1925 / 29 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

c107475] i Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur< zu einer am 27. Februar 1925, Nachmittags 6 Uhr, in uns. Ge'cbäftezimmer, Hannover-Döhren, Abel- manustr. 10, statifindenden General- versammlung eingeladen. Tagesordnung : 1. Genebmigung der Bilanz per 1. I. bis 30. VI.. 1924 2. Aufsichtsratêwahlen. 3. Uebernabme eines Fabrikgrundstü>s

dun Fusion. die das Stimmrecht

Die Aktionäre, C i ausüben wollen, werden erfucht, ihre

Aftien am Tage vor der Ver!ammlung bei der Gesell1haft oder einem Notar zu binterlegen. i:

Hannover-Döhren,den2.Februar 1929.

: 6oda- u. Anilinfadrik „Königin“ Aktien-Gesellschaft.

Hermann Lehmann.

[107492

Einladung zur 835. ordeutlichen Generalversammiung am Sonn- abend, den 7. März 1925, Abends 6 Ußr, im Kaffeehaus Lienau zu Elms- horn.

TagesLorduung :

. Fahresbericht.

2, Genehmigung der Bilanz und (Bewinn- und Verlustre<hnung nebst Antrag auf Entlastung.

3. Neuwahl für das saßungegemäß aus- i<eidende Vorstandsmitglied Herrn Nudolf Junge.

. Neuwabl tür das saßungêgemäß aus- s{eidende Mitglied des Aufsichtsrats Hexrn Peter Kölln,

H. Verschiedenes.

Elmshorner Dampfschleppfchiffahrt

[525] Eisenwerk Delmenhorst A.-G., Deimenhorst.

Gegen die in der Geneialversaminlung vom 30 Dezember 1924 gefaßten Be: sblüsse ist Anfechtungsklage ervoben Verhbandlungster min steht am 20. Februar, Vormittags 9 Uhr, vor der Kammer für Handelssachen beim Landgericht Olden-

burg an. Der Vorftaud.

i 107510}

Neue Münchener Uktien Fiegelei

Die Aktionäre unserer Gesellichaft werden hiermit zu der am Freitag, 27. Februar 1925, Nachmittags $3 Uhr, in den Räumen des Notariats, München X, Neu- hautier Str. 23, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung geladen.

Tagesordnung :

I. Neuwahl des Au!sichtsrats. IT. Saßzungeänderungen der $$ 3, 9, 11,

15 und 21: 8 3, betreffend Grundkapital der Getellschaft, ; S 9 und 11, betreffend Befugnisse des Vorstands. _ $ 15, betreffend feste Vergütung an den Aufsichtsrat bezw. Aufsichts- ratstantiemen, $ 21, betreffend Verteilung des Neingewinns.

Diejenigen Aktionäre, welche an der Ge- neralversammlung teilzunehmen wünschen, haben die Aktien spätestens 3 Tage vor Generalverfammlung bei der Städt. Spar- und Girokafse, München, Sparkassenstr. 4, zu bintérlegen.

München, den 2. Februar 1925.

A. Ges., Elmshorn. [106957 | :

Deuische Babco> & Wilcox - Dampfkessel - Werke Actien-Gesellschaft.

Der Vorstand. Schmidt.

In der am Sonnabend, den 31. Januar 1925, Nachmittags 1 Uhr, im Hotel „Kaiserbot* in Berlin stattgebabten ordentlichen Generalversammlung wurde die vor- geshlagene Golderöffnungebilanz und die Umstellung des Gesellichaftekapitals auf Gold genehmigt und die Anmeldung des Beschlusses an das Negistergericht beschlossen.

Danach stellt fih das Aktienkapital auf 8 000000 N. -M., eingeteilt in ae drietó von je nom. 400 N.-M. Die Eröffnungsbilanz per 1, Oktober

925 lautet:

Paffiva. Aktienkapital A Geleyl. Refervefonds . « . Kreditoren und Anzahlungen

Aktiva. Gd L E Gebäude e Maichinen, Inventar und

Gleèise . i S Vorrat und Halbfabrikate Debitoren und Bankguthaben

12 385 817|2: 12 385 817/25 Die Herren Aktionäre werden hiermit aufgefordert, zwe>s Abstempelung der alien Aktien von je nom. 1000 #4 in foihe von 400 N -M., die Mäntel mit einem doppelt ausge'ertigten, arithmetif< geordneten Nummernverzeichnis in der Zeit vom 1. März bis 15. April d. J. bei der Deutschen Bank, Berlin W. 8, während der Schalterstunden der Hauvtkasse oder bei ; der Gesellschaftskasse in Oberhausen-Rhld, während der Bürostunden vorzuiegen. j i Die Absiempelung erfolgt in der Weise, daß ein Gummisiempel an einer nur den Abstempelungs|tellen bekannten Stelle auf die Aktienmäntel autgedru>t wird. Wir weilen darauf hin, daß nach den Beschlüssen des Berliner Börsenvorstands voraussichtlih am füntten Börsentage vor Ablauf der obigen Abstempelungstrist die Lieferbarkeit nicht abgeftempelter Aktien an der Berliner Börse aufgehoben wird. Die Generalverfammlung beiloß ferner folgende Statutenänderung : S4. . « auf aht Millionen Reichsmark, eingeteilt in 20/000 auf den Inhaber lautende Aktien von je 400 Reichsmark nominell“. S E eine feste Jahresvergütung, und zwar : der Vorsißende Lz N: S000 die übrigen Mitglieder le = - a6 « 2 000 : Die Verteilung der Tantieme erfolgt im gleichen Verhältuis 5 wie bei der festen Jahresvergütung“. 8 12 Absay 2: anstatt „zehntausend“ „fünfzigtausend Reichsmark“.

Die nachstehende Bilanz per 30. September 1924 nebft Gewiun- und Verlustrechnung wurde genebmigt:

Aktienkapital . Geteßl. Reservefonds Kreditoren Anzahlungen « s Neingewinn « « « -

De, 8 000 000 800 000 1 009 324! 1317 729: 422 683/-

N. M 2 000 000

E Î Grundstü>e . Gie «

Zigans «<4

Abschreibung Maschinen Inventar und Gleile .

Zugang T 155 665,49 Abschreibung 254 668,49 Vorrat und Halbtabrikate Debitoren und Bankguthaben . .

1 655 279,58 35 279,58

2 253 197,— 211 471 49

03 371

[1 549 737174 L 549 737 Gewiun- und Verlustrechnung

1923/24. [Af R.

N a, S E 738 531 Abschreibungen . . „- Á 289 948 Reingewinn S i i 422 683 Hiervon : 59% Dividende. . 400 000 Tantieme für den Auffictêrat . 8 888 Bortrag . 13 795

422 683

29| | 2uf 1451 162 70 1451 162/70

1451 162/70

Vorstehende Bilanz sowie Gewinn- und Verluftre<nung habe ih geprüft und mit den Bücbern und Belegen der Getellfhatt übereinstimmend aaten d S A Ls E d gte vereid. E beim Landgeriht Tortmund. le NKevitoren wurden wietergewählt, ebenso die ausscheidenden Mitgli 4s Auifiterat g scheidenden Mitglieder ie Eimnlösnng des Dividendenscheins Nr. 26 für das Geschäftsjahr 1923/24 E S „4 Ba. 20 abzügli<h Kapitalertragsteuer, die unsererseits für die Gesamtdividende an das Finanzamt abge?ühri wird S9 und zwar sofort außer bei der Gesellschaft Case ü nts R zwar sofort außer bei der Gese aftëfaîse in rhausen-Nhld. el de Seuitves E W. 8, unt Os 9 ei der Commerz- und Privatbank A.-G., Oberhausecn-Nhld, Berlin, den 31. Januar 1925. 5 S Der Vorstand.

E o.

[107800] Bekanntmachung. Hiérdurch laden wir die Herten Aktioräre der Alfrev Gittler Aktiengejellschaft für landwirts<haftlihe Erzeugnisse in Berlin zu den beiden am 26. Fe- bruar 1925, a) 104 Uhr Vorm., b) 4 Uhr Nachm., im Sitzungtiaal der Alfred Gittler Att -Ges. in Breslau, Aagneësstraße Nr. 2, stattfindenden Gene- ralverjammiungen ein. Taxgesordnungen : A. der Generalversammiung zu a 104 Uhr Vorm.: Zuwaßl zum Aut- sichtärat, der Generalversammlung zu b 4 Ubr- Nachm. : Alleiniger Punkt der Tagezordnung: Beschlußfassung über die Auflösung der Gesellichaft. Diejenigen Aktionäre, welche an den Generalversammlungen teilnehmen wollen, haben ihre Aktien mit einem doppelten Numme1nverzeichnis oder die über die Aktien lautenden Hinterlegungéscheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars pätestens am 21. Februar 1925 während der üblichen Geschäftsstunden bei der Ge- sellichaftsfasse oder bei der B. Werner- Bank A G. in Breslau, Agnesstraße 2, zu binterlegen Bexrlin-Charlottenburg, den 4. Fe- bruar 1925 j Ulfred Gitiler Aktiengesellschaft für landwirtschaftliche Erzeugnisse. Der Vorstand. Müller.

[107512]

Harnis<h & Dertel A.-G., Glauchau.

