1925 / 43 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Welda. [113522] Ins Genossenschaftsregister ist bei dem Gemeinnützigen Kleintierzucht- und Wirt- \chaftoverein e. G m. b. H. in rens eingetragen worden: Die Genofsen)chaft ist dur: Beschluß der Generalversamm- sing vom 11. Januar 1925 aufgelöst. Weida, den 10, Februar 1925. Thüring. Amtsgericht. Zeulenroda. / {113523] Nuf Blatt 4 des Genossenschaftsreaisters, betr. die Gdeka Großhandelsgelellschaft Thüringer und Vogtländiscber Kaufleute in Triebes, eingetraaene Genofsentichaft mit beschränkter Hattpflicht, ist heute einge- tragen worden, / daß die Firma in Groß- handelégefelishaft Thür. und Vogtl. Kautleute, eingetragene Genossenschaît mit beiränfter Haftpflicht, in Triebes, ge- ändert worden ist. 16 : Beulenroda, den 12. Februar 1925. Das Thür. Amtêgericht. Züßitehau. [113524] Unter Nr. 90 des Genossenschaftsregisters ift eingetragén worden : Acker- und Weide- genossenfck{aft Bork, eingetragene Genossen- schast mit beschränkter Haftpflicht, zu Bork. Statut voin 16. Januar 1925. Gegen- stand des Unternebmens ift die Förderung der Viehzucht durch Anlage und Bewirt- \chastung ‘einer Weideflähe auf der Do- mäne Bork sowie der Betrieb der Acker- wirtschaft daselbst und die Aufnahme von Pentionsvieh kleiner Landwirte der Um- gebung. : Züllichau, den 13. Februar 1925. Amtsgericht.

D. (Di

Die ausländischen Muster werden unter Leivzig veröffentlicht.) Bayreuth. ; [114600] Ini das Musterregifter ist eingetragen : Suite Bayreutber Porzellanfabrik „Wal- fre“ Siegmund Paul Meyer in Bayreuth. ci Paket „mit. drei Mustern für. Dekora- tionen, Nr.- 1753, 1761 - und-1751,. tür Porzellan und Steinguterzeugnisse aller Art, verfiegelt, Muster für plastische Grieugnisss, Schuttrist drei Jahre, ange= meldet am. 13. Februar 1925, Vormittags

i147 Ußr. Amtégeriht Bayreutl. GÖDFingen. {1146061

WMusterregistercintrag am 16. i vi 1925 unter Nr. 370: Firma Nosenthal, Zicischer & Cie., offene Handelsge!ellsaft in Göppingen, ein offener Briefuinschlag, enthaltend 4 Abbildungen von Kortetten mit den: Fabriknummern 15100, 15101, 15102 ufld 15103, Flächenerzeugnisse, Schugkrist 3 Jahxe, angemeldet am 14 Febru 1925, Vormittags 104 Uhr.

Amtsgericht Göppingen. Nürnberg. Muslsterregistereinträge :

M.-R. Nr. 4914 Iosef Wild, Gold- schmiedemeister in Nürnberg, eine ZeiBnung eines Musters, Dufatentnännchen mit ab- nehtnbareu Föpt u. hohtem Leib zur Auf- name vöi. Dukaten u. Goldmünzen im Nürndberg& Turm, Muster tür plastische (Frzeugnisss:. offen, : Schuyfrist 3 Jahre, angenreldet am v. Januar 1925, Vor- mittags Q Uhr 30 Min,

M. Nr. 4910, ‘Fuma I. W. Spear

Söhne ti Nürnberg, 4 Muster von Svpielwarên, Nrn. 6/722, 6/723, 6/0/17 u. 6/724, Muster für plastische - Erzeugnisse, verfiegelt. Schußtrist 3 Jahre, angemeldet am 12. Iänuar: 1925, Nachmittags 4 Uhr 20 Min. _M R. Nr. 4916: Firma Gebrüder Meier, Metallfapseltabrik Ak tiengefellscaft in Nürnbera, 8 Muster von Bleistiften mit vers{tebbarer Mine, Fabriknummern 19025 6 D Gde f @ n Mus f plastische Erzeugnisse, versiegelt, Schußfrist 5 Jabre, angemeldet am 17. Januar 1925, Vormittags: 10 Uhr 25 Min.

M -N. Nr. 4917; Vereinigte Spiel- warentabriten : Andreas Förtner u. J. Haffuer's-«Nachfolger Aftiengefellschaft in Nürnberg¡(/;6 Müster von Spielwaren (5 Signäle u. 1 Automobilfigur), ver- siegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Schutzfrift (3. Jahre, angemeldet am 19 Sanúuar: 1925, Nachmittags 5 Uhr.

De. Der. 4918. Firma Heinrich Fried- rich Loos in Nürnberg, 2 Muster vonTaschen- drehstiften? Spiße schwarz, Galollith mit Neserveninnenvorrichtung, u. Federhalter mit Schuykappe, Muster für plastische Erzeugnisse, ofen, Schuyfrist 3 Jahre, angemeldet am 4. Februar 1925, Nach- mittags 3 Ubr 40 Min.

