1925 / 49 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wm WambÆirg. [1178571

Ueber das Verm8gen des Kaunmanne Malter Jonas, Krehuetamp |, Hocbgeich., alleinigen Inhabers der Fuma Jonas & Co.,- Ferdinandstr 22. Wäsche1aorik, ist heute, Nachmitiags 1,30 Ubr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Adolph Persihl Meön>ebergsir. 31. Offener Arret mut Anzeigerrist bis zum 14. März d. I. ein- \{<ließlie Anineldefrisl bis zum 20 April d J einschließlih. Erste Gläubigerver- fammlung: Mittwoch. 18 März d I,,

114 Uhr Allgemeiner Pkltkungs- Nödttwo<h, 20. Vai d. J.> Vorm.

r 23. Febiuar 1925. d Das Amtsgericht.

(117858) Ueber das Vermögen des Kaukimmanns Oito Dahl in Kiel, “*Kebdenstiaße 28 wird beute. am 2i. Februar 1925, Nach- mittags 2 Uhr, das Konkursvertahren er- öffnet Konkuréverwalter ift der Kaul!- mann Eduard Arp in Kiel, Könias8wegNr.40 Offener Arrest mit Anzeigetrist bis 14 Apiil 1925. Anmeldefrist bis 14, April 1925 Termin zur Wahl eines anderen Ver- walters, Gläubigerauéschusses und wegen der Angelegenheiten nah $ 132 Konkures- Y * Virimttage Prüfungstermin rmittags 114 Uhr, SlWmer Nr. 4. it, t, A. 18, in Kiel.

Königsberg, Pr. (117859)

lleber das Vermögen des Kautmanns Aiuiur Klann, hier, Sraak. Kirchenstr. 68 (Kolon'alwaren), ist am 20 Februar 1925, Vorm. 11 Uhr, das Konkursverfahren eröfuet Bücherrevisor Kncchenhauer, hier, Wallsche Gasse 3, is zum Konfkurs- verwalter ernannt. Anmeldefrist tür Konkursetorderungen bis 20. März 1925 Grite Gläubigerveriammlung am 19 März 1925, Borm lv Uhr. Allgem. Prütungs- termin am 31. März 1929, Vorm 10 Uhr,

Reklame- “und Vermittlungég&ell Bad Honnef a. Nhn,, Zweigffkelle Wald- kirh 1m Breisgau, Inhaber;

Schott in Fsgankfurt a M. * Jokdan- ftraße 33 un#&Hans Martin in Franfurt- Niederrad, Schwanheimer Stra1e 1, ist heute, am. 20. Februar 1925, Nacb- mittags 12.30 Uhr, das Kontkuréverfahren eröffnet worden. Verwalter ist Bürger- meister a D. Gustav Bergmann in Honne a. Nhn. Offener Arrest mit Anzeigeirist bi zum 30 März 1925. Ablallf “der Anmelrkffist an demselben Tage. Erste Gläubig&ryersammlung am 16. März 1925, Vormittags "94 Uhr, und allgemeiner

mïîn am 20. April 1929>m-

richtsstefle. nterden 20. Februar 1925, Awksgericht. Abt. 5.

Tignitz. [117861

Vermögen des Kaufmanns

in Kyriy wird heute, am 23. Februar 1925, Mittags 12 Uhr, das Konk ursvertahren eröffnet. Der Kauf- mann Friy Hilgendorff in Kyriy wird zum Kontkwrsperwalter ernannt. Konfurstorde- rungen ‘\înd bis zum 23. März 19: hei dem (Sicht anzumelden. Es wird zur Be- s{lußtaugngg über die Beibehaltung des ernannten oder die Wah]! eineë anderen Vè}-

walters jowie über die Bestellun “eiñz&#:

Gläubigerausschusses und eintretendenfalls über die im $ 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände und zur Prü- fung der angemeldeten Forderungen auf den 1 April 1925, Vo1mittagé 1' Uhr, ‘vor dem unterzeibneten Gerichte Te1min anberaumt Allen Pertonen, welche eine zur: Konkurömasse gehörige Sache in Besitz haben oder zur Konkursmasse etwaëé schuldig find. wird ausgegeben, nichts an den Gemeini<huldner zu verab}glgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung autëtlêëgt, von dem Besige der Sache und von\den &ordgrungen, rür welhe fie ausder S Befriedigung in

Konkursverwalteraki&

9 Anzeige zu machen. gericht zu Kyrit.

Magdeburg. [116829] leber das Vermögen des Kautmanns Sch JIsfrael, Weiß- und Wollwaten- ge!<äft in Magdeburg, Neueweg 9, ist am 2v. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der offene Arrest erlassen wo1den. Konkure- verwalter: Kaufmann Ernst Pesche> in Magdeburg, Leiterstraße 17. Anmelde- und Anzeigefrist bis zum 20. März 1925. Erste j fammlung am 20. Dä1z 1925, Ubr. Prüfungstermin am 929, Vormittags 11 Uhr ur, den 20. Februar 1925, Amtsgericht A. Abt. 8,

