1925 / 27 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[106427] Bremer Fute- Spinnerei

und Weberei Aktiengeselischaft,

Hemelingen b. Bremen. Die Generalversammlung vom 12. De-

ber 1924 hat be\<lossen, das Grund- fa

ital von nom. Papiermark 7 000 0(0

6 000 000 Stammaktien, „46 1 000 000 orzugsaftien) unter Aufhebung der Rechte Mcruaéatimi auf Reichsmark 400 000 umzustellen. Mithin ente [len auf jede o r gg über nom. M 1000 nom. N.-M. 200. :

Nach Eintragung diefer Beschlüsse in

6 Handelsregister fordern wir die Ak-

nâre unserer Gesellschaft auf, ihre

ktienmäntel s

bis zum 5. März 1925 unter Beifügung eines arithmetish ge- dneten Nummernverzetchnisses in doppelter usfertigung bei der

Vremer Bank Filiale der Dresdner

Bank in Bremen einzureichen.

Die bisherige Aktie über nom. Papier- mark 1000 wird auf nom. Neichs8mark 200 abgestempelt. Die Auslieferung der ab-

estempelten Aktien erfolgt gegen Nückgabe ber von der Einreichungéstelle ausge- ndigten Empfangsbescheinigung , und war gebührenfrei, wenn die Aktien am alter eingereiht werden; im Wege der orrespondenz wird die übliche Provision

Aurehnung gebracht.

Zur Prüfung der Legitimation des Vor-

igers einer ECmptangsbescheinigung ist die Eiireichungsstelle berechtigt, aber nicht berpflichtet.

Nach Ablauf der Abstempelungsfrisi ver- Lee nicht A Aktien die Liefer-

rfeit an der Börse.

Bremen, den 1. Februar 1925.

Bremer Jute-Spinnerei und Weberei Aktiengesellschaft.

105274]

Große Mühle Neisse, UAktiengesells<haft, Neisse.

Goldmarkeröffnung®bilanz E für den 1. Januar 1924.

G.-M. 966 171 14 160 41 911

Aktiva,

asse N osts<e>guthaben eidsbanfgiro ekten N Ie Borrâte . 5 Lastkraflwagen Ee HVeNGE S E eteiligung an der G. von Langendorffs<hen Großen Nühle G. m. b. H. . .

e e oe.

e e ooo eo. e ooooo. 00.0.0. 0 @ S 0

zu 4 9% an die Aktionäre verteilt Rest erhält der Aufsichtörat eine Tantieme von 10 9%. UVeber|<huß fteht

neralverjammlung. Gesellschaft sowie im Falle der fegung des Grundkapitals zum

Fabrik- und Wohngebäude Made | Heizungs-, Lichk- und Wasser-

zugsaktien können auf die gleihe Weise ¿um Kurse von 120 % zuzüalich anteiliger Dividende eingezogen werden. Der aus der genebmigten Jahresbilanz sich ers gebende Reingewinn ist, foweit er dazu auéreiht und soweit aus demselben nicht vertragê- oder statutengemäße Tantiemen zu berichtigen sind, wie folgt zu vers wenden: Zunächst sind mindestens 5 9% deó)elben dem geseßlihen Reservefonds 1o lange zu überweisen, als leßterer den 10. Teil des Grundkapitals nit über- schreitet. Hierauf be\<ließt die General: versammlung auf Vorschlag des Aussichts- rats, ob und in welcher Höhe Extra- abschreibungen und Nücklagen zu erfolgen haben. . Sodann erhalten die Vorzugs- aktionäre einen Jahreäëgewinnanteil bis zu 79/9 auf das eingezahlte Kapital sowie für jedes auf die Stammaktien über 12 % hinaus zur Verteilung gelangende ange- fangene Prozent Dividende ein weiteres 1/4 0/9 Zusapdividende, wobei die im Laufe eines Ge\chäftsjahres eingezahlten Beträge antkilig berücksichtigt werden. Reicht der verteilbare Jahresgewinn zur Bezahlung dieses Vorzugsgewinnanteils nit aus, so findet eine Nachzahlung der rüd>ständig gebliebenen Gewinvanteile aus dem verteilbaren Gewinn des folgenden oder der folgenden Geschäftsjahre statt, jedo erst dann, wenn der Vorzugsgewinn- anteil für das leßte abgelaufene Geschäfts- jahr voll bezahlt ist. Bei der Nach- zahlung gehen ältere Gewinnanteilsreste stets den jüngeren vor. Die Nachzahlungen werden gegen Einreihung desjenigen Ge- winnanteils<heins geleistet, der für das Ges schäftsjahr ausgefertigt ist, aus dessen Ge- winn die Nachzahlungen bestritten werden. Die Inhaber der Stammaktien haben einen Gewinnanteil erst dann zu be- anspruchen, wenn die etwa rüd>ständigen Vorzugsgewinnanteile vollständig bezahlt sind. Vom Nest wird eine E bis om

Der alsdann verbleibende zur eventl. tveiteren Dividendenzahlung zur Verfügung der Ge- Bei Auflösung der Herab,

wede

feiner teilweisen Rückzahlung erhalten die

Vorzugsaktien aus der verteilbaren Masse den eingezahlten Betrag sowie etwa rü>- ständige Gewinnanteilbeträge, bevor auf die

Stammaktien etwas entfällt. Die Reichsmarkeröffnungsbilanz für den 1. Sanuar 1924 lautet wie folgt:

R.-M. 420 000 1 080 000 60 000

Aktiva. Grundstüde

anlage . «

. o . . .

werden- ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 20. Februar 1925, Mittags

[106931] Bayerische Lederstoffwerke

Akt.-Ges., Augsburg-Dberhausen. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur Teilnahme an einer am Samsêtag, den 21. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, in den Räumen des Notariats München V, -Karléplay 10, stattfindenden außerordentlichen Gene- ralversammiung eingeladen. Tagesordnung : 1. Bericht des Vorstands über die Ge- [Qalimage und Vorlage einer Zwischen- ilanz.

2. Neuwahl des Aufsichtsrats.

3. Sonstiges.

Die Aktionäre, welhe an der Ver- sammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am 3. Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaft oder bei der Darmstädter und National- bank, Filiale München, während der üblihen Geschäitsstunden zu hinterlegen.

Augsburg, den 3. Februar 1925.

Der Vorstand.

[106440]

Elektrote<hnis<he Fabrik Rheydt,

Max Schor< & Cie., Akt.-Ges.,

Rheydt.

