1925 / 43 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E 114786) [110418] 114765 | L [115317] i [Närtische Werkstätten A.-G. Berlin. VBerbände-Bank Aktien-Gesellschaft. l | ; Wandsbeker Lederfabrik kti ] solange, bis für alle abgelaufenen Ges e di ] L: ; y , - Nachdem unsere Gesellschaft in Liqui- | 4 erer 2-Ccderrabr en efell ha - vio enen Geshäftsfahre die ausgegebenen Vorzugsaktien die Bereinigle Deutsche Nickelwerke Attiengefellschaft um Auffichtsrat wurden neu ge- Liguidationsbilanz. Aktiva. Passiva. dation getreten ist, fordern wir deren ScechEunddreisßigste ordentliche E Nf café. Raa pon ° e ebalten Aen ‘wié ia i vorm. Westfälisches Nikelwalzwerk Fleitmann, Witte & Sn ene 1. Tischlermeister Paul Lüdtke Gläubiger auf, ihre Ansprüche bei uns | am Mittwoch, den 18. März 1925, Nachmittags 23 Uhr, im Sigzunge-| M M Die wi figi l n JAingeaos vor. E i; Durch Da der E E T E T T E Soran M E Vil : E, L a on zimmer der Deut1chen Bank R Zan in Hamburg, Alter Wall 37, 1. Sto. | jahres, aus dessen R wt wre mg vage fn Aer Rae desjenigen Geschäfts- ige Aktienkapital un)erer Gefellicha!t auf Ne L D e s ; ¿ ti utguthaben ranken «Sa., 14. Februar 1925. ( nung: S ( E : is E ctien ber je Papiermark 1000 werden, auf Reichsmark 300 4 Séueniswaiee Wan HeLman, fetten s T Es E F entnders in L aae vefaeng g K g prt g der ien und der Gewinn- und Verlust- _Die Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1§24 lautet wie folgt: abgestempelt. ingetragen roorden S Bankdirektor Heimich Strübind, Wechtelbesian o. j a u qu. anft. d un attung. E E D I E u Dm Nachdem dee DgnfiellunatelSnh urt Hande gveds Absienwolzung 6. Freiherr Alexander von Kloch:Korniß, E bei Vin Nei A 2 : [111909] L L Eaanau in der Generalversammlung sind diejenigen Bergwerksgerechtsame h E E M er Difaguna eines nach Stu@elung und Zablenfolge geordnêten Nummernver-| 7. Redhbanwalt e ny Herber. | Giroanßenstände : Mchn. . . . 18 784,40 E der goidmarkeröffunngöbilanz | Aktionäre berechtigt, welche ihre mit einem dopvelten Nummernverzeidnis versehenen | Örundbesiß Cen... « « + . | 3179000 Vie Det ner ver fen énfgefrten Stellen während der übliien Geldkäts- | Berkin, dg Lena s E | Þ Verwaltungs: und, Verwertungs | Busen Bart Feliaie Handen Wel Lee Geleit, (n Wee Mer tei der | Scbblanlagen und Grubentan E : : E Nba. - E, T 2E ese ' t tber . ; 000|— tunden S inna der Stammaktien ohne Dividendenbogen hat bis zum Dr. Erich Neuhaus. Warcacibeilade: M i T Aktien Gesellschaft zu Berlin Deutschen Bank Fitiale a in Hamburg bis zum 14. März 1925 ‘mábteud E Betriebs- und Wohngebäude . H 1 288 000|— d 2 i Augs. ;

8. März 1925 einschließli Dr. Hugo Tolle. —Fer 1 Januar 1924. üblichen Geschäitöstunden gegen Empfangnabme der Eintrrittskarten hinterlegen. Die Maschinen-. Kessel-, Pumpen- 1-970 000|— bei dem Barmer Bank. Verein Hinsberg, Fcher & Comp Kommantdit- : 109 000|—

J | Hinterlegung der Aftien kann auch bei einem deut)chen Notar ehen. Eisenbahnanschlüsse gesellsha!t auf Aktien in Düsseldorf oder einer seiner Niederlassungen, |{113071], Bekanntmachung. M 4 i M | A gescheh cet a

s 930 Hamburg, den 17. Februar 1925 Wasserleitungen und Beleuchtungskabel i; bei der Berliner Handelsgeiellschatt in Berlin, Laut Beichluß der außerordentlichen ¡ Der Aufsichtsrat. [115349 Aufbereitungen (Kohlenwäschen und Koksfseparationen) 560 000|— , : i 286 006 |—

