1925 / 29 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[16415] : „Mitrevag“ Treuhand & Revifions A.-G. Fena.

Die Generalveriammlung vem 258. 6. 24 hat die Umstellung des Gesellschafts- fapitala aut Goldmark dergestalt beichlossen, daß auf 100 alte Aktien “eine neue von G -M. 20 entfällt

Jn Ausführung die!es, in das Handels- register eingetragenen Beschlusses, fordern wir hiermit die Inhaber un)erer Aktien auf. ihre Aftien mit einem doppelten Nummernverzeichnis bis 5. 9. 25 eini<l. bei der Gesell\<ha}tsfasse einzureichen. Genügt die Zah! der eingereihten Aktien ni<t zum Erwerb einer neuen Aktie, so wird auf einen innerralb der obigen ?rrist gestellten Antrag für ie 25 Stück Aktien ein Genußschein ausgestellt. Diejenigen Aktien, die nicht bis zum 5. d. 29 eins<]. eingereiht sind, werden für fraft1o8 erflärt werden.

Fena, den l. Februar 1925.

eeMitrevag““ Treuhand- & Nevisions A.-G. Jena.

[106980] - Königl. Universitätsdrud>erei H. 6türßz, Aktiengesellschaft.

Auf Veranlassung der Zulassungsstelle an der Börse zu München wird hiermit zwecks Herbeitührung der Reichsmarknotie- rung der Aktien folgendes bekanntgemacht:

Das Grundkapital der Gefsellschait betrug bisher M 3 410 000, eingeteilt in „Æ 3100000 Stammaktien und .Æ# 310000 Vorzugsaktien, von denen die Stamm- aktien sämtlih zum Handel und zur Notiz an der Münchener Bör'e zugelassen sind.

"tach erfolgter Umstelung auf Neichs- mark betiägt das Grundkapital nunmehr N.-M. 852 500, bestehend aus

N «M. 775 000 auf den Inhaber lau-

tende Stammaktien, 3100 Stück zu je nom. N -M. 250 Nr. 1—3100, N-M. 77500 auf Namen lautende Vorzugsaktien, 310 Stü>k zu je nom. N M. 250 Nr. 1—310. j L Geschäftsjahr ist das Kalénder- abr

Der Reingewinn ist in na<stebender Weise zu verwenden:

a) 59% find infolange dem geseßlichen lelervefonds zu überweisen, als der- elbe den zehnten Teil des Grund- apitals nicht überschreitet ;

ann wird diejenige Summe aus- gelchteden welhe die Generalver-

- fatnmlung zu Abschreibungen und

Rücklagen bestimmt;

c) dterauf erhalten die Vorzugéaktionäre

eine Dividende bis zu 6 09/9 des auf

c „Porzuabtaftien einbezablten Kas-

d) eina erbalten die Stammaktionäre eue Dividende bis zu 4 9/0;

odann ist die dem Aufsichtsrat zu-

‘tehenoe Tantieme von 10 9% zu ver-

«chnen, während der Rest zur Ver-

ügung der Generalverlamml!ung steht.

Die! Vorzugsaktien wurden durch Zuzahlung von N -M. 2354 auf N.-M 77 000- umgestellt. Sie haben An)pruch aut cine na<zahl!bare Dividende bis zu 6 9% und find in den Fällew der Besetzung des Aufsichtörats, der YUenderung der Satzung oder der Auflösung der Gefell- schaft mit zehnrahem Stimmecht aus- geitattet. Sie können nur mit Zustimmung des Borstands und des Au'isichtsrats rechtéöwirtsam übertragen werden. Im Falle der Liquidation der Gesell'haft sind die Vorzugsaktien zum Nennwert zurü>- zuzahlen, und zwar vor den Stammaktien.

Die Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 lautet wie folgt :

b)

y ©)

R.-M. |-< 546 220

190 742 40 715

39 932 30 077 9 068

8 621 1 005/45

Aktiva. Smmobilien E Ma1chinen, Pressen, Hilfs-

maschinen Schalen Schriften- und Schriften- material ¿1 Einnichtungsgegenstände und Werkzeuge 5 Lithogravhiesieine und Pletalldru>platten Elekirische Licht- und Kraft- anlage . E Maschinentreibriemen . . Buchbinderschritten und (Sravüren . s Vorräte Kassa i Me Scbe>s und Wechsel . Außenstände cs

700! 100 681 89 8314/32 22 640/45 27 061/47

R a m E ee

1 021 778/62

Passiva, Aktienkapital : Ztainmafktien « « Vorzugsaktien . Metervekonds Hypothek .

Verpflichtungen

775 000| 77 500|— 85 604|— 59 550|— 24 12462 1 021 778/62

Lie Immobilien sind zu dem An- schaffungs- und Herstelungswert unter Abzug von Ab1chreibungen nach vorsichtigen kaurmännischen Grundiäzen eingetetzt 2 ie übrigen Anlagen sind nah dem Gold- weite am 31. Dezember 1923 abzüglich der vom Tage der Anschaffung an als angemessen erachteten Ab)chreibungen ein- gestellt worden. Die in der Neichèmark- eröffnungsbilanz mit N-M 59550 er. scheinenden Hypotheken wurden in den Iabren 1914 und 1920 awgenommen und P mit 43 % p. a verzinelih und mit % p. a. tilgbar; tibre Auhwertung er- folgte nah den Vorschriften der dritten

Oberland Fahrradfabrik Uktienge[elis<haft, München

(vormald Nadasto Metallwaren

106308] A.-G.).

Die ordentlihe Generalverfammlung unserer Gejellschaft vom 4. November 1924 hat u a. beschlossen, das Grundkapital der Gesellshaft von nom. 150 000 000 Papiermark auf nom 15 000 Goldmark umzustellen. Die Unstellung erfolgt durch Umtauih von je nom 200000 Papier- marfaktien in eine Aftie über 20 Gold- mark bezw. dur< Umtausch von je nom. 1 000 000 Papiermarkaktien in eine Aktie über 100 Goldmark. Soweit besondere Wünsche über die Stückelung nicht vo1- gebra<ht werden, nimmt die Gefellichaft die Zuteilung va< bestem Ermessen vor

Nachdem der Umstellungsbe\|<luß in das Handelsregister eingetragen worden ist, tortdern wir unsere Aktionäre hierdur< auf, ibre Aktien zusammen mit den dazu ge- hörigen Dividenden- und Erneuerungs: scheinen nah der Nummernfolge geordnet mit doppelter Nummernaufgabe bis spätestens 15.Mai1925 einschließlich bei der unterzeichneten Gesellichaft oder dem Bankhaus Florenz Emil Stich & Co. K.-G. München, Goethestr. 26, einzureichen. Die lebtgenannte Stelle ist bereit, den Ankaurx bezw Verkauf von einzelnen Aktien zum Ausglei<h von Spitzenbeträgen zu vermitteln.

