1925 / 40 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[113686]

Gemäß Hauptversammlungsbe\{Gluß vom 14. 6. 1924 wird das aus P-M. 5 000 000 bestehende Grundkapital in G-V. 200000 umgestlellt derart, daß jede. Aktie auf G-M. 40 abgestempelt wird An alle Afktieninhaber erceht diele 3. Aufforderung zur Einreichung ihrer Aftien bis 1vätesiens 15. April 1925 an das Banfhaus Chr. Pfeiffer A-G, hier, S@hulstr. 17, das die Abstempelung bewinft i

Stuttgart, den 13. Februar 1925. Bau- u. Boden-Aktiengesellscha ft.

[112028] j, Neußer Oelprodukten-Werke Seinrich Cordes Aet.-Gef.,

Düsseldorf.

Die ordentlihe Generalversammlung findet am Samêtag, den 14. März 1925, Vormittags 11 hr, in dem Sißtzungszimmre der Ge)ellihatt in Düsseldorf-Heerdt statt. Tagesorduung: - 1. Vorlegung der Paypiermaikbilanz sür 1923, der Gewinn- und Verlufirechnung nebs Bericht des Vorstands und Aulsichtsrats über das ab- gelaufeie erite Geschäftsjahr. Genehmi- agung der Lilanz und der Gewinn- und Verlustrebnung sowie Beschlußfassung über die Verwendung des Ueberschusses. 2 Exteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat. 3. Vorlage der Gold- marfteröffnungsbilanz auf den 1. Januar 1924 und des Prüfungtberichts des Vor- stands und Aufsichtérats. Beschlußfassung über die Zusammenlegung des Kapitals und Ermäcbtigung des Au!sichtsrats mit der Durbtührung. 4. Be)\chlußtassung über die \sich aus Ziffer 3 ergebende not- wendige Aenderung der Saßzungen fowie ferner Aenderung des $ 12 der Satzungen Absay 1 (Bestellung usw. durch den Aut- sichtsratsvorsitzenden). $ 18 (Prälenz des Aufsichtsrats), $ 21 (Bezüge des Aufsichts- rats), 8 23 (Bestimmung über die Orte, an denen die Generalversammlungen statt- finden fönnen) $ 25 (Stimmrecht), $ 29 Ziffer 9 (Erhöhung des weiteren Gewinn- anteils bis zu 69/0) 5. Neuwahl des Aufsicbtérats. 6. Antrag auf Erböhung des Afktienkavita1s8 um Reicbsmark 100 000 unter Aus\{hluß des gaeseßzliden Bezugs- rechts der Aktionäre. Be1{lußrafjung über die Modalität betreffend Stückelung, Aus- gabekurs usw. sowie entsprehende Aenderung der Satzungen. 7. Ermächtigung des Aufsicbtérats, Aenderungen der Be\chlüsse m!oweit folche vom Negisterrichter ge- fordert werden bei dem Ytegistergericht zu beantiagen und durchzuführen. Wir laden uniere Aktionäre zur Teilnahme an dieser Generalversammlung hiermit ein. Diejenigen Aktionäre, welche thr Stimm- recht ausüben wollen, müssen ihre Aktien mit Nummernverzeichnis oder den Hinter- Iegungsschein eines deutschen Notars mit Angabe der Nummern \pätestens am 3. März 1925 bei der Gesell\chatt einreiden. Auch ift eine Hinterlegung bei der Nordischen Bankkommandite Sik & Co, Hamburg, zur gleichen Zeit zulässig.

Düsseldorf. den 11. Februar 1925, Neußer Oelprodutten-Werke Heinrich Cordes Act.-Ges. Der Vorstand.

[98622 : Süddeutsche Carrofseriewerke Schebera A.-G., Heilbronn a. N.

Dunh Generalver)ammlungébeschluß vom 30. Dezember 1924 wurde das Grund- tapital unserer Gesell\|haîit von bisher 100 000 000 Papiermark auf 1 500 000 Neichsmark ermäßigt. und in 500 Aktien zu R -M. 1000, 4300 Aktien zu N -M. 100 und 28 500 Aktien zu N.-M. 20 eingeteilt. Für diejenigen 46 62 000 000 des bis- herigen Grundkapitals, welche in 10 Aktien zu je M 5 000 000 und in 120 Aktien zu E 100 000 eingeteilt waren werden im

erhältnis von 66F : 1 neue Aftien zu M.-M. 1000 und zu R -M. 100 gewährt. Fin je vier der biéherigen 38 000 Stück Aftien zu A 1000 werden drei neue Aktien zu N M. 20 gewährt. Sorveit von den auf Æ 1000 lautenden Aktien Stüccke eingereiht werden, die die zum Er\1ay durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreihen wird den Aktionären au! ihr Verlangen für jede eingereichte Afftie ein auf den Inhaber lautender An- tei'shein über N -M. 15 ausgehändigt

Wir tordern unsere Aktionäre auf, ihre Aktien zum Zwecke der Zusammenlegung unter Beisüung der Dividenden- und Erneuerungéscheine ipätestens bis 20. April 1925 bei der Gesellihat\t oder bei der Dreèdner Bank, Geschäftestelle Heilbronn, oder bei der Handels8- und Gewerbebanf, Heilbronn a N.. oter bei dem Bankhaus Bernheim, Blum & Co., Berlin, Mittel- straße 2—4, nebst einem geordneten Nummernverzeichnis einzureichen.

Diejenigen Aktien, welche bis zum 20. April 1925 nmcht zum Umtausch ein- gereiht sind, oder von den Tausendmark- aftien in einex Anzahl von weniger als vier Stücken eingereiht und der Ge|ell- that nit zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt Find, werden für fkraftlos erklärt. An Stelle der für kraftlos erklärten Papier- markafktien werden neue auf Reichsmark Jautende Aktien autgegeben und diele gemäß $ 290 Abs. 3 H-G-B. verkautt. Der Erlôs wird den Beteiligten unter Abzug der entstandenen Kosten nach Ver1- hâltnis ihres Aktienbesitzes ausbezahlt oder, sofern die Berechtigung zur Hinterlegung vorhanden ist, hinterlegt.

