1925 / 13 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

2 Zündholzständer aus Stein, Fabrik- nuinmern 947, 949, Schußfrist 3 Jahre, offen, plastihe Erzeugnisse, angemeldet 12 November 1924, Nam. 3 Uhr 20 Min, b) Nr. 219, dietelbe Firma, r. aus Stein, j 953 und 954, offen.

Geschästsaufsicht.

Duisburg. [97857]

Ueber das Vermögen des - Kaufmanns hiesi

Erich Sostheim, Inhabers der Firma Duisburger: Hankinduüstrie Erich Sostheim in Duiébüärg, Mülheimer Str. 83, wird beute, an 9 Januar 1925, Nadcd'mittags 6 30 Ubt/-das Konkursverfahren eröffnet. Der RtkGtsanwalt Len in Duisburg, Köntgsträße, wird. zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 16. Febritar 1925 bei dem Gericht anzu- melden. Buk erften Gläubigerveriammlung wird aufden 4. Februar" 1925, Vor- ‘14 ‘Ubr, und zur Prüfung der en » Forderungen auf den F Vormittags 11 Ubr, pffferzeichneten Gericht, Zimmer ermin anberaumt. V mit Aeigepflicht an den Konkfurs- Alter bis zun®31, Januar 1929. “Amtsgericht in Duisburg.

Eibenstock. | [97858] Ueber „das Vermögen des Kaufmanns Conrad Friedrih in Eibenstock, als Jn- haber der . nicht eingetragenen Firma Conrad Friedri, Perlmutterknopftabri- kation und: Knopfgroßhandlung in Eiben- \tock, wid. heute, am 10. Januar 1925, Bormittags 11,30 Uhr, das Konkuréver- fahren . exöffnet. Konkurêverwalter: Herr Ortsrichter Alban Meichsner in Eiben- \tock. Anmeldefrist bis zum 2. Februar 192%. Wahltermig-am 6 Februar 1925, Nor: 9 Uhr. Prüfungstermin am

D 920 e ormittags 9 Uhr.

Tar L Anzeigepflicht bis zum

2gericht Œibenstodck, Q, Jan uar 1925,

Wirsctiberg, Schles. [97862]

Uebev? das Vermögen des Bürsten- fabrikanten Wilhelm BVartsh in Hirsch- berg i. Sebl., Hellersir. 8a, wird heute, am 10. Januar 1925, Vormittags 10 Uhr, das Konkursverfabren eröffnet und der Kauftinaun Oskar Theinert in Hirtchberg i. Sh, BZiegelstr. 13, zum Konkurs- yerwalleL étnannt. Konkursforderungen find bis Zum 4. Februar 1925 bei dem Bericht :*änzumelden

M)

„iGBffener Arrest mit Anzeigepflicht

Wi Februar 1925. a etn i. Schl, den 10. Januar 1925, ? - Amtsgericht.

Hohenlimburg. . {98038] Veber: das Vermögen der Firma Ver- feinerungéstahlwerke Gesellschaft mit be- {ränkter Haftpflicht in Hohenlimburg ist heute, 10:Uhr Vormittags. der Konkurs eröffnet. Konfurêverwalter ist der Volks- wüt Kuxt Schlegel in Hagen i. W., Elber- felder Straße 101. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 6. Februar 1925. Anmeldefrist bis zum 6. Februar 1925. Erste Gläubigerveriammlung am 7. Fe- bruar 1925 Vormittags 94 Uhr, im hiesigen sgeriht, Weinhofstraße 2, á Prüfungstermin am

94 Uhr Vormittags,

a. den 9. Januar 1925. téshreiber des Amtsgerichts.

bura. [97863]

Vidas Vermögen des Kau}manné „Stragies, Käseengroshändler in Jusierbïcrg. Wilhe!msir 12, ist am 8. Ja- nuar 1925, Nachmittags 5 Uhr, das Konkurdyérfahren eröffnet worden. Ver- walter: Bücherrevisor Arthur Kaphberr in IpysterburgazUlanenstr. 8. Anmeldefrist est mit Anzeigepflicht bis

929, Ei1ste Gläubigerver-

# und allgemeiner Prütungt-

18. Februar 1925, Vor-

: dem unterzeichneten

eridt Snsterburg, Foen 8. Januar 1925,

Im.‘ [97864] Ueber!/®ás Vermögen des Kaufmanns Iohann'Stüttgen in Köln, Genter Str. 19, ist am Y0. Januar 1925, Nachmittags 1 Uhr; #da8s Konkursverfahren eröffnet worden.“ Verwalter ist der Nehtéanwalt Dr. Katk Becker 111. in Köln, Hansahaus, Frietenplay 16. Offener Arrest mit An- eizetrist bis zum 9. Februar 1925. Ab- „AMneldefrist an demselben Tage. \Pläußfigerversammlung am 9. Fe-

, Vormittags 11 Uhr, und

i amin am 23. Fe-

#11 Uhr, an hiesiger

l qur Neichens-

j 97870)

: Vermögen des Schreiner- meisters Edmund Runte zu Niedermars- berg ist am 10. Januar 1925, Mittags 12 Uhr, das Konkurérerfahren ‘eröffnet. Verwalter ist der Prokurist Artbur

1 mM.-Gladbach.

