1925 / 50 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

119056, Zweite Aufforderung. [1193971 (119032) Bekanntmachung. i; Rechnungsabschlufs. f : Wir ne E un'ète Attionäre l Wirtschaftsgemeinschaft Oppeln, Die Firma C. Siemer, Fahrrad- L. Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr

aemäß der am 31. Mai 1924 statt: G. m. b. O. Großhandiung, Gejellschaft mit be-\ vom 1 Jannar bis 31. Dezember 1924 S S c t e D ent rasfl- S andelSsre g í t e L - B eila g e

efundenen. Generalveriammlung aut, ihre | Untere Gesell1chaiter werden zur ord. | schränkter Haftung in Bordenau, ist 2 e D

M anzérmzaifattien zwe>s Um1aush 1n| Geueralversammlung am Freitag, | ausgelöst. Die Gläubiger der Gesell- L A} Einnahme, ; M Mh e . : E Ä Golomarfaktien bis 30 April 1925 bei | den 138. März 1925, Nachm. 4 Uhr, 1chaît werden aufgerordert, fi bei thr . Ueberträge GUs Dent WoLIaNE. o S _— zum Ci en 4 anzeiger und Preußischen StaatSsan et er uns einzureichen Gs ent'allen aut [in unseren Ge1cbäftarä1men in Oppeln, | zu melden 2, Prämieneinnahmen: $ (

4 200 000 G. M 2 neue Aktien Die |Luduvigitr. 3, ergebenst eingeladen. Bordenau, den 10. Januar 1929. a) Vorprämien ; . j j j Berlin, Sonnabend. den 28. Februa 1925

4.70" 0: S P: 1 335 690 | T s Stücke, die bis zum genannten Tage niht| Tagesordnung: | Bilanz, Gewinn- Der Liquidator der Firma C. Siemer, b) feste Prämie (siehe B Pos. l) „. n E 629 039 Di 50. eingereicht sind, werben nad $ 290 HG -B. und Verlustrednung 1924, 2. Entlastung | Fahrrad-Grosßthandiung, Gesellschaft c) Nachschußprämien eins{l. Abrundungen 2 0035746 | 3968 304 : i E 6E für fraftsos exklärt. der Geicbhäfteführung und des Aufsichts- mit beschränkter Haftung 3. Nebenleistungen der Versicherten : Der Inhalt diejer Beil E i ; tee Leipzig, den 25. Februar 1925 rats, 3 Autsichtsratswahl, 4. Liquidation. in Liquidation, a) Versicherunaësceingebühren ... 131 068 6 nya age, in welcher die Bekanntmachungen aus 1. dem Handels-, 2. dem Güterrechts-, 3. dem Vereins-, 4. dem Geuossentchafts-, Ï. dem Musterregister, Bank für Handel und Gewerbe | Der Auffichtsrat. Dr. Neugebauer. C Siemer. (davon für Versicherungen p fester Prämie x + der Urheberrechtseintragérolle jowie 7. über Konkurse und Geschäfts&aufficht und 8. die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der Eisenbahnen enthalten find, erscheint in einem Aktiengesellschaft. V ———— 18 025.50, siehe B Pos). 1) bejonderen Blatt unter dem Titel - i S 119031) [118445] Bekannunachung. b) Beitrag zur Hauvtrücklage: 20 9/9 der Vor-

[119079] - Bezuguehmend aur $ 122 des Allgemeinen | Die Firma „Gebrüder Moebacher & Co. prämie von M 1 33569020 267 138 i o 05 . : ; : | Bergge!etes tür die Preußisden Staaten | Cheminhe Handelegetell'<hatt mit be- | Zinten für gestundete Beiträge - 11 101 - S d t 0 D D D tisch R ch Neue Boden-Aktiengesellschaft, | (ie au die $8 d und 6 des Statote | chränkter Hartung® in Frankturt a M. ist 9) Porto nah $ 2 der Vers;-herungsbedingungen entra an ELSLEYGI Er r Da eut Cic).