of : onn Generalversammlung vom 29. Januar 1925 ade 3,00 ¿ Grundstückskonto, heutiger Wêrt G. Westendorff, Vor L Brikettfabrik E L 2 E ‘fol Ses dée Qirika Pon E Gb: LRRteiaie M B ist das Grandkapital unserer Getellichaft Abschreibung ca. 30 9% 17 063,60 N “_ unter Berücksichtigung der 7 | | f Danigaudee Koksöfen mit Nebenproduktegewinnung Wokiöbank . 610 000 E Die Absiempelung der Aftien ist provisionsfrei, sofern die Eiuxecichung der | pon 105 000 000 „6 au} 100 000 Neichs- | Guthaben bei Wirtichaftöstellen : | ) Abjichreibung . . . - « « « 70000 j IO | G A Ct Neukölln 413 000|— Mäntel anr Schalter erfolgt. Wird die Abstempelung im Wege der Korreipondenz | mark, eingeteilt in 5000 Stammaktien zu Labal Verlag « - - 873,01 70 230 j 78 : Ringofen Christian Levin & ¿ 11 000|— veranlaßt, so wird von den Ümtauicstellen die übliche Provision in Anrechnung gebracht. j je 20 Nerchsmark, umgestel\t worden, die Rhein Serum L 88,89 088.94 Ó _ Passiva, ; Be eclín & ib - Bochold .. Pf 99 000|— ie “bstempelung der Stammaktien au? Neichêmark erfolgt nah dem | nom. 5 Millionen Mark Vorzugsaktien Verb. Tr. Ges. » « «10708 1 068, , Hvpothekenkonto . 52 592 g ner DHafenanlagen . „„ . þ 1431 000|— 28, März 1925 nur noch _ [ind für unwirksam erflärt worden. Die Abschreibung TN G Es 168,94 { Kreditorenkonto . « « «° ? 930 M ine 2 Generalinventarkonto RERE 944 204104 | bei dem Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fischer & Comp., Kommandit- | Umstellung erfolgt in der Weile, daß die Südkauf A 691951 4 Umstellungérejerve « . 1 1407 aschinenfabtik und Eisengießerei Aktiengesellschaft Magazin- und Warenvorrätekonto 901 565/31

i ü Aktionäre je nom. 20000 # Stamm- f Grundkapital , «e + - . [16000 Effektenkonto : geiellshatt auf Aktien in Düsseldorf oder E (0 6a E F Salle a. d. S, «S 2221,80 Deutsche Goldanleihe u. Dollarschazanweisungen,

bei der Berliner Handelsgesellichatt in Berlin. : , jaftien nebst Zins- und Crneuerungs- H S 70330 | : Fünf vor Ablau? der obengenaunten Frift wird voraussichtlich die | 1cheinen bis spätestens 30. Juni 1925 bei Beteiligungen - - B S Die sechS8undzwanzigste ordentliche Ge ° 1,— Deut\he Zwangsanleihe, j j Ó Obileruna im Piczenten des neuen Nennbetrages erfolgen, fodaß na diefem Zeit- | der Gesellihaît einzureichen baben, welche S i iger Er Tos Nbg. ‘79 653,72 - E S unserer Gesell1chatt findet E is ARIIRERE L Setetiaua an den Gewerkshaften Wilhelmine- punkte nur no die auf Neichêmark umgestellten Aktien lieferbar sein werden. 19 dieier Aftien einzieht und eine E Ae E [114273] : 0 Sonnabend, den 21. März 1925, Mittags 12 Uher, e Rad ei O König Wilhelm,

Schwerte, im Februar 1B. ä tiaetivatzwert| D Dia Ame i gbitie geblieben Gen. Bank Weißeubg. . . S000, Vürohaus Pfalzburg im Sigungöfaale der Handelsfammer zu Halle a. S, Frandestraße 5, * 1= Kohlentyndikatsaktien, Beteili Ainmoitäiea: Vereinigte Deutsche Miletmeene A, t, harm. TeNRNsGes alz ag Menu d m L Gui an ee Dan E O : Aktien gef ells chaft Berlin statt, wozu wir unsere Herren Aktionäre ergebenst einladen. y “e Metelnlauna usw en, Delelligung an Ammonia E

F, z V s MASAGZ bel s D E , + [f Tagesordnung: : thab j Not E E E Gui E

- Cg E E O4 Dice Giroeinleger : vet ° s S Gézau Goldmarkeröfsnungsbilanz 1, Vorlegung des Ge1chäftsberichts, der Vermögens- sowie der Ge- g wren Wee Vg L E F Fa boi lj E [114739] Bekanntmachung der aktien find, könen bei der Gesell\haft Nbg. L ; 8 071,41 L per 1. Januar 1924. ane n Verlustrechnung für 1924 und des Revisionsberichts. gung, bei Verschiedenen und Barbestand . ..… …. 356 685,80 } ‘358 911/60

Vereinigte Märkische Tuchsabriken Aktiengesellschaft, | binnen drei Monaten seit der Genera!-| ckjytguf Pensionsf. - —TE| | T ac Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Festsegung der T G

Berlin, e R Ee B ifea Abschreibung - - - : 2 702,70 E Hausgrundstück . , , « 2. Wahl zum Aufsichtsrat.

L / / : , ; igs 3. Wahl von Rechnungsprüfern. i Aktienkapital : 3 Pa ssiva. : “e K derx Verordnun Ant f Ausftellung eines S@uld bei Wirtschaftsftel en api l: 3900 fonv, Aktien zu Ne M 00. 1 800 000 z gemäß der 6, Van due E g eiae In e E 8 17 Y Arbeitsgemeinschaft . « z s j ina E Zu Neutassung des § 19 unserer Satzungen. 5500 , ; L 1000 , . . 5500000 | 7 300000/— !

