1925 / 42 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, 18 Februar. (W. L. B.) Preisnotierungen für Nahrunge wittel. (Tu1ch)<n1ttseinkautésptie1'e des Lebenem1tteleinzelhandele tür je 50 kg trei Haut Berlin.) In Reichômark: Gerstengraupen, lose 20,50 bie 24,79 4, Gerstenarüße, lose 19,75 bis 21,00 Haferflocken lose 21,00 bie 22,00 Æ# Halergrüge. loie 21,75 bie 22,75 A Roggenmehl 744 19,50 bis 21,00 4, Weizengrieß: 23,25 bis 295,90 Æ, HPartanteß 27 bie 29,00 M.” 70 0/9 Wenenmeh! 19,75 bis 21.50 Æ S mehl 21,50 bis 2825 #. Ereiseerbien. Viktoria 19,00 bis N, Ä Spei)eerbsen, kleine 15,00 bis 16,00 Bobnen. weiße, Perl 20,2

ia 2 c 32,00 Æ, Linsen

bis 23,00 A VLangbobnen bandverlesen 27 00 bie $2, 5 , R in G ¿ vine itte! 30,50 bie 43,90 Æ Linsen

kleine 18,00 bie 25,50 Æ Linen mil! 90.50 bia 22,00

ß 0 bia 53,00 4, Kartoffelmeh] A S armriehware 46,00 bis 98,90 M Mehlnudeln 26,50 bis 31.00 4 Eiernudeln 44,50 bis 74,00 .#Æ Bruchreis 15,25 bis 16,50 4, Nangoon Yeis 18,50 bis 20,00 „M glasierter Tajel- reis 24,50 bis 32,00 .# Tatelreis. Java 32,75 bie 42,00 M, Ningävtel amerikan. 77,00 bis 81,00 4, getr. Pflaumen 90/10( 46,00 bis 49,00 Æ, entsieinte Pflaumen 90/100 72,00 bie 80,00 H, Kal. Pflaumen 40/50 66,00 bis 67,00 Æ, Rosinen Caraburnu Kisten 60,00 bis 73,50 G Eultaninen Caraburnu 70,00 bis 89,00 M, Korinthen <oîice 58,00 bis 74,00 .# Mandeln, süße Lari 203,00 bis 208,00 Æ Mandeln, bittere Bari 197,00 bis 210,00 „4. Zimt (Kassia} 100,00 tis 105,00 #4 Kümmel holl. 50,00 bis 94,00 Á, \{warze1 Pfeffer Singapore 100,00 bis 110,00 „M, weiße Pfeffer Singapore 153,00 bis 170,00 #, Mohfkaffee Brasil 215,00 bis 235,00 M, Nohkaffee zZentralamerika 250,00 bis 323,00 4, Nöstfaffee Brasil 270,00 bis 310,00 &# NMöstkaffee Zentral- amerika 330,00 bie 400,00 4 NMöôstgetreide, lose 21,50 bis 9400 M, Kakao, *ettarm 60,00 bis 96,00 6 Kakao leicht entölt 100,00 bis 120,00 # Tee, Soudon, gepa>t 320,00 bié 400,00 Æ, Tee, indi\<, geva>t 400,00 bis 470,00 M, Inlandézuder Peelia 29,00 bia 32,25 .4, Inlandézucker Yiatfinade 31,00 bis 35,00 Æ, Zucker Würfel 36,50 bis 37,75 #4 Kunsthonig 33,00 bis —,— M, Buersirup, bell, in Eimern 40,00 bis —,— #Æ# Speisesirup, dunkel, in Eimern 27,00 bis 30,00 .& Marmelade, Erdbeer, Einfrucht 84,00 bié 95,00 .# Marmelade, Vierrruch1 40,00 bis —— „# Pflaumen- mus in Eimern 37,00 bis 55,00 #, Steinialz in Sä>en 3,10 bis 3,60 Æ, Steinsalz in Pacungen 3,70 bis 4,20 #, Siedetalz in E äen 4,40 bis 5,00 4, Siedesalz in Pa>kungen 5,20 bis 5,80 H, Bratenscbmalz in Tierces 84,00 bis 8450 .#, Braten\<malz in Kübeln 84,50 bis 86,00 4, Purelard in Tierces 84,00 bis 89,00 M, Purelard in Kisten 84,50 bis 86,90 , Speiletalg, gepad>t 65,00 bie 66,00 Speiletalg in Kübeln Dis i y Margarine, Handelemarke 1 66,00 #4 11 60,00 bis 63,00 4, Margarine, Spezialmarke 1 80,00 tis 84,00 4, 11 69,00 bis 71,00 Æ, Molkereibutter la in Fässern 221,00 bis 229.00 M, Molfereibutter la in Packungen 228,00 bis 233,00 „#4 Molkerei- butter lla in Fässern 201 00 bis 21000 Æ#, Mollfereibutter Ila in Packungen 211 00 bis 216,00 4, Auetlandébutter in Fässern 228,00 bie 236,00 Æ, Auelandébutter in Padungen —— bis —.— M, Cornet bee) 12/6 lbs. per Kiste 38,00 bie 39,00 Æ# aus]. Sped, geräuert, 8/10—12/14 103.06 bis 106.00 M4, Quadratkäte 28,00 bis 4200 M, Tilsiter Käse, volltett 115,00 bie 125,00 4 echter Emmen- tbaler 165,00 bie 175,00 A4 eter Edamer 40% 122,00 bis 125,00 .4, do. 20 9/9 87,00 bis 90,00 Æ, ausI. ungez. Kondent- mild 48/16 20,00 bit 22,50 Æ, ausl. gez. Kondenémil<h 25,25 bis

Vericdt von Gebr. Gaule, Berlin, vom 18. Februar 1925. Butter. In feinster Inlandêware herrscht bercits füblbaze Knappbeit Man ist gezwungen, au? Däni)iche zurückzugreiten, trogdem das Geschäft bet den gesteigerten Forderungen, denen sich die Preise am Playe nur {wer anpassen, so gyt wie gar keim n Nutzen läßt. Lie Notierung blieb am 17 Februar unverändert. Die beutige amtliche Preiéfestiezung im Verkebr zwi\hen Erzeuger und Großhande!?, Fracht und Gebinde geben zu Käu!ers Lasten, lautet la Qualität 2.04 Æ Ila Qualität 1,90 A4 abtallende 1,95 M. Margarine: Mäßige Nachiage. Sc<hmal1z: Die Preise gingen bei Beginn der Woche nicht unbeträchtlih in die Höhe, doch ging diese Steigerung dann wieder ve1loren, troyzdem die Getreide- märfte, und dadur bedingt, auch die Scbweinemärkte, feste Tendenz behtelten. Vei ten zurü>geoangenen Preisen und mit tem Ein)tepen der Landa1beiten ist der Absatz ein besserer geworden. Sped: Nacht1age hwach bei matter Tendenz.