Nürnberg, ten 14. Februar 192d,

Amtégeriht Registergericht. Gffenbach a. M.

y (114607) Musterregistereinträge :

Ir. 4988. Gustav Boehm in Offen- bach a, M,, plastische Erzeugnisse, versiegelt, ein Paket mit drei Mustern aus Seife, darstellend! Nr. 8 266 Hase, verschieden- farbig, Nr: 3 267 Gelbes Küken, Nr. 8. p. 32 Halbes Ei mit aufgemaltem T otter, angemeldet am 10. Januar 1925, Vor: mittags 11,40 Uhr Schußfrist 3 Jahre.

Nr 4989. Offenbacher Celluloidtabrik Schreiner & Sievers in Offenbach a M, plastische Erzeugnisse, versiegelt, ein Paket, enthaltend siebzehn Muster, und zwar 6 Aw!lagen, 4 Puderdo)en und 7 Band- maße, Ges -Nrn. 5000-5016, angemeldet am 16. JIgnuar 1925, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten, Schußfrist 3 Jahre.

“Nr. 4990, Jacob Mönch, Metallwaren- fabrif in Offenbach a. M, plastisches Er- zeugnis, versiegelt, ein Muster, Darstellung eines - Taschenfeuérieugs, Gesch.-Nr. 954,

[114609]

él. Musterregister

angemeldet am 27. Fanuar 1925, Vor- mittags 8 Uhr 50, Schuy1rist 3 Jahre.“

Nr. 4991 Weintiaud & Co. G. m. b. H. in Offenbach a. M., plafiitches Er- zeugnis, versiegelt, ein Muster, Darstel - lung eines cletenA beheizten olele isens, Fabr.-Nr. 3), angeme on Sanuar 1995, Vorm. 8 Uhr 50, Schutz- ist drei Jahre. y H Nr D Gustav Mößmer, Metall- warenfabrif in Offenbach a. M., plastische Erzeugnisse, verstegelt, Umschlag, gent- balteud Darstellung einer ,Flacon-Garnitur mit gevreßten Deckeln*“ in fünf Mustern. Fabr.-Ntn. 118, 86, 87, 88, 287, ange- meldet am 27. Januar 1925, Vorm. 8 Uhr 90, Schutzfrist drei Jahre. - Nr. 4904, Gustav Boehm in Offen- bach a. M., plasti\ches Erzeugnis, ver- siegelt ein Stück Seife, Förm eines kleinen Fußballs darstellend, Gesch -Nr. 8 132, angemeldet am 17. Januar 1925, Vorm 10 Uhr 30, Schußfristverlängerung u drei Jahre.

Amtögeriht Offenbach a. M.

Offenbach, Main. {114608} Musterregisteceinirag:

Nr. 4987. Lederwerke vorm. Ph. Jac Spicharz in Offenbah a M., plastische Erzeugnisse, versiegelt, ctn. Utaschlag, ent- haltend 13 ver|cktedene Preßmuster für. Lederwaren, Nr. 101 bis 113, angemeldet am 22, Dezember 1924, Vorm. 10} Uhr, Schußfrist fünf Jabre. |

Amtsgericht Offenbach a. M.

kurse und Gosästsaufficht.

Borna, Bz. Leipzig. [114582] ÜVeber das Vermögen des Schuhmacher- meisters Friedrih Karl Klaus in Borna, Noßmarktsche Str. 2, wird heute, am 16. Februar 1925, Vormittags 114 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Herr stellvertretender Ortsrichter Friß Denzlex, hier. Anmeldefrist bis zum 18. März 1925. Wahltermin am 11. März 1925, Vormittags 9 Uhr. Piütungs- termin am 1. Avril 1925, Vormittags ffener Arrest mit Anzeigepflicht im -18. März 1925. na, den 16. Februar 1925. Amtsgericht.

Charlottenburg. {1145831

Ueber das Vermögen der Prinzeß:Cafs G. m b. H. in Charlottenburg, Kurtürsten- damm 16, ist heute, Nachmittags 14 Uhr, von dem Amtsgericht Charlottenburg das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Konkursverwalter Hinrichsen in Char- lottenburg, Pestalozzistr. 57a. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 11. März 1925. Erste Gläubigerver- sammlung und Prüfungstermin am 20, März 1925, Vormittags 11F Uhr, im Gerichtsgebäude des Amtägerichts CGhar- lottenburg, Amtsgerichtöpläi, 11. Stock, Zimmer Nr. 254.

u E,

Febrita/4N5. r des Amtszichts. 40, 2

t

(114584)

Ueber das Vermögen des Lebensmite!- großhändlers Julius Georg Kurt Kaliinich, als alleinigen Inhabers der Fa. Julius Kallinih in Dresden, Tayberg 11 (Woh- nung: Borsbergstraße 16), wird heute, am 16. Februar 1925, Nachmittags 2 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Bücherrevisor Walther Winkler in Dreéden, Beuststraße 7. is zum 7. März 1925.

3 Mgi 1925, Vormittags

termin: 24. PViärz

Ihr. Offener Arrest

den. Abteilung 11.

x [114585] Ueber das Vermögen der Möbelhändlerin Lisa Carolina Jäger, geb. Tausend, in Dresden, Aibrechtftraße 14, Inhaberin der nit eingetragenen Firma L. K. Tausend, Möbelbaudlung daselbst, wird heute, am 16. Februar 1925, Nachmittags 3# Uhr, das Konfurdvertahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Lokalrichter Osfar Negner in Dresten, Pillniger Straße 26. Anmelde- frist bis März 1925. Wakbhltermin : 17. Mi 20 mittags 8 Uhr. Prüfun März 1925, Vor- mitta ffener Arrest mit An- ige 7. März 1925, den. Abteilung k.

