1925 / 34 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

* (110301) Hannoversche Portland-Cementsabrik Aktien- gesellshast zu Misburg.

Die außerordentliche Generalver|amm- sung vom 29. November 1924 hat be- \{hlo}sen, das Aftienkapital der Gesellichaft von 7 200000 4 auf 2736 000 Gold- mark zu ermäßigen, und zwar in der Weise, daß

der Nennwert der 6800 Stück Stamm-

Men von je 1000 #4 auf 400 Gold- mark, :

der Nennwert der 400 Stück Vorzugs-

aftien ron je 1000 auf 40 Gold- marf umagestellt wird. ;

An Stelle der Bezeichnung Goldmark tritt acmáß $ 3 der 2. Verordnung vom 12 Dezember 1924 zur Durchiührung des Münzaelezes die Bezeichnung Neicheimark.

Nachdem der Umstellungébeschluß in das Handelsregister eingetragen ist, tordern wir zur Dur(ührung dieser Umstellung unter Hinweis aut die Mechtsfolgen des $ 17 der 2. Durchfüßrungéverordnung zur Goldbilanzverordnung die Besiger unserer Stamm- und Vorzugsaktien auf, die Aktienmäntel zum Zwecke der Ab- stempeluna bis zum 9. April 1925 bei

deu Bankhause A. Spiegeiberg,

Dannover einzureichen. /

Die Abstemvelung der Papiermarkaktien erfolgt gebübrenfrei, sorern die Aktien- mänte! mit einem der Nummernfolge nah geordneten Verzeichnis in dovpelter Aus- fertigung wäbrend der üblicbeu Gefchätts- stunden am Schalter zur Einreichung ge- langen. Findet die Einreichung im Wege des Briefwechsels statt, so wird die Ab- \temvelungestelle bierfür die übliche Gebühr in Avrechnung bringen

Die Aushändigung der abgestempelten Aftienmäntel erfolat gegen Nückgabe der von der Abstemvelunasstelle ausgestellten Emvfanasbeicheinigungen fobald als mai

Tie Abstemvpelungs\telle ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Berechtigung des Vorzeigers der Empfangsbescheinigung zu vrüfen. i

Norauésihtlih 5 Tage nah Ablauf der obengenannten Frist wicd die Notierung der Aktien in Goldmaik erfolgen, fo daß nach dieser Frist nur noch die auf 400 N -M. abgestempelten Aktien lieterbar sind.

Fir \ämtlibe Stammaktien unserer Ge'ell!chart sollen einheitliche Dividenden- und Erneuerungé!cheine geschaffen werden

*Rir fordern biermit die Aktionäre unerer Gesfellshaft auf, mit den Aftien- mänteln die Erneuerungs|cheine der Aktien

Nr 12400 ohne Divitendenscheine,

Ny 2401-— 6800 mit Dividendenscheinen bein Bankhaus A. Spiegetberg, Han- nover, emzureichen.

Die Aulieleiung der neuen Erneue- runas\@eine mit Dividendenscheinen er- tfolat bei Rückgabe der abgestempelten Stammaktien sofern voritehender Auf- forderung entsprochen worden ist.

Misburg, den 9. Februar 1925. M Kuhlemann.

[10865 Heldburg Aktiengefellshaft. Goidmarkeröffnungsbilanz zum 1. Januar 1924. Vermögen. Kurenbesiy . 11 966 000,— Sonstige Be- terligungen 29 907 111 988 907 Ge'chäftéeinrihtung . 1 Gutbaben in laufender Necbnung: Guthaben bei Konzern- weifen . 1469 816,52 Verschiedene Guthaben 149 206,76

M

1 619 023/: 13 607 931

Verbindlichkeiten. Aktienkapital : a) 18343 Vorzugéafktien à M 500 9 171 500,— b) 2637 S taimnm- aftien à M 500 1 328.500,— Geseuliche Rücklage 5 9/0 hypothefkari!ch sicber- gestelllé Anleibe mit 102 % rüdzahlbar, noch einzulösen nom. Mark 5 156 000 Sch'lcken in Necbnung: Bant\cbuldenl1 142 128,74 Schulden bei Konzerns- werfen Berichiedene Schulden

10 500 000 1 050 000

788 868 laufender

55 932,30

71 002,24 f 1 269 063

13607 931

Hanuover, den 10. November 1924 Heldburg Aktiengesellschaft für Bergbau, bergbauliche und andere industrielle Erzeugnisse.

S Pre dali, Rothe Ulri

Wöl|}el Ir beilcheinigen hiermit, daß im Sinne der Berordnung über Goldbilanzen vom 9% 12 1923 und der hierzu ergangenen Durchführungsbestimmungen die. vor- stehende Goldmarferöffnungébilanz per 1 1 1924 ondnungemäßig aufgestellt und die aleichzeitig hierbei vorgenommene Um- \tellung des CEigentapitals richtio durch- getühit worden 1! Hildesheim, 111 November 1924. NorDdeutiche Treuhand-Aktiengesellschaft.

29 28

W Hensel.

| Aktienkapital .

Rantkkreditoren

[110297]

Einladung zur Generalversammlung der Jugoslavischer L:0yd LAktien- gesellschaft.

Gemäß S8 19, 31 umerer Statuten laden wir die Herren Aktionäre unterer Gesellichaft zu einer Generalversamm- lung auf Freitag, den 6. März 1925, Nachmittags 44 Uhr, im Sigungssaale des Bankhauses Jacquier & Securius, Berlin C. 2, An der Stech- bahn 3—4, ein.

Tagesordnung: i

1. Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung ver 30. Sep- tember 1924 und Genehmigung der- selben, Yerichterstattung des Vor- \tants über das verflossene Geschäfts- jahr nebst dem- Bericht des Au!sichts- rats über die stattgehabte Prütung des Geichäftsberichts und der Jahres- recchnung.

