1925 / 18 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

finden, sondern hierfür muß \chon in der Zusammenseßung des f wirklich warmes Wort auszusprehen, (Zuruf von den Kommunisten.) verflossenen drei Fah äfti i : 4 a E A : : : : ren beschäftigt. würde deshal j f Kabinetts zunächst einmal ein Ausgangspunkt gefunden sein, den man | Meine Herren, es ift sehr leicht, gegen einen Beamten der Finanzver- | Veranlassung haben, noch a 2 a d u UNOS Freitig Bör en - Beilage

nachher zu verbreitern (hört, hört! bei den Kommunisten) oder in | ‘waltung Einwendungen zu erheben (sehr richtig! bei der Deutschen | sih der Herr Abge i M | l , bei ¿ ! : ordnete - Ladendorff- als Vertreter de : Verhandlungen mit dem Reichstag un eine andere braud.bare Form | Volkspartei); denn er hat die schwere Aufgabe zu erfüllen, zwischen den partei mit den Leistungen der i der großen Koalition zum D eutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger gut oes gang bei der E E Ed N: Sa E auszugleichen, die an ihn herankommen, und gerade der Systems ctwas beschäftigt, und war in einer Weise, die mich nötig | a E uD , vaß man, gerade wenn man an diese Frage vom außen- iter der Etatabteilung hat die bittere und wirklih nicht volks- einige Ausführungen zur Abwe] ; c T i B B s J

politischen Gesichtspunkt herangeht, zu demselben Standpunkt kommen | tümliche Last auf sich, einen Weg zu finden, der dem Staatswohl gemeint, e seit cs e e ie ey n val hat L. 18. Cl liner Or C vom 21. anuar j 1925

müßte. Das Ausland, das naturgemäß großes Gewicht darauf legt, | dient (sehr richtig! rechts), und dabei kommt es dahin, daß fast aus- | den Einfluß auf die Regierung hatten sich die Auswüchs Ene ÁÈ———— E .= aan

daß die einmal abgeschlossenen Abkommen nun von uns au erfüllt | nahmslos die Wünsche derer, die an ihn herantreten, entweder nicht Kapitalismus gezeigt hätten. (Sehr richtig bei der Wirtschaftl s : “D edt e oa aaa e mas

werden, muß uns auch in den Bestrebungen unterstüßen, die dahin | oder jedenfalls nur zu einem Teil erfüllt werden können, der gewöhnlich | 9 achen bei der Soz.-Dem. P.) Sie sagen: Sebr richtig! “F : —_

n eine h zu A ne a 2 S L 4 sehr stark hinter diesen Wünschen zurüc{bleibt. Der Ministerialdirektor möchte Jhnen aber das eine entgegenhalten daß die Sozialde s ) : Pon Rentenbriete. Berlin 4600: 1086 2 Bieren +6. -1904/8 122 |2= |Numän.1906in4 14.10

in der wir die innere Lösung der Aufgaben unsererfeits vollzizhen | y, Schlieben bat diese Arbeit unter vier Finanzministern ausgeübt: | kraten nah meiner Auffassung leide L ; f K N j : :

können, So ist es durchaus nicht richtig, wenn Stimmen aus dem | Wirth, Hermes, Hilferding und Luther. Jch glaube nicht zu irren, Preußen E bine, G i E E Amtlich Hessen-Nafau

Ausland herüberklingen, „die in dieser _Mehrheitsbildung ben | wenn ih sage, daß diese sämtlichen Minister die Tätigkeit des Herrn | (Stürmisches Lachen rets.) Jh hätte gewünscht, daß ein “a : Kur- und Nm. (Brdb.)

mangecnden Willen sehen im Sinne der Ausführung dessen, was ab- | y Schlieben im stärksten Maße anerkannt haben. Ja, ih kenne darüber | stimmender Einfluß dagewesen wäre. Aber von der ersten Wab( p festgestellte Kurse dauenburgex

N T ù Se i; E a N R N M eine schriftliche Aeußerung, die auh aus dem Kreise meiner Vorgänger Nationalversammlung und zur Landesversammlung hier bis be En

tolche e drauchbare M: , um einen Weg zu finden, wie ma j ; ; ; j : : i: E T : = s g à stammt und so warm ist, wie man si nur irgend solche Aeußerungen hat eben die Sogialdemokratische Partei ihre Politik stets mit den o G e004. 1 Od. diere, W = 1 10m Is ave

Fs:

3

versch.| —, 0. 2 O S do. 1898 3% _— Wiesbad, 1908 1.Au3- do. 1919 tn M

39

do. | —— _—— do. 1904 S, 1 aabe rlidz. 1987. .|4 RM,-E 1 . 4. —_—_— e é» o! V A.1822 1.4.10) —,— Ss do. Groß Verb. 1919/4 ] 1.1. 3,5b do. Bang Ausga. 2 do. M leine ? A L ins do. do. 1920/4 } 1.4, 0,85 Q 1921 2, Au3g. /4 |verich] —_——— 30. 59 190L-St, 8 E Berl. Stadtsynode 99, do. 18 Aq. 19 [u [1/4] 1.1.7 | —— gu do. ki. 1880 5 er“ bine 2784 E 1908, 1912/4 s Wilmersd. (Bln) 1913)4 j 1.2.8 | —,— t gea do. do. 1er“ E Spo ¿s do. t att 39 1.1. LES 1989 25er E Se onn 1914 X\, 1919/4 60 ; o. Ser u. Ler —_— —_—— Breslau 06 Æ. 1909/4 i Deutsche Pfandbriete. do. 1890 2,Em 11 0.

s 1891/34 1.1.7 (Die dur * gekennzeihneten Pfandbriefe find nach | do. ser u. 1er!

in sachlich richtiger und sachlich tragbarer Weise das ausführen kann, v rft hd ; : : i L i ostellen kann. rt, hört! re n: mm: k r E ; . s Cs Charlottenburg 08, 12 den von den Landschaften gemachten Mitteil do, | (Dar Y O Fat oi übrigen Koalitionsparteien dusammenführen müssen, auf deren E Bd hon V. = La 4 1 otra Lreuß, Oste 11. West- B M TT. Abt. 19/4 | versch) als vor dem L Soleues 1918 ausgegeben anzusehen.) do.

wozu wir verpflichtet sind. (Zuruf der Sozialdemokraten: Troß der S C S , E ; i E M i i Was den Johanniterorden betrifft, so ist der Johanniterorden von Wünsche und deren Forderungen und Interessen entsprechende Nü. =21,50 4. 1 fand. Krone = 1,125 4, 1 Nubel (alter Rhein. und Westfäl L E do. E 34 LL.7 “34% Calenberg. Kreb, Ser. D, 4 L GES

