1925 / 32 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

—”

Dresden, [107837] Ueber - das Vermögen der Watt Elek- trizitäts-Aktiengeiellihaft in Dreäden-N.,* Königstraße 15, wird heute, am 2. Februar 1925. Nachmittags 14 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter : Lokalrichter O. Reichel in Dreéden, Gerok- \traße 57. Anmeldefrist bis zum 7. März 1925, Wahltermin: 27. Februar 1929, Vorzu 104 Uhr, Prüfungstermin: 925, Vormittags 11{ Uhr. est mit Anzeigepflicht bis zunz/ xfär 1929. Maericht Dresden. Abteilung Ik.

en. [108468]

¿Das Amtsgericht Edenkoben, Pralz, hat Über das Vermögen des Franz Frankmann, Weinfkommissionär und Weinhändler in Maifammer, am 31. Januar 1925, Vor- iñittags 11 Uhr 30 Minuten, den Konkurs eröffnet. Konfureverwalter: Nechtsanwalt Justizrat Leibreht in Edenkoben. Offener Arrest ift erlassen mit Anzeigefrist bis 5. März ‘1925. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 5. März 1925 Termin zur Wahl cines neuen Verwalters bezw etwaige Bestellung eines Gläubiger- ausschusses und die in §S 132—137 K.-O. bezeihneten Fragen am Samstag. den 21. Februar 1925, Vormittags 9 Uhr Allgemeiner Prüfungstermin am Sams&- 14 März 1925, Vorm. 9 Uhr,

wr Si sfaal des Amts-

. Januar 1925, tsschreiberei. Elberfeld. [{108471? Ueber das Vermögen des A. Weltmankn, Júühaber eines Schuhgeschäfts in Elber- feld, Bachstraße 103, ist am 26. Januar 1925, Mittags 127 Uhr, das Konkurs. verfahren eröffnet worden. Verivalter: J'iistizinspektor i. N. Gottschalk, Elberfeld, Gartenstraße [11. Anmeldung der For- derungen bis zum 7. März 1925 bei dem unterzeichneten Gericht. Erste Gläubigerversammlung am 26. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr, allgemeiner eru amn 26. März 192, ouis 10 Ubr, vor dem unterzeih- ASeriht, Eilsand 4, Zimmer 106. ex“ Arrest mit Anzeigepflicht bis zum ébruar 1925. 8geriht Elberfeld. Abt. 13, [108470

E t int E Kw R C G Elberfeld.

Ueber das Vermögen der Firma F Ahl- feld, Kom. Ges. in Elberfeld, Kipdorf 30, ist am 27. Januar 1925, Vormittags

104 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet h

- worden. Verwalter: Necbtéanwalt Dr Sardemaun in Elberfeldo Anmeldung der Forderungen bis zum 7. März 1925 bei dem unterzeichneten Gericht. Erste Gläu- bigerversammlung am 26. Februar 1925, Vormittags 10 Ubr, all

2 Uhr, Konkurs eröffnet. - Verwalter: Euvin Mühleck, Speersort 17 1. Offener Arrest wit Anzeiger bis zum 2 März d. I. einschließli. Anmeldefrist bis zum 2. April d. J. ein\chließlih. Erste Gläubigerversammlung: Mittwoch, 4. März

Vorm. 105 Uhr. Sr e ¿ ri

Veber das Vermögen des Kaufmanns Jfidor Jottkowiy, Goßlerstr. 5, Erdg., alleinigen Jnhabers der Firma Isidor Jottkowiy daselbst, Spielzeugwaren, ist heute, Nachmittags 2,25 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Adolph Persihl, Mönkebergstr. 31. Offener Arret mit Anzeigefrist bis zum 21. Febr. d. I. einschließliq. Anmeldefrist bis zum 3. April d. J. sjischließlih. Erste Gläu- i : Mittwoch, d. 25. Febr.

. Allgemeiner Prü- : Mittwoch, d. 6. Mai d. J.,

ebruar 1925.

[108479]

das Vermögen des Kaufmanne

Wilhelnd Schwind în Hanau, Krämer- straße, ist heute, am 31. Januar 1925, Mittags 12 Uhr 50 Minuten, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Nechtsanwalt Dr. Klemm in Hanau ift zum Konkursverwalter ernannt. Offener Arrest, Anzeigepflicht bis 20. Februar 1925. Termin zur Anmeldung bis 27. Februar 1925, erste Gläubiger- versammlung am Freitag, den 20. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr, Prütungs- termin am Freitag, den 6. März 1925, Vormittags 10 Uhx, vor dem Amtsgericht, vg O in Hanau, Nußallee 17, Zimmer