See Tee

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

(W, L. Ee BOiue

anziger Gulden.) Noten: Amerikanisde —,— G. —,— B,, anae 100 » Zloty - Lok. e Noten 101,72 G. 10223 B, Leilin 100 Neidéma1f 125,934 G,, 126 566 B. 100 Nentenmark —,— G., EScbects: London 2520,99 G, —,— B., Warschau 100 Zloty —,— G, —— B. Auezahlungen: Berlin 100 Neichs- mark —,— G. —,— B., London —,— G. —,— B., Warschau telenaphishe Auszahlung 101,29 G,, 101 81 B.

Wien 18 Februar ¿W. T. B.) Notierungen dez Devi1en- gentrale Amsterdam 28 490,00 G., Berlin 16 850®) G. Budapest 0,97 75+) G., Kovenbagen 12 630,00 G., London 338 500,00 G., Paris 3757 00 G., Zürich 13 695,00 G., Marknoten 16 700 ®) G., Lirenoten 2105,00 G., Iugo)lawiiche Noten 1150,00 G, Tscbeho-Slowakische Noten 2092,00 G. Poln. Noten 13 530.00) G., Tollar 70 460,00 G, Ungari!cbe Noten 0,97,104) G., E>dwedische Noten 18 870.00 G.

in eine Reichémart, **) tür Zloty, +) tür 100 Ung. Kronen. a4 18 Februar. (W. T. B.) Notierungen der Devi)en- gentraic (TDurchicnit16skur]e). Amsterdam 1368,00, Lerlin 8,098, Züri 65784, Oslo 519,00, Kopenhagen 605!/,, London 162 25 Pcadrid 483,50 Mailand 140,50, New Yorì 33,99, Paris 181,90, Stocholm 9,162, Wien 4,80} Marknoten 8,133, Polnische Noten 6,974.

London, 18. Februar. (W. T. B.) Devijenkurte. Paris 90,35, New Vork 4,76%, Deutschland 20,01 Reichémark für 1 Prund Sterling, Belgien 94,10, Spanien 33,50, Holland 11,874, Italien 116,00 CZdwen 24,79 Wien 337 000,00.

Paris, 18, Februar. {W.T. B.) Devitentur}e. Deut)<{land | Bukarest B Prag 56,90 Wien 26,62, Amerika 18,98, Belgien 99,95 England 90,37 Holland 761,00. SFtalien 77.85 Schweiz 365,00, Spanien 269,75, Warsdau 365,50 Kopenhagen 837,79, Oslo —,—, Stocdholimm 511,60

UAmnerdam, 18. Feb1uar (W. T. V.) Devisenkurle. (Difizielle Nonerungen.) London 11,872, Berlin 0,59,35 fl. tür eine Neicbs- marf Parts 13,15, Brüssel 12,60, Schweiz 47,95 Wien 0,00,397 Kopenbagen 44,35 ESto>tholm 67,25, Otlo 37,99. (Inotfizielle Notierungen, New Bork 249%, Madrid 35,40, Jtalien 10,25 Prag 7,40 Helsingtore 6,25, Budapest 0,00,345/15, Bukarest 1,25 Mar'c\au 0,47,80

ü 1h, 18, Februar. (W. £.W,) Deviientur]e. New Yo1k 5,192 vLondon 24,78, "Paris 27,50, Brüssel 26,40. Mailand 21,37, Miadrid 73,75 HPolland 208,70, Sto>bolm 140,25, Oslo 79,29, Kopenhagen 92,25 Prag 15.45 Werlin 1,23,60, Wien 0,00,7317, Buda- pe'! 1,00,72, Yelgrad 850, Sofia 3,774 Bukarest 2,62} War1chau 100 00 Helsing'ore 13,00, Konstantinopel 2,75, Athen 8,40 Buenos Aire- 206 00, Jtalien —,—.

openhagen 18. Februar. (W. T. B.) Devpi)enkurje. London 26,80 New Vork 5,63} PVerlin 134,00, Paris 29,85, Antwerpen 28,70, 4ürih 108,30, Nom 2335 Amsterdam 226,10, Stockbolw 151 70 Oslo 85,75, Lelsing'ors 14,18 Prag 16,72

Ztoctholm 18 Februar. ‘W. T. B., Devisenkurse. London 1769 Berlin 8835 1 100 Reichémark, Paris 19,75, Brüsjel 18,90 &>wen. Pläye 71,42 Amsterdam 149,10, Kopenhagen 68,10

Danzig, 18, Februar A

a —_

E

. 18. Februar. (W. T. B.) Devisenkurse. London 31,30, a Le 156 50 e 100 Neicsmar?, Paris 34 55, New Vork 6,5624, Amsterdam 264 00, Zürich 126,50, Lelsing1ore 16 55 Antwerpen 33,40, Stodbholm 177,00. Kopenhagen 117,00, Prag 19,50.

London, 18. Februar. (W. T. B.) Eilber 329/15, Silber auf

Lieferung 32°/, 6 Wertpapiere.

ranfiurt a. M., 18 Februar. (W.T. B.) (In Bilionen.) Dei Eta Kreditanstalt 9,7, Adlerwerke 4,15, Aschaffenburger Zellstoff 109 1*), Badische Anilintabrik 308/,, Lothringer Zement —,—, Chemiicbe Grieéheim 25,25, Deutsche Gold- und Silber-S cheideanst 215 Frankfurter Maschinen (Pokornv u. Wittekind) 7,1, Hilpert Maschinen 5,5, Höcbster Farbwerke 26!/g, Phil. Holzmann 59,8. Holzverfoblungs - Industrie 9.1. Way: u. Freytag 3°/g. - Zuckerfabrik Bad. Waghäusel 3,9 *) Goldprozent. A 5

amburg, 18. Febtuar. 1W. T. B.“ (Schlußkur]e. (In BEAA ) Brasilbank —,—, Commerz- u. Privatbank 6,5, Vereins- bank 6,3, Lübe> - Büchen 137,0, Schantungbahn 4,7d, _Deutsch- Austra! 31,5, Hamburg-Amerika-Pacetf. 30,5, Hamburg-Südamerika 49 5, Nordd. Llord 3,95, Vereinigte Elbschiftahrt 3,1, Calmon A)best 1,4 Harbura - Wiener Gummi 2,4, Ottenten Eisen 3,25, Alien Zement 148,0 Anglo Guano 159,0, Mer> Guano 14,0, Dynamit Nobe! 13,125, Holstenbrauerei 51,0 Neu Guinea 310,0 Otavi Minen 27,35. Freiverkehr. Kaoko —,— Sloman