. Vorlage einer Zwischenbtlanz

31. Dezember 1924

. Be\cblußtassung über die Entlastuna

des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Auflösung

der Gesellichaft und Bestellung des oder der Liquidatoren sowie Liqui- dationsmaßnahmen.

5, Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aftien spätestens drei Tage vor dem Tage der Generalver- 1mmlung im Geschättsraum der Gefell- \chaît oder bei einem Notar oder den Bankhäusern Jacquier & Securius, Berlin. Hardy & Co G m. b. H., Berlin, Simon Hirschland, Hamburg und Essen, Barmer Bank-Verein vorm Hinsberg, Fischer & Comp, Barmen, eingereicht haben und die Bescheinigung über die Hinterlegung bei Eintritt in den Sitzungsraum vor- zeigen. Erfolgt die Hinterlegung bei einem Notar, so ist die Gesellichaft hiervon svätestens drei Werktage vor der General- versammlung durch den betreffenden Notar \criftlich in Kenntnis zu seßen, daß bei ihm tür den mit Namen zu benennenden Aktionär die ziffernmäßig anzugebenden Aftien hinterlegt worden find.

Berlin, den 7. Februar 1925. Fugoslavisher Lloyd Aktiengesellschast.

Der Vorsizende des Auffichtsrats. {108094}

Gebrîüider Horn A.-G.

Vapiermarkabschlußbilauz per 30. Juni 1924.

yer

Aktiva, Grundstücke . (Bebäude . - - Maichinen Inventar - « + Beteiligungen . Kasse u. Wechsel Pott scheck Banfgu1haben . G Depitoren Maren u. Garne

2 000 7 $00 000 000 020 000

4 000 000 000 000 001 15 000

4 577 470 000 000 000

8 586 120 000 000.000 108 774 020 000 000 000 912 000 000 000 000 238 002 820 000 000 000 173 584 870 000 000 000

546 237 300 000 037 002

Pasfiva, 6 000 000 20 000 000

150 000 000

202 245 730 000 000 000 26 994 340 000 000 000 316 997 229 824 037 002

546 237 300 000 037 002 Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll. Geschäîts- unfosten . Ab1chreibungen Ausgleich . . -

Neservefonds Werkausbau- fonds Kreditoren Bapyfkkreditoren Ausgleich . .

61 198 790 242 432 638 33 391 670 000 000 000 316 997 229 824 037 002

411 587 690 066 469 640

Haben.

Vortrag von 1922/23 « « Debitoren und Waren .+ »

66 469 640

411 587 690 000 000 000

411 587 690 066 469 640 Fulda, 31. Januar 1924 Gebrüder Horn A.-G. ___„ S. Horn. L. Dorn. [108095 Gebrüder Sorn A.-G.

Goldmarkeröffnungsbilauz vom l. Juli 1924.

Attiva, Grunbstüd:. - « Gebaude ee Mäschinen , - « CUDEHIAE Beteiligungen Kasse und Wechsel . Postschect S Bankguthaben . « - (Fffetten Debit Waren und Garne .

12 000 89 760 4 230 |— 11 329 2940 4577

8 5861: 108 7740: 912 938 002/82 173584

654 692: Passiva, Aktienkapital

Neservefonds Kreditoren

400 000u 21 4522 206 24573 26 944/34

(554 692130

Fulda, den 31. Januar 1929 Gebrüder Horn A.:G.

L, Horn. S. Horn.

[108543] UAdoiî Marquardt A.-G.,

Heilbronn a. N. Goldmarkbilanz auf l. Juli 1924

Besitteile. A S Gebäude und Grundbesiß 113 580|— Maschinen u. Einrichtungen 25 285 VUOURE Ea a 122 017 Kasse ol : 696 Bankguthaben , « e 301 Debitoren x 56 460

Er R Er

« 318 301

Verbindlichkeiten. R Ce Banfkichulden . Ufzepte . j Aktienkapital Rücklage . « +

97 95

2. [E .0 8

84 984 32 786 796 200 000 134

318 301

Heilbronn, den 31. Januar 1929. Der Vorstand.

[108062]

Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924.

Aktiva. G-M. mmobilien 307 313 Mobilien : 244 192 Debitoren, Kasse, 62 728

614 234

A

79

i Passiva. Aktienkapital « « Reserven . « « - Kreditoren « » «

400 000/- 140 000 74 234

614 234

F. C. Wetler A.-G. Der Vorstaud. Dr. Wagner.

[108060]

RNeichsmarkeröffnungsbilanz per l. Juli 1924.

R.-M. 11 295 191 584 356 406 4 208

| on E rer E M E RT

563 495

i Aktiva. Kassenbestand

Schuldner und Banken . . Vorräte . . - Mafchinen

Summa .

Passiva.

Aktienkapital Geiegl. Reservefonds . « - Gläubiger Ö

73 54 85 30

42

350 000 14912 198 582/60

Summa . . | 9563 495/42 Textilwerke Niemöller & Abel

A.-G., Gütersloh. Der Vorstand. A be l.

82

l [109732]

Mahn & Yhlerich Vier- brauerei A. G. zu Rostock.

Goldmarkeröffüungsbilanz vom 1. Oktober 1924.

Aktiva. Y H An Grundstück Rostock. . } 387 000 Gebäude NRostock 1 380 000 «„ Auswärtige Gebäude . 160 000 « Maschinen .«% 88 000 Versand-

Lager- und ] fäfer E 24 000 ferde und Fuhrwerke 24 000 raft- und Eisenbähn-

Wag s o S 35 000|— Brauereigeräte « « 8 000 Ausstehende Forde-

258 029

rungen . -. e Kasse und Bankgut-

36 132): 349 790

5

M ch0

Vorräte

d a 0E

F. C. Wegler A.-G., Apolda. |

„4 | [108080]

[108543] : .- Goldmar”eröffnung®&bislanz am 1. Januar 1924.

