1925 / 41 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

110780] : Meétall- uud Lakierwaren-Fabrik A. G., Ludwigsburg.

Die außerordentliche Generalveriammlung vom 18. November 1924 hat u. a.

die Umstellung des Aktienkapitals von a) Stammaftien P.-M. 7 200 000 auf N.-M 720 000

b) Vorzugsaktien P-M. 250 000 aut R-M. 5 E beschlossen. Aut iede Stammaktie über P.-M 1200 soll ie eine Aktie liber N.M. 100 und R.-M 20 entfallen. Zwecks Vereinheitlihung des.-Stammafktienkapita18s ist der Vorstand aber ermächtigt, 5 Aftien über N.-M. 20 gegen 1 Aktie über N M 100 einzutaushen. Den Aktionären wird dringend empfohlen, von diesem Umtauschrecht Gebrauch zu machen. Der ilmtausch wird dvurch Kauf bezw. Verkauf von Spitzen seitens der unten genannten Stellen vermittelt.

Nachèem der Umstellungsbeshluß in das Handelsregister eingetragen ist, fordern"

wir unsere Aktionäre dierducis auf. ihre Aktien (Mäntel und Bogen) zum Umtausch in Neichsmarkaktien in der Zei i E bis zum 14. März 1925 z bei der Württembergishen Vereinsbank, Filiale der Deutshen Bank, Stuttgart, und bei der Deutschen Bank Zweigstelle Ludwigsburg, während der üblichen Gesbäftsstunden einzureihen. " Z :

Die Aushändigung der neuen Stücke erfolgt gegen Rückgabe der von den Ein- reichungsstellen ausgestellten Empfangsbescheinigungen sobald als möglich; zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Emptangsbe|\cheinigung sind diese berechtigt, aber nicht vervyflichtet. /

z Nach Ablauf der Umtauschfrist erfolgt der Umtausch nur noch bei der Deutschen Bank Zweigstelle Ludwigsburg: :

Wir weisen darauf hin daß voraussichtlih am fünften Börsentag vor Ablau! der obengenannten Fust die Lieferbarkeit der biéherigen Aktien über P.-M. 1200 an der Stuttgarter Börie aufgehoben werden wird.

Ludwigsburg, im Februar 1925. Der Vorftaud. Fr. Hofmann.

[114315] VBortland-Cementwerke

Hoxrter-Godelheim A. G., Höxter a. Weser.

| Die außerordentlihe Generalversammlung vom 28. November 1924 hat besblossen, das Aktienkapital der Gesellichaft von #4 6 700 000 auf Goldmark l 998 000 zu ermäßigen. und zwar in der Weise, daß der Nennwert der 6300 Stück Stammaktien von je 1900 #4 auf §00 Goldmarf, : der Nennwert der 400 Stück Vorzugsaktien von je 1900 #4 auf 45 Goldmark

umgestellt wird. An Stelle der Vezeichnung Goldmark tritt gemäß § 3 der 2. Verordnung zur Durchfübrung des Münzgesezes vom 12. Dez. 1924 die Bezeihnung Reichämark. Nachdem der Umstellungsbe\chluß in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir zur Durcführun ? diejer Umstellung unter Hinweis auf die Rechtsfolaen des §8 17 der 2. Durchführungsverordnung zur Goldbilanzverordnung die Besiger unserer Stamm-und Vorzugsafticn auf, die Aktienmäntel zum Zweeke der Abstempelung bis zum 25. April 1925 einschließlich bei der CKommerz- und Privaibauk A. G. in Berlin, bei der D rection der Disconto-Gesellschaft in Berlin, bei C. Schlefinger, Trier & Co. K. a. A. in Berlin, i __ bet dem Bankhau!te A. Spiegelberg, Hannover, einzureichen i Die Abstempelung der Papierma1kaktien erfolgt gebührenfret, sofern die Aktienmäntel mit einem der Nummerntolge nah geordneten Verzeichnis in doppelter Auetfertigung während der üblichen Geschäftéstunden am Schalter zur Einreichung gelangen. Findet die Einreichung im Wege des Briefwechsels statt, fo werden die Abstemvelunasstellen hierfür die üblihe Gebühr in Anrechnung bringen. Die Aushändigung der abgestemvelten Aktienmäntel erfolat aegen Nlickgabe der von der Abstempelungéstelle autgestellten Empfangsbescheinigung sobald als möglich. __ Die Abstempelungestellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Berehtigung des Vorzeigers der Emptanasbeicheinigung zu prüfen. ___ Voraussibtlich 5 Tage nah Ablauf der oben genannten Frist wird die Notieraug der Aktien in Goldmark er1olgen; to daß na dieser Frist nur noch die auf 300 N -M. abaestempelten Aftien lieferbar sind. Höxter a. v. Weser, den 16 Februar 1925, Der Vorstand. Thiele Schröder.

[1142121 O 3. Aufforderung. Umtausch von Aktien der Württembergischen Vereinsbank, Stuttgart, ¡fowie von Aktien der Nümelinbánk A. G., Heilbroun, in Aktien der Deutschen Bank.