Dffener Z

Erste Gläubiger- |, inmlung und Prüfungstermin am | Febrüar:1925, Vorm. 10 Ubr, vor dem | K neten Gerichte. Zimmer Nr. 10, |

Arrest mit Anzeigefris;e„&Hs 6. Februar 1925. Ablauf der Yatffieldefrist am selben L ubigerveriammlung und Prüfungstermin am 10. Fe- Vormittags 10 Uhr, an O erichtéstelle. bag, den 11. Sanuar 1925. Ras Amtsgericht.

i [97871] Ueber das Vermögen des Leo Abt, Jn- haber einer Papierwarengroßhandlung in M. - Gladbach, Bismarstrraße 60, ist heute, am 7. Fanuar 1925, Nachmittags 9 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter ist Rechtäanwa!t Fürst in M „Gladbach. Offener Arrest und An- zeigefrist bis 1. Februar 1925. Ablauf der Anmeldefrist r Konkursforderungen beim Ia QéFebruar 1925. ug undPrüfunas- #525, Vorm 11 Ubr, 1957, Zimmer. 77. t in M.-Gladbab.

: 97872] mögen des Kaufmanns

ster, Hammerstraße, ist

beute, 11 Uhr 2ÆMin. Vormittaas, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ift der Rechnungsrat Kohlschein, Maurig, Werse 36 (Telephon 1060). Offener Arreit mit Anzeigepflicht bis zum 7. 2. An- ist bis-Qein 8. 2. Erste Gläubiger-

n 10. Februar 1925, Vor-

hr, im hiesigen Amtsgericht,

. 24, Prüfungstermin am ormittags 10 Uhr.‘ | i. W.,„ den 12. Januar 1925. eiber des Amtsgérichts.

ra E [97875] eber da ermögen des Kaufmanns Paul Stasch in Orteléburg, Marktstraße, wird heute, am 9. Januar 1925, Vor- mittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffne. Der Kaufmann Wilhelm Günther in Ortelsburg wird zum Kon- fursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen find bis zum 20. Februar 1925 |. bei dein Gericht anzurielden. Es wird

zur Beschlußfassung über die Bei behaltung des ernannten oder die Wähl. eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{husses und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 4. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf den 2. Mätz 1925, Vormittags 11 Uhx, vor dem unterzeihneten Gericbte, Ziwmer Nr. 10, Termin anberaumt. Allen Perfonen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiz haben oder zur

Konkursmasse etwas |chuldig sind, wird] f aufgegeben, nichts an den Gemeins{uldner 10

zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verk flibtung au'erlegt, von ‘dem Besiße r S und n den forderungen, für

e aus der Sache abgesonderte

in Anspruh nehmen, dem- rwalter bis zum * 9. Febrüiar ige zu machen. - - | gericht in Ortelsburg.

{97877]

Veber das Verinögen der Firma Bitumen-Industtie Brüggen & Co., Kom- manditgefellihatt in Wülkni die die Herstellung von Dachpappen be- trieben hat, wird beute, am 12. Januar 1925, Vorm. 10 Uhr, das Konkuréver- fahren eröffnet„z Konfursvenwalter: Herr linger, bier. Anmelde-

2, Februar 1925. Wahl-] 4

Februar 1925, Vormittags Prüfungêtermin am 23. Februar i Uhr. Offener Arrest bis zum 2. Februar 1925.

iefa. den 12, Januar 1925.

burg, Westibr. [97878]

eber? das Vermögen der Geschäfts- inhaberin Frau Margarete. Schröder in Riesenburg, Noßgartenstr. 2, wird heute, am 9. Januar 1925, Nachmittags 3 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Käuf- mannn Babst in Riesenburg wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkurs-

forderungen find bis zum 3. Februar | 9.

anzumelden. fassung | ernannten oder die Wahl eines anderen

1925 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußtassung über die Bei- behaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegen- stände und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 10. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr, ‘vor dem unter- zeichneten Geriht Termin anberaumt Allen Personen, welche eine zur Konkurs- masse gehörige Sache in Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas sch{uldiag sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflihtung autet esige der Sache und y gen, tür welche sie, É abgesonderte Besriedigüul men, dem Konkursye

Scheibenberg. “S [0

Veber das Vermögen der Fikma Wo mühle Kurt Ludwig, all. Inhaber: § \hleitereibesißer Friß Heinrich Kurt Ludwig in Obericheibe, wird beute, am 10, Januar 1925 Vormittags 10 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet Konkuréverwalter : Herr Rechtéanwalt Dr. Wünsche in Anna- berg. Anmeldefrist bis zum 7. Februar 1925, Wahl- und Prüfungstermin am 9. Februar 1925, Vorm. 104 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 7. Fe- bruar 1925.