Die oben bezeibneten Banken sind bereit, den An- und Verkauf von Spißzen- beträgen soweit möglih, zu vermitteln. LA verspätet eingereihte Aktien bleibt Berechnung der besonders erwachsenen Kosten vorbehalten.

Heilbronn, den 14. Januar 1925.

Der Vorftand. Lauterba ch.

[113732] :

Bodengesellschaft am Hocz- balnhof Schönhauser Ullee Aftienge'ellshafst in Berlin.

In Gemäßheit der Generalversamm- lungsbeshlüsse vom 29. November 1924 ist das Aktienkapital unserer Gesellschaft von Paviermark 5400000 aut Neichs- ma1f 1080000 umgestellt worden, und zwar dera1t.. daß der Nennwert jeder der 5400 Stück Aktien über je Papier- mark - 1000 auf 200 Neichémark er- mäßigt wird.

Die Aktien tragen die Nummern 1 bis 5400, sie lauten auf den Inhaber, sind voll eingeahlt und zum Handel und zur Notiz an der Berliner Börse zugelassen.

Die Neichémarkeröffnungsbilanz zum 1. Januar 1924 lautet wie folat:

N.-M. 1

Aktiva. S Hypothekentorderungen . Grundstückskonto 1 (Born- holmer Straße) Grundstückskonto IT

(Wisbyer Straße) . « -

1212 493 825 837

2038 331

Passiva. ea Ha A Ge)eßlicher Neservefonds . COTEDITOIEN a A

1 080 000 360 000 598 331 2 038 331 Der Grundbesiß is nah seinem An- s{haffungspreise unter Abzug von mehr als einem Drittel und unter Berücksichti- gung der für die anbautähige Herstellung noch aufzuwendenden Kosten bewertet worden.

Das Geschäftsjahr unserer Gesellschaft läuft vom 1. Januar bis zum 31. Dezember.

Von dem jährli®ßen Neingewinn unserex Gesell)cha!t sind zunächst © 9/9 zur Bildung des geseßlichen Retervefonds ab- zuführen, falls derselbe nicht bereits den zehnten Teil des Grundkapitals darstellt. Sodann wird der Ueberschuß nach Er- messen des Aussichtsrats zur Bildung von Spezialreserven verwendet oder auf neue Necbnung vorgetragen. Eine Dividende wird nicht gezahlt

Aus der Liquidationsmasse wird zunächst der Nennbetrag des Aktienkapitala von Neichémark 1 080 (00 an die Aktionäre zu gleihen Teilen erslattet. Von dem ver- bleibenden Uebershuß erbält der Ault- sichtsrat 8%. Der noch verbleibende Nest ist auf alle Atticn gleichanteilig aus- zuzahlen. :

Berlin, im Februar 1925. Bodengesellschaft am Hochbahuhof Schönhauser Allee Aktiengesellschaft, Berne. Wimmer.

[112495] E Rhemag Rhenania Motorenfabrik U.- G.

Eröffnungsbilanz ber 1. Fanuüar 1924, Aktiva. N e Grundstücke und Gebäude . | 230 00U Saa Í 1 Wertpapiere und Beteili- gungen . L E L 240d Vorräte . 1 FOUDELUNGE a 63 407 Zuzahlung auf Aktien Lit. B 5 550

l 545 474!

Passiva, Aktienkapital . Ne)ervefonds Hypotheken . . Verpflichtungen .

1 000 000 100 000 93 000 392 474/54

P1545 474:

Berlin, den 18. Dezember 1924. Der Vorstand. Hiehle.

[112513] Í Goldmarkeröffuungs8bilauz am 1. Fanuar 1924,

i 540 000

200 000 E 140 000 100 000 50 000 100 000 30 000 200 000 15 000 50 000 23 764 7106 399 639 936 935

3 248 444

1 892 000 40 000

Fabrikgrundstüclke und Ge- E A 8 Fabrikgrundstücke und Gee Be E Wohnhäuser I Oa I Grundstücke Chemnitz Betriebéanlagen l... Betriebcanlagen IL. . Fabrikationsmaschinen L Fabrikationsmaschinen I[ . Effekten und Beteiligungen Schecks und Wechsel . E S Debitoren . Me

Aktienkapital

(Genußicheine

Noch nicht eingelöste, ge- kündigteTeilschu1dverschret- bungen . ¡ Hypotheken Chemniß Neservekonds (Umstellungs- fonto) i Spareinlagen « « « « e. - Kreditoren

E ESSEEECGHRREN

19 429 32 290

589 200 6 674 668 894/88 3 248 444/82 In der Generalversammlung am 9. Fe- bruar 1925 wurde Herr A. Nobert Wie- land in Auerbach in den Au!sichtsrat zu- gewählt. Göppersdorf, den 9. Februar 1925.

Friedr. Anton Köbke & Co., Aktiengesellschaft.

0E 0E 94

Oorn.

lauf

[113696] Hamburgische Privatassekuradeure, Aktiengesellschaft, Hamburg.

In der Generalversammlung der Aktio- näre vom 31. Dezember 1924 i} die Nmstelluna der Gesellschaft beschlossen werden. Die Ermäßigung des Grund- fapitais ist erfolat. Der Gefellschatts- vertrag ift gemäß notarieller Beur- fundung aeändert worden Grundfapital 600 000 N -M., einaeteilt in 2000 auf den Inhaber lautende Aktien zu fe 300 N.-M.

[113741] Aktien-Gesellschaft „Ems“, Emden.

Die Generalver)ammlung unserer Af- tionäre vom 20 September 1924 hat die Umstellung des Aftienkapitals auf Neichs- mark besch{Glossen. Zur Durchführung dieses Beschlusses, dessen Eintragung îu tas Handeléregister erfolgt ist, tollen die Aktien über nom. Papiermark. 1000 Reichsmark 400 umgestempelt werden. i

Temgemäß fordern wix die Aktionäre unserer - Ge)ellshaft hierdurch auf, ihre Aktien vom 1. März bis 31. März d. J. einschl. mit einem doppelt ausge- tertiglen Nummernve1zeichnis bei der Emder Bank, Zweiganstalt der Osnabrücker Bank, hier, einzureichen

Emduven, den 14. Februar 1925.