A 14 1114417 539 200

40 861 139 780

1 453 774 3288 032:

Attiva, Grundstückle e. Inventarkonto S Kasse, Sorten, Bankgut- haben

Schuldner . Warenbestand « « -

Passiva.

Gläubiger . « - e o. Aktienkapital « « o e Neservetonds

256 240: 3 000 000 31 791

3 288 032|: Magdeburg, 28. November 1924.

einrich Mittag A.-G. „Heinrich Lu N e:

[108570] |

Goidmarkeröffnungsbilan?

der Bayerischen Saatstelle A. G München, per 1. Juli 1924.

Aktiva.

Mobilien ¿s cs 0

Wertpapiere . « o o. 5

Debitoren. »« alias

Bankguthaben:

Bayr. Staatsb., München

143,90

B. Landwirtsch. B., München 1072,—

.

M 2 000|—

607/50 9 464/67

1 215/°

105 101

13 494

P M E assabestand . - « e...

x9

i Passiva. Aktienkapital . . « « ° Neservefonds . e e e è Kreditoren . « 5 5

10 000 1 569/56 1 929/33

13 494/89

München, 3. Februar 1925. Bayerische Saatjtelle A.-G. ötl.

Goldmarkeröffnungsbilauz der Heringsfischerei Dollart Act.Ges. per 16. Juni 1924.

Aktiva. | Kapitalkonti d. 8 Logger / infl 4 Dawpflogger . « | 250 000 Fischereigerätekonto. « « « | 130 000/- Böttchereikon1o . 66 250! 7 Betriebsfonti . 71 180 Immobilienkonto 40 665 Kassakonto . . 398 Effeftenkonto . 577 |: Beteiligungskonto . - « - 12 400 Schuldbuchkonto v. Saldo 6 565): 578 000

Pasfiva. Aktienkavitalkonto:

1200 Aktien à 1000P.-M., umzustellen auf 400 Reichs- mark p. Stück Geyjeul. Neservefondskonto- Akfzeptwech)elkonto . . « -

480 000 48 000 90 000

578 00U

Genehmigt in der Generalversammlung am 20. Dezember 1924. i

Lt. Beschluß der Gen.-Vers. wird auf die pro 1924/25 zu erwartende Dividende sofort eine Vergütung von 20 N.-M. pro Aktie gegen Einreichung des Vividenden- \{eins pro 1923/24 gezahlt. Heringsfischerei Dollart Act. Gef.

| 108597 | Dampftessel- und Gasometerfabrik vormals A. Wilke & Conp., Braunschweig. Goldmarkeröffnungsbilanz am l. April 1924.

Dae s 2 749 952

Passiva. : Per Stammaktien 2000 000 Vorrechts- i aftien 6 000 Geseßliche Reserve“ . Schuldverschreibun- _gen L i ¿ Schuldverschreibun-

2 006 000 200 600

143 890

9 495 42 800 188 890 158 316/86

2 749 952\11

Jn der am 17. Januar 1925 |tattge- habdten Generalversammlung unserer Ge- sellichatt wurde beichlossen, die nom 5 000 000 A SGtammaftien auf 2000 000 Neichsmark und die 300 000 .4 Vorrechts- aftien auf 6000 Reichsmark umzustellen.

Die Eintragung dec Umstellung des Atknenkapitals in das Handelsregister ist ertolgt, die Umstellung der Aktien ge\cieht durch Abstempelung

Wir fordern unsere Aktionäre auf, die Mäntel ihrer Aktien nebst Nummernver- zeichnis alsbald zur Abstempelung an eine der genannten Stellen einzureichen :

in Berlin bei der Deut\chen Bank, W. 8,

Behrenstraße 9/13, in Noitock bei der Getellichaft im Kontor, Doberaner Straße 27.

Die Abstempelung der Aktien auf Neichs- mark geichieht an den Schaltern der vor- bezeichneten Stellen tostenfroi und hat bis zum 15. März 1925 zu erfolgen.

gen een ite a Zeitweilige Anleihe Kreditoren Ae

25

Soweit sie auf dem Wege der Korre!pondenz sich vollzieht. werden die entstehenden Kosten in Anrechnung gebracht

Nach Ablauf diesec Frist find an der Börse uur noch abgestempe!te Stücke

lieferbar. Der VorstanD,

G. Ma h.u.

G.-M.

Aktiva. Nicht eingezahltes Vorzugs- h aktienkavital « . - - « 4 750 Grundstü « « « 350 100 Gebäude . 554 950 Maschinen « . . « .. . | 224000 Wei fkzeuge und Utensilien 160 000 Elektrishe Kraft- und Lichtanlage « e « + . - 39 900 Gleite E . 1 Modelle . «-. «. 1 Patente ë 1 Wertpapiere H 1 D eetiee Fabrital 120 338 Halbjertige ¿Fabriiale « E s 447 091 10 000 2 659 2 003 793

d

ERAE

Schuldner Kautionsakzepte « « Kassa

10-7

I Sl F114

Pasfiva. / Aktienkapital: Stammaktien Vorzugsaktien

1 600 O0

5 000|—

80 000|—

308 793/16

10 000)

2 003 79316

Die für das Geichäftsiahr 1923/24 test-

gesetzte Dividende gelangt von heute

ab abzüglich der Kavitalertragesteuer mit N.-M. 2,70 für je 10009 4

Stammaktien

an der Kasse unserer Geselischaft,

bei der Deutschen Bank Filiale

Branschweig, Braunschweig,

bei der Deutschen Bauk, Berlin,

hei der Darmstädter und National-

bank, Kommanditgesellschast auf

Aktien, Berlin,

zur Auszahlung i i

Braunschweig, den 2. Februar 1929

Dampftessel- und Gasometerfabrif

vormals A. Wilke & Comp.

