1925 / 12 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vernburger Saalmühlen, Vernburg.

Sn der ordentlichen Generalversamm: lung vom 11. Dezember cr. wurde be- \{lossen. das 1500000 Papiermark be- tragende Aktienfapital auf 300 000 Gold- mark umzustellen dur<h Herabstempeluna jeder Aktie über 1000 Papiermark auf 20 Goldmark. /

Nachdem dieser Umstellunagsbeshluß in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir unsere Aftionäre auf, bis zum 30. April 1925 einschließlich die Mäntel ihrer Aktien bei unserer Gesell- schaft . mit einem na< der Nummernfolge geordneten doppelten Verzeichnis einzu- reien.

Aktien, die bis zum 30. April 1925 ni<ht eingereiht worden find,

[96923] ?

LautGenerä!versammlungsöbes{luß beider Gelellsha!ten vom 20. Oktober 1924 ist das Vermögen der „Albis““ Versicherungs8- Aktien-Gesellschaft zu. Hamburg als Ganzes, unter Aus1hluß der Liquidation, an die „Hansa“ Allgemeine Ver- sicherungs - Aktien - Gesellschaft zu &amburg übertragen worden, *

Durch die Eintragung beider General- versammlungsbe\<!lüisse ist die Auflösung der „A1bis“ Versicherungs-Aktien-Gefell- \chaft erfolgt. : j

Unter Hinweis auf $306 in Verbindung mit & 297 des Handelsgeseßbuchs fordern

wir hbierdur< die. Gläubiger der Gefell-|

schaft auf, ihre Ansprüche unverzüglich bei uns anzumelden. e e,A1bis‘’ Versicherungs-Aktien-' Gesellschaft zu Hamburg. Der Vorftand.

Johs. Wil>en. Alex. Mein>e.

werdèn für kraftlos erkiärt. ® Der Vorstand. [95063]

[974161] d «Durch Beschluß der Generalversammlung vom 20. Juni

1924 ‘ist die Firma : i

Moser Goede & Co°- Damenbekleidungs Attien Gefellschaft,

fd Berlin, Zerusalemer Straße 16, aufgelöst. - j Die Gläubiger dex Gesellschaft werden aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Moser Goede & C2. Damen-Bekleidung A. G. : e i __ Der Vorstand. [98032]

Vugsier-, Reederei- und Bergungs-Aktiengesellschaft, | | „Hamburg.

“¿Die außerordentliche Generalveriammlung unserer Gesellschaft vom 29. No- vembe&'1924 hat u. a. die Umstellung uneres bisberigen Aktienkapitals von Mark L C auf G.-M 5 500 000, eingeteilt in Stück 22 000 Aktien über je G.-M. 250,

1<lóNén. j

: Machdeni die Eintragung dieser Umstellung in das Handelsregister mit R.-M. 5 500/090 erfolgt ift, fordern wir unjere Aktionäre hierdur<h auf, die Mäntel ihrer Aftien* zwé>s Abstempelung in der Zeit bis zum 28, Februar d. F. ein-

schließlich i =. tn Samburg: bei der Deutschen Bauk Filiale Hamburg, S bei der Dresdner Bank in Hamburg i ; während der üblichen Geschäftöstunden mit einem na<h der Ziffernfolge geordneten Nummernverzeichnis einzureichen, Die Abstempelung wird den neueren Ver- ordnungen entiprehend auf Rm. 250 vorgenommen. i :

Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt nur gegen Nük- gabe der von den Einreichungéstelen ausgegebenen Quittungen baldmöglichst bei der- jenigett Stélle, welche die betreffende Quittung ausgestellt hat, und zwar provisions- frei, foweit Einlieferung und Wiederinemptangnahme an den Schaltern der Ein- reihungsftelle geschieht. Jst mit der Einreichung oder Rücklieferung Korrespondenz verbunden, so wird die übliche Provision in Anrehnung gebracht. j

__“ Hür Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Quittung ist die betreffende Einreichunasstelle berechtigt, aber nicht verpflichtet.

‘Boraussichtlich fünf Börsentage vor Ablauf der obengenannten Frist wird die Einstellung der Notiz für die Papiermarkaftien erfolgen, fo daß nach. diesem Zeit- punkt Kür noch die auf Neichêmark abgestempelten Aktien lieferbar tein werden.

‘Nach Ablauf der Absteinpel ungéfri\t eingereihte Mäntel werden nur no<h bei der Déiitjchen Bank Filiale Hamburg, Hamburg, abgestempelt.

Samburg, im Januar 1925. j

* * Bugsier-, Reederei- uud Bergungs-Aktieugesells<haft.

O AE

“Flensburger Schisssbau-Gesellschast in Flensburg.

