1925 / 28 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ein weiteres neues Gebiet für die Verkehrspolitik des Reichs, das im Einvernehmen mt den Läudern zu 1ölen sei. Am Luttveikehr arbeite Deutschland wiederum wegen der dun<h das Londoner Ulti- matum vorgenommenen Beschränkung teines Luitverkehrs unter besonders erkhwerenden Bedingungen. Deut)chland müsse aber alles tun um feine zentrale Lage zur Geltung zu bringen. Endlich aber müsse er dringend ersuchen, daß das Neichsverkehrêministerium der Entstehung monopolartiger Gebilde auf dem Gebiete der Tranèportversicherung, des Verkehrskredites, der Spedition, des Rolltuhr- und Lastwagen- verkehrs entgegenwirke. Sollten die bestebenden geseßlidben Bestim- mungen nit ausreichen, so müsse die Reichsregierung die Erweiterung ihrer Befugnisse verlangea Abg. E n gber ding!(D. Vp.)änßerte sich auéführlih über die Bedeutung der Binnenschiffahrt, über ihre schwierige Lage und über das Versagen des Scleppmonopo!ß au} dem Mitiellandkanal. Im Auftrage feiner Partei forderte er in mehreren Anträgen und Interpellationen: 1. die Uebertragung der staatlichen Schlepperei auf dem Mittellandkanal an eine gemischt- jirt\chaftlihe Gesellschaft unter Beteiligung des Reichs, 2. die _ Erhöhung der für den Ausbau des Lippeseitenkanals von Livpstadt bis Wesel eingeseßten Summe von . 12 auf 30 Millionen, 3. daß vor Beginn des Ausbaues des Mittellandkanals der Meichstag bezüglih der Linienführung nochmals gehört werde, 4. die beshleunigte Fertigstellung der dritten Schleuse bei Münster- Westtalen. Abg Schumann (Soz) betonte daß die Verkehrs- politik jür Wasserstraßen ein einheitliche sein müßte. Insbesondere müßte die Einbeitlichkeit der Rechtsverhältnisse auf diesem Gebiete gewahrt jein. Gegenüber den Wünschen des Vorredners, die Linien- führung des im Bau befindlichen Mittellandkanals in leßter Stunde no< zu ändern, befürhtete der fozialdemokratishe Redner, daß dur< Gewährung solder Wünsche die Vollendung des Mittel- iandfanals vielleiht auf Jahrzehnte hinaus verzögert werden könnte,

Plan enegültig festgelegt worden sei. keine Verzögerung

Betriebéräteorganisation im Lereich

größte Teil seiner Arbeit verloren gegangen fei, | sorgfältige Prüfung des personellen Bedarfes im Unterauéshuß Er wandte sih nicht grundsäßlih gegen die Absicht. ein Reichéwasser- straßengeset zu erlassen, warnte aber vor einer zu starken Zentrali)ation des Wasserslrafenwe!ens in Berlin, da dieses überhaupt nicht zent1a- liter venvaltet werden fönne * Wenn das Min'sterium neben seiner politishen Aufgabe der Wabrung der Nechte des Metches gegenüber dex Etsenbahn no< Wasseistraßen-, Luft- und Kra!tfahrwesen be- arbeiten solle, so habe es genügend Aufgaben, gber es sei ungewöhnlich gehemmt durch, die Flußfkommissionen, die der BVertailler Vertrag ein- gefeßt habe, und die Bestimmungen über die Lktichitfahrt. wünschte Auskunft über die Einmischungen der Flußkoummissionen und verwies auf die Vorgänge am Oberrhein. Zum Automobilwe'en wünschte er Einwirsung auf die Automobilindustrie, daß man Gebrauchë- und nicht Lurxusfahrzeuge baue, normalisiere und typisiere Das legtere sei besonders in den reih8eigenen Betrieben zu machen. kebréministeriuf ein Amt, das einer völlig neuen Verkeh1sentwiclung gegenüberstehe, die es zu fördern und vorwärts zu b1uingen gelte. Abg. Lei < t (Bayr. Volksp.) bielt es für notwendig, daß die Hobeits- rechte der Länder auch in den Fragen des Verkehrs genügend berü- sichtigt werden. Was den Krastverkehr anginge, fo sei damit ohne

Abg. Dr. Diet ri <- Baden (Dem ) ve1wies auk die große von hohen Beamten in diesem Ministerium, dem doch bei weitem der

was unter feinen Umständen anginge. Ueber die Linienführung des Mittellandfanais fci Iabr um Jahr gestritten worden, bis endlich der Jet! dürfe du1<h tol<e Wün1che in das große Unternebmwen getragen werden. Bezüglih des Luftverkeh1s müsse alles mögliche ge)<ehen, um die drosselnden Bestimmungen, ‘die ießt leiter no< in Geltung seien, zu beseitigen. Abg. Sch ü ÿ (Komm.) verlangte u. a. -Autbau der der VerkehrsverwaTtung.

