1925 / 48 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[110865 Chem. Fabrik Dr. Neininghaus,* Aft. Gej., Essen.

Mit Winkung vom l. 7. 24 ift die Firma ala A G aufgelöst und ‘in eine offene Handelsgesellsbart umgewandelt. Die Gläubiger (Aktionäre) weiden. hierdur< er\1<t, ihre Forderungen bei dem Unter- zeicbneten anzumelden. Z

Chem. Fabrik Dr. Neiniughaus,

___ A. G. i. L. Effen. Schade

[116439] : .… Bekanntmachung der

Emil Heinicke Aktiengesellschaft, Berlin, gemäß der 6. Verordnung zur Durchführung der Verordnung

über Goldbilianzen.

Die anßerordentlihe (Generalversamm- lung unserer Gesellsbaft vom 29. No- vember 1924 bat beschlossen, das nominal 50 000 000 Papiermark betragende Stamtimn- akti nfkapital bestehend aus 50 000 Stück au! den Inbaber lautenden Stammaktien mit den Nummern 1—50 000 im Betrage von ie 1000 Paviermarf, auf 1500000 MNeichsmark bestehend aus 75000 Stück auf den Inhaber lautenden Stammaktien mit den Nummern 1—75 000 im Nenn- wéêrt von ije 20 Neichêmark, umzustellen. Den Einreichern von je zwei Aktien im Nennbetrage von ije 1000 Pavieimark werden 60 Neicbsmark in Aktien ansge- reit. Den Emreichern von nur einer Nftie über je 1000 Papiermark werden eme Aftie über 20 Reichemarf und ein Anteilichein über 10 Neichämark gewährt Die alten Aktienurkunden mit den Num- mern 1—5%50 (00 werden mit dem Vermerk „umagestellt au! Neicbémark 20" versehen Dre Aktien mit den Nummern 50 001 bis 75 000 wurden veu gedruckt.

7in aus der Verwertung der Vorrats- aktien sich etwa ergebender Gewinn wird, toweit er die in die Bilanz eingesetten Buchwerte über)cb1eitet, dem gejeulichen Ne'tervetfonds zugefuhrt werden.

Die Einziehung der Aktien mittels An- faurs aus dem na der jäbr!f<en Bilanz verfügbaren Gewinn ift zulälsig.

Das Getichäftsjahr der Geselli<aft läuit vom | März bis Ende Februar des folaenden Jah1es.

Von dem bilanzmäßig si ergebenden Neingewinn werden : i

1. 50/9 dem gefeßlihen Reservefonds bis

zur Höhe von 109% des Grundfapita18 zugetübrt, :

. die von der Generalversammkung zur Bildung oder Verstärfung von YNüd>- lagen oder zur Vornabme betonderer Abschteibungen festgesezten Beträge verwendet,

3 dem Vorstand der ibm vertraaëmäßig

zugesicherte Gewinnanteil ausbezahlt,

4 auf die Aktien bis zu 4 9% Dividende

ausgeschüttet,

b. dem Au!\sichtsrat eine Tantieme von

10 9% gewährt, während der Rest soweit nibt die Gene- ralversammlung eine andere Verwendung beihließt als weitere Dividende unter die Aktionäre verteilt wird.

Neichsmarkeröffnungsbilanz ver 1. März 1924.

R -M

Aktiven, Grundftücfe. . 996 000 io R ¡ 562 000 e 6 l Fab1ikeimichtung ; 67 520 MWeifzeuge . + 24 510 Ma'chinen 68 415 Banfguthaben 16 432/24 Kassenbestand . 2510 Effekten und Beteiligungen] 8318 752 Außenstände 93 2107: Warenbestände 916 768:

1 666 1205:

Pasfiven. Aktienkapitalkonto . « « . | 1 500 000 Neservetonds S M 75 000 Schuldverschreibungen á 20 909 Hypothek 5 700|— Gläubiger « __64510/73 1 666 120/53

Bei ‘der Bewertung der Anlagen sind die Verschritten des $ 4 der Goldbilanz- berorènung und des $ 4 der 2. Durch- führungsverordnung zur Goldbilanzverord- nung beobachtet worden. und Gebäude find von dem vereidigten Taxator auf Grund dèr amilien Unter- lag:n nach ihrem Zeitwert unter Berük- sichtigung der Abnußung festgestellt worden und in die Bilanz nah Abzug eines Drittels von dem fo ermittelten Wert einaestellt worden.

Die maschinellen Anlagen find nah dem von dem vereidigten Taxator er- mittelten Zeitmert, der jedo<h unter dem Gestehungèwe't liegt, unter Berücksichti- gung angemeßener Ubschreibungen in die Bilanz eingesegut.

Die Gel'ellschaft hat im Jahre 1921 eine byvothefari1< sichergestellte, mit 52 9% jährlich verzinelihe und mit 1039/9 rüd- zahlbare nühestens auf den 31. Dezember 1924 tündbare Anleihe im Betrage von 6 Millionen Papiermark begeben. Ueber

90 % dieter Anleibe find bereits bis Mitte v. F zurü>gekauit worden und der Neft war bedtngungsgemäß zum 31. Dezember Die Sicherungs- bypothek in Höhe von 6 Millionen Papier-

1924 gekündigt woiden.

marf ift inzwiichen gelö!<t worden

Die auf dem Grundbesiy der Gef!ell- chart lastende Hypotbek von 4 100 000 L am 5.1L 25

(Autnahme 11. 8. 21) im Grundbuch zur Lö1chung gelangt. Berlin, im Februar 1925.

Emil Heini>te Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Gustav Korytow!ki.

[117589]

Gesellschaft für Linde's Cisma\cinen A -G. in Wiesbaden (

zu Berlin gemäß der 6 Durchtührungsverordnung zur Goldbilanzverordn ung über die Umstellung auf Neichsmaik der bereits bestehenden und an der Bösisenhandel zugelassenen 110000 Stammaktien über je P.-M 1000,

Wiesbaden wurde im Jahre 1879 errichtet. München, Nürnberg, Dresden, Leivzig und Sürth bestehen Zweigniederla\sungen.