Nede von Westarp!) ; Pit Diol atio Mos Sto mt ; Coblenz... L.L.T : dem in der Oeffentlichkeit viel die Rede war, wie Sie wissen, eine sicht nehmen müssen, so daß ès ‘eine Irreführung der Oeffentlichkeit LVels (Goid) L001 1 C A ie E T. Do 1920/4 | 1.4.10| —,— ez e A E Se E. N do. 1894 6,Em. ° d

Meine Damen und Herren! Nun ist es selbstverständlich daß e a Q ; Ds i Sus d 7 n W be taldem: en : s É A v Coburg... 1902/3) 11.7 | —— x , 2 Eini uns der Dohltätigkeit (Lachen bei den Sozialdemokraten), eine ist (lebhafter Widerspruch rechts), die mir im Wahlkampf oft E U S T ea S 150 M 1 Dina: Silefia 238 2m [22 [Sottbu8 1960 X. 1918/4 | veri] —— E do: Ser u. Ler 2

b 000.2. ....

hinter dem praktischen Ziel für die Arbeit auch gewisse grundsäßliche N | R R L L praktischen Ziel f ; f Einrichtung der Krankenpflege. Er unterhält in Deutschland fünfzig | gegengetreten ist, wenn man davon redet, daß in den lebten Jahren M =- 3.40 4. 1 Yen = 2,10 4, E y Darmiítadt. 1920/44 1.8,9 | —,— bis 31. 12, 1917 6A4ba [64a | do. 1896 25er °

l

05

0. o...

SPRBBi S114) |

bb

C3 i C9 d CS p E C3 n C B C ckckckck D D D Ds

C2 00 T0 C D S A de D D A D D D R R D D r

îo Lo b fe fe Lo o Lo La Lo Lo Ls Lo L pee d n D CO O O0 0 O PE E E T bh

A 27 x 1 a D D

O A c braun eer t du (ai send hene sets sund hrs dit fmd dus Fut Hus mo us

9 T7 Ent an do. 1913, 1919, 20/4 versh] - 4,3%, 39 Kur-u.Neum.Kom.-Obl.] —,— —_— do. 5er u. ler ®

s . Dessau .…......1896|34 1.1.7 | —— *4, 3%, 34 landschafil, Zentral| s do. f. E.-AÀ. 1889

ads | 5 fn C o Co i Co e Pes pur pes pu) pu nt spr Hand sri ad Sund sts ua S206 0_M s, «

dd prt dus ps L-L —A

e e o

4% Ostpr. landschaftl. Schuldv. do. St.-R.1-252! “4 3%, 34 Pommersche, aus- do. Präm-A64 ?

do. do. 18966 ? gestellt bis 81. 12, 17 do. Bod.- Kred, ®

Z : g g n en D n p S m Le Le

amar EEBEPEEREER S E

ses pes PESLACIC L b p DO Do O bo D B SE t [n

ps A A f fd pet 2A A I N J J 2 Fd de

D D R e p p p p ge que p pr pu pee e o. o». ee o...

L bs O

A L4 S

D.E

Lo bo Fn Lo fn L

1 7,756 Tib

10,756

22,1b

9%

9,96b Q 7,76

12,75bG 112,756 12,75bG |12,75b

[j e

ut dund pes Pat frei ps uer gu D paar ut Pun Gras pes purt pu ger c R .

des Gui gend gu Sis gu S E S E S DO af Do is ai f C

S S D t o l r p

fes pes S

E S T e Ln O S

S n i S n e ln D n fa D da CD C v CH CV C O CA C) P

E a Mt SRe d Ter ; o Sr ©

E Tae 3 2 4 I I I-I I ps gus pet pet gut Ddo fe do p

T as

. _D :

o co d d de Edi go în be Pes bus A I 4 e O I O s U 00

schaft, gek. 1. 7. 24...

a g p . [T

Berliner «5...

pa

ckck

D me .

. D . F Le

et ps rf of s R

e . - ps pt sub prets pu pu . * s 0.

3 =ch Er D L o ge ae

ps ps ps * B:

- s Go Co Co n n 1 A

pa P Pein Mi ps bs Pee bo I m] 4 f 3 I d I I

G5 5 D e a C3 Sn cin

R non

s jn

pt pes

p p ps S S @ . ad e n *

p pet Pud : s. 5 R —_— D

. ps

D

E} 2E c

Uebercinstimmungen bestehen müssen; und da ist die Frage der “n , a H ; y enn o. Staatsform angeschnitten worden. Jch glaube, daß sih die Reichs- E E A E A i die Sozialdemokratie einen bestimmenden Einfluß in den Regieruy, L Ln bie gomer delnornate agg wae alrdl da ea ad —— Dtsch.-Éylau. 1807/4 | 11.7 S.1,2 25r u, 10 L a , \ Ï d . 3 . i e L ‘S o... Le r Le e s elan / gen Preußens und Deutschlands besaß. (Lebhafte Zurufe rechts.) (M (0 bar Ind, en VET | Nedlb-SAwer. Nur [=— |Dredden..... 1905/94] 1.4.10 s Las Tae bereits völlig unmißverständlih geäußert hat. Jch will gleihwo : - i i; e ' : e e : »¡ | ist behauptet worden. So sehe ih auch in den beanstandeten Ministern beh aus ; ¡ j ; S U Na E die konkrete Fragestellung, wie sie von der Demokratiscen Partei j E, e ( ) j i | haupten, daß die großen Jnflationsgewinne, die alle diejenigen g bedeutet, eine amtlice Preisfeftsteluna gegen- | Kreditanstalten öffentliher Körperschaften Ser. 1, 2, 5, 7—10/4 | vers. 7 f N do. 1902 in 4 * auf die konkrete Fragestellung, wie si d des Kabinetts diejenigen Kräfte, die so, wie sih die Dinge entwidelt macht haben, die während der Inflationszeit Milliarden aus öffent wärtia nicht stattiindet, L do. do. S. 3. 4, 6 (3 do. L r Predi N do. 1905 2 o do unt. 26 L117 | —.— -— L s Dutsburg 1921/4 0s ¿ N ¿ae A C : Oldenbg. staatl. Kred.|4 |verich.| 2,88 2,756 Agitation gegen die Nepublik? Selbstverständlih, meine Damen * e i: Í E d d do. 1899, 07, 09/4 2 : L ; | / ; Wenn gesagt worden ist, meine Damen und Herren, das Kabinett | : ; ; j S V ch4 , iffern bezeichnen den vorl N : und Herren! Aber selbstverständlih bringe ih auch den Artikel 118 j L fag is it, z A lle i 6 al ih will keine Namen nennen das getan -haben infolge des by, Ebalte BiMeHCEn: deu levten ine AUGBA Ca N Sachsen Arten (A S s do. 1885, 1889/8 ea Non, Nêul, für Schwed, St.-Anl. fei ¿u weit na rechts gegangen, so wissen Sie alle, daß i als stimmenden Einflusses der Sozialdemokratie! Wollen Sie vielleidi M eie Dea innanteil. Ist nur ela Gewinn-| Landbank... [9x] do. —— [20 u H 2096, 02 M8 L 12,1 1880 in halb der Schranken der allgemeinen Geseße Feine Meinung frei zu i i / Ç Î i A L | do. Coburg. Landrbk. Kleingrundbesi ' äußern berechtigt ist. (Sehr gut! rets.) einfa ein sachliches Mehrheitskabinett für mich gesucht. (Lachen bei gute Goldhypotheken während der Juflationgzeit in s{lechtem Papier Seit 1. August 1928 fällt bei festverzins- Eer. 1—4/4 | 1.4.10] Aa O O R E *4, 3%, 34 Sächsische, ausge- do. Si-R.04 L Wenn weiter gefragt worden ist, ob ih von Leuten, die mein | ?n Kommunisten.) Aber ih habe mi wohl bemüht, au Persönlich- geld zurückgezahlt und dadur Hunderttausende von Mittelstand: M C0en Wertbapieren die Berechuuna der | do. -Gotha Landkred, 14.10 Elbing 1903, 1909 ./4 «4 3%, 3% Sächsische : bi 18 A : Eis ichtun : en die Republik mißbrauchen | Lciten ¿u gewinnen, die für die politische Ginstellung als mehr links 2 E OONeE do. «Meining. Ldkrd. 4 1. ; do. 1918/4 *4§ Sächs. landsch. Kreditverb.| —; Schweiz. Eidg. 12 a E A e X gerichtet gewirkt hätten. Jh glaube, daß darüber der Demokratiscen ; : ; : : hlung sowie für Auslä S 4 A T Emden ..1908 H, J4 2 stimmenden Einflusses der Sogialdemokratie gehandelt haben! (Leh: Zefinden ch fortlaufena e randische Banknoten | Shwarzburg-Nudolst, Erfurt 1898, 1901, 08 4, U Shiel U S Ei Türk. Adm,-Anl. faun antworten kann. (Lebhafbe Zustimmung rechts. Lachen und Mei / \ j : „6 . Altl. ; E A A E i N j Meine Damen und Herren! Sie werden durch Ihr Urteil dar- Sn Pont N dE Etwaige Druckfehler in den heutigen | do. -Sondersh.Land- do. 1898 Æ, 1901 Æ/8 A, C, D, ausgest. bis 24. 6. 17 Zurufe links.) Denn die Antwort hierauf ist ebenfalls ein derartig über zu entscheiden haben, ob Sie der Regierung, wie sie unter meiner E O der R Cuno, die Sie alle bejubelt haben, w Kursangaben werden am nächfien Börfen- | _!redit 3) vers. Elqwege Lar 4, 3%, 3% Schlei, landschl. A,G,D do. tons, A, 1890 R G eei s R Lu s T Ge le M tage in der Spalte „Voriger Kurs be-| den. Ndd -Hup Bd 0, 16.Au8g.19,ag.20)/4 DNES ed AUBAVOLIA A Türken Aul. 1905) ehe. (Sehr echts, Zu: in! ie Ï i : ¿ e / t immenden Einfluß ge ave! fte Zurufe rechts.) Si richtigt werden. i 4 L L Flensbura 19125 4 sw.-Holst, L.-K do. 1908/ ehe, (Sir n s Be lin) Die Fre [cvt i Diese Entscheidung wird, wie ih annehme, in den nähsten Tagen ge- he n E R L li richtiggest Ln Sea A teen [Le Sao 40ie “4, 9% 84 Bes, dis dritie M R R auch etwas anderes voraus; sie, seßt voraus, daß der für die Richt- x N ; : 4 meine Herren von der rechten Seite, haben sich zum Teil in Ihre ggefte otierungen werden | do. Komm. S.89-—42|6 o, 1910, 11/4 | ver} i 2 E S E é fällt werden. Fällt die Entscheidung so aus, daß ih mit meinen Kol- e ; f d, möglichst bald am Schluß des Kurszette1s | do. do. Ser.82—38|5 do. 1913/4 |15,6.1 Folge, ausgest. bis 81. 12. 17 ang. SteR. 18 22 linien der Politik verantwortliche Kanzler niht in der Lage wäre zu : ; ; s i Agitation jeßt so systematisch von der Wahrheit entfernt (lebhafte . 4,3%, 3 Westf. bis dritte Folge ena 0 s entlich im Kabinett vollzieht. (Sehr gutt | !sen die Arbeit aufnehmen kann, so werden wir uns bemühen, sachliche Widerspruch rechts) ih werde es Ihnen nachweisen —, daß ih do. do. Ser. 5—14/4 1920 (1, Au9.)|4 þversc, Ser. 1—II, m. Dectungsbescch do. Goldr. in fl. S. U N y ; ( | Arbeit, wie ih nur wiederholen kann, im Dienste des ganzen deutschen ' ; pi i : L do. Ho. S, 15—25/4 do. 1899/84 1.2.8 | —, 31, 18, 17, ge, L 7 24 20. St.oR. 1910"? es durchaus verstehe, daß Sie alle diese Erscheinungen einem angeb- Bankdiskont. E d en 4 do. y 2 bis 31. 12. 17, gef, 1, 7. 24 über das Kabinett und den Kangler später lautet, das weiß ih nicht; der Deutschen Volkspartei.) gialdemokratie zuschreiben, (Zurufe Verltn 10 (Lombard 12), Amsterdam 45. Vrlissel 5%, A Ÿ OMERAN E fion „Ser, Tis, get 1.7 rige 8-0 qu f aber daß ih jedenfalls an die Aufgabe mit der Auffassung herangehe, ; : ( / : : open - : : Die Aussprache wird darauf abgebrochen. Der Reichs Wenn diese Erscheinungen, die ih eben kurz skizziert habe, auf weiz 4. Stockholm 5%, Wien 13. L 1 ch H do Freiburg t. Br. 1919/4 | 13,9 | 4, 0K 88 Wespe, Neutaud: do.Grdentl.-Ob! E s ; 7 Kt : J / o do . el. É ürth t. B......1928|1 t + ne will und wie ih dafür verantwortlich bin, auß mit meinen Mit- 2 i ! h arbeitern im R Ea, das Le allerdings ver- s L Tag M etSas, 11 L Gag, s wie erklären Sie es denn, daß in Bayern, wo in der Tat in dey Teutsche Staatsanleihen. ed (Sirereiis 1.1.7 | M s “n dot(S Ausländische Stadtanleihen. 