Zahl

hin und verlangte

MNedner

Im übrigen sei das Verz-

4"

Zweifel eine starke Abnußzung der Landstraßen verbunden, so daß es nolwendig sei, den Gemeinden uud Ländern eine aus1eihende Steue! Zu gewähren Angesichts der hemmenden inteznationalen Bestimmungen ür den deut!chen Luftverkehr müsse das Nêichsverteh1 ministerium alles tun, um den Luttverkehr zu fördern. Abg. Dr. Cremer (D Vp) wies auf die Gefahr jür die Weichie!schiffahrt hin die dm< polnishe Vernachlä!sigung des Flußbeltes diobe. Nach einex kurzen Erwiderung des Miniïters wurde die allgemeine Debatte über die Abteilungen für Wasserst1aßen, Luft- und Krattfahrtewesen des Ministeriums abge\chlossen. Heute werden die zahlreich, eingebrachten diesbezüglihen Anträge zur Abstimmung kommen.

Der Geschäftsordnungsausschuß des Preußischen Landtags stimmte gestern einer Reibe von Anträgen auf Ein- stellung gerichtlider Verrahren gegen Abgeordnete zu. - Cin Antrag Leid (Soz.) aut Einsezung eines ständigen Aus)chusses für Wohnungs» und Heimstättenwesen wurde zurückgestellt, da erst mit dem Siedlunas- aus|<uß Fühluyg genommen werden soll Angenommen wmde ein Antxag von Campe (D. Vp ) auf Einseßung eines ständigen Verfassungéaus\chusses. Der Aus\{<uß beschäftigte \i<h fotann mit der Frage, ob das Vorlejen no< nicht gedru>ter: Anträge und Großer Anfragen dur< die Antragsteller in den * Vollsitzungen zulässig sei. Nächstdem wurden die Fragen behandelt, was der Präsident als „Antrag“ auf Wunsch aus dem Haute zu verleien habe, des weiteren die Frage der Aus!egung, was ein Verträuens- und ein Miß- trauengantrag fei Ferner waren in der Sißung vom 23 Januar Zweifel aufgetauht über die Erteilung des Wortes zur Ge\cbätts- ordnung zwischen der Abstimmung und der Mitteilung ihres E1geb- nisses sowie über die Abgabe von Stimmzetteln dur die Mitglieter des Sithungévorstandes Alle diese Fragen wurden einem Unter-

aus\{<uß zur weiteren Nachprüfung überwiesen. :

w

Länder

un

Landes

d

teile

Gänse (Gänseriche, Gänse und Gâänsfeküfen)

V1.

(uten (Enteriche, Enten und

Gntenküfken) |

Federviel

N1ic<tbeichaup1lichtige Haus1<hla<tungen

S in der Zeit vom 1. Dezember 1923 bis 30. November 1924

Hühner (Hähne, Hühner und Küken)

_über 2 Jahre alt —— E s Maas Ochsen | Bullen |

|

Federvielh | überbaupt

Kühe

j /

NRinddieh

| Jung- ¡rinder über! c N

¡3 Mon bis! lenter | 2 Jahre | | alt

Gs / S<Gweine 0 A T | Nindvieh eins{!. Ferfel

3 Monate | überhaupt A

o.

S < a f g eins<l. Lämmer

Ziegen einschl.

Lammer

rovinz Ostpreußen

tadt Berlin...

Provinz Brandenburg . Pommern .

Grenzmark Posen-Westyreußen ;

Provinz Nieder)\<lesien Oberschlesien .

Sadsen .

Hannover . Westfalen . „_ Hessen-Nassau Rheinprovinz . ú Hohenzolléer@ #4

; Schleswig-Holstein

Bayern 1). Ca Württemberg . Baden i E Thüringen

e eco.

Preußen !) 2)

* S. A. 05S: 00-4: Q: S. @ o D 0-0 @ 0.6.0.9 q 0. @ G. 6e 9 S Sp. 0: o Q A_> L

388 106

34 042 477 438 233 418

79572 092 297 243 740 451 219

97 222 2695 741 148 248 224 424 172 006

El 333

181 790 16 422 144 960 139 676 20 003 100 891 33 582 162 805 97 145 139 881 90 284 43 415 105 441 10110

l

l

3 289 309 |

534 551 | 3 864 608 || 2 993 617 |

558 652 | 2 995 175 || 1 034 206 | 4 364 580 } 2 294 507 | 5 113 975 | 3921136 | 2 93H 487 | 5 244 903 |

129 093 ||

| | | | 3859 705 585 015

4 487 006 3 366711 654 297

3 648 363 1311528 4 978 604 2 488 874 5 519.597 >.4 159 668 2 503 326 5 529 350 150 536

1081 E

239 | 667 | |

173 193 19 24 2

94 245 1072 2

172

1 628 168 | 302 | 110 | 949 568 |

2414 970 |

9

1422 |

H5 |

1974

1506 | 2002 |\

1 222

35982 1861

1454 |

96 040 .20 38411 51 976 7813 5 672 378 | 26 322 2 963 60 508 9 619

3 366 189 - 43 898 4 659 3919 29 783 14 168 93 256 516 35 893 19 367 30 573 {0 862

272

&

18 270 272 257 1 30

6 929 329 735 13124 263550 1834 -274T 009 2354 219 962 743 6 236 4763 496 943 3 288 137 991 10 676 623 388 5 557 490 280 90 13 859

4 766 6418

216 S ¡2-1

14 899

4 298 |

9034 | 1 291

1738 | 594 2 687 2113 3 005

2012 |

20 |

1 608 |

I

322 | 274 35

3950

20 j

49 |

ò 374. 806

1 033 103 475 768 304 094 173 612 210 714

1286405 | 38574299 | 219 629 70 320 | 179 769 84 707 54 005 31 579

2354 | 576 | 90

_47 13 49

43 235 510

10 675 913 3 167 049 3 920 489 2 659 016 2 004 103 1 Tal 439

10004 | 6045 | 3 880

739 222 386

9423186 | 2620961 | 3036 626 | 2 400 697 | 1739384 |

14651 | 93851 j

1971

43 336 | 290 710 5 308 | G17 | 680 ! 380 | 275

72571 320 071

18 123 90 014 e avs C Ol 40 449 6 808 202 298 3 97 5 292 2 003 5 646 4 780

1435

20 521

474 198 686

Vorläufige Secgebnisse der Viehzählung und der Srmittlung der nichtbeschaupflichtigen Hausschlachtungen am 1. Dezember 1924.

