1925 / 31 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1107817] Ladung.

In Zachen der mindrerjäßzigen Maada- lene Anny Peey in Heiligenbaten. ver- treten dur then Vormund den Fücber Christian Peetz in Heiligenhaten, Klägers vertreten durch den Viechtzanwalt Dr. Mansee in Oldenburg î. H., gegen den Maurer Bernbard PVlath in Heiligen- ha'en, jeßt unbekannten Autenthalts, Be- Tlaaten, wegen Unterhalts, wind der Be- flaate zur Leistung des "m Urteile vom 8. Oftover 1923 festgestellten Eides und zur müöndìiben Verbandlung vor das Amtsgeriht Heiligenbaîen auf den 11.März 1925, Vormittags 11{ Uhr, geladen C E

Heiligenhafen, dei 27. Januar 1929.

Der Gerichts1chreiber des Amtsgerichts. [107816] Oeffentliche Zusteliung.

Katharine Sauter, geb. Laich, in Naibingen a F., Sculstraße 13, der Referendar Kapv beim Amtsgeribt Stutt- gart 1 als Armenvertreter beigeordnet ift, klagt gegen ibren Ghemann Anton Sauter, MWaaner in Vaihingen a. F... Scbul- siraße 13, jegt mit unbefanntem Aufenthalt abwesend, mit dem Antrag. dur vorläufig vollstreckbares Urteil für Recht zu erkennen: der Beklagte habe an die Klägerin vom 1. Mai 1924 ab eine monatuche Unter- baltérente von 90 Goldmarf zu bezahlen bis zu der Herstellung des ehelichen Lebens din ibn. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtéstreits mird der Beklagte vor das Amtegericht Stuttaart 1, Archiv- straße 15, L EStock, Saal 207, auf Dounerstiag, den 19. März 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Den 2. Februar 1925.

Amtêgericht Stuttgart L. [107872] Oeffentliche Kiagzusteliung.

Der minderjährige Karl Heinz Have- meier, geboren am 18. Februar 1923 in Bremen, vertreten durch das Jugendamt, A tevormmundichatt Bremen, Pi ozeßbevoll- mädtigter: Kanzleilekietär Treéke in Spfe, Élagt gegen den Moaurer Ludwig Winkel: mann, geboren am 23. März 1895 in Syke, zu!ezt wobnbaft gewesen in Syke, jeßt unbefanuten Aufenthalts, wegen Unterbalts mit dem Antrage auf Verar- teilung des Beklaaten mittels vorläufig vollitreckbaren Urteils zur Zablung einer jabriichen Unterbaltärente von 360 Yleichs8- ma!f an Stelle der bisherigen Unterbalts- rente von 240 Goldmarf vom Tage der Klagzustellung dis zur Vollendung des 16. YLebenejabre# des Kindes vierteljährlidch im voraus zabibar. Zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits wird der Be- Elagte vor das Amtsgeribt in Spfe, Zimmer 140, auf den 20. Mörz 1925, Vormittags D Uhr, geladen.

Syke, den 17. Januar 1925,

Gerichteichreiberei des Amtsgerichts, [107418] Oeffentliche Zustelluna.

Der Kautinann Eugen Salden in Berlîin- Charlottenburg. Wallstraße 11. Prozeß: bevollmächtigter: Rech1sanwalt Dr. A. Kotiterliy in Berlin W. 50, Passauer Straße 14, klagt gegen den Inhaber eines

andei8büros, Gustav Linde, trüber in S§barlottenburg, jeßt unbefannten Aufent- halts. auf Grund des Vergleihs vom 30, August 1924, mit dem Antrag, den Beklagten kostenvflihtig und ev. gegen ESicherbeitéäleistung vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, einzuwilligen, daß ein goldener Ning mit einem Savpbir und ¿wei Brillanten, der von dem Gerichts- vollzieber Moit in Veinwvahrung gehalten wird, an den Kläger berausgegeben wird. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Œinzelrichier der 14. Zivulkammer dea Landgerichts 11T Berlin in Charlotten- bura, Tegeler Weg 17—20, aut den 1. Mai 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Auttorderung, fich durch einen bei dieiem Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

. Charlottenburg, Tegeler Weg Nr. 17 bis 20, den 29 Zanuar 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts Il1 in Berlm

[103896] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufm. Oefar Lang in VBüssel- dor!-Oberfassel, klagt aegen den Kautmann Feter Noctsch in Düsseldorf, jeßt unbek.

ufenthalté, mit dem Antrage, den Be- flagten durh vorläufig vollstreckbares Urteil kostenpflicbtig zu veruiteilen, an den Kläger 40) N -M. nebft 189% I.-Zinsen feit 24. 7. 1924 zu zahlen. Der Beklagte Noetsh wird biermit zum Verbandlungs- teimin am 241. März 1925, Vorm. D Uhr, Zunmer 144, Amtêgercicht, Mühlen- straße 34, geladen.

Düfßeldorf, den 20. Januar 1925,

Amtsgericht. 9 Lohe.

[107417] Oeffentliche Zustellung, Der Landwirt Gustav Tranöteld und seine Ehetrau, Hedwig geb Böttcher, in Kronbeide bei Greitenbagen, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Fuchs in Stettin, klagen gegen 1. den Landwirt Auaust Vielert, 2. seme Ebefrau Lydia Vielert, irüber in Kronheide, jetzt in Amerika, unter der Behauptung, daß die Betlagten sie betrogen hätten, mit dem Autrag auf Zahlung von 3250 Reichs- mark. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtö- ftreits vor die 2. Zivilkammer des Land- gerichts in Stettin, Elisabethstraße 3a, Zimmer ©, aut den 29, Mai 1925, Vormittags 9 Uhr, mit der Auffor: derung, fih durch einen bei diesem Ge- cihte zugelassenen MNechtéanwalt als Prozeßbevollmächtigteu vertreten zu lassen. Stettin, den 23. Januar i925, Noeder, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

‘2393 2394

4. Verlosung x. von Wertpapieren.

| 10818] 5 % ige Göttinger Solzwertanleiße von 19283.

