1925 / 15 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

haben ihr Amt per 31. Dezember 1924 niedergelegt : Neu gewählt als Aufsichtsratsmitglieder: Bücherrevi)or Herr Marinus Hotop, Berlin: Weißentee, Langhansstraße 50, Herr Fritz Wedel, Fürstenwalde a. Spree,

[99619] z Württembergishe Schuhwerk Aktiengesellschaft. : Die Aufsichtsratsmitglieder: rrF1ißBu1hkamp, Berlin, Friedrichstr. err Heuer, Berlin, i

1991431 Leonhard Tieß Aktiengesellschaft, Köln.

Dur Béschluß der außerordentlichen Generalversamnilung vom 23. August 1924 ist das biéberige Grundkapital unserer Geselishaft auf Reihémark 26 600 000 umgestellt. Die Stammäktien über je Papiermark 1000 werden auf Rélhsmärk 100 abgestempelt. Gegen eine Vorzugsaktie Lit. B“ über Papiermark 1000 ‘werden drei neue Aktien ‘über je Reichsmark 20 und ein Anteilihein über Reichsmark 10 gewährt. O Nachdem der Umstellungsbeschluß in das Handeléregister eingetragen worden ist, fordern wir unsere Stammaftionäre hierdur< auf, ihre Aktien zwe>s Abstempelung unter Beifügung eines nah Stü>elung und Zahlenfolge geordneten Nummern- berzeichnisses bei einer dér unten aufgeführten Stellen während der üblichen Geschäfts- stunden einzureichen. : \ E t Die Einreichung ‘dér Stammaktien ohne Dividendenbogen hat bis zum 28. März 1925 einschließlich i bei dem Barmer Bank - Verein Hinsberg, Fis{her & Comp. 'Kommandit- 2 gesells{aît ‘auf Aktien in Düsseldorf oder einer seiner Niedétrlassungen, bei der Firma Hatdy & Co G. m. b. H. in Berlin und München, bei der Dresdner Bank in Berlin oder einer ihrer Filialen, - bei dér Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien in 0 Berlin oder einer ihrer Filialen zu erfolgen, : i Abstempelung der Aktien ist provisionsfrei, ofern die Einreichung der Mäntel am Schalter erfolgt; wird die Abstempelung im Wege der. Korrespondenz Den so’ wird. von den Umtau}chstellen die übliche Provision in Anrechnung gebracht. i : * 3 Die Abstempelung der Stammäktien auf Reichsmark erfolgt nah dem 28. März 1925 nur no< ; i bei dem Barmer Bank - Verein Hinéberg, Fisher & Comp. Kommandit- : gesellihaft auf Aktien in Düsseldorf oder Köln und bei der Firma Hardy & Co. G. m. b. H. in Berlin. O : Die. Vorzugsaktien Lit. W über je nom. Papiermark 1000 nebst Divi- dendenbogeu sind zum. Zwe>e des Umtausches in die zu gewährenden neuen Aktien

bis 1pätestens zum ; i 1925 einfhließli<

a L. März „bei der Gesells<haft in Köln einzureichen. Die Vorzugsaktien, die bis zum 28. März 1925 nicht éingereiht worden find, weiden gemäß $ 17 der Durchführungsbestimmungen zur Verordnung über Goldbilanzen und $ 290 H..G.-B. für kraitlos erklärt. | “Fünf Börsentage vor Ablaüf der obengenannten Frist wird voraussichtlih die Notierung 1n Prozenten des_nèuen Nennbetrages erfolgen so daß nách diejem Zeit- punkt nur: noch die auf Reichsmark umgestellten Aktien lieferbar fein werden. ' Köln, im Januar 1925. j S …_ Der Vorstand der Leonhard Tie Aktiengesellschaft.

[98600]

Kraftübertragungswerke Rheinfelden.

Gemäß den Bestimmungen der Sechsten Verordnung zur Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen vom 5. November 1924 wird hiermit folgendes befanntgemacht: : : L L E A

l. Das 12 000 000 .# betragende Grundkapital der Gesellschaft, von wel<hem 10 000 000.4 zum Handel und zur Notiz an der Börse zu Berlin zugelassen sind, ist in der? bisherigen Höhe auf Goldmark umgestellt worden und ist eingeteilt in 12000 Akten über je 1000 Goldmark (Nr. 1——12 000). : _2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. E : _3. Der Reingewinn wird wie folgt verteilt: E i _ Zutähst werden fünf vom Hundert dem geseßlichen Reservefonds zugeführt. Die Uebertdétsungen hören auf, fobald und so oît er die Höhe von 109% des Grund- kavitals erteiht hat. Sodann erhalten die Aktionäre einen Gewinnanteil bis zu vier vom Hundert des Nennwerts der Aktien. Von dem alsdann verbleibenden Betrage erbâlt der Aufsichtèrat a<t vom Hundert als Gewinnanteil; der Rest wird als weiterer Géivinnanteil auf die Aktien verteilt, falls die Generalverjammlung nit

eine anderè* Verwendung bes<ließt. -

ah f Die Reict smarkeröffnungsbilanz auf den 1. Januar 1924 stellt si 1e Tolat: á 4 Ss

La Saa e R. en

Wasserkraftwerke Rheinfelden und Wybl

altertrattwerte betnfelden un yhlen Damptwerk, Wyhlen j dieie Gebäude o; E e ooo. Badisches Industriegelände . . ° Schweizeri\hes Industriegelände Ö Leitungéneße. e

| R.-M. |4 15 286 523/67

1 625 834/65 1 095 756/96 1 003 338/87 24 829|— 1 3 841 405/60 592 423/41 277 849/42 184 787/95 211 097/85 6 392/62 31 670|— 18 290/27

Tranéformátóren E

Einrichtungsgeaenstände und Fahrzeuge .

