1925 / 49 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[118548]

Westbau A.-G., Münster i. Westf.

Die Aktionäre der Getellichait werden bierdurch zu déèr am Freitag, den 27. März 1925, Nachmittags 4 Uhr, in den Geschättäräumen der „Westfalia“ Handels- u. Jnduntriefonzern A. G, Minster î. Westt., Kloiterstraße 33/34. statifindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen. 2

Tagesorduung :

1. Vorlage des Getchäftäberichts für das Ge|\cbäfttéjahr 1924, der Bilanz towite der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Bericht des Au1sichtérats

. Beschlußtkassung über die Genehmigung

der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das verflossene

Geschätt&jahr. . Entlaffung des Vorstands und des Ausichtsrats. ;

5. Beschlußtassung die Gewinn-

verteilung. 6 Aufsichteratswahlen. Münster i. Westf., den 20. Febr. 1925. Der Auffichtsrat. Geheimrat Dr. St ü bben, Borsizender.

[117986] Hierdurch berufen wir eine außer- vrdentliche Generalversammlung auf Montag, den 23. März 1925, Nach- mittags 4 Uhr, in Haunover, in unseren Geichäftéräumen, Oberstraße 2. Tagesorduung : Wakhlen zum Au!sichtorat. Aktionäre, welche an der Beratung und Be'\chluß1assung in der Generakversamm- lung teilnevmèn wollen, haben gemäß § 12 unserèr Sazungen ihre Aktien oder die notarielle, die Nummern dertelben ent- haltende Bescheinigung über eine beim Notar erfolgte Hinterlegung nebst einem dovpelten Nummernverzeichnis spätestens E vor dem Tag der Generalversamm- ung in Hannover bei unterer Getell|chafts- tassé oder bei der Bankfirma Markus Beermann, Sobhienstraße l A (Ein- aang Prinzenstraße), zu binterlegen. Das Duplikat des Ver- zeichnisses wird, mit einem Vermerk über die Stimmenzahl des betreffenden Aktionärs versehen, zurückgegeben und dient als ags ¿zum Eintritt in die Vertamm- unq SDaunover, den 23. Februar 1925.

Vdler, Aktiengesellschaft, Fabrik elektrisher Apparate.

‘¡Der Aufsichtsrat. Markus Beermann, Vorsizender.

[1184860]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Sonnabend, den 21, März 1925, Vormittags 12 Uhr, im Sizungsjaale der Deuti1chen Bank Filiale Dreéden, Dresden-A, Ning- strace 10, stattfindenden achtund- 3waunzigsien ordentlichen General- versammlung eingeladen

Tagesordnung :

1, Vouilegung der per 1. Oktober 1923 au'gestellten Meichema1keröffnnngs- bildnz sowie dee vom Vorstand und Autsichterat erstatteten Prütungs- beruchts über diele Bilanz und den Hergang der Umstellung. Beschluß- fassung über die Genehmigung der (Fröffnungsbilanz

, Beichluktassung über die Umstellung des. bisherigen Papiermarkgrund- Tapitale der Gefellshaft aut Reichs. martï. Erteilung der Ermächtigung an den BVotrstand, die zur Durch- führung der Umttellung ertorderlichen S1mnzelheiteu festzusetzen, sowie an den Aufsichtsrat, die etwa vom Negister- richter verlangten Aenderungen der (Generalvezfammtungébeschlüsse, |oweit fick deren Fassung betreffen, vor- nehmen zu dürten.

. Aenderungen des Gesellschaftsvertrags S % betr. Grundfapital.

. Gurmächtigung des Aufsichtsrats zu Satzungs8änderungen, die nur deren Fassung betreffen. E

. Vorlegung des Berichts des Vorstands und Auffichtsrats fowie der Jahres- rechnung nebst Gewinn- und Verlust- rechnung tür das 28. Geichättsjahr 1923/24 . (Genebmigung der Aahreësrechnung mit Gewinn- und Verlustrehnung lowie Be\chlußrassung über die Verroendung des VMeingewinns.

7. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats

8. Aufsichtsratswahl.

Aktionäre, welhe in der General- perlammlung das Stimmrecht auéüben wollen, haben ihre Aftien bis spätettens Dienstag, den 17. März 1925 ein\chließlih, nach ihrer Wahl entweder

in Dresden bei der Gesellschaftskasse oder bei ‘der Deut{hen Bank Filiale

Dresden oùëer bei der Allg. Deutschen Creditanstalt, Abt. Dresden,

in Berlin bei der Deuticen Bank,

in Iena bei der Firma Carl Ze1ß während der üblichen Geichästszeit zu hinterlegen.

Die von der -Hinterlegungsöstelle aus- gereitigte, die Anzahl der Stimmen be- urfundende Erklärung berechtigt zur Stimmtührung in der Generalversamm- lung. „An Stelle ter Aktienurkunden Föunen Depotscheine der Reichébank oder eines deut'chen VYotars binterlegt werden.

Dresden, den 11. Februar 1925.

ca, „Aktiengesellschast.

er Auffichisrat. Willy Oßwald, Vorsigender.