Me

[108480] tnöôögen des Kolontalwaren-

-händlers Era Meyer in Wilhelmsburg,

Veringstraße 35, ist am 3. Februar 1925, Vorm. 114 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Mandatar Friy Grothe in Harburg/Elbe. Offener Arrest init Anzeigepfliht und Anmeldefrist bis 18. Februar 1925. Termin zur Ver- handlung und Abstimmung über einen evt. von dem Gemeinschuldner gemachtén Zwangsvergleichévorschlag und zur Prü- angemeldeten Forderungen am

eiŒneten Gerichte in Harburg, érweg Nr. 1, Zimmer 11. Amtsgericht Harburg,

3. Februar 1925,

KMildesheim, [108481] Véber das Vermögen des Kaufmanns Hermann Blume in Hildesheim, Hoher-

25. | weg 17, ift heute, am 3. Februar 1925,

Ueber das Vermögen des Kauftnanns Hermann Krassuski in Elbing, in Firma

„Krassuékfi & Co.“ in Elbing, Jünker«|§

traße: 12: (Manufakturroarenge|{chätt), ist heute, Vormittags 11} Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkuroverwalter: Kaumann Wilhelm Schlücker in Elbing, Wilhelmstraße. Anmeldefrist bis zum 20. März 1925 Erste Gläubigerver- fammlung am 3. März. 1925, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 114. Allgemeiner Prüfungs in am 3. April 1925, Vor- ! Uhr, Zimmer Nr. 114. Dffener it Änzeigefrist bis zum 20. Fe-

thl, Piniz. [108473] Durch Beschlusdes AmtsgerichtsFranken- thal von heute, Vormittags 84 Uhr, wurde über das Vermögen des Nikolaus Reik - Tabakjabrikant in Oppau, RNustenstraße 9èr. 3/9 wohnhaft, das Konkursvekfahren eröffnet. Als Konkursverwalter ist Nechts- anwalt Dr. Kämmerling în Frankenthal ernannt. Offener Arrest ist erlassen Anzeigetrist bis 28. Februar 1925 An- meldetrist bs 7. März 1925. Wah!s termin : Freitag, den 27. Februar 192 Vormittags 9 Uhr. Allgemeiner Prütungs- termin: Freitag, den 20, März 1925,

Frankfurt, Viain. (108474) Ueber das Vermögen der Roth und Aichele, Gejellschaft m. b. L in Franf- Straße - 33, ift

ait a. M., Schwanthaler

eute, am 31. Januar 1925, Mittags 12 Uhr, das Konkuréverfahrep.1.1« öffnet worden Der Rechtsanwa#«x ¿ ex, hter, Goethestraße 95, ist zum Konkuräverwalter ernannt worden. Arrest mit Anzeigefrist bis 20. Februar 1925, Frist zur Anmeldung der Forderungen bis zum 28. Februar 1925. Bei 1chriftliher Anmeldung Vor- lage- in doppelter Ausfertigung dringend empfohlen. Gyjte Gläubigerverjammlung : 925, Viahmittags 124 Ubr Prütung8termin : 10. März1925, : Lun hier, Zeil 42, 1. Sto, den 31. Januar 1925.

Mi sgeriht. Abteilung 17.

j {108477 ) Ueber EBetmögen des Kaurmanns Carl Loewe#berg, Manufakturwaren,

Drosselslraße 33, is heute, Nachmittags

Nachmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren

eröffnet. Erfte Gläubigerverfamrälüng:

am 3. 3, 1925, 10 Uhr. Allgemeiner

Prüfun in: 28, 4, 1925; 10 ‘Vhr.

etrist- bis zum 25. 3. 1925.

en mit Anzeigepflicht bis zum 5

mtsgericht Hildesheim.

a tes Ludäwigsstadt. [108482] Das Amtsgericht Ludwigsstadt hat über das Vermögen der Firma Porzellantabrik Ludwigsstadt Sauer Comp. Kommandit- gesellschaft in Ludwigsstadt am 3. Februar 1925, Nachmittags 1 Uhr 50 Min., den Konkurs eröffnet. Konkursverwalter : Dr Hans Fröhlich, z Zt. in Ludwigsstadt. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis Freitag, den 20. Februar 1925, ift erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis Freitag, 20. Reiriar 1925, einf{ließlich. Termin zur Wahl eines auderen Ver- walters, eines Gläubigerautschusses, hin- sichtlich der in § 132 ff. K.-O. bezeichneten Angelegenheiten und allgemeiner Prüfungs- itag, 27. Februar 1925, i des

S 1108483)

8 Vermögen des Kaufmanns Nudolf Sul, als alleiniger Inhaber der Firma MRudolf Schul, Strumpf- und Wirkwarenhaus in Magdeburg, Fafob- ftraße 13, ist am 3. Februar 1924, Vor- mittags 11 Uhr 30 Minuten, das“Konkurs- vertahren eröffnet und der offene Arrest erlassen worden. Konkursverwalter: Kauf- mann Ernst Pescheck in Magdeburg, Leiter- straße 17. Anmelde- und Anzeigefrist bis äs 135. Erste Gläubiger- 3. März 1926- r. Prüfungster 925, Vormittags 1 3. Sebrugn, y

