1925 / 44 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

b) Betroftene Kreise usw.) Maul- und Klauenseuc e !Aphbthae epizooticae).

1: Königsberg i. Pr. 11 Gemeinden, 12 Gehöfte (neu), Mok- rungen 1, 1 (1, 1), Pr. Eylau 2, 3 (2, 3), Weblau 1, 1 (1, 1. 2: Darkehmen 6, 6. 4: Elbing 1, 4 (1, 1), Marienburg i. Westpr. 4, 11 (—, 4). 5: 2. Kreietierarztbezirk 1; 3. Krbez 1; 4 K1bez 2; 8. Krbez. 1. 6: Angermünde 4, 6 (1, 1), Brandenburg a. H. 1, 1, Qüterbog - Ludenwalde 4, 7 (—, 1), Niederbarnim 9, 7 (1, 1), Ober- darnim 4, 4 (2, 2), Osthavelland 8, 12 (3, 4), Ostprigniy 6, 6 (2, 2),

otódam Stadt 1, 1, Prenzlau 15. 23 (2, 8), Nuppin 4, 10, Teltow é 10 (2, 2), Templin 2, 6 (—, 2), Westhavelland 14, 18 (2. 4). Westprigniß », 7, Zaucb-Belzia 4, 9 (2, 3). 7: Arnêwalde 6, 10, Calau 4, 5 (2, 2), Cottbus Statt 1, 1 (1, 1), Cottbus 2, 2 (2, 2), Crossen 1, 1, Friedeberg i. Nm. 1, 1, Guten S1adt 1, 1 (1, 1), Guben 2, 2 (1, 1), Königeberg 1. Nm. 24, 37 (5, 7), Laudêberg 6, 12 (1, 2), Lebus 7, 13 (3, 8), Lucfau 3, 3, Lübben 1, 1, Osistern- berg 1 2, Soldin 8, 11 (1, 1), Sorau 4, 4 (1, 1), Spremberg 3 3 (3, 3), Weststernberg 3, 3 (2. 2. 8: Anklgm 15, 22 (5, 8) Cammin 6, 6 (2 2), Demmin 20, 30 (2, 4), Greifenberg 7, 19 - (2, 8), Greifenbagen 8, 24 (—, 3), Naugard 6, 6 (3, 3), Pyritz b, 6 (3, 4), Randow 11, 25 (6, 21) Regenwalde 4, 4 (2. 2), Saaßig 7, 8 (3, 4), Stettin Stadt 1, 1, Vedermünde 2, 2, Usedom- Wollin 3, 3 (2, 2). 9: Belgard 5, 7 (3, 3), Bubliß 2, 2 (1, 1), Dramburg 1, 2 (—, 1), Kolberg-Körlin 10, 12 (5, 7), Köélin Stadt L, 1, Köslin 2, 2 (L 1), Lauenburg i Pomm 2 2 (1, 1), Neuslettin 1, 3 (—, 2), Schlawe 4. 4, Stoly i Pomm. Stadt 1, 1, Stolp 16, 25 (12, 21). 10: Franzburg 3, 3, Greijewald 9. 95, (1, 1), Grimmen 7, 8 (2, 2), Rügen 11, 16 (2, 2), Stralsund Stadt 1, 2. 11: Frau» ftadt 2, 2, Meteriy d, 8 (2, 2), Newekreis 2, 4 (1 2), Schwerin a W 4, 8. 12: Breélau 12, 17 (3,6), Brieg 11, 40 (2, 22), Franken- stein 1, 1 (1, 1), Glay 3, 3, Groß Wartenberg 2, 2, Guhrau 2, 2, Militsch 1, 1 Münsterberg 1, 1, Namelau 1, 1, Neumarkt 19, 28 (6, 9), Nimptsh 5, 8, Oels 5, 15 (1, 6), Ohlau 12, 28 (4, 14), Neichenbah 7, 15 (1, 11), Sd-weidniß 6, 17 (—, 7), Strehlen 2, 2, Etriegau 7, 10 (1, 3), Trebniy 6 6 (2, 2), Waldenburg 2. 3, Wohlau 5, 6 (—, 1). 13: Volkenhain 2, 2, Bunzlau 1,1 (1, N). Glogau 2, 2 (2, 2), Gönliy Stadt 1, 1, Görlig 16. 22 2, 3), Goldberg-Haynau 7, 12 (1, 3), Hirs{bera 3, 3 (2, 2),

oyerswenda 2, 2, Jauer 6, 16 (1, 1), Landeshut 1, 1, Liegniy 15, 28 (3, 11), Löwênberg 1, 1, Lüben 2, 3 (1, 2); Rothenburg i O -L. 4, 4, (3, 3), Sagan 4, 4 (2, 2), Sdönau 1, 16 (—, 2), Sprottau 1, 1. 14: Falkenberg 3, 3 (1, 1), Groß Strehliy 2, 2, Grottkau 6, 6 (1. 1), Kreuzburg 5, 7 (1, 1), Neisse Stadt 1, 1 (1, 1), Neisse 9, 18 (2, 5), Neustadt i. O-S. 5, 7 (1, 1), Ratibor 2, 2, Rosenberg i. O. -S. 2, 2, Tost - Gleiwiß 3, 3 (2, 2). 15: Calbe 5, d, Gardelegen 4, 5 (1, 1), Halber stadt 9, 24 (—, 2), Jerichow 1“ 16, 54 (3, 6), Jeridow 11 7, 7, Magteburg Stadt 1, 1, Neukaldenéleben 4, 9 (1, 6), Oschers- leben 3, 4, Osterburg 2, 2 (1, 1),- Salzwedel 1, 1, Stendal 7, 10 (4, b), Wanzleben 10, 18 (—, 1), Wernigerode 2, 9 (—, 2), Wolmir- stedt 2, 2. (—, 1). 16: Bitterteld 11, 15 (3, 7), Delißsch 24, 51 (6, 14), Edartsberga 5, 7 (2, 2), Falle a. S. Stadt 1, 1 (1, 1), Liebenwerda 1, 1, Mansfelder Gebirgékreis 1, 1 (1, 1), Manéfelder Seekreis 7, 12 (3, 3), Merjeburg Stadt 1, 3 (—, 1), Merseburg 15, 30 (1, 6), Naumburg 1, 1, Querfurt 30, 71 (7, 12), Saalkreis 12, 15 (4, 6), C anger bausen 1, 1 (1, 1), Sdweiniß 2, 4 (1, 3), Torgau 4, b (—, 1), Weißenfels 2, 2 (1, 1), Wittenberg 3, 6 (1, 4), Zeiu 1, 1 (1, 1). 17: Erfurt Stadt 1, 1, Ertm1 2. 9, Langentalza 11, 48 (3, 15), Mühlhausen i. Th. Stadt 1, 1 (1, 1), Mühlhaujen 1, 4 (—, 1), Weißensee 4, 4. 18: Bodetholm 9 14 (2, 4), Eern- förde 1, 2 (—, 1), Eiderstedt 6, 7, Fleneburg 4, 5 (1, 2), Herzogt. Lauenburg 15, 44 (7, 13), Husum 4, 4 (1, 1), Norderditbmar|cen b, 6 (1, 2), Oldenburg 7, 14 (1, 7), Pinneberg 8, 9 (3, 5), Plön 2, 2 (2, 2), 9iendébung 12, 21 (7, 10), Schleéwig 3, 6 (2, 4), Sege- berg 1, 21 (5, 9), Steinburg 7, 9 (7, 9), Stcrmarn 10, 11 (2, 2) Süderdithmarichen 4 5 (2, 3). 19: Diepholz 1, 1, Hameln 10, 20 (2, 8), Hannover Stadt 1, 1, Hannover 3, 3 (2, 2). Hoya 1, 1 (1, 1), Linden d, 6 (1, 3), Neustadt a. Nbge. 1, 1 (1, H), Nienburg 1, 1, Epiinge 11, 28 (1, 11) Stolzenau 3, 4, Sulingen 8, 12 (1, 1), Syte 11, 16 (4, 8). 20: Alfeld 2, 4. Einbeck 3, 4 (1, 1), Goslar 7, 13 (2. 6), Göttingen 6, 14 (1, 1), Gronau 9, 6 (—, 1), Hildes- beim Stadt 1 1 (1, 1), Hildesheim 6, 8 (3, 4), Marienburg i Hann. b, 9 (3. 7), Northeim 2, 2 (2, 2), Peine 4, 8 (—, 3). 21: Bleckede 2, 2. Burgdorf 14, 39 (6, 15), Celle 8, 12 (6, 10), Dannen- berg 2, 2 (1, 1), Fallingktostel 3, 13 (1, 9), Gifhorn 10, 11 (6, 9), Pen 2/2 (2, 2) Jlsenhägen 5, 5 (—, 3) Lüneburg 7, 11 (3, 9), Soltau 2, 3 (1, 2), Velzen 3, 3 (1, 1), Winsen 2, 2 (2, 2). 22: Achim 2, 7 (2, 7), Blumentkal 4, 7 (1, 1), - Bremervörde 1, 2, Geestemünde 6, 8, Hatdeln 1, 3, Jork 1, 1 (1, 1), Kebdingen 3, 9 L 1), Lehe Stadt 1, 1, Lhe 1, 5 (—, 2), Osterholz 3, 3 (3, 3),