Der. Generalversammlungébe\{chluß der Württembergischen Vereinsbank vom 18. Deember 1924, wonach die Württembergi\he Vereinsbank ohne Liquidatton auf- gelöst und" ibr Vermögen als Ganzes auf die Deutsche Bank übergeht, ferner der Generalversammlungebes{luß der Nümelinbank A. G. vom 23. Dezember 1924, wo- nah die Nümelinbank A G. ohne Liquidation aufgelö und deren Vermögen als Ganzes auf die Württembergische Vereinsbank übergegangen ist, sind ins Handels- reatiter eingetragen. . Wir fordern nunmehr gemäß § 305 Absayß 3 und F 290 H.:G.-B. hierdurch die Jnhaber von Aktien der Württembergischen Vereinsbank und die Jnhaber von Aktien der Rümelinbank A. G. auf, ihre Aktien nebst Dividendenscheinen für 1924 u. ff. zwecks Umtauschs in Aktien der Deutschen Bank mit Dividendenscheinen für 1924 u. ff. nach Maßgabe der folgenden Bedingungen einzureichen ;

Die Einreichung der Aktien soll

; bis zum 23. Februar 1925

erfolgen, und zwar

‘in Berlin bei der Deutschen Bauk, in Stuttgart bei der Württembergischen Vereinsbank Filigle der iti Deutschen Bank, ¿in Seilbronn bei der Deutschen Bank Filiale Heilbronn ¡in Frankfurt a. M. bei der Deutséhen Bant Filiale 7 in München bei der Deutschen Bank Filiale Münc*- in Reutlingen bei der Deutschen Bank Filiale Reu! [ugen in Ulm a. D. bei der Deutschen Bank Filiale Ulm während der bei dieten Stellen üblichen Geschättöstunden. I Nach den oben erwähnten Be\chlüssen entfallen auf je nom. Papiermark 4800 Aktien der Württembergischen Vereinsbank mit Dividendenscheinen für 1924 u ff. nom, Reichsmark 120 Aktien der Deutschen Bank mit Dividendenscheinen tür 1924 u. ff.

: Efur „,

bzw. aut je nom. Papiermark 12 000 Aktien ver Württembergischeu Vereinsbauk nom. Reichsmark 300 Aktien der Deutschen Bank.

IL. Es entfallen ferner auf je nom. Payiermark 8000 Aktien der Nümelin- bank A. G. nom Papiermark 1000 Aktien der Württembergischen Vereinsbank oder, da der Umtausch tofort in Aktien der Deutschen Bank erfolgen foll, auf

nom. Papiermark 32 000 Aktien der Nümeiinbank A. G, mit Dividenden)cheinen für 1924 u. ff. 1011. Reichsmark 100 Aktien der Deutschen Bank __ mit Dividendenscheinen für 1924 u. f.

Zum Umtausch sind die bei den Stellen erhältlichen Formulare

Der Umtgusch erfolgt kostenfrei. Die Ausgabe der Aktien der Deutschen Bank erfolgt baldmöglichst bei der- jenigen Stelle, bei der der Umtaush angemeldet ist. Die Umtau|chstellen sind be- rechtigt aber nit verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der von den Stellen ausgelertigren Kassenquittungen zu prüten. :

„Nach dem 23. Februar 1925 fann die Einreichung von Aktien der Württem- bergischen Vereinsbank und der Nümelinbank A. G. nur noch bei der Deutschen Bank in Berlin sowie bei der Württembergischen Vereinsbank Ftliale der Deutschen Bank in Stuttgart erfolgen.

Die Aktien der Württembergischen Vereinsbank und der Nümelin- bank A. G, die nicht spätestens bis zum 23. April 1925 eingereicht sind, werden für iraftlos erklärt werden. Das gleiche gilt von Aktien, die eine zum Criay durch Aftien der Deutschen Bank erforderliche Zahl nicht erreichen und nicht bis zu dem leßtgenannten Termin zur Verwertung für Nechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind, Die an Stelle der für krat1los erklärten Aktien der Würitem- bergi1hen Vereinsbank und der Nümelinbank A. G. tretenden Aktien der Deutschen E werden ve1kWft und der Erlös wird den Beteiligten ‘von uns zur Verfügung gehælten.

Berlin, im Februar 1925

Deutsche Bank.

zu verwenden.

f113113] Niederrheinische Gliter - Assekuranz- Gesellschaft, Wesel.

Unter Bezugnahme auf § 11 unserer Sagung fordern wir hierdurch unserc Aktionäre auf, eine zweite Einzaÿzlung von 25 9% des nominellen Aktienkapitals von G-M. 3200000, d. i. G-M. 200 für jede Aktie. zu leisten. und zwar. sind hierfür R.„-M. 100 spätestens bis zum 20. März 1925 und weitere N -M 100 spätestens bis zum 20. April 1925 bei uns einzuzahlen, widrigenfalls § 13 der Saztung angewandt wird.

Wesel, den 13. Februar 1925.

Der Vorftand. Pischon.

[114270] Dortmunder gemeinnützige

Bau-A.-G. „Hellweg“.