Wir laden hierdure< unsere Aktionäre zur 3, ordentlichen Geueralversamm- lung für Sonnabend, den 28, Fe- bruar 1925, 11 Uhr Vorm., nach dem Hotel Stadt Gotha in Chemnitz ein.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalveriammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welche svätestens am dritten Werktage vor der anberaumten Generalveriammlung bei der Gesellsafts- fasse in Glauchau, bei der Direction der Disconto-Gesellichaft in Chemniß oder ‘der Chemnißer Girobank in Chemniy ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder eines deut!hen Notars binterlegen und bis zum Schluß der Generalversammkung hinterlegt lassen.

Tagesorduung :

1. Vortrag des Ge\chäftsberichts und des Aufsicbtsratsberichts sowie Vorlegung der Bilanz :

2, Be\chlußfassung über die Genehmigung des Jahresabschlusses.

. Beschlußtassung über die Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands für das Geschäftsjahr 1923/24.

. Auffichtsratäwahk.

Vorlegung der Goldmarkeröff nüungs- bilanz und des dazu erstatteten rihis. Beschlußfassung über die Um- stellung und Zusammenlegung des Aktienkapitals iowie Abänderung der entsprechenden Paragraphen des Ge- fellihattävertrags ($ 3 Höhe und Stückelung des Grundkapitals, $ 23 Vergütung des“ Aufsichtsrats nah Goldmark, &$ 27 Stimmrecht der Aktien). :

», Ermächtigung des Aufsichtsrats, Aenderung des Gesellschaftsvertrags, die nur die Fassung betreffen, vor- zunehmen. :

Glauchau, den 2: Februar 1925.

Haruisch & Oertel A.-G, Der Vorstand. Oscar Stolp p.

[107504] August Walther & Söhne

Aktiengesellschaft

in ADitendorf-Arilla. Die außerordentliche Generalversamms- lung vom 17. Dezember 1924 hat u. a. be- lossen, das bisherige Stammaktienkavital von 4 54 0/0900, abgeiechen von Mark 18 000 000 Schuyaktien, die na< $ 3k, 1 der 2. Verordnung zur Durchtührung der Verordnung über Goldbilanzen umgestellt worden sind, im Verhältnis 20: 1 auf Neichsmark 1 $00 000 umzustellen, und zwar dergestalt, daß jede der Stammaktien Nr. 1—36 000 über Æ# 1000 auf Reichs- mark 50 herabgestempelt wird. Nachdem die Eintragung der vorfstehen- den Betichlüsse ins Handelsregister erfolgt ist, fordern wir die Besitzer der Stamn1- aktien hiermit auf, ihre Aktien ohne Ge- winnanteilsheinbogen unter Beitügung eines Nummernverzeichnisses bis zum 9, März 1925 einschließli< bei der Dresdner Bank in Dresden zur Abstempelung einzureichen. Die Abstempelung erfolgt provisionsfrei, sofern die Aktien am Schalter während der üblichen Geschäftsstunden eingereicht werden. Wird die Abstempelung im Wege des Briefwechsels veranlaßt, so wird die Abftempelungsstelle die übliche Provision in Anrechnung bringen. Eben)o gehen die Kosten der Ver}endung der Aktien zu Lasten der Aktionäre. Ueber die eingereichten Aktien wird Quittung erteilt, gegen deren Rückgabe nach erfolgter Abstempelung die Stücke wieder erhoben werden können. Wir machen darauf autmerfiam, daß nah den jeßt geltenden Richtlinien der Zulafi ungsstellen yoraussichtlih vom fünften Bör!entag vor Ablauf der obengenannten Frist ab die Lieferbarkeit nichtabgestem- pelter Aktien an den Börsen aufgehoben werden wird. Es liegt daher im Juter- effse der Aktionäre, die Abstempvelungsfrisi einzuhalten. Ottendorf-Okrilla, den 29. Januar1925 August Walther & Söhne

Aktiengesellschaft.

Max Walther. Hugo Walther.

B.

[103528]

Durch Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 16. Dezember 1924 ist die

Aitonaer Fundusirieban A. G. in Altona -- ; aufgelöst worden und befindet sich in Ligui dation. Die Gläubiger werden hierdur<h aufgefordert, ihre An)\prücbe innerhalb vier Wochen bei der Getellichaft in Altona, Kruppstraße 49/51, anzumelden. Der Liquidator.

[105227] Bekanntmachung.

Nachdem die Bergwerksgesellschaft Hoyershansen Att. Ges. mit Siy Hannover aufgelöst und in Liquidation getreten ift, fordere ih alle diejenigen, welche Forderungen an die Gefsellschaft baben, auf, diejelben bei mir alébald geltend zu machen.

Hanuover, Kirchwenderstr. 1 A, 28. Jas nuar 1925.

Der Liquidator:

Wagener, Amtsgerichtssekretär i. N.

[1058331]

Vermögensübersicht

Stahlwerks-Verband Aktiengesellschaft.

zum 30. Juni 1924.

