1925 / 16 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a M

- Y \ E 0 amm.

In.

i fart, Ma [99514] eve das Vermögen des. Ingenieurs Z August Heimberger, L.lleininhabers j unter der Fiuma .K. A. Heimberger und Co. Fabrik elektr. Maschinen und Apparate“ betriebenen Geschäfts in Frank-

furt a. M., Geschäftélokal: Kreuznacher | Ha

Straße 48, Wobnung: Hanauer Land- straße 114. ist heute, am 13. Januar 1925, .Nachmittags 34 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet worden. . Der Rechts- anwalt Uripru<h zu Frankfurt a. M., Schillerstraße 29, ist zum“ Kon Per walter ernannt worden. Arrest n geiaerrift bis A Fes O NtE zur -Anmeldung der Forderungen

17. Februar- 1925. Bei schritltchôr An meldung Vorlage în doppelter Ausferti- gung dringend empfohlen. Erste Gläubiger- versamm 10. Februar 1925, or- i hr, allgemeiner Prüfungstermin

uar 1925, Vormittags 11 Uhr, | 28

tod, Zimmer Nr. 22. FEM., den 13. Januar 1925. ericht. Abteilung 17. S ——— burg. Tae [99515] Ueber\dás Vermögen des ‘Se]terwasser- fabrikäntên Friß Schimankowiß*iy Gilgen- burg, witd. heute, am 14. Januär.1929, Vormittaàs' 11 Uhr, das Koukursveh eröffnet. Der Herr Franz Samel in G ieh burg wird’ zum Konkuréverwalter ernan Konkursforderungen sind bis zum 31. Ja- nuar 192% bei dem Geri<t anzumelden. Es wird: zur Beschsußfassung über die Beibehaltüiig des ernannten oder die Wahl eines aidëten Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses. und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordöniing- bezeichneten Gegenstände foivie'zur Prüfung der angemeldeten Forde- . rüngèn auf Mittwoch, den 4: Februar 1925, Ste s 9 Uhr, vor dém untzöichneten Gericht*Zimmer Nr. 4, Termin ähberäumt O Pexioren, welche eine zur Konkurs- masse, gehörige Sache in Besi haben oder kur Konkursmasse etwas \<uldi r Igid aufgëgebén, ni><ts an Gémeins{uldner - zu verabfolgen oder zu leisten, au<h die Vervflihtung auf- erlegt, von dem Besiße der--Sache und von . Len Forderungen, für welche sie aus bgesonderte Bektriedigung in pinen, dem Konkursverwalter

É den 14. Januar 1925. | Anitsgericht. '

aróssSehönau, Sachsen. [99518] Ueber dus Vermögen des Schneider- meisters und Konfektionärs Rober

meis 1 i eise in Großschönau wird heute, am

As nuar 1929, Nachmittags 5$ Ubr, F 8 Konfursdérxfahren eröffnet. Konk?svd, walter: Herr- Rechtsanwalt uer Großschöuäu. Anmeldefrist bis zum 4. März 1925 Wähltermin am [1. Februar 1925, Vormittggs 104 Uhr. Prüfungstêrmin am

1925, Vormittags 1 : fas “mit Anzeigepflicßt itsgeriht Großshöna di Y ‘14: Januar 1% d i —, (995191 Ueßer das Vermögen des Kaufmanns Julius Friedrich Oskar Erdmann WMägda-

lenenfir 6; alleinigen Inhabers der Fixma V

Hobatia Werkstätten für Drahtderärbeji- tung Julius Erdmann, Müggenbuxg

Straße, ist: beute, Nachmittags 12.25 Ubr, Konkurs eröffnet Verwalter: J. W Herwig, ¿Kaiser - Wi!/belm - Stx. 23/31. Döener Arxe\t mit Anzeigefrist bis zum Lde R Mane ieBliO, ret g is zum-/:831, März - d. J. einschließli

Erste Gläpfiggi ; s

[99520) das Vémögen des Kaufmanns Aron Leohpo!d ViKller, Hansastr. 55 111 allernigeni Inbabers der Firma Pola> &@ Co., Großhandel in Trikotagen und Wol!w1r2a, Winkelitr. 40 pt., ist heute, f Nachmittags 1,90 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Friedr. Vogler, Börfen- brücke 4V Offener Arrest mit Anzeige- frist bis zum 9. Febr. d. J. einschließli Anmeidefrist bis zum 15. März d. J. ein!<ließlidd. Erste Gläubigerversamm- lung: Mittwoch, den 11. Febr. d. F, Vou hr. Allgemeiner Prüfungs- t _Mitiwoch, den 15. April d. J, urg, 15. Januar 1925, Das Amtsgericht. 4

P Coin, »

[99522]

Uebgu, das Vermögen der Fîrma "Ehe- mifhe. Fabrik Deiters u. Veit, Gêjellcßafi [Vtuttgart.

