1925 / 14 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Luise Isckel, geb. am 20. 1. 1923, beîde geteglih üertieten dur den Am16vo1mund des Jugendamts in Frankfurt a. M. Neue Krâme 7, klagen gegen den Hein11ch Groß, früher in Franfturt a. M, Frohn- hotstraße 1, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Unterhalt, mit dem Antrage. den Be- Hagten fostenpflibtig und vorläufig voll- streckbar zu verurteilen zu Händen des Vormunds an: 1. die Klägerin zu 1 vom Tage der Klagezustellung ab bis zum _ September 1936 pvierteljährlich im doraus 79 Goldmark, 2. die Klägerin zu 2 vom 30. Januar 1923 bis zum 29. Ja- nuar 1939 vierteljährliß im voraus 75 Goldmark zu zahlen. Zur münd- Uchen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht în Frankfurt a. M auf den 18, März XI925, Vormittags 9 Uhr, geladen. Frankfurt a. M., den 9. Januar 1925 Der Gerichts)chreiber des Amtsgerichts.

[98471] Oeffentliche Zustellung.

Frau Anna verw. Dillner, geb. Schulze, In Dresden, Spenerstraße 1 b, tlagt gegen den ehemaligen Studenten Walter Gerzabeck, zuleßt in Dreeden, Spener- straße 1b, zurzeit unbekannten Aujent- halts, vor dem Amtsgericht Dresden mit dem Antrage: den Beklagten zu verur- teilen, der Klägerin 157 R.-M. 97 R -Pf zu zahlen und die Kosten des Nechtéstreits au tragen. Das Uiteil if vorläufig voll- streckbar. Dem Antrage ist die Behauy- tung zugrunde gelegt worden, daß der Be- Tlagte bei der Klägerin zur Untermiete gewohnt habe und auf die Zeit vom Ja- nuar bis Mitte April 1924 mit der Miete einschl. barer Verläge in Höhe des an- gegebenen Betrags in Nest gekommen sei. Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung tür den 26. Februar 1925, Vorm. 8} Uhr, vor das Amtegericht Dresden, Lothringer Straße 1, Zimmer 161, geladen.

Dresden, den 13. Januar 1925.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. -

[98474] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Mearkthallenstand- Inhaberin Marie Steinle, geb. Bergner, in Berlin, Strelißer Stx. 12, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Ball- horn, Berlin, Friedrichstr 69, klagt gegen ]. den frühefen Hateninspektor Wilheun Schwabe, irüher in Heimburg beiBlanken- burg a. Harz bei Witwe Schwabe, 2. dessen

in Berkin, Rotkberstr. 30, unker der Be- hauptung, daß die Beklaglen 1hr aus dem Schul!danerkenntnis vom 28. 9. 1921 56 900 4 verschulden, mit dem An- trage, 1. die Beklagten als Gesamt- \chuldner zu veruiteilen, das Haus und Wirtschaftsinventar herauszugeben es sei denn, daß die Bekiagten an die Klägerin 6000 NRentenmark nebst 6 9/0 Zinsen pro Jahr seit dem 1. 10. 21 bis 1. 1. 23 und 19% Zinsen pro Monat seit dem 1. 1. 23 bis |. 1. 24 und 3 9/6 Zinsen per Monat seit dem 1. 1. 24 bis 1. 7. 24 und 2% Zinten pro Monat seit dem 1. 7. 24 zu zahlen 2. den Beklagten zu l zu verurteilen, \sich die Zwangsvoll- streckung in das Vermögen seiner Ehefrau, der Beklagten zu 2. gefallen zu lassen, 3. den Beklagten als Gesamtsculdnern die Kosten des Nechtsstreito aunzuerlegen, 4. das Urteil event.“ gegen Sicherheits- leistung tür vorläufig vollstreckbar zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zu 1 zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 19. Zivilkammer des Landgerichts I in Berlin, Gerichtègebäude, Giuunerstraße, 11 Stockwerk, Zimmer 31a, auf den 27. März 1925, QALMBIa ge 10 Uhr, mit der Aut1torderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Pustellung wird dieser Aus.ug der Klage efanntgemaht. 36. O. 422. 24. Berlin, den 12. Januar 1925. Gaul, Gerichtsschreiber des Landgerichts I.

(98469)

In Sachen des Max Meyer in Crefeld, Pevperstraße 152, Klägers, gegen die Ehe- irau Wilhelm Emmerich, jrüher in Düsseldor, Flingeritraße 94, jept un- bekanntên Au!enthalts, Beklagte, hat der Kläger mit der Behauptung, die Beklagte \hulde ihm aus einer Fleischlie)erung 335,69 G.-M., den Antrag gestellt: Die Befkiagte zur Zahlung von 335,69 G -M Dreihunderttünfunddreißig Goldmark 69 9 nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 11.-No- vember 1924 fkostenpflihtig eins{l. der Kosien des Arrestyerfahrens 15 & 1774/24 zu verurteilen. Termin zur Güteverhand- lung vor dem Amtogeriht zu Düsseldorf. Justizgebäude, Mühlenstraße, Zimmer 144, ist bestimmt auf den 26. Februar 1925, Vorm. 10 Uhr, wozu die Beklagte hier- mit geladen wird.

Diisseldorf, den 12. Januar 1925.

Ehefrau Anna Schwabe, geb. Bergner,

Amtsgericht. Abt. 4.

IE E R E R E E E G E E I E E E S I S M T T

5? Kommanditgesellshasten auf Aktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche Kolonialgesellschaften.

[99478]

Banken! Fudustrie!

Cffekleninierefsenten!

Das Verzeichnis sämtliher Abstempelungen (Neu- druct) von Aktien im Zahre 1924, alphabetisch geordnet, mit Angaben lber Kapital und Stüctelung, ist im Verlag des „Kalendarium“ E. Kretschmer, Berlin SW. 68, Koch-

straße 37, erschienen.

Bestellungen gegen Ueberweisung von 1,50 N.-M. auf

PBostschekkonto Vexlin 95 976 erbete.1.

[98564]

Aktiva. Goldmarkeröffnungsbilanz am k. Oktober 1924, Passiva.