Aktiva.

A a Geschäftshaus Í N Forderungen in laufender Ne<nung

Sicherstellingen #4 200 000,—

Gesellschaftsanteile : Verpflichtungen in laufender Rechnung

Bürgschattsgläubiger 4 200 000,

p H

o Handlungsunkosten

„Aktiva.

Beteiligung der Mitglieder am Geschäftshaus

_Gewinn und Verlusi.

Ï Mit den Mitgliedern verre<net L Neichsmarkeröffnungsbilanz zum 1. Fuli 1924, Pasfiva.

M

480 300 000 000 000 2 331 130 000 000 000 s 2241 1452 - #84 716 480 000 000 000

87 527 910 002 241 145 20

400 000/- 87 927 909 999 600 000 2241 145

87 527 910 002 241 145:

«e. « [19 684 410 494 204 838‘ 15 684 410 434 204 8382

M. t. | 480/30 2331/13

1 000 000|—

| _84716]48 1 087 527/91

E E

RNaebank «aao o

Geschäftshaus

Forderungen in laufender MNechnung

M-M. 40 000/-

47 52791

1 000 006 1 087 927

Gesellschaftsanteile . Verpflichtungen in laufender Nechnung .. E: Beteiligung der Mitglieder am Geschäftshaus .

91

Das Aktienkapital in Höhe von 400000 Papiermark wurde dur< Beschluß

Ir. 29

der 22. ordentlichen Generalversammlung vom 21. Januar 1925 in 40 000 Neichs- mark umgewandelt. 8 3 Absay 1 der Saßungen wurde wie folgt geändert : :

_ „Das Grundkapital beträgt 40 000 Neich8mark und if eingeteilt in zweitausend aut Namen lautende Aktien von je 20 Reichsmark, deren Uebertragung an die Ein- willigung der Gesellschaft gebunden ist."

Der Aufsichtêrat besteht aus folgenden Herren: Kommerzienrat Dr -Ing h. 6. Neus, Regierungsrat Dr. Fahrenhorst, Justizrat Dr.-Ing. h c. W. Meyer, Dr. jur. h. e. Frig Thyssen, Geheimer Kommerzienrat von Oswald, Generaldirektor Dr.-Ing. kh. c. Grosse, Kommerzienrat Dr.-Ing. k. ec. Springorum, Geheimer Kommerzienrat Dr.-Ing. k. c. Klöckner, Direktor Dr. Bruhn, Generaldirektor Dr.-Ing. h. c. Vögler, Generaldirektor Dr. jur. Haßlacher..

Diisseldorf, den 21, Januar 1924. ; Der Vorsiaud. C, Gerwin. F. Ottmann.

Goldmarkeröffnuugsbilanz der

Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank

vom L. Fanuar 1924.

Aktiva. ] Kasse, fremde Geldsorten und Coupons . . «. Guthaben bei Noten- und Abre<hnungsbanken . Wechsel und unverzinsliche Schagauweisungen Wechsel und unverzinsliche Schananweisungen

des Neichs und der Bundesstaaten » « « - - Eigene Akzepte

[105830]

NR.-M. |g[ NR.-M.

è 1 2744 987/22 ; 420 225171 ; 1897 773/97

1 894 786 2 987

1 897 773}!

f \

10 789 156/67 139 943/87 10 962 135/02

4 800 00 505 381/81

8 679 126 11 975 139/23

Nostroguthaben bei Bauken und Bankfirmen « «e - Lombards gegen börsengängige Wertpapiere « « « « Eigene Wertpapiere E Zu unserer Verfügung stehende nom. 6 Millionen Reichêmark eigene Aktien . Konsortialbeteiligungen . Dauernde Beteiligungen bei anderen Banken Bankfirmen E A Debitoren in laufender Rechnung « - - gede>te . o ungede>te . 4

und * 14387 520 © 17587618 LL9TS 139 |

é

eo e «e es

Außerdem Äval- und Bürgschaftsdebitoren N.-M. 1 718 520,52

Hyvothekendarlehen :

Noggenbypotheken im Nennwert von 126109 Ztrn. PORDIRAE der Hypotheken für die Teilungs- masse

Autwertungösbetrag der Koemmunaldarlehen der r i: Bankgebäude po 0 00a Sonstige Immobilien , °

1 040 399/25 82 122 223 7 835 000 165 000 144 076 491

a, - 75

\ ant

: Pasfiva, Akt tenkapital E A Stammaktien . . «e « Vorzugsaktien . „e. . 6

30 019 000 30 000 000 19 000

30 019 000

6 000 000 36 019 000 24 828 383/61

Neserve ...