E Pferde (ohne Militärpferde) Vieh- | | |

besizende

1 532 429 || 157 151 | 1112115 | 999 492 | 529 801. | 477 888 167 671 | 217532 | 69 242 203 713 106 205 | 70 166 |

2.065 197 | 68438558

1667994 | 58140515 | 2086 330 | 63970300 |

187 431 4 829 39 612 21 836 39 923 | 37 256 3 042 12 439 2 208 10 494 ea 1 890

5 938 482 |

5 391 483 5 850 775 |

Hessen . Q Mecklenburg-Schwerin R E T T E MCEORORS Olvenburg. Braunschweig . Aa e Bree Lippe

U O A Meklenburg-Strelißz E a t S<aumburg-Libpe . « »

Deutsches Reich !) 1922 5) 19129 7

140 063 169 256

1 192 362 1 055 894 581 718 929 665 176 478 235 TTY 7 73.189 S e E

223 480 10 11

117 979 12 10

72 914 9 32

i 442 237 8219 3028

65 199 992 l 71 907 405 2618 !

5 592 | 193 j

457 | 10 152 68 | 1 068 | 109 65 58 310 |

22

34

7276 40 635 34 566 15-994. 14 521

5. 765

5 808 |

1 739

9 273

2348

858

94 676 4 267

40 587 4913 51 987 2112 19318 18 149 16 013

4 750 563

6 791 193 709 103 402

89

1 524 930 454

112 507

L 49 | 643

IL. Rindvieh E E Jungvieh 2 Jahre alte und ältere h N

d Monate| 1 Jahr Kühe (au Färsen, Kalbinnen) bis bis | davon Milchkühe,

alte ältere | überhaupt [3 Monate] no< nicht | no< nicht e |— S || 1 d Œ nux zur |zur Milch-' Pferde | Pferde I alt E O R: Mewinoual | h | Y gewinnung [und Arbeit | | || 288 102 498 040 68 849) 202384| 185 004 4H 162| 610 264| 492 209 15 593! 42 242 44 563 375 443 945 690 18 762 18 202 94. 210 881 295 202 72293} 122878| 129431 47 023) 494 939| 350603 80 965 179 735 265 637 72702} 109 366| 120825 27335) 484 729 425 154 4 209 | 34 036 91 536 14 973 24 285 23914 6 899 93 077 76 742 2 605 151 328 220 426 914461 136 628 145 056 98 623| 583 090| 364096} 158346|. ! 56 947 91 599 39 223 48664 44699 15798} 219026 143876 56 874/ 169 439) 238 351 79 2781 103 121| 110333 99 413| 431571} 281747 100955| 96 480) 178 597 99 184] 162916 166837 33777| 399 365) 342709 1458| 193 313, 318 803 101528} 219680 9224460 49 6590| 769 096) 9564749 110 371 106 498 186 438 337751 108 487 92 441 16521 452697 344551 81 763) 62 726 90 348 45 0961 72 784 79 332 18 173f 338 186} #4111128) 197 336/ 117 737i 192 590 68 1871 132810 134944 96272) 9959221| 3727151 171294 3619 5 156 9 085 7 170 6 794 2 261 25 990 7037

16 057/ 1713 083 2677286 | 739994 477 5957| 9 515 573| 3 895 568

997 920 253953) 396570} 241 765 368 618| 1888 671| 976919| 725 196 129361) 168215 52137 36045) 455 689| 374616 52939 80197| 105551 | 100661 50495| "514 306| 187512 315699 49176) . 64684] 39757 38 7721| 364939] 120051| 236494 58047 79379 | 29201 19351| 237957| 118685] 85944 46 430 63128 f - 19128 6971| 177953/ 8928| - 80976 8990 10 620 553 6781 G20 5565 131 78613) 116013] %25932 7817| 206238) 1885%| 10810) 33 336 60 067 10178| 166 860| 142670 12420 25 303) 33 895 61473) 47222) 12523) 16 763; 21 780 31071 2574| 3651| 4137 5 369 8341| 6820| 44 7345 11 247 23688) 16567] 6621 2 420 3 501 528) 5211 5) 14438 21 552 31 603) 29.806 302) 4 428 7 268 18870) 11258) 6209) 2 253 3 424 8 433

5 920 2 469 483 431/ 2528 278| 8849 609 9 723 238

6 245 679| 2550353 _370617| 2473 199) 3 650 475 f 1 199 689] 2545 587| 2 581 684 8 977 996 8205 477 - 0 « | tpr ir 8 E E R. At E mr wnen j 505 474 3-301 231 || 9) 3 806 705 | 1 684 34 9 448 671