Grundstück- und Werkanl. Kässakonto L Lea Debitoren

Lagervorräte

315 084/53 - 1598/40 2 966/46 5 657/87

325 30726

. 6 6 0 «s . o o

i

300 000|— 9 060|— 11 522/12 4725/14

325 307/26

Aktienkapitalkonto Anleihekonto . Kreditoren . « « Ï Reservefonds . «

M

Bremeu/Achim, im Dezember 1924. Der Vorstand. H. Brüns. N. Dunkel. Der Aufsichtsrat. J.Meisl1ahn. In der am 12. Januar 1925 stattgefundenen Generalversammlung unserer

Getiellihaft wurde beshlossen, das Aktienkavital von

„M. 300 000 auf Reichs-

marf 300 000 umzustellen, und ersuchen wir unsere Aktionäre, ihre Aktienmäntel spätestens bis 1. März 1925 zwecks Abstempelung bei uns einzureichen. Gaswerk Achim Aktiengesellschaft.

[99497]

Gegen die Beschlüsse der Generalver- aminlung der unterzeichneten Afktiengesell- haft vom 18 Dezember 1924 hat das Zanfhaus Z H. Gumpel, offene Handels-

grienigan in Hannover, Schillerstraße 23, nfechtungsklage erhoben. Der erste Verhandlungstermin steht beim Landgericht Nordhausen, 3 Zivilkammer, am 20. Fe- bruar 1925, Vormittags 9 Ubr, an.

Cassel, den 15. Januar 1925.

Aktiengesellschaft Deutsche Kaliwerke, Der Vorftand.

99153]

Kabelwerk Rheydt Aktien- gesellschaft, Rheydt.

In Abänderuug der Bekann!machung vom 9. Januar 1925, veröffentlicht in Nr 11 dietes Blattes, wird mitgeteilt, daß die Einreichung der Aktienmäntel aweds Abstempelung auf NReichämark bei nachstehendèn Stellen zu erfolgen hat:

bei dem A. Schaaffhausen*’)hen Bauk.

verein A.-G., Köln und Rheydt, bei der Direction der Disconto-Gesell- schaft, Berlin und Frankfurt a. M.,

bei dem Barmer Bank-Verein Hins- berg, Fisher & Comp., Düsseldorf und Nheydt,

bei der Darmstädter und Nationalbank

Kommanditgesellschaft auf Aktien, Berl:n und Düsseldorf, bei der Deutschen Bank, Berlin und Nheydt, : fovie bei den in Frage kommenden Nieder- afsungen der obigen Banken in Düssel- gert, Essen, Frankfurt a. M., Köln und

heydt. Rheydt, den 13. Januar 1925,

Der Vorstand,

[96253]

Die Firma Zuckerfabrik Niederhone A -G. zu Niederhone in Liquidation ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesell- haft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden.

Die Liquidatoren der ZuEevfabrik A.-G, in Liquidation in Niederhone; In Vollmacht :

Dr. Walter Luetgebrune, Rechtsanwalt und Notar in Göttingen.

(99087]

Wir bringen zur Kenntnis, daß der zweite Vorsißende unseres Aufsichtsrats, Herr Carl C Möller, dunch Tod aus dem Aufsichtsrat ausge)chieden ist.

Hamburg, den 14. Januar 1925.

EOLEMa Mi und Schmalz- affinerie A. G. in Hamburg.

[99075] ' Ludwigsburger Porzellanmanufaktur Aktiengesell- \chaft in Ludwigsburg.

Die Genetra!verjsammlung vom 20. De- zember 1924 hat beschlossen, das bisherige Grundkapital von 21 000 000 Papiermark auf 200 000 Goldmark herabzuseyen dur Einziehu"g der 4 1000000 Vorzugs- aktien und Umwandlung der Stammaktien in der Art, daß auf 2000 .4 Stamm- aktien eine Aftie über 20 G -M. entfällt. _ Wir fordern hiermit die Aktionäre auf, ihre Aktien und Dividendenbogen bis spätestens 30. April 1925 zum Umtausch an die Geselljchaft nah Ludwigsburg, Solitude-Allee 84, einzureichen.

Aktien, die nicht rechtzeitig eingereicht sind, werden gemäß § 290 des H.-G.-B. für kraftlos erkiärt.

Der Umtausch ertolgt bei der bezeichneten Stelle kostentrei.

| Poreher : Pforzheim A. G., [991 36) Pforzheim. Eröffnungsbilanz auf 1. Juni 1924.

Attiva: Grundstück 46 25 000, Ein- richtungen 4 5000, Voiräte A4 63 921,57, Kasse und Postscheck .4 1913,17, Wedyel 4 2220,35, Debitoren 4 99 137,76,

Passiva: Alftienkapital .4 100 000, Neservefonds 4 10000, Kreditoren M 2549,35. Bank 4 21 643 50.

(99070,

Gemäß § 70 des Betriebsrätegesetzes machen wir hierdurch befannt, daß von den vom Betriebsrat in den Aussichtérat unserer Gesell)cha?t entfandten Mitgliedern Herr Leo Notenthal auége\hieden und an seiner Stelle Herr Diedrich Gudhus in den Autsichtsrat entsandt worden ift.

Hannover-Linden, den 15. Jan. 1925.

Hannoversche Waggonfabrik Aktiengesellschaft. {Unter)chriften.)

[99479] Mülheimer Bergwerks-Verein, Mülheim-Ruhr.

Die in unerer Bekanntmahung vom 12. Dezember 1924 gestellte Frist zur Ab- stempelung unserer Aktien auf G.-Mk 70 wird bis zum 28. Februar 1925 einschließ- lih verlängert.

Mülheim-Ruhr, den 14 Januar 1925.

Mülheimer Bergwerk®sverein. Der Vorstand. Stens. Hupvert.

199156] Niederrheinische Papier: & Vappen- fabrik Afkt.-Ges., Neuf.

Jn der Generalversammlung vom 24. De- zember 1924 wurde be)chlossen. den Ge- winnvortrag der Papiermärkbilanz aus 1923/24 auf Entwertungsfkonto abzubuchen und die Umstellung des bisherigen Aktien- tapitals von 26 Millionen Papiermark aut 2,08 Millionen Goldmark.

[99163]

Auf Grund unserer Veröffentlichung geben wir hiermit bekannt, daß die auf den 30. Dezember 1924 festgeseßte Ge- neralversammlung unserer Gesellschaft auf den 20. Februar 1925, Vormittags 9 Uhr, im Sigungssaal Geisberastr. 2, mit derselben Tagesordnung verleat wird.

Papierho1z-Aktiengesellschaft, Berlin. Der Vorstand. Eugen K oke.

[99160 : Schuchardt & Schütte Aktien- gesellschaft.

