1925 / 15 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[99676] Herr Neichspostministex a. D. Giesberts isi am 24. Oftober 1924 aus dem Aukf- (biprat ausgeschieden. Herr Bergwerks- ireftor Stuyer is per 31. Dezember 1924 von scinem Amt als Vorstandsmitglied entbunden. Berlin, den 16. Januar 1925. e-Wavag‘’ Waldverwertungs- und ndustrievertretung®- Aktiengesellschaft.

[99724 : Die Deutsche Speditions - Aktien: esellschaft, Breslau, Antonien-

firaße 24, ‘hat sfi< It. Getellschafts-

)<luß 21. Juli 1924 auf- geiöst.

Die Gläubiger werden hiermit auf- gefordert, sih zu melden. Der Liquidator: Curt Riemer.

vom

[89632]

Laut Beschluß der Generalversammlung vom 26. 11. 1924 ist die Gesellscha)t aut- gelöst worden und in Liquidation getreten. Die Gläubiger der Gesellschaft werden

emäß H -G.-B. $ 297 autgetordert, ihre nfprüche anzumekden.

Hamburg 283, den 22. Dezember 1924. Norddeutsche Wein und Spirituosen Lagerhaus A.-G. in Liquidation.

: Die Liquidatoren :

Manhart. Mende.

[95563] Judustriewerke Sehnde Aktien- gesellsthaft, Sehnde-Hannover. Die Generalver)ammlung vom 29. De- gember 1924 hat die Liquidation der Ge- sellschaft be)hlossen. Die Gläubiger der Gefell!chaft werden hierdur< aufgefordert, ihre Anprüche bei dem unterzeichneten Liquidator anzumelden. Hanuover, Han)ahaus (Aegidientor- vlay) 11, den 7. Januar 1925. Der Liquidator: Wendel, Direktor.

[81203 j Hedermann - Wetke A.-G. in Liquidation.

Dur< Gesell\haf1sbesWluß ift die Geiell\chaft aufgelöst und in Liquidation getreten. Die Gläubiger werden auf- geordert, ihre Ansprüche bei dem unter- zeihneteù Agidütor anzumelden.

, rnst Seute, beeid. Bücherrevisor, Hamburga-Wandsbek.

[98563]

Vau-Aktiengesellschaftam Neumarkt, Goldmarkeröffnungsbilanz

für den 1. Januar 1924,

G.-M. Grundftü 1 065 000 Debitoren S 482 Zwangsanleiße . A 1|—

1 065 483

Vermögen,

/ Schulden, Grundkapital . NReservetonds Hypothekenaufweriung Kreditoren . S Unerhobene Dividende ..

785 000 79 7862 200 000|— 967 130

1 065 483/47

Leipzig, den 8. November 1924. Der Vorftand. Sqchiebli<. [98956] Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

Aktiva. Grundstü> und Gebäude . Maschinen u Einrichtungen Waren, Bestand an Noh-

materialien, fertigen und halbtertigen Fabrikaten Kassa Wesel, Postsched assa, Wechsel, Postsche>, Banken, Cffekten . Betriebsmaterialien

770 000|— 130 000

920 624 332 486

211 190 5 200

1 963 500

Pasfiva, Aktienkapital . ... Meservefonds . .. ., R 65 Fonds für Arbeiter und

e n e

1 500 000|— 150 551 313 949

| 5 000 1 969 500|— Berlin, im November 1924.

G. Seibish „Attiengesellschaft.

I. Magnus.

198602] »„Vari“ Bayer. Eerbstofsswerke, Aktien-Gesellschaft, München.

Goldmarteröffnungsbilanz

per 1. Januar 1924. it e e Attiva. | G.-M. Grundstücke und Gebäude 108 561 Maschinen und Ein- rihtungen . Warenbestände Außenstände « Effekten Sorten. - «5

Sche>s. . , . Bank, Post\ce>,

Sd.

ms G C0

lli Zes

Kass

Passiva. Stammaktiéñkapital . Vorzugsaktienkapital . . . Umstellungéreserve E Gw Gläubiger :

192 000 5 000 20 000 70 590

287 9590

München, den 18. Dezember 1924. Der Vorstand,

Pranz Freiherr von Perfall.

ZIZ1I 1]

[99593]

Laut Generalversammlungèebeshluß vom 29. November 1924 wurden unsere Aktien von M4 1000 aúf Reichsmark 1000 um- gettellt. Wir fordern hiermit unsere Aktionäre auf, uns ihre Aktien zwe>s Um- stempelung in der Zeit vom 20. 1. 25 bis 30.- 4. 25 vorzulegen.

Schirnding, den 15. Januar 1925. Porzellanfabrik Schirnding Akt. Ges,

BEUd. s ott.

Bekauntmachung

Pöshlmann.

[99079] MieiitteldeutscheLandlichtspiele Aktiengesellschaft, Magdeburg.

Die Liquidation der Gesell- schaft ist beschlossen. Die Gläu- biger werden aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Der Liquidator: Herrmann.

[99490]

Wir laden unjere Aktionäre zu der am Dienstag, den 10. Februar 1925, Nachmittags 33 Uhr, in unseren Ge- \chäfts1äumen in Berlin W. 8, Unter den Linden 28, stattfindenden aufterordent- lichen Generalversammlung ein.

Tagesordnung :

1. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

2. Satzungsänderungen.

3. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind nur diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien spätestens am zweiten Werktage vor der Generalversamm- lungzbei der Gesell\chaft -oder bei einem Notar hinterlegt. haben.

Berlin, den 17. Januar 1925.

Kurmätrkische

Vermögensverwaltung A.-G. Der Vorstand.

[100086]

Marmor-Fndustrie Kiefer A.-G.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu

der 42, ordentlichen Generalver-

sammlung eingeladen, welhe am 12. Fe-

bruar 1925, Nachmittags 3 Uhr, im

Sigzungssaale der Bayerischen Vereins-

bank in München stattfindet.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustkonto für 1923/24 sowie Bericht des Vorstands und des Auf- sichtérats.

. Beschlußfassung über Verwendung des Veberschusses.

