1925 / 13 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 A

Kaliwerke Aschersleben, Aschersleben.

Mir laden hiermit die Aktionäre unserer Besell'<a!t zu der am 3. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, zu rlin W. 8, Unter den Linden 33 V, attfindenden außerordentlichen Ge- zperalversammlung ein.

Tagesordnung:

4. Vorlage und Genehmigung der Reichs- markeröffnungébilanz auf den 1. Ja- nuar 1924 sowie Erstattung des

© Pirûfungsberihts des Vorstands und

- des Aussihterats; Beschlußfassung

ber die Umstellung des Grundkapitals * und Auéstattung des Reservefonds

* wie folgt:

a) Umstellung der bisberigen Stü>

* 100 000 Stammaktien à P.-M. 1000 auf Stü> 100000 Stammaktien

à N.-M. 140;

b) Umstellung der bisherigen Stü>k 30000 Vorzugsaktien Serie A à P.-M. 1000 aut Stü> 30 000 Vor- zugsaktien Serie A à N.-M. 50;

_ €). Umstellung der biéherigen Stûd>

12000 Vorzugsaktien Serie B à P-M 1000 auf Stü> 12 000 Vor-

zugsaktien Serie B à N.-M. 27;

d) Zuweisung eines Betrages von N-M. 191466305 an den ge})ehz- lden Reservefonds. é Beschlußtassung über die Umwandlung der Stü 30000 Vorzugsaktien Serie À_ à N.-M. 50 in Stüd> 30000 Stanmaktien à R.-M. 50.

Zu diesem Punkt findet gesonderte Abstimmung der Inhaber der Stamm- aktien und der Inhaber der Vorzugs8- aktien Serie A ftatt.

, Ermältigung des Vorstands zur Durchfübruyg der Uwmstellung des Nftienkapitals und zur Durchführung der Umwandlung der Vorzugsaktien Serie A in Stammakliien dur Ab- stempelung der Alktien.

. Aenderung der Satzung in folgenden Punlten:

a) Artikel 4 Absay 1: Neufest- seßung des Grundkapitals entsprechend den Beschlüssen zu Ziffecn 1 und 2 dieser Tagesordnung;

b) im Falle der Besc{blußfassung gemäß Ziffer 2 dieser Tagesordnung werden die Absäte 2, 3 und 4 des Artikels 4 sowie die Worie „Vor-

- zugéaktien Serie A* im Abjaß 7 des Art1kels 4 gestrichen ;

c) Artikel 11: Gewährung esner festen Vergütung an den Aufsichtêrat ;

. Tragung von Sondersteuern für Auf- b id durch die Gesell-

ast;

d) Artikel 15: In Ziffer 2 werden die Worte „25000 #*“ dur die Worte „10 000 N -M.“, in Ziffer 7 die Woite „100000 4* dur die Woite „50 000 R.-M.*, in Ziffer 8 die Worte „50000 4* dur die Worte „25 000 N.-M.“ erseßt;

e) Artike! 16 Absay 1: Im Falle der Beschlußrassung gemäß Ziffer 2 dieser Tagetordnung werden die Worte „oder Vorzugéaktien Serie A“, die Worte „Serie B“ sowie die Worte „und Inhaber der Vorzugs- aktien Serie A* gestrichen ;

f) Artifel 16 Absay 2: Im Falle der Beschlußfassung gemäß Ziffer 2 dieier Tagesordnung Neutassung der Bestimmungen über das Stimmrecht der Stamm- nnd Vorzugsaktien unter gefonderter Abstimmung der Vorzugs- aktionäre Serie B;

g) Artikel 24 Absay 1 Ziffer 2: Im Falle der Beschlußtassung gemäß Ziffer 2 dieser Tageéordnung werden die Bestimmungen über das Divi- dendenrecht der Vorzugtaktien Serie A gestrichen; das über 69% hinaus- gehende Gewinnbeteiligungsreht der Bonzugsaktien Serie B wird auf- geboben.

Im Falle der Ablehnung des An- trags zu Ziffer 2 dieser Tages-

/ ordnung erfolgt Aufhebung der über 69% hmausgehenden Gewinnbeteili- gungsrechte der Vorzugsaktien Serie A

* und Serie B.

Bezüglich dieser Satzungtänderung

ndet im ersteren Falle ge\onderte

* Nbstimmung der Inhabex der Vorzugs-

: aktien Serie B statt, i

, Falle findet gesonderte Abstimmung

/ der Inhaber der Vorzugsaktien

Serie A und der Inhaber der

Vorzuasaktien Serie B Ttatt.

, Ermächtigung an den Autsichtsrat,

etwaige ledigli<h die Fassung be-

. treffende Aenderungen der General- ver!ammlungsbeshlüse und der

_ Sayung vorzunehmen, soweit sie

| dur die Umstellung erforderlich werden oder seitens des Register-

rihters oder der Börsenorgane ver- Iangt werden sollten.

‘$6. Aufssichtsratèwahlen.

Zur Teilnahme an der Generalyer- ‘fammlung ist jeder Inhaber einer Stamm- aktie oder Vorzugsaktie Serie A und jeder im Aktienbuch eingetragene Inhaber einer auf den Namen lautenden Vorzugsaktie Serie B berechtigt. Um in der General- versammlung stimmen zu können, müssen die Aktionäre sämtlicher Gattungen 1Þä- testens am dritten Werktage vor der Generalversammlung Í : in Aschersleben: }. bei der Hauptniederlassung unserer Ge- À sellschaft oder { Hei der Direction der Disconto-Gesell- i \chaît, Zweigstelle Aschersleben,

in Berlin:

2,

im zweiten |

L Darmbier und Nationalbank, a , bei dem Bankhause Delbrü>k Schi>ler

& Co. bei dem Bankhause Hugo I. Herzfeld, bei der Mittéldeutshen Creditbank, in Bremen: bei der Direction der Disconto-Gesell- saft, Filiale Bremen, bei der Darmstädter und Nationalbank, K. a. A., Filiale Bremen,