Durh Beschluß der ordentlichen Ge- neralversammlung vom 10. 11. 1924 ift das Grundkavital der Gesellschaft au! 400 000 Goldmark ermäßigt. Die Er- mäßigung des Papiermarkkapitals erfolgt in der Weise, daß die auf den Nenn- betrag von 100000 4 lautenden Stüde auf 1000 Goldmark, diejenigen von 90 000 4 auf 500 Goldmark; diejenigen von 5000 4 auf 50 Goldmark, diejenigen von 2000 4 aùf 20 Goldmark und schiieß- lib die auf 1000 4 lautenden Stücke aut je 20 Goldmark im Nennwert herab- geieut, gleichzeitig aber ‘je zwei Aktien der letzteren Art zu einer Aktie zusammen- gelegt werden. i

Die Durchführung des Beschlusses foll durch die Ge'ell!chaftékasse erfolgen.

Die Gesellschast fordert hiermit ihre Aktionäre au!, die Aftienurkunden für den Umtauih bis spätestens zum 30, April 1925 einzureichen. Diejenigen Aktien, die bis zu diejem Tage nit eingereicht sind; fowie die cingereichten Aktien, welche die zum Ersaß durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreichen und der Gesellichatt niht zur Verwertung tür Nechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt ind, werden tür fraftlos erflärt.

Dortmund, den 16. Februar 1925,

Der Vorstand. Dr. Strehlow. Strobel.

[110289] Katholische Volkskunst-Anstalten 7 A.-G., München.

Die Generalversammlung vom 15. No- vember 1924 hat die Umstellung unse1es Stammaktienkapitals von nominell Papier- marf 40 000 000 auf nominell Reichsmark 100 000 besch{lossen.

Hiernach wird für je 8 Stammaktien à P-M. 1000 eine Stammaktie über N.-M. 20 ausgegeben.

Nachdem der Umstellungsbes{luß in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir hiermit die Aktionäre unserer Ge}ell)chaf\t aut, die Aktien nebst Gewinn- und Er- neuerungsfcheinen bei unjerer Gesellschafts fasse in München, Lindwurmstr. 149, Nückgebäude. zwecks Umtausches mit einem doppelten, zahlenmäßig- geordneten Num- mernverzeihnis in- der Zeit vom 19. Fe- bruar bis 10. Mai 1925 einzureichen.

Soweit die von den einzelnen Aktionären eingereichten Aktien dié. zum Ertaß durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht er- reichen, wird den Aktionären auf Antrag ein Anteil\hein über R.-M. 5 für je eingereihte zwei Aktien im Nennwerte von je P.-M. 1000 nach Maßgabe der gesetzlichen Borschriftéa ausgehändigt. Die Gesellschaft ist bereit, den Ankauf bezw Verkaûüf von einzelnen . Aftien zwecks Er- reichung eines durch P «M. 8000 teilbaren Aktienbesißes zu vermitteln.

Aktien, die nicht bis zum 10 Mai 1925 zum Zweck des Umtauschés eingereicht sind, oder Aktien, die zwar eingereicht sind. aber die zum Ersa durh neue Aktièn er!order- liche Zahl nicht erreihen und der Gesell- schaît nicht zur Verwertung für Nechnung der Beteiligten zur Bertügung gestellt sind, werden für fra\tlos erklärt werden. An Stelle von aht für fraftlos èérflärten Stamm- aftien à P-M. 1000 wird eine neue über R „M. 20 lautende Aktié ausgegeben. Die neuen Aktien werden für Rechnung der Beteiligten zum Börsenpreise bezw. durch öffentliche Versteigeruig verkauft werden.

Die Rückgabe der Äktien bezw. Aus- händigung der Anteils{heine erfolgt nach Durchtührung des Umtau}ches gegen Ein- lieferung der über die eingereichten Aktien erteilten (Emptangsbeéscheinigung. Die Ge!ellschaft ist berechtigt, aber nicht ver- pflichtet, die Legitimation des Einreichers der Emptangsbescheinigung zu vrüfen, München, im Februar 1925.

Kath, Volkskunst-Anstalten A.-G., München.

F Vilanz der Zellstoff - Berwertungs - A. -G., Pirna.

1924 Soll. M |y M 11 Al asel E Es 2 594 «„ Maleterialienkonto R 4 5576 Lagerkl'onto f. Nohmaterialien . « 106 761 Lagerkonto 9 407 Fabrikationskonto 2.6610) Maschinenkonto 253 371 Konto f. Rohr- u. div. Leitungen 37 619 Oekizungsanlagekonto . . 30( Beleuchtungsanlagekonto 8 727, Uten'lien- und Werkzeugekonto 210 Inventarkonto 6 9 220 Mieten S «2700 Modbellelons ¿iss 100 Kontokorrentkonto, Debitoren . 186 360 Geldentwertungsfonto ie 52 04093

Werk Sehma | Kassekonto

N ; 11 835/09 Lagerkonto für Nohmaterialien 90 503 Kontokorrentkonto, Debitoren «

ck a

=1 41 L 1 T ELE

I L ILW UWQUuU ano

e 0000-00. 0p 0ST S 0E S d S 0.9:606 9.0 0.0. d 0.0 06 e 22 ooo oooooooo E E I E r r eee ea) 2e ooooooooo o ® * ® L . . © . . . . o. 6 .

o e pee.