Nei der heute erfolgten Aus1ofimà wurden die folgenden Nummern gezogen :

Buchstabe 4 Nr 238910 11 13 IL 17 18 22 24 25 27 31 33.37 25 39 40 41 42 43 46 47 48 51 52 53 72 75 76 77 78 81 83 86 87 96 97 98 102 104 105 106 109 112 113 114 116.

Buchsiabe W Nr. 2111 2112 2113 2114 2116 2117 2118 2119 2122 2123 2124 2125 2126 2127 2128 2129 2132 2141 2186 2201 2292 2363 2376 2386

2395 2396 2397 2398 2399 2400 2401 2402 2403 2404 2405 2406 9407 2424 2425 2426 2427 2446 2480 2499 2506 2527 2528 2529,

Buchstabe © Nr. 51059 -5106 5109 5404 5405 95408 5409 5411 5413 5414 5415 5416 5419 5420 5424 5728 5730

5736 U D

5731 5732 5733 573% 5735 5739 5743 5744 5745 5747 5749 5752 5753 9756 5757 5758 5761 5764 5767 5768 5769 5785 5787 5789 5793 59794 5797 5799 5800 5801

Buchstabe ® Nr. 6301 6302 6361 6366 6368 6369 6371 6372 6374 6378 6416 6418 6421 6422 6424 6426 6602 6603 6604 6605 66G.

Die Einlöfung der ausgelosten Schuld- vertchreibungen ertolgt vom 15. Mai d. I ab bei der Stadtfämmerei Göttingen und der städti1hen Sparfasse Göttingen. Der gemäß den Anleibebedingungen zu ver- aütendÖPreis tür 1 fm wird gegen Ende April d. J. bekanntgegeben werden. Göttingen, am 31. Januar 1925, Der Magistrat.

(76380] Bekanntmachung.

Zur Tilgung der 3429/9 Stadtobliga- tionen der Stadt Hirschberg î. Schl. sind in der Verlosung vom 15. Oktober 1924 folgende Nummern gezogen worden:

A) Nr. 93 252 253 282 313 376 392 401 411 414 415 441 über je 1000 Mark

B) Nr. 62 67 71 105 106 108 180 203 245 272 293 328 343 347 350 956 583 597 610 675 753 797 805 818 827 844 876 890 über je 500 Mark.

C) Nr. 136 154 200 329 383 387 475 627 629 640 658 664 672 679 757 766 768 903 908 915 920 961 über fe 200 Mark.

Diese Stücke werden den Inhabern zum 31. März 1925 zur Rückzahlung durch unsere Stadthaupitasse mit dem Bemerken gekündiat, daß mit diesem Tage die Verzinsung aufhört. Den gekündigten Stükei sind bei der Einlösung die Zins- cheine und Anweisungen beizufügen. Nückstände aus früheren Verlosungen keine.

Hirschberg, den 12. November 1924.

Der Magistrat. Drache:

5. Kommanditgesell- shasten auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

Kolonialgesellshaften.

Die Bekanntmachungen fiber den

Verlust von Wertvapieren be“in-

den sich aus\chließlich in Unter- abteilung 2.

[108637]

_ Herr Baron von Lüttwiy in Warow ist aus unserem Autsichtérät ausgeschieden. Osisec-Holzindustrie- Aktiengesellschaft.

(108627) Elektrizitätswerk Schlesien Aktiengejellschaft, Breslau, Gemäß § 244 des H -G.-B. zeigen wir an, daß Herr Negierungsdirektor von Madensen, Köslin, aus dem Autsichtérat unterer Gesellichatt auêgeschieden ist, Breslau, den 4. Februar 1925, Der Vorftand.

[108540] Herr Dr. Curt Goldschmidt hat sein

Amt als Mitglied unseres Aufsichtsrats

niedergelegt. Berlin, im Februar 1925. Haucke & Kuntze, Aktieugesellschaft.

[108538]

Lerche & Nivpert Hoch- uud Tiefbau Aktiengesellschaft, Berlin, Herr Geh. Regierungsrat Felix Heis mann-Berlin ist aus un}erem Ausfsichts-

rat ausge}chieden. Berlin, den 31. Januar 1925. Der Vorfiand. Ler dch e.

[106309] Deutsch-Holländische Dochsee-

Fischerei Attien-Gejellschaft i. Liqu.

Die Autlötung unerer Getellschaft wird befanntgemaht unter Aufforderung der Gläubiger, ihre Ansprüche anzumelden,

Samburg, den 29. Januar 1925,

Der Liquidator : H. Hartung, Gr. Theaterstr. 37.

[108539]

Das Mitglied des Aufsichtêärats Herr Hermann Freudendahl, Stadthausbrüe 43, hat 1einen Posten niedergclegt. Samburg, den 2. Februar 1925 Lloyd-Werft A. G. Hamburg—Berlin.

Der Vorstand, Otto Koch.

[92501] Bekanntmachun chart in Stuttgart. Schillerstr 16, hat sich aufgelöst. Die Gläubiger werden aut- gefordert, ibre Anmprüche bei dem unter- zeichneten Liquidator anzumelden. Stuttgart, den 19. Dezember 1924. Der Liguidator; Georg Köhler, \ Neutlingen, Leonhardftr. 12 T.

[108636]

Gemäß § 244 H -G.-B. geben wir be- kannt: Das Mitglied unteres Autfichts- rats Herr Martin Schiele ist aueg*schieden.

Brandenburg (Havel), den 4. Fe- bruar 1925.

W. A. Scholten Stärke- und Syrup- Fabriken Aitiengefsellschaft. Der Vorftand. Bet.

108536] Herkulesbahn Aktiengesellschaft, Cafsel-Wilhelmshöhe.

Die nah Eialadung in Nr. 27 des Deuttichen Reichsanzeigers vom 2. d. M angekündigte 1. außerordentliche General- ver]ammlung wird vom 26. Februar d. J. mit gleicher Tagesordnung auf Mittwoch, den 25. d. M., verlegt

Cafssel-Witihelmshöhe, den 4. Fe- bruar 1925.

Der Aufsichtsrat. Geh. Baurat Dr -Jung. Höôpfuer, Vorfitzender.