Magde [117862]

Ueber das Vermögen der Ebefrau Anna Blo, Lebenémittelge1<änt in Magdebu1g- Budau, Thiemstraße 17, ist am 20. Fe-

bruar 1925, Nachmittags 4} Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der ofene

Arrest erlassen worden. Konkursverwalter : Kaufmann Edouard Scbellbah in Magde- burg, Auguîtastraße 27. Anmelde- und

Anzeigefrist bis zum 20. März 1925, Erste

Gläubigerversammlung am 20. März 1925,

Nachmittags 1 Uhr

7. Avril 1925, Nachmittags 124 Uhr. Magdeburg, den 20. Februar 1925, Das Amtsgericht A. Abt. 8,

11925, Vorn

Prüfungétermin am

d / t

Mühlhausen, Thür. [1173863]

Ueber das Vermögen der Cacateo- Mualz- u. Koinkaffee-Werke Uftiengetell- \chast in Müh1hausen i. Thür. is am 23 Februar 1925, Nachmittags 1 Uhr. das Konkureverfahren eröffnet Verwalter: Kautmann Marx Fischer in Mühlhausen Thür., Burastraße. Konkursforderungen find bis 7. Avril 1925 anzumelden. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 7. April 1925. Erste Gläubigerver)ammlung am 20. März 1925, Bormittags 10 Uhr. und allgemeiner fungête! min am 17. April 1925 Vo#fltags 10 Uhr, Zimmer Nr. 8.

M en, Thfir., den 23. Februar 1925.

Amtsgericht.

Nürnber [117864]

Dag AmtKericht Nürnberg hat über das Bermögedèes Kaufmanns Otto Lauter- bath, Lebenêmittelhandlung in Nürnberg, Wohnung: Weyendorter Straße 9, Ge- ichättélofal: Hummelsteinerweg 103, am 23. Februar 1925, Vormittags 104 Ubr, den Konkurs eröffnet. Konkursverwalter: August Bamberger Bankagent in Nürn- berg Krelingstraße 45/11 Offener Arrest erlassen mit Anzeigetrist bis 23 März 1925. Frift zur Anmeldung der Konkurs- forderungen bis 30, März 1925 Erste (Bläubigerver1ammlung am 26. März 1925, Vormittags 94 Uhr, allgemeiner Prütungs8- termin am 9. Apul 1925, Vormittags j ¡e ecêmal im Zimmer Nr. 452,es

udes an der Fürthe TAÆ 1s\chreiberei des Amt

9 Veber das Vermögen des Kautmanns Marx Holmüller, in Firma Max Holz- müller, Fabrikation von Blufen und Kleizern in Plauen, Be1gstraße 44, wird heute, am 23. Februar 1925, Vormittags 11} Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Nechteanwalt Schönberg, hier. Anmeldefrist bis zum 25 März 1925 Wahltermin am 23. März aas 1l1z Uhr. Prüfungs- April 1925, Vormittags est mit Anzeigevflicht e 1925. K. 27/25. lauen, den 23. Februar 1925.

p [117866]

% Vermögen des Kaufmanns Dominik Sachta in Nosenbera, O. S, wird beute am 21. Februar 1925, Nach- mittags 12 Uhr 30 Min, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Nechtékonsulent Albert Kosiol in Rosenberg, O. S., wird zum Konkwéverwalter ernannt. Konkurt- forderungen sind bis zum 15. April 1925 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des

f | ernannten oder die Wahl eines anderen

Verwalters towie über die Bestellung eines Glâäubigerautshusses und ein- tretendenfalls über die im 8 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 16. März 1925, Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 4. Mai 192 Vormittags 10 Uhr, vor dem unuter- zeichneten Gerichte Termin Allen Perfonen, welbe eine zur Koufkur masse gehörige Sache in Besitz haben oder zur Konkurämasfse etwas |<uldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Ge- mein\<huldner zu verabfolgen oder zu leisten, au< die Verflihhtung auterlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sacbe abgetonderte Betriedigung in Anspruch nl Cn tonfuréverwalter bis zum 15. Adpil 1925 Anzeige zu machen.

WUmntsgeriht No)enberg, O. S,,

4 en 21. Februar 1925. 4 N 4/25.

N dae N alzuflen. [117842] Ueber das Vermögen der Firma Lippi1che Profilwalzwerke G. m. b. H. in Sylbah wird heute, am 20. Febrüar 1925, Mittags 12 Uhr, das Kowkuxgz verfahren eröffnet, da die Zahlungs- untähigfkeit der Gemeins{uldnerin glaub- haft gemacht ist. Der Nechteanwalt Dr. Siewefe in Bad Salzuflen wird zum Konkureverwalter ernannt. Konfkursfo1de- rungen find bis zum 14. März 1925 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Bei- behaltung des ernannten oder die Wah] eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintretendenfalls über die in $ 120 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf Donnerétag, den 19. März 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzèichneten Gericht Termin anberaumt Alleñt>Per- loren; welche eine zur Konkursmasse, ge- höôrige Sache in Besiy haben oder zur“Kon- fursMtsse* etwas schuldig find, wird>qy}- gegeben, ni<ts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besitze von den _ Forderungen, e abgesonderte nehmen, dem