4 7 7 ' u Ï ù e Ci S ——————_———— o... ebung der politischen Aussprache, vorher Einspuuch des Abg. leßten Jahren kein Einfluß der Sozialdemokratie obwaltete, sonder Heutiger | Voriger | DoutschoKom orer 2014 A ( mit Nücksicht auf von außen erhobene Zweifel einmütig festgestellt 4 Ls gleichen Erscheinungen gutage getreten sind! (Lebhafte Zurufe rets, 6%Dt.Wertbest.An1.23 f Anleihe von 1923/1 Mae eet ais E E 0 1.1.7 ael : Sehr gut! links.) Wie, in Bayern ist der Mittelstand noh heute Dt. Wertbest. A. b. 6D d bo bo: 1916| 4 LL Falie +1900; 03, 10/4 Eee E UTE do. t.Kr. gk.1.3,25 1.3.9 j —— joll. (Lachen und Zurufe. Glocke des Präsidenten.) Vizepräsident wohlhabend und nicht verarmt!? (Abg. Ladendorff: Es geht ihm viel D, Doltarschaganncia, E s Vini See s 1.4.10) _——- do. 1892/84 1.1. S. 1—s unt, 30—34 Danzig14& Ag 19 V ; / j ; v“ rie è As Hess. Doltarsch ; e } V Dr, Lu ther, Reichskanzler: Meine Damen und Herren! Mir. Sißung vom 21. Januar 19925. ves e ee E Taisachen- aus der 5 Hesi. Dollaran R B ; ®) Binsf, 7—15 4 + Binsf. 5—15 4, 1903|/3%| L4, E 8 | 1.1.7 Geis ho R ta 2 ist wirkli die Frage, vor der wir hier stehen, zu ernst, als doß ih ericht des Nachrichtenbüros des Vereins deut eitungsverleger.) | O O ets, NELOYUEIT ZROT: PaNEN 8-54 Dt.Neichssch.» K “|fr. j i Herford 1910, rc. 39/4 | 1.4.10] - T i (Bericht chrich 8 Vereins scher Z g ger.) Herr Ladendorff hat weiter von dem Bankerott der Wohnungs (Goldmark! Anleihen verstaatlihter Eisenbahnen. Köln. .1928 unt. 33Þ|s do, de. Reil I-10 10 Lu br arer ano Es G (Lebhafte Zustimmung rechts. Zurufe von den Kommunisten.) Es folgern für Mitglieder, die durch Wahl zum Landtag, Aenderung 1919 unt. 294 tatt rel P E i L 2 M Got Totnon f ‘ifsenbet ; Ñ ; ; ; erÉlärt, die Wohnungszwangswirtscha i die 2 TTUÞ! Magdebg.- Wittenbge.|8 | 1.1: : f 1 f 1.2.8 handelt sih um die in unserm Volk bei seiner inneren Zerrissenheit | des Wohnsißes usw. ausscheiden, und nimmt sodann Kenntnis e g&wangäwirtschaft sei die Quelle der Korruy Schäpanwetl. 1916, Mecllenburg, Friedr: 1922 E Gauderundite- [l 14.5 obenialza 1807 A d E x S S ; e. e. : i ck 5 (BEGREA : R Fopentag.92 in4 Lt ticgt, wirklich unsagbar shweve Aufgabe, daß wir für die praktische Ér die Agrarzollvorlage. Gegen den Entwurf über die Ab- | dem System Braun-Severing gu tun. Die Wohnungszwangswirl- do. RERUIG T IFCIGY 1,4, 7d |Psälzische Eisenbahn, u Deutsche Lospapiere. do. 1906 in 46 LLT Arbeit einen Zusammenschluß auf einer klaren Grundlage finden. | findung von Jnhabern des Polizeiversorgungs\cheines, gegen | saft hat ihren Ursprung in der Kriegszeit, als die Richtung an der 1923, Ausg, l u. Ll 9 | 2,26b E L1G bo. 1888, 1901, 1903 Augsburg. 7 Guld.-L,|—[4p.St| —,— do. 1895 in L1L.7 5 N i 4 es  i ; E N ; eth Lo N Í burg. 50 Tlr.-L,/3 | 1,8. | Ltssad. 86S.1,2 ® LL Kabinett Persönlichkeiten zur Arbeit zusammenfindèn wie hier, dann geseße der Länder werden Bedenken nicht erhoben, ebensowenig | [inks. Zurufe rechts.) Die Wohnungszwangswirtschaft ist eine o Binsf. 8-15 do. (nit konvert.)/85 1.4. 1918 anm nd. Pr.-Anl. 34] 1.4.1 E do. 400 4 1.1.7 müssen wir uns selbstverständlih über gewisse Grundlinien der Ausfü chri Novelle über d seß, b d E! Wibmar-Carow „134 1.1.7 | 7. ° Ie a atz Sach s.-Mein.7Gld.-L.|—|.p.St] —— 27, 28, 5000 Rbl versch ; Ausführungsvorschriften zur Novelle über das Geseß, betreffen mählih wieder abzubauen. (Sehr richtig! links. Abg. Lad endorf: do. do. z * 1902/85] versch. - \ J 2 Do. 1000-100 do. wie i Ihnen mitgeteilt habe. (Zurufe [inks.) E _| unter Abänderung der Umwandlung einer Soll- in eine É nad Lan Rd inoefüh s do. S’¡pgebtet-Anl. j Brandenb.Prov. 08-11 do. ‘Stadt - Pfandbr. Ausländische Staatsanleihen. | ogt.1000-1008 LL.7 Leine Damen und Herren! Damn: habe ih das Bedürfnis, noch Mußvorschrift die Zustimmung des Staatsrats. N m Kriege eingeführt worden. do.Spar-Präm.-Anl,| tr. Zins. Reihe 13— 286, 1912 i Methe 1 i Die mit einer Notenziffer versehenen Anleihen | do. S. 34, 35, 88 geoen Herren gerihtet worden, die der Herr Reichspräsident auf | gemeinschaften) seinen Antrag, das Staatsministerium aufzu- | eignet worden, den Ausländern werden die Grundstüe zugeführt Hr.Staatdich. i. 1.5,26/5 | 1. As do. 191v Lit. U, V * 1.1.17, ’1,3,18. 16.18. “1.4.18, 7,5. 19:|Mülhaus. t.E. 06, meinen Vorschlag als Minister in das Kabinett berufen hat. (Hört! | fordern, bei der Reichsregierung dahin vorstellig zu werden, | (Sehr richtig! rechts) Jh möchte nicht die Frage aufwerfen, Her E e R UEE u 1.6.18, !1,4.19, 215.19, 1.6.19, 1 7.19,| 07, 13 X, 1914 1.4.10 Mannheim 1922 4. 8 1, 11.19, 91, 12,19, 21, 1.20. ® 1 2.20, * 1, 3, 20. A G 1903 A. L ; j i l ; i i î î j : C ; O: , 0. 914 4, è 1, 6.2 S N 5, für diese meine Mitarbeiter einzutreten. (Bravo! bei der Deutschen Lager M ans weiterer ausreihender Mittel zum | Grundstücke verkauft haben (lebhafte Zustimmung links Zuruf a A do. | 1,356b | 1,406b Hannoversche Landeb- da, 1007, 1008 AOOE, aeg E E R G0 guten Ende führe. rechts), und zwar zum Verderben unserer Staatsfinanzen in Devisen e 1998. 12 e Bozu. Esb. 14 15 14.10 [1506 [12,568 1880 in 4 15.6.12 lichkeiten, die besonders angegriffen sind, davon aus daß cs sih um | Reih und Staat und auf den allgemeinen Nctstand in der Land 1920 unt. 26 gnd / E ? 1 i : : i s : ' i / » 2e e d 1920 E Í s Straßb. 1. E. 1909 Männer handelt, die hinter sich den Werdegang des Beamtentums Res hin; wie vor 1914 könne man nicht mebr siedeln. Am | nachweisen, der sein Haus in Devisen verkauft hat! Lachen links) M baden 1901... 1, do. do. 1918, 1914/4 | versch. ba 1888/85] LL S e Am f O E Tan (11. Ausg. 1911) 1.4.10 haben und in denen ich vor allen Dingen auch ein Lebendigwerden ten ; 4 i 2 2 L, i ü ie einen Ei è . | Tifti ie es ni : sind die Aùé do. fv, v. 1875, 78, P : : der Beamtenkraft sehe. (Zuruf von den Ko mmunisten.) Wie Einzel- gleichgestellt würden, die einen Einzelfredit von 2000 Mark erhalten. | listischen Auffassung, die es nicht getan haben; aber das sind die Aué B 1 0 e M 7 Mersebura 1901/4 | 1.4, bis 246560 he GEiadtid is 5 Ae S worden si be i pi wi E are L , 896 E E do. 2er Nr. 61551 D O nue E entslehen | Poligzeiko tenge}ehes, die eine neue Negelung der | xe mmen was bat das mit dec System Braun-Severing zu tun? F Lern do. Wo. 1, Eer. 4 a L E ' eiwas jagen zu jollen. Kosten für Gemeinden mit staatlicher Polizeiverwaltung u. \. w. i O : è A “aeteceore ee B (Zuruf bei der Deutschnationalen Volkspartei: Alles!) Sie wissen, do. Eisenb,-Obl,