Eekernförde, Mee) Ueber das Vérmögen des Kolonial- warenhändlers Willy Jeß tn Groß Witten- iee wird beute, am 16. Februar 1925, Vormittags 11,30 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Verwalter ist der Kauf- mann Adolf Hauschildt in Edern)örde. Anmeldung der Konkursforderungen bis zum 1, April 1925 bei dem Gericht. Termin zur Beschlußfassung über die Bei- behaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintretendentalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände den 11. März 1925, Vorm. 94 Uhr Prütungstermin am 15 April 1925, Vo1 10 Ubr, vor dem unterzeihneten Gericht. Offener Arrest und Anzeigefrist bis zum 1. März 1925. - : Amtsgericht Eckernförde.

16 April

Offener Arrest mit!

bis zum 7. März 1925. | N

Frankfürt, Matn. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Georg Friedrich Weber, alleiniger Inhaber der Schokoliade- und Zuckerwarengroß- handlung in Franffurt a. M., Koblenzer Straße 49, ist heute, am 13. Februar 1925, Nachmittags 14 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet worden. Der Rechts- anwalt Dr. Martin Grünberg, hier, Kaiterstraße 41, is zum Konkursyer» walter ernannt worden. Aúest mit An- zeigefrist bis 12. März 1925, Frist zur Anmeldung der Forderungen bis zum 14. März 1925. Bet \ch{riftliher An- lage in doppelter Ausfertigung

npfohlen. Erste Gläubiger-

42 verfahren eröffnet.

9H. | Konkursforderungen find bis zum 20. Mätz

[114588]

urs. lebe? das Nachlaßvermögen des am

u i 27. Oktober 1924 in Hamburg verstorbenen ‘Kaufmanns Karl Stein, in Firma

Carl Stein, Lederwaren und Schubhfournituren Großhandlung, leyte Wohnung: Oben Borgfelde 25a, ist beute, Nachmittags 205 Ubr, Konkurs eröffnet. Verrvalter: Hans Poblmann, Rambachstr. 2. Offener Arrest mit Anzeigetrist bis zum 16. März d. I. einschließlih. Anmeldefrist bis zum S. eins{ließlich. Erste ; Mittwoch, d. ( 104 Uhr. All- in: Mittwoch, d. Ußr.

Gläubigervé

[114591] Ueber d Vermögen N. des Zigarren-

fabrikanten Heinrih Stekmann in Hidden- hausen, 2. dessen Ehefrau, Marie geb. Hempelmann, daselbst, t beute, 10 Uhr Vormittags, der Konkurs eröffnet. Konkurs- verwalter ist der Kaufmann Gustav Landwermann . in Herford. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 4. März 192%. Anmeldefrist bis zum 15. April 1925, Erste Gläubigerversamm- lung am 11. März 1925, Vormittags 10- Vhr, ize hiesigen Amtsgericht, Zimmer 2 rüfungstermin a i uftags 10 Uhr, da d, Ten 16. Februar 19 7 Das Amtsgericht.

e (114593]

j mögen des Kaufmanns Max Aurid in Lepzig, Nordplay 5 1V, all. Inhabers einer Drogengroßhandlung unter der handelëgerichtlich Cugrriannen Firma „Max Aurich“ in Leipzig, Nordplay 5, Erdgeschoß, wird heute, am 16. Februar 1925, Mittags 124 Uhr, das Konkurs- vertahren eröffnet. Konkursverwalter : Nechtsbeistand Paul Haferkorn in Leipzig, Mattbäikirchhof 31. Anmeldefrist bis zum 16. März 1925. Wahltermin am 10. März

1925, Vormittags 9 Uhr... Prüfungstermin

am 30. März 1925, Vormittags 9 Uhr. Ofiguer A , aut Anzeigepflicht bis. zum

x 5, ; 8gétiht, Abi. IL A1, Leipzig den 16. Februar 1995.

Luáwightaat. ! i114594] „Das Amtsgericht Lübiwigsstadt hat über dás Vermögen des Käüfmanns Wilhelm Hammerschmidt in Ludwigbstadt am 16. Fe-

bruar 1925, Vorm. 11,40, den Konkurs er- | ! öffnet.

Konkuräverwaltèr: Gerichtsober- sekretär Kilian Strohhöfer in Ludwigöstadt. Offener Arx1est mit Anzeigefrist bis Freitag, den 6. März 1925, if erlassen. Frit zur Anmeldung der Konkursforderungen bis Freitag, 6. März 1925, eins{ließlich. Termin zur Wahl eines anderen Ver- walters, eines Gläubigerauéschusses, hin sihtlich der in $,132 ff. K.-O. bezeichneten Angelegenheiten und Wemeiner Prüfungs- i reitag, 13, Mär 5,

2 Uh L oung al Des

I, y 114595]

n Nachlaß des Kaufmanns

Karl Bräuninger, gewesenen Jnhabers der Firma Gebr. Bersch in. Mannheim, ist heute, Mittags 12} Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet worden. Verwalter: Rechtsanwalt Dr. Bergdolt in Mann- heim. Offener Arrest“ mit Anzeigefrift sowie Anmeldefrist bis 15. Värz 1925, Erste Gläubigerversammlung: Peanerotos, den 12. März 1925, Vorm. 11 Uhr. AU- i rüfungstermin: Donnerstag, den