E j j t J deâve : Ä r Teilnahme an dieser Ver)ammlu d diejeni äre M ; j Die außerordeuilide Generalveriammlung unserer Gesellschaft vom 29. No- | zweiten Durbführungsverordnung zur Gold- Lan band » o.- o Kapital , ¿ berechtigt, weiche ihre Attier wait Teer Mientaitrnoeacaits dret Neservefonds “at N T

: 19 lossen, das nom. Papiermark 100 000 000 betragende Aktien- | marfkbilanzverordnung vom 28. 11. 1923 L 4.09% * Reserv E H S 18 e vil e E O died ide Ses Stück auf e Jnhaber lautenden Stammaktien über | his 1pätestens 30. Juni 1929 bei der Ge- Qui E G E S l A Des 5 263 c E 10406 Î N an, a. S. beim Halleschen Bankverein von Kulisch Spezialreservefonds E a a N 120 000|— ¡je Paviermark 1000 mit den Nummern 1—90 000 und Stück 10000 auf den | sellscha1t gestellt werden bei Meidung der i 75 594 E : Kaempf «& Co. oder bei der Gesellschaftskasse ober Beaumtendispositions- und Pensionsfonds eee e + } 1,000 000|— Namen lautenden Vorzugsaktien über je Papiermark 1000 mit den Nummern 1 bis | Rechtéverwirkung. E Z den L Dezentber 1924 60 000 in Berlin bei der Dresdner Bank Rückstellung für Aufwertung von Obligationsverpflihtungen . .. 267 270|— 10000 auf Reicémark 4 600 000, eingeteilt in Stück 90000 auf den Inhaber| Wir fordern unsere Aktionäre auf, die München, + Veje Y a Berlin, den 10. November 1924, bis spätestens zum 17, März 1925, Mittags 12 Uhr, hint : : 9 rüdständiger Hvpotheken und Resikauf- | lautende Stammaktien Nr. 1—90 000 zum Nennwerte von je Reichsmark 50 und | Einreichung der Aktien zwecks Umstempe- Verbände-Bank Aktien-Gesellschaft i, Vürohaus Pfalzburg Aktien- legt haben. j E N cue : gelder auf Grundstü ....- 94 823/21 Stüd 10 000 auf den Namen lautende Vorzugsaktien Nr. 1--10000 von 1e Neichs- | [ung bezw. die Anträge auf Ausftellung (Unterschrift) gesellschast, Berlin. Halle a, S,, den 14. Februar 1925 Bergschäden §:000 000! narf 10 umzustellen. Die alten Aftienurkunden bleiben bestehen und sind mit | eines Anteilsceins oder Genußicheins bei i Marimilian Perkuhn. N Der Anffichtsrat. Verschiedene Gläubiger : | einein, den jeyigen Neichsmarknennbetrag kennzeichnenden Stempelaufdruck versehen a „Seieliaft uta. e (114732) [112501] [115394] Albert Herzfeld, Vorsißender. B A nto éa. _' Fristen eidung i 8- | : : : Í E e M Die Vorzugéaklionäre baben Anspru auf eine nicht nabzablungsvflihtige | erklärung und Rechtsverwirkung gemäß Uktiengesellschaft für Zellstoff- und Papierfabrikation, Aktiengesellschast für Südwein- | : : c) Arbeiterunterstüßungskasse u. Kaappschaftsgefälle 69 375.27 | 2177 664 92 Dividende vor den Stammaktien, E E P edlen E § Le der R Dane geo E s Aschaffenburg. Import, Berlin W. 15 E y Reservefonds I (gilt als gefeglicher Reservefond) „... ... [5238 922/82 l aftéjahre jewei tien Reicbsbank teitgeie / “und F e A1, V E. De f S S : ITS =ch igt E an rit, E N Po betrat O im Falle der Auflösung der Ge/sellschaît | wirken. / Auf Veranlassung der Zulassungsstellen der Eren Dn R A e Kurfürstendamm 193/4, Hamburg-Bremer Afrika- Linie Aktien- - 26248 680/95 auf vorzugsweile Bezahlung ibrer Aktien zu 115%. Die Getellschaft ist berehtigt, | Gleizcitig fordern wir die Inhaber | Berlin und München wird gemaß den, Bestimmungen r ea I0I4 tolgendes Papiermark\chlufßbilanz [115330] Gesellschaft, Bremen ; Der Spezialreservefonds ift auf Grund des § 22 der Satzungen gebildet der die Vorzugtaktien im ganzen nah einstimmigem Beschluß des Vorstands und deb von Anteilscbeinen auf, binnen einer Frist | Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen vom 9. ovem ver 34. März 1924 Laut Umstellungobesl L AEESGES j die Zuweisung des unter den Bestimmungen über die Gêéwinnverteilung zu e ange- Nussichtórats jederzeit ohne Kündigungsfrist zu 1159/9 zuzüglich des Durchschnitts des | pon einem Monat nah Ausstellung der } bekanntgemacht : bisher 4 48 000 000, unt i é on R E rig t Zlemdte 1924 ist unser Aktienkapital von gebenen Betrags. an einen für die Ergänzung der Dividende der Vortugsafktionäre in dem abgelauteneu Geschästejahre von ter Deutichen Reichsbank jeweils festgetiezten | Anteil\cheine, frübestens jedo bis zum 1. Das Grundkapital unserer Gesellschaft betrug r / Attiva. A Sétatitinaktiesn und N M. 30 000 V 000 Vorzugsaktien au} R -M. 800 000 | bestimmten Spezialreservefonds vorsieht. Die Getellschaît hält sich füt berechtigt, Diekontsatzes, mindestens aber 69/9 auf die geleisteten Einzahlungen: vom Beginn des | Ablauf des dritten auf die Ausstellvng der j zwar cingeteilt in A 300 1, Kasse- u. Bank. sind dêmgemäß v n 4 1000 E R M emc Cs O i C N UaNons, aud, in He Grafinagbilins augrsitiiea ub n lautenden Gescbäftejahrs zurüctzuzahlen. E Rückzahlung darf O ner Ae iâmt- erge “aare E Q tan Lten Der © “% 1500 und gutbaben , . | 15010 040 000 000 000 | bierdur unsere Aktionäre aut ibre Ecancdis GANN Stenaitefieiaboen E El or Ae Ñ E S eil fgeführten Rüsiellung f liche Vorzugéattien im ganzen erfolgen ei Generalversammlungébeschlüssen ge- | die Anteilscheine zum Umtausch in Altien ien über je # 1000 : 2. Schuldner . | 56410 360 000 000 000 | zwecks Abstempelung spätestens bis Freitag, den 3. A il 1925 ea n der Pasliva der Gröffnungsbilanz ausgetührten Rüclstellung für wäbren die Vorzugsaktien ein ahtfahes Stimmrecht, bei Be\chlußfassung über die | einzureichen, ebenfalls unter Hinweis auf u 46 500 Stammaktien über je O 3. Bestände . 1129 136 3: , e C g, den S. Wpr Bergschäden handelt es sih um einen Gegenposten für bereits bestehende Schaden- Teuderans a Sagungen, Au'lösjung der Gesellschaft und Beieyung des Autsicbts- | die geseßlichen Folgen gemäß § 17 a. a. O. Sämiliche Aktien sino zum Handel und zur Notiz an den Börsen in Frank E 18 1E S O bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgefellschaft auf | er)aganwrüche.