3. Einholung der Entlastung für den Borstand und Aufsichtsrat.

- Vorlage der NReichémarkeröffnungs- bilanz und des Prüfungsberichts des Vorstands und des Auffichtsrats. Be!chluß bierüber. s

. Abänderung des Gesellschaftsvertrags

2, und $ 15 (Erseßzung des Wortes Mark dur<h Neichsmark).

6. Aufsichtsratswah1.

Die Anmeldung zur Generalversammlung

fann gemäß &$ 9 der Statuten bei dem

Vorstand der Gesellschaft in“ Kiefersfelden,

außerdem dur< Vermittlung der Bayeri-

schen Vereinsbank in München oder der

Bayerischen Vereinsbank Tae Augsburg

in Augsburg bis einschließlih 9. Februar

1925 erfolgen. Bilanz, Gewinn- und

Verlusikonto sowie Bericht \tehen von

heute ab zur Verfügung der Herren

Aktionäre beim Vorstand in Kiefersfelden.

Kiefersfelden, den 17. Januar 1925.

Der Vorstand.

[100089]

Schnellpressenfabrik Frankenthal, Albert & Cie. Akt.-Ges., Frankenthal (Pfalz).

Die außerordentlihe Generalversamm- vom 18. Dezember 1924 hat die Um- stellung des Grundkapitals von .465 000 000 auf 4 284 000 Goldmark beschlossen.

Nachdem der Umstellungsbes<luß in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir die Inhaber unserer Stamm- aktien Nr. 1 bis 42 000 hierdur<h auf, ihre Aktien ohne Gewinnanteilschein- bogen zwe>s Abstempelung des Nenn- werts jeder Aktie über M 1000 au}

100 Goldmark bis zum 28, Februar

1925 bei einer der folgenden Banken: in Frankfuxt a. Main bei der Dresdner , Bank in Frankfurt a, Main, - in Mannheim bei der Dresdner Bank, Fil. Mannheim, in Ludwigshafen bei der Dresdner __ Bank, Ge|chäftéstelle Ludwigshafen, in Frankenthal bei der Rheinischen Creditbank, Fil Frankenthal, Heidelberg bei der Dresdner Bank, Fil. Heidelberg, einzureichen. Die Abstempelung ist provisionsfrei, so- fern die Aktien mit einem der Nummern- ige nah geordneten Verzeichnis am Schalter während der üblichen Geschätts- stunden eingereiht werden. Findet die Abstempelung im Wege des Briefwechsels stalt, so werden die Stellen hierfür die übliche Gebühr in Anehnung bringen. Nach dem 28. Februar 1925 fann die Abstempelung nur mehr bei der Dresdner Bank in Frankfurt a. Main vorgenommen werden Vorauésichili<h fünf Börsentage vor dem oben genannten Tag wird die Notierung der Aktien an der Frankfurter Börse in Goldprozenten erfolgen, so daß nah diesem Zeitpunkt nur no<h die auf Goldmark umgestellten Aktien lieferbar sein werden. Frankenthal, 16. Januar 1925. Schnellpressenfabrik Frankenthal Albert « Cie. Akt.-Gef.

in

Dr. Arnoldi.

Der Vorstand,

[100081] Victor Hauser & Co.,, Export, Fabrication, Jmport A. G.

In der Einladung zur Generalver)amm- lung zum 29. Januar 1925 ist ein Schreib- fehler unterlauten. Die Dimteclegung der Aktien hat bis zum 25 Januar einschließ- lih ni<t 7. Januar zu -erfolgen.

Berlin, den 17. Januar 1925.

Dr. Heinrich Morr. Kaufmann Carl Hauser.

[96846]

Kramolin A.-G., München.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am 10. Februar 1925, Nachmit- tags 3 Uhr, in Nürnberg in den Amts- räumen des Notariats [1 stattfindenden oxr- dentlichen Generalverjammlung ein.

Tagesordnung : i

1. Vorlage der Bilanz per 31. De- zember 1923. Bericht des Aufsichts- rats und Vorstands. Entlastung der Verwaltung.

. Umwandlung von zehn Millionen Mark Vorzugsaktien in Stammaktien.

3. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 und der Prüû- ee Umstellung des ge- amten Aktienkapitals auf nominell N.-M. 16 000,

4. Sazungsänderungen ¿zu Punkt 2 und 3 der Tagesordnung.

5. Aufsichtsratswahlen.

Bei Punkt 2—4 der Tagesordnung findet neben der Gesamtabstimmung ge- trennte Abstimmung dex beiden Aktien- gattungen statt.

Aktionäre, die an der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien bis längstens 27. Januar 1925, Mittags 12 Uhr, entweder bei der Gefell- scha1tokafse oder bei einem Notar hinter-

legen. Der Vorstand.

199489]

Die Aktionäre der Stafifurter Che- mischen Fabrik vormals Vorster & Grüneberg Aktiengesellschaft in Stafifurt werden hierdur< zu der am Montag, den ®. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, im Sigzungèösaale des Bankhauses Jacquier & Securius, Berlin C. 2, An der Stechbahn 3—4, stattfindenden außerordentlichen Ge- neralversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: 1. Beshlußfassung über die Genehmi-

zuschließenden Interessengemeinschafts- vertrags. 2. Abänderung des $ 15 des Statuts. 3. Wahl zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalversamm- une sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien ohne Dividendenbogen oder die Depotscheine der Reichsbank oder eines Notars über diese Aktien bis Donnerstag, den 5. Februar 1925, innerhalb der Geschäftszeit entweder bei den Herren Ms & Securius, Berlin C. 2, An der Stechbahn Nr. 3—4, oder g ter Gesellschaftskasse in Stas- u

r deponiert haben.

Berlin, den 19. Januar 1925.

Der Aufsichtsrat der Stafßfurter Chemischen Fabrik vorm, Vorster & Grüneberg Aktien-

gesellschaft. H. Frenkel, Geh. Kommerzienrat.

[997201

Vergedorf-Geesthachter Eisenbahn-Aktien-Gesellschaft,

i Hamburg.