Salpeter 8,0. E Ae A ien, 18. Februar. (W. T. B.) (In Taujenden.) Türkische Lose 2 Mai 4,5, Februarrente 5,4, Oesterreichishe Gold» rente 55 5, Oesterreihishe Kronenrente 4,2, Ungari\he Goldrente 85,0, Ungarische Kronenrente 11,5, Anglo-österreichiscbe Bank 224,5, Wiener Bankverein 112,5, Oesterreichische Kreditanstalt 161,5, Allg. ungarisde Kreditbank 419,0, Länderbank, junge 234,0, Niederösterr. (Esfomptebank 274,0 Unionbank 127,0, Ferdinand Nordbahn —,—, Oesterreichis(e Staatsbahn 435,0, Südbahn 55,9, Südbahn- vrioritäten —,—, Siemens-Schu>ertwerke 91,0, Alpine Montange!. 406,0, Poldihütte 796,0, Prager Eisenindustrie —,—, MNimamurany 150,8, Oesterreihisde Waffentabrik - Ge). 29,8, Brüxer Kohlenberg- hau —,—, Salgo - Tergauer Steinkohlen 529,5, Daimler Motoren 8,21, Skodawerke —,—, Leykam - Ioteféthal A.-G. 149,0, Galicia Naphtha 1400,0, Steir. Magnesit 30,0. i L Amsterdam, 18. Februar. (W. T. B.) 6 9% Niederländische

anseiße von 1917 zu 1090 fl. 92,00, 39% NiederländisGße Staats» anleibe von 1896/1905» 69,25, 7 9% Niederl.-Ind.-Staatsanleile ¿y 1000 fl 1027s, Deutsche Yeichsbank-Anteile 78,75 (Guldenwährung in Prozenten), Nederi. Handel Maatichappij - Akt. —,—. Jürgens Margarine 76,90, Philips Glueilamben —,—, Gecontol. Hol, Petroleum —,—, Konink1. Neder! Petroleum 410,50. Amsterdam RNubber 166,50, Holland-Amerika-Damptsch. —,—. Nederl. Scheeps vart-Unie 133,50. Cultuur Mpii. der Vorstenlanden 161 50. Handels vereeniaina Amsterdam 467,25, Deli Maatschappij 388,50, Senembah Maat1chapy 389,00.

Nr. 7 des M inisterial-Blattes tür die Preußische innere Verwaltung vom 18. Februar 1925 hat folgenden Inhalt: Allgem. Verwalt. Vf. 28. 1. 25 Giunderwerb dur außerpreuß. jur. Personen. RdEr!. 6. 2. 25, Anwärter- u. Be1oid - Dienstalter d. Landräte. RdEirl. 10. 2. 25, Anfertig d. gr. Arbeit durh die Neg.-Neterendare. RèErl. 11. 2. 25, Seminaristische Kurse t. Neg.-Reterendare. RèErl. 12. 2. 25, Anwärter für Kreis setretärstelen. RdErl. 12. 2. 25, Verwalt -Gebühren. RoErl, 13 2. 25, Stimmzettelumschläge. RdErl. 13. 2. 25, Schiedss mannéordnung. Kassen- und Rehnungswesen. NdErl, 10. 2. 25, Einnahmen u. Auegaben d. Verwalt. d. Innern Kommunalverbände NdErl. 10. 2. 25, Reichösteuerverteil, RèdErl. 4. 11, 24, Nachweis der Vertretungêmacht in Gewerbe-, “Grundvermögens- u Haußszinésteuerangelegenheiten. Polizeis verwaltung. NdErl 7. 2. 25/23. 12. 24, Unbefugtes Tragen von Uniformen. RdErl. 12. 2. 25, Ermittl. v. Pers., die

ih der Fürsorge- u. Unterstüßungspfliht entziehen. RdErl. 12. 2. 25, Kosten d. Hundefangs. Veröffentlich. d. Film- prüistellen. RdEr]. 9. 2. 25, Lieter. d. Preuß Zentralpolizeiblatts usw. NdErl. 14. 2. 25, Uebergangsbest. zu Ziff. 26, 28 u. 33b d. Einst.- u. Bet.-Best. RdErl. 9. 2. 25, Nachweis über Kratt1ahr- gerät. NdErl. 12. 2. 25, Fahrräder usw. f. d, Polizei. NdE1l, 11. 2. 25, Lehrg. in Grünheide. Lotterien. Zulassung d. Preuß. Süddeutschen Klassenlotterie u. d. Hamburger Staafkölotterie. Paß- u. Fremdenpolizei. NdErl. 9. 2, 29, Legitimat:ons- farten d. ausländ. nihtlandw. Arbeiter. BVerkehrswe)en, NèErl. 9. 2, 25, Luftverkehrsstatistik. RdErl. 9. 2. 25, Kiaft- fahrzeuglinien. Nichtamt]1. Teil. Bezug des „Brauchit\h". Einbandde>e für das MBliV. Zu beziehen dur alle Pofst- anstalten oder Carl Heymanns Verlag, Berlin W. 8, Mauerstr. 44. 1,80 4 tür Ausgabe A (weijeitig) und 2,40 Æ für Auêgabe B

Staatsanleihe 1922 A u. B 104,00, 4$ 9% Niederländishe Staats-

(einseitig).

Getreidepreise an deuts<hen Börsen und Fru<htmärkten in der Woche vom 8. bis 14. Februar 1925.

Fn Neihsmark für 50 kg.

Städte Handelsbedingungen

Wöchentliche *) Gerste

Notierungen

Zahl

Roggen | Weizen Winter-

Futter- }

Sommer- am Brau- F}

1

4 D 6 7 8

frei Aachen k S

Großhantdelseinkfspr. ab fränk. Stat. .

ab märk. Stat. (Gerste: ab Station)

ab Bremen oder Unterwe}erhafen . -

ab 1<les. Verladestationen . « « .

Frachtyarität C. ohne Sa>

trei Chemniy in Ladungen von 200—300 Ztr.

trei niederrhein. Station E

Großbandelsverkautépreise waggonfr. Dortmund in Wagenlad. v. 10=15 b... o...

C E A bei Bez. v. mind. 10 t

frei Waggon Duibua „s.