otenburg i. Hann. 4, 10 (2, 2), Stade 7, 23 (—, 3). Verden 3, 9 4). 23: Aschendort 2, 4, Bersenbrück v, 9, Grafsh. Bentheim , 1, Hümmling 6, 32 (1, 8), Iburg 4, d (2, 3), Lingen 1, 1, Melle

9) An Etelle der Namen der Regierungs- usw. Bezirke is die entspredende laufende Nr. aus der vorstehenden Tabelle aufgeführt.

1, Unterjuungs1acbhen.

2, Autaebote, Verlutt- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6, 7 (—, 1), Meppen 1, 1. 24: Aurih 2, 2 (2, 2), Emden 4, 4 (1, I A 1, Norden d, 9 (2, 2), Weener E (1, 1), Wittmund 2, 2. #25: Akaüs 4, 6 (1, 1). Borken 2, 2 (1, 1), Büer Stadt 1, 2, Lüdinghausen 3, 3 (1, 1), Münster 3 6 (—, 1), Steinfurt El Tedienburg 4, 4 (1, 3), Warendort 3, 4. 26: Liele!eld 2, 2, Büren 2, 3, Halle i. W. 10, 25 (3, 14), Herford 12, 14, Höxter 1, 1, Lübbede 1, 1, Minden 3, 3 (1, 2), Wietenbrück 2, 3. 27: Altena 2, 2, Bochum Stadt 1, 2 (1, 2), Bochum 4, © (3, 3), Dorimund 2, 2,_ Hagen 2, 2, Hamm 1, 1, Hattingen 2, 2, Hörde 2, 4, Jter- lohn 3, 3, Lippstadt 1, 1, Meschede 1, 1, Eckwelm 3, 9 (1, 1), Siegen Stadt 1, 1 (1, 1), Siegen 1, 1 (1, 1), Soest 4, 4 (3, 3). 28: Eschwege 3, 3, Frankenberg 1, 1, Fritzlar 6 7 (1, 1), Fulda 4, 7 (2, 4), Gelnhausen 3, 3, Gra'{. Schaumburg 9, 12 (—, 1), Hanau 4, 12 (4, 12), Hofsgeièmar 1, 1, Marburg 1. 1, Meltungen 1, 2 (1, 2), Wißenhauten 4, 10 (1, 1). 29: Dillfreis 2, 3, (1, 2), Höchst 1, 1, Königstein 4, 1, Oberlahykreis 1, 1 (1, 1), MNbeingau- treis 1, 2 (—, 1), St. Goa1êéhau'en 1, 1, Unterlahntreis 6, 27 (1, 9), Unterwestenwaldfreis 6, 10 (6, 10), Usingen-1, 1, Wesierburg 4 8 (1, 1), Wiesbaden 1, 1. 30: Ahmeiler 1, 1 (1, 1), Altenkirchen 2, 2, Koblenz 4, 6 (3, 5), Kreuznah 5, 6 (2, 3) Mayen 2, B22); Meisenheim 2, 8 (1, 1), Neuwied 1, 1 (1, 1), Simmern 6, 13 (—, 3), Et. Goar 3, 4 (2, 3), Zell 1, 1. - 31: Cleve 9, 7 (2, 4), Creteid Stadt 2, 2, Cteteld d, 8 (—, 2). Dinelafken 3, 4, Duiéburg Stadt 1, 3 (—, 1), Düsseldorf Stadt 1, 2, Düsseldorf. 4, 4 (1, 1), Cssen Stadt 1, 1, Essen 1, 1, Gelèern 15, 76 (1, 9), Grevenbroich 3, 3, Kempen i. Rh. 9, 31 (1, 8). Ænnep 3, 10 (—, 3), Mettmann 9, 7, Mörs 24, 55 (5, 12), Mülheim a. Nuhr Stadt 1, 2 (—, 1), München-Gladbach 4, 7 (—, d), Neuß 6, 12 (—, 1), Nees 5, 12, Solingen 3, 6 (2, 2). 832: Lergbeim 5, 5 (2, 2), Bonn Stadt 1, 1, Bonn 5, 7, Euskirchen 1, 1, Gummerébach 1, 1 (1, 1), Köln Stadt 1, 3 (—, 1) Köln 6, 7 (2, 4), Mülheim a. Rh. 3, 3 (1, 1), Rheinbach 2, 2, Siegfreis 1, 1, Wipperfürth 1, 1 (1, l). 33: Lerncastel 2, 2, Bitburg 1, 1, Daun 1, 1 (1, 1), ESt. Wendel- Braunbolder 1, 2 (—, 1), Wittlich 1, 3 (1, 3). 34: Aaden 1, 1 (1, 1), Düren 8, 9 (6, 7), Crkelenz 2, 2, Jülich 1, 1. 36: Fürsten- teldbruck 1, 1, Lantéberg Stadt 1, 1 (—, 1), Landsberg 1, 1 (1, 1), Müncken 1, 1 (1, 1), Rosenbeim 1, 1 (1, 1), Starnberg 1, 1, Wolfs 1atéhauten 1, 1. 37: Dingolfing 2, 2, allersdorf 1, 3 (—, 2), Rottenburg 2, 6 (—, 2). 38: Dürkheim 2, 2 (1, 1), Frankenthal 4, 10 (3, 8), Germersheim 3, 7 (—, 4), Kaiferélautern 2, 3 (2, 3), Kusel 1, 1, Landau 3, 3, Ludwigshafen a. Rh. 1, 1 (1, 1), Neustadt a. H. 3, 8 (—, 4, Pirmasens 1, 2 (1, 2), Rodenbausen 1. 1, Zweibrücken Stadt 1. 1 (1, 1), Zweib1ücken 1, 7 (—, 3). 39: Regensburg 1, 1, Tirschenreuth 1, [l (1, 1), Waldmüncken 1, 2. 40: Bamberg Stadt 1, 1 (1, 1), Hof 1, 1. 41: Fürth 1, 1, Neustadt a. A. 4, 10 (2, 5), Rothenburg o. T. Etadt 1, 1, Scheinteld 1, 1, Uffenheim 2, 8 (—, 1). 42: Alzenau 4, 9 (—, 2), Erüdenau 3, 4 (1, 2), Ebern 2, 3 (2, 3), Gemünden 2, 2 (1, 1). Eerolzboten 2, (1, 2), Kißingen 1, 2 (—, 1), Königs- hoten 1, 3, Würzbung Stadt 1, 2, Würzburg 4, 10 (1, 9). 43: Augsburg 2, 2 (1, 1), Günzburg 2. 2 (2, 2), Jllertissen 9_5 (1, 3, Kautbeuren 3, 5 (1, 3), Kempten 3, 4 (2, 2), Markt Oterdort 1, 1. (1, 1), Memmingen Stadt 1, 2 (1, 2), Memmingen 1, 2 (1, 2), Mindelbeim 1, 1 (1, 1), Sonthofen 3, 6 (—, 2), Zuémais- bauten 1, 2. 44: Kamenz 2, 2, Zittau Stadt 1, 2, Zittau 2, 2(1, 1). 45 : Annaberg 4, 6 (2, 3), Chemniy Stadt 1, 1 (—, 1), Chemniy 4, 9(3, D F1ôha 10. 12 (5, 6), Glaudau 4, 4 (3, 4), Marienberg d, 8 (3, 9), Stollberg 9, 7 (2, 2). 46: Dreéden Stadt 1. 1 (1, 1), Freiberg Stadt 1, 2 (1, 2), Freiberg d, 7 (3, 5), Großenhain 1, 1 (1, 1), Meißen 3, 4 (2, 3), Pirna 4, 4 (3. 3). 47; Bona 1, 1, Grimma 9, 14 (3, 5), Leipzig d, 5 (3, 3), Oichay 5, 9 (1, 1), Nochliy 2, 2 (1, 1). 48: Auerbach 1, 1 (1, 1), Oelenip 3, 3 (1, 1), Plauen 2, 2 (1, T), Ecmwarzenberg 2, 2 (2, 2), Werdau 1, 1 (1, 1), Zwidau Stadt 1, 1 (1, 1), Zwickau 11, 16 (3, 6). 49: Besigheim 4, 15 (4, 13), Böblingen 3, 4 (2, 2), Brackenbeim 3, 6 (2, 5), Eßlingen 1, 2, Heilbronn 1, 1, Leonberg 3, 6 (—, 1), Ludwigéburg 7, 19 (1, 6), Marbach 3, 25 (2 21), Maulbronn 1, 1, Stuttgart 2, 4, Vaibingin 1, 1, Waiblingen 2, 18 (—, 8), Weinsberg 1, 3 30: Balingen 2, 9 (1, 1), Calw 5, §4 (2, 21), Rottweil 4, 34 (—, 11), Spaicbingen 1, 2 51: Gaildo1t 1, 4, Gmünd 1, 1, Hall 3, 6 (—, 1), Künzelsau 1, 2, (1, 2), Mergentkeim 1, 1, Schorndorf 5, 15 (1, 4). 52: Biberach 1, 1 (1, 1), Leutkir 1, 1 (1, 1), Münsingen 1, 3 (—, 1), Wangen 1, 1. 53: . Donaue\cingen 1, 3 (—, 1), Villingen 1, 19 (—, 7). 54: Freibu1g 1, 1, Kebl 1, 1 (—, 1), Lahr 8, 16, Lörrach 4, 11, Neustadt 3, 34 (—, 8), Offenburg 1, 6 (—, 4), Schoptbeim 1, 4 (—, 2). 55: Bühl 3, §5 (—, 2), Ettlingen 2, 5 (1, 4), Karléruhe 3, 4 (1, 2), Pforzheim 3, 9, Rastatt 6, 12 (2, 6). 56: Heidelberg 3, 6 (1, 2,), Mannheim 10, 14 (5, 5), Moebach 3, 16 (—, 2), Sinsheim 1, 3 (1, 3), Tauberbi|chofsbeim 3, 4 (1, 2), Weinheim 1, 3, Weitheim 3, 6 (1, 4). Wieeloch 1, 2. 67: JIena-Roda 8, 11 (3, 3), Weimar 5, 6 (3, 5), Memingen 4, 5, Hildburghauten 1, 1 (1, 1), Altenbarg 6, 6 (2, 2), Gera 1, 1 (1, 1), Saalfeld 2, 2, Rudolstadt 2, 4 (1, 3), Arnstadt 1, 1 (1, 1), Gotha 7, 21 (—, 12), Sonteréhausen 8, 18 (3, 6), Camburg 4, 11 (1, 6). 58: Bentheim 1, 12, Darmstadt 4, d, (4, 2), Groß Ee1au 6, 17 (1, 1), Offenbach 2. 2 (2, 2). 59: Büdingen 2, 2, (1, 1), Friedberg 10, 22 (1, 4) Gießen 1, 1 (1, 1), Schotten 2, 38. 60: Alzey 5, 10 (—, 1), Bingen 3, 5 (—, 1), Mainz 2, 2 (2, 2), Oppenkeim 1, 1 (1, 1). 62; Büyow