Soweit eingereihte Aktien die zum Er1aßz durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreihen, werden auf Antrag, den ge!'eßliden Bestimmungen ent1prehend, Anteil- „oder Genufscheine ausgegeben. Anträge auf Ausstellung von Anteil- bezw. Genußscheinen find bis spätestens 15. Mai zu stellen. Verspätete Anträge werden nicht berücsichtigt. Die Kosten des Um- tau\hes im scriftlien Wege gehen zu Lasten des Aktionärs.

Aktien, welche bis zum Ablauf der fest- geseßten Frist nicht eingereiht werden, fowie eingereihte Aktien, welche die zum Ertiaß durh neue Aktien oder zur Ge- währung von Anteil- bezw. Genüßscheinen ertorderlihe Zahl nicht erteihen oder tür die ein Antrag auf Ausstellung von An- teil- bezw. Genußscheinen nicht gestellt wird und der Ge])ellschaft zur Verwertung nicht überlassen werden, werden für Éra1tlos erklärt. Die an Stelle der für kraftlos erflärten neu ausgegebenen Aktien werden für Nechnung der Beteiligten dur< öffent- liche Versteigerung verkauft. Der Erls8s wird unter Abzug der entstandenen Kosten den Beteiligten na< Verhältnis ihres Aktienbesizes bereitgehalten.

München, den 1. Februar 1925.

Oberland Fahrradfabrik

Aktiengesellschaft L. B, Lattermann (vorm. Radasto Metallwaren A.-G.)

[106995 Norddeutsche Malz- und Haudelis- Aktiengesellschaft, Hamburg. Goldmarteröffnungsbilanz

am 1. Oktober 1924.

R -M. 200 000 280 000

20 000 9 000 150 000 10 000 360 481 213 019 73/032

; Aktiva.

Grundstück, Fabrik . Gebäude, Fabrik. . Mad íInventar . E Grundstück Lloydhof Scbweinemästerei

Warenbestand . . « Debitoren Kasse und

85 99 92

36

Bankguthaben .

Passiva, Aktienkapital . Nelervefonds « TLEDITOTEN e 4 Ae Ie S es

. 800 000|— . 30 000|— ° 197 705/45 . 233 828/91

1311 534/36

Der Auffichtsrat unserer Gesellschaft fet sih jeßt zusammen aus den Herren : Friy Gille, Mannheim, Vorsigender,

Konsul Georg Rademacher, Altona,

Carl Naeteke, Altona,

Direktor Carl Lenz, Cöthen,

Jacob Feitel, Mannheim,

Direktor Dr. Benuo Weil, Mannheim. Die ordentlihe Generalver)ammlung unterer Gejellschatt vom 16. Dezember 1924 hat u. a. die Umstellung unseres bis- herigen Grundkapitals von Æ 40 000 000 auf Neichémark 800 000, eingeteilt in Stück 40000 Aktien über je nom. ).-M. 20, beihlossen.

Nachdem die Eintragung dieser Um- stellung in das Handelsregister mit Neichs- mark 800 000 erfolgt ist fordern wir untere Aktionäre hierdurch auf, ihre Aktien zwe>s Abstempelung in der Zeit bis zum 15. März d. F. einschließlich bei der Commerz- undPrivat-Bantk Aktien-

gesellschaft, Hamburg, Neß 9,

während der üblichen Geschästsstunden mit einem nah der Zifferntolge geordneten Nummernverzeichnis ‘einzureichen _Die Ausbändigung der abgestempelten Aktien crfolgt nah Dur{fübrung der Ab- stempelung nur gegen Nückgabe der von der Einreihungsstele autgegebenen Quit- tungen, und zwar provisiondfrei, )}oweit die Eimeichung an den Scbaltern der Einreichungsstele geschieht JI\t jedoch mit der Einreichung oder Nüklieferung der Aktien Korrespondenz verbunden, do wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. Borauésichtli< tünf Bö1sentage vor Ablau! der genannten Frist wird die Notieruna in Neichsmarkprozenten ertolgen, fo daß nah diesem Zeitpunkt nur noch die auf Reichsmark umgestellten Aktien lieferbar find.

Steuernotverordnung_ i Würzburg, im Januar 1925 Der Vorftand

Hamburg, den 20. Januar 1925 V arddeutsche Malz- und Handels-

[107526] : Herr Fabrikbesißer Dr. Armand Be>er in Waitha, Bez. Breslau, ist aus dem Auffichtsrat umerer A-G. ausgelchieden. Frankensteiner Magnesitwerke, Aktiengesellschaft, Grochau. ° Der Vorstand. Kattner.

[107528] i

An Stelle des aus dem Auffichtsrat auége)ciedenen Verlagëbuchhäudlers Frit Weiß ist Prokurist Hans Preußner ein- getreten.

Berlin, den 29. Januar 1925. Edmund Obst & Co. A.-G, Der Vorstand.

G. Müldner. W. Müldner.

[107045

Pberbayeris<hè Aktiengesellschaft

ür Kohlenbergbau.

Auf Veranlassung der Zulassungsstelle an der Börse zu München wird hiermit zwe>s Herbeiführung der Reichémarknotiz der Aktien kolgendes bekanntgegeben :

Das Grundkapital der Ge!ellschaft betrug bisher 4 7 500 000, eingeteilt in Æ 7 200 000 Stammaktien und .4 300 000 Vorzugsaktien, von denen Æ# 4 800 000 Stammaktien zuin Handel und zur Notiz an der Münchener Bör!e zugelassen sind. . Nach erfolgter Umstellung aut Neichs- mark beträgt das Grundkapital nunmehr N -M. 4 825 000, bestehend aus

N.-M. 4800000 auf den Inhaber

lautende Stammaktien, und zwar

St. 8000 zu je nom. N.-M. 400

Nr. 1—8000 und St. 2000 zu je

nom. N.-M 800 Nr. 8001—10000, und N.-M. 25 000 auf Namen lautende

BYonrzugsaktien St. 250 zu je nom

N.-M. 100 Nr. 10 001—10 250. Das "Geschäftsjahr is das Ka- lenderjahr.