De Erfurt od. Nacbbarvollbahnstat. o. Sa>

trei Essen ¿

F1acbtparität Fra l

bei Waggonbez. ab ostthür. Verladestationen

ab Gleiwiß ohne Sa> e

Hamburg . « - h ab inl. Station eins<l. Vorpommern «

i . | New Yortk cif Hamburg Ö

« | La Plata cif Hamburg . °

ab hannoverschen Stationen 7

Frachtparität Karlöruhe ohne Sa>. « » e .+ e -

ab Station b. waggonw. Bezug ohne Sa>k bezw. ab Holstein ¿

Frachtparität Köln

jo N ict S Ï

rachtfrei L. ohne Sa

b. Lad. v. 300 Ztr. i. Bez. Magdeb. je nach Lage

Großhandelseinstandspr. loko M. L

waggontrei Mannheim ohne Sa> ._

ab jüdbayer. Verladestat. waggonweise ohne Sa>

ab Station ohne Sa... oe

G1oßbantelspreis ab vogtländischen Stationen .

ab nahegelegener Stat. ohne Salt

Aachen Bamberg Berlin Bremen Breslau Cassel . « Chemniy Creseld . « Dortmund .

Dreéden . - Duisburg - - - Eu s Es Frankfurt a. M. Gera « « « GOIE

Hannover i Karlsruhe Ï Kiel ;

A S Königsberg i. Pr. Ged ade Magdeburg . - As S ae e Mannheim / Münélen . Nürnberg . Plauen Stettin .

Q 0.0

Stuttgart

12. 11,38 11,13 10, 11,75 11,75 12,35 12,38

12,49 | 12,99 1200 | 11,50 12,75 | 12,50 11,25 | 11,2%

12. 11,88 11,88 913; 12,63 12,48 9. 12,90 12,90 12. 13,05 12,38 i 12,31 12,38 11,73 11,68 12,50 12,13 13,29 13,7ò 12,29 12,32 14,392) | 17,51% 15,86 #) 12,95

11,3 12,88

13,44 12,79 12,79 11,44

11,26 12,88 11,75 12,99 12,10 12,28 12,10 11,50 12,00 12,13 13,50 12,65 13,46 12,85 13,40 15 11,50 11,00 12 007 12,49 12,93 13,38 12,29 12,29 14,00 12,13

14,507 13,11

13,387 12,00 14,50

11,36 1)

12,09 9,75 12,00

—_—

11. 11. 11.

12,63 13,88 | 11,881) 12,50

14,50 12,90 14,034 13.507 14,507 12,5907 12,43

¡A

10,98

r

14,88 S 12,00 13,00

14,63 15.50 14,75+ 15,317 14,84 25 10,007 11,387

9,004

11,44 5

12,13

10,504 |

17

Großhandelepreis ab württembg. Station . . « -

bahnsrei Worms A Großhandelseinfaufspreis ab fränk. Station .

*) Wo mehrere Angaben vorlagen,

Worms . Würzburg -

Anmerkungen:

Geiste 4 und Hafer-6 Notierungen. Berlin, den 18. Februar 1925.

Kartottelpreise 1n deutschen Städten

Städte Handelsbedingungen

Futtergerste. 2) Western Nye 11. #) Manitoba 1. #)

Do = Do C3 m p D Fs bak C5 DO S O p E [f E O bund pamk Ph C E C b bs } S

14,58+ 10,007

d aus diesen Durchschnitte gebildet worden. 1) Winter- und o ai 5) Norddeutscher 12,31. ®) Roggen und Weizen je 1,

14,75 12,00 11,88

Statistises Neichsamt. Wagemann.

in der Woche vom 8. bis 14, Februar 1929.

Preije in Reichsmark für 20 kg

rote | gelbe

Wöchentliche !) Notierungen

Zahl am weiße |

2

3 | 4 | 6 | ti

Erzeugerpr. ab märk. Station. . ab 1<le). Verladestationen . « « « trei Waggon Duisburg j ab rhein.-west). Station . . ¡i

O S A Bla Ditébilà

Essen R Frankfurt a. M. Hamburg

Karlöruhe . Kiel E Magdeburg Plauen . « Stettin « Worms

Würzburg . .

ab Vollbahnstation A Frachtparität Karlsruhe .

ab Holstein O frei Vollbabnstation .

bahntrei Worms . .- Erzeugeryreis frei Bahnstation -

S000. 00 S 0 0. D, S G S. 0.0 A E 0 e. S E e. 0.0: 0.0 O" S. S S. 70.0 & 0.0.0. 0. S G. S G S O-S 0. S; E S

4) Gelbflei\hige Industrie 2,89. Berlin, den 18. Februar 1925,

Frachtpar1tät Frankf. a. M. b.Waggonbezug

Großhandelepr. ab vogtl. Stationen A rei Waggon Neichöbahnstation . .

2,90

4,492) 4,20 4.009) 3,40 3,00 3,50 3,30 3,00 2,559) 3/00

D > D

S

9. 12, 9. 9.

i) > 0

14. 10. 13.

13. 10. 14.

D co D

D bs D bk p p fund bunù jmd bai D O

DD 0c N

1) Wo mehrere Angaben vorlagen, sind aus diejen Durchschnitte gebildet worden. *) Holländische Industrie 4,70. ®) Invustrie,

Statisti]ches Reichsamt. Wagemann.

Oslo 56 60, Wa)hington 8,71, Helsingfors 9,35, Prag 11,10,

1. UntersuGungssacben. 9, Aungebote, Verlutt- u.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5, Kommanditgesellshaiten auf Attien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolonialgesellichaften.

E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstèrmin bei der Geschäftsstelle eing

Fundsachen, Zustellungen U. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verèingungen 2c.

Anzeigenpreis für den Num einer 5 gespaltenen Einheitszeile

| Öffentlicher Anzeiger.

1,— Reichsmark freibieibend.

Erwerbs,

. Unfall» und

D CO0AIN

Bankausweise. . Verichiedene Bekanntmachungen 11. Privatanzeigen. :

———————— egangen sein. “J

t und Wirtshaftsgenossenshaften. Niederlassung 2c. von Nechtéanwälten.

Iavaliditäts- 2c. Versicherung.

1 Untersu<hungs- fachen. [114646]

Der Ste>brief gegen den am 22. Aug. 1890 zu Hamburg geborenen äInstallateur M E uoid Winter vom 25. Aug. 1924

erledigt : f

Samburg, den 16. Februar 1925. : Amteégericht.