[108533]

íIn der Gesellichafterversammlung der Kali-Phosphat- Akiengeselscha!t, Berlin, vom 15. Januar 19295, ist die Auflötung der Gejellichaft be1chlossen worden. Zum Liguidator ist Direktor Hans Borchers in Berlin, Dessauer Str. 26, bestellt. Wir tordera die Gläubiger der Gesellschaft auf, sich bei ihr zu melden.

Beriin, den 4. Februar 1925.

Kali: Phosphat Aktiengesellschaft

(in Liquidation). Der Liquidator: Borchers.

[108604] Geag Getreide Aktiengesellschaft.

Die dur diese Zeitung in Nummer 25 vom 30. Januar 1925 aut den 16. Februar 192ò einterufene a. o Generalversammlung findet niht an diesem Tage, fondern am Donnerstag, deu 26, Februar 1925, 4 Uhr Nachmittags, in den Näumen der Stadtschaft derx Provinz Brandenburg, Berlin, Viktorialtraße 20, statt.

Die Tagesordnung bleibt die bereits veröffentlichte, dezgleiden gelten die in Nurnmer 25 veröffentlichten Bestimmungen über die Stimmberechtigung der Aktionäre.

Berlin, den v. Febmar 1929.

Der Vorftand. Schlapaneck.

Der Auffichtsrat. Landau.

[108618] Vereinigte Werke für Bahumaterial A. G., Butzbach, Hefsen.

Nachstehende Mitglieder unseres Auf- siéhtsrats haben ihr Amt niedergelegt:

Bankier Dr. G. Natjen, Banîidir. A. S(midibora, GBeneraldir. C. Pieler, \ämtlich Berlin, M. Eichelgrün, Kom- merzienr. Veit vou Speyer, BVankdir. J. Jacob, tämtlich Franfturt a. M., Freih. Dr. v. Berckheim, Schloß Wein- heim, Generaldir. A. Pistorius, Kattowiß, Generaldir. R. Scherff, Bismarckhütte, Dir. Dr. Pütz, Oelsniy, Generaldir. N. Wulff, Düsseldorf.

Durch Tod ift ausgeschieden: Generaldir. E. Schleifenbaum, Eisleben.

[108509 Schlosßi-Schiffererbrauerei, Kiel Aktiengefellschaft.

Gegen die Beschlüsse der Generalver- sammlung vom 29. Dezember 1924, be- treffend die Genehmigung der Reihsmarfk- bilanz und der Umstellung auf Reichs- mark sowie der Wirtschaft8abschlußbilanz, hat der Bankier Adolf Arnhold, der Bank- direktor Oscar Thieben und dic Komman- ditgesellshatt Gebr. Arnbold in Dresden Anfechtungsklage vor dem Landgericht in Kiel erhoben. Termin zur Verhand- lung steht am 17. Februar, Vormittags 10 Uhr, vor -der Kainmer für Handels-

sachen an. Dex Vorstaud. Klindck.

Nix.

[108562] Schlesishe Fmmobilien- Aktien-Gesellschaft, Breslau,

Gartenstraße 35.

Nacbdem die Umstellung unseres Grund- fapitals von Papiermark 3 600 009 auf Reichsmark 1080 900 im Handelsregister eingetragen ist, fordern wir umere Aftio- näre aut, ibre Aftien zweck8s Abstempelung auf Neichéma1k 180 bis 3. März 1925

bei der Dresdner Bank Filiale Breslau

oder

bei dem Bankhaus Eichborn & Co. Breslau, oder

bei dem S{Wlesishen Bankverein Filiale der Deutschen Bank, Breslau, oder

bei der Commerz- und Privat-Bank

__ Aktiengefellshaft Filiale Breélau mit doppelten Nummernverzeichnissen ein- zureichen.

Erfolgt die Eiureichung zur Abstempe- lung am Bankschalter, so ist sie kostenfrei. Erfolgt sie im Wege der Korrespondenz, so weiden die üblichen Provisionssäße in Anrechnung gebracht.

Die börsenmäßige Lieferbarkeit nicht ab- gestempelter Siücke endigt fünf Tage vor Ablaur der Abstemvelungsrrist.

Breslau, im Februar 1925.

Schlesische Fmmobilien:Aktien-

Gejellschaft.

Uj Der Vorstand, Epstein.

Die Firma Südd. Metall Aftiengeseli-

[108515]

Papenburger Schleppdampf- rhederei, Papenburg. Ordentiiche Generalversammlung im Saale des Hotels Hülsmann, vahrer, Sonnabend, den 21. Februar d. F., Nachmitétags 6 F Uhr. Tagesordnung: 1. Umstellung der Aftien auf Gold-

marf. 2. Vorlage und Genehmigung der

Bilanz und des Gewinn- und Ver-

[lustfontos.

3. Entlastung des Aufsichtsrats und des

Vorstands. 4. Neuwahl eines Aufsichtsratsmitglieds der Lit. B. 5. Verteilung des Reingewinns eventl. Auszahlung der Dividende. Pavenburg, 3. Februar 1925, Der Vorstand.

(108588) Wéêidaer JFute-Spinnerei

& Weberei A -G., Weida i/Thür.

Durch Beschluß dex ordentlichen General- versammlung der Aktionäre unserer Ge- sellichart vom 14. Juni 1924 ift die Um- stellung unteres Aftienkavitals erfolgt und das Grundfapital von 4 Millionen Papier- mark auf 2 Millionen Goldmark herab- getent worden.

Entiprechend der zweiten Verordnung zur Durchführung des Münzge)eßes vom

12. Dezember 1924 hat an Stelle der

Goldmark als Nechnungseinheit die Neichs- marf zur Verwendung zu gelangen.

Zum Zweckle der Abstempelung der Aktien über je 1000 Papiermark aut 500 Reichêmark fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Aktien ohne Gewinnanteil}cheinbogen in der Zeit vom 15, Februar bis einsch{ließlich 15. März 1925 bei uns einzureichen unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses Die Ab- \stempelung dur uns ertolgt kostenlos.

Weida, den 4. Februar 1925. Weidaer Ante: DINARELE! & Weberei

Der Vorstand. Ew. Pferdekämper.