in Essen: bei der Direction der Disconto-Gesell- \{aft, Filiale Essen, bei der Darmstädter und Nationalbank, K a. A., Filiale Essen, bei der Mitteldeutshen Creditbank, Fi- liale Essen, in Frankfurt a. M.: bei der Direction der Disconto-Gesell- hast, Filiale Frankfurt a. M., bei der Darmstädter und ‘Nationalbank, K. a. %., Filiale Frankfurt a. M,, bei der Mitteldeutschen Creditbank, in Hannover: bei der Direction der Disconto-Gesell- \chatt, Filiale Hannover bei der Darmstädter und Nationalbank, K. a. A, Filiale Hannover, bei der Mitteldeutshen Creditbank, Fi- liale Hannover, vormals Heinrich Narjes, in Magdeburg: bei der Direction der Disconto-Gesell- schaft, Filiale Magdebura, bei der Darmstädter und Nationalbank, K. a. A, Filiale Magdeburg, bei der Muteldeutichen Creditbank, Fi- Male Magdeburg, in Mainz: bei dêr Direction der Disconto-Gesell- \chaît, Filiale Mainz, bei der Darmstädter und Nationalbank, K. a. A., Filiale Mainz, bei der Mitteldeutshen Creditbank, Filiale Mainz, in Mannheim: bei der Darmstädter und Nationalbank, K. a. A., Filiale Mannheim, bei der Meitteldeutihen Creditbank, Niederlassung Mannheim, bei der Süddeutschen Disconto-Gesell- hat A -G. j a) ein doppelt ausgefertigtes, na<h der Zahlenfolge geordnetes Nummern- verzeichnis der zur Teilnahme“ be- Ftimmten Aktien einreichen, die Stammaktionäre und Inhaber der Vorzugéaktien Serie A ferner b) ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungssheine der Neichtbank oder der Bank des Berliner Kafssen- Vereins bei den vorbezeichneten Stellen hinterlegen und bis zur Beendigung e Generalversammlung dort be- assen. Dem Erfordernis zu b kann au<h dur Hinterlegung bei einem deutshen Notar genügt werden. Afcherslebeu, den 14. Januar 1925. Kaliwerke Aschersleben. H. Zirkler. E. Riegel.

(98511)

Drei Masken-Verlag A. G.

Laut Beschluß unserer Generalversamms- lung vom 24. November 1924 werden die Aktien über je nom. 4 1000 auf je nom. N.-M. 20 und diejenigen über je nom. 6 10 000 auf je nom. N.-M. 200 durch Absiempelung umgestellt Nachdem der Umstellungsbeshluß im Hantelsregister eingetragen ift, fordern wir unjere Aktionäre auk, ihre Aktien ohne Gewinnanteilsheinbogen bis 14, Fe- bruar 1925 einschliesli< j bei der Bayeri\hen Vereinsbank in

München oder der Donauländischen Kreditgesellschaft

A G. in München zweds Abstempelung einzureichen. Die Abftempelung erfolgt am Schalter der erwähnten Stellen provisionsfrei; soweit sie sih jedo< im Wege der Korre- spondenz vollzieht, wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. München, im Januar 1925.

Der Vorstand.

[98510]

Deutsche Unionbank Aktiengesells<haft, Berlin.

Die Alftionâre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am 4. Februar 1925 in den Räumen unserer Bank, Unter den Linden 75/76, Nachmittags 4 Uhr, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung und Genehmigung der Bilanz und Gewinn- und Verlust- re<hnung ver 31. Dezember 1924 und Be)\chlußfassung über die Verwendung des Neingewinns.

. Entlastung von Vorstand und Auf- fichtsrat.

3. Aussichtsrat8neuwahlen und Festsezung der testen Vergütung, welche dem Aufsichtsrat für das kommende Ge- shättsjahr zu gewähren ist.

. Statutenänderung: $ 4 erbält folgenden Absaß 3: „Die Einziehung (Amortisation) von Aktien kann durch die General-

Pa be)\<lossen werden.“ Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind alle Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder den Hinter- legungs\cein eines deutshen Notars oder der Reichébank spätestens am dritten Tage por der Generalversammlung an der Kasse der Gesellschaft während der Ge}chäfts- stunden hinterlegen

bei der Direction der Disconto-Ge- jells<haft,

Berlin, den 16. Januar 1925. Der Vorstand,

Fr. Burberg & Co. Alktien- gesellshaft.

Die ordentlihe Generalversammlung vom 28. November 1924 hat u. a. die Um- stellung unseres Aktienkapitals von 8 000000 Papiermark auf 400 000 Goldma!f be- ihlossen. Die Ermäßiagung erfolgt derge- stalt, daß die 8000 Stü>k über je 1000 Papiermark lautenden Aktien auf je 50 Reichsmark abgestempelt werden.

Nachdem die erfolgte Umstellung in das Handelsregister eingetragen worden ift, fordern wir biermit unsere Aktionäre auf, ibre Aktienmäntel zwe>s Abstempelung bis zum 28. Februar 1925 einihließli<

in Köln dei den Herren Deichmann & Co.,

in Breslau bei den Herren Eichborn

& Co., in Mettmann bei der Kasse unserer Ge-

sellihatt während der üblihen Geschäftsstunden mit einem doppelt ausgefertigten Nummern- verzeihnis einzureichen.

Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt gegen Rückgabe der von den Einreichungéstellen ausgestellten Empfangsdescbeinigunaen sobald als mög- li, und zwar provisionsìrei, soweit die Etureichung an den Schaltern der Ein- reihungsstellen ge\chieht. Erfolgt die Ein- reihung im Wege der Korrespondenz, lo wird die übliche Provision in Anrehnung gebra<ht. Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Empfangtbescheinigungen find die Einreihungéstellen berehtigt, aber nit verpflichtet. Nah Ablaut der Ab- ftempelungsfrist werden Mäntel zwe>s Abstemvelung nur no<h bei den Herren Deichmann & Co., Köln a. Rh., entgegen- genommen. -[98507] Mettmann, tin Januar 1925.

Der Vorstand. F. Spi>enbom.

[98514] }e-Jwus‘’ Holzindustrie Aktien-

Gesellschaft in Karlsruhe. Die Aktionäre werdèn zu einer auster- ordentlichenGeneralversammlung au Mittwoch, den 18. Februar 1925, Nachmittags 3 Uhr, in. die Näâume des Notariats 111, Karlsruhe, Kaiser- straße 184, geladen.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz sowie Gewinns und Verlustre<hnung Þp. 30. VI. 24. 2, Entlastung des Vorstands und Auf-

sichtsrats. 3. Aenderung des $ 4 der Satzung (Utn- wandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien. . Vorlage - der

Goldmarkeröffnungs- bilanz nebst rütungsberiht des Vorstands und Autsichtörats.

. Umstellung des Grundkapitals auf Goldmark.

. Aenderung der Paragraphen der Ge- sellshafteverträge, die sih aus Ziffer 5 ergeben. und zwar: $ 4, $ 11 2. Abs, ferner $ 13 1. Abs.

. Ermächtigung des Vorstands, alle zur Durchführung der Umstellung erforder- lichen Einzelheiten festzusetzen.