[114644]

Der am 13. August 1903 zu Walldorf bei Heidelberg- geborene Grenadier Philipp Kraus von hier wird für fahnenflüchtig erflärt. 4D 8/25. Amteégeriht Meiningen.

[114645) Beschluß.

Der Obergefreite Leo Laemers der 10. Kompagnie Inf.-Negts. 18 zu Hameln, 9. Zt unbekannten Aufenthalts, geb. am 15. 3. 1900 in Crefeld, ledig, wird, nach- dem geaen ihn die öffentlihe Klage wegen C erhoben ist, für fahnenflüchtig erflärt.

Amtsgericht Hameln, den 16, 2. 1925.

P S S G I

2. Aufgebote, Ver- [ust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[1151181

Erledigung. Die im Reichsanzeiger 6 y. 8. 1. 25 gesperrten hein. Metall- warenfabr. A.-G.-Vorzugsakt. Nr.61 758/60 sind ermittelt.

Berlin, den 18. 2. 25. (Wp. 15/25.) Der Polizeipräsident. Abt. TV. E.-D.

[115119]

Eriedigung. Die im Neich8anzeiger 295 v. 19, 12. 24 ge)perrten 4 2000 Kunz- Treibriemen-Akt. sind ermittelt.

Berlin, den 18. 2. 29. (Wp. 505/24.) Der Polizeipräsident. Abt. 1Ÿ, E.-D,

[115120]

Erledigung. Die im Reichsanzeiger 137 v. 12, 6. 24 gesperrten Dollarschat- anweisungen zu 20 $ Nr. 54 607/8, 116 131/33 sind ermittelt.

Berlin, den 18. 2. 25. (Wp. 305/24.) Der Polizeipräsident. Abt. 1V. E.-D.

{115117}

Abhanden gekommen: 4 10000 Ostwerke-Aftien plus Bogen Nr. 84 571/80 == 10 à 1000.

Hermann Heymann & Co. Bankgeschäft, Berlin W. 8, Taubenstraße 43.

[114650] Beschluf.

I. Der SMuhmachermeister Christian Hüttner in Mannheim, Schweßinger Straße 108, hat das Aufgebot der an- ebli verloren gegangenen Aktie der Höchster Farbwerke Sobrguna 1923 Nr. 288 492 beantragt. Ter Inhaber der Urkunde wird au\gefordect, spätestens in dem auf den 16. April 1925, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gericht, Zimmer Nr. 17, anbe- raumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Urfunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- Jolgen wird. 11, Auf Antrag des oben Genannten wird die Zahlungésperre über die Aktien der Höchster Farbwerke Nr. 288 451 und 288 493 aufgehoben.

Höchst a. M., den 13. Februar 1925,

Amtsgericht. Abt. 6.

[114652] Aufgebot.

Die Verkaufsstelle Vereinigter Fabri- Tanten ijolierter Leitungsdrähte G. m. b. H., vertreten dur< den Ge1chäftöführer Direktor Emil Mezey in Berlin, Tempel- hofer Ufer 11, diejer vertreten dur< den Nechtsanwalt Justizrat Dr. NRaay in Berlin SW. 48, Wilhelmstr. 3, hat das Augebot des verklorengegangenen Hyvo- thekenbriefes über die auf dem Grundbuch- blatt des Grundstü>ks Blatt Nr. 1620 Berlin-Tempelhofter Vorstadt in Abt. 111 Nr. 6 für den Rittergutsbesißer Carl Treichel in Stennewiy eingetragene Post bon 6501 4, Anteil an der Nestpost von 19 503 4, der zunächst auf die Tochter und Miterbin Frau Johanna von Waldow Übergegangen und demnächst an Hugo Liebermann abgetreten ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. Juni 1925, Mittags 12 Uhr, vor dem unter- geidneten Gericht, Möckernstraße 128/130, 1 Treppe, Zimmer 188, anberaumten Aufgebotétermine seine Nehte anzumelden uno die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kra1tloëerklärung ertolgen wird.

Berlin, den 31. Januar 1925. Amtsgericht Berlin-Tempelhof. Abt. 1.

[114651) Beschluß.

Der Tabakspinner Albert Engel in Nordhausen, vertreten dur< Justizrat Witte in Nordhausen, hat das Aufgebot des verlorengegangenen Teilhypotheken- briets vom 7. Juli 1910 über die im Grundbu<h von Nordhausen Band 3 Blatt 601 in der dritten Abteilung unter Nummer 11 über eine Kautgeldforderung

Zinsen seit dem 30. März 1924, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aut- gefordert, spätestens in dem am 24. Sep- tember 1925, um 9 Uhr Vormittags, vor dem unterzeihneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ütkunde vorzulegen, widrigenfalls dte Kratftloëerflärung der Urkunde erfolgen wird. 5

Nordhausen, den 21. Januar 1925,

Das Amtsgericht.

[114648] Das Bad. Amtsgericht Sä>ingen hat unterm 3. N 1925 folgendes Auf- gebot erlassen: Der Stabhalter Albert Schäuble in Lochmatt (Gemeinde Hog- \chür) hat beantragt, seinen seit Juni 1915 vermißten Sohn, den am 7. September 1893 zu Lochmatt geborenen Jotef Schäuble, zuleßt wohnhaft in Lochmatkt, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- schollene ist aufgefordert, si svätestens in dem auf Dienstag, den 31. März 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem Bad. Amtsgericht zu Säkingen anberaumten Autgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung exfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Amtsgericht Sä>kingen Anzeige zu machen. Säckingen, den 13. Februar 1995. Gerichts)hreiberei Bad. Amtsgerichts.

[114647]

Die Witwe Barbara Gorus in Groß Strehliy hat beantragt, den verschollenen, seit dem Gefect bei Tarnawka (Polen) am 9. September 1914 vermißten Wehrmann Julius Gorus, 4. Kompagnie Landwehr- Infanterie-Regiments Nr. 22, geboren am 9. April 1882 in Gr. Strehlig, zuleyt wohnhaft in Gr. Strehliß, tür tot zu er- klären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem au} den 21. April 1925, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht, Zimmer 18, anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welde Auskunft über Leben oder Tod des Ver|\chollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- ciht Anzeige zu machen.

Amtsgericht Gr. Strehlitz, den 9. Februar 1925,

[114653]

Durch Auss{lußurteil vom 6. Februar 1925 ist der Hypothekenbrief über die auf dem Grundstücke Templin Gärten Band V Blatt 287 in Abteilung 111 unter Nummer 11 für die verwitwete Frau Elsa Habs, geb. Namdohr, in Templin eingetragene QDarlehnsfornderung von 20 000 Mark für fraftlos erklärt werden.