Dec Vorstand. J. Nussell.

[113742 Vorkumer Kleinbahn und Dampfschiffahrt Aktien-Gesell- chast, Emden.

Die Generalversammlung unserer Ak- tionäre vom 20. September 1924 hat die Unistellung des Aktienfavitals aut NeichE- mark im Verhältnis von 2 : 1 be\{lossen. Zur Durchführung dieses Beschlusses, dessen intragung in das Handeléregister erfolgt ist, jollen die Aktien über nom. Paviermark 1000 auf Reichsmark 500 umgestempelt werden.

Demgemäß fordern wir die Aktionäre unserer _Gesellishait hierdurch aut, ihre Aktien vom 1. März bis 31. März d. F. einschl. mit einem doppelt autge- tertígten Nummernverzeichnis bet der Emder Bank, Zweiganstalt der Osnabrücker Bank, Emden, ceinzu- reichen. O Gleichzeitig erfolgt bei der obigen Bank die Ausgabe der neuen Dividendenbogen für die Jahre 1924 bis 1933 gegen Nück- gabe der Erneuerungsscheine Emden, den 14. Februar 1925.

Der Vorstand. G. Schütte. F. Ha big. J Mell:

[113719] Gemäß Beschluß der ordentlichen Ge- neralversammlung vom 29. Dezember 19/4 ist das bisherige Aktienkavital von Pap.- Mk. 6000000 auf Goldmark 120 000 umgestellt. : E

Nachdem die erfolgte Umstellung in das Handeléregister ‘eingetragen ist, fordern wir

“lbierdurch unsere Aktionäre aut, die Mäntel

ihrer Aktien zwecks Abstempelung auf den neuen Nennwert von N.-Mk. 20 in der Zeit bis zum 16. März 1925 in Dortmunb bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditge|ellschaft auf Aktien, Filiale Dortmund, während der üblichen Ge1chäftsstunde mit einem nach der Zahlenfolge geordneten Nummernverzeichnis einzureichen. Die Abstempelung - der Aktien erfolgi provisionsfret, sofern sie am Schalter er- folat; falls sie im Wege des Brietwechsels stattfindet, wird die übliche Provision be- renet. Dortmund, den 9. Februar 1925.

Bueß Delfeuerung Aktiengesell- saft. Der Vorstand.

[113720] Gemäß Beschluß der ordentlichen Ge- neralversammlung vom 29 Dezember 1924 ist das bisherige Stammaktienkapital von Pap -Mtk. 9 000 000 auf Goldmark 1 800000 und das Vorzugsaktienkapital von Pap.- M. .1 000 000 auf Goldmark 5000 um- gestellt. Nachdem die erfolgte Umfstellunz in das Handelsregister eingetragen ift, fordern wir hierdurch unsere Stammaktionäre auf, die Mantel ihrer Aktien zwecks Abstempelung auf den neuen Neichsmarknennwerxt von M 200 in der Zeit bis zum 23, März 1925 in Dortmund bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Filiale Dortmund, in Mülbeim-Nuhr bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesell- schaft aut Aktien, Filiale Mülheim- Nuhr, j in Bremen bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aftien, Filiale Bremen, während der üblichen Ge)\chäftsstunden mit einem nach der Zahlentolge geordneten Nummernverzeichnis einzureichen.

Die Abstempelung der “ktien erfolgt provisionsfrei, sofern sie am Schalter er- foigt; falls sie im Wege des Briefwechsels stal!findet, wird die übliche Provision be- rechnet

Die Abstempelung der Aktien auf Neichs- marfk erfolgt nah dem 23. März 1925 nur noch bei der

Darmstädter und Nationalbank Koms-

manditgesellshaft auf Aktien, Filiale Dortmund, Dortmund. Dortmund, den 5 Februar 1925.

Dortmunder Vulkan Uktien- gesellschast.

Der Vorstand,

[113725] Deutichgewerkschaftlißhe Vank Aktiengesellihaft, Berlin.

Hiermit laden wir unjere Aktionäre zu einer aufßzerordentlichen Generalver- sammlung am 11, März 1925, Vox- mittags 11 Uhr, nah der Natéstube des MNatsfellers, Berlin - Friedenau, Am Lauterplatz, ein

TageS8ordnung :

Aenderung des Gesellschaftëvertrags da- hin ‘daß der Zweck des Unternehmens ein gemeinnütziaer it, und in Ver- bindung damit Aenderungen der 88 2, 28 und 30 -

Zur Teilnahme an der Generalveriaimnm lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aftien oder die Hinterlegung®- cheine der Neichsbank oder eines deutschen Notars, aus welchen die Nummern der hinterlegten Stücke genau ersichtlich sind, spätestens am dritten Werktage vor der an- beraumten Generalversammlung, den Tag der Ointerlegung und den der Ver\ammlung nicht mitgerechnet, während der üblichen Geschäftsstunden bei “der Kasse der Ge- ellschaft, Berlin - Wilmersdorf, Kaifer- allee 25, binterlegen und bis zum Schluß der Generalversammlung datelbst belassen.

Berlin- Wilmersdorf, den 14. Fe- bruar 1925.

Der Auffichtsrat. Gut} he. Der Vorstand Le Ba Qea [113687] ; Deutsche Glas- & Spiegelfabriken Aktiengesellschaft

Fürth i. Bayern.

Die ordèentlihe Generalversammlung unserer Gesellshaît vom 29. Dezeinber 1924 hat die Umstellung des Stamm- aftienkapitals von „M 830000 000 auf N -M. 1 800 000 durch Herabsetzung des Nennwertes der über ie 4 1000 lautenden Stammaktien au? je N -M. 60 be\chlossen.