9 972,579 |

/ IIL S<weine |

L 2 A 1V. Schafe -_ 4 bis no< ni<t 1 Jahr alte | | <weine

0 a0 00D: A D

as

197

10. J | 38 8 7 78 i T9 | 157 13 d 272 163 299 100 73 | 275

22542 | 25408 |

j

2 bis |

no<h ni<t

3 Jahre alte

Pferde

Länder

Kälber unter

37 96 2 017

159

501

{l | 3 bis 5 Jahre / eas alte und | Pferde Rindvieh

9.0.0 M 0-0-0 9.0 06 S S

und 2 Jahre

alte

4:20 0.9.0 S 00 ..@ $0 9-—@ 0 0e D577 2e E 0 Tai 2d d M i Sus Lee A S E s

0 & 0 M0 0 0:0 0 9 90:0 os

Haus-

itberbaupt”

9. 0-0-0 d E #0 (ap s O. Q A

A 0.2 Q Q S P20 0D Aw A D S

2 2 s 2 . » - »

Landesteite

e

375 486 461

1 t | í haltungen ; | | j

1111663

20 815 866 564 2 814 957 163 108 054 843 363 410 779 716 818 079 364 414 703 921 553 071 987 434

46 860

9 649 355

3 563 279 703 870 1012 593 627 964 402 661 292 834 11 790 354-700 333 124 115 490 63 869 16 132

37 880

8 528

56 230 32 787

13 194

17 296 280 | 16315041 , | 18474377

64 827 j j

1614 3030| 30526 | 21245 | 70246 | 127 665 5 280 689 154 950 691 986 32 085 34 233

6 611 25 814 11 692 28 089 25 149 43 515 28 430 11 204 28 122

611 341 996 99 022 , 15 743 11 204 7 258 9 179

7 506 617

11 204 8 348

3 173 2180 913 1510 392 2276 864 446

46 973

442 18 349 19 421 3 965 16 061 7 290 14716 16 402 28 090 16 872 9 793 15 972

318

210 624

32 495 3 764 5 069 3 057 4412 3387

316 8 768 9610 1783 1 000

239

910

214 1 531

613

271

j

289 063; 244 794

49 466 166

17 906 16 716 3 684 14 337 7 863) 13 657 19 485 27 9590 16 997 9 4596) 15 5759 302 209 560

27 808 7 791 4 622 2 740 3 990 3 250

341 8713 5 967 1 961

980

224

245 1612

713

243

281 614

270 634

307 940 66 424 365 985 241 839 59 780 321 983 153 903 498 892 181 942 430 664 486 624 257 496 583 865 11 528 3 891 865 758 554 297 338 316 930 267 356 190 362 165 980 17 150 97 262 77 941 68 859 22 672 19 221 29 557 7 689 18 369 9 372

S 9 752

6 266 229

Provinz Ostpreußen . , - « O a R V Provinz Brandenburg . - E ta S Grenzmark Posen-Westpreußen . Provinz Niederschlesien . i

Oberschlesien

« Sachsen e

Schleswig-Holstein

99

15 981 15 532 3-240 12 886 7 807 12 450 21 081 25 939 17 641 9 209 15 184 306

202 023

23 292 6 556 4 459 2 453 3751

“2665 356 8715 6 806 1 675 857 256 628 239

1 695 650 211

267 228 991 231

2e Va Pm a EMEEI E Am 4E

E 1) Ohne das Saargebiet. ®) Für die Kreise Stuhm, Digrguin Prenzlau, Rothenburg (Ob. Laus.) und Winfen find die Ergebnisse der Dezemberzählung 1922 eingeseßt, da die Ergebnisse 1924 no< nit vorlagen. *) Für die Stadt Grimma sind bei Pferden und Federvieh die De der ezemberzäiung 1922, bei den übrigen Tierarten die Ergebnisse der Oktoberzählung 1923 eingeseyt, da die Ergebnisse für 1924 uo nicht vorlagen. 4) Die Vergleichezahlen 1922 zeigen gegen frühere Veröffentlichungen kleine Abweichungen, die auf na<träglicher Berichtigung Preußens beruhen. *) Auf das jetzige Neichsgebiet (jedo< ohne Saargebiet) umgerechnet. 9) Einschl. Militärpjerde. Nach dem Haushaltsplan des Reichswehrministeriums betrug die Zahl der Militärvferde 1924 - 40 804, i. F. 1922 : 40 289. Bei Bayern und Hessen sind die Ergebnisse der Dezemberzählung 1912 eingeseßt, da 1913 dort niht gezählt. ?) Ergebnisse 1912, da 1913 nicht erhohen. j

Berlin, den 31. Januar 1925, ; / Statistisches Reichsamt. J. V: Dr. Plaßtzer.

