1925 / 34 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

{1103221 E Î Aktienbrauerei Fürth

vorm. Gebr. Grüner in Fürth,

Laut Beichluß der Generalversammlung vom 28. Januar 1925 gelangt für das Geschäftsjahr 1923/24 eine Dividende von 15 Neichsmark für jede Aftie zur Ver- teilung. « :

Der Dividendens&ein Nr. 29 für die Aktien Nr. 1—3600 und der Lividenden- fein Nr. 28 für die Aktien Nr. 3601

is 5600 kommt na<h Abzug der Kapital-

ertragsteuer. mit 13,90 Neichémark an umerer Kassa und bei den nacstehend be- zeidneten Stellen soforl zur Einlöfung.

Die ordentliche Generalversainmlung unserer Gesell <aft vom 28. Januär 1925 bat die Umstellung des Grundkapitals von P -M. 95 600 000 auf N -M. 1400000 in der Weise beschlossen, daß die Attien von nom. P.-M. 1000 auf nom. MNeichs- mark 250 abgestempelt werden.

Nachdem die Umstellung des Alktien- fapitals in das Handeléregister eingetragen ist fordern wir die Aktionäre unserer Ge- Fellschaft auf, die Aktienmäntel zum Zwecke der Abstempelung au! Neichsmark bei Folgenden Stellen bis zum 20. März 19259 einshließlih einzureichen :

in Fürth: bei der Bayer. Hypotheken-

und Wechsel-Bank,

in Nürnberg: bei der Bayer. Hypo-

theken- und Wechsel-Bank und bei dem Bankhause Anton Kohn,

in München: bei der Bayer. Hypo-

thefen- und Wesel-Vank,

in Dresden und Berlin: bei dem

Bankbause Gebr. Arnhold.

Die Abstempelung der Aktien auf „Reichsmark ist provisionsfrei, jofern sie ; am Schalter erfolat; falls sie im Wege : des Schrittwechsels stattfindet, wird die übliche Provision in Anre<nung gebracht.

Nach Ablauf obiger Nbstemvelungéfrist Fönnen die Aktien ausschließlich bei der Baver. Hypotheken- und Wechsel-Bank in : München gegen erhöhte Kosten zur Ab- ftempelung gelangen. i _ Wir machen darauf aufmerksam, daß bvorauésihtli<h fünf Börsentage vor Ablau der obengenannten Frist die Einftellung der Notiz für die Papiermarkaktien er- folgen wird, so daß nach diesem Zeitpunkt pur no< die auf Reichmark abgestempelten Aktien lieferbar sein werden.

Fürth, den 6. Februar 1929.

Der Vorstand. Herm. Grüner. L Blum. _ [110345]

Terrain-Gefells<haft am Teltow- Canal Rudow-Fohannisthal, Aktiengesellschaft zu Berlin.

Fn der außerordentlihen Generalver- fammlung unjerer Ge)ellicbaft vom 11. De- zember 1924 is die Umstellung unseres nom. 4 7 850 000 betragenden Aftien- Yavitals auf Goldmark 471 000 in der Meise beschlossen worden, daß iede Aktie ‘über nom. M 1000 auf je Goldmark 60 abgestempelt wind. :

Nacbdem der Umstellungsbeshluß in das Handelsregister eingetragen worden ift, Fordern wix die Inhaber der Aftien bier- dur auf, ihre Aktienmäntel zwe>s Ab- ftempelung auf den Reichémarknennbetrag bis zum 7. März 1925 einschließlich

bei der Commerz- und Privat-Bank

Aktiengesellschaft in Berlin,

bei dem Bankhause C. H. Kreßshmar

in Berlin Ñ während der üblichen Geschäftsstunden mit einem dopvelt ausgefertigten arithmetischen Nummernverzeichnis einzureichen.

Soweit die Stücke niht am Schalter zur Einreichung gelangen, werden die vor- erwähnten mit der Durhtührung der Ab- ftempelung betrauten Stellen die übliche Provision in Anrecnung bringen.

Berlin, den 6. Februar 1925.

Terrain-Gesellschaft am Teltow-

Canal Rudow-Johannisthal, Aktiengesellichaft zu Berlin.

110314)

Die Aftionäre unserer Gesellschaft werden bierdur zu der am Sonnabend, den 28. d. Mts., Nachmittags 4 Uhr, In der Wohnung unseres Herrn Bagge, hier, Albrechtstr. 18, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung einge-

Jaden.

Tagesordnung:

1, Vorlage des Geschärtsberihts und der Bilanz mit Gewinn- und Verlust- re<nung tür das Geschäftsjahr 1923.

, Bericht des Au!sichtérats über die Prütung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Genebmigung der Lilanz und Be- \{1ußfassung über Verwendung des Reingewinns.

, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtörats.

. Neuwahl des Auffichtérats.

3, Satzungsänderungen, betreffend Höhe und Einteilung des Grundkapitals usw. , Grundstücfsfauf.

. Veiscbiedenes.

Zur Teilnahme an der Versammlung ist

nah $ 16 des Gesell\chaftevertrags ieder Aktionär berechtigt, zur St1immenabgabe nur derjenige, welcher )eine Anteile 3 Tage vor der Generalversammlung, den Tag derselben nicht mitgerechnet, bei der Di1ektion der A. G. oder bei der Provinzialbank der Grenzmark Posen - Westpreußen, Giro- entrale in Schneidemühl oder bei 1ämt- sichen Girozentralen des Deutschen Reichs sowie deren Zweigstellen hinterlegt hat und sih durch einen Hinterlegungsschein

anêrweist. Schneidemühl, den 7. Februar 1925,

Th. Eisenindustrie Akt.-Ges.

f | neue Grundkapital

Bagge, Waggonfabrik und

{110448] T Frankenwerk AG., Kulmbach.

Dritte und letzte Veröffentlichung. Gemäß Vescbluß der Gene1alve:famm- lung vom 21. Oktober 1924 wird unser Grundkapital zwe>s Umstellung au? Gold- mark von P.-M. 20 000 000 auf G-M. 900 000 berabge)eßt und zwar in der Meise, daß auf je 2 Aftien von P-M. 1000 1 Attie von 20 Goldmark gewährt wird. Soweit Aktien eingereiht werden, welche die zum Ersatz durh neue Aktien erforder- liche Zahl nicht erreichen, wird dem Aktionär auf Teinen Antrag hin für diese ein- gereichte Aktie 10 in bar du'< un}ere Gejell\chastäfasse auëgezahlt oder ein auf den Inhaber lautender Anteil)\<hein von 10 Goldmark ausgehändigt. Mir fordern unsere Aktionäre auf, ibre Aktien zum Zwecke der Durchtührung der Herabseßung des Eigenkapitals unter Beis fügung der Dividenden- und Erneuerung8- \ceine spätestens bis 15, März 1925 bei unserer Gesellschaftsfasse einzureichen. Aktien, die bis zum Ablauf dieser Frist nit eingereicht sind, werden für frastlos erklärt- werden. An Stelle der kraftlos erklärten Aktien werden umgestellte Aktien auêgegeben und diese für Rechnung der Beteiligten öffentlich versteigert. Der Erlös wind den WBe- teiligien unter Abzug der entstehenden Kosten autgezahlt. i Kulmbach, den 7. Februar 1929. Frankenwer? Aktiengesellschaft, Der Vorstand. F. E. F. Wegener.