E <9. E. E

L E Guthaben deutscher Banken und Bankfirmen 1 862 644 Einlagen aut provisionsfreier Nechnung : interhalb 7 Tagen s Ce S LET darüber hinaus bis zu 3 Monaten fällig 12 232 nah 3 Monaten fällig . =. « + * « 170 097 Sonstige Kreditoren : innerhalb 7 Tagen fällig j 7 263 729 darüber hinaus bis zu 3 Monaten fällig 2 203 na< 3 Monaten fällig . | 1 003 339} 24 828 38361

Akßzepte und Schec{s p 686 485 89

Außerdem Ayal- und Bürgschaftsverpflichtungen N.-M. 1 718 520 52

Hypothekenpfandbriete im Umlauf :

5% MNoggenpfandbriefe im Nenuwert von 126 109 tnern S E O

1 040 399/25 Aufwertungémasse für Pfandbriefe . .

82 122 223|— 144 076 491/76

Müncheu, den 22. Dezember 1924. _ Dex Vorstand.

: Der Auffichtsrat. Friedr. Kirchhoff, Vorsigender. Dr. Jurenka.

Kurt Kö>rig.

E Dritte Beilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 4. Februar

“s 1925

1. Unterjsuchungs)achen.

2. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. :

H. Kommanditgesellschaiten auf Attien, Aktiengesellschaften und Deutsche Kolonialgesellschaften.

—————— —— E

r ——

E” Befristete Anzeigen müssen

5) Kommanditgesells<hasten auf Aktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche Kolonialgejellschaften.

[107483] E Orenstein & Koppel Aktiengesellschaft.

Die außerordentliche Generalversammlung unserer Gefellihaft vom 22. De- zeinber 1924 hat nah Einziehung von nom. # 60 Millionen Verfügungéaktien beschlossen, das verbleibende Stammaktienkapital von nom. 4 180 Millionen im Verhältnis 5: 1 auf N.-M. 36 Milltonen umzustelen. Dementsprechend sind die Stammaktien im Nennwerte von je 4 1000 auf einen’ Nennwert von je R.-M. 200 und die Stammaktien im Nennwerte von je 4 5000 auf einen Nennwert von je N.-M. 1000 abzustempeln.

Nachdem die Eintragung der Generalversammlungsbeschlüsse in das Handels- register erfolgt ist, fordern wir unsere Stammaktionäre auf, die Mäntel ihrer Aktien zwecks Abstempelung auf den Nennwert von 1000 bezw. 200 Reichsmark bis zum 15. April 1925, Werktags von 11—4 Uhr Sonnabends ausgenommen mit einem doppelt ausgetertigten Nummernverzeichnis bei unserer Gesellschaitskasse in Berlin SW. 61, Tempelhofer Ufer 23/24, einzureichen.

Die Aushändigung der abgestempelten Aftienmäntel erfolgt gegen Rückgabe der von unserer Kasse ausgestellten Empfangsbescheinigung sobald als möglih. Die Abstempelung ertolgt kostenfrei. Die Uebersendung und Rücksendung der Aktien geschieht auf Kosten und Gefahr der Einreicher; Rückporto ist deshalb bei der Ein- sendung beizufügen. i | e :

Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Empfangsbescheinigung ist die Einreichungéstelle berehtigt, aber nit verpflichtet. :

: Wir bemerken, daß nah den Beschlüssen des Berliner Börsenvorstandes vor- aussichtlih am füntten Börsentage vor Ablauf der obigen AbstempelungéEfrist die Lieterbarfeit niht abgestempelter Aktien an der Berliner Börse aufgehoben werden

wird. Berlin, den 24. Januar 1925. / : Orenstein & Koppel Aktiengesellschaft. Orenstein.

[106345] |

Schwabingerbrauerei in München Akt. Gef.

Jahresbilanz am 31. August 1924.

Aktiva. Grundstüde

M 2 097 290 73 064 201 579 379 88 429 219 996 32 336 509 571 383 975

32 409 573 775 369 067

Kasse E

Wertpapiere

Hyyothek- und Darlehens\{ uldner * Verlust per 31. August 1924...

Wirtschaft8anwesen und

“Passiva. j Akiienkapital j eo e Schuldverschreibungen . . O L Schuldver!chreibungszinsen . « « é Kontokoirentfonto ï N Hypotheken auf Wirtschaftisanwesen und Grundstücke Rücklagen : a) Geseglihe Nü>lage b) Nüdlage für Außenstände . « « c) Nüklage für Stempelersatzabgabe .

32 409 573 772 009 096 1111 981

200 800|— 250 000 37 400|-— 32 409 573 775 369 067|2 Angust 1924.

Z Gewinn- und Verluftre<hnung am 31.

Einnahmen. Oekonomie, Betriebskonto .. . « Ver1\chiedene Einnahmen .. . « Vortrag vom 1. September 1923 . Verlust per 31. August 1924.

