1925 / 29 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

%

4 o. Den Neichstag ist eine Auslassung des Reichsarbeitsminifters | {lag ablebne, weil sie die Annahme des deutschnationalen Autrags auf | die Kredite gewachsen. Vor si enten Veber die weitere Ent- D Börsen - Beilage i über die Stellungnahme der Reichsregierung zum | Aufheoung der Verordnung des Neichepräsiden!en vom 4. Dezember 1924 | wicklung des e Ilie at der Sachbearbeiter nicht be- ® 3

Wafhingtoner Uebereinkommen über den Acht- | wine. Wolle die Negierung ein Juterimsgesey an Stelle dieier Ver- | richtet? Präsident von omb ois: Das ist ein s{hwieriçces zum Deuts en Mei San Ct e d

tundentag zugegangen. Daun heißt es dem Nachricbtenbüro des | ordnung treten lassen, 1o könne sie es fofort einbringen. Schließlich | Kapitel. Ob die ersten Zusaßkredite von Dr. Nüls als Refereuten Q T un N Ci! eit Qa Sanz3e ager Vereins deutscher Zeitungéverleger zufolge, daß die Neichsreaterung | wude ein Antrag des Abg Dr. Wundetlich(D Vp ) angenommen, | vorgetragen worden sind, ist mir nicht ‘erxinnerlich. Wahrscheinlich . Be f s

die Natifikation des Uebereinkommens von Washington über den | der die Mußvoischritt in eine Kannvor\chrift umwandelte und das | ist, daß einzelne Kredite erwähnt worden B Erinnerlich ist mir ; Iotr 99 C Berliner B f Z h

Achtstundentag niemals grundsäglich abgelehnt habe. Die jeßige deutiche | Antragsrecht zur Aubsegung der Verbandlung lediglih dem Gläubiger besonders das Datum des 20. Februar. . An diesem Tage belief sich D ® ; DLT e vom 2 e [uar E 1925 Geteygebung über die Arbeitezeit set von der Reichöregierung stets als | einräumte. Der lo angenommene Gefegentwurt hat folgende Gestalt: das Lombard- und Kontokorrentkonto auf 4,2 Millionen Mark. Da- 2 T, m aas E A B H EAO L Ot O E R E R ¿ine N U ebana betrachtet und gekennzeichnet worden, an der fie | $ 1. Jn Necbtöstreitigkeïten über die Autwertung von Vermögens- mals wurde als DusabdeXung ‘das Hanauer Lager hinzugezogen. Der | Heutiger | Voriger | Heutiger | Voriger Heutiger | Voriger Uit von vorvberein niht länger festhalten wolle, als es die ganz | anlaaen im Sinne der diitten Steuernotvero1dnung towie von An- | Referent Rübe erklärte in der Generaldirektion, daß das Bankhaus Kurs Kurs Kurs [E DOUEEN zußerordentlih s{wierige Lage Deut\chlands erfordere. Untere | 1p1üchen der 1m $ 12 Abs. 3, $ 26 der dritten Steuernotverordnung | von Stein bezüglich des Hanauer augere der Seehandlung ein Meta- j } E : 7

Verluste, Lasten und Bindungen infolge des Krieges feien so viel | bezeichneten Art kann die Verhandlung au! Antrag des | geschäft vorshlüge, d. h. ein Geschäft, bei dem Gewinn und Verlust j Preußische Rentenbriete. PETUN qae ver ees LONENAN 1,4, Dlarsen ‘eé se» «H04A LET D sRumän.1905in. 4 \hwerer als die aller anderen großen Staaten, unsere wirt\cattlihe | Gläubiaers einstweilen „ausge)eßt werden. Die Ent\cheidung zu gleichen Teilen verteilt würden. Dieser Vorschlag fand keine M ARNDDELISE As 4e 467 4 —— do. 189884 LL Sa ivds 1 N P M A LO Zukuntt wäre 10 ungeklärt, daß niemand von Deutschland ein Vor» | kann ohne mündliche Verhandlung ergehen? der Gegner is vor nnahme, weil die Staatsbank keine Metageschäfte macht. n einer j Amtlich Hesien-Nafsau «55.5; M IZE : | do. 1904 S. 1/34 1.4.10| gabe. rüdz, 1987..|4 | 1.2.8 —— [8\.-EaLA.1888 ' angehen in der Frage der Natifizierung erwarten könne. Dad gelte | der Gut1cheidung zu hören. $ 2 Die Vor\chiiften des $ 1 finden anderen Sißung hat Nühe die Sache so vor etragen, daß die bis- : do. dd 0D versi —— M B Lee, 1910) L do. 1920 1. Aus, : n um so mehr, als der Inhalt des Uebereinkommens und demna auch | auf das Verfahren von der Autwertungéstelle ent1predende Anwendung | herige Schuld in Höhe von 4,2 Millionen auf drei Monate gestundet An O „d j Verl. Stadisunode 09, | “0 lfd 0 Aa SOCER Ne 22 af Tae eide das Maß der Bindung bisher in Geseg und Praxis der einzelnen | $ 3 Die Vor\riften des $ 1 Saß 1 finden entiprechende An- | werden solle, damit Kutisker Zeit habe, das Hanauer Lager zu ver- estgestellte Kurse Vauendürder O 1908, 1912/4 | 1,1. Wilmertd. (Bin) 1918/4 | 128 |—= 1 | 0 ho lera Länder eine tehr ver&chiedene Auslegung gefunden babe. Deut!chland | wendung auf das Rechtémittelverfahren vor den Finanzgerihten und-| werien. Hierbei hob Nühe hervor, daß bereits aussihtsreiche Ver- ® | Pommersche. erf G N OL e 4 Ll, 3 Rs.A. 1889 25er! ‘ei gern bereit. mit den übrigen in Betracht kommenden Staaten eme | dem Vieichéfinanzhot, 1oweit es sich um Anprüche auf Grund der ee über eine Mergrung diejes Lagers eingeleitet worden 1 Franc, 1 Ltra, 1 Löu, 1 Peseta = 0,804, 1 österr Ua nic 4 do. Breslau 06 F, 1909 i s Deutsche Pfandbrieke. do A, eri Verständigung über die Autlegung des Abkommens herbeizuführen | Vorschriften der dritten Steuernotverordnung über den Geld- | seien und daß Kutisker der Staatsbank eine Gewinn Eng ane Gulben (Gold) == 2,00 .Æ, 1 Gld, österr. W.=1,7046.| doe * é do 1891/8 s i; (Die dur * gekennzeihneten Pfandbriefe find na | do, ver u. 151 ä

D « que + T » , . , , 2 . 2 . 'y: i s ooo. {3 k / I ; ür in dieiem Falle zu einer Ratifikation des Wa!bingtoner | entwertungeauétgleih bei Schuldverschreibungen und der zu ihrer | biete, Auf unsere Frage, wie er zu dieser Gewinnbeteiligung käme 1 Kr. öft, ung, od. tschech, W. = 0,85 4. 7Gld. südd, W.| Preuß,, Oft- u. Wei-|(4] do | —— Charlottenburg 08, 12 den von den Landschaften gemachten Mitteilungen | do. 8, Em, nd würde fich erei è ö B / g , == 12,00 4. 1 Gsd. holl, W, == 1,70 .4. 1 Mark Banco | do 4s Ost, 11; ést LT. Abt. 19 j als vor dem 1, Januar 1918 auzgegeben anzusehen.) | do. 5er u. Lp