Scheibenberg, den 10. Januar 1925,

Schmidt zu Niedermarsberg. Offener

Amtsgericht.

‘Vormittags 114 Uhr, vor dem unter-

Vor- |-

Große Oderstraße 9, ist.

eröffnet. | Scherk in Stettin, Augustaplay 1. An- meldefrist und offéñer Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 12. März 1925. Erste

Fd Wern - Veber das Vermögen der Schneider-Eins- |

bei Niefa, | am 4. Februar 1925,,V

Wilhelm Frehse in Wiesbaden, Rhein- straße 32, JInhabèr

und

1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Nechtsanwalt' ‘Dr. Weiß in Wies-

nannt. Konkursorderungen sind bis zum

eines Gläubigérausfch{U}es und eintretenden- fa

ordnung bezeichneten Gegenstände au! den 6. Februar 1925, “Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf den 20. mittags 10 Uhr, vor. dem unterzeicneten Gerichte, Oranienstraße 17, Zimmer Nr. 2, Termin anberaumt. Anzeigepflicht bis zum 5. Februar 1925.

Allenstein.

Vermögen des Kaufmanns Jacob Reich- mann in Allenstein, wird auf den Antrag des Konkuréverwaltens Rechtsanwalts Borz. hier, vom' 8. 1. 25 eine Gläubiger- versammlung auf den 3. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr, beruten, um über folgende Punkte Be- \chluß zu fassen: 1. über die Genehnigung zur Erhebung dex Antechtungsklage gegen die Getreidefredit A. G. in Königsberg, füentues über die Genel,migung eines mit ihr 2. über die Ergänzungs- bezw. Neuwahl des Gläubigeraus1chusses.

P

C Schwedt. [B80]

Ueber das Vermögen Isbers der Firma Lehmann u. Halle, KauManus Artur Lebmann tin Schwedt, @Fhlok- freiheit, wurde beute, am 10. Januar 1925, Vormittags 9 Uhr, das Koukursverfahren eröffnet, da er zablungéuntähig ist. Der Rechtsanwalt Dr. Alexander, Schwedt, wird zum Konkuréeverwalter ernannt Konkursforderungen sind bis zum 2. Fe- bruar 1925 béi dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschsußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung: eines Gläubigerausschusses ‘und eintretendenfalls über die im § i32 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände sowie zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 9. Februar 1925,

zeihneten Gericht Termin anberaumt Allen Persoren, welche eine zur Konkurs- masse gehörige Sache in Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas \chuldig sind, wird aufgegeben,“ nichts an den Gemeinschuldner zu“ verabfolgen oder zu leisten, auch die ‘Verpflichtung auf- erlegt, von dein Besiße der Sache und von den Fopzäa

L 425 Anzeige zu machen. . 10. Januar 1925. 8 Amtsgericht. :

s Vermögen des Kaufmanns Willy P&ers in Schwerin, Königstraße Nr. 32, ist am 7. Januar 1925, Nach- mittags 7,15 Ubr, ‘dás Konkuréverfahren eröffnet. - Der Rechtsanwalt Dr. Bon- beim in Schwerin “is zum Konkursyer- walter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 19. Februar. 1925 bei dem Ge- richte anzumelden. Erste Gläubigerver- faminlung am 28.-Fanuar 1925, Vors- mittags 10 Ubr. Allgemeiner Prüfungs- i 2. Mär 1925, Vormittags , vor dem unterzeihneten Gerichte, # 31. Offener Arrest mit rist bis zum 7. Februar 1925.

eriht Schwerin.

is [97883] 6 Vérmögen der Firma Nüren- H. in Stettin, | ; heute, Vor- mittags 94 Uhr, . däs Konkursverfahren Verwalter :: Kaufmann -Zulius

Ueber berg & Co., G. m. b

Gläubigerversammlung am 9. Fabruar 1925, Vorm. 11 Uhr. Allgemeiner Piü- ( d»: März 1925, Vorm.

[97885]

faufsgenossen\chaft-ckfüx Tilsit und Um- gegend e. G. m..b. H, in Tilsit ist heute,

Mittags 12 Uhr, der Konkurs eröffnet.