T 0.0: 006 0.0.5 O Q S a 0 q a0 Des Aa * eo ooo) D S

—_—_

145,65

Eb: ine S ie i d Handel an der 219, 1L 290 H.-G.-B. tim Falle der | furt a. M., Berlin und München zugelassen. x ; : Aktien, Bremen, | : E : Die Bewertung des Aftivvermögens ist unter Beobachtung der Bestim ius Cu eee M9 e e furt & Fc Vell der aoferortertudes Generale saumuna, ven 2e In, 1 Paiangzaten j 099000 009000 | ien antes Bens es net gepgoretey uner tereibnises ie y 40 mnd Ÿ Nl d D. D, erfie, Dex ibe gle Vermbgentaegtnstände, g pet, C i ; ittel is als an : . Februar 1925. l ie 1875 Aktien über je und die 6: ien R f j igung, wo ne dem Einreicher mit Quittungövermerk zurück- | Anlagen, und fonstigen Gegenstände angeseßzte Wert ift ü iedriger” - Die Einziehung von Stammaktien kann sowohl mittels Ankaufs als'at Darmstadt, den 1, Februar 1929 wurden die M 1 000 000 000 000 | gegeben wird. Die Auslieferung der abgestempelten Mäntel erfolgt nur gegen Nück- | shafungs- und Herstellungöpreis. Ueberall ist vi R A Tan

i T ge Ati je M 1000 umgewandelt. : è 4 : , R : 2A E mag Fer das Kalenderjahr. Friedr. Eiermann len 2 Dur Beichluß és außerordentlichen Generalversammlung vom A Ma NRvages - Le E gee L E S Formulare zu den Nummernverzeichnissen stehen bei der Ein- | angeseßt und fortlautend ein der Abnuzung gleichkommender Betrag in Abzua gefon men. Ron dem bitanzmäßigen Reingewinn werden d % dem geseßlichen Reservefonds Qktiengesellschaft. ist dann das Grundfapital auf N.-M. 14 400 000 umgestellt worden, bestehend 7 1200560 720 000 000 000 | fihungéltelle zur Verfügung. Die Einreichungöstelle ist berechtigt, aber nicht ver- Von der im Jahre 1892 aufgenommenen hypothefarisch sichergestellten Anleihe