Aktionäre, wel<he an der Generalver-

sammiung teilnehmen wollen, haben ihre

Aktien spätestens am 3. Werktage vor der

Generalversammlung bei der Gesellschaft

oder beim Bankhaus Ignaz Ellern in

Karlsruhe oder bei einem deutschen Notar

zu hinterlegen.

Karlsruhe, den 13. Januar 1925.

Der Vorftand. A.Werber. O.Schr der.

[98580 Aktiengesellschast sür Fn- und Auslandsunternehmungen,

Hamburg.

Die ordentlihe Generalversammlung der Aktionäre unserer Ge}ellshaft vom 28. Novemter 1924 hat die Umstellung des Grundkapitals von bisher Papier- mark 25 000 000 auf Goldmark 500 000 beschlossen. : Nachdem der Umstellungsbes{luß in das Handelöregister eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionäre hierdur< auf, ihre Aftien- mäntel (ohne Dividendenbogen) bis zum 28. Februar 1925 einschliesili<h mit einem nah Zahlentolge geordneten Num- mernverzeihnis während der üblichen Ge- \{ä1tsunden zwe>s Abstempelung des Nennwerts jeder Aftie über Papiermark 1000 auf Reichamark 20 einzureichen : ; in Barmen: bei Barmer Bankverein

Hinsberg, Fiiher & Comp., in Breélau: bei Firma Eichborn & Co, in Dresden: bei Firma Gebr. Arnhold, in Elberfeld: bei Firma von der Heydt-

Kersten & Söhne. in Hamburg: bei Firma Joh. Beren-

berg-Goßler & Co., bei Commerz- und Privat - Bank Aktiengesell\haft, : bei Daunstädter und Nationalbank

a. A, bei Dresdner Bank in Hamburg, bei Norddeutsche Bank in Hamburg, bei Vereinsbank in Hamburg, bei Firma M. M. Warburg & Co,., in Köln: bei Firma Sal Oppenheim jr.

& Cie., in Mannheim: bei Süddeutsche Dis- conto-Gesellshaft A.-G., : in Nürnberg : bei Bayerische Disconto- und Wechsel-Bank A.-G. Die Abstempelung der Aktien auf Reichs- mark ist p1ovisions\rei, sofern die Ein- reihung der Mäntel am Schalter erfolgt. Für alle aut dem Korrespondenzwege zur Umstellung fommenden Aftien wird die übliche Provision in Anre<hnung gebracht. Die Abstempelung der Aktien auf Neichs- mark kann nah dem 28. Februar 1925 nur no<h bei der Firma M. M. Warburg & (So., Hamburg, erfolgen

Hamburg, im Januar 1925, i Der Vorstand,

%

[97954] Goldmarkbilanz ber l. Januar 1924,

Vermögen. Kassenbestand . . « » Postsche>k. .uthaben . Effekten (Zwangsanl.) Grundstüde . C D E Gebäude . A S P Inventar - - « s o

170 11

1 1526 A —_ i 1 1 527 08919:

Verbindlichkeiten, Aktienkavital a Ermäßigt dur< Hera

sevung des Nennwerts

eo T e000.

2800 000/—

1400 000|— T0 00 1417/25

67 781/69 57 891/05

[Te27 oeol99

Verlin, den 4. November 1924. Terraingeselis<hast am Neuen Botanischen Garten Aktiengesellschast.

Der Vorstand. Dr. Erich Ernst Wilinski.

[98578]

Dresdner Chrom o- & Kunftdruck- Papierfabrik Krause & Baumann Aktiengesellschaft in Heidenau b/Dresden.

In unserer Generalversammlung vom 25 November 1924 ift beschlossen worden, unser Attienkapvital im Nennbetrage von Á 70 000 000 auf G.-M. 7 000 000 dur HexaLlteupelung jeder Aktie über 4 1000 auf G.-M. 1 umzustellen. Der Be- \{luß ist in das Handelsregister eingetragen worden.

Entsprehend $8 3 der 2. Verordnung zur Durchführung des Münzgeseßzes vom 12. Dezember 1824 hat an Stelle der

Kreditoren C E) ppotheken . . eservefonds . «

f |Góldmark als Rechnungseinheit Reichs-

mark zur Anwendung zu gelangen.

Jede Aktie über R -M. 100 gewährt

eine Stimme. -

Unser Aktienkapital beträgt nunmehr

N -M. 7 000 000 und zerfällt in 70 000

Stü>k auf den Inhaber lautende Aktien

über je R. -M. 100.

Der uns aus der Veräußerung der Vor-

ratsaktien über den eingeseßten Buchwert

hinaus zufließende Gewinn wird dem ge-

seßlihen Reservefonds zugeführt.

Unier gefsamtes Aktienkapital ist zum

amtlichen Handel an der Berliner und

Dresdner Börse zugelassen. Í

Unser Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Von dem durch die Bilanz festgestellten

Reingewinn, der sih na< Berücksihtiaung

jämtliher Ab)ichreibungen und Rü>lagen

ergibt, werden j

a) mindestens 5 9% dem geseßlichen Re- servefonds so lange überwiesen, als derselbe den zehnten Teil des Grund- Tapitals nit überschreitet,

Þ) an die Aktionäre bis zu 49/6 Divi- dende verteilt.

Von dem Ueberschuß erhalten :

c) die Mitglieder des Vorstands die ihnen vertragsmäßig und die Mit- lieder des Autsichtsrats die ihnen aßungs8gemäß zukommenden Gewinn- anteile, während

d) der Rest an die Aktionäre als Super- dividende verteilt wird, soweit nicht die Generalverjammlung beschließt, ihn auf neue Rechnung vorzutragen.

Reichsmarkeröffnungsbilanz am 1. Januar 1924.

Aktiva. R.-M.

Grundfstü>e . 548 386 Fabrikgebäude 2 165 876 Wohngebäude 125 622 Maschinen 2 804 201 Wasseranlage 50 000 Utensilien-- . 10 000 Warenvorräte 1 292 491 Debitoren 464 916 Banken .. 72 6828: Wertpapiere 647 436 Wechsel 47 522 Maé ie 7 3325

8 236 466

e eo oeo0oo0o.o e e ooooo O ee

Passiva. Aktienkapital (Ee Geseulihe NRüdlage . « « 4} %ige Teilshuldverschrei- ba E M ypotheken .

reditoren u. Anzahlungen

7 000 000 700 000

105 000 7 500 423 966|—

8 236 466

Die Anlagewerte sind în der Bilanz so eingeseyt, daß sie die Anshaffungs- bezw \tellungskosten abzüglih angemessener Abschreibungen ni<ht überschreiten und in allen Fällen den gemeinen Wert vom 31. Dezember 1923 nicht übersteigen.