Jn der Generalverjammlung vom 23. De- zember 1924 sind unter Wiederwahl des ersten Aufsichtsrats der Kautmann Ernst Cpnen in Magdeburg und der Konsul Christian Smith in Berlin neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Berlin C. 2, den 15. Januar 1925,

Der Vorstand. [96163] Goldmarkeröffnungsbilanz am 1, Januar 1924 der

Magdeburger Bindegarn- Sack u. Plan Aktiengesellschast Magdeburg.

Aktiva.

Kassebesiand . .. Postscheckguthaben. . . . .. Kontokorrentkonto: Debitoren Utensilien ._. Warenbestand

2) 66

9%

[G..M. 58

19

12 708 4 800 21 395

38 981

6 o. . * 0 .,.

92

27 601/99 10 000|— 1 379/93

38 981192 Magdeburg, den 1. Januar 1924. Magdeburger BVindegarn- Sack u. Plan Aktiengesellschaft. Vorstand. Doubrawa.

Pasfiva. Kontokorrentkonto: Kreditoren Aktienkapitalfonto. . . « « Reserve . «

. e s o o o.

(96835) Bilanz am 31. Dezember 1923.

An Aktiva. k P Grundstüdcksêtonto

a) Efttannen . 71 b) Kaijer - Wil-

35

48

193 14 929

14 219 159 120 000 000 000

34 900 317 903 890 735 858 477 023 890 800 1013:

helm-Allee . e) Sâgerei-

grundstück . Effektenkonto . . Hypothenkonto Kassakonto . . .

Per Passiva. Aktienkonto Netervekonto . . Sonderreservekto. Kreditorenkonto . Gewinn- u. Ver- lusikonto .

100 000 10 000

3 000 2513 296

477 023 888 173 810

477 023 890 800 101 Gewinn- und Verlustkonto.

M 115 306 500 007 497

22 612 477 023 888 173 810

992 330 388 203 921

An Verwaltungékto. Gewinn- u. Ver-

lustkonto 1922 . Gewinn . . « .

Per Zinsen- und Pachtenkonto Cffeftenkonto (Kursdifferenz) .

433 210 388 258 513

159 119 999 945 407

592 330 388 203 921 Waren, den 31. Dezember 1924.

Waldkolonie Mürihsee

Actiengesellschaft. Der Scliengei cha! öring.

[99077]

Das Goldmarkkavital der Gesellschaft wurde laut Beschluß der Genetalverj)amm- lung vom 12. November 1924 auf 4 5000 festgeseßt Die Umitellung ist durchgeführt.

Leivzig. den 9 Januar 1925

Mitteldeutsche Erd-Produkte Aktien-Gesellschaft in Leipzig. A. Sch{umbvelt, Voistand (99086)

Die Herren Rittmeister a. D v Gu- radze, Herrschaft Tost - Peiekretscham, Rittergutsbesißer Oberstleutnant a. D v Laffert, Garliy, und Fideikommiß- besiger Freiherr von Rosenberg, K1öten, sind aus dem Aufsichterat unserer Ge])ell- schaft ausgeschieden.

Berlin, den 15 Januar 1925.

Finanzvertre tung deutscher Grundbesitzer A. G.

[990791 MeitteldeutscheLandlichtspiele Aktiengesellschaft, Magdeburg.

Die Liquidation der Gesell- schaft ist beschlossen. Die Gläu- biger werden aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Der Liquidator: Herrmann.

1991741 : Eisenwerk Brünner A.-G. Artern,

Pr. Sa.

Laut Umstellungsbe\{hluß vom 22. Mai 1924 ist unier Aktienkapital von 18 500 000 Á Stammaktien und 1 500 000 4 Vor- zugéaktien auf 400 000 N.-M. Stamm- aftien umgestellt. Uniere Aftien sind dem- gemäß von 1000 .4 auf 20 N.-M. ab- zustempveln. Wir fordern hierdurch untere Aktionäre auf, ihre Aktien (ohne Gewinn- anteil\cheinbogen) zweds Abstemvelung bis spätestens den 28. Februar 1925

beim Halleschen Bankverein von

Kulisch Kämpf & Co. Kommandit- ges. auf Aktien, Halle a. S., einzureichen.

Artern (Pr. Sa.), den 15.Februar:1925.

Der Vorstand. Aßmy.

[99088]

Chemische Werke- Gebrüder Schulz A.-G., Perleberg.

In Ergänzung der im Reichsanzeiger Nr. 304 vom 27. Dezember 1924 ver- öffentlihten Aufforderung zur Einreichung der Aktien wird hierdurch bekanntgemacht, daß denjenigen Aktionären, die einen nit dur 3000 teilbaren Betrag Papierma1k- aktien einliefern, für die Spitzen Anteil- scheine über 6.66 Goldmark für je 1000 D auégebhäudigt werden Je drei derartige Anteilsheine können jederzeit in eine neue Goldmarkaktie à 20 umgetauscht werden.

Perleberg, den 17. Januar 1925. Chemische Werke Gebr. Schnl6A.-G.

Der Vorstand.

[990981 Hierdurch laden wir unsere Aktionäre f ir Dienstag, den 10. Februar, Nach- mittags 4 Uhr, zur Generalversamm- lung nah dem Gasthof „Höllmühle* in Schellenberg ergebenst ein. Tagesordnung : 1. Allgemeiner Bericht. 2. Vorlegung der Jahresrechnung. 3, Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und Entlastung des utsihtsrats und Vorstands. 4. Verschiedenes. Die Aktionäre haben \sih durch Quittung für S Aktiengetreide auszuweisen. in- und Verkaufsgesellschaft Erzgebirgischer Landwirte A.-G., Leubsdorf i. Sa. . Der Aufsichtsrat, Häntyschel, Vorsitzender.

(99063) Gandlerbräu A.-G. Kulmbach.

In der ordentlihen Generalver)amm- lung vom 20. Dezember 1924 wurde be- \{lossen, das Aktienkapital unserer Gesell- \chafr von .4 3 000 000 auf Goldmark 1 200 000 derart herabzuseßen, daß die Aktien Nr. 1—3000 von je nom. 4 1000 auf einen Nennwert von Goldma1k 400 herabgestempelt werden.

Nachdem die Eintragung der Kapitals- umstellung in das Handelsregister erfolgt ist, fordern wir unsere Aktionäre aut, ihre Aktienmäntel bis zum 28. Februar d. J. einshließlich mit einem der Nummern- folge nach geordneten Verzeichnis bei uns während der üblichen Geschä1ts\stunden ein- zureichen.

Die Abstempelung der Aktien ist pro- visionsfrei.