Konkursverwalter: Kaufmann VarVorreau

in Tilsit. Erste Gläubigerversammlung

¿Vormittags 11 Uhr.

Allgemeiner Prüfungstekinin am 18. März

1925 SPugittagsz{UÜhr, Zimmer Nr. 47, : oß.

Wiesbaden. [97886] Veber das Vertnögen des Kaufmanns

der Einzelfirma „Wilhelm Frehse, Wiesbaden, Agenturen Lebensmittelgrößhandlung“ wird heute, am 9. Januúar 1925, Nachmittags

baden wird zum Konkursverwalter er-

Februar 1925 ‘bei dem Gericht Es: “wird zur Beschluß- über - “die Beibehaltung des Veiwalters fowie. über die Bestellung über die im & 132 der Konkurs-

Februar 1925, Vor-

Offener Arrest mit

Wiesbaden, den 9: * Januar 1925. Amtsgericht. Abt. 8. (AAMAE Cu D D I I S O E A PCAMES: M D : (978541 In dem Konkursverfahren über das

Zimmer 952, ein-

inzwischen aeshlossenen Vergleichs,

den 10. Januar 1925.

Allenstein, A Das Amtsgericht.

Berlin. [94979] Jn. der Konkursmasse des Pelzhändlers Joachim Landy, Beilin, Kurstr. 33 Aktenzeichen: 154. N/9.24 foll eine zweite Abschlagsve1 teilung erfolgen: rovfür ein Betrag von 4 13 506 zur Verfügung steht. Laut dem bei der Gerichtsichreiberei des Amtsgerichts Berlin-Vêeitte nieder- oelegten Verzeichnis betragen die nicht bevorrechtigten Konkursforderungen. Mark 270 121,41. Von der Ausführung der Abschlagsverteilung erhalten die Gläubiger noch nähere Nachricht. : Berlin, den 7. Januar 19295. - : Kley b-oldt, Verwalter: der Masse. [97856

Darkechmen. j Das Konkuréverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelégejellschait Tresper & Thews in Darkehmen wird, nachdeni der in dem Vergleichstermine vom 16. Dezember 1924 angenommene Zwangévergleih durch rechtékräftigen Be- {luß vom 16. Dezember 1924 bestätigt

ist, hierdurch aufgehoben. Darkehmen, den 7. Janüúar 1925. Amtsgericht. i

Glogau. [97859] Das: Konkursverfahren über das" Ver- mögen des Kaufmanns Ignag Jankowski" in Glogau wid, nachdem der in ‘dém: Vergleichstermine vom 11. November 1924 angenommene Zwangsvergleich durch rechts- frärtigen Beschluß vom gleichen Tage bé- stätigt worden ist und nah Abbaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Glogau, am 8. Januar 1925. Amtsgericht.

Gotha. Os [97860] Termin zur Nachtragôprüfung und Ab- stimmung über einen. Zwangéevergleich im Konkurs über das Vermögen des Schüh- warenhändlers Ferdinand Ackermaun in Gotha wird au| den 29. Jauuar 1925, Vorm. 9 Uhr, bestimmt. Der Ver- gleihsvorschlag ist auf der Geschärtsstelle des Konkursgerichts zur Einsicht der Be- teiligten niedergelegt. A Gotha, den 9. Januar 1925. Thür. Amtsgericht. 8,

Herïord. [97861] Der Beichluß über Eröffnung des Kon- kurles über das Vermögen der Firma Wilhelm Ma|jchmann, Zigarrenfabzuik in Hiddenhausen, vom 13. Dezember 1924 wird hiermit aufgehoben. ; Herford, deu 12. Januar. 1925, Das Amtsgericht.

KGnigsberg, Pr. [97868]

Das Koutursverfahren über das. Ver- mögen des Kautimanns Erich Noack, Jn- haber der Firma -W. J. Kahlau und. Sohn in Köngésberg, Schönberger-Straße Nr. 16, Kolonialwaren, wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durxh aufgehoben.

Amtsgericht Königsberg, 5. 1. 1925,

Lübeck. ' _ [97869]

‘mögen. des FPvarrenhgablers Hermann Kock in Lübeck, Untertrave Nr. 6, wird, nahdem die Schlußverteilung erfolgt ist, hiermit aufgehoben. Lübeck, den 7. Jañuar 1925. Das Amtsgericht. Abteilung IL.

Gibernhau. [97874] as Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft in

* Firma Erich Neubert & Co. in Olbernhau

wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Amisgeriht Olbernhau, den 8, Januar 1925.

Paderborn. [97876] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Lippspringer Bau und Holz- handelsgesellschait m. b. H. in Lippspuinge wind gemäß 204 Konkur&ordnung auf Antrag des Konkursverwalters ein estellt, da eine den Kosten des Verfahrens ent- jprechende Konfkfurémasse nit vorhanden ist. Paderborn, den 10. Januar 1925.