[110354]

Ihimig & Busch A. G,, Pinselfabrik, Neustadt a. Aisch bei Nürnberg. Die Generalversammlung vom 29. Sep- tember 1924 hat die Umstellung des Grund- fapitals von 100 Millionen Papiermark auf 75000 Goldmark be)<lossen. Das wird eingeteilt in 600 Stück Aktien à 100 Goldmark und 750 Stück Aktien à 20 Goldmark. Für 134 Aktien im Nominalwert von je 1000 Papiermark wird eine Goldmark- aktie zu 100.4 gewährt und für 27 Aktien im Nominalwert von ie 1000 Papierma1k wird eine Goldmarkaktie zu 20 M ge- währt; für den überschießenden Spiten- betrag wird ein Anteil1cein ausgegeben. Nachdem nun i Kapitalumstellung in das Handelsregister ertolgt ist, fordern wir die Aktionäre unserer Geselishaft aut, thre Aktienmäntel nebst Dividendenbogen unter Beitügung eines na der Nummernfolge geordneten Verzeichnisses in doppelter Ausfertigung bis zum 10. März 1925 bei unerer Gesellichaft einzureichen. Die Gejellschaft stellt darüber eine Quittung aus, auf Grund welcher die neuen Goldmarkaïtien bei dem Bankhaus Joh. Mich. Meyer, Kißinaen, Main, vom 20. März 1925 ab bezogen werden fönnen. Die Aushändigung der neuen Aktien und der Anteilscheine erfolgt \pesen- frei. Das Bankhaus Joh. Mich. Meyer, Kitzingen, ist bereit, den Spitzenausgleich gegen mäßige Berechnung vorzunehmen. Neustadt a. Aisch,den 31, Januar 1929. Thimig & Busch A. G. Der Vorstand. Wilhelm Busch.

[110298] Conservenfabrikt Max A. G., Cronberg i,

Die Aktionäre der Samstag,

Haafen

Taunus.

efellshaît werden den 7. März 1925, Nachmittags 1} Uhr, in den

zu der am

Geschäftsräumen des Bankhauses Gebrüder Kiémann in Frankfurt a. Main stattfinden- den ordentlichen und außerordent- lichen Generalversammlung der Con- serventabrik Max Haasen A. G. in Cron- berg i. Taunus hierdurch eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorleguna und Genehmigung des Ges \<äitsberihts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für das am 31. Dezember 1923 abgelau}ene Geschäftsjahr.

. Enttastung des Vorstands und des Aufsich1s81ats.

. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz auf den 1. Januar 1924 sowie des Prüfungsberichts des Vorstands und Au!sichtarats über die Goldmark- eröffnungébilanz und den Hergang der Umstellung.

. Be)\chlußfassung über die Eröffnungs- bilanz und über die Umstellung des Grundkapitals auf Goldmar?

, Beschlußfassung über die Aenderungen der Sagzungen entsprehend den Be- le über die Umstellung des

ftienfkapvitals und Ermächtigung des Auffichtsrats zu den vom MRegister- rihter etwa verlangten Aenderungen der Fassung.

. Beschlußfassung über den Antrag der Nerrwoaltung zur Erhöhung des Attien- apitals, Ermächtigung des Auisichts- rats zur Durchführung derselben und

ur finngemäßen, damit zusammen- ängenden Aenderung der Statuten, insbesondere $$ 3, 18, 20.

7. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Die Aktionêce, welche an der General- ver)jammlung teilnehmen wollen, müssen bis spätestens am 4. März bei der Geiell- \chaftsfasse in Cronberg oder bei dem Bankhaus Gebrüder Lismann in Frankfurt a. Main ihre Interims}cheine bezw. Gut- scheine hinterlegen.

Cronberg i. Taunus, den 7, Februar

die Eintragung der |e

[110320]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Dienstag, den 10. März 1925, Mittags 12 Uhr, in den Näumen der Gesellschaft, Dreéden, Prager Straße 13 1, stattfindenden ordentlihen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung: G

1. Bes{lußtassung über den Verzicht der Vorzugéaktionäre auf die Vorzugs8- aktien und über die Einziehung der Vorzugtaktien bezw. Besclußfassung über die Umwandlung der Vorzugs- aktien in Stammaktien mit einfachem Stimmrecht ; Genehmigung der Gold- marfbilanz per 1 Januar 1924 und Umstellung des AÄftienkapitals auf Goldmark.

. Aenderung des Gesellschaftsvertrags auf Grund der unter 1 zu fassenden Betichlüsse.

, Ermächtigung des Vorstands und des Au!sichtêrats, die Einzelheiten tür die Durchführung der Umitellung der Aktien testzuiezen sowie etwaige nur die Fassung betreffende Aenderungen der Satzungen vorzunehmen.

4, Genehmigung der Jahresrechnung für das Jahr 1924. 5. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat. 6. Autsichtératswahlen. Zu 2 ist gesonderte Abstimmung der Vorzugs- und Stammaktionäre erforderlich. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aftien oder die Bescheintgung über Hinterlegung der Aktien bei einem Notar spätestens am ditten Werktage vor der Generalversammlung bei der Kasse der Gesellichaft hinterlegen. Dresden-A., den d. Februar 1925.

Uktiengesellschast

sür Kino-Apparate (Kia). Der Vorstand. Meier.

(106380] Sedina Versicherungs-Aktien- gefelischaft Stettin in Stettin.

nter Bezugnahme auf die $$ 6 und 8

unserer Saßungen laden wir hierdur<

unsere Herren Aftionäre zu der am 28. Fe- bruar 1925, Nachm. 54 Uhr, in

Stettin in den Räumen der Sedina,

Königsêtor 1, stattfindenden außerordent-

lichen Generalversammlung ergebenst

in. Tagesordnung :

1. Beschlußfassung über die Verlegung des Siues der Gesellschaft nach Ham- burg lowie Firmenänderung.

- Abänderung der Beschlüsse der Ge- neralversammlung vom 15. August 1924, Vorlage der Berichte des Auf- sichtsrats und Vorstands über die in- folge geseyliher Bestimmungen er- forderli<h werdende Abänderung der Goldmarkeröffnungsbilanz und Ums- stellung des Grundkapitals. ;

. Beschlukfassung über die Genehmigung der abgeänderten Goldmarfbilanz fowie über die Umstellung des Grundkapitals.