Uebereinkommens bereit finden. Dabei müsse die Reichsregierung a1s | Durchführung erlassenen Bestimmungen handelt $ 4. Dietes ab Nühe keine bestimmte Antwort. Wir haben: uns dann mit dem == 1,50 4. 1 sand. @ t n E R 108 do, 1902/31 j ‘selbstverständlid voraus)eßen, daß zur Verbütung außerordentlicher | Geleß tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft. Gedanken abgefunden und die Gewinnbeteiligung als Aequivalent Kredit-Nbl.) 2,46 4 Ae Gi GIE AIRO 7 ana uny ZIEARE / Coblenz. ....-1919/4 | 11. E R S R 2 O A e Cn Gefährdung deutscher Lebensnotwendigfkeiten der Artikel 14 des | —. Abg. Freiherr v. Richthofen (Dem) legte dar, | dafür akzeptièrt, daß der Kredit verlängert wurde, was a damals Pr Gold) = 4,00 #. 1 Peso (arg. Pap.) =| Sächsische A 14 *9x$ Kur- U. Neumárk neus| ——= | —= do. 1894 6,Em, v Washingtoner Abkommens Anwendung finde. das das im Aue|chuß zustande gekommene Gesey {icherlich | sehr viel wert war, Unsere oa gestatteten diese Ber- mo 2040 M, 1 ShanahaloTeel = 2e N Gtetlina | do, aererrrre [04 Do Cottbus 1800 N. 1912/4 |ve *4, 3% 34 Fur u. Neumärk) : N ae nicht geeignet sein werde, die herrschende Unklarheit in irgend- | längerung. Dabei ist es der Staatsbank nicht in den Sinn gekommen, == 3,40 46, 1 Nen =210 G E Darmstadt. 1920/4) 1,8, a e A M i do. 1996 2er ® meme wie nennentéwertem Make zu beseitigen. Man müsse fogar mit der | auf das Hanauer Lager neues Geld zu geben. Das Lager sollte ledig- g Schle8wig=Holstein. Ne do. 1913, 1919, 20 3%, 8%Kur-ut,Neum,Kom,-Dbl,| do. 5er u, 1er *

2d: 0E 1 } l E ) j Die etnem Papter beigefügte Bezetchnung X be- e8wig-Holstein. .|4 c Dessau 1896 4,3%, 3h Kur-u Neum, Kom,-Obl, s Möglichkeit rechnen. daß die dieiem Geseg zurolge völlig in das Be- | lih als Zusaßdeckung für die bisherigen Forderungen gelten, daher gt, daß nur bestimmte Nummern oder Serien der | d2 do 18% s Dtsch.-Eylau... -1907

ooo

do. fleine '

l {

Co S S 000090

psd dect ded dad dus m i DOOD O O too too to l Li |

25

Fn | L e

co co A D D D D D D A T RLS D D fet jt p prt derd drt Predi furt fund Fnd dect!

*4, 31, 3% landschaftl, Zentral do, k. E.-A, 1899 m. Deckungsbesc. bis 31.12,17 S.L,2 25r u. 10r *

L

O1 ( g î i s , . D & Le a Dane, A E 4 lieben der einzelnen Gerichte gis llte Aussezung des Verfahrens in | war die Frage des Wertes des Hanauer Lagers damals auch nicht von etreffenden Emission lieferbar sind, Mecllb,-Schwer. Pnt.|4 | 1.1.7 | —,— Dresden …....1905/34 L Nr, 1—484620 do. der ° ear STe Aufwezrtungsangelegenheiten viel mehr in der überwiegenden Anzahl E praktischer Bedeutung. Erst mehrere ‘Monate später, als sich Das hinter einem Weripapier befindliche Zeichen ® * tentenplaudoeire 4, 9%, 24 landscafil, Ze, tral. 4 A 8 ) , do. 1391 S, 3”

In der Weiterberatung über E Ia L Ems ( Haushaltsausfchuß des : i erausftellte, daß wegen der Ao der Lombardbeamten, die bedeutet, daß etne amtliche Preisfeststelun - | Qredi ; Nachribtenbüros des Vereins deutscher ZeitungEverleger die betreffenden | [ferung beitragen werde. Die unter den gegenwärtigen Verhält- | bekanntli wertvolle Deckungsstüccke ohne Wissen der Generaldirektion wärtig nit stattfindet a gegen Kreditanfialten öfentlider Körperschaften do Ste Le 2 8, 7-10 Etatstitei obne erbebliche Debatte genehmigt. Ein Antrag der nissen Notleidenden und mit ihnen d'e deutsche Wirtschaft hätten das | herausgegeben hatten, die vorhandene Deckung für den gewährten Das +# hinter einem Wertpapter bedeutet 46 filr v.Lipp Landes sp.u.L. E E do, Grundrentenbr. Deutfcen Voifsvartei, den Seblevpbetrieb auf dem Hannover-Leine- dringendste Interesse daran, daß nicht weiter mit Provisorien gearbeitet | Kredit nicht mehr ausreichte, wurde die Frage des Wertes des Hanauer 1 Million. do. do. - unk. 26/4 | L1.T | —.— S D Serie 1—3 éanal an eine Privatgesell\chaft zu übertragen, wurde zurüifaezogen. | werde Seitens der demokratishen Vertreter wurde daher be- |- Lagers für die Staatsbank von Bedeutung. Daher die Reise ellwigs Die den Aktien in der zweiten Spalte betgeflgten | zdenba, staatl. Kred. /4 |verich, 3,30b@ | 8,1608 | ho, rh o, 0733 Ein Antraa aller Fraktionen, den Neichszushuß zur Münchener antragt, dem Geseßz vur eine Gültigkeit bis zum Inkrafttreten des nah Paris. Präsident Dombois hebt dann H besonders hervor Piffeen gegelSnen den vorleßten, die in der dritten 9 Is unk, 81 L 0,60 @ 0,78 do. 1913 Verkehreausstellung von achttausend Mark auf. hunderttau)end alsbald zu erlassenden allgemeinen Aufwertungsgeseßzes, pätestens | daß das Hanauer Lager-Geschäft kein R I aft für die Staatsbank „kontinenen Gewinnanteil. Ar Ausschlittung ges Sachien » Altenburg. D 20 1885, 1889 Mark zu erböben, wurde gegen NRegierungtwiderspruh an- | her bis zum 30. April 1925 zu geben. Dieser Antrag wurde jedoch | gewesen sei, denn als Gewinn, an dem die Staatsbank beteiligt sein ‘ergebnis ohne Datum angegeben, io lst es dasjenige | p dbant 84 do | Dilren El 1899, J 1901 genommen. Eben!alls aygenommen wude ein Antrag auf be- abgelehnt. ollte, hatte nur das gegolten, was über den Betrag der Selm des vorleßten Geschäftsjahr. dN L aUN do. | —, do. G 1891 tv, schleunigte Fertigstellurg der dritten Schleuse bei Münster. Ein N E orderungen der Staatsbank eins{l. Zinsen erzielt worden wäre. Es Seit 1. August 1928 fällt bei fesiverzins- Ser, 1—4|4 | 1.4.10| —.— Düsseldorf 1900, 08, 11 Antrag, für die Kanalstrecke Datteln —Wesel und Hamm—Lppstadt ift mir nit erinnerlih, so sagte Herr von Dombois weiter, daß nah Sen „Wertpapieren die Berechuuna der | do. -Gotha Landkred.|4 |verscch.| 3,256b dg EOo0D,