Elefktrizitätsmesser

Betriebsftoffe-

M R s E U

Versicherungen (vorausbezahlte Prämien)

SBEIVADIC e po s

A

Schuldner: Banfuutboben a Cas Sonstige Schuldner . oooooo

ee eo. e e ooooooooo e eee ooooo I E E E E T E E I I E I E ) oooooooo, e e ooo aso L D E E E E E n D E E N s) oe oooooo e e 2 ooooooo. e eo 20e.

0.0.0 6040: 9-09 0 @

1 260 998/87 26 461 200/14

- « >60 s O Id

12 000 000

167 230 1 985 310 5 062 o

Passiva. Aktienkapital : E E ee ooo Ge!eßlicher Reservefonds Ó e ate Wohltahrteeinrihtungen. . . . S N E Obligdätionentapital, Ausgabe von 1901 (rü>ahlbar bis 1932) Obligationenfapital, Ausgabe von 1908 (rü>zabhlbar 1928) . 7 Obligationenfapital, Auégabe von 1912 (rüczahlbar 1928) . . Grundstü>bypotheken le Erneuerungs-. und Anlagekavitaltilgungsfonds . Auégekloste Obligationen (no< ni<t zur Einlösung eingereiht) - Dbligat1ionenzinsen: * Ztns1cheine auf 1. Januar 1924 irübec verfallene, no< nit eingelöste Zinsscheine 25 478,95 | 229 616/77 Gläubiger et Ï : 95 975/21 25 461 200/14 r Bei den Anlagekonten (Kraftwerke, Gebäude, Leitungsneye) sind die Her- \tellungswerte, wie sie sih aus der Bilanz des Jahres 1914 ergaben, um die auf Gold umgerehneten Zugänge vermehrt worden. Diese Anlagekonten, die 1<hon gleihlautend in der Papierbilanz zu finden sind, stehen also aur vollkommener Gold- basis. Die Abnuyzung und Wertverminderung der Anlagen seit ‘ihrer Herstellung wird durh den in die Pa!siven eingestellen Erneuerungsfonds dargestellt Das Zydustriegelände wurde mit Vorsicht einge|<häßt Die Transtormatoren und Zähler wurden zu ibrem Anschaffungêwerte m Reichsmark verbucht. / 9. Die Gesellichaft hat folgende Anleihen ausgegeben: a) Im Jabre 1901 4050000 4 = 5000 000 Frs. 44 9/6 ige und vom Jahre 1908 zu 102 9% rüdzahlbare Teil\<uldverschreibungen. b) Im Jahre 1908 5062500 4 = 6250 000 Frs. 44% ige und im Jahre 1928 zum Nennwert rü>zah!bare Teilschuldverschreibungen. Die Getell- schaft ist jedo< berechtigt, die Anleihe vom Jahre 1918 ab ganz oder te!lweise nah vorheriger je<hêmonatliher Kündigung zurü>fzuzahlen c) Im Jahre 1912 3037500 4 = 3 750 000 Frs. 44% ige und im Jahre 1928 zum Nennwert rü>zahlbare Teilschuldverschreibungen; hiervon ist aber nur ein Betrag von 2025 000 4 = 2500000 Frs begeben worden. Die Getellschaft ist bere<tiat, die Anleihe vvm Jahre 1920 ab ganz oder teilweise nah vorheriger je<8monatliher Kündigung zurückzuzahlen. „6. Die Gesellschaft hat im Jahre 1919 anläßlih des Kau's eines Dienst- ebäudes in Rheinfelden (Schweiz) zugunsten des tráheren Besiters des Anwesens ezw. einer s{weizeri\hen Bank Hypotheken aaf dieses Gebäude in Höbe des ganzen Kau'preifes von E f s 200 000 errichten lassen, welbe mit 5 bis 539% bisber zu ver- zinien waren. Die eine dieser Hypotheken war nah Bankgebrauch jedes Vierteljahr, die andere vom Gläubiger erst im Jahre 1935 kündbar. Beide Hypotheken sind im Jahre 194 gänzlich zurückgezahlt und ge1ö\{<t worden. Rheinfelden (Baden), im Januar 1925. Kraftübertragungswerte Nheinfelden,

2 025 00 162 000

3 724 479 9 088

Sœl I lI#1|

6 S 6...

[95540]

Jndustriewerk Germania Aktien- gesellichaft in Liquidation, Leipzig.

Die à o. Generalver)iammlung vom 25. Oktober 1924 hat beshi1ossen, daß sich e BAS aufiöft und in Liquidation tritt. S Die Gefellschaftégläubiger werden hier- durch aufgefordert, ihre Ansprüche anzu- melden.