Nie außerordentlihe Genera!lversamnilung unserer Gefellihaft vom 26. No- : 924 hat die Umstellung- unseres bisherigen Grundkapitals von 4 6 600 000 ‘d | in Stück 4400 Aktien über je G.-M. 600, i<losen. i

Nachdem - die. Eintragung: dieser Umstellung mit N.-M. 2640 000 in das Handelsxegister erfolgt ist, fordern wir unsere Aktionäre hierdur< auf, die Mäntel De E L Abstempelung in der Zeit bis zum 28. Februar d. F.

n

21 n Hamburg bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg,

¿ s « e Dresdner Bank in Hamburg,

Berlin „, Deutschen Bank,

A « “ü - « Dresdner Bauk j

während der üblichen Geschättsstunden mit einem nah der Ziffernfolge geordneten Nummernverzeichnis einzureichen. Die Abstempelung wird, der neueren Verordnung entsprecend, auft R,.-M. 600 vorgenommen. ;

„Die Aushändigung der abgestempelten Aftienmäntel erfolgt nur gegen Rü>k- gabe der von der Einreichungsstelle ausgegebenen Quittung baldmöglichst bei derjenigen Stelle, die die Quittung auégeltellt hat, und zwar provisionstrei, soweit Einlieferun und Wiedterinempfangnahme an den Schaltern der Einreichungéstelle geschieht. ft mit dex: Einreichung oder Nücklieferung Korrespondenz verbunden, fo wird die übliche, Provision in Anrechnung gebraht. Zur Prükung der Legitimation des Vorzeigers der Quittung ist die betreffende Einreichungsstelle berechtigt, aber m><t verpflichtet.

_ 4BVoraussichtlih fünf Börsentage vor Ablauf der obengenannten Frist wird die Einstellung der Notiz für die Papiermarkaktien erfolgen, so daß nah diesem Zeit- punkt; nur noch die auf Neichsma1 f abgestempelten Aftien lieferbar sein werden.

¿Mach - Ablauf der Abstempelungsfrist eingereihte Mäntel werden nur no<h bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, Hamburg, abgestempelt.

: Flensburg, im Januar 1925

lea i Flensburger Schiffsbau-Gesellschaft.

N)

vember, i M. 2 640 000, eingeteilt

1E 11112)

(97510). : Deie Aktionäre der Aftien-Geiellschaft zur Verwertung von Kartoffelfabrikaten, 1, werden hierdur< zu der am Sonnabend, den 7. Februar 1925, Mittags 12 Uhr, in unseren Geschäftsräumen, Berlin, Hindersinstraße 3, statt- findenden Generalversammlung eingeladen. „Tagesordnung : 1. Vorlage des Geschärtsberichts sowie der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung tür das Ge|chäitsjahr 1923/24. …… 2. Entlastung des Vorstands -und des Aufsichtsrats. 3. Veiblußlalang liber die Umstellung des Grundkapitals der Gesellschaft in Goldmark.

4. Beschlußfassung über die Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. September 1924.

9. Aenderung der Saßungen ($ 4 Betrag und Einzahlung des Grund- ____ fapitals, L 19 Vergütung des Aussichtsrats, $ 23 Stimmrecht der Aktien).

_ Diejenigen Aktionäre, welhe in der Generalversammlung ihr Stimmrecht augübez wollen, baben spätestens am 2. Werktage vor der Versammiung bis 6 Uhr Abends ihre Aftien oder die von der Deut\chen Reichsbank ausgestellten Depotsche:ne bei folgenden Stellen zu hinterlegen :

__ bei unserer Gesellschaftskasse, Berlin, Hindersinstraße 3, oder bei der Darmstädter und Nationalbank Berlin, Schinkelplat 1/4, “sowie deren sämtlichen Niederlassungen.

__ Dié Hinterlegung kann auch bei einem deutschen Notar erfolgen, jedo< ist in diesem Falle die Urkunde über die erfolgte Hinterlegung innerhalb der vor- Hegens AUFESEREREN Frist ebenfalls bei den oben angegebenen Stellen zu hinterlegen.

Geschäftsbericht, Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäfts- jahr 1923/24 1owie Goldmarkeröffnungébilanz per - 1. September 1924 liegen in Un)eren Geichä!tsräumen, Berlin, Hindersinstraße 3, vom 15. Januar d. J. ab zur Einsicht der legitimierten Aktionäre aus.

Berlin, den 15. Januar 1925.

Aktien-Gesellschaft

für Berwertung von Kartoffelfabritaten. Der Auffichtsrat, von Papprißÿ. y /

1979791 Gaswerk Großfi-Otterêsleben A.-G.

Aktiva. Grundsftü>k und Gaswerks-

‘Außenstände

[98023] [97924] Nachtrag zur Eiuladung der General- versammlung vom 6. 2, 1925: - 5. Vorlage und Genehmigung der Ab-

\{<lußvilanz 1924. Verlust- und Ge- winme<nung; Entlastung des Auf- sichtsrats und des Vo1stands. Der Vorstand. Doenhardt. Wallrafen. [98020] : : Golvmarkeröffnungsbilanz am l. Januar 1924.

_ Befis. . Gebäude . . Ma\chinen . Inventar . Laboratorivm . Fuhrpark . Waren Effekten ‘und Beteilt- aungen . « «.«. L E S . Debitoren. à «

6 6 000 000 auf G.-M. 360 000, beschlossen.

bruáar d. J. einschließlih

i M . j 129 100 29 350

übliche Provision in Anrechnung gebracht.

S

stelle berehtiat, aber nit verpflichtet. Hamburg, im Januar 1925. - __ Export-Schlachterei &

87 71

0 D R

[97936]

Verbindlichkeiten.