ï ückzinseu do. d Ca 1903, 1909 ..

größere Mitte! zu bewilligen, wurde vom Antragsteller zurück- Der Aeltestenrat des Preußischen Landtags be- | den Vorträgen über das Hanauer Lager bis zu meinem Abgang, einheitlich fort. Det, 08 068M) 14.10| ——

Neridbstags laut Bericht des M T IO O aae bia versckch, v 31, 12, 17 ausgegeben x... do. 1902 in 4 ¿ do. 4, 3%, 3h Ostpreußische .| —s Do, 00g 4 Ostpr, landschaftl. Shuldv.| —, do. St.-R.1-252/ #4, 3%, 3h Pommeriche, aus- do. PrämsA64 2 gestellt bis 31, 12, 17»... do. do. 1866 ° 4, 3%, 34 Pommer1\che 90, Bod,» Kred, 7 *4, 3%, 3Y Pomm, Neul. für do, kv, St.-Ob, 2 Kleingrundbesiy, ausgestellt Schwed, St-Anl. bis 31. 12, 17 1880 in 4 4, 3%, 3% Pomm, Neul. für do, 1886 in M ¿ E N gs C e 4, 3%, 3 ächsishe, au3ge- « Ge 04 L) L stellt 618 81. 12, 17... [l bo. do, 1906 1,6] 8) do. Meining Ldkcod, 1.1.7 1913 4, 2% 29 S cer s Et ouis Gin Ner)cbiedene die Pe î ‘Ä dom- ; o L ; . : ¿ . . Ldkrd. T: Sächs, ; i ¡ S „Etdg. gezogen. Verschiedene die Personalien betreffende Anträge der Kom- | {loß gestern, dem Landtag zu empfehlen die Wahl des Landtags- | Ende h nochmals ein Vortrag über neue Kredite stattgefunden Die Notierungen für Telegraphifechze Aus-| do do tonv.|8%| LL7 | —= Gde e L A EAIEN taediwei : L do, än 2A

y ... , h , s o. Eisenb.-N,90

munisten wurden an den Unterausfhuß- des Haushaltéaueschu}:s | yräsidenten auf Dieneta , den 10. Februar, zu verichieben. Diese | hat. Das Lombardkonto blieb unverändert. Daß daneben Nühe no , Zahlung sowie für Ausländische Banknoten | Schwarzburg-Nudolst, (olmeTalon),au8gest,b,24.6,17| —, N überwiesen, ebenso ein fozialdemofratisher Antrag, der die Reichs&- | Abweichung von den Banden der Geschäftsordnung ist nur | große Wechselkredite gegeben hat, war He völlig ben ; ennden fe S E S a e Rie a Rie As T L O E E E 1a Dod, Cfel regieruna ersudt dem Reichétag unverzüglich den Entwurf einer | möglih, wenn alle Fraktionen damit einverstanden sind. Im Vorsißender stellt darauf an Herrn von Dombois die Frage, De Etwaige Druckfehler in den heutigen | do. «Sondersh.Land-| } do. 1893 #/, 1901 N 0 D e Ra 628 do. do. Ser, 2 Reicb8verkek ung vorzulegen. Abgelehnt wurde ein fommunistisher | Aeltestenrat ist die Zustimmung erfolgt. Der Landtag muß end- | gh ihm etwas davon bekannt sei, daß am 31. März das Barmat- NKursangaben werden am nächsten Bbrsens-| redit e a Dmer U 1048 4, 3%, 34 Schles, lanoshl. A. 0,D bo. fonf. A. 1890, Antrag, der )¿mtlide Auégaben für den Reichêwasserschuß streicben | gültig entscheiden. Die nächste Plenarsizung ist festgeseßt auf | Obligo erhöht wurde. von Dombois erklärt dazu, daß ihm tage in der Spalte „Voriger Kurs‘ bes | He. Lds.-Hyp.-Pfbr. do, 16.A189,19/ag.20) E E R R S Türken Ant 1005| wollte. Die Vertreter der Deutshen Vo'kspartei traten dafür ein, | Donnerêtag, den 5. Februar. Nachmittags 2 Ubr. Aut der Tages- | Genaues darüber nicht bekannt sei, ebenso auch seinem Nachfolger richtigt werden, Zrrtümliche, später amte| S N s Flensburg 19124 4,51 982 Schleatv «Holst, C Kred, do. 1908 daß der Reî&Ferverfebrêminister dem Reicbstage in regelmäßigen Ab- | ordnung steben eine Reihe kleiner Gegenstände, wie Bildung von | nicht, denn dieser sei damals noch nicht im Dienst gewesen und habe Lich richtiggestellte Notierungen werden] do, Komm. S942 ger E *4, 3%, 3% Westfälische, aus- r C ständen Nabweise über den baulichen Zustand der. früheren Ausichüssen, Wahlen zum Wahlprürungegericht und zum Staatsschulden- | erst am 1. April seir Amt angetreten, Wenn es sih um einen solchen möglichst bald am Schluß des Kurszettels| do. do. Ser.32—88 do, 1918 i E L SRA Pas ing, Se 18 P

j er! einreiden folle, wobei speziell das rollende | gusî{uß. Urantrag Dr von Campe (D. Vp.) aut Einsezgung eines Aus- | Vorgang gehandelt habe, so würde er an der Direktion und den anderen als „Berichtigung“ mitgeteile, qu. us S do, 19 (1,--8.Au3g.) *4, 3% 3 , Westpr, Ritterschaftl, 0 1914 __ berüdsihtigen fei. Auh wünchten fie, | {usses von 21 Mitgliedern für das beseyte Gebiet, ferner Straf- | Mitgliedern haften baa sein. Vorsibßender fragt weiter, | do, do S.15—25 E Ausg) 4 Ser. I—II, m. Deckungsoesch. ves E © Grund des Versailler Vertrages durh Scbifféabaabe | pertolgungs])ahen. Ein Antrag auf Neuregelung des höheren Schul- | ob denn keine Maßnahmen in der Seehandlung vorhanden gewesew Vankdiskont. E A u NI3Y 18. EAA S4 eius Flteriaai, do. Kron.-Rente!4

26,

au do, 1901 Vinnon!chi! t! i 8 î i L (i 4 À S andi 1 i 12 1b: (D) G Deiters bi l l » s St.-R.97inK,.! Binnen!chiffahrt NReicb8gelder leihweite zur Verfügung | weiens towie Abbauanträge tollen ohue Beratung den zuständigen | sind, durch die über den Kopf des Sachbearbeiters hinweg der Präsi Verlin 10 (Lombard 12), Amsterdan 4. Brilssel 54, 26, 27 P a A Ser, I—-II, gek, 1. 7, 24... T R