99 501 115 000, und weiterhin in P.-M. 2200000. und zwar 11 000 Stück auf

Grundstüe P

Prosvekt über Neich8marët 2 750 000 neue Aktiett der

5509 Stück über je R.-M. S008, Nr. 22 001—27 500). Zugleîch Bekanntmachung auf Veraniassung der Zulassungsstelle an der Börse

Beriiner Börse zum Nr 1— 15 600,

In den legten 5 Jahren wurden folgende Divideuden verteilt: 1923 500 Milliarden 9% auf 4 110 Millionen Aktientapital 1922 900% L 90 Millionen 1921 ! 29 9% ¿a LSOOUFOOO

Hl 25 9% "4900000

1920 20 9% ¿ 15 600 000

1919 12 9% s 12 000 000

Neichsmarkeröffnungsbilanz ver 1. Januar 1924.

cs i Mit

Bestände. Verpflichtungen. AmOrE I T

17 601 —26 509 und 29 501 —115 000 | 2 Die Gesellschaft für Linde's Eismaschinen Aftiengesellshaft in in Höllriegelskreuth bei

Die Getellschait hat ihren Siß in Wiesbaden;

enstand des Unternehmens ift: : A E Nutzvarmachung der Lnde"ichèn Patente aur Kälteerzeugungs- Und Eiâmaschinen )owie die eventuelle Erwerbung und Nuybarmachhung neuer Patente; O : ; O þ) die Errichtung von Kälteerzeugungsanlagen und Eisfabriken für: cigene und fremde Necbnunag;z E : i c) Beteiligung an Unternehmungen, die mit obigen Zwe>ken in Zusammen- hang stehen. Das Grundkapital P-M. 110000000, und Stammaftien - von je P-M

betrug bisher P.-M. 112 200000 und war eingeteilt in livar 110000 Stü> auf den Inhaber lautende

1000 mt den Nrn 1—15 600, 17 601—26 500,

den Namen t1autende Vorzugsaktien von je P-M. 200, Nt. 15 601 —17 600, 26 501—24 500 und 115 001—121 000 Ding gui I Stammaktien sind um Handel und zur Notiz an der Berliner Börte zugelaisen :

Van ordentlihe Generalversamm)ung der Gefsellichatt vom 30. Mai 1924 be- {loß die nom. P.-M. 110 000 000 ibrer Stammaktien von je P.-M. 1000 im Verhältnis von 10: 1 auf N.:M. 11 000 000, eingeteilt in 110000 auf den Inhaber lautende Stammaktien über. je R.-M. 100 mit den Nrn 1— 15 609, 17 601—26 500. 29501—115000 umzustellen. Die Papier- marf 2200000 auf ten Namen lautenden Vorzugsaktien, 11 000 Stück von je P-M. 200. wurden unter Berücksibtigung des au? ste in Gold eingezahlten Betrags von ca N.-M. 35 001 auf insge\|amt R -M. 33 000, und zwar 11 000 Stü zu je M. 3 mit den Nrn. 15 601—17 600, 96 501 —29 500 und 115001—121 000 ermäßigt.

In der außerordentlichen Generalvertammlung vom 20. Dezember 1924 wurde

lossen, mit Nücksiht auf die Bekanntmachung des Börtenvorstands und der aile an v: Börfe zu Berlin vom 27. November 1924, veröffentlicht in

Nr. 231 des Amtlichen Kursvlattes der Berl'ner Wertpavierbörie vom 27. November

1924, zwe>s Verein heitlidbung der Nennbeträge des Aktienkapitals der Gelellihatit

die Inhaber der aut R -M. 100 berabgestemveiten N «M. 11 000 000 alten Stamm-

aktien zum Umtauich ibrer Aftien bis aut weiteres derart au!zufordern, daß auf

5 Stammaftien von je R.-M. 100 1 Stammaktie von N -M. 500 gewährt wird.

Die an Stelle der bisberigen 110000 Aftienurfunden von je R+M. 100, die bis

aut weiteres an der Berliner Börse lieterbar bleiben, auészugebenden 22000 Aktien-

urkunden von je R.-M. 500 mit den Nrn 1—22 000 sind auf Grund der obigen

Bekanutmacbung des Börfenvorstands und der Zulassungéstelle vom 27. November

1924 ebenfalls ohne weiteres an der Berliner Börje lieferbar.

In der gleichen Generalversammlung wurde weiterhin beschlossen, das Graund-

kapital von N.-M. 11 033 (00 zwe>8s Stärkung der NBetriebémittel bezw. zwe>s Ver-

meidung einer Üeberfremdungëgetabr um R -M. 2805 000 dur< Ausgabe von

5500 Sti auf den JInbaber lautende Stammaktien von je N -Vèê. 500 mit den

Nrn. 22 001 27 500 und 2750 Stück auf den Namen lautende Vorzugsaktien von

je N -M. 20 mit den Nrn. 300 001—302 750, beide Gattungen mit Dividenden-

bere<tigung vom 1. Januar 1924 ab, auf insgesamt R -M. 13 838 000 zu erhöhen.

Die N -M. 2 750 000 neuen Stammaktien von je N -M. 500 wurden einem

unter Fübrung der Da1mstädter und Nationalbank Kommanditge)ellichaft aut Aktien,

Berlin, stehenden Fousarttus zu 809% Me fet a Le, fie zum ichen Kure den alten Aktionären derart anzubieten, daß entweder

E a) gegen Einreichung von vier alten Stammaktien von je N.-M. 100 zwe>s Einziehung und gleichzeitiger Zuzahlung von N.-Vè. 80 eme neue Stamm- aktie von N.-M e is Dividendenbere<tigung vom 1. Januar 1924 ab ewährt wird oder daß :

b) e 20 alte Stammaftien von je R.-M. 100 eine neue Stammaktie von N „M. 500 mit Dividendenbere<tigung vom 1. Januar 1924 ab unter gleichzeitiger Zuzahlung von N.-Vê. 400

bezogen werden fann. Die restlihen aut die neuen Aftien zu zahlenden 20 9/9 werden

von der Gesellichaft eingezablt und von ihr gemäß den Bestimmungen der 9 Durch- führunafverordnung zur Goldbilanzveroronung der Umstellungêsreterve entnommen.