Die ordentlihe Generalversammlung der Aktionäre unserer Gesellschast vom 26. Juni 1924 hat die Umstellung des Grundkapitals vonPapierinark 4 500 000 auf Goldmark 4 500 000 beschlossen. Gemäß $ 3 der Zweiten Verordnung zur Durch- sührung des Münzge|eßes vom 12. De- zember 1924 erfolgt die Umstellung auf Reichsmark.

Nachdem der Umstellungsbes{<luß in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir unfere Aktionäre hierdur< auf, ihre Aktien- mäntel (ohne Dividendenbogen) mit einem nach der Zahlenfolge sretpnaees Nummern- verzeihnis zwe>s Abstempelung des Nenn- werts jeder Aktie über Paviermark 1000 auf Reichsmark 1000 spätestens bis zum 21. Februar 1925 einschließlich während der üblichen Geschäftsstunden cin- zureihen

in Hamburg: bei dem Ban!hause M. M. Warburg & Co

bei der "Commerz- und Privat - Bank Aktiengesellschaft, bei der Deutschen Bank Filiale Ham-

burg, bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, i in Bergedorf: bei der Deutschen Bank Filiale Ham- burg, Depositenkasse Bergedork, bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, Bergedorfer Filiale. Die Abstempelung der Mäntel ist provisionsfrei, sofern die Einreihung am Schalter exfolgt; ist mit der Abstempelung eine Korrespondenz verknliptt, so wird die übliche Provision in Anrehnung gebracht. Nach dem 21. Februar 1925 erfolgt die Abstempelung nur noch bei dem Bankhause M M. Warburg & Co. in Hamburg. Vorauésichtli< fünf Börsentage vor Ablauf der obengenannten Frist wird die Notierung der Aktien in Neichsmark- prozenten erfolgen, fo daß nach diesem Zeit- punkte nur no<h die au? Neichsmark um- gestellten Aktien lieferbar sein werden. Samburg, im Januar 1925.

gung eines von der Gesellschaft ab- | h

[92013]

Gemäß Generalversammlungsbes{<luß vom 17. November 1924 i} unsere Ge- fellschaft aufgelöst. Wir fordern etwaige Gläubiger hiermit au}, ihre Ansprü>he anzumelden

Düsseldorf, den 30. Dezember 1924.

Der Liquidator.

[996211 2 Die Firma Hans Fall Aktien- gesells<haft für Elektrote<hnik ist aufgelöst. Etwaige Gläubiger werden aufgefordert, ihre Anprüche bis zum 15, Februar 1925 beim unterzeichneten Liquidator s{riftlih geltend zu machen. Der Liquidator; Paul Wirth, Berlin N. 24, Oranienburger Straße 16:

[997271

Hamburgische Hochseefischerei Aktiengesellschaft, Hamburg.

Die außerordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre unserer Gesellschaft vom 28. August 1924 hat die Umstellung des Grundkapitals von Papiermark 16 000 000 auf Goldmark 1 600 000 bes \s{lossen. Gemäß N der Zweiten Ver- ordnung zur Durchführung des Münz- geseßes vom 12. Dezember 1924 erfolgt die Umstellung auf Neichsmark.

Nachdem der Umstellungsbeshluß in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionäre hierdur< auf, ihre Aktienmäntel (ohne Dividendenbogen) mit einem na< der Zahlenfolge géëordneten Nummernverzeichnis zwe>s Abstempelung des Nennwerts jeder Aftie über Papier- mark 1000 auf Reichsmark 100 spätestens bis zum 21. Februar 1925 ein- \chliesilih während der üblichen Geschäfts- stunden einzureihen

in Samburg : n Bankhau)e M. M. Warburg

0., bei der Vereinsbank in Hamburg,

bei dem Bankhause L. Behrens & Söhne,

i: in Berlin: bei dem Bankhause S. Bleichröder. Die Abstempelung der Mäntel ist pro-

visionsfrei, jofern die Einreihung am Schalter erfolgt; ist mit der Abstempelung eine Korrespondenz verknüpft, so wird die üblihe Provision Anrechnung gebracht.

Nach dem 21. Februar 1925 erfolgt die Abstempelung nur no< bei dem Bank- ause M. M. Warburg & Co.

Hamburg, im Januar 1925, Der Vorstand.

in

[997295]

Düsseldorfer Cisenbahnbedarf vorm. Carl Weyer & Co., Düsseldorf.

Die Generalveriammlung unserer Ge- sellschaft vom 1. Dezember 1924 hat u. a. die Umstellung unseres Aktienkapitals von Papiermark 35 000 000 auf RNReichs- mark 3 500000, ‘eingeteilt in *Stüd> 35 000 Aktien über je RN.-M. 100, be- s{lossen.

Wir fordern nunmehr unsere Aktionäre auf, die Mäntel ihrer Aktien zwe>s Ab- stempelung“ auf den Nennwert vor N.-M, 100 in der Zeit bis zum 28. Fe- bruar 1925 einshliefßli<

in Berlin: bei der Deutschen Bank, bei der Direction der Disconto-

Gesellschaft,

bei der Dresdner Bank, in Barmen: bei dex Deutscheu Bank Filiale

Barmen, bei dem Barmer Bankverein Hins-

berg, Fischer & Comp.,

i in Düren: bei der Deutschen Bank Filiale

Düren, bei der Dürener Bank,

: in Düsseldorf: bei der Deutschen Bank Filiale

Düsseldorf, bei dem Barmer Bankverein Hins-

berg, Fischer & Comp.,

f o Dresdner Bank in Düssel- orf, 9

i; in Köln : bei der Deutschen Bank Filiale Köln, bei dem Bankhause Drichmann & Co-, bei dem Barmer Bankverein Hins-

berg, Fischer & Comp.,

bei der Dresdner Bank in Köln während der üblichen Geschäftsstunden mit einem doppelt ausgefertigten Nummern- verzeinis einzureichen. Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel exfolgt gegen Rückgabe der von den Einreichungéstellen ausgestellten A sobald als mög- li, und zwar provisionsfrei, soweit die Einreichung an den Schaltern der Ein- reichungss\tellen geschieht. Erfolgt die Ein- reichung im Wege der Kortre)pondenz, Áo ris A übliche Provision in Anre<hnung gebracht.