Seehausen, Altmark. [117867 Ueber das Vermögen des Handelsmanns Hermann Krupke in Werben a. Elbe wird heute, am 19. Februar 1925, Vormittags 104 Uhr, das Konkursverfahrên eröffnet, da der Gemeinschuldner die Neberf<hu!dung glaubhaft gemacht und den Ant auf Konkurseröffnung gestellt bat. Der®WVer- sleigerer Ferdinand Gärtner in Werb a E. wird zum Konkursverwalter ernannt, Konkurbforderungen sind bis zum 12. Värz 1925 bei dem Gericht anzumelden. Œs wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung

des ernannten oder die Wahl eines anderen

anberaumt"

Verwalters sowke über die Bestellung einec Gläubigeraus!cbusses und einkretenden- alls die 1m $ 132 der Konfkursotdvung bezeichneten Gegenstände und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 19. März 1925, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeicneten (Gericht Zimmer Nr 4 VFermin anberaumt Allen Per'onen welche eine zur Konkfurämasse gehörige Sache in Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas \huldig sind. wird aufgegeben, nichts an den Gemeinsduldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die BLerpflichtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgelonderte Befriedigung îin An}tpruch nehtngue m Ronfuréverroalter bis zum 5. Mân, 1925 Anzeige zu macben

æn t. Altm., den 19. Februar

Das Amtsgericht.

E Spalchin k (117868)

Ueber das Vermögen des Heuberger Kontumvereins eingetragene Genossen!chaft mit beschränkter Haftvfliht in Obernheim wird heute, am 18. Februar 1925, Nach- mittags 3 Uhr. das Konkursverfahren er- öffnet. Bezirkënotar Zürn in Wehingen wird zum- Konkursverwalter ernannt Konfkuréforderungen find bis zum 31. März 1925 bei dem Gericht anzumelden Es wird zur Be\c{lußfassung über die Wahl eines anderen Veiwalters fowie über die Beibehaltung der bestellten Mitalieder des Gläubigerauéschusses und eintretendenfalls über die in $88 132 und 134 Z. 1 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 17. März 1925, Vormittage 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 21. April 1925. Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gericht Termin anberaumt. Allen Personen welche eine zur Konkurämasse gehörige Sache in Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas 1<huldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner

zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße

der Sache und von den Forderungen, für welche sie Fus der Sache abgesonderte ‘tedi dem

i [117869] ermögen der Frau Agnes

Maria Grunwald, geb. Jabnke, in Firma Agnes Maria Jahnke in Stettin, Kaiter- Wilhelm-Str. 6/Deutsche Str. 51, ist heute. Nachmittags 1} Uhr. das Konkuréverfahren eröffnet. Scherk in Stettin, Augustaplay 1. An- meldefrist und offener Arrest mit Anzeige- vfliht bis zum 23. April 1925. Gläubigerversammlung am 21. März 1925, Vorm 1i Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin am GeMai 1925, Vorm. 10 Uhr,

[117870] Vermögen des Kaufmanns

t <midt in Lebvin i. Pomm. wird heute, am 21. Februar 1925, Nach- mittags 530 Ubr, das Konkursverfahren eröffnet, da der Gemeinschuldner unter Dar- legung seiner Zahlungëuntähigkeit den An- trag gestellt bat. Der Nehtéanwalt Leon- hardt in Wollin wird zum Konkursverwalter ernannt Konkursfordétungen sind bis zum 20 März 1925 bei dem Gericht anzumelden.

Es wird zur Be\chlußfassung über die oder die Wabl eines anderen Verwalters fowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintretendentalls über die im $ 132

Beibehaltung des ernannten

der. Konkursordnung bezeihneten Gegen- stände und zur Prüfung der angemeldeten

Forderungen au! Sonnabend, den 21. März 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Zimmer 3, Termin an- beraumt. Allen Perionen. welche eine zur Konkursmasse gehörige. Sache in Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas {<uldig den Gemeinschuldner zu verabkolgen oder zu leisten, au<h die Verpflihtung auterlegt, von dem Besfige der Sache und von den fie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in An- spruch nehmen, dem Koönkuröveiwalter bis zum 20. März 1925 Anzeige zu machen.

find, wird ausgegeben, ni<hts an

Forderungen, für welche

Wollin, 21. Februar 1925. Amtsgericht in Wollin.

Bochum.

in Bobum WMarstr. 3, is Termin

Amtsgerichts anberaumt. Bochum, den 18. Fêbruar 1925, Das Amtsgericht.

Eltville.

ea hemi)<-te<nis<er Produkte

etellshaft mit bei<ränkter Haftung, mit dem Siye in Kiedrih, früher in Wies- baden, ist zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Gorterungen Termin aut den ,„ Vormittags

10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Eltville

19. März 192

anberaumt. Eltville, den 15. Februar 1925, Amtsgericht.