Das ‘Amtsgericht. Sprottau. [97882

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des WVorkosthändlers Bruno Hoffmanu in Sprottau ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsichtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 30. Januar 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Sprottau bestimmt.

A.-G. Sprottau, 5. 1. 1925,

Stollberg, Erzgeb, [97884]

Das - Konkursvertahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Erich Höppner in Niederwürschnitz, Juhaber . der nichleinge- tragenen Firma Mittel\ächsisches Schrot- haus Eich: Höppner jun. in Lugau, wird aut Antrag des Gemein1huldners nach &SS 202, 203-der K.:O. hiermit eingestellt.

Stollbera, den 12. Januar 1925.

Das Amtsgericht.

Apolda. [97855] Die Geschäftsau!siht über - das Ver- mögen des Kaufmanns Hermann Schneider in Apolda, Reichstraße 16 (Textil- und Kurzw.-Großhändlüng), wikd aufgehoben, nachdem der- Zwangevergleih vom 18. De- zember 1924 rechtskräftig geworden ist. Apolda, den 2. Januar 1925. Das Thür. Amtégeriht. Abt. I1V.

Berlin. 97847] Die Geschäftsaufsicht über den Gastwirt Nichard Weise in Berlin, Hindersinstr. 1,

ist-au1gehoben,- weil der Schuldner nicht

Dos Konkursverfahren über das Ver-

bis zum Ablauf der ibm geseßten Frist einen den Erfordernissen des § 41 Abi [ der Verordnung von 14 Jüni 1994 genügenden Antrag auf Eröffnung Vergleichéverfahrens ‘eingereiht bat. Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 84, den 8. Januar 1925. Na. 274. 24.

Bochum. ' [97834] Ueber das Vermögen der Modistin Ebe« frau Ella Dureh in Weitmar, Hattinger Straße Nr 132, wird deute, Nachmittags 1 Uhr 30 Minuten, die Geschäftsau!sicht zur Abwendung des Konkurses angeordnet, Der Geschäftsführer Hans Eggert in Weitmar, Hattinger Straße 54, wird als Aufsichtéperson bestellt. i Bochum, den 10. Januar 1925. Das Amtsgericht.

Dortmund. [97838]

Die Geschäftsautsicht über das Ver- mögen der Fitma Hermann Ehlich —— Tuchhandlung zu Dortmund, Schwanéën« wall Nr. 55, ist durch ‘recbtékrättig bes

:[\tätigten Zwangsvergleich aufgehoben.

Amtsgericht Dortmund.

Dortmund. : [97835] Die Geschäitsaufsicht über das Ver« mögen der Produftiv-Genossenschaft Be- fleidungs-Jndustrie eingetragene Genossei- schaft mit beschränkter Haftpflicht zu Dortmund ist auf Antrag der Schuldnerin aufgehoben. Amtsgeriht Dortmund, 7. Januar 1925,

Dortmund. [97837]

P“ Ueber die Firma Arthur Langenstedt zu

Dortmund, Fachgeshäft für kaufinänni- cen und tèchaishen Bürobedarf, ift Ge« schäftsau!sihÞaugeordnet. Aufsichtsperfon : Bücherrevisor August Schröder in Dorkt- mund, Saarbrücker Sträße 8. Amtsgericht Dortmund, 8. 1. 1995.

Dortmund.

Uéber das Vermögeu des Kaufmanns: Hermann Haueisen zu Dortmund, Brunnen- straße 16, Lackfarben- u. Holzbeizenfabrik, ist Geschäftsauffiht angeordnet. Auf- sichtsperson.: Necchtsanwalt Buschmann: zu Dortmund.

Amtsgeriht Dortmund, 9. 1. 1925.

[97839

Gera, Reuss, Friedii

_ Geschäft8ausicht: | Schnauder, G. m. b. H., Bera, Privzene play 8, und Privatyermögen des alleinigen Getellichafters Friedrich: Schr.auder.. Tag der Anordnung: 10. Januar 1925. Auk- sichtsperson: Der Bücherrevisor Richard Genschel, Gera, Viktoriastraße 16. Gläu- bigerbeirat : Alfred Böhland, Julius Cohn, Alfred Riedel, sämtlich: in Gera. Gera, den 12. Januar 1925. Der Justizobersekretär E deg: Thüringischen Amtsgerichts. -

Marbarg, Elbe. _ [97841] ‘Veber das Vermögen der Cheleute Kaufmann Leo von Bychowski ! und Martha. geb Kauer, in Wilhelmsburg, Neiherstiegdeich 1 (Kolonialwarengesäft

Firma

M. Kauer: Nachf.), wird Géichäftsäauficht

Autsichtsperson .ist:_dev

angéordnet. Friy Neumann in

Drogeriebesizer Wilhelmsburg. - Amtsgericht Harburg, den 9. Januar 1925,

Leuienberzg. {9784 Ueber den Zigärrenhändler Rudol Sch{midt in Leutenberg ‘ist die Geschäfts- aufsiht angeordnet. Der Rechtäkon1ulent Gustav Röbhlig daselbst ist als Aufsichts person bestellt. : Leutenberg. den 10 Januar 1925. Die Amtsgerichtsabteilung.