. Beschlußfassung über die Erhöhung des Aktienkapitals um MReichêmark 1 800 000 dur Ausgabe von 1500 auf den Namen lautende Aktien über je Reichsmark 1200 unter Aus\<hluß des Bezugsrechts der Aktionäre, Ferner Beschluß über die Einzelheiten der Aktienausgabe.

. Be\chlußtassung über Aenderung der Satzungen: >

a) $ 1, Firma und Sih der Ge- sellschatt,

þ) $8 4, Bekanntmachungen,

c) $ 5, Grundkapital,

4) $ 6, Ort und Einberufung,

e) $ s, Stimmrecht,

£) $ 9, Tagesordnung der General- versammlung und Streichung von 11 Punkt 7 (Verwendung der Aus- gleihsrüdlage),

2) $ 10 Abs. 4, Aufnahme des Protokolls. ;

h) $ 11, Aenderung der Zahl der Aufsichtsratsmitglieder,

i) $ 12, anderweitige Festseßung der Vergütungen an den Aufsich!srat,

k) $ 14, Zuständigkeit des Aut}- sichtsrats,

1) $ 15, Bestellung des Vorstands und der Angestellten,

m) $ 17, Aenderung der Be- stimmungen über Rücklagen,

n) $ 18, Verwendung des ewinns und De>kung von veträgen,

o) $ 19, Geldanlage,

p) 20 Absatz 2, Aenderung der Zahl 10 in 9.

. Wahlen zum Aufsichtsrat. / , Ermächtigung des Autsichtsrats, die vorstehenden Beschlüsse durchzuführen und alle Aenderungen des Gesell- \chastävertrags vorzunehmen, die nur die Fassung der Sagtungen betreffen und zur Durchführung der vorstehenden Beschlüsse erforderli sind.

Zur Teilnahine und zum Stimmrecht an der Generalversammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe als solche mindestens eine Woche vor der General- versammlung in das Aktienbuch der Ge- tellschaft eingetragen sind und die sich im Besitze einer Einlaßkarte befinden.

Der Antrag auf Erteilung der Einlaß- farten und etwaiger Vertretungsvollmachten müssen dem Vorstand bis spätestens drei Tage vor der Generalversammlung eine gerei<ht werden.

Stettin, den 31. Januar 1929.

Sevina Versicherungs- Aktiengesellschaft, Stettin.

Nein-

Fehl-

[110386] Ottenfsener Bank.

Die außerordentliche Generalversaunm- lung unserer Gesellschait vom 29 November 1924 hat beschlossen, das Grundkapital von Papiermark 6 000 000 auf Goldma1k 300 000, eingeteilt in 6000 Stück au? den Namen lautende Aftien zu je Goldmark 50 zu ermäßigen Nachdem der Umstellungsbes{luß in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir unsere Aftionäre aut, die Mäntel ibrer Aktien zwe>s Abstempelung in der Zeit bis zum 14. März 1925 ein- \hließlih in unserem Geschäftslofal in Altona-Ottensen während der Ge- \hästsstunden mit einem nach der Ziffern- tolge geordneten Nummernverzeichnis ein- zureihen. Die Abstempelung wird der neueren Verordnung entsprehend auf Reichsmark 50 vorgenommen. Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt . gegen Rückgabe der von uns auëgestelltenEmpfangsbescheinigung 1obald als möglich, und zwar propisionéfrei. Zur Prütung der Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsbe\cheinigung find wir berechtigt, aber nicht verpflichtet. Aitona-Ottensen, den 4 Februar 1929. j Ottensener Bank.

[110304] Hofbuchbru>terei Cijenah H. Kahle, Aktiengesellschaft.

Die 2, ordentlihe Generalver-

sammlung findet am Monutag, den

2. März 1925, Nachmittags 5 Uhr,

im Kaiterhof statt, wozu wir unsere Aktio-

nâre einladen.

Tagesorduung:

1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1. Januar 1924 nebst dem Prütungsberiht des Vorstands und Aufsichtérats. :

, Beschlußfassung über die vorgelegte Goldmarkferöffnungsbilanz für den 1. Januar 1924 und die Umstellung des Aktienkapitals auf Goldmark.

, Aenderung der $$ 3 und 4 der Ges- sellschafts)ayzung (Höhe des Grund- Fapitals und Nominalbetrags der

Aktien). L

. Vortrag des Geschäftsbert<hts und der Bilanz für das Geschäftsjahr 1924. . Genehmigung der Bilanz und der Gewinnverteilung.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtórats. i ( . Wahl von einem Aussichtsratsmikt-

glied.

, Beschlußfassung über fonstige redt- zeitig angekündigte Verhandlungs- gegenstände. S

Nach $ 15 der Saßzung sind diejenigen

Aktionäre zur Teilnahme an der General-

versammlung bere<tigt, welche spätestens

am dritten Tag vor der Generalyer)amm- jung die Aktien bei der Gejellshaftskasse hinterlegt haben.

Eisenach, den 6. Februar 1925.

Der Auffichtsrat.

Karl Kahle, Vorsigender.

{110316} Bayerischer Lloyd Schifsahrts- Uktiengefellschaft, Regensburg.

Die außerordentliche Generalversamm- lung vom 7. Januar 1925 beschloß u. a,, die Inhaberstammaktien von Papiermar 54 000 000 auf Reichsmark 9 720 000 um- zustellen, und zwar in der Weise, daß der Nennwert einer Inhaberstammaktie von M Dan 10009 nunmehr R.-M. 180 eträgt.

Nachdem die Umstellung in das Handels- register eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, die Mäntel ihrer Stamm- aktien bis zum 12. März 1925 zweds Abstempelung auf den neuen Reichsmark- nennwert bei den nastehend genannten Stellen mit einem arithmetis< geordneten doppelten Nummernverzeichnis einzureichen :

in Berlin:

bei der Deut\chen Bank,

bei der Dresdner Bank, :

bei der Reichskredit-Gesellschaft,

in München: 2 bei der Deutschen Bank Filiale München, bei der Bayerischen Hypotheken- & Wechselbank, j bei der Bayerischen Vereinsbank,

bei der Dreédner Bank Filiale München,

in Regensburg :

M Deut)<en Bank Filiale Negens-

urs,

bei der Bayerishen Hypotheken- &

Wechselbank Filiale Negenbburg, / bei der Bayerischen Vereinsbank Filiale Regensburg, i

M der Dresdner Bank Filiale Negenk-

urg.