Die Bezugsrechtésteuer wird von der Gesellschaft getragen. /

Die R.:M. 55 000 aut den Namen lautenden VorzugLaktien von je N.-M. 20

mit den Nrn. 300 001— 302 750 wurden den Mitgliedern des Aufsichtsrats und des

Vor stants zum Nennbetrag überlassen. Sie sind nur mit Zustimmung des Aufsichts-

rats und der Generalveriammlung übertragbar. mit Dividerdenberehtigung vom

1. Januar 1924 ab ver)ehen und beziehen eine Vorzugsdividende von 6 9% mit Nach-

zahlungépfliht aus etwaigen Ausfällen trüherer Jahre. Vor dem 1. Januar 1930

fönnen diese Aftien nur dur< dauer ea Beschluß der Generalverfammlung in

2 riftien umgewandelt werden. e

MEO N M 33 000 auf den Namen lautenden, bereits früber ouêsgegebenen

Vorzugeaktien von je R.-M. 3 befinden sih ebenfalls im Besiß von Mitgliedern des

Aufsichtérats und Vorstands. Ste find nur mit Zustimmung des Au'sichts1ats und

der Generalveriammlung übertragbar und zum Bezug einer 6 9/6 igen Vorzugs-

tividende mit Nachzablungepflicht aus Nückständen trüherer Jahre bere<tigt. Vor tem 1 Januar 1930 fönnen Ge Aktien nur aas E ada iu ais Beschluß der

Generalversammlung in Jnhaberaktien umgewandelt werden

N Das e Lai beträgt nunmehr R.-M. 13 838000, bestehend aus

110 000 Stü Stammaktien von je N.-M. 100 mit den Nummern l-—15 600, 17 601 bis

26 500 29 501—115 000 fowie 5500 Stück Stammaktien von je R-M 500 mit

den Nummern 22 001—27 500 und 11 000 Stü>k Vorzugéafktien von je N -M. 3 mit

den Nummern 15 601—17 600, 26 501—29 500 und 115 001—12! 000 fowie 2790

Stü> Vorzugsaktien von je R.-M. 20 mit den Nummern 300 001 —302 750, Die

22 000 Stammaftien von je R.-M. 500 mit den Nummern 1—22000, die zum Zwe>e

des Umtau)chs der obigen 110 000 Stück Stammaktien von R -M. 100 in Stücke zu

N.-M. 500 ausgegeben werden sind auf Grund der Verordnung des Börsenvorstands

vom 27. 11. 1924 ebentalls an der Berliner Börte lieferbar. - Die Stammaktien von

sowie emes Mitglieds des Auisichterats und sind außerdem von eiñem Kontrollbeamten eigenhändig gezeihnet. Die au! R.-M. 100 herabgestemvelten U1kunden von bisher -M 1000 tragen die Unter\<riften des Vorstands und eines Mitglieds des Auf- ichtsrats. ed In der Generalversammiung, die in Wiesbaden oder in einem anderen vom Au!sichtsrat beitimmten Orte stattfindet, gewährt jede Stammaktie von R -M. 100 eme Stimme, jede Stammaktie von N -Y 500 5 Stimmen und iede Vorzugsaftie von R -M. 3 bezw. N -M. 20 5 Stimmen, so daß den 137 500 Stimmen der N.-M. 13 750000 Stammaktien 68750 Stimmen der N.-M. 88 000 Vorzugsaktien gegenüberstehen. | i : Den Vorstand bilden zurzeit die Herren: Dr. Fr. Linde in München, Fr. Schivper in Wiesbaden und Ernst Volland in Sürth a. Rhein als ordentliche Voi standemitglieder.

mindestens 5 Mitaliedern, zurzeit aus den Herren: Geheimer Rat Dr Carl von Linde, Protessor, München, Vorsiugender, Dr. Otto Jung. Kommerzienrat, Direktor der Mainzer Aktien-Brauerei, Mainz stellvertr. Vori., Richard Buz, Ge- heimer Kommerzienrat, Direktor der Ma1chinenfabrik Augsburg-Nürnberg. A. -G , Augsbura, Dr. jur. Max Oecbelbaeuter, Rechtsanwalt, in Firma ODechelhaeuser & Landé, Bankf-Kommanditgeiell\<ast, Berlin, Dr -Ing Theodor Plieninger, General- direktor der Cbemi1chen Fabrik Griesheim-Gleftron, Franffurt a Vè., Georg Proebst, Geheimer Kommerzienrat, Direktor der Aftienbrauerei zum Löwenb1iäu, München, Heinrih Sedlmayr, Kommerzienrat Direktor der Brauerei zum Spaten, München Der Autsichtsrat bezieht eine Tantieme von 6 %% des Reingewinns, mindestens aber R.-M. 2% 0600, über deren Verteilung er unter sh beschließt. Die Tantieme- steuer wird von der Gesellschaft getragen Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr j Die Bekanntmachungen der Ge/sellschaft erfolgen re<tswirksam dur den Deutschen Reichsanzeiger. Die Getellschaft verpflichtet si iedoh, alle die Aktien betreffenden Befanntmachungen außerdem no< in einer Berliner Börsenzeitung zu veröffentlichen. Veber die Verwendung des Reingewinns beschließt laut Statut die General- versammlung unter Beachtung der geteulichhen Vorschriften. Die Gesell\chast verpflichtet fih, tn Berlin dauernd eine Stelle einzuriten und befanntzugeben, bei welcher fostenfrei neue Gewinnanteilbogen erhoben, 1ällige Gewinnanteile eingelöst und Bezugsrehte ausgeübt, Aftien zur Teilnahme an den

Grunditüke und Gebäude Wies-

Werk Höllriegeläkreuth!) i Ma)1chinenfabrik Sürth!) . . E1i8wei fe!)