[108537] Hofer Wurst- und Fleischwaren- fabrik A. G., Hof-Unterkohzau.

Aufforderung.

Die außerordentlice Generalversamm» lung vom 28. Nov. 1924 hat. bei{lofsen, das biéherine Aktienkapital von 40 Millionen Papiermarfstamm- und 1 250000 Papiers mar fvorzugsaktien auf 100 000 Neichêmark- stammaktien nach Einziebung der Vorzugs- aftien herabzu}eßen. i

Die Ermäßigung erfolgt durh Ver- minderung der Zahl der ausgegebenen Aftien in der Weise, daß an Stelle von acht Stammafttien über je 1000 Pavpier- ma? eine Stammaftie à Reichsmark 20 und an Stelle von 40 Stammaktien über je 1000 Papiermark eine Stamunaftie über Yeih8maz1fk 100 tritt.

Die Aktionäre werden aufgefordert, die Aktien nebst Zin8- und Ernenerungs- seinen zum Bwede der Durchführung der Ermäßigung bis spätestens 20. Februar 1925 bei der Gesellschaftskasse in Unter- foßau einzureien.

Unterkogzau, den 3. Februax 1925,

Der Vorstand.

[108554] Aifred Guimana Uctiengesellschaft sür Maschinendau, Hamburg.

Aktienabstempelang.

Die außerordeutliche Generalverfamm- lung der Aktionäre unserer Gesellschatt vom 31. Dezember 1924 hat die Umstellung des Grundfapitals auf Reichsmark 1 400 009 beihlofsen.

Nachdem der Umstellungsbes{hluß in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir hiermit die Aktionäre unserer Gelellschaft aut, ihre Aktien (ohne Divi- dendenscheinbogeu), mit einem arithmetisch geordneten Nummernverzeihnis ver}jehen, zwedcks Abstempelung 7

jeder Aktie über „# 1000 auf Neichs- markt 80 und jeder Aktie über „# 5000 auf Neichs- mat 400 bei den nachstebend genaunten Stellen während der üblihen Gesäftsftunden bis zum 1. März 1825 einschließlich einzureichen, und zwar in Berlin: bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengeselischaft, bei der Berliner Handels-Ge)ellsaft, in Hamburg: bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengetellschatt.

Die Rückgabe der Aktien cifolgt nah Durchführung der Abstempelung gegen Rückgabe der über die eingereichten Aktien ausgesteliten Quittungen. j

Die Abstempelung der Aktien auf Neichs- mark ist vrovisionstrei, sofern die Aktien am Schalter eingereiht werden; wird die Abstempelung im Wege der Korrespondenz veranlaßt, so wird die üblihe Provision in Anrechnung gebracht. Die Abstempe- lung der alten Aktien auf Neichêmark erfolgt nach dem 31. März 1925 nur noch bei der Commerz- und Privat - Bank Aktiengesellihatt, Hamburg.

Voraussichtliß fünf Börfentage vor Ablauf der obengenannten Frist wird die Nouerung in Reichsmarkprozeat erfolgen, to daß nach diesem Zeitpunkt nur no die el Reichsmark abgestempelten Aktien lieferbar sein werden.

Hamburg, den 3. Februar 1925. Alfred Gutmann Artiengesellichaft

fär Maschinenbau, Hamburg.

[108586]

Dre Aktionäre unserer Gesellschaft werdey biermit zu der am Sonnabend, den 28. Februar 1925, Nachmittags S4 Uhr, im Saale des Hotels zua Krow prinzen in Bad Schmiedeberg stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Papiermarkbilanz 9 wie Gewinn- und ' Verlustrechnung per 31. März 1924 sowie- Beschluß faffung über Gewinnverteilung und Berichterstattung des Vorstands und Autsichtsrats hierzu.

. Beschlußfassung über: :

a) die Ey uebst Ge winn- un U nun r SL Mid p A e

b) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtérats,-

c) Genehmigung der Goldmark eröffnungébilanz per 1. Avril 1924,

d) Umstellung auf Goldmark und die sih hieraus ergebenden Satzung anderungeu,

0) Au'sichtsratsroahk.

Zur Teilnahme an der Generalversamm Tung find nah § 12 des Getellichaftéveri trags diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens drei Werktage vor der an beraumten Generalveriammlung, den Ver sammlungêtag nicht mitgerechnet, bei der Gelell1chaft geaenwärtiger Siß in Leipzig. Stötteritz, Papiermühltr. 1, Gustav Hering oder einer deutihen Bank oder einem deutschen Notar hinterlegen und derx Nachweis der Hinterlegung in der General« versammlung geführt wird, und ferner, daß in der Hinterlegungsbescheinigung überdies die Nummern der Aktien vermerkt find. Die Aktien sind bis zum Schluß der Ge- neralversammiung dort zu beiafsen.

Bad Schmiedeberg, Leipzig, Papicr« mühlstraße 1, am 5. Februar 1925.

Meitteïdeutshe Tonwerke Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Gustav Herin( [108553

Schlefische Cesluloîe- und Papier- Fabriken Aktiengesellschaft, Cunnersdorf i./R.

Die ordentliche Generalverfamuilung unserer Getellichaft vom 13. Dezember 1924 hat bethlossen, das Stammaktien fapital von nom 32 000000 Papiermark aut 3 200000 Reichsmark, eingeteilt in 32000 Stü Stammaktien zu je 100 Neidhs« mark, umzustellen. Nachdem die Eintragung des Umstellungsbechlufses in das Handels register erfolgt ist, fordern wir hiermit untere Aftionâre auf, die Mäntel ihrer Aktien zwecks Abstempelung auf den Nennwert von 100 Reichsmark bis zum 14. März 1925 einscchlicßlich bei folgenden Stellen:

Darmstädter und Nationalbank Kou- }

manditgesellichaft auf Attien Füliale Breslau in Breslau, i ' Schlesisher Bankverein Filiale der Deutschen Bank, Breslau, : Abraham Schlesinger, Berlin W. db, SFägerstc. 59, ; Marcus Nelken & Sohn, Berlin W. 8, Taubenstr. 34, L 1 während der üblichen Geschäftsstunden mil einem doppelt auzgefertigten arithmetifchen Nummernverzeichnis einzureichen. |

Ertolgt die Einreichung der Papiermark aktien zwecks Abstempelung anden Schaltern der obigen Stellen, so wird keine Provision berehnet. _Weg der Korrespondenz eingereicht, so wird die übliche Provision in Anrechaung gebracht.

Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt gegen Rückgabe der von den Abstempelungtstellen ausgestellten Empfangsbe|cheinigungen fobald als mög» lih. Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der (Empfangsbe}ceinigung find die Abstempelungöstellen berechtigt, aber nit verpflichtet. /

Wir weiten darauf hin, daß nah den Beschlüssen des Berliner Bêrsenvorstands vorauesichtlich am 9. Börsentage vor Ab- | lauf der obigen Abstempelungsfrist die“ Lieferbarkeit niht abgestempelter Aktien an der Berliner Börse autgehoben werden wird.

Lunnersdorf i, 4, Februar 1925.

Dex Vorftand. Gottberg. Rotb.

[108576] ; j, Mitteldeutsche Bodenkredit - Aufiait zu Greiz. : Stand vom 31. Dezember 1924. Gesamtbetrag der im Umlauf befindlichen a) 8 ®/oigen Goldhypotheken- W pfandbriete « + »- « - « 1950000 b) 10%/g igen Goldhypothelen- pfandbriefe

Niesengeb., den

t

I Gesamtbetrag der in das Hypo-

thekenregister eingetragenen : Hypotheken « + 6 898 000 (2472 401,44 g Feingold.)

[105550]

Hypothekenbank Saarbrüdcten, m 31. 12, 1924 waren in die Negister Qugelragen : ë x HDypotHeTen- . L S ._. 6977406 24219 Wertpapiere . 10900 000 000 Juhaberptaud- /

briefe . 815 800 Shuldver- schreibungen aufdenVamen Gemeindes

darlehn « « 41 109250 Kommunals-

obligationen . 39 967 000

12, G69,

95

Wur

2 824 500,

19 156 309,— 1113 298,90 374 600,

Da 2

nuar 1924 c 5

I D F! ick L3 DD t

Werden die Aktien im Wege

C0 —y N fa C DS s.

4 000000 |

zum Deutschen

Ir. 31. N

Zweite Veilage

Reich8Sanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Freitag, den 6. Februar

1925

1, UnterfuGungsjachenu.

2, Aufgebote, Verluit- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen g B

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellschaiten auf Attien, Aktiengesells{Gaften

und Deutsche Kolontal!gesellschaften

Öffentlicher nzeiger.

Anzeigenpreis für ven Nzum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

1,— Reichsmark freibleibend.

8. Vnfall- und 9, Banfautwei 10, Verichiedene

_———

————- -

F Befristete Anzeigen miissen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “F

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen|chaften. 7. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

E 2c. Versicherung. C Bekanntmachungen

11. Privatanzeigen. e

5. Kommanditgesell» schasten auf Aktien, Aktien- gejellschasten und Deutsche

Kolonialgesellschasten.

[108522] s Lokomotivfabriî Krauß & Comp. Attiengejellshaîit München.

Antäßlich der Umstellung unferes Aktien- fapitals geben wir folgendes befannt:

1. Sämtliche Papiermark 100 000 000 Aktien unserer Gesellschaft sind an der Berliner Börse eingetührt.

2. Gemäß Beschluß der ordentlichen Generalversammlung vom 26. November 1924 ist das Grundkapital auf Goldmark 5 000000 umgestellt worden, und zwar dergestalt, Tàaß der Nennbetrag der Aktien üver je P-M. 1000 auf G.-M. 50 er- mäßigt wurde; die Aktien, welche auf den Snhaber lauten, tragen die Nummern {— 100 000. Nach der [T Durchführungs- veroidnung zum Münzgesey vom 12. 12. 24 tritt an Stelle des Ausdrucks „Goldmark“ die Neichbémark. Cs wird also jede Aktie über je Papiermark 1000 abgestempelt auf Neichsmark 90

3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

4 Der aus der Bilanz sich. ergebende Reingewinn wird wie, folgt verteilt :

a) 9% werden dem geseßlichen Neserve-

fonds fo lanze zugetührt, bis diefer den zehnten Teil des Grundkapitals

erreicht hat. | i

b) Aus dem Nest werden 49% des Aktienkapitals, soweit der Jahres- gewinn hierzu ausreicht, für die Aktionäre ausgeschüttet.

c) Aut dem hiernach verbleibenden Rest erhält der Au'!fichtsrat nah Vornahme sämtlicher Abschreibungen und Nück- Tagen 10% als Tantieme, mindestens aber MNerchémark 13 000. Die Taùtiemesteuer trägt die Gesellschaft.

d) Ueber die Verwendung des alédann noch verbleibenden Reingewinns be-

_ 1chließt die Generalversammlung auf

_, Vorschlag des Aufsicbterats.

5. Goldmarferöffnungsbilanz pex 1. Ja-

S 24

a)

G-V. 2838 116 1 336 874 1 485 025

750 924/60

972 616/74

24071136 22 305/20

7 429 93369

Vermögenswerte. Grundstücke und Gebäude ¿: Einrichtungen ¿ . ‘Matétialvorräte .