Neservefonds Gläubiger Kautionsakzepte

[108599] : Reichsmarkeröffnungsbilanz per l. Fevruar 192 N.-M. 5 00

Attiva. Debitor. «s es

D000

Passiva.

Aktienkapital . . . « + 5H 000

| 5 000 Berlin-Tempelhoser Fudustrie Ukiiengejellsha|t. 105783] Goldmarkeröffnungsbilauz der Grundstücks - Aktiengesellschast Hochmeisterplat per l. Januar 1924

G.-M |$ 174 072/36 Passiva. ; | Aktienkapitalkonto . ; 24 000/— Kreditoren 150 072/36 174 072/36 Charlotteuburg, deu 1. Januar 1924, Grundstücks - Aktiengesellschaft - Hochmeisterplasi. [108630] Goidmarkeröffnungsbitanz per 1. Oktover 19283.

Aktiva, En

1. Grundstück é : Gebäude ° 109 000/— Maschineu ° 66 000 Werkzeuge . ° i— Ütensilien . é 1|— Modelle á 1— Büroinventar . « 1|— Patente E 1|— Lizenzen und Verträge 1|— , Debitoren 4 664/97 Dubiose O ie t Kasse, Bank, Postscheck 2 230/35 7447|— 62 010 337 349/32

i Aktiva. Grundstückskonto

E E

j E _—_

do

Kautionen und Effekten , Waren

pet p gene git ge R

Passiva.

. Aftientapital , Neservefonds S . Rückstellungen « « « -

. Kreditoren « « « + . Anzahlungen der De- bitoren . En Vortrag «+ - + *

250 000 25 000 29 350 1771884

10 048/59 5 231 93

337 349/32 Vorstehende Goldmarkeröffnungsbilanz wurde in der ordentlichen Generalver- fammlung vom 6. Dezember 1924 ge- nehmigt Die Umstellung ist inzwischen

durchgeführt. Charlottenburg 2, den 2 Februar 1925, A.-G.

Halvor Breda De. Friedri Bamberg

Der Vorstand. (1U8V9YZ |

Bilanz p. 31. Dezember (Papiermark).

Aktiva. Grundstückekto. . . Gebäudefkto. . . Maschinen- u. Appa-

ratefto. . Geräte- u. Werk- zeuatto. . « H Betriebsmaterialkto. Warenfkto . JInventarkto.. Kto. Wert der Firma Kto Einzahlung d. Begründer . Rassentto d e Kontokorrentkto. Debitoren

1923

160 000 002 400 000 618 044 503 000 000

887 318 195 800 000

1 700 000 2 500 000 2 000 000 215 000 004 000 (00 4 100 000

2 999 970 000 000 62 200 000 000 000

1 300 000 (100 000 1 946 62 685 500 000

Passiva. Agiokto. +

Kontokorrentkto. j Kreditoren 1 942 562 685 500 000 Kapitalkto. U 100 000 000 1300 000 000 (100

Neingewinn « « « 1 946 862 685 500 000

Bilanz p. 1. Fanuar 1924 (Goldmark).

Aktiva. Grundstückekto Gebäudefkto. : E a) Gebäude auf-eigenem Boden t 4 +7 0000 b) Gebäude auf frem- dem Boden “R

Maschinen- u Apparatekto. Geräte- u. Werkzeugk1o. i Warenkto.(ein|ch1! Betriebsmat Inveutarkto Kontokorrentkto. Debitoren . - Kasfssakto.

2 999 900 000 000

1 600/-

4 500 7 80U|- 100 1183/4 5DUULr 254 62

16 00: |

S E

i

10 VUU 6 000

16 O

Der Umtauich unserer Aktieu wird bei dem Bankhaus W Tappen u Co, Yau- nover, der Kreisbank Filiale Schwarmstedt und dem Walsroder Bankverein Finale Schwatristedt, vorgenommen. Der Um- tausch) ist bis zum 1. 3 1929 verlängert worden.

Chemische Fabrik Schwarumj.cdt, A,-G,, Schwarmstedt (Hannover),

Aktienkapitalkto.

Kontokorzrentfto Kreditoren :

(i i

M. Pallenberg.

Der Vorstand. Kinkel,

Ä über je R.-M.- 80 M bis 2900,

Oder zu

| zum Deutschen Reichs Nt. 34.

1, Untersuchungsjachen. 9, Aufgebote,

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

H, Kommanditge iel halten auf Attien, Aktiengesellschaften

und Deutice Kolonialgesellichaften.

J” Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eináegangun fein: Wi

ti

5. Kommanditgesell»

e erlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen “s 5

Dritte Beilage anzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Berlin, Dienstag, den 10. Februar

gende Geschäftsjahr ganz oder teilweise durch Beschluß der Generalversammlung

schaften auf Aktien, Aktien? bestimmt wird. Werden solche Nüctlagen

gesellschaften und Deutsche Kolonialgesellshasten.