M 18 000 857 657 400 26 000 000 000 000 57 631 863 32 336 509 571 383 975

32 380 510 486 673 239/36

Ausgaben. 25 é Ï 7 616 916 801 330 564

16 767 840 112 330 000 7 995 753 673 011 1173: 1ST

32 380 510 486 673 239

Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. September 1924.

t A Aktienkapital : 412 000|— | Hypotheken auf Wirtschaft8- anwesen und Grundstücke 25 913175} Kontokorrentkonto . . 73/06} Geteßliche Nü>tlage . . 1|— } Steuernverbindlichkeiten 4 Umstellungsrüdlage 6 000

437 98781 437 487181

Die ordentliche Generalversammlung vom 3. Januar 1925 hat u a. beflossen, das Stammkapital von P -M. 1 750 000 auf R.-M. 87 500 umzustellen, und zwar in der Weise, daß der Nennwert einer Aftie über bisher P.-M. 1000 nunmehr N - M. 590 beträgt | e

Nachdem die Umstellung in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir unsere Stammaktionäre auf. die Viäntel der Stammaktien

bis zum 27. Februar 1925 i: i ¿zwe>ó Abstempelung auf den neuen Reichsmarknennwert bei unserer Direktion, München, Hochstraße 7/5, ohne Gewinnanteilscheinbogen mit einem arithmetisch geordneten- Numme1 nverzeichnis einzureichen. ; i

Die Abitempelung ist |petenfrei, sotern sie am Schalter erfolgt ; falls fie im Wege des Brie\wechsels stattfindet, werden die darauf erwachsenden Spesen in Anrechnung gebracht i:

A dn A Aktienmänteln wird du1< einen entsprehenden Ueber- dru> der neue Reichöma1knennwert autgedru>t. Gegen Rückgabe der von der vor- genannten Stelle ausgestellten Kassenquittungen über die eingereichten Attienmäntel erfolgt deren Aushändigung alsbald nah Abstempelung. Zur Prüfung der Legiti- mation des Vorzeigers ilt die Einreihungsstelle berechtigt, aber nicht verpflichtet

Wir weiten darauf hin, daß nah den Beichlüssen des Münchener Bötsen- vorstands voraussihtli< am 5. Börsentage vor Ablauf der vorbezeichneten Ab- \tempelungefrist die Lieferbarkeit nicht abgestempelter Aktien an der Münchener Bör}e aufgehoben werden wird.

München, im Januar 1929.

Schwabingerbrauerci Der Auffichtsrat. Dr. E i

Unkosten . Steuern . « de Wirtschaft8anwesen, Betriebskonto .

aas 36

Pasfiva.

Aktiva.

M 87 500 222 396 32 408 7 683 42 000 4

Wirtschaftsamwesen und Grundstü>e . Hypolhek- und Darlehens- ulbner «o oe 29 Kasse A Wertpapiere

20 57 04

in München Aktiengeselljchaft, senberger, Vorsigender,

„Z | folgen, sodaß nach diesem Zeitpunkt nur

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

—aarran =-

1,— Reichsmark freibleibend.

[107507] [ F. Ad. Richter & Cie. A.-G. Baukastenfabri? in Rudolstadt.

Die außeror* entlibe Generalver|amm- lung vom 22. Dezember 1924 hat die Um- stellung des Aktienkapitals von 4 7 500 000 Qt E And L B) Quf N.-M. 375 000 beschlossen.

Nachdem der Umstellungébes{luß in das Handelsregister eingetragen worden ist, tordern wir unsere Aftionäre hierdurch auf. ihre Aktien Lit. A. und Lit. B. ohne Ge- winnanteil\heinbogen zwe>s Abstempelun des Nennwerts jeder Aktie auf N.-M. 5 bis zum 28. Februar 1925 eEin- schließlich

in Leipzig, Ludwigshafen a. Rh. oder

Wiesbaden bei den Filialen der

Darmstädter und Nationalbank Kom-

manditgefell1<haft auf Aktien

einzureichen. i: Die Abstempelung erfolgt kostenlos, sofern die Aktien mit einem der Nummern- folge nach geordneten, doppelten Nummern- verzeicbnis am Schalter der Bank während der üblidben Geschäftsstunden eingereicht werden Findet die Abstempelung im Wege des Briewechsels statt, so werden hierfür die üblichen Gebühren in Anrechnung ge- braht. Zur Prüfung der Legitimation des Borzeigers der Empfangsbescheinigung sind die Einre ichungsstellen berechtigt, aber nicht verpflichtet.

Die Umstellung der Aktien auf Reichs- mark ertolgt nah dem 28, Februar 1925 nur noch bei der

Darmstädter und Nationalbank Kom-

manditgesellihaft auf Aktien Filiale Leipzig in Leipzig.