= e000

der Fälle nur zu einer Vermehrung der Unzufriedenheit in der Be-

D. 1E

L E j

A N R C n 1 D a S B - S F U

r F 01S S: pt ps l m] l 4 l l I dd

5 S pt ps m

i =4 2 =3

gans pat jt pet pre ps “2 R S

=S

z=- A

- A

bd pu ps prt fab pat furt pa D jn semes Pad pas serad sund Pre fu S d E E B E C R D i fes Lo Lo Ln m Co fr T fn fe DO DO LO Lo D P none

1i4/b Ziehung 9,25h 9,2b

K

@

hans pes hd ps n 2 O ck n E C E

G C C5 e Pas pat pet fund sed fred prt snd o o o. hes pra prut pu S S S\G l J —Ì I J J I Co O

C5 e in L U

U dee S (T0 FUG 0A SEROS

E E I S

I 22 ck3 A GIS

t werden sollen, die dem Wiederaufbau dienen müssen. Im Aus\chüssen überwiesen werden. Außercem wird der kommunisti]che dent über den Stand der einzelnen Obligos E wurde, Polo 64, Helsingfors 9, Jtalien 5%, Kopen- | do. b, S, 25/8% do, 1919 1, u BUUEE, l, Ca Ben Bbeia bia do. E L d. , U, 2 Ï aftl., mit Deckung3be\cch, g

der Diskussion zogen sie jedo die beiden diesbezüglidben | Amnestieantrag am Donnerttag auf der Tagesordnung stehen. Wenn | von Dombois sagt aus, daß die Feststellung der Grundsäße und gen 7. London 4, Madrid 5, Paris 7. Prag 6, | do. Kredit. b, S. 22, Fraustadt 1898 do. do, 5er u.1er?) zurück. Abaelehnt wurde ein volfsparteilicher Antrag, der | die Aussprache über diesen Antrag nicht beendigt wird, foll sie am | Direktiven für die Geld- und Zinspolitik 1m gangen von der weiz 4. EStodholin 58, Wien 13. s Os R reiburg i Br. 1919 E L es Ci, do.GrdentL.oDb *?) erlangte bevor der Weiterbau des Mittellandkanals von Hildesheim | Freitag fortgeseßt werden. Außerdem soll Freitag Schwerinëtag sein. | Generaldirektion und dem Präsidenten vorgenommen wurde. Es sei Gai So E do, 1020 ‘ufo. 1025 {afl get. 1,7 24.0567 is Magdeburg in Angriff genommen werde, jolle die Linienführung | Am Donnerstag nahmittag soll der Aeltestenrat erneut zur weiteren | tagtäglih an Hand eines Kassenreports über den Geschäftsgang ge- Deutsche Staatsanleihen. B icoUrea do. * 1901

A n : L ; : l : : 1928 (Giroverb.)|8%| 1.1.7 ciner Nacbprüfung unterzogen werden. Nachdem der Reichsverkehrs- | Beratung der Ge|chäftslage zusammentreten, sprochen worden, Die Zuweisung der einzelnen Kredite an die do. do, 1919, 1920/44 veri. Fulda .…...1907 X Kunden sei von jeher in der Seehandlung von Mitgliedern der

minister sib po über das Rechtsverhältnis seines Ministeriums zur inden n | [ ONgor 1 Voriger DeutscheKom.Kred. 20/4} 1.4.10 ienen 1007/00719, 14

Neichsbabnaesell\chaft geäußert hatte, vertagte sih der Ausschuß auf E Direktion gebilligt worden. Es lag stets eine gemeinschaftliche Da D HaulioverGetoninta Gotha „+1923

heute Die Fragen der Reichsbahn sollen dann auch heute ver- DerGeschäftsordnungsauss\chuß desPreußischen Handlungaweise zweier Beamten vok” Als Herr von Dombois 1909 G ETNARS des Anleihe von 1923/10] 1.1. NOAM aeg elg g

T V 4 \ ck : e, ; î b i / î j î 7 i j n j - TA l, O, H 2194, , h 2,

handelt werden. : Landtags überwies heute die Frage der Abgrenzung des Begriffs | in sein Amt eingetreten sei, hätten diese Besprechungen nicht statt Di, Wertdesi Abe cl! n Abd 194,76b do. do. Di EU A ' N uns B Sis Et area L ; 0, 1919/4 | 1. Dt. Pfdv,Anst. Pojen Christiania 1908| 81%

s E I L ; fs 100b do. do, 1915 So E 8 Nei äfti „Vertrauensantrag* bezw. „Mißtrauensantrag" dem zur Klärung von | gesunden. Nachdem sie eingeführt wurden, seien sie im Anfang wegen do, 6% 10-—-1000Doll.} do. (94,75b ,Töb .= i n N Ne toau sshuß des Reichstags beschäftigte 3% ifel L Y 8 of ß Y N K fich d der wenigen vorliegenden Einzelkredite verhältnismäßig wenig in An- Dt. Dollarschaganwsa. O S aue do. 1892/84 L1: S 2 Colmar(Elsaß)07 si in feiner gestrigen Sitzung mit den Amnestieanträgen der | Zweifelesfragen eingelegten Unterausschufß Ferner rprach fich der pruch genommen worden. Es habe sih damals um eine rein 6, 12, 24, 60, 120 S , 1906 906 L do. 1900/8 S. 1-6 unk. 80 L el, Danzig14# Ag.19 Deutschen Volkspartei, der Deutschnationalen, der Sozialdemokraten und | Aueschuß dabin aus, daß der Präsident nicht nötig habe, auf Wunsch B emabitd G U Sat Geschäftsabwiclun ebandelt: aber es sei Heff. Dollarschazanw. i lt A Kur-u.Neum.Schuldv.] f] 1.1.7 | —, Heidelberg «55.1907 a4 / N Dn l e Gnesen 1901,1907 ¡ Kommunisten. Die Vertreter Preußens, Bayerns und Württembergs | einen Antrag aus dem Hause zu verleiten; eine solhe Verlejung e TAA Pee Ee ite handelte, d : on be N s E S Hei 17 N 4 do. do le A o cgegge (8 | 14 o S.A| D -- = y ; L A E : fs f i Anträ i : ll auch schon Uebung gewesen, wenn es sich um Kredite handelte, daß 5% do. do. N.A| do. | —— ja Heilbronn „..1897 X Bani Gothenb, 980 S. A 1.3.9 |—-— S bestritten die Zuständigkeit des Reichstags für die Straftaten, die zur | könne nur gefordert werden bei Anträgen, die geteilt werden sollen, über diese Vortrag erstattet werden mußte. Erst recht sei diefe Uebung 2-5 Dt.Reich3 s.» K“|fr Z..Hfür|70b 70b Yat j : Herford 1910, rück. 39 R U vas do, 1906 194,10 |—— |—— i Zuständigkeit der Landeëregierungen gehören. Reichejustizminister | wenn Zweifel bestehen, wie die Teilung vorzunehmen ist. In der ; e (Goldmark)|100 Gldm Anleihen verstaatli®ßter Eisenbahnen, |öm..1928 unt, 33% do. do, Reihe 14-16F/10| 1.1.7 Le ied 4 L E s, A