Veber die Verwendung des Rein- gewinns, welcher

1. nah der im Gesetz vorgesehenen

Veberweisung an den Reservefonds, 2, na< Vergütung von 10% an den

Aufsichtsrat,

3, na Zuweisung von 5 9% Dividende

an die Vorzugsaktionäre

übrig bleibt, beschließt die Generalver- jammlung na Vorschlag des Autisichtsrats. Die Vorzugsaktien erhalten eine aus dem Gewinn der nächsten vier Geschästs- jahre na<zablbare Dividende von 5 9% und find mit 20 fahem Stimmrecht ausge- stattet. Vom Jahre 1931 an können die Vorzugsaktien dur<h Generalversammlungs- beschluß mit einer Mehrheit von ‘4/; des vertretenen Aktienkapitals dur Vergütung der auf sie geleisteten Einzablung zuzüg- li<h der Dividende dieses Jahres und etwaiger Nückstände getilgt werden.

Im Falle der Liquidation der Gesfell- schaft find die Inhaber der Vorzugsaktien zunächst vor den übrigen Aftionären zum Kurse von 107% nebst etwaigen Divi- dendenanspyrüchen zu befriedigen.

Die Vorzugsaktien wurden unter Zu- ¿ahlung von N.-M. 6625 auf N - M. 25 000 umgestellt. Die Einziehung von Stammaktien mittels Ankaufs ist gestattet, sofern dietelbe aus dem nach der jährlichen Bilanz verfügbaren Gewinne erfolgt und durh die Generalversammlung beschlossen wird. j Die Reichsmarkeröffnungsbilanz ber 1. Januar 1924 lautet wie folgt:

M 390 647 20 359 3 29 450 1 624 660 000 80 000 400 001 900 000 738 734

A 06

Aktiva. Diverfe Debitoren . . (Guthaben bei Banken Effektenkonto . . « Kassenbestand Nimessen . Materialvorräte Kohlenvorräte . Waldokulturkonto . íInventarkonto . « Ma)\chineninventar . . « - Schachtanlagen, Gruben- gebäude, Seil- und Preß- luftanlagen, Förder- ANIGOEN s s Direktions, Wohn-. und Konfumgebäude, Arbeiter- E S Anwesenkonto « « - Grundbe DAlbenDIale la e e 9 Bergwerksbereßtigungen . |

6 608 219

86 26

50

2 599 150

700 533 134 465 457 O

A A! S: 0 0

H A

Passiva. Aktienkapital : Stammaktien 4 800 000

Vorzugtaktien 25 000

Schuldverschreibungen Diverse Kreditoren

1147 028,88 Konto offener

LWhne 1% 14282520 Sparkassenkonto 92 121,93 Pensionsverein . 3553,60

Reservefonds (Umstellungs- reserve). .

4 825 000 72 981

1 385 529/21

__324 708/34 6 608 219/38

Die Bewertung der Aulagen usw \<ließt s< im allgemeinen an die Werte der Bilanz vom Jahre 1913 untex Berük- sichtigung der ent p1ehenden Abschreibungen bis zum Jabre 1923 an

Die Anleihe vom Jahre 1920 in Höhe von P -M. 6 000000 is mit 439/69 ver- zinélih uno zum Nennwert rü>zahlbar. Sie wurde zum 1. Oktober 1923 zur Nük- zahlung gekündigt.

Am 31. Dezember 1923 befanden sich no< P -M 5 958 (‘00 im Umlauf, die mit RN-M 7298183 aufsgewertet in die Neichémarkeröffnungsbilanz eingestellt wurden

München, im Januar 192d,

[107513] E

William Heumann Aktiengesellschaft

für Papierhandel und -Verarbeitung in Breslau.

Durch Beschluß der Generalversamm. lung vom 31. Dezember 1924, in der auch die Liquidation der Gefsell|chaft beschlossen worden ist, ist der gesamte bieherige Auf- sichtérat abberuten und zum Autsichtsrat der Gesellichaft für die Dauer der Liqui- dation, längstens jedo<h tür die im $ 8 Abs. 1 Say 2 der Satzung vorgesehene Zeit gewählt worden:

1. Dr. Heinrih v. Schweinichen, Ge- schäftsführer der Papierfab1ik Sacrau Fabrik u. Großhandlung, G. m. b. H. in Breslau,

2, L Wiïthelm Goy in Breslau,

3. Prokurist Alfons Weinert, ebenda.

Breslau, im Januar 1925.

Der Vorstand. Schön.

{104542 Altmärkische Landwirtschafts-

bank A.-G., Gardelegen.

Die Aktionäre unterer Gesellschaft we1den hiermit zur Teilnahme an der Donnerstag, den 26, Februar 1925, Vormittags 93 Uhr, im Hotel Stadt Hamburg, Gardelegen, stat1findenden außerordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Entlastung des Autsichtsrats Vorstands für 1923.

2, Vorlage und Genehmigung der Gold- marferöffnungsbilanz per 1. 1. 1924.

3, Bericht über den Stand des Unter- nebmens und Beschlußfassung über Art der Weiterführung des Geschäfts.

4. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalver- fammlung sind gemäß dem Gesellshafts- statut diejenigen Aktionäre berechtigt, welche bis )pätestens Montag, den 23 Fe- bruar 1925, Abends 6 Uhr, ihre Aftten bei der Altmärkischen Landwirtschaftsbank A -G., Ga1delegen, bezw. bei einem Notar mit doppeltem Nummernverzeichnis hinter- legt haben.

Gardelegen, den 27. Januar 1925. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats.