L: n Je / ß E e C La S S : 500). | pflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Quittung zu: prüfen. im Gesamtb ; e 0/, des Grundktapitals nit übersteigt, sodann erbalten 48 000 Stammaktien über je R'-M. 300 (Nr. 29501 bis 50 i rar Vir rubi ; | | im Gesamtbetrage von nom. „4 2500000 sind noch nom. .# 290 009 im Umlauf. fige, Mde De A h, uy D E Eren A Zabreêgewinn-| Der Vorstand. _ Karl Heß. 3. Das Geichäftsjabr ist das Kalenderjahr. i ee URAL Be R gram TAMBAM G E e Einreichung im Wege des Schristwechjels' erfolgt, wird die übliche | Der Goldmarkbetrag entipricht dem Nennbetrag. “Der 15 %/ige Aufwertungsbetrag anteil, der dew Durchinitt des in de abgelaufenen E tvofións E dl Ta [106384j sti E Lever -BIE EMENORAE IS IRERIRE E Gläubiger . . 131 974 920 000 000 000 Nach Ablauf der Frist sind an der Börse nur noch abgestempelte Aktien 414370 Meldómart. A ea E M U, MRLRRE N MEEOE., Detabt Deutichen MNeichbbank festgelezten Diskontsaßes entipricht, mindestens aber 9/0, ale L { stimmungen : i: i o ; Af N 6 ; : y E t R S L R E an t Stammaktionäre verteilt. Von dem verbleibenden Neft Beer A een bai“ abaglagniós a) 5 vom Hundert werden der geseßlihen Rüdlage solange L Y GRLE I zl L L MOAE den 18. Feb 1925 / Von der im Jahre 1907 aufgenommenen byvothekarisch sichergeslellten Anléiße erbalten die Mitglieder dez Autsichtörats 10% als Tantieme, mindestens aber Bilanz ver 31. Dezember 1924 sie den zebnten Teil des Grundkapitals nicht erreicht hat und fi n s : , den 18, Fe g A k j im Gesammtbetrage von nom. .4 10 000 000 sind noch nom. 4 1 486000 im Umlauf. 10000 tür das cinzelue Mitglied und -# 2000 für den Vorsißenden. Éin etwa an! __DeAel 4 dieier Höhe hält; / ; j 4 Hundert P N Bult N s vel Der Goldmaikbetrag . entspricht dem Nennbetrag. Der 15 %/ige Aufwertungsbetrag danach verbleibender Betrag wird als Superdividende an die Stammaktionäre ver- Aktiva b) von dem alódann verbleibenden Reingewinn sind bis qu dis Aktionäre Gewinn- und Verlusikonto utitmann. tapelfeldit. beträgt 222 900 Reichsmark ; | z

teilt, soweit nidt dic Generalversammlung eine andere Verwendung beschließt. Kassakonto . 3854/18 auf das eingezahlte Grundkapital als erster Gewinnanteil an die per 31. März 1924, Aren bestehen folgende Hypothekenshulden:

Pr E R E indlich?keit Wechselkonto LEDS c) f wenig E von dem übrigen Reingewinn der Auffichtsrat 10 % a Veriust i L Effener Bergwerks-Berein König Wilhelm, L E a Lr 10 228 n si@er ge erag O H. : b E o ü as L : b aaR i Ö «Vermögen nl Farma E ¿Verkin —— E, Debitoren } 30 380109 Gewinnanteil, über dessen Verteilung er unter ih beschließt, fowie A gontoforrentlto. | 12000 000 000 000 000 (114773) E ESssen-Borbeck. 26. November. 1919 2917500,— 261 659,19 39 218,88 L L yt -M. |- u ten 650 ai M. Vi. EFektenkonto ues Vorstand und die Beamten die ihnen vertragsmäßig zngesicherten L Sinfenfonto .| 3757 900 000 000 000 n Gemäßheit des Beschlusses der ordentlihen Generalversammlung unserer 2. Mute an 1447500— 129 820,63 19.473,10 Grundstüe , , 950 000| f 90000 Stammaktien 48] 4 500000|— | Rinmobilienkonto “1 100000| gütungen ; i Veb teht Verfügung der Haupt Handt.-Unk.-Kto 24 286 900 000 000 000 | Gesellshaft vom 27. November v. J. ist die Umstellung unieres Aktienkapitals von Fssen-Borbeck, im Februar 1925. A ; Gebäude . « - 1 000 000 mit eintahem Stimmre Mascbinen- u. Einrihtungs- d) der biernach verbleibende Ueberschuß steht zur g E Lohnkonto 4 945 240 000 000 000 | Papiermark 8 500 000 auf Reichêmark 8 500 000, eingeteilt in 3000 Stück Stamm- . Effener Vergwerks- Verein König Wilhelur. «Maschinen 1.081 020/—Y 1000) Poraiggaltien L S fonto i h: 80 775/85 versammlung. baber. Es besteht nur eiu e uigaG ouis 13 554 250 000 000 000 | aftien zu je Reichsma1f 600, 5500 Stück Stammaltien zu je Reichémark 1000, F. Wüstenhöfer. Sani chtug mit ahtiahem Stimm- 100 000|— | Fuhrparkkonto 8 000|— arti 2 N E anen ¿ u h acer: gar Md zu gleichen Teilen zu E S Ma Ns g B zu ge Res E arten Sämtliche Aktien lauten Rei chsma rkeröffn bil 1. 6e be Sespanne . - « 2 l 01 engattung. r Liguidatior i | ; A rachtenkonto . 203 57 000 | auf den Inhaber und sind voll eingezahlt. Die Stammaktien tragen die Num é Utensilien . « « 467 000|— | Büromobilien- und Uten- 6. Die Goidmarkbilanz auf den 1. Januar 1924 stellt sich wie folg! Lastkr - Unterh.- 1-——8500, die Vorzugsaftien 1—1200. Sämtliche nom. Reichsmark 7 300 000 “aach T T ung ilanz per 1. C ptem k 1924.