Aftienkäpitäl Hypothek . 6 e. Gläubiger , «e « « «|

R

10. 11. —_ 12. 58 58 " ofen. y In der Generalversammlung der unter- (Bal fe zeichneten Aktiengefellshaft vom 22. No- vember 1924 hat Herr Staatsrat a. D. Constantin Spahn? sein Amt als Auf- sichtäratsmitglied- ‘niedergelegt und sind in den Auffichtsrat neu hinzugewählt worden: f 1. Herr HandelLgerihtsrat Dr. Walter

ht, „¿Œ 2. e Dr. Josef, Sturm, 3. ben Staatsminister a. D. Dr. Albert üdeklum- -<-+ sämtli in Berlin. wohnhaft. Berlin, den 14. Januar 1929, Aktiengesellschast für medizinishe Produkte.

Der Vorstand.

bruar d. F. cinschließli< j

Zur

Einstellung der Notiz für die

Hamburg, im Januar 1925. Bilanz per: 31. Juli 3 924. | 6-M.

488 754 ° 80 ° 10 478/29 ° 14 t 19

513 633/38

[98003]

®|Maschinen-

40

anlagen e

Kassenbestand die Umstellung der Aktien von

mark 590 herabgesetzt. zwei Aktien über je über Reichsmark 100 umgetau\{<t werden.

Vorräte « Effekten . «

machen. Die Umtauschstellen si vorzunehmen. : Nachdem

Passiva. Aktienkapital „5 «6 Anleihe . «e ooo 0 Gläubiger «2 o e Rückstellungen fürSteuern 2c. Geseylihe Nückläge®" . . Erneuerungskonto « . 181 000 Reingewinn in .1...1, bis f.

3l. T 1924 0E 4E 24 21

N 513 633 Gewinn-. und; Verlusftre<huung per: 314, Fuli 1924. G.-M |$ 58 6981: 10 126

6 000 21/2

74 846:

‘a 180 000/— Ï 2 250|— 128 667/54

* 4117/30 1757730 | mark 50 bezw. zum

der üblichen Geschäftsstunden einzureichen. 241 Die 38 :

Aufwand bei T Lerlia, oder einer ¿hrer Solin tes Ber.» - “i E E L Es 6 Sa e i rneuerungskonto.. . .

| N u geschehen. Vortrag auf neue Rechnung . 1 gn

Die Umstellung

Eritäse Einnahmen aus Verkauf von Gas, Strom uüd Nebenpro- dukten sowie aus JInstalla- tionen 2. 74 846 Bremen, im Növember 1924. Carl Fran >e senr., Vorsitzer. Der Vorstand. H. Theuerfau f.

34

Notierung in Prozenten des neuen

Düsseldorf, im Januar 192d.

(97937]

ur Prütung der Legitimation des Vor

Wandsdeker Lederfabriï Akti

Die außerordentliche Generalverfammlung unserer. Gesellschaft vom 25 Nj vember 1924 hat u. a. die Umstellung unseres bisherigen Stammaitienkapitals vot „4M 25 000 000 auf G.-M. 2 500 000, eingeteilt in

Stü Lo Aktien über

Export-Schlachterei & Shmalz-Raffinerie A. G., Hamburg,

Die außerordentliche Generalverjammlung unjeter - Gesellichaft vom 25. vember 1924 hat u.'a die Unmstelung unseres bitherigen Stammaktienkapita1s v eingeteilt in Stück 6000 Aktien über je G.-M. gf | i

No

Nachdem die Eintragung dieser Umstellung -in das - Handelsregister nit N.-M. 360 000 erfolgt ist, fordern wir unsere Stammaktionäre hierdur< Mäntel ihrer Stammaktien zwe>s Abstempelung in

a der Zeit bis zum 28.0

E in Hamburg bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg o während der üblichen Geschäftsstunden mit einem nah der Ziffernfolge geordnet, Nummernverzeichnis einzureihen Die Abstempelung wird gemäß der neuer Verordnung auf R.-M. 60 vorgenommen. i / Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel ertolgt nur gegen Rückgah der von der Einreichungsstelle ausgegebenen Quittungen fobald als möglich, und wg provisionéfrei, soweit die Einreichung an den Schaltein der Einreichungéstelle Ist mit der Einreichung oder Rü>lieferung Korrespondenz verbunden, - so

geschieht wird d

zeigers der Quittung ist die Einreichung

Schmalz-Raffiuerie A.-G.

engesellshaft, Hamburg,

“u

und Kranbau Aktiengesellschast, Düsseldor Die Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 22. November 1924 hi Papiermark 55 000 000 auf Reichsmark 2 7500| beshlossen. Der Nennbetrag jeder Aktie von Papiermark 1000 ift danach. auf Reid Näh einem Beschluß der gleichen Generalveriammlung könna Papiernia1k 1000 bezw. je Reichémark 50 in eine neue Alti Es wird sehr empfohlen, um eiu heitliche Aktienstüe>ke zu erhalten, von diesem Umtauschrecht Gebrauch ¡| nd bereit, die Ausgleichung von Spike!