Die Abstempelung erfolgt am Schalter der vorerwähnten Stellen provisionéfrei ; sofern sie sich im Wege der Korrespondenz vollzieht, wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht.

Gegen Rückgabe der von den vor- genannten Stellen ausgestellten Kassen- quittungen über die eingereichten Aktien- mäntel erfolgt deren Aushändigung als- hald na Abstemplung. Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers sind die Ein- reichestellen berehtigt, aber nihfverpflichtet.

Wir weisen darauf hin, daß nach den Beichlüssen des Münchener Bôörsenvor1tands voraussihtli<h am 5. Börsentage vor Ab- lauf der obigen Abstemplungsöfrist die Lieferbarkeit ni<ht abgestempelter Aktien an der Münchener Börse aufgehoben

werden wird. Regensburg, im Januar 1925. Bayerischer Lloyd Schiffahrts-

Aktiengesellschaft.

[110341]

Hotel hierjelbst eingeladen.

re<nung für 1924

rats.

mäßig ausscheidenden

sowie Ersazwahl tür

Herrn F. Behr. Die Jahresre<hnung Büro zur Einsicht der Hint

die Aktien bezw. deren

Der Vorsitzende des F. E. Jen

[110342]

aux MReichsmark sowie händigung der neuen

den Aktien à 300 1

beauftragt. Wir bitten Abstempelung

die Herren

[110300]

Die Aktionäre unserer Ge zu der am Samstag, den Vormittags 11 Uhr, zimmer des Justizrats : furt a M., Bibergasse 6

eingeladen.

1. Vorlage bilanz per bericht des rats über die

2, Genehmigung derGold bilanz und des Umstell

3, Saßtzungsänderungen

der 1. 1. 1924 Vorstands

4. Vorlage der Jahresbil 1924 nebst Bericht und Aufsichtsrats über Geschättsjahr.

5, Beschlußtassung des Jahresabschlusses

sichtsrat. 6. Aufsichtsratswah!.

tage vor Vorstand, einem zu ‘hinterlegen. Die der Aktien versehen gung enthalten, daß die Beendigung der

zweiten Werktage vor

Möhringen i. B., den

Holzwerke

Der Vorstand.

Tagesordnung : . Geschäftsbericht, Vorlage

; Antrag auf Entlastung des

von einem öffentlichen Geld- oder institut dem Vorsigenden vorzuzeigen. Uctersen, den d. Februar 1929

r. Heerß,

vorgefaßten Beschlüsse.

Uetersener-Cisenbahn A. G.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zur ordentlichen Generalveriamm- lung am Mittwoch, den 4. 1925, Nachmittags 4 Uhr,

März in Kühls

der Jahres-

. Bericht des Autsichtsrats über die Pran des Rechnungzabschlusses. Antrag au} Entlastung des Vo1itands.

Aussichts»

. Wahl von zwei Mitgliedern in den

Au1sichtsrat, nämlich für den turnus- Herrn W. den verstorbenen

Star>

liegt in unserem Herren Aktionäre aus. Zur Ausübung * des Stimmrechts sind

erlegungs\ceine Banks

Vorstands : ß.

———

Uetersener-Cisenbahn A. G.

Die Uetersener Bank in von uns mit der Umstempelung der

Veter'en ift Aktien

mit der Auss

Gewinnanteilsdjeine gegen Rückgabe der Grneuerungbscheine zu

fd. Nr. 1---500

Aktionäre, die

baldigst vornehmen zu lassen und die neuen Anter!scheine abzukordern. Ucetersener-Eisenbahn A. G.

sellschaft werden

7, März 1925,

in dem ‘Amts- Franks , stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung

Tagesordnung: _ Goldmarkeröffnung2-

nebst Prütungs- und Aufsichts-

Aufstellung derseben.

markeröffnungê- ungsvor|<lages. Grund derx

anz per 30 Juni des Vorstands das abgelaufene

au

über Genehmigung

\fowie Erteilun

der Entlastung an Vorstand und Nuf-

Um die Stimmbere<htigung auêzuübet sind die Aftien \pätestens am dritten L der Generalversammlung bei dem Notar cder einer Bank Hinterlegungsbe- einigung muß mit Nummernverzeichnis sein und die Bestäti-

Werks -

Aktien bis zur

Generalversammlung

hinterlegt bleiben, und muß spätestens am der Generalver-

f | sammlung dem Vorstand eingereiht werden.

7. Februar 192%.

Ludwig Ste Aktiengesellschast.

(110310)

Wir beehren uns, zu der am Samstag, 1925, Nachmittags Ge\<äftsräumen unlerer

unsere de

einzuladen.

\hätrtsberi<hts des Nutisichtsrats über

, Erteilung der

, Beschlußfassun 1923/24. bilanz, gezogen au Vorstands und des

Hergang der fassung über die

, Beschlußfassung

, Aenderung der î 4 (Höhe und apitals).

. Ermächtigung Einzelheiten

des

wendigen Maßnahm . Festseyung der Zahl

sichtsrats. 9. Sonstiges. Wegen Teilnahme

un)erer Saßzungen. Babenhausen,

Babenhausen

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats:

Der Vorstand.

1925, Der Vorstand

Emil R. Neplaff.

L, von Donle. K. alzer.

Der Vorstand.

4

mitglieder und Neuwahl des

Herren A!tionäre n 28. Februax

Uhr, in den Gesellscha't in

Babenhausen stattfindenden 24, ordent- lichen Hauptversammlung

ergebenst

Tagesordnung : 1, Vorlage der Bilanz, der und Verlustre<nung, sowie des Ge-

Gewinn-

Vorstands und das abgelaufene

Geschäftsjahr 1923/24. j Evtkastung an Vor- stand und Aufsichtärat für das ab- gelaufene Geschättsjahr.

über die Verwendung des Ueber}<usses des Geschäftsjahrs

, Vorlegung der Golbinartea e be en 1. 1924, sowie des Prüfungsberichts des Aufsichtsrats über F die Goldmarkeröffnungsbilanz und den Umstell i Genehmigung der Goldmarkeröffnungs8bilanz. über d des Gejellicha|tsfapitals au} Goldmark. Satungen. nämli: Einteilung des Grunde

Oktober

Beschluß-

ung.

ie Umsiellung

Vorstands, die

für die Durchführung der Aktienumstellung festzu)eyen und die im Zutammenhang damit not-

en zu treffen.

der Au}sichtsrats- Auf-

an der Haubvt- versammlung verweilen wir auf den 8 23

den 28. Januar 192%. F Michelsbräu - Brenner : (Hessen).

5 7p

Baur.