erlin. beru'en wir hiermit eine außerordentliche | gutgelöst. Die Gläubiger der Getellschatt (fiebe B Pos. 7a) - N E: 80 637 Durch Beschluß unerer Generalver- | Gewerkenversammlung der Gewertk- | werden au!gefordert, sich bei ihr zu melden. (davor für Versicherungen zu fester Prämie fammlung vom 23. Februar 1925 ist die | schaft des Braunkohlenbergwerks| Frankturt a. M, den 28. Februar 1929. M 16 439,—, fiche B Pos: 1) straße 32, b Umstellung unteres Akftienkavitals von | Johanne Henriette bei Unjeburg au | Die Liquidatoren der Firma Gebrüder e) Nachschußeinziehungsgebühren « « - - o. 30 877|8/ raße 32, bezogen werden nom A E P e Do Montag. wr d E l Mosbacher & E Danteles L Davliatedrge twas Z 1400 000 Neichémark unter Einziehung | mittags r, nah Halbe1stadt, | gesellichaft mit beschränkter Haftung in | 5 t Dal: a8 ie ; ; der bisherigen Paviergartkallien im Ans S 27 aa des | Liquidation: Perez Mosbacher. g b) fs D E 6 e : Bom „Zentral-Handels8regijcer für das Deutsche Reich“ werden heute die Nrn. 50A, 508 und 50C ausgegeben. taw< aegen entiprebende Neichémartaftien | Herin Justizrats Dr. Pomme. Gustav M osbacher. Leopold Gottlieb. leer GE a eo od eta E T E : besllossen Ent\precbend dieser Umstellung Tagesorduung: 5. Gewinn aus Kapitalanlagen: bu<hmäßiger Kursgewinn F Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein “f entfallen auf je nom 6000 Papiermarfk-| Statutenänderung zur Ausführung des] [117990 Bekanucmachung. 6. Sonstige Ginnahmen : t V : i attien eine Aftie von nom. 20 MNeichs- Ge'eges über Au'sichtsräte bei Berg: | Die Cöpeni>ker Verwaltungsgesell- a) Konventionalstraten für nicht érneuerte er- E - muff und auf je nom. 30000 Ae S O Aenderung | schaft mit beschräntter N in b) ee E L fien ; o marfaktien eine Aktie von nom. 100 Reichs- des $ 13 des Statuts. Berlin ist aufgelöst. Die Gläubiger S : á Au S D D e mart Wir torde1n hiermit die Aktionäre | Unjeburg, den 26. Februar 1925. werden au!gefordert, sich zu melden. : Forderungen aus früheren Jahren und ähnlichet a 04 ° nt Ci Ungen e S eichSfinanzh DFS. aur ihre Paviermarkaktien mit Dividenden-| Gewertschaît des Braunkohlen- Berlin, Margaretenstraße 17, den c) Versicherungbsteuer L dige Mori ) und Erneuerüngsiceinen A M Verawerrs Zone Henricite 19. Februar 1925 L 4 d) O Pol g Ne ersicherungen 513 179 27. Sueiwiilia- gogekeiios Lbinfatid elhort uicht b d Nummern- und Stückeverzeichnis (mit | „bei Unseburg. Der Liquidator der Cöpeni>er e D hol. s : . eiwillig gegebenes Trinkgeld er nicht den | nittels die Wirksamkeit eines angefohtenen Bescheids niht gehemmt | Nechtsvorgang eine Urkunde errichtet ist". Die Vore idu aritbmetisher Nummernfolge) in der Zeit | Der Repräsentant: N. I. Schroeder. Verwaltung sgesellschaft 0) Lnge (siehe B Pos. L ads ah 887 966157 steuerpflichtigen Wert des Weines. Die Anfechtungsentscheidung | wird. Anordnungen der Finanzbe Mea sind alto sofort voll B puR beruhen a der Auffassung, daß eine olche Le La E bis zum 30. Mai 1925 einschließlich |- : SSO S S E mit beschränkter Haftung i. Liqu. : f) Wertzuwachs aus Immobilien : | will den für den sogenannten Bedienungsaufschlag vom Reichsfinanz- | Solange die Anordnung besteht, hat sie, gede>t durch die Autorität S in dem notariellen Vertrage enthalten sei. Dieser Auf- bei der Gesellschafisfasse, Dorotheen- [119002] : Ls idbad Dr. Lüde>e. 7. Fehlbetrag: Gede>t aus der Hauvtrü>lage gemäß h M) hof ausgesprochenen Grundsaß, wona<h der Zuschlag zum steuer- | des Staates, Pflichten erzeugt und muß befolgt werden. Es ist mit assung kann nicht beigetreten werden. Unter Gesellschafts8re<ten im traße 11, Berlin NW 7. wäbrend der _Von der Preußischen Á aatsban A E 8 55 der Saßung (siehe Bilanz B Pos. 3) 276 54716 P ige Werte «es Weines zu rechnen ist, auh auf die von den | dem öffentlichen Interesse unverträglich, daß gegenüber einer Ver- | Sinne des $ 17 zu d des Kapitalverkehrssteuer eseßes sind Gesell« übliben*(Seiärtéstunden zwe>s Umtauschs (Seehandlung), hier ift der Antrag ge- | 101933] Bekanntmachung. Gesamteinnabme . 5 804 37075 ästen den Kellnern für die Bedienung gegebenen Trinkgelder an- | waltungsanordnung insbesondere einem Finanzbeseble, der Pflichtige ens zu verstehen, also namentlih die „Anteile am Gefell: in Neicbsmarkaktien einzmeichen. Sofern | stellt worden : E B Qu Die Thüriuger Puppen- und Spiel. —_— gewandt wissen Dem kann nicht gefolgt werden. Der Ünterschied | es in der Hand haben sollte, sich der Anordnung zunächst zu entziehen, | |chaftsvermögen“, deren Uebertragbarkeit an Dritte na<h $ 3 zu nit vor dem 30. Mai 1925 gegenteiliae G-M. 10 500 U G ol *|waren-Export G. m. b. H. in Berlin, i B) Ausgabe. E O dem sog. e dem Trinkgeld besteht darin, | in der vielleicht niht unbegründeten Hoffnung, daß er später aus | und h des Kapitalverkehrs\teuergeseßes Vorausseßung dafür ift, daß schuittliche Anträge gestellt werden, gilt rentenbriefe Reihe 2 der 0agei Mutelitraße 55, ist aufgelöst. Die | 1. Rü>versicherungsbeiträge (siehe A Pos, 2b, 3 a, à) 663 503/70 ersterer von dem Wirte dem Verbraucher in Rechnung gestellt, | Gründen, die die anördnende Behörde unter Umständen noch gar nit | die sie um ende eie Person oder Personenvereinigung zu den die Zuteilung der neuen Aftien in Stücken rentenbank TUUENKZEICUA N n | Giäubiger der Gelellschatt werden auf- |2, Entichädigungen abzüglich des Anteils des Nü>k- G ge S wird, während leßteres eine gesonderte freiwillige | kennt, eine Aufhebung der Anordnung mit rü>wirkender Kraft | Kapitalgesellschaften im Sinne des $ 2 zu a und nicht zu den anderen zu nom. 100 Reichämark als durch die Berlin zum Börsenhandel an der | efordert, sich bei ihr zu melden. versiche1ers: j ; ‘eistung des Verbrauchers an die Bedienun ist. Dieser Unterschied | erreihen würde. Für eine gegenteilige Auffassung kann au< nicht auf | Erwerbsgesellschaften im Sinne des $ 2 zu b gehört. Steuerpflicht Aktionäre stillschweigend genehmigt. Der | biefigen Bôör1e zuzulassen. (Erweiterungs- |" $erlin, den 7. äanuar 1925. a) für regulierte Schäden «eee 273644804 : begründet aber auch eine verschiedene O e Behandlung derartigen | das Erstattungsversahren abgehoben werden. Die Erstattungs- | nach $ 17 zu d entsteht also, wenn ein solider Anteil von dem Anteils- Ümtaus der Aktien ertolat provisions- | an1rag.) Der Liquidator der b) Schadenreserve. . « « oe oooooo 1 579 2 738 027 Trinkgeldes und des E ags. Der „in Rechnung gestellte | ansprüche aus $ 128 zielen nur auf Herausgabe dessen, was das Reich, | berechtigten ganz oder zu einem Bruhteil einem anderen „überlassen“ T E Sr \ 1 Sah 1 des Weinsteuergeseßes is | wie sich E herausgestellt hat, auf Kosten des Erstattungs- | wird. Das geschieht in erster Linie dann, wenn der Anteilsberechtigte