Zur hig der Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsbe)cheinigung sind die Einreichungsstellen berechtigt, aber nicht verpflichtet.

Nach Ablauf der Abstempelungsfrist werden Mäntel zwe>s Abstempelung nur noch bei der Deut]hen Bank, Berlin, entgegengenommen. Wir weifen darauf hin, daß nach den Beschlüssen des Berliner Börsenvorstands voraussichtlih am fünften Börsentage vor Ablauf der obigen Ab- stempelungsfrist die Lieferbarkeit niht ab- gestempelter Aktien an der Berliner Börse aufgehoben werden wird.

Düsseldorf, 16. Januar 1925,

Düsseldorfer Eisenbahnbedarf

vorm, Carl Weyer & Co.

Der Vorstand.

Heggemann, rdmann.

[99617

Dur Belag der Generalversamm- lungen vom 21. Vktober 1924 haben die Unionwerke Aktiengesellschaft Ma:

schinenfabriken in Maunheim ihr

Vermögen als Ganzes und unter Aus- {luß der Liquidation an die Enzinger- Werke Aktien-Gesellschaft in Wonng übertragen. Dieje Be\chlüsse sind zum Handelsregister eingetragen Gleichzeitig haben die Enzinger-Werke Aktien-Ge)ell- schaft die Firma in Enzinger-Union- Werke Afktien- Gesellschait geändert und ihren Sig nah Mannheim verlegt, Gemäß $ 306 Handelsgeseßbu< fordern wir hiermit die Gläubiger der Unionwerke Aktiengesellschaft Maschinenfabriken zur Anmeldung ihrer Forderungen aut.

Enzinger-Union-Werte Aktien-Gesellschaft.

Der Vorstand. [100080] :

Außerordentliche Generalver- sammlung der „Bergina““ Bergwerk- & Jndustrie A. G.,, München, am Freitag, den 6. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, in den Räumen des Hotels Union, München, Barer- straße 7 (Kleiner Sißungs)haal).

Tagesordnung :

1. Vorlage und Genehmigung der Gold- an per 1. 1. 1924 owie Aufsichtsrats hierzu. Beschlußfassung über die Goldmarkeröffnungébilanz.

. Ermächtigung des Vorstands, die zur Durchführung der Umstêllung er- forderlichen Einzelheiten festzuseßen.

Ermächtigung des Vorstands, die etwa vom Registerrihter verlangten Aenderungen der Satzung oder der Generalver)ammlungsbeschlüsse, soweit sie deren Fassung betreffen, yor- nehmen zu dürfen.

. Erhöhung des na< der Goldmark- eröffnungsbilanz \i< ergebenden Grundkapitals von G.-M. 1 666 600 um G-:M. 833400 auf G.-M. 2900 000 unter Auss{luß des gee seßlihen Bezugsrehts der Aktionäre.

. Saßpungsänderung, betreffend die Bestimmungen über Höhe und Ein- teilung des Grundkapitals, Stimm-

re<t der Aktien und Vergütung des'

Aufsichtsrats sowie Ermächtigung des Vorstands, . die hierna< notwendigen textlihen Aenderungen der Sahßung vorzunehmen

6. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung is nur derjenige Aktionär berechtigt, welher spätestens am dritten Werktage vor dem Tage der Ge- neralversammlung bei der Gesellschatts- kasse oder bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank in München oder bei dem Bankhause H. Aufhäuser in München

seine Aktien oder einen mit Angabe der Aktiennummer versehenen Hinterlegungs- '

schein der Reichsbank oder eines deutschen

Notars hinterlegt hat. : Vertretung dur< Bevollmächtigte mit

shriftliher Vollmacht ift zulässig.

Jede Inhaberaktie zu .4 500 gewährt eine Stimme, jede Inhaberaktie zu 4 1000 gewährt zwei Stimmen und jede In- haberaftie zu .4 3000 gewährt 6 Stimmen.

Auf $ 275, Absay 1 H.-G.-B. wird hingewiesen.

(100082)

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Mittwoch, den 11. Februar 1925, Mittags 12 Uhr, in dem Hotel Monopol zu Breslau stattfindenden Generalver- fanimlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Vilanz für das Jahr 1923 nebst Ge- winn- und Verlustrehnung.

. Genehmigung der Bilanz und Be- \{lußtafsung über die Verwendung des Reingewinns. :

. Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Wahl des Autk!sichtsrats.

. Beichlußfassung über Vergütung des ersten Au!sichtsrats.

; S espruplalung über Aenderung des & 13 der Sazungen, betreffend Ver-

ütung des Aufsichtsrats.

. Vorlegung der für den 1. Januúüar 1924 aufgesteltenGoldmarkeröffnungs- bilanz sowie des vom Vorstand und Aufsichtsrat erstatteten Prüfungs- berihts und den Hergang der Um- stellung. /

- Beschlußfassung liber die Genehmigung der Gröffnungsbilanz.

. Beschlußtassung über die Umstellung des bisherigen Vaviermarktapitals der Gesellshaft auf Goldmark und Er- teilung der Ermächtigung an den Vorstand, die zur Durchführung der Umstellung erforderlihen Einzelheiten festzusepen. j

. Beichlußfassung über Streichung des E des Gesellschaftsvertrags.

Frteilung der Ermächtigung an den Vorstand, die etwa von dem Ne- gisterrihter verlangten Aenderungen der Satzungen, soweit sie - deren Fassung betreffen, vornehmen zu dürten. Diejenigen Aktionäre, welche in der Ge- neralversammlung das Stimmrecht aus- üben wollen, müssen ihre Aktien oder M agene drei Werktage vor der

eneralversammlung bei der Ge}ellscha{ts- -

kasse, der Neichsbank, Berlin, oder bei einem Notar hinterlegen. ; Breslau, den 16. Januar 1925.

Vereinigte Knopffabriken, Aktiengesellschaft.

Autrichtig.