Die Eintragung des Umstellungsbe- {lusses in das Handelsregister ist in- zwischen erfolgt

Zwecks Duchführung der Umstellung fordern wir hiermit die Besitzer umerer Stammaktien auf, ihre Aktienmäntel ohne Gewinnanteil\cheinbogen zwecks Abstempe- lung jeder Aktie au! R -M. 60 bei einer der nacbfolgenden Stellen bis spätestens zum 10. April 1925 einzureichen :

Direction der Dieconto-Gesellshaft in Berlin und München,

Bayeri\che Hypotheken - und Wechfel- bank in München, Nürnberg, Augs8- burg und Fürth

Bayerishe Staatsbank in Fürth.

Die Abstempelu g der Aktien au! Neichs- mark erfolgt provisionéfrei, sofern diese mit einem der Nummernfolge nah ge- ordneten Verzeichnis während der üblichen Geschäftsstunden am Schalter zur Ein- reihung gelangen. Findet die Einreichung im Wege des Brietwoechsels ftatt, so werden die Abstempelungsstellen hiertür die übliche Gebühr in Anrehnung bringen

Auf - den eingereihten Aktienmänteln wird durch einen entsprechenden Ueberdruck der neue Neichsmarknennwert au!gedruckt

Falls die abgestempelten Mäntel nicht |"

sofort zurückgegeben werden können, werden Quittungen ausgestellt, gegen deren Nüdck- gabe dann die Auslieferung erfolgt. Die Einretichungs8stellen sind berechtigt, ater nit verpflichtet, die Legitimation der Ein- reicher dieser Quittungen zu prüfen.

Nach dem 10. April 1925 erfolgt die Abstempelung der Aktien nur noch dur die Bayerische Hypotheken- und Wechsel- bank in München.

Vorauétsichtlich fünf Börsentage vor Ablauf der genannten Frist wird die Notierung der an den Börsen in Berlin und München enten Aktien in Pro- zenten des neuen Nennwertes erfolgen, so daß von diesem Zeitpunkt ab nur noch die auf Neichsmark. umgestempyelten Aktien lieferbar fein werden. :

Für die seither in Bexlin und München noch nicht lieferbaren Aktien leßter Emission Nr. 24 001—30 000 ift die Zulassung zur Börsennotierung bei den Zulassungéstellen beantragt.

Fürth i. B., im Februar 1925.

Der Vorftand. [113708]

Bekanntinachung der Holzstoff- & Holzpappenfabrik Limmritz- Steina, Steina-Saalbach, gemäß der 6. Ver- ordnung zur Durchführung der Verordnung über Goidbilanzen. Die Generalversammlung unserer Gesell- {haft vom 26. November 1924 hat be- \{lossen, unser biéher (6 12000 000 be- tragendes Aftienkapital (11 600 Stamm- aftien und 400 Vorzugsaktien zu je „M 1000) auf nom. N.-M. 928 0600 Stammaitien und nom. R.- M, 6000 Vorzugsaktien sämtlich auf den Inhaber lautend umzustellen. Das Stammaktienkapital, dessen Herabsetzung im Verhältnis 1000 : 80 erfolgt, setzt sich künftig zu)ammen aus 11600 Stamm- aftien über ie nom. N.-M. 80, Nr 1 bis 11 600, während das Vorzugsaktienkapital nah der Umstellung gemäß $ 29 der 2. Durchtührungsverordnung zur Gold- bilanzverordnung vom 28. Dezember 1923 aus 400 Vorzugsaktien über je nom. N-M 15, Nr. 1—400, gebildet wird. Die alten Stammaktienurkunden sind be- stehen geblieben und mit einem Stempel- autdruck „Umgestellt aut Neihsmark 80, —“ versehen worden. An den Börsen zu Leipzig und Chemnitz sind sämtliche Stammaktien (Nr. 1—11 600) zum Handel zugelassen. Tas Geschäftsjahr beginnt äm 1. Juli und endigt am 30. Juni. Die Vorzugsaktien haben vor den Stammaktien Anspruch auf eine nach-

zablung8pflihtige Dividende von 6% un erbalten "einer, wenn auf die Stamn aftien mehr als 10/5 entfallen. tür jed volle Prozent das die Stammaktien üb 109%, erbalten, eine weitere Dividend von #9) bis höbstens in8gejamt 89, Die Getellschaft hat das Recht yoy 1. Januar 1931 ab die Vorzugsaktie jederzeit ganz oder teilweise mit 1150; ihres Nennbetiags nach vorauSgegangener vierteljähriger Kündigung auf den Sly eines Ge!chättsjahreé zurückzuzahlen. Im Falle “der Aut!lösung haben die Vonzugeaktionäre vor“ den Stamm, aftionären An)pruh auf Auszahlung dez Nennbetrags ibrer Aktien zuzüglich l,

Aufgeld und 6% Zinsen seit dem Liqui,

dationébeginn sowie etwaiger rüitändiger

Dividenden. Auf die alsdann verbleibende

Masse haben die Vorzug8aktionäre feinen

Ampruch.

In der Genezralveriammlung gewähren jede Stammaktie über N.-M. 80 und jede Vorzugsaktie über R.-M. 15 eine Stimme, In den Fällen der Abstimmung über die Beleßung des Au!sichtsrats, Aenderuy der Satzungen und Auflö1ung der Gesell, \chatt erböht sid das Stimmrecbt de Vorzugsaktien aut das Zehutache, 10 daj in diejen drei Fällen den 11 600 Stimmen der N-M 928000 Stammaktien 4000 Stimmen der R.-M 6000 volk gezahlten Vorzugsaftien geaenübersteben,

Der MReinaewinn ist wie tolat zu ver wenden :

1. dem geieulihen Ytetervejonts win nach Bestimmung des Au!sichtsïatt ein Betrag bis zu 10% fo lanz und fo ott überwiesen, als er 10% des Grundkapitals n'ckcht übe1chreitet,

, Von dem übrigen Reingewinn er halten die Aktionäre bis zu 49% alß Bordividende des eingezahlten Aktien kapitals, wobei hinsichtlich der Vorzugs aktien zu berücksichtigen ist daß diese aus dem verteilbaren JIahresgewinn vor den Stammaktien. eine Dividende | von 6% erhalten Meicht der ver teilbare Jahreegewinn nicht zu Zahlung dieser Borzugsdividende von 69%) : aus, rückstände aus dem Meingewin späterer Jahre unter vorzugsweil!et Berücksichtigung vorx den aftien nachzuzahlen /