Ñ (110306)

Deutsche Asphalt-Aktien-

| Geselischaft der Limmer- und

Vorwohler Grubenfelder

zu Hannover. Auf Veranlassung der Zulassungsstellen an den Börsen zu Berlin und Hannover

Ï wird folgendes bekanntgemacht :

Sn der außerordentlichen Generalver- sammlung unjerer Gesellschaft vom 5. De- zember 1924 wurde beschlossen, das Papier- marf 39 000 000 betragende Grundfapital

l auf M.-M. 2 920000 umzustellen. Die

Umstellung erfolgte in der Weise, daß das Papiermark 36 000000 betragende Stamm- aftienkapital, eingeteilt in 1800 Aktien über je M4 9500, 20 600 Aftien über je „Æ 1000 und 2900 Aktien über ie „# 000, im Verhältnis von 12x : 1 auf N -M. 2 880 000 umgestellt rourde, ein-

i geten in 1800 Aktien über je R -M. 40

tummern zwoil\{en 1—2450, 20 660 Aftien ) Nr. 1—20 600 und 9900 Aftien über je R -M. 400 Nr. 1 Am Bilanzstichtage standen uoch Papiermark 484 000 -Vorratsaktien

zur Verfügung der Gesellschaft, die im ges Verhältnis / wie die anderen Stammaktien umgestellt wurden. Der der Gesellschaft aus. der Verwertung der Borratéaftien über den eingesezten Buch- wert hinaus zufließende Gewinn wird dem gelegten Meservetonds zugetührt werden,

as Papiermark 3 000 000 betragende Borzugsaktienkapital wurde enti\prehend dem Neichêmarkwert der geleisteten Ein- zahlung auf N.-M. 40 000 umgestellt, be- stehend aus 400 Aktien über je MN.-M. 100. Sämtliche Aktien lauten auf den Jn- baber, die Stammaktien sind zum Handel und zur Notiz an den Börsen zu Berlin und Hännovèr zugelassen. Die Ein- ziehung von. Stammaktien durch Ankauf ist gestattet; die Vorzugsaktien können vom 1. Januar 1933 ab mittels Aus- lo1ung, Kündigung, Gefamtkündigung oder Ankauf eingezogen werden.

Das Ge!chättsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr.

Die Vorzugsaktien erhalten den unten erwähnten“ Anteil am NRelingewinn; im Falle der Liquidation erbalten sie vor den Stammaktien die auf sie geleisteten Ein- zahlungen zuzüglich 6% Zinsen vom Beginn des Jahres, in dem die Ge- tellihaît in Liquidation getreten ist, 109- wie zuzüglih etwaiger rückständiger Gewinnanteilbeträge und zuzüglich eines Mufgeldes von ‘10 9% ihres Nenn- wertes. An einem weiteren Liquidations- lós ehmen fie nit teil. Jn den Generalversammlungen gewähren je N-M. 40 Nennwert Stammaktien eine Stimme, je N.-M 100 Nennwert Vor-

Eugéaftien 15 Stimmen, jedoch bei Be-

\chlüssen über Besetzung des Aufsichtsrats, Aenderung der Saßungen und Auflösung der Gesellschait 150 Stimmen, so daß in

diesen Fällen den 72 000 Stimmen der

R -M. 2880 000 - Stammaktien 60 000 Stimmen der R.-M. 40 000 Borzug8- aftien gegenüberstehen Verteilung des Reingewinns:

l. Zunächst werden mindestens 9 °% in den geießlichen Neservefonds abgeführt, bis die geseßlihe Höhe von 10 0/0 des Srundfapitals erreicht ist. 2. Sodann er- alten die Vorzugsaktien eine Vorzugs= dividende bis zu 6 °/% für das Jahr auf as von thnen eingezahlte Kapital. Falls er veiteilbare Gewinn eines Jahres zux Deckung ‘diejer Dividende niht ausreicht, fo erhalten die Vor¡ugéaktionäre aus dem Hewinn des nächsten Jahres oder der olgenden Jahre bis zu 69% auf die von hnen eingezahlten Beträge zuzüglich der

Äm Vorfahre oder in den Vorjah1en nicht

auegezahlten Bet1äge, jedoch ohne Zinsen ur die nit gezahlten Dividenden. B. Von bem dann verbleibenden Gewinn erhalten die Mitglieder des BVo1slands nd die Beamten der Gesell1chaft die ver- ragêmäkigen Anteile am Reingewinn owie etwaige ibnen besonders aut Antrag des Au'sichtärats in Form eines Anteils am eingewinn zu gewäh1ende Vergütung. 4 Sodann erhalten alle Stammalktio-

Mare bis zu 49% des Nennbetrags der |

Stammaktien und 95. die Mitglieder - des Aufiichtsra1s einen Anteil am Reingewinn bon zusamn.en 159%. 6. Der Vest des teingewinns fommt an alle Stamm- aftionäre nah Verhältnis des Nennbetrags er Stammaktien zur Verteilirng, es 1ei enu, daß er zu besonderen Reservetonds Nüdlagen tür Veamte und

' Notar genügt werden

für Beamte und Arbeiter gemacht, so be- {ließt über Zuwendungen aus ihnen der Aufsichtsrat.

Reichsmarkeröffnungsbilanz am 1. Januar 1924.

1 979 000 100 000 35 000

1 069 975

37 05D 2418 87 639

3311 089

Aktiva.

Grundstücke, Gerechtsame,

Werksanlagen « « « « Gerätekonto f Fuhrparkkonto Beteiligungen, Wertpapiere,

Hypotheken . . .. Forderungen in laufender

d t Kassenbestand . « e 2 e - Warenbestand. » « » e «

H Pasfiva. Aktienkapital : Stammaktien . 2880 000 Vorzugsaktien . 40 000

Teilshuldvershreibungen

Obligationssteuer

Nejiervefonds

Schulden in laufender Rechnung

| 2920 000

40 050 191 305 100 000

129 734/24 3311 089/24

Die Anlagen der Gesellschaft, wie Grundftüde, Geredhtsame, Werksanlagen, Geräte und Fuhrpark, sind zum An- \chaffungswert abzüglih 334 9/9 und den der Abnußzung entsprehenden Ab)chrei- bungen unter Berücksichtigung des $ 4 Ab1. 3 der 2. Durchführungsverordnung in die Bilanz eingesetzt.