Die Aktionäre unjerer hiermit zu

Gesellschaft einer aufßer-

S Uhr, im Verwaltungsge- bäude unserer Ge/lell|haft in Rheydt,

Breitestraße, eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Reichsmarkeröffnungs- bilanz zum 1. Juli 1924 sowie des Merichtes des Aufsichtsrats und des Vorstands.

. Beschlußfassung über die Genehmigung der Neichsmarkeröffnungsbilanz und über die Umstellung des Gesellschafts- Fapitals auf Reichsmark jowie die Durchführung der Umstellung.

. Nenderung des Gesellschaftsvertrags betr. Firma ($ 1), Gegenstand des Unternehmens ($ 2), Grundkapital

(88 3— 4), Organé der Gesellschaft

(S8 5—18), Geschäftsjahr und Bilanz

(S8 19—23). Uebertragung der ent- sprechenden redaktionellen Neufassung der Satzung an den Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind alle Aktionäre berechtigt

soweit sie spätestens bis zum 16, Februar

1925 ihre Aktien unter Beifügung eines

Nummernverzeichnisses bei unserer Ge-

\<äfts\telle in Rheydt, bei einem deutschen

Notar oder bei folgenden Hinterlegungs-

stellen deponiert haben :

Barmer Bankverein, Rheydt,

Barmen und

[106420]

Sächsishe Malzfabrik.

VIn der ordent!ihen Hauptversammlung vom 23. Dezember 1924 is u. a. be- i<lossen worden, das Aftienfapital der Gejellshaft im Verhältnis von 50 : 3 von ÆMA 15 000 000 auf 900000 Reichsmark umzustellen, und zwar dergestalt. daß jede Aktie über 4 1000 auf Reichsmark 60 und jede Aktie über 4 5000 auf Neichs- mart 300 herabgestempelt wird.

Demaemäß fordern wir die Besitzer der Aktien hiermit, auf. ihre Aktien ohne Ge- winnanteils{heinboaen unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses bis . zum 20. Februar 1925 einschließli<h in Dresden bei der Dresdner Bank zur Abstempelung einzureichen.

Die Abstempelung erfolgt provisions- frei, sofern die Aktien am Schalter während der üblichen Gescbäftsstunden eingereicht werden. Wird die Abstempelung im Wege des Briefwechsels veranlaßt, so wird die Abstempelungéstelle die übliche FLApIoN in Anrechnung bringen. Ebenso gehen die Kosten der Versendung der Aktien zu Lasten der Aktionäre. - Ueber die ein- gerecihten Aftien wird Quittung erteilt, gegen deren Nückgabe nah erfolgter Ab- stempelung die Stüde wieder erhoben werden fönnen.

Wir machen darauf aufmerksam, daß nah den jeßt geltenden Richtlinien der Zulafsungsftellen wvoraussihtli<h vom 5. Börsentage vor Ablauf der oben- genannten Frist ab die Lieferbarkeit nicht abgestempelter Aktien an den Börsen auf- gehoben werden wird. Es liegt daher im Interesse der Aktionäre, die Abstempelungs- frist einzuhalten.

Dresden, den 30. Januar 1925. Sächfische Malzfabrik. Paul Ne1ißhauer. Otto H. Knoop.

[106408] F. D. C. Fwand, Mühlen-Aktien-

esellschast, Breslau.

Die Aktionäre der F. D. C. Jwand Mühlen-Aktiengesellschaft, Breslau, laden wir biermit zu einer Generalver- sammlung auf Donnerstag, den 26. Februar 1925, Nachmittags 5 Uhr, in das Verwaltungs8gebäude der Darmstädter und Nationalbank Kommandit- gesells<haft auf Aktien Filiale Breslau, Ning 30, ergebenst ein. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust- re<nung für das Ge\häft8sjahr1923/24.

. Beschlußfassung über die Bilanz für 1923/24.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs-

[104682] 4 ordentlihen Generalversammlung?

Einladung zur

A. S6chilling, Act. Ges. |

Brauerei, Eis «& Limonadenfabr in Celle.

Verwaltungsgebäudes, Klein

Straße Nr. 49, stattfindenden orden

lichen Generalversammlung ein. Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz und Gewinn und Verluftre<hnung per 30. Septemb 1924 nebst Bericht des Vorstands u Aufsichtsrats.

des Abschlusses und über die VBorstands. ' bilanz für den 1. Oftober 1924.

. Saßungsänderung entsprechend den j fassenden Beschlüssen.

Anleihe. . Neuwahl des Aufsichtsrats.

\tände. Zur Teilnahme an der Generalversam lung sind diejenigen Aktionäre berechtigh

Hinterlegungs1cheine bis zum 16. F 19295 bei oer Gesellschaftskasse, Hehlener Straße 49, hinterlegt haben. Celle, den 28. Januar 1925.

[106330]

Vadishe Maschinenfabrik &

Eisengießerei

vormals G. Sebold und Sebolh & Neff, Durlach.

Abstempelung der Aktien betr.

Generalversammlung vom 29. 1924, das Stammaktienkapital von

worden ist, fordern wir unsere Aktionän bierdur< auf, ihre Attien ohne Gewinn anteilsceinbogen mit zahlenmäßig geord netem V¿ummernverzeihnis zwe>s Abstem

pelung des Nennwerts der Stammaktie * von P.-M. 1000 aut N.-M. 200 bei eina

der na<folgenden Stelle einzureichen : in Karlsruhe bei dem Bankhaul/ Veit L. Homburger, in Frankfurt a. M. bei der Deut schen Effekten- & Wechselbank, Die Einreichung hat vom 1. Februa bis 15. März 1925 zu erfolgen. Die Ab \stempelung erfolgt provisionstrei, sofern di

Wir laden hiermit uniere Aktionäre F der am Donnerstag, den 19. Februa 6 Uhr Abends, im Sigungszimmer des Heblene®

lichen Generalversammlung fnit ein.

. Beschlußfassung über Genehmigu /

lastung des Aufsichtsrats und de" . Vorlage der Reichsmarkeröffnungs : . Beschlußfassung über die Umstelluny |

. Beschlußfassung über Aufnahme ein(

. Beschlußfassung über etwaige re<l" zeitigangekündigte Verhandlung8gegen *

die ihre Aktien oder notariell beglaubigt

Der Aufsichtsrat. A. Schilling, Der Vorstand. Frhr. v. Hammerste in

Nachdem der Beschluß der ordentlicha Dezembej M 16 000 000 auf R.-M. 3200 000 umzu“ stellen, in das Handelsregister eingetraga

“erkuscsbahn Aktiengesellschaft, Cassel-Wilhelmshöhe.