OTe

g. [108484] } Vermögen des Kaufmanns Willi Nuthman», alleiniger Inhaber der Firma Willi Nuthmann in Magdeburg, Schöningerstraße 13, ist am 3. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr 15 Minuten, das Konkursverfahren eröffnet und der ofene Arrest erlassen worden. Konkurs- verwalter: Kaufmänn Eduard Schellbach in Magdebung, Augustastraße 27. An- melde- und Anzeigefrist bis zum 3. März 1925, Erste Gläubigerversammlung am 3 März 1925, Vormittags 11 Uht® Prüfungstermin am 24. März 1925, Vor- mittags 104 Ubr. Maadeburg, den 3. Februar 1925, Das Amtsgericht A. Abt. 8.

[Offsenbdach, Waiun. [107851 Veber das Vermögen dex Firtna Hinke & Co. A. G. in Liquidation zu Offenbach am Main, wird heute, am 29. Januar 1925, Nacmittags- 5 Uhr, das Konkurs- vertahren ‘eröffnet. Konkursverwalter : Nechtsanwalt Dr. Goldschmidt zu Offen- ba, Main. Anmetdetrist bis zum 6. März 1929. Erste Gläubigerversammlung : 29, Februar 1929, orm. 10 Uhr, Zimmer 125. Allgemeiner Prüfungs- . März 1925, Vorm. 10 Uhx.

rrefst und ch Anzeigepflicht bis

a. M., den 29. Januar 1925. ONisches Amtsgericht. Pforzheim. G Ueber das Vermögen des Wilhelm Bizer, Kaufmann, hier. Kronprinzenstr. 31, rourde heute, am 2. Februar 1925, Vor- ¿mittags 11} Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. üch 'rrevisor Friedrich Lug, hier, wurde zum Konkursverwalter ernannt Anmeldefrist: 20. März 1925. Erste Gläubigerversammlung: Freitag, 27. Fe- Vorm. 11 Uhr. Prüfungs- itag, den 3. April 1925, Vorm. Ener Arrest und Anzeigefrist:

[108488) ber das Vermögen des Kaufmanns D Grigarczyf in Tworkau, Kreis atibor, ift heute, Nachmittags 12,30 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkuréverwalter : Bücherrevi)tor Ogiermann in Ratibor, Parkstraße 2. Erste Gläubigerversamm- lung am 27. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 35. Prüfungste am 12. März 1925, Vormittags Arrest, Anzeigepflicht ift bis 5. März 1925) rit Natibor, den 3

tichenbach, Vo

Veber das Verm F x Scchmußtler, Mechanische Woll: und Baumwollweberei in Reichenbach i. V., alleiniger Jnhaber Kaufmaun Max Arno Scchmußtßler, daselbst, wird beute, am 31. Fanuar 1925, BVor- mittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter : Herr Nechts- anwalt NRögner, Neichenbah î. V. An- meldetrist bis zum 27. Februar 1925. Wahltermin am 3. März 1925, Vor- mittags 11 Uhr. in am 17. März 1925!

r 1925, Vorm. 10 Uhr, vor |?

Wollin, Pomm. [108492] Ueber das Vermögen des Paul Köhnke, Stranddrogerie,- Photohandlung in Mis- droy, wird beute, am 2. Februar 1925, Nachmittags 6} Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet, der Gemeinschuldner unter Darlegung ‘feiner Zahlungsunfähig- keit den Antrag gestellt hat. Der Fechts- anwalt Leonhardt in Wollin wird zum Konkursverwaltex ernannt. Koufkursforde- cungen find bis zum 24 Februar 1925 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten odér die Wahl eines anderen Verwalters fowie über die Bestellung eines Gläubigerausshusses und eintretendenfalls über die im §132 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände auf Donnerstag, den 26 Februar 1925, Nachmittags 12} Ubr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Freitag, den 6. März 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Termin anberaumt. Allen Perfonen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiy haben "oder zur . Konkurs- masse etwas s{Guldig find, wird auf- gegeben, nichis an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auterlegt, von dem Besige der Sache und von den Forderungen, für us der Sache «orlondorte

in Anspruch nehmen, dem

is um 24. Februar

Cöthen, Anhalt. [108466] Konkurs Viehhändler und Landwirt Alfred Keller in Kleinzerbst. Gläubiger- versammlung Diénstag, den 10. Februar 1925, Vorm. 114 Uhr, Zimmer 5. Tages- :Zufbringung von Mitteln zwecks

ung von Prozessen, ev. Einstellung

ahrens mangels Masse.

den 3 Februar 1925.