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

4, 4, Gadebusch 3, 3 (1, 1), Wismar 1, 1, Schwerin 1, 1, Ludwigs, lust 15. 28 (5, 5), Parchim 9, 16 (3, 7), Güstrow 13, 15 (2, 2), Nostoc 19, 30 (3, 6), Malchin 26, 285 (5, 58), Waren 4, 4 (2, 2), 63: Oldenburg 3, 3 (1, 1), Westerstede 2, 6 (—, 1), Varel v. 23 (—, 2), Iever 9, 37 (—, 1), Nüstringen Stadt 1, 4, Butjadingen 6, 11, Brate 3, 4 (—, 2), Elsfleth 3, 7 (—, 1), Delmenho1st Stadt 1, 1, Delmenho1st 3, 28 (2, 14), Wildeshausen 1, 4 (—, 1), Vechta 3, 4 (—, 1), Cloppenburg 2, 2 (—, 2), Frieeovthe 3, 3 (2, 2), 66: Braunschweig 7, 22 (2, 10), Wolfenbüttel 11. 14 (3, 3). Helm- stedt 9 14 (2, 6), Gandersheim 2, 2 (—, 1), Holzminden 4. 6, 67: Dessau 10, 18 (4, 9), Cöthen 7, 12 (—, 3), Zerbst 14, 27

(1, 6), Bernburg 4, 7 (2, 5), Lalenstedt 1, 1. 68. Bremen Stadt -

1, 2, Bremisches Landgebiet 2, 4 (—, 1). 69: Detmold ò, 6 (4, 5), Scbötmar 9, 11 (—, 1), Brake 4, 4 (1, 1), Blomberg 1 4, 70: Lübeck 6, 6 (1, 3). 71: Neustreliy 1, 1 (1, 1). Neubranden- burg 4, 4, Schönbera 2, 3 (—, 1), Woldegk 3, 3. 72: Kreis der Eder 1, 2 (1, 2). 73: Bückeburg 2, 3 (1 2), Stadtbagen 2, 2 (1, 1),