ârz 1925, Vorm. 11 Uhr, vor dem

iht B. G. 2, Zimmer 111. Mann-

f 14. Februar 1925, Amtsgericht

Natis [114597] Ueber Vermögen" des Uhrmachers Paul Gitschel in Namslau ist am 16. Fe- bruar 1925 durch Beschluß des hiesigen Amtägerihts das Konkursverfahren er- öffnet worden. Verwalter: Uhrmacher: meister Josef Beck in Namélau. Konkurs- torderungen find bis zum 19. März 1925 bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden. Prütungsterzzin der angemeldeten Forde- rungen . März 1925, Vormit- , Zimmer 9. Offener Arrest

zeigepflicht bis zum 19. März 1925.

ericht Namäalau,- ten 16, 11. 1925 114598]

Das Amtagericht Nürnber e über tas Vermögen des Kaufmanns Hans Nügel, Kolonialwarengeschätt in Nürnberg. Escken-

[114587]

[ Zimmer d, anberaumt.

don Eonkurs eröffnet. Konkursverwalter: Auguft Bamberger, Bankagent in bera, Kreliingstraße 45/11. Offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis 9 März 1925, Freist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen His ‘16. März 1925 Erste Gläubigerver ammlung am 12. März 1925, Vormêttaga 104 Uhr, allgemeiner Prüt- fungêterz/ am 26. März 1925, Vor- ide 01 Ur, fedesmal im S3immer

J des Justizgebäudtes

a

7 Straße zu Nürnberg. töschreibzrei des Amtsgerichts.

Schmalkalden. [114599]

Neber das Veninögen der Firma Carl Wilhelm Friedri Peter in Schmalkalden ist heute, Véittags 12 Ubr, das Konkurs- Offener Arrest mit Anzeigefrift bis zum 1. März 1925. 1925 bei dem Gerißt anzumelden. / Zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters und über die Bestellung eines Gläubigerausschusses sowie zur Prüfung der angemeldeten Forderungen ist Termin am 1. April 1925, Vormittags 11 Uhr. Kouftusverwalter: Amtsanwalt Luther in Schmalkalden.

Schmalkalden, den 12. Februar 1925,

Das Amtsgericht. Abt. 3.

Bochum. ' [114581

In dem Konkursverfahren über das Vertnögen des Kaufmanns Heinrich Lins in Bochum, Gneifenaustraße 17 und Mal- theserstraße 24, wird Termin zur Anhörung der Gläubigervériammlüung über Ein- stellung des Koukuxsverfährens wegen Mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprechenden Konkursmasse sowie zur Prü- tung nachträglich angemeldeter Forderungen aut den 26. Februar 1925, Vormittags 104 Uhr, auf Zimwer Nr. 23 beftimint.

Bochum, den 4. Februar 1925.

Das Amtsgericht.

Hann. Minden. {114589]

In dem Konkürsverfahreu über das Vermögen des Kaufmanns Heinrich Kistner in Hann. Münden is Schlußtermin auf den 13. März 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem hiéfigen Amtsgericht,

Hann. Münden, den 12. Februar 1925, Das Amtsgericht,

Eleinsberg. Rheinl. [114590] An Stelle des zurückgetretenen Bank- direktors Pfennigs zu Heinsberg ist der Kaufmaun Theodor Mever zu Düsseldorf, Fincherstraße Nr. 75a, als Aufsichtsper}on über die Maticinenfabrik Ruhrthal zu Randerath bestellt. Heinsberg (Rhld.), den 14. Februar 1925. Amtsgericht. ïimenau. {114592] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Installateurs Paul Voigt, Jn- haber ‘der Firma „EGleftrowerk Jlmthal“ in Ilmenau, wird aufgehoben. STmenau, -den' 13. Februar 1925. Thür. Amtsgericht. T!

Stollberg, Erzgeb. (114600) Das Konkurévertahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Friedrich Ernft

Swinemünde | (L44601) Der S des unterzeichneten Ges» richts vom 23. Avril 1924, durh welchen das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Ernst Boetger in Swine- münde, damals ünbekannten Aufenthalts, eröffnet worten ift, wird dahin berichtigt, daß der Name Ernft Boetger durch den rihtigen Namen des Gemeins{huldners Erich Brieggp erseyt wird. In gleicher Weise “ird die Konkurstabelle berichtigt. È 72 K -D., $ 319 3.-P.-D.) Amtsgericht Swinemünde,

Aachen. ) {114610} Die Ges(Gäsisaussicht über das Ver- mögen der Firma Werkzeuge & Bau- beihlag G. m. b. H. zu Aachen wird aufgehoben, da drei Monate seit der An- ordnung verstrichen find. Zugleich wird das Vergleichöverfahren eingestellt. Aachen, den 31. Januar 1925. Amtsgericht, 4, in Aachen.

Berlin. (114611)

Die Geschästêaufsicht zur Abwendung des Konkursverfahrens über das Vermögen des Bankhauses Erhard Heryer, Kom- manditgesellschaft in Berlin SW. 48, Friedrichstr. 11, ist rehtefräftig beentet. Die Beschwerde - der Schuldnerin gegen den Authebungsbes{hluß vom 29, 10, 24 ist verworfen. n. 106. 24,

Berlin, den 13. Februar 1925. |

Amtsgericht Berlin-Miite. Abt. 83.