mit be][<tänkter Haftung in Hameln ist am 14. Januar 1925, Voimittags 103 Ubr, Konkurs eröffnet Konkursverwalter : Hiechts- anwalt Dr. Gerbracht in Hameln. Konkurs- forderungen sind bis zum 9. März 1925 bei dem Gert anzumelden. Erste Gläu- bigerversammlung: 9. Februar 1925, Vor- mittags 9 Nhr. Allgemeiner Prüfungs- termin: as 1925, Vormittags

eis rreit mit Anzeigefrist

D Gerichtsschreiber

F d Mkgeri<ts Hameln. Wanner, [99523] Reber ‘das

t Vermögen des Schuh- ware nbändlens M, Adler in Hannover, Scillerstraße 50, wird heute, am 13. Ja- nuar 1925, Nachmittags 2 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Rechts- amvalt Krüger 11. in Lannover, Georg- straße Ir. 43, wird zum Konkursverwalter

#] hemmern, ist heute, 12 Uhr ‘Mittags, der Könkursverwalter ist | K

: | Böhe in Pegau, alleinigen Inhabers der eingetragenen Firma Otto Böhse in Pegau,

zum

melde)rist his zum 10 Februar 1925. 10 Uhr A DiCttattein am 18. Fe- bruar/1925. Offener Arrest mit An- ze is zum 10. Februar 1925. ( , den ‘9. Januar 1925,

Handelsgetells<haft unter de brüder Mangold, Herrenmoden-*Sport- artifel- und Wollwatengeschätt fw. Stultt- gart, GA, “ist eit 14. Januar 1925, Nachmittags $% Uhr 15 Minuten,

öffnet. Dr. Flegenheimer, lottenstraße Anzeigefrist Ablauf der Anmesldetrist : 1925.

1. März 1925 bei dem Gericht anmelden. Frhe Gläubigervertammiung ist aut den . Februar 1925. Vormittags 10 Uhr und Termin zur Prüfung der angemeldeten Aera ges auf den. 11. März 1925. % j 0: Uhr, vor dem Amtsgericht 1, Zimmer 167, h .__ Offener Arrest icht bis zum 9. Februar 1925 ntégeriht Hannover.

f i [99524]

V4 Bermögen des Kaufmann Friß Penndorf ' in Hohénmölsen ist am 14. Januar der Konkurs eröffnet. Ver- walter: Kanzleisekretär i. R. Lorenz, Hohen- mölsen. Anmeldefrist bis 31. Januar 1925. Erste Gläubigerveriammlung: 3. Fe-

est F mit Anzei 196. mAl}én, den 14 Janugx;

Amtsgericht. Bd, 739527]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Alfred Diedrich Hespos in Leipzig-Reudnig, Verlängerte Oststraße Kat.-Nr 329, all. Inhabers einer Hölzhandlung untèr im Handelsregister des Amtsgerichts Frohburg eingetragener Firnia „Alfred Diedrich

| Hespos* in Leipzig-Neudniz, Verl. Ost-

straße 329, wird beute am 16 Januar 19259. Vormittags 84 Uhr, das Konkurs- verfahren . eröffnet. Konkursverwalter : Rechtsanwalt Dr. Poeish in Leipzig, Universitätsstr. 4. Anmeldefrist bis zum 14 Februar 1925 MWabltermin - am 5, Vormittags 9 Uhr. inf am 9. Marz 1925, S 10 Uhr. Offener Arrest mit bis zum 30. Jänuar 1925.

f 16. Januar 1925. :

tsgeriht. Abt. A 1,

Mart h E B 528] Uèber das Vermögen der Frau !

Hirt, geb. May, in Wigandéêthal Rr.'4 wird beute, am 15. Januar 1925, Mitg Herr Kaufmann Adolf Streit in Lauban, Markt, ist zum Konkursverwälter er- nannt. Anmeldung von Konkuxóforde- rungen bis 1. März ‘1925. Zur eventl. Wahl eines anderen Verwalters, eventl. Bestellung eineé Gläubigeraus|<usses und eventl. Beschlußfassung gemäß $ 132 K.-O. ist Termin aut den 11. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf - den 25. März 1925, Vormittags 10 Uhr, dem unterzeichneten Gerichte, Zi

Minden, Westf. # Ueber das Vermögen der irma servenfabrik Südhemmern Héinrich Ernsting und- des Alleininhabers dieser Firma, des Kaufmanns Nudolf Ernsting in Süd-

Konkurs eröffnet. der Kaufmann Adolt Wember in Minden i. W.- Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 9. Februar 1925, Anmeldefrist bis zum 17. Februar 1925. Erie Gu Serre mens 1925,

[99531 ) ahlaß des am 7. Januar 1925 verstorbenen Kaufmanns Franz Otto

wird heute, am 14. Januar 1925, Nach- mittags 2 Uhr, das Kontursvertahren er- öffnet. Konkuréverwalter: Herr Rechts- anwalt Krumpelt, hier. Anmeldefrist bis 1. März 1925. Wahltermin am r 1925, Vormittags 9 Uhr. géfétmin am 13. 14 0g Vor- 9 Uu Offener *Ærest mit. An- icht bis zum 30, Janúar 1925. * iht Pegau, am 14. Janttar 1925.

Sehloppe.

13.

Zum Konkursverwalter ist der Rentier Gregor Friske in Schloppe ernannt. An-

Das Amtsgericht.