. Halbtertigfabrikate Debitoren

‘Käse. 2

. Werthpapiere

-

Verbindlichkeiten. . Aktienkavital . . . Schu! dverschreibungen . Reteivetonds . Obligattonensteuer O . Kreditoren eins{chl. Banken . Anzahlungen . Akzepte

5 000 000 36 480

64 164 174 988 12212 1152274 889 813 T0000]

p53 j j 7429 933169 Ziffer 1 der Vermögenswerte entbält : WerkMünchen-Hauptbahn; Werk München- Südbahnhotk; Werk München - Bavaria- \tiaße: Eisen- und Metallgießerei; Werk Allach bei München : Stahl-- und Temper- gießerei und neue Lokomotivwerk|tätten. Bei ‘der Bewertung der Anlagekonten

66 90 6l 89 07

“fn der Bilanz find die BVorfchriften des

8&4 der G-B.-V. und des § 4 der zweiten D -V. berüctsichtigt worden. Es sind die wirklichen Anschaffungs- und Perle BEREN Es der Bilanz zu Grunde gelegt. 6, a) Schuldverschreibungen. Die in f ir Bilanz auégewiesene Summe von G-M. 36480 tet fih zusammen aus dem Goldwert von G-M 6300 als Mestbetrag von Papiermaik 42 000 4 9% iger Schuldverschreibungen , «von 1887. Diese Emission von ur- __fprünglih 4 1 760000 ist auf die Anlagen der Gesellichaft am Haupt- _bahnhof und ain Südbahnhcf an ¡enter Stelle hypothekarisch einge- tagen. Der genannte )eitbetrag von

t ¿P «M. 42 000 ift zur Rückzahlung l Ce

1. August 1923 “bereits auf- geboten Die Summe seßt sich ferner zuammen aus G.-M. 30180 Auf- wertung der 4# %/ igen Schuldver- \hreibungen von 1920. Die Be- dingungen dieser Schuldverschreibungen in Höbe von P.-M. 2000 000 lauteten : : :

„Das Anlehen wird ab 1. April

1923 mittels Teilzahlungen im jäbr- lichen Betrag von M4 40000 zur Heimzahlung gebracht. Die erste Rückzahlung ertolgt am 1. April 1930 die legte Nückzahlung spätestens zum 1, Npyril 1979. Die Nüctzablung

S

also mit 4 1020 für sede Teilschuld- verichreibung ‘über #4 1000. Die Getell\cha!t ift vom l. April 1930 ab jederzeit berechtigt, die Heimzahlung des ganzen ausstehenden Darlekns drei Monate nach vorauLgegangenér Küddigung. zu bewirken fowie auch =— unbeschadet der Einhaltung der vertragémäßigen Tilgung außer: ordentliche ‘Teilzahlungen zu leisten. Hypotheken. Die in der Bilanz autgewie})ene Summe von G-M. 12 212,61 ift der Nest einesAnnuitäten- darlehns in Höhe von P-M. 81 417,42, mit 15 9% aufgewertet. Das An- nuitätendarlehn stammt aus dem Jahre 1899 und war ursprünglich durch 4} 9% ige zur Hälfte am l. Mai und 1. November jeden Jahres fällige Annuitäten tilgbar und ferner sährlih mit 4 9% zu verzinsen.

München, im Januar 1925.

Lofkomotivfabrik Krauß & Comp,

Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. H. G. Krauß.

(108609) »„Aufsficht““

Revisions-A ktiengesellschaft, Berlin SW. 11, Deffauer Straße 26.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Mittwoch, den 4. Märg 1925, Nachmittags 6 Uhr, im Beratung&zimmer des Neichs-Land- bundes, Berlin SW. 11 Dessauer Straße 26 stattfindenden 10. ordent- lichen Hauptversammlung cingeladen.

Tagesordnung :

1, Geschäftsberiht des Vorstands sowie Vorlage der Jahresrechnung und der Gewt1nn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1924.

2, Bericht des Aufsichtsrats über die Prütung der Jahresrechnung und der Gewinn- und Verlustrechnung.

3. Beschlußfassung über die Genehmkgung der Jahresrechnung

4. Erteilung der Entlastung an den Aussichtsrat und Vorstand,

5. Wahlen zum Auisichtsrat.

Als in der Hauptversammlung stimu- ‘berechtigt gelten die im Afktionärverzeichnis der Gejellschaft eingetragenen Aktionäre. Die Jahresrechnuung nebst Gewinn- und Verlustrechnung für ‘das Jahr 1924 liegt vom heutigen Tage ab zur Einsicht der Aktionäre in unseren Geschäftsräumen Berlin 8SW. 11 Dessauer Straße 26 =— in den üblichen Geschäftsstunden aus.

Berlin SW. 1L, den 4 Februar 1925. Der Vorsizende des Aufsichtsrats: Albrecht Graf zu Stolberg-Wernigerode.

[1069641 Aktien-Gesellschaft für Verzinkerei und Eisenkonstruktion

vorm. Jac. Hiigers, Rheinbrohl.

Die außerordentliche Generalversamm- lung unserer Gesellschaft vom 9. Dezember 1924 hat die Ermäßigung des Grund- fapitals von 4 16 000000 auf G.-M. 2 240 000 dun Herabseßung des ‘Nenn- werts der über ie Æ 1000 lautenden Aktien “auf je G -M. 140 beschlossen. Nachdem der Umstellungsbes{luß ins Handelsregister. eingetragen ift, kordern wir die Aktionäre hierdurch auf, ihre Aktien- mäntel obne Gewtnnanteilscheinbogen zwecks Abstempelung jeder Aktie auf N.-M. 140 bei einer der nachfolgenden Stellen bis \pätestens zum 14. März 192d einzureichen : :

in Kölu:

beim Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Gie., i : bei dem A. Schaa ffhaufen'schen Bank- verein A-G. in Berlin: E Darmstädter und Nationalbank,

. A. A y bei der Direction der Disconto-Gesfell-

schaft, E beim Bankhause C. Schlesinger-Trier & Co., K. a. A, in Frankfurt a. M, : bei der Weitbank A.-G., bei der Deutschen Effecten- und Wechsel-

bank l Die Mäntel sind mit doppelt aus-

[108614] „„Obrima“/ Automatische Waageunbau

Aktien-Gesellschaft in München. Zum Zwecke der Umstellung auf Gold- mark werden die Inhaber der fehlenden Aftien : Nrn 195, 196, 197, 279, 280 hiermit autgefordert, diese bei Vermeidung des Krat!tloserklärungsverfahrens bis zum 10. Mai 192ò bei dem Bankhause Josef Olbrih & Co. in München, Neuhauser Straße 21, einzureichen. München, den 3. Februar 1925, Der Vorftand. Hanns Drexler.