Berlin-Schöneberg. [114612

Dem Antrage des Kaufmanns : Eri Schulvater in Berlin-Steglitz, Johanna- Stegen-Straße 20, auf Anordnung der Geschäftsautsicht zum Zwecke der Ab- wendung des Konkursverkahrens gemäß dex Verordnung vom 14. Dezember 1916, 8. Februar und 14. Juni 1924 wird stattgegeben. Zur Beauffichtigung der Geschäftsführung der Schuldnerin wird der Stadtrat a. D. Gustav Oske in

e

Nürn- |

Haupt,

an derf.

11.Februar192d..

Fforkeningen bei Geriht können nit tattfinden. Anfragen find nicht an das Gericht, fondern an die Aufsichtsperîon zu richten. Zu Mitgliedern des Gläubiger« beirats werden “bestellt; 1. Herr Bruns : Berlin - Lichtenberg. Frankfurter Ullee- 115, 2. Herr K. Säuffert, Char- lottenburg, Wilmersdörter Straße 13, 3 Herr Max Baum, Marktenfelde, Wolf- straße 77.

erlin-Schöneberg, den 13. Februar 19225, 12 Uhr 25 Min. Nachm.

Dér Mt: aas Amtsgerichts.

t. 9. :

Hambuarg. {114613] Die liber das Vermögen des Kauf manns MNichard Adolf Zindlex, Schäferkampsallee 18 I, alleinigen Jns« habers der Firma Richard Zindler, Alster« damm 7, mit einer Zweigniederlassung int Kiek, Sopbienblatt 28 a, angeordnete Gez \häftsauffiht in nach rechtsfräftiger Be- stätigung des Zwangsvergkeichs am 14 Fe- bruar 192$ beendet. Hamburg, den 16. Februar 1925 Das Amtsgerich!

Kaufbeuren. 114615] Die Ge1ichättsaufsicht über ias Yer« inöôgen der Firma J. F. Roth Kolonial- warengroßhandlung in Kaufbeuren und deren Inhaber, der Kaufleute Ermin. Haffner und Gustav Kaeferstein in Kaufs beuren, ist- beendigt, nachdem der Zwängs- vergleih vom 29. Januar 192% rechts fräftig bestätigt ist. Kau}tbeuren, den 13. Februar 192%

Amtsgericht Pritzwalk. [11466] Ueber den Kaufmänu Ernst Born, Pritzwalk, wird die Geichäftsaufsicht an- geordnet. Der Kaufmann Waldemar Sparr, Pritzwalk, ist als Auffich!sverfon bestellt. : / Pritzwalk, den 16. Februar 1925

Amtsgericht. 3. N. 1. 25, Schweidnitz. [114618] Ueber die unter der Firma G. Krägig in Puschfkau betriebene Maschinentabrik wird die Geschäftsaufsicht angeordnet Als Aufsichtêperion wird der Kauftnann Mas renz, bier, bestellt. e Amtsgericht Schweidnitz den 16. Februar 1925

8. Tarif- und Fahrplanbekannt- machungen der Eisenbahnen.

[114603] S Reichsbahngütertarif, Defi 1/15 (Ausnahmetarife) Tfv. 5. Mit Gültigkeit vom 1. April 1925 wkrh qus dem Ausnahmetarif 2d“ für- Haus- und Straßenkehriht die Empfanigbstatigit Wandliß gestrichen. Die verkürzte Ber- öffentlihuugs1rist ist gemäß der vorüber- gehenden Aenderung des $ 6 der E.-B.-D. (R.-G.Bl. 1914, S. 459) génehnig Nähere Auskunft Güterabfertigungen fowie die Auskunftei der Deutschen Reichebahn-Gesellfckatit, hter, Babnhot Alexanderplag. O E Barlin, den 14. Februar 1925 Sue Deutsche Neichsbahn-Getellschaft tReid8bdahndirektion Bet.

(114602) f

Reichsbahngütertarif Left 4 Ch Tfv. 4 a). * ; - Mit Gültigkeit vom 1. März 1929," sofern im einzelnen kein anderet Zeitpunkt angegeben ist, ers{heint der Nachtrag s zuin Preise von 10 Reichspkeünig für ein - Stück. Außer den bereits im Ber- fügungöwege veröffentlichten Tarifände-- rungen der Untérabschnitte 22, 28a, 35, 36 und 8860 des Abschnitts „M. Zufchlags- und Anstoßfrachten" enthält der Nachtrag für den gleiwen Abschnitt: ' 3) Aenderungen und Ergänmnugen dek. Unterabschnitte 2, 3, 8a, 14,19,

30, 36; 37, 51, 93, Gta, 63 61, 67, 69, 93, 96b und 100, |

b) Aufhebung des Unterabschuili® 158

Köln-Bonner Eifenbahnen“, | c) Einführung von Anstoßfrachicit füt . die Beförderung von Gütern zwischeu Wilhel mähaven Industrichafen und Sande (Unterabschnitt zu 110 be!

„Wilhelméhaven“). 5 Das alsbaldige Inkrastireteu ter Er böhungen gründet fih auf die vorüber-, gebende Aenderung des $ 6 der Eisenbahu- verfehrsordnung (NGBl. 1914 S. 499). Nähere Auéskunit geben auch die be- teiligtea Güterabfertigungen fowie die Aus- funftei der Deutichen Neichsbahn-Gesell- saft, in Berlin C. 2, Baknkof Alexander-

play, E

erlin, den 17. Februar lo

Deutsche Reichäbahn-Gesellschaft.