der Umstellungsbes{luß in das Handelsregister eingetragen ih fordern wir unsere Aktionäre hierdur< aut, ihre Aktten - (Mäntel und Boge) zwe>s Umstellung des Nennwerts jeder Aktie über Papiermark 1000 / auf Meidk wee des Umtausches bei einer der unten aufgetührten Stell mit einem na< Stückelung und. Zahlenfolge geordneten Nummernverzeichnis währe

Eiùreichung hat bis zum 14. Mär bei der Kasse dér ‘Gesellschaft in / Düsseldor, - h i ARO bei dem Barmer Bank-Verein, Hinsberg, Fisher & Comp. Kommand

getellshaft auf Aktien in Düsseldorf oder einer feiner bei der Darmstädter und E E N Gn gan auf Akti weigstellen, i redit - Anstalt, Leipzig, oder einer iht

bei der Firma E. N. Engels & Co. Bankgeschäft in Düsseldorf

bezw. der Umtausch der Aktien is provisionsfrei, sofern. Einreichung der Aktien am“ Schalter erfolgt. Korrespondenz veranlaßt, so wird die übliche Der Umtausch der Aktien. erfolgt nah dem 14. bei dem Barmer Bank-Verein in Düsseldorf und

bei der Darmstädter und Nationalbank in Berlin, : Voraussichtlih fünf Brimtaos vor Ablauf der obengenannten Frist wird ik des ennbetrages erfolgen, punkte nur no< die auf Reichsmark lautenden Aktien lieferbar sein werden.

je G.-M. 100,— und“

,

achdem die Eintragung dieser Umslellung mit N-M. 2500000 in bal | Handeléregister erfolgt ist, fordern wir unsere Stammaltionäre hierdun< auf, tj Mäntel ihrer Stammaktien ¿zwe>s Abstempelung in der Zeit bis zum 28, F

in Hamburg: bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg während der üblichen Geichäitsstunden mit einem nah der Ziffernfolge geordnely Nummernverzeichnis einzureichen. Die Abstempelung wird der neueren Vero nung eñtsprehend auf N.-M. 100 bzw. R.-M. 500 vorgenommen.

Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt nur gegen gabe der von der Einreichungsstelle autgegebenen Quittungen sobald als möglich, zwar provisionsfrei, soweit die Einlieferung und Wiederinempfangnahme. an. dj Schaltern der Einreihungsstelle geschieht. Ist mit der Einreihung oder Rücklieferuÿ Korrespondenz verbunden, fo wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. Prütung der Legitimation des Vorzeigers der Quittung ist - die. Ey reihungéstelle beredbtigt, aber niht verpflichtet. |

Voraussichtlih fünt Börjentage vor Ablauf der E Frist wird .th

Papiermarkaktien erfolgen, ( punkte nur noch die auf Reichsmark ‘abgestempelten Aktien lieferbar sein werden. *

o daß nach diesem 3h

Wandsbeker Lederfabrik Aktiengesellschaft,

me

1925 einschließli<

Zweigstellen, |

Wird der Umtausch im Wege dl rovision in Anre<hnung gebracht. März: 1925 nur noch

o daß; nach diesem Zl

Maschinen- und Kraubau Aktiengesellschaft.

Leipziger Feuer-Verficherungs-Anstalt. : |

In ‘déx ordentlichen Generalversammlung unserer Aktionäre vom 29. August y. J. wunde die Umstellung unse Aktienkapitals auf-Goldma k (nunmehr Reichsmark) auf Grund der Verordnung über Goldbilanzen vom 28. Dezember 1925| der Weise beichlossen, daß sich der Nennwert der Stammaktien in Neichämark auf den zehnten Teil des bisherigen Nominal

betrages stellt. J dem gleichen Verhältnis verringert sich die auf dén Stammaktien der Serien B und C ruhende Nachzahlunzb Die Ermäßigung des Nennwerts toll a

verpflihtung, für-dié die Aktionäre wie seither Schuldner der Gesellschaft bleiben. den Aktieaurkfündèndur< Stemyelaufdru>k klargestellt werden.

Nachdem die Beichlüsse in das Handelsregister eingetragen sind, fordern wir hierdur< zur Einreichung der Stauw aftien ohne Gewiñyanteilsheinbogen zwe>s Abstempelung unter folgenden Bedingungen auf:

"1. Dié! Abstempelung der Stammaktien, und zwar :

“ber volleingezahlten Stammaktien über 1000 Æ auf 100 R -M. Nennwert,

der Stammaktien Serie W _ der Stammaktien Serie © erfolgt aus{ließli< durch die Bear

in Leipzig an der Gesellschaftskasse, ë « bei der Allg

ó i bei dem Bankhause Hammer & Schmidt,

Berlin

1619 «„ Köln

während der bei feter Stelle üblichen Ge|<äftéstunden zu erfolgen.

venzeichnis in Zweifacher Ausfertigung, wofür

re<nung gebracht."

2.

N der’ Gesellschaft von 75 9% des Reichsmarknennwertes anertennt, Stellen zu haben. Im Erbtall ent)prehend zu legitimieren haben.