Saue1stof- und Acetylenwerke!) Fabrikations- u. Betriebsmaterialien Ha! bfabrikate Ul Fertigfabrifate ;z Stahlflaschen .

Möbel!) . Werk¿eug und Geräte!)

Patente C

je N.-M. 500 mit den Nummern 1—27 500 tragen die Unterschrift des Vorstands | g

Der von der Generalversammlung zu wählende Auffichtsrat besteht aus

M [A

530 000} - 746 288/36 1108 339 2 857 633 4 326 856 1 225 56. *? 486 76-72 299 55112 1655 5211/9! 4 002 9 194 2 147 1275: 899 145 2 651 455 14 690

[20 067 174/09 20 067 17409 1) Diese Werte übersteigen nicht die Anfchaffungspreise na< Abzug eines ent-

spre<henden Betrags tür Ab}ichrerbungen gemäß dem Alter uno der Lebensdauer Nach dem Stande vom 30. November 1924 weisen tolgende Posten der

vorstehenden Bilanz wesentlihe Aenderungen auf: Auf der Afktivseite:___

| A Hrundfapital : 110000 Stüd> Stammaftien zu M6 100 ce 11 000 Stü> Vor- zugsaftien zu 43 Anleiheeinlöô)ungs- fonto . i Pensionsfonds . . . (Bläubiaer Hyvotbefken t i Geseglihe Nü>lage

baden!) , 11.000 000

33 000

660 000

1 850 000 2240 420 30 685

4 253 068

Barbeïtand

Bankguthaben . .

Außenstände

Wertpapiere und Beteiligungen

Auf der Aagssivjeite:

ca Æ [4 1013 VOU|—

ca. Á | A 1 271 000| - } Gläubiger 631 000|— 241 000|— 111 000|— 1515 000/ - 5 082 000|— 2 719 000/— B 11 570 000|— 1 013 000

Die Wertpapiere und Beteiligungen segen fi<h in der Hauptsache wie

folgt zuiammen : i j t d Kühlhallen A.-G., Hamburg. Gefellichaft für Markt- un h1h S rO n. 51040

Nach Umstellung auf (Hold 30 9% 1923 100 Mil-

Getamtfapital N.-M 1 684 000 Dividenden : E L G E a liarden 9/@ auf das Paviermarkfapital. Î

Blo>eisfabrik Cöln von Gottfried Linde, G. m. b. H., Köln a. Rh, Nach UmstelUung auf Gold Is N.-M. 500 000 Ge1amifapital N.-M. 1 500 000. /

Dividenden: 1921 20% 1922 259% auf das Papier- marffapital i Dividenden: 1923 29% auf das Goldmarkkapital.

Güldnermotoren-G. m. b. S., Aschaffenburg.

Nach Umstellung auf Gold E

Ge1am!fapital R.-M. 1 800 000.

Dividenden: 1921 50 % 1922 100% 1923 600 Milliarden %% h

Wasserstoff-Sauerstoffwerke G. m. b. H, Schwarzenberg i. Sa. Nach Le as E ._._RN.-M. 248500 Getamtfapital R -De. (5 ;

Dividenden: 1920/21 25 9/9 1921/22 40 % 1922/23 0 9%

Heylandt Gesellschaft für Apparatebau m. b. H., Berlin-Mariendotrf, Nach Umstellung auf Gold . N.-M. 189 600 Geiami1fapyital N.-M 300 000. :

- Dividenden : wurden ‘in den leßten Jahren keine ausgeschüttet.

Hydroxygen-G. m. b. H., Wien. K 6s. 2 034000 Ge'amtfapital K. ö. 3 000 000 Dividenden: 1921 309% 1922 1500 9% 1923 2500 9/0.

Dansk Fit & Brintfabrik A. S. Kopenhagen dän. Kr. Ge1amitfapital dän. Kr. 200 000 Dividenden: 1921 10% 1922 5 9% 1923 10 %, j

Norst Surstof & Vandstoffabrik A. S., Kristiania . norw. Kr. 35000 (Sejamtfapital now. Kr. 250 000.

Dividende: 1923 6 2%.

Nordiska Syrgasverken, A. B., Sio>holm . . . . {wed. Kr. Gesamifapital \<wed. Kr. 588 000.

Dividenden : 1921 und 1922 je 109% 1923 12 9/0.

Abello Oxigeno Linde S. A., Barcelona SUASLIOS Pef d A e

ivridenden : wurden bisher nicht vertetit. f

Sauerstoff- und Oa Luzern, A. G., Luzern . \{w. Fr. 309000 Gesamtfavital i<hw.. Fr. 750 000. M j Steen 1921/22 89/6 1922/23 10 9% tr 1923/24 15 9/9.

Die 4 °% ige Anleihe der Gesellshaft von ursprüngli<h PÞ.-M. 1 500 000 O die 5 %ige Anlerbe von uriprünglih P -M. 3 000 000 sind 1ämtlich aut den 1. Vf tober 1923 gekündigt Am 31. Dezember 1923 waren von dielen Anleihen ned P-M. 3 412 000 im Umlauf. deren Wert in die Reihsma1fkeröffnungsbilanz mit R.-M, 660 000 eingeseut ist. Am 31. Dezember 1924 waren noch P -M. 2 891 000 im Umlau!