Wir laden die Aktionäre unserer Gesell- Gast zu der am Donnerstag,. den 6. Februar 1925, 4 Uhr Nach-

mittags, in dem Amtszimmer des Notars Sustizrats Landgrebe in Cassel, Königs-

hlay 34, stattfindenden 1. Ion jer-

Tagesordnung : . 1. Vorlage der Reichsmarkeröffnungs- F bilanz für den 1. April 1924 mit Drdsunaabeciht des Vorstands und ussichtêrats. i

. Genehmigung der vorstehenden Bilanz. . Beschlußfassung über die Umstellung des Aktienkapitals dur<h Herabsegung

des Nennbetrags der Aktien. 4, Ermächtigung des Vorstands, die zur Vmstellung erforderlichen Maßnahmen

u treffen. d, Biermit im Zusammenhang stehend: © Sayhungsänderung. Aktion welche an dieser außerordent- en ‘Generalversammlung teilzunehmen heabsihtigen, wollen ihre Aktien ohne sbogen spätestens am dritten Tage vor m Versammlunastage in den Geschäfts- äumen der Gesellschaft hinterlegen oder den Nachweis über eine anderweit erfolgte nterlegung innerhalb dieser Frist er- ingen. Cassel-Wilhelmshöhe, den 23. Ja- var 1929, Der Aufsichtsrat. Geh. Baurat Dr.-Ing. Höpfner, Vorsitzender.

106407] Kulmbacher Exporthrauerei

Mönchshos“ Aktiengesellschaft.

Die am 19. Dezember 1924 abgehaltene prdentlihe Generalversammlung unserer

sellichaft hat u. a. beschlossen, das bis- herige Stammaktienkapital der Geselle haft in Höhe von 12000 000 Papier- mark auf 1200000 Reichsmark umzu- ellen, und zwar dergestalt, daß iede Stammaktie über je #4 1000 auf NReichs- nark 100 herabgestempelt wird.

Nachdem diefer Beschluß in das Handels- egister eingetragen worden ist, fordern

die Besitzer der Stammaktien hiermit

uf, ihre Aktien ohne Gewinnanteil\<{ein- ogen unter Beifügung eines Nummern-

zeichnisses bis zum 9. März 1925 inschließlich _in Dreéden bei der Dresdner Bank, h A Lea bei der Kulmbacher Volks-

van

zuin Zwecke der Abstempelung einzureichen.

Die Abstempelung erfolgt provisionsfrei,

[Pfern die Aktien am Schalter während i E Abliden Ge|chäftsstunden eingereiht |Þ- “werden.

Wird die Abstempelung im Wege

N

[106377]

Leander Schuhfabrik A. G. vormals Carl 9chsenhirt

& Behrens, Offenbach. a. Main.

Die Aktionäre werden hierdur< zu der am Samstag, den 21. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungs- zimmer des Bankhauses S. Merzbach, Offenbach a. M., stattfindenden ordent- lichenGeneralversammlung eingeladen. j Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftéberihts sowie

Vorlage und Genehmigung der Sn nebst Gewinn- und Verlustre{nUng

per 30. Juni 1924 und Beschluß-.

assung über die Verwendung des eingewinns.

. Entlastung des Vorstands und des Aussichtsrats. 5

3. Vorlage und Genehmigung der Neichs- marferöffnungébilanz zum 1. Juli 1924. Erstattung des Prüfungs- beri<ts des Vorstands und des Auf- Nchtárats

. Bescblußfassung über die Umstellung des Grundkapitals und die zur Du1h- führung ‘erforderlihen Maßnahmen.

. Beschlußfassung über einen Fusions- vertrag.

. Erhöhung des Grundkapitals.

. Firmenänderung

. Aenderung der Statuten, insbesondere der as 1, 3, 5, 20 und 23.

9. Aufsichtsratswahlen. j

Diejenigen Aktionäre, wel<he in der Generalver]jammlung ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben ihre Aktien oder einen Hinterlegungéschein eines deuts<hen Notars spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung in Offen- ba< a. M. bei der Gesellschaft oder bei dem Bankhaus S. Merzbach, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Bank Filiale Frankturt a. M. oder bei dem Bankhaus Paul Strasburger & Co. zu hinterlegen.

Offenbach a. M., Februar 1925.

Der Aufsichtsrat.

[106388]

Landliht Aktiengesellschast für Filmindustrie und Optik.

Zu der am 21. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, in den Räumen des Vereins Deutscher Ingenieure, Berlin, Sommerstraße 4 a, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung unserer Gesells<aft 1aden wir die Herren Aktio- nâre hiermit ein.

Tagesordnung:

1. Genehmigung der Abschlußbilanz für das am 30. April 1924 abgelaufene Geschäftsjahr sowie der Gewinn- und Verlustre<hnung.

. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

[106385] x

Aktien-Gesellschaft Werderscher

Markt, Verlin. Durch die Beschlüsse unserer außerordent-

lihen Generalversammlung vom 18. De- zember 1924 ist die Umstellung unseres Aktienkapitals von Papiermark 1 750 000 auf Reichsmark 875 000 erfolgt, eingeteilt in i is Stück Aktien über je 500 R martf.

eihs- Nachdem die Eintragung der General-

versammlungsbeshlüsse in das Handels- register erfolgt

Aktionäre du zwe>s Abstempelung auf den Reichsmark- nennwert von je 500 Neichêmark 28, Februax 1925 bei der städter und Nationalbank Kom.-Gej. auf Aktien in Berlin, Behrenstr. 68/69, während der üblichen Geschäftöstunden mit einem doppelten Nummernverzeichnis ein- zureichen.

ist, fordern wir unsere die Mäntel ihrer Aktien

is zum arm-

Die Auébändigung der abge-

\stempelten Aktienmäntel erfolgt gegen

Rückgabe der von der Einreichungéstelle auégestellten Empfangsbescheinigungen fo- bald als mögli, und zwar soweit die Einreihung an den Schaltern der Ein- reichungsf\telle während der üblichen Ge- s<äftsstunden geschieht provisionsfrei ; erfolgt die Einreihung im Korrespondenz- Ls wird die übliche Provision be- rechnet.

Berlin, im Janüar 1925. Aktien-Gesellschaft Werderscher

Markt. H. Silberberg. Lachmann.