Das Zentrai - Handeisregister für das Deut)che Reich kann durch ‘alle Postanitalten, in Berlin Das Zentral-Handeisregi Îi gli | : l ; c - register tür das Deut1che Neich er!heint in der Negei täglih. Der Bezugs für Selbstabholer aud dur die Geschäftsstelle des Neichs- und Staatsanzeigers. SW. 48. Wilhelm- | preis beträgt monatlich 1,50 Reichsmark rreibleibend. Einzelne VNammeen fofien 0,15 ReicimatL, : Anzeigenpreis für den )iaum einer 9 gespaltenen Einheitszeile L,— Reichsmark treibleihend

T TETIE

frei; vor Ausfolgung der neuen Urfunden| Berlin, den 24. Februar 1929, Thüringer Puppen- und Spielwaren- | 3, i o a o A 122 675 Preis im Sinne des $ 5 Al i L O :

haben die Aktionkre der Ge'ellichait ledig-| Zulassungsstelle an der Börse bort Q ag b. H. in Werilt 7 D O hdiage: der Preis, der sih unter Berücksichtigung der geseßlichen Vorschriften | berechtigten zu Ünrecht in Händen hat, also auf Herausgabe der Be- | seinen Anteil durch eine besondere Abtretungserklärung mit der lid die erwacienen Etgensvesen zu ver- zu Berlin, John Nürnberger. a) 209% der Vorprämie von 4 1 335 690,20 967 138|0- als der richtige darstellt. Dieser bemißt ba na< dem gesamten | reicherung, aber nicht auf Entschädigung Die Aufhebung oder Aende- | etwa erforderlichen Zustimmung der übrigen C an einen gü! ? Dr. Gelp >e. L b) Konventionalstrafen (siehe A Pos. 6a) . 10: es elt, den der Abgebende fordert und den der Verbraucher für | rung der Bescheide, auf Grund- deren gezahlt oder vollstre>t is, be- | Dritten oder au<h an einen anderen Gesell\hafter gegen Entgelt \niräge aut AussteUung von Anteil- [119027] T [117988] Bekanntmachung. c) nah $ 54 Abs. c der Satzung (siehe A Pos. 6 e) 7185/3: 324333 e einabgabe ey unter dung derjenigen Teile des Ent- | deutet nicht, daß die vorher getroffenen Maßnahmen nicht hätten | (vergl. $ 18 e des Kapitalverkehrssteuergeseßes) überträgt, so daß der oder Genuß!ceinen sind bis zum 30. Mai |* 9 Fi E. L. Friedmann & Co., |, Die Leinbro>-Werke G. m. b. S. | 5 Abschreibungen: | elts, die_sih auf nit steuerpflichtige E (vergl, wg getroffen werden dürfen; im Gegenteil, sie durften und mußten ge- | Erwerber in ee Rechts\tellung einrü>t. Cine Ueberlassung kann 1925 einschließli bei der Getellicait | ijer e Vutrag ‘gestellt worden "| in Neustadt in Sachjen ist aufgelöst. |" a) Forderungen 3771: A en Gehen Me See G L Stu L Daa dea D S djfentlide Jnteresie verlangt t Dit eber Handelógeselfa fl he Geselischaft s e id N Htes in Ge: cbrittli j icb j L De =4 Die Glä ) E e A 50 37 , ) rh nach= erwaltungsakte, die no<h angefohtea werden können, befolgt oder andelsgesellschaft oder Gesellschaft des bürgerlichen Rechtes ein Ge- scbritlich .einzureiben unter gleicbzeitiger | Reichsmark 2380 000 Stamm- | Die Gläubiger werden aufgefordert, sich b) Wertpapiere « «+ «e - o. ooooo: 450000 450 377 Folgen, Der $ 5 As 1 Saß 3, wonach bis zum Zeitpunkt der | vollzogen werden, falls nicht die Behörde selbst aus Libetan Plsdaftee aus der im übrigen oridestebenden Gesellschaft ausscheidet

NBeikü d tiv den * ier fs 2 Ee A L i : "“ : : : ; i : : . : « A U i O ind S Dios S S Maraaretenstraße 17, den 6. Verlust aus Kapitalanlagen: bu<mäßiger Kursverlust 199 ieferung entstandene Nebenkosten für Lagerung usw. in den steuer- | Gründen (z. B. Stundung) die Vollziehung auss\ebßt ($ 235 der Reichs- | und infolgedessen sein bisheriger Anteil auf Grund Gesamthands-

i: T c ; ] l 1 D: 7, Verwaltungékosten: * . pflichtigen Wert einzurechnen find, verfolgt den Zwe>, eine doppelte | abgabenordnung). Es geht daher zu weit, wenn man anninunt, daß | verhältnisses den in der Gesellschaft verbleibenden Teilhabern zuwächst. R S e E E T e E U abarte der a) Provisionen, Porti und andere Bezüge der S Preisstellung zu verhüten, die gewählt werden könnte, um die Steuer | mit Aufhebung eines Fiuanefchls inzwischen getroffenen ‘Maß- | Auch A Zuwachsen ist an si als ein ‘Vebérlassen zu bezeichnen.