123 108/69

Haben. Per Aktienkapitalkonto = 5000 Aktien, Goldwert à Æ 100. 500 000 Davon entfallen auf : Hugo Küttner 2150 Aktien . «M 215 000,— Marga Küttner 1425 Aktien « « « « 142 500,— Urfula Küttner 1425 Aktien «e. ,„ 142 500,—

M 500 000,— ¿ Kontolortentfonto, Ateblloëi L ea e

Werk Sehma: „e -Kontokokrentkönto, Kreditoren A

149 043

1 032/14 900 075/58 Pirna, den 1. Januar 1925. Zellstoff - Verwertungs - Aktien- gesellschaft.

Zimmermann. Grüner kt. Wagner.

Vorstehende Bilanz habe ih geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern übereinstimmend befunden.

Pirna, den 29. Januar 1925 Louis Sattler, von der Handels fammer zuDresdenveretidigter Bücherrevisor.

Vilanzkonto.

F Soll,

Ai: Kalle e C Kontokorrentkonto, Debitoren . « « Maschinenkonto . . A Werkzeug- und Utensilienkonto Konto f. Rohr- und div, Leitungen Heizungsanlagekonto . Beleuchtungsanlagekonto ° Inventarkonto. . « 5 ¿ Modellekonto . . Ï Niemenkonto é Lagerkonto tür Rohmaterialien Fabrikationskonto A Lagerkonto .

Tai

J 1

M 5 752 391 393 187 950 1 350 39 800 9921) 8 800 8 400 50 9450 46 572 2267 19 854

20150 187 933 115 683

4 307

38 719 ZU

1 064 518/28

1924 D431.

E S. 9... @ e -ck 0S Q M: A D: S G

Si LELLLES

Sa LLo T Qn u 00S 0 m + T ®

Zweigstelle Sehma: A C Kontokorrentkonto. Debitoren Nohmateriallagerkonto . « «

Far vereFonto E Fabrikationskonto . . . .

= ooo e oa s eo ooo e o s. L E E E) - e s - .

é 500 000,— 200 000,

Saben. R as —+- Verlust per Geschäftsjahr 1924. . ,

- Kontokorrentkonto. Kreditoren . .. 5 Zweigstelle Sehma:

e Kontokorrentkonto, Kreditoren

« Nücklage für fällige Provision...

S

300 000 415 860 346 658: 2000

| 106451828 Pirna, dsten 1. Januar 1925.

Zellstoff - Verwertungs - Aktien-« Gesellschaft.

Vorstehende Bilanz habe ich geprüft

und mit den ordnungsmäßig geführten

Büchern übereinstimmend befunden. Pirna, den 29. Januar 1925,

Louis Sattler, von der Handels- Zimmermann. Grunert.

fammer zuDresden vereidigter Bücherrevisor. A. Wagner.

Verlust- und Gewinukonto.

Soll, An Abzügekouto . Maschinenkonto, 33,°9/9 Abschreibung . . . Werk;eug- und Utensilienkonto, 25% Abschreibung . .. Konto f. Nohr- und div. Leitung, 25 9/9 Abschreibung . . Heizungsanlagekonto, 25 9/ Abschreibung Beleuchtungéanlagekonto, 25 9/9 Abichreibung Inventarkonto, 20 9% Abschreibung . « « « Meodellekonto, 90 9% Abschreibung . . « « Riemenkonto, 33 %/% Abschreibung S Materialkonto. . . ï °

o 27 40

[2

1924 f

Dz. 31. 405 92 608 465 13264 80| 2916/20 2104 69 1726/65 48546 10 266/75 38 53468 52 (401/23

2:

Allgemeine Handlungsunkostenkonto Handlungsunkostenkonto Geldentwertungsfkonto

S. D. N D P E n in a E R S S .

6 o 0 D D 0, 04M e

| Haben, : | Per Zinfeukonto . . - E ; 1103/42

2 a N A 13 863/39 « Bilanzkonto, Verlust ver Geschäftssahr 1924

214 966/81 Pirna, den 1. Januar 1925. Zellstoff - Verwertungs - Aftien- geselljchaft. Zimmermann. Grunert.

Vorstehende WVerlust- und Gewinn- rechnung habè ich geprüft und mit den erdnungëmäßig geführten Büchern über- einstimmend befunden.

Pirna, den 29. Januar 192d.

Louis Sattler, von der Handels-

N. Kreuüter.

2% ugo Schneider

G, Schröter. Michalowsky.

Tilger.

fammer zuDreóden vereidigterBücherrevisor. A. Wagner. (110449]

Aktiengesellschaft, Leipzig-Paunsdorf.

Abstempelung der Stammakiien.

Die außerordentlihe Generalversammlung unserer Aktionäre vom 22. Dezember 1924 hat u. a. die Umstellung des bisher # 125 000 000 betragenden Stammaktienkapitals- auf N.-M. 10 000 000, bestehend aus 125 000 Stammaktien zu je R.-M. 80, beschlossen. Nachdem die Eintragung dieser Kapitalsumstellung in das unsere Stammaktionäre auf, ihre Aktien unter folgenden Bedingungen zur Abstempelung vorzulegen :

1, Die Abstempelung der Stammaktien erfolgt bis 25. März 1925 einschließlich

in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, f L bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, Filiale Leipzig, ; bei dem Bankhaus George Meyer, „in Berlin bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, Behrenstraße während der üblichen Ge\chästsstunden.