Frankenstein, Sehles,

Frofung der na6Gträgli<h anaemelteten

Amtegericht bierselbst Termin anberaunt.

Frankenstein, Schles,

Verwalter: Kautmann Julius

Erste

[117846]

In der Konkurssache über das Ver- mögen des Kaufmanns Hans Kamelgarn zur Prüfung nachträglich angemeldeter Forde- rungen auf den d. März 1925, Vormittags 104 Uhr, aut Zimmer Nr. 23 des hte).

[117852] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Fnma K. H Zahn & Co,

[117854]

In dem Konkurevertahren über das Ver- mögen des Kaufmanns (Zigarrenhändlers) Oskar Hoffmann zu Frankenstein ist zur

14. Mä1z 1925, Zimmer 9, vor. dem

oiderungen au! den Vormittags 9 Uhr.

Frankenstein, den 22. Februar 1925. « Amtsgericht.

[117855]

In dem Konku1sverkahren über das Ver- mögen des Kau!manns Gottlieb Matussek zu Wartha-Fiankenberg is zur Prüfung der nach1räglich angemeldeten Forderungen Termin auf den 14 Wärz 1925, Lormittags 9 Uhr. Zimmer 95, vor dem Amtsgericht hiertelbst anberaumt.

Frankenstein, den 22. Februar 1925.

Amtsgericht.

Merseburg. (117392)

In Sacdcen, betr. das Konkursverfahren über das Vermögen der Gummiwarenfab1ifk Aktienaelell|baft M. u. W Pola>k in Merseburg is Termin zur Prüfung nach- träglich angemelteter Forderungen aut den

21 März 1925, Vormittags 10 Uhr, feste |

gesezt wo1den. Mer1ebürg, den 17 Februar 1925, Das Amtsgericht. Abt. 6.

Aachen. [117897] Aur Antrag der. Schuldnerin wird die Geichäftsautsficht über das Vermögen der Xinma Altred Berg zu Aachen bis zum 31. März 1925 verlängert. Aachen, den 18. Februar 1925. Amtsgericht. Abt. 4.

Aachen. [117898] Aut Antrag der Schuldnerin wird die Geichäftsaufficht über das Vermögen der Firma Berg & Werder zu Aachen bis zum 31. März 1925 verlängert. Aachen, den 18. Februar 1925, Amtégericht. Abt. 4.

Allstedt, Rohne. [117899]

Aut Antrag des Kaufmanns Josef Kellner in Allstedt wird über die Firma Iosef Kellner in Allstedt die Geschä!ts- aufsiht angeordnet. Zur Aufsichtsperson wird der Rechtsanwalt Dr. Voigt in Allstedt bestellt.

Allstedt, den 21. Februar 1925.

Thür. Amtsgericht.

Berlin. [117900]

Aut Antrag des Kaufmanns Adolf Ebeling als Inhabers der Firma Adolf Gbeling in Berlin, Breitestraße 7, ist heute zur Abwendung des Konkursver- fahrens eine Beautsichtigung seiner Ge- \chättsrührung angeordnet und Herr Kauf- mann Noeyel in Berlin-Charlottenburg 2, Brolmanystraße 6, als Aufsichtéperson bestellt worden. Nn 45. 25,

Berlin, den 23. Februar 1925.

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt, 154.

Crefeld. (117901) In der Gescbäftsaufsichtssache Stahl- werk Becker Aktiengesellscbaft in Willich ilt die Geshäftäaufsicht nah rehtékrä!tiger Bestätigung des Zwangsvergleichs. beendet. Creteld, den 20. Februar 1925, Amtsgericht.

Elberfeld. [117902]

Die Geschäftsaufsiht über das Ver- mögen der Firma Schuhhaus Arthur Heidelberg in Elberfeld ist gemäß $ 69 G -A -V. beendet, nachdem der Beschluß vom 22. 1. 1925, dur< welchen der Zwanasvergleih bestätigt worden ist, rechtskräftig geworden tft.

Amtsgericht Elberfeld, Abt. 13, den 10 2. 1925,

Eutin. [117903] Das dur< Beschluß vom 23. Juli 1924 angeordnete Ge1chättéautsichtsverfahren über die Firma Karl von Borries, Milch- fonservenwerke in Gutin. ist auf Antrag des Gemein\huldners dur Beschluß vom heutigen Tage aufgel: oben. Eutin, den 23. Februar 1925, Amtsgericht. Abt. L.

amburg. [117904]

Die über das Vermögen des Kaufmanns Ludwig Hadler, alleinigen Inhabers der Firma Ludwig Hadler, Webwaren, Bürger- weide 62/64, angeordnete Geschättsaussicht ist na< re<tsfräftiger Bestätigung des Zwoangsevergleihs am ‘19. Februar 1925 beendet. :

Hamburg, 23. Februar 1925.

Das Amtsgericht.