regierung über die Staatsform in der von mir abgegebenen Erklärung O ens PARE E l | etreffenden Emission lieferbar sind, eit. Zuruf links: Das ist nicht behauptet worden!) Doch, das sage nochmals, leider nit! (Lebhafte Zurufe.) Wollen Sie vielleii Diidener. Bunte 4, 3%, 34 landschaftl, entral. E Jef ‘ele Ao A á : ¿ i Ltpp. Landesd?k. 1—9[44/ 1.1.7 | —,— _—,; vorgelegt worden ist, noch einmal antworten. haben, mithelfen werden, um unser Vaterland wieder aufzubauen, lichen Kassen geliehen und wenige Zeit später in enkeert: E (N W Geuwrentende, 0. do. unk, 81 0,6b —— do. 1913!4 ergebnts ohne-Datum angegeben, o ist es dasjenige t Düreu H 1899, J 19014 I do. 1886 tn 6 der | do. -Gotha Landkred.|/4 | verjch. 2,9a stellt bis 31. 12. 17 da: Va 1888 s existenzen in Elend und Armut gebracht haben, auf Grund des be DŒ- Die Notierungen für Telegraphische Aus-| do do. tonv.(3)] 117 [26 Lonis *4, 344 Schles. Altlandschaftl.| e att wollten, abrüe, so habe ih das Gefühl, daß man ja auf diese Frage ! dio Ei ; : «v4! enden fi fortlaufend unter „Handel und G U) ? 1 / i y h ( s 2 g Ge f v - 6 M La dk Dit a Go 8b e ¿Lir Partei die Einzelheiten bekannt sind. (Hört, hört! rechts.) hafte Zurufe des Abg. Ladendorff.) Wollen Siz weiter behaupten Handel und Gewebe Landkredit. 4,| 1.1.7 1910) iele 400 A UAlL: Ohne Tal.) do. Ögd. E. 1 2 Lia de p j - sen ..........1922]7 A l lat do. uf, 1903, 06 selbstverständliches Ja, daß ih die Fragestellung als solche kaum Kanzglerschaft gebildet ist, die Vorausseßung zur Arbeit geben wollen. “Lende Aue BSI A fieantsurt a, M. 28 §18 *4, 3%, 8% Westfäl, bis dritte do. 400 Fr.-Loje als „Berichtigung“ mitgeteilt, do, do. Ser.26—81/4 do, 19 (1,—8.Audg,) *4, 3%, 3Y Weltpr. Ritterschaftl. do, 1914 © rechts.) Meine Damen und Herren! Wie das geschichtliche Urteil | ; e ; : D S. 1—4/3 1901 X/3Ÿ 139} —— 40K BY Wiese, MGccGaRE do. Kron.«Rente!“ s Volkes zu leisten, (Lebhafter Beifall bei den Deutschnationalen und lih bestimmenden Einfluß der So 4 D D do. St.-9t.97tnK.! 8) Sie fo idi ch ein Kovf da t! Pôso 6%. Helsingfors 9, Jtalien 5 do. . 25 i do. 1919 1. u.2.Ausg. i T: 5 5 ich ige fel de, die Richtlinien der Politik, wie i rechts.) Das mat Sie sehr neidish, daß noh ein Kopf da ist! agen 7.” London 4. Madrid d. Paris À, Pure 5 | do. Kredit. d: Ses : Frauftadt. 7-2-1888 4. Ce do. do. Seri.Ler®) daß ih in der Lage sein werde, die Richtlinien der Politik, wie i s En L: Wel ( ih 148,617 T E L haushaltsplan für 1925 wird dem Hauptausschuß überwiesen | .,, bestimmenden Einfluß der Sozialdemokratie zurückzuführen sind T4 OL L c if ass . s T4 L x ; P 09,12, B b 8 A . * Wrzao g fige Wi B De Me E Es) Mh baten Lai! 1 E SGivori (Noti) ae 128 Je Aua UUAO, die Herren Ihrer Geistesrichtung unumschränkt herrschten, di do do do 1622/4 D Lis neue: 222: lar, 1808 m 4| 6d | 1.842 L —— g Hagen „.....1919 4/4 eue do. 18398 in 4 1.1.7 E 26 2 10—1000 Doll. |f. . „7öb c worden ist, daß an der gegenwärtigen Staatsform festgehalten werden do. do. 1922 j | o. 1919/4 { 1.5. Dt. Pfdd.-Anst, Posen Chrüitiania 19083 14.10 | ——- Dr. R ießer : Jch bitte um Ruhe! Preußischer Staatsrat. besser! Lebhafte Rufe rechts. Gegenrufe links. Glode dei 6, 12, 24, £0, 120 H Kur-u.Neum.Shuldv.[ f{ L17 [—— Dibeive 2E ) Preup. Lds, Pfdb, - A. 4 if Gnesen 1901,1907 fr. Bins.] —— 0. E d do. do. do. R.A| do. 0 Heilbronn 1897 X|4 | 1.6. do. Zentralstd.Pfdbr. 1906 16410 L he in der Lage wäre, mih auf den Standpunkt der Lachenden zu stellen. er Staatsrat bestimmt zunuhst eine Reihe von Nach- D s gunüchs Reihe Ÿ wirtschaft unter dem System Braun-Severing gesprocen. Er hat DisG.IV.V B Pexgiss « Mettilhe 1 117/60 {6sba da: 919 unt, 29/4 66h dame V edin Fre da E AREy « [V.-V, Retch8- : : 650 |6%G | do 1920 unf. 80 Westf. Pfauddrtefamt Seits 1897| 32 [ir Bin und bei dem außerordentlichen äußeren Dru, der auf dem Volke | von der e truftion an die preußischen Vertreter im Reichsrat | tion. (Sehr richtig! rechts.) Was hat denn diese Quelle aber mit de L e (7 D Franzbahn. [34 1.1.7 Konstanz ‘rege +1902 È 09. 1910-11 in 46 15.3.9 (Zuruf.) Das nenne ih durchaus praktis, denn wenn sich in einem | tine Verfügung über Verwaltungsvorschriften zum Schutpolizei- | Regierung war, die auf Ihrem Standpunkt stand. (Sehr richtig! do T P mal . | do. 1879. 80.83.85.95|/8N 1.4.10| 4/5b Satte ris Braunschw. 20 Tlr.-L,|—|46p.St} —= Krotosch. 1900 S.1 fr. iu. gu der Verordnung zur Ergänzung der Kesselanweisung. Die Kriegéeinrihtung. Es war Aufgabe der Nachkriegsregierung, sie al M Keutswe Rei Pen S E E La hd ‘27,29, 5000 Nbl. Tätigkeit in diesem Kabinett einig sein, und diese Einigkeit besteht, die Bekämpfung übertragbarer Krankheiten erhält al ll E do. do. , 1,496 Le ; do. adg. Ser. 30 V pfung q Krankh erhält gleichfalls Sie ist im Dezember 1919 eingeführt worden!) Zwangswirkschaft do. 22(Kwangsanl)Þ| fx. Zint. Deutiche Provinzialanleihen. ea 31 big 33, 5000 Nbl. L.1.T einen Gesichtspunkt hervorzuheben. Es sind Angriffe erheblicher Art Hierauf begründete Graf zu Ranßau-Rastorf (Arbeits- Herr Ladendorff hat weiter erklärt, der biedere Deutsche sei eub 1-153 Preuß.St-Schay|fZ. 1.4. R i Es Vas e R O C T E ial E Lon do, 1920 Lit. Wünt.30| 4 1 ü 15 19 Posen 1900, 05,08 fr. Zins. ne L : Ï S , 12A : o, „Wun ¿ * 1.8.19. V 1,9,19, 1 1,10,19. 15, 10. 19. - 05, L Hört! rets.) Jch habe das Bedürfnis, das Sie verstehen werden, | daß diese ihr Siedlungsunternehmen im Lockstedter | Ladendorff, weshalb ¡o viele biedere Deutsche den Ausländern ihr Preut R eEtani4 114 do. do. do, 1919 I. Auzg. 3, do. Invest. 14 18 L4.10 [15b6 11,756 G ay 1886 in .Æ#| 4 156,12 4 o 08-09, 11/12,13,14 OstpreußischeProvinz.| do. 1897, 1898/34] 1.5. Bulg Gd.-Hyp, u2 LL.T do. 1913| 4 1.4.10 Dem dahin erweiterten Antrag wird zugestimmt. nahmen. 1900, 1902, 1904, do. Ausg, 14, Ser. 4/15 M AELDERiEn. L B do. 5erNr.121561 ler Nr.1-20000 «L. Sonstige ausländische Anleiben. Was den Herrn Minister Neuhaus anlangt (Zuruf links), so ist i i L aus c 5 , estlegt, findet gleichfalls Zustimmung unter Annahme eines i ; : i do. Ldst.- i; festlegt, fi gleichf Bus g Annahn daß alle diese Bestimmungen auf Reichsgeseße beruhen und daß A

