1925 / 28 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[106921]

Ernst Spardel Akt.-Ges., Säde- Industrie, Altona a. Elbe.

Die Herren Aktionäre unserer Gefell-

[106441] S Angebot der Max Hasse & Comp. Aktiengesellschaft, Berlin, an die Aktionäre der Titaniawerk Aktien- gesellschaft, Berlin-Rudolftadt.

{ait werden. zu der am 21. Februar

1925, Nachmittags 4 Uhr, in den - Geichäfts8räumen unserer Getellschaft in Altona stattfindenden ordentlicher Ge- neraolversammlung hiermit ergebenft eingeladen.

Tagesordnung:

L. Entgegennahme des Geschäftsberichts über das Geschäftsjahr 1924, Vor- legung und Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und der Verlusft- rechnung, Beschlußfassung über Ver- teilung des Neingewinns, Entlastung des Vorstands und des Au!sichtsrats.

IT. Erhöhung des Aftienkapitals auf N -M. 140 000 und Beichlußtassung über die Einzelheiten der Begebung der neuen Aktien.

TIL. Aenderung der Paragraphen Nr. 3,

6, 7 und 9 der Gesellfchaftesaßzungen.

IV. Verschiedenes. /

Aktionäre, die an der Generalverfamm- Jung teilzunehmen wünschen, müssen ihre Aktien oder Hinterlegungsscheine bei dem Banthause Mery & Co., Hainburg, bet der Ge)ellshaft oder bei einem deutschen Notar bis |\pâtestens zum 17. Februar 1925 hinterlegen und in dieser Hinter- legung bis nah der Generalversammlung belassen. j

Altona, den 31. Januar 1925.

E. Spardel. H. Eidcktelberg.

[105244] WMetania Grundstücks A.-G., Berlin, Golderöffnungsbilanz 30. 7. 1924.

Aktiva, E 500 500

4 500

5 900

Verträge Kavitalentwertungskonto .

Nach . Eintragung der von der Max Hasse & Comp. Aktiengefsellichait, Berlin. und der Titaniawerk AkiiengeseU schaft, Berlin-Nudolstadt, unter Ausschluß der Liquidation be)\chlossenen Fusion in das Handelsregister fordern wir die Aktionäre der Titaniawerk Aktiengesellschaft bierdur auf, ihre Aktien zwecks Umtau\ch von Papiermark 50000 Titaniaaktien in Neichómark 200 Stammaktien der Max Hasse & Comp. A.-G., mit Dividenden- berechtigung vom 1. September. 1924 bei der Dresdner Bank, Berlin, oder deren Filiale in Eisenach, bei dem Bankhause von Goldschmidt - Rothschild & Co., Berlin, bei dem Bankhause Alexander Loewenherz Nachflg., Berlin, oder bei der (Gewerbe- und Handelébank e. G. m. b. H, Nudolstadt, einzureihen. Die Aktien der Titaniawerk A -G., die niht spätestens bis zum 5. Mai 1925 eingereiht sind, werden für frastlos erklärt werden. Das gleiche gilt von Aktien, die eine zum Ersaß durch Aktien der Max Hasse & Comp. A.-G. erforderliche Zahl“ niht erreichen und niht bis zu dem genannten Termin zur Verwertung tür Rechnung der Be- iceiligten zur Verfügung gestellt sind. Die an Stelle der tür fraftlos erklärten Aktien der Titaniawerk A.-G. tretenden Aktien der Marx Hasse & Comp. A.-G. werden verkauft und der Erls8- wird den Be- teiligten von uns zur Verfügung gehalten. Glerdzeitig fordern wir gemäß §8 306 und 297 H.-G-B. die Gläubiger der Titaniawerk Aktiengesellschaft auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Berlin, im Januar 1925.

Max Hasse & Comp. Aktiengesellschaft.

Passiva, Aktienkapital . . Debitoren

5 000/— 500|—

5 500!

Der Vorstand. [105800]

Goldmarkbilanz am 1. Jauuar 1924,

Aktiva, Bit Wat e e « « » «160038 Oi ee E 08 17411 Le 116/81

Kasse Wesel

o

har! a

5 L » Debitoren . Kontoreinrichtung

: _ Passiva,

Per Aktienkapital . «„ Kreditoten . » Meservekonto .

« 110 000|— . {62 450/29 á 74937

N.-M. 173 19966 Geraer Leder-Aktien-Gesellschaft.

Meyer.

s « 2 Q: ® S

[105744 Gotdmarkbilanz zuut 1. Juli 1924.

Vermögen, s Aar aas 91 Außenstände A 50 Einrichtungsgegenstände . . T Folien «d Kassenbestand . . . ., 2/33

ostsheckfonto . .. 21 ffekten R _ Kapitalentwertungëkonto 92 360 221187

Verpflichtungen. | Aktienkapital G 240 000|— Gläubiger 120 221/87

360 221187

Köln, den 28 Jan. 1925. Rheinland Kolonialwaren- Großhandels-Akt.-Ges.

{105309}

Folvenarkerbfsunngsbilang per 1. Juli 1 s

Aktiva. Á

Werk Mannheim: Grundstüde. 578 000 1 276 000

Gebäude . . Ma1chinen u. Geräte 1 299 000 Werk Mittenwalde: Grundstüde. . 90 000 Gebäude . . . 594 000 253 000

Maschinen und Geräte .