Auf den Grundbesiß der Ge}ellichaft waren aut 4 Anwesen per 31, Dezeuta

1923 Hypotheken in Oöhe von P -M. 244 700 eingetragen, die vor dem Jahre 191

aufgenommen. mit 4—d4 9/9 verzinslih und in der Neichsma1feröffnungébilanz mit

N.- M. 30 685 aufgenommen sind Znzwischen sind zum Nennwert zurückgezahlt und

elôicht davon P.-M. 36000 Weitere P.-M. 55 000 sind dur< Vergleich erledigh

jo daß heute no< P -M. 156 700 offenstehen. Die Gesellschatt hat in Wiesbaden, München, i

Leipzig. Nürnberg, Altona. Bieleteld. Boisigwalde, Braun\chweig, Erfurt, Pongs

Magdeburg Mülheim-Ruhr, Plocbingen, Reisholz bei Düsseldorf, Stettin, O

Maubach und Wilhelmsburg Grandbesiß von ca 230 000 qm, wovon 46 A *

durbgängig ma]siv bebaut sind. Es befinden si< darauf 4 Ciswerke und N

bäuser, 17 Sauezritoffwerfe, 3 Fabriken gelösten Acetylens und eine Reihe 4

Werkitätten Bürogebäuden und Beamtenwohnhäusern. Mit den maschinellen f

rihtungen fönnen 300 000 kg Eis in 24 Stunden, ca. 2540 cbm Sauer h

ca. 140 ebm Stickstoff und 230 ven gelösten Acetylens in der Stunde hergeit

und ca. 16 000 gm Lagerräume gefühlt weiden. 5 A

Die Gelellichait gebört in bezug auf ihre Abteilung „B“ tür Gaéverflümg!

in Höllriegelskreuth dem Kompressoren Jnlands- und Ausfuhrverband an welcher U

Durchtührüng von Maßnahmen und Sicberung geiunder Abfagverhältnisse sowie ti

Förderung von sonstigen wirtscha!tlichen Interessen ihrer Mitglieder bezwe>t und

halbjährlicher Kündigung auf unbestimmte Zeit läukt. E

Die Gesellichaft besigt a A cia Was und 73 ausländische Patente.

Laufzeit von 14 Jahr bis 18 Jahren haben. n

i n etten Betrieben sind zurzeit 550 Beamte und 1400 Arbeiter beschä]tigk

Fabrikations- u. Betriebsmaterialien Halbfabrikate . Fertigtabrikate Barbelitand-. e ea « Bankguthaben . « « Außenstände

Wertpapiere und Beteiligungen

50 000

35 000

Pes. 1 125 000

Höllriegelskreuth, Dreédeh

die eint

| fordert. ihre Aktien nebst Zubehör zugleich

Kreditoren .

1924 1923 . 1922

“Monate gewährleistet ist. Wiesbaden, im Februar 1925.

A.-G. g Wiesbaden zum Handel und zur * e Berlin, im Februar 1925. Darmstädter und Nationalbank

Generaiveriammlungen hinteilegt, |owie alle sonstigen, uon der Generalversammlung

Hermann Korytowski.

beschlossenen, die Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen bewirkt werhen tönnen.

Kommanditgesellschaft auf Aktien,

Das Geschäftsjahr 1924 ist befriedigend verlaufen, gemessenen Dividende gerechnet werden kann. e \st ichäftsjahr hinreibend mit Autträgen versehen, so daß eine Beichäftigung

ie Umsätze in Maschinen und Apparaten betrugen :

N „M. 7 900/000 M y C - wifang so daß mit einer 0

i sellichaft ist im lautenden ( Die Gesellsch | agr

Gesellschaft für Linde's Eismaschinen A.-G.

V Es es De E Prepee v ei<h&smar 5 neue en e Be Nr. 22 001—27 500) der Gesellschaft für Linde's Ejsmaschine"

(5500 Stü von ie R.-M. 500

totiz an der Berliner Börse zugelassen worden.

C. Schlesinger-Trier & £0. Commanditgejellschaft auf Actie

zum Deutschen Reichs

Ir. 48.

C

Dritte Beilage anzeiger und Preußischen StaatS8anzeiger

Berlin, Donnerstag, den 26. Februar

%

__1925

1. Untersuchungs\iachen. 9. Aufgebote,

5. Kommanditgesellscha1rten auf UAttien, Aktiengesellschaften

uind Deutscbe KolonialaeselliGaften

Wag” Befristete

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- gejells<hafsten und Deutsche

Kolonialgefellschaften.

[117570]

Die Generalveriammlung der Schles. Handels- u. Grunderwerbs-A.-G. zu Breslau vom 30. Mai 1924 hat be- \{lossen, das Aftienkapitäl von 4 Millionen Mak auf 5000 Golèmark berabzutetzen durh Ausgabe von 950 neuen Aktien zu je 100 G -M. Für je 16 alte Aftien werden 10 G -M. vergütet Die Aktionäre werden nah Eintragung des Beichlusses autge-

mit Einzahlung des Nennwerts und 05 G -M. Kostenpyau!chale für jede neue Aktie zur Vermeidung der Kraftlos- erflärunag der alten Aktien bis zum 18 März mit Nachtrist ‘bis 31. Mai 1925 der Getellihatt Breélau 8 zwe>s Um- taush zu übermitteln.

Der Vorstand.

arl Brieseni> Fabrik umsponnener Drähte A.:G., Berlin s. 42, Goldmarfkbilanz am 31. Dezember 1923.

Vermögen. Kassakonto und Devijen Effeften . . # Ma1chinen . Einrichtung e Materialien « Debitoren Kapitalentwertungskonto

NR.-M. Schulden.

3 135 1

44 290 20 600 19 560 4 9037: 9 168

97 6190

E „1 9128

Rückstellung eee o. .

Aktienkapital. „188000

a b N -M. |97 619/02 ese Bilanz wurde dur< G.-V.

29. November 1924 genehmigt. E

Dex Vorstand. Brieseni>. [117057]

Eßlinger Brauereigesellschast

/ in Eßlingen. Bilanz per 31. August 1924.

Attiva. äImmobilien Maschinen Faßpark ba Virt\chaftsinventar Wertpapiere . . Kase E A Außenstände « » Vorräte

H 767 300 98 300 37 300 24 000 11300 4 004

70 662 42 450

1 028 092/50

S 50 12 774/86 44 70

Pasfiva. Aktienkapital 4 A Ge'egliche Nüklage Hypotheken a6 Verbindlichkeiten Afieple. 47A Vebergangéfonto . G. eingewinn inkl. Vortrag vom Vorjahr .