3. Hak ein Besiywechsel stattgefunden, \<reibung auf seinèn Namen zu beantragen. Dazu bedarf es’ der Beifügung einer Stelle vermerkten Aktionär eigenhändig vollzogèn sein- muß*). G

g a

. über 1000 .4 auf 100 R.-M. mit 75 9/9 Restforderung,

. . über 2000 4 - auf 200 N -M-. mit 75% Resttorderung,

Zu diesem Zwecke hat die Einreichung der Mäntel der Stammaktien 8 zum 18. Februar 1925 einschließli<

emeinen Deutschen Credit-Anstalt,

bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, -

bei dem A: Schaaffhausen'’schen Bantverein A.-G. Den zur Einreichung kommenden | Formulare bei den vorgenannten Stellen erhältlich sind, beizufügen reihung an den "Schaltern ist provisionéfrei, erfolgt sie im Wege der Korrespondenz, so wird die üblihe Gebühr in

feder Stammaktie der Serien B und C ist ferner eine von dem im Aktienbuch eingetragenen und au

der Aktie vermerkten Besiyer eigenhändig vollzogene Erklärung*) beizubringen, wonach dieser die auf der Aktie rubend Vordru>e sind bei den unter 1 geuann!t!

muß die Erklärung von den Erben oder voin Testamentsvollstre>er untertertigt sein, die

so hat der jezige Besißer der Stammaktie mit deren Einreichung die uo Zession, die von dem auf der Aktie an leß

In allen diesen Fällen bleibt die für den Erwerb sazungsgemäß erforderlihe Genehmigung

; der Gesellschaft vorbehalien. Weiter hat der Antragsteller die unter 2 erwähnte Erklärung*) abzugeben. 4. Solange die Stammaktien nicht zur Abstempelung vorgelegt

werden. Börje liererbar sind, ‘liegt die Einhaltung obigen Termins. im Interesse der Aktiónäre.

Leipzig, 10. Januar 1925, : Leipziger Feuer-Versicherungs-Austalt, Dr. Stapel.

P ODemtler. *)- Bei Ehefrauen ist die Mitunterschrist des Ehemanns erforderlich.

sind, können die Nechte des Aktionärs nicht ausgelb! Aus diejem Grunde, und “weil nah Ablauf der Umtáuschtrist ‘nur noch die abgestempelten Veichsmazrkaktien an N

[961871

Mänteln ist ein Nummew Die Ei)

Au

zum Deutschen Reichs

Ir. : 4 E

r

Dritte Beilage anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 15. Fanuar

1925

1. Untersuchungs)achen : 9, Aufgebote, BVerlust- u. Fundiachen,

4, Verlosung x von Wertpapieren. -

6, Kommanditgesellschasten auf Attien, und Deutsbe Kolonialgesellshaften.

: F „Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsste

fans

5. Kommanditgesell-

shaften auf Aktien, Aktien-

gesellschaften und Deuts Kolonialgesellschaften.

573i] E [ Würit. Bau-Aktiengesellschaft. Die Generalveriammlung vom 30. Sep- mber 1924 be)<loß die Umstellung des rundkapitals von 2 Milliarden Reichs- márf aut 50000 G.-M, so daß auf 80 Stück Aktien über je 10000 Papier- fart eine Stammaktie im Nennbetrag von 20 G.-M. entfällt. Wir fordern die tionäre aut, die Aktien ‘zwe>s Um-

sleinpelung bis spätestens 25. März 1925 B in unserer Geschättsftelle in Stuitgart,

Mblinger Straße 27, etnzurêihen. Bei nftht re<tzeitiger Einreichung exfolgt Ktaftloserklärung. - i Stuttgart, den 13. Dezember 1924. Der Vorstand.

Bayerische Finanzieruugs- und Treuhand-A, G. Nüruberg. Goldmarkeröffnungsbilanz zum 1, Januar 1924. - A. Aktiva. Snlfonto ¿a Sfseftenkonto . « tiventarïonto bäude . «-» « « j Kabitalentwertungskonto

E e 1 693 400 468 325 000 1138

328 700

B. Passiva, Mieukapital : N Es Sibothefen :

Aufwertung 15%.

Autwertungsiü>lage 10%

‘941 200 52 500 35 000

328 700

i Der Vorfiand. Di, Chr. Toepfer. Em. Frank.

Gebrüder Ving A. G., „Stuttgart.

Goldmarkèröfftinngsbilauz _auf 1. Januar 1924_

y Aktiva. {inmobilien : Gerstetten echingen «4 ealchinen Warenbestände Vevitoren Ï Pon: sche>fontio Blvisen Metten

57 400 12 000 26 000 235 404 18 474 9 736 10 634 116 700

486 348

0d O00 G0 ® e eo 5 eo.

_ „Pasfiva.

Mlienkapital ¡M (Mi. Netervefonds . « « ditoren A s

300 000 31 544 154 804

486 348

Der Vorstand. - Julius Löôwenthal. __ Dr Berthold Blum. 231] phait-Judustrie- Aktiengesellschaft, Bremen.

Goldmarkeröfsnungsbilanz —. Januar 1924.