j : / : ; : ; zur festen Praxis geworden in der Inflationszeit, wo das Geschäft, | h el ; Dr. Fren ken wies darauf hin, daß die Frage der Kompetenz be- | Frage, ob zwichen einer Ab\timmung und der Mitteilung des Er- i : | : ; E | : Bergisch » Märkische do. 1912 Abt, 3 do: do, R, L, 4, 11[44 1410| 0:02b Helsingfors 1900 128 | —-- î 6 ß namentlich wegen der Unterlagen, sehr viel schwieriger geworden sei. Dtsch. [V.-V, Retch3- Serie 8/3%/| 1.1.7 | 5,4ebG | 6,46 | do. 1919 unk, 29 I e E L D do. 1902 16.12 | ——

stritten fei und die Neichéregierung bisber die Kompetenz tür sich in An- | gebnisses das Wort zur Geschäftsordnung gegeben werden müsse, soll Ns i ; O (Eh j s r Ats ; ol ipruch aenommen habe und dethalb eine abweichende Erklärung nicht ab- | an der bisherigen Gepflogenheit téstgehalten werden, das Wort nicht Üi R O E Lee B NEO A Echayanweis, 1916, : Meg iten s 11, (740 1740 E Wesf, Pianddrtefamt| Pag S 1 aeben fönne. bevor fie nit mit denanderen Nessorts Fühlung genommen | zu erteilen. Die Frage der Abgabe der Stimme durch Mitglieder Fa e R ; p Teils d S-A ar 44 L. Sranzbabn........ (8% LLT | 9,40 9.9b Konstanz „...., 1902 : fr. Jnowrazlaw E Aba. Dr. N otenfeld (Soz) wies iber diesen Aus- | des Landtagévorstands wurde vertagt, bis der Unteraus|chuß über das | ugung Ausdru, daß das allerdings bezüglich eines großen Teils des be Agio ausl 4% 0,55b «(8M L1.7 | 9, j Kréfeld 190L, 1909 Ropenhag.92 in babe. Abg. Dr. N oten!le 04 / WIeS ‘genenupDer Diel l N Kontos von Kutisker und E, von Stein nicht gesehen ist, ebenso 0M S haba [etn 1,4, Pfälzische Eisenbahn, do, 1906, 1997

c ; t T : ; ; : ; ZELE ? ; 00, 1910-11 in 4 1 fihrungen auf die früheren Amnestien hin, gegen die die Länder keinen | Ergebnis feiner Arbeiten Bericht erstattet. O: ; GABEER „do. Reich8\chay » ; : d 1913 Deutsche Lospapiere. do. 1886 in 4] 35 N N L s L uh nicht bei der großen Transaktion des Barmat. Abg. Kuttner 23, Ludwig Max Nordb, |4 | 1,4, 4,5b Q o. Wideripruh erboben bätten, und nahm Bezug auf trühere Erklä- Ÿ groß 3 1923, Auëg, l u, [1 do “1881/8% 48bG | do. 18988, 1901, 1908

: : E r| 1.3.9 | 1, ug5burg, 7 Guld,aL,|—[46p.St| —,— do. 1895 in ; : a a1: ; Soz.) stellt danw die Frage an Herrn von Dombois, ob ihm “etwas do. 1924, Ausna.) ul ‘3. E 4 Augsburg. 7 G » rungen der Neichsregierung, in denen auédrücklich das Amnestierecht (Soz) Frag j j do, 1979, 80,88,85,95|3%| 1,4, 5b G Langenialza «1908

S S2 S

O

fund snd rut SS S C di det [N

A

Ausländishe Stadtanleilen.

Bromberg 1895] 31 | fr, Hins.| —,— | —y—— Bukar. 1888 tn A! 44 6.123 | —,—- iegt do. 18995 in 4] 4x 3,98 3,6 G do. 1893 in M4| 4% 3,9668 g Budavest 14 m.T.| 4x 16,3IbG6 [16,256 @ do. i.Kr. gl.1.3,25| 4 —_— grie

Berlileteioa sd ovéceld do, 0.202020. 4d do, ult s «aue 1E do, neue... N 4 do. alte. oe /3)

38

. 2

O E E Co E E

Fs s js pa

bs pat ps fund jut d S S S

do, neue... do. NeltE. a5. 0]8

A A A

5 1 p s C D F

ps ps

das bs js Fs

©

1 16 S

A 3

e 5

e

p t

Om OANSNS

Z

Gde Ee I

[4

E

E A qud ad his ut pi qud Gun E E S E Es S TD ia 65 f 29 Fe 7m Lo

© e

D d d D A

1,1,7

C5 C e de r C Ste ras

t ¿ H f ; 50 : i Braunschw. 20 Tlr.-L,|—|#p.St} —;= Krotosch, 1900 S.1

E ta : i | E über die Mitwirkung der Herren Nühe und Hellwig bei einem Schieds- b für 1 Milliarde 1, Aicitenberg Borltut) Aitbural 0: Ties 15. Lissad. 866.1,2 * für das Reich in An\pruh genommen worden sei. Der Ver- | Der Untersuchungsausshuß des Preußischen | ruh in der Sale Dtihaol Kutisker bekannt sei und ob die ge- Deut A ILIOS E 0E " ‘LoIAls [147 Kbln.-Mind.Pr.-Unl [8h| 1,410 do. 400 4 eter Preußens betonte demgegenüber, daß es sih in den vom | Landtages seßte gestern nahmittag seine Beratungen über die nannten Herren dafür ein ansehnliches Honorar erhalten hätten sowie Dae VRIMEANI, Wiamar-Carow [94 1.1.7 | 95a [10,56 Ludwigshafen. 1906 Oldeiblltn40EirZCle N I S Mosk. abg. S. 25, Iorredner erwähnten iali Amnesti f G Angelegenheit der Kreditgewährung der Seehandlun : : : K fsee) La, C i Î do. 1890, 1894, 1900, Eah{\.-Mein.7Gld.-L.|—|.4p.St| —— 27, 28, 5000 Rbl. *orredner erwähnten Fällen lediglich um Amneitien au rund geleg l T A K g “(B g Qutisk ; B ob ihnen die Genehmigung zur Mitwirkung erteilt worden fel. o ! ; 1008 | d 1000100 2 *lferredtlider Abmacbungen in Friedenöverträgen und deren Aus- | an ausländische Konzerne (Barmat, Kutisker usw.) fort, Weiter fragt der Abg. Kuttner Herrn von Dombois, ob er etwas ba: 22 (Bwaugan)$| fr. Zin Deutsche Provinzialauleihen. Magdeburg 19183, do. abg. Ser. 30 aebandelt habe mit Auênahme der Amnestie des Kapp- | Zvnächst soll vernommen werden Exzellenz von Dombois, der bis zum | Favon wisse, daß Herr Hellwig am 24. Januar die Barmatschen do, SHUTRNDLALL P fr, Sine : bis 33, 5000 Nbl.