Kulmbach, 15. Januar 1925.

Der Vorstand.

(99095] Germania Linoleum-Werke, A.-G., Vietigheim.

Die am 15. ds. Mts. ablaufende Ab- \stempelungsfsrist tär- unsere Aktien wird hiermit unter den früher befkanntgegebenen Bedindungen bis einschließlich 15. Fe- bruar d. J. verlängert. Abstempelungs- stellen sind: ,

in Stuttgart: Direction der Disconto-

Gesellschaft Filiale Stuttgart, Bank- haus Pick & Cie.,

in Mannheim: Süddeutsche Disconto-

Gesellschaft A.-G., Frankturt a. M.: Direction der Dis- conto-Gesellshaft Filiale Frankfurt a. M., Bankhaus E. Ladenburg, in Heilbroun a. N. : Handels- und Ge- werbebank Heilbronn A.-G. Bietigheim, den 14. Januar 1925. Germania Liuoleum-Werke A.-G,

r99484]

Gebrüder Unger A.-G. Chemnig, Im Anschluß an das Jn]jerat in N1 10

dieter Zeit\chrint machen wir darau? aut-

merksam, daß niht 1100 Stammaktien,

sondern 11 000 Stammaktien über je

80 Goldmark zur Abjtempelung einzu-

Chemnitz, im Januar 1925 Gebrüder Un vf c farbe dln We :

[99097] Groschierweberei Utlengesellschaft, Elsterberg. -

Gemäß den Beschlüssen unserer Generals veriammlung vom 22 November 1924 fordern wir hierdurch unsere Aktionäre auf zwecks Umstempelung ihrer Aftten auf 100 Reichsmark die Mäntel diejer Aktes bis spätestens 28, Februar

in Plauen bei der Vogtländischen Bank Abteilung der Allgemeinen Deut\chen Credit-Anftalt mit einem doppelten Nummernrerzeichnisg einzureichen.

Die Abstempelung geschieht provisions- frei, soweit die Einreichung am Scbalter der genannten Bank erfolgt; geichieht die Einreichung im Wege der Korre) pondenz, so wird die übliche Piovision in Ansaß gebracht.

Elsterberg, 13. Januar 1925. Broschierweberei Aktiengesellschaft,

| Der Vorstand.

199498] ,

Kaliwerke Salzdetfurth Aktiengesellschaft.

Nachtragsbekanntmachung.

Die Hinterlegung von Aktien zwecks Teilnahme an un)erer Generalversammlung am 3. Februar 1925 fann außer bei den bereits genannten Stellen erfolgen :

in Hannover:

bei der Direction der Disconto-Gesell- hatt Filiale Hannover,

bei der Commerz- und Privat-Bank

_A.-G, Filiale Hannover,

bei der Darmstädter und Nationalbank K. a A., Filiale Hannover,

bei der Mitteldeutihen Creditbank, Filiale Hannover, vorm Heinr. Narjes.

Mas Salzdetfurth, den 16. Januar

Kaliwerke Salzdetfurth Aktiengesellschaft. Der Vorsitzende des Auffichtsrats : Dr. Salomonsohn.

(99089] Göppinger Möbel- und Sizmöhel - Werke

A.-G., Göppingen, Wttbg. Aux Grund des § 9 des Geselscha1ts- vertrags ist der bisherige Aufsichtärat nah Beichluß der 2. ordentlichen Generalver- sammlung am |25. November 1925 aus- ge!chiéden. é Neu gewählt wurden als Mitglieder des Aufsichtsrats die Herren: Dr. Eugen Jehle, Rechtca walt, Stutt- gart, 1. Vor'itender, Car! Weber, Fabrikant, Göppingen, Alfred Ws1z, Fabrikant, Göppingen, Ferd. Ruh, Generaldirektor, Karls ruhe i. B., : Dr. Ma Guhl, Fabrikant, Karlse ruhe. Carl Martin, Bankier, Göppingen, Gottl.Schwab, Bankdirektor, Göppingen. Gleichzeitig wurde das Aktienkapital der

pee Che sind.

00d,

4

19

‘Gesellichaft auf 130 000 G.-M. festgesevt. *

Die Aktionäre werden aufgefordert, ihre Aktien (nebst Zinsbogen), welche nunmehr über je 20 G.-M. lauten, bis späteftens 15. März 1925 bei dem Bankhaus Gebr. Mattin in Göppingen oder bei der Ge- sellsaftskasse zur Abstempelung einzu- reihen. Aktien, die bis zu diejem Zeits punkt nicht eingereiht sind, werden für kraîtlos erflärt. Göppingen, den 14. Januar 1925, Der Vorstand. t. H. Jung.

[95137

Berger Aktiengesellschaft für

Schlakenindustrie, Breslau-Dürrgoy Gasanstalt.

Die Aktionäre unjerer Gesellschaft werden hiermit zu der am 6. Februar 1925, Mittags 12 Uhr, im Restaurant „Zum Stadtgraben“ zu Breslau, Neue Gasse 29, stattfindenden außerordeut- lichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Liquidation der Gefellschatt.

2, Bestellung des Liquidato1s.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sowie zur Ausübung des Stimmrechts sind nur die Aktionäre be- rechtigt, die bis zum 31. Januar 1929 , ihre Aktien in dem Büro der Gesellscaft, Bartschstraße 10, hinterlegt haben - oder nachweisen, daß sie ihre Aktien innerhalb der vorerwähnten Frist bei einem deutschen Notar hinterlegt haben.

Sollte vorstehende Generalversammlung zur Fassung des Autlösungébeschlusses wegen Ünzulänglichkeit des in ihr ver- tretenen Grundkapitals nicht beshlußtähig sein, so wird hiermit eine 2. Generalver- sammlung tür den 6. Februar 1925, 124 Uhr, in dem vorbezeichneten Lokal mit der gleichen Tagesordnung einberut!en,

Zur Teilnahme an dieser Generalver- fammlung sind die Aktionäre unter den vorstehend bezeihneten Bedingungen be- rechtig. Es wird daraut hingewiesen, daß die 2. Generalversammlung ohne” Rücksicht auf die Höhe des in ihr ver- tretenen Grundkapitals bes{lußtähig ist.

Berger Aktiengesellschaft für

Schlackenindusitrie. Der Auffichtsrat. E. v. Sh ickf us, Vorsißender.