über

N

[117544] N : Einladung zu der Sonnabend, deu 21. März 1925, Vormittags | 11 Uhr, im Bankgebäude zu Dreeden, Ningstraße 5u, 1tatlfindenten 30. ordent- lichen Generalversammlung. Zur Teilnahme an der Generalversammlung ist jeder Aktionär berechtigt der seine Akten bis zum 17. März 1925 bei der Gesell- chat, der Sächfischen Bank in Dresden und Leipzig, der Dresdner Bank in Dieöden. Leipzig, Berlin und Nürnberg, der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig und deren Abteilung in Dresden oder bei einem Notar hinterlegt und den Hinter: legungsf{ein saßungs8gemäß vorlegt. Tagesordnung : 1. Entgegennahme des Geschäftsberichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung, Be\chlußtassung über Genehmigung derseiben und über dite Verwendung des Reingewinns. 2 Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat. 3. Wahlen zum Aufsichtsrat. Dresden, den 26 Februar 1925. Der Vorstand der Sächsischen Bodencreditanstalt.

Vilanz am 31. Dezember 19283. Aktiva. “‘

[117591]

M

201 610

940 140

22 500

41 950

311 880 000 000 000

1 665

143 350 249

11 650 990 000 000 000

Grundstücke . Ce Maschinen und elektrische Licht- und Kraftanlage Eisenbabnanschluß und Gleite . .... Kassenbestand . Î Effekten ü á Beteiligüngen f ° Debitoren aats e Gewinn- und Verlustkonto: Verlust 1923 . Gewinnvortrag aus 1922 .

S TELT E N

. «6924 319 857 682 804,—

201 522 6 924 319 857 481 282

18 887 190 001 639 396

Aktienkapital 1 500 000 U E A i 106 000

Konto gekündigter Obligationen : Unerhobene gekündigte | Délitationen A e 15 810 Conponkonto: Noch nicht erhobene Zinsscheine . 2586 Talonsteuerkonto U L L A 15 000 Kreditoren N ä « «h 18887 190 000 000000 18 887 190 001 639 396

. . . . . o L . .‘ « .

Königslutter, den 4. November 1924.

Portiand-Cementfabrik La LerR Aktien-Gesellschaft. aefer. Revidiert und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft übereinstimmend befunden. Königslutter, den 4. November 1924, Paul Zehe, beeidigter Bücherrevisor.

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1923.

Debet. M

An Handlungsunkosten 816 260 455 690 968 « Neparaturen 1 354 625 313 143 « Betriebsunkosten 928 127 603 439 639 e Löhne . N 5 695 775 273 240 021 « Steinbruchbetriebsunk' osten 700 037 680 321 « Seilkbahnunterhaltung . 66 073 717 734 424

Kohlen L 3 003 890 309 484 767 Kraft und Licht . . 1193 341 551 627 493 Fabrikunkosten . « 22 170 593 345 479 Miete und Pacht . 6914 058 314 760 549

18 646 752 482 366 804

e eo «s e oe. 2 09.“ eo eee, e e o oa.) ck09 S-M e ooooo, eÈee ee ooooo 2e o ooooo eee oooooo e e eo oos , 27 226 l n 2 2 O E

E

Kredit, Per Gewinnvortrag aus 1922 «e i E E Bilanzkonto: Verlust 1923. .. 6 924 319 857 682 804,— -+- Gewinnvortrag aus 1922 201/522,— 6 924 319 857 481 282

Königslutter, den 4. November 1924. 18 646 752 482 366 804

Portlauv-Cementfabrik Drachenberg Aktien-Gesellschaft. Schaefer. '

° s 201 522 11 722 432 624 684 000

übereinstimmend befunden. Königslutter, den 4. November 1924. a Paul Zehe, beeidigter Bücherrevisor. Aktiva. Goldmarkeröffnungsbilanz am l. Fanuar 1924, Passiva.

b M 50 500 225 000 89 100 13 600 60 500 15 084 SEL 11 650/98: 5 163 301 | 246 212 Königslutter, den 15. November 1924. E, Portland-Cementfabrik S Aktien-Gesellschaft. aefter Vorstehende Goldmarkeröffnungsbilanz stimmt mit den Geschäftsbüchern der Gesellschaft überein. i Königslutter, den 15. November 1924. i Paul Zehe, beeidigter Bücherrevisor.

Gemäß dem Beichluß der ordentlichen Generalversammlung: vom 29. November 1924 ift unter Aktienkapital von nom. 1 500 000 Papiermark auf nom. 225 000 Gold- mark, eingeteilt in 1500 Stück zu je 150 Goldmark, umgestellt. É : Nachdem die erfolgte Umstellung auf Goldmark in das Handelsregister ein- getragen ift, fordern wir hiermit unsere Aktionäre aut, ‘die Mäntel ihrer Aktien zwecks Abstempelung auf den Reichsmarknennwert * von 150 Reichsmark in der Zeit bis zum 15. März 1925 bei der Gelell|chaftskasse in Königslutter einzureichen. : __ Aktien, die bis zum 30. April 1925 nicht eingereiht wörden sind, werden für fraftlos erflärt werden. T Königsëlutter, den 23. Januar 1925.

Portland - Cementfabrik Drachenberg Aktiengesellschaft.

Otto Schaefer.

Aktientapital . Ge'eßlihe Aufwertiing der rückständigen Obligätionen 159% von A 15500 .. Kreditoren

Grundstücke

Gebäudé . : ] Wasserversorgungsanlage M es Anschlußgleise . „j Kassenbestand . . Debitoren A Beteiligungen .. .. GEntwertungéfkonto

2 325 18 887

246 212

[117061 ‘Sieg-Rheinische Germania-Brauerei Akt.-Ges.,

Hersel bei Bonn. Vermögen. Jahresrechnung ver 30. Sevtember 1923. Schulden.