[106406]

»Îeros“ Aktiengesellschaft sür

Elektro-Kraftwerïe & Apparate- bau, Herbolzheim a. d. F.,

Post Neudenau.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Donnerstag, den 19. Februar 1925, Vormittags

10 Uhr, im Eilenbahnhotel Linsenmeyer in Heilbronn a. N. stattfindenden 2. or- dentlichen Generalversammlung mit folgender TageSordnung eingeladen :

1. Vorlage und Genehmigung der Papier- marfkabs<hlußbilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung auf den 30. 6. 24 mit Bericht des Vorstands und Prü- fungsbemerkung des Aufsichtsrats.

2. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats tür die gege Papier- marfkabj<lußbilanz nebît Gewinn- und Verlustre{nung auf 30. 6. 24.

3. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz auf 1. 7. 24. :

4. Erstattung des Prüfungsberihts des Vorstands und Aussichtsrats nebît Umstellungsvorschlag. Dieser lautet:

Die bestehenden Vorzugsaktien werden zunächst in Stammaktien um- Das Gesamtaktienkapital

unjerer Gesellschaft hierdur< auf, Aktien ohne Gewinnanteil|<heïnbogen bis zum 16. März 1925 einschließli<h mät einem doppelt ausgefertigten Nummern: verzei<n?s einzureichen j

zur Abstempelun

[Ammendorfer Papierfabrik,

Ammendorf.

Die_ Generaltersammlung unserer Aktionäre vom 24. Oktober 1924 hat die

Umstellung des Aktienkapitals aut Neichs- marf {m Verhältnis von 20 : 1 bes<losen. Zur Durchführung dieses BeschlusseC dessen Eintragung in das Handelsregister erfolgt ist, sollen die Akkien über nom. Papier- mark 10090 auf 50 Neichsmark und die Aktien über nom. Papiermark 5000 auf 290 RNeichémark herabgestempelt werden.

Demgemäß fordern wir die Aktionäre ihre

in Halle a. S. bei dem Bankhaus H. F. Lehmann, i Fei dem Baufkhaus Reinhold Ste>ner, in Berlin bei dem Bankhaus Delbrück Schi>kler & Co.

Die Abstempelung der Aktien auf

Neichsmark erfo!gt provisionsfrei, sofern sie am Schalter erfolgt ; falls sie im Wege des Briefwechsels stattfindet, woird die üb- liche Provision in Anrechnung gebracht werden. vor Ablauf der obengenannten Frist wird an der Berliner Börfe die Einstellung der Notiz für die Papiermarfkaktien erfolgen, fo daß nach diejem Zeitpunkt nur noch die auf Reichsmark abgestempelten Aktien lieferbar sein werden.

Voraussichtlih fünf Börsentage

Ammendorf, im Januar 1925. Der Vorstand. Kahnt. Ernst. [106387]

[106291]

In der außerordentlichen Generalver- fammlung vom 29. November 1924 wurde die Umstellung von nom. 6 000 000

apiermark betragenden Aktienkapitals auf

Reichsmark 30 000 einstimmig beshlossen.

Hiernah werden nom. 600 000 P.-M. Namensvorzugsaktien in niht bevorrechtigte VJnhaberstammaktien umgewandelt. Die Ümstellung erfolgt in der Weise, daß a) für je 4 Aktien von nom. 1000 P.-M. eine Aktie zu je 20 G.-M., b) für jede Aftie von nom. 10 000 P.-M. eine Aktie zu je 50 G.-M. im Wege des Umtausches und bezw. der Abstempelung gewährt wird. Nachdem diese Beschlüsse nunmehr in das Handelsregister eingetragen worden sind, fordern wir unsere Aktionäre hiermit

aut, Stamm- und Vorzugsaktien mit den

Dividendenscheinen zum Umtaush bezw. bis zum 30. April 1925 eins<ließli< bei unserer Gej)ell-

\chaftsfasse mit einem doppelt angefertigten

Nummernverzeichnis einzureichen. München, den 28. Januar 1925.

Südbayerishe Metallisator A. G.

Der Vorstand.

[106411] 1. Aufforderung.

Die außerordentli<he Generalversamm- lung vom 18. Dezember 1924 hat be- \<lofsen, das bisherige Stammtkavita! von M 50 000 000 aur N -M 100 000 zu ers mäßigen. Die Vörzygéaktien werden eins gezogen

Wir fordern daher die Aktionäre unserer (Gefellshaît auf, zum Zwetke der bes schlossenen Umstellung ihre Aktien mit Gewinn- und Erneuerungs scheinen bis zum 5. Mai 1925 an der Kasse der Halleschen Effekten- & Wechselbank A.-G., Halle a. S, einzureichen. Äktien, wel<e niht zur Einreichung gelangen, werden für fraftlos erflärt.

Goslar, den 30. Januar 1925.

Holz- und Gerbstoffwerke Hercynia A. -G., Goslar/Ÿarz.

N. Beuermann.

[106441]

Angebot der Max Fase & Comp,

Aktiengesellschaft, Berlin, an dies

Aktionare der Titaniawerk Aktiens gefellshaft, BVerlin-Nudolstadt.

Nach Eintragung der von der Max Hasse & Comp. Aktiengeselli<ait, Berlin, und der Titaniawerk Aktiengesellschaft, Berlin-Nudolstadt, unter Aus|{<luß der Liquidation beschlossenen Fusion in das Handelsregister fordern wir die Aktionäre der Titaniawerk Aftiengesellsshaft hierdur< arf, ihre Aktien zwe>s Umtau\<h von. Papiermark 50000 Titaniaaktien in Reichsmark 200 Stammaktien der Max Hasse & Comp. A.-G., mit Dividendens bere<tigung vom 1. September 1924 bet der Dresdner Bank, Berlin, oder deren Filiale in Eisenach, bei dem Bankhause von Goldschmidt - Nothshild & Co. Berlin, bei dem Bankhause Alexander : Loewenherz Nachflg., Berlin, oder bei dexr Gewerbe- und Handelsbank e. G. m. b. H, Rudolstadt, einzureihen. Die Aftien der Titaniawerk A.-G., die nicht spätestens bis zum 5. Mai 1925 eingereiht sind, : werden tür frajtlos erflärt werden. Das gleihe gilt von Aktien, die eine zum Ersatz dur<h Aktien der Max Hasse & Comp. A.-G. erforderli Zahl nicht erreichen und nicht bis zu dem genannten Termin zur Verwertung für Rechnung der Bes leiligten zur Verfügung gestellt sind. Die an Stelle der für kraftlos erflärten Aftien der Titaniawerk A.-G. tretenden Aktien der Max Hasse & Comp. A.-G. werden verfautt und der Erlös wird den Bes teiligten von uns zur Verfügung gehalten,

Glerchzeitig fordern wir gemäß 88 306 und 297 H.-G -B. die Gläubiger dex Titaniawerk Aktiengesells<haft auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Berlin, im Januar 1925.