[99149 36s Benag Aktiengesellschaft \ für Nahrungsmittel. Fabrikation, Hücfeswagen

Hierdurh macben wir noch bekannt, daß die Aktien unserer Gesellichaft zwecks Teilnabme an der am 10. Februar d J in Düsseldorf statifindenden aukßerordent- Jihen Generalverjammlung nicht nur bei einem Notar, iondern auch bei der Ge- sellshaitofasse in Hücckeéwagen sowie bei

dem Bankhause Jäger & Rechenberg.

deim Bekhatte Albert de Haas, Hämb

; anfhaute Albert de Haas, Hamburg,

der E Commiisionsgesell)chait

m. b H. Hamburg Dovenfleth 25,

hinterlegt und Stimmfa1ten in Empfang genommen werden können.

197427)

Carl Vohm, UAkt.-Ges., München.

Die Aktionäre unserer Gesellichaft werden hierdurch zu der am Montag, den 9. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, im Geschästälokale München, Burgstraße 17/1, \tattfindenden anßer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen:

Tagesordnung : 1. Vorlage der Geschästsbilanz per Dezember 1923, Genehmigung derselben. 2. Be1chlußfassung über Liquidation der Gesellschaft.

3, Versch'eèenes.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aïtien spätestens am 7 Werk- tage vor dem anberaumten Termin bei der Gesellsaftskasse in München. Burg- traßel7/I oder beimNotariatMünchenXVI, „heatineistraße 44, binterlegt haben.

München, den 10. Januar 1925.

Der stellvertr. Vorstand.

[99148] Einladung.

„Wir beehren uns, unsere Herren Aktio- väre zu der am Dienstag, den 10. Fe- bruar 1925, Vormittags 11 Uhr, In den Geschäftsräumen des Bankhauses S. Blei bröder, Berlin, Behrenstraße 63, stattfindenden 57. ordentlichen Haupt- versammlung ergebenst einzuladen.

Tagesordnung :

1, Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Be- rihts des Vorstands und Autsichts- xats für das Teilgeschättsjahr vom 2 ar 1924 bis 30. September

2, Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Au!sichtsrat. d, Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns. 4. Aenderung des Gesellschaftsvertrags 21, Bezüge des Au!sichtsrats). Die Aktionäre, welche sih an der Haupt- ver)ammlung beteiligen wollen, fordern wir aut, in Gemäßheit des § 24 unseres Ge'ellichaftévertrags ihre Aktien oder einen Hinterlegungs\chein eines deutschen Notars pätestens am vierten Tage vor der Haupt- versammlung, leuterer Tag nicht mitge- rechnet, zu deponieren, und bezeichnen als L O mei außer unserer Gesell- aft: das Bankhaus S. Bleichröder, Berlin, Darmstädter und Nationalbank, Koms- manditgesellscha|t auf Aktien, Berlin, Darmstadt, Franktuit a. M., Bankhaus Gebr. Arnhold, Dresden und Berlin, Bank für Brau-Industrie, Berlin und Dresden. Nícthaffenburg, den 15. Januar 1925.

Vayerische Aktien-Vierbrauerei Aschaffenburg.

Der Vorstaud. Georg Oechsner. F. Linke.

[99142] Wuppertaler Fudustrie-Aktien- gefellshast Elberfeld.

Die Aktionäre unserer Gesellichaft werden zu der am Dienstag, den 10. Februar 1925, Nachmittags 4 Uhr, im Kai)er- hot zu Elberfeld stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung einge-

laden. _ Tagesordnung :

1. Bericht des Vorstandes über die Lage der Geschäfte.

2. Vorlage der Papiermarkbilanz und

. Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftjahr 1923, jowie Genehmigung dieser Vorlagen.

, Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1. Januar 1924, sowie des Berichts des Autsichtêrats und Vorstands über die Prütung dieser Vilanz und den Hergang der Um- stellung.

. Umstellung des bisherigen Paviermark- tapitals der Gesellshaft auf Neichs- mark und Erteilung der E1mächtiguñg an den Aut!sibtsrat bezw. Vorstand, die zur Durchführung der Umstellung erforderlichen Einzelheiten festzulegen.

. Aenderungen der Gesellschaftssazungen, soweit dies dur Umstellung not- wendig wird.

Vorlage der Bilanz und Gewiun- und Verlustrechnung für das Geschäfts- ahr 1924, sowie Genehmigung dieser Vorlagen.

7. Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands bis Ende 1924. 8. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Aktionäre, welche \sich an der General-

n ammlung beteiligen wollen, haben die ktien oder Depot\cheine bei der Gesell- chajt oder bei einem deut)chen Notar zu interlegen.

Elbe feld, den 15. Januar 1925,

Der Auffichtsrat. Dr. jur. Güldennagel.

[99178]

Bremer Papier- und Wellpappen- Fabrik Aktienge ellschast.

Die Generalver!amm1ung unserer Ge- selisdaît vom 20 August 1924 hat be- \{lossen, das Gruntkapital von nom Pavtermark 6 000 000 auf nom. NReichs- markt 600000 umzustellen Mithin ent- fallen auf jede Papiermar1 faktie über nom. 4 1000 nom. Neich8mark 100. Nach Eintragung dieses Beschlusses in das Hantelsregistler fordern wir hiermit unsere YAftionäre auf. ihre Aktienmäntel bis zum 26. Februar 1925 während der üb- lichen Geschättsstunten unter Beitügung eines aritbmetisch geordneten Nummern- verzeihnisses in doppelter Ausfertigung

bei der Bremer Bank Filiale der

Dresdner Bank in Bremen einzureichen.

Die bisherige Aktie über nom. Pavier- mark 1000 wird aut nom Reichämaz1fk 100 abgestempeit. Die Auzelieferung der ab- gestempelten Aktien erfolgt gegen Rük- gabe der von der Einreichungsftelle aus- gehändigten Empfangsbescheinigung, und zwar gebührentrei. wenn die Aftien am Schalter eingereiht werden; im Wege der Korrespondenz wird die übliche Provision in Anreckbnung gebracht

Zur Prüfung der Legitimation des Vor- zeigers einer Empfangébescheinigung ist die Einreicbungsstelle berehtigt, aber nit vervflichtet.

Nach Ablauf der Abstempelungsfrist verlieren nicht eingereichte Aktien die Liefer- barkeit an der Börse.

Bremen. 15 Januar 1925.

Bremer Papier- und Wellpappen- Fabrik Aktiengesellschaft.

[99168]

Gemeinschaft8gruppe Deutscher

Hypothekenbanken.