M M p 208 000 5 000 000 780 000|— 580 050

148 016 601 973 75 000 000 000 400 000

1 035 000

800 000

120 000

345 634

66 364

12 220

541 557

A Grundstücke —_ Gebäude. .. Ma'\chinen, Ein- richtungen, Fässer u. Fuhr- werk E Niederlagen und Wirt1chaften Warenbestände . Debitoren Beteiligungen 0) E Kassenbestände .

Aftienlapital. «5 Hoa E Kreditoren, Steuern, Kautionen . A Akzepte ¡ S Geteuliche. Nüklage . . Be1ondere Rücklage . Werkerhaltungskonto Gewinnbogensteuer «. Sicherungsebestand . . . Delkrederekonto .. . Flasckchenktonto : Nicht erhobene Divi- dende und Tantieme Gewinn- und Vezlust- fonto: Vortrag aus 1921/22 MNeingewinn 1922/23

20

221 003

2710 876 000 000

775 827 105 018/: 1

928 518/: 109 376 042 586

rer

Ii 141i

N D

26 602 3 373 055 355 744 3 596 080 885 146

3 596 080 085 146/77

Nevidiert und mit den ordnungemäßig geführten Büchern. der Gesellschaft | S

Soll. Gewinn- und Verlustrechnung per 30. September 1923. Habea, N D A

T3 b 30 692 491 04° Ertrag aus Bier [l 191 438 198 689 2 160 013 397 521 Eitrag aus Co 2

63 058 042 75: & Eis 13 585 279 161/25 16 827 477 981 Ertrag ausTreber 2 657-986 099/60 5 985 836 71: Warenbestände [2 710 876 000 000

34 063 027 354 Eitrag aus Ka- 3 174933 40! pitalerh.-Konto 714 000 100 000

—————————————————————— E

Unfosten . . Lohn G Sebhälter . E Zinten Steuern . Versicherungen Spesen . . Abzüge « «» Vie 6 Hopten Co 2 & Eis Kohlen N Elektr. Kraft, Gas Wasser : Fubrtverksuufosten Diverse Materialien Neparaturen . . : Abschreibungen a. Ma-

2 877 947

\cinen a a. Be- 95 500

Abschreibungen teiligun Gewinn 1922/23 . . . 3 373 055 395 7446 3918 608 277 9506 3918 608 277 950 Wir bescheinigen die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz per 30. Sep- tember 1923 nebst Gewinn- und Verlustrehnung mit den von uns geprüsten, ordnungs- mäßig gefübrten Büchern der Getell)chaft 4 Düsseldorf, ten 2. August 1924.

Düsseldorfer Treuhand-Gesellshaft Altenburg & Tewes, Aktien Ges, Vosen. Dr. Hartmann.

Bilanz per 30. September 1924.

E M aat

10 276 337 312 Ertrag aué Fuhr- 571 390 792 parktonto

4 992 835 106 12 189 624 492/38 27 000 968 2327! 47 522 806 852

38 496 263 493 90 080 022 04-/|(f 14 077 482 90è|: 26 927 010 732

» 0 L . . . . © . s ® .

* . = s E 9

M 208 000 720 000 221 003 20 10 609 420 000 000 000 ¿1216 444 670 000 000 000 75 872 050-000 000 000 201 000 000 000 000 520 00) 97 727 940 000 0100 000

400 855 080 001 729 0234|

Aktiva. Grundstüeke E E N Brerriederlagen und eigene Wirtschaften Maschinen und Inventar . Kassenbestände

Außenstände E:

Hvptheken und Darlehn

Beteiligung, Wissen . .

Effekten, gemeinjam .

Vorräte

S M ch0. S 2+. eo ooooo.

L

Aktienkapital... Ï Neserven . . j Delfkrederefon8. ..... e Nicht erhobene Dividende und Tantieme Hypotheken und Kautionen . . Verpflichtungen . NRechnungsmäßiger

; « 5 000 000 ; 2 700 634/45

66 364/35

541 557/52

90 394 350 000 000 000|— . [265 606 630 000 000 000|— 44 854 099 993 420 466/68

400 855 080 001 729 023|--

Wir bestätigen die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz mit den von uns geprüften, ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft. Düsseldorf, den 30. Januar 1925. : Düsseldorfer Treuhand-Gesellschaft Altenburg & Tewes, Aktien-Ges. Bosen S. Mie helm.

UVebers{uß. . «6

F. V.: Wil Gewinn- und Verlustrechnung per 30. September 1924.

|

M

288 941 950 743 218 332 22 297 974 880 318 000 19 680 196 467 010 000

2 385 893 355 662 620 184 168 788 016 767 800 156 678 451 734 519 000 40 152 035 553 916 000 14 350 600 436 875 000 99 371 776 696 040 047 29 359 945 422 795 140 217 991 631/750 000 00v 93 447 960 373 000 000 1 861 450 000 000 000

, Soll. Allgem. Unkosten, . . Provision . Ea Pclen E Abzüge und Vergütungen teuern S Löhne und Gehälter .. Betriebéunkosten . Mebataturea O R Fuhrparkunterhaltung . C E g ¿Flachen V

Aupwertungskonto : M 92 657 250 000 035 011.78

Schulden . .. Guthaben. . . . , 9325 000 000 622 270,—

NRechnungsmäßiger Ueberschuß „e. +4,

I T

ea. s . o. s 0-. s . * 0 6 46.09.60 06.6.0 V S-.@ .