, Zwecks Abstempelung sind die Stammaktien nach der Nummernfolge geordnet. ohne Gewinnanteilscheinbogen in Begleitung eines mit zabhlenmäßig geordnetem Nummernverzeichnis verliehenen Einreichungsscheines, wofür Formulare bei den Einreichungsstellen erhältlich find, vorzulegen. (

chaltern ist bis zum 25. März 1925 mit Koîten nit verbunden. Erfolgt dieselbe im Wege der Korrespondenz, fo wird die übliche Gebühr in Anrechnung gebracht. i

Auf den eingereichten Stammaktienmänteln wird durch einen entsprehenden Ueberdruck der neue Neichsmark- nennwert von N.-M, 80 aufgedruckt, : werden Quittungen ausgefertigt, gegen deren Rückgabe dann die Auslieferung erfolgt berechtigt, aber nicht vervflichtet, die Legitimation der Emieicher der Quittungen zu prüfen.

Leipzig-Paunsdorf, im Februar 1925 -

Handelsregister erfolgt ist, fordern wir hiermit

Die Einreichung zur Abstempelung an den

Falls die abgestempelten Mäntel nicht sorort zurückgegeben werden können, Die Einreichungsstellen. sind

Hugo Schneider Aktiengesellschaft. N Ale n j i

43 i

900 075/53 f

99 M

ne K

t s

—icvessr À

200 000/— f

E ile

S Neterve E Sd 006.068

r113161]

D

Debitoren . .

AHauserwa Hause1werbs - Aft. - Ges.

ÆEEtabiissement Neumühl S P EDN Quo E

h: L ftienfavital Sao D S üdlage

FNiederiächsishe Kreditbank A.G.

T iden,

um Deutschen Reichs

Ir. 41.

1. Unterjubungs)1acen.

2. Autgebote, Ver'uit- u. Fundsachen, Zustell . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen . Verlolung 2c. vou Wertpapieren.

. Kommanditgësellica1ten auf Attien, Aktiengesellschaften

und Deutscfe Kolon:alcesellichaften

———

¿F WBefristete

Cr

ungen u. derg! 2c

Dritte Beilage : auitzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Verlin. Mittwoch. den 18. Februar

_192

E E E E e,

Auzeigenpreis für den Num êiner 5 gespaltenen Einheitszeile

| Öffentlicher Anzeiger.

1,— Neichsmart freibleibend.

10, Ver!chiedene

6. Erwerb&- und Wirtschaftsgenossen|chasten. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankfautweise.

Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

Anzeigen müssen dr ei Tage vor dem Einrüctungstermin bei der Geschäftsftelle eingegangen sein. “E

9. Nommanditgesel) Sieg S i gerliches Brauhaus Act, Ges. Aschaîten aus Aktien, Aktien» e br. Werth.

gejellshaften und Deutsche Kolonialgesellschasten.

[111364 Leofiüm - Aktiengesellschast in München.

Goldmarkeröffnungsbilanz am 1. Januar 1924.

Aktiva. 26 a

5 000 ; 814 . 128 759 9300

73 X73

Neflamematerial . Kassa E Debitoren à Beteiligungen »

[T S1 |

Rer

; Passiva, Aktienkapital „eee o Kreditoien . e oe ooo.

40 000 29 500 4 378 73 873 Mün chen, ten 29. Dezember 1924. Der Vorftand. Dr Ern st.

L

E

e S

Goldmarkeröffnungsbilanz der „Haujserwa“* Hauserwerbs: Nft.-Geî. per ll. Favuar 1924.

t. -M. 60 000 146

[60 146

Attiva. Grundstü

Passiva, Aktienkapital . eo oe 140000 Umstellungsreserve « « « « « [20 000 Kreditoren 12 Rückstellung f. Instandsezungen 134

6U 146 Berlin, den 14. August 1924.

Bliesener.

{111441 Goldmarkeröffnungsbilauz ver 1. Januar 1924.

Soll. - 260 000

5 000 Ï 40 398 Z D ° 444 5 3 88)

309 775

34 11 | 60! 94 |

49

atrentonto Kajjakonto - « Wertpapiere

Buchforderungen

Haben. 270 000|— 30 500|— 9 27:99 309 775199 Neumühl, den 21 November 1924, Genehmigt in der Generalversammlung an 21. Januar 1925

tpr. Handelsmühlen Neumühl A.-G.

‘Der Vorstand. A. Komm. O. Mehl.

113136;

Buchichulden « » « » «+ «

Scharmbeck b. Bremen.

Goldmarkeröf\nungsbilauz am 1. O tober 1924.

G.-M. 8 431

Wftiva,.

. Kassenbestand . .

. Debitoren in lid Nech- nung und Darlekben auf Schuld\hein

3. (Guthaben auf Postscheck- fonto ¿

4, Betitand an Wechsel und Schecks E A

. Mobilienkonto .

. Immobilienkonto .

Sa. .