Leipzig, den 7. Januar 1925.

Industriewérk Germania Aktien- gejellshaft in Liquidation, N ED Leipzig. ) Walter Goldmann, Dorstewißt, : Liquidatoren

[96941] | F E Otto Henning Aktiengesellschaft, ide O A In .dèéx Generalveriammlung vóm 25. November 1924 {s} beschlossen worden, das Grundkapital der Gejell chaft, welches gegenwärtig“ l 200 000" Æ# beträgt, auf 120 000 Goldmark umzustellen, und zwar in der Weite, daß an Stelle von einer Aktie zu 1000 Papiermark eine neue Aktië zu 100 Goldmark tritt. | _ Zum Zwecke der Durchführung dieses Beschlusses werden un|erè Aktionäre auf- gefordert, ibre Aktien nebst Zins- und Erneuerungsscheinen bis zum 20. April 1929 bei der Gesellshaftsfasse in Greiz i. V einzureihen. Diejenigen Aktien, ‘die bis zu diesem Tage nicht - eingereiht find, werden für kra'tlos erflärt. An Stélle der für kraftlos erklärten Aktien wird für je éine alte Aktie über 1000 „4 Nennbetrag eine neue Aftie

1 von 100 Goldmark" auêégegeben Diese ü echnung der

neuen Aktien werde ‘für Beteiligten ‘in öffenilihèr Versteigerung verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten R erhältnis ihres Aktienbesizes aus- gézahlt. E

Greiz i. V., den 10: Januar 1925. Otto Henning Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Nusch.

[96651] /

Sektkellerei Wachenheim A.-G., Wachenheim (Rheinpfalz).

In der außerordentlihen Generalver- fanimlung vom 3. Dezember 1924 ift be- schlossen. wörden, dás unterer Gesellschaft auf RN.-M. 450 000 in der Weise umzustellen, däß die Aktièn über #4 1000 auf R.-M. 150 abge- stempelt werden. Wir fordern unsere Aktionäre auf, ihre Aktien ohne Gewinnanteil- und Er- neuerungs|<eine zwe>s Umstempelung bis spätestens 31. Januar 1925 in Stuttgart - bei der. Württ. Vereins- bank Filiale der Deutschen Bank Ab- teilung Hofbank, ] ‘in Stuttgart bei der Direction der Dis- conto. Gesellschaft ‘Filiale - Stuttgart, in Stuttgart bei Doertenba<h & Cie., G. m. b. H. E einzureichen. Falls die Einreichung! niht am Schalter unter Ausfüllung der meldescheine erfolgt, ‘witd die übliche Ab- Res ens aer in Anrechnung gebracht. Na em 31. Janñar 1925 fann die Umstempelung nur nö<h ‘bei der Württ. Vereinsbank Filiale det Deutschen Bank Abteilung Hofbank’ ‘in? Stuttgart vorge- nommen werden.“ Vörauésichtlih tünf Börsentage vor Ablauf der erwähnten Frist wird die Notierung der ‘Aktien in Reichs- mark erfolgen, fo däß es dieiem Zeit- punkt nur no< die auf Reichsmark umge- stellten Aktien lieferbar fein werden. Wachenheim, im Januar 1925. Der Vorstand. C'J. Waaner.

[95159

Aktiengesellschaft, Hamburg. Zweite Aufforderung.

Die Genera1ver!ammlúng der Aktionäre der Gejellschaft vom 29. November 1924 hat die Umstellung des Grundkapitals der Ge/'ellshart won 4 60 000 000 deutsche Währung auf Goldmärk 60000 be- schlossen und dur Hérabsegung des Nenn- betrags der Aktien von # 1000 auf Goldmark 20 dur<getührt in der Weise, daß auf 20 alte Aktien über je 4 1000 eine neue über Goldmark 20 gewährt wird. Die Gesellichait ist bereit. aut Antrag des Aktionärs die Verwertung folcher Attien, deren Js zur Gewährung einer neuen Aktie niht ausreicht, dur An- und Verkauf von Papiermárkaktien zur Er- langung eines in Goldmarfaktien ein- taus<baren Betrags zu vermitteln.

Die Aktionäre der Gesell|chait werden hiermit aufgetordert. ihre Aktienmäntel nebst Dividenden- und Erneuerungsscheinen bei der Gejell\chait. in Hamburg, Kleine Iohannisstraße 20, _zwishen dem 15. April und dem 15. Mai 1925 zur Ümitempelung des Nennbetrags ein- zureiden unter. Beitügung eines arith- metish geordneten Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung, wovon das eine dem Einreiber mit Quittungsvermerk zurü>gegeben wird Die Auélieterung der abgestempelten Mäntel ertolgt nur gegen Rückgabe der Quittung. Die Ge'ellichaft ist. bere<tiat, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Quittung zu prüfen.

Aktien, die bis zum 15. Mai 1925 nicht eingereiht werden, - sowie - eingereihte Aktien, welche die zum Ersa durch neue Aftien erforderliche Zahl nicht erreichen und der Gesells<hart nicht zur Verwertung zur Vertügung gestellt werden, werden für fraf'los erflärt.

Hamburg, 95. Januar 1925.