Die Papier marka!tien, welche bis zum zu je As der biesi Börse | Leinbro >-Werke G. m. b. H. i. Liqu. Generalagenten und Agenten j 345 126 4 191000 our besondere Berechnung bestimmter Nebenkosten zu verringern. | nahmen, wie & B. einer Androhung oder der Verhängung einer | In jedem Falle liegt aber im Sinne des $ 17 zu d eine Ueberlassung 30 Mái 1925 nicht eingereicht sind, E andel an der hiesigen Börje Yur k. b) sonstige Verwaltungskosten d d Ÿ a , 367 000/4: L # ass E A R E E ten N N l er- A Ne a n G d T e et h hin der O E S Gesellschaftörechten aue au E N : dpr des N 2171 ¿s G-B -V, é 8, Steuern, öffentliche Abgaben und ähnliche Auflagen / rauche rden. agegen kann feine Anwendung dann | jei und bereits gezahlte Strafen zu erstatten jeien. er Umjstan Sesellschaftsvermögens unberührt bleibt, es sih also ni<t um eine werden nah $ 17 11 D -V zur G.-B -V Berlin, den 25. Februar 1925. Steuern, öffentliche Abg g nicht in Frage kommen, wenn Neben- oder N dem | daß der Neichsfinanzhof später ein vom aen na< $ 200 | völlige oder teilweise Aufteilung dieses Bermägens handelt Dem-

8 290 H-G-B für fkrattlos erklärt. Zulassungsstelle an der Börse (111385] Bekanntmachung. 9. Sonstige Ausgaben : Merb ; ! : ; E S : i: A A s a Q Se i Ém: infên S A 127 227 erbraucher ni<t gesondert in Nechnung gestellt sind. Es geht | der Reichsabgabenordnung ausgesprochenes Verbot aufgehoben hat, | zufolge tritt eine Steuerpflicht aus $ 17 zu d nit ein, wenn der L E Vi 6G A Mi Dorn, b A S A, Sa B D ristatieté Prämien und Nabatte aus deshalb im vorliegenden Falle nit an, die a für die Bedienung | bewirkt demnach nicht, daß eine M ibine Viaßrege! des Finanz- | ausscheidende Gesellschafter, wie im vorliegenden Falle. ür die Auf- Genußtcheinen und nicht gleiczeitiger frist- Dr. Gelp de. Gläubiger vorden aufieforverE (id-Vei irüheren Jahren und ähnliches . 1 46806 als Geschäftsunkosten m béhandeln und die Trinkgelder dem \teuer- | amts für die Vergangenheit ihre Wirksamkeit eingebüßt hätte. (UrteiT | gabe seines Gesellschaftsre{ts mit Bestandteilen des esellschafts-

R A j Aa A E E ; wendung an die Beamtenpensionskasse pflichtigen Werte des Weines zuzuschlagen. Denn soweit der Gast- | vom 15. Dezember 1924. Gr. S. 3/24.) vermögens Aen wird, so daß er wirtschaftlih seinen Anteil Ene N E A Berliner Handels-Gesellschaft, a S Februar 1925 ©) Qu R und Waisenkasse N f 95 261 wirt den Kellnern Entlohnung s Verp legung und freie Unter- 19. Abfindung eines ausscheidenden Teilhabers einer | nicht den anderen Gesellschaftern überläßt, sondern aus der Gesel- Das Necbt auf \s{riftlide Beantragung | hie “it der Antra estellt worden Der Liquidator: Max Löwenstein. a) Versicherungssteuer . : 63 541 Güte hat zuteil Ln Ns hat er diese Geschäftsunkosten den | offenen Handelsgesellschaft mit Bestandteilen des Gesell- | schaft herauszieht. Diese Auslegung erscheint als zutreffend, wenn de Auestellung von Anteil- oder Genuß- ; 980 000 B elebaniarkriene Stamm- - e) Pensionen, Abfindungen und Unterstüßungen 59 802 Gästen nicht besonders in Rechnung gestellt. Soweit die Kellner | schaftsvermögens ist nicht steuerpflichtig nach 8 17 zu d des | man berü>sihtigt, daß die Vorschrift des $ 17 zu d aus dem Reichs- scheinen ist mit dem 30 Mai 1925 ver- tti der Rostocker Straßen: | (1157991 Betanntmachung f) f aut den Nahschuß zu verre<nenden Zu- aber Trinkgelder von den Verbrauchern erhalten haben, sind auch diese Kapitalverkehrsfteuergejeßzes. Jn notarieller Urkunde haben eee (1918) übernommen ist. Unter Tarifnummer 1 A e 1 E n < G ien Lilien r ellichaft i Bie RNheverei-Gesellf chaft it be: {lag für wertbeständige Versicherungen nicht von den Gästen seitezs des Gastwirts 0OLeN worden, le | drei Teilhaber einer offenen Handelsgesellschaft vereinbart, daß ein | dieses Geseßes war nämlich Für \tempelpflicbtig erklärt: die Ueber- i ahn, Ke) gehören deshalb nit u em in Re ellten Preise“ und | Gesellshaster aus der Gesellschaft ausscheide. Dieser hat gleichzeitig ¿auna der Nechte an dem Vermögen gewisser Gesellschaften, ins- damit auch nicht zum steuerpflichti erte des Weines. (Urteil | darein gewilligt, daß das Geschäft mit samtlichen Aktiven und Passiven, | besondere der offenen andelsgesells<aften und der Gesellschaften des

a Sa E T D

Die Austolgung der neuen Urkunden MNostoÆ, Nr. 1621 1920 zu je|s<ränkter Haftung von 1922 iín (siehe A Pof. 6 4) . 513 179 790 431 (C nung ges

er'olat baldmöglihst gegen Nückgabe der N.-M 100, Nr. 2001—%5000 zu je| Duisburg ist aufgelöst. Die Gläu- Gesamtausgabe 5 804 370 vom 2. Lanuar 1025, IV 4 # 129/94.) orvelt im: Verirags. ti t O NEE | | N j O : d S ; j z 1 ge nicht besondere Ausnahmen gemacht seien, und bürgerlichen Rechtes seitens eines Gesellschafters oder dessen Erben e Sue A ‘rer Gefelitalis R M 500. E eg Beute 8 ddes A u1. Vilanz für den Schluß des Geschättsjahrs 1924. 18. Beginn der Wirkung der Aufhebung eines Finanz- | mit dem Rechte zur Fortführung der bisherigen Firma auf die beiden | an einen anderen Gesellschafter, die Gesellschaft oder einen Dritten.