Von unserer im Juni 1912 aufgenom- menen 44 oigen und mit 1039/6 ein- löebaren. hypyothekarish auf unserem Grundbesiß an erster Stelle eingetragenen Teilshuldver)chreibungsanleihe im Gesamt- betrage von nom. .# 2500 000, die für den 1. Juli 1923 zur Nückzahlung ge- kündigt worden ist, sind no<h rund nom. „Á 700 000 nicht eingelöst. Dieser Betrag ist mit einer 15 °%/igen Aufwertung in die Bilanz aufgenommen. -

Unsere 5 9/oige Hypothekenshuld in Höhe von „4 $0 000, die in unserer Reihsmark- bilanz mit RN.-M. 7500 eingesetzt ist, ist im Januar 1924 zum Autwertungsbetrag zurückgezahlt worden.

Scidenau-Süd, ün Januar 1924.

Dresdner Chromo- & Kunfstdru>>-

Papierfabrik Krause & Baumann Aktiengejellschaft.

C. S<meil. Glafey. G. Schiéß.

[98572]

Einladung zur ordtl. Generalvers, der Gebr. Schrader & Co. A. G. zu Eisenach auf Montag, den 9. 2. 25, Vorm. 11 Uhr, i. d. Hotel Fürstenhof,

Cassel.

1. Vork E t8borichts d d - Vorkage des Ge\chästsberi un | Bilanz für 1924. Es

2. Genehmigung der: Bilanz und derx Gewinn- und Verlustrebnung.

3, Erhöhung des Grundfapitals dur Dae von nom. .4 40 000 Vorzugs- aftien.

Kapitalerhöhung notwendig werden.

b. Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

6. Aufsichtératswahlen.

7. Verschiedenes. .

Zur Teilnahme an der Generalvers. find diej. Aktionäre bere<tigt, die ihre Aktien versammlung dei der Darmstädter und der Kasse der Seiy & Hoffmann A. G zu Seeheim a. d. Bergstraße, bei der Kasse

deutihen Notar hinterlegt haben und den Nachweis der Hinterlegung in der Generals ver)iammlung übergeben.

Gebr. Schrader & Co. A. G., Eisenach.

Der Auffsichtêrat.

[98573]

Einladung zur Generalversammlung der Seis & Hoffmann A. G. zu Secheim a. d. M greaste auf Mon- tag, den 9. 2. 19253, Vorm. 10 Uhr, in das Hotel Fürstenhof, Cassel.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geichäftsberihts und der Bilanz für 1924.

, Genehmigung der Bilauz und der Gewinn- und Verlusire<nung.

3, Erhöhung des Grundkapitals dur Ausgabe von nom. #4 100 000 Vor- zugéafktien.

, Statutenänderungen, die dur< die

Kapitalerhöhung notwend1g werden.

. Entlasiung des Vorstands und des

Autisichtérats.

. Aufsichtsratäwahlen.

. Verschiedenes. ur Teilnahme a. d. Generalvers, sind

diej. Aktionäre berechtigt, die ih1e Aftien ipätestens bis zum 3 Tage vor der General- versammlung bei der Darmstädter und Nationalbank und deren Zweigstellen, bei der Kasse der Gesellichaft selbst oder bei einem deuti\<hen Notar hinterlegt haben und den Nachweis der Hinterleguug in der Generalversammlung übergeben

Sei & Hoffmann A. G.,

Seeheim a. d. Bergstraße. Der Aufsichtsrat. Sc<hwengers, Kalbsburg, Vorsißender.

[98582]

Zu der am Montag, den 9. Fe- bruar 1925, Nachmittags 3 Uhr, in Siegen im Hotel Kaisergarten statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung laden wir unsere Aktionäre

hiermit ein. Tagesorduung : 1. Vorlage des Geschättöberihts, der

und Beschlußtassung über die Geneh

des Neingewinns. , Entlästung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

beriht des Vorstands und der Mite

nehmigung dieser Bilanz und den Her gana der Umstellung.

4, der Eröffnungèbilanz und die tellung des Altienkapitals.

, Beschlußfassung über die aus der Um- stellung des Kapitals {ih ergebenden Sazungéänderungen.

, Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um bis zu 305 000 Reichêmark zum Zweck des Umtausches ‘der Genuß1cheine der Ge- sellschaft in Stammaktien und über die Einziehung der Genußscheine.

7. Beschlußfassung über die intolge der Kapitalserhöhung notwendigen Satungsänderungen }owie über die Aenderung der 88 5 und 14 der Statuten.

8. Autsichtsratäwahl.

Die Beschlüsse zu Punkt 5 und 6, so-

weit. sie die Erhöhun betreffen, werden außer in gemeiniamer

Um-

in Sonderabstimmung der Stamm- und Vorzugsaktionäre gefaßt. /

Nach $ 15 der Sayungen müssen die Aktionäre, wel<he in der Generalversamm lung ihr Stimmrecht ausüben wollen, ihre Aktien mindestens drei Tage vor der Generalvyer\amimlung i

bei der Darmstädter und Nationalbank,

Berlin, Wiesbaden und München, bei der Siegener Bank, Siegen,

bei der Gesellschast in Siegen oder

bei einem deut}<hen Notar hinterlegen.

Siegen, den 14. Januar 1925. A

Kölsh-Fölzer-Werke Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtörat. Dr. Otto Deutsch-Zeltmann,

Vorsizender.

4. Statutenänderungen, die durch die -

ipâtestens bis zum 3. Tage vor der Generals Nationalbank und ihren Zweigslelien, bei '

der Gesellshatt selbst oder bei einem .

Schwengers, Kalbsburg, Voirsißender,

Bilanz und der Gewinn- und Verlust- re<nung tür das Geschäftsjahr 1923/24

migung der Bilanz und die Verteilung '

3. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz ' _per 1. Juli 1924 samt Prüsungs-

glieder des Ausichtêrats über die Ge-

es<lußfassung über die Genehmigung

des Grundfayvitals À

Abstimmung der erschienenen Aktionäre, /

[97507] Bekanntmachung der Leipzig-Borodorfer Bau- gejellschaft i. Liqu. Etwaige Gläubiger der in Liquidation befindlichen Firma werden biermit aut- efordert, sih wegen event. Anjprüche im 1<âitslofal der Firma Füssel & Klöden, Leipzig Wintergartenstraße 4, zu melden. Der Liquidator: Architekt N ichard Füssel.