[95537]

Beriht des Vorstands und

[96253] . / 1

Die Firma Zu>erfabrik Niederhone A.-G. zu Niederhone in Liquidation ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesell- schaft werden aufgefordert, fih bei ihr zu melden.

Die Liquidatoren der Zuckerfabrik A.-G., in Liquidation in Niederhone: In Vollmacht:

Dr. Walter Luetgebrune, Nechtsamwalt und Notar in Göttingen.

Deutsche Landesprodukten - und Fleis<waren-Aktiengefellshaft, Ribnißz i/M.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Montag, den 9. Februar 1925, Nachmittags 3 Uhr, im Hotel Germania in Düsseldorf, Bisma1 straße 101, statt- findenden ordentlihen Generalver- sammlung unserer Gesellschaft ergebenst

ein. Tagesordnung :

1. Vorlage der Papiermarkbilanz per 31. Dezember 1923 nebst Beschluß- fassung darüber sowie Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand.

. Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Januar 1924 nebst Be- rihten von Vorstand und. Aufsichts7at Jae Genehmigung der Eröffnungs-

ilanz.

. Aenderung der $84 und 20 den Um- stellungébeshlüssen entsprehend und des $ 14b, betr. die Genehmigungs- pflicht des Aur1sichtérats.

, Beschlußfassung über Erhöhung des Stammkapitals und Festseßung der Bedingungen, unter denen die Er- böhung erfolgen joll.

5 Wahl zum Aufsichtsrat.

6 Verschiedenes. ; Ribnitz i. M., den 7. Januar 1925,

Der Vorstand. Paetow. Hinte

O0 Hannoversche Vieh-Mast- u. Verweriungs-A.-G.

In der Generalver)zammlung vom 28 Dezember 1924 ift die Umstellung des Grundkapitals auf 44 000 Goldmark be- \{lossen. An Stelle von 3 Aktien à 1000.4 nitt eine neue Aktie von 20 Goldmark. Die Aktionäre werden aufgefordert, ihre Zwischenscheine spätestens bis zum 30. April 1925 bei Meidung der Nechtsfolge des & 17 der 11. Durchjührungsverordnung einzureidzen. Anträge aut Ausftellung von Anteilscheinen im Sinne des $17 Abs 2 der erwähnten Verordnung sind bei Meidung ter Rechtswirkung inner- halb der gleihen Frist zu stellen. Die Frist für die Stellung von Anträgen auf Aushändigung von Genußscheinen gemäß & 12 Goldbilanzverordnung läuft bis 29. März 1925. Es ist weiter eine Kapitalserhöhung um 6000 Goldmark A-Aktien und ferner um einen Betrag bis zu 25000 Goldmark B-Aktien be- \s{lossen. Die im Besiy der Gefell)chaft befindlichen A-Aktien werden den A-Aktio- nären derart angeboten, daß sie ‘auf je 3 A-Aklien weitere“ 2 A-Aktien dazu er- werben werden können, und ‘zwar zum Kurse von 150%. Die neu heraus- gegebenen 6000 Goldmark A - Aktien werden den alten- A-Aktionären derart a Zeichnen angeboten, daß auf je 00 Goldmark Nennwert von A-Aktien eine junge A:Aktie im Nennbetrage von 100 Goldmark übernommen werden fann, und zwar ebenfalls zum Kurse von 150 9%. Sowohl! die Uebernahme der im Besiß der Getellschaft befindlichen A-Aftien als auch die Zeichnung der jungen A-Alktien ist mit der Verpflichtung verbunden, eine im gleihen Kapitalverhältnis stehende Anzahl der im Besitz der Gesellschaft be- Ren alten B-Aften, und - zwar eben- alls zum Kurse von 1509/6, zu über- nehmen. Die Uebernahmeerklärungen und Einzahlungen haben bis zum 5. Februar 1925 bei der Gesellschaft zu erfolgen.

Jork, den 16. Januar 1925.

Der Vorstand.

[96949] Goldmarkeröffnungsbilauz per 1. 10, 1924 der Dagro A.-G., Charlottenburg.

7 Aktiva. G.-M. A Debitoren 85 430 Bankguthaben 63 Effekien (Dolla1schayan- Sive

weisungen) ; Antizipationsklonto . , . « 152 827 242 420

Passiva. . . 0 s . . . 200 000 «424202

242 420:

[98519] „Deutsche Hansa“ Versicherungs-Aktien-Gesellschaft, Verlin. Goldmarkeröffnungs®bilanz per l. Januar 1924.

Aktiva. L É G.: M. d Verpflichtungen der Aktionäre . | 15 000 Effekten . . . i: 735 Debitoren 6 75744

22 492

Kapital Kreditoren

Passiva. Aktienkapital. .< . « .. Kredite Ga S Kapitalreservefonds « « « Prämien- und Schadenreserve

. 20 000 1 358

34/26 1 100

22 49214

Dex Vorstand.

100101) Aktiengesellschaft Sigmund Schneider in Mannheim. Die aut Samstag. den 24. Januar 1925, C alen Generalversammlung wird ab- gelaat. : Mannheim, den 15. Januar 1925, Der Vorftand.

(99481 |

Fohannes Nißsche UAktiengesells<hast, Leipzig.

Die Aktionäre un)erer Gesellschaft werden hierdur< zu einer außerordentlichen Generalversammlung au! Donners- tag, den 12. Februar 1925, Vor- mittags 12 Uhr, eingeladen, welche in den Näumen des Bankhauses E. L. Fried- mann & Co., Berlin W. 8, Unter den Linden 12, stattfindet.

Tagesorduung :

1. Vorlage dex Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Janua1 1924 sowie des S des Vorstands und ufsichtêrats. Beschlußfassung über Genehmigung der oldmarfkeröff- nungsbilanz und der UmsteUung auf Goldmark fowie über die hierzu er-

forderlihen Saßzungsänderungen.

L S No des Vertrags mit der Filmhaus Nißsche A.-G., laut dessen diese der Johannes Niy)che A -G. ihr gesamtes Vermögen ohne Liqui- dation gegen Gewährung von Aktien im Nennbetrage von Goldmark 150000 überträgt.