) EL A l j ; am Et P Me E E befehl18. Es ift von dem das gesamte Verwaltungsreht beherrshenden | anderen Gesellschafter übergehe. Als Abfindung sind ihm die im | Es war ein anerkannter Nechtsarundsaß, daß ein Teilungsvertrag der S et l Nee N N zum Börsenhandel an der hiesigen Börse MIPBAE, Len E Ee 1925. A) Attiva. M M l Grundsaß auszugehen, daß Aiioroniiaea der Obrigkeilen befolgt | Vertrage näher VgLENeN Bestandteile des e R ieses vorliegenden Art nicht unter die angeführte Tarifbestimmung fiel, eue D qus ene . zuzulassen. s gas ai Dl En al E l l. Forderungen: : H werden müssen, solange Ie bestehen, daß sie demgemäß ohne weiteres | ein S und beweglihe Sachen, überwiejen. Wegen dieses Me ledialih als eine Ueberlassung von Sachen oder Rechten

A er S N Cte és Verlin, ven Fe Böri ‘Berli r q h 0 Stempel. a) Rückstände der Versicherten 406 172/73 vollstre>bar sind und daß ihre etwaige Aufhebung nicht zurü>k-, | Vertrags ist ein Teilhaber auf Grund des $ 17 zu d des Kapital- | seitens der Gesellschaft zum Sondereigentum an einen Gesellschafter

C 09 I PIEIE Zulassungéstelle an Fer D e zu Berlin. aur, R h b) Ausstände bei Generalagenten, Agenten u. Beamten | 169 395/86 sondern en vom Zeitpunkt des Erlasses der Aufhebungsverfügun N U E zur Gesellschaftssteuer herangezogen. Er be- | nah Tarifnummer 1 A e 2 des Reichsstempelgeseßes zu versteuern

E Dr. Gel p e. [ Di "s i S i R sellschaft c) Guthaben bei Banken und den Postsche>kämtern an wirkt, soweit nicht im einzelnen ‘aus dem Geseß oder aus der auf- | streitet seine Steuerpflicht, ist jedo im Einspruchs- und Berufungs- | war. Das Kapitalverkehrs\steuergeseß hat eine der Tarifnummer

E TEa S DNEEZ E I A [119029) T E L E i e ar “i ehr o e B li Berlin usw. - 7 : 912 766/20 bebenden Verfügung (veral. $ 78 Abf. 2 der Pn O verfahren unterlegen. Der Rechtsbeschwerde war stattzugeben. Bei | 1 A e 2 des R entsprechende Bestimmung nicht Von der Direction der Disconto-Gesell- mit FIVrEN e On tung is t Cr Dis a) Guthabeu bei anderen Versiherungsunternehmungen | 409 888/93 selbst etwas anderes erhellt. Diesen Grundsaß hat sich die Reichs- | den unter $ 16 des Le fallenden Erwerbs- | getroffen, und es besteht kein Anlaß zu der Annahme, daß der Geseß-

; satt, hier. ift der Antraa gestellt worden Nitterstr. 09, n aufgelöst. x e) Zurückzutordernde Versicherungs\teuer . . « 289/80] 1 198 473 abgabenordnung zu eigen gemacht. Nach $ 73 werden Verfügungen | gesellschaften im Sinne des $ 2 Abs. 1 zu b, zu denen die offenen | geber deshalb der Vorschrift im $ 17 zu d des Kapitalverkehrss\teuer- 10. Verschiedene ‘Reichömark 360 000 neue Stamm: Gläubiger der Gesellschaft werden auf- ee ————_i [T * D R der Finanzbehörden für einzelne Personen dadur<h wirksam, daß sie t u gehören, unterliegt nah $ 17 zu d der Gesell- | gesekes eine andere Bedeutung beigelegt habe, als sie die gleihlautende