Anh. Amtsgericht. 5. FElbenstock. [108469] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Erzgebirgishe Käfig- fabrik und Kunstti1clerei,

Verfahrens

nicht vorhanden ift 204 K.-O.), Amtsgericht Eibenstock, den 30. Januar 1925,

Gleiwitz.

Jnhabers der Lack:

[108487] |

‘Max NMiefe

Gesellschatt mit be\chränkter Hastung in Eibenstock wird eingestellt, weil eine den Kosten des ent\prehende Konkurêmasse

[108475 |

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kautmanns Kurt Wystron, Firma Gleiwiter und Farbenindusirie Kurt Wystron in Gleiwitz ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung vou Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung

S{lußtermiîn auf den 27. Februar 1925, Vormittags 10 Uhx, vor dem Amtsgericht hiertelbst. Zimmer 251, bestimmt.

Amtegericht Gleiwiß, den 30. 1. 1925.

Marburg, Lahn, {108485

In dem Konkurtverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Karl Hahn in Marburg (Lahn) ist zur Prüfung der nah: träglih angemeldeten Forderungen Termin aur den 24. Februar 1925, Vormittags 94 Uhr, vor dem Amtsgericht hier an- beraumt

Marburg (Lahn), den 30. Januar 1925.

Amtsgericht.

Osuabriick. [108486]

In dem - Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Karl Rein- hardt in Osnabrück ist infolge eines von dem Gemeinshuldner gemadbten Vor- {lags zu einem Zwangsvergleich Ver- gleihstermin auf den 14. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht in Oénabrück anberaumt. Der Vergleihs- vorfhlag ist auf der Gerichtsschreiberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Be- teiligten niedergelegt.

Osnabrück, den 17. Januar 1925,

Das Amtsgericht.

Stallupönen. i [108490]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Wilbelm Seil in Evdtkuhnen wird eingeftelit, weil eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse nit vorhanden ist. Stallupönen, den 29. Januar 1925.

Das Amtsgericht.

WeissenfeIls. [108491]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kolonialwarenhändlers in Weißenfels, Leipziger Straße 62, ist zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen - gegen das Schluß- verzeihnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nit verwertbaren Vermögensstücke fowte zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraueshusses der Schlußtermin auf den 20. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr,

vor dem Amtsgericht hierselbst bestimmt. |-

Weißenfels, den 30. Januar 1925, Das Amtsgericht.

Zeitz. [1083493] In der Konkursfahe des Kaufmanns Bruno Weber in Zeig is besonderer Termin zur Prüfung dex nachträglich ein- gereihten Forderungen auf den 21. Fe- bruar 1925, Vormittags 94 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht anberaumt worden. Beils, den 3. Februar 1925. Das Amtsgericht.

Berlin. [108359] Die Geschäftsaufsiht über die Firma ofene Handelsgesellschaft Adolf Düster- wald in Berlin, Alexanderplag 3, Jn- haber Adolf Düsterwald und Paul Gott- belt, ist beendet, nahdem der Beschluß vom 10. Januar 1925, durch den der Zwangsvergleich bestätigt worden ift, die Rechtskraft erlangt hat. 83. Nn. 262, 24. Berlin, den 29. Januar 1925. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83.

Berlin. [108396] Auf Antrag des Kaufmanns Adolf ine in Berlin, Templiner Straße 16, irma: Gebr. Zeisler, wird zur Abwendung des Konkursvertahrens eine Beau!sichtigung seiner Geschäftsführung angeortnet und Le Kaufmann Wunderlich in Berlin- ihtenberg, Magdalenenstraße 11, als Autsichtéperfon bestelit. Den 4. Februar 1925. - Arntsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84. Nau. 30. 25.

Bonn. [108397]

Der Kaufmann Dr. Alexander Klut- mann in Bonn wird feines Amtes als Geschäftsaufsichter in der Geschäftsauf- sichts)ache Nheinishe Möbelfabrik Mohri, Weber & Co. enthoben und an feiner Stelle der Bücherrevisor F. A. Nebel in Bonn, Kaiserstraße 24, zum Geschäftsauf- sichter beftellt.

Bonn, den 31 Januar 1925.

Amtsgericht. Abteilung 9.

Eddelak. [106758]

Zur Abroendung des Konkurses über das Vermögen des Tischlermeisters Hermann Haalck in Burg i. D. wird gem. d. Be- kanntmachung vom 14. 12. 16, 8. 2, 24 und 14. 6. 24-— N.-G.-Bl. S. 1363, 51 u. 641 die Geschättsaufsicht angeordnet und der Léiter der Buchstelle des Nord- westdeutschen Handwerkerbundes, Heinrich Lemcke in Iyehoe, Bismar(str. 24, als Aufsichtöperfon bestellt

Eddelak, den 26. Januar 1925,

Das Amtsgericht.