Das hinter etnem Wertpapter befindliche Zeichen 2 rentenpfandbriefe, *4, 8%, 3% Ostpreußische bis do. 1891 S, 8 * N A Das F hinter einem Wert bedeutet v.Ltpp.Landessp.u.L. Die konkrete Fragestellung ging dahin: mißbilligen Sie jede (Bravo! rechts.) | i ia rfpapier bedeutet 4 für x Serie 1—3/4 ! . Papiergeld zurückgezahlt und dadurch Milliarden angehäuft haben W“ Die den Aktien in der zwetten Spalte betgefitgten 4 3%, 3% Pommersche do. kv. St.-Ob. 2 e Lion igs 0. tv, Ct.-Ob. Reichsverfassung zux Anwen! onach jeder Deutsche inner- j : : ¿ : der Reichsverfassung zur Anwendung, wonach je { Kanzler zwar durchaus nicht diese Sorge gehabt habe; denn ih habe behaupten, daß diejenigen, die sih dadurch bereichert haben, daß s, M 'des vorseyten Geschäftäjah-s, do. do. 9.1.10. R./4 | do. _——_ bo: T 4, 3%, 84 Pomm. Neul. e E Volkspartei und rechts. Zurufe links.) J gehe bei den Persön- ; ; ; ; ; j Sp ht Zurufe ) Ich gehe bei den Persö Gin Negierungsvertreter wies auf die Kreditnot im sih haben bezahlen lassen. (Abg. Ladendorff: Können Sie mir einen Anhalt, Staa! 1919.4 | 1. Oberheñtiche Provinz. do. 1919 IT, Ausa./4 | 12. do. Land. 98 i.g.12 1.4.10 | 32566 | 2,76 G 10071 85} L6AO ' . j . N G , Z Ÿ j (s G sei es, wenn die Lockstedter Siedler den Flüchtlingésiedlern Herr Ladendorff, es hat auch Dumme gegeben nach Jhrer kapit do 1919/4 | 11. Ausg. 12 do. 1904, 1905/3 i 2der Nr.241061 Thorn2900,06, 09) 4 | fr. Zins. : i G heiten im Ier! der L ETTEN nach der Nichtun ì b i t , ¿ f V u S. 1 t. K. L E: S. 2 L &. L T 1. A Mer De L E Die FNlheungeanns über Aenderung des Aber um zu den Verhältnissen auf dem Wohnungömarki p 190755554 5+ (0M veri, dO VO A ¿(ces bis 136560| 6 | 1,1. : Däm1cheSt.-U.97 Z in bezug auf ihn besonders ausgesprochen worden, daß er seinerzeit Antrages, wonach eine Mitwirkung der Gemeinden bei der uv, eue Etliete