Reichsbahndirektioa Berlin.

(114604) L Durchsuhrauüzuahmetarif D 47, Verkehx Polen-—- Niederlande.

(Sammelgut unsw.).

Mit Gültigkeit vom 10. Februar d. J. erscheint zu diesem Tarif ein Nachtrag mik“ neuen Tariftabelle für sämtliche z. Zt. zum Durc(hgangéverkehr freigegebenen deutsch-. niederländishen Grenzübergänae. Der Nachtrag ist dur die Stationskasse Breèlal va! tum Preite von 20 Reichspfennig ¿1

eziehen. Deutsche Neichsbahnu-Gesellichaft.

straße 22, Geihättslokal: Denisstraße 77,

am 16, Februar 1925, Vormittags 11F Uhe,

Berlin W. 15, Liegenburger Straße 33, bestellt. Anmeldungen irgendwelcher

Reichsbahndirektion Breslau, “T8 Ta, 24/115.

eben die beteiligten j

q A

E E LLP: X.-

a

R E 1 S t

Deutscher Reichsanzeiger

i ï f

Preußischer Gtaatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt monatli Alle Postanstalten ur ho if Be Postanstalten und Zeitun gsvertrieben für

Ge|chäfisstelle SW.

Ir. 43.

j 48, Wilhelm fnzelne Nummern T

Fernsprecher: Zentrum 1573

Neichsbankgírokonto.

ch 3,— Reichsmark freibl. stellung an, für Berlin außer den elbstabholer auch die M eihsmarf.

Einer einer

s Sawiten Eu den Haum enen Einheitszeile L,— Reichèmar? jreibl 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Reichsmark reibe die Geichäft jetir Ca “vgs sstelle des Neichs- und Staatsanzeiger Verlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. B :

Verlin, Freitag, den 20. Februar, Abends. Poftschetkonto: Bertin 41821.

zelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlun

Juhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich,

Bekanntmachung über die Veröffentlihung von Zwischenbilanzen

der Kreditbanken. Verordnung

Meßgeräten.

Bekanntmachung, betreffend die Einreihung von Elektrizitäts-

zur Aenderung der Verkehrsfehlergrenzen von

- zäblerformen in ein beglaubigungsfähiges Systèm,

R R Se TTTTTTN

Amiliches.

Deutsches Reich, Bekanntm

ber die Veröffentlihung von Kreditbanken.

Mit g n Zoug des Jahres 1992.

i der Vilanzübersichten, di

Kreditbanlen gemäß 8 4 Abs, o 5 Le Beka Zulassung von Wertpapieren zum

Veröffentlichung

A die vom 4. Juli 1910 (Reichsgesezbl. in, ged 'osgate der Le: 30, Juli Nr. 183, 1912 Né. Dri Berlin;

S. 917),

Ar. 99) wieder aufzunehmen. den 19, Februar 1995.

Der Reichswirtschaftsmini 2E Neubaus: min diu

VETProt mw

L

achung, Zwischenbilanzen der

chriften der B

zur Aenderung der Verkehrsfehlergrenzen

von Meßgeräten. Vom 13. Februar 1925.

(Veröffentliht im NGBl. 1925, Teil L, S. 18). Auf. Grund des $ 13 Abs. der Maß- und Gewichts-

ena die Beka

vom 30, Mai 1908 (Reichsgeseßbl. S. 349), wird nntmachung, betreffend die Verkehrsfehlergrenzen der

Meßgeräte, vom 18. Dezember 1911 (Reichsgeseßbl. 1911

S. 1065) in der Fassun 2. Oktober 1916 (Nele sgeseb

der Vekanntmachungen vom bl. 1916 S. 1213) und vom

8, Dezemter 1921 (Reichsgeseßbl. 1921 S. 1540), nah Zu-

stimmung des Reichsrats wie folgt abgeändert:

I. $ 1, VILA (Handelewvaagen) erbält tolgende Fassung: Die Feblerdenzen bétragen tür die größte zulässige Last: bei gleichartigen Waagen mit einer größten zulässigen Last

von 100 Grâmm und weniger . E jedes Gramm der größten ait ; von mindestens 100, aber niht mehr als 200 Gramm R E L j von mmtdestens 200 Gramtn, aber nicht mehr als 5 Kilozramm t für jèdes Gramm der größten zulässigen

Last aber nicht mehr als

‘zulässigen

von mindettens 95, 10 Kilogramm ° yon 10 Kilogramm und tnehr \ für jedes Gramm 4 E E EAN Mie us Kilogramm der größten zuläsfigen ast; bei ungleicharmigen Waagen... .. gt van Kilogramm der größten zulässigen ail: bei Laungewichtewaagen, und zwar einfachen Balkenwaagen mit Laufgewicht und Skala tür jedes Kilogramm der Höchsilasi; bei zusammengéleßten Balkenwaagen mit Lauf- gèwiht und Skala und bei Biücken- waagen mit Laufgewibt und Stala mit einér Hôchstlast von 12 Kilogramm und und weniger «.. e für jedes Kilogramm der Höchstlast; von mindestens 12, aber nicht mehr als ; 20 Kilogramm von 20 Kilogramm und mehr... ch“ für jedes Kilogramm der Höchstlast ; bei Waagen mit Neigungegewichtéeinrichtung mit einer Höchstlast von 1 Kilogramm und weniger für 1e 100 Gramm der Höchstlast, von mindestens 2, aber nicht mehr als 12 Kilo-

an O. A für jedes Kilogramm der Höchstlast, von mindestens 12, aber nicht mehr als 20 Kiloaramm . E N von 20 Kilogramm und mehr ,. rür jedes Kilogramm ter Höchstlast."