Kassenbestände u. Guthaben

bei Banken und Post- eite A Beteiligungen . . Wertpapiere Buchtorderungen Vorrâte

445 916/26 1 455 000|—

600|— 3 715 225/65 2 864 663 l

12571 406

: Passiva. | Senat. G 000.000 Vorzugöaktien... 30 000|— Obligationtanleile. . 30 000|— Buch\hulden und \onstige

Verpflichtungen . . 6511 406|—

12 571 406|— Manuheiut, den 20. November 1924.

Sunlicht Gesellschaft Mktiengesellschaft.

Z _ Der Vorstand. Carl Hoeffler. N.G. Pearson. Dr. &duard Schulte

73 199/66 | 7, @

[105765] Schiff. & Sped. Akt. Ges. Damco Duishurg-Ruhrort.

Goldmarkeröffuungsbilanz am 1. Januar 1924,

G.-M. 1 360 000 982

* 23 072|— 51 gat

Vermögen, Déanbsea . Kassenbestände . . .. . Schuldner und Voraus-

M . Büroeinrichtung . « . Magazin und Bunker- fohlenbeftände. . .. aution . /

29 325|— 560

1465 639

Schulden. j j

. Hypotheken fl. 290 000, 399 500 . Anslandéanleihen

fl. 200 000,— 319 600

Bankschulden . . 11 375

. Gläubiger . # « 105 164

30 000

. Mesde 2 : ëè 600 000

. Kapital 1 465 639|-—

Duisburg-Ruhrort, den 10. Dez. 1924. _ Der Auffichtsrat, Wächter, Vorsitzender.

: Der Vorstand.

L. A. van Gunsteren. F. Bonnekamy.

Das Mitglied des Aufsichtsrats, Herr

Bankdirektor Levy in Frankfurt a. Main

ist ausgeschieden :

Das Vorstandsmitglied Herr Direktor

04.

H. Schoeffel D.-Nuhrort wurde abberufen.

[105308]

Bleicheri’sche Braunkohlenwerke Neukirchen - Wyhra Aktien-Gefellschaft.

Goldmarkeröffnungsbilauz _am 1. Juli 1924.

An Aktiva.

Anl a A Beteiligungen und Effekten Vorrâte

pam erma e ——

3 948 239/17 60 002|—

93 239/17 774 609/93 2 924/98

4 878 614/85

Per Passiva. Aktienkapital Reservefonds Hvpotheken . Gläubiger

3 600 000|— 400 000|— 15 775|— 862 839/85

4 878 614/85

Gemäß § 18 des Siatuts unserer

Geseliihaft geben wir hiermit befannt,

daß sich der Aufsichtsrat in Gemäßheit

der am amt Tage in der General» versammlung stattgehabten Neuwahl wie folgt zu)ammenseßt :

Herr Bankdirektor Reg.-NRat a. D. Me B Schönfeld, Leipzig, Vor- ißender,

Herr Generaldirektor Dr. Hugo Gabel- mann, Berlin W, 9, f\telly. Vor-

_sigender,

Herr Direktor Bruno Just, Leipzig, err Fabrikbesißer Wilhelm Krausch, Leipzig-Plagnfß,

Herr Dr. Ernst Petschek, Berlin W. 9

_ Ferner find gemäß § 70 des Betriebs-

râtegeseßzes als Belegichaftsvertreter in den

Aufsichtsrat entsandt :

Herr Materialienverwalter Karl Zander, Wyhra,

Mere pyrmseger Richard Scheibe, Benn- orf. /

Neukirchen b, Borna, den 30, De-

zember 1924.

Der Aufsichtsrat.

Dr. Schönfeld. H. Ziervogel.

E Waren, fertige und in Her-

: Gläubiger i

Der Vorstand, |

É

[105833] L Goldmarkeröffnungsbilauz für 1. Januar 1924,

Aktiva. M P

Waren- und Garnbestände 245 379

Ute S 41 334

Kasse, Bankguthaben und

Postscheckguthaben . 9 340 Maschinen und Inventar 13 989

Grundstücke. und Gebäude 72 000|

382 043

Pasfiva. Verbindlichkeiten . . « « « Aktienkapital Ee Gesetzliche Nücklage « ».

17 417 341 600|—

23 026 43 382 043/80 Apolda, den 15, Oktober 1924.

A. Wächter Aktiengesellschaft. (Unterschri}t.)

[105246] j

GoldmarkeröffnungsbilanzderHaus-

Aktieungejellshaft Berlin - Centrum zu Berliu ver 1. Januar 1924.

90 000 } 140 50 140/-

Aktiva,

Grundstück Debitoren .

| Passiva. Aktienkapital UmstellungsreserWe .„ . « . 5 Rüdctstellung f. Inftandsezungen Kreditoren . .

30 000 20 000 128

12

50 140! Berlin, den 14, August 1924.

Haus - Aktiengesellschaft

Verlin- Centrum. Bliesener.

+2

‘Farbwerke Actien-Gesellschaft ar e Cn VCleuMal, Diüsse

(dorf. Eröffnungsrehuung vom l. Januar 1924.

Aktiva. L h Grundstückde , . 225 000,— Gebäude . . 250 000,— Gleise . . 1,— Maschinen A Einrichtungen, Geräte, Werk- zeuge .

stellung befindliche, Mate- rialien T Kasse, Wechsel und Wert- papiere

Banken und Schuldnex . .

117278

2 022 73611 780915

Passiva. 84 915/07 36 000|— 60 000|—

600 000|—

780 915/07

Seicttide Da ‘2 f n E 60 Aktienkapital o »

L Dér Aufsichtsrat. Geh. Kommerzienrat Julius Weber, Duisburg, Vorsigender, ‘Julius Müller, Benrath, ftellvertreten- der Vorsitzender, Ernft Dilthey, Rheydt, ‘Moriz Müller, Dresden, Johannes E. Nuperti, Hamburg, Dr. Otto Shwarzschild, Barmen. Der Vorstand. Dr. Herbert Müller. Siegfried Müller. Abschlußtrechnung vom 30. Juni 1924.