96549 e beuricée Elektron Aktien- gejiellschaft in Ludwigsburg. « Die Generalver)ammlung vom 28. No- yember 1924 beshloÿ die Unistellung des Grundkapitals von 10 Millionen Papier- mark auf 100 000 Goldma1?k unter gleich- itiger Umwandlung der Vorzugsaktien Stammaktien. Demgemäß entiällt aut $ alte Aktien zu je 1000 Papiermark eine Aktie zu 20 Goldmark. Wir fordern die Aktionäre auf, die Aktien nebst Zins- einbogen bis spätestens 30 April 1925 ei der Gesellsha}t zwe>s Um|tempelung einzureihen; bei niht re<tzeitiger Ein- xihung erfolgt Kra'iloserklärung. Die Bankfirma Christian Pteiffer A.-G. und Stuber & Co. je in Stuttgart. nehmen die Aktien zur Umstempelung entgegen. Ludwigsburg, den 12. Januar 1925. Der Vorftand.

[98008)

Die Generalversammlung unserer Ge- sellihaft vom 4. August 1924 hat die «Priftellung des Grundkapitals von „6 9 000 000 auf G-M 9 000 000 dur Abhitempelung der 6000 Stü> über je M 1500 lautenden Aftien auf |je G -M. 1500 be)\chlossen. Nachdem der UÜmstellungsbes<hluß ins Handeléregister eingetragen ist. fordern wir die Aktionäre bierdur) auf, ihre Aftienmäntel obne Ge- winna"teilsheinbogen zwe>s Abstempelung jeder Afftie auf Reichémark 1500 bei einer

er nachfolgenden Banken bis spätestens 98, Februar 1925 einzureichen:

| in Köln : bei den Herren Sal. Oppenheim jr. & Cie, bei dem Herrn Leoyold Seligmann, bei kem Herrn J. H. Stein oder bei dem A Scaaffhausen's<hen Bank- verein A.-G ; in Düsseldorf: bei dem A. Schaaffhausen’schen Bank- verein A.-G.; i in Aachen: bei der Dresdner Bank; | in Berlin:

bei der Direction der Disconto-Ge-

tellschaft.

Die Mäntel sind mit einem doppelt ausgefertigten, zahlenmäßig geordneten Nummernverzeihnis einzuliefern Die Abstempelung der Aktien ift provisionsfrei, sotern die Einreichung der Mäntel am Schalter ertolgt. Wird die Abstempelung im Wege des Schriftwechsels erledigt, so wind die übliche Provision berechnet.

Nach dem 28. Februar 1925 erfolgt die Abstempelung der alten Aktien auf Reichs- mark nur no<h bei dem Bankhause Sal. Orvenbeim jr. & Cie. in Köln. Voraus- sihtli<h 5 Bözusentage vor Ablauf der ge- nannten Frist wird die Notierung der Attien in Papiermarkprozenten eingestellt, so daß von diesem Zeitpunkte ab nur noch die auf Reichsmark abgestempelten Aktien- urkunden lieferbar sein werden.

Köln, im Januar 1925.

Kölnische Rüctversiherungs- Gesellschaft.

Der Vorstand. Gruenwald. Dr. Bl oh.

[98587]

Die Generalversammlung unserer Ge- sellschaft vom 4 August 1924 hat die Um- stellung des Grundkapitals von .4 4000000 auf G.-M 4 000 000 dur Abstempelung der 4000 Stü> über je .4 1000 lautenden Aktien auf je G - M. 1009 bes\<{lossen. Nachdem der Umfstéllungsbes{<hluß ins Handelsregister eingetragen ist, fordern wir die Aktionäre hierdur< auf. ihre Aktienmäntel ohne Gewinnanteilschein- dgen zwe>s Abstempelung jeder Aktie auf Reichsmark 1000 bei einer der na<h- Plgendein Banken bis spätestens 28. Fe- ruar einzureichen:

in Köln: A Wi Herren Sal. Oppenheim jr. ie., bei dem Herrn Leopold Seligmann, bei dem Herrn I. H. Stein oder bei dem A. Schaaffhausen'shen Bank- verein A.-G., in Düsseldorf: bei dem- A. Schaaffhausen’shen Bank- verein A.-G., i in Aachen: bei der Dreëdner Bank. E Die Mäntel sind mit einem doppelt ausgefertigten, zahlenmäßig geordneten ummernverzeihnis einzuliefern. Die Abstempelung der Aktien ist provisionéfrei, sotern die Einreihung der Mäntel am Schalter er\olgt Wird die Abstempelung im Wege des Schrittwechsels erledigt, jo wird die übliche Provision berechnet. Nach . dem 28. Februar 1925 erfolgt die Abitempelung der alten Aktien auf Reichs- mark nur no<h bei dem Bankhause Sal Oppenheim jr. & Cie. in Köln. Voraus- sihtli<h 5 Bör!entage vor Ablauf der ge- pannten Frist wird die Notierung der Asltien in Papiermarkprozenten eingestellt, \so daß von diesem Zeitpunkte ab nur n » die auf Reichemark abgestempelten Aktien- Urkunden lieterbar sein werden. Köln, im Januar 1925.

Minerva Retrocessions- und Rüeversficherungs-Gesellschaft. |

Der Vorftand.

Gruenwald. Dr. Blo >.

och | abgestempelt

[98588] : i

Die Generalversammlung unserer Ge- sellihaît vom 4. August 1924 hat die Umstelung des Grundkapitals von 4 2400000 auf G-M. 2400-000 durch Abstempelung der 2400 Stück über je A 1000 lautenden Aktien auf je G.-M. 1000 beschlossen. Nachdem der Umstellungsbe\ihluß ins Handeleregister eingetragen ist, fordern wir die Aktionäre hierdur<h auf ihre Aftienmäntel ohne Gewinnanteil sheinbogen zwe>s Abstempe- lung feder Aktie auf Reichsmark 1000 bei einer der na<folgenden Banken bis späte- stens 28. Hebtuar 1925 einzureichen

n Köln: bei den Herren Sal. Oypenheim jr. & Cie

bei dem Herrn Leopold Seligmann oder

dei dem Herrn L. H. Stein,

in Düsseldorf:

bei dem A. Schaaffhausen's<hen Bank-

verein A.-G., : in Aachen:

bei der Dresdner Bank.

Die Mäntel find mit einem doppelt ausgefertigten, zahlenmäßig geordnetem Nummernverzeichnis einzuliefern. Die Abstempelung der Aktien ist provisionsfrei, sofern die Einreichung der Päntel am Scalter erfolgt. Wird die Abstempelung im Wege des Schriftwechsel1s erledigt, fo wird die übliche Provifion berechnet.