Leipzig. [117905]

Veber den Kaufmann Wilhelm Bedau in Leipzig-Gohlis, Montbéitr. 36, all. Jn- haber einer Schmuckwarengroßhandlung unter der handelsgerichtlih eingetragenen Firma „Wilhelm Bedau“ in Leipzig, Tröndlinring 3, ist am 24 Februar 1925, Vormittags 9} Uhr, die Geschä!tsaufsicht angeordnet worden. Mit der Beaut!sichti- aung der Geschäftsführung. des Schuldners ist der Direktor Wilhelm Knoche in Leip- zig, Auenstr. 1a, beauftragt

Leipzig, den 24. Februar 1925,

Das Amtëégericht, Abt. [11 A. 1.

Lüidenscheid. [117906] Ueber das Vermögen der offenen

Hantelsgesell\<aft Gebr. Haase in Halver

ist heute die Geschäftsaufsicht angeordnet.

Aufsichtéperson ist der Kaufmann Franz

Lange in Bösperde (Kreis Jiserlohn). Lüdenscheid. den 21. Februar 1925,

Das Amtëégericht.

Magdeburg. [117396

Das Verfahren betreffend die Geschätts- aufsiht zur Abwendung des Konkurtes über das Vermögen der Firma „Ge-Ma- Hi-Werke, Aktiengetellschatt“ in Magde-

vom 2. Januar 1925 îm Term am

30. Januar 1925 angenommen worden ist

und der Bestäntgungebe!{luß vom gleichen

Tage die Nechtekfra't erlangt hat.

Maadebura, den 19 Februar 1925, Das Amtsgeribt A Abt 8.

Schwiebus. [117907] Die Ge'chättsau!siht zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma „Otto Bli\chke“ in S<{wiebus wird angeordnet, und zwar beute, am 24. Februar 1925, Mittaas 12 Ubr. Herr Bankier Hermann Nandico tin Schwiebus wird zur Autfsichtsper)1on bestellt. / Schwiebus, den 24. Februar 1925. Am1«getichk

Weimar. [117908] Ueber das Vermögen der Firma Fein- gebädfab1ik N. A Schmidt in Weimar wird die Geschäftéaufsicht angeordnet Zur Autsichtsrer!on wird- der Rechtsanwalt Kühn in Weimar ernannt. | Weimar, den 21. Februar 1925. Thüringisches Amtsgericht. Abt. 5, Wilhelmshaven.

[117910] Beschluß.

Die Ge|chäfteauisicht des Schneider«- meisters Fr. Golchert in Wilhelmehaven ist beendet. Der Beichluß, durch den Zwangsvergleich bestätigt, ist re<htsfkrättig. geworden.

Wilhelméhaven, den 19. Februar 1925,

Das Amtsgericht,

Wilhelmshaven. [117909] Für den Kaufmann Paul Kuhn, i. Fa.

Paul Kuhn, Zigarrenge\chäft zu Wilheltns«

haven, wird die Geichäftzauisicht zur Abs

wendung des Konkurîes angeordnet ünd

der Bücherrevisor Arthur Schütz in Wil«

he!mshaven als Aufsichtëöperson bestell. Wilhelmshaven, den 23 Februar 1925.

Das Amtsgericht.

8. Taríf- und Fahrplanbekfannt-

machungen der Eisenbahnen.

(1178321 Neichsbahngütertarif, Heft D / C(Stationstarif).

Am 1. März 1925 erscheint der Nadhe trag 7. Er enthält außer den bereits im Betkanntmachungöwege eingeführten Tarifs maßnahmen weitere Aenderungen und Er- gämzungen. i

Nâäbere Auskunft geben auch die beteiligten Güterabfertigungen sowie die Auskunktek der Deutichen Reichsbahn-Gesell schaft in Berlin C. 2, Bahnhof Alexanderplay.

Berlin, den 24 Februar 1925. i

Deutsche Reichäbahn-Getell)chaft. Reichsbahndirektion.

117833]

Wechselgüterverkehre Sachsen— Baden und Sachsen—Württemberg. Am 1. Mänz 1925 tritt je ein neuer (Sütertarif, Teil 11, Heft B, in Kraft. Hierdur<h werden das Heft 9 B vom l. März 1922 nebît Nachträgen I und t und das Heft 11 B vom 1. März 1922 nebst Nachtrag 1 sowie die zu beiden Hetten erlaffenen Veritügungen aufgehoben, In die Tarife sind eimge Stationen nzu aufgenommen worden. Außerdem ents halten sie Entternungskürzungen für eine größere Anzahl von Stationen Die Tarite können von den beteiligten Stationen bezogen werden. Dresden, den 17. Fe- bruar 1929. ;

Deutsche Neichsbahn-Gesell|haft. Reichsbahndirektion.

[117834] j | Durchfuhrausnahmetarif D 32 für verkehrswichtige Güter. Verkehr Belgien—Schweiz, Mit Gültigkeit vom 16. Februar 1925 wird der Artikel „Malz® in die Ab- teilung XV des Warenverzeichnisses des Durchfuhrausnahmetarirs D 32 aufk- genoinmen. Gleichzeitig wird die deutichs 1chweizeri|<e Grenzstation Lindau-Neutin Uebergang in den Tarif einbezogen. Näheres im Tarif- und Verkehrsanzeiger der Neichsbahndireftion Berlin. Köln, den 17. Februar 1925,

Reichsbabndirektion.