Hannover Westfalen Hessen-Nassau . Rheinprovinz . . : Hohenzollern i

Pud A

bis 16,50 Æ# Nangoon Reis 18,50 bis 20,00 .#, glasierter Tafel- reis 24,90 bis 32,00 .#, Tafelreis, Java 32,75 bis 42,00 4, Ringäptek, amerikan. 77,00 bis 81,00 4, getr. Pflaumen 90/100 48,00 bis 49,00 .Æ, entsteinte Pflaumen 90/100 72,00 bis 80,00 4, Kal. Pflaumen 40/50 66,00 bis 67,00 4, Rosinen Caraburnu-} Kisten 60,00 bis 73,90 Æ, Sultaninen Caraburnu 70,00 bis 85,00 4 Korinthen <oice 58,00 bis 74,00 A4 Mandeln, süße Bari 203,00 bis 208,00 #, Mandeln, bittere Bari 197,00 bis 210,90 4, Zimt (Kassia) 100,00 bis 105,00 Æ, Kümme1, holl. 50,00 bis 54,00 Æ, schwarzer Pfeffer Singapore 100,00 bis 110,00 4, weißer Pfeffer Singapore 153,00 bis 170,00 #Æ& Mohkaffee Brasil 215,00 bis 235,00 Æ#, Rohkaffee Zentralamerika 250,00 bis 310,00 .4, MNöstkaffee Brafi? 270,00 bis 310,00 .&, NRöstkaffee -- Zentral- amerika 330,00 bis 400,00 Æ Nöfstgetreide, lose 21,00 bis 24,00 Æ#, Kakao, feitarm 70,00 bis 96,00 4, Kakáäo, leicht entôlt 100,00 bis 120,00 #4, Tee, Souchon, gepa>t 320,00 bis 400,00 .4, Tee, indis<, gepadi 400,00 bis 470,00 .4, Inlandszucter Melis 29,00 bis 31,00 .4, Jnlandszu>er Raffinade 31,50 bis33,00 4, Es Würfel 35,90 bis 36,590 „.#, Kunsthonig 33,00 bis ‘34,00 .4,

udersirup, hell, in Eimern 40,00 bis —,— Æ, Speisesirup, dunkel, in Eimern 27,00 bis 30,00 .4, Marmelade, Erdbeer, Einfruht 90,00 bis 95,00 #, Marmelade, Vierfrucht 40,00 bis —,— 4, Pflaumen- mus in Eimern 37,00 bis 55,00 4, Steinsalz in Sä>en 3,10 bis 3,60 Æ, Steinsalz in Padungen 3,70 bis 4,20 4, Siedetalz in Säten 4,40 bis 5,00 Æ, Siedesalz in Packungen 5,20 bis 5,80 #, Bratens<hmalz in Tierces 89,00 bis —,— Æ, Braten!{malz in Kübeln 90,00 bis 90,90 .4, Purelard in Tierces 87,50 bis 89.50 .4,

urelard in Kisten 88,50 bis 90,00 Æ, Speisetalg, gepadt 65,00 is 66,00 #4 Speisetalg in Kübeln —,— bis —,— S, Margarine, Handelêmarke 1 66,00 4, 11 60,00 bis 63,00 Æ, Margarine, Spezialmarfe 1 80,00 bis 84,00 4, 11 69,00 bis 71,00 4, Molkereibutter Ia in Fässern 204,00 bis ‘210,00 4, Molfereibutier La in Pad>ungen 210,00 bis 216,00 .4, :Molkerei- butter 11a in Fässern 185,00 bis 195,00 .Æ4,* Molkereibutter 1Ia in ToSungrs 195,00 bis 202,00 .Æ&, Auélandsbutter in Fässern 215,00 is 224,00 46, Auslandsbutter in Pa>ungen —,— bis —,— H#, Corned beef 12/6 lbs. ver Kiste 38,00 bis 39,00 #4, aus!. Sped, geräuchert, 8/10—12/14 108,00 bis 115,00 .#, Quadratkäte 30,00 bis 42,00 4, Tilsiter Käse, volifett 115,00 bis 130,00 .4, ete: Emmen- thaler 165,00 bis 175,00 #, e<ter Edamer 40% 125,00 bis 128,00 A, do. 209% 90,00 bis 92,00 .Æ, ausl. ungez. Kondens- qr Qs 20,00 bis 22,50 .Æ, aus, gez. Kondenêmil 25,25 bis

.

—- Nach dem Bericht der Pres, Stanz- und Fefe | werke Rud. Chillingworth Aktiengesellschaft, Nürnberg, über die Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924 weist na< Abzug der Verbindlichkeitda die Bilanz ein eigenes Vermögen von 3 054500 .# auf. Der Au!sichtsrat und Vorstand schlagen vor, das Stammkapital von 68500000 4 (eingeteilt in 68500 Stü>k Stammaktien je 1000 Æ) auf 2 740000 N.-M. (ein- geteilt in 68500 Stü> Stammaktien zu je 40R.-M.), das Vorzugs- afktienkapital von 1 500 000 # ‘(eingeteilt in 1500 Stück Vorzugs- _aftien je 1000 Æ#) auf 34500 N.-M. (eingeteilt in 1500 Stü>k Vorzugsaktien je 23 N.-M.) umjiustellen und 2800C0 M.-M. der geteulihen Reserve einzuverleiben.

Hande! und Gewerbe. Berlin, den 3. Februar 1925, Teklegraphit<he Auszahlung.

3. Februar Gelb Brief

1,65% 1,689 22 293 20,093 4,195 0/486 169,06

7,19 21,65 79,10 10,56 17,43

6,80 74,91 19,98

64,12 22,68 12,405 80,97

3,045 59,93

113,02

> t

Sem - A“

. S S

Preußen !)