Max Hasse & Comp. Aktiengesellschaft.

“des Briefwechsels veranlaßt, so wird die “Abstempelungsstelle die üblilhe Provision

genommen werden. Findet die Einreihuy M Anrechnung bringen. Ebenso gehen die im Wege des Shtiftwebsels statt. | “Kosten der Versendung der Aktien - zu werden die Stellen die üblihe Gebüh Lasten der Aktionäre. Ueber die einge- biertür in Anrehnung bringen Die Au keichten Aktien wird Quittung erteilt, bändigung der abgestempelten Aktienmänt( Yegen deren Rückgabe nah erfolgter Ab- erfolgt gegen Nückgabe der von den Ab e die A Q O t i 5 werden fönnen. Vom 10. März

n Sage ente GMPrats “ab eifolgt die Abstempelung aus\<ließli<h

eel Zw Prüfung der Legi timation des Vorzeigers der Empfang

Aktien während der üblihen Gechäftb gewandelt.

stunden eingereiht und wieder in Empfan

= | Utensilien S 2%

Pferde und Wagen .

Automobile . . « < 5

Kautionen

Wertpapiere und Beteili- Un E S

Kasse .

Wechsel

Debitoren R.-M.334 254,80

Bankgut- haben. , 86 130,60

Vorräte . «

bilanz für den 1. August 1924 nebst dem Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über die Eröffnungs- bilanz und den Hergang der Um- tellung.

Umsstellung.

Satungsänderungen infolge der Ums stellung.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre bere<tigt, die spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung in den üblichen

Darmstädter und Nationalbank, Kom.- Ges auf Aktien, Berlin und Rheydt,

Deutsche Bank, Berlin und Rheydt.

Gladbacher Gewerbebank, M.-Gladbach,

A. Schaaffhausen'scher Bankverein A.-G., Nheydt, M -Gladbah und Köln, 5.

Bankhaus Schwarz, Golds<hmidt & Co, | 6. Berlin W. 8.

Rheydt, den 29. Januar 1925.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats

Dr.-Ing. h. 6. H. Leisse. Der Vorstand.

, Vorlage der Reichsmarkeröffnungs- bilanz füc den 1. Mai 1924 sowie |. des Prüfungsberihts des Vorstands und Aufsichtsrats über die NReichs- markeröffnungsbilanz und den Hergang der Umstellung. Genehmigung der Neihêmarkeröffnuogsbilanz.

. Beschlußfassung über die Umstellung des Grundfapitals auf Reichsmark.

a) dur< Einziehung der mehr- \timmigen Vorzugsaktien und Nü- zahlung des in Reichsmark umgerech-

von 650 Millionen Papiermark wird ermäßigt auf H 32500 Goldmark durch Abstempelung der Stammaktien im Nominalbetrag von 4 20 000 Kane auf eine Goldmark. Zur - Ausgabe gelangen neue Aktien im Nominalbetrag von G -M. 20, so daß auf nominal 400000 Papiermark- aktien eine neue Aktie à 20 Goldmark bezogen werden kann. Für anfallende Spizen sind Anteilscheine auszustellen. Veber diesen Umstellungévorschlag

[106410] „Fndustriebedars“ Handels-Aktien-Gesellschast i. L., Münster i. W.

Hiermit werden die Herren Aktionäre zu der am Mittwoch, den 25, Februa 1925, Nachmittags 5 Uhr, im Restaurant Küpper - Fehtrup, Münster i. W Marienplaz. stattfindenden Generalversammlung eingeladen.

__ Tagesordnung: i 1. Vorlage der Liquidationsbilanz und Bericht des Liquidators, S elta Batung über die Grundstücke.

Pasfiva. Stammkapital : 640 Aktien à 4 100 . 83000 Aktien à 4 50 . 4300 Aktien à 4 20

60 000 3 487 48 573

86 000 300 000 11 29% 2 306 28 000

341 602

d S

Fee ttoren / ° eisser Vereinsbank? . . Gesetzliche Reserve . « « «

L

Mur noch bei der Dresdner Bank in

420 385 bescheinigung sind die Abstempelungsstella Dresden.

997 074

A D

# Wir maten darauf aufmerksam, daß

[106379] Mimosa, Aktiengesellschaft,

Dresden.

Auf Veranlassung der Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin wird bekannt- gegeben : Die außerorcdentlide Generalversamm- h der Gesellshaft vom 2. Oktober 1924 at unter Genehmigung der untenstehenden Meichsmarkeröffnungsbilanz beschlossen, das bisher Æ 36 350 000 betragende Grund- Tapital der Gesellschast, bestehend aus 85 350 auf den Inhaber und je nom. 1000 lautenden Stammaktien Nr. 1 bis 30 000 und Nr. 34 651—40 000 jowie 1000 auf den Inhaber und je nom. M 1000 lautenden Vorzugséaktien Nr. 1 bis 1000 auf Reichsmark 1 572 500, derart umzustellen, daß jede Stammaktie Nr. 1 bis 25000 und Nr. 34651—40 000 auf 50 Reichsmark, jede Stammaktie Schugaktie) Nr. 25 001—30 000, die isher nur mit 25 9% eingezahlt waren, auf Reichsmark 1,— abge- De wird, wobei die rü>ständigen Ein- agen auf diese Aktien auf insgesamt bO00 Reichsmark aufgewertet und von den SVnhabern derielben die Resteinzahlung von Meichémarf 5000 eingetordert wird; jede Worzugéaktie Nr. 1— 1000 wird auf Meichémark 50 abgestempelt. Das Grund- Eapital ist jomit zerlegt in 30 350 Stamm- aftien Nr. 1—25 000 und Nr. 34 651 bis 40 000 über je 50 Reichémark Nennbetrag, d0O00 Stammaktien(Schutzaftien) Nr.25 001 bis 30000 über je Reichsmark 1 Nenn- betrag und 1000 Vorzugsaktien Nr. 1 bis 1000 über je 50 Reichsmark Nennbetrag, die fämtlih auf den Inhaber lauten. Die Umstellung ist erfolgt und in das Handels- register des Amtsgerichts Dresden einge- Îragen. Die Stammaktien “Nr. 1—25 000 vnd Nr. 34 651—40 000 sind an den Börsen zu Berlin, Dreéden und Chemniß eingeführt, die Stammaktien Nr. 25 001 bis 30 000 (Schußzaktien) und die Vorzugs- aktien dagegen nicht. Das Ge\chättsjahr der Gesellschaft ist s Kalenderjahr. In der Generalver- ammlung gewährt jede Attie eine Stimme; doeh gewährt jede Vorzugéaktie in den ällen der Beseßung des Aut!sichtérats, enderung des Statuts und Auflösung der Gesellichaft 20 Stimmen. Die Ein- iehung ( Amortisation) von Stammaktien Pet Anfauf, Auélosung, Kündigung oder in ähnlicher Weije ist zulässig. Die Vor-