; | gefordert, sich bei ihr zu melden. . Kassenbestand S der Person zugehen, für die sie ihrem Jnhalt nah bestimmt sind | schaftssteuer „die Ueberlassung von Gesellshaftsrehten an die Ge- | Tarifbestimmung 1 A e 1 des Reichsstempelgeseßes anerkannter- aktien der Deut¡che Glas- und | PVerlin, den 23. Februar 1925. , Kapitalanlagen: Wertpaviere nah dem Durchschnitts- j / ; 2 ; j; f g ; E A tot Reg N Bekanntmachungen. Spiegelfabriten Aktiengesell- | Der Liquidator der Karl Gehring furse gemäß $ 55 a des Geseyes liber die privaten (Bekanntgabe). $ 235 bestimmt, daß dur<h Einlegung eines Rechts ellschaft, an andere Gesellshafter oder an Dritte, sofern über den | maßen besaß. (Urteil vom 12. Dezember 1924. 11 A 650/24.) schaft in Fürth Nr. 24001 bis | Gesellschaft mit beschränkter Haftung Versicherungsunternehmungen . . . « 235 142/44 S [iu 30 000 zu je R.-M. 60 in Liquidation : . Grundbesiß 400 000|— i Die (Gesell1chast e-„Sauerwerke, vorm. | zum Börtenhandel an der hiesigen Börse Karl Gehring. C C / 99 000|— Allenstein. : [117600] | shaftsvertrags nah Maßgabe des nota- | des Gesellschaftsvertrags sind nah Maß- Gu 65 000 Goldmark umgestellt, der Ges C. Sauer, G. m. b. S. ist ausgelöft ; | zuzulassen. - —— . Bürgschaften « « «o eo e: M 203 715,46 e In unser Handelsregister A haben wir | riellen Protokolls geändert find. Das gabe des notariellen Protokolls geändert. se o ibe in den 88 3 und 4 ent- die Gläubiger derselben werden hiermit | Berlin, den 26. Februar 1929. , [111895] Bekanntmachung. Gesamtbetra 1/919 209/35 heute unter Nr. 640 die Firma Jda | Grundkapital zerfällt jeßt in 29 500 Stück | Das Grundkapital zerfällt jeßt in 120 | sprechend abgeändert und die Gesellschaft au'gefordeit. ih zu melden. Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin. | Die Hamburg - Charlottenburger- g- —. Ahrweiler. [117597] | Reichmann in Allenstein eingetragen; | Stammaktien und 500 Stück Vorzugs- | Stammaktien zu je 1000 Reichsmark, die | aufgelöst worden. Die Liquidation er- Michelstadt-Steinbach i. O. Dr. Gelp>e. Terrain Gesellschaft m. b. H., Berlin B) Passiva. Im Handelsregister Abt. B wurde am | ferner, daß der Kaufmannsfrau Yosa | aktien zu je 500 Reichsmark. Sämtliche | auf den Inhaber lauten. Ferner ist Josef | folgt durh den Geschäftsführer Bernhard

| ns Hen yel, Liquidator. wW. 10, Mattbäifircstr. 15, wird au!- | 1. Ueberträge auf das nächste Jahr: Schadenrelerve . . 1579/60 19. Februar 1929 egen: Reichmann in Allenstein Prokura erteilt | Aktien lauten auf den Inhaber. Berk Kaufmann qu Andernach, aus dem | Blümel in Apolda.

8444 119030] Bekanutmachung. gelöst. Die Gläubiger der Gesellschatt |2. Sonstige Paisiva: : a) bei der unter Nr. 7 eingetragenen | worden ist. Andernach, den 18. Februar 1925. Vorstande ausgeschieden und Josef | Apolda, den 13. Februar 1925. A Wort - Fim G. m. b. H. ist | Zulassung zum Börsenhandel wurde Peti hiermit aufgefordert, fich bei ihr a) Guthaben des Elsaß-Lothringischen Staatshagel- eus Vereinigte L erke | Allenstein, den 12. Februar 1925. Amtsgericht. Wagner, Kaufmann zu Andernach, zum Thür. Amtsgericht. 11 durch Beschuß der Gesellihafter vom | beant1agt tür zu melden. verficherungsfonds 607 euenahr G. m, b. H. in pingen bei Amtsgericht, S Vorstand bestellt. Den Kaufleuten Nobert 16 11 25 aufgelöst. Der Untenzeichnete| nom. 880 000 000 Stamm- Der Liquidator: Fischer. b) Bankvor]chüsse 1 350 000 Neuenahr: MEGEgtoL Pas olff ——————— __ | Andernach. : [117601] | Schäfer und Josef Werf zu Andernach ist | «4 po1gaa. [117610 ist 1 Liguidator bestellt. Die Gläu- aftien Nr. 1—400000 und Nr c) Guthaben der N 293 Metternich hat seinen Wohn}jiß nah Hep- | And&ernach. : [117605] | Im hiesigen P ele B Nr. 55 | Gesamtprokura erteilt. In unser Handelsregister B Nr. 68 is bi o aotoidert, G bel bet 430 001— 910 000 der Farbwerke | (118446; d) Guthaben anderer Versicherung8un 300 00(\—} 1 650 861 pingen verlegt. Fn der Gejellschafterver-| Im hiesigen Dal ereg bes B Nr. 24 |— Firma Rheinische Kristallquarz- & | Andernach, den 18. Februar 1929. beute bei der Firma Spar- und Credit» SE S E ì el vorm. Meister Lucius & Brüning| Dur<h Be|chluß der Ge|ellschaster vom Hauptrü>lage: ammlung vom 30. Dezember 1924 1st das |— Rhein, Fabrik ae ter Produkte, | Quarzitwerke sellschaft mit besdräakter Amtsgericht. bank Aktiengesellscaft v g E

e V t a Nett in Höchst a. Main duch das Bank- | 18. Dezember 1924 ift die Gesellschatt | * Bestand am 1. Januar 1924 E 918 982/06 Stammkapital auf 15000 Reichsmark | Gesellschaft mit beschränkter Na tung, | Haftung in Andernach ist am 9. 2. 1925 ————————— eingetragen worden: Die Wlotneralboea

Zeri z 59, A bei ' 94 IL haus Mer> Fin> & Co 1n München. | aufgelöst worden. Die Gläubiger Hi find etreten gemäß $ 54 der Sagung umgestellt und Z ÿ des U Sh Anderna< is am 5, 2. 1925 einge- | eingetragen worden, daß emäß dem durh- | Annaberg, Erzgeb. [117607] ammlun vom 30. Juni 1924 hat a) be-

Berlin S. 59, Haser heide e 25. Feb 1925 ‘biermit aufgefordert, si bei d [ETZu p: ge 394 333 trags geändert worden. Der Beschluß ist | tragen worden, daß gemäß dem durchge- | geführten Beschluß der Generalversamm- | Auf Blatt 1700 des hiesigen Handels- | ung n E: L11689: München, L E rugr Sin : E iermit aufgefordert, ei der (siehe B Pos 4 der Gewinn- u. Verlustrechnung) di durchgeführt führten Beschluß der Generalversamm- | lung vom 9. Dezember 1924 das Stamm- | registers ift v de ric G oe e Di lossen: L das Grundkapital von