Nach dem 28. Februar 1925 erfolgt die Abstempelung der alten Aktien auf Reichs- mark nur no< bei dem Bankhause Sal. Ovpenheim ir & Cie. in Köin. Voraus- sihtlih 5 Börsentage vor Ablauf der ge- nannten Frist wird - die Notierung der Aktien in Paviermarkprozenten eingestellt. so daß von diesem Zeitpunkt ab nur no< die auf Neicbémark abgestempelten Aktien- urkunden lieferbar sein werden.

öln, im Januar 1925.

K Mercur Rückversichherungs A.-G

Der Vorstand. Gruenwald. Dr. Blo.

[98569 ;

Die Herren Aktionäre der Cigatren- fabrik Adrian Act. Ges., Neuhof, Krs. Fulda, werden hiermit zu der am Montag, den 9. Februar 1925, Mittags 12 Uhr, im „Hotel Fürsten- bof“ zu Cassel stattfindenden ®. ordent- lien Generalversammlung ein- geladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäitsberihts des Vorstands und. Aufsichtêrats tür das Fahr 1924. :

2. Vorlage und Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- Ilusfre<nung für das Jahr 1924.

3, Entlastung des Vorstands und Auf-

sichtsrats. 4. Neuwahl des Aufsichtsrats. 5, Verschiedenes. Die Hinterlegung der Aktien hat zu er- folgen bei: der Gesellschaftskasse der Cigarrenfabrik Seiß & Hoffmann Act. Ges., See- heim a. d. Bergstraße, der Darmflädter und Nationalbank, Berlin oder deren Filialen und der Gesellschaftskasse selbst. Die Hinterlegung muß spätestens 5 Tage vor der Generalver})ammlung erfolgt sein. Neuhof, Kreis Fulda, den 17. Ja- nuar 1929. Der Aufsichtsrat. Karl Wahler, Vorsißender.

[97932 Josef Dhlenschläger A. G. in Weisenau/Mainz.

Zweite Bekanntmachung v. 12. Januar 1925, Aufforderung

Die Gesellschait hat in ihrer General- versammlung vom 20. November 1924 bei\hlossen, ihr Grundkapital auf Gold- marf 200000 zu ermäßigen. Die Er- mäßigung erfolgt dur<h Verminderung der Zahl der Stammaktien auf .4 9600 in der Weise, pas an Stelle hon-5 Aktien über je 1000 Papiermark 2 neue Aktien über je 20 Goldmark treten und an Stelle von solchen zu je 5000 Paptermark 2 neue Aktien zu je 20 Goldmark, ferner tür die Papiermarkaftien zu je 10 000 4, 4 Goldnmarkaktien zu je 20 4 gegeben werden, Die tausend Vorzugsaktien von je 1000 Papiermark werden auf 400 ver- mindert und auf je 20 Go1dmark lautend ausgestellt.

Die Aktionäre werden aufgefordert, ihre Aktien nebsst Gewinnanteil und Er- neuerungéscheinen unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses A wee der Durchführung obigen Be)chlusses spätestens bis 15. März 1925 einschl.

bei der Commerz- & Privatbank

A. G., Filiale Mainz, einzureihen. Der Umtausch der am Sqalter eingereichten Stücke erfolgt pro- visionsfrei.

Aut die Nechtsfolge des $ 17 der zweiten Durchführungsverordnung gur Goldniarkbilanzverordnung wird hinge- wiesen. :

Von je 5 eingereichten Aktien, über le 1000 4 werden 3 Aktien von der Ge- ellihatt zurü>behalten, die 2 weiteren mit je einem Autdru> über den Gold- markwert und die Gült1gkeit versehen.

Die Aktien über 5000 und 10 000 Pa- piermark werden ebenfalls entspre<hend Der Ausgleich der Aktien, deren Zahl zum Erwerb einer neuen Aktie nit ausreiht, wird auf Antrag von der Gesellichaft besorgt. Aktien, die bis zum 15. Máärz 1925 nit eingereicht - sind, werden tür frattlos erflärt werden.

Weisenau/Mainz, den 12, Dezember

1924, Der Vorstand,

x A I Sis 2

17985371

H. & F. Wihard Akt.-Ges., Liebau i. Schl,

Die außerordentliche Generalversammluna unserer Gesellsha!t vom 17. Dezember 1924 hat beschlossen, das Stammaktienkapital von 30 000 000 Papiermark im Verhältnis von 20: 1 auf 1 500 000 Reichsmark, ein- geteilt in 30 000 Inhaberaktien von je 20 Reichsmark, umzustellen.

Nachdem die ertolgte Umstellung auf Reichsmark in das Handelsregister ein- getragen ist, fordern wir die Aftionäre auf, die Mäntel ihrer Aftien zum Zwede der Abstemvelung auf Reichsmark bis zum 16. Februar 1925 einjchließli< einzureichen, und ne ;

in Berlin : bei den Herren Delbrü>

Schi>ler & Co, in Pn bei den Herren Eichborn

& Co., in Köln: bei dem Bankhaus I. Ô Stein Die Abstempelung der Aktien auf Neichs- mark exfolgt provisionsfrei, sofern sie am Schalter erfolgt; falls sie im Wege des Briefwech)els stattfindet, wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht werden. Voraussichtli<h fünf Börsentage vor Atlauf der obengenannten Frift wird an der Berliner Börse die Einstellung der Notiz für die Papiermarkaktien erfolgen, so daß nach diesem Zeitpunkt nur noch die auf Neichämark abgestempelten Aktien liefer- bar sein werden. Liebau in Schlefien, im Januar 1925, H. & F. Wihard Akt-Ges. Der Vorstand. Richter.

[98538] Terraingesells<ast Neu-Westend Aktiengesellschaft.

Die ordentlihe Generalversammlung vom 29. November 1924 beschloß u. a. das Stammaktienkapital von Mer Dapier, mark 11 000 000 auf Goldmark 2 200 000 umzustellen, und zwar in der Weise, daf der Nennwert einer Stammaktie von bisher P.-M. 1 000 nunmehr auf N.-M. 200 lautet.

Nachdem die Umstellung in das Handels- register eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, die Mäntel ihrer Stamm- aftien bis zum 16. Februar 1925 zwe>s Abstempelung auf den neuen Neichs- markfnennwert mit einem Nummernver- zeichnis in doppelter Ausfertigung bei de1

Deutschen Bank in Berlin,

München, Augsburg, Frankfurt a. M., Nürnberg und Regensburg

einzureichen.

ie aug erfolgt am Schalter der vorerwähnten Stellen provifionsttei; jotern sie si< im Wege der Korre|pondenz vollzieht, wird die“ üblihe Provision in Anrechnung gebracht.