. Von dem verbleibenden Reingewinn erbalten die Mitglieder des sichtsrats zusammen 109%) als Tantieme unter Berücksichtigung L& 245’ und $237 des Handels gesetzbuchs. ;

. Der Rest \teht zur Verrügung der Generalversammlung mit der Masßp gabe, daß an die Vorzugsaktïonäre in den Jahren, in denen die (Kesell: chaft an die Stammaktionäre mehr als 10% zur Verteilung bringt, ür jedes volle Prozent, das die Stamui- aktionäre über 109% erhalten, eine weitere Dividende von !/g 9%, jedo nur bis zur- Höhe von 89/9, eiu chließlich der 6 oigen Vorzugs dividende, gezahlt wird

Die Reichsmarteröffnungsbilanz

per 1. Juli 1924 lautet:

N.eM. ¡d 15:000;— 15 000 10 000

110 000/—

Nitiva. Grundstücksfonto Steing Grundstückskonto Limmrißz Grundstückskonto Techniß Wasserkraftanlagekonto Steina N Wasserkraftanlagekonto Limmiigz . i Wasserkraftanlagekonto Technißz Gebäudekonto Steina Gebäudefonto Limmrißz (Gebäudekonto Technig Maschinenkonto Steina . Maschinenkonto Lmmrißz 25 000 Maschinenkonto Techniy .} 105000— Gerätschaftenkonts . . . . f; Fuhrwesenkonto . Inventurbeständekonto .. Wertpapieïkonto. . Kässälonto ¿e Wechselkonto ; Kontokorrentkonto: Außen- a N Nentenbankanteil 16 060

40 000 ‘210 000— 70 000— 170 000 = 70 000

-_

130 37220 1/9

209/28 809/80

152 067 27

1273 9839/0

Passiva. Staimmaktienkapitalkonto . Vorzugsaktienkapitalkonto . Teilschuldverschreibungs-

Gn Anleiheauslosungskonto . . Reterverondskonto . . Akzeptekonto S Dividendenkonto . .. Kontokorrentkonto: Ver-

D Nentenbankverpflihtung

16 060

928 000 6 000

28/2900|—-

9 395 53 139/78 27 77012 93 600 /—

90491270

; 1 273-983/5

Unter dem in dexr Bilanz geführten Teilschuldverschreibungsanleihekonto "wurde die 15 9% ige Auswertung der Anleihe über ehemals „Á b00 000 verbudcht, die in Jahre 1899 zu 4 9/6 autgenommen worden ist. Laut Anleihebedingungen hatte die Rückzahlung bis ipätestens 1955 zu Pari zu erfolgen. Zurzeit befinden \sich von diejer Anleihe noch nom P.-M. 188 000 in Umlauf.

Ueber Tilgung und Nückzahlung gelten nunmehr die Vorschriften der 3. Steuer notverordnung.

Steina-Saalbach i. Sa., im Februa? |

1929.

Holzstoff & Holzpappenfabrik Limmritz-Steina. Funke. Weißhuhn.

jo sind die Dividende i Stamm |

Auf s

Kasse und Postscheck

« ‘140 000 M

F au'gerordert, ihre Aktien nebst Gewinn-

10 523 F

Konto pro Diverse

[112638] ; Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 der Firma

Metallwaren- u. Drahifabrik Emidt & Co. A.-G., Schwelm,

G.-M 8 808 192 954 101 415 11 400 7500

322 0772:

Aktiva. , Kassen- u. Posticheckbestand Schuldner und Banken . . Voirâte S Maschinenkonto 2 e Fuhr part i a e os

Pasfiva, Ae Opa e Gläubiger und Banken . . Gejeßzlicher Neservefonds .

280 000 29 9782 16 0989:

322 077 /:

Der Vorstand.

[112518]

Weiß & Samek Aktien- gesellschast

Goldmarkeröffnungsbilanz Þber 1. Januar 1924,

Aktiva, M Gde e s e 280 000 Gebäude . . 900 000 Maschinen 360 0000| Schnitt- und Stanzwerk-

zeuge E é 105 000 Jnventax und Betriebs-

anlagen S A L Entwürte und Modelle 1 Kasse und Bankguthaben . 58 418 C S 183 227 V N 188 958

1 675 605

e

Passiva, Hypotheken . é Bankichulden ° Kieditoren . Ï Attienkapital . á

Reserve N 120 000

1 675 605 Weist & Samek A. G. [112960] Aug. Lpihz - Aktiengesellschaft, Coswig - Anhalt.

Reichsmarkeröfinungsbilanz am 1. Januar 1924,

R -M. 69 785 186 330

137 525 2 000 35 10( 3 000 100 802 15 040 14 695

564 278

Aktiva. Guta Gebäude S Ma1chinen- und Transport-

Ou L SUVEHTAE K io

‘tetriebématerial . Holz 7 Debitoren

02 94

54 10

; Passiva. Aktienkapital . Yetervefonds . Kreditoren . « Hvpotheken .

¿ 440 000|— ° i 47 203/92 è 64 74785 s 12 326/33 064 278/10

Coswig-Anhalt, den 2. Februar 1925,

Aug. Opitz - Aktiengesellschaft. _____ Der Vorstand. Pulz. [113811]

Die Generalverjammlung vom 20, De- zember 1924 hat die Umstellung des Grundfapitals auf 50000 Reichsmark be- \chlossen. An Stelle von 200000 Nennbetrag der bisherigen Stammaktien hit! eine Stammaktie zu 20 Neichsmark.

Untere Stammaktionäre werden hiermit

auteilen und Etneuerungs|heinen unver- züglich, spätestens jedoch bis zum 25. Mai 19295, bei uns einzureichen Aftien, die bis zu diesem Termin nicht eingereicht werden, sowie eingereichte Aktien, welche die zum Eniaß durch neue erforderliche Zahl nicht erreichen und der Gesellichaft mcht zur Verwertung zur Vertügung ge- stellt werden, werden für fraftlos ertlärt. Spitenbeträge werden durch Barzahlung auëgeglichen. Gegebencntalls ist Erteilung bon Genußscheinen bis spätestens 30. Juni 1925 zu beantragen.