[11783600 Bekanntmachung. : Ausnahmetarif für frische Feld- und Gartenfrüchte und Wein aus Ftalien zur Durchfuhr durch das deutsche Zollgebiet. Durchfuhrausnahme- tarif D 103, Neuausgabe, gültig ab 15. Januar 1925. Mit Gültigkeit vom 1. März _ 1925 wird der Nachtrag l ausgegeben. Er entbält Ergänzungen und Berichtigungen des Tarifs. Der Nachtrag is durh die BMegie- verwaltung bei der Reichébahndireftion München für 10 Reichsp!ennige zu beziehen. Mündcken, den 23 Februar 1925. Deutsche Reichébahn- Gesellschaft. Tarifamt bei der Gruppenverwaltung Bayern.

[117835] | Kilometerzeiger“ für den Personen- und Gepä>verkehr zwischen den Stationen der Rbd. Olidenburg- Tfv. 622. Durh ein vom 1, Mai 1925 ab gültiges Ergänzungsblatt werden die Ent- ternungen für Falkenrott dur<weg unt 1 km erhöht. Oldenburg, den 23. Februar 1925.

burg-Neustadt, Fnélebener Stiaße-18, ift beendigt, da der Zwangsvergleichsvor|chlag

Deutsche Reichebahn-Getellschaft. Reichsbahndirektion. C8

Me

ieine

R K A A E L

Deutscher Reichsanzeiger ‘taatsanzeiger.

genpreis tür den Jiaum eitszeil: L,— ettszeile 1,70

änzeigen nimm 0le Geichättsstelle des Ne

Preußischer

Der Bezugspreis beträ

„— Neichömark gsvertrieben nz rén r den lle SW. 48, Wilhelmstce

nzelne Nummern koste Fernsprecher: Zen

eimer 5 gejpaitenen Ein

einer 3 gespaltenen Einh Reichsmark jreibietbend

Reichsmark freibleibend

is: und Siaats ilhelmstraße Nr

Reich8bantgirokonto,

Berlin, Sreitag, den 27. Sebr r gegen Barbezahlung oder v c< des Portos abgegeben.

zeln mmern oder einzelne Beilagen werden nu N O E einschließli

Inhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Neich. Empfang des abberufenen belgischen

die Veräußerun

———————————————T

durh die Elefktris

geri en und ih en prüfämter

Mitteilung ü i (Sea bth den lemzeichen zuerteilt Ve: ordnung über

' 1221, Form LIJI g, ql häftsanteilen a

Deutsches Rei hergestellt von der A sches Reich,

g des Neichsrats n Schiele, laut Meld 18 deutscher Zeitungs

agen bewegen uns alle rn Reichopräsidenten ( er Herr Neichepräsident nterziehen müssen. ringen fonnten, ten, die uns ernste Antrage die Mitteil

Induktionszähler

für einpha [lgemeinen Elektrici hasigen

täts-Gesell1chaft «Eleftrotehnischen Zeitsritt“

g von Akti r Seeschifta ien ode

| g über Aenderun r unverarbeiteten Branntwei è anntmachung, bet oe itätszählern

r sonstigen | Wechselstrom,

hrtsgesellschaften g der Pezugspreisbedingungen

Die gestrige Si Reichsmin \ richtenbüros de folgenden Worten:

Seit etn1gen T Erkrankung bs Dit rats erheben si). linddarmoperation u günstige Nachrichten b plikation eingetreten, joeben auf eine noch nicht übe

eröffnete der

Be*anntmachun reibung wird in der ung des Nach- t, von deren Verlag (Jul. S

/24) Sonderabdrude bezogen Charlottenburg, den 14. Febru Der Präsident der Physikalisch-

Springer in Berlin W

ssung emes Systems von werden fönnen.

igung durch die Elektrischen g des Vorsigenden

ernste Nachrichten übe Mitglieder des N „hat fich einer \{ nd die erste 1zwischen ein

ß die Krisis bnen eins in dem nsche, daß der Herr ld wieder der vollen

zur Beglaub betreffend die Ern cherungsanstalt Berlin.

Vreußeu. Personalverän

eann tmachung, Technischen Reichsanstalt.

der Landesver si ist do< #1

Be1oranisse ung bekommen, da

und în dem Wu

Bekanntmachung,

der Reichsversicherun um Vorsitzende andesrat Dr.

Februar 1995. Landesversicherungsanstalt Berlin, Der Vorstand.