M

Aktiva. Grundstüde. , .. .. .| 92925000 Gebäude . . , 250 000,—

Abschreibung , 244 000

G 1} 1 Maschineu . , 113 000,— Ab\ébreibung 10000,— | 103 000

Einrichtungen, Geräte, MWeilzeuge ..... Waren, fertige und in Her- stellung befindliche, Matee rialien .

Kasse und Wertpapiere . . Schuldner 1, Bankguthaben

129 790 1988 182 760}:

886 142

i Passiva. Aktienkapital

Geseßlihe Nüdcklage . Obligationsrückstellung Gläubiger

Gewinn- und V (Gewinn e

600 000 60 000 36 000

187 112

3 029

886 142:

Gewinu-: und Verlustrechnung vom 30. Juni 1924.

Soll. M Herstellungs- u. Handlungs- C CRO0 SLTIBR

unkosten 1 993/80

L N Breite 6 16 000|— 3 029/72

Gewinn aus 1924 . , ., 154 841/35

Saben.

Herstellungêgewinn , . . 154 841135

154 841/35

Wir machen ferner gemäß § 244 des Aktiengeseyes bekannt, daß Herr Dr. Her- bert Müller, Düsseldorf, aus dem Vor- stand ausgeschieden und neu in den Auf- | sichtsrat gewählt worden ist. Düfseldorf, im Januar 1925

Der Vorstand. Siegfried Müller.

Talonsteuerkonto

4 [104760] Wilhelm E,

ündhen. Reichsmarkeröffnungsbilauz per 1. Fanuar 1924. ; Aktiva. [|Passiva.

[R.- M.| s -M/|3

j 20 000|— Gesetzliche Reserve . 4 800|— Debitoren o E 9 2830156 : Kreditoren G 38 027/39 Qi 7:4 100i Po1!\check. « 2447

Bankkonto . L 60 743 o

Aktienkavital . .

16 645/43

Warenbestand

Mobilienkonto . 1 29108

Maschinenkonto . . | 1 770|— 684/40

Effektenkonto . i 79 472/82] 79 472/82

München, den 12. Januar 1925, Der: Vorstand. Stamm. Der Aufsichtsrat, Albert Wolff.

[104681] Obercasseler Bierbrauerei Aktieu- gesellschaft vormals Hubert Dreesen, Obercassel bei Bonn. Bilanz per 31. August 1924,

Aktiva. M

n Immobilienkonto Maschinen- und

Betrieb8uten- filienkonto . . | 1/000 000 000 000 000 Kühlanlagekonto 1 Versandfastagen- fónto ¿i 1 Lagerfastagenkto. 1 Automobilkonto 1 Pferde- u. Wagen- E 1 i 1

813 000

Nestaurations- inventarkonto . Flaschenbier- inventarkonto . Mobilienkonto . 1 Zwangsanleihe . 600 000 Vorausbezahlte Ds esel, Kassa Vorräte, Außen-

ftände, Bank- guthaben . . 1127 704 710 000 000 000

133 024 560 001 413 008

4 319 850 000 000 000

: Passiva.

er Aktienkapitalkto. Neservefondskto. Delfkredêrefkonto . ypothekenkonto autionsfonto . Arbeiterpensions- fondsfonto . . Dividendenkonto

i 2200 73 000 000 000 000.000. 58 012 040 000 000 000

12 519 734 159 386

[133 024 560 001 413 008

Gewinn- und Verlustkonto þer 31. August 1924.

; Debet, M 126 193 760 000 000 000

72 828 540 000 000 000 29 908 120 000 000 000

23 231 330 366 740 614

7 898 730 000 000 000 41 261 370 000 000 000 35 045 630 000 000 000

12 519 734 159 386 336 380 000 100 900 000

Akzeptenkonto Rrporen A echnerischer Saldo. . ,

n Brauunkostenkto. Handlungs- unkostenkonto . E Betriebsunkosten- E Ea Neparaturenkonto Biersteuerkonto . Abschreibungen . Nechnerischer Sab

Per Gewinnvortrag 100 900 000 Bierkonto . . . [336 380 000 000 000 000

336 380 000 100 900 000

Golduarkeröffnungsbilanz per 1. September 1924.

Aktiva. An

Immobilienkonto . . Maschinen- und Betriebs- utenfilienkonto .. ., Versandfastagenkonto . . . Lagerfastagenkonto . . . . Fuhrparkkonto ... Restaurationsinventarkonto Eo è Mobilienkonto

Vorausbezablte Wechsel, Kassa . . Borrâte, Außenftände, Bank- quthaben . R R

Prämien,

Passiva.

Per Aktienkapital : Stammaktien , . Vorzugsaktien Reservefondskonto . Delkrederekonto «- . . Hypothekenkonto. . . .. R Arbeiterpensionsfondskonto F S

Dividendenkonto

Kautionskonto,

Akzepte S

Gläubiger 04

642 52517

Obercassel bei Bonn, 22 Januar 1925, Der Vorstand.

. Friß Bernigshausen,

[105799] : Dörstewiß-Rattmannsdorfer Braunkohlen-Fndustrie- Gesellschaft.

Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Fanuar 1924.