[107047] / Pfälzische Preßhefen- & Sprit- Fabrik, Ludwigshafen a. Rh. In unserer Generalversammlung vom 20. Dezember 1924 ist be\<lossen worden, das Grundkapital der Gejellschaft von Papiermark 2 000 000 auf Neichómark 800 000 umzustellen und demgemäß den Nennbetrag jeder Aktie von P.-M, 1000 auf N -M 400 zu ermäßigen. Zum Zwe>e der Abstempelung der Aktien auf den neuen Nennbetrag fordern wir unsere Afktionäre hiermit auf, ihre Atftienmäntel mit einem zahlenmäßig geordneten Nummernverzeichnis versehen in der Zeit bis zum 28. Februar ein- schließlich bei der Süddeutschen Disconto-Gesell- schaft A -G., Mannheim, oder bei der Süddeutschen Bank Abt. der Nheinischen Creditbank, Mannheim, während der daselbst übliden Geichäft8- stunden einzureichen. Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel extolgt gegen Rückgabe der von den Abstempelungsstellen ausgestellten Empfangsbe1cheinigungen sobald als mög- lih, und zwar provisionstrei, soweit die Einreichung an den Schaltern der Ab- stempelungsstellen geschieht. Erfolgt die Einreichung im Wege der Korrespondenz, so wird die übliche Abstempelungsprovision in Anrechnung gebracht. : Zur Prüfung der Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsbescheinigung sind die Abstempelungsstellen berechtigt, aber nicht verpflichtet. : Nach Ablauf der oben angegebenen Ab- stempelungéfrist können Abstempelungen nur noh bei der Süddeutschen Disconto- Gesellichait A-G. in Mannheim vor- genommen werden. s Gleichzeitig weisen wir darauf hin, daß gemäß den Beschlüssen der Bör)envorstände vorausfihtli< am füntten Börsentag vor Ablauf der obigen Abstempelungsfri\t die Lieferbarkeit niht abgestempelter Aktien an der Börse zu Mannheim aufgehoben wird. g OITIAEn a. Rh., im Januar 929. : PfälzischePreßhefen- & Sprit-Fabrik.

und

1 0. ' Verschiedene Bekanntmachungen.

[101936] Vekanntmachung. Die Firma Mech. Baumwollzwirne- rei G. m. b. H. in Binzgen in Baden ist in Liquidation getreten. Wir fordern hiermit die Gläubiger der Gesellschatt auf, sih bei der Firma zu melden Mech. BVaumwollzwirnerei

G, m. b. H, i. L.

H. Weber.

[105209] Nachdem unsere Getellschaft laut Ge- neialversammlungsbeshluß vom 23. De- zeinber 1924 in Liquidation getreten ist, fordern wir hiermit unsere Gläubiger aut, ihre Ansprüche innerhalb der gejeß: lihen Frist anzumelden. i Berlin; den 28. Januar 1925,

May «& Co.,

Edelmetall-Scheideanustalt G. m. b. H

Aktiengesellschaft.

Dex Vorstand.

Der Liquidator : W. May.

|

[103705]

Durch Beschluß der Gefells{after der Elektrizitätswert Bad Sassendorf Gesellschaft mit beschränkter Haf tung in Bad Sassendorf vom 23 De« zember 1924 ist das Stammkapital der Gesellshaft um 450000 Meichémark herabgeseßt worden. Die Gläubiger der Geltellichait werden aufgefordert, fi bei ihr zu melden.

Sassendorf, den 25. Dezember 1924. Elektrizitätswerk Bad Sassendorf Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Die Geschäftsführer: Adolf Pirrung. Fritz Binder,

[107468]

schaft mit beschränkter Haftung, Hamburg, ist aufgelöst. Die Giäu- biger der Gefellshaft werden aufgefordert, sich bei ihr, Hamburg, Grindelstieg 2, zu melden Hamburg, den 2. Februar 1925. „Orion‘“ Verwaltungs - Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

[103704] j

DieHohl- undFlachglas Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Döbern, N. L., ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellshatt werden aufgekordert. fich bei ihr zu melden.

Döbern, N. L., den 22, Januar 1925,

{103017] f i

Laut Beschluß der Generalversammlung ist die Firma Chemifche Fabrik Han- nover-Kicefeld, G. m. b. H. in Dan- nover E, Gr. Buchholzer Straße 49, mit Wirkung vom gleichen Tage in Liqui- dation getreten und fordert ihre Gläu- biger auf, bis spätestens 1, März 1925 ihre Ansprüche anzumelden.

Zum alleinigen Liquidator ist der Ge- sellichafter Johann Pfingsten in Hannover

ernannt. Chemische Fabrik Sannover-Kleefeld, G. m. b, S. i. Liqu.

[103014] : | Die Firma Mexcatox G. m. b. H, wird aufgelöst. Die Gläubiger werden hiermit aufge}ordert, ihre Forderungen bei dem Unterzeichneten einzureichen. Düsseldorf, Königéallee 34, den 22. Ja- nuar 1929. Der Liquidator: Carl Meister.

[106319] Bekanntmachun Die Carbidan G. m. b. H. ist auf-

werden ausfgetordert, sich bei ihr zu me!den, Berlin, den 19. Dezember 1924. Der Liquidator der Carbidan G. m, b. $.¿_ M otgt: [106317] Bekanntmachung. Die Kurt E. Rosenthal G. m. b. H, ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellshaft werden aufgetordert, fich bet ihr zu melden. ; Berlin, den 15. Januar 1925. Der Liquidator der Kurt E, Rosenthal G. m. b, H, Boigt.

[106316]

Firma Nothaase G. m. b. H., Berlin- Stegliß, Mommsenstr. 9, ist aufgelöft. Alle Forderungen sind beim Liquidator Wilhelm Beil, Berlin-Steglis8, Thor- wald}jenstr. 20, anzumelden

[106320] E S Laut Beschluß unserer Gesellschafter- verlammlung vom 15. Dezember 1923 ist unsere Getellshait am 1. Januar 1924 in Liquidation getreten. : N

Hierdurh fordern wir etwaige Gläu- biger der Gesell\haft auf, si<h bei uns zu melden.

Rheydt, den 26. Januar 1925. Einkaufsvereinigung westdeutscher Manufakturisten G. m. b, H, in Liquidation.

B. Mo1enthal.

[103015] Bekanntmachung.

Untere Geiellshafterversammlung vom 19. Januar 1925 hat die sorortige Auf- lösung unserer Gesell|hant be1lossen und zum Liquidator den 1eitherigen Ge- 1<äftsführer Altred Löwenstein bestellt. Die Gläubiger werden hiermit aufgefordert, fich lei uns zu melden Nodalben, den 19. Januar 10925

Franz Durm Nachf. G. m. b. H.

. Liqu. A. Löwenstein. [98493] Fn der Generalversammlung am 80. 12. 1924 ist die Herabsezung des Stamm- fapitals der Ge1ellshaft von 75 000 Gold-

worden Die Gläubiger werden hiermit aufgetorde1t, sich bei der Gesell'chaft zu melden.