Passiva. . Aktienkapital . Neterveronds 8. Kreditoren in lfd NRech- nung und Spareinlagen . Schulden bet Banken - Eigene Wech1elverbind- 7 lichfeiten .. A 80 760|—

Sa. 289 460/78 In den Aufsichtsrat sind in der Ge- eralveríammiung am 17. Dezember 1924

273 788 2811

1 560 440) 2 380

289 460

55 000 7 194

116 236 30 269

S1

34 63

| Fouderungen,

| Cffeften : ¿ Mobilien . « s

Pas Aktienkapital . Kreditoren Delkredere .. Gefeßl. Nüklage

und mit den Geschà ern Obermeier & Peifer übereinstimmend ge-

funden. Die geseßlihen Vorschriften sind

Außenstände -:-

vorm. Gebr. Werth. « Reichomarkeröffnungs&bilanz am l. Oitober 1924.

Vermögen.

Gebäude und Grundstü I Maschinen E, Gleftrische Anlagen

Lagertaß und Gärbottiche i;

Verland}ässer . .

Geiâäte

Fuhrpark

1 |Wrutichaftseinrichtung Geschäfteeinrichtung . (Gebäude und Grundstü II Wertpaviere

Schuldner, Bankguthaben U Ae ee Vorräte

Schulden, Aktienkapital E Gefeyliche Nüklage « « Sonderrülage A

Sicherungs-

bestand

Gläubiger und Akzepte . o

Dex Vorstand. Otto Werth DerAufsichtsrat. J.Welker. Vorsiuender.

M 258 933 28 151 6 (0 29 290 5 000 4 000 15 000 4 970 1 000 259 500 280

96 084 78 984

787 1928

4 T EES&

r A s

281

787 192/31

[110422]

Reichsmarkeröffnungsbilanz per l. Juli 19

der Firma Obermeier & Perker, Aktiengesellschaft, Elberfeld.

24

Aktiva.

Kasse u. fonstige Barmittel Debitoren 2

Waren. . É eso . . 0.6 6

va, BYorstehende ie

beachiet worden.

Elberfeld, den 10. Januar 1925,

Treuhand:

u. Finanz- Actiengesellschaft. Levy. ppa. Longard

89 193 60 432 95 970

29 5l 60

(113115)

Reichsmarkeröffnungsbilanz per l. Januar 1924 der Siegener Eisenbahubedarf

(113124)

Gold (Reichs) markeröffnungsbilanz

Concordia, chemische Fabrik auf Aktien.

für den l. Januar 1924.

Aktiengesell)chaft, Siegen.

An Grundstücke . .

11537

79

257 184 |15 160 000 0 65 05i 120 700 |— | 95 08: [15

257 136] Elberfeld, den 15. Januar 1925, Der Vorstand.

haben wir gevyrüft tsbüchern der Firma

15

(113094)

Neichsmarkeröffnungsbilanz vom 1. Juli 1924 der

Bogtländischen Maschinenfabrik (vormals F. C, u. H. Dietrich)

Attieugesellschaft, Plauen i. V.

Vermögen. Grundstücke . .

(Gebäude Betriebs8maschinen u. Trans- missionen L

Weikzeugmaichinen. Elektr Licht» u. Kraftanlage )iemen L 5 Werkzeuge u. Fabrikations- einrihtungen Modelle und Zeichnungen Damvtheizung, Gas- und Wasserleitungen . . . Inventar N ele u. Schraubst öcke Waren und Matertalen Kassebestand A Guthaben beim Postscheck- amt . Wechielbestand . Wertpapiere .. « -

Beteiligungen . / Nückstellung

Schulden.

Aktienkapital :

Stammaftien 7 200 000 Vorzugsaktien

Neservekonds

Obligationsanleihen A

Hypothek Ce Ytüctstellungen „„ Verbindlichkeiten. « « « -

eugewählt die Herren Hotbesiger Ludwig | Lautende Akzepte

Jieborn, Kreis Osterholz, Ge- leindevorsteher Georg Michaelis, Lintel, 1eis Osterholz, und Fabrifaut Diedrich

Viüttelmann, Sctarmbeck, Kreis Osterholz. Scharmbeek, den 10. Februar 1925,

Der Vorstand.

Anzahlungen E A

Bauer. Köhler.

900 000

M 800 000 2 675 000

2950 000 700 000

S

me

3 794 510/30 {6 032 087 (

8 100 000

810 000 203 840 13415

1 229 195 2851 836 850 995

1 972.M4

96 60 29 80 21 17

H16 032 087 Plauen i. V., den 6. Februar 1925.

Der Vorstand. Nabenstein.

99

Reichsbank

| Grundfapital

465 000

125 000 550 000 340 000 30 580 15

i 127 344 E 96 225 Es 088 as 475 162 «E 1295 433 3 435 729

Per Afticukapital . 1 2 300 000 Gläübli& «c «1135 729

3435 729

Siegen, den 2. Februar 1925,

6Giegener Eisenbahnbedarf Act.-Ges., Siegen.

Der Vorftand. Scherr: Schilling.

[111964]

„„Eibuko‘““ Rheinische Handels:A.-G, für Molkerei-Erzcugnisse & Lebens- mittel, Wiesbaden.