S | i ? L , i c illi ? 5 Sold

Be Siena 4, Traube A Sody Die Zulassungsstelle für Wertpapiere | Getelllhatt zu melden. „S i Î . zutammen 943 319 b) bei der unter Nr. 32 eingetragenen | lung vom 31. Dezember 1924 das Stammes | kapital auf 12 000 Reichsmark ermäßigt & C ; B stein eingetr e E. 200 Millionen Mart an O Es

zirma an der Börse zu München. Berliner Grundstü>s-Verwaltungs- D s 55 der Satzuni De> ; ; : ß I, ; o. in Bärenstein eingetragen worden. | mark herabzuseßen; 2. das Grundkapital G. m. b. H. in Breslau ist aufgelöst. | 2. Voi jigenter: Dr. jur. Fr1 Weidert gesellschaft mit beschränkter avon sind gemäß $ er Sagzung!“ zur Dedung Firma Terraingesellshaft Ahrweiler, G. | kapital auf 70 000 Reichsmark umgestellt | und der & 3 des Gesellschaftsvertrags nah | Gesellschafter sind die Kaufleute: a) Ferdi- | wie folgt zu de>en: 1 dur das Vera

Die Gläubiger der Getellshait werden| Shristführer: Fr. P. Lang. Haftung der Ausgaben verwendet (Neve Wo. 1 d og ba7lin m. b. H. in Heppingen: Reichögra P und der $ 3 des Gesellschaftêvertrags nah | Maßgabe des notariellen Protokolls ge- | nand Schmidt in Bärenstein, d) Vosef mögen der Gesellschaft 7500 Gold- au/gefordert, si bei dieter zu melden, Syndoitus: Dr Schu b. M Goldin, Liquidator. Gewinn- und Verlustre<nung) - c Wolff-Metternih hat seinen Wohnsiß | Maßgabe des notariellen Protokolls ge- | ändert ift. Philipp in Prag, e) Heinri Goliasch in | mark, 11. dur< Einrichtung eines Kapitals W. Traube & Sohn G. m. b. H - : - —— Demnach: Bestand am 31. Dezember 1924 266 768/62 nach Heppingen verlegt. Jn der Gesell- | ändert ist. Andernach, den 18. Februar 1925, raq. Die Gesellschaft ist am 1 Januar | entwertungskontos von 10 000 Goldmark Siu Ge ubat E Berri ala 1B. 118492) Goldmarteröfsnungsbilanz für den l. Januar _ 1924. 4. Bürgscha\tskreditor Æ 203 715,46 U [Goltterver e M Em F 19000 Andernach, O ia CEtwar 1925. Amtsgericht, 925 errichtet worden. An beri Ge- | [T1 E Auffüllung gemäß $& 5 Abs 3

n A : i f Y : Se 9 209: 24 1 s Stammtapilal au mibgeriht. chäftszweig ist die Herstellung und der | der Goldbilanzenvero om 28. 12

A da E A) Aktiva. H |S h y Gui id | 919 209/36 QRSUget umgestellt und $ 4 des Ge- S N Andernach. ; [117606] Bertriob A Semler und Gladwaren Le En N ec gr onnng 0 Tos “urs [115253 Betanurmmachung. 1. Forderungen: ; Berlin, den 14. Februar 1929 ; la aftsvertrags geändert worden. Der | Andernach. [117604] | Im hiesigen Handelsregister B Nr. 62 | «ller Art. Amtsgericht Annaberg vas 0 C «M Tieties Las

Die Firma A. Efftein & Co., G. m. a) Ausstände bei Generalagenten und Agenten . 7 44478 Norddeutsche Hagel-Versicherungs-Gejellschast auf Gegenseitigkeit e luß ist durchgeführt. Im hiesigen Handelsregister B Nr. 38 |— Firma Lavagrobensteinwerke, Gesell- am 2. Februar 1925 13 Goldmark L d h le t 90 500 b. H. in Dorimund 11 aufgelöst. Die b) Guthaben bei Banken und beim Post]che>amt Berlin | 12 160/73} 19 609 zu Berlin. Amtsgericht in Ahrweiler. Firma Josef Kroth, Gesellschast mit | schaft mit beschränkter Haftung. in Ochten- i Gold 2 “agg Sh auge 00 Goldmactt Gläubiger der Getellichatt werden aut- |> afenbestand L E E 128 In Vertretung: Freund, Direktor. —— beschränkter Haftung, in Andernah ist | dung ist am 5. 2 1925 eingetragen E T L L ait “D ge!oudert, fich bei ihr zu melden. . Kapitalanlagen: Wertpapiere . « ¿ 42 124: Aus dem Verwaltungsrat unserer Gesellschaft sind freiwillig ausgeschieden Alfeld, Leine [117598] | am 5. Februar 1925 eingetragen worden, | worden, daß gemäß dem durchgeführten Annaberg, Erzgeb. [11/008] My gg a AR Ep ats Cas

Dortmund, den 17. Februar 1929. Grundbesitz 168 v00|— | die Herren : Im Handelöregister B Nr. 49 ist bei | daß gemäß dem durchgeführten Beschluß | Beschluß der Generalversammlung vom | Auf Blatt 1701 des hiesigen Handels- A L. R B R

- 2 dator de e 0E T Q 6 . ü x Z Ï F; Januar 5. Januar 1995 das Stammfka ital au registers it beute die Firma Pöschl & acem C mmrec) uruc zu er VAaNLE n;

Der Liquidator der Inventar S 2 L 55 000 Oekonomierat Hincke in Oiyrelde (Provinz Hannover), der Firma Hote eler sait mit be- | der Generalversammlung vom 15. Zanua : S p ( Les U, E S = | 4 das Grundkapital einzuteilen in 2500