Freudenstadt. [108399] Die Geschäfteaufsiht über das Ver- mögen des Johannes S Schreiner- meisters in Glatten. O.-A. Freutenstädt, wurde gemäß § 66 Abs. 1 u. 3 Z. 2 Geschäftéautsihtäverordnung aufgehoben. Amtsgericht Freudenstadt, den 31, 1. 1925.

Ktel. [108400]

Ueber das Vermögen der Firma Winter- garten G. m. b. H. in Kiel wird auf An- trag der Schuldnerin mit dem heutigen Tage die Geschäftsaufsicht angeordnet, da Aussickt besteht, daß der Konkurs durch Uebereinkunft mit den Gläubigern. abge-

wendet wird. Als Aufsichtsper}on ist E

Rechtsanwalt Liedtke ernannt. Kiel, den 2. Februar 1925.

zu berücksihtigenden Forderungen der

Das Amtsgericht. Abt, 18.

Köln.

Die Gefchäftsaufsicht über vie Firma

Alfred Schnell, Müyenfabrik, ‘in Köl

Huhnsgasse 45, ist infolge rechtskräftig be

\tätigten Zwangsvergleichs vom 7. Janugz

1925 beendigt. -

Köln, den 29. Januar 1925.

Amtsgericht. Abt. 64.

Küstrin. (108402

Ueber das Vermögen des Kaufmanng Gustav Heinicke in Küstrin-A., Berliner St1aße 20, wird heute, am

[108401

aussiht zur Abwendung des Konkursez

añgeordnet. Zur Au1sichtsperson wird dee

Kaufmann Julius Reinhardt in Küstrin-N,,

Zorndorfer Straße 99, bestellt.

Küstrin, den 3. Februar 1925, Amtsgericht.

Lennep. Oeffentliche Bekauntmachung. Ueber das Vermögen der Firma Platte & Hilbert, Aktienge!eUschaft, in Lüttring- haujen-Langenhaus, ist heute, Vormittags 94 Uhr, die Geschäft8aufsiht zur Ab« wendung des Konkurses angeordnet. Auf sihteperson: Syndikus Dr. Ringel in Lüttringhauten. zeugfabrik und Export Lennep, den 31. Januar 1925, Das Amtsgericht.

Neustadét, Kiaardt. (108404) Mit Beschluß des Amtsgerichts dahier

vom 31. Januar 1925, Mittags 12 Uhx,

wurde über das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Pletsch, Berutsfleidung und ver- wandte Artikel, in Neustadt a. Hdt, Ges \cchäftsauffiht angeordnet. Gefchättsauf« sichtsperfon : Neustadt a. Hdt

Neu\tadt a. Hdt., 2 Februar 1925.

Amtsgerichts\chreiberet.

Nüraberg. [108405] Das Amtsgericht Nürnberg hat: im Ges \{ättsauisihtsverfahren des Kautmanns Richard Schubert, Alleininhabers der Firma Richard Schubert, Holzhandlung in Nürnberg, Glockenhofstraße 30, an Stelle des Bankdirektors Julius Schleu)singer den Kaufmann Sidney Rink in Nürne bera, Adamnstraßé ©4, als Auffichtsperfon bestellt. j Gerichtsfchreiberei des Amtsgerichts.

Osterode, OSipr. [108406] Auf Antrag des Kaufmanns Waltex

Friedländer, hier, wird über die Firma

L Friedländer, hier, Geschättsaufficht an

geordnet. (Manutafturwaren.) . Die Auf

ficht führt Kaufmann Carfunkel, hier. Osterode, Ostpr., den 2. Februar 1925,

Amtsgericht.

Tapiau. [108407] Ueber das Vermögen des verstorbenen Kaufmanns Franz e und der mit ihm in Gütergemeinschaft verbeiratet gewelenen Ehefrau Margarete Fröfe, geb. Sacht- leben, beide in Tapiau, ist auf Antrag der Ehefrau Margarete Fröôfe, geb. Sacht- leben, die Geshäftsaufficht zur Abroendung des Konkurses am 2. Februar 1925, Nach- mittags 2 Uhr 30 Min., angeordnet worden. Das Vermögen besteht untex anderem in einem Geschäite, das Kolonial« waren, Weine, Spirituosen und euen zum Gegenstande hat. Die Geschäts« räume befinden fich in Tapiau, “Ult- straße 97. Zur Aufsichtsperion ift der Nentier, frühere Kautmann Friy Bendrich in Tapiau, Shleusenstraße 102, bestellk. Zum Gläubigerbeirat sind folgende Gläu- biger ernannt: 1. Firma Taubert u, Brieskorn, 2. Kaufmann E. Minzloff 3. Firma Kislat u. Schories, fämtlidh aus Königsberg, Pr. Tapiau, den 2. Februar 1925. Das Amtsgericht. T eicha ftgaussicht bec die Fi E äftsauffiht über die Firrna Ada Vates u. Co. Granitichleiferei in Höch- städt bei Thiersheim Ofr. angeordnet am 2. Februar 1925, Vorm. 9 Uhr. Auf sichtsper)on : Zahn, Heinrich, Bücherrevitor

in Selb, Ofr. E Amtsgericht Thiersheim. S or —O

8. Tarif- und Fahrplanbekannt- machungen der

Eisenbahnen.