Ì Aktienkapital

[110446] Kolan-Werk UAktiengefellschast

zu Hamburg. Wir sind dur< das Amtsgericht Ham- bura, Abteilung sür das Handeléregister dur< Beschluß vom 3 Februar 195 er-

. mädhtigt worden eine außerordentliche

Generalversammlung der Kolan- Berk Aktiengesellschaft mit folgender Tagesordnung einzuberufen :

1. Antrag au! Bestellung von Nevisoren zur- Prüfung der Vorgänge bei der Gründung.

Antrag auf Bestellung von Revisoren zur Prüfung der Gescäftéführung.

3. Abberutung und Neuwahl des Auf-

sichtsrats. /

, Beschlußfassung über Geltendmachung von Schadenter!agansprüchen gegen die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats

Gemäß Anordnung des Amtsgerichts fübrt den Vorsitz in. der Versammlung der Notar Dr. Wäntig in Hamburg.

Wir laden hiermit die Aktionäre der Ge'ellschaît ein. an einer Generalve1isamm- Jung der Gesellshaft mit vorstebender Tagesordnung am 2... März 1925, Nachmittags 3 Uhr, in der Kanzlei der Notare Dr. Wäntig, Dr. Kaufmann Dr. Sieveking, Hamburg, Adol phébrücke 4 teilzunehmen. Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Afktio- nâre berehtigt, die spätestens am dritten Tage vor der Versammlung ihre Aktien hei einem der vorgenannten Notare oder bei einem anderen deutschen Notar oder der Reichsbank hinterlegt haben.

Samburg, den 7. Februar 1925.

Kleinhans & Kynast, Hamburg,

Deichstr. 42.

2.

[110344]

Bekanntmachung der H. & F. Wihard Afkt.: Ges, in Liebau in Schlesien. Die außerordentlihe Generalversainm- lung der Gesellswatt vom 17. Dezember 1924 hat beschlosien, das Paviermark- stammaftienkapital von 30 000 000 Papier- inark, gemäß der Verordnung über Gold-

bilanzen vom 28. Dezember 1923, auf Neichsmark 1 500 000 umzustellen, Danach wird jede Aktie von Papiermark 1000 auf Reichsmark 50 ab- gestempelt. Die nom. Papiermark 2 000 (000 69% Vorzugsaktien der Geellschaft sind dur< Be\chluß dér ordentlihen General- verfammlung vom 17. 12 1924 durch MNückkaut getilgt worden, so daß nur noch Stammaktien bestehen Demgemäß be- trägt das Grundkapital nunmehr YNeids- mark 1 500 000, eingeteilt in Stü 30 000 Aktien zu je 50 Reichemark Die Aktien welche an den Börsen zu Berlin und Breélau zum Handel und zur Notiz zugelassen sind, lauten auf den In- haber und sind eingeteilt in Stück 30 000 Aktien ; sie tragen die Nummern 1 bis 30000.

Das Geschä)tsjahr ist das Kalenderjahr. Der dur die Bilanz fesigeseute Iein- gewinn wind wie folgt verwendet, und zwar in nacfo! gender Reihentolge:

a) mindestens fünf vom Hundert werden der geseßlihen Rücklage überwiesen, bis sie den zehnten Teil des Grundkapitals errei<ht oder wieder erreicht hat ;

b) auf die Aktien wird ein Gewinn- anteil von 4 vom Hundert verteilt;

c) von dem verbleibenden Betrag von dem jedo etwaige weitere Nüd>- stellungen bezw. Abschreibungen ab- zuziehen sind, erhält der Aufsichtsrat 10 vom Hundert;

à) der Rest wird auf die Aktien ver- teilt, joweit die Generalversammlung nit cine andere Verwendung be- ließt.

Die Reichsmarkeröffnungsbilanz

am 1. Januar 1924 lautet wie folgt :

M 295 000 485 000

5 000

1

6 223 24 529 10 000

68 446 49 1886

89 217 17 940

4 699 103 031

1 558 276

s Attiva. Grundstü>ke und Gebäude !) Maschinen !) M Fuhrpark und Utensilien Cffekten und Beteiligungen Kassenbestand . .. . Scbhe>bestand . Noch nicht verwerteteAktien?) Bestände) in: ; Rohmaterial . « Garnen . S Fertigen und halbfertigen __ Fabrikaten ; 4 Betriebsmaterialien Im voraus bezahlte Feuer- versicherung . . Debitoren . «

24 59

É. 6%

È- 0.0 //S

Pasfiva,

1 500 000

58 276/59 1 558 276/59 1) Die Bewertung der Anlagekonten (Grundstü>- und Gebäude- und Maschinen- Tonto) liegt innerhalb der Vewertungs- Grenzen des $ 4 der Verordnung über Goldbilanzen vom 28. 12. 23, Es ist

0M: 0/0 0:

Kreditoren Es

| hinsichtlich dieser Konten. und hinsichtlich

des Warenbestandes außerdem au? die wirt- {ca}tliche Lage in angemessenem Umfange Rücksicht genommen worden:

?) Die Verwertung der Aktien ist in- zwiid‘en bereits beendet. Der über den eingejegten Buchwert binaus erzielte Ueber- {uß ist dem geseßlichen Reservefonds zu- geführt worden.

3) Die Vorräte sind unter dem Markt- preis bewertet

Liebau in Schlesien, im Februar 1929.

H. & F. Wihard Akt.-Ges.

Richter.

[1041761

ö ¡emische Fabrik Weitmar

Atktiengejellschaft, Bochum.

Wir' laden hierdur< un)ere Aktionäre

zu einer am 2. 2. 1925, Nacbmittags 3 Uhr, in Nürnberg, Bayerisbe Hypo- theken- und Wechselbank, stattfindenden ordentlichen Generalver'ammlung eiù.

s Tagesordnung :

1. Vorlage -des Geschäftsberichts für das Jahr 1924, der - Bilanz fowie der Gewinn- und Verlustre<hnung . Beichlußfassung über die Genebmigung der Bilánz und über die Gewinn- rerteilung y : Beschlußfassung über die Entlastung der Mitalieder des Aufsichtsrats und des Vorstands. Bs Beschlußfassung über die Kapital- erhöhung - bis zum Betrage von „M 200 000 unter Auss{luß des gesetz lihen Bezugsrechts der Aktionäre.

H, Aenderung des $ 11 der Statuten be- Züglicd Vergütung des Au/!sichtérats ‘in Neicbmark 6 Au'!sihtsratswahl

Zwe>s Wabrnehmung ihres Stimm-

re<ts müssen die Aktionäre ihre Attien mit einem doppelten Nummernverzeichnis spätestens am 2. Werktage vor der Ver- sammlung bei der Gesellschaftskasse oder bei einem deutschen Notar oder bei der Bayrischen Hvvotheken- und Wechielbank in Nürnberg hinterlegt haben.