Schlesishe Zentralgenossen- shafstsbank Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Abel E. Lindemann. Der Aufsichtsrat. N. Schröter Goldmarkeröffnungsbilanz am 12. Januar 1924.

M 6 783

Aktiva. asse E N Soupons und Sorten 141 Ce s 4551/2: Vel C A 8 700 Kontofkorrentdebitoren 37 198|5 Sffeften 21 837 Hrundf}tüdck: Anschaffungswert 34 000 Mehrwert . 36 000 Enventar . Kapitalentwertungskonto

70 000

4 000 25 000

178 213:

: Pasfiva, Aktienkapital polstichecfonto Montoftorrentfreditoren 82717 Scheckinkassokonto . . 100 i 16 980 27 000

50 000 1415

Dypotheken . .

S

| Brauereigrundstücke u. Ge-

Ie

178 213

[112639]

Sirauh Eebrüder & Engelhardt Handelsaktienge'ellshaft,

Bremen.

Goldmarkeröffnungsbilauz vom 1. Fanuar 1924.

Aktiva. G.-M. .- Immobilien . 60 000 Sena ; l Wale s 5 42 003 . Debitoren 28 998 . Kasse Zis 2 982 . Posticheck 10

133 995

Passiva. Grundla C 100 000 . Kreditoren . A 33 995

133 995

Bremen, den 10. November. 1924. Der Vorstand. Wilhelm K. Wilkens.

[112587] E

Lein-Baum Aktien-Gesellschaft für Leinen- und Baumwollwaren, Berlin. Goldmarkeröffuungsbilauz per l. Januar 1924,

01S

Aktiva. An Inventarkonto . . Bankkonto . e Debitorenkonto Kassakonto . e Beteiligungékonto Wechselkonto .

1 500 4 083 5 730 298

6 000 960 69 738 393

1 345 90 009

36 15 13 63 37 02 54 20

Warenkonto. . Gffeftenfonto . » Devisenkonto « .

Passiva. Per Aktienkavitalkonto . . Gejeßlihe Nüdklagen 7 589 Mietsnachforderung 1 000

56 000|— 97 L Kreditorenkonto . « . 17 598

32

Dividendenkonto. . li— 7 819/91

90 009/20

Die Generalversammlung vom 31. 5. 24 bezw. 18 12. 24 hat die Umstellung des Grundkapitals von 14 Millionen Mark auf 56 000 Reichsmark beschlossen, wobei der Nennbetrag einer Aftie von je 5000 4 aut 20 4 festgesetzt wird.

An Inhaber von Aktien unter 5000 4 werden entspre hende Anteilsheine aus- gegeben. Nachdem der Umstellungsbeshluß in das Handels1egister eingetragen worden ift, fordern wir die Aktionäre unserer Gesell- \chaft auf, die Aktienmäntel mit Dividenden- icheinen zwecks Umstempelung des Nenn- werts bis zum 1. April d. I. bei der Ge- \chäftsstelle der Lein-Bau A.-G., Berlin SW. 19, Leipziger Str. 76, einzureichen.

Berlin, den 10. Februar 1925.

___“ Der Vorstand. Blanke. Dr. Borchardt.

(112519)

Vavaria- und St. Pauli-

Brauerei, Altona. Goldmarkeröffnungsbilanz am 1. Oktober 1924.

M

4 800 000 590 000 901 000

120 000 150 000

50 000 110 000

99 000 472 058 4 227 1950 972i 913 824 1433 337

621 656 126 524

150 875

Steuerrückstände 1923

Vermögen.

bäude . A Sonstige Grundstücke. .. Maschinenanlage . . . « Lagertaß-, Bottich- und

Stahltankanlage . . Tranéportfaßanlage « « Brauereiinventar . « «

Mrde ; N Wagen, Motorwagen und Eisenbahnwaggons . .. Betéillgülden eo e Aera E o 0s Vorräte E Darlehenss{uldner . . « . Waren- und Mietes{uldner Kassenbestände, Bank- und - Postsheckguthaben Wechiel H Vorauszahlungen auf Ware: und Maschinen . Bürgschaften 4 15 137,— 12409 476

i Schulden, Aktienkapital . . »+ » « Méservefons Vorrechtsanleihen u. Hypo- theken s i; Hypothek Löwenbrauerei be E a A E EDITO t ae Kautionen und Sparkassen- guthaben L

9 000 000 900 000

250 600

80 000 1778 280

6 000 «_. 4::2895 196

Bürgchaftengegen

konto 6 15 137,— |

12 409 476/57 Der Aufsichtsrat. Der Vorstand. Geprüft und mit den Büchern der Ge- sellschaft übereinstimmend gefunden. Der Rechnungsprüfer : Emil Nougemont, beeidigter Bücherrevisor.

Die Oividende von 79% gelangt ab 13. Februar 1925 mit netto Neichëmark 1260 tür die auf Reichsmark 200 herab- gesezte Aktie gegen Einlieferung des Er- tragsscheins Nr. 27 bei der Commerz- und Privat-Bank A -G., Hamburg, der Deut- ichen Bank, Filiale Hamburg, sowie den bekannten anderen Stellen dieser Banken, der Norddeutschen Bank in Hamburg und bei dem Bankhau)e Willi Seligmann,

| gegenwärtig

; j erflärten Aktien wird für je eine alte Akiie

57 | (T72637)

[96941] À Dtto Henning Aktiengefellschaft. Greiz.

In der Generalver)ammlung vom 29. November 1924 it be\{lossen worden, das Grundkapital der (Sejellihaft, welches e 1 200 000 Æ beträgt, au! 120 000 Goldmark umzustellen, und zwa1 in der Weite, daß an Stelle von „einer Aktie zu 1000 Papiermark eine neue Aktie zu 100 Goldmark tritt.