, B e

4 Milligramm

400 Milligramm

2 Milligramm

10 Gramm 1 Milligramm 1 Gramm

1,2 Gramm

2 Gramm

2 Gramm

24 Gramm 1,2 Gramm

0,4 Gramm 2 Gramm

24 Gramm 1,2 Gramm

o ab ist die inländischen nntmachung, Börsenhandel ju veröoffetillichen ekanntmachungen April 1912 (Reithdatigalges 1911

g oder einschließlich des Portos abgegeben.

————————

IL. Sm S L V Lir Aendetrii J I BIT (Selbsttätige Waagen) treten folgende

a) In Nr. 1 werden die Worte „von we 400 Milligramm“ erscht dur : E „von mindestens 20 Gramm, aber nit mehr als

200. Le von 10 Gramm abwäris * [** M illigramm,

b) Jn Nr. 2 werden die Worte i 1 j erden „Von wentger als 100 G ¿ Gramm für die dur 10 Wägungen abgewogene Last“ erfegt

durch «von 100 bis 20 Gramm abwärts 3,0 Gramm 10:

für die dur 10 Wägungen ab al 10 Ou bintrta N S G „für die ourch 10 Wägungen abgew ;a c) Nr. E an Schluß die PeogeneLastz 7 en Waagen mit selbsttäti lautgewihte N | di (n tür jedes Kilogramm der dur ) a) Iu. Nr3 Augen e Fbgewvogenen aud i verden die orte „von 100 Ïï 0,75 Gramm tür jedes Kilogramm“ eregt D E „Von 10 bis 20 Gramm abwärts 0,8 Gramm i aon 10 Gramm abwärts O O 0/4 Gramm.“ . Img$ 1, V1 B 111 wird die Veber)rift abgeändert wie tolgt: E tenbabngebrauçhe tür Reisegepäk und Stück- aage i angegebenen O n zum Postgebrauh für Postpakete ohne Ferner „wird in Zeile 4 das Wort „Postväck 7 5 ostyakete erießt und am Schlusse 7 Rie S eledoch nicht weniger als 150 Gramm“. : IV. Es treten: folgende Abschnitte X und X1 hinzu:

X. Meßgefäße für Obstm undgem osteteWeikttauden I eerritfrte s (Herbstgefs ß e). Le Die Febletgrenzen betragen: on Ä intot bei den Tee are Rk Ginteilug bei den Heibstgefäßen mit Anetug Z von 50 Utei und mehr für jede Maßgröße !/13; des größten - Raumgehbalts, s bei den kleineren Maßen für jede Maßgröße !/109 des größten Raumgehalts. X1. Milchgefäße mit Abstihstab für Sennereien, Die Fehlerarenzen betragen : A) für das Getäß !/109 des Naumgehalts, B) für den Abstichstab a) bei den Gefäßen von 40 Liter Naumgehalt und weniger für jede Mafßgröße. „. . « - «+ 0,4 Liter, b) bei größeren Gefäßen. für jede Maßgröße von 40 Liter und . E P : 0,4 Liter, für jede Maßgröße über 40 Liter 1/109 des größten Naumgehalts. Berlin, den 13, Februar 1925.

Der Reichswirtschaftsminister, Neuhaus,

1,5 Gramm

Bekanntmachung.

Auf Grund - des $ 10 des Geseßes vom 1. Juni 1898, betreffend die elektrischen Maßeinheiten, werden folgende Formen von tete dem untenstehenden, beglaubi- gungsfähigen Sysiem eingereiht:

I, Dritter Zutay zu System T. Form D, JInduktionszähler für mehrphasigen Wechselstrom,

II. Vierter Zusay zu System n Form D H, SInduktionszähler für mehrphasigen Wechselstrom, beide hergestellt von der Dr. Paul Meyer Aktiengesellschaft in Berlin,

Eine Besch1eibung wird 1n der „Elektrotechni1chen Zeitichrift" ver- öffentlicht, von deren Verlag (Jul. Springer in Berlin W. 9. Link- straße 23/24) Sonderabdrucke bezogen werden können.

Charlottenburg, den 11. Februar 1925. Der Präsident der -Physikalisch-Technischen Reichsanstalt. ; Paschen.

AUHGONCHCSAC S I E I S S

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Jn der gestrigen öffentlihen Vollsißung des Reichs rats widmete der Vorsißende, Reichsminister des Jnnern Schiele, vor Eintritt in die Tagesordnung laut Bericht des E büros des Vereins deutscher Aeititirgsöetleger den been des Bergunglücks folgenden Nachruf, den die Mitglieder

iron ted ttrèn

“P miide Vat

dere A ait: 5er aa

vorherige Einsendung des Betrages

———

Vor Éintritt in die Tages itte ih Si itr gesordnung bitte ih Sie, en Ne zu gedenken, das unsere Bergärbeiter\chaït ge- R O 136 brave Bergknappen zum Opfer gefallen find, eutschen Lande nebmen autrichtig Anteil an dem tiefen Leid, das

fo viele Familien durch die entfesselte Naturgewalt betroffen bat.