O

Pra as 0 28e

Egyptischegar..£L Hudap. Hpî Spar 1.5.11 | —— _—_ do. priv. 1. Frs. Chtl.Hp.G.-Pr.12 13,2,8 776 T7

do.25000,12500Fr Dän. Lmd.-O.,S,4 do. 2500,500 Fr. s cüdzahlb. 110 LLT | —— _—_ Els.-Lothr. Rente do. do. LLFT —,_— Finnl. St.-Eisb,} 3% ß. do.Jujelst.-B.gar.| 85 | 1,17 | —— g Grie. 44; Mon.,! 1.75 cko.do.Kr.-Ver.S.9 LLT | —— _——

c E p ps ps pt pu D 0: @ Ss S s p O fn È o o Cs

D Lj o . . . Put ps Jd pes 9j dee VS S 1S:DE-D J I F} des J

1 do. Sächsische F Todiaial

Om SSDs i

als Beamter den Gid auf die Verfassung nicht geleistet habe. (Zurufe | Kostenfestseßung fichergestellt wird. Auch gegen das Geseg | Reich die Sozialdemokratie seit Jahr und Tag überhaupt keinen (6 F remen 1919 ant. z

d S0 o Sus =ck q. p

I

E 1 ]

i

ÿ 0 t aa

ge pt gs gut pr ps gus però per Ba 0D M0

fs N p 2 D) m ps

E E

bus e D e

‘inks.) Er is von dieser Eidesleistung in ciner Weise entbunden | zur Vereinfachung der Verwalt ung der Hohen- | fluß in der Regierung hat, (Lebhaftes Sehr wahr! bei der Sozial I Ns Li L Münster worden, die deutlich zeigt, welches Gewicht die damalige preußishe | zollernschen Lande werden keine Einwendungen | demokratischen Partei. S Durufe bei der Deutschnationalen Dol IO i Ausg, 12F/**| 1.5. Nordhausen do. 54 1881-84 | 1.60 Funnl. Ôyp.-V, 87 15.3.9 S Regierung auf seine Tätigkeit als Beamter gelegt hat. Ic darf | erhoben, ebensowenig gegen die Novelle über die Be- | partei.) Was s{chwebt Jhnen denn als Ideal auf dem Gebiet des : 1896, 1902/8 | 14, R O 14 E Nürnberg 10.5 Pir,»Lar,90| 1.60] 15.6. do URIL | —= | —— Ihnen das Schreiben vom 29. November 1919 an Herrn Ministerial- | stellung von Mitgliedern des Reichsrats durch | Wohnungswesens vor? Mir hat kürzlich ein Beamter mitgeteilt, ibn Hambg. Staats-Rente do. j L ori Init ie, tahteet Fi b T Se S f GAT T o” 2 direktor Dr. Neuhaus vorlegen, es lautet: L E VaOAeE patt dae dge E Den | sei in einem Neubau, der frei von jeder Zwangswirtschaft ist, eint do do. 1919 Lil Bis R “da Cutaon.ala io. E Bs L O D U S L LLAMO T B E ; ; S / ; Staaisral vejchastigt hatte, vom Landtag aber infolge seiner 3-Zi -Woh ebot îr di | oll et 0. do. 50 000 Æ-El, L do. d 02, 068%] 14. A. . in Lire/ 4 } 1.1. e da S, «6, E r Einac a 16 ou i No l - ' ( i «otmmer-Zohnung angeboten worden. Für diese Wohnung so o. do. 98, 02, s Piorzhetm 01, 07, 10, Anl. s4/f. 2 a : Sbveitt, Saiüst 7 A E Qu tas E ‘wätest 2 Ey & Auflösung nicht [mehr verabschiedet werden fonnte. Die Ab- monatlich 300 Mark Miete zahlen (hört, hört! bei der Sozialdemo bo vi O E TETS E Mad L 1918, 1080/4 | veri, do 1999 54 abs R Tr Mex. Dew Unk ie3)i815,1 zember nächsten Jahres Ihre Pensionierung nachzusuchen Unter deitine, / g A E o I A E fratischen Partei), das heißt so viel, wie der Mann Gehalt hat. P do 0708,00 SeL L, | s L Binet O 00S M0 0108. Pirmajenz : le da 1904 abg po. 81:6. d0 e MT abs, fr.3/1.9.1.5.2 fs R H Z cas / L f E _ L YLUte f qua : : i ; ; ia den A - 1911, 1918 rz. 53, Prets orw. St, 94 in . . rd.Pf.Wib.S1,2/ 4 14,10 e Umständen / will ich Jhren Gerissenébedenken Rechnung | als Wahlkörper die Einzelprovinzialaus\schüsse zuständig werden. s M Me van e E ige, Dgs E do woon JVIA tf, 08a i Aticaiukics a 2 do 1686 n 4/8 Rorwea, Hud. 87 5 A EH ragend davon absehea, vie Leistung bes Treueides auf die Reichs- ächste Si 1 - al, da reten, entlpricht, " i / 1687, 91,98, 99, 04/8 j 4. s 2 B. S.2 ] verfassung von Jhnen zu fordern (S E Fisbeck ite. Sipung Donnerstag 11/3 Uhr. um mit Jhnen zu reden, einziehen, denn solche Summen kanñ 7 deven 120 RUbEES (2 0:08b Bri Anvid- oi LLT a a 1A diu veri. po: am. Ede. * e à 3,3b üoln. Ps 8000 K. LLT , : : e @ C A u Lai : | ; ¡tal ) 8— 16 L i 1919/4 | 1.1, é do. Goldrente 1000-100 R.| 4 1E (Große Heiterkeit rechts und bei den Kommunisten -— Hindeklatschen der ausländische Schieber bezahlen. (Sehr wahr! bei der Sue L Znbf Iss j i e kie in 109 PE : 1000Guld. Gd.'| 4 z Posen. Vrovinzial| 4 | fr. Zins. bei den Kommunisten) Meine Damen um Herren! Jch sehe auch zu / demokratischen Partei. Zurufe bei der Deutschnationalen Vo do e S 410 | 068€ (506 Lauendg. Kreis 1919. 14. 0, da E O0 L ; (1888, 1892. L att Preußischer Landtag. i partei.) da 1696. 1908-19054 | do, | Offenbach Kreis 19. :|44{ 1.1. R 3