[99534] Ueber das Vermögen der offenen Firma Ge-

Charlottenstraße

das Kontursver!ahrèn* er- Konkursverwalter: Ret t Stuttgart, Char- Arrest wit Januar 1925. 20. Februar Erste Gläubigerversammlung am en 14. Februar 1925, VBor- 114 Uhr, allgemeiner Prüfungs- étag. den 7 März 1925, s 10 Uhr, je Justizgebäude, 15, Saal 196. Amtágericht Stuttgart I

[99535] Ueber das Vermöaen .des Kaufmanns

9, Offener bis 31,

ernannt. Konkursforderungen sind bis zum L

Albin Fiedler in Ahlbe> (Seebad) wird

bruar 192ò, 12 Uhr# Allgemeiner Prüz f . Fbruar 192/a-UMO) B

beute, am 15. Januar 19%, Mittags 12 Uhr das Koukureverifahren eröffnet. Verwalter. Kaumann Johannes S1octa in Swinemünde. Anmeldetrist bis zum 10. Värz 1929 Erste Gläubigerveriamm- lung am 7. Februar 1925, Vormittags ll’ Uhr. Allgemeiner Na gsoetitin N po

Ueber #das Vermögen : i. der : Handelsgesellschaft Kruppe u. Fisher Bau- geichätt. für Hoch- Tiet- und Betonbau und Zimmerei in.Stroppen, Gesellschafter : Architekt Lothar Fischer und verwitwete Baumeister Bertha Kruppe, geb. Kühnel,

ide in Stropven, 2 des Architekten Lothar Fischer in Stroppen, 3. der ver- witweten Baumeister Bertha Kruppe, geb Kübnel, in Stroppen wird heute, am 9 Januar 1925, Nachmittags 1 Uhr, das Konkureverfabhren eröffnet. oberiefretär Scholz in Trachenberg wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkurs- forderungen find bis zum 20. Februar 1925 bei dem Gerichte anzumelden Es wird zar Beschlußfassung über die Bei: behaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters fowie die Be- stellung eines Gläubigerausshusses und eintretendentalls über; die im $ 132 Kon .-Ordg. - bezeicbneten Gegenständ autk den 9. Februar. 1925, Vorm. 10 bezw. 11 bezw 114 Uhr, und zur Prüfung der angemel!- deten Forderungèn auf den 27. März 1925, Vorm, 10 bezw. 11 bezw. 113 Uhr, vor dem unterzeihnetéw-Gerichte i

t

12 Ubr, das Konkursverfahren eröffnets

. Wern erode. L 29 ‘Holwerke Rust u. Reich, Aktiengesellschaft

99583] Veber das Vermögen der m0 n : delsgesellihaft Wiesmüller & Krauie in] Schloppe is am 9 Januar 1925, Mit- tags 12 Uhr, der Konkurs eröffnet woiden.

Welssenfels. F [99537] Ueber däs“ Vermögen Firma C.-Bode & Cs. in Weißenfels a S., nhaber : S<{uhfabrikanten Karl Bode nd, Emil Kranz in Weißenfels a S., \tWeute, Mittags 12 Uhr, vor dem Amts- eriht in Weißenfels das Konkfuréverfahren eröffnet. Verwalter! Obergerichtävollziehèr a. D. Göttling in Weißenfels a. S. Frist zur Anmeldung der Konkursforde- rungen bis 26. Februar 1925. Erste Gläubigerversammlung am 5. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr. Prütungstermin am 10. Marz, - Vormittags 10 ‘Uhr. est mit AnzeigepfliGßt bis zum

der

Das Amtsgericht.

[98999] Ueber . das Vermögen der Vereinigten

in Wernigerode, ist ‘beute, Vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Kaufmann Hermsdorf, hier. Offener Arrest mit An- zeigepflicht und Frist zur Anmeldung der

, den ‘14. Januar 1925. F Preuß Anmitsgericht. würéburg. Ltd

Das Amtèegericht Würzburg hat am 15. Januar 1925, -Vorm. 11 Uhr, über das Vermögen des-' Ingenieurs Mar Bauer, Inhabers eines Motor- und Fahr- rädergeschäfts in-Würzdurg, Paradeplay 2 bezw. Bibrastr. 5, däs Konkursverfahren eröffnet. Konkuröverwalter: Rechtsanwalt Dr. Stein in Würzburg. Es ist offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis Sams- tag. den 14. Februar 1925 Die Konkurs- forderungen . sind bis Samstag, den 14. Februar 1925 beim Konkursgericht anzumelden. Tie erste Gläubigerver})amms-: lung zur etwaigen. Wahl eines anderen Verwalters, Bestellung. eines Gläubiger- ausschusses und Belchlußfassung nah $8 132, 134, 137 K.-O. findet am den 7. Februar 1925, der all- Prüfungöteïrmin am Samstag, ehruar 1925, beide Termine 9s 9 Uhr, ‘des Amtsgerichts Würzburg statt.

N jus, den 15; Januar 1925. W6ichreiberei des Amtsgerichts.

226 [99003] Ueber das era der Tarmstedter Wollwarentabzuik, A.-G., in Tarmstedt wird heute. am 13. Januar 1925, Vormittags 11 Uhr 30 Minuten, däs Konkursverfahren eröffnet Der Prozeßagent Kröger in Zeven wird zum Konkureverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 15. März 1925 bei dem Gerichte anzumekden. Offener Arrest und. Anzeigepfliht bis 15. Februar 1925. Erste Glöubigerver- sammlung am 11. Februar 1925; Vor- mittags 10 Uhr, und Prüfungêtermin am 1. April 1925, Vormiltags 10 Uhr. Amtsgericht Zeven, 13. 1. 25,

[99538]

Böblingen. [98959] In dem Konkuréêverfahren über das Vermögen der Böblinger Maschinenbau A. G. in Böblingen ist Termin zur Prü- tung der nachträglih angemeldeten Forde- rungen vor dem Amtsgericht Böbli: gen bestimmt au! Freitag, den 23. Ja- unar 1925, Vormittags 9 Uhr. Amtsgericht Böblingen.