Schweinejeuche und Schweinepett. . (Septicaemia euum et pestis euum.}

1: Braunéberg 2 Gemeinden, 2 Gehöfte (davon neu 1 Gem, 1 Geh.), Fitchhauten 14, 18 (%, 6), Gerdauen 1, 1 Heiligenbeil 3, 3, Königéberg i. Pr. Stadt 2, 2, Königeberg i. Pr. 2, 2 (1, 1), Labiau 3, 10, Mohrungen 2, 2, Pr. Eylau 1, 1 (1, 1), Nastenbu1g 3, 3, 2: Darkehmen 1, 1 (1, 1), Niederung 25, 38, Ragnit 1, 1. 8; Rössel 1, 1. 4: Marienwerder 1, 1. Rosenberg i. Westpr. 2, Stuhm 1, l. 5: 4. Kreistierarztbezirk 1, 1, 7. Krbez. 1. G: Anger« münde 6, 7 (—, 1), Eberéwalde, Stadt 1, 1, Jüterbog-Luckenwalde 1, 1 (1, 1), Niederbarnim 2, 2, Oberbarnim 1, 1 (1, 1), Prenzlau 21, 35 (3, 8), Ruppin 1, 1 (1, 1), Templin 1, 1, Westbavel1and 6, 9 (2, 5), Zaub-Belzig 1, 1 (1, 1). F: Fuiedeberg i. Nm. 1, 1, Lebus 1, 1. 8: Greitenberg 3, 3, Greifenbagen 2. 2, Randow 7, 7, Saazig 1, 1, UVeckermünde 3, 4 (1, 1). 9+; Belgard 2, 2 (1, 1), Dramburg 1, 1 (1, 1), Kolberg Stadt 4, 4 (4, 4), Lauenburg i, Pomm. 3, 4 (—, 1), Stolp 1, 1 (1, 1). 11: Schlochau 1, 1, 12: Brieg 1, 1, Glay 3 3, Guhrau 1, 1 (1, 1), Ohlau 1, 1 Schweidnitz 1, 1, Trebniß 2, 2 13: Freystadt 1, 1, Glogau 1, 1 (1, 1), Goldberg: Faynau 1, 1, Hoyerèwerda 8, 10 (7, 8) Sauer 5, 5, Lauban 2, 2 (1, 1), Lömwenbeig 4, 4 (2, 2) ben 2, 2 (1, 1), Sagan 1, 1 (1, 1). 14: Grottkau 1, 1, Leobs{üt 1, 1, Neustadt i. O. S. 3, 3 (2, 2), Tost-Gleiwig 1, 1. 15: Calbe 3, 7 (1, 1), Halberstadt 2, 3 (1, 2). Jenchow k 1, 1, Serihow 11 1, 2 (1, 2), Oscbersleben 3, 3, Quedlinburg 2, 2, Wanzleben 4, 6 (1, 1), Wernigerode 1, 1. 16: Bitterteid 1, 1, Deliß\ch 2, 2, Merteburg 2, 2, Navmburg 1, 1, Quer1urt Di 5; Torgau 2, 2. 7: Gras. Hohenstein 1, 1 (1, 1), Mühlhausen 1, 1 (1, 1), Nordhausen Stadt 1, 1 (1, 1), Ziegenrück 2, 2. 18; Bordesholm 1, 1, Herzogt. Lauenburg 1, 1, Norderdithmarschen 2, 3, Pinneberg 2, 3 (—, 1), Sleéwig 1, 1, Steinburg 6, 6 (3 3), Süderdittmarschen 1, 1 (1, 1), Wandebek Stadt 1, 1. 19 : Hoya 3, 3(3, 3), Linden 4, 18 (4, 18), Springë 2, 2 Stolzenau 1, 1, Syke 2, 2 (1, 1), 20: Alteld 3, 9, Einbeck 3, 3, Goelar 1, 1 (1, 1), Gronau 3, 6, 21: Bleckede 1 1 (1, 1), Burgdorf 1, 1 (1, 1), Fallingbostel 1, 1, Lüneburg 2, 2 (1, 1). 22: Achm 1, 1, Geestemünde 1, 1, Kehs dingen 1, 3 (1, 3), Stade 1, 1, Verden 4, 4 (1, 1). 23: Grafich, Nentheim 1, 1, Melle 1, 1 (1, 1). 25: Abaus 1, 1, Beckum 3 4, Coesfeld 1, 1. 26: Bielefeld 1, 1, Halle i. W. 3, 3 (3, 3), Hertord 20, 9; Ma 9 2 (1, 1), Minden 3, 3 (2, 2), Paderborn 2.8 (1, 1k | 2 11, 1 Höude 1, 1 (1, 1), Iserlohn 1, 1 (1, 1), Lippstadt 2, 2, Lüdewcheid Stadt 1, 1, Soest 1, 1 (1, 1). 28: Gersfeld 1, 1 (1, 1), Gran, Schaumburg 8, 8 (2, 2). 29: Frankfurt a. M. Stadt 1, l, Unterlabhnfreis 2, 2, Usingen 2, 2 (1, 1), Wiesbaden 1 1. 30; Kreuznach 1, 1, (1, 1), Meisenheim 2 2 (2, 2). 31: Essen 1, |, Geldern 1, 1 (1, 1), Kempen i. Rh. 1, 1, Neuß Stadt 1, 1, Neuß 2, 2. 82: Bonn Stadt 1, 1. 36: Dachau 1, 1, Fürstenfeld- bruck 1, 1, Mieétach 1, 1, Sckongau 1, 2 (1, 2). 37: Passau Stadt 1, 1 (1, 1), Passau 1, 1, Vilshofen 1, 1 (1, 1). 38: Neustadt a. H, Stadt 1, 1. 839: Nietenburg |, 1 (1, 1). 40: Naila 1, 1 (1, 1), 42: Würzburg Stadt 1,2, Würzburg 1, 1. 45: Glauchau 1, 3 (—, 2). 46: Großenhain 1, 1, (1, 1), Meißen 3, 3 (1, 1). 47: Leipzig Stadt 1, 1, Oschay 1, 1. 48: Werdau 1, 1 (1, 1). 56: Mannkbeim 2, 2 (1, 1), Weinbeim 2, 3, Wertheim 1, 2. 60: Bingen I, 1, Mainz 1, 1 (1, 1). 62: Bügow 1. 1, Güstrow 19, 10, Nostockt 2, 2. 63: Westerstede 1. 1, Varel 1, 1, Wildeshausen 1, 2, Vechta 1, 1. 66: Braunschweig 1, 1, Wolfez1büttel 3, 3, Gandersheim 2, 3, Holzminden 7. 11 (2, 2), Blankenburg 1, 1. 67 : Dessau 1, 1 (1, 1). 69: Letmold 7, 8, Barntrup Stadt 1, 2 (—, 1), Brake 1, 1 (1, 1), Blomberg Stadt 1, 1, Blomberg 1, 1. 71: Neusireliß 1, 1 (1, 1), Neubrandenburg 2, 2 (2, 2), Woldegk 9, 2 (1, 1). 73: Bückeburg 1, 1, Stadthagen 2, 2 (1, 1).

Das Er1öschen der Maul- und Klauenseuche ist vom Sclachtviebhote in Mannheim am 17. Februar 1925, der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche von den Swlachtviehböten Dresden und Chemnitz am 19. Februar amtlih gemeldet

worden.

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen\caften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Invyaliditäts- 2c. Versicherung.

6. 7. 8. 9. Bankausweise.

10. Ver)\chiedene Bekanntmachungen.

413), d

27: Biuilon 1, 2 (1, 2), Hagen 2, 2 (1, 1), /

h, Kommanditgesellsca1ten auf Attien, Afktiengesellshaften

und Deutsche Kolonialgesellihaften.

_—

2. Aufgebote, Ver- [uft- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[116/08

Abhanden getommen: Æ 10000 Oftwerke-Uftien Nr. 84 571/80, 4 18 000 Clettr. Licht: u. Kiaftw.-Akft. Nr. 144 586, 145 577, 145 847 = 3/6000.

Berlin, den 20. 2. 25. (Wp. 56/25) Der Polizeipräsident. Abt. IV. E.-D.

{116210} Bekanntmachung Nr. 14. Die Bekanntmachung Nr. 13 vom 7. 2. 1925 abbanden gefommenes Wertpapier = Æ 4000 Höchster Farbwerke: Uktie Nr. 102 705'08, ist erledigt. Dieje Aktie hat sih wieder vorgetunden. Frankfurta. M., den 16. Februar 1925 Der Polizeip1äsident. N Db [115764] Beschlufe. i Aut Antrag der Badi\chen Bank in Mannheim wird das Aukgeboléverfahren Über die Uftie Nr 191 418 der Bank tür andel und Industrie (Darmstädter Bank) ber 1000.46 und Dividenden'cheine 1921 ff. au'gehoben. Die Aktie hat sih wieder vorgefunden. Darmstadt, den 14 Februar 1925,

(115770) Aufgebot. Der Börsenagent Henri Wildberger in Paris, Rue Milton Nr. 16, vertreten durch den Nechteanwalt u. Notar Vaerst in Hörde bei Dortmund, hat das Aul!- gebot der angeblih in Verlust geratenen Aktien A Nr 289 bis 302 der Phôönix- Aftien-Gesellihaft für Bergbau und Hüttenbetrieb zu Düsseldor beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 16. Sep- ember 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 272 des Justizgebäudes an der Mühlenstraße, anberaumten Aufgebotetermin feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigentalls die Krattloserkflärung der Urfunden erfolgen wird. Düsseldorf, den 10. Februar 1925. Amtsgericht. Abt. 41.