Marklissa.- [9784 Auf Antrag des Schuhmachers Adol Beier in Marklissa ist die Geschäftsau1sicht über sein Vermögen am 10. L. 1925 an« geordnet worden. Autsichtsperson:. Kauf- mann Adolf Streit ‘in Lauban. Amtsgericht Marklissa.

Tattlingen. [97845]

Die Geschättsaufsicht über das Vermögen

der Firma Andreas Hohner, Maschinen- fabrik in Tro1singen, O.-A. Tuttlingen, Jn- haber: Andreas Hohner, - Maschinenta- britant daselbst, wurde unter Verwertung des Veragleichsvorichlags - des Schuldners durch Beschluß vom 2. Januar 1925 aufs

gehoben. Amtsgericht Tuttlingen, den 10. Januar 192d.

Zittau. (07848) Durch Beschluß vom 9, Januar 19 ist die Geschärtsaufsicht über den Kauf- mann Neinhold Pietschmann in Zittau, Milchstraße 9, nah Wegfall der Voraus- sezung für die Anordnung aufgehoben worden .

Das Amtsgericht Zittau. j

8. Tarif- und Fahrplanbekannt- |

machungen der Eisenbahnen.

(97848) h ( Neichsbahngütertarif Heft CUT CAusnahmetarife). j Mit Gültigkeit vom 20 Januar 1925

wird in dem Geltungsbereih des Aus-ck

nahmetarifs v a die Anwendung bei der Versandstation Neisse geändert; „Nur gültig im Uebergangésveifkehr "bon der Neisser Kreisbahn“. Berlin, den 12. Januar 1925 ‘Deutsche Neichsbahn-Gesellschaft. Reichsbahndirektion.

des

[97836].

Irr. 13.

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahiïung oder- vorherige Ein

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 1 der Preußischen

ly

—minisierium: die Oberposträte Bauerhorst, Bergs, Gebbe,

#

E H “7.

Deutscher

A

722

Reichsanzeiger

Preußischer Staatsanzeiger.

S

Der Bezugspreis beträgt monatlih 3,— Reichsmark freibl, Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den elbstabholer auch die

Z h Z L Nr. 32. Gejchäftsstelle SW. 48, Wilhelmstr Ci chEmart,

Postanstalten und Zeitungsvertrieben für

Einzelne Nummern kosten 0,30 Fernsprecher: Zentrum 1573.

Neichsbankgírokonto.

Jnhÿalt des amtlicheu Teiles:

Deutsches Reich. Ernennungen 2c. Bekanntmachung über den Umlauf der Rentenbankscheine.

Preußen.

(Seseßsammlung.

BVeianntmachung der nah Vorschrift des Geseßes vom Ï L E 1872 in den Regierungsamtsblättern veröffentlichten Erlasse usw.

Amtliches.

Deutsches Neich, Es sind ernannt: zu Ministerialräten beim Reichspost-

Dr. Lüns mann, Rothe, Schwarz, der Oberpostbaurat Succksdorff. i

Bekanntmachung.

Auf Grund des § 15 des Gesezes über die Liquidierung des Umlaufs an Réntenbankscheinen vom 30. August 1924 (NGBl. 11 S. 252) wird hiermit bekannt gemacht, daß bis zum 31. Dezember 1924 ein Betrag von 100 Mill. Rentenmark an Rentenbankîcheinen eingezogen worden ist, jo daß ein Betrag von 1 980 178 583 Rentenmark im Umlauf verblieb. Von dieser Summe besand sih ein Teilbetrag von 145 106 642 NRentenmark in den Kassen der Reich8bank.

Berlin, den 2. Januar 1925. Reichsbank: Direktorium. Dr. Hjalmar Schacht. Kauffmann.

Preußen. Bekanntmachung.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 1 der Preußischen Geseßsammlung enthält unter i

Nr. 12 929 die Verordnung, betreffend Aenderung der allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung vom 29. Dezember 1923+ (Geseyfamml. 1924 S. 1) vom 3. Januar 1925, unter

Nr. 12 930 die Vero dnung über das Inkrafttreten der §§ 1 bis 7 des Gesezes vom 15. Oftober 1924 für die evangelisch-lutherische Undeétinche Schleéwig-Holsteins, vom 31. Dezember 1924, und unter

Nr. 12931 die Dritte Verordnung zur Aenderung der Gold- abgabenverordnung, vom 10. Januar 1925.