[108528 | Nordhäuser Tabakfabriken Aktiengesellshast, Nordhaufen.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden

bierdur zu der am Freitag, den

27. Februar 1925, Vormittags

107 Nuhr, im Geschättsgebäude der Ge-

sellschaft, hierselbst, stattfindenden sechsten

ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung :

1, Vorlage des Geschäfteberichts. Fest- stellung der Bilanz per 31. 12. 1924 neb!t Gewinn- und Verlustrechnung. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

, Entlastung des Vorstands und des Autsichtärats.

. Beschlußfassung über Saßzungsände- rungen:

a) § 4: Uebertragung von Vorzugs- aktien nux mit Genehmigung der Generalversammlung, : - b) § 6: Regelung der Folgen bei Verlust oder Beschädigung von Aktien, Erneuerungs- und Gewinnanteil- scheinen.

c) § 8: Saß 3 fällt fort,

a) § 10: Saß 2 tállt fort.

e) § 12: Fristloses Aus|cheiden aus dem Autsichtérat auh ohne Vorliegen eines wihtigen Grundes. *

f) § 15: Berechtigung zur Stimm- abgabe in der Generalversammlung und zur Teilnahme an derselben ; bei Zweifeln hinsichtlich der Vertretungs- befugnis Enticheiduug durch den Vor- fißenden.

g) § 16: Generalversammlung auch außerhalb des Sitzes der Gesell1ha{t möglich.

h) § 21: Bei Wahlen Stimmenmehrheit.

i) § 22: Soll lauten: Beschluße- fassungen über eine Abänderung der Sagzungen, über die Genehmigung zur Uebertragung von Vorzugsaktien und über die Abberufung eines Auf- sichtsratsmitgliedss innerhalb teiner Amtsdauer erfordern eine Mehrheit von drei Vierteilen der in der General-- versammlung vertretenen Stimmen.

k) § 23: Auch gerichtliches Pro-

__ tokoll zulässig.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Hinterlegungéstellen für die Aktien be- hufs Teilnahme an der Generalveriamm- lung find außer unserer Ge]ellschajts-

fasse die M A.-G.,,

Commerz- und Fillale Nordhauten, Direction der Disconto - Gesellschaft, Zweigstelle Nordhausen, Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Bremen. J Die Aktien müssen gemäß § 15 der Satzung |pätestens am zweiten Werktage vor dem Versammlungstage hinterlegt fein. Nordhausen, den 3. Februar 1925. Nordhäujer Tabakfabriken Aktiengejellschaft. Der Vorstand. ' i Feindt. Kneitr. Petri.

(106989) Goidmarkeröffnungsbilanz ver 1. Januar 1924.

relative

Aktiva. Kasse und Guthaben bei der Reichsbank « 8 Darlehn auf Schiffe 364 154

99 10

' getertigtem, zahlenmäßig geordnetem | Nummernverzeichnis einzuliefern. Die Ab- stempelung der Aktien aur Meichsmark ist| provisionsfrei, sotern die Einreichung der Mäntel am Schalter erfolgt; wird die Abstemvelung im Wege des Schritt- wecbse1s erledigt, so wird die übliche

rovision berechnet : Pra dem 14. März 1925 erfolgt die Abitemyelung der alten Aktien aut Reichsmark nur noch bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Cie. in Köln. Vorauésichtlih ÿ Börsentage vor Ablauf der genannten Frist wird die Notierung der Attien ‘în Prozenten des neuen Nenn- werts erfolgen, 10 daß von dietem Zeitpunkt

ab nur noch die auf Neichémark umge- stellten Urkunden

ARTRLI

Eigene Schiffsptandbriefe ] Guthaben bei Banken 5 598 Verschiedene Schuldner - 361 Bankgebäude 65 000 R a Cs I

439 1231

04

Passiva,

. Aktienkapital 70 000

392 296 1427

6 750 4 689 435 123}:

Duisburg, den 1 Januar 1924. Deutsche Schiff8kreditbauk

Schiffsyfandbriefe . . auf ácbäáude .

. Rückitellung . . Sat ank-

. Hvpothek H, Berschiedene Gläubiger

lieferbar fein werden. Nheinbrohl, im Februar 1929, -

erfolat mit einem Aufgeld von 2 %/o,

h Der Vorstand.

Aktiengesellschaft. Carstaujen. Blochwiß.

[108589]

Berichtigung. Vereinigte Poríiland-Cement- und Kaifwerke Schimischow, Silesia und Frauendorf Aktien1 esellschaft, Schimischow O. S. Betrifft Vorzugsaktien, Der Einlösungsbetrag für je 1000 Papier- mnark beträgt nicht 21,90 Neichsmark, sondern 20,90 Neichëmark. R O. S,., den 7. Februar I2D.

Vereinigie Portlanv-Cemeént- und Kalkwerke Schimishow, Silesia und Frauendorf Akttiengese!lschaft. Der Vorstand.

[ Mälzerei - Fudustrie - Aîtien- gesellschast, Erfurt,

Wir laden hiermit die Aftionäre unserer |

Geellschaft zu der am 27. Februar '

1925, Mittags 12} Uhr, im großen

Sizungésaal der Direction der Diésconto-

Gesellichaft, Berlin W. 8, Unter den

Linden 33 V, stattfindenden ordentlichen

Generalverfammlung ein.

Tagesordnung :

1, Vorlage des Geschäftsberichts, der Vilanz fowie Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäftsjahr 1924.

« Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und Verwendung des Reingewinns.

3. Entlastung des Vorstands und des Au!sichtsrats.

Die Hinterlegung der Aktien ist bet

der Direction der Disconto-Gesellschaft,

Berlin, erfolgt.

Mälzerei- JFndustrie - Aktiengesellschaft, __ Der Vorstand. Cleinow. Munde.

[108584] Es Merfeld A.-G. für Torfindustrie und Hedlandkultur in Metfeld.

Die Aktionäre werden zu einer am 28. Februar 1925, Mittags 12 Uhr, im Hotel Hilger zu Dülmen ftattfindenden

versammlung

[109041] F

Bayerische Bodencredit-:Anstalt, WÆWzürzburg. Am 31. Dezember 1924

waren fm

Hypotbekenregister eingetragen :

Hypotheken kg 277.974 Feingold = WS.-M. 775 550,

und im Umlauf:

Pfandbriefe ke 277.948 Feingold = (3 „M. 775 480.