Vorauzssichtli<h ò Börsentage -vor Ab- lauf der obengenannten Frist wird die No- tierung der Aktien in Goldprozenten er- no<h die auf Reichsmark umgestellten Aktien lieferbar sein werden. Rudolstadt, im Februar 1929.

Fe Ad. Nichter & Cie. A.,-G,

Baukastenfabrik. __ Der Vorstand. Nichter. Keppeler.

[ 107511] NReichelt-Metallschhrauben-Aktien- gesellschaft, Finsterwalde N. L.

Die Generalversammlung unserer Ge- sell1chaft vom 10. Dezember 1924 hat u a. die Unistellung unteres Stammalktien- fapitals von nom. Papiermark 34 000 000 auf nom. Reichsmark 3 400 000, eingeteilt in Stü>k 34000 Stammaktien über je nom. N.-M. 100, beschlossen Hiernach werden die Stammaktien über je nom. Papiermark 1000 auf je R.-M.' 100 um- gestellt

Nachdem die Eintragung der General- versammlungsbeschlüsse in das Handels- register erfolgt ist, fordern wir hiermit untere Stammaktionäre anf, ihre Aktien, und zwar nur die Aktienmäntel, zwe>s Abstempelung auf den Nenn- wert von N.-M. 100 in der Zeit bis zum 9. März 1925 einschließli

-__ tin Berlin bei der Deutschen Bank, bei der Commerz- und Privat-Bauk Aktiengesellschaft, in Hannover s bei der Hannoverschen Bank, Filiale der Deutschen Bank, bei der Commerz- und Privat-Bauk Aktiengesellschaft, Filiale Han-

Gebäude . Kohlenfelderkonto I und Il Kontokorrentdebitoren Eindeichungskonto . . Borkosten Zöllschen . Anzahlung auf Bauten . . Effektenkonto

6 Erwerb&- und Wirfschaftsgenosseg|chatften.

7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankautweise.

10. Ver|\chiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

S s

—-——-

drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “i

105836] Goldmarkeröffnungsbilauz der

Wallendorfer Kohlenwerke Act.-Ges.

Aktiva. per 1. Januar 1924. Pasfiva,

M b

125 318/03} Aftientapital ; 500 000|— 4 420 207/99] Nicht hvpothezierte Kauf-

476 3777: Gee E e 2 360 309136 22 803 Kontokorrentfkreditoren 2 131 578130 3 969/041] Hypotheken 158 685|— 101 8706 | 25! |

5 150 5726 5 150 572166 Halle a, S,., den $8. Dezember 1924.

Wallendorfer Kohleuwertke Act.-Ges. Scharf. Langner.

Physikalische Werkstätten Aktiengesellschaft, Göttingen.

Auf Veranlassung der Zulassungsstelle an der Börse zu Hannover wird bekanntgegeben : : / L Gemäß Beschluß der außerordentlihen Generalversammlung vom 30. Oktober 1924 ist das Grundfapital der Gesellshatt, das bisher 4 14 100 000 betrug und in 14 000 auf den Inhaber lautende Stammaktien über je nom. Æ 1000 mit den Nummern 1—14 000 und 100 auf den Inhaber lautende Vorzugsaktien über je nom. 4 1000 Nr. 1—100 eingeteilt war, auf 1 105 000 Reichsmark derart um- gestellt worden, daß jede bisherige Stammaktie innerhalb der Nummern 1—11 000 auf 100 Reichsmark und iede Vorzugsaktie auf 50 Reichsmark in Höhe des ein- gezahlten Reihsmaufwertes abgestempelt wurde. Die Nummern dec bisherigen Stammaktien 11 001—14 000, die fih in den Händen der Verwaltung befanden, sind eingezogen worden. Die Stammaktien sind zum Handel und zur Notiz an der Börse zu Hannover zugelassen. Das Geichäftsjahr der Ge)ellschait entspricht dem Kalender jahr. In der Generalversammlung gewährt jede Stammaktie über 100 Reichsmark eine Stimme, jede Vorzugsaktie über 50 Reichsmark 50 Stimmen. Der fich aus der Jahresbilanz ergebende Reingewinn wird wie folgt verteilt: S 1, Mindestens 10 %%, höchstens 20 9/9 zum Reservefonds, solange dieter den fünften Teil des Grundkapitals nicht überschreitek, und etwaige weitere Nücklagen E E / , Vertragsgemäße Gewinnanteile an Vorstand und Beamte fowie an die Mitglieder des Aufsichtsrats (letztere erhalten 10 9%, bei deren Berechnung jede 4 9/9 des eingezahlten Grundkapitals in Abzug zu bringen lind).