Aktiva. R 18 G.-M. E O 293/99 4 000 7 043

11 297/60

F N

Kassa Zdträte e Grubenbetrieb , . ,

Passiva. : 2 . . . s . * . 6 400 3953

_ 944|—

11 297/6

pital M ditoren c A2 [ervefonds L

Der Vorstand.

(06968) Goldmarkeröffnungsbilanz tatt L. Januar 1924.

i Vermögen. Bei: und Guthaben

ventar ¡ Setten

4187 350|

5 711/30 40 000|— 50 248

9 Verbindlichkeiten,

anfverbindlihkeit dstellung f. Verschiedenes tenkapital

120 i 128 50 000|— - 5024890 Dortmund, den 23. Dezember 1924. Dorimunder Treuhand. A. G. Dipl.-Ksm. Holts<midt.

90

{

z Zustellungen u. dergl. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen E u. dergl

Aktiengesells<aften

| geltend machen.

. | Delfredererüdlage:

\ Kasse u. Post)he>gutil;abeu

; Kühlwasserleitungskonto N

90

Anzeigenprei

(94936)

Unsere Gesellschaft ist in Liquidation getreten. Wer an uns eine Forderung hat, möge sie bis zum 21. 1, 1925 bei uns

Gießen, 6. 1. 1925. Lackfabrik Gebrüder Löb Aktiengesellschaft in Liquidation. 4 A. Fröhlich. [96174]

Karl Horn u. Co. Aktiengesell aft, Frankfurt a. ael Waf

Goldmarkeröffnungsbilanz

für den X. Januar 1924,

A |S

1552 69 17 902

Raff rzmbgev. assen- und Banktonto Postiche>tkonto . . , arenkfonto S Maschinenkonto „, Einrichtungskonto . - Debitorenkonto . . 95

Verbinudlichkeite Reservefonds . «5 e —— Kreditorenkonto. . 5 ë 50

Glâäubigerrü>lage: j 5/49 o t 96

95 Fraukfuri a. M., den 19, 1094 f den 19, Dezember

_Der Vorstand. Karl Horn. Karl Meyeu; Georg Kuniß.

[96184] Königsberger Kühlhaus und Kristall- Eis-Fabrik Aktiengesellsha t Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

Aktiva. Áb 5456 L 7 892 186 030 450 000 100 000

5 000

2 000

1 n Kühlraumeinrihtungskonto 1 Werkzeug- u. Utensilienkouto 1 Beleuchtungsanlagekonto . 1 Deutsche Zwangsanleihe fs

(M 895 000) . 752 591

An

Debitoren . .….. Grundstü>skonto ' Gebäudekonto . ¿7 Maschinenkonto . « « Anschlußgleiskonto . . Fuhrparkkonto. . . ; Kontor - und Hauselnrid)- tungskfonto . . ,

60 0D

Per Passiva, Aktienkapital :

a) Stammaktien 480 000

b) Vorzugsaktien 10 000 Bankichulden . Kreditoren . Neservefonds . .. Grundbesitzentwertüng

490 000 “11

791 50 000 211 629 752 591 O Pr., den 11. Dezember

Der Vorstand.

34 06

[97517] Goldmarkeröffnungsbilauz per 1, Fanuar 1924. T

G.-M.

7 750 2 900 150 170 24 73

. 11 : 429

11 5086

___ Passiva, |

Aktienkapital . x 10 000 Reservefonds « » «*“« 1 000 Gläubiger 508

11 508

Elektroschweiftverk Curt Voke Aktieugksellschaft. 3 Lehrmann Freese. Wir haben den Vorgang der. Um- stellung geprüft und*in Ordnung gefunden, Braunschweig, den 31. Oktober 1924, Gebensleven, Stadtbaurxat, Aufsichtsxatsvorsitzer.

[97518) Aufforderung. / Gemäß Beschluß “der a. o. Gen.-Vers. vom 21. 1]. 24 fordern wir unsere Aktionäre hierdur< auf, ihre Aktien zwe>s Umtausch" innerhalb drei Monatèn vom Tage dieser Aufforderung ab einzureihén. Aktien, die bis zu die'em Zeitpunkt nicht eingereiht find werden ungültig. Braunschweig, den 12. 1. 1925. Elektrojchweißwerk Curt Vocke Attiengesellschaft, j

Aktiva.

Grundstü>k- und Gebäude-

konto h Maschinenkonto . . Werkzeugkonto . Meob.- und Utensilienkonto Kassakonto Materialienkonto P cgeSonto

ontokorrent « « «

y

Öffentlicher A

, {Kontokorrent, Kred

40°

M L T

s für den Raum einer 5 gespaltenen 1,— Goldmark freibleibend.

[96247] i;

Goldmarkeröffnungsbilanz vom 1. Januar 1924

der Firma Blanket

A.-G. in Elberfeld.

e

Vermögen. Masse. E s Bankguthaben . . Debitoren Mae ia s 4 Maschinen u. Inventar . .

161 73 0 895 90 670 9 615

106 415

92

14 85

E 0.9.6

ôl

Schulden, Aktienkapital . Me arl a Bankschulden . » « Kreditoren . . „.

86

50 000 36 941 17 464/75

2 008/90

106 415/51 Elberfeld, den 15. November 1924, Der Vorstand. ' Genehmigt: Der Auffichtsrat.