Dex Vorstand.

Steffens. Groos.

tammatktienkapital |

E e An-.

Eisenbahnindustrie- und Handels-

| [96781] [96782] Goldmarkeröffnungsbilanz Goldmarkeröffuungsbilanz der Firma H. Meyer & Co. Aktien:- | der Firma H. Meyer & Co. Aktien- gesellschaft für Hande! und Judustrie | gesellschaft für Handel und Industrie : : zu Hamburg. Tau Lide An Bankguthabea. -G.-M. 10 000,— | An Bankguthaben …. G.-M. 10 000, Per Grundkapital __« 10000,— [Per Grundkapital .... , . 10000, Hamburg, den l. Januar 1924. Lübe, den 1. Januar 1924. H. Meyer. - H. Meyer.

[96117]

u. E. Charlier, Trier. Vilanz per 30. September 1924. L A Brauereigrundstuü>k: Stand 1. 1; 24 “Abschreibung Brauereigebäude: Stand Abschreibung . N Anwesen. Nagelsträaße 10: Ständ 1. 1. 24 L A O Anwesen Fleiichstraße 83/84: Stand 1. 1. 24 Abbe es Anwesen Wittlich: Stand 1. 1. 24. Abfchreibung . L AD Brauereimaschinen: und Einrichtung: ' Zugang eaen ooo : Abjichreibung . S S Elektrische. Krat und Beleuhtung: Stand 1. 1. 24. : Abschreibung .…. . E E Lagerfaß und Böttiche: Stand 1. O E

h 99 0007 198 000 96 430)- 99 000

L

70590

e os 8 000,— “S 6.195,05

80 000

4500

Ee : Abschreibung . « «« .'+ Transportfässer: Stand 1. 1. 24 Abjchreibung . . . «. - Flaschen: Stand 1. 1. 24 « « Quddid d «o o E Abichreibung « « « « 5 Bahnwagen: ‘Stand 1. 1. 24. Abschreibung .. - «e a Fuhrpark: Stand 1. 1. 24 , Sudd a N «S Abschreibung .. « « « « Wirtschaftsmobilien: Stand-1. 1. "Siatid Eee Abschreibung . « « . «5 Motorwagen: Stand 1. 1. 24 SUIE aa ana Abschreibung «

Ble aid a Schuldner... Ausstände bei Kunden Darlehen «op e Avalkonto . « . o

9 000 4 500

4000/- 1 800:

“6 M S 6E S

5 000/-—

=

o Me ee ees

E 30 000/— . . 15 000,— [ | . 23 261.69

73: 768|—

: 28 344/10 76: 630/34 6 346/22 4-950

e 2e ooo. e ega

Aktienkapital... Geseßl. Reservefonds Gläubiger . . . a!sivhypotheken valkonto S Bruttogewinn Abtchreibung «_

Nettogewinn ae A A

63:000|— 175 409/38.

69 238 - 34 033146]

135 205/28 920 564/66

E e eee ao

Der Vorstand. G. Frinken. H. Thomas.

Gewinu- und Verlustrechnung per 30. September 1924. A

An Nohmaterialien » Unkosten e Abschreibungen « Nettogewinn

Per Einnahmen E am

R ————— I 605 735/92} Der Vorftand. f t Carl Frinfken. H. Thomas. i Jn der am 5. Januar 1925 stattgefundenen 37. ordentlichen Generalversamii- lung wurden sämtlihe Anträge des Vorstands und des Aut!sichtsrats, die auf der

—605 735/92

von 1 800 000 Papiermark auf 630000 Reichsmark beschlossen, und zwar soll die Herabsezung in der Weife vorgenommen werden, daß v E 1200 Aktien auf 500 Neihsmark = 600 000 Neichsmark und 600 50 ¿ 30 000 ¿ .

630 000 Reichsmark.

umgestellt werden und die Aktien den Aktionären in der Weise zurli>gegeben werden, daß sie für jede Aktie von 1000 Papiermark einen Gesamtaftienwert von 350 Reichs- mark zurüethalten. - :

Zu Punkt Vk der Tagesordnung wurde beschlossen, auf das zu\ammengelegté Aktienkapital von ‘630 000 Reichsmark 4 9/6 Dividende = 26 Reichsmark für das abgelaufene Geschäftsjahr zu verteilen. N i ;

Die Dividende wird vom 1. Februar 1925 an fällig, darf jedo< erst nad Einreichung der Aktien mit Dividenden- und Erneuerungsscheinen behufs Abstempelung an die Aktionäre AuMRIIIE werden. ; j ;

Zu diesem Zwee werden die Herren Aktionäre hiermit aufgefordert, ihré Aktien nebst Gewinnanteil- und-Erneuerungsscheinen spätestens bis zum 1. Ma1.1925 der Geselli\chäft einzureichen, Sie erhalten nah deren Abstempelung den entsprechenden Betrag der ihnen im Verhältnis von 1000 zu 350 zustehenden Aktien mit dem Stempelautdru>: „Gültig gebtlieben gemäß Beschluß der Generalveriammlung vom 5. Januar 1925 für 500,— Neichémark“ resp. „Gültig geblieben ‘gemäß Beschluß der Generalversammlung vom 5. Januar 1925 tür 50. Reichsmark“ zurü.