1,4, Abt, ukv, 31 M By / s Mot ete arntni : T 19° “n S B, - i L ; T b 1,7 | 6, Brandenb.Prov., 08-11 do. Stadt - Vfandbr. Ausländische Staatsauleihen. | 531.1000-100R. Reidbäjustizminisier Drei ren Len mers nos rae Atlas Präsident der Seehandlung war. Vor dieser Ver Kredite auf 4 illionen Mark bis zum 18. Februar feéstóesecht hat do.Spar-Präm.-Anl.| fr. Zins. | 0,5160b 6 Reihe 13-26, 1912 A Mies Di fie Uner ocentifièr uotlebaió Alitéiden | bac GAO 5:08

‘folange nit die zuständige Stelle cine von der früheren | nchmung beantragt Abg. Deerberg (D. Nat.), laut Bericht des und weiter die Kredite auf 9,6 Millionen Mark bis zum 29. Februar / A Reihe 27—33, 1914 Mainz 1922 Lit. O/8 | 1:11. werden mit Zinsen gehandelt, und zwar: 89, 5000 Nbl. :72bme abweichende Ansicht erklärt habe, werde er auf dem | Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger, daß sämt- sowie ob diese Kredit bie der Direktion iDultadei und B ibr D Spreu Elias P BL I G Oa Be J. 1% bo. 1922 Lit. B17 | 1.1.7 , ! Seit 1,9. 15. I V HAN (In ih o Ie a Zis ° , 3 s T 7 . elo Ae eus G L . p 1 , Lit. U, 3, 10 Le 18: . 5,19, | 68 « Le e D, 7#t verbleiben, den die Neichsregierung bisher eingenommen | liche Persönlichkeiten, die vernommen werden, als 2E vernommen | genehmigt wurde. Drittens fragt der Redner, von wem die Be- do. do. ‘1, 31.12. 34/44 LL9 | ch, Caffeler Landetredit o. 1 e A E A E S n

hn. Hamel (Deutsh- Hannov.) loß \sich den Länder- | werden, a die Vernehmung also entsprehend den Vorschriften der wertung der Unterlagen vorgenommen. wurde, ob von den Schuldnern (Hibernia) Ser. 22—26/4 | 1.8.9 | 8,75b6 | —,— do, 1920 Lit. Wunt.80/4 | 1.5.11 l 1, 8,19, 8 1,9,19, 11, 10,19, 15, 10, 19, Vosen 1900, 05, 08 E i C j i i i i C es bo. do. 14 auslo8bar/4 | 1.4.10 0,97b d Ser. 27—28 ‘3, _—,_ Ma m. 2216 | L4. * 11.19. Ÿ 1, 12,19, 90. 21, 9,20. L 3. 20. 894, 1903| 8 Abg. Lohmann (D. Nat.) verlangte eine | Strafprozeßordnung in Abwesenheit der anderen Zeugen vor si gehen oder von der Sala und dur wen und wie die Kontrolle vor- Péreud. rontol, Anl.) | rect ian a En L Manne a0 2% 1-11.19, 9 1. 12,19, #1, 1,20, ® 1, 2,20, % L 3, 20, do, 1894, 1903

soll, und daß jeder einzelne darauf hingewiesen wird, daß die Ver- oe worden ist. von Dombois stellte zur ersten Frage do. do. 34 do. | 121b Hannoversche Landes- do, 1901, 1906, 1907, Bern.Kt.-A.87 fv.] : Stodh: (E 80580) 0 . a4 .

an aj

“n 7 w n, S [4 à

i

es

C.

"(QOE

E 1280 in 4

itz im Sinne des deutsnationalen Antrages, selbstverständlich | 10U ), D f i hatet der Rechte der Länder. Abg. Kor! ch (Komm ) | eidigung erfolgen kann. Der O e Abg. Leidi g (D. Bp.) | fest, daß es sich hier um eine Ängelegenheit handelte, die bie See- E 3 | do.” | 1,15b e O As Ed do, 1919 2998, 18/4 erich, Bosn, Esd, 14 18 6 172606 | , 1880 in A i i nz E, f S ME Hos do. Invest, 14 18 ü 15,56 G N

: auf Artifel 7 der NReichéverfassung, der zweitellos | wendet sich gegen diesen Antrag; es jer unmöglich, daß Personen, die bandlung nichts anging, und da die Seehandlung bei diesem Streit Y L Ï :

ce für eine allgemeine Amnestie biete. Früher E der Untersuchung sind, als Zeugen vernommen würden; es uUnbeteiligt war, babe af R Bedenken rot is err Rie die Ge- geit ues S Ee Ie Sr : 4019, D) Autg4 |19, do.Land.98 i.@.12 4% | L4, E E A

ese rerfafsunatredtliben Bedenken nicht gehabt - Jegt, | müsse eine Zweiteilung erfolgen. So seien z. B, Exzellenz von Dombois, nehmigung zur Mitwirkung bei diesem Sciedsspruch zu gestatten. Baden 1901 „......./4 | 1.1. do. do. 1913, 1914 : I E L E 05008 | (u. Auäg, 1911)

“e dieóuzg der Machtverbältnisse eingetreten 1ei. stelle man | der Abg. Heilmann, der Polizeipräsident Richter nicht als Zeugen | (Es habe \ih au um eine reine Nebenbeshäftigung gehandelt. Bei R O [O : L 1897, 1898/34 1.5. Bulg Gd.-Hyp, 92 M LeE 15S Nov N

r Yaorvergrund. Darauf entiyann \sich eine längere Aus- | anzusehen, da sie in irgendeiner Weise in die e N fet 1 Sen Schiedsspruch habe- ferner Herr Hellwig mitgewirkt. Ueber die do. fv. v, 1875, 78,/ | Pommersche Prov. Metsebura 1561 N TLUO M O iner me Weiterbebandlung der Angelegenheit. Es wurde be- | hineingezogen worden seien. Bei den zu vernehmenden Polizei eamten Höhe des Honorars sei damals nicht gesprochen worden, und auch na 79, 80, 92, 94, do, Ausgabe 16... Þ/®* Mühlhausen 1. Thür.| | 6 Lai eros 3ZürichSiadt189 iF

7 r großen vrmipiellen Fragen vorläufig zurüdzustellen und | liege es anders; sie seien zunächst Zeugen. Die L, sei notwendig, | dem Schiedsspruch hätten sich Rühe und Hellwig nicht geäußert, auch e A do, Ausg, 14, Ser, 4 1919 VÍj4 | 1.4. “his 136560 S: *S,1t.N. 1.1717,

‘# ‘mffde Seßanbsuag der vorliegenden Anträge vorzunehmen. | weil die Stellung als Zeuge ungünstiger sei als die als „Objekt“ der | den Kollegen gegenüber niht. Erst später babe er, von VDombois, do. “189681 1.2.8 | 2; Vor o E Ren Bg Los do. 2er Nr. 61551

Zanner Dr. Frenfen sagte auf Wun\ch des Aus- | Untersuhung. Ér als Borsißender habe die M die | gehört, daß sie den namhaften Betrag von zusammen 60 000 M Baye so eteranr rial 1d do: do, 1a2Ec!s l a 81, 28 j ler 28 85600,

. I 0, 1914 DämtjcheSt,-A.97

L Ai ea a Ei : - C i (u j î i i : . 1er Seit eine Statistik über die bereits erlassenen Interessen der einzelnen wahrzunehmen. eelmann erhielten. Troßdem es zu einem Ve lei gekommen sei, sei D ‘éilcastpse h. 1 e Vceo Ht 1S d u E Vg Je , u Ï . Prov, 14,1 y S 0. unk. Egypti Le E 60b München ae eian Cg ira Frs.