Zum Zwecke der. Durchführung . dieses Beschlusses werden unsere Aktionäre auf- gefordert, ihre Aktien nebst Zins- und Erneuerungs\cheinen bis zum 20. April 1925 bei der Gesellschaftsfasse in Greiz i. V einzureicben.

Diejenigen Aktien, die bis zu diesem Tage mckcht eingereiht sind, werden tür kra'!los erflärt. An Stelle der tür kratt]os

über 1000 .4 Nennbetrag eine neue UAftie von 100 Goldma1k ausgegeben Diese neuen Aktien werden tür Rechnung der Beteiligten in öffentlicher Versteigerung verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten nah Verhältnis ihres Aktienbesitzes aus- gezahlt. i Greiz i. V., den 10. Januar 1925. Otto Henning Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Nu # h.

[113759] Aktiengesellschast für Lat und Farbe, Düsseldorf.

Die Herren Aktionäre unerer Gesell- \chaît werden zu der am 17. März 1925 um 5 Uhr Nachmittags im Innungs- jaal, Alexanderstr. 6, zu Düsseldorf statt- e Generalversammlung einge- aden.

Tagesordnung :

1. Vorlage und Genehmigung der Gold-

. marfkeröffnungsbilanz für den 1. Ja- nuar 1924.

. Vorlage dex Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung für das abgelautene Ge\chättsjahr 1924 und Genehmigung der!elben.

. Berichterstattung des Vorstands und Aufsicbtêrats.

4. Eutlastung des Vorstands und Auf- sichtérats.

5. Be\chlußfassung über die Gewinnver- teilung. :

6. Neuwahl der Aufsichtsratämitglieder. 7. Verschiedenes.

Diejenigen Aktionäre, welche in der Generalversam1nlung ihr Stimmrecht aus- zuüben wünschen, haben ihre Aktien späte- stens am zweiten Werktage vor dem Tage, an welchem die Generalversammlung statt- findet der Tag der Versammlung nicht mitgerechvet bei dem Vorstand der Getell\haft in Düsseldorf oder bei der Deutschen Bank, Filiale Düsseldorf, oder einem deut|chen Notar zu hinterlegen und ein doppeltes Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aftien einzureichen. Gemäß $ 22 liegt die Bilanz lowie die Gewinn- und Verlustrechnung nebst Ge- schäftsberiht des Vorstands und Au!sichts- rats von heute ab zwei Wochen zur Ein- sihtnahme der Aktionäre in den Ge- \chättsräumen un}erer Ge1ell|haft aus.

Düsseldorf, den 14. Februar 1925. Der Aufsichtsrat. Der Vorstand.

Carl Witte. “Ewald Notert.

[112540] ; Goldmarkeröffnunugsbilauz der „Kaiserhof“ Hotelbetriebs A. G. VBärenfels in Värensfels - per 1. Januar 1924.

Aktiva, Goldmark Kassenbestand . . 4 073 Inventar . 9 000 Val 430 Nenovierungskonto „/« « l Pachtrehte . . ; 36 000 Raufrete 30 000

79 504

ISII I] 11 S.

Passiva, Aktienkäpital 5 » o916..5 Reserve E R Bankschulden « « # oq.

90 000 6 292 23 251

79 504

Berlin, den 4. Juni 1924. Der Aufsichtsrat. Nichard La bi1 h, Borsizender. Der Vorstand. Isaac.

Franz Clouth Rheinische Gummiwarenfabrik Aktiengesell- hast, Köln-Nippes.

Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924.

Aktiva, _h Grundstücke. . Ï 700 000 Gebäude . . i, 336 100 Maschinen . ._. C 847.900

Motorwagen . . ¿ 35 000 Rohstoffe und Waren . . | 422 000 Sub P 262428 Wech)el, Kasse, Wertpapiere 5 650 Beteiligung . . T 2 099 150

S P Qn

Paffiva. Aktienkapital : Stammaktien 900 000 Vorzugsaktien 160 000

5 9/0 T.- Schuldver|chrei- bungen 2 700 000 1.Juli 1920 300 000 159%

Gläubiger. . Nêsebetonds Ge e

1 060 000

45 000 945 4004 48 790)

2 099 150

[112050]

Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 derx Perlmutter- import-Aktiengesellschaft, Hamburg.

Aktiva, A Warenkonto 61 225144 Kassakonto 356185 Debitoren 88 407/38

; 149 95967 ___ Passiva, E S Es VeDItoe S S 53 989/67 Aktienkapitalkonto . z 96 000|— 149 989/67

[113657] Bekanntmachung. S

Die Generalversammlung cer Aktien- gesellschaft für Handels- und Jn- dustziebeteiligungen in Bremen vom 4. Vftober 1924 hat die Aufiösung der Gesellschaft beschlossen Aut Grund $ 297 H -G -B. werden die Gläubiger. der Getell- \cha!ît aufgefordert, ihre Ansprücbe im Büro des Unterzeichneten Bremen, Hakenstr. 4, LI,

anzumelden.

Bremen, 10. Februar 1925

Heinrich Liebtrau, Liquidator.

Bilanz per 4. Oktober 1924, Aktiva. Vassiva.

{111425} Entwurf zur Eröffnungsgoldmark- bi‘anz per 1. Januar 1924.

G -M 20 000 10 000 2 500 1 500 800 175

1 342 D 875 2 461

44 693

Aktiva. Grundstück- und Gebäudekonto Ma\chinen- und Apparatekonto Inventarkonto e A M ertieuatont Beleuchtungzanlagekonto . Kassakonto . N Kontokorrentkonto, Debitoren At s aab ots —- V E 50 | sl

Pasfiva, Stammfkapitalkonto . .

é 40 000 Kontokorrentkonto, Kreditoren

4 653/81

44 65381

Braunschweig, den 10. Februar 1925. Atkt.-Ges. für Elektrotechnik, R. NReiher W. Reiher.

Effeften- & Bankguthaben

E |

4 407|— 407/95

bestand .

592/75 4 221/80 4 814/55

Schulden . Vermögen

4 814/55

{112499]

Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

G.-M. |Z H 500|—

5 O

Aktiva. I. Einlagen der Aktionäre |

Pasfiva. L Aktienfäpital S IL. Kapitalreservefonds .