Die Aktien, die auf 500 Reichêma1k gee sind, erhalten ein Stimm- re<t von 10 Stimmen, diejenigen, die auf 50 Neichêmark abgestempelt sind, ein solches mit 1-Stimme. : / | Ln

Aktien, welche bis zum 1. Mai 1925 nebst Gewinnanteil- und Erneuerungs- scheinen der Gelellschaft nicht eingereiht sind, werden für ungültig érflärt und eine entsprechende ‘Anzahl neuer Aktien im Verhältnis von 1000 zu 390 dafür ausgegeben mit den vorbezeichneten Stempelautdrü>ken und zum Börsenpreis oder in Ermangelung eines solchen dur<h öffentlihe Versteigerung verkautt. Der Er188 ist dem Eigentümer nah dem Verhältnis seiner Akftienbeteiligung zur Verfügung zu stellen

Die Umwandlung der Papiermarkaktien in Neichämarkaktien muß bis 30. Sep- tember 1925 einschließli durchgeführt sein.

Zu Punkt VI1I der Tagesordnung wurde dem Autsichtsrat und dem Vorstand Entlastung erteilt. :

L den Aufsichtsrat wurde das auéëscheidende Mitglied, Herr Generaldirektor Oliver Jaeger zu Trier, wiedergewählt, und besteht der Aufsichtsrat aus

Herxa Generaldirektor Josef Stein. Hannover, Voisißender,

} ais Rentner Theodor Frinken Trier, \telly. Vorsißender, n Generaldirektor Oliver Jaeger, Trier,

Herrn Medizinalrat Dr. Ueberholz, Wittlich

Der Aufsichtsrat. Der Vorstaud. Generaldirektor Josef Stein. Carl Frinken. H. Thomas.

R -

Actienbrauerei Union vormals C. Ueberls6

per 1. Januar 1924.

920 564/66.

630 000:

12 000|— “4 950)—

[979721

VSEEESEWEC T T TARADA T j : F

Dritte Beilage

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Ir. 15. Berlin, Montag, den 19. Januar 1925

1, Untersuhungsjachen. gs s A i A Ss Had / Ges 2 O a 9, Aufgebote, : Maa u. Fundsachen, Zustellungen u. derg. e & 6. Erwerbs, und Wirtschaftsgenossenschaften. 3. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c. ent Î Cr 4 et É L ellung, 2c. n Cetoaa mten, Ÿ S Soran Eden, Akti sellschaft +* 9. Bie at 5 Ca G i 9, esellshaften auf Aktien, Aktiengesellshaften Anzei ;8 füy r L E O i d S : af öEigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 10, Verschiedene Bekanutma<ungen. 2 Deutsche Kolonialgesellshaften. 1,— Reichsmark freibleibend. Ss 11. Privatanzeigen. E

E auena me a m anne ann

E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “L

E

[97992] Goldmarkeröffnungsbilanz

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- auf den 1. Januar 1924. gesellschaften und Deutsche y gt Aftiva, P

Kolonialgesells<haften. Tontotorrenttto, Debitoren 88 16668 1984981 E

Nie 2 Oa 75

i : Inventar 2 064/97

„Bayerischer Pharus““ (früher Cf ton (AwanaganTei dal

„Bayerische Hansa‘) Versicherungs- is O - Aktien-Gesellschaft, München,

Goldmarkeröffnungsbilanz

[984971 e-Vayerische Hansa“ Rückversfiche- rungs-Aktien-Geselischaft, Müncheu, Go1!dmarkeröffnungsbilanz

per 1. JFanuuar 1924. A ads

Aktiva, A S

[99182]

Wandsbeker Lederfabrik Aktiengesellschaft, $amburg.

Auf Veranlassung der Zulassungsstelle an der Börse zu Hamburg geben wir sür die an der Hamburger Börse eingeführten Aktien unserer Gesellschaft die in der außerordentlichen Generalversammlung vom 25. November d. F. bes<lossene Um- —————_——/— stellung des Aktienkapitals wie folgt bekannt: i

249624) Das Guundkapital der Gesellschaft besteht aus G.-M.

E 7500. Aktien über je G.-M. 100, Nr. 1 7500 und 5 000|— | G.-M. 500, Nr. 7501 11000. 51/53 Die Aktien lauten auf den Inhaber. E é 9250|— _Daës gesamte der Umstellung zugrunde liegende Eigenkapital im Nennwert von 194171 Papiermärk 29 000 000 (7500 Juhaberaktien über je Á 1000 und 3500 JInhaber- - = | aftien über je 4 5000) is ander Hamburger Börse eingeführt. 5 496/24 ift erf a Eintragung dex vorgenommenen Umstellung in ift erfolgt. as Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr.