Umfang 1/g Bogen. Verkautspreis 15 Neichspfennig. Berlin, den 15. Januar 1925.

Geseysammlungsamt. J. V.: Alleckna.

Betanntmachung. “Nach Vorschrift des Gesezes vom 10. April 1872 (Geseßsamml. S. 357) sind bekanntgemacht : E R 1 der Erlaß tes Preußischen Staatsministeriums vom 4. Sepe- tember 1924 üter die Genebmigung der von der Generallandfckafts»- direktion der Pommerschen Landichaft am 28 August 1924 be)chlossenen Ergänzung der Land1chaftsordnung durch das Amtsblatt der Negierung in Stettin Nr. 40 S. 289, ausgegeben am 4. Oktober 1924; 2 rer Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 10. Sep- tembecr 1924 über die Genehmigung zur Berliuag des Geichäftéjahrs der Kölu-Bonner Eisenbahnen, Aktiengesell\haft in Köln, durch das Nmtsblatt der Regierung in Köln Nr. 951 307, ausgegeben am 20. Dezember 1924; e 3 der Ellaß des- Preußischen Staatsministeriums vom 18. No- vember 1924 über die Verleihung des Enteignungsrechts an den Provinzialverband der Provinz Pommern für die Errichtung einer MWasserkraftanlage bei Lebbin dur das Amteblatt. der Regierung in Stettin Nr. 49 S. 348, ausgegeben am 6. Dezember 1924; 4 der Erlaß des Preußischen Staatéministeriuums vom 24. No- vember 1924 über die Verleihung des Enteignungörehts an die Ueberlandzentrale Anhalt in Dessau für den Bau einer Hoch- spannungelieltung von Löbniy nah Jesarbruch bei Nienburg durch das imtóblatt der Negierung in Magdeburg Nr. 51 S. 3958, ausgegeben

Berlin, Freitag, den 16. Fanuar, Abends.

Angeigenpreis für den Raum

einer 5 ge¡paltenen Einheitszeile L,— Reichsmark freibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Reich8max€k freibleibend.

Anzeigen nimm! an

die Gejchäftsstelle des Neihs- und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

PBoftschectkonto: Berlin 41821.

1925

einscßließlich des Portos abgegeben.

5. der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 29. No- vember 1924 über die Verleihung des Enteignungsrechts an das Rheinisch-Westfälishe Glektrizitätswerk, Aftiengeselschaft in Essen, für die Anlage einer Scaltstation und für die Herstellung einer Paten an den Güterbahnhof Koblenz-Rhein durch das mtsblatt der Regierung in Koblenz Nr. 56 S. 223, ausgegeben am 20.Dezember 1924; 6. der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 5. De- zember 1924 über die Verleihung des Enteignungsrechts an den Kreisausschuß in Marggrabowa für den Bau der “Verbindungéstraße Staatébahnhof Marggrabowa—Jaschkarstraße durch das Amtsblatt der Regierung in Gumbinnen Nr. 90 S. 224, ausgegeben am 13. Dezember 1924. / 7. der Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vom 12. De- zember 1924 über die Verleihung des Enteignungsrehts an die Gemeinde Fechenheim, Landkreis Hanau, für den Bau von Ant1agen für die Leitung und Verteilung elektrishen Stromes in der Ge- markung Fechenheim durch das Amtsblatt der Regierung in Cassel Nr. 1 S. 1, ausgegeben am 3. Januar 1925.

S S EULE I E E F E T I R C C E E E Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Reichsrat erklärte sich nah dem Bericht des „Nachrichtenbüros des* Vereins Deuischer Zeitungsverleger“ in seiner öffentlichen Vollsizung vom Donnerstag abend mit den Sazungsänderungen der Medclenburg-Sirelißschea Hypotheken- bank in Neustreliß, die sich auf Goldmark E hat, ein- verstanden und genehmigte hierauf einen Gejeßentwurf über das Neichsschied3amtkt.