. Kapitalerhöhung zvr Durchführung der Beschlüsse zu 2 um Goldmark 150 000

. Weitere Kapitalerhöhung um Gold- mark 48 400.

. Aenderung des Namens der Gesell- schaft in „Nische“ Aktiengesellshaft, Kinematographen und Filme.

. Verlegung des Geschäftsjahrs auf die Zeit vom 1. Mai bis zum 30. Aprik des folgenden Jahres unter Bildung eines Zwi1chengedchäftsjahres vom 1. Januar bis 30. April 1925.

Die. Aktionäre, die an dieser General- versammlung teilzunehmen wünschen, haben ihre Aktien bis spätestens 10. Fe- bruarï 1929

bei der Gesellschaftskasse, /

bei dem Bankhause E. L. Friedmann

& (Co., Berlin, bei dem Bankhause Bayer & Heinze, n : bei dem Bankhause Bayer & Heinze Abteilung Leipzig, Leipzig,

oder bei einem Notar während der üblichen Schaltersiunden zu hinterlegen.

Leipzig, den 16. Januar 1925.

Der Vorstand.

[99482]

Filmhaus Nißhsche Aktiengesellschaft, Leipzig.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdun<h zu einer aufterordentlichen Generalversammlung aut Donners- tag, den 12. Februar, Vormittags 11} Uhr, eingeladen, welhe in den Räumen des Bankhauses E. L. Friedmann & Co., Berlin W. 8, Unter den Linden 12, stattfindet.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Goldmarkeröffnungs-

bilanz per 1. Mai 1924 fowie des

- Prüfungéberihts des Vorstands und

Aufsichtörats. Beschlußtassung über Genehmigung der Goldmarteröff- nungsbilanz und der Umstellung auf Goldmark sowie über die hierzu er- forderlihen Saßungsänderungen zu $4.

. Genehmigung des Vertrags mit der

Johannes Niysche A.-G., laut dessen dieser das gesamte Vermögen der Filmhaus Niß\che A.-G. gegen Ge- währung. von Aktien der übernehmen- den Gefelli<haft im Betrage von Goldmark 150 000 übertragen wird, und Aus\{<luß der Liquidation der Filmhaus ate A-G. gemäß 8& 306 H.-G.-B,

Die Aktionäre, die an dieser General- versammlung teilzunehmen wünschen, haben ihre Aktien bis jpätesteris 10. Fe- bruar 1925 /

bei der Gesellschaftskasse, i

bei dem Bankhause E. L. Friedmann

& Co., Berlin, ; bei dem Bankhause Bayer & Heinze, Chemniy, ; bei dem Bankhause Bayer & Heinze

Abteilung Leipzig, Leipzig,

oder bei einem Notar währênd der üblichen Schalterstunden zu hinterlegen.

Leipzig, den 16. Januar 1925.

Dex Vorstand.

[95539] Industriewerk Germania MONR ela in Liquidation,

eipzig. Liquidationsgoldmarkbilanz per 26. Oktober 1924.

Aktiva. G.-M. |4$ Maschinen, Inventar und ä 91 000|—

Auto e Gebäude „.. « « 30 000 121 000

o 009

Passiva. Aktienkapital Verbindlichkeiten. . .

90 000 71 000|— 1212 000

Leipzig, den 26. November 1924. Judustriewerk Germania Aktien- gesellschaft in Liquidation, Leipzig.

Liquidatoren.

[99499] Schweizer, Martin & Maier A.-G. Tutúilingen i. Witbg.

Einladung zurGeneralversammiung.

Die Aktionäre unserer Ge1ell\cha?t werden

hierdurch zur Generalversammluug

auf Samstag, den 7. Februar 1925,

Nachmittags 3 Uhr, na< Tuttlingen

im Amtslokale des Herrn Notars Stiroh

(Rathaus) ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung der Papiermarkabs{luß- bilanz, der Goldmarkeröffnungsbilanz und der Jahresbilanz per 30. 6. 1924 und deren Genehmigung.

2. Au'isichtsratswah].

3. Verschiedenes.

Diejenigen Aktionäre, weile an der

Genetralversammlung teilzunehmen ge-

denken, haben sih über den Besiß ihrer

Aktien bis spätestens eins<hließli< den

9. Februar 1925 bei der Deutschen Bank,

Zweigstelle Tuttlingen, fowie Rheinischen

Creditbank Agentur Villingen sowie deren

übrigen Niederlassuugen auszuweisen.

Tuttlingen, 15. Januar 1925.

Der Vorstand. Ludwig Maier. Georg Schweizer.

(99166)

Dr. Hugo NRNemmler Qktiengesellschaft.

«Die ordentliche Generalversammlung voin 28. November 1924 hat die Um- stellung des Grundkapitals von 9 Millionen Mark aut R -M. 1350 000 beschlossen.

Nachdem der Umstellungsbes{<luß in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir unsere Aktionäre hierdur< auf}, die Mäntel ihrer Aktien zwe>s Abstempe- lung des Nennwerts jeder Aktie über „Á 1000 auf N -M, 150 in Berlin bei der Dresdner Bank oder bei dem Bank- hause von Goldshmidt-NRothschild & Co., W. 8, Taubenstraße 16—18, bis zum Dienstag, den 17. Februar 1925 eins<ließ- lih, mit zwei der Nummernfolge na< geordneten Verzeichnissen während der üblihen Ge|chäftestunden einzureichen. Nach Ablauf der Abstempelungéfrist kann die Abstempelung nur no<h bei dem Bank- hause von Goldschmidt-Rothschild & Co. borgenommen werden. Die Abstempelung erfolgt zu den üblihen Bedingungen.

Berlin, im Januar 1925.

Der Vorstand. Dr. Hugo Remmler.

[99714] : Trotha-Sennewigtzer-Aktien- Ziegeleien-Gesellshaft zu

Sennewih. :

Die Aktionäre unjerer Gesellschaft

werden hierdur< zu der Dienstag, den

10, Februar 1925, Nachmittags

4 Uhr, in Halle a. S., Hotel Stadt

amburg, stattfindenden ordentlichen

eneralversammlung eingeladen. Tagesordnuutkg:

. Geschäftsberiht pro 1924.