Aus dem Reingewinn werden na< Berücksichtigung der geseßlichen Vorschriften bezügli des Neservefonds zunächst bis zu 49% des Grundkapitals als Dividende ‘an die Aktionäre verteilt. Der Aufsichtsrat erhält sodann als Tantieme 10% des vers —— | bleibenden Uebers<usses. Der Nest steht zur Verfügung der jeweiligen Generals»

RN.-M, [.Z | versammlung.

| Dg N Vermögen. Goldvmarkeröffnungsbilanz 1. Jauuar 1924. Verbindlichkeiteu. 70000 : A 4 s S

1/— | Grundstü>konto ) , 150 000/—}| Aktienkapital 25 000 000/—

4110/— Gebäudekonto ). „.« 640 000|— N “ermäßigt dur Herab-

2 400|— | Maschinenkonto!) , „. 451 444 —| seßung des Nennwertes

206 58237 | Schuldner 289,889/72N von 1000 : 106 auf , . [22500 000 —— | Bankguthaben und Kasse 38 506/67 S E S aven Und Ma}je e), LQD000/ 2 500 000 9 Warenvorräte . . 1790 21512605 e *S T OREA Ar S 200 000|— Reservefonds 250 000 0 4 110/— Gläubiger 226 707/20 206 582/37 3 360 055/67 3 360 055/67 ____) bere<net unter Beachtung der Vorschriften der & 40 H.-G.-B. sowie 2 und 4 der Verordnung über Goldbilanzen unter Zugrundelegung des gemeinen Wertes, den ' die dafür aufgenommenen Gegenstände am 1. Januar 1924 hatten. Die für diese drei Aktivposten eingeseßten Werte bleiben hinter den An|\<haffnngspreisen untex Berücksichtigung der inzwischen erfolgen Abnußzung zurü. Hamburg, im Januar 1925. Wandsbeker Lederfabrik, Aktiengesellschaft.

eiten i ——

Debitoren

2 500 000 eingeteilt in

Paffiva. 3500 Aktien über je

Aktientapital Geseczliche -Neserve Reserve für 1924 . Cd S A

93 616/17

Paffiva, | Aktienkapital 20 000 Kontokorrentkto., Kreditoren 73 61617 93 616/17 Generalvertrelung der Staatlichen

Mineralöl-Fabrik Drohobycz Aktien-Gesellschaft.

[95571] Goldmarkeröffnungsbilanz der Treuhaud- und Revisions-Aktien-| gesellschaft Niederrhein, Crefeld, |Gehäude . S auf den 1. April 1924, Kessel und Maschinen, T Grundstüde . . . G.-M. |„Z | Wertpapiere 3 000/— | Beteiligung, Mentenbank . 8 944/91 [Schuldner 111

3 642 | 5 966 21 666/2

G.-M.|g 26 234/77 4 099/60 Hes

49 869/23

80 204/60

Aktiva. Bankguthaben Kassen- ‘und Postische>bestand . S N De O

Das

Handelsregister Der Vorstand. [97967] : Reichsmarkeröffnungsbilanz der Siegener Eisenindustrie Aktien- gesellschaft, Weidenau.

: Passiva. | Aktienkapital . . 10 000/— Kreditoren S 59 145/26 Kapitalreservefonds 59/34 Prämien- und Schadenreserve | 11 000/-

| S0 204/60

L Aktiva, Einrichtung

Buchkorderungen l Kassenbestand und Posts(e>k- _guthaben : Gffekten e Kapitalentiwvertungsökonio . , «

i

Der Vorftand.

2 Ea M a C4 |

[97986] Rothenfelder Saline Aft.-Ges., VadNothenfelde, TeutoburgerWald, Goldmarkeröffnungêbilauz am 1, Mai 1924,

Grundkapital . . , Mee d S Nentenbankfumlage

Gläubiger

- 9E. S s .

E00 0 Se

De

A Vermögen, Jinmobilien

Inventar

Kasse A Vorräte und Bestände Debitoren s Kapitalentiverkungskonto .

Passiva, Althentabilal e) A Vervflichtungei . » «

Goldmark Ie 1285 772/46 69 794 10 80/28 9 849/06 2595/99 371 476/99

1 730 568/81 j

20 000 1 666/27

21 666/:

Weidenau, !. Juli 1924. Der Vorstand.

O E x [97950] : j [97951] _ ; |Vayerischer Lloyd Schiffahrts- Ashern Maschinenfabrik A.-G., Aktiengefellshaft, Regensburg.

Augsburg-Göggingen. Reichsmarkeröffuungsbilanz Ma erog ngngLBilans ur Ang E | [99146] Þþer 1. Januar 4. Befi m N A é ——— ————— esit, N.-M. |_ N.-M. |.4 ç Aktiva. A [g |Schiffspark . . 10171000 *] Hirs, Kupfer- und Messingwertke, Aktiengefellschaft, Grundstüde, Gebäude . ; | 185360/| 0 Ao i anal s a0 oon! Verlin. Maschinen, Werkzeuge « . 46 878/25 | _lationskonto_. 1 171 000 9 000 000/— Jn Gemäßheit des GeneralversammlungsbesGlusses unserer Gesellichaft vo Warenvorräte... . . | 23726603 | Schiffe im Bu] 230000/— | 54 q; In Gemäßheit des Generalversammlungsbeshlusses unserer Gese schaft vom Kassa,“ Wechsel, Effekten |°° | Sandanlagen und Stations- i 20. November 1924 is unser Aftienkapital von nom. Papiermark 80 009 000 auf U PostsGe>guthaben 760001 | inventar «A. «7 « [ 162H411|— | nom. R.-M. 12000000, eingeteilt in Stü>k 80000 Aktien über je nom. R.-M. 150, itoren Le: 29 391/91 dl

4 | : {umgestellt worden. Es wird somit der Nennwert jeder der Stü> 80000 Papiermark- Löwenstern & Straus |Debitoren 29 3910 Me 2 19 21/2 aktien über 1000 auf R.-M. 150 umgestellt. ai A?ktiengesellshaft, Köln. | 456 386/20

A S S

__ Vexbindvlichkeiten, Aktienkapital I Le oi Kreditoreit

420 000|— | 1310 568/81

1 730 568/81

Rotheufelder Saline Att,-Gef.