fendung des Betrages

Es handelt sich. hierbei um die Behörde, an die die Berufungen gegen Entscheidungen der Schiedsämter bei Streitigkeiten zwisWen Aerzten - und- Kiankenkassen gerichtet werden. Die Zuläisigkeit der Berufung wird- erheblih erweitert, und die Vor\hriften über die Zu- sammensetzung des Reichs\chiedsamts,- die in der Verordnung vom 13. Oktober 1923 enthalten waren, werden. etwas geändert, au wird - das Verfahren erheblich vereinfaht. Der Reichsrat erkläre fich ferner einverstanden mit einer Verordnung über Vergünstigungen bei der Körperschafts- steuer und Umsaßsteuer. Die Verordnung dehnt die Befreiung des gewerblichen Einkommens von eingetragenen werbs- und Wirtschaitsgenossenschaften, die einem Revisionsverband angehören und ihren Geschäftsbetrieb nur auf den Kreis ihrer Mitglieder beschränken, von der Körperschaftssteuer auf Molkerei vereinigungen aus, besonders solhe in Schleswig-Holstein, die an sich die Struktur einer Genossenschaft haben, aber nicht im Genossenschaftäregister eingetragen sind. Die Steuerbetreiing soll auch diesen Vereinigungen zugute kommen, wenn fie faßungs- mäßig der Aufsicht einer amtlihen Landwirtschaftsbehörde unter- stehen und ihren Betrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder be- schränken. Ferner sollen Genossenschaften, die in den Notstands- bezirken für die Landwirte Saatgut usw. besorgen und dabei über den Kreis ihrer Mitglieder hinausgehen, von der Körperschafts\teuer be- freit bleiben. Ermäßigungen und Befreiungen von. der Umsaßsteuer sind in der Verordnung vorgesehèn u. a. für Kursmakler, für den gal der Wiederaufnahme des Terminhandels in Zucker, Baumwolle,

affee und Metallen, tür den Lohnveredelungsverkehr, für Sammels sendungen von Saatgut für Landwirte, die von einem gemeinsamen Vertreter vermittelt werden, und für Lieferungen von Saatgut und Düngemitteln an Landwirte in Notstand8gebieten.

Von weiteren Beschlüssen des Reichsrais ist noch zu er-

wähnen die Annahme der Verordnung zur Ausgleichung der in- und ausländischen Besteuerung auf dem Gebiete der Ver-

mögenssteuer für Oberschlefien.

Uebersicht

der Einnahmen des Neichs an Steuern, Zöllen und Abgaben für die Zoit vom 1. April 1924 bis 31. Dezember 1924,

E T

L

r

d.

N Bezeichnung der Einnahmen r.

Im Entwur! des

Neichshaushalt8-

plans ift die

Einnahme für das

Rechnungsjahr 1924

veranschlagt auf RNeich8mark

Aufgekommen sind vom 1. April 1924 bis Ende Dezember 1924

Reichsmark | Pf.

im Monat Dezember 1924

Reichsmark | Pf.

2

3 4 D

A. Besiu- und Verkehrssteuern, a) Fortdauernde Steuern.

Ginkemme a) aus Lo b) Steuerabzug vom Kapitalertrage c) andere «e... U Körperigan aue ees apitalertragiteuer. . . . - + Vermögensteuer nebst Zuschlag Vermögenzuwachssteuer . - « s Erbschaftssteuer . Umsaßsteuer: a) allgemeine b) erhöhte . « Grunderwerbsteuer . Kapitalverkehrsteuer : y Ge)ellschaitsteuer . « b) Weripapiersteuer . « c) Börsenumsaysteuer . d Aufsichtsratsteuer Börsensteuer . / a) Bör)enbejuchsteuer . b) Börsenzulassungssteuer Krafttahrzeugsteuer Versicherungèsteuer. . . . ch 4 Nennwett- und Lotteriesteuer: a) Totalitatorsteuer . . « b) andere Rennwettsteuer c) VLotteriesteuer . . « « Wechselsteuer „+9 Beförderungsfteuer : a) Personenbeförderung - d.00 0/80 b) Güterbeförderung s D @

«ee eo.

I D 0D

Summe a «

am 20. Dezember 1924;

Nicht zerlegte Einnahmen . « - R

953 393 879 9 008 334 636 385 278 230 153 725 34 662

328 048 353 150

16 950 974

1353 757 308 85 205 651 19 601 638

24 446 043 2 837 074 82 475 756 7 503 934

2 247 346 613 617 41 722 036 21 903 756

16 926 276 10 955 443 12 658 645 48 749 339- }

121 723 709 : 119 599 107 2 000

| 41469040414

1) 126 319 607 1 614 426

59 316 204

27 407 119

5 782

50 509 861 100

2 888 593

140 253 338 11 147 860 H 2777828

3 740 213

443 242 3 398 528 1 162 988

8511

20 000 2 602 700 - 2 008 896

723 862 732 377 3 388 321 6 692 024

10 577 766 11 469 748

1 344 000 000 144 000 000 376 000 000

30 000 000

„1 469 052 881

C1 FE B58 21S ZES

1) Darunter Erlös aus dem Markenverkaufe: 6 662 406,95 Neichsmark. 2) Hierin ist die von Landebbehörden erhobene Grunderwerbsteuer nit enthalten,