[116209]

Unter Bezugnahme auf die Be- slimmungen im § 367 des Handelsge]|eßz- buchs vom 10. Mai 1897 (NGBl. 5. 219) wird hiermit zur allgemeinen Kennl1nis gebracht, * daß nacbstebende Wertpapiere : 2 Stück Friy Ahrbeig - Aktien, A.-G. Hannovor, Nr. 4314 und 4315, 1 Stü Mittelland-Gummiwerf-Aklie Nr. 41 293 1 Stück Teichgräber-Aftie, A.-G. Berlin, Nr. 72580, 1 Stück MNudoit - Karstadt- Aktie, A.-G. Hamburg, Nr. 236 598, ab- handen gekommen sind.

Hannover, den 20. Februar 1925.

1,— Reichsmark freibieibend.

[116211]

Abhanden gekommen sind Bogen zu

G-M. 12009,— Kraftw. Sachs. Thür.

Auma - Aft. Nr. 8869/75, 8882/5, 8923

= 12/100,—.

Leipzig, am 20 Februar 1925. Gurokasse Leipzig.

[115761]

D1eHöchstenFarbwe1ke-AfktienNr. 288 451

und 258 453 wurden aufgefunden.

Mannheim, den 11. Februar 192%, Der Staatsanwalt. 2b.

(115767) Aufgebot.

(s haben zum zZwecke der Kraftlos- erklärung von Hypothetenbriefen das Aulk- gebot beantragt: 1. die Ehefrau Fuieda Wendt, geb. Wüth, in Stellingen, Kieler Stiaße 88 a, und ihr Ehemann Johannes Wendt, vertreten durch die Hechteanwälte Justizrat Dies, Weber und Mengers in Altona, des Hypo!hekenbriets über die im Grundbuch von Stellingen - Langen!elde Bd. 8 Bl. 355 Abt. 111 Nr. 6 für den Milchhändler Johann Nikolaus Sellhorn in Hamburg, Löwenstraße 63. eingetragene Hypothek von 3000 46, 2. Witwe Emma (Semperle, geb. Jnselmann, Hamburg, Hohe1uuftchaussee 78, 11L, vertreten durch die Rechtsanwälte Justizräte G1rotetend und Dr. Kohl1aat in Altona, des Hypo- ihekenbrie!s über die im Grundbuch von UAltona-Nord Bd. 22 Bl. 1085 Abt 111 Nr. 4 unter Mithaft der Grundstücke im

E” Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “K

Henriette Inselmann eingetragene Hyvo- thek von 6000 4, 3. Witwe Mathilde Berta Sorgenfrei, geb. Cassau, in Altona, ar. Bergstraße 120, vertreten durh die Nechteanwälte Justizrat Dr. Engel und Dr. Merres in Altona der Hyvotheken- briefe über die im Grundbuch von Altona- Nordwest Bd. 3 Bl 103 in Abt. 111 Nr 8, 9 und 10 für den Filchräucherei- besißer Karl Wilhelm Sorgentrei in Altona eingetragenen Hypotheken von 3900 M, 2000 Æ und 2000 M, 4. die Testamentévollstreker des verstorbenen Fischräuchereibesißzers Johann August Heinrih Wilthagen, nämlich Kaufmann Gustav Moser, Altona, Eimsbütteler Straße 81, Kaufmann Friedrih Schottke, Aitona, Palmaille 76, und Nechteanwalt Dr. Heymann, Altona, vertreten dun die Nechtsanwälte Dres. Heymann und War- burg, Altona, des Hypothekenbriefs über die im Grundbuch von UAltona-Südwest Bd. Xl1 Bl. 593 Abt. I11 Nr. 3 tür J. A. H. Wisthagen eingetragene Hypothek von 15400 4. 5. Witwe Mathilde Lodding, Hamburg, Heideweg 8, vertreten durch den Kaufmann Max Nonnenkamp, Hamburg, Averhoffstr. 30, der Hypothekenbriete über die im Grundbuch von Altona-Nord Bd. X1 Bl. 514 Abt. 111 Nr. 2 und 3 für den Staue1 Johann Hinrih Wilhelm Lodding. in Hamburg Eimsbütteler Str., eingetragenen Hypotheken von 1800 4 bezw 1200 M, 6. Fräulein Christine Margaretha Jensen und Anna Wilhelmine Jensen, Altona,

11. Privatanzeigen.

t

marshen Bd. VII Bl. 327 in Abt, IIL Nr. 3 für die Antragsteller eingetragenen 2 Teilbypotbeken von ie 8000 M, 7, Witwe Auguste Gölyer, geb. Behrmann, Ham- turg, Rombergstr. 15 ptr. l., des Hypo thefenbriets über die 1m Grundbuch von Ottensen Bd. 3 Bl. 145 in Abt 111 Nr. 7 tür die Antragstellerin eingetragene Teil bypotbek von 3000 4, 8. Gastwirt Karl Laß, Altona, Schumacherst1aße 86, des Hyvothekénbriefs über die im Grundbu von Altona-Nordwest Bd. XV Bl. 719 in Abt. 111 Nr. 18 jür den Hauksbesißer Nudolf Hagemann in Lurup eingetragene Hypothek von 3500 4, 9. Fabrikant Her- mann Michaelsen, Altona, vertreten du1

die Hauematler Marquardt & Noah Altona, Bahnhofstraße 98. der Hypotheken briefe über die im Grundbuch von Otten sen Bd. 24 Bl. 2157 Abt 111 Nr. 3 bezw. 4 für den Fabtifanten Olof Struve Michaelsen eingetragene Teilbypothek von 15 000. 6 bezw. Hvvotheke von 5000

und die im Grundbu“ von Ottensen Bd. 35 Bl. 1735 Abt. 11[ Nr 2 tür denselben Gläubiger eingetragene Hypothe

Henning, Hamburg, Neue Gröningekt Straße 22, vertreten durch die Meh! anwälte Sieveking u. Dr. Jungbanl,/ Altona, des Hypothekenbriefs über die 1! Grundbuch von Altona-Bahrenfeld Bd. X Bl. 708 Abt. 111 Nr. 3 tür den Al tragstelex eingetragene Hypothek rio 1000 Æ, 11. die Norddeutschen Oel mühlenwerke A. G. in Hamburg, vertreten

(Grundbuch Altona - Nord VlI. 278. und

Hessi1ches Amtegeriht Darmstadt L,

Bolizeipräfidium.

1086 für Fräulein Bertha Johanna

Mathildenstr. 46 11., der Hypo1hetenbuiete über die im Grundbuche von Altona-Dth-

durch die Fa. Altonaer Margarine-Werk&

von 25 000 4, 10. Kausmann Gustav

Mohr u. Co. G. m. b. H. în Altona- Ottensen, det Hypothekenbriete über die im Grundbuch von Ultona-Ötten!en Bd 40 Bl. 1990 Abt Ill Nr. 2 tü1 Th. Junge und H. Sindt eingetragenen Teilhypotheken von je 14286 Æ, 12. der Dr. Walter Lissauerin ältona, BahrenfelderSteindamm, vertreten dur die Nechtéanwälte Justizrat

Dres. Weber u. Mengers in Altona. des

yyothefenbriefs über die im Grundbuch yon Otten)en Bd. 4 Bl 199 in Abt. 111 Nr 92 für den Antragsteller eingetragene Hypothek von 2000 Æ, 13 die Hâäute- verwertung der Provinz Schleswig-Holstein G. m. b H in Altona. vertreten dur die Nebtsanwälte Geh. Justizrat Lütkens u. Cramer in Altona, des Hypotheken- briers über die im Grundbuch von Altona- Südwest Bd. 1V Blatt 185 in Abt. [Il Nr. 4 eingetragene Hypothek von 3840 4. Die Inhaber dieter Urkunden werden auk- gefordert, spätestens in dem au? den 16. Juni 1925, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Altona, Allee 131, Zimmer 265, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urfunden vorzulegen, widrigenfalls die Krafiloserkflärung der Urfunden er- folgen wird.