Gegen Rückgabë' der. von den vorge- nannten Stellen ausgestellten Kassen- quittungen über die ‘eingereichten Aktien- mäntel erfolgt deren Aushändigung als- bald nah Abstempelung. Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers sind die et d db berechtigt, aber nit ver- pflichtet.

Wir weisen darauf hin, daß nah den Be1chlüssen des Münchener Börsenvor- standes. voraussihtli<h am $5. Börsentage vor Ablauf der obigen Abstempelungs- frist die Lieferbarkeit niht abgestempelter Aktien an der Münchener Börie aukge- hoben wird. Es liegt daber im eigensten Interesse der Aktionäre, die Abstempelung fofort und jedenfalls vor Ab1auf des ge- nannten Termins herbeizuführen.

München, im Januar 1925.

Terraingesellschaft Neu-Westend

Aktiengesellschaft. Numberger.

[98545]

Kaiserbrauerei Be> & Co., K. a. A., „Bremen. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Sonnabend, den 7. Februar 1925, 12 Uhr Mittags, im Büro des Rechtsanwalts Herrn Aug. Lürman in Bremen, Stint- brüde 1, stattfindenden ordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Genehmigung des Abschlusses per 30. September 1924, Entlastung des Aufsichtcrats und des persönlich haitenden Gesellschafters.

. Genehmigung derGBoldma1keröffnungs- bilanz per 1. Oktober 1924 nach er- stattetemm Prütungsöberiht des per- iönli< haftenden Gesellsha'ters und des Au'sichtsrats. Beschlußfassung über die Umstellung des Kommandit- Tapitals, entsprehende Abänderung des Gesellschaftsvertrags.

. Abänderung des Gesellschaftsvertrags, näinlich:

8 17, Aenderung der Papiermark- beträge in Reichsmark, & 26, Fest)ezung der Bezüge des Aufsichtsrats, 36, Aenderung einer Paragraphen-

zifffer.

Diejenigen Aktionäre, die si<h an der Generalver)ammlung beteiligen und ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien bis spätestens am 4. Februar 1925 bei der Bremer Bank, Filiale der Dreâdner Bank, Bremen, bei der Direction der Disconto: Gefellschatt, Be Bremen, bei der I. F. Schröder Bank K. a. A,, Bremen, oder bei einem Notar gegen Empfangnahme eines Depotscheins zu hinterlegen und diesen in der Generalyer- sammlung vorzuzeigen.

Bremen, 14. Januar 1925.

Der Aufsichtsrat.

Aug. Lürman, Vorsiyender.

|

[98570] Tellus Aktiengesellschaft

für Bergbau & Hüttenindustrie.

Nachtrag zur Einladung für die acht. zehnte ordentlihe Generalversammlung am Montag, den 26. Januar 1925, Vorm. [t¿ Uhr, in den Geschättsräumen der Gesell\<haft Bockenheimer Landstr. 25.

Ergänzung der Tagesordnung :

In die bereits veröffentlichte Tages- ordnung wird als Punkt 2a aufgenommen: 2a. Aenderung der Stücelung der Vor- geisaltien und dementspre<hende

enderung des $ 4 legter Abiay der

Saguvgen.

Frantfurt a. M., im Januar 1925. Der Auffichtsrat.

Dr. A. Sondheimer, Vorsitzender.

[985441

Die Aktionäre der Nürnberger Hercules Werke A.-G. in Nürnberg werden hiermit zur Teilnahme an der au! Montag, den 23... Februar 1925, Nachmittags 5 Uhr, .im Verwaltungs- gebäude der Ge'iellshaft zu Nürnberg, Fürther Straße Nr. 191/193, stattfindenden 28. ordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

Tagesordnung :

1. uigegetnadie des Geschäftsberichts der Direktion und des Aufsichtörats über das Geschättsjahr 1923/24.

2. Vorlage der Papiermarkbilanz sowie der Gewinn- und Verlustre<hnung jur das Geichäftsjahr 1923/24. Be- <lußfassung über die Genehmigung dieser Vorlagen und Verwendung des Reingewinns.

3, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Oktober 1924 mit Prüfungéberiht des Vorstands und des Aufsichtsrats.

b, Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Goldmankeröffnungsbilanz,

ber die Umstellung des Aktienkapitals auf Goldmark und über deren Durch- führung

. Beschlußfassung über die Aenderung

der Satzungen entsprehend dem Be- {luß zu Punkt 5 der Tagesordnung . Beschlußfassung über die Vergütung an den Aufsichtsrat für das Geschäfts- PE 1923/24 und Aenderung des 20 der Statuten (Bezüge des Auf- Ähtsrats).

Die zur Teilnahme an der General- versammlung na< $ 24 der Statuten nötige Bescheinigung kann von der Direktion der Gesellichaft, bei dem Bank. hause Gg. Fromberg & Co, Berlin. bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Dreéden, bei der Dresdner Bank in Dreéden und Berlin und bei deren Filialen in Nürnberg nnd Fürth oder von einem Notar, bei welchem die Aktien spätestens am 2. Tage vor der Generalveriammlung, den Tag der Generalversammlung nicht mitgere<net, hinterlegt werden müssen, ausgesteUt werden.

Geschäftsberiht der Direktion und des Auisichtsrats liegen von heute an in unserem Kontor zur Einsichtnahme auf.

Nürnberg, den 9. Januar 1925.

Der Aufsichtsrat. M. Kra ilsheimer, Vorsißender.

[98332] Actiengesells<haft Schwabenbräu,

Düsseldorf.

Die Aktionäre unjerer Gesellschaft werden hierdurh zu der am Dienstag, den 10. Februar 1925, Vormit:ags 114 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Brauerei zu Düsseldorf, Münsterstraße Nr. 156, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung: |

1. Beschlußfafsung über die Genehmi- ung der vorliegenden Bilanz und Vewiate und Berlustre<nung des abgelautenen Geschäftsjahrs.

. Beschlußtassung über Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Autsichtsrats und des Vorstands.

, Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

Vorlage der Reichsmarkeröffnungs- bilanz per 1. Oktober 1924 sowie des Prüfungsberihts des Aufsichtsrats und Vorstands und Genehmigung der-

selben. . Aenderung der Satzungen: 8 5, Höhe und Einteilung des Grundkapitals. f 8 11 Abs. 3, Befugnisse des Vor-

ands. 8& 18, Vergütung an die Aufsichts- ratèmitglieder.