Ehingen, Donau. 99511] Im Konkurs Alfons Fal wird Schluß- termin gemäß $ 162 K.-O. bestimmt auf Dienstag, den 3. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr. :

vorhanden ist. ;

Der Justiza#®

im Sigzungsfaal f -

Fischhausen. [99513]

Das Kontueverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Horst - Junt in Neukuhren wird auf Untraa des Konkurs- verwalters Dr. Lucas in Fiscbhaujen ein- gestellt, weil eine den Kosten des Ver- fahrens ent\prehende Konfursmasse nicht

Amtsgericht Fischhausen, den 6. Januar 1925.

Grelfenberg, Pomm. [99517] In dem Konkursvertahren über den Nachlaß des am 13. September 1924. in Stettin verstorbenen, zuteygt in Plathe i Pomm wohnhaft gewetenen Zahnarztes Erich Bock an Stelle des Rechts- anwalts Vigptzes in Greitenberg i. Pomm. der Bülherzebisor Heidtke in Plathe um. Konkursverwalter bestellt

gEPomm., den 5 Januar 1925. MHtescbreiber des Amtsgerichts.

pten, Allgäu. - [99525] % Amtégericht Kempten hat heute, Nachmittags 3,20 Uhr, den Konkurs über das Vermögen des Kaufüiänns Paul Schulz, Vésöbelhändler dahier, bei dessen Zablungs- unfähigkeit eröffnet. Konkur6verwalter : Rechtsanwalt Spengler dasetbst. An- meldétrist bis 3. Februar d. J. Wahl- termin und allgemeiner Prüfungêtermin am Samétag, den 14.- Februar 1925, Vorin. 9 Uhr, Zimmer Nr. 20 Offener Arrest mit Anzeigetrist bis 3. Februar 1925. Kempten, deu 15. Januar 1925. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

Königsberg, Pr. [99526] Das Konkursverfahren über das - Ver- mögen des Fräuleins Elma Wiechert in Tannenwalde wird, nachdem der ange- nommene Zwangésvergleih rechtékrättig ge- worden ist, hiermit aufgehoben, Amtsgericht Königsberg, 7. 1. 25.

Säckingen. (99532) Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Ernst : Bühler in Säckingen wurde nah Abhaltung des Schlußtermins am 9. Dezember v. -J. autgehoben. H Säckingen, 12. Januar 1925. Gerichtsschreiberei Bad. Amtsgerichts.

Waldenburg, Sachsen. [99536] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft in Firma Urban & Dpip in Waldenburg wird hierdur aufgehoben, nachdem der im Vergleichätermin vom 29. Dezember 1924 angenommene Zwangsvergleich durch ret» frättigen Beichluß vom 29. Dezember-1924 bestätigt worden ist."

Amtsgericht Waldenburg, 15. Januar 1925.

Bamberg. j [99539]

Ueber das- Vermögen des Fabrikanten Geo1g Hoh, elefktro-te<niiche - Fabuik in Bamberg, Georgenstraße 10 bis 14, wird die Geichäftsautsicht zur Abwendung des Konkur!es ‘angeordnet. Auisichtsperson : Bücherrevisor Karl Ehemann in Bam- berg, Mühlwörth 1. éin

Bamberg, 15. Januar 1925.

j Amtsgericht.

eva i

Berlin. [99541] . Aut Antrag des Kaufmanns Ernst Neu- \hâäter in Bertin, Kiautstraße 4/5, Firma: „Türounga“ Schokoladen- und Zuer- warenfabrik Ernst Neuschärer ist zur Ab- wendung des Konkursövertährens ‘eine Be- aufsichtigung feiner Geschäftsführung an- geordnet und Herr Kaufmann Kleyboldt in Berlin W., Barbarossaplaytz 3, als Auf- sichtsperson bestellt.

Amtsgeriht Berlin-Mitte, Abteilung 84, Nan. 13. 25, den 16. Januar 1929. Eine Ameldung von Forderungen bei

Gericht findet nicht statt.

Bernburg. : [98909] Die Geschäftsaufsiht über das Ver- mögen der Firma Bernburger Motoren- werk A.-G. in Bernburg, am Parforce- haus, ist aufgehoben, weil der ges{lossene Zwangsvergleich verworten ist.

Bernburg, den 14. Januar 1925,

Anhaltisches Amtsgericht.

Dresden. 99543) Die Geschäftsautsicht über das Vermögen der offenen Handelsgelellshaft Alfred Rösler (Lebenemittelgroßhandlung) - in Treèden-A, Cirkusstr 12 Autsichts- per}on : Lokalrichter Felgner, hier, Lothringer Straße 2 —, ist, nahdem der im Ber. gleihstermin vom 16. Dezember 1924 angenommene Zwangsvergleich dur re<ts- kräftigen Beschluß vom 30. Dezember 1924 bestätigt worden ist, nah $ 69 G.-A.-V -O. beendet E Amtsgericht Dresden, Abt. II, am 14. Januar 1925.