[96180] ( Frankfurter Verkehrs- und Hotel-Betriebs-Aktiengesellschaft, Fravnffurt a. M.

Goldmarkeröffnungsbilauz per 1. April 1924.

: Aktiva. G.-M.

Hotel Excelfior (Grundstü>, Gebäude und Gesamt- inventar)

S

2 155 000 1 230 000 2 846

51 725 66

8 N

H 86 248/99

Kassakonto . Bankguthaben

Postshe>guthaben , Effektenkonto ._, Büroetinrihtungen . Kraftwagen E Kontokorrent, Debitotëñ Avale 4 4837 913,10 ®

08 06 86

m 3594 288 99

Passiva. Staminaktienkapital */, Vorzugsaktienkapitak L , Neservetonds .... Hypothekenkonto . e. ten, Avale 4 487 913,10 *

2 900 000|— 5 000|— 290 000|— 213 000|— 126 28899

[39834 288/99

In der Generalveïsantinlung vom 15. 11. 24 wurde Herr Elen Baruch, Berlin, neu in den AufsihtFät“uñserer Gesell-

Z [schaft gewählt.

Ties a, M7 15, Dezember “Der VorstanŸ* E. Zil g. [96160]

Oftdeutshe Yefe-Werke Akt-Ges, Tilsit.

Neichsinartet Mikugbbilang

zum 1. Juli 1

Aktiva. Grundstü>tke und Gebätdée Fabrikeinrihtung . Geschäftseinrihtung Fuhrwerk . uan Automobile . | Lager- u. Transportgëbinbe |: 1 Warenvorräte 177 889/04 Kassenbestand 2 837/93 Bankguthaben 6 230/17 Beteiligungen 35 448/75 Außenstände 273 552/12 Wechselkonto

t 14 386/75

910 348/76

M |,

210 000

190 000 1 1 l

abzügl, Dig

7 Passiva, j Aktienkapital . . Reservefonds „. Hypothek, aufgewertet .15 9%

von „4 30 000 - ; i Bankichulden . . | : Wechselkonto . . Kreditoren , - .

635 000 63 890

4 500

1 023

, 70476 135 458/10

910 348|76

Die ordentliche Generalversammlung vom 9. Januar 1925 genehmigte den Jahresabschluß 1923/24 und gleichzeitig Ne IMEaRT ez u gonirares zum 1. Juli

Für das Geschäfts{ahr 1923/24 gelangt Dividende nicht zur Ausschüttung.

Dem Aufsichtsrat gehören jetzt an:

Herx A Arthur Petereit, Königs-

erg/Pr., Herr Generaldirektor Rudolf Müller, Stettin,

Herr Generaldirektor Johannes Bund- fuß, Stettin, A

Herr Generaldirektor Johannes Diebel, Königsberg/Pr., f: B

Hexr Mia Rudolf Barth, Königs- erg/Pr. M

* Tilsit, den 9. Januar 1922. Der Vorstand.

99 50 17

Der Vorstand.

Lhrmann, Freese,

Ganguin, Reßtlaff.

nzeiger.

Einheitszeile

& Reibenbach |?

Kapital .

Bo tihe>fonio - ¡ Debitoren . 4

6. 7. 8,

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. ÜUnfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweife. ;

10, Ver|\chiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

[96937] Bekanntmachung. | Reichsmarkeröffnungsbilauz

per 1, Januar 1924.

N.-M. |4

Debitoren 64 M. Beteiligungen : j

ALA Vereinigte Anzeigen- | i

Getellschaften, Haasenstein |

|

|

& Vogler A.-G. Daube & Co, m. b. H.,, nom. Pay - Mk. 10000 Anteile pro Pap. - Mk. 1000 R. -

E 0e 50 ALA Anzeigenaktien- gesellschaft, nom. Pap.- Mk. 20 000 Attien pro Pap.-Mk. 1009 R.-Mk.

1,30 = 26 76

64 848

asfiva, Pai 40 000 24 848 64 8486 Berlin, den 29. November 1924.

Haasenstein & Vogler Actiengesellschast.

Birnbaum. Dr. Schupp.

, . . . ®

MNeservefonds

$0 "S O E M

[96262] Goldmarkbilanz

per 1. Januar 1924.

Aktiva. Grundstückskonto. . . .. Wohngebäudekonto . . . , abrifgebäudekonto .'. 4 Maschinen- u. Oefenkonto Gerätschafts-. u. Utensilien-

Tonto.

Eisenbahnkonto Mobilienkonto

Elektr. Kraftanlagekonto Kassakonto «i

E

tg r 00 O I

JInventurbestände: j Materialienfonto

18 776,60 Fabrikaiiont- : konto ._, 20 738,48

A Bürgf hajten

[le eingegangen sein. “E

[96299] Papiermarkschlufßbilanz per 31. März 1924.

M

Aktiva. 6 Anlagekonten Maschinen. Neu- baueinrihtung, Mobilien Effekten, Be- teiligungen. . Kasse, Außen- E. Bestände . Bürgschaften

4 183 722 885 435 509 2 618 360 000/000 000

48 792 639 000 000000 , 1766 120 550 000000 000 [26 430 000 000900 000 848 145 262 885 435 515

Paffiva.