Ernennungen und ionsti LAA e Beschränkung eines Leit.

ber die Zulassun

derunge gen. gsordnung wird be-

andesversicherungs- ernannt i 5

ß fanntgegeben t Berlin der L Berclin, den 94.

g von Zündmitteln. O T E Ela T D L Amtliches.

gegengefübrt we Neichspräsiden t ist gegeben. gen im Tegenalte er preußische Minister preußischen Minister A C rat ernannt

g der Ruhrdenk\< es Berichtersta tt L eBen, bis

ei

vom 12. Juli 19 ; Wirtschaftsabko1r Gültigfeitsd

tragen, dies der bringen. Die Vollmach Unter den Veränd

rats ist zu e N Ma rx und di mächtigten Pr

Q a s au ntrag Sachs vorläufi ntersu<hungsaus saßvertrag rei ischen Läâvaerungq übereinfommens sind, stimmt der Reichsrat zu. < des leßteren bemerkte der id, daß in der das Auênârtige Amt noch ¿wei fleine Aenderun eines Vertreters des anwesend fei Vertretung des Aus Anregung zu, genehmigt aber auf Antr wohl das Handelsüberein kommen, da die Wünschen des Yeichsrats entiprechen. Die Sazungsän fredit-Anstalt in D Das Institut hat umgestellt; dreißigtauten betragen andert tünfzig Mark a statt auf dreibundert Millione werden fönnen

Der Geseßeniwur aus der Jnvoaliden Danach jollen und tünf der Inval1denve1s werden, daß sie die Neunte n versicherung wieder erteichen. __ Ein Antrag Hambur mit unedlen Metalle nahmebestimmungen Metallen auf Kupfer Erweiterung angenommen, Blei und Zink ausgedehnt

ten persönl

stande des

e übrigen neuen eußens im Reichs

rift beschließt der Reichs- Ministerialdirektors Ergebnis des Dem Zu- dem deuts<-öster- der Ver- auer und Abänderung

I vot Ain 0,41

Preußen. Finanzministerium.

Ferrer v r. -

Regierungsbezirk Köslin;* ist“"zus{eatl. «Kreiskasse in

ungsschréibens empfan atsjefretär im Auswärt

98 vorliegt.

D000 pn 00A

Entgegennahme fet Bei dem Empfange war der Sta Amt von Schubert zugegen.

ordnung

erung von Aktien deutscher

schaften ins Au

Vom 14. Februar 1925. (Veröffentliht im RGBl. 1925 Teil IT S. 66.)

Auf Grund des 8 5 d von UAtktien oder U, G ote da

Binnenschifsahtt

Veiordnung Gesctä'teant

Berichterstatter Ministerial- e'em Handelsübereinfommen irh den Reichstag er darüber die Aeußerung Da ein folcher nit in )olchen Fällen die Der Reichsrat stimmt diejer g des Berichterstatte1s gleich- beiden Aenderungen auch den

Bekanntmachung,

Jch habe das von mir au zum Schuße der R „ODberschlesishe Note Fahne“ i chen ausgesprohene Ve Februar d. J. bes < Oppeln, den 26, Februar 1925. Der Oberpräsident de

J. V.:

über die Veräuß

Geschäftsatiteilen direktor Fr

Anlage zu di Annahme dur gen vorschlage und da Auswärtigen Amts er ge er für die Zukuntt in wärtigen Amts

oder . ti

G S L A d des $ 21 des Geseßes : uli 1922 gegen die

auf die Dauer

eit bis ein-

epublif vom 21

schließlih 28.

ung über Veräu g f deutscher S

usland vom 20. Januar s bestimmt: s betreffend Veräußerung von

i ellen deut1<er See- hatten ins Ausland vom 20. Januar 191

die Aktien orer 1orstigen Ge1chä!tsantei fahrt& gelellshafien betrifft *

Verlin, den 14. Februar 1925.

Der Reichswirtschaftsminister. Neuhaus.

ejchäftsantei \chasten ins 42) wird folgende

Provinz Oberschlesien. Dr. Berger. derungen der Sächsischen Boden- resden werden sein Grundkapital i es betrug bieher 30 Millione d Inhaberaktien zu eintautend halb Millionen Golèma1k.

Ferner toll das

genehmigt.

Verbältnis von 1 ¿u 20 eingeteilt in Mark, es soll is Zukuntt die Aktien werden auf [ Grundkapital in Zutuntt n auf dreißig Millione: Goldmark erhöht

bon Akiien oder und Binnenschiffah1tsgeiell- 8 tritt außer Kiaft, 1oweit

Bescheid über die Zul _ j le deutiher See] ift, Zulassung von Zündmitteln.

ffenwerken Barnbec>k & Co. hiermit für den Bezirk einfache weiße Zünd- gdeburg-Südost, unter

Den Zünder- und Wa b. H. zu Magdebu erzeichneten Oberb schnur, hergestellt in der folgenden Bedingun a) Fa edel: aden Zutegarn, die Um Schnur ist mit ein Ü Den Seelen b) Gese "Bett ! Á ngungen : Schießen mit Spreñosuit \ auîtreten fönnen,

bgeltempelt.

ergamts die Fabrik in Ma gen zugelassen :'

Pulverichlauch besteht aus 10 di>en Fäden Baummwollgarn. [ von Leim und Kreide faden bildet ein doppelter grüner

Die Zündschnur darf niht beim owie an Stellen, wo Sc{hlagwetter Sie ist teuhtigfeits- von Spätldetonationen

f über Zusaßsteigerung für Renten )erung wird genebmigt.