Altona, den d. Februar 1925.

Das Amtsgericht. Abteilung 2a,

[115766] Aufgebot.

Der Tae Theodor Albrecht in Krempe hat als Nachlaßverwalter für den Nachlaß des am 3. Februar 1924 in Elmshorn verstorbenen, zulegt in Horst- beide wohnhatten Vahnarbeiters Johannes Wagner das Aufgebotsverfahren zum Zwette der Ausschließung von Nachlaß: gläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre For- derungen gégen den Nachlaß des verstorbenen Babnarbeiters Johannes Wagner |pä- testens in dem auf den 26. Mai 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeilhneten Gericht, Zin.mer Nr. 7, an- beraumten Aufgebotstermin bei diesem Geriht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstands und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizuiügen. Die Nach- laßgläubiger, welhe ih niht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilérehten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen. als sih nach Be- friedigung der niht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrebten, Ver- mächtnissen und Auflagen towie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden durch dás Aufgebot nicht betroffen.

Krempe, den 24. Januar 1925,

Amtsgericht. Lanagreen.

[115763]

Durch Urteil des Amtsgerichts Velbert vom 6. Dezember 1924 sind die Aktien Nr. 7194, 7195, 7196 der Fiuma Emil Herminghaus Aktiengesell)chaft in Velbert für fra}\tlos erflärt.

Velbert, den 16. Februar 1925,

Amtégericht.

[115245] Oeffentliche Zustellung.

Der Schlosser Peter König in Ober-- haulen, Steinstraße 16, Klägers, Prozeß- bevollmächtigter: Nechtéanwalt Dr. Kauf- mann in Duisburg, klagt gegen teine Ebetrau, Anna argauete geb. Haas, früher in Duisburg-Nuhrort, jeßt unbe- kannten Autenthalts, Beklagte, aut Grund 88 1565, 1568 B. G -B,, mit dem An- trage auf Chescheidung, Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivi1tammer des Landgerichts in Duis- burg auf den 20. April 1925, Vor- mittags 9 Uhr, wi1 der Aufforderung, sih durh einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[115248] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Anna Nenninger, geb. Pfoite, in io de Janeiro (Brasilien), Nua da Alfendega 120, Prozeßbevoll- mächtigte : Rechtsanwälte Deeten u. Liefen- berg in Halbe1stadt, klagt gegen den Schlosser Friedrih Nenuninger, früher in Halberstadt, jegt untekannten Autentbalts, mit dem Antrage: Die Ehe der Parteien wird aus Venchulden des Beklagten ge- schieden. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Halberstadt auf den 6, April 1925, Vormittags 9 Uhr, init der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Necht*anwalt la Prozeßbevollmächtigten vertreten zu afen.

Halberstadt, den 17. Februar 1925.

Schneider, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[115249] Oeffentliche Zustellung.

Die Chetrau Käthe Johanna Emma Haensel geb. Harms, Hamburg, Storms- weg 9 T b. Schwisow, vertreten dur Rechtsanwalt Dahlstrôm, klagt gegen hren Ebemann, den Kellner Paul Heinrich nederih Haensel, zurzeit unbefannten ufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem nírage, 1. die Ehe der Parteien zu eiden, den Beklagten für den \chuldigen eil zu erflären und ihm die Kosten des Rechtestreits aufzuerlegen, evtl. 2. den

etlagten zur Herstellung der häuslichen

emeinschaft zu verurteilen. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Vers \andlung des Rechtsstreits vor das Land- gericht in Hamburg, Zivilkammer 4 (Zivil- lustizgebäude, Sievekingplay), auf den

30 April 1925, Vormittags 9} Uhr, mit der Autitorderung, einen bet dem gevabten Gericht zugelassenen Auwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug aus der Klage bekanntgemacht.

Hamburg, den 17. Februar 1925.

Der Gerichtschreiber des Landgerichts.

115250] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Anna Keller, geb. Hofer, Crefeld, Inratherstraße 366. Proz:eßbevoll- mächtigter: Rechtéanwalt Frevmuth in Hannover. klagt gegen den Molletteur Nikolaus Keller, unbekannten Aufenthalts, trüber in Hannover, au! Grund der §8 1565, 1568 B. G.-B. mit dem Antrage, auf CEhesckeidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtéstreits vor die V. Zivilkammer des Landgerichts in Hannover aut den 8. Apri1i 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen

Zum e der öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht. f

Hannover, den 11. Februar 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[115251] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehekñzau Edua1d Klever, Augusta aeb. Zirkwiy zu Köln, Bonner Straße 481, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Heidenheim in Köln, klagt gegen ibren Ehe- mann Eduard Klever, früher in Köln, Obdalotenasyl, auf Grund der Be- hauptung der Trunkiuht und Verleßung der eheliben Pflichten, mit dem Antrag auf Che\cheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Nechtestrei18 vor die 1. Zivil- fammer des Landgerichts in Köln auf den 21. April 1925, Vorm. 9 Uhr, mit der Au!forderung, sich durch einen bei dielem Gericht zugelassenen NRechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

(Unterschrift), Gerichtsschreiber des Landgerichts,

[115252] Oeffentliche Zustellung.

Spechtmeier in Köln, Prozeßbevoll- mäctigter: Rechtsanwalt Dr. Zilkens in Köln, klagt gegen 1eine Chetrau, Sibilla Io)efina Paula geb. Mennicken-Lenz. gee 1cbiedene Beylebens, früher in Düsseldort, jegt unbefann!en Autenthalts, auf Grund Ehebruhs und ehewidrigen Verhaltens, &8 1565, 1568 B. G -B., mit dem An- trag au? Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 8. Zivilkammer des Landgerichts in Köln auf den 27. April 1925, Vorm. 10 Uhr, Zimmer 251, mit der Aufforderung, "ih durch einen bei diefem Gerichte zugelassenen Necbtsanwal1 als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Köln, den 13. Februar 1929.

Helwig, : Gerihtssckreiber des Landgerichts,

(115261 | Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Gertrud Schewe, geb. Ziegler, in Erfurt. Mol1kestr. 72 1, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Friedländer in Köslin. flagt geaen ihren Ehemann, den Buchhalter Adolph Hans Schewe, 1rüher 1n Bubliy, z. Z. unbekannten Autenthalts auf Grund des § 1568 B. G.-B., mit dem Antrag aut Chescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Vers bandlung des Necbts\treits vor die 111. Zivil- fammer des Landgerichts in Köslin au! den L. Mai 1925, Vormittags 97 Uhr, mit der Au!forderung, sich durch einen bei dieiem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen

Köslin, den 10. Februar 1925.

Der Gerichts1chreiber des Landgerichts.