Ziegel- uud Torfwerie Gr. Blausiein

Gr. Blaustein. Die Geschäftsführer : Langenstraßen Kraft.

[103703]

Durch Beschluß der Geselli}chafterver- sammlung vom 28. November 1924 ist die Gel1ell\haft aufgelöst worden und in Liquidation getreten. Die Gläubiger der Gesellichatt werden gem. $ 65 Ab}. 2 G. m b. H.-Ge). aufgefordert, ihre Un- prüche anzumelden.

l Î

Dresden-A, Jagadweg 6, 24 1. 192%. Hauß «& Lehmann G. m. b. H. i. Lique Der Liquidator: Hau ß.

Die „Orion““ Verwaltungs-Gesell«4

gelöst. Die Gläubiger der Gesellschaft |

un]erer Ge!ellschaft |

mark aut 37500 Goldmark be1ihlossen |

Gesellschaft mit beschränkter Haftung, |

Erste Zentral-Handelsregister-Beilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Verlin, Mittwoch. den 4. Februar

Ir. 29.

1925

S PMOES

Der JFnhalt diejer Beilage, in welcher die Bekanutmachungen aus 1. dem Handels-, 2. dem Güterrechts-, 3. dem Vereins-, 4. dem Genofsenjchafts-, 5. dem Musterregister,

6, der Urheberrechtseintragsrolle sowie 7. über Konkurse und Geschäft8aufsicht und 8. die Tarif- und F

besonderen Blatt unter dem Titel :

ahrplanbekanntmahungen der Eisenbahnen enthalten find, erscheint in einem

Zentral-HandelSregister für das Deutsche Reich.

Das Zentral - Handelsregister für das Deutiche Reich kann dur alle Postanstalten, in Berlin M Selbstabholer au dur die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers, SW. 48, Wilhbelm-

traße 32, bezogen werden. ame

He EF R

__ Das Zentral-Handelsregister tür das Deutiche Neich er1heint in der Yegel täglih. Der Bezu gs« preis beträgt monatli<h 1,50 Reichsmark freibleibend. Einzelne Nummern fosten 0,15 Reichëmark, Anzeigenpreis für den Naum einer gespaltenen Einheitszeile L— Reichsmark treibleihend.

E

Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Iten. 29A, 296, 29C und 29D ausgegeben.

na

E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein “Zei

1. Handelsregister.

Ahlen, Westf. [105845] In unser Handelsregister Abt. B ist heute bei der unter Nr. 36 eingetragenen Firma Nollmann u. Tovar, Aktiengesell- chaft, Ahlen, Westf, iragen: u A em Kaufmann Heinz NRollmann in Hamm i. W. ist Gesamtprokura erteilt. Ahlen, Westf., den 26. Januar 1925, Das Amtsger1nht.

‘Aldenhoven. [105846]

In das Handelsregister wurde heute bei der Firma „Seestern, Aktiengesell]<aft in Köln, mit Filiale in Linnih“ folgendes eingetragen: E

Josef Müller, Linnich, ist aus dem Vor- stand ausgeschieden.

Aldenhoven, den 26. Januar 1925,

Amtsgericht.

Altlandsberg. [105847] Die in unserem Handelsregister A unter Nr. 14 eingetragene Firma H. Büttner & Co., Werneuchen, 1 heute gelöscht worden, Altlandsberg, den 26. Januar 1925. Das Amtsgericht.

folgendes einge-

Amberg. : [105878]

Deutsche Werke AktiengesellsGaft Werk Amberg siehe unter Berlin (H.-R, B Nr. 18 372).

Amberg. ; [105848]

Senft u, Falk. Siß: Amberg. Die offene U hat sich seit 1. 1. 1925 infolge Ausscheidens des Gesell- schafters Hans Falk von Amberg auf- gelöst, Die adi der offenen Handel8- gesellschaft ijt erloshen, Das O wurde mit sämt!‘<hen Aktiven und 0 u von dem Mitgesellschafter Johann

nft, Kaufmann in Amberg, über- nommen, der es unter der Firma eeJohaun Senft“ mit dem Siß in Am- bera als Alleininhaber unverändert weiterführt.

Amberg, den 27. Januar 1925.

Amtsgericht Registergericht.

Annaberg, Erzgeb. [105849] Auf Blatt 1697 des hiesigen Handels- registers ist heute die Firma George Mar- kus, Zweigniederlassung der Firma gleichen Mamens in Berlin, in Annaberg einge- tragen worden. N a) der Kauf- mann Kurt Bärthel in Berlin als persón- lih haftender Gesellschafter und D ein Kommanditist Die Gesellschaft ist am 1. Februar 1924 errihtet worden. Das Geschäftslokal befindet si< hier, Sceibnerstr. 19. Amtsgericht Annaberg, am 26. Januar 1929.

ms

Ansbach.

1. Firma „Karl Schmidt“, Inhaber: Karl Schmidt, Kaufmann in Gunzen- hausen. Herstellung und Vertrieb von Feuerlös<pulvern und Feuerlöschappa- raten. Siß: Gunzenhausen.

2, Bei der Firma „Licht- und Kraft- werke in Gunzenhausen Gesells<haft mit beschränkter Haftung“ in Gunzenhausen :

n der Gefellschafterversammlung vom

. Januar 1925 wurde das Stammkapital auf 1000 eintausend Reichsmark umgestellt und $ 5 des Gesellschaftsver- trags Stammêapital und Geschäftsan- teile entsprehend aeändert.

Ansbach, den 28. Januar 1925.

Amtsgericht.

[105850]

Arnsberg. [105851]

In das Handelsregister A Nr. 237 ist Heute die Firma Ferdinand Linneborn zu Sundern und als deren Inhaber der Kauf- mann Ferdinand Linneborn in Sundern eingetragen.

Arnsberg, den 24. Januar 1925.

Das Amtsgericht,

Aschersleben. [105852] _ In unser Handelsregister Abteilung B ist heute unter Nr. 48 bei der Firma Trumann Werke Aktiengesellschaft in Aschersleben eingetragen worden: Nach dem durchgeführten Beschluß der Generalver- fammlung vom 30. Dezember 1924 ist die Umstellung der Gesellschaft nah der Ver- ordnung über Goldbilanzen vom 28. De- zember 1923 erfolgt. Das Grundkapital beträat 320 000 Reichsmark, es ist zerlegt in 4000 auf den Jnhaber lautende Aktien gu je 80 R.-M. Durch denselben Be-

{luß sind die $$ 5 und 23 des Gesell- schaftsvertrags Grundkapital betr. geändert worden. Aschersleben, den 9. Januar 1925. Preuß. Amitsgericht.