[108410 i; : Neichsbahugütertarif Heft C Il (Ausnahmetarife) Tfv. 5.

Mit Gültigkeit vom 10. Februar 192% werden in dem Verzeichnis der anerkannten Grubenholzsammellager usw noch einzelne Stationen nachgetragen. Näheres enthält der nächste Tarifanzeiger. Außerdem geben Nuékunkt die beteiligten Güterabfe1 tigungen 1owie die Auskunftei der Deutichen Reichs hahn hier, Bahnhot Alexanderplay.

Berlin, den 31. Januar 1925

Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft. Neichsbahndirefktion Berlin.

(1084093 | Neichsbahngütertarif, Heft C Ix (Ausnahmetarife) Tfv. 5. Mit Gültigkeit vom 10. Februar 192 tritt die Eisern - Siegener Eisenbahn dem

Auènahmetarif 11 tür Düngemittel bei. Berlin, den 3. Februar 1925 Doutsche Reichsbahn-Gesellschatt. %shahndirektion Berlin.

3. Februar 1925 Nachmittags d Uhr, die Ge|\chäfts, |

(107886) M-

Geschäftszweig: Werls

Nechtskonfsulent Blum fn

[%3 // Se 5 Ó

A : Deutscher

E M

5

a

E

C f

Der Bezugspreis beträgt monatli 3,— Reichsmark ibl, Alle Postanstalten nehmen Bestellung e Bent bee tai elbstabholer auch die e Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 0,30 Reichsmark.

Preußischer Gtaatsanzeiger.

Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstr

Fernspreher: Zentrum 1573.

Neichsbanktgíirokonto.

I Uv:

Ir. 32.

Reichsanzeiger

I

Anzeigenpreis iür den Naum

etner ° geipaitenen Einheitszeile L,— Reichsmare jreibletbend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Reichsmaret reibleibend.

Ünzeigen nimm! an

die Geichäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

B erlin, Gonnabend, den 7. Februar, Abends. Poftschecktonto: Bertin 41821,

&

1925

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung o

Fuhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich, Exequaturerteilung. Verordnung zur Aenderung der Steuerzinsverordnung. Verordnung über die Auflösung von Außenhandelsstellen. Vebersicht über die Prägung von Reichssilber-, Rentenpfennig- und Reichspfennigmünzen in den deutshen Münzstätten bis g 1925. z jefanntgabe der “amtlichen Jndexzisffern vom 4. Februar und ‘ür den Monatsdurchschnitt Januar 1925. I Be:anntmahung über die Vernichtung oder Nückgabe der RKentenbankschuldverschreibungen. Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummern 3 und 4 des Neich8geseßblatts Teil 11.

Í Preußen.

ekanntmachung, betreffend eine Goldanleihe der Central- Landschaft für die Preußischen Staaten.

Zeitungsverbot,

Berichtigung.

S A SEERS C Aa S A B T 0 S O S RS Es S R O R S N E E S P ET A Amiliches.

Deutsches N e i ch,

Dem Generalkonsul des Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen in München Vladislav Savié ist namens des Reichs das Exequatur--exteilt worden. j

Verordnung zur Aenderung der Steuerzinsverordnung.

Vom 4. Februar 1925.

Auf Grund des Artikel XV11I § 2 der Zweiten Steuer- notverordnung vom 19. Dezember 1923 (Reichsgeseßbl. L S. 1205) wird folgendes bestimmt:

Artikel I. Die Steuerzinsverordnung vom 6. März 1924 (RGBl. I S. 170) wird wie folgt geändert: s werden erlegt. 4, im § 1 die Worte: „achtzehn vom Hundert“ dur die Worte: „wdlf vom Hunde t“, « im § 2 die Worte: „zwölf vom Hundert® durch die Worte: „Vveun vom Hundert“, Ame a): im Ab}. 2 Say 1 die Worte: „zwölf vom Hundert“ dur die Worte: „neun vom Hundert“, b) 1m Abs. 3 die Wo1ite: „zwölf vom Hundert“ dur die Worte: „neun vom Hundert“.

Artikel IL.

(1) Diese Verordnung tritt mit dem 1. Februar 1925 in Kraft.