Goldmarkeröffnungsbilanz 1. Januar 1924.

Aktiva. A Es Waren C Debitóten ce «as Inbentäë ces

Aa L Es Fabrikgebäude ; Innere Einrichtung Gleiganlagen Werkzeuge und Geräte Boteiligungen . . . Wertpapiere Kasse e Schuldner . Warenvorräte »

Wohne und Geschäfts-

48

60. B ¡6 59

89 59

7254 514 842 250

8 862

5 000

90 29 98

13 Passiva,

Kasse u. Postscheckguthaben Wertpapiere und Beteili-

Grundstücke u. Fabrikgebäude Fabrikeinrihtungen ..

Wohnhäuser R | Glei8anlage u. Topfwagen 60 Automobile . I | Schuldner , Warenbestände

Grundkavital:

Teilschuldverschreibungen . Rücklage . . Gläubiger . «

z

36

1 855 6 890

ebo S a a

a E E O Passiva 2.006,36

Eigenes Kapiial . . «6 2006,77 Der Vorftand der „„Eibuko‘’ Rheinische Haudels-A.-G. für Molkerei-Erzeugnisse & Lebens-

mittel. H. Shloßstein. Ph. Kissel. Bo den Aufsichtsrat wurden gewählt : err Dr. jur. Walter Adolph, Rechts« anwalt, Wiesbaden, Herr Fritz Schüler, Kaufmann, Wies-

baden, Herr Friy Seidelbah, Hüttendirektor, Wiesbaden,

Herr August Usener, Prof., Wiesbaden, Herr Heinr. Stauffer, Gutsbesiger, Flomborn, : Herr Phil. Graß, Gutsbesißer, Edels-

heim.

(113737)

F. W. Grosse 6öhne Aktiengesellschaft.

Goldmarkeröffnungsbilanz, (Umstellungsbilanz.)

Aktiva. Kassen: und Bantguthaben Warenbestände . . Einrichtungen . s Veébitoren «« (oe

M 898 1 872 « 120 000 2 126

24 847

4) 49 28

25 02

Passiva. Aktienkapital . . Neservetonds . . « Kreditoren . « « »

20 000 1 150 3 747

24 897

F. W. Grosse Söhne Aktiengesellschaft.

Laut Beschluß unserer Generalversamm- lung vom 20. Dezember 1924 wird das unserer Gesellschaft von 60 00 000 .4 auf 20 V00 Reichämark um- estellt. “Die Umstellung ertolgt in der Weise, daß der Nennwert der 60 000 Aktien zu je 1(00 M auf 20 Yeichemark er- mäßigt wird und im Anschluß hieran eine Zutamméenlegung der Aktien erfolgt, daß die 60 00.0 Aktien über ie 20 Neichemarf im Verhältnis von 60: 1 zusammengelegt werden

Nachdem der Umstellungsbeich!uß in | das Handelsregister eingetragen ist. fordern | wir die Vesißer unterer Aktien auf, uns ihre Aktien mit Dividendenbogen bis pätestens 31. März 1925 einzureichen. Auf 60000 #4 eingereichte Aftien wird eine Aktie von 20 Yeichemark gewährt.

F- W. Grosse Söhne Aktiengesellschaft.

0. S: 0

02 02

8 862,13 |

Der Vorstand. (Unterschrift.)

rieen an

Vermögen. G(N)M. |Z 1 151/12

+ C

634 080

1 163 000 712 000 320 00 34 000 E 9 000 C 57 291 ë 38 214 2968 736

gungen /

E RN

D

= bw ffa

Kapital.

a) Vorzugsakt. 30 000

b) Stammaft 2600 000} 2 630 000

4 462 200 000

2 968 736/81 Leopoldshall, im Januar 1925,

Der Vorstand, Linnemann.

[113682] Neichsmarkeröffnungsbilauz per 1. Fuli 1924.

Aktiva. N. «M, Grundstücke und Gebäude . | 600 000 Maschinen und Apparate . 30 000 Mobil E A 1 Iba, «N 1 Effekten, Beteiligungen und

Nationen s Warenbestände . 4 5 Kassa und Postscheck . Debitoren und Wechsel .

1

148 650 1 317/23 159 022/0i

938 9922

Passiva. Kapital A Reservefonds (Umstellungs:

relerve).. » Í Kreditoren .-. è

750 000

35 000|— 153 992/25.

938 992/29 |

. W. Manegold Akt.-Ges. | er. Auffich1srat besteht jet aus

folgenden Per'onen : / Justizrat Theodor Marba, Berlin,

Voisitender, S. Seidemann, Berlin - Schöneberg, stellvertr. Vorsitender, Generaldirektor Ernst Jaeger, Berlin, stellvertr. Vorsißendèr, Dr. Carl Frank, Berlin, Bruno Bender, Berlin-Friedenau, Frau Flora Seidemann, VBerlín- Schöneberg, 5 Ludwig Neumann, Charlottenburg, Hermann Jacobsohn, Berlin. [113163] Eröffnungsbilanz 1. Januar 1924.