Attendorn. [105853]

In unseë Handelsregister B ist heute unter Nr, 27 das Heggener Walzwerk Aktiengesellschaft mit dem Siß in Heggen eingetragen worden.

Der Gesellschaftêvertrag ist am 20, November 1924 festge\tellt worden. Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb und Fortführung des zu Heggen unter der Firma Dietrich u. Pfeiffer be- stehenden Handelsunternehmens, eines Blechwalzwerks. Die Gesellschaft ist be- rechtigt, gleichartige oder ähnlihe Unter- nehmungen zu erwerben oder sih an solchen zu beteiligen. Das Grundkapital beträgt 50 000 Reichsmark und is in 90 Inhaberaktien zu 1e 1000 Reichsmark eingeteilt, Der Vorstand der Gesellschaft besteht nah der Bestimmung des Auf- sichtsrats aus einem oder mehreren vom Aufsichtsrat zu bestellenden Mitgliedern, Die Vertretung der Gesellschaft erfolgt durch zwei Vorstandsmitglieder gemein- schaftlih oder dur< ein Vorstands- mitglied und einen Prokuristen gemein- schaftlih, Der Aufsichtsrat kann einem von mehreren Vorstandsmitgliedern das Necht zur alleinigen Vertretung der Ge- sellschaft einräumen.

ie Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen dur<h den Deutshen Reichs- anzeiger.

Die Berufung der Generalversamm- sung erfolgt dur<h Aufsichtsrat oder Vor- stand mittels einmaliger Bekanntmachung im Deutschen Reichsanzeiger mindestens 20 Tage vor dem Tage der General- versamanlung. s

Die Gründer der Gesellshaft sind: 1. Ingenieur Hermann Dietri<h in Heggen, 2. Diplomingenieur Ha

rüter in Heggen, 3, Ingenieur Emi Friß Hirsh in Charlottenburg, 4. Chef- arzt Dr. Peter Flosdorf in Siegen, 5. Kaufmann Walter Berken in Siegen. Die Gründer haben sämtlihe Aktien übernommen. i : Zum Vorstand ist bestellt der Diplom- ingenieur Ludwig Grüter in Heggen.

Die mit der Anmeldung eingereichten Schriftstücke, insbesondere Prüfungs- bericht des Vorstands, des Aufsichtsrats und der Revisoren, können während der Dienststunden auf der Gerichtsschreiberei eingesehen werden. Der Prüfungsbericht der Revisoren kann auch bei der Handels- kammer in Altena eingesehen werden,

Attendorn, den 29, Januar 1925,

Das Amtsgericht,

[105854] Abt. B Lößnißtal Oederan heute cein-

Auma. i

In unser Handelsregister Nr. 16 ist bei der Firma Textil - Aktiengesellshaft in Zweigniederlassung Auma, getragen worden:

Die Zweigniederlassung Auma Lößnißtal Textil - Aktiengesellschaft Oederan ist erloschen

Auma, den 20. Januar 1925.

Thüringisches Amtsgericht Neustadt a. d Orla. Abteilung Auma.

Bad Doberan. [105855] Handelsregistereintrag vom 27. Januar 1925: Firma „F. Namm Natf. Inhaber Johannes Bull“ in Bad Doberan” ist geändert in „Johannes Bull“. Mel, Amtsgericht Bad Doberan.

Bad Doberan. [105856] Handelsregistereintrag vom 28. Januar 1925: Firma „Richard Hamke“ in Bad Doberan erloschen. Meckl. Amtsgericht Bad Doberan.

Bad Doberan, [105857]

Handelsregistereintrag vom 28, Januar 1925: Firma Kurhaus Atelier Arendsee Inhaberin A. B, Kauffmann, Arend-

see i. M. Meckl, Amtsgeriht Bad Doberan.

Bad Doberan. [106146] Handelsregistereintrag vom 27. Januar 1925: Firma „Kurhaus Atelier Arendsee Inh. Karl Kutschera“ in Arendsee er- loschen. s Mel, Amtsgericht Bad Doberan,

Ep Sire de ft ed m hiesigen Handelsregister a Nr, 668 ist heute bei der Firma Ludwig

der in

Alger, Zweiggeshäft Kreuznah, ein-

getvagen worden: Die Firma ist erloschen.

Bad Ma den 22, Januar 1925. as Amtsgericht,

Bad Lausieck. [105860] Auf Blatt 174 des Handelsregisters, die Firma Uhlig & Weiske Mühlen- werke Aktiengesells<haft in Bad Lausik betr., ist heute eingetragen worden: In der ordentlichen Generalversammlun vom 22. Dezember 1924 ist lau Notariatsprototolls vom Je Tage unter Abänderung des $ 4 Abs. 1 des Ge- sellschaftsvertrags die Umstellu des Grundkapitals von 42000000 Papier- mark auf O e Lan Reichsmark beschlossen worden. s Grundkapital ist eingeteilt in 1000 Stammaktien über je einhundert Reichs- mark, 2800 Stammaktien über je fünfzig Reichsmark, 8000 Stammaktien über je zwanzig Reichsmark, 2000 Vorzugsaktien über je zehn Reichsmark. Je 10 R.-M. Nennwert einer Stammaktie gewähren eine Stimme; jede Vorzugsaktie gewährt fünfzehn Stimmen. Die Grmäßigung des

Stammkapitals ift erfolgt. E Be Lausid, den 27, Januar 1925,

Bad Pyrmont. [105861 _ In das Handelsregister Abt. B Nr. 1 ist bei der Firma Pyrmonter Schüler- heim, G. m. b, H. in Bad Pyrmont, eingetragen worden: Die Gesellschaft k nichtig. Der bisherige Geschäftsführer ijt Liquidator. Bad Pyrmont, den 27, 1, 1925,

Amtsgericht.