[115253] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Minna Schmelter, geb Knuth in Ubedel, Prozebevollmächtigter: Justizrat Timm in Köelin, kiagt gegen ihren Che- mann, den Schlosser Johannes Schmelter, früher in Ubedel, aut Grund des § 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ekhe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtestreits vor die 111. Zivilkammer des Landgerichts in Köslin au! den L. Mai 1925, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Köslin, den 14. Februar 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[115296] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Emilie Schuder, geb. Lang, in Stuttgart, Lindenstr. 9. vertreten durch Nechtsanwalt Dr. Tänzer in Stuttgart, flagt gegen ihren Ehemann Nudolr Schuder, Jokei, zurzeit mit unbek. Auf- enthalt abwetend, mit dem Antrage, l. die Che der Parteien wird geschieden, 2. der Beklagte wird für den allein {huldigen Teil erklärt, 3. der Beklagte hat die Kosten des Nechtsstreits zu 1ragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor den Einzelrichter bei der Zivilkammer VI des Landgerichts zu Stuttgart auf Mittwoch, den 29, April 1925, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Stuttgart, den 13. Februar 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(115257) Oeffentliche Zustellung.

Der Nechteanwalt Dr. Weinik in Weimar, als Vertreter der Frau Frieda Kirsch ged. Wünsch in Kursdorf bei Eisenberg, erhebt Klage gegen den

Zimmermann Adolf Kirsch aus Weimar,

Der Gärtner Johann Peter Ulrich l

leßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ebe- \cheidung, mit dem Ant'age die Ebe. zu seiten und den Beklagten tür den allein schuldigen Teil zu erflären und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verbandlung des MNechtéstreits vor die 1. Zivilkammer des Thüringisccen Landgerichts zu Weimar zu dem auf Dienz3tag, den 21. April 1925, Vormittaas 9 Uhr, an- beraumten Verhandlungstermin mit der Au! forderung, sih durch °inen bei diesem (Gericht zugelassenen Necht8anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Weimar, den 16 Febt1uar 1925,

Der Gerichteschre1ber des Thüringi!cben Landgerichts.

{115298] Oefféntliche Ladung.

In Sacben der Frau Frieda Mattio, geb. Stratcmann, in Sonnenberg, Lreben- auer Straße 9, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Nehtéanwalt Dr. Morgenthau in Wiesbaden, gegen ihren Ehemann Moriß Mattio, zurzeit unbekannten Autenthalts. Beklagten wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzlrichter der 4 Zivilkammer des Land- gerichts in Wiesbaden. Zimmer Nr. 86, auf den 5. Mai 1925, Vormittags 9} Uhr, mit der Au?!forderug, einen bei dem genannten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird die)e Ladung befanntgemach1. Wiesbaden, den 7. Februar 1925. Der Gerichts1chreiber des Landgerichts.

[115259] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Ursula Conzelmann, vertreten durch ihren Pfleger, Stadtinspefktor a. D. Habich in Heringsdork, Prozeßbevoll: mächtigter: Justizrat Dr. Friedländer, Berlin W. 35, Schsöneberger Uer 28, klagt gegen ibren Vat*r. den Ingenieur Erwin Conzelmann, jrüher in Berlin-Steglit, Dijonstr. 17, auf Zablung von monatli 60 4 Unterhalt vom 1. November 1920 ab. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Berlin-Schöneberg auf den 16. April 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen ge EMbnebexa. den 13, Februar

Der Gerichts\{reiber des Amtsgerichts.

[115263] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Margaretha Molitor zu Tiuier, Weberbachstr. Nr 63, vertreten durch den städti\chenBe1rutsvorinund, Stadt- amimann Karl Blafius in Trier, Prozeß- bevollm. Referendar Mohlfe in Stendal, flagt gegen den Zimmermann Gustay Brill, früher in Stendal, unter der Be- hauptung, daß Beklagter mit der Mutter der Klägerin innerhalb der gesetzlichen Empfängniszeit (d. h. innerhalb der Zeit vom 19. Januar 1923 bis 20. Mai 1923) geshlechtlich verkehrt habe, mit dem An- trage, den Beklagten fostenpflichtig zu ver- urteilen: I. An die Klägerin von der Ge- burt ab bis zur Vollendung ihres \ech- zehnten Lbensjahres als Unterhalt eine im voraus am Ersten jedes Viertelfsabrs tällinge Geld1ente von vierteljährlich 60 R.-M. (1 R.-M. == 10/4 Dollar), und zwar die rückständigen Beträge )ofort, an die vom Berutövormund zum Geldemptang bevollmächtigte S‘adthauptkasse in Trier zu zahlen. 11. Das Urteil für vorläufig vollstreckvar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Stendal auf den 22. April 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen Stendal, den 16. Februar 1925.

Dos Amtsgerichts. Der Gerichtsschreiber.

(115260) Oeffentliche Zustellung. Die Fiuma Eüÿenkfontor Hermann Nabusen, Bremerhaven, Prozcßbevoll- tigter: Rechtsanwalt Dr. Hoffmeyer, Bremerhaven, klagt gegen den Otto Grobe, früher in Enger, unter der Be- hauptung, daß ihr an folgenden Gegen- ständen: 1 Paket, 1 Kiste, 1 Tishbohr- ma}chine mit Scraubstock, 1 Harras- j Say Gaegewindebohrer, 1 Windeisen, 1 Wulslmaschine mit Stab, 1 Lötlampe, 1 Hol;hammer, 36 Spüial- bohrer, 1 Nob1zange, 1 Nohrscneider, 1 Rohrschraubstod, l Carbaundumieile, 2 Bôördeleiten ein Eigentumérecht zustebe, mit dem Antrage auf Herausgabe dieser Sachen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Betlagte vor das Amtéêgericht in Bremervörde auf den 1. April 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen

Bremervörde, den 16. Februar 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[115262] Oeffentliche Zustellung.

- Der Geschättslührer Johann Seidel in Nürnberg, Fabrifstraße 66/1 Vorderh , vertreten durch seine Ehefrau, Babette Seidel, hier. ebendort, erhebt gegen Rösch, Johann, Arbeiter, üher in Nürnberg, Fabiikstraße 66/11 1. Hinterh, nun un- bekannten Aufenthalts, Klage zum Amts- geriht Nürnberg, mit dem Antrage: 1. Das zwichen den Parteien bestehende Mietver- hältnis über die Wohnung, bestehend aus 1 Zimmer, Kammer, Küche und Bodenanteil im Hauj}e der Klagépartei, vaus Nr. 66/11 1. Hinterh, Fabiifstraße, hier, wird mit lofortiger Wirkung au!gehoben. 11. Dex Bekiagte hat die Mietiäume sotort an die Klagépartei herauszugeben. 111, Der Beklagte hat die Kosten des Nechtestreits zu tragen und die Zwangsvollstreckung in das eingebrachte Gut seiner bereits ver- urteilten Ehetirau zu dulden. Der Be- flagle Johann Nösh wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Dienstag, den 21, April 1925, Vormittags 8} Uhr, vor das Amts- geriht Nürnberg, Zimmer Nr. 330 des neuen Jusiizgebäudes, an derx Fürthex

autofluppe, 1

Straße, Hs. Nr. 110, 11. Sto, geladen.

Zugleih wird. er aufgefordert etwaige gegen die Bebauptugen des Kläzers vor- zubringende Einwendungen und Beweis- mittel unter genauer Bezeichnung der zu beweisenden Ta1tachen unverzüglih dem Gericht mitzuteilen Auch wenn er diese Auftorderung befolat hat, muß er in die'em Termin er)cheinen oder zu ihm emen \chrintlih bevollmächtigten voll- jährigen Verttieter entsenden, sonst fann gegen ibn ein Versäumnisurteil ergehen Die öffentliche Zustellung ist bewilligt durch Beschluß des Amtagerichts Nürn- berg vom 5 Februar 1925 Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Nürnberg,

[145254] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gold|cmiot & Guggen- heimer, Bankgeihärnt in Nürnberg, ver- treten durch RNechteanwalt Dr. Obermeter in Nürnberg. klagt gegen Frau Benno von Schwarz, irüher in Nürnberg. nun unbekannten Aufenthalts, wegenForderung mit dem Antrage. zu erfennen: l. Be- ftlagte hat an Klägerin 4000 (3 -M. nebit 3 9% monatlihen Zinsen hieraus . seit 1. Mä1z 1924 zu bezablen, 1L. Beklagte hat die Kosten des Nechtéstreits zu tragen, ILI das Urteil is eventl. gegen Sicher- heitsleistung vorläufig vollstreckbar und ladet die Beklagte zur mündlihen Ber- handlung des Rechtsstreits vor die 1V Zivil- fammer des Landgeribts Nürnberg auf Donnerstag, den 16. April 1925, Vormittags 9 Uhr, Sigzungs|aal Nr. 276/11 des Gerichtögebäudes an der Fürther Straße, mit der Aufrorderung, einen bei dem Piozséßgeriht zugelassenen Rechtéanwalt zu ihrer Vertretung zu be- stellen.