[Sl S

2 389 524

Overhoff. Cramer.

Pasfiva. Aktienkapital :

Stammaktien . Schutaktien s Vorzugsaktien .

1517 500 5 000 50 000

1 572 500 160 000 40 000

o 90 odo o é o.“

Reservefonds D elNebere o A Uebergangsfonto eins{<l. Steuerrü>lage u. Nenten- bankumlage

Kreditoren

996 626|( 60 3972:

2 389 524 Die Bewertung der Aktivkonten ist

Goldbilanzverordnung und des $ 4 der 2. Durchtührungéverordnung erfolgt.

Die Bewertung der Grundstücke und Gebäude sowie der Werksanlagen erfolgte auf Grund sforgfältigster Taxen und Be- rechnungen, und zwar die BVewertung der- jenigen Gebäudeteile, deren An|chaffung no< in Goldmark erfolgte, zu den tat- \ächlih aufgeweudeten Goldmarkbeträgen abzügli<h angemessener Abschreibungen, die der später hinzugekominenen Gebäude zum Herstellungswert von Ende 1923 unter Abzug der normalen Abschreibungen und eines Drittels des so ermittelten Wertes.

Das Fabrikgrundstü> hat eine Größe von ca. 13000 qm, davon ca. 3550 qm bebaute Fläche; hierzu kommen Wohn- grundstüde im Gesamtauëmaße von ca. 18:500 gm, wovon ca. 1000 qm bebaut sind.

Hiermit fordern wir die Inhaber der Stamm- und Vorzugsaktien auf, die Mäntel bis spätestens zum 21. Februar 1925 in Dresden bei der Gesellichafts- kasse oder

i dem Banthause Gebr. Arnhold oder in Berlin bei dem Bankhause Gebr. Arnhold oder in Os oder in Leipzig bei dem Bankhause Bayer & Heinze zum Zwe>ke der Abstemvelung auf je Reichómark 50 bezw. Neichémark 1 einzu- reichen.

Aftionäre, die ihre Aktien nit inner- halb der angegebenen Frist zur Abstempe- lung einreichen, haben die hierdur< ent- \tehenden be'onderen Unfkojten zu tragen.

Dresden, den 15. Januar 1925.

Mimosa, Aktiengesellschaft,

Wiener.

unter genauer Beachtung des $ 4 ders

(106435)

Carl Flemming und C. T. Wiskott, Aktiengesellschaft für Verlag und Kunstdruck, Glogau und Berlin. Die Alktionâäâre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Freitag, den

27. Februar 1925, Mittags 12 Uhr,

in Glogau in den Räumen des Flemming-

hauses stattfindenden ordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäktsberihts und der Jahresbilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr 1923/24.

. Beschlußfassung über die Genehmis gung der Fahreébilanz und die Ver- wendung des Reingewinns.

. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

. Vorlegung der Goldmarkeröfnungs- bilanz für den 1. Juli 1924, des M L des Vorstands und

ufsihtsrats jowie des Umstellungs- plans.

. Brschlußtassung über die Genehmi- gung der Goldmarkeröffnungsbilanz sowie über die Umstellung und ihre Durchführung.

. Abänderung des Gesellschaftsvertrags in Gemäßheit der Beschlüsse zu d.

. Fernere Abänderung von $ 12 Abs. 3 des Gesellschaftsvertrags, betreffend die festen Bezüge des Aufsichtsrats.

8. Wahlen zum Aujsihtsrat.

Die Aktionäre, die in der Generalver-

sammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen,

haben bis zum 23. Februar 1925, 1 Uhr

Nachmittags, bei der Kasse der Gesellschaft in Glogau

oder bei der Kasse der Gesellschaft in Berlin

oder bei dem Bankhause S. Bleichröder in Berlin oder bei dem Bankhause E. Heimann in Breélau ihre Aftien zu hinterlegen oder si< durch Hinterlegungsschein auszuweisen, in welchem von der Neichsbank oder von einem deutschen Notar die Hinterlegung von Aftren unter Angabe der Nummern be- scheinigt wird Glogau, Berlin, den 31. Januar 1925. Der Vorfißende des Aufsichtsrats;

<lipphad>e.

Geschäftestunden bei der Gesellschaftskasse oder bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellshaft auf Aktien Filiale Breslau, Ning 30, oder bei einem deutshen Notar ihre Aktien oder die über diefe lautenden Hinterlegunasscbeine der Neichsbank, des Berliner Kassenvereins oder eines Notars, mit einem Nummern- verzeichnis hinterlegt haben.

Breslau, ten 29. Sanuar 1925.

F. D, C, Jwand Mühlen-Aktien-

gesellschaft. Der Vorftand. Rudolf Jwand.

[106419] Siebenlehner Schuhfabrik Aktien- gesellschaft, Siebenlehn i. Ga.

Die Generalversammlung hat am 19. Dezember 1924 beschlossen, das bis- herige Grundkapital von 50000 000 Papiermark, ermäßigt dur< Wegfall der Namensaktien auf 48 000 000 Papiermark, im Verhältnis 500: 1 aut G.-M. 96 000 umzustellen. Die Aktionäre werden auf- gefordert, bis pätestens 10. Mai 1925 ihre Inhaberaktien nebst den dazugehörigen Bogen bei der Vogtländishen Bank Ab- teilung der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt, Plauen, oder Commerz- ‘und Privat-Bank Filiale Meißen, Meißen, oder Nossener Bank A.-G., Nossen, ein- zureichen.