Dresden. [99544 Die Geichäftsaufsiht über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft Nenni>e u Herzog (Kamm-, Haarschmud>, Bürstenwaren uyd Toiletteartitkel) in Dreóden-A., Katecheteustr 3 Aufsichts- person: Kausmann Joh. Ludewig, hier ist, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 16. Dezember 1924 angenommene Zwangovergleih dur< rechtskräftigen Be- \<luß vom 30. Dezember 1924 bestätiat worden ist, nah $ 69 der Gesh.-A.-V.O. beendet

Amtsgericht Dresden, Abt. 11,

am 14. Januar 1925,

Düsseldorf. {98911) Am 13 Januar 1925, Vormittags a ist bezüglih der Firma Reinary & Co A. G. zu Düsseldort, Kronprinzen-

Württ Amtögeriht Ehingen.

saftfabrik, die Ges<äftsaufsi{t angeordnet, Awsichtöverion ist Dr Trescher in Düsses dori Scheiben]|traße 1. Düsseldorf. den 13. Januar 1925. Amtsgericht Abt. 14.

Frankfurt, Oder. [99546] Ueber das Fräulein Martha Schöufeld

(in Firma Bazar Schönfeld), bier, wird

die Geschäftéaufsicht angeordnet. Zur

Autsichtsperion wird der Kaufmann Arno

Geijeler hier, Junkerstr. 19, bestellt Franffurt a. Dder, den.14. Januar 1925,

Das Amtsgericht.

Mannover. E [98341]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Alfred Baier in Hannover, Ernst-Auguste Play 6, wird am 12. Januar 1925, um 12 Uhr Mittags. die Geichättsausicht zur Abwendung des Konkur!es angeordnet, Zur Geichäftsaufsichtsverson wird der Rechtsanwalt Dr... Wölter in Hannover

bestellt. / Amtsgericht Hannover.

Hannover. i [99548] Die durch, Beschluß vom 24. Septembcr 1924- angeordnete Geschäftéautsicht über die ofene Handelsgesell]hatt in Firma Klestadt & 2. endel in Hannover, Limburg- straße 7, ist infolge rehtsfräftig beftätigten Zwangsvergleihs beendet.

Amtsgericht Hannover, 14. 1. 1925,‘ Heinsberg, Rheinl. [99549] Geschäftéaufsicht zur Abwendung des Kon: kuries über die Matchinentabrif Nuhrtal G. m. b. H., Randerath, beute vormittag 11 Uhr angeordnet. A1s Au'sichtsperion wird der Bankdirettor Pfennigs zu Heins- berg bestellt Termin zur Gläubigerver- sammlung wird bestimmt auf den 3 ¿Fe« bruar 1925, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 7,

Heinsberg, den 7. Januar 1925.

Amtsgericht.

Wirschberg, Schles. [99550] Veber das Vermögen der Germania Drogerie in Warmbrunn i. N., Inhaber Hermann Jaetichte in Warmbrunn i. N, Schloßplay 3, wird heute aut Antrag. des Schuidners die Geschäftsaufsicht eröffnet und. der Sparkassenrendant i. R.“ Hugo Wiele>ke in Waimbrunn i. N. ¡châtteaufsihtsperson bestellt. Hirschberg i Sl, den 15. Januar 1925, Amtsgericht.

Nagold. e 198016] Veber das Vermögen der Maschinen- fabrik Gebr. Dürr A. G. in Rohrdorf O-A. Nagold ist am 14. Januar 1925 Geichättsaufsicht angeordnet und als Auf- sichtéperson Bez;irksnotar Popp in Nagold bestellt worden Amtsgericht Nagold.

Rain. [99552] Die über die Firma Jsolierrohrwerk „Danubia* G. m. b. H. in Nain q. L, (Bayern) angeordnete Geschättéaufsicht zur Abwendung des Konkuries ist. durch Zwangsvergleich rechtskräftig beendet. Rain, den 15. Januar 1925. i Amtegericht.

Stralsund. ; [99553] Ueber die Firma Voß ünd S<üg in Stralsund ist heute die Ges<häftsau!sicht zur Abwendung des Konkurses angeoörduet, Aufsichtsperfon ist der Bücherrevisor: Böll- manu in Stralfund. B Stralsund, de 14: Jauuar 1925. Das Amtsgericht. oli

Worms. : [99554] Gemäß $ 1 der Bekanntmachung über die Geschättsaufsiht zur Abwendung des Konkurses wird über die Firma „Schmitt & Co. G. m: b H. in Worms, Plattweg“ die Geschäftsaufsibt angeordnet. Zur Aufsichtéperton - wird der Bücherrevisor E. Krause in Worms. Nömezstr 5 bestellt, Worms, den 13. Januar 192» Hessisches Amtsgericht.