C Ss. m 0 S . . . . . - . . - . s .

0:6 660.0 0.9.00 0.0 0-6 0. 0 S 0.0 D Ss D ck M: G S 0-0 S M: S S S: S. W-M 0.0.0, 0.0 0 00ck. D. S E e Sol 2 S E 0 a A 2 A B o .#ck §0 o 0D §60.0 S S

83 332 249 999 412 741 78 44 854 099 993 420 466/68 1 254 474 #65 422 955 148/10

1215 516 2514 983 099 056|— 19 515 581 756 788 000 16 408 689 462 200 000|—

3 030 666 165 512 347/48 4 373 05% 355 744/62

1 254 474 565 422 955 148/10

Der Vorstand. Joh. Claren. J. Breuer, H. Breuer.

Wir bestätigen die Uebereinstimmung vorstehender Gewinn- und Verlust- rechnung mit den von. uns geprüften, ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellichaft.

Düsseldorf,! den 30. Januar 1925. i

Düsseldorfer S E! S & Tewes, Atktien-Ges, Bosen. S VS

J. elm. / : Aktiva. Reichsmarkumstellungsbilanz per 1. Oktober 1924. Passiva.

Ä 3 150 000 - 830 000 a:

20 000 170 000 520 000

10 609 216 4446

75 872 l 78 000 97 727

2 168 655

2 168 655

Wissen, den 21. Februar 1925.

Der Vorstand. Joh. Claren. J. Breuer. H. Breuer.

Wir haben vorstehende Reihsmarkumstellungsbilanz an Hand. der Geschäfts bücher und der uns zur Verfügung gestellten Unterlagen gevrütt und bescheinigen, daß der Bewertung die Vorschritten der Verordnung über Goldbilanzen sowie der dazu erlassenen Durchtührungsbestimmungen zugrunde gelegt sind.

Düsseldorf, den 30. Januar 1925. i

Düsseldorfer Treuhand-Gesellschaft Altenburg & Tewes, Afktien-Ges. : Bosen. J. V.: Wilhelm.

S Ueberschuß a. Bierkonto ä Ueber|\huß a. Kohlen!äure und Eiskonto Veber|huß a. Treberfonto .. ... Vebershuß a. Zinsenkonto . Gewinnvortrag a. 1922/23

Aktienkapital . . Nelervefonds . Hypo! heken und Kautionen . Verpflichtungen . .

Grundstüle. . . . , C E Niete Eigene Wirtschaften . . Maschinen und Junventar Kassenbestände. . . .. Außenstände. . . . Hypotheken und Darlehn Beteiligutg «« « « » « Effekten ',° Vorrâlé L*l

35

“-#ck P S W ch @ 8E 4 9 Qr. 6-9 8: S . - . . . . A . . .

. e. e.

ami

(112573] Bekanntmachung.

Unter dem 5. Februar 1925 haben wir| Durch Generalversammlungsbes{luß die Auflösung unserer Gefellshaft ange- | vom 10. Januar d. J. ist beschlossen wo1det, meldet und fordern hiermit unsere Giäu- | die Afktiengesellschaft zu liquidieren. biger auf, ihre Ansprüche bei uns bis| Wir bitten die Gläubiger, ihre For 30 Junt 1925 anzumelden. derung bei uns anzumelden.

Papierverwertungs - Aktiengesell- Deutsch:Litauische Bank

{115338}

Der Vorstand. Joh. Claren. J. Breuer. H. Breuer.

chaft i. Liquid.,, Chemnis, Leising-| für Handel und Judustrie A, G- [al 8. Gröschler. } in Liqui.

: [111911]

zum Deutschen Keichs

Ir. 49,

Dritte Beilage anzeiger und Preußischen

Berlin, Freitag, den 27. Februar

Staatsanzeiger

D

1. Untezsuchungsjachen.

2. Aufgebote, Verluit- u. Fundfachen, Zustellungen u. dergl. Verdingungen 2c.

3. Verkäufe, Verpächtungen,

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

b. Kommanditgesellshatten auf Attien, 11nd Dentsche KolonialageselliGaften.

Was” Befristete Anzeigen müssen dr ei Tage vor dem Einrlickungstermin bei der Gesch

9. Ko-nmanditgesell- shajten auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

S onialgesellshaften.

[116955 N D-utsch-Ungarische Schafwoll- handels-Aktien-Gesellshast vorm. Adler, Beyer & Co,,

E Leipzig.

Die Genera1verniammlung vom 27. Of- tober 1924 hat die Ermäßigung un}e1es Giuundfkfapitalis von Æ 40 000 000 auf 160000 Reichsmarf beschlossen. Nachdem die Eintragung in das Handelsregister er- folgt ist, fordern wir unsere Aktionare biermit auf. ihre Aftien nebst Gewinn- anteilsheinbogen bis zum 31. März 1925 zwecks Abstempelung aut Neichèmark an die Sächsi)che Staatébank Leipzig, Scbiller- st1aßé 6, mit doppeltem arithmetih ge- ordneten Nummernvêrzeichnis einzureicen. Ein Teil dieter atten Aktien wird aur je 20 Reichsmark abgestempelt und an die Aftionäre nebst Gewinnanteil \cheinbogen wieder ausgegeben; die übriaen alten Aktien nebst Bogen werden vernichtet. Auf je 4 5000 Nennbetrag alte Aktien entfällt en neuer Nennbetrag von 20 Neics- mark Die bis zum Ablaut der Frist mckcht eingereibten alten Aktien werden Jü! fraitlos erflärt.