Aktienkapital Nüdlagen Dividenden, rü>- ständig Kreditoren, Akzepte Umfstellungs-

ausgleih

p 50 000 000 330 996 955 236 582 129

2 503 020

364 671 640 000 000 000 126 046 667 596350 366 26 430 000 000-000 000 348 145 262 885 435 515

Papiermarkgewinn- und Vérlust- re<nung per 31. März 1924.

: Debet. Bill. ME. Rüben und Frachten . . 911 092 Unkosten, Zinsen . Sala E s Umstellungsausgleih . .

1255 710

cia Mrebit, Einnahmen und Vortrag aus 1922/23 - 1125710 1255710

Die Genetalversaminlung vom 29. Des gember 1924 hat vorstehende“ Biläñz und Gewinn- und Verlüstre<hniung einstimmig genehmigt. "Einé Dibidendeñauss{hüttung für 1923/24 findet nit statt. : Zucersabtik Rastenburg“ A. G.

t Der Vorstand. *#

Frhr. v. d. Golh. O. Krause.

G. Linnenkohl1.

———————__

0. P 4

[96965]

Koblenkonto . 4598/50

Torskonto 1 925,— 46 038/58

: 291192 76 Passiva. A | Aktienkapitalkonto . Reservefondskonto . . Kreditoren , Steuerabzügekonto: Noch abzutührende Steuern

200 000|—

90 000|—

31 158/30 A

34/46 9%51 192/76 Augustfehn, den 9. Oktober 1924.

tahl . G. s e G

[96175] h Norddeutsche Lederwarenufabrik Hanunover- Waldhausen,

. Kurhausstr. 11.

In ‘der am 29. November 1924 fsftatt- gefundenen a. 0 Generalversammlung wurde von den Aktionären folgende

Goldmarkeröffnungsbilanz , Þer 1. Januar 1924 genehmigt :

1917/4

7 880 122 844 446

20 000 5-000 300 000 240 000 3982 2/085 36 750 24. 000

10 000|— 19 792/83

336 210/50

Das Grundkapital von Papiermark 24 000 000 ist demna< auf Goldmarf | 240 000 umgestellt, so daß auf 2 Papier- marf-Aftien à 1000 eine neue über Gold- mark 20 entfällt.

Die Herren Aktionäre werden gebeten, unter Hinweis auf die Rechtskolgen des S 17 der zweiten Steuernotverordnung, ihre Aktien zum Zwe>e der Umstellung spätestens bis zum 29 März 1925 bei der Gesellschaft einzureichen.

Kassakonto Debitorenkonto Bankkonto . ostiche>fonio , fektenkonto . . Warenlager . . . Maschinenkonto . Grund- und Gebäudekonto

6 42 O: 0-0

Kapitalkonto i Kreditorenkonto , . Bankkonto De Hypothekenkonto E Mejervefondsfonto . . ._. Reservefkonto für fällige Steuern

Ausgleih Neservefondskonto

Goldmarkeröffuungsbilánz der Deutschen Vereinsbank Fcank- furt _ a. M. vom _ 1k, Janua#-1924, G-M.

2 _Aktiva.

Kasse, Guthaben bei Ab- re<nungsbanken, Sorten, Kupons Gs

Wechiel A

Nostroguthabeu bei Banken und Bankfirmen .

Debitoren : | Debitoren in laufender | Rechnung 2 887 589 91 | Aval debitoren 319 151,92 | 3 206741183

500000

Eigene Effekten . 200-000!

18793636 930 210/67

823341 40

Koniortialbeteiligungen

Konto für Kommanditein- lagen und dauernde Be- _teiligungen E,

Mobilien

Immobilien j

Saldo der noh zu verre<- nenden Effekten . .

105/000|—

1|—

800000

8546/43

6 061 777/69

Pasfiva, Aktienkapital , , - Neterve N R OMtqnbs treditoren Konto für Sche>s . . Avalkonto

.“

1 600 000| 400 000 200 000|

3 94012577

2 5000| 319 151/92

6 061 777/69 Frankfurt a. M., deu 8. Janifär 1925,

Deutsche Vereinsbank. 96659] ; “Goldbilanz per 1. Januar 1925.

Grundstückkonto 90 504/54 Gebäudekonto 280 000|— Múáschinenfonto „. 100 000) Utensiliênfkonto 1 000|— Kassakonto 8 288/32 Debitorenkonto 24 172/47 Devitenkonto . 7 094/04 Wertpapierkonto 8 862/65 519 922/02 290 000| 44 $4670 25 00 200 075/32

919 922/02 Vorstehende Bilanz wurde heute der außerordentlichen Generalversammlung vor-

Aktienkonto Kreditoren Retjervekonto L NReservekonto Ir.

Norddeutsche Lederwarenfabril | Wilhelm Schmidt, Akt.-Ges. |

Wilhelm S<hmidt. Hans S<{hmidt.

——.

gelegt und von derielben acnebhnmigt.

Neuß, 8. Januar 1925 Der Vorstand dex Nenßer Lagerhaus-Gesellschaft. (Unterschritten.)