Bad Salzungen. ___ [105663] Die unterm 29, September 1924 er- t0te Löschung der im Handelsregister [bteilung B unter Nr. 22 eingetvagenen irma Ortosan, Gesellschaft mit be- ränkter Haftung zu Bad Liebenstein, eruht auf cipen Veplum und wird rü>- gängig E ad Salzungen, den 14. Januar 1925. Thüringisches Amtsgericht, Abt. 11,

Bad Salzungen, [105864] Im Handelsregister B Nr. 17 wurde ur Firma „Papierfabrik Wernshausen, G. m, b. H. in Wernshausen“ ein- getragen:

Laut Beschluß der Generalversammlung vom 8, Januar 1925 ist das Stamm- Fapital der i n auf 200 000 Reichsmark umgestellt und der $ 5 der Saßungen des Gesellschaftsvertrags ent- sprechend geändert worden. /

Bad Salzungen, den 23. Januar 1925,

Thüringisches Amtsgericht. Abt. 11,

Baden-Baden. [105858] Handelsregistereintrag Abt. B Bd. II O.-Z. 66 vom 22. Januar 1925: Firma Auto-Handelsgesell schaft Aktiengesellschaft in Baden-Baden, Der Gesellschaftsvertrag ift am 27. November 1924 festgestellt. Gegenstand des Unternehmens ist der Handel und Vertrieb sowie die Ver- mietung von Automobilen und Motor- fahrzeugen aller Art, deren Reparatur, der Vertrieb von Zubehör und sämtlichen Be- triebsstoffen, der Betrieb von Garagen, die Uebernahme von Vertretungen und die Errichtung von Verkaufsstellen. Die Ge- sellschaft ist berechtigt, Zweigstellen im In- und Ausland zu errichten und sih an anderen mit ihrem Betrieb zusammen- hängenden Unternehmungen in jeder Form zu beteiligen. Das Grundkapital beträgt 110 000 Reichsmark in 110 Stük Aktien à 500 R.-M,, 550 Stück Aktien à 100 R.-M. Die Ausgabe der Aktien eg zum Nenn- wert. Die Aktien sind Jnhaberaktien; e fönnen auch zu einem höheren als dem Nennbetrage ausaegeben werden. Sämtliche Aktien sind von den Gründern übernommen; dieselben sind verpflichtet, mit Ausnahme des Georg Heller, die Beträge in bar zu leisten. Der Gründer Georg Heller bringt in die Gesellschaft als Sacheinlage folgende Gegenstände und Rechte lastenfrei ein: 1. das Grundstü>k Lgb.-Nr. 823, ein- getragen im Grundbu<h Baden Band I Heft 10 13 a 54 qm Hofraite mit Gebäulichkeiten, Lange Straße Nr. 93, je zur Hôlfte auf Georg Heller und dessen Chefrau, Jda geborene Jhle; 2. acht Fahrzeuge auf Grund besonderer Ver- einbarung, nebst dem zu jedem Wagen ge- hörenden Zubehör sowie den vorhandenen Aufsäßen und den Zulassunasvapteren;

und ist eingeteilt

3, alles, was vorhanden ist an Maschinen,

Werkzeugen, Ersaßteilenzubehör, Materi- alien und Vorräten aller Art sowie die Vertretung der G. D. A Gemeinschaft Deutscher Automobilfabriken —, soweit sie ihm persönlich oder seinen Firmen zu- stehen. Der Wert obiger Sacheinlagen wird festgefebt auf 130 000 R.-M., wo- von auf das obengenannte Grundstück 70 000 N.-M. und auf die übrigen Ein- R 60 000 N.-M. entfallen. Der Grüner Georg Heller erhält auf den T Ea obiger Einlagen: 1. zwanzigtausend Reichsmark Aktien der neuen ane zum Nennwerte, 2. sechzigtausend IHeichsmark dur< Ueber- nahme der auf das Grundstü>k zugunsten der Badischen Girozentrale, Zweiganstalt Karlsruhe, eivgetragene Grundschuld in Höhe von 17 900 Gramm Feingoi welche auf 50 000 G.-M., eine Goldmark glei dem Preise von 1/2700 kg Feingold, fest- Wie t wird, sowie dur< Eintragung einer icherungöhypothek von Lbitalsind Gold- ( A des Georg Heller und seiner L Ida Heller, geborene Jhle, zu je 14 Anteil und verzinslih zu 8 % S in vierteljährlichen, jeweils auf ie Quartalstage fälligen Teilen, vom Tage der Uebergabe an. Beide Hypotheken ind auf die Dauer von L vom age der Vebergabe an, unkündbar. Die Gesellschaft ist jedo<h bere<tigt, beide Hypotheken na< vorhergehender drei- monatiger Aufkündigung ganz oder in Se von mindestens fünftausend Goldmark zu tilgen; 3, in bar gegen den Nachweis der Aufhebung aller an den ein- ebrahten beweglichen Gegenständen be- stehenden Pfandrechten jegliher Art un- ‘mittelbar nah Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister und na< erfolgter Auflassung und Eintragung des Grund- stü>8 und Uebergabe der beweglichen Sachen fünfzigtausend Reich8mark. Der Vorstand besteht je na<h Be- Person des Aufsichtsrats aus einer

mar

erson oder mehreren Mitgliedern. Die

estellung der Vorstandsmitglieder und der Widerruf der Bestellung liegt dem Aufsichtsrat ob. Die Vertretung der Ge- Los insbesondere die Zeichnung der Firma, erfolgt, wenn der Borstand aus einer Person besteht, durch diese, rvenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht, entweder dur< zwei Vorstandsmitglieder oder durch ein Vorstandsmitglied in Ge- meinschaft mit einem Prokuristen. Der Aufsichtsrat ist befugt, au< wenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht, einzelnen Vorstandsmitgliedern das Necht der alleinigen Vertretung der Gesellschaft zu verleihen,

Alle Bekanntmachungen der Gesellschaft Ma durh einmalige Veröffentlichung im Deutschen Reichsanzeiger, soweit ge- seblich nicht eiwas anderes vorgeschrieben ist, Die Berufung der Seer lung erfolgt demgemäß dur< öffentliche Bekanntmachung im Deutschen MNeichs- anzeiger, mindestens zwei Wochen vor dem anberaumten Termin, durh den Vor- ¡tand oder Vorsißenden des Aufsichtsrats.

Die Gründer der Gesellschaft sind: 1. Freiherr Matern Zorn von Bulach in Durbach, 2. Georg Heller in Baden- Baden, 3. Bankdirektor H. W. Hambruch in Baden-Baden, 4. Rechtsanwalt Dr. J. Gia in Baden-Baden, 5 Emil Dietrich, Werkmeister in Baden-Baden.