0. do, Deutiche Stadtanleihen. BRostock 1919, 1920/4

Aachen 22 A. 23 u. 24/8 | 1.6.12| —,— on 1881, 1884, 1903/8

do. ‘17, 21 Ausg. 22/4 | 1.5.11

Altona “egi 1928/9 | 1.1.7 S L Le 4

Ep e I D e Ei

4 dem Gelächter, | sich jet do. fv, 8.2 4 i De dem Velachler, das nch lebt von ter taditeu Coite ves PDauseé » 0. fv. n K, *| 4 do. 1895 E S L Paujes erhebt, Lübect 1923 unt, 28|9 do. do. inK, : Naad-Gr. P,-A,!* eh 2

keine Veranlassung. Ich sehe in vielem Cortina wur big Feststellung 7. Sißung vom 21. Januar 19925, Mittags 12 Uhr. (Fortseßung in der Ersten Beilage.) Mectl. Laudesanl. 14/4 dessen, daß Herr Dr. Neuhaus als Beamter im preußischen Staats- | (Bericht des Nacbrichtenbüros des Vereins deutscer 3eitungsverleger®).) s do. éb-Sduld, 1870/8 dienst mit voller Anerkennung seiner vorgesehlen Behörees meiter- Am Ministerti\h: Ministerpräsident Braun. do 1990,04, 1004 e IRE

. : 94, 1901, 05/8

ewirk hr richti i der Deutschen Volköpartei), und daß me Di iti i - t vit ; gewirkt hat (sehr richtig! bei der Deutschen 1 partei), unv baß man Die politische Aussprache Zur Regierungs Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. Tyrol, Charlottenbur Didenvurg 1909, 12/4

do. Silb. in fl 1 do. Anrecht. óo. Papierr. in îl.2| 41 \ Schwed. Hyp. 78, Portugies. 3Spez.|f. 23. s unkv. Numänen 1903 ®| 5 k 3 00.78?ündb. in.4 do. 1918 ufv, 24] 4% U 5,3b do. Hyp. abg, 78 do. 1889 .in 4| 4 do. dt.-Pf,82 do 1890 tn 4| 4 s do. do. 02 u. 04 do. do. m. Talon|f. Z./i.Æ.1.7, do do 1906 do, 1891 in 4/ 4 e 6 2x6 Stoh.Jntgs, sd do, 1894 tn 4| 4 1.1.7 1885.86, 87 in K.

. - I I

_—_— . ... I I

=

D -ck

Bn

do 1911, 1914/4 } versch , Spandau Aschaffenburg... 1901 1.6.1 Stendal

auf diese Beamtentätigkeit Gewicht gelegt hat. Nun hat Dr, Neuhaus |- erklärung und zu den Mißtrauensanträgen gegen das Verantwortlich für den Anzeigenteil : Rechnungsditektor Menger ins d O Ii Barmen 1907 : S j : “"rüdz. 41 404 | 1.2.6 26 do.

jeßt selbstverständlich auch den Eid auf die Verfassung geleistet, (Zu- Aen Daun ede. i 4 in Beilin. Main St.-8 15 : x d 1904 1905/34 veri e [inf D l n io Í » T ino S j Ar fo vi Ul ( ; E / « y î ee 2 : / e 1919 A 0, Er Î rufe links.) Damit sind die Grundlagen für eine Arbeit geschaffen, die Gib or ie nif ial ci raun: Meine Damen n Herren, in der Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin. do Sl-Rente 3 28 Verltn .......1923 Þ| *} 1.1.7 n Bou do. do, m. Talon|i. ¿4.si.K.1.1.17| 3, do. do. 1894 inK. sowohl die verfassungsmäßigen Vorausseßungen erfüllt, wie die Kraft IPEFIGen Besprechung meiner Erklärung haben die Redner, die sich Druck der Norddeutschen Bucbdruckerei und Verlagsanstalt gis. Markanleite 23/8 : g N L voli Ss Stuttgart 1919, 1906 4 d. R Ser À E R N L eines erfahrenen Beamtentums in den Dienst des Neiches stellt. (Zu- Bres 6 Vregierung SEENTS hüben, sich schr E M Den Berlin Wilhelmstr 32. 1 do 1920 unf, 814 | 1.4.1 Trier 14,1 u.2 A ut.25/4 L do ta M M4 | ki do, do. i Ae. rufe links.) Leistungen und den Ergebnissen der Politik der großen Koalition 1n den Vier Beilagen do. Da 0,036 M n Auna s L do, 1919 unt, 80/4 | 1610| —— E R LOT p mrs 22b N G S Was weiter den Ministerialdirektor jeßigen Reichsminister der E s M D E L l L ®) Binsf. 8—15%, Finanzen v. Schlieben betrifft, so habe ih das Bedürfnis, Hier éin ) Mit Ausnahme der durd Sperrdruck hervorgehobenen Meden seinshließlid Börsenbeilage.) | zen v. Schlied( l, 19 Have 1h das L s, hier ê der Herren Minister, die im Wortlaute wiedergegeben sind. - und Erste bis Vierte Zentral-Handelsregister-Beilage.

1 _—,

E D p q dus pu K

D o au dus J