806 000|— 40 000|— 60 012/37

s 52 681/42

. 10 975|—

19 233/76

39 189/95

1 028 092/50 Gewinnvertei x Reservefonds .. : aa 7% Dividende a. 4 6000 Vorzugsaktien . 4% Dividende a. .4 800 000 Stammaktien . . L Suvertantieme für den Auf- hterat s . e 1423,— ortrag auf neue Rehnug 2846.95

/ #6 39 1589,95 A _Gewinn- und Verlustkonto.

X |4

322 788/30 20 038/55 39 184/95

382 016/80

2 500,— e 420,— e 32 000,—

N Soll.

ohprodukte, Fabrikations- ind Verkautékosten hreibungen

Reingewinn .

Erl Haben. 108 aus Bier und Mieten | 382 016/80 « 382 016|80 B der heute stattgehabten General- G ammlung wurde die Dividende tür das ehâttéjahr 1924 aur 7% für die Vor- feilgesett geleBt und fommt gegen - Einreichung erre ereffenden Dividenden1>deins bei den li E Arnhold df O und an unerer Kasse in Eßlingen oort zur Auszahlung f ias lingen, den 19. Februar 1925, Der Vorftand.

490137 i

Nückständige Löhne Gläubiger

der Verordnung über Goldbilanzen unter Berücksichtizung einer dem Alter und der Lebenédauer ent|prehenden Abschreibung vorsichtig bewertet worden.

eine mit 44 9% verzinélihe, hypothefkaris<

und 4% für die Stammaktie | sichergestellte, zu 1029/6 rü>zahlbare An- leihe im Betrage von A 3 500 000

aufgenommen. die zur j

2. 1, 1924 gekündigt wurde. Zurzeit find

no< P.-M. 1 055 000 im

0e erluit- u. Fundsachen, Zustellungen u. s 3 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen v Nee 4. Verlolung 2. von Wertpapieren.

{ 118000]

vom 9. Februar d. J. Prospektes sind

Gesellschaft, Berlin

zum Handel an lassen worden. Köln, im Februar 1925.

[118032]

Eisenhüttenwerk Thale Aktien- Gesellschaft Thale am Harz.

Die außerordentlicbe Generalveriamm- lung unserer Gejell\ihaft vom 20. De- zember 1924 hat beschlossen, die nom. P.-M. 25 000 000 im Verhältnis von 3:1 auf R.-M. 8333 300 durch Herabstempelung der 2000 EStü> Aktien von bisher

P.-M. 600 auf R.-M. 200, mit

den Nümmern 1—2000,

P.-M. 1200 auf R.-M. Nummern 2001 bis 21 832, und

1600 auf R.-M. 500, Nr. 21 833 umzustellen. über P-M. 1600 hat bei dem vorgeschlagenen Umstellungéverbält- nis von 3: 1 ergebenden Spigenbetrag von R.-M. 33 33 erklärt. Der Spitenbetrag ist in Reserve gestellt worden. Die Einziehung (Amortisation) von Aktien ist gestattet. N Gejichäftsjahr ist das Kalender-

Der Reingewinn wird wie folgt ver- wandt: 1. Zum geseglichen Reservefonds mine déstens 5.9/0, lo lange dieter ni<t den zehnten Teil dés Grundkapitals erreicht, und zu etwaigen weiteren Nüklagen. 2. Zur Auszahlung des dem Vorstand und den Beamten vertragémäßig zu- stehenden Anteils am Reingewinn sowie zur Zahlung einer Dividende bis zu 49% des eingezahlten Grundkapitals an die ktionäre.

an den Autsichtsrat und \{ließli< zur Zahlung einer weiteren Dividende an die Akitionâre. fotern die Generalversamm- lung nicht anderweit beschließt.

Reichsmarkeröffnungsbilanz am 1. Januar 1924.

Vermögen. Grundstücke und Gebäude Maschinen und Motore Geiâte

Kasse .

Wechsel : Bestand abzüglich Diskont Wertvapiere und Beteili- gungen . . Schuldner: Bankguthaben

Schuldner in laufender Rechnung 1519 752,25

Anzahlungen 27 054.20

Bestände : Rohmaterialien, Halbe produkte, Fertigfabri-

2033 530 1755 120 300 000 21 467

72 579 295 813

425 637,08

Direction der Disconto-Gesellschaft, erlin

Auf Grund des im Deutschen Reicbs- und Preußi\den Staatsanzeiger Nr. 30 veröffentlichten

nom. M 8500050 neue Kommandit-

anteile der Direction der Disconto- (Stück 56 667 auf den Inhaber lautende Anteile zu je R.-M. 150 Nr. 816 667— 873 333), der Kölner Börse zuge-

A. Schaaffhausen'scher Bankverein

der 19832 Stück Aktien von bisber | f 400,

des 1 Stü>k Aftie von bither P.-M. Der Inhaber der Aktie

| im Wege der Vereinbarung den Verzicht auf den ih

3. Zur Zahlung eines Gewinnanteils | 9g von 1090/9 des verbleibenden Yieingewinns | D

Anzeigenpreis für den Num einer 5 gespaltenen

1l,— Reichsmark freibleibend.

{1179711 Mandru> Aktien-Gesellschaft,

München.

Aktionäre unterer Gesellschaft werden hiermit zu der am 16. März 1925, Nachmittags 4 Uhr, in München. Notariat V, Karlsplat 10, stattfinden d-n außerordenlichen Ge- neralversammlung eingeladen. Tagesordnung: Au'sichtsratswahl. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind die Aktionäre berechtigt, welche spätestens am 2. Werktage vor der

Die

Gelell'chaftéfasse oder der Bayerischen Vereinsbank, München, bis zur Beendigung der Generalver\ammlung hinterlegen und Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien einreichen. München, den 24. Februar 1925. _ Der Vorstand. Albert Saupe. Arthur Zs<ho>elt, 1D122] Reichsmarkeröffnungsbilanz auf den 1. April 1924 der Süddeutschen Elektrohandels- A.-G., Stuttgart. Besitz, G.-M. A é i 896/93 89 |— 291/54 7416/83 38 4 38

17 099/68

Kunden ; E Ce Mobilien . .