Die Gesellschaft hat im März 1914 eine mit 449/ verzinsliche Obligations- anleihe im Gesamtbetrage von Papier- mark 1 000 000 aufgenommen Die An- leihe wurde zur Nücßzahlung per 1. April 1923 gekündigt; zurzeit befinden sih noch Papiermark 267 000 im Umlauf, welche unter Berücksichtigung der 3. Steuernot- verordnung mit 15,9% aufgewertet in die Bilanz aufgenommen wurden.

Hannover, im Januar 1925.

Der Vorstand. C. Bodenstab.

[110356] „Union“ Aktiengesellschaft für Metallindustrie, Hannyover-Wülfel.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Mittwoch, den 4. März 1925, Vormittags 11 Uhr, im Geschättsgebäude der Giro- zentrale, Oeffentlihe Bantanstalt in Hannover, Aegidienthorplay, stattfindenden ordentlihen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlage des Ge!|chäfteberihts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustrednung für das Geschäftsjahr 1923/24.

. Beschlußfassung über dieGenehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung. 4

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorslands und des Aufsichtörats.

, Ersayz- bezw. Zuwahl zum Au!sichtsrat.

, Einziehung der Vorzugsaktien oder deren Umwandlung in Siammaktien. Getiennte Abstimmung der Stamm- und Vorzugeattien.

, Vorlage der Neichsmarkeröffnungs- bilanz per 1. Juli 1924.

. Beschlußtassung über die Genehmigung der Neichsma1keröffuungébilanz und Umstellung der Aftiengesellsha|t im Sinne der Verordnung über die Gold- manftbilanzen. H

. Belchlußtassung über Erhöhung des Stammfapitals um 500 000 Reichs- mark durch Ausgabe von JInhaber- stammaktien unter Aus|chluß des geseßlichen Bezugörechts der UAttionäre. Grmächtigung des . Autsichtsrats zur Begebung der Aktien und Festießung der Ausgabebedingungen.

. Beschlußtassung über entsprehende Saßungéänderungen und Ermächti- gung des Autsichtérats zur Durch- führung der getaßkten Be'chlüsse.

A18 stimmberechtigt zugelassen zur Generalversammlung wird nur derjenige Aktionär, welcher \pätestens am zweiten Werktage vor der Generalversammlung bei der Kasse der Gesellschaft oder bei der Girozentrale Hannover, Oeffentliche Bank- anstalt in Hannover, Aegidienthorplayt,

a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil- nahme bestimmten Ufktien einreicht, b) teine Aktien hinterlegt. :

Dem Et'ordernis zu b kann auch duch

Hinterlegung der Aktien bei einem deutschen |

Hannover, den 9, Februar 1929,

Arbeiter oder zum Vortrag auf das fol-

Der Vorstand. E gg

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

1,— Reichsmark freibleibend.

[110321]

Actien-Gesellschast der Gerres- heimer Gilashüttenwerke vorm.

Ferd. Heye.

Bekanntmachung betr. Umstellung.

Gemäß Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 17. Januar 1925 werden die Aktionäre unserer Gesellschatt bierdurch aufgetordert, ihre Aktien zum Zwecke der Abstempelung bei den na- bezeichneten Annahmestellen unverzliglich einzureichen.

Nicht abgestempelte Stücke gehen zu- folge der vom Börsenvorstand Berlin unterm 23. 9. 1924 tür den Handel auf Goldmark umgestellter Aktien erlassenen Richtlinien der Lieferbarkeit verlustig.

Als Annahmestelle bezeichnen wir :

A. das Büro unerer Gesell schaft, Düssel- dorf, Schadowstr. Nr. 30,

B. n Herrn C. G. Trinkaus, Düssekl-

dorf, } 3, den A. Schaaffhausen’shen Bank- verein Düsseldort A.-G., Düsseldorf,

. die Direction der Disconto-Gesell-

{haft in Berlin nebst Zweignieder-

lassungen in Bielefeld, Elberteld und

Minden, -

. die Hexren C Schlesinger, Trier &

Co, Kommandit-Ges. a. Aktien, Berlin,

. die Darmstädter & Nationalban?,

Kommandit-Ges. a. Aktien, Berlin,

nebst deren Filiale in Minden,

, die Herren L. Behrens & Söhne,

Hamburg,

. die Deutsche Bank, Filiale Düsseldorf, J. die Dreëdner Bank, Filiale Bielekteld, K. die Bergish-Märkische Bank, Filiale

der Deutschen Bank, Elberfeld,

L. die N. V. Engelsch-Hollandsche Handel-Maatschappij (Anglo Dutch Trading Company) Den Haag.

Düsseldorf, den 6. Februar 1925 Der Vorstand der Actien-Gesellschaft der Gerresheimer Glashüttenwerke

vorm. Ferd. Heye. O Oa De [94581]