Hulle >e.

‘tyap Uls d Câmtlihe nom. ‘N.-M. 12000000 Aktien, Stü> 80009 über ie Barbestände d 119 286|—— |… , Sämtliche nom. N j , Stü> über je nom. Goidmarkbilanz per 1. Juli 1924 Paffiva Ba ilobea E En En 31 M.-M, 150 mit den Nummern 1—80 000, lauten auf den Inhaber, sind voll ein-

Aktiva. E i A S

: h eservefonds « « « « Grundstücke und Gebäude , Uen aa Mobilien und Utensilien . - { Kreditoren . . é i Waren 2A

l Umstellungsreserbe L Da G E | Jank- u. Postsche>gutlzaben Wechsel

S A Fa 9 27551 | gezahlt und zum Handel und zur Notierung an den Börsen zu Berlin und Frank- Wechsel und Sche>s 3 877/91 20 a. M. eee Jede Aktie über N -M. 150 gewährt eine Stimme. Schutz-, Vorrats- und Verwertungsaktien zur Verfügung der Gefellschaft sind uit vorbanden.

Cine Einziehung von Aktien ist in der Satzung nicht vorgesehen.

Das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderiahr. | Die Verteilung des Neingewinns entfpriht den geseßlihen Vorschtifien mit j} der Maßgabe, daß na< Dotierung des ordentlihen Netervefonds no< eine Stellung von außerordentlichen Reserven dur die Generalversammlung bes{<lossen werden kann und der Gewinnanteil des Aufsichtsrats 10 9/4 beträgt.

Die Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 lautet wie folat:

2. [l R-M. 3

240 000|— 24. 000 9 930 147 285/20 35 171|— 456 386/20 Augsburg-Göggingenu, den 29, De- zember 1924. | Der Vorstand, Johannes Wilhelm, _Aus dem Auffichtsrat ausgeschieden ist: Herr Car! Winkler, Generaldirektor

1 123 849/32 305 867/82

12 558 368/96

Schuldner i Materialvorräte , «

_ Verbindlichkeiten, (Grundvermögen : | Inhaberaktien 9 720 000 Namensaktien . 120 000 ODrdentlihe Rücklage . . 1 160 000|— | u= Släubiger G S E aae 1448 409/91 Durchlaufende Posten « „|} 109 959/05 Grundstü>e

Kasse 9 840 000|/—

Transitorische Posten i

M 5 800 000 9 000 000/—

848 83

Pafsiva.

Tagesordnung. stanten,' einstimmig genehmigt und die Umstellung des Aktienkapitals

Aktienkapital Geseuliche Nücklage Hvpothek ¿% + Banken Al s Kreditoren « . ., Transitorise Posten .

* o -. « °

00S .S S O

Der Vorftand. e Lowenstêrn, I. 198030}

St

Erzgebirgis<he Landwirt- s<aftlihe Maschinenhalle A. G.

Siegmar i. 6a.

Golidmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924,

300 000 28 244/45 56 195/40

„38 178/74

848 83717 Köln, den 25. November 1924,

30 000|—

30 553/42 5 665/70

Daus.

Aktiva, G.-M.|4

E A Deo s Debitorenkonto . TAreitonto a i Grundstücks- u. Gebäudekonto : Wohlau i ee E api e 000 Q C Gt Maschinenkonto . ….. Inventarkonto. . . « + . Beteiligung bei anderen Ge- fellshaften

Paffiva, Banillöonio h Kreditorenkonto Hypothekenkonto

Aftienkapitalkonto Reservetondskonto

Ï (1 Paras « «9 492,60 „_« 1 886,66

Sigmar, den 11. Oktober 19 Der Vorftand.

| 66 752

407/39 13/93

10 340/26 29 799/62

14 000|— 4 990|— 6 390|—

800 450

| P 10D

74512 H5 000 4 30145

66 75217 24.

| [97978]

in Bern.

Neu hinzugewählt wurden :

Herr Paul Ningier, Verleger, Zofiugen,

Schweiz, 3 Herr Fris Wolf, Fabrikant, Herr Dr. Frib Wolf, Karls letztere Sohn, Karlsruhe: i, B.

ruhe,

veide Herren von Wolf &

Goldmarkeröffuungsb

ilauz

am 1. Januar 1924.