Leipzig, den 21 Februar 1925,

Der Vorstand. Beyer. Gangloff.

“Hansa - Brauerei VMtiengesellshast, Stendal.

1e Genetalversammlung umerer Ge- sellicbaft vom 22. Dezember 1924 hat be- schlossen, das S1ammkapital von 5 000 000 Papiermark auf 500 000 Goldmark, ein-

geteilt in: (B. M.

300 Aktien zu je 1000 G.-M. = 300 000 1700 Aktien zu je 100 G -M. = 170 000 00 Fktien zu je 50 G-M. = 1v 000 1000 Aktien zu je 20 G.-M. = -20 000

; zusammen = 500 000 vmzustellen. Nachdem die Eintragung des Uinstellung6ébe)\chlusses in das Handels- register erfolgt ist, fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, die Aktien nebst Ge- wiumanteil- und Erneuerungóscheinen zwes Umtau'chs gegen neue Stücke bis )\pätestens zum 1. Juni 1925 bei uns einzureichen. Der Umtausch erfolgt im Verhältnis 10 zu 1, fo daß auf je 1000 Papiermark = 100 Goldmark Aktien enttallen Soweit in der bestimmten Frist die Aktien nit ein ‘ereiht sind, werden sie für fraftlos erflärt. An Stelle der für kraftlos er- Tlärten ‘Akfiien werden im Verhältnis 1000 Papiermark zu 100 Goldma!1t neue | ausgegeben Diese werden tür Nehnung der Beteiligten durch die Gesellichaft in öffentlicher Versteigerung verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten ausgezahlt oder für sie hinterlegt

Stendal, den 11. Februar 1925, Der Vorstand.

[1130858] Spezial-Gießerei A. G., Speag, Stuttgart - Untertürkheim,

Goldmarkeröffuungsbilanz ver k. Januar 1924. Aêftiva. Immobilien . .

M la 43 000]

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen)chatten.

Aktiengesellschaften

[116998] An unsere Aktionäre !

Die Generalversammlung vom 28. No- vember 1924 hat be\chlossen, das Grund- fapital au! G-M. 300 000 umzustellen. Die Umstellung geschieht in der Weite, daß die Aktien Lit. A zu Æ# 120W auf je G-M. 80 abgestempelt und gegen Ein- reihung von nom. Æ 6000 Aften Lit. B zwei Goldmarfkaktien von je Æ 20 aus- gebändigt werden.

Die Aktionäre werden hieunit auf- gefordert, ihre Aftien mit Dividenden- bogen zum Zwecke der Abstempelung bezw. Zusammenlegung bis |pätestens 31. Mai 1925 bei der Gesellschait unter Beifügung | eines Nummernverzeicbnisses einzureichen. | Altien, welche bis zum erwähnten Termin

gabe der. Bestimmungen des § 290 D-G.-B für trattlos erflärt An 1hrer

Anzeigenpreis für den Naum einer 5

j Bartenbach, den 15. Januar 1925,

nicht eingereiht find, werden nah Maß- |

Bankausweise.

i gespaltenen Einheitszeile 1 „— Reichsmark freibleibend. 1

! [100368] StaufengarnfabrikAktiengesellschaft, Die Genetaiver)ammlung vom 29. No- vember 1924 beschloß die Unsiellung des | | Grundkapitals von 60 Millionen Payier- | marf aut 50 000 Goldmark. Demgemäß entfällt auf 24 Stück Stammaktien über je 1000 Papiermark eme - Stammattie über 20 Goldmark. Wir fortern die Aktionäre aut, die Aktien nebst Zinéschein- bogen bis pätestens 30. April 1925 bei der Ge'ellschatt zwecks Umstempelung ein- | zureichen. Bei nicht rechtzeitiger Ein- reichung erfolgt Kraftlozerklärung gemäß § 290 H.-G -B.

[117521] F Die Gesellschaft ift in Liquidation ge-

treten. Wir tordern hiermit unsere Gläubiger auf, ihre Antprüche 1hrittlih bei dem Liquidator, Rechtsanwalt Dr. v. Nogister, Beulin, Kurfürstenstr. 90, geltend zu machen.

Flexilis-Werke Holzindustrie

Aktiengesellschaft. Dr. v. Rog ister, Liquidator.

[118006 | Coblenzer Yof, Aktiengesellschaft,

oblenz.

Die Aktionäre der Coblenzer Hof, Aktiengesellschaft laden wir zur ordent- lichen Generalverjammlung auf Samstag, ' den 21, März 1925, Mittags 12 Uhr, im Deichmannshau}e zu Köln hiermit ein.