Gegen Einreichung von 4 10 000 alte Inhaberaktien wird eine Aftie zu 20 RNeichs- mark gewährt. Für alte Inhaberaktien, die zum Umtausch in Aktien zu 20 Neichs- mark nicht ausreichen, erhält der Aktionär auf je ÆÁ 1000 alte Inbaberaktien einen Anteilshein über 2 Reichémark, 10 Anteil- \cheine werden in 1 Aktie von 20 Reichs- mark umgetauscht. i

Aktien, die nit bis zum 10. Mai 1925 eingereiht sind, oder Aktien, welche die zum Ersatz dur neue Aktien erforderliche Zah! nicht erreichen und die auch nicht der Gesellschart zur Verwertung für Rechnung der Beteiliaten zur Verfügung gestellt werden, werden für fraftlos erflärt

Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien auszugebenden neuen Aktien bezw. Anteilsheine, werden für Rechnung der Säumigen verkauft.

R OHOE i, Sa., den 31. Januar

* Siebenlehner Schuhfabrik

Aktiengesellschaft.

berechtigt, aber nit verpflichtet. Durlach, den 27. Januar 1925.

<aber. Diesfeld.

[106376] Leipziger Buchbinderei

Leipzig.

Die ordentliche eneralversammlun

| unferer Aktionäre vom 24. N

favitals auf N.-M. 950 000, bestehend au 19 000 Stammaktien zu je N.-M. 50, b \{lossen. Nachdem die Eintragung diest Kapitalsumstellung in das Handeleregist erfolgt ist, fordern wir hierdur< zur C reihung der Stammaltien ohne Gewin! anteilscheinbogen zwe>s Abstempelung unt folgenden Bedingungen auf: ; 1. Die Abstempelung der Stammaktie erfolgt bis $. März 1925 einschließli bei der Allgemeinen Deutshen Cred Anstalt in Leipzig, bei der Commerz- } Aktiengesellschaft, Filiale Leipzig,

K. a. A., Filiale Leipzig, oder

bei der Deutschen Bank, Filiale Leivzig während der bei jeder Stelle üblihe! Ge\chäftsstunden. | 2. Zwe>ks Abstempelung sind d Stammafktienmäntel, na<h der Nummer folge geordnet, nebst einem mit zahle!

ver}ehenen Eimeichungs|<hein, wofür Fo mulare bei den Einreichungsstellen erhältli find, vorzulegen Bei Einreichung |! Wege der Korrespondenz wird die üblid| Gebühr berechnet, während bei Einreichu am Schalter bis zum 3. März 1925 Kostt nicht entstehen. é

3. Aut den eingerei<hten Mänteln wi" der neue Neihsmarknennwert von R -M aufgedru>t. Falls die abgestempelt Mäntel nicht sofort zurü>zegeben wer? fönnen, werden Quittungen auégefer ti gegen deren Rückgabe dann die Aut lieferung erfolgt. Die Cinreichungestell! sind berechtigt aber nicht verpflichtet, b Legitimation der Einreicher diejer Qu! tungen zu prüfen

Leipzig, im Januar 1925.

Leipziger Buchbinderei Actie:- gesellschaft vorm. Gustav Fritsd

Rummel. Lange.

S Eg LIE PRLaA E . Bb1fentag vor Ablauf der obengenannten

gesellshaftvorm. Gustav Frihsche

und Privat-Ban“

bei der Darmstädter und Nationalbal ;

mäßig . geordnetem Nummernverzeihn

mach den jeßt geltenden Richtlinien der

ulassungsstelen voraussihtli<h vom

rist ab die Lieferbarkeit niht abgestem-

: : A elter Aktien an den Börsen aufgehoben Actien resse der Aktionäre, die Abstempelungs- Arist einzuhalten.

erden wird. Es liegt ‘daher im Jn-

Kulmbach, den 30. Januar 1925, Kulmbacher Exportbrauerei „Mönchshof‘“' Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

Schulz. Wilh. Meußdoerffer. 106390)

Norddeutsche Tricotweberei vorm. Leonhard Spri & Co. Aktiengesellschaft.

Nach dem Beschluß der Generalver-

mlung unserer Gesellshaft vom . November 1924 wird das Alktien-

apital von nom. 10 000 000 Papiermark

uf nom. 800 000 Reichsmark umgestellt. Die Aktien über je nom. 1000 P.-M. erden auf 80 N.-M. umgestellt.

" Nachdem die erfolgte Umstellung auf teih8mark in das Handelsregister einge- agen worden ift, fordern wir hiermit die lftionäre unserer Gesellshait auf, die

Mäntel ihrer Aftien zur Abstempelung aur den Betrag von 80 N.-M. in der

zeit vom 2. bis 28. Februar 1925 ein- Mcließli<h bei dem Bankhaus Bett Simon

Co., Berlin W. 8, Mauerstraße 53, ährend der üblihen Geschäftéstunden mit nem doppelten, arithmetis<h geordneten Nummernverzei<hnis einzureichen.

Erfolgt die Einreihung der Papiermark- ktien zur Abstempelung an dem Schalter, d wird feine Provision berechnet ; werden ie Aktien im Wege der Korrespondenz ngereiht, so wird die übliche Provision erechnet. Vorauss\ichtlih fünf Börsentage vor blauf der obengenannten Frist wird an er Berliner Börse die Einstellung der lotia für die Papiermarkaktien erfolgen, d daß nach diesem Zeitpunkt nur noch die

Reichèmark abgestempelten Aktien erbar sein werden.

Berlin, den 31. Zanuar 1925.

Norddeutsche Tricotweberei borm,. Leonhard Spri> « Co, Aktiengesellichaft, Der Vorstand.

neten Einzahlungswertes an die Vor- zugsaktionäre,

b) dur< Herabseßung des Nenn- werts der Stammaktien im Verhält- nis 250 : 1.