Die ordentliche Generalversammlung unserer Gefellshaft vom 29. November 1924 hat beschlossen, von 24 000000 Papiermark,

aftien entfallen, auf Goldmark umzustellen, und zwar auf einen Betrag von 111 000 Goldmark an Stammaktien und auf einen Betrag von 9000 Goldmark an Vorzugs- aftien, aljo auf ein Gésamtfkapital von 120 000 Goldmark. Die Umstellung der Stammaktien erfolgt dadurch, daß a) nah Wahl der Aktionäre vier Aktien über 1000 M in eine Aktie über 20 Goldmark oder zwanzig Aftien über 1000 4 in. eine Aktie über 100 Goldmark und b) zwei Aktien über 10 000 Á in eine Aktie über 100 Goldmark zusammengelegt werden, daß es aber dem Snhaber jeder Aktie über 10 000 4 fret- feht, sich zwei Aftien über je 20 Gold- arf und einen Anteilschein über 10 Gold- mak ausstellen zu lassen Die Umstellung der Vorzugsaktien er- folgt dadur, daß an Stelle jeder Vor- zugsaftie über 1000 # eine Vorzugsaktie über 5 Geldmarf und an Stelle jeder Vorzugsaktie über 10 000 .4 eine Vor- zug8aftie über 50 Goldmark tritt, daß es aber jedem Inhaber von Vorzugsaktien über 1000 Æ freisteht, zehn solche Aktien in eine Vorzugsaktie über 60 Goldmark zusammeulegen zu lassen. Wir fordern nunmehr unsere Aktionäre aut, die Mäntel nebst Zinsleisten und Zinescheinen ihrer Aftien zwecks ko1tenlosen Ümtauices in der Zeit bis 10. April 1925 ein\chließlich bei der Gesellichaftekasse in Pirna während der Geschäftsstunden von Vorm. 8 Uhr bis Nachm. 4 Uhr mit einem doppelt ausgefertigten Nuinmernverzeichnis, von denen eines als Quittung zurück- gegeben wind, und mit schriftlichen An-

trägen, in welcher Weite ent\prechend den

7. Niederlassu

10. Ver1chieden 11. Privatanzei

(110350). : : SGiegersdorser Werke vorm.

Fried. Hoffmann, Uktiengejellschast.

Einladung zur ordentlichen General- versammlung auf Sonnabend, den 14. März 1925, Nachmittags 34 Uhr, nach Siegersdorf in das Kontorgebäude der Gesellschatt.

Tagesordnung:

1, Vorlegung des Geschäftsberichts für das Gescbäftsjahr 1923/24 sowie der Morea nebst Gewinn- und

ezlustrechnung.

2, Beichlußtassung über die Genehmigung der Jahresbilanz sowie über die Ver- wendung des Reingewinns.

3, Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtérat.

Soweit geseßlich erforderlih, findet außer der gemeinjamen Abstimmung aller Aktionäre auch ge)onderte Abstirnmung der Stamm- und Vorzugsaktionäre statt.

Die Hinterlegung der Vftien, und zwar bis Mittwoch, den 11. März 1929, Abends 6 Uhr, kann außer bei den im Gesetz vorge)ehenen Stellen in den üblichen Kassenstunden auch bei der

Commerz- und Privat-Bank Berlin und Magdeburg,

Darmstädter und Nationalbank, Kom- manditgetell\chaft auf Aftien, Breslau und Berlin,

Direction der Disconto - Gesellschaft, Liegniß und Berlin,

und bei unserer Kasse in Siegersdorf erfolgen.

Siegersdorf, den 7. Februar 1929. Der Auffichtsrat der Siegersdorfer Werke vorm. Fried. Hoffmann, Aktiengesellschaft.

N. Keßler, Negierungérat a. D., Vorsitzender.

[108051]

Bank für Drientalische Eisenbahnen in Fürich.

Einladung zur Obligationärverjammlung.

Die Inhaber der zurzeit noch aus-

das Aktienkapital | wovon ; 92 200 000 Paviermark auf Stammaktien und 1 800 000 Papiermark auf Vorzugs-

stebenden 44 9/6 Obligationen im restlichen Gesamtbetrage von Frs. 36 749 000, die von uns in den Jahren 1907 und 1910 ausgegeben wurden, werden hiermit ‘auf Mittwoch, den 25. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr, in den Uebungs- saal der Tonhalle (Eingang Gotthard- straße) in Zürich eingeladen zu einer Obligationärversammlung zur Ve- handlung folgender Tagesordnung : 1. Bezeichnung des Tagespräsidenten und Bestellung des Büros. é 2, Entgegennahme eines Berichts des Berwaltungsrats über die Lage der Gesellichaft . Gutheißung der Bilanz vom 39. Juni

der Aftiven der Gesellschaft ; Zustim- | mung zur Auffassung des Verwaltungs- rats, daß daher die Vorausfeßzungen des Art. 657 Abs. 2 des Schweiz. Obligationenrechts, betreffend Deponie- rung der Bilanz, nicht gegeben find. , Zustimmung zu der von der General- verlammlung der Aftionäre be- schlossenen Meduktion des Afktien- fapitals unter Verzicht auf die Durch- führung des durch Geseß dafür vot- geschriebenen tormellen Verfahrens ; Genehmigung der sich danach ergebens- den abgeänderten Bilanz per 30. Juni 1924 und Zustimmung zur Abände- rung der 8$ 9 und 15 der Statuten. . Umwandlung des festen Zins\ußes der ausstehenden Obligationen von 4} °/o in einen variablen, vom jeweiligen Betriebsergebnis abhängigen Zinsuß für die restlihe Laufzeit des An- leihens, d. h. bis 1. Juli 1927, unter Vorbehalt der Nachzahlung der un- bezahlt gebliebenen Zinsen vor ieder | Auéshüttung an die Aktionäre j . Bezeichnung von drei Vertretern der Obligationäre behufs deren Zuwahl in den Verwaltungsrat der Gesellichaft.

vorerwähnten Beschlüssen der General- versammlung der Umtaush der Aktien

' erfolgen soll, einzureichen.

Aktien. die nicht bis zum 10. April 1925 eingereiht worden sind, werden für , fraftlos ertlärt |

Nach Anfertigung der neuen Aktien, | wovon die Aktionäre dur die Gesellichaft benachrichtigt werden, erfolgt die Aus- häntiaung der Aktien gegen Rückgabe der ausgestellten Emprangsbetcheinigung. Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Emptanaëbescheiniguna ist die Gel1ell- schaft berechtigt, aber nicht vervflichtet.