I. Deutsche Hypothekenbank in Melt-

ningen,

IT. Franffurter Pfandbrief-Bank Aktien-

esellschaft in Franffurt a. M.,

eipziger Hypothekenbank in Leipzig,

Norddeutsche Grund-Credit-Bank in

Weimar, |

V, Preußische Boden-Credit-Actien-Bank in Berlin.

VI. Sthlesishe Boden - Credit - Actien-

Bank in Breslau, VIL. Westdeutshe Bodenkreditanstalt in Köln a. Nh.

Außerordentliche Generalversamm- lungen am 16. Februar 1925: zu T: 10 Uhr Vormittags in Berlin W. 9,

Voßstr. 6, : zu 1T: 11 Uhr Vormittags in Frank-

furt a M., Mainzer Landstr. 10, zu ITIT: 12 Uhr Mittags in Leipzig,

Schillerstr. 3, zu IV: 123 Uhr Nachmittags in Weimar,

Frauentorstr. 3, zu V: 125 Uhr Nachmittags in Berlin

W. 9, Voßstr. 6, zu V1: 11 Uhr Vormittags in Breslau,

Schloßs\tr. 4, zu VIT: 4 Uhr Naqhmittags in Ber-

lin W. 9, Voßstr. 6.

Tagesordnung bei allen 7 Banken: 1. Erweiterung der JInteressengemein-

schaft: bei T, 1L 1IIL V und VI Beschlußfassung der Vorzugsaktionäre hierüber in gesonderter Abstimmung

2. Vorlage der Goldma1 feröffnungébilanz

für den 1. Januar 1924 sowie des Bere des Voistands und uffihtsrats; Beschlußfassung über die Genehmigung der Exröffnungs- bilanz und über die Unistellung des Aktienkapitals und ihre Durhtührung. . Aenderung des Gesellsha!tèvertrags in Gemäßheit der Beichlüsse zu 2: Grundkapital, Siimmreht; außerdem zu I, II, 1IL, V und VI: Streichung der Bestimmungen über Vorzugs- aktien . Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Vornahme von Fassungéänderungen. Ferner bei !, 1V, V, VL und VIs: . Wahlen zum Aufsichtsrat. Endlich bei VII: ¿ Qulag zu § 2 der Satzung, betreffend ewäh1ung von Darlehen in Hypo- thekenpfandbriefen.

Die zwecks Ausübung des Stimmrechts erforderlihe Hinterlegung der Aktien kann außer bei den geseßlih bestimmten Stellen bei einer der zur Gemetnschaftägruppe Deuticher Hypothekenbanken gehörigen Banken oder bei einer Bank oder einem Bankhau)e, das dun e!n Vorstandêmit-

lied oder einen Geschäftsinhaber im Auf-

fichtorat au nur einer dieser Banken ver- treten ist (Auskuntt wird aut Anfrage jeder- zeit bereitwilligst erteilt), oder bei der

Reichsbank erfolgen, und zwar: zu I und T1[: bis zum 10. Februar 1925, zu 1V, VI und VII: bis zum 12. Fe-

___ bruar 1925, zu 1IT und V: bis zum 13. Februar 1925.

Zu 1, 111, 1V und VI müssen außerdem

die Aktien, für die ein Stimmrecht bean-

\spruht wird, \pätestens bis sum gleichen

Termin bei der betcefffenden Gemein|chafts-

bank s{riftlich angemeldet werden.

Im Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist

bei UL die betreffende Bescheinigung, die die Nummern der hinterlegten Aktien enthalten muß, spätestens am Tage nach Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesellschaft einzureichen ;

bei VII ist die Hinterlegung spätestens drei Tage vor der Generalversammlung dem Vorstand zu bescheinigen.

Meiningen, Frankfurt a. M., Leipzig, Weimar, Berlin, Breslau, Köln a. Eni den 10. Jaruar 1925.

ie Vorstände. Dr. Hartmann. Klamroth.

LV.

[99220] Bekanntmachung. Durch Generalversammlungêbes{luß vom 17. Oktober ist die Umstellung des Gesellihattévermögens von 50 M lliouen Mark auf 3 Millionen Goldmark tür Zutammenlegung von je 1000 alter Aktien auf drei neue Aktien zu je 20 Goldma1k beschlossen worden. Zum Zwecke der Einziehung und des Neudroucks der neuen Gol!dmarkaktien ift beshlossen worden, den alten Aktovären au!zugeben, ihre Aktien bis zum 1. Avril 1925, und zwar mit Zins- und Erneue- runssscheinen einzureihen. Wenn die Ein- reihung nicht innerhalb dieser Fiist er- folgt, o werden die nicht eingereichten Aktien ür fraftlos erklärt und es werden an Stelle einer für fraf1!!o8 exrflärten alten Aftie von 1000 .4 drei neue Aktien von je 20 Goldmark ausgegeben. Diese alten Aktien werden für Rechbnung der Betreffenden öffentli versteigert werden. Der Er1s8 wird den Aktionären nah dem Verhältnis ihres früheren Aktienbesizes zur Verfügung gestellt. Im übrigen wird nach den gesezlichen Vorschriiten verfahren. Dies wird gemäß § 219 Absay 2 H.-G -B. hiermit zum zweiten Male veröffentlicht.

Verliner Müllabfuhr A.-G.

Der Vorstand. Lettow. {99170

Schlesische Wirtschafsts-Aktien- gesellschast in Breslau.

Die Generalversammlung vom 27. No- vember 1924 hat die Umstellung des Grundkapitals auf 6000 NReichömark be- \{lossen. Danach entfällt aut je 60 000 .4 Nennbetrag der bitherigen Aktien eine neue zu 20 Reichsmark.

Wir tordern die Aktionäre hiermit auf, ihre Aktien mit Gewinnanteil- und Er- neuerungs}cheinen bis zum 1. April i52ò bei uns einzureichen. Aktien, die nicht innerhalb dieser Frist eingereiht werden, sowie eingereichte Aftien, welche die zum Ersaß durch neue Attien e1torderliche Zahl nicht erreiden uyd der Gesellshatt nicht zwecks Verwertung zur Ver)ügung gestellt werden, werden für kraftlos erklärt. Die Gesellschatt ist bereit, den Spipenausgleich zu vermitteln. Der Antrag auf Aus händigung eines Genußscheins muß bis zum 1. April 1925 gestellt sein. Schles.Wirtschafts-A.-G. zu Breslau.

Der Vorstand. Max Schlums.

99081] E Eo: Lübeck- Vüchener Eisenbahn- Gesellschaft.