Was geschehen kann teitens der MNegierung, die durch das Unglüd

entstandene Not zu lindern und die Trä i l i ! rânen zu trocknen, w t e, A E geschehen. Naen E des | 18 durch die ¿Franzosen über die dortige Bevölke- tung E M as Ln 4 en äußere und E n eir uêmay gebracht hat, das von allen Pa nicht genug gewürdigt werden fann, tuifft ar e E 29 lag See C doppelt \chwer. Er zeigt l te Gefahren des Berufs uns B bevölkerung. Unser tiefes Mitgefü Due O l es Mitgefühl untere Bewunde1 Q gere Treue ist bei den Volksgenossen Unsere Sofie A A lte pa UA I NTOEN Des E: Schickials\chläge das Ziel ( ; uns alle geteßt haben. J stelle fe i lehr verehrten Herren, daß Sie sih zum ehrenden C S

dem Grubenunglück aut der 2e ini in° Gets ihren Plägen erhoben haben. Zeche „Minister Stein® Getöteten von

Stehend hören die Reichsratsmitglieder weiter folge Nachruf des Vorsißenden A smitglieder weiter folgenden

Auch der Nei ; ; 6 beklagen. Das Mitaliee Die aen en Lea E R af Meer Per tanirat Dr. Paul Bul beue rah

- d. M. verstorben ( im % - im Staatenaus\{uß und T its ie E E und ae idlatlen chens üninlerbroden, gewirft. Seine hewiöirägendeie Eigen:

en\ch und Beaii j : L H telt ges F inangweens. die dem rat lel Seen : jau und bei Kassen- und Nechnungéangelegenbei tamen. fichern ibm ein dauerndes, chreny iedichteia g Ute

5 A 8, chrenvolles Gedächtnis. Am Sarge erbe E E T j AKEWES des Reichsrats niedergelegt érhoben baben. / e sich zu Chren des Verstorbenen 1925 an, A P E S r In dem - Ge)égentwurt wird der Neichöwirtichaftéminister er- mächtigt, mit Zustimmung des Neichsrats den Tag der Zählung fest« zusezen,. Das Saargebiet - bleibt autgeichlossen Mit der Volks- zählung wird eine Berufs: sowie eine landwirtichaftlihe und gewetb« liche Betriebs8zählung verbunden. Die s\tatistiichen Autnahmen werden von den Landesregierungen bewirkt. Das Amt des Zählers ilt als Ehrenamt im Sinne des Artikels 132 der Reichévertasfung. ie unmittelbare Ausführung der Zählung liegt den Gemeindebehörden ob. Die vorzulegenden Fragen dürfen sih nur au! den Pettonen: und Familienstand, Staattangeböuigkeit, Muttersprache, NReligions- zugehörigfeit und den Wohnsiy \owie auf die Berufs- und Betriebs: verhälnisse beziehen. Jedes Eindringen in die Vermögen- und Einfkommenverhältnisse ist ausgeilossen. Ueber die Ergebnisse der Zählung ist das Amtsgeheimnis zu wahren; sie dürfen nur zu statistinchen Arbeiten, niht zu anderen Zwecken benußt werden. -Wissentltch wahrheitswidrige Beantwortung der Fragen oder Verweigerung eiuer Beantwortung zieht Geldstrafe nah sich.

Der Reichsrat nahm an der Vorlage insofern eine Aende- rung vor, als die Kosten für die Bearbeitung der Ergebnisse der Zählung vom Neich getragen werden sollen, während die Vorlage sie den Ländern auferlegte. Der Vertreter der Reichs- regierung erklärte, daß sih die Regierung in diesem Punkte eine besondere Vorlage an den Reichstag vorbehalten würde. Der Neichsrat erklärte sich sodann damit einverstanden, daß es dem Reichsfinanzminister überlassen wird, die Höhe der Ausprägung von Münzen im Nennwert unter einer Reichsmark je nah dem wirtschaftlichen Vedürsnis zu te- stimmen. Ebenso war der Reichsrat damit einverstanden, daß die Prägegebühr für Silbermünzen erhöht wird und daß eine Neuausprägung von Reichssilbermünzen bis zum Gesamtbetrage von dreihundert Millionen Reichsmark siatt- finden soll. Bei Gelegenheit dieser Neuprägung soll auch das außere Aussehen der größeren Silbermünzen verändert werden, um Fälschungen besser vorzubeugen.

mit mir des

Bin G fa

. Deutscher Reichstag.

27. Sizung vom 18. Februar 1925,

Nachtrag. Die Rede, die der Reichsverkehrsminister Dr. Krohne am Schluß dex allgemeinen M über den Etat des Reichsverkehrsministeriums gehalten hat, lautet nach dem vecliegenden Stenogramm twvoie folgt.

Meine Damen und Herren! Jh werde mich bemühen, auf die verschiedenen an mi gerichteten Anfragen und Wünsche in aller Kürze zu antworten. Jch gehe zunächst auf die Eisenbahnfragen ein und bemerke, daß alle die Anfragen und Wünsche, auf die ih nt antworten werde, von mir sofort geprüft werden, und daß ih Gelegen

des Reichsrats stehend anhörten:

heit nehmen werde, auf diese in den ersten Sißungen des Verkebrê-