. , » »

538 760 68 584 172 874 94 477 56 694 44 032| - 1945 53 999|. 662! 138) 9 896) 9 809 5 230 1387| 9595| 4 753! 1 960

1 298 747] 2 600 301 2/635 575

Bayern) ; Sachsen?) . Württemberg Baden. Thüringen . Hessen Hamburg é Ges : Mecklenburg-Schwerin ea L e « Braunschweig ,„ Anbalt , R C s E aas A E Med>tlenburg-Strelißz . E Schaumburg-Lippe ¿ Deutsches Reich!)

1922 19139,

- *

artet ard andre

——.

2. Februar ‘Geld Brief

1,686 1,69 1/613 1,617 2/22 9/23 201122 20,172 4/195 4,905 0/487 0,489 169/12 16954

7,19 7,21 21,77 21,83 79,80 80,00 10,56 10,60 1753 17,57

6,85 6/87 75,01 75,19 20,03 20,07 64,24 64,40 22,76 22,82 12,45 12,49 80,97 81,17

3,045 3/056 60/02 60/18

113,04 113,32 5,83

o P c

. u s S O

Buenos Aires

(Papierpeso}). e... Je o Konstantinopel. « « « London ¡ New York. Nio de Jaueiro . Amiiterd. - Rotterdam | Athen (in Mark für

100 Drachmen) Brüssel u. Antwerpen Danzig

elfingfors. .. „. talien

| Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 2. Februar 1925: Ruhrrevier: Gestellt 25 709 Wagen. == Obers<blesifshes Nevter: Gestellt —,—,

6 G T 6 0 0.0 e E 0D. S 0.0 S. > D S R 00 0-000 G Q: S D

69-2 90.000 9 $ ae M: S: S

e * @ # e #8 ® L) . . ® e * . © .

| Die Elektrolytikupfernotierung der Vereinigung für deutsde Elektrolytkupfernotiz stete fh laut Lerliner Meldung

| des „W. T. B.° am 2. Februar auf 140,25 .Æ# (am 31. Januar auf 141,25 4) für 100 kg.

1/038 419

1010 5859 1 368 785

ugo}lawieu ‘openhagen ..... Lissabon und Oporto D ia ais E ca G G AA Tag aco Schweiz ... S

Spaaien e 8 TE Stoc>thelur und Es Ls

urn r aaarrra ne eer

ata D M

Nach dem Wochenbericht dec Preisberihtstelle beim Deutschen Laundwirtshaftsrat vom 25. bis 31. Januar 1925 fiellten f>< die S@lachtviehpreife je Zentner Lebendgewit :

Berlin Hamburg Stuttgart 31. Januax 29, o. 30, Januar 29, Januar

Goldmark

41—53 44— 8 37—42 30-36 49—48 40— 44 34-—39 28—-33 42—47 33—40 26—32 14—22

Y. Ziegen

8 Wochen bis no< ni<t # Jahr

„alte Sehweine

I Fabr | M | auer | Ziegen Ziegen |

Biegen überhaupt

unter Ï Jahr alte Ziegen und

unter

- 1 Jahr Schweine | alte L Schafe alle | überbaupt A Fitene E Seme ‘lämmer | Schafe imer “bôde 7 5/91 2/93

| ° il | : 4 988 568 380 209 14 114 44283 58397 Ausländiihe Geldtorteu und Vaukuoten. Bullen

26 242 | 724 6440) 268388) 33278 S A i E (08 28 e Mao io en 106 Ged Brit | E Beid | güïser md fit | 45 895) 793 935 4339| T79617| 10395 d Bri Geld Brief är ü 197 798 | 1165540 11763| 33967 45730 2053 90 e 4E Q Färsen uud Küße 773 423 / 19791240 69281| 206594 275875 2 ae 16,18 1626 |! 2 1 412 548 6ó2600| 92932 322832 419764 42 423 : 2 2 s 4 j ) is - Ä B i # p 831 297 138643] 8030| 39861| 47891 E S E Da f: 2 089 967 496608] 43851! 241723| 285574 ArgentinisGe . . 1,67 1/69 20,09 20,19

1 Jahr alte und ältere Schweine

unter | R ES E E MRE E 4 4 un ma l |

|

8 Wochen alte Schroeine (Ferkel)

L Fahr | e. alte | Schafe

E | überhaupt

Länder

davon | davon

aaren eme j î

und

Landesteile

42-46 42—46 33—39 26— 30 43—45 43—45 37—40 32—35 30— 38 30—38 17—27 12—16

im ganzen

49—52 42—46

alle ini : anderen | ganzen

Schweine |

E

| Zucht- |

sauen

Zucht-

sauen

Zucht- eber

Zucht- |

Ochsen eber v

» * *

|

‘j | |

il

114 651| 9 460, 179 493/ 88 791/ 52 982 | 13 541) 200 538/ 41 021 227 269 138 889| 99 028

298 681/

81 519 | 5 376)

1858 161 548 248 040

38 220 60 347

8 778

208 423 43 983 149 352 40 704 59 041

|

135 007) 1 366 158 976 198 669 34 090| 109 827| 51 9221| 227 819! 161 976) 409 551) 122 661) 74 255)

400 637 © 695 447 352 457 715 85 057 349 870 144 931 901 844 393 246 764 362 317 755 213 254

286 574! 9 403! 289 384) 275 112 51 109} 230 661 61 192 417 900 193 323 542 078! 452 767! 212 153!