N S A F j . Nat.) widerspricht dieser Ansicht und weist auf frühere Beratungen ; hofft ; ; 000 ‘2. : Zratertewee vorzulegen. Zu der Frage einer Parallel- | (D l ) l Kutisker doch der unterlieoende Teil gewesen. Kutisker habe 20 do. Ldsk,-Rentensch. Nyheinp 22. 28 7 inter Éetonte er taß vor einem jolhen Schritt test- | des Untersuchungsausschusses hin, wo im Sinne des Antrags Deer- | Mark gegeben, wovon Nühe 12000 4 und Hellwig 8000. be- tonv. neue Etüce|8) 1. : do. 1000000 U.800000 65b S 1919/4 14 00,80000.12500FT 7 elm Umfange das Reih eine Amnestie für sih | berg immer gehandelt worden e Der Aus\uß habe lediglich tat- | kommen hätten. Später habe er von Rühe gehört, daß der Ver- Freion L919: UNN SUN Ls, D flelne # 120b M.-Gladbach 1911 X’, do. 2500,500 Fr. izTzzf vertagte fih der Aus1chuß. sähliche Feststellungen zu tref 1005 Sächfische Provinzial unk, 36 Ets.-Lothr, Rente

O ¿O r er R Q

Ú G S M Æ& t ,

1904, 1905/3) 25er Nr.241561

n A ey A

R R

bens pet S S d I I

E

Sonstige

Huday. Hpst Spar Chil,Hv.G.-Pf.12 Hän. Lmb,-O,S,4 rücfzahlb. 110

do. do. do.Jnjelst.-B.gar.

S

ck

_. e Grm de v dn de da

. as S e e E Em m 2 23 I des I

c La t __ kz) A E M-M) D Los

p p .

3 A Qn

en; er habe nicht eine strafrech{tlihe | treter von Michael ihm noch 40 000 A angeboten habe, die er aber do 1922, 1928/44] 1.5.

enn ; : 1 L od) ch ? ea . 922, (0: Ausg. 5—7 1,51b 08 | Lt

Ia S1 des MetGtäas oder disziplinare Fe G ia vorzunehmen. In öffentlicher Sibung | im Anfang niht nehmen wollte. Auf eine Frage des Vor - do. 1908, 09, 11 Schle8w.o Holst, Prov. Muster dees Jinnl. St,-Cisv. do,Inelït.-B.gar,

aus1( des t: : ag solle Beweis erhoben werden; das sei die Aufgabe des Untersuchungs- ißenden, ob ihm Rühe das gesagt habe, bemerkt von Dombois, Je 1887-99, „0Sj8M do. Aus9, 124 52b aid 00 IES Do »0.d0.Kr. Ver G9

* Abg Steiniger (D. Nat) ‘eli ausschusses. Ein Urteil habe er nicht abzugeben Der Vorstßende Nühe diese Feststellung während einer Vernehmung auf dem . . 1902/3 | 1.4, do. do, Ausg.10 1.11 90h Nürnberg 1914 S SKASTaii00 a ba bs

E Neu haus. der dem Aus- | Leidig beharrt auf seinem Standpunkt, Prof. Dr. Kahl habe bei olizeipräsidium machte, wo er, von Dombois, zugegen war, Er ambg. Staats-Rente|3%| 1.2.8 | 3,95b Ja “Ai d ‘0146 R do ADUIDULEO : Sutländ, Bdk.gar, # Virchribtenbüros des Vereius deuticher | einer Nüksprache über die en Punkt die gleiche Ansicht geäußert. elbst sei von dieser Höhe des Honorars überrasht und befremdet do. umort.St.-N.19A 48 14.10‘, : o O0 2e C henbacb! a Mai0ao Jal.Nent, inLire do. Kr.-Ver. S.5

E E Es anaprbi g Groß- N „Sinzel- } bei der Untersu ung der mitteldeutschen Unruhen und der Angelegen- | erklärte von Dombois, daß er sich daran \{lechterdings nichi mehr 100000 é|43/ 1.1.7 | 0,1866 | 0,1066 [B oa eet E , Piorzhetm 01, 07, 10, Mexikan. Anl. 5%. s Kopenh. Hausbes.

err pra nf en ar vorsielig geworden seten. 11n | heit der Porzellanmanufaktur verwiesen hatte, wobei . die einzelnen | evinnern könne. - Von einem Umtaush börsengänaiger geaen wt do. do. #00000 A141] 1.1.7 | 0,1860 | 0,195b E ERR

vor

«* Ld [M

L? ani bd pet pr Pt pet sd et Det set S0 M: S (Sw S als af pl pas ade prt bt due C S . . wos. S

E P E p jet ge pet pt pee S S S S S-S A S0 E: S S b b 3

o

Co in 20 a de S n m D b

ddt

e . - but dus Ps 23 prt I N Zut TE

C m Co a e e Q QRE

E

R do. 18995, 1905/34] 1,5, do. 1904 45 in .4 1,58,1.,6.14 gesamt kdb. à 101

ibre Ansibten über die Frage ter Yarmertung vonutragen. Gleih- Personen immer darauf aufmerksam gemacht worden seien, daß sie als Sai t i j di i.K 6 E Bob Gas Se E E H , ; ' örsengängioe Effekten sei ihm nichts bekannt. Jm weiteren Ver- j S *) Binsf, 8—20}, ** 8—184, + 6—15% Pirmajene 1899 : do. 1904 44 abg.| do. |i.#.1.6,24 do. 4%$ abg.

Stia tei dabei von den Spigenverbämzen der Paio SZUReI e Zeugen auszusagen hätten, stellte der Dns die Frage zur Ab- laufe der Sikuno kommt nodmals die A aonbt des Hanauer M L U da Men a s Norw. S104 n L % 19.4,10 .— Nrd-Pf.Wib.S1,2 1buen vor dem Artwertunotaui4eu6 nochma - i l Zti » i i toe R ; is j . E, 1888 in £ 1.2. Norweg. Hyp. 87 l Ttungtauzi&us nohmal!s Gelegenheit ge stimmung. Gegen 11 Stimmen wurde der Antrag, Herrn von Dombois Lagers zur Verhandlung. von Dombois äußert sih zur Be- 1914 rz, 55 2,86 Kreisanleiben. Uotadam 10x L g Si SU5Sdiad 14 E RGONUTS.EA

boten VETDET mödbte it tse ranatme ur Yutwertun 6) " . , f d 887,9 Z erden mödbte bre znafm as | als Zeugen zu vernehmen, abgelehnt wertungsfrag f E 0, 1997, 91,98,90, 04189 do. 2,75b 8 : - t URB.S 1 ° lis ge und erklärt, daß ihm von Lagerscheinen nichts in Er- ï : g 9 L Ll oi Quedlunbura 1908 } 4. auslo8v,1 6 2] 4% | 11,7 Pest.U.K.V. S.2, 3 Dn, LEOO, V7, LOVBIE 2,68 a Engers E Siia Regeusburg 1908, 09 A N do, am. €b.-4A, 2°) 4% | 15,11 Poln. Pf. 3000 R.

f aae T) il ? ¿uleaet pr rerer dnttäamtntf itTs ( çÇ ae Tan : 4 Ç » ° ° " u . N 1 l E rich darzulegen. Der RKerhêwirt baftêminister befür Der Ausschuß tritt hierauf in die Vernehmung des Herrn innerung ist. Aus einem späteren Bericht habe er ersehen, daß die Heñen 1923 Neihe36+|* | 1,2. | 0.07606 | 0,075b6 | Flensburg, Kreis 01 T E T Ua oes H