A [s

Aktiva. Grubenfelder . Liegenichatten . . . 45 871|— Grubenanschlußgleis , 22 873/35 Wohngebäude .. „„, 51 416/74 Betriebëgebäude . . . 90 077/57 Maschinen und Geräte .. 146 119/19 Mobilien . E 388/96 Pferde und Wagen . 5900| Waren und Materialien . 156 714137 Kontokorrentdebitoren ._. 47 806/08 Wertpapiere L 110/94 Abraumfonto a «o e 372 636/23 Kassénbestand ¿i ¿ee 9 360/86

1 063 11(//29

Pasfiva, Aktienkapital Ce Kontokorrentkreditoren

500 000|-—

563 110/29 1 063 110/29 Halle a. S., den 8. Dezember 1924,

Dörstewitz-NRattmaunsdorfer

Braunkohlen - Judustrie-Gesellschaft, Langner.

1105267) Osctienbrauerei Ludwigshafen am Rhein.

Bilanz per 30. September 1924.

Aktiva. M d Anlagekonti: Immobilien, | Maschinen, Fässer, Bot- i

tihe, Fuhrwesen usw. . | 1391 100/— Konti der Vorräte: Bier, Gerste, Malz, Hopten, Kohlen und Verschiedenes Bankguthaben und Bar- bestand eins{l. Effekten Darlehen und Hypotheken . Diverse Debitoren . i

E

333 800

47 159 86 785 51 106

1 909 951

1 600 000 28 117: 22 660

122 399/-

136 775

Pasfiva, Grundkapi1alkonto Biersteuer . Akzeptekonto . ¿ Gefamtkreditoren . » Gewinn- und Verlusikonto: Reingewinn pro 1923/24 . Zu verwenden: M Reservefonds . 7 000 Spezialreserve 12 975,21 Delkredere . . 6 800,— Anfwertungs-

reserve . . . 6 000, Dividende . * 64 000,— Tantieme . . . 6 000,— Vortrag auf neue ;

Rechnung - 34 000,—

1 909 95112 Gewinn- und Bexlustkouto _— an 30. September 1924.

A S 42 620 136 7754

179 395/75

Abschreibun G e eie es Reingewinn pro 1923/24 ,

Haben. Ergebnis vom Sudjahr 2 I a «P 10939075

179 395175

Ludwigshafen am Rhein, im De- zember 1924,

In der heutigen Generalversamnilung wurde die Dividende auf 4% festgeseyt ; demnach wird nach Abzug der Kapital- ertragssteuer der Coupon Nr. 62 mit 36 eingelöst, und zwar ab 1, März 1925 an der Kasse der Brauerei. Ludwigshafen am Rhein, 24. Jae nuar 1925.

A rio iie rigen bei udwig en am n. Der Vorstand. Heinrich Glü. Goldmarlkeröffnungsbilan z per 1. Oktober 1924.

Aktiva. L Anlagekonti: Immobilien, Maschinen, Fässer. Bot- tiche, Fuhrwesen usw. Konti der Vorräte: Bier, Gerste, Malz, Hopfen, Kohlen und Verschiedenes Bankguthaben und Bar- bestand einschl. Effekten . Darlehen und Hypotheken . Divetkse Debitoren . . . ,

1391 100

333 800|-—

47 159/81 86 789/61.

1 909 951/42 j

i |

. | 1600 000/—

: | 22 660/—

: |__287 29142

1 909 951/42

Ludwigshafen am Rhein, im -De- zember 1924. Be Actienbrauerei Ludwigshafen a, Rh.

In der heutigen Generalversammlung wurde beschlossen, das etge Aktien- fapital von 1 600 O00 als Goldmarf- kapital weiter bestehen zu lassen, Zum Zweck der Umstellung der Aktien auf 1000 Reichsmark sind die Aktienmäntel bis längstens 1, April d. J. bei uns ein- zureichen.

Ludwigshafen a.Nh.,24.Januar 1925. Actienbrauerei Ludwigshafen a. Rh.

Der Auffichtsrat. j Frz. von Wagner. Dr. F. Naschig. Phil. Ewald.

Pasfiva, Grundkapitalfonto . . . Akfzeptekonto . . . Kreditoren 2

Der Vorstand. Heinrich Glü.

[103528] N Dur Bes{luß der außerordentlichen Generalversammlung vom 16. Dezember 1924 ift die Altonaer JFnduftrieban A, G. in Altona

[102311]

Calderara & Banklmann Parfümerien- und Feinseifen A.-G. in Liquid.

Durch Beschluß der Generalver\amm- lung vom 15. Dezember 1924 wurde die

R 119 2350|—

Dra Ee a C 6

51 106|-— *

Gesellschaft aufgelöst. A18s Liquidator fordere ich hiermit die Gläubiger auf. ihre Ansprüche gegen die Gesellschaft um- gehend anzumelden.

Berlin, den 9. Januar 1925. Der Liquidator: Karl Neinisch.

aufgelöst worden und befindet si in Liqui- dation. Die Gläubiger werden hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche innerhalb vier Wochen bei der Ge)ell\hafi in Altona, FKruppstraße 49/51, anzumelden.

Der Liquidator.

[107022] C. D. Magirus Aktiengesellschaft.

Gemäß den Bestimmungen der sechsten Verordnung zur Durchhtührung der Verordnung über Goldobilanzen vom 5. November 1924 wird hiermit folgendes bekanntgemacht : A

1. Das Giundtapital der Gesellschaft betrug biéher 120 000 000 Æ, eingeteilt in 100 000 000 f Stammaktien, 15 000 000 4 Vorzugsaktien A und 5 000 000 4 Vorzugsaktien B, wovon sämtlihe Stammaktien und sämtlihe Vorzugsaktien A zum Handel und zur Notiz an den Börsen zu Berlin und Stuttgart zugelassen sind.