6 204 33

3 298 3 650 726

3 170 1 206 4461 29591 5 002 3 445 1 788

39 721 174

21 336 23 442 5014 19 241 9 409 29 216 22 960 62 266 36 012 13 366

47 618 281

45 039 92 286 9 741 28 180 18 955 61 110 40 152 142 759 44 894 22 469

244 649 9 196 264 750 248 020 45 369 208 250 90 577 384 223 167 772 474 810 413 310 196 999

166 350 9 778 227 069 144 342 27 542 83 065 32 896 264 986 82 752 373 976 186 118 122 735

4 081 37

2 937 3 265 495 2 603 800 3338 1579 3 948 2335 1238

as Ostpreußen . . , E Dal Prov. Brandenburg « Pas Grenzm. Posen-Westpr. Prov. Niederschlesien . «- Oberschlesien . s Sn e Stletw.-Holst. » Danliober o Westfalen . Hessen-Nafsau

Banknoten

Sovereigns. . . , 20 Fr.-Stüc>ke. . Gold-Dollars . . .

S

4,195

4/19

0,497 20/175 |

4,175 417

0,477 20.075

von auswärtigen Devisen» und Wertpapiermärkiten,

Devisen.

68—71 Berichte 60—66

1 079 301 142 702 36081} 212756) 248 837 Brasilianische . 49— 57

622 397 193 770 39 970| 208 775| -248 745 Englische große d

MKheinprovinz Hohenzollern

90 302 2 308)

333 121 11 344

310 988 6 421)

3 158 47

21 496 428

286 334 9 946

116 686 2 180

2 099 40

27 923 831

86 664 1 309)

851 097 22 293

37 639 9 048

136 541 6 068

99 791 1 007

278 911 6 675

334 702 7 682

Preußen 1) 2) Bayern !} O Württemberg . , Di A Thüringen . . essen N A L te>lenb.-Schroerin . . Oldenburg. . . Braunshweig . « « E a MDretien, « «« Lippe . . Lübe> Mecklenburg-Strelitz Walde>k Schaumburg-Lippe

1778 028| j

348 801/ 112 493! 73 580 57 341| 90 609 45 342 1 878 80 815 48 765 31 421)

2212| 10 990 6 997) 7 514

4 426 183

834 126 298 746 238 932 182 323 181 893 124 722 6 768 168 175 114 117 71 889 41 103 9 841 25 053 4 142 27 812 15 099 18 113

3 339 065| 432 386! 182 861

77 083 135 161 151 493 114 602

8762| 107 056!

93 854

63 109

40 084

7 290 44 017 4 444

19 039

12 580

14 732

38 779

10 727 3 439 1275 1 562 6146 1002

64

1 767 922 291 1 804 66 368 204 293 200 202

300 081

59 053 17 323 6955 12 234 13 847 7 359 238 12 626 22 480 3/227 2480 786 1910 401 1 779 1145 867

3 000 205

362 606 162 099 68 893 121 365 131 500 106 241 8 460 92 663 70 452 99 591 39 800 6 438 41 739

3 839|

16 967 11 235 13 663

1 840 475

195 372 67 061 39 925 50 428 60 282 45 440

1 795 74 968 31 962 46 418 18 536

1 850 18 693

1577 14 999

8 468

7 497

28 395

6 105 3 473 1055 1152 2103 695 34

2 203 405 348 391 28 364 50 268 115 383|

541 838

91 057 32 745 23 450 18 590 24 718 11 337 291

25 987 14 822 7 964 4 076 729

6 331 438

3 532 2 463 2 393

1 270 242)

98 210 30 843) 11 420 30 686 33 461/ 33 408 1510 46 778 16 735 38 106 14 069 1 093) 11998. 1089 11 199 H8IQ 4761|

11 383 751

1810 685 621 161 425 520 425 253 484 277 330 106

19 203 431 014 288 698 212 837 116 559

16 981 101 256

12 375

72 840

43 144

47 896.

1 137 509

170 823 35 623 63 003 18 677 59 199 19 372

1 037 90 370 12 458 28 590 23 002

336

2 295 369 22 444

5115

229

2 675 123| \

454 958 66 990 178 487 113 724| 48 518 1810 220 317 26 208| 71 985 44 388 637

5 872 864

55 617 15 179 640

3 812 623

625-781 102613 241 490 64 116 172 923 67 890 2847 310 687 38 666 100 575 67 390 973 8167

1 233 78 061 20 294 869

503 692

84112 60619 23 320 19 797 68 654 30191 1011 5 272 4 963 11739 9754 “989 4 525 379 1121 1426 2 094

2 061 129)

415 022 924 461 124 113 158 411 181 250 137 228 7203 20 338 27 099 64 287 33 282 4 204 34 606 2 412

6 529

7 042

8 459

234 821 495 134 285 080

147 433

178 208 249 904 167 419

8214 25510 32 062 76 026 43 036

5193 39 13L

2791

7 650

8 468 10 553

Deutsches Neich !) 19224 ,

1919)

2729 111

2591 670]

«“

Ura A 13 359 460

6 745 037

9 741 587

4 $47 618

4 147 729]

| 6 677 047)

69 111) 60 056

464 791 497 730

4313 716 3 989 943

2521 146 2197 299

2 905 886

47 567) 41 978

812 681 811 008

|

1661 498) 1 344 318) ||

H i

16 843 512

14 678 285 22 933 393

1 690 442 1613 934

4 026 756 392315

5 717 198 5 566 249

833 558 824 724

*

4 987 828

39517 075 3315 475

4 350 633

4 140 199 3 163 813

Deslerveidbifcho

i 1E 1. dar.