Templin, den 6. Februar 1925.

[114649]

Durch Auéschlußurteil vom 30. Januar 1925 ift der am 13. Mai 1830 hierselbst geborene Aderbürger ohann - Peter Theodor Rüting für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. De- zember 1905 testgestellt.

Greifêwald, den 31. Januar 1925,

Das Amtsgericht.

[114210] Oeffentliche Zustellung.

Es flagen: 1. die Werkstatt\chreiberin Frau Anna Dierich, geb. Fuß, in Berlin, Nigaer Straße 80, 2. Hof, 3 Trevpen, Prozeßbevollmächtigte: Nehtsanwälte Dres. Weinberg und Loewenstein zu Berlin, Königstraße 30, gegen ihren Ehemann, den Maschinisten Woligang Dierich, zur- zeit unbekannten Aufenthalts, zuletzt wohn- haît gewesen in Zeuthen bei Grünau in der Mark, unter der Behauptung, daß der Beklagte sie böswillig verlassen habe, mit dem Antrag auf Ehescheidung Uktenz. : 1. R. 162/24 —, 2. die Ghefrau Martha Buchholz geb. Glöde, in Neutölln, Johann- Huß-Straße 10 bei Glöde, Prozeßbevoll- mächtigter: Nehtêanwalt Georg Miethke, Neukölln, Richardstraße 118, gegen ihren Chemann, den Arbeiter Paul Buchholz, zurzeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte sie mißhandelt und böôëwillig verlassen habe, mit dem Antrag auf Eheicheidung Aktenz.: 1. R. 36/25 —, 3. die Frau Frieda Lösch, geb. Schmidt, in Berlin, Gneisenaustraße 89, Dana: Rechtéanwälte Ernst Littmann und Dr. Martin Lewin in Berlin W. 61, Blücher- straße 1, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Georg Lösch, früher in Berlin, Mittenwalder Straße 7, jeyt unbekannten Autenthalts, wegen ehewidrigen Verhaltens, mit dem Antrag auf Ehescheidung Aktenz. : 20. R. 472/24 —, 4. die Portier- frau Anna Berta Meier, geb. Dittrich, in Berlin-Schöneberg, Münchener Straße 8, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Max Jacoby in Berlin W. 57, Pots- damer Str. 84a, aegen ihren Chemann, den Arbeiter Gustav Wilhelm Meier, trüber in Berlin-Schöneberg. Münchener Straße 8, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der $$ 1568, 1567 Abf. 22 B. G.-B, mit dem Antrag auf Ehescheidung Aktenz.: 20. R. 603/24 —. Die Kläger

4

handlung des Rechtsftreits vor das Land- gericht [1 in Berlin, Hallesches Ufer 29/31, und zwar: zu L vor die 1. Zivilkammer, Zimmer “109, auf den 28. 3. 1925, zu S vor die.1. Zivilkammer Zimmer-109, auf den 18. 4. 1925, zu 3 u. 4 vor die 10 Zivilkammer. Zimmer 207 auf. den 29, 4, 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Au!forderung, si dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Zum Zwedke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug bekanntgemacht. Berlin, den 16 Februar 1925. Der Gerichtéschreiber des Landgerichts IL.

[114212] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen mit dem Antrage auf Ehe- scheidung: 1. Frau Martha Noa>, geb. Hoffmann, in Spremberg, Gartenstraße 1, Prozeßbevollmächtigter: Vehtsanwalt Dr. Nenkert in Cottbus, gegen ibren CEhe- mann, den Arbeiter Paul Noa>, früher in Spremberg, Baußtener Straße 90 weil Beklagter die Klägerin wiederholt geshlagen habe und weil er zu einer längeren Freiheitsstrafe verurteilt sei 8 1568 B. G.- B. Aktenzeichen : 3. R. 98. 24, 2. Frau Margarete Falk, geb. Nichter, in Cottbus, Berliner Str. 121, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Büge in Cottbus, gegen ihren Ehemann, den Reisenden Paul Falk, früher in Cottbus, weil Beklagter Ehébru<h getrieben und eine Unterschlagung begangen habe S8 1565, 1568 B. G.-B. Aktenzeichen : 2. R. 89. 24, 3. der Schleiter Paul Popner in Reppist, Prozeßbevollmäch- tigter : Justizrat Schulz îin Cottbus, gegen seine Chefrau Frieda Popner, geb. Kutsche, früher in Berlin, Beußelstr. 72, weil Beklagte si<h seit über 1 Jahr in böslicher Absicht von der häutlichen Ge- meinschaft ferngehalten habe und weil die Voraussfezungen für die öffentlihe Zu- stellung seit über 1 Jahr gegeben )eien Î 15667 B. G.-B. Aktenzeichen : 3. R. 9. 25, 4. Frau Erna Nußka, geb. Mitransky, in Cottbus, Berliner Str. 97, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Beidler in Cottbus, gegen ihren Ehemann, den Reisenden Fritz Rutzka, früher in Cottbus, Kaiser-Wilhelm-Play 30, weil der Beklagte Ehebruch getrieben und auch sonst gegen die dur< die Ebe begründeten Pflichten shwer verstoßen habe 88 1565, 1568 B. G -B. Aktenzeichen: 3 R. 7. 25, 9. Frau Christiane Nowka, geb. Noa>, in Schönebegk bei Vet\chau, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Sternberg in Cottbus, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Rudolf Nowka, jrüher in Cottbus, Dresdener Straße 8, weil Be- klagter Ehebruh getrieben, die Sachen der Klägerin zu verkaufen versucht und die Klägerin böslich verlassen habe 88 1565, 1968 B. G -B. Aktenzeichen: 3. R. 1. 25, 6. Frau Agnes Woite, geb. Schmidt, in Lugau-Schwanhof bei Dobrilugk, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Hausten in Cottbus, gegen ihren Ebemann den Ar- beiter Max Woite, früher in Dobrilugk, Mittelitraße, weil der Beklagte liederlih und arbeitöscheu sei, si< um die Klägerin ni<ht kfümmere und nit für ihren Unter- halt und den der beiden ehelihen Kinder sorge $ 1568 B. G-B. Alkten- zeichen: 3. R, 131, 24. Die Klägerinnen bezw. der Kläger zu 3 laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Landgericht Cottbus, und zwar zu 1 vor die 3. Zivilkammer, Zim- mer 29, auf den 7. April 1925, zu 2 vor die 2, Zivilkammer, Zimmer 18, au} den 17. April 1925, zu 3=——6 vor die 3, Zivilkammer. Zimmer 26, auf den 21, April 1925, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Cottbus, den 10. Februar 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[114801] Oeffentliche Zustellungen.