Schulden, as ee en6

7 099/68 Aktienkapital „.. « « «

40 000|

47 099/68 Stuttgart, 14. Februar 1925.

Bühler.

[116948] Gebrüder Tuphorn UAktien- gesellshajt in Schmerbach i. Thür.

Die Generalveriammlung vom 31. 10.

1924 genehmigte folgende

Goldmarkeröffnungsbilanz vom L. 1. 1924.

Besitz.

Grundstü>e und Gebäude Betriebseinrichtungen . . . arenvorrâte . .. . ebitoren ; Ée

Goldmark 32 0600 6841

50 238

8 892

° 2890 é 1 501!

Zus. . . | 102 363/: Schulden. | Aktienkapitalkonto 2000 Stück Stammaktien

à 90 Goldmark . Laufende Schulden. . .. Nücfstelung kür Verluste

auf Debitoren. . . 345/81 '

Zus. 102 363/26 Ferner genehmigte die Generalversamm- lung vom 31. 10 1924 1olgende

Vermögensbilanz _vom_30. Juni 1924.

Bank- 2c. Guthaben - Kassenbestände .

100 000|— ! 2017/45 !

Goldmark 31 700

6 500

48 614

21 890

1 622

271

110598

Befis. Grundstücke und Gebäude Betriebeeinrihtungen . « « Warenvorräte . . . « « « Debitoren Le EH C S4 Bank- 2c. Guthaben . . Hassenbestände . .

Zus

fate usw. . . 3818 120/30

10 269 074/U:

Schulden. Aktienkapital 8 333 300|— 44% Teilshuldverschrei- bungen 158 250|— Re1erve (Spißenbetrag der Aktie über bieher .4 1600) 33/33 66 466/15 1575 681,62 1711 024 57

Anzahlungen 135 342,95

=_— |Lautende Schulden. . .,

Schulden.

Aktienkapitalkonto . « « 100 000

D 703 1 640

3 254 110 598

RNüdstellung für Verluste auf Debitoren .. Neingewinn im 1. Halb- jahr 1924 :

und die nachstehende Gewinn: und Verlustrehnuung

cher Anzeiger. |:

Generalveriammlnng ihre Aktien bei der !

SüddeutsheGlektrohandels-A.-G.

| Ne'ervetondéfonto . ; Hypothekenkonto

Grundstückskonto . .

Kontokorrentkonto .

Generalunkosten . . Zinsen E Abschreibungen Vorzutragender Reingewinn

Erwerb#s-

Einheitszeile

[117969]

beschlossen, das bisherige Aktienkapital

zahlung = Æ# 1250000

umzustellen.

Neichsmark Einhundert zu erfolgen

werts auf den Aktien die Mäntel ohne Gewinnanteil|<einbogen bis spätestens 30. Avril 1925 einzureichen, worauf wir diefelben alsdann umygestempelt ehestens zurücÉenden werden Köln, den 20. Februar 1925. Mitteleuropäische Versicherungs- Aktien-Gesellschaft in Köln am Nhein. Der Vorstand. P h. Farns\teiner. [117005 Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924,

Aktiva. Grundstückskonto Gebäudekonto . . Ma1chinenkonto Utensilienfonto Werkzeugkonto . Fuhrwe1fekonto Warenkonto . . . Kontokorrentkonto Effektenkonto . . Bankkonto e und Kassakonto

onto für Beteiligungen .

G-M 1 300 000 2 250 000 900 000 1 1 ] 1 876 025 304 271 10 192/! 28 389 41 592 3 371 006!

e . e [) 2 eq.) S4 ® 6 9.9 0

Passiva.

Aktienkapita!konto :

205 000 Stü>k Stamm- aftien A

3000 Stü> Lit. B.

8 200 000} 120 000|— 1 340 000| 27 150|— 45 QU0! 349 33031

10 081 48031

e o

Obligationsanleihefonto . . Kontotorrentkonto . . ..

Abschluß auf den 30. September 1924.

R.-M. 1 300 000 2 207 000

900 000 1 1

Bestände,

Gebäudefonto . . « Ma'cbinenkonto Utensilienfonto Werkzeugkonto Fuhrwerköfonto . Warenkonto. …. Kontokorrentkonto Cffeftenfonto . . . Bankkonto Post'che>- und Kassakonto . Konto 1ür Beteiligungen .

1 829 834 1 584 780:

136 578/10 * 3 421 830/42 |

11 495 493/38

, Verpflichtungen. Aktienkapita1 konto:

205 000 Stü>k Stamm-

afktien ; E

3000 Stüd Lit. B. Neservetondéfonto . . Hypothekenkonto... Obligationsanleihekonto . .

8 200 000| 120 000| 1 340 0100| 27 150|— 45 000) 1382 194/10 280 500} 100 649/28

11 495 493/38 Gewinn- und Verlu ftr=Haun2

Soll. RN-M |H$

2 287 89731 21 649/29 412 861/10 | 100 649/28

Bankichulden Sia Vorzutragender Reingewinn

In der Generalver!ammlung un'eree Gefellihaft am 18. November 1924 wurde

von ÆÁÆ 50090000 mit 25% Ein- auft Goldmark 2 000 000 mit 25 9% G T Gomart 500 000

a der Verordnung vom | 31. Mai d. J. im Kontor, Stolbecter 12. Dezember 1924 tritt an Stelle der | Straße 9, zur t Goldmark die Reichémark und hat im Einklang hiermit eine Umstempelung der Aktienurkunden von A4 1000 mit 25% | Einzahlung = 4 250 auf Reichsmark Vierhundert mit 25 % Einzahlung =

10 V81 480/31 '

11 623 5d | Grundstäcte 156 Gébäkde ; 103 843/14 ; Ma!chinen

2 823 057/48

vom 30. 6. 1924.