Bochum, den 7. Februar 1929.

Der Vorstaud. Dr. A.Spren g.

Erfurter Elektrische 1104281 Straßenbahn.

Die Herzen Af!ionäe der Erfurter Elektrischen Straßenbahn in Erfurt werden biermit zur ordentlichen Gene- ralversammlung deéGescbäftsjahres 1924 auf Mittwoch, den 4, März 1925, Mittags 12 Uhr, in den Magistrats- sißungssaal des Rathau)es zu Erfurt er- gebenst eingeladen.

L Tagesordnung :

1, Vorlage des Geschäftsberichts und Genenehmigung des MNechnungsab- s{lusses 1924.

Entlastung des Vorstands und Auf- sihtórats und Be\chlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

. Aenderung des ersten Absaßes des $3 der „Saßungen: „Das Grundkapital dex Gefell\haft is in voller Höhe auf Goldmark umgestellt und beträgt demnach 1 500 000 Neichêmark.

Aenderung des ersten Absaßes des & 12 der Satzungen: - „Der Auf- sichtsrat besteht aus wenigstens vier und bödslens a<t Mit- liedern, wel<he von der Generalver- ammlung gewählt werden.

. Abmeldung der Aktien vom Börfen- handel und Aufgabe der auswärtigen Banken als Auszahlungs- und Hinter- legungéstellen.

5. Neuwahl des Auffichtsrats.

Die zur Auëübung des Stimmrechts in der Generalversammlung saßzungs- gemäß spätestens drei Tage vor derselben erforderliche Hinterlegung der Aktien oder notariellen Hinterlegungsbe)cheinigungen fann geschehen in Erfurt bei der Dresdner Bank, Filiale Erfurt, der Commerz- und Privatbank, Alttiengesellshaft, Filiale Erfurt, und an der Kasse der Gesell)chaft, in Berlin bei Herrn S. Bleichröder, der Direction der Disconto-Gesellschaft, der Dreédner Bank und der Darmstädter und Nationalbank. Erfurt, den 95. Februar 1929. Der Aufsichtsrat.

: Dr. Mann, Vorsitzender.

10351) Wir laden die Aktionäre der Gesell- \c<aft zur 2. ordentlichen General- versammlung auf Donnerstag, den 5. März 1925, Mittags 12 Uhr, nach Nürnbera, Katzwanger Straße 101, ein.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind nur diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welhe ihre Attien, Interims- ieine oder Depotscheine unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses bis \pätestens Montag, den 2, März 1925, bei der Ge- sellihaftstasse, Nürnberg, Ostendstraße 92, hinterlegt haben.

Tagesordnung :

1. Vorlegung der Papiermarkbilanz, der Gewinn- und Verlustre<nung und des Geschättsberihts des Vorstands mit dem Prüfungéberiht des Auf- sichtsrats. ;

. Genehmigung der Bilanz und des. nechnungsabs{lusses.

. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. :

Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz und des Prüfungéberichts hierzu. Genehmigung der Goldmaik- eröffnungsbilanz und Beiclußtassung über die Zusammenlegung des Aktien- kapitals auf 6000 R.-M. Stamm- aftien und 6400 N.-M. Vorzugs-

aktien. Neuregelung des, Stimmen- verhältaisses der Vorzugsaktien und

Aenderung der Satzungen, soweit dies dur die Umstellung erforderlich wird.

. Erhöhung des Aktienkapitals um 194 000 R -M. auf 200 000 N.-M. Stammaktien unter Ausschluß des aetezlihen Bezugörechts.

6, Neuwahl des Aussichtsrats gemäß $ 243 H.-G -B.

Bei Ziff. d und Ziff. 4, betreffend Neu- regelung des Stimmrechts der Vorzugs- aftien, haben Vorzugsaktionäre und Stammaktionäre getrennt und dann gemeinsam abzustimmen.

Nürnberg, den 6. Februar 1929.

„Schrottag‘““

Bayerische Schrott-Attiengesellschaft,

2.

Der Vorstand,

[1103091

Kabelwerk „Nassau“ Aktien- gesellshait, Haiger.

Die ordertlihe Generalversammlung unserer Getellihaft vom 19, Dezember 1924 hat u. a. bes<lossen. das Grund- fapital von Papiermark 10 250 000 auf RNReichbemark 480250, eingeteilt in 9500 Stammaktien zu je 50 Neichsmark und 750 Vorzugsaktien zu je 7 Neichémark,

ienen

achdem der Umstellungsbes{hluß in das Handelsregister e a6 ist, fordern wir die Aktionäre unerer Gesellshaft hierdur< auf, ihre Aftien- mäntel zwe>s Umstellung des Nennwerts jeder Stammaktie über 1000 4 auf 90 Reichémark und jeder Vorzugsaktie über 1000 4 auf 7 Reichêmark unter Bei- ügung eines nah der Nummernfolge ge- ordneten Verzeichnisses in doppelter Aus- fertigung bis spätestens 1. März d. J. bei E aa ee Matin, Die Abstemvelung erto zis zum genannten Zeitpunkt foltenlos E E

Haiger, den 7. Februar 1925. Der Vorftand.

(110311]

Danziger Bank für Handel und Gewerbe Aktiengesellschaft.

In der außerordentlichen Generalver- sammlung vom 23. Dezember 1924 wurde u. a. beschlossen, nah Einziehung der T EE y

a) das Stammaktienkapital auf D. G. 720 000, eingeteilt in 12 000 Aktien zu je D. G. 25 und 4200 Aktien zu je D. G. 100, umzustellen,

b) dieses Kapital um D. G. 1 080 000 dun<h Ausgabe von 10800 neuen Aktien zu je D. G. 100 zu erhöhen.

Der Umstellungsbeshluß sowie die durh- geführte Kapitalerhöhung sind inzwischen in das Handeléregister eingetragen worden.

1. Wir fordern die Aktionäre nun- mehr auf:

a) ihre alten Aftien mit Dividenden- bogen und Erneuerungs|\chein bis zum 15. Mai 1925 einschließlich

in Danzig bei uns,

in Berlin bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft

__ auf Aktien, Behrenstr. 68/69, während der üblichen Geschäftsstunden zum Umtausch in Aftien des umgestellten Kapitals einzureichen.

Gegen Einlieferung von nom. ./& 5000 Aktien werden 2 vmgestellte Aktien à D. G. 25 und gegen Einlieferung von nom. M 10000 Aktien eine umgestellte Aktie à D. G. 100 ausgehändigt. Statt vier Aktien über je D. G. 25 fann auf Wun) des Aktionärs eine Aktie über D. G. 100 ausgegeben werden.