2. Das Grundkapital ist auf 5 755 000 Reichsmark, bestehend aus

a) 5 000 000 Reihémar? Stammaktien, eingeteilt in 60000 Aktien über je

90 Neichémark (Nr. 1——60 000) und 8000 Aktien über je. 250 Neichsmark (Nr. 1—8000), b) 750 000 Reichsmark Vorzugsaktien A, eingeteilt in 15 000 Aktien über je __ 50 Reichsmark (Nr. A 1— A 15 000),

c) 5000 Neihêmark Vorzugsaktien B, eingeteilt in 5000 Aktien

__1 Reichémark (Nr. B 1—B 5000), umgestellt worden. l; j |

In der Generalversammlung gewährt ein Nennbetrag von je 50 Neichs- mark Stammaktien und je 50 Reichsmark Vorzugéaktien A. sowie je 1 Reichsmark Vorzugsaktien V je eine Stimme. In den Fällen der Be)ezung des Aufsichtsrats, der Aenderung der Saßung und der Auflöjung der Gesellschaft gewährt ein Nenn- bètrag von je 1 Reichsmark Vorzugsaktien B je 20 Stimmen.

3, Die Einziehung (Amortiation) von Aktien im Sinne des § 227 H.-G.-B, ist mit Genehmigung der Generalverlammlung gestattet. |

4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

9. Der Neingewoinn wird wie folgt verwendet:

T, 9 9% werden dem gefeßlihen Reservefonds so lange zugeführt, als dieser die Eme Höhe von 10 %% des Aktienkapitals niht überschreitet.

II. a) Sodann wird die Dividende auf die Vorzugsaktien A nagezahlt, insoweit auf diese in früheren Jahren weniger als 6 9/9 Dividende

_für das Jahr verteilt wurde.

þ) Demnächst erhalten die Vorzugsaktien A. eine Vorzugsdividende bis

zu 6 9/9 für das abgelaufene Geschäftsjahr.

[II, a) Hierauf wird die Dividende auf die Vorzugsaktien B nachgezahlt, insoweit auf diefe tn früheren Jahren weniger als 6 9% Dividende für das Jahr vergütet wurde.

b) Nunmehr erhalten die Vorzugsaktien B eine Vorzugsdividende bis

zu 6 9/9 des Nennwertes für das abgelaufene Ge|chäftsjahr.

1Y, Von dem alsdann verbleibenden Betrag erhalten die Inhaber der

Stammaktien eine ordentlihe Divideude bis zu 4 0% des eingezahlten

Aktienkapitals.

V, Sodann erhalten die Mitglieder des Aufsichtsrats zusammen eine nah

S 245 Handelsgeseßbuchs zu berechnende Tantieme von 124 vom Hundert.

Der dann noch verbleibende Rest des Reingewinns wird als weitere

Dividende auf die Stammaktien ausge]|chüttet, soweit nit die General-

____ verfammlung eine andere Verwendung beschließt.

_6. Die Vorzugsaktien A haben Anspruch auf eine auf 6 % beschränkte Vorzugsdividende mit Nachzahlungspflicht sowie bei einer etwaigen Liquidation aut einen Vorzugsanteil von 115 9% des Nennwerts zuzüglich etwa rückständiger Dividenden sowie 6 % Stüdzinsen seit schlossen worden ist. Die L. Januar 1926 ab ganz oder teilweise na zu einem Vierteljahresersten mit 115 % des Nennwerts züzüglih etwa Eger Dividenden fowie 6 % laufender Stückzinsen bis zum Tage der Fälligkeit des Ane spruchs zurückzuzahlen. Zu der Einziehung bedarf es eines Beschlusses der General- versammluvg, der, wenn die Einziehung nah dan Vorschriften über Herabseßung des Grundkapitals erfolgt, mit einer Mehrheit von drei Vierteln der abgegebenen Stimmen gefaßt werden muß.

Tie Vorzugsaktien B haben, nachdem alle Ansprüche der Vorzugsaktien A voll befriedigt find, Anspruch auf eine auf 60%/% beshränkte Vorzugsdividende mit Nachzahlungspflicht sowie bei einer etwaigen Liguidation auf einen Vorzugsanteil von 115 %% des Nennwerts zuzüglih etwa rücständiger Dividenden sowie 6/6 des Nennwerts seit Beginn des Jahrés, in welhem die Liquidation bes{chlossen worden ist.

Die Vorzugztaktien B können derart in Vorzugsaktien A umgewandelt werden, daß ihnen die gleichen Rebte zustehen wie den Vorzugsaktien A. Für diese Um- wandlung bedarf es eines Beschlusses des Aufsichtsrats sowie eines mit einfacher Tan Hten Beschlusses einer besonderen Generalversammlung der Inhaber der

orzugsaftien B. : A Die Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1, Januar 1924 stellt sich wie folgt :

über je

V1.