Nürnberg, den 17. Februar 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

FRRIRCIGAT E D E C R I I E:

5, Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aëtien- gefellschasten und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den

Verluft von LLertvavieren be“in-

den sih aus\chließlich in Unter- abteilung 2.

[115807] Bekanntmachung.

Die Verhandlungen betreffs Sanierung der Gesell\haft nehmen einen günstigen Verlauf, sind jedo noch nit abge}chlossen Die Generalver])ammlung, welche |pätestens am 10, März d. J. stattfinden 1ollte, muß daher noch kurze Zeit hinautge\choben werden Wir hoffen, dieselbe für die zweite Hälfte März einberufen zu fönnen

Küstentransport- & Bergungs-

Afi1iengesellschaft, Der Vorstand. Wollichläger. Spiegel.

[115843] Einladung.

Hie1mit laden wir die Akticnäre der Elaftik-Werk A.-G. in Liquidation, Elberfeld, zu einer außerordentlichen Generalversammlung au! Dienstag, den 17, März d. J., Nachmittags 5 Uhr, im Evgl. Vereinshaus, Elber- feld, Kasinostr. 1, ein.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Schlußbilanz.

2. Abberufung der ersten Liquidatoren.

3. Wahl derx Liquidatoren.

Der Aufsichtsrat.

[115887] Aktiengesellschaft Charlotten- hütte, Niederschelden (Sieg).

Die în unierer Anzeige vom 13. Januar 1925 erwähnte Frist tür die Einreichung der Aktien zwecks Abstempelung auf MNeichsmark wird bis zum 14. März 1925 verlängert. Nach dem 14. März 1925 findet eine Abstempelung der Aktien nur no bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesell\hakt auf Aktien, Berlin W. 8, Behrenstraße 68/69, ftatt.

Niederschelden (Sieg), den 19. Fe- bruar 1925.

Der Vorstand.

[115851 Schneiderkunst A.-G. für Damenbekleidung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Dienstag, den 17. März 1925, in den Biémarcksälen, Neue Grünstr. 28, Nachmittags 4 Uhr, stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung

1. Geschäftsbericht.

2. Beschlußtassuna über die Genehmigung der Bilanz, Gewinn- und Veilust- rechnung per 31. Dezember 1924,

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Boistands und Au!sichtsrats.

4, Neuwahl des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt,

welche spätestens am 2. Werktage vor dem

Tage der Generalversammlung (den Hinter-

legungs- und Ver\ammlungetag nicht mit-

gerechnet) ihre Aktien oder Depotscheine eines Notars über die Aftien bei der Ge- sellschattsfasse hinterlegen und bis zum

Schluß dex Generalverjammlung da}elbst

belassen,

Die Bilanz, Gewinn- und Verlustrech-

nung liegl an der Geselliha|tsfasse in der

Zeit vom 10. bis 16. März, Vormittags

von 9 bis 12 Uhr, zur Einsicht gegen

Ausweis aus.

Berlin, den 20. Februar 1925,

Der Auffichtsrat,

Bohm, Vorsigender.

[114765] / Nachdem unsere GesellsWaft iz dation getreten 1ft, ordern wix Gläubiger aut, ihre Anivrüche anzumelden. Frankenberg i. Sa., 14 Februa1 1925, Vereinsbauk zu Frankenberg in in Sachsen in Liqu. Nanft.

(112576 An Stelle der autgeschiedenen Aufs- sihtératsmitglieder der Landw. Flachsröfte Oldes!1oe A. G. i. Liqu., Bad Oldesloe, 1. infolge Todes Landwirt E. Wanjeck, Neu1alz (Oder), 2. infolge Niederlegung Direktor A. Doherr-Gru\chwitz, ebenda, find in der Generalverjammlung am. 22. Januar 1925 gewählt : 1. Geschä!téführer Gustav Jappe, Kiel, 2. Hofbesiger Willi Wiese, Schönberg (Holstein)

Der Vorstand. Liauivator M Eic%ckmann

Münchener Lichtipielkunst A. G., München.

Laut Generalverfammlungébes{chluß vom 24. November 1924 wird das Grundkapital von M 125 000 000 aut N.-We, 2500 000 in der Weise umgestellt, daß die Aktien fe nom. 4 1000 auf R -M. 20 ab- gestempelt werden

Nachdem der Umstellungsbeshluß im Handelsregister eingetragen ist, fordern wir umere Aftionäre auf, ihre Aktien obne Gewinnanteil!cheinbogen bis 31. März 1925 einschließlich ¿6

in München bei der Bayerischen Vers

einébant, i

bei der Bayerischen Hypotkcken- und und Wechsel-Bank,

bei dem Bankhause J. L, Feucht» wanger,

in Franffurt a. M. bei der Deutschen

Vereinsbank, in Mannheim bei der Süddeutschen Diss conto-Gesellshait A. G. zwecks Abstemvelung einzureichen

Die Abstempelung ertolgt am Schaliex der erwähnten Stellen provisionsfrei ; 10 weit sie sih jedoch im Korrespondenzwege vollzieht, wird die üblihe Provision in Anrechnung gebracht /

München, im Februar 192d,

Der Vorstand.

Vigufs deren bei uns

[110886] [114716]

Reichsmarkeröffnungsbilanz anf 1. Januar 1924.

M 28 063 347 880 72 669 10 593: 3076 459 5328

60 00u Í 95 604 P 373928

459 532 Stuttgart, den 14. Dezember 1924,

Aktiva, Aagewett S S A C E e Auna e Banken und Postscheck Kasse und Effekten . -

Passiva, Aktienkapital . » Reservefonds « « Kreditoren

eo eo 0:0

Vertriebs -Aktiengesellschaft. Der Vorftand. Dr. Hanftwurzel, 119563]

Brauhaus Amberg, Uftien- gefellshast, vormals UAktien- u.

Fentshbräu in Aniberg.

Verlust- und Gewinnrechnung für 30. September 1924.

G.-M. |Z 486 504/07 182 697/78 669 201/85

j

Haben. i | Bier, Nebenprodukte und | 669 201/85

Lan Gren E, für 30. September 1 Millionen P.-M.

39 055 720 000 000 20 042 950 000 000

- 10 881 280 000 000 1 802 700 000 000

139 872 100 000 000 17111 650 011 250 80 (725 (M0 NOO 000

308 791 400 011 250

Soll, Herstellungs- u. BVetriebs- kosten É t Ei Bruttogewinn für 1923/24 |

Aktiva. Gebäude u. Grund- E E Mobil ¿« Fuhrpark u. Last-

B e Flaschen . Wertpapiere Schuldner . Rae Vorrâte

Passiva, Aktienkapital A 14 000 Davon nicht begeben 3 000 Aktienkapital B 1 000 Davon nicht einbezahlt 750 Nüklage [1 . Wohlfahrtstiftung Verschiedene Gläu- biger Bruttogewinn f. 30: SUL 24...

250

52 790 490 000 000 3 264 700 000 000

70 038 430 000 000

| 182 697 780 000 000 308 791 400 011 250

Amberg, den 6, November 1924. Brauhaus Amberg Aktiengesellschaft vorm, Aktien- und Fentshbrän.

Der Vorftand. Carl Braun. Franz Gleixner.