: L M er 2p Berrerbänte und emptabl daß | von Dombois ein Der Vorsißende Dr, Leidig (D. Vp.,) Lagerscheine anscheinend {hon vorher verpfändet worden feien. *) gin6f, 8—16 4 do do, 191914 | 1.1.7 | —— “1908, 1905| “000Gb, Gd.t: 10 Pdion,Urovinziai seitens des Autsbusies aub tem Neittbarfkoräsidenten Gelegenbeit | fragt den Präsidenten Dombois, ob die von ihm kl'ürzlih im Unter- / do. 99, 1906, 08,09,12 tab | 1,66b |Hadersleb.Krets 10 8/4 | 1410 —e— do. ' 1889/8 | 1.2. E D Ld T Maia gegeben rige moge, eine Auftaung üter tie Auérirfungen etwaiger | Juhungésauöshuß gemachten Mitteilungen über den Stand des ; i R A R Ed Od 1A 1 «[Oubus Brei 101076] L410 an Remíscetd.………… 1900: do. Kronenr, À,24 versch, 1895, 98, 01 erwetiterter Awwertung, inébe * auf die rungs- und Kredit- | Lombarddepots der Barmats und Kutisker auf seinen A Kennt- (Fortseßung in der Ersten Beilage. da 1896, 1903-1905|: 131b |1,4bG [Offenbach Kreis 19..|4%] 1.1.7 | —,— n E e Io R S (5:11 yaab-Gr. B

lage. zu äußern. Der Aué'chuß; bebielt sib vor iu gegebener Zeit | nissen beruhe, ob also der Sachbearbeiter ihm davon Mitteilungen Srote 1923 unt, 28 0,036 | 0,036 j do. 1891/3" do, Silb. in fl 15 L410 do. Anreäitich. edl. Yaudesanl, 14 Teut\ce Stadtanleiben. NRostoa 1919, 1920 do. Papterr.tn fl.2° 2. Schwed. Hyp. 78,

Al en beben d er die Vertreter der S1 Ee rOLEIs Ae L ge Prâäsident von Ma oes af erste Kredit an do. Staats-Unl. 1919 P L E bela L en L antpralitenten zur Aeußerung ibrer Ansichten fiber die | Julius Barmat ist von mir qu un nterhandlungen mi . Éb,s 187 Aachen 22 A. 23 u. 24/8 | 1.6.12| —— E Eis Portugtej. 8Spez./f, 84 # v, St, » unkv, D rmat 1l bo1 f Gr der rhandlungen mit do. Eb,-Schuld 1870 gde usa, 2s Lo do 1895/3 Rumänen 1903 ® 5 00.78kündb, n.4

Li 7 j N i . E i Eer ungotrage I m erte. S foigle tie Beratung über | Barmat gegeben worden. Jh habe dann mit dem Sachbearbeiter ge- | Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr Tprol Charlottenburg, pa. Fen 1998 0, 1 . 22/4 | 15.11) —— Sauedeüceir i 6 U R i 1e j e U SeleB U D ie einitweilt 2 H ye! 2: 122 56 s A " , u I S i Ï d ¿ , « 24, « C e... v «1. P: Schu E g! ? F A A ne sprochen und erfahren, ai der Kredit V Rae! war, nämli | Berantwortlich für den Anzeigenteil: Rechnungsdirektor Mengering Dldenourg 1909, 12 do 1911, 1914/4 | veri, —— Sa E R a E S N E

streitigleiten über die Aufwer ung von Ve: durch Warenwechsel. Außerdem war noch ein Devisendepot in Höhe in Berlin. do 1919, gef. 1. 1. 32

mögensanlaaen auf Antrag Hälf èredìi handen. L i : L i : y / s Selveridilai bébt do “bes der Hälfte der Kreditsumme vorhanden, Vor sißender: Haben Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in- Berlin. 4 Lee

(r: . + N CES

[ g ( t Sie auch bei Beginn der Geschäftsverbindung mit Kutisker von dem K i 2 S beschluß der leßten Sizung nesentlich ab, als er prict, tan den Sac&bearbeiter Vortrag erhalten? Präsident von Dombois: Druck dêr Norddeutschen Bucbdruerei und Verlagsanstalt, F n a 100 Berlin .......1923 Þ 1e 5 j S P 6 Antrag auf Aus!egung nit stattzugeben ist, wenn ter Gegrer der | Jm allgemeinen waren solche Vorträge nicht üblich. - Mir ist in Berlin Wilhelmstr 32. Sächs. Markanleihe 23 BUOG 0e Std b 100 E A ale alm / C Auétsegung. widersprit, und zu besorgen ist, raß ibm ckurch die Aué- | diesem speziellen Falle auch nichts erinnerlich. Wie 1ich hler orte, Vier Beilagen Württemberg S, 3-20 : Di: Gr R A Ausg. 19/4 | versch. N Ode A U E f do bo 1 Alu

seßung ein erheblicher Nachteil entstehen würde. Gegen diese Be- | war das Konto Kutisker anfangs ganz unverfänglich. Es sund Effekten O g Trier14,1,1.2.A,uk.25/4 | 1.1.7 Talon f. 3.|i REh.-Pfbr.| j enen Dtele p C as $ 80 ._(& ; { ia do. 1922 Ausg. 1 N y do. do, m. Talon!f. Z.iK1.11,18| 2, do, do. NE.-Pfbr.! 8 ô l j da, Vtethe 8642 d d do. 1919 un! 80/4 14.10 do, ionvect, in M! 4 | 14,10 | 2,9eb B do, Spk.-Ctr. 1, 2

(eins{ließlid Börjenbeilage.) do. do. 1922 Au3zg. 2j

S 1912, 1920 - do. 1899 5$ abg. i.K, Nr. 5 Zehe Bew. Unl. do. do. St.-Anl1.1900 3,6b 3,36 G

S

=_ O Fe e 3 O e S

0,4b 0,458

d SI d I m3 due dus D C

R DS nt O ass ere sund dts spe

t gt ie get ge dret [=)

- V 2 E

00 b 3 SS

Aschaffenburg... 1901 1.6.12 S : ä 9. Stendai 1901/4 Barmen «556451907 GO. 1908/4

rüdz, 41 40 «2,8 Ce K do. 1903/35] do. 1904 1905 o) Stettin V 1923/*

do. do. m. Talon|f. Z.i.K,1.7,24| 2, o. do. 1906 do. 1891 1n M| 4 “L Stockh.Intgs. Pfd do. 1894 tin M| 4 L 1885,36, 87 in K.| do, do, m, Talon|i, 3.i.K.1.1. - do. do, 1394 inK.| 3'

* S SAUWIS I A I S

gt o pes ge .

R D

Ms es T I de S

ach[=

Z

F A S

stimmung erflärten sih die Vertreter versbietener Parteien Für die | und Devifen in Höhe von 14 Millionen eingezahlt worden, für die

Sozialdemokraten erklärte Abg. K e i l, daß seine Partei den Gesegeévor-

nur mäßige Kredite in Anspruch genommen wurden. Erst später sind

und Erste bis Vierte Zentral-Handelsregister-Beilage.

*) Bins8f, 8—15