3. 709% Dividende auf die Vorzugsaktien und etwaige Dividendenrückstände. 4, Der Nest wird an die Stammaktionäre als Dividende verteilt, soweit nit die Generalversammlung anderweitig beschließt. | S Im Falle der Liquidation haben die Vorzugéaktien Anspruch auf vorzugsweise Befriedigung zu Pari neben dem. prozentualen Anteil am weiteren Gesell\hafts- vermögen, welcher nah Rückzahlung der Stammaktien no< verbleibt.

Die Reichsmarkeröffnungsbilanz vom 1. Januar rote folgt :

1924 lautet

Vermögenswerte. 1, Grundftü> E A

0:60 E E 0. > 0.0 D.9

R

37 800 30 500 3 100

2, fra : au 20 % Abschreibung 99 720 | T7 200,— 6 944.— 28 GUU, 5 720,—

Bau IT[ E L 2 9% Abschreibung « 340 256 D B 169 grg|- 90 9/9 Abschreibung 93 880 162 896 . Heizungsanlagen : Anlage I e 50 % Abschreibung Anlage IL . 10

4 500, 2 250,— 21 VUU, 92 100. 2 9U0U,— 500,

2260

0/0 Abschreibung j 18 900 S

Anlage ITIL ; 20 9% Abschreibung Maine eds Abschreibung « « + 5 „: Werkzeuge . 6 Abschreibung ° e MobiliaL °

2 00Ó|— 43 V91|70 43 090/706

020710

9() 266/40 41 T6750

41 466/59U

2 400|—

9 399| 2820] 2 819/—

23 150|—

Abschreibung G UNIDALE. a Abschreibung

Ml e Abichreibung «

S S S. S. M 0D D: M D G S .#,0 0 02S

00

nover, ; | während der üblichen Geschäftsstunden mit einem doppelt ausgetertigten, arithmetii< georoneten Nummernverzeichnis einzu- | reichen. ¡ :

Erfolgt die Einreichung der Papiermark-

so wird keine Provision berechnet, werden die Aktien im Wege der Korrespondenz eingereiht, fo wird die üblihe Provision in Anrechnung gebracht.

Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt gegen Rückgabe der Empfangsbeicheinigungen durch diejenige Stelle, von der die Bescheinigungen aus- gestellt worden sind, fobald als möglich. Zur Prüfung der Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsbescheinigungen sind die Einrei{bungéstellen berechtigt, aber m><t verpflichtet. : j

Nach Ablauf der obigen Frist fann die Abstempelung der Attien- mäntel nur noch bei der Deutschen Bank in Berlin erfolgen.

Wir weilen darauf hin, daß na< den Be1hlüssen des Berliner Börsfenvo1stands voraussichtlich am . Börsentage vor Ab- | lauf der obigen Abstempelungsfrist die Ueterbaifeit nit abgestempelter Aktien an der Berliner Börse aufgehoben werden wird

Finsterwalde N. L., im Februar 1929,

Neichelt-Metallschrauben:

Der Vorstand, Staudacher.

Aktiengesellschaft.

aftien an den Schaltern der obigen Stellen, | 1:

9. Patente Le 10. Kassa- und Postsche>guthaben E Debitoien I U V s 12. Beteiligungen .

13. Aktienverwertungskonto . . . - 14. Materialien und Holzvorräte . H. Halbfabrikate . Fertigtabrifate

3 890/52 69 449/03 14 7900| 43 051/94

170 158/93 38 831/39 969 794/70

S D. S D .S S G $9: ®..9_.EQ D m Ol D S:

15. 16.

. Bankschuld . i . Kreditoren i. 1fd. N ; ¿ 5 266 . Vorauszahlungen tür zu liefernde Apparate . . .. 42 189) , Kapital : ; | a) Stammaktien Papiermark 11 000 000 (10 : 1) . 1 100 000|— b) Vorzugsaktien P-M. 100 000 nach Gold- einzahlungswert abzügli<h 2 mal gewährter Be- zugsre<hte (20 : 1) 5 00(|— , Geseglicher Reservefons8 „6 | 451/70 1167 377167

Physikalische Werkstätten Aktien-Gesellschaft. Der Vorstand. Dr. Leimba <

Die Bewertung der Aktivposten ist unter genauer Beachtung des $ 4 der Goldbilanzvero1dnung und des $ 4 der zweiten Durchführungsverordnung er'olgt.

Die Bewertung der Werkanlagen erfolgt auf Grund einer Taxa vom ver- eidigten Sachverständigen. / | : Die in den Tigeti eingesegten Werte sind Anschaffungsprei)e vom Jahre 1924 Berücksichtigung von dem Alter der Gegenstände entiprebenden Abschreibungen. Die Grundstü>e der Gelellschait sind hypothekari\h nicht belajtet. Göttingen, den 2 Januar 1925

Physikalische Werkstätten Aktiengesellschaft. Dr. Leimba<>.

unter

[106974]