———

[108578]

Bürsten-, Pinsel- und Roßhaar-

industrie Aktiengesellschaft in Buchen (Baden).

Einladung für die Herren Akticnäre zur zweiten ordeutlichen General- am - Dienstag, dén 19. März 1925, Vormitiags 9; Uhr,

in den Geschäftsräumen der Zentrale der landwirt1chaftlichen Lagerhäufer A. G. iu Tauberbischo!sheim.

Tagesordnung : 1. Beschlußfassung über die Bilanz nebit Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1. Juli 1923 bezw, 1. Januar 1924 mit 30. Juni 1924 einschließlich. 2, Entlastung des und Borstands 3, Beschlußfassung über die Berwénduüng des Reingewinns. Wegen der Teilnalme der Herren Aktionäre an der Generalveriammlung und die Art und Weise der Anmeldung und Hinterlegung der Aktien wird“ auf 21 des Gesell1chafisvertrags verwiesen, Als Hinterlegungóstele wird neben dem Vorstand der Aktiengesell\chaft auh noch die Zentrale der landw. Lagerhäuser A. G. in Tauberbishosheim (Bankabteilimng) bezeichnet. Bucheu, den 3, Februar 1925, Hopvf. Meyer.

Auffichtsrats

109039) E Meller Volksbank Aktieugesell- haft, Melle i. Hann.

Die Herren Aktionäre unierer Gefell- {aft werden bierdur zu der Donners- tag, den 26. Februar 1925, Nach-

ordentlißhen Generalversammlung eingeladen. : Tagesordnung 5 :

1, Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Goldmarferöffnungsbilanz und über die Umstellung des Grund- kapitals auf fowie Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Festseßung der Modalitäten der Durchführung der Umstellung und zur Vornahme der durch die Umstellung notwendig werdenden Saßungsände- rungen.

, Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung für das Gescäftsjahr 1924, Erstattung des Geschäftsberichts des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie Beschlußfassung über die Ge- nehmigung der Bilanz fowie der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtérats. Beschlußtassung über die Aufhebung des in der ordentlichen Generalver- fammlung vom 28. Juni 1924 ge- faßten Betchlusses der Erhöhung des Grurdkapitals um 80 000 G.-M.

. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals bis zu 160 000 N.-M. durh Auégabe auf den In- haber lautender Vorzugsaktien zum Nennbetrage von je 100 unter Aus\chluß des Bezugêrechts der Aktionäre.

. Beichlußtassung über die Errichtung eines neuen Gefellshaftävertrags unter Abänderung des alten, aus dem lediglich die Beitimmungen über Firma, Siß, Dauer und Ge1chäftsjahr bei- behalten werden. E

7, Bestimmung der Zahl der Aufsichts- rats- und Verwaltungsratêämitglieder, | 8. fowie Wahlen zum Aufsichtêrat und Berwaltungsrat. | Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalverfammlung sind diejenigen Aktio- nâre berechtigt, welhe pätestens drei Werktage vor dem Tage der General- versammlung (Hinterlegungés- und Ver- fammlungstag nicht mitgerecnet) in den üblichen Stunden bei der Geiell|chaf1sfasse a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil- nahme bestimmten Attien einreichen und b) diele Aftien oder die darüber lautenden

120000 NReichémark |

R-M. |l

mittags 5 Vhrxr, im Sizungssaale des Rathauses zu Melle i. Hann. stattfindenden 4. ordentlichen Generalversamminng eingeladen.

Tagesorduung :

1, Erstattung des Jahresberichts.

2, Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung und Be!chlußtassung über die Verwendung des Reingewinns.

3, Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat. ;

Zur Teilnahme an der Generalversauint-

lung find diejenigen Aktionäre bérechtigt, welche ihre Aktien 1pätestens am 3. Werk- tage vor dem Tage der anberaumten Generalversammlung bei

der Gesellichaitökasse,

der Osnabrücker Bank in Osnabrück oder einem Notar E hinterlegt haben und im Falle der Hintere legung bei einem Notar tpätestens am 2. Werktage vor dem Tage der General- versammlung die Hinterlegungsbefcheini- gung bei dem Vorstand der Gesell\aft eingereicht haben. Melle i. Hann., dén 31. Januar 1929, Der E des Auffichtsrats: Penon

des

10S580] E A Fränkishe Rährmittelfabriken Hardheim-Kigzingen Aktiengefell- haft in Hardheim (Baden). Einladung sür die Herren Aktionäre zur achten ordentlichenGeneraliversamm-

lung am Dienstag, den 10, März 1925, Vormittags 10 Uhr, in den

' Geschäftsräumen der Zentrale der land-

wirtshattlihen Lagerhäuser A. G.“ in Tauberbischofsheim Tagesordnung: N

1. Beschlußtassung über die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrelhüung für das Geihättsjahr 1. Juli 1923 bezw. 1. Januar 1924 mit 30. Juni 1924 ein\chließlich. E

2, Entlastung des Aufsichtsrats Vorstands. :

3. Beschlußtassung über die Verwendung des Reingewinns.

4. Aenderung des Statuts in § 19 (Auf

sichtsrat).

und

Pn g E der Neichsbank oder eines Notars hinterlegen. Der Geiell|chaftsvertrag in dem der Generalveriammlung zur Beschlußfassung zu unterbreitenden Wortiaut liegt im Gesellichaftzraume unterer Geellschaft zur Einficht der Aftiónäre aus. Merfeid b Dülmen. i. W, den 3. Fe- bruar 192% H | ; Merfeld A.-G. für Torfindustrie und Oedlandkultur.

Der. Vorstand, Kreu s.

Wegen der Teilnahme der Herren Aktionäre an ter Generalversammlung und die Art und Weise der Anmeldung und | Hinterlegung der Aktien verweijen wir aut

&21 des Gejellicha'tévertrages. Als Hinter- | legungsstelle. wird neben dem Vorstand

der Attiengeselischaft auch noch die e | der landw. Lagerhäuser A. G. in Tauber- bi)hofsbheim (Banfabteilung) bezeichnet.

Hardheim, den 3. Februar 192%.

“Dol. Vogl.