Diejenigen Aktionäre, welche si<h an dieser Versammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien pätestens am 6. Fe- bruar 1925, Mittags 12 Uhr, bei der Kasse der Gesellschaft oder bei den Bankhäusern :

C. G. Trinkaus, Düsseldorf,

Deutsche Bank, Düsseldorf,

Deutsche Bank, Crefeld,

Deutsche Bank, Rheydt,

A. S(waaffhausen’sher Bankverein,

Crefeld, A. Scaaffhausen’sher Bankverein, Rheydt

eydIi, C. Schlesinger-Trier & Co. Kommandit- gef. a. A., Berlin W

zu hinterlegen und den Nachweis darüber dem Vorstand dur die vorzulegende Be- scheinigung zu führen. l

Es besteht auch die geseßzlihe Befugnis, die Aktien bei einem deutichen Notar oder statt der Aktien von der Reichsbank aus- gestellte Depotscheine zu hinterlegen.

Diisseidorf, den 19. Januar 1925.

Der Auffichtsrat.

Kommerzienrat Max Trinkaus, . Vorsigender.

1 [98542]

Bogtsändishe Tülfabrik Actiengeselis<haft, Plauen.

Nachdem die Generalver'ammlung vom 9. Oftober 1924 die Umstellung unseres Aktienkapitals in der Weise be\<lofsen hat, daß auf je 1000 4 Stammaktie ein Golds- marfbetrag von G.-M. 140 entfällt, fordern wir hierdur< unsere Aktionäre auf, die Mäntel ihrer Aktien zwe>ts Umstempe- lung auf N.-M. 140 bis zum 28. Fe- bruar 1925 in Plauen bei der Vogtländischen Bank

Abteilung der Allgemeinen Deut)chen

Credit-Anfstait, in Berlin bei der Direction der Dis

conto-Ge!ellschaft mit einem doppelt ausgefertigten Nummern- verzeihnis einzureichen.

Die Abstempelung erfolgt provisionsfrei, soweit die Einreichung an den Schaltern der Einreichungsstelen geschieht ; ertolgt die Einreichung im Wege der Korrespon- denz, so wird die übliGe Provision in Anrechnung gebracht

Vorausfichtlih fünf Börsentage vox Ablaut der obengenannten Frist wird die Einstellung der Notiz tür die Papiermark- aftien erfolgen, so daß na<h diesem Zeit- punft nur noch die aur Reichsmark abges stempelten Aktien lieferbar sein werden

Nach Ablauf der Abstempelungstrist eins gereihte Mäntel unserer Aktien werden nur no< bei der Vogtländishen Bank Abteilung der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Plauen abgestempeit, Plauen, den 12. Jaruar 1925 Vogtländische Tüslfabrik A.-G.

Dex Vorftand.

(98535]

Vereinigte Eisenbahnbau- und Vetriebs-Gesellshaft, Berlin.

Die Generalver)ammlung unserer Ge- sellshaft vom 26. 11. 1924 beschloß a) die Umstellung unseres Aktienkapitals im Verhältnis von 10:1 von 10 Millionen Mark auf 1 Million Reichsmark in der Weise, daß jede Aftie, die seither auf 1000 4 lautete, nunmehr auf 109 Neichêmark um- gestellt wird, : b) die Umwandlung der Stammaktien Nr. 5001 9800 in Vorzugsaktien.

Nachdem die Gene1alver)amml!lungso bes<hlüsse in das Handelsregister eingetragen sind. fordern- wir unsere Aktionäre auf, die Mäntel ihrer Aktien

a) zweds Abstempelung auf den Golds

nennwert von 100 , b) zwe>s Ummandlung der Stammaktien von Nr. 5001 9800 in Vorzugsaktien in der Zeit bis zum 15. Februar 1925 einschließli<h während der üblihen Geschästss stunden bei unserer Kasse, Berlin W. 30, Nollendorfplay 9, ILl. Sto, einzureichen. Den Mänteln i} ein doppelt ausgekertigtes arithmeti\<es Nummernverzeichnis beis zulegen.

Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt gegen Nückgabe der ausgestellten Emypsangsbe)cheinigungen baldigst, und zwar provisionsfrei, soweit die Finreihung am Kassenschalter erfolgt. Geschieht die Einreichung im Wege der Korrespondenz, so werden die üblichen Kosten in Anrechnung gebracht.

Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Empfangébescheinigung ist unsere Kasse berechtigt, niht aber vers pflichtet

Berlin, im Januar 1925.

Vereinigte Eisenbahubau- und Betriebs-Gesellschaft. Der Vorstand.

197926] Aktiengesellschaft 9sthavel- ländische Kreisbahnen in Nauen.

Die - ordentliche Generalversammlung unserer Gesellshaît vom 30. September d. I. hat be\{lossen, das Aktienkavital von 1100000 Papiermark auf 550 000 Goldmark, eingeteilt in 1100 Stü> Aftien u je 500 Goldmark, umzuftellen. Ents- prehend $ 3 der 2. Verordnung vom 12. Dezember v J. zur Dur<h}?ührung des Münzgesetzes hat anStelle der Goldmatk als Rechnungseinheit die Reichsmark zur Vers wendung zu gelangen. Es werden dems nah die Aktien über nom. 4 1009 auf 500 Reichsmark umgestellt. i

Die Eintragung der Umstellung in das Handelsregister ift bereits erfolgt.

Wir fordern nunmehr unsere Aktionäre auf, die Mäntel ihrer Aftien zwe>s kosten» loser Abstemvelung aut den Nennwe1t von 500 Reichsmark in der Zeit bis zum 31. Januar 1929 einscließli< bei der Gesellshattsfasse in Nauen, Potsdamer Straße 60 (im Landratsamt), während der Geschättsstunden 74 34 Ubr mit einem doppelt ausgefertigten Nummein- verzeihnis, von dem eins als Quittung zurü>dgegeben wird, einzureichen.

Nach dem 31. Januar 1925 find Aktien bei der Sparkasse des Kreises Osthavel- land in Nauen zur Umstempelung einzu- reichen. In diesem Falle werden Korre- \pondenzkosten sowie die übliche Provision berechnet. : f E

Aktien, die nit bis zum 25. März 1925 eingereiht werden, werden für kraft» los erfläârt.

Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt gegen Rückgabe der ausgestellten Emptangsbescheinigung.

Zur Prâûtung der Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsbescheinigung sind die Einreichungsstellen bereæŒtigt, aber nicht verpflichtet. :

Nauen, den 10. Januar 1925

Direktion der Aktiengesellschaft

Osihavelländische Kreisbahnen,

Gebauer. Dr. Nauk.