m T4 u f : 1j 000! 5 2 N s —————————— U A 6 804/67f Obligationen , - «s 2 99 050 silienkonto 2000 | T3 ‘ont E 5 650 000 aftien, eingeteilt in 3000 Stück St ti s 1 A T 33 404/92]| Hypotheken « - » « » 955 700 Gerätschaitenkonto . «- « - 1 TTIITS Konto 1 885 650 000 000 g uüd Stammoaftien zu je Reichémark 600, 5500 Stü Aktiva. M

E as

o s

Nejervefonds

E E i S 0G M O-S

Z i Mi gar L : ; - 4 S t L : el: j e L 359/48 Aktiva. Steuerfkonto . . | 4290 960 000 000 000 | Stammaktien zu je Neichênark 1000 find zum Handel und zur Notiz an der Berliner, | Grundstückskonto : Frankfu ; | Effekten und Beteiligung . 719/90} Kreditoren L iet e R 0A SeoitelenteetEmaate s 28 096/51 } Fabrikanlagen : : i: O Devisentonto . | 36 495 230 000 000 000 | Kölner, Essener und Düsseldorfer Börse bats desgleichen die nom. Reichsmark y Sea B 4 000 ï | Debitoren 1.090 335/26] Obligationsösteuer 10 000|— | Verlustkonto 11 046/54] - in Aichaffenburg, Stockstadt a, M, Wasum a. Nietecrbeia: Lohnsteuerfkonto 637 100 000 000 000 | 1 200 000 BVorzugzaktien. Stück 1200 zu nom. Reichsmark 1000. / Zörbig s 21 817|— F | Waren 2 690 076/07} Unterstüßungskassen t Mt D : Y ck71 98) Giriuibliüde - «ch4 d «oed eo L O Neise1petenkfonto 856 000 000 000 000 ,_ Die Vorzugsaktien sind den Stammaktien gegenüber in der Weise bevor- Nosenig . + » 18 000|— F 170 817|— Kautionen für Konventionen x fei EY ito vupia, Das 16 443 6 - 1.238 582/87) b) Gebäude A S a0) 0 M UNE 990, Umbau- u. Einr.- rechtigt, daß sic aus dem bilanzmäßigen“ Reingewinn jeden Geichäftsjahres nah Vor- | Gebäudekonto: Frankfurt a. O TIO O00 | Duzgblung des , Dorgugd- E Pasfiva. c) Maichinen und Apparate „ooo es + 4012400, Konto 1 000 000 000 000 | nâhme der fagunaëmäßigen Rückstellungen vorweg eine Dividende von d %/o erbalten. j as E G 160 000 | S af es 7 aat Hypothekenaunvertungskto. 5 000 | d) Gleisanlagen, Fuhrpark, Utensilien K. - - « «168 000 Gehaltékonto . | 14262 460000 0000001 Bei Auflösuag und Liquidation der Gesellichaft ist zunähst auf die Vorzugs- R cia E S 120 anal chET 480 (00! 6 825 7381|: 6 825 738124 | Sontokforrentfto., Kreditoren] 6% 602/89 |Westände : Bilanzkonto : aftien der Nennbetrag derselben zurückzuzahlen, erst danach’ -ertolgt die Rückzahlung S T t |

l i : i 5 ien bi fo j ; - e | Maschinenkonto: Frankfurt a. O, Die cingesezten Werte über!chreiten den Anschaffungspreis nicht, fo daß ein | Afzeptekonto 42979/98| ga) an Roh-, Betriebs- und Werkstatimaterialien, Dp aR Male Gewinn 1923 | 51 003 999 994 000 000 r A Steen E Sid n Mage n 9G legfeter Me h dg s M esonderter Ausweis gemäß § 4 Abs. 3 der Gosldbilanzverordnung nicht in apa us Darlehnkonto . . : A ett ge gütern sowie halbfertigen und fertigen Produften . 56 367. 213 463 169 994 000 000 | nah Verbältuis des Nennbetrages verteilt. Eine Madrablina l an B Molt ommt. Der für die Grundstücke und Gebäude eingeteßte Preis entspriht dem den | Hypothekenkonto . . . - b) an Kasse E O Sa Erd dite, P | dividéndon aut Vormabattien sudit im Falls der. Cauidalión iti bt ftatt, Qn allem | Utensilienkonto: Bernt a. D.