2. Vorlegung dexr Bilanz, der Gewinn-

und BVerlustre<nung.

. Feststellung der Dividende pro 1924. Erteilung der Decharge an die Ge- sellsshaftêorgane pro 1924.

- Wahl eines Rechnungsrevisors.

. Wahl eines Aufsichtsratsmitgliedes.

i; Ans der $8 17 und 34.

8, Etwaige Anträge. s Wegen Hinterlegung der Aktien ver-

es wix auf $ 25 des Gesellschasts- atuts.

Die Hinterlegung kann außer bei der Gesellshaft oder einem Notar Halleschen Bankverein oder der Commerz- und Privat-Bank, Halle a. i

Sennewigtz, den 15. Januar 1925,

Der Aufsichtsrat. SFulius Schilling.

[98005] Spinnerei Croon, A.-G., M.-Gladbach. Reichsmarkeröffnungsbilanz auf den l. Jannar 1924.

1 3 d, 9 6 7

bei dem

S., erfolgen.

Aktiva. N.-M. Kassenbestand . .. .. 2216 Debitoren, Banken und

V a ese 114197 291 968

S190. S

Vorräte . 408 383

4 Passiva. Aktienkapital . . Neservekonto . « Kreditoren

175 000 134 233 249

408 383

[98000] - Goldmarkeröffnungsbilauz für 1. April 1924.

Aktiva. Bahnanlagen Effekten des Erneuerungs8- und Spezialreservefonds Oberbaumaterial des Erneuerungsfonds . « Barbestände

M <4 2 616 660 13 5271:

10 240 15 468

2 655 896

Passiva.

Aktienkapital :

Vorzugsaktien 1 326 000

Stammaktien 1/020 000 Schwebende Schulden Umstellungsrejerve . Erneuerungéfonds . Spezialreservefonds

2 346 000|—

268 051 2 609

Berlin, den 25. November 1924,

Südharz- Eisenbahn «Gesellschaft.

etn.

WalterGoldmann, E D

36 618/39 2 617/66

2 659 896/05

[99592] Bekaunimachung.

Bei des am 7. Januar d. J. erfolgten

Auslosung unserer Obligationen wurden

gezogen: 2

a) aus der 4 9% Anleibe vom Jahre 1990 die Nummern 1! 23 24 28,

b) aus der 4% Anleihe vom Jahre 1909 die Nummern 30 50 215 227 242 289 371 372 390,

die vom 1. Januar 1932 ab mit 159%

zur Rückzahlung gelangen. Von diesem

Zeitpunkt ab hört die weitere Verzinjung

auf. Eine sofortige Einlösung erfolgt mit

unserer Zustimmung zu 13 9/6 ohne Ueber- nahme etwa entstehender Unkosten. Die

Einlösung ertolgt bei der Dreédner Bank

in Berlin, Behrenstraße 35/36, und bei

deren Filialen oder bei der Stadthank in

Königsberg an den Vorzeiger der oben-

genannten Anleihesheine na Vorschrift

des Anleiheplanes. /

Königsberg, den 13. Januar 1925.

Die Direktion der Königsberg:

Cranzer Eisenbahngesellschaft.

[97993] Einladung zur Generalversammlung der

berschles. Brikett- und Vergwerks Aktiengesellschast in Veuthen 9/6.

Gemäß $ 16 der Statuten laden wir die Herren Aktionäre der Oberschlesischen Brikett- und Bergwerks Akt. Gef. zu der am 7. Februar 1925, Nachmittags 5 Uhr, im Handelshof, Zimmer 10, in Beuthen, Dyngosstraße 30, ftattfindenden aufterordentlichen Generalversamm- lung ein.

Tagesordnung : 1. Beschlußtassung über die Veräußerung des Gesellscha)tsvermögens im ganzen. 2. Beschlußtassung über die Auflösung der Getelliha}t. 3. Bestellung der. Liquidatoren. Die Hinterlegung der Aktien gemäß 8 17 der Satzungen hat bei der Gelell- ichaftékasse oder einer Bank oder einem deutschen Notar zu erfolgen. In dem P Cen sind die hinterlegten Aktien genau zu bezeichnen und ist zugleich zu bescheinigen, daß die Aktien bis zum Schluß der Generalversammlung an der Hinterlegungsftelle in Verwahrung bleiben. Der Aufsichtsrat. Josef Wegner.

199703] Sächsische Getreidekreditbank i Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden zu einer außerordentlichen Generalversamm- lung, die für Montag, den 9. Fe- bruar 1925, Vormittags 11} Uhr, in Dresden, Produktenbörse, Prager Ae 56 1, anberaumt worden ist, er- gebenst eingeladen. : :

Die Tagesordnung ist wie folgt fest- geseßt worden: L 1. Aenderung bezw. Ergänzung der Be- s<lüsfse der ordentlichen General- versammlung vom 25. August 1924 gemäß den Anordnungen des Handels- registergerihts : :

a) betr. die Umstellung des Aktien- kapitals von 2 Milliarden 20 Milli- onen Mark auf 55 000 Reichsmark und die Durchführung der Umfstellung der Stamm- und Vorzugsaktien ;

b) betr. die Aenderung des L 18 der Satzungen (Verteilung des Rein-

ewinns). Gemäß $ 275, Abs. 3, des

-G.-B. ist neben dem Beschluß aller Aktionäre ein besonderer Be- {luß der Stamm- und, Vorzugs- aktionäre hierzu erforderli.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, baben ihre Aktien bis ©. Februar 1925, Abends 6 Uhr, bei den Kassen der Ges sellschaft : :

Dresden, Mosczinskystraße 2,

Leipzig, Georgiring 8 b,

Chemnitz, Langestraße 1, oder bei einem deutshen Notar gegen Aushändigung einer <timmkarte zu hinter- legen und dort bis nah beendigter Gene- ralversammlung zu belassen.

Dresden, den 16. Januar 1925 Sächsishe Getreidekreditbank Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

199608] Papierfabriï Kirchberg Akt.-Gef., tir<hberg b. Fülich.