E Danziger (Gulden) inni’de . . . ranzösishe olländishe . talienische über 10Lire Jugoflawische . torwegishe . . . Numänifsche 1000 Lei . unter 5090 Lei Schwediidhe Í Schweizer . Syhanishe . . Tschecho-slow. 100Kr. u, darüber „unter 100 Fr.

4 O Die Notiz „Telegr Banknoten“ versteht sich

20.068 21/60 3/01 74,76 79,40 10,50 22,79 168/68 17/51 6,74 63,94 2/13 2,115 112,77 81,03 59,75

12,385 5,93 5,79

aphische

20,168 21,70 3/03 75,14 79,80 10,56 22,91 169/52 17/59 6,78 64/26 2/15 2,135 113,33 81/43 60,05

12,445 5,95 5,81

Auszahlung“

20,085 91,75

20/185

21/85 3/04

75/14

79,95

10,97 23,11

169,97

17,69 6/85

64,46

7

sowie „Ausländische bei Pfund, Dollar, Peso, Yen, Milreis tür

2,16

113,33 8144 60/05

12,47

12,45 5/947 5,82

fe 1 Einheit, bei Oesterr. und Ungar. Kronen für je 100000 Ein- eiten, bei allen übrigen Auslandswe1ten für je 100 Einheiten.

68— 70 45-60

r

Me M-M M A M M M)

aues

T9— 76 11—73 87—70 596-76

a e Mut Neger

S S E @> M M M S E. S 0a 0 S 2: Ds S-M S-M 2 S900 O. 0a

S 5d M: S dm Sd S 0:

A “et Peer

Berlin, 2, Februar. (W. £. B.) Preisnotietungen für Nahrungsmittel. (Dur<hschnittseinkaufspreife des Lebensmitteleinzelhandels für je 50 kg frei Haus Berlin.) In Goldmark: Eerstengraupen, lose 20,50 bis 24,75 Æ, Gerstengrüße, lose 19,75 bis 21,50 Æ, Haferfloden, lose 21,00 bis 22,00 .Æ, QHafergrüge, lose 21,75 bis 22,75 Æ, Roggenmehl 0/1 20,25 bis 22,00 A, Weizcngrieß 23,25 bis 25,75 Æ, Hartgrieß 27,00 bis 29,50 Æ, 70 9/9 Weizenmehl 21,00 bis 22,50 4, Weizenauszug- mehl 22,50 bis 28,25 Æ, Speiseerb)en, Viktoria 19,00 bis 22,25 Æ, Speiseerbsen, kleine 15,00 bis 16,00 .4, Bohnen, weiße, Pert 20,25 bis 23,00 4, Langbohnen, handverlesen 27,00 bis 32,00 „4, Linsen, kleine 18,00 bis 25,50 4, Linsen, mitte! 30,50 bis 43,90 Æ, Linsen,

roße 44,00 bis 53,00 Æ, Kartoffelmeh?! 20,50 bis 22,00 Æ,

Makkaroni, Hartgrießware 46,00 bis 58,590 .#, Eiernudeln 44,50 bie 74,00 4 Mehlnudeln 26,50 bis 30,00 Æ#, Bruchreis 15,25

Danzig, 2. Februar. (W. T. B.) Devijenkurjec. Danziger Guiden.) Noten: Amerikanishe —,— G., —, d Polnische 100 - Zloty - Lok. - Noten 101,24 G., 101,76 B., Berlin 100 Reichômark 125 037 G., 125 663 B., 100 Rentenmark —,— G,, —— B. Sche>8: London 25,21 G, —,— B.,, Warschau 100 Zloty —,— G., —,— B. Auszahlungen: Berlin 100 Neichs- mark 124.837 G.. 125,463 B., London 95,22 G. —— B., New York telegraphis<he Auszahlung 5,2456 G. 5,27,19 B, Warschau telegraphische Auszahlung 100,64 G,, 101,26 B.

Wien, 2. Februar. (W. T. B.) Notierungen dez Devisen- zentrale: Amsterdam 28 620,00 G., Berlin 16 850*) G., Budapest 0,98 40F) G., Kopenhagen 12 580,00 G., London 340 700,00 G., Paris 3854,00 G,, gus 13 695,00 G., Marknoten 16 700 *) G., Lirenoten 2938,00 G., Jugofslawische Noten 1147,00 G.,, Tscheho-Slowakische Noten 2090,00 G., Poln. Noten 13 530,00®*®) G., Dollar 70 460,00 G,, Ungarische Noten 0,97,604) G., Säwedische Noten 18 830,00 G. ®) für eine NeihErnark, **) für Zloty, 7) für 100 Ung. Kronen,

Prag, 2. Februar. (W. T. B.) Feiertag.

London, 2. Februar. (W. T. B.) Devisenkurte, Paris 88,59, New Vork 4,79,75, Deutschland 20,12 Reichsmark für 1 Pfund Sterling, Belgien 92,95, Spanien 33,47, Holland 11,893, Italien 115,06. S{weiz 24,83, Wien 338 000,00.

Paris, 2. Februar. (W. T. B.) Devijenkurse. Deutschland

{Alles gin

Bukarest 9,60, Prag 54,90, Wien —,—, Amerika 18,484,

erw im ì