<teiligten Klassen drei, vier d Renten jo weit g ach den früheren Vorschriften der

Ver kehr

i für die bis ) lpinnung aus 7 die bisher bena

er Mischung ichcrung die

Bekanntmachung.

Aenderung der Be

i zugsbedingun für unverarbeiteten 2 R N

Branntwein A4 un vom 31. Oktober 1924. S

(Deut:cher Reichsanzeiger Nr. 258 vom 31. Ottober 1924.) Die Bestimmung in Nummer 11

A und B, betreffen des, wird dur lererung sich u

gs, das Gejez über den n dahin zu ergänzen, daß zugunsten des Terminhandels in uned!en inn ernre>t werden, wird mit der dieselbe Vergünstigung auch auf

eten verwendet werden. empfind1ui<h und bedarf zur Vermeidung Vertage!rn der trocknen Lagerung.

Clausthal, den 23. Februar 1925.

Preußisches Oberbergamt. Bornhardt.

, 8 der Bezugsbedingungen d die Verzinsung des eingezahlten Kauf- < den folgenden Nachsaß ergänzt: m mehr als drei Tage verzögert“. ie Bestimmung in Nr Il, 4 der Necbnungsbétrag vom Tage : ingangs der Zahlung nach dem jewet er Neichébank zu verzinjen 1 wird da intung na dem jeweiligen fttiolgen hat.

Die Bestimmungen weicen durch den tolgende Unvollitändigen Ver lung oder Kess jolamtiicdhen Be

endung der zuständi

„sofern die

Bezugsbedingungen A, nah der Lieferung bis zum Tage ligen Lombardzinstuß hin abgeändert, Wechselzinsfuß der

in Nr. VI, 1 der lgenden Zusaß ergänzt : gällung ein\hließlih der Essigherstelli elwagen gelieteit ist, hat der gleitschein gleidzeitig auh de gen Zollitelle auszuhändig

Parlamentarische Nachrichteu.

Untersuchungsaus es für die Kredit iefanstalt hörte in

Zeugen Justizrat Goldmann, die Honorare, die er von der L Zibewiß-Landespf überschritten. Laut deutscher Zeitungsverlege immer nur die gesetßli ogar das geseßliche

Bescheid über die Zulassung von Zündmitteln.

ffenwerken Barnbe> & Co. wird hiermit sür den Bezirk des ppelt geteerte Zündschnur, rg-Südost, unter folgenden

daß die Ver- eue E, \<huß des preußis>en

gewährung der Landes. iner gestr.gen Sißung zunächst uber Auskunft geben andeépfandbriefan/talt für briefanstalt genommen, Bevicht des Nacht ichten- r erklärt der Zeuge auf hen Gebühren genommen. norar auf Reklamation hin ew.8-Landes- echtsberatung

ünder- und Wa u Magdeburg unterzeichneten Oberbergamts

hergestellt in der Fabrik in Magdebu Bedingungen zugelassen:

a) Vescaffenheit :

Fäden Julega1n, die zweite Umsyin Umipinnungen \ind geteert 2 grünen Baumwollfäden hergestell b) Besondere Bedingungen :

Schießen mit Spiengluft austreten fönnen, verwendet Clausthal, den 23. Februar 1925.

Preußisches Oberbergamt. Varnhar ddt.

(I R T l

Landtag

G. m b. H. z pfandbr

Bezugsbedingungen A eann zur ing in Wagen- Abnehmer außer dem n Frachtbrief über die

gen treten mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Februar 1925.

Reichsmonopolverwaltung für Branntwein. Nebelung.

der darüber

Notariatsa die geseßliche H büros des Vere Befragen, er habe einem Falle st\ Hälfte ermäßi. pfandbnefanstalt nur vorgenommen.

fte in Sachen Der - Pulverichlauh besteht

die erste Umspinnung aus 7 F &Sâden Baumwollgarn. Seelenfaden bildet ein aus

aus 10 dien

Berlin, den 25. at im Falle llzogen, keine Zeuge wird darauf Justizrat über erhaltene Honorare für tunft geben soll. Der Zeuge r habe u. a. einmal andespfandbriefanstalt ab- Nehring den Kassierer der u Lasten der Städtischen Spar- t auch ein Betrag von zwanzigs t an das Büro des Zeugen ge»

Notariatsakte vo Als nächster d vernommen, der ebenfalls fte im Falle Zißewiß Aus ein Bürovor achtlicher Höhe a dabei gehört, wie Geheimrat jewiesen habe, den Be Stettin au [<reiben. Gin hausend Mark für beratende

Die Züntichnur darf nit beim | owie an Stellen, wo Schlagwetter Notariatsa art auf Befragen, gebühren in betr geholt und nstalt ange

Bekanntmachung.

Auf Grund des 8 10 des eleftrischen

S "l Ge Geseßes vom 1. Juni 1898, Notariats Q ist .das folgende szählern zur Beglaubigung

h reffend die

Maßeinheiten., ystem von Elektrizität ie men