7 des ags in welhem die Liquidation be- ejellshatt ist berechtigt, die Vorzugsaktien A vom mindestens dreimonatiger Kündigung

Aktiva. R.-M. E) i 540 000| S: A: 0M 1 370 000|-— 100 000|— 675 000|— 75 000|—

50 E 485 003

abrikgebäude . Wohngebäude L R A Ma)chinen und Transportanlagen Werkzeuge, Modelle und Gesenke Meobilien und Utensilien . » - Patente R C eteiligungen . Bestände : | Nobstoffe und Verbrausmaterial

Halb- und Fertigfabrikate 1 581 d90,—

Forderungen eins{hließlich Anzahlungen , « . 1278 519,14- ertpapiere . . . . 135 113,21 Kasse und Sorten

0-9 W-0-—D P V 2- so Loo 2 ear. e e ooooo o. 00. 9. G G - eee. 9:9... 0.0 0E Ó d av oo« Wo #2 O 2WæW% 2.8 A S De 2W* 2 oe eer oe. a Î-ee 2UWLL t. E 0 S D D. p P &# 0 S S

D E Wr S S

1 360 656,—

2 942 546

1413 632 95 067/69

7 676 250

Nitienkapital : Stammaktien . Vorzugsaktien À . , Borzugsaktien B . Geseßliher Reservefonds » » N Teilshuldvershreibungen « « « h Wohnhaushypotheken . - l C os Schulden und Verbindlichk er Anzahlungen «

: l 5 755 000|—

5759 900|— 112 033/20 4 900 |—

1 229 216/84

7 676 290/04

Die Werte für die Positionen : Fabrikgrundstücde, Fabrikgebäude, Wohn- ebäude, Maschinen und Transportanlagen, Werkzeuge, Modelle und Gesenke, Mobiliar und Utensilien, Patente wurden auf Grund vorsichtiger Schäßung ein- eseßt. Sie bleiben in allen Positionen hinter den in Goldmark berechneten An- fa ungê- und Herstellungswerten ee /

Éin Teil der Stammaktien stand zur Zeit der Unistellung noch zur Verfügung der Gesell\haft ; der durch die Veräußerung dieser Vorratsaktien etwa erzieite Ueber- \{chuß über den eingesetzten Buchwert hinaus wird dem geseßlichen Reservefonds zugeführt werden. ;

8. Die Gesellschaft hat im Jahre 1920 eine 4} %ige und vom 1. April 1926 ab zu 102% rüdzahlbare hypothekarishe Anleihe von 9 000000 .# ausgegeben. Werstärkte Tilgung und Rückzahlung ab 1926 ist zulässig.

9, Die Gesellschaft hat folgende Hypothekenschulden :

M 50 Lik e 6 engl im Jahre 1920, vom 1. 4 fährlich ndbar, A

4 12 000, aufgenommen im Jahre 1920, {jährli kündbar, ;

M 30 000, aufgenommen im Jahre 1920, vom 1. Oktober 1925 ab F jährlich fündbar, i x

„# 160 000, aufgenommen im Jahre 1921, F jährli kündbar. 105

Die Hypothekenbeträge sind entsprehend den Bestimmungen der 3. Steuer- notverordnung aufgewertet. 5

itim a, d. Donau, im Februar 1925.

C. D, Magirns Aktiengesellschaft.

- A A

April 1925 ab

[1063711 -

Auf Veranlassung der Zulassungsstelle der Dreédner Börse wird das nachstehende bekanntgegeben:

Die am 17. November 1924 abgehaltene außerordentlihe (Beneralvésammlung der Vereinigten Zünder: und Kabel- werke Aktiengesellshaft in Meißen hat die Umstellung ihres bisherigen Stammaktienfapitals in Höhe von M 13 950 000 im Verhältnis von 7}: 1 auf Reichsmark 1 860000 und die des bisherigen Vorzugsaktienfapitals von M4 600 000 unter: Zuzahlung von Neichs- mark 3492 auf Neich8mark 8000 bes{! osen.

Die vorstehenden Be\chlüsse sind in das Handelsregister des Amtsgerichts Meißen eingetragen worden, und zwar ist die Um- stellung erfolgt durch Abstempelung der Stammaktien über je. 4 300 auf Neichs- mark 40 und der je über M 1500 auf Reichêmark 200 fowie: der der Vorzugs- aktien über je M 1500 auf Neichsmark 20. Das voll eingezahlte Grundkapital beträgt \omit Reichsmark 1 863000 und zerfällt in 1500 Stück Stammaktien Lit. A und B zu je Neichêmark 40, Nummern zwischen l und 2983, 9000 Stück Stammaktien Lit C zu je Reib8mark 200, Nr. 1 bis 9000, und 400 Stück Vorzugsaktien über je Reichsmark 20, Nr. 1—— 400, so daß die auf RNeichsmark* lautenden Stammaktien dieselben Nummern tragen, wie die bisher an der Dresdner Börse zugelassenen Papiermarkaktien,

Sämtliche Aktien lauten auf den In- haber.

Die Neichêmark 8000 Vorzugsaktien, baben einen ergänzungs- und nachzahlungßs- pflichtigen Vorzug8gewinnanteil bis zu 7 9%, während sie an dem weiteren Erlöse nit teilnehmen. Bei der Auflösung der Gesellschaft sowie im Falle der Herab- seßung des Grundkapitals zum Zwecke der Rückzahlung erhalten die Vorzugsaktien aus der verteilbaren Masse den Nenn- betrag sowie etwa rückständige Gewinn- anteilbeträae, bevor auf die Stammaktien etwas entfällt. Vom 1. Januar 1931 an können die Vorzugsaktien in Stammaktien umgerwoandelt werden, wenn beide Aktien- gattungen dies in getrennter Abstimmung mit einfacher Stimmenmehrheit bes{ließen und wenn daneben în einer gemeinsamen Abstimmung beider Aktiengattungen der aleihe Bes{luß ebenfalls mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt wird. Eine Ér- böbung des Aktienkapitals ist nur unter Zustimmung einer Mehrheit von § des bei der Dans vertretenen Vor- zugsaftienkapitals zulä v Die Vorzugs- aftien, die an keiner Börse eingeführt sind, geben in den Generalversammlungen je 50 Stimmen für die Aktie, während jede Stammaktie über N.-M. 40 1 Stimme und jede Stammaktie über R.-M. 200 5 Stimmen gewähren.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Die Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 lautet wie folgt:

————

Aktiva. Á Grundstück- u. Gebäudekto. | 652 000 Maschinenkonto . . …, .| 621 942 Fabrikutensilienkonto .…, 81 360 Kontorutensilienkonto . . . 5050 Kabeltrommel konto . . . 26 702

ferde- und Geschirrkont 3 600 assekonto ï 3 679 Wechielkonto 16 960 Gffekftenfonto . 1 P s S 143 882 Warenbestände C 610 377 Vorzugsaktieneinzahlungs- da

Tone 1, 2169 046

Bill Ie

EJL

: asfiva. Aktienkapitalkonto: :

Stammaktien 1 860 000

Vorzugsaktien 8 000 Neservefondskonto E Unterstüßzungsfondskonto . Kreditoren . E;

1 868 000|— 186 800|—

3 798/55 110 448/33

2 169 046188

Der aus der Bilanz sih ergebende Nein-

gewinn wird wie folgt verteilt :

a) 99/0 dem Neservefonds, bis derselbe die Höhe von 109% des jeweiligen Grundkapitals erreiht hat.

Von dem nah" Abzug sämtlicher Abschreibungen und Rücklagen ver- _ bleibenden Reingewinn erhalten :

b) die Mitglieder des Vorstands und die Angestellten der Gesellschait die ihnen Gas Maßgabe ihrer Anstellungs- verträge zukommenden oder nach Er- messen des Autsichtérats zugebilligten Reingewinnanteile oder sonstigen Ver- (gen, soweit diese Beträge nicht

eits als Gesellshattsunkosten ver- bucht find. - Alsdann erhalten: j

€) die Vorzugsaktionäre einen Gewinn- anteil bis zu 79/6 des eingezahlten jeweiligen Vorzugsaktienkapitals zu- ¿üglih etwa rüdständiger Gewinne anteile,

d) die Stammaktionäre einen ordent- lihen Gewinnanteil bis zu 4°/9 des eingezahlten jeweiligen Stamtmmafktien- kapitals, h \

e) der Aufsichtsrat einen Gewinnanteil von 129/96 von dem Reingewinn nach Vornahme \ämtlicher Abschreibungen und Rücklagen sowie nah Abzug eines für die Aktionäre bestimmten Betrages von 4 9/0 des auf die Stamm- und Vorzugsaktien eingezahlten Kapitals.

Der hiernach verbleibende Betrag unter-

liegt der Beschlußfassung der General- verfammlung 5 Meifién, den 24. Januar 1925.

Vereinigte Fünder- und Kabel- werke Aktiengesellschaft,

[102426]

Die Zigarettenfabrik Nafi - Nafi A.-G. hier, Heuiteiastraße 105, ist dur Beschluß der Generalver!ainmlung vom 22. v. Mts aufgelöst. Die Gläubiger der Ge'ell|haft werden aufgefordert, ihre

1102425]

Als Liquidatoren ‘der SHlesishen Brok- verlorgungs Aktien-Gesellschaft, Breélau, fordern wir hiermit alle Gläubiger auf, . sich umgehend bei der Gesellshaft zu melden

Schlesische Brotversorgungs A-G, in Liquidation. Eccarius. Reiche. x

Ansprüche anzumelden Stuttgart, den 15, Januar 1925, Die Liquidatoren ;: I, Pilnik. N. Schopf.

[106405]

YNdenburgische Spar- und Leih-Bank, Oldenburg.

Das Aktienkapital unserer Gesellschaft vor der Umstellung betrug Padier- mark 75 000 000. Das gesamte Aktienkapital ist ausgegeben und an den Bör)en zu Berlin und Bremen zum Handel und zurch: amtlichen Notierung zugelassen. Durch die ordentliche Generalversammlung vom 30. Juni 1924 ist das Akftien- kapital im Verhältnis von 50: 1 aur Reichsmark 1 500 000 in der Weise umgestellt worden, daß Stück 10 000 Aktien über ie Papiermark 300 auf je Neichêmark 6 in einem Anteilschein über Reichsmark 6, Stück 18 332 Aktien über je Papiermark 1200 auf je Neich8mark 24 in einer Aktie über Neihsmark 20 und einem Anteilschein über Neichêmark 4, Stück 25 000 Aktien über je Papiermark 1000 auf je Neichsmark 20 in einer Aftie üter Neichémark 20, Stück 5000 Aktien über je Papiermark 5000 auf je Reichsmark 100 in einer Aktie über Reichsmark 100 und Stück 1 Aktie über Paviermark 1600 auf Reichsmark 32 in einer Aktie über Neichsmark 20 und einem Anteilschein über Reichsmark 12 umgestellt worden sind. Zur Einlösung der Stück 10 000 Anteilscbeme über je Neichsmark 6, Stück 18 332 Anteilscheine über je Neichsmark 4 und Stück 1 Anteilshein über®* Reichsmark 12 werden Stück 6667 Aktien über je Neichémark 20 bereitgehalten. Das Neichsmarkkapital unserer Ge!ellschaft ist somit eingeteilt in Stück 18332 auf N.-M. 20 abgestempelte Aktien (früber lautend über G 1200) Nr 10 001—15 832 und Nr. 15 834—28 333, Stück 1 aut R.-M, 20 abgestempelte Aktie (früher lautend über 4 1600) N 19838 # : Stück 25000 auf R.-M. 20 abgestempelte Aktien (früber lautend über #4 1000) Nr. 28 334— 53 333, Stück 6667 Aktien über je N.-M. 20 Nr. 58 334— 65 000, Stück 5000 auf N.-M. 100 abgestempelte Aktien (früher lautend über „M 5000) Nr. §3 §34--58 333, die säm*lih auf den Inhaber lauten und einander völlig gleihberechtigt sind. Die Einziehung von Aktien ist durch den Gesell\haftévertrag niht angcordnet oder zugelassen. : Ueber die Verteilung des Reingewinns bestimmt die Sazung folgendes : „Die Zuwendungen an den Reservefonds erfolgen na Beschluß der Generalversammlung. / Die Generalversammlung ist berehtigi, auß Rücklagen anderer Art nah ihrem Ermessen zu machen. __ Die Generalversammlung kann ferner dem Beamtenpensions- und Unter- stüYungsfonds Zuwendungen machen sowie bis zu 24 9% von dem für den Aufsichtsrat tantiemepflihtigen Neingewinn zu agemeinnützen Zwecken verwenden. Der weitere Reingewinn wird nah Beschluß der Generalversammlung als Dividende an die Aktionäre verteilt oder auf neue Rechnung vorgetragen. * Das Geschäftsjahr unserer Ge)ellshaft ist das Kalenderjahr.