Auf Grund der 88 1565, 1567, 1568 B. G B. klagen mit dem Antrage auf Che'\cheidung: 1. Ehefrau FriedrihTerhoven, Düsseldorf, Jahnstraße 38, Pioz - Bey N -A. Dr. Gott\chalk, gegen ihren Ehe- mann, Transportarbeiter Friedri<h Ter- oven, Düsseldorf, 8a R 3/25, 2. Kutscher ttmar Stermann, Düsseldorf, z. Zt. in Strafhaft in Lüttringhausen, Proz.-Bev. N.-A. Bachmann, gegen feine Ehbetrau, Anna geb. Klein, Düsseldorf, 8 a R 34 25, 3. Ehetrau Wilhelm Meg, Düsseldork, Mülheimer Straße 27, Proz.-Bev. N.-A. Dr. Schumacher, gegen ihren Ehemann, Sattlermeister Wilhelm Metz, Düsseldorf, 8a R 37/25, 4. Ehefrau Johann Müller, Nheindorf, Proz. -Bev. N.-A. Dr. Kemper- did, gegen ihren Ehemann Johann Müller, Düsseldorf, 8a R61/25, 5 Ehefrau Johann Lechner, Cäcilie geb. Grüning, Düsseldorf, Ditiener Straße 37, Proz.-Bev. RN.-A Arens, gegen ihren Ehemann, Maurer- polier Iohann Lechner, Düsseldort, 8a R 69/25, 6. Ehefrau ann Meurer, Düsseldor, Corneliuéstraßeé 114, Proz.-Bev. R.-A. Dr. Dannenbaum, gegen ihren Ehemann, den Feuerwehr- mann Hermann Meurer, Düsseldorf, 8a R 406/24, 7. Hilfearbeiter Johann Palm, Düsseldor, Weißenburgstraße 28, Proz.-Bey. N-A. Dr. Woriings. gegen

bon 15 000 4, verzinsliß mit 4} %

laden die Beklagten zur mündlihen Ver-

frau Michael Hamblo<h, Neuß, Wein- garthstraße 80, Proz -Bev. N-A. Heine- mann Il, gegen ihren Ehemann, Arbeiter Michael Hambloch, Neuß, 8 R 31/25 9 Chefrau Swanna Krämer, Mainz, Neutorstraße 11, Proz -Bevy. N--A. Grote, geaen ihren Ehemann. Kraftwagenführer W*lly Krämer, Düsseldorf, Ellerstraße 78. 8R41/25, 10. Ehetrau Franz Gall, Düssel- dort-Sto>um, Stoc>kumer Höôte 5, Proz.- Bev. N -A. Dr Worrings, gegen ihren Ehbe- mann Franz Gall, Düsseldorf, 8 R 62/25, 11. Chefrau Wilhelm Behnke. Hamburg, Weidestraße 39, Proz.-Beyv. N-A Dr. Gerlach), gegen ihren Ehemann Wilhelm Behnke, Düsseldorf, 8 R 65/25, 12 Ebe- frau Johann Bönnen, Düsseldort, Liefer- gasse 7, Proz.-Bev. R.-A. J.-Nat Dr Schleicher, gegen ihren Chemann, Artist Johann Bönnen, Düsseldorf, 8 R 69/25, 13. Ehetrau August Brauns, Düsseldorf, Birkenstraße 143, Proz. - Bev. N -A. Mey, gegen ihren Ehemann, Otenarbeiter August Brauns, Düsseldort, 8 R 71/25, 14 Ghe- frau Friy Jestrinski, Harburg, Jürgen- traße 9, Proz.-Bev. R.-A. Dr. Shreiner, aegen ibren Ehemann, Heizer Frit Jestrinsti, Düsseldorf, 8 R 72/25, lo. Ebetrau Peter Breuer, Düsseldorf, Gerresheimer Straße 129, Proz -Bev N.-A. Breuer 1, gegen ihren Ehemann, Handlungsgebilfen Peter Breuer, Düssel- dorf, 8 R 306/24, 16 Ebefrau Fritz Haß, Elberfeld, Kurfürstenstraße 11, Proz.- Bev. N.-A. Dr. Kirchner, gegen ihren Chemann, Schmelzer Friß Haf, Düsseldorf, 8 R. 354/24, 17. Ehefiau Augustine Hillen. Frankfurt am Main, Schnurgasse 38, Proz.-Bev. R.-A, Or. Simon I., gegen ihren Ehemann, Elek- triker Heinri Hillen, Düsseldorf, 8 R. 461/21. Die Kläger laden die Be- flagten, deren Aufenthalt unbekannt ift, zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilklammern 8 und 8a des Landgerichts in Düsseldorf mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt ver- treten zu lassen. Verhandlungstermine stehen an: um 10 Uhr zu laufender Nummer 1—7 am 6. April 1925, auf Saal 142, zu lautender Nummer 8—17 am "7. April 1925, auf Saal 181. Die Prozeßbevollmächhtigten der Kläger wohnen in Düsseldorf.

Düsseldorf, den 17. Februar 1925. Der Gerichtéschreiber des Landgerichts.

[114655] Oeffentliche Zustellung.

1. Die Ebeirau Johanna Margaretha Elisabeth Engelhardt, geb. Mohr, in Heide, ProzeßbevoUmächtigter: Rechts-

(114663] Oeffentiiche Zustellung.

Die Eherrau Dora Hartmann, geb, Grotjan, in Celle, Schloß, bei Frau Thiede, Proz-ßbevollinächtigter : Rechtéanwalt Kreipe in Lüneburg, tlagt gegen ihren hes» mann, den Arbeiter Louis Hartmann, nüher in Celle, Hinter den Höhen Nr. 2, z. Z. unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1968 B. G-B. mit dem Antrage auf Chescheidung aus Ver\chulden* und auf Kolten des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhands lung des Rechts\treits vor die 11. Zivil- kammer des Landgerichts in Lüneburg auf den 24. März 1925, Vormittags 93 Uhr, mit oer Auftorderung, fia dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtéanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Lüneburg, den 12. Februar 1925,

Der Gerichts}<hreiber.