Die obengenanntèn Stellen sind bereit, den Kauf oder Verkauf von Spigen- beträgen nah Möglichkeit zu vermitteln.

Aktien, die nicht bis zum 15. Mai 1925 zum Umtaus in Guldenaktien eingereiht sind, werden für kraftlos er- flärt. Das gleiche’ ‘gilt für eingereidhte Aktien, welche die zum Ersaß durch neue Aktien erkforderlihe Zahl nicht erreichen und der Getellschatt nicht zur Verwertung tür Nechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt find

b) das Bezugörecht bei Vermeidung des Verlustes bis zum 25, Februar 1925 einschließlih -

in Danzig bei uns,

in Berlin bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft

_ auf Aktien, Behrenstr. 68/69, während dexr übliden Geschäftsstunden auszuüben.

Auf je nom. #4. 20 000 alte Stamm- aktien resp. auf je D.. G. 200 des umge- stellten Kapitals rverden drei neue Stamm- aktien à G. 100 zum Kure 1173 0/9 zuzgl. Bezugsrech1s- und BVörsen- umsaßsteuer gewährt: Die Höhe der Be- zugsrehtssteuer wind no< bekanntgegeben. Der Preis für die neuen Aktien ist bei der Anmeldung in bar zu entrichten, worüber auf einem Anmeldeschein Quittung erteilt wird. Die evtl anfallende Bezug&- reGtésteuer ist nah Vekanntgabe spätestens am 25. Februar d. J. einzuzahlen.

Die Bezugéstellen sind auh bereit, for weit möglich, den An- und Verkauf der Be- zugsrehte einzelner Aktien zu vermitteln. 2. Sowohl der ÜUmtaush der Mark- aftien in Aktien des umgestellten Kapitals als auch die Auéübung des Bezugéreht6 sind provisionstrei, sofern die Aktien mit einem doppelten, nah der Zah1entolge ge- ordneten Nummernverzeichnis am Schalter eingereiht werden. Bei Ausübung des Bezugsrechts resp. des Umtauiches im Wege des Briefwechiels wird die übliche Provision in Anrehnung. gebrocht. Die auszufüllenden Vordru>e werden von den angegebenenStellen kostenlos ausgehändigt. 3. Der Umtausch der alten Aktien gegen neue Aktien und die Ausübung des Be- zugsre<ts können miteinander verbunden werden.

4. Die Aushändigung der umgestellten bezw. bezogenen Attien erfolgt nach Fertig- stellung gegen Rückgabe der von den Banken autgestellten Quittungen, deren Üeberbringer als zur Empfangnahme der neuen Aktien legitimiert gelten, bei der gleiden Stelle, bei welcher die An- meldung vorgenommen worden ist. Die Ausgabestellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vor- zeigers einer Kassenquittung zu prüfen, Die Kassenquittungen sowie der Anspruch auf Lieterung der darauf angegebenen Stü>e sind nicht übertragbar.

Davzig, im Februar 1929.

Danziger Bank für Handel und

Gewerbe Aktiengesellschaft.

von | 3.

[1102941

Am 5. März 1925, Nachm. 3 Uhr, findet eine außerorventliche General- versammlung in den Geschö!teräumen des Herrn Notars Opyvenheimer, Mann- heim, A. 1. Nr. 4, statt |

„Zur Teilnahme sind diejenigen Aktio- näre berechtigt, die bis zum März 1925, Mittags 12 Uhr, ihre Aftien gegen Hinterlegungs|hein bei der Gesellschatt hinterlegt haben.

Tagesordnung : 1. Wahl weiterer Aufsichtsratsmitglieder. 2. Allgemeines.

Mannheimer Zuckerwaren-

fabrikation Uktien-Gesellichaft. Der Vorftand. (Unterschrift.)

T O Fulius L. Werni> Aîtien- gesellsaft in Stuttgart.

Die Generalversammlung unserer Ge- sellihaft hat am 1. Dezember 1924 be- \{lossen, das Grundkapital der Gesell- schaît, das gegenwärtig 30 Millionen Papiermark, bestehend in 2500 Stamm- aktien Lit. A über ie 10 000 Papiermark, 4500 Stammaktien Lit. B über ie 1000 Pa- viermark und 500 Vorzugsaktien Lit. C über je 1000 Papiermark, beträgt, auf 600 000 Goldmark zu ermäßigen. Die Ermäßigung erfolgt dadurh, daß der Nennwert einer jeden 1000 Papier- mark betragenden Aftie, gleichgültig, ob Stamm- oder Vorzugsaktie, auf 20 Gold- mark, der Nennwert einer jeden auf 10 000 Papiermark lautenden Stammaktie auf 200 Goldmark umgestellt wird.

Wir fordern hiermit untere Herren Aktionäre aut, ihre Aktien zum Zwede der Ermäßigung des Grundkapitals mit Zins und Erneuerungsscheinen bei unserer Gesellschaftskasse- in Stuttgart, Ostend- straße 88, bis spätestens 10. Mai 1925 zum Austausch einzureihen. Aftien, die bis zu diesem Termin nicht eingereiht sind, werden gemäß $ 290 H.-G.-B. für fraftlos erklärt. Die Umstempelung erfolgt kostenfrei, sofern die Aftien bei der Kasse der Gesellschaft direft eingereiht werden, im Korrespondenzwege werden die üblichen Gebühren in Anrehnung gebracht.

Der Vorstand. Julius Werni.

[110318] Adler Brauerei Köln - Shrenfeld.

Die diesjährige ordentliche General- versammlung der Aktionäre unserer Gesell- scha}t findet statt am Samstag, den 28, Februar 1925, Vormittags 10 Uhr, im Sizungssaale des Bank- hauses Sal. Oppenheim jr. & Cie. in Köln, Gr. Budengasse 8—10.

Wir laden unsere Aktionäre zu dieser Versammlung hiermit ein unter Hinweis auf $ 18 der Statuten, wona zwe>9 Ausübung des Stimmre<hts die Aftien bezw. notarielle Hinterlegungébescheini- gungen spätestens am 4. Werktage vor der Generalversammlung bei den Bankhäusern

Sal. Oppenheim ir. & Cie. in Köln,

Leopold Seligmann in Köln,

Aachener Bank für Handel und Gewerbe in Aachen oder

bei der Gesellschaft in Kölu-Chrenfeld hinterlegt werden müssen, wo auch die Eintrittskarten und Stimmzettel zur Aus- gabe gelangen.

Tagesorduung:

1, Vorlage der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrehnung über das abgelaufene Geschäftsjahr nebst Bericht des Vor- stands, des Aufsichtsrats und der Ne- vitoren.

2, Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz, über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Beschlußtassung über die Verwendung des Reingewinns.