Alleiniges Vorstandsmitglied ist Georg Heller, Baden-Baden. Von den bei der Anmeldung ein- ereihten Schriftstücken, insbesondere dem Prüfungöberibt des Vorstands und Aufsichisrats sowie dem Prüfungsbericht der Nevisoren, kann bei dem unter- JQNEeN Gericht D tes genommen werden. Der Doe eriht der Ne- visoren kann auch bei der Handelskammer Karlsruhe eingesehen werden. Baden, den 22. Januar 1925.

Bad. Amtsgericht. L.

Balingen. [105865]

Dandelvregisterneueinträge vom 26. Ja- nuar 1925 in Abteilung Einzelfirmen: a) Firma Wilhelm Schöller in Tail- fingen. Inhaber: Wilhelm Schöller, Kaufmann in Tailfingen, Wiesenstr, 17. Geschäftszweig: Großhandel mit und Fabrikation von Trikotwaren.

b) Firma Franz Schlu>k in Geislingen. Inhaber: Franz Schlu>k, Schuhfagbrikant in Geislingen. Dem Wilhelm Schluck, Kaufmann in Geislingen, ist Eingel- prokura erteilt. Geschäftszweig: Her- stellung und Vertrieb von Schuhwaren.

Amtsgericht Balingen.

Bamberg. S [105866] Handelsregistereintrag: Gebr. Arnold, Siß Haßfurt. Ges sellschafter: Arnold, Gustav, Sägewerkss besißer, Arnold, Georg, Holzhändler, beide in Haßfurt. Offene Handelsgesellschaft seit 29, Dezember 1924, Dampfsägewerk mit Holzhandel. Gustav Arnold, Siß erloschen, Gustav Merz, Gesellschaft mit bes- schränkter Haftung, Siß Hofheim: Mit Beschluß der Ge)ellschafterversamms-s lung vom 26. Januar 1925 wurde der Siß nah Königsberg i, B. verlegt. Lohnert «&« Reichel, Siß Forchheim: Firma erloschen. Bamberg, 28. Januar 1925. Amtsgericht Registergericht,

Beerfelden. [105867] Im Handelsregister wurde das Er- löshen der Firmen Heinrih Heß I1, und Schreibwarenfabrik König & Cie. Beer- felden, am 19. bzw. 23. Januar 1925 ein» getragen. : Beerfelden, den 27, Januar 1925, Hess. Amtsgericht. Berlin. foO6NEÓI Polyphonwerke Aktiengesellschaft in Berlin, Zweigniederlassung siehe Ver- öffentlichung unter Leipzig (Bl. 9052 des Handelsregisters).

B E E ELEE E

Haßfurt: Firma

Berlin. E [105874]

In unser Panbeleeeger B ift beute eingetragen: Nr. 398, C. Müller, Gummiwarenfabrik, Actien - Gesells schaft. Dur<h Beschluß der General- versammluna vom 5, Dezember 1924 is das Grundkapital auf 905 000 Reichsmark umgestellt, Ferner M derselben Genes ralversammlung besclossenen Saßungss

änderungen, Als nicht eingetragen wird no< veröffentlihi: Das Grundkapital zers fällt jeßt in: Inhaberaktien 9000 Stamms- ju 100 und 1000 Vorzugs- zu 5 Rmk.

r. 679 Elefktrizitäts-Aktiengesell« schaft Hydrawerk. Ingenieur Paul Paepcke und Kaufmann Franz Wasalskü ind niht mehr Vorstandsmitglieder. Nr, 3182. Judustriegelände Schönes berg Aktiengesellschaft in Liq. Durch Beschluß der Generalversammlung vom 24. Dezember 1924 is das Grundkapital auf 750 000 Reichsmark umgestellt worden. Kaufmann Johannes Hensel ist niht mehr Liquidator. Zum Liquidator ist bestellt: Kaufmann Dr. jur. Hugo Scheerbarth, Berlin Ferner die von derselben Ges neralversammlung beschlossenen Saßungs- änderungen. Als nicht eingetragen wird noch veröffentliht: Das Grundkapital zer- fällt jeßt in 5000 Inhaberaktien zu je 150 Reichsmark Die Saßungsbestim- mung, daß die Vorstandsmitglieder zu notariellem Protokoll zu wählen sind, ist fortgefallen, Nr. 18729. „Merx“ Großhandels-Aktiengesellschaft. Die Generalversammlung vom 9. Januar 1925 hat bes<lossen, das Grundkapital auf 22 500 Reichsmark umzustellen, Die Prokuren Max Reimann und Martha Tishmann sind erloshen. Paul Lamy vertritt die Gesellschaft au< bei dem Vor- handensein mehrerer Vorstandsmitalieder allein. Nr. 21036. Kursächsische Vraunkohlenwerke Aktiengefell- schaft. Durh Beschluß der Gereral- versammlung vom 9. Dezember 1924 ist das Grundkapital auf 1520 000 Neichs- mark umgestellt. Ferner die von der- selben Generalversammlung beschlossenen Saßungsänderungen, Als nicht eingetragen wird no< veröffentliht: Das Grund- fapital zerfällt jeßt in: Snhaberaktien 4000 Vorzugs- zu 5 Nmk. und 75 000 Stamm=- zu 20 Nmk. Nr. 22399, Jndustrie: und Wohnhaus Aktiengesellschaft. Durch Beschluß der Generalversammlung vom 28. November 1924 ist das Grund- fapital auf 24 009 Reichsmark umgettellt, Ferner die von derselben Generalversamms- lung beschlossene Saßungsänderung. Als nicht eingetragen wird no<h veröffentlicht: Das Grundkapital zerfällt jet in 24 Na- mensaftien zu je 1000 Reichsmark. Nr. 24 843. Grundstücks-Aktieugesells schaft Hochmeister-Plaß. Dur< Be- Q der Generalversammlung vom 13, November 1924 is das Grundkapital auf 24 000 Reichsmark umgestellt worden. Ferner die von derselben Generalverfamm- lung beshlossene Saßungsänderung. Als nicht eingetragen wird no< veröffentlicht: Das Grundkapital zerfällt jeßt in 24 Jn- haberafktien zu je 1000 Reichsmark. Nr. 26 989. Grundstücksverwert!1ngs- Aktiengesellschaft „Alter Often“,

Durch Beschluß der Generalversammlung

vom 26. November 1924 is das Grund-