170 000} | 200 000 580 000 5 VUU ¿ | 5 000

Ylnschaffungswert niht übersteigenden Verkehrswert. Das gleihe gilt für die | Aktienkapitalkonto Z M ———= 2 e Lie ieg und Beteiligungen - - - - G : * * 9410000 | 7321 521! Gewinnvortr. . 1 000 000 000 000 | Übrigen stehen die Vorzugtaktien den Stammaktien gleich. ordig R S9 -M. 2 M s

majchinellen Anlagen. i ; : rfen G a T TL-SABS 990 Transy.-Wers. . 723 360 000 000 000 Die Einziehung von Aktien durch Ankauf ist gestattet. - mit u de b lit r T r Get! baer e: _—Hewiun- und Verluftkonto. Debitoren Cases Holzvorschüsse und Bankgutha! T Warenfonto 5 219 700 200 A0 O0 000 Sti „Fe eine Aktie, einerlei ob Stammaktie oder Vorzugsaktie, gewährt eine | Pferd- und Wa Ge imt i c | L R E : y videndenlonlo me. ; nventarkonto Anleihe Moitens im Sadre 1906 eine bypotbekarisch sibergestellte, mit 44% verzinslide | e ctenkor S A 2078} Mejervefonto .| 1000000 0000000 Das Geschättsiabr ist das Kalenderjahr Patentanfauffonto . - : it 10: ¡s zum 23 ibe im niostentonto . x 213 463 16 : j : i : eftenfonto A P C A0 f Tien E Lte tum abet Ee MEBERRE RLLE im Betrage von 500 000 Kobhlenfkonto . 5 261/19 Gti ciabies ° : 0 0 Berlin, d Z 13 463 169 994 000 000 a) 5 % & einem Reservefonds abzuführen, folange dieser den zehnten Teil | Generalwarenfonto: Bestand eins{l. Betriebsmaterialien 263 146 3 A n L Papierman? 260000, Pnientanto ._. D | Besculike Rückli E N S E E | erli, den 20, November 1994, des Grundkapitats nicht erreicht bat, ; Kontokorrentkonto: Diverje Debitoren. . .. . . ! E D in 79 000° Ne raturenfonto S lo AOIEe x era C2 E O E S R b) guf die Parzbattien gemäß & 2 Abs. 2 der Saßung vorweg eine Divi- Guthaben bei Banken . » «o. 33! 116 920 5 N L R ; ; 5 050, | Differenzkonto . « i i L L / ; ' . ende von 9 %o zu verteilen. E : y e n uigewertet in de Renn Ly D Dea Dubiosenkonto. . - ) R8 029/88 U e Z M S (obie Berufsgenoffenscchbafis- H 2 L L L S E x [e gert am O Abzug dieser Vorzugsdividende verbleibenden Nest des } v ane ens T 3 186 t f : -M. 94 479/39 d" f s C S un a 1 ind ; T s 9 i Ole eingestellt sind. N i i Caeudo Duvoibél R.-M. | ee Ae Xe, 2e, i Guthaben nahestehender Gesellschaften . . - | 350976? per 1. April 1924. S 6) 1009/0 einem zw bildenden Spezialreservefonds zu überweisen, aus welhem, AOGIEROROREO e GRRIEEDUg LN R». q. - E Auf den der Gesellshaft gebörigen Grundfstücken sind_ folgende Hypotheken Haben, Kreditoren ein|chließlich Gu G 4 6000,— E N wenn in einem, Geichättsjahr der Reingewinn zur Zahlung der Vorzugs- 1796 313/44 eingetragen: Warenkonto. . - + « - + 27 990/23 | Avalverpflihtungen . „e +2700 M e I 969 Aktiva. t dividende von- © % aut die zur Ausgabe gelangten Vorzugsaktien nicht Passiva E C teininititiD eit y Vergleichökonto . . , . „} 152026 70 20'073 909 Kasse-, Bank- u, Postscheck- ausreicht, der fr Ergänzung dieser Vorzugédividende erforderliche Betrag Aktienkapitalkonto: Stammaktien é

eirag Aufnahme rüdzahlbar Meietekonto i 3415/92 ; ift 4 G.B.V. und § 4 D2 uthaben . « 15 010 u entnehmen Die Uebenwveisungen an den Spezialreservetonds unter A