, Vorlage der Neichsmarkeröffnung8- bilanz für den 1. Oktober 1924 sowie des Prüfungsberihts des Vorstands und Aufsichtsrats.

, Genehmigung dieser Bilanz und Be- \chlußtassung über die Umstellung des Grundkapitals auf Reichsmark.

. Aenderung der 8$$ 3 und 18 (ge- trennte Abstimmung der Stammaktien und Vorzugsaktien) und des $ 23 der Satzung infolge des Umstellungs- beschlusses.

. Abänderung des $ 2 der Saßung über den Gegenstand des Unternehmens, des $ 4 über die Ausfertigung der Aktien und Gewinnanteilscheine, des 8 12 Abs. 6 über die Befugnisse der Aufsichtsratsfommission, des $ 13 über die Vergütung des Aulsichtsrats, des $ 14 Ab. 6 über die Befugnisse des Vorstands, des $ 19 Abs. 1 über die Beschlußfassung der General- versammlung, Forttall der $S$ 9—8 über die Einzahlungen bei der Grün- dung der Gesellschaft und der am Schluß der Sayung befindlichsn Muster von Aktien, Dividenden- scheinen und Talons.

. Ermächtigung des Aufsichtsrats, die Fassung der im Zusammenhang mit der Umstellung stehenden Bestim- mungen der Saßung zu ändern und Ermächtigung des Vorstands, im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat alle etwa nah Ansicht des Register- rihters noch erforderlihen Erklärungen abzugeben.

- Festlegung der Vergütung für den Aufsichtsrat für das abgelaufene Ge- \câättéjahr.

10. Wahl zum Aufsichtsrat und zur Ne- visionskommission.

Köln-Ehrenfeld, den 7. Februar 1925. : Der Aufsichtsrat.

«

[107801] Aufforderung.

Die Firma Jof. Feldl A. G. eleftro- technische Werkstätten und JFnsftal- lation in München hat sih aut! Grund des Beschlusses der Aftionärversammlung vom 21 10. 1924 aufgelöt Die Liqui- dation der Gesellschaft ist am 24. 1. 1925 im zuständigen Handelsregister eingetragen wor A

Gemäß $ 297 H.-G.-B. fordere ih hiermit in meiner Eigenschaft als Liqui- dator die Gläubiger auf, Ansprüche um- gehend bei mir anzumelden

7 Mar Felber, München, Schnaderböckstraße 4/T.

[110299 E E S Kell & Löser, Aktiengesellschaft sür Hoch- und Tiefbau, Leipzig.

Wir laden die Aktionäre unterer Ge'ell- {haft zu der am Freitag, den 6. März 1925, Mittags 12 Uhr, im Sitzungs- saal der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt in Leipzig. Richard-Waaner-St1aße Nr. 1, stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung hiermit ein.

Tagesorvnung.

1. Vorlegung dér Neichsmarkeröffnungse bilanz per 1. April 1924 und des Prütungsberihts des Vorstands und Aufsichtsrats hierzu sowie Beschluß- fassung über Genehmigung der Nerchémarkeröffnungsbilanz

2, Beschuußfassung über die Umstellung des Grundkapitals auf Reichsmark und die weiteren Modalitäten der

Umstellung. Gesellschafts Ye!le afiges

3, Abänderungen vertrags:

Aenderung der 884 und 18 gemäß den Beschlüssen zu Punkt 2 der

_ Tagesordnung.

Zur Teilnahme an der Generalversamme lung sind diejenigen Aktionäre bere<tigt, wele ihre Aktien svätestens am dritten Werktage vor dem Tage der Generalyer- fammlung

bei der GesellsGaftsfkasse in Leipzig,

bei der Allgemeinen Deutschen Credik- Anstalt in Leipzig,

bei dem Bankbaus A. Lieberoth, Leipzig,

bei der Vereinsbank in Hamburg, Ham- burg, oder :

bei einem deuisGen Notar hinterlegt haben.

Im Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist dessen Bescheinigung über die bis zur Beendigung der Generalversamm- lung erfolgte Hinterlegung spätestens am zweiten Tage vor dem Tage der General- versammlung bei dem Vorstand einzu- reichen.

Die notariellen Hinterlegungésbescheini- gungen selbst werden als Stimmfarten nit anerkannt.

Leipzig, den 10. Februar 1925,

Der Aufsichtsrat der Firma

Kell & Löser, Aktiengesellschaft

für Hoch- und Tiefbau. Schoen, Vorsitzender (110427)

Die Aktionäre unserer Gesellschast werden hiermit zu der am Freitag, den 6, März 1925, Vormittags 11 Uhr, in der Dreédner Bank in Dresden statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1, Vorlegung des Jahresberichts 1923/24 mit Gewinn- und Verlustre{nung und den Bemerkungen des Aufsichts- rats hierzu. z

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Iahresre<nung und die Gewinnverteilung.

, Beichlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichterats.

. Beschlußfassung über Aenderung deë U der Satzung, betreffend teste Nergütung des Aufsichtsrats, und det 8 16, betreffend Abstimmung in der Generalversammlung.

5, Vorlegung der Reichémarkeröffnungs- bilanz für den 1. Oftober 1924 so- wie des Prütungsberihts des Vor- stands und Aussichtsrats nebs Um- stellungéplan.

3, Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Neichsmarkeröffnungbbilanz owie die Umstellung des Grund- favitals und ibre Durchführung

. Aenderung des Gesellscha\ftéve1tragt gemäß den Beschlüssen zu “Punkt der Tagesordnung, inébesondere des è 3, betr. das Grundfapital der Ge- ellshajst sowie den Nennbetrag det Aktien, und des $ 14, betr. daé Stimmre>@ßt in der Generalversamnt: lung

. Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Aenderung des GeseUschastövertragt bezügli jeiner Fassung.

Die Anmeldung findet von 105 Uhr an statt.

Zur Teilnahme an der Genetalver- sammlung ist jeder Aktionär beretigi. Diejenigen Aktionäre, die ihr Stimmrech! ausüben wollen, haben ihre Aktien ode: einen über deren Hinterlegung von einen: Notar auègestellten Hinterlegungsschein unter Beifügung eines doppelten von hm unterschriebenen Verzeichnisses der Aktien spätestens am 2. März 1929 bei der Ge- sellschaft oder bei der Dresdner Bank in Dresden, Johannstraße 3, gegen emei Hinterlegungsschein bis nah Abhaltuns der Generalversammlung zu binterlegen Die Hinterlegungèscheine dienen als Leg!- timation zur Ausübung des Stimmrechts

Annaberg i. Erzgebirge, am 6 Fe- bruar 1929.

Erzgebirgische Brauerei - Aktien- gesellschast,

Annaberg i. Erzgebirge. Der Vorstand. Erwin M ahler.

des