(2) Für die Rai vom 1. Februar 1925 ab findet der im Artikel L Nr | bettimmte Zins'uß auch bei Verzugszinjen von tolhen Beträgen Anwendung, die vor dem 1. Februar 1925 tällia geworden sind 9! It bor dem 1. Februar 192» durch Geseß oder durch Ver- fügung einer Finanzbehörde Zahlungéau!shub oder Stundung zu einem Zinotuß von mehr als neun vom Hundert jährlih bewilligt worden, fo beträgt für die Zeit vom 1. Februar 1925 ab der Zinssuß neun vom Hundert jährlich.

Berlin, den 4. Februar 1925. Der Reichsminister der Finanzen. J. V.: Popit.

Verordnung über die Auflösung von Außenhandelßsstellen, Vom 7. Februar 1925.

Auf Grund des § 1 Abs. 3 der Ausführungsbestimmungen vom 8. April 1920 zu der Verordnung über die Außenhandels- fontrolle vom 20. Dezember 1919 (RGBl, 1920 S. 500) wird

hierw!- verordnet:

„olgende Stellen werden aufgelöst : Die Außenhandelsstelle Oele und Fette, die Außenhandelsstelle der Zigareitenindustrie, : die Ea ee für Nohholz und Erzeugnisse der Säge- industrie, der Neichsbevollmächtigte für Aus- und Einfuhrbewilligung von Mineralölen. Verlin, den 7. Februar 1925.

Der Reichswirtschaftsminister. J. A.: Posse.

einschließlich des Portos abgegeben.

I

der vorherige Einsendung des Betrages

Reberjhicht

der Prägungen von Reichssilber-, Rentenpfennig- und Reichspfennigmünzen in den deutschen Münzstätten bis Ende Januar 1925.

Reichssildermünzen in- Drets marfkstüde marfkstücke R RAM

1, Im Monat Januar 1925 sind geprägt worden in:

Ein- R

pfennigstücke

E

Renten- und Reicbspfennigmünzen Zwei- Fünr- Zehn- pfennigstüde pfennigstüdcke pfennigstüde R RAM R

Fünfzig- pfennigstüke R A

Ber in i München .. Muldenhütten Stuttgart . . Karlsruhe . . Hamburg

11 939 959,— 2118 344,—

2 922 012,— 1 789 500,— R

N

94 862,96

7100,— 60.260 944 000

175 750,22 727 135,55

46 195,30 295 674,15

e 246 500, 9 000,—

92:, 000,— 32 417,56 89 576,25 42 000

1 263 601,10 609 717,30 728 100, 350 000, 229 375,— 399 335.

99 073,—

Summe L L 15 847 803,— 2 922 012,

2, Vorher waren ge-

prägt *) 135 350 421,— | 126 213 600,—

401 212,56 1 771 296 27

110 000. 309 363,08 1 693 885,95 3 989 128,40 99 073,

4189 657,86 | 16885 312.05| 36421 311 10| 108583 767,—

3. Gesamtprägung . | 151198 224,— | 129 135 612, 4. Hiervon sind wieder

eingezogen. - „. 13 408,— 5 013,

2 172 508,83 334.15

18 579 198,— | 40 006 439,50 | 108638 840,— 292,95 | 602,90 | 2 593,50

4 495 020,94 434,04

5. Bleiben. . . . . 1 151184 816,— | 129 130 599, *) Val. den Neichsanzeiger vom 12. Fanuar 1925 Nr. 9. Berlin, den 6. Februar 1925,

2 172 174,68

4494 586,90] 18578 905,05 | 40005 836,60 | 108 636 246,50

Hauptbuchhalterei des Reichsfinanzministeriums.

Aa! MGZAR A e M E:

Die amtlichen Jndexziftern vom 4. Februar und für den Monatsdurchschnitt Januar 1925.

Die au den Stichtag des 4. Fébruar 1925 berehüete Groß- handeistndèxzitter des Statistischen Reichsamts ist gegenüber dem Stande vom 28. Januar (140,4) um 2,6 vH aut 136,7 zurück- gegangen Niedriger lagen vor allem die Preise für Getreide, Scbweineflelih, einige Kolonialwaren, Nindéhäute, Kalbfelle, die meisten Textilrohstoffe und Nichteisenmetalle. Gestiegen sind die Preite tür Kartoffeln, Butter, Schmalz, Rindfleisch, Milch, Treib- riemenleder, Baumwolle, Baumwollgarn, Benzin und Gasöl. Von den Hauptgruppen sind die Lebenemittel von 140,9 auf 135,5 oder um 3,8 vHO. die Industriestoffe von 139,6 auf 139,0 oder um 0,4 vH zurückgegangen.

Für den Durchichnitt des Monats Januar ergibt sich eine Steigerung der Großhandeléindexziffer von 131,3 im Durchschnitt Dezember auf 138,2 oder um 95,3 vH.