Zeulenroda. - 99555] Ueber die Firma A. Streichan in Triebes und deren alleinigen Jnhaber, den Kaufman Friedrih Stretchan in Triebes wird die Ges<bäftsauffiht verhängt Zur Aufsichtsperson wird der Kausmann Clemens Meinhardt in Triebes bestellt. Zur Klärung aller die Geschäftsaufsicht betreffenden Verhältnisse intbetondere au zur Aussprache wird eine Gläubiger- verjammlung aut Mittwoch den 28 Fe: bruar 19295, Vorm. 10 Uhr, im Amts- geriht Zeulenroda anberaumt. Zeulenroda, den 14. Januar 1925. Thür. Amtégerickt

8. Tarif- und Fahrplanbekannt- machungen der Eisenbahnen.

Deuisch-nordische Giüertarife Teile Ux. j Ab 26. 1. 1925 wird die Station Celle in den Ausnáhmetarit 2 für Steintalz na<h Dänemark aufgenommen Die Aus- nabmetari'e 7 und 9 tür Tonwaren nah

erweitert. Auskunft durch die Abfertigunzen. Altona, den 15 Jauuar 1925. Deutsche Neichébahn-Gesell schaft. Neichsbahndirektion Altona,

straße 97, Liköre, Gssenzen und Frucht-

namens der Verbandsverwaltungen.

Aut Antrag der Inhaberin wird die |

als Ge- }

Dänemark und Shwedén und Norwegen * sind dur< Aufnahme neuer Stationen |

__ Duutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

H /

A

Der Bezugspreis beträgt monatli<h 3,— Reichsmark freibl.

r Berlin außer den

vahe Ne: auch die e

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Gejichäftsstelle SW. 48, Wilhelm Einzelne Nummern kosten 0,30 Fernsprecher: Zentrum 1573.

L. 1G. Reichsbantgirotonto.. Berlín, Dienstag, den 20. Fanuar, Abends.

Nr. 32, eichsmarf.

Anzeigenpreis iür den Naum

etner ó gejpaitenen Einheitszeile. L,— Reichsmark jreibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Neich8mar?k freibleibend.

Anzeigen nimm! an

die Ge1ichäftsstelle des . Reichs: und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Poftschecktonto: Berlin 41821.

O A

1925

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

Juhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich.

Ernennungen 2c.

Frequaturerteilung..

P S über die Ein- und Ausfuhr von Waren

ür Messen.

V crordn über die Arbeitszeit in Kokereien und Hochofen- werken.

Mitteilung über das Erscheinen eines IIL. Nachtrags zum Internationalen Signalbuch.

| Preußen. : Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Amtliches.

Deutsches Reich.

. Der Herr Reichspräsident hat auf Vorschlag des Reichs- Eanzlers den Oberlandesgerichtspräsidenten a. D. Dr. Frenken um Reichsminister der Justiz,

den Ministerialdirektor on Schlieben ju Reichsminister der l

den Staatssekretär im Reichsverkehrsmin Frohne zum Reichsverkehrswinister ‘ernannt.

Der Reichsminister der Justiz Dr. Frenken ist gleich- «eitig mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Neichsministers für die beseßten Gebiete beauftragt worden.

im Reichsfinanzministerium Ainanen- und sterium Dur.

Dem Vizekonsul bei dem Konsulat der Vereinigten Staaten von Ameriká in Hamburg, John R. Jves, ist namens des Reichs das. Exequatur erteilt worden. |

Bekanntmachung über die Ein- und Ausfuhr von Waren für die

vom 15. bis 18. Februar 1925 in Königsberg,

L 11. März 1925 in Leipzig, 15, -„ 17. März 19%25 in Breslau, 22. „2%. März 1925 in Kiel,

¿i O2 31. März 1925 in Köln, „17, 22. April 1925 in Frankfurt a. M. stattfindenden Mesjen. Die Zollstellen werden ermächtigt, die Ein- und Wieder- ausfuhr von Waren, die zur Ausstellung auf den vom 15. bis 18. Februar 1925 in Königsberg, 1 11. März 1925 in Leipzig,

17. März 1925 in Breslau, 25. März 1925 in Kiel, « 22. 31. März 1925 in Köln, «17. 22. April 1925 in Frankfurt a. M. i stattfindenden Messen bestimmt und als solhe in den Begleit- (omeren bezeichnet sind, unter der Bedingung ohne Ein- bezw.

usfuhrbewilligungen zuzulassen, daß fie unter Zollaufsicht auf ein Königsberger bezw. Leipziger bezw. Breslauer bezw. Kieler bezw. Kölner bezw. Frantfurter Zollamt abgefertigt werden, während ihres Verbleibes in Deutschland im Vormerkverfahren unter Zollaufsicht bleiben und binnen zwei Monatén nah Schluß der betreffenden Messe wieder ausgeführt werden. Die Wieder- ausfuhr muß der betreffenden Zollstelle gegenüber sichergestellt werden.

Berlin, den 20. Januar 1925.

Der Reichskommissar für Aus- und Einfuhrbewilligung. Reinshagen.

"”

"r-Z » 99.

V erordnun d : über die Arbeitszeit in Kokereien und Hochofenwerken.

Vom 20. Januar 1925.