Pirua, den 2 Januar 1925

Vereinigte Afenfabriken Pirna Aktiengesellschast.

Hanschke.

Zutrittsfarten sowie Exemplare etnes an die Obligationäre gericteten Zirkulars nebst Vollmachtéformularen fönnen gegen genügenden Auèweis über den Titelbesiß bei | der Deutschen Bank, Berlin und Frank-

furt a M, der Dreédner Bank,

furt a. M., der Deutichen

furt M. den Herren Gebrüder Bethmann

Franofkrurt a. M, der Württembergischen

Berlin nnd Frank- Vereinsbank, | in

Nereinsbank,

Stuttuart, | ( | gegen Vorzeigung der Aktien abgegeben.

dem Wiener Bankverein, Wien,

bezogen werden | | Der Aufsichtsrat der Augsburger

Zürich, den 20. Januar 1929. Der Verwaltungsrat der

Bank für Orientalische Eijenbahnenu. |

6. Erwerbs- und Wirtschaft

Frank- |

1925

enossenIiasten. ng 2c. von Nechtsanwälten.

8. Unfall- und ÎInvaliditäts- 2c. Versicherung. 3. Bankausweise.

e Bekanntmachungen. gen.

e A ————————-

A

[110381] Bekanntmachung der Carl Lindström Aktiengesellschaft in Berlin gemäß der 6. Verordndng zur Durchführung Der Verordnuug : über Goldbilanzen.

| Die außerordentliche (Seneralveriamma« | fung unserer Geyellschaîft vom 2. Dezember [1924 hat be1chlossen, das nom. Papier | mark 35 000 000 betragende Aktienkapital, ‘bestehend aus Stück 35 000 auf den In« | haber lautenden Stammaktien über je ! Papiermark 1000 mit den Nummern 1 bis 35 000, auf Reichsmark 7 000 000, eut geteilt in Stück 35 000 auf den Inhaber lautende Stammaktien Nr. 1—35 000 zum Nennwert von ie R.-M. 200, um- | zustellen. Die alten Aktienurkunden bleiben | bestehen und find mit cinem den jeßigen Reich8marknennbetrag fennzeihnenden Stempelaufdruck versehen worden.

Das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist | das Kalenderjahr. i | Die Verteilung des Reingewinns er- | folgt nach den geteglichen Bestimmungen, Die Bildung von Spezialreserven ist zu- lässig.

Reichämarkeröffuungsbilatnz ver 1. Januar 1924.

R-M. |-3 3 000 000|— 500 000

| Aktiva.

Grundstücke und Gebäude . Maschinen é

, Matrizen «

IöInventarx «

Modelle .

A A

Fuhrpark

Wertpapiere und : a s

Kautionen - « «

Kasienbestand «

Bankguthaben , « «

Außenstände ;

Wechselbestand «

Warenbestand .

595 333/50 1\—

37 747/99 396 715/56

1 894 068/45 100 565/75 2 068 745/04

8 593 182/29

| Pasfiva. (Aktienkapital Umstellungsreserve . Gläubiger « «

7 000 000! 1 000 000|— 593 182/29 8 593 182/29 Die Anlagen sind unter Berücksichtigung der Bestimmungen über die Goldbilanzen und der hierzu ergangenen Durhführungs= verordnung in der Bilanz bewertet und die Ansäße von der Deutschen Treuhand- ' gesellihaft geprüft und den geseßlichen Vorschritten entsprehend befunden worden. Da ein Anschaffungspreis für das Aniage- _fapital sich niht einwandtirei ermitteln läßt, fo ift hierfür ein Wert einge1eßkt, der sib nach der Ueberzeugung der Ge!ells {aft unter den Anschaffungswerten hält, und ist aus diesem Grunde auch von einem besonderen Ausweis gemäß $ 4 Abf. 3 der | Goldbilanzverordnung abgesehen worden. Anleihen hat die Gesellichaft nicht be-

1924, insbesondere der als Grundlage | geben. Der Grundbesiy der Gesellschaft derielben vorgenommenen Bewertung is durch Hypotheken nicht belastet.

Berlin, im Februar 1929.

Carl Lindström Aktiengesellschaft. Der Vorstand. M. Strau s. Thom

C E i Augsburger Buntweberei vormals L. A. Riedinger,

Augsburg.

Die alljährlihe ordentliche General- versammlung findet Freitag, den 6. März 1925, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungssaale der Augsburger Handels- fammer statt, woju die Herren Aftionäre eingeladen werden.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz tür das Ges \chättsjahr 1924 sowie Bericht- erstattung des Vorstands und Auf- sichtêrats.

. Antrag auf Entlastung des Vorstands und Aut!sichterats.

3. Verteilung des Reingewinns.

4. Erhöhung des Grundkapitals unter Auschluß des Bezugsrehts der Aktionäre.

5, Umtausch von je 16 Genußscheinen aegen eine Aktie zu „4 800.

6. Aenderung des $ 3 des Gesellicha\ts- vertrags un Zusammenhang mit der Kapitalserhöhung.

7, Ermächtigung der Verwaltung zur Vornahme tormaler Aenderungen des Gesellschaftsvertrags

8. Wablen zum Auisichtsrat Ï

Auswe1skarten für die Generalveriamms lung werden bis 1pätestens 3. März 1929 von den Banfhäusern Friedr Schmid & Co in Augsburg und Mer, Finck & Co. in München während der Ge1chäfts|tunden

a 8.

ete e

Augsburg, deu 9. Februar 192:

Buntweberei vorm. L. A. Niedingere Chr. Diesel, Vorliyender.