Der Vorstand. 112952, Kolonit A. G. Fabrikation und Vertrieb von Kolonitschlacensteinen,

C I

Verschiedene Bekanntmachungen. Privatanzeigen.

es S e e 6. e 7. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten. i i CL. 2 Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 0. l L,

äftsstelle eingegangen sein. “Zx

[116406] Bekanntmachung, Die Bankhaus E. Jordan & Co,, Kommanditgejell)chaft a. Attien in Hamburg ist autgelöst. Die Gläubiger der Getellihaft werden hierdurch aufs gefordert, sich umgehend bei ihr zu melden, Samburg, den 18 Februar 192». Bankhaus E. Jordan & Cso., Kommanditgesellschaft a. Aktien 1n Liquidation. i Die Liquidatoren : John Hartung. Kalilsen

——

In derx ordentlichen WGeneralverntammlung am 8 Oftober 1924 wurde be\chlossen, das Aktienkapital von 10 Millionen Papicrs mark aut 1 Million Goldmark hbe190- zusetzen. und zwar durch Abstempelung der alten Aftien von je nom. 1000 Paprer- mark auf je nom. 190 Goldmarf

Stelle werden neue Aktien ausgegeben und für Rechnung der Beteiligten dun die | bij Gesellschaft in öffentlicher Versteigerung | j,

(GBoldmarke

| Frankfurt a. M | 1öffnungs- und Unmstellungs-

anz der Kolonit-Aktiengesellsakt zum

Die Aktionäre werden aufgefordert, ibre Aktien zum Zwecke der Abstempelung bis Ipateitens Ende März 1925 bei der

Tagesordnung : i 1, Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und BVerlustre(ßnung ?owie des Ge-

vertauft werden. Pforzheim, den 10. Februar 1925.

Pforzheimer Bankverein (A.-G.). E stig. Nent)chler.

{ 90089] sSsolierrohrwerk Neusfes Aktiengesellschaft.

,_ Aufforderung.

Die Gesellichatt hat in ihrex General- vertammlung vom 18. September 1924. be)clossen, das Grundkapital auf 200 000 Goldmark zu ermäßigen. Die Ermäßigung erfolgt dur) Verminderung der Zahl der Aktien und Herabseßung des Nennwerts in der Weise, daß

1, jede Aktie über 10000 #4 Nenn-

betrag auf 100 Goldmark abgestempelt wtrd,

1006 Æ Nennbetrag je eine Aktie über 20 Goldmark tritt, Untere Aktionäre werden au!gefordert, ihre Aktien nebst den Zins- und Erneue- rungs)ccheinen zum Zwecke der Zusammen- legung bis einschließlich 31. März 1925 bei der Bank für Thüringen A.-G., Coburg, bei der Vereinsbank A.-G., Coburg, zur Abstempelung einzureichen. | Diejenigen Aktien, die bis zu diesem Termin nicht eingereiht find, kfra!tlos erklärt. Neuses-Coburg, im Dezember 1924. Der Vorstand der Fsolierrohrwerk | Neuses A.-G.

[118563]

3. Aufforderung an die Aktionäre der Deutsche Me eftonwerte A,-G,, | öln,

Die außerordentlihe Generalversamm- lung vom 29. November. 1924 hat be- schlossen: Das Grundkapital von 4 15 000 000, eingeteilt in 15 000 Aktien im Nennwerte von je Æ 1000, wird aut Goldmark uns | gestelt und auf 15000 Goldmark er- mäßigt. Die Ermäßigung erfolgt dur Verminderung der Zahl der Aktien und Herabseßung ihres Nennwerts în der Weite, daß von ie 20 eingereichten Aktien 19 von der Gesell|haft zurücvebalten und je eine mit dem Aufdruck versehen wird: „Diese Aktie ist gültig geblieben. Ihr Nennbetrag ist gemäß Beschluß der außer- ! ordentlihen Generalversammlung vom

werden für |

umgestellt. Der Vorstand. *

Die Aktionäre unterer Gesellschaft werden gemäß § 290 und § 219 Abtay 2 H.-G.-B, und unter Hinweis auf § 17 der 2. D.-V. zur G.-B.-V. auktgetordert,

&Sahrifeinrichtung, Ma- ‘inen und Werkzeuge . VBunoeinrichtung . Debitoren ° Effekten ° R Warenbestände s

10 8006| , 5 | 1615179; 1041159

222.19 1195/33 |

97 826/20

4&aisiva, L'ttienkapital C ) Net S Dypotheken « « «e 5

48 000|— | 5 726/20 4 100|

57 d26/20 |

Die a. o Gen.-Vers. vom 22. 12, 1924

hat beshlossen, das bieher P -M. 6 200 000

betragende Aktienkapital nach Einziehung |

von P-M. 200000 Vorzugsaktien auf

G - M. 48 000 umzustellen derart, daß auf

P -M 2500 eine Aktie im Nennbetrag

von G-M. 20 gewährt wird. Wir fordern !

uniere Aktionäre aut, ihre Aktien bis | spätestens 15. März 1925 bei dem Bank- hans Paul Düilewanger & Co, Stutt- gart. zwecks Empfang der neuen Aktien einzureichen. Stuttgart, den 11. Februar 1925, Der Vorstand, Schwen fk.

ihre Aktien mit Gewinnanteil- und Erneucerungéscheinen zum - Zwecke der Ab- stempelung bis zum 30. April 1925 bet der Gesellshaft in Köln, Karolinger- ring 31, einzureicen.

Soweit eingereichte Aktien die zum Er- sa durh neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreichen, werden auf innerhalb der Einreichungstrist gestellten Antrag Anteil- scheine gemäß § 17 D.-V. ausgegeben. Anträge: auf Aushändigung von Genuß-

Januar 1924:

\chäftöberichts für das Geschästsjahr E 1923 ; RN.-M.|.3 9200| 300|— 4 0

o U

Aktiva,

o . . . 70S 2 -

. Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung.