IU 269 074/05 Die Anlagen sind nah den Borschriften

Die Gesell|haft bat im Jahre 1906

Abschr. auf Anlagen Betriebs- u Handl.-Unkosten Reingewinn im 1. Halbj. 24

Gewinn auf Warenkonto .

5 Haben. Verluste. Betriebsüberihuß . . . . [2823 057/48

2 823 057/48 Neu in den Auffichtsra: wurden ge- wählt die Herren: Georg Wolf, Berlin, Direktor der C. Lorenz A-G., Groß- ! industrieller Julius Dru>er, Brünn; ferner sind aus dem Betriebsrat delegiert Otto

Grönmeier, Cöpeni>k, Will i A öpeni Willy Nischan,

Goldmarfk| „$ 641|—

37 590/02 3 254/77

41 485/79

Qu

Gewinne.

| 41 485/79 Zus... .| 41 480[79

üdzahlung zum

Umlauf.

Thale am Harz, im Februar 1925,

Eisenhüttenwerk Thale Attien-Gesellschaft.

Hugo Friz. Max Kern.

bruar 1925.

Schmerbach i. Thür., den 19. Fe-

Der Vorstand. Ferdinand Tubphorn. Ernst Tuphorn Der Vors. des Aufs.-Nats;

Verlin, den 17. Januar 1925.

Fabrik isolirter Drähte zu eleftrijhen Zwe>ten

(vormals C. J. Vogel Telegraphen-

Brennec>e. Cramer.

draht-Fabrik) Actiengesellschaft. l

K. G. Staab. Max Vogel. Otto Vogel.

und Wirtschaftsgenossen]cbatten.

Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. Bankaueweise.

Verichiedene Bekanntmachungen. Privatanzeigen

Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einriickungstermin bei der Geschäftsftelle eingegangen sein. “f

[117956] Vereinsbrauerei Tilfit A. G. Die laut Generalversammlungebe!>Tluß vom 31 Januar 1925 exfolgte Umstellung des Attienfkapitals aur Neichamark ift in das Hantelsregiîter eingetragen worden. Wir tordern unsere Aftionäre nunmebr auf, die Mäntel ihrer Aktien b16 zum

Abstempelung vorzulegen. Tilfit, im Februar 1925 Der Vorstand. Mar ILrraang.

[117961] j : Stictereiwerke Piauen

Nachdem nun obiger Beschluß in das i ] j Aktiengeselischaft, Blauen i. V.

Handelézegister eingetragen worden ift, bitten wir unsere Aktionäre höfl. uns zwe>s Aufdru>s des jetzigen Neichemark-

Die Aktionäre der Stickereiwerke Plauen Aftienge!ell!haft, Plauen i V., werden bierdurh zu der am Sonnabend, den 28, März 1925, Vormi: tags 10¿Uhr, im Sizungstaale der Plauener Bank

G in Plauen i. V. Weststr. 2, abzus haitenden fünfzehnten ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Geschättsberiht des Voistands und des Au!sichtèrats. Vorlage der Bilanz jowie der Gewinn- und Verlustrechs nung tür das Ge|chättëjahr 1924 und Genebmigung derielben.

. Beichlukfassung über

des Reingewinns.

. Entlastung des Vorstands und Aufs

sichtsrats.

. Aufsichtsratswah].

. Aenderungen des Gesellschaftsvertrags:

a) $ 16 Abi l, Beschlußfäbigkeit des Autsfichtsraté betreffend,

b) $20. Vorschriften für die Hinters legung der Aktien zur Generalyver- fammlung betreffend,

c! $ 23, Stimmenzahl bei Generals versammlungsbeschlüssen betreffend.

Bei Punkt 5 findet ge}onderte und ge- famte Abstimmung der Stamm- und Vor- zugsaktien statt.

Aktionäre, die in der Generalver1amms lung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre ktien bis ein\<ließli<h den 29. März 19259

bei uns felbst,

bei einem Notar,

bei der Plauener Bank Aktiengesellschaft, Plauen i V.. oder

bei dem Bankhause von Goldschmidts Rothschild & Co., Berlin W. d

zu binterlegen und bei der Eröffnung der | Generalveriammlung eine von der Hinter- | legungsstelle ausgestellte Bescheinigung über die Zahl. die Gattung und die Num- mern der hinterlegten Aftien vorzulegen. Plauen i. V.. den 23 Februar 1925.

Stickereiwerte Piauen

Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Müller. Enders.

[117070]

Verwendung

5 Bilanz vom 31. Dezember 1924.

Mh 44 964|— 20 643'90

4 362/65 16 813/98 21 533163

754/84

8 496/4L

117 569/46

Werkzeug. Mobiliar, Pferde Und Wage, 8 Waren

Sabe Aktienkapital . Neservekonto . Kreditoren . oi E

40 00U,

23 399/10 38 96K 15 202/30

- 117 "69/46 Gewinn- und Verlusftrechauung vom 31. Dezember 1924.

a g 31 352/40 60

Betriebsunkosten. . ..

Handlungsunkosten . . . 37 179 68 532; 59 675/03 360/56 849641 68 532|— vor 1924,

Fabrikation&gewinn . ., Mietübershüsse . . .. Uebertrag aur Reservekonto

Braunschweig, den 31 Albert Sievers

Holzindustrie Aktiengesellschaft.

uler.

—._.

[117071]

In der am 14. Februar 1925 s\tatt« gefundenen Generalversammlung legte err Dr. jur. Huch jein Amt als Aufs fichtsratémitglied meder und wurde an dessen Stelle rr Fabiikbetzer Paul Kasper, Braunschweig, gewäh!!.

Albert Sievers

Holzindustrie Atitiengesellschaft,

Euler.

L,

B

O