Auf Grund des $ 7 Absay 2 in Verbindung mit $ 15 Abjay J der A ns über die Arbeitszeit vom 21. De- zember 1923 (Reichsgeseßblatt 1 S. 1249) wird hiermit ver-

ordnet : i Artikel 1. : - Die Beschränkung des $ 7 Absay 1 “der Arbeitézeitverordnung

findet Anwendun wt : L. in Kokereien (Zechen-, Hütten- und selbständigen Kokereien) auf. diejenigen Arbeiter, die mit Arbeiten an den Koksöten beichäftigt sind einschließli der unmittelbaren Züfuhr der Kohle zu den Oeten und ein!chließli< der unimittelbaren

Abfuhr des fertigen Kokses von den Oefen,

einschließlich des Portos abgegeben.

baren Zufuhr des Kokses, der Erze und der Zuichläge zu den Hochöfen und einscließli< der Abfuhr des flüisigen Roheisens von den Hochöfen | oder der Entfernung des ge- gossenen Noheisens aus der Gießhalle. Die Beschränkung des $ 7 Abs." 1 greift für Arbeiter, dié in den bezeichneten“ Betrieben nur während eines Teils ihrer Arbeitszeit be- schäftigt find, nur an denjenigen Tggen Play, an denen der einz?lne Arbeiter mit den genannten Arbeiten während des überwiegenden Teils seiner tägli<hen Arbeitszeit be1<äftigt ist. / Artikel 2. Die vorstehenden Bestimmungen treten am 1. April 1925 in Kraft. Soweit intolge besonderer Umstände in einem Teil des Neichs- gebiets die wirtschaftliche Lage das Jnkrafttreten zu diesem Zeitpunkie ohne s{hwere Gefährdung der bezeihneten Gewerbezweige nicht ge- stattet, fann die oberste Landesbehörde mit Zustimmung des Reichs- arbeitsministers den Zeitpunkt des Jnfkrafttretens hinaus|<ieben. Berlin, den 20. Januar 1925.

Der Reichsarbeitsminister. Dr. Brauns.

Der Ul. Nachirag zum Junternationalen Signal- buch, amtliche deutshe Ausgabe 1911 (VIIL. Nachtrag zum nternationalen Signalbuch, amtliche deutsche Ausgabe 1901), ist erschienen. - Den Reichs- und Staatsbehörden sowie den Wiederverkäufern wird das Me bei unmittelbarer Be- pen zu einem Preise von- 0,70 R.-M.- von der Verlagsbuch- andlung geliefert. - Im Buchhandel. ist - das Heft zu einem Preise von 1 N. M. zu beziehen.

: Preußen, Ministerium E Wissenschaft, Kunst ° und Volksbildung.

Der bisherige Hilfsbibliothekar an der Universitäts- bibliothek in Bonn Dr. Grossart ist zum Bibliotheksgrat an derselben Bibliothek ernannt worden. ;

Nichtamtliches.

Deutsches Reich. Der Reichsrat versammelt sich Donnexs den 22. Ja- E 5 Uhr Nachmittags, im Nate docbtide zu einer ollsiguig.

Deutscher Reichstag. 8. Sißung vom 19. Januar 1925, Nachmittags 6 Uhr. (Bericht des Nachriebtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger ®).)

Haus und Tribünen sind voll besezt. Am Ministertisch haben der Reichskanzler Dr. Luther und die Reichsminister Dr. Stresemann, Schiele, v. Schlieben, Dr. Neuhaus, Dr. Brauns, Dr. Freuken, Dr. Geßler, Stingl, Dr. Krohne und

Graf v. Kanig Play genommen. der Tagesordnung steht die Entgegennahme

u einer Ne ierungserflärung.

Der Präsident erteilt, iiadem er das Schriftstück über die Ernennung des Reichskanzlers und der néuen Reichsminister verlesen hat, dem Reichskanzler das Wort, der von den Kom- munisten mit Lärm empfangen . und dessen Rede von ihnen wiederholt durh laute Zwischenrufe unterbrochen wird.

Reichskanzler Dr. Luther: Meine Damen und Herren! Nach- dem ih zum Reichskanzler ernannt worden bin, habe ih die Ehre, JShnen das neuernannte Kabinett vorzustellen. Jhm gehören außer mir an:

Herr Reichstagsabgeordneter Dr. Stresemann als Reichs- minister des Auswärtigen,“ Herr Reichstagsabgeordneter Martin Sh iele als Reichsminister des Innern, als Reichsminister der Finanzen D. Dr. v. Schl iebe n, Herr Ministerialdirektor a. D. Dr. Neuhaus als Reichswirtschaftsminister, Herr Reichstagsabgeord- neter Dr. Braun s àls Reichsarbeitsminister, Herr Oberlandes- gerichtspräsident a. D. Dr. Fren ken als Reichsminister-der Justiz, Herr Dr. Geßler als Reichswehrminister, Herr Reichsminister a D. Stingl als Reichspostminister, als Reichsverkehrsminister Staatssekretär Dr. Krohne, Herr Graf v. Kan als Reichs-

minister für Ernährung und Landwirtschaft. Mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Reichsministers für die beseßten Gebiete ist r. Herr Reichsminister der Justiz beauftragt.