E

882 192 326 009 103 197 27 080 85 000

23 446

269 985 468 587

42 307 86 240

30 527 95 960 2310

2 442 541

§1. 0:60

[e

Vermögen. An Grundstücks- und Ge- bäudéfonto « «e « Maschinenkonto « « 5 DeTentonto e Se Bahnanlagekonto i Inventarkonto . « » « Modellkonto . «. e - Fuhrparklkonto « « « Materialien- und Warenkonto . . « . Schuldnerkonto . .. Banken- und Post- \checkonto L Kassefonto . . Scheck- und Wechsel- konto E Wertpapierkonto . « Kautionskonto . » « -

E 1A

1-4

Schulden, | Per Grundkapital . « Hypotbekenkonto « Kreditoren- u Afzepte- fonto S « UVebergangsfonto . . ¿ Dalltéberétonto a Reservefondskonto .

1 770 000|— 53 000|— |

409 016 75 467 46 858 88 O

2 442 841

Wir fordern hierdurch die Besißer unserer Stammaktien A sowie der Vor- zugsaktien Serie C auf, ihre Aktien gemäß Generalveriammlungebeschluß vom 30. De- zeinber 1924 zweck8 Abstempelung an untere Hauptkasse Chemnig - Altendorf,

_—— —_— j

Wörthstr 3. umgehend pätestens aber

bis Ende März, einzureichen.

Postiendungen bitten wir an un/}ere Adresse nah Chemnit-Borna, Sand- straße 118, zu richten.

G. Krautheim, Akt.-Ges.

Der Vorstand. G. Krautheim.

SFinmobilienfonto E Maschinen- und Mobilien-

Konto eigene Brüche . Debitcrenkonto Kässäkonto 7% Effeftenfonto , » Wechselkonto « 5 Kautionskonto « « FSDaYCHtonto.. s

| Fußhrwerkfkonto 5

Gesegliches Reservefondskto.

1 Hypothekenkonto . . « 134 274/82 |"

9 Werkzeugkonto . » « « -| 1

| Warenbestände

{1130497

RNeichsmarkeröffuungsbilauz per 1. Futli 1924 der Marmor-Judustrie „„Kicfer““ A.. G. Kiefersfelden.

em

R-M |4 755 675/40

150 636|— 18 941|— 175 301189 4 899/50 189170 112i |—

1 222/150 923 563164 5 796110

Akiiva.

E E

00 M:0 Q. 404 0. (0 P

h Passiva, 4 Aktienkapitalkonto . . LOOAA 90 00 |- 6 600|—

920 504/70 260 241124

1 337 345/94

Kiefecrsfeldeu, am 12, Februar 1925, Der Vorstand. W. Kröner.

Schuldver1chreibungskonto .

Kreditorenkonto

————— D

[110777] Goldmarftbilanz per 1. Januar 1924.

Á Kassakonto, Bestand . 1 Bankkonto, Guthaben .. 17/: Kontokorrentkt., Außenstände 2837| Fabrikationskonto : | Rohmaterialien . 5300 A Halbfertige Fabrikate 2700 8 000!- Grundftückkonto 85 001)- Gebäudekonto . 60 000 Gleisanlagefonto 3 000 Maschinenfonto . . «. 65 000 Jnventar- u. Utensilienkonto 1

An Aktiva.

E tens

|__224 581/75 120 E 38 80431

Per Pasfiva. Aktienkapitalkonto . . .. Kontokorrentkto , Schulden Bankkonto, J. F. Schröder-

Bank. K. a. A., Forderung Nesferverondéfonto Bestand Umsftellungäre!ervekonto

379 12 000 53 402/44

224 581175 Wilhelmsburger Eisen- konstruktions- und Maschinenbau-

anft«lt Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Der Auffichtsrat, M. Heinefken. N. Cordes.

{113112] Goldmarkbilanz der De - Tuch Aktiengesellschaît, Kölu, per 1. Januar 1924.

G.-M. Z 1 6299— 457/90 695/30 26 343/20 99 318

93 (69

Aktiven. Snvent@ 4 R 2 tats Bankguthaben Debitoren . . Watten 66

Passiven. Aktienkapital Gläubiger .

30 000 63 069

93 069]

Köln, den 31. Januar 1925. De - Tuch Akt.-Gef. Der Vorstand.

[113119] Reichsmarkbilanz

der Firma G.Riedmann & Co., A.-G, Schmöllu, Thür.

am 1. Janvar 1924

N.-M. 1 224 10 95% 118 677 60 888 34 343

226 191197

_———

ß 94 03

Vermögen. Kasse . N Schuldner Gebäude und Grundstü Anlagen

Schulden, Attica WIRULII E s A Hyvotheken . Neserve, geseßzlich i Sontderxrre|erve . - «

100 V 65 114/14 15 000 10 000/— 36 076183

226 190.97

Die Uebereinstimmung vorstehender

Neich8markeröffnungsbilanz mit denBüchern

der Firma G. Niedmann & Co., A -G. in Schmö.ln, Thür. beicheimgt 2

Jena-Schmölln, den 10 Februar 1929.

Paul Schmidt, beeidiater u öffentl. angest Bücberrevior d. Miltelth. Jn

dustrie- u. Handelbfämmer Weimar

G. Niedmann «& Co., Aktièngejell-

schaft.

Hans MNiedmann.

——