Die Yeicbsindexziffer für die Lebenshaltungskosten (Ernähuung, Wohnuna, Heizung Beleubtung und Bekleidung) für Mittwoch, den 4. Februar, blieb nach den Feststellungen des Statistischen Reichsamts mit 124,8 gegenüber der Vorwoche (124,4) nahezu unverändert. Für den Durchicbnitt des Monats Januar ist gegenüber Dezember v. J. (122,6) eine Steigerung von 1,1 vH (auf 1240) festzustellen Die Indexziffer der Ernährungskosten allein beträgt im Durchichnitt Januar 136,6.

Berlin, den 6. Februar 1925.

Statistisches Reichsamt. J. V.: Dr. Plagzer.

Bekanntmachung

über die: Vernichtung oder Rückgabe der Rentenbank- schuldverschreibungen.

Die Belastung der industriellen, gewerblichen und Handels- betriebe einschließlich der Banken zugunsten der Deutschen Renten- bank ist mit Wirfung vom 1. Oftober 1924 aufgehoben. Die Schuldverichreibungen werden vernichtet, soweit sie nicht den Unternehmern auf Antrag zurückgegeben werden.

Etwaige Anträge auf Rückgabe der Schuldverschreibungen sind unter Angabe des zuständigen Finanzamts und der Nummer der Grundliste Rb. (Jndustrie) unmittelbar an die Deutsche Rentenbank, Berlin SW. 68, Oranienstraße 106/109, zu richten. Die Anträge müssen gemäß § 12 der Durch:ührungsbestim- mungen zum Geseß über die Liquidierung des Umlaufs an Rentenbankscheinen vom 31. Januar 1925 (RGBl. Il S. 29) der Deutschen Rentenbank innerhalb eines Monats nach der ea dieser Bekanntmachung im Reichsanzeiger zugehen.

Nach Ablauf der Frist werden die Schuldverichreibungen vernichtet. Die Deutsche Rentenbank erteilt den Unternehmern auf Antrag eine Bescheinigung über die Vernichtung.

Die Verpflichtung- zur Entrichtung rückständiger Leistungen

wird durh die Nückgabe oder Vernichtung der Schuldver- schreibungen nicht berührt. Berlin, den 6. Februar 1925. Deutsche Rentenbank.

Der Vorstand. Lipp. Dr. Szagunn.

E EROE L R G E E L E M O I R L E R IRE E R D E E E M AERS E

hl.

BEkanntmäquñi g

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 83 des Neichsgeséy blatts Teil II1 enthält die nachstehend be- zeichneten Geseße usw.

die Bekanntmachung über die Regelung für den Zugang zur Weichsel und die Benußung der Weichsel durch die Be- völkerung von Ostpreußen, vom 15. Januar 1925.

Umfang 1/2 Bogen. Verkaufspreis 30 Reichspfennig.

Berlin, den 6. Februar 1925.

Geseygsammlungsamt. J. V.: Alleckna.

Veläaänntmamung.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 4 des Reichsgeseß blatts Teil IT enthält die nachstehend be- zeichneten Geseze usw.

die Durchführungsbestimmungen zum Geseg über die Liquidierung des Umlaufs an Rentenbankscheinen, vom 31. Jg- nuar 1925, und

die Verordnung zur Anlage C der Eisenbahnverkehrs- ordnuvg, vom 2. Februar 1925.

Umftang !/z Bogen. Verkaufspreis 15 Reichspfennig. Berlin, den 6. Februar 1925. Geseßzsammlungsamt. J. V.: Alleckna.

Breußen.

Bekanntma Gütng

der Central-Landichaft3-Direktion für die Preußischen Staaten über die Ausgabe von land- \haftlihen Central-Goldpfandbriefen.

1. Der Preußihe Minister für Handel und Gewerbe hat mittels Erlasses vom 30 Januar 1925 folgendes angeordnet : Auf Grund des § 40 des Börenge!leßes (NGBI 1908 Seite 215) ordne ich unter Vorbehalt jedeuzeitigen Wider» rufs an. daß es vor der Eintührung der mit 8 vH ver- zinëelichen land\chattlihen Central-Goldptandbriere an der Börnte in Berlin der Einreichung eines Pio1pekts nit bes dart Diele Entscheidung tritt außer Kraft, wenn inners- halb dreier Ponate nah der Bekauntgabe an den Ant1ag- steller die Einführung an der Börle in Berlin nicht ers folgt ist. Berlin, den 30, Fanuar 1929 S)

Der Minister für Handel und Gewerbe.

J: A. Lipp ert.

2. Die auf Giund dicier Anordnung zugelassenen landschaft- lien Central-Golodptandbriete werden den Inhabern mit 8 vH ver- zinit und zunächst in Stücken zu 1000 G..M. = 358 4200 g Feingold mit den trn

O 179.2100 7 e 100 39 5420 , O 17,9210 ; 20 7,1684 , s 3,0842 ausgegeben.

2 0 000 400 000 650 U

l— 200 001— 400 001 650 001— 800 000 800 001 900 (000 900 0U1—1 000 000