Mein erstes Wort als Reichskanzler” ist ein Wort des Dankes an die \cheidende Reichsregierung und besonders an ihren Führer, Herrn Reichskanzler Marr. Das geschihtlihe Urteil wird immer dahin lauten, daß das Kabinett Marx auf dem von Nücfschlägen be- drohten, dornenreihen Wege des deutschen Volkes einen deutlichen und bedeutungsvollen Wegteil zur Gesundung Deutschlands zurückgelegt hat. Auf dem Wege der Gefundung weiter dem klaren Ziel deutschen Wiederaufbaus zuzuschreiten, wird die Ausgabe ver neuen Reichs- regierung sein. Die hohen politishen und verchrungêwürdigen mens<h- lichen Eigenschaften des scheidenden Kanzlers, zu dem ich auch als Mitarbeiter stets emporgebli>t habe, sind aus der Geschichte des leßten Jahres nicht hinwegzudenken. d i

Die Politik der neuen Reichsregierung, für deren Richtlinien ih nah der Verfassung als Reichskanzler die Verantwortung trage, wird völlig auf sachliche Arbeit im Dienste des deutschen Volkes abgestellt sein. Die Reichsregierung wird dabei im Vertrauen auf die inneren Kräfte des Volkes und der Wirtschaft sich nah Möglichkeit von Viel- regiererei fernhalten. Jhrem Arbeitsziel wird sie, die für ihre Leit- gedanken die Billigung des Reichstages evbittet, nur dann mit Erfolg nachstrében können, wenn es thr gelingt, im lebendigen Zusammen- bange mit -dem Volkéganzeit zu bleiben. Sie wird die Zufammen- arbeit im Reichstag nicht nur mit den Parteien suchen, die in der Negievung durch Vertrauensmänner vertreten find, sondern mit allen Parteien, die in staatsbejahender Gesinnung praktische Mitarbeit leisten wollen. - Die Notlage unseres Volkes muß für alle cine dauernde Mahnung sein, die schweren Entscheidungen, vor denen Neichstag und Reichsregierung stehen, auf möglich breiter Grund- lage zu bewirken. Wichtigste Vorausseßung für die Erreibung dieses weitergehenden Zieles war, daß eine Regierung gebildet wurde, die, wenn sie auch keine parteipolitis<he Koalition darstellt, sich grundsäßlih auf eine Mehrheit des hohen Hauses-stügt. Dies ift der Kert- gedanke des parlamentarischen Systems, auf dem das staatliche Leben unseres Vaterlandes aufgebaut ist. Bei der Kabinettsbildung war für mich, seitdem ih m< auf den Nuf des Herrn Reichspräsidenten zur Verfügung gestellt habe, und ist für meine Kollegen im Kabinett - in erster Linie der. Wille maßgebend, zu verhindern, daß aus der Ne- gierungsfkrise eine Staatskrise würde.

Die re<tli<e Grundlage für die Arbeit der Neihsregierung ist die reputlifanis<he Verfassung vom 11. August 1919. Jeden Versu, ¿hre Abänderung auf gewaltsame oder sonst ungeseßlihe Weise her- beizuführen, wird .die Reichsregierung als Hochverrat mit allem Nachdru> abwehren und verfolgen. Die Reichsregierung wird si im übrigen angelegen fein lassen, die Bestimmungen der Reichs- verfassung oder hre Auswirkungen in der Richtung na<hzuprüfen, daß unser Staatswesen mehr als bisher innerli< gefundet. Nach- zuprüfen haben wir auch die Regelung der Beziehungen des Reichs zu den. Kindern; ihr Eigenleben soll geachtet und ihre bedeutungsvolle Nolle im staatlichen Gesamtleben des deutschen Volkes auh in der Handhabung der Reichsverwaltung sorgfältig beobachtet werden. Die Reichsregierung wird ihr besonderes Auügenmerk auf die innere Wahrhaftigkeit. und Reinheit des öffentlichen Lebens richten und die im Beamtentum lebendigen Kräfte besonderer Hingebung an das Staatswesen zum Wohle des Volkes fördern. Wir fühlen uns dem Beamtentum, der unentbehrlihen Stüße des Sitaatsgedankens, engstens verbunden und sind entschlossen,” uns für seine gesi:herte Rechts\tellung und auskömmliche Lebenshaltung einzuseßen. Die Reichsregierung wird \sih bei allen ihren Maßnahmen von der Sr- fenntnis leiten lassen, daß auch . gerade in der Staatsform der Republik die Pflege des Staatsgedankens erstes Erfordernis îtaate- liher Kraft ist. Um der fortschreitenden Gesundung des deuts.ben Volkskörpers willen werden alle das staatliche Leben betreffenden Fragen dur die Reichsregierung in ruhigen Bahnen zu halten und in dieser Art au< Fragen zu behandeln sein, die das Einheitslecen des deutschen Volkes zu zerseßen drohen. Auch den konfessionellen Frieden zu hüten, wird sih die Reichsregierung auf das ernsthafteste angelegen sein lassen. j O

Mit ihrer Außenpolitik will die deutsche Regiexung der Herdets führung eines wirklihen und dauerbaften Friedens unter alien Völkern dienen. Die Richtung der Außenpolitik im “einzelnen witd auch für die neue Regierung in erster Linie dur die Londoner Abe machungen bestimmt. - Dauernde Verbältnisse in Europa sind die Grundlage für die mit dem Londoner Abkommen erstrebte Lósung der Reparation frage. Die gemäß diesen Abmachungen erlasscaca Neichsgeseße werden von uns“ loyal durchgeführt werden, ebenso wi wir die loyale Durchführung des Abkommens von unseren Vertrags

*) Mit Ausnahme der dur< Sperrdru> hervorge obenen Meden

._ in Hochofenwerken auf diejenigen Arbeiter, die mit Arbeiten an h Hochöfen beschäftigt jind einschließli der unmittel-

der Herren Minister, die im Wortlaute wiedergegeben lind.

geguern erwarben müssen. Leider ist die dur< die Londoner Ad»