Aktiva, Uer 15 Debitoren:

Kontokorrentkonto Bank: Kontokorrentkonto . MANCTONTO v s a sts Wechselkonto . Inventarkonto. . «. Maschinenkonto . Glektrizitätsanlagekonto Transmissionenkonto . Grundstücks- und Ge- bäudekonto Fernsprechanlagekonto Dampbeizungbanlage- B e ats

. 4‘

Passiva. Kreditoren: Kontokorrentkonto . Bauk: - Kontokorrentkonto , Akzeptekonto . . 5 Umsatzsteuerkonto Darlehnskonto Aktienkapitalkonto .

A 117 640/90

42 906/63

311

52

892

6 097

255 872 |— 9 500

971 |—

198 370|— o10|—

9 000-

635 623/29

106 494/73

9 884/98 9 150

508/15 9 585/43

500 000|

e A Ie 635 623/29

Globus Aktiengesellschaft für Textilindustrie.

Noskowig,

12 558 368/96

Regensburg, im Januar 1925, Der Vorstand L be Donlé: Salzer G. Stede

[97981]

Fr. Hensel & Haenert A.-G., Halle a. d. 6.

Goldmarkeröffnungsbilauz am 1. Januar 1924,

Grundstücke :

Kl. Märkerslx. 5/6, Kl. Brauhausf\tr. 24/25 ,

Gebäude:

Kl. Märkerstr.! 5/6,

3| Kl. Brauhausftr: 24/25 , Grundstü>: Hafenstr. 38 .

Gebäude: Hafenstr« 38

Utenfilien. .

- | Maschinen

Automobile , . Effekten Gesyanne . «

Debitoren. . - «

'Kasse

Warenvorräte

Kapitalentwertungslonto .

Aktienkapital Kreditoren

Gemäß

“100 000!

80 000|— 40 000 25 000|— i : 45 000|— ¿ ; 25 000|—

S S (S,

57 408 |— 1: 815|— 90 789|— 9 196|—

529 209|— 500 000|— 99 209|—

[an

529 209|—

mäß Genexalversammlungsbes{luß vom 28. Juni 1924

werden die Aktien

unserex Gefellshaft von“ _G-M. 1000 auf N.-M. 100 abgestempelt und fordern wir demzufolge

die Attionäre unserer Gesellschaft

auf,

ihre Aktien bis zum 15. Febr. 1925 an unserer Kasse einzureichen. Halle a. d. S., den 10. Januar 1925, Der Vorstand.

SchuTze,

Jühling.

M ¡5 |

___1/— [Gläubiger . 15 000/—-

Gebäude . » Maschinen . Ta Wasserkraft : è S T Anschlußgleise ; N 1i— Fuhrpark s | 114 800 004|— Vorrâte an Metallen, Ganz- und Halbfabrikaten, Be- E | triebs- und Baumaterialien, Wirtschaftsvorräten aller Art] 2 713 184/83 | Kasse und Wechsel A . 215:386,63 | Postsche>k 7778,22 A AD O s x E Set ere CAOAINISLGE Wertpapiere und Beteiligungen «+ » ¿a ëö-e ae 6 Außenstände L TERCE Ga

616 256 51 9 130 447|— 6 290 310/72

Î L m

14 750 199 06 T e eebnipiniminntintis {Sitte

29 550 203/06

12 000 000 1 200 000 . 1: 2800 000|—

Aktienkapital

Jeservefonds L.

Reservefonds IL. ,

Wohlfahrtskonto :

TeilschuldFerschreibungen iat L

16/000 000 500 000 191 400 . | 197473112 - 3127372) 611610134 L MOO00

11 888 592/72

G-M 0 M W-M Un

Akzepte .

29 550 203/06 Sämtliche Grundstü>ke und Gebäude wurden unter Abwägung von Boden“ und Ertragswert vorsichtig ges{äßt, da ihr Anschaffungswert niht einwandfrei oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand zu ermitteln gewesen wäre. Von dem 10 sich ergebenden Auschaffungswert per 1. Januar 1924 wurde ein Drittel in Abzug gebraht, und darüber hinaus wurden entsprebende Ab)chreibungen gema<t. Die Vorschriften des $ 4 G -B-V. und $ 4 D. V. sind bierbei berü>nctigt Von den 4F 9/9 Teilshuldverschreibungen von 1911, die zum 1. Februar 1923 zur Rückzahlung zu 103 Papierprozent gekündigt sind, befinden fich no&@ nom. Papier« mark 676 000. Teilshuldverschreibungen im Ümlauf. Von den 44 9/9 Teilschuld- verschreibungen von 1919, die frühestens zum 1 November 1925 zu 103 Pavyter- prozent kündbar sind, und von den 5 % Teils<huldver!<reibungen von 1921, die

| frübestens zum 1. August 1926 zu 102 Papierprozent kündbar find, befinden sich no< | Papiermark -11 323 000 Teilshuldverscreibungen : bezw. Papiermark 30 042 000 Teik-

\<huldvershreibungen im Um!auf. Der gefeylihe Aufwertungsbetrag der no< aus- stéhenden Teilschuldvershreibungen der erwähnten drei Anleihen beträgt insgesamt R. -M. 611 610,34: Außerdem hat die Gesell!haft HyvotbefkensWulden und Anleihen nicht aufgenommen. Berlin, im Januar 1925. ? j Hirsch, Kupfer- und Mesfiugwerke, Aktiengesellschaft Aron Hirs >,