Zu der am Montag, den 16. Fe- bruar 1925, Nachmittags 3 Uhr, im Sigungsfaale des Barmer Bank- Vereins Hinéberg, Fisher & Co., in Düsseldorf stattfindenden auferordent- lichen Generalversammlung werden unsere Aktionäre hiermit ergebenst ein- geladen,

Tagesordnung :

1. Voilage der Goldmarkeröffnungs8- bilanz zum 1. Juli 1924; Beschluß- fassung über ihre Genehmigung und über die Umstellung des Aktienkapitals.

2, Dementsprechende Saßungsände- rungen, namentli des $ 4.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der a. o. Generalversammlung sind nur die- jenigen Aktionäre berechtigt, wele ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der a. o. Generalversammlung, den Tag der Versammlung nit mitgere<net,

bei der Gesellschaftskasse in Kirchberg oder beim Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fischer & Co., Barmen oder

bei der Dürener Bank in Düren binterlegen. Statt der Aktien können au< Depot\c(heine oder von einem deut)chen Notar ausgestellte Depotscheine hinterlegt werden.

Kirchberg b. Jülich, 30. Dezember 1924.

[99718] Kaffeechandels-Aktiengesellschaft,

; ___ Bremen. Wir erklären uns bereit, die no<h ni<t eingelösten Stü>e umerer Anleihen sotort zurü>zufaufen unter Aufwertung gemäß der 111. Steuernotverordnung mit 15 9%%/g des derzeitig eingezahlten Goldwerts, und zwar: 5 9% Anleihe von 1913 zu je R.-M. 150, 6 9/9 Anleihe von 1929 zu je R -M. 8,70, 6 9/9 Anleibe von 1921 zu je N.-M 8,40, Wir halten uns an dieses Angebot bis zum 15. März 1925 gebunden. E Die Einiôsung der Stücke erfolgt bei dem Bankhause Carl F. Plump & Co. Bremen. Bremen, den 16. Januar 1925.

Der Vorstand.

[99716]

Tüllfabrik Mehltheuer Aktien-

___ gesellschaft,

Oberpirk bei Mehltheuer i. Vgil. In der außerordentlichen Generaivers sammlung vom 1. Dezember 1924 ist be- flossen worden, das“ Stammkapital der Gesellschaft von .4 20 000 000-au? Golds mark 1600000 umzustellen, und zwax dergestalt, daß die seitherigen Vorzugs aktien in Stammaktien umgewandelt und diese sowie die übrigen Stammaktien, sämtlih über je 1000 #4, auf Goid- mark 80 umgestellt und herabgestempelt werden. Nach $ 3 der 2. Verodnung zur Durch- führung des Münzge)eßes vom 12. Des zember 1924 bat jedo< an Stelle der Goldmark als Nechnungseinbeit die Neichs- mark Verwendung zu finden. Infolgee dessen sind die jämtliben Aktien über je ÁÆÁ 1000 auf je Neihsmark 80 herabzu- stempeln. / : Demgemäß fordern wir die Besißer von Stamm- und Vorzugsaktien hiermit auf, ihre Aftien ohne Gewinnanteilschein- bogen unter Beifügung eines zahlenmäßig geordneten Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung bis zum 28. Fe- bruar 1925 eins<ließli< entweder in Plauen i. Vgtl. bei der Commerzs

und Privat-Bank A.-G. oder in Berlin bei dem Bankhause Abraham

Schlesinger, Jägerstr. 55, zur Abstempelung einzureichen 7 Die Abstempelung erfolgt provisions- frei, sofern die Aftien am Scalter während der üblihen Gefschättéstunden eingereiht werden; wird die Abstempelung im Wege des Briefwechiels veranlaßt, so wird die Abstempelungsstelle die übliche Provijion in Anrechnung bringen. Ebenso gehen die Kosten: der Versendung der Aktien zu Lasten der Aktionäre. Ueber die eingereihten Aktien wird Quittung erteilt, gegen deren Rü>gabe nah er- folgter Abstempelung die Aktien wieder zurü>gegeben werden. Nach dem 28. Fe- bruar 1925 erfolgt die Abstempelung nur no< bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G. in Plauen i. Vgtk. 4

Da nach Ablauf der Abstempelungéfrist nur no< auf Reichsmark abgestempelte Stammaktien an der Berliner Börse lieferbar sind, liegt es im Interesse der Aktionäre, den obengenannten Termin eins zuhalten.

Oberpirk, den 16. Januar 1925.

Tüllfabrikt Mehltheuer Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. B. S<midt.

95654]

GoldmarkeröffnungsS8bi{auz per 1. Januar 1924 der Metall- warenfabriken Altona-Celle Aktiengesellschaft.

Aktiva. Grundftü>: und Gebäude-

konto : Celle « . « 108 066,67 Mehrwert . 54 033,33 162 100,— j

Altona . « . 59 800,— 221 900¡— Maschinenkonto : | Celle . 22 339,— j Altóna. . . 4153,— 26 497|— 7 000|/—

Lastkrafiwoagenkonto . Kontoreinrichtungskonto : j 1 899,20

Célle- « E Altona . . 500, 2 393/20

Warenvorräte : Celle . . 151 296,— Altona . . . 11 475,—

Schuldner : Celle Altona»

Kassakonto : n All ¿>

Postse>konto : Celle

Altona . 1 : Devisen

162 771/— Î

. 63 371,74 | 750,45 64 122/19

1 005,19 115,99

5291 122/75

485 986/23

100 000, 10 000|— 9 180/— 28 65821

P Aktienkapitalkonto . . . Reservefonds Hypothekenkonto Altona Bankkonto Gläubiger :

Celle

U E. 338 14802

485 986/23 Vorstehende Bilanz if auf Grund der Geschättsbüher und Inventaraufnahme aufgestellt. Celle, den 22. Oktober 1924. Winter, becidigter Bücherrevisor.

Metallwarenfabrikcn Altona-Celle Aktiengesellschaft.

apierfabrit Kirchberg Akt.-Ges, D Der Vorstand, Meusfer.

Dreifort.