Reichsmarkeröffnungsbilauz ber l. Januar 1924. N.-M, |

R.-M. |4

i Aktiva. 1. Nicht eingezahltes Aftienkapital A —_— |— 2. Kasie, tremde Geld)orten und Coupons. . . . 212 578/16 3. Guthaben bei Noten- und Abrechnungs- (Clearing-) | Banken i A 156 089/3L 4, Wechsel und unverzinslihe Schazanweisungen : | a) Wechsel (mit Auss{luß von b, c und à) und | unverzinslihe Schaßanweisungen des Neichs und der Bundesstaaten N ) Sipene Akzepte S Peannges (eigene) A E ) Solawedhsel der Kunden an die Order der | 65 994/59 5, Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen . ..

Dat a 865 353155 6, Reports und Lombards gegen börsengängige Wert- |

b c d

papiere . S =-- 7, Vorschüsse auf Waren und Warenverschiffungen, davon am Bilanztage gedeckt : : a) durch Waren, Fracht- oder Lagerscheine b) durch andere Sicherheiten 8, Eigene Wertpapiere: i 8) Anleihen und verzinsliße Schaßanweisungen des Neichs und der Bundesstaaten . . « .. b) fonstige bei der Reichsbank und anderen _Zéntralnotenbanken beleihbare Wertpapiere c) fonstige börjengängige Wertpapiere a): sónstigé Wertpapiere. 2 „a & 6 9, Konsortialbeteiligungen 10, Dauernde Beteiligungen bei anderen Bankfirmen . . L 11, Debitoren in laufender Nechnung : a) gededckte . ä b) ungedeckte ° 12. Bankgebäude . . . « „» 13. Sonstige e e 14, Sonstige Aktiva: a) Dauernde Beteiligungen . b) Inventar ¿o Ga L e c) Kommunaldarlehen und Hypotheken . « -

Summe der Aktiva .

29 32 70] 30613731 50 004

Banken und | 25 000

M-M D M0

515 415/03 1193 584/97

S M o En

1 709 000 650 000

s e 9

6 a so o o s D: D P e d M0 2

425 024 4 465 180/92

Außerdem : i |

Aval- und Bürgschaftsdebitoren A | 258 806/11 Pasfiva, j

1. Aktienkapital , , 1/500 000|—

2. Neferven S e 500 000]

3, Kreditoren : i

a) Nostroverpflihtungen. «„„« ««- --

b) ae der Kundschaft bei Dritten benußte

E C E

c) Guthaben deutsher Banken und Bankfirmen

à) Einlagen auf provisionsfreier Rechnung:

1. innerhalb 7 Tagen fällig . „Æ 23 066,07

2, darüber hinaus bis zu

3 Monaten fällig... 6265,24

3, nah 3 Monaten fällig .__-„ 200 598,20_ \

f e) sonstige Kreditoren : j | |

d Dm: ckS s

1, innerhalb 7 Tagen fällig . #1 431 867,04 2. darüber hinaus bis zu 3 Monaten fällig

3, nach 3 Monaten fällig . ,

4. Akzepte und Scheck8 : a) Akzepte b) noh nit eingelöste Shecks . . . „-

L R Summe der Passiva .

98 285,12 | 1530 152

9 465 180/92

mei | a

4 465 180/92

1

Außerdem : Q

Aval» und Bürgschaftsverpflichtungen . « . j 258 806/11

Die Position Bankgebäude umfaßt 22 Gebäude mit den dazugehörigen Grund-

stücken. In der leyten Bilanz vor dem Kriege (31. Dezember 1913) standen unsere

Bankgebäude mit .# 550 000 zu Bu. Inzwischen sind, abgesehen von verschiedenen

Erweiterungsbauten, 2 Bankgebäude und 4 zwecks Erweiterung von Filialgebauden

erworbene Häuser sowie ein Bauplag hinzugekommen. Der Erwerbspreis dieser neuen Erwerbungen betrug inêsge)amt rund 221 700 Goldmark.

Hypotheken- und Anleiheshulden hat unsere Gefell\chaft nicht.

Oldenburg, im Januar 1925, ; : Oldenburgische Spar- und Leih-Bank.

Berneaud.

Der Vorstand. Murken. Grabhorn.