. (Srteilung der Entlastung an Vor- stand und Au?!sichtsrat.

Vorlage der ÎNeichsmarferöffnungs- bilanz und des Reichsmarkeröffnungs- inventars per 1. 1. 24 nebst Prü- fungsbericht des Vorstands und Auf- sichtsrats hierzu.

. Genehmigung der NReichsmarkeröff- nungsbilanz nebst Neichsmarkeröff- nungginventar.

). Beschlußfassung über die Umstellung des Eigenfapitals.

. Beschlußfassung über die dur die Umstellung auf Neidzmark notwendig werdenden Sauungéänderungen.

Inventar Bonräte s Kapitalentwertungskonto . , .

Paffiva, Grundkapital (früher 100 Bil- R

5 000 5 000|— „Genehmigt: Der Aufsichtsrat. Für die Nichtigkeit: Der Vorstand. E

Goldmarkeröfsnungsbilanz am Ll, Januar 1924.

——

2. an Stelle von je zwei Aktien be Debitoren

Aktiva, /

8. Wahlen zum Aufsichtsrat.

9, Aenderung - der S 11 T4

_Satzungen.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur diejenigen Attionäre berechtigt, die bis zum dritten Werktage, Abends 6 Uhr, vor der anberaumten Ge- neralversammlung ihre Aktien entweder - l bei der Ge)ellshaft binterlegt haben oder

Kasse der

Waren S Maschinen .. Betriebéanlagen

. 0 2

Utensilien .

Holzvorräâte . «

29. November 1924 auf Goldmark Ga ra E

Mésérvekonto , 5

[113042]

a. 0 2 e eo.

Werkzeuge s :

o Ge Uin 4 deren geschehene Niederlegung bei einem deutschen Notar oder bei dem Bankhaue A. Levy in Köln duch Bescheinigung | nachweisen. j Koblenz, den 24. Februar 1925, Der Vorstand der Coblenzer Hof, Aktiengesellschaft, Utta

Passiva, Krédiloret ¿ .ck Ü Met Attentabital 4 a

Chemnitz, den 3. Februar 1925.

Holzindustrie A.-G.

Der Vorstand. Flä ge l. [104674

Goldmarkeröffuungsbilanz Þþer 1. Januar 1924,

[104213 Schlee-Werk Aktiengesellschaft, Virkwiß, Bez. Dresden.

In der außerordentlihßen Generalver- sammlung vom 27. November 1924 ist zum Zwecke der Umstellung auf Neichs- mark einstimmig be)chlossen worden, das Aktienkapital! von 14 Millionen Papier- ! mark auf 140 000 Reichsmark zu er- mäßigen durch Zusammenlegung im Ver- hâltnis 100 : 1 derart, daß für je nom. Papiermark 10 000 eine Neichamarfstamm- ! aktie über Æ 100 ausgegeben wird. |

Zum Ausgleich der sih beim Umtausl) ergebenden Spizenbeträge ist der Vor- stand ermächtigt, den An- und Verkauf von Papiermarkstammattien über je 1000 Mark zum bilanzmäßig festgestellten Preise | von MNeichsmark 10 für eine Aktie vorzu: | nehmen. Die Börsenumsaßsteuer geht zu | Lasten des Käu!ers bezw. Verkäufers der Spigen.

Insoweit Aktionäre von diesem Angebot keinen Gebrauch maden, gelangt auf An- trag für je eine unaufgeteilte Papiermark- aktie ein AnteilsGein über RNeichémark 10 zur Ausgabe

In Ausführung dieser in das Handels-

Aktiva. Grundstückskonto Gebäudekonto . Maschinenkonto Lastwagenkonto Debitorenkonto

T 45 000 9 480 16 750 9 900 17 200 23 240 670

Kassenbestand . 70 117 840

Passiva, Aktienkapital . . Bankkonto

» 20 000 | s 14 600 o 32 610

45 000 5 630 117 840 Holzwer? Grifi A:G:Wiesbaden. Grimm “Find.

Generaldirektion in Perleberg- einzureichen, Aktien, welche bis zum genannten Zeit- punkt zur Abstempelung nit eingereiht sind, werden gemäß § 290 H-G -B. für kraftlos erflärt.

Perleberg, den 10. November 1924, Perleberger Versicherungs - Aktien -

Gesellschaft zu Perleberg. Die Geueraldirektion. Krau se.

Ín der ordentlichen Generatver)ammilung am 8 Oktober 1924 wunde beschlossen, das Aktienkapital von 8 Millionen Papie1- mark auf 160 000 Goldmark berabzusegen,

! spâtestens

und zwar durch Abstempelung der Attien bon je nom. 1000 Papiermarf aut je nom. 20 Goldmark.

Die Aktionäre werden autgetord.rt, ihre Aktien zum Zwecke der Abstempelung b1s spätestens Ende März 1925 bei der Direttion in Bremen, Sögesiraße 58 11, einzureichen. Aktien, welche bis zum ge- nannten Zeitpunkt zur Abstempelung nicht eingereiht sind, werden gemäß S 290 H -G ie kraftlos erflärt.

Perlebe ;

S ereberg den 10. November 1924,

Perleberg-Nordwestdgütsche

Verficherungs-Atktieu-Gejelischaft,

Der Genera!direktox: Krau e.

In der ordentlichen Generalversammlung am 8. Oktober 1924 wurde besclossen, das Aktienkapital von 8 Millionen Papier- mark auf 160 000 Goldmarf herabzuseßen, und zwar durch Abstempelung der alten Aktien von je nom 1000 Papiermark auf je nom. 20 Goldmark.