5 000 |— 50) 55UU—

Aktiengesellschaft für Hypotheken- und Fmmobilien-Vertehzr. Der Vorstand. Haa se.

tit

[112574

Goldmarkeröffnungsbilanz der Eisenwerk Schildesche UAktktien- gesellschaft zum 1. April 1924,

21 644 160 000|— 26 984 9 000|—

2 372|— 23 649135 1 434/28 16 986/54 262 070117

Vermögen®stwwoerte. Grundstücke

Gee A Ma1chinen u Einrichtung. . Formfkasten und Modelle Büroutensilien . « « « Uan C Gas e O ENDENaND o G o Vorle „5

0D O f L D

Verbindlichkeiten. . Aktienkapital . Relervetonds . . «. . Nückstellung f. Hypotheken . Verpflichtungen . - « -

200 000|— 20 000|— 2 000|— 40 070/17

962 070117

Schildesche, den 15. Dezember 1924, Der Vorstand.

[111977] „Hermes“ Aktiengesellschaft.

Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Fanuar 1924.

Aktiva. M R Häufer und Grundstück in

B e Inventar .. Beteiligungen ._ Kassenbestand, Sorten und

Wechsel „. Debitoren «

M A 123 550/14

92 000|— 26 000 71 503

150 978 1913 101

2377 133

03 97

14

Vassiva. Aktienkapital . . « Ne!ervefonds « « Kreditoren

L) 400 000 ü 200 000 ° M108 2377-188 Bremen, im Dezember 1924. „Hermes“ Aktiengesellschaft, Der Vorstand. Dr. Welt i. M. Krauß. H. Schrader.

[112635] Goldbilanz der Baldur-Pianoforte- Fabrik Aktieugesellscha ft per 1. Januar 1924.

Aktiva. G -M. íImmobilien E 271 145 Maschinen und Mobilien 70 000 Noh-, Halb- und Fertig- .

He S es eis le See 209 Masenbeland L 4 1 877 De 1356 Effektenbestand . « « + « 1 Wech|elbestand « « « « E281 Beteiligungskonto :

E. M. Berdux G. m

b. H, Deggendorf G.

m. b. H. Ï 0 Kontokorrentkonto . . Bankguthaben S Forderung auf Nachzahlung der Vorzugsaktien .

2

2 116 790 8 205 3 125 694 773

.

Passiva, Kontokorrentkonto . Nicht erhobene Dividende

dUB L A ant Sud Ne/'ervestellung für sck{chwe-

bende Verbindlichk. Geseßz1. Neservefonds ; Hypothekenautwertungskonto Kapitalfaldo :

für Stammaktien 500 000

tür Vorzugsaktien 5 000

131 488

4 470

3 188 50 000 625

02

63

O5 000 : 694 173[17 (Aan unt a. M., den 30. September 921. Valdur-Pianoforte-Fabrik Aktiengesellschaft.

Der Vorstand

[112636] L

H& Attien-Gesebschast H&

Braunkohlenwerke Möncheberg. Vermögensüberficht am 1. Januar 1924.

M 45000 93 864 246 230 173 67

70870 10'900 10 690 26 875 50 000 25 000!

Vermögen. Grubenfelder Gerechtsame . Grundstücke

Gebäude

Ma Beamten- und Arb.-Woh- nungen . A Cijenbahnan)\chlußgleis . . Prerde und Wagen Inventar

Zeche Heiligenberg . . . B Außenstände 98 071,12 Bankguthaben 20 828,60 Wertpapiere .

Kasse . :

Kohlen

|

319 122/43

1566/60 Bulketts . 1200| Holz «f 4469142 Oel und Malerialien .. 48'670/40 Avale E Lz 1 168 55 [80 Schulden. | Aktienkapital Ge)etzl. Nüclage 100 000 Umstellungsrücklane 46 344

Gläubiger

S | 1 000 000| 146/344 |— 22 213/80 1 168/097 80

[112546] ; Eisenwerk Schafstaecdt Friedrich Schimpf} & Söhne, A.-G., Schafftaedt, Bez. Halle a.S. Goldmarkeröffnung&bilaiiz vom l. Juli 1924. Aktiva, Grunde Ga S Mie

Nietanlage . Betriebéeinrichtu1 Tranémi}sionen Werkzeuge I Werkzeuge I Wagen und Fahrgeräte . 61100 Licht- und Krajtanlage . . | 12800 Modelle O 3/000 Kontorutensilien . . 9900 Gleiëganlage. . .. 29900 Landwirt1chaft 2581 Bürgschatt 4 1500 i 3:0749/82

C I C N | Kontokorrent: Debitoren . 35 011/21 67 674/35

Boriâäte : Hauptmaterialien

6012/15

640

Gießereimaterialien Koks i 1050|

Kohlen Fabrikation ___289617 6537 844/70

M 110000! 230 000

46 100

- - 2300 14/300 3 100 22101 12 200

FELEEFLREET L IS

Pasfiva. Aktienkapital E Hypothekenanleihbe 1: ursprüglicher Betrag 400 000 abzügl. Auélosuna 173 500

P -M. 226 500

Aufwertung mit 159% . Hypothekenanleihe Il:

P -M. 250000, Auf-

wertung mit 15 9/6 . i Einzulö1ende Obligationen :

P.-M. 9500, Autwertung

M Kontokorrent : Kreditoxen Aval M 1500 Ae Schecks .

200 000

33 975 A 82D

1 425

97 776/35

2163/35

O0 637 844/70 Die vorstehende Goldmarkeröffnung8-

bilanz des Eisenwerk Scha|städt Friedrich

Schimpff & Söhvne A -G. in Schat|tädt

habe ih geptüt und in Ordnung gefunden. Halle a. S., den 19. Januar 192%.

Hugo C. Zander,

Köln-Nippes, im Januar 1925.

Hamburg, Gänsemarkt 39, zur Auszahlung.

Der Vorstand. Der Aufsichtsrat,

Wilhelm Scharing.

gerihtl. vereid. Bücherrevisor,