Vorsitende unserer Direttion Herr Generaldirektor von Alvens- leben ist am 1. Januar d. I. in den Ruhestand getreten und damit aus der Direktion ausgeschieden.

Die Direktion besteht nunmehr aus

den Herren :

Generaldirektor Dr. Heinrih Ott, als Vorsißendem,

Direktor Franz Cyrus, als stellvertr. e für tehnishe Angelegen-

eiten,

Direktor Dr. Erwin Wißmann, als stellvertr. Vorsißenden für administra- tive Angelegenheiten.

Direktor Paul Hinckeldeyn.

Lübe, den 13. Januar 1925. Der Ans\cchuf der LübeckÆ- Büchener Eisenbahn - Gejellschaft.

[99483]

Sächsische Wollgarnfabrik Aktien- gesellshaft vorm. Tittel & Krüger,

Leipzig-Plagwiß.

Die ordentlihe Generalversammlung unserer Aktionäre vom 29. November 1924 hat u. a. die Umstelung des bisher 4 15 000 000 betragenden Aktienkapitals auf R.-M. 6000000, bestehend aus 15 000 Aftien zu je R.-M. 400, beschlossen. Nachdem die Eintragung dieser Kapital- umstellung in das Handelsregister erfolgt ist, fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Aktien unter folgenden Bedin- gungen zur Abstempelung vorzulegen :

1. Die Abstempelung der Aktien erfolgt bis 24. Februar 1925 einschließlich

in Leipzig bei der Allgemeinen Deut-

\hen Credit-Anstalt, bei dem Bankhaus H. C. Plaut, in Berlin bei der Direction der Dis- conto-Gesellschaft während der üblihen Geschäftsstunden.

2. Zur Abstempelung sind die Aktien, nach der Nummernfolge geordnet, ohne Gewinnanteil1heinbogen in Begleitung eines mit zahlenmäßig geordnetem Num- mernverzeihnis verjehenen Einreichungs- scheins, wofür Formulare bei den ge- nannten Stellen erbältlich sind, vorzu- legen, Die Einreichung zur Abstempelung an den Schaltern der Einreichungöstellen ist bis zum 24. Februar 1925 mit Kosten niht verbunden ; erfolgt diejelbe im Wege der Korresondenz, so wird die übliche Ge- bühr in Anrechnung gebracht. j

3. Auf den eingereichten Aktienn:änteln wird durch einen entsprehenden lleberdruck der neue Neihsmarknennwert von Reichs- mak 400 gefennzeihnet. Falls die abge- \stempelten Mäntel niht tofort zurück- gegeben werden können, werden Quittungen ausgefertiat, gegen deren Nückgabe dann die Auélieferung erfolgt. Die Ein- reihungsstellen sind berechtigt, aber nichi verpflichtet, die Legitimation der Etn- reicher dieser Quittungen zu prüten.

Leipzig-Plagwitz, im Januar 1925.

Sächsische Wollgarnfabrik Aktien- gesellschast vorm. Tittel & Krüger,

Ptabe.

[99141]

Metall-Aehwerke Aktiengesellshast München.

Die Aktionäre unerer Geselischa't werden zu der am Dienstag, den 10. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, im Sizungsfaale des Notariats München I1L, Neuhauser Straße 6 statt- findenden aufzerordentlihen General- verjammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Erböhung des Aktienfkavitals von M.-M. 500 000 auf R.-M. 750 000 dur Ausgabe von 2500 neuen Aktien à 100 4 mit Dividendenberechtiaung ab 1. Januar 1925 unter Avéschluß des Bezugerehis der Aftioväre zwecks Erwerbung eines Fabuikanwesens.

2. Aenderung des § 4 des Gesellschafts- vertrags.

3. Aufsichtsrat8wahl[.

Behuts Teilnahme an der General- veriammlung sind die Aktien bzw. ein die Nummern derselben enthaltende: beglaubig- tes Verzeichnis bis spätestens Freitag den 6. Februar 1925 bei der

esdner Bank Filiale München,

Dresdner Bank Franfrurt a. M., bei dem

Bankhaus S. Schoenberger & Co., Berlin, oder

bei der Gr'elljhaftskasse in München zu hinterlegen.

München, den 14. Januar 1925. Metall-Aetwerke Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

\99100] Rosenaubrauerei A. G.,

Heilbronn a. N.

Unsere Aktionäre werden hiermit zu der am Dienstag, den . Februar 1925, Nachmittags 3 Uhr, im Hotel Schôn (LWürgerbräu), Wesistr. 44 zu Heilbronn, stattfindenden 2. ordentlichen Generalverfammlung eingeladen.

Die Stammaktionäre, welde an der Versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Atltien oder die notarielle mit Nummernverzeichnis versehene Be!cheini- gung über die Hinterlegung bei einem Notar \pâtestens am 6. Februar 1925, Nachmittags 5 Uhr, bei unserer Gesell- \ha\tsfkasse oder bet der Darmstädter und Nationalbank Komm.-Ge). a. A., Zweig- niederlaffung Heilbronn, oder bei der Handels- & Gewerbebank Heiibronn A. G.

“zu hinterlegen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und der Bilanz für das Geschä]tsjahr 1923/24

. Beichlußfassung über Genehmigung der Bilanz und der Verwendung des Reingewinns.

Entlastung des Vorstands und des Auksichtsrats

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

. Vorlegung und Genehmigung der Goldma:fbilanz und Beschlußrafsung über Umstellung des Gejellshafts- kapitals auf Goldmark.

. Abänderung des Gesellschaftsvertrags : F 4 (Grundkapital und dessen Ein- teilung) und § 20 (Stimmrecht der Vorzugsaktien)

__ Bei der Beschlußfassung über Ab- änderung des § 20 des Gesellschafts- vertrags hat eine gesonderte Abstimmung der Vorzugsaktionäre stattzufinden.

Heilbronn, den 14. Januar 1925.

Der Aufsichtsrat. Fr. Schön.

[99179]

Vürgerliches Brauhaus A.-G., Tichau.

Die Aktionäre des Bürgerlichen Brauhauses A.-G. zu Tichau, O. S., werden hiermit zu der am Sonnabend, den 21, Februar d. J., Nachmittags 4 Uhr, in den Räumen der Gefell|chaft zu Tichau, O. S., stat1findenden General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und deë Gewinn- und Ver- lustrechnung für 1923/24.

2. Genehmigung: der Bilanz und Be- Glultaslung über die Entlastung des

orstands und des Auisichtsrats.

3, Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

4. Genehmigung der Eröffnungsbilanz in Zioty per 1. 9. 1924 und Fest- seßung der Höhe des Aktienkavitals und der NRefervetonds sowie des neuen Nennwerts der Aktien.

, Aenderung des Statuts gemäß dem Beichlusse zu Punkt 4 der Tages- ordnung und Aenderung des 7 4 Bestimmung eines anderen Gefell- haftsblatts).

6. Wahlen zum Aufsichtsrat.

7. Mitteilungen. :

Diejenigen Aktionäre, welche ihr Stimm- recht ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder die ent)prehenden Depotscheine der Reichsbank oder eines Notars

in Tichau bei der Ge)ellschaftäkasse,

in Brieg bei dem Bankhause Edkers- dorff & Co.,

in Breslau bei dem Schlesischen Bank- verein, Filiale der Deutschen Bank,

in Kattowiy bei der Deutschen Bank, Filiale Kattowitz,

derart hinterlegen, daß zwishen dem Tage der Hinterlegung und dem Tage der Generalversammlung drei Werktage liegen.

Die Altien oder Depoticheine, über welde eine Empfangsbescheinigung aus- gestellt wird, sind während der General- versammlung hinterlegt zu lassen.

Tichau, den 14. Januar 1925. Der Vorstand. Max Gauß s\ckch.

197828]

(Gemäß §8 297 H.-G -B ersuche ich zum zweiten Male etwaige Gläubiger der Bayerischen Seifenfabrik A.-G. in Augsburg ihre Anjprüche sorort anzu- melden.

Der Liquidator: Witt.

[978291

Gemäß § 297 H-G -B ersuche ih zum dritten und leßten Male etwaige Gläubiger der Bayerischen Seifensabrik A.-G., in Augsburg ihre Ansprüche sofort an- zumelden.

Der Liquidator: Witt.

(99164 Gemäß § 244 H-G-B. machen wkr bekannt, daß auf Grund des § 7 des Geseyes über die Entsendung von Be- triebóratémitgliedern in den Aufsichtörat vom 15. Februar 1922 die Mitgliedschaft nachstehender Werksangehöriger im Auf- sichtsrat erloschen ift: 1. Hauer Iobann FPewen, Notthausen, Düppelstr. Nr. 7, 2, WerkmeisterTheodor Bertram, Gelsens kirchen, Cherusferstr. Nr. 6. Gelsenkirchen, den 9. Januar 1925. Getzienfkirchener Bergwerks-Aktien-Gejellschaft.

(99176) Dortmunder gemeinnügzige

ée Vau-A.-G. „Hellweg“. Durch Beschluß der o1dentlihen General- versammlung vom 10. 11, 1924 ist das Grundfapital der Gesellshaft aut 400 000 Goldmark ermäßigt. Die Ermäßigung des Papiermarkkapitals erfolgt in der Weise, daß die auf den Nennbetrag von 100 000 4 lautenden Stüde auf 1000 Goldmark, diejenigen von 50 000 4 auf 500 Goldmark, diejenigen von 95000 4 aut 50 Goldmark, diejenigen von 2000.46 auf 20 Goldmark und \chließlich die auf 1000 .4 lautenden Stüde auf je 20 Gold» marf im Nennwerte herabgeseßt, gleich- zeitig aber je 2 Aktien ‘der letzteren Art zu einer Aktie zusammengelegt weiden.

Die Durchführung des Beschlusies 1oll dur die Getellscha}ttsfasse ertoigen.

Die Gesellschatt tordert hiermit ihre Aftionäre auf, die Aktienurkunden für den Umtausch bis fvätestens zum 30. April 1925 einzureihen. Diejenigen Aktien. die bis zu diesem Tage nicht eingereiht sind, sowie die eingereichten Aktien, welche die zum Ertiaßze durch neue Aktien erforder- liche Zahl nit erreihen und der Gesell» schaft nicht zur Verwertung für Rechbnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind, werden für fraftlos erklärt.

Dortmund, den 15. Januar 1925.

Der Vorstand, Dr. Strehlow. Strobel.

{99090 L Duisburger Hotel- und Büro-

haus-Aktiengesellschast.

Dem Beschluß der. ordentlichen Generals versammlung vom 22. Oktober 1924 ents sprehend fordern wir unere Aktionäre auf, ihre Aftien ohne Gewinnanteil- scheinbogen zwecks Abitemvelung des Nennwertes der Aftien auf je 20 Reichs ma1k unter Beifügung eines nach der Nummernfolge geordneten Verzeichnisses bis Ende Februar d. J. bei folaenden Duisburgèr Banfkanstalten einzureichen :

a) Barmer Bankverein, Hinsberg,

Fischer & Co,,

b) Commerz- und Privatbank,

c) Darmstädter und Nationalbank,

d) Deutsche Bank,

e) Dresdner Bank,

f) Duisburger Bankverein, /

g) Duisburg - Ruhrorter Bank, Filiale

der Essener Credit-Anstalt,

h) A. Schaaffhausen'\cher Bankverein,

i) Gewerbebank e. G m. b H,

k) Städtische Spa1kasse Duisburg.

Die Umstellung der Aftien auf Reichs mark fann vom 1. März d. J. ab uur noch von der Geschä1tsstelle unserer Ges sellihait bei der Städtinhen Sparkasse, hier, Oberstraße 8, vorgenommen werden.

Duisburg, den 14. Januar 1925. Duisburger Me und Bürohaus

Der Vorstand. Weber. [97831]

Schlesishe Holzhandels Aktiengesellschast, Breslau.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Donnerstag, den 5. Februar 1925,

Vormittags 11 Uhr, in den Räumen des Notariats V, München, Karlsplay 10, stattfindenden aufterordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : 1. Vorlage der Jahresbilanz per 31. Des zember 1924. 2, Entlastung von Aufsichtsrat Vorstand. S 3. Beschlußktkässung über Liquidation des Unternehmens )owie Aufstellung eines Liquidators. i ;

Die Aktionäre, welche in der Generals verjammlung das Stimmrecht ausüben wollen, haben |pätestens am 3. Werktage vor der anberaumten Generalversamm!ung bei der Gesellschaftskasse oder bei einem Notar oder bei dem Bankhause Eichborn & Co., Breslau I, Blücherplay 13, ihre Aktien zu hinterlegen und die Hinter- legung der Gesellschaft pätestens 3 Tage vor dem Termin der Generalyer! ammlung mitzuteilen.

Breslau,, den 12 Januar 192d.

und

Schlefische Holzhandels A.-G,