Die Aftionâre werden aufgefordert, ibre Aktien zum Zwecke der Abstempelung bis Ende März 1925 - bei der Direktion in München, Herzog-Hein1ich- Straße 25, einzureichen Aktien, welche b18 zuin genannten Zeitpunkt zur Abstempelung nicht eingereiht sind, werden gemäß § 290 H-G-B für krat1tlos erklärt.

Perleberg,

7s wein den G F a) et ae f 994 München, den 10. November 1924,

Perleberg-Bayerische Verficherungs-Aktien-Gejellschaft, Der Generaldirektor: Krau?e. In der ordentlichen Generalvertammtung

am 8. Oktober 1924 wurde be\chlossen, das Aktienkapital von 8 Millionen Papier- mak auf 160 000 Goldmark berabzuietzen, und zwar durch Abstempelung der alten Aktien von je nom. 1000 Papiermark auf je nom. 20 Goldmark.

Die Aktionäre werden aufgefordert bre Aftien zum Zwecke der Abstempelung bis spätestens Ende März 1925 ber der Direktion in Königsberg Vordere Vor- stadt 88, einzureichen. Aktien, . welcbe bis zum genannten Zeitpunkt zur Abstempelung

register eingetragenen Be|chlüsse fordern wir hiermit: j

l. die Inhaber unserer Aktien auf, ihre | Aktien mit Gewinnanteil- und Erneue- | rungsfcheinen nebst doppelt auègefertigtem |

Münchener Kinderschuhfabrik Landau & Weil A.-G., München, Goldmarkeröffnungsbilanz vom l. Fanuar 1924.

Maschinen u. Werkz.,, Büro- | fasse einzueiGen.

Vorrâte .

Nummernverzeichnis bis zum 3v. April | 1925 eivs{ließlih bei der Gesellschat18- | GSür je 10 Stück ein- gereihte Papiermarkaftien kommt eine ab- gestempelte Jnhaberitammaktie über 100 Neichama1k zur Ausgabe. |

Aktiva.

d

nicht eingereiht sind, werden gemäß § 290 H.-G.-B. tür kraftlos erklärt. Perleberg,

Königöberg, den 10 Nor Perleberg-Ostpreuftische Versicherungs Aktien-Gesellschaft,

Der Senera!vireftor: rau fc

den 10 November 1924,

In der ordentlichen t Seneralveramm!ung am 8. Oftober 1924 wurde betc{lossen, das Aktienkapital von 8 Millionen Pap1ers

scheinen Y 12 G.-B.-V ) sind bis 31. März 1925 zu fttellen.

Aktien, die niht |\pätestens bis zum 30. April 1925 der Gesellscha]t eingereiht sind, 1owie eingereichte Aktien, welche die zum Ersaß dur neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreichen und der Gejellschaft für kraftlos erklärt Die an Stelle der kraftlos erklärten Aktien uns zur Ver- ü tügung flehenden Aktien werden tür Reth | 1 nung der Beteiligten durch öffentliche Ver- steigerung verkautt und der Erlös den Beteiligten zur Verfügung gestellt.

Köln, den 24, Februar 1925,

Deutsche Asbestonwerke A.-G,

Der Vorstaud,

Debitoten ¿ Kasse u. Postsheck

/ Darlehßens\chuld

| 5 Kreditoren niht zur Verfügung gestellt werden, werden ¡Mtatieltengen ;

Umstellung8rescrve

Vassiva,

Aktienkavital v. 1 000 000 000,

mgestellt im Verhältnis von VUO O + 20

02 83

65

90 000 5 000|—

, Umtausch bisheriger Aktien bis ein!{chließl, bei der Direktion Ksniginstr, 2

Der Vorstand,

47 083/50 31. März München,

2. Soweit Papiermarkaktien die zum mark aut 160000 Goldmark herabzutetzen,

=— | Sriaß durh neue Reichêmarkaltien er- | und zwar durh Abstempelung der alten

forderliche Zahl nicht erreichen, erhalten | Aktien von je nom. 1000 Papiermark auf diejenigen Aftionätre, die den Vorstand mit | je nom. 20 Goldmark. dem Zu- bezw. Verkauf von Spitzen- | Die Aktionäre twerden aufge?ordert, bre beträgen niht beauftragen, aur ihren An- | Aktien zum Zwecke der Abstemvelung bis trag Anteilscheine über 10 Reichsmark für | spätestens Ende März 1925 bei der eine Papiermarkaktie über 1000 4 | Direktion in Bres!au, Bärenstraße 1, ein- 3. Aktien, die nicht bis zum 30. April zureihen. Attien, welche zum ges- 1925 ein\chließlich und im Falle 2 nicht nannten Zeitpunkt zur Abstempelung nicht mit entsprebendem Auft1ag oder Antrag eingereiht Und, werden gem ß S 290 bei der Eetell\cha1tekasse eingereiht sind, D-G.-B. für kraftlos erklärt werden für frattlos erflärt werden. | Perleberg, 10 Schlee: Werk Aktiengesellschaft, Breslau, den 19. Virkwitz, Bez. Dresden. Perleberg-Schlesische Der Vorstand. Versicherungs-Atktien-: Gesellschaft, Blechen. Der Generaldirettor; Krau} e.

A vis

November 1924,

Zißmann.