[114657]

Frau Nosa Nuckdäschel, geb. Hirs<mann, in Erlangen, Luitpoldstraße 28, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr, Nauen in Mannheim, tagt gegen den Inftrumentenmachher Georg Nuckdäschel, zuleßt wohnhaft in Maunheim, T 5, 14, 111. St., fegt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, au? Scheidung der am 21. August 1914 in Erlangen ges{lossenen Ebe aus Verschulden des Beklagten und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts Mannheim auf Don- nerêtag, den 23, April 1925, Vor- mittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Manuheim, den 10. Februar 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[114659 Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Anna Stürmer, geb Hohs mann, in Dobien bei Wittenberg. Prozeß bevollmächtigter: RNehtsanwalt Dr Schus mann in Torgau, klagt gegen ihren Ebes mann, den Müller Arthur Stürmer, jeßt unbekannten Aufenthalts, trüber in Wittenberg, unter der Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin im Juli 1921 verlassen und seitdem tür den Unterhalt der Familie niht gesorgt hat, auf Scheidung der Ebe auf Grund der S8 1567, 1568 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Vers handlung des Nechtsstreits vor den (inzels rihter der 1. Zivilkammer des Lands gerihts in Torgau aut den 4. April 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sh dur einen bei diesem Geriht zugelassenen Nechtsanwalt als

anwalt Justizrat Gerstenfeldt in Flens- burg, klagt gegen den Arbeiter Johannes Theodor Friedri Engelhardt, früher in Gut Nundhorst, Kreis Plön, jetzt unbekannten Aufentbalts, aut Grund der $8 1565, 1568 B. G.-B.; 2. der Friedhofsarbeiter Peter Jessen in Flensburg. Prozeßbevollmäch- tigter: Nehtéanwalt Dr. Elsner in Flens- burg, klagt gegen die Ehefrau Franziska Jessen, geb. Stephaniak, früher in Ham- burg 36, Kornträgergang 7, Haus 1II1, jeßt unbefannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1565 B G.-B., in beiden Fällen auf Ehescheidung und Schuldigsprelhung des Beklagten (bezw. der Beklagten). Die Klägerin (bezw. der Kläger) ladet den Beklagten (bezw. die Beklagte) zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter der 3. Zivilkammer desLand- gerihts in Flensburg auf den 6. April 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, \ih dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtzanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Flensburg, den 13. Februar 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[114654] Oeffentliche Zustellung. Die Chetrau Emma Christine Elisabeth Stau, geb. Stau, in Hamburg, vertreten dur< MNechtsanwälte Mohr, Lange, Schiefler, klagt gegen ibren Ehemann Max Hinrich Friedrih Stau, unbekannten Aukfenthalts, aus 15672 B, G.-B. mit dein Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivil- kammer 10 (Ziviljustizgebäude, Sieveking- platz) auf den 23. April 1925, Vor- mittags 9} Uhr, mit dec Auf- forderung. einen bei dem genannten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Hamburg, den 16. Februar 1925 Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(114656] Oeffentliche Zustellung. Frau Friederike Karoline Helene Linser, geb. Brät\h, Berlin-Pankow, Schönholzer Straße 8, vertreten durch Nechtsanwalt Dr. E. Beith, klagt gegen Paul Julius Hugo Linser, unbekannten Aufenthalts, aus 8 1568 B. G-B, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu \<eiden. Die Klä- gerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilkammer 6 ( Ziviljustizgebäude, Sievekingplag). auf den 29, April 1925, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- nannten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekanntgemacht.

Hamburg, den 17. 2. 1925.

leine E Naimonde geb. Maheu, Conz bei Trier, 8a R 429/24, 8, Ehe-

Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen, Torgau, den 12. Februar 1925 Der Gerichts\hreiber des Landgerichts,

[114216] Oeffentliche Zusteliung.

Es flagen unter dem Aktenzeichßenz 1. 4 R. 406/24: die Frau Ida Ehlert, geb. Wellnih, in Berlin-Reini>kendorf, Haußsotte1straße 69 bei Wellniß, Prozeß bevollmächtigter : Rehtsanwalt Dr. Molke in Stettin, gegen ihren Ehemann, den Former Otto Ehlert, früher in Uecers münde, jeßt unbefannten Aufenthalts, 2, 4 R. 594/24: der Arbeiter Willi Bluhm in Stettin, Lange Straße 32, Prozeß bevollmächtigter: Neltsanwalt Dr. Simon in Stettin, geaen eine Ehetrau lla Bluhm, geb. Yeivs, früher in Stettin, jetzt unbekanntenAufenthaits, 3.4R.608/24: die Frau Gertrud Ebert, geb. Amlang, in Stettin Friedrichstraße 15 b bei Amlang, PrözeßbevoUmächtigter : Rehtêanwalt Dr. tnipp in Stettin, gegen ihren Ehemann, den Schneider Wilhelm Ebert, früher in Stettin, jeßt unbekannten Aufenthaits, 4. 4 R. 620/24: die Frau Emma Pohls mann, geb. Heller, in Borin - Sand- feld, Kreis Grei'enhagen, Prozeßbevolls mächtigter: Rechtéanwalt Wehrmaun in Stettin, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Albert Pohlmann, früher ia Borins Sandfeld, Kreis Greifenhagen, jeßt unbes fannten Autenthalts, 5. 4 R 621/24: die Frau Else Schulz, geb. Frohlof, in Stettin, Lange Straße 33, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtzanwalt Bait in Stettin, gegen ihren Chemann, den Kupter\<mied Gustav Schulz, früher in Stettin jeßt unbefannten Aufenthalts, 6. 4 R 646/24: die Frau Mathilde Sabelin. geb. Scallo>, in Cammin i. Pomm. bei Ka>ow, Pro- zeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Justizrat Hartrodt in Stettin, gegen ißren Ehemann, den Tischler Peter Sabelin, früber in Holzhagen bei Ra>itt i. Pomm., jeut un- bekannten Autenthalts, 7. 4 R. 642/24: die Frau Elise van Liempt, geb. van Uden, in Creteld, Drießendörter Straße 72, Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Justizrat Bade in Stettin, gegen ihren Ebemann, den Ingenieur Max van Liempt, früher in Jatenigz i. Pomm, jezt unbekannten Aufenthaltd, 8. 4 R. 650/24: die Frau Helene Glôterer, geb. Behnke, in Stettin, Bugenbagen- straße 5 bei Frau Bebnke, Prozef:bevoll- mächtigter: Nehts8anwaltStange inStettin, gegen thren Chemann, den Arbeiter Walter G!läsener, früher in Stettin, jet unbe- fannten Aufenthalts, 9. 4 R. 660/24: der Former Otto Sudikatus in Torgelow, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwatt Dr. Delbrü> in Stettin. gegen ieine Cbetrau, Anna geb. Karras, früber in Berlin,

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

jeßt unbefanntenAufenthalts, 10.4 R.12/29