Papiermark Bilanzkonto (Verlust) . .} 110464 d ee Seronen Een ieder Lage des Grunditäckmarktes na v Schuldner . . , „| 56410 bleiben, sobald derselbe die Höbe von 10 %% des zur Ausgabe gelangten | 9, dat Vogt « L e inst D Ludenwalde, Wilhelmstr, 36 | 25 000,—| 3. 11, 1917 | unkündbar bis 1, 1. 26, dann R-M. | 194479|39 | sihtiger Schäßung bewertet. Für Getäude, Maichinen und Apparate sind ! Warenbestände .| 128132 Morzugsaktienkapitals erreicht hat. Jm Falle seiner Verminderung unter ee e Rae rot 128 187/76 6 monatliche Kündigungsfrist Offenbach am Main, den 13. Ja- Vorkriegsneuwerte ermittelt und die Bilanzwerte nah den gleichen gefenlihen ® | anventar ,„ p 1 diese Suwme treten die Ueberweisungen wieder ein, bis er die angegebene | Pvvothekentonio . . . 100 000|—

15 000/-

. 4 000 . 5 000

0.9.9 r P00 S R E A E L E S G B O LDO E S 00S ooo o... o. s s. D 0. .9 0p 0:0 0.0 0s E 2 r E n e A 9A e S E S E O E e. og. A Je E e O 0.69 e. E 0 S 0e Sa. 0

E S E E E

; x , “N bei la tuckenwalde, Wilbelmfir.35 | 13 000,—| 3. 11, 1917 | unkündbar bis 1. 7. 25, dann : | den Abschreibung unter Berücksichtigs âsser . 1 Höhe wieder erreicht. Sn e A, Mis Emialos Mudentvalde, Bilhelusie 6 monatliche Kündigungsfrist L E Steeb, Aktiengesellschaft. ag pbere Ac géb eto err: A und Utensilien find nach ! Utensilien . . » 1 _ Sodann erhalten : i Afzeptkonto . ff , 4 i | 42 314/06 Wittenberge, Gr. Tivoli- | 2300 000,—| 3. 1, 1919 | unkündbar bis 1. 1. 29, dann Sa. Grebe. derzeitigen Wert vorsichtig s M Lastfrajtwagen 1 d) die Aftionäre auf das eingezahlte Gesamtgrundkapital eine Dividende von 1 796 313/42

straße 12 6 monatliche Kündigungötrist rsiebende Bilanz mit Gewinne und 7. Die Gesellichaft hat noch folgende Valathon im Umlauf: 4 21 000m 199 596 4 9/9 bei einer entsprehenden Höbe des Reingewinns, Berlin, den 1. September 1924. Berlin-Niedershöneweide, | 1200 000,—| 16. 12. 1922 | unkündbar bis 1. 10. 25, dann a E e S Firn e & Steeb, | vom Jabre 1903 zu 449% verzinslih, mit 102% rüdzahlbar, gekündigt | e) der Aufsichtsrat den ibm nah § 15 der Sagung zustehenden Gewinnanteil. Berliner Straße 134 E wel Ficnd f monatines O MIETTE À E Offenba b M gi wi dh wle ge 31. Oîtober 1923. 2 Pie ddn Bata G a di G Os i Wtlientayi g V, vie bam den alôdann noch verbleibenden Reingewinn be\chließt die Generalver- Aktien-Gesellschaft is sir, 16. 7. Sicherungéhypothek tür Db- | 4-4 : A Are A i s x : a E. A x i Sagan, Fischendorflir. A ligationéanleibe von 1889.) | prüft und mit den ordnungömäßig ge-| Yon diejer Anleihe sind angs au N __Y Verbindlichkeiten... , . | 149 566 Wenn in einem Geschäftsjahre der Reingewinn mit Hinzunahme des Spezial-| fÜV Berwertung von Kartoffelfabrikaten. Ludenwalde, Grabenstr, 23 | 515 000,—-| 31. 1. 1906 oe E E T cou der Birma E %% 30 000 000 vom Jahre 1921, zu 5 % wm ur "ad 0/o rüdzah! 199 556 E 2 m qm ao. die n O Bats e (aR L O wald. Dr. Wiily Blumenthal. Oscar Walter. | igationsanleihe von ¡ : , auslosbar svätestens bis zum re . o , der Reingewinn olgenden Geschäftsjahre (nac e vorstehende Reib8markeröffnungsbilanz zum 1. September 1924 habe ih | Hanau am Main, den 20, Januar | vom m er Ae mbe Wa Februar 19295. Berlin, den 20. November 1924. Vornahme der tiagungsgemäßen Rückstellungen) zunächst dazu zu verwenden, auf die | geprüft und mit den ordnungömäßig Gefübeten Büchern der Ge'ellichaft sowie den

Verlin, im Februar 1929, 1929. sto}: n. Papierfabrikation, Aktiengesellschaft ausgegebenen Vorzugsaktien dasjenige nahzuzahlen, was im vorhergehenden Ge|häits« i insti d "Vereinigte Märkische Tuchfabriken Aktiengesellschaft. Treuhand R Ra Hanau, Aktiengesellschaft e ens Stand, fe HERRENE mport. jahre auf die Vorzugddividende rücktändig geblieben ist. Nötigentalls ist aud der ia Neg T n E SNAIIREE 2. R I, A

Der Vorstand, Alb. Müller. eber. eingewinn der folgenden Geschäftsjahre zunächst zu dieser Nachzahlung zu verwenden, Ohbme, ‘beeidigter Bücherrevisor. [114776]

4