A, Eckstein & Co., G. m. b. H, i; - Nittergutsbesizer Brandt in Wolte1ódo1f (Bezirk Magdeburg). chränkter Ha tung in Alfeld beute ein- | 1925 das Stammkapital auf 6000 Neichs- | 10 000 Reichsmark ermäßigt und der $ e in Bärenstein eingetragen worden. Anbaberaktien zum Nennwert von it

in Liquidatión: 264 858 Ferner 1chied aus durh Tod: Das fontrollierende Mitglied des Verwalkungs- etragen worden: Durh Beschluß der Ge- | mark ermäßigt und der d 4 des Gesell--| des Gesellschaftsvertrags nach N Gesellschafter sind die Kaufleute: a) Grand 20 Goldm d t) g uf A

Albert E>dstein, f B) Pasfiva. rats Herr Oekonomierat Flügge-Gut Bornhot bei Welle1ode (Provinz Hessen-Nassau). ellshafterversammlung vom 15. März | schaftsvertrags nah Maßgabe des nota- | des notariellen Protokolls geändert ist. Theodor Pöschl und b) Alois Pleil, beide Car, L417 Ga S U R Abs, 3

Dortmund, Natbenauallee 11. . Sonstige Passiva: S Jn den Verwaltungérat unterer Gelellichait sind in der am 18 Februar 1925 1924 if die Gesellshaft aufgelöst. Zum | riellen Protokolls geändert ist. Andernach, den 18. Februar 1925, in Kupferberg. Die Gesellschaft ist am Beg deN N des Gesellscaftsv taat

A E a) Guthaben des Elsaß-Lothringishen Staats-Hagel- stattgetündenen Generalveriammlung neugewählt worden die Herren: Liquidator ist der Kaufmann Hermann | Andernach, den 18. Februar 1929. Amtsgericht. L, Feoruar INLA arrichtel warden, Ane batänderi und die, #8 6; N Zis. 2 gee [115254] Becanntmachung. Ver'icherungs-Fonds Gifdhen Gentral-Genofi schafts Gut6besizer von Daacte in Angerstein bei Nörten (Prov. Hannover), Uhde in-Alfeld/Leine bestellt. Amtsgericht. gegebener Geschäftszweig is der Betrieb | Wgeane B f

ischen Zentral-Genossenschafts-

ie Fi i / s N : s C Li B is 01 | einer »ffabri trichen; c) den Vorstand ermächtigt, die v. D L Sul DcHE 4 a: T M il da Gutspäcbter Cost in Nothkreuzho! bei Würzburg (Bayern). Amtsgericht Alfeld, 16, 2. 1925, E Andernach. (117602) | einer Knopffatrit. Neufassung des Gesellschaftsvertrags festes

) 1 1 j A ; ¿ S: Ne 5 1chaft 19. ruar 192% P E D Rie A Andernach. i [117603] | Im hiesigen Handelsregister B Nr, 80 Amtsgericht Annaborg, 0 dakhu «N E L A j gelöst. Die Gläubiger der Gesellichaft c) Guthaben anderer Ve1sicherungs8unternehmungen . ist ita T M oang des Da Ie E tbifier Sreiléa Schenk Alfeld, Leine. 117599] Im hiesigen Handelsregister B Nr, 99 | Fe Rheinische Sa Sperr- am 21, Februar 1929. | n B ens ftoerteag Le fans werden aufgefordert. sich bei ihr zu melden. d) Guthaben von Generalagenten . « «+ ««-- 65 876/93 | on Stauffenberg in Niktissen (Württemberg) zum fontrollierenden Mitglied gewählt. _In unser Handelsregister A Nr. 208 |— Firma Elektrizitätswerk Rauscher- holzfabrik Akttengesellschaft in Andernach -———— o, [wird auf die zu den Registerakten eins Duisburg - Meiderich, den 17. Fe- |9, Gauptrü>lage: Bestand am 1. Januar 1924 .… 218 982 Berlin, den 24. Feoruar 1925 ist heute die Firma August Münemann | mühle, Aktiengesellschaft in Plaidt ist |— ¿st am 5, 2, 1925 eingetragen worden, | Apolda. j (117612 | vevcidten Urkunden über Wie Abänderun bruar 1929 c ; Norddeutsche Hagel-Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit mit dem Siß in Alfeld a. Leine, Lein- |am 31, 1. 1925 eingetragen worden, da daß gemäß dem durchgeführten Beschluß Qn unser Handelsregister Abt. B Nr. 54 Se Miutatun s Gefell} K (ftôvertrag

Der Liquidator der : / 2 ai 284 898 zu Berlin straße 7, und als deren Inhaber der Kauf- | aemäß dem durchgeführten Beschluß der | der HSeneralversammlung vom 6 Januar ist heute bei der Firma Bernhard Blümel, | E n M

Eckstein & Co., G. m. b, H. Berlin, den 16. Februar 1929. J. V.: Freund, Direktor mann August Münemann in Braun- | Generalversammlung vom 19, November | 1925 das Grundkapital auf 30000 | Gesellschaft mit beschränkter Haftung in E E 1A rege Tas

in Liquidation : Norddeutsche Hagel-Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit E N : \hweig, Breite Straße 9, eingetragen. | 1924 das Grundkapital auf 4 500 000 | Reichsmark, umgestellt und sodann um | Apolda, eingetragen worden: Durh Be-| Wg biringis(es Amtsgerì i

Albert Eckstein, p E i Amtsgericht Alfeld, 20. 2. 1929. Reichsmark ermäßi Us und die $8 5, 10, | 90 000 Neichsmark, ER auf 120 000 [Qluß der Gesellschafterversammlung vom N nh d dna Ada Dortmund, Nathenauallee 11. J. V.: Freun d, Direktor. —————— 13, 14, 15, 18, 19, 22, 28 des Gesell- | Reichsmark, erhöht ist; die $$ 4 und 1317, Dezember 1924 ist das Stammkapital