Ermächtigung des Vorstands und Aussichtérats, die Einzelheiten für die Durchführung der Umwmstellung der Stammaktien festzuseßen und dabei auch neue Aktien im Nennwert von 100 Neich8mark oder einem Vielfachen davon zum Zwe>te des freiwilligen Umtausches gegen eine entsprechende Anzahl bisheriger Aktien auszugeben. . Genehmigung der Ausgabe von Ge- nuß|\heinen in zu bes<ließender Höhe. Beschlußfassung über Aenderung der Sazungen: 8 3 (Höhe Grundkapitals), i

8&8 12, 13, 15 (Befugnisse des Vorstands),

i 20 (Befugnisse des Aufsichtsrats),

und Zerlegung des

26 (Stimmrecht der Aktien), 30 ( na der General- versammlung, Streichung der Ziffer 9), 8 32 (Verteilung des Reingewinns), Streichung des $ 33 Abs. 2 und

& 34 (UVebergangsbestimmungen), 8 35 (Berücksichtigung der Genuß- \cheine bei Auflösung der Gesellschaft). . Ermächtigung des Aufsichtsrats, Aende- rungen der Satungen, die nur die

assung betreffen, vorzunehmen. 10. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Ueber Punkt 4a der Tagesordnung und die damit im Zusammenhang stehenden Saßzungéänderungen findet neben der Ab- stimmung der Generalversammlung eine getrennte Abstimmung der Vorzugsaktio- näre statt.

Attionäre, die der Versammlung bei- wohnen und ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre Akiien oder die Be- scheinigung über Hinterlegung ihrer Aktien bei einem Notar |pätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei

unserer Gesellschaftskasse, Berlin, Zim-

meistr. 72/74, der Dresdner Bank, Berlin, oder der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Berlin, hinterlegen. Berlin, den 2. Februar 192% Der Vorftand. Bru>. Wittko.

hat getrennte Abstimmung dêr Vor- zugs- und Stammaktionäre zu erfolgen.

b. Genehmigung der Goldmarkeröff- nungébilanz und Beschlußfassung über die Ümstellung und ihre Durchführung.

6, Beschlußfassung über die Dauer des 2. Geschäftsjahrs ab 1. 7. 24 bis 31. 12. 24.

7. Vorlage der Sc(hlußbilanz nebst Ge- winn- und Verlustre<nung für das 6 Monate umtassende 2. Geschäfts- jahr ab 1. 7. 24 bis 31. 12. 24.

8, Entlastung des Vorstands und Auf- sihtsrats für die Schlußbilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das 2. Geschäftsjahr ab 1. 7. 24 bis 31. 12. 24 und über die Geschäfts- führung bis zum Schlusse der General- versammlung.

9, Beschlußfassung über die Verlegung des Geschäftsjahres, gleiblautend mit dem Kalenderjahr ab 1. Januar 1929.

10. Neubeschaffung von Betriebskapital dur< Erhöhung des Aktienkapitals von N.-M. 32 500 um N -M. 17 500 auf N.-M. 50 000 dur< Ausgabe von

a) N.-M. 7500 auf den Namen lautenden Vorzugsaktien von je Nominalwert R.-M. 500,

b) R.-M. 10 000 auf den Inhaber Tsautenden Stammaktien von je Nominalwert N.-M. 100.

Die Vorzugsaktien sollen ausgerüstet werden mit erböhtem Stimmrecht und einer Vorzugsdividende von 9 9%.

11. Beschlußfassung über die Saßungs- änderungen, soweit solche infolge der Umstellung auf Goldmark erforderlich sind, und darüber hinaus Aenderung der 88 13, 15. 17, 21, 24 und 27.

12. Neuwahl des Aufsichtsrats.

13, Sale über die Liquidation der Gesellichaft für den Fall, daß die beantragte Kapitalserhöhung nicht genehmigt wird.

Zur Teilnahme an der Generalyer-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Uftien mindestens am dritten Werktage vor dem Tage der Ge- neralversammlung (den Tag der Hinter-

legung und der Versammlung niht mit-

gere<net) bei der Gejellihaft oder bei

einem deutschen Notar hinterlegt haben und si<h dur< Depotschein ausweisen. Der Aussichtsrat. Weißenfe1s, Vorsipender.

2, Kreditoren

3. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung und zur Ausübung des Stimm-

rehtes find diejenigen Aktionäre berehtigt, welche. ihre Aktien oder Interimsscheins

oder- die Hinterlegungsscheine einer Bank oder eines deutihen Notars, aus welchen die Nummern der hinterlegten Stü>e ersichtlich sind, spätestens am dritten Tage vox

der anberaumten Generalversammlung beim

Bankhaus Droste & Tewes, Münster

- Tad

i. W,, ees 13/14, oder bei der Gesellschaftskasse hinterlegen.

ünster i, W., den 28

Januar 1925

Der Liquidator: Adolf Dierkes.

[103419]

dEEAG 54

Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 der _Intern, JInvestment Co., Berlin.

Aktiva. 1. Kassenbestand 2. Inventar lt. Liste

3. Effekten, wertlos (99 000 Scherbrett-Aktien)

4. Debitoren 40 730,78 Kc. à 12,375 61891,57 $ à 420 ..

70 438 400 östr. Kr. à 5906 p. 1000

621,35 Lei à 1698 p. 100 9514.04.— £ à 1830 . 45 380,45 \fffrs. à 73,90 54 282,20 Rent.-Mk. . « « 17 800 holl. hf[. à 1,60 60 444,30 Lire à 1,84 , ° 8988,75 Peseten à 54,905

1357,17 Norw. Kr. à 0,62 287 Doll.-Schäße 0 0.2# ® 278,75 Goldanleibe . « .

5, Warenbestände lt. Liste « «4»

@ I 0.

“affe e ooooo. F

Passiva. boa tal) O

ri

6.00 0060. a

58 521,04 $ à 4,20 .

52 430 Kc. à 12,363

2791.07.— £ à 18,30 14 791,05 \frs. à 0,74 b4 344 Rent.-Mk. . . 259 184,41 holl. hfl. à 1,60 710 Doll.-Schätze T0 S: 95>

eo «- 06.0606 0 ¿@

e oooooo

O e eee. o.

e

F

h 72 29 965

28 333

45 60f 13 55 66 16 20 76 28 45 40 T5)

$2. 5. 0 S 00.09 0.09 0.00.0 0 00 90 S G 0 e 0.0 0/0 9 0 0.00... S Q. S S:

D 9 $> o _. P D @

450 789 344 640 853 801

e an aa Es f

-

ie e e J

40 000|/— 27 493 245 788 6 481 91 081/44 10 945/38 94 334 414 695/06 2 982|—

38 92

786 308 893 801

Fnternational Fnvestment Company Generaldirektion für Deutschland.

Die vorstehende Goldmarkeröffnungsbilanz habe i< auf Grund gelegten Papiermarkabs<hlußbilanz und des Inventars geprüft und

befunden. Berlin, den 28. Oktober 1924.

Friedrich | öffentlich angestellter, beeidigter Bücherrevisor im Bezirk der Handelskammer zu

der mir vors in Orbnung.

Mohr, Berlin