1849 / 44 p. 2 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

254 259

; i : 4 s ¡is Erklä ‘inisterium in Bez f S ¿x Arbeit und ; G l 0 :

/ S z i der österreihis<en Erklärung, | welhe Grundsäße das Ministerium in Bezug auf Schuy der Ar j è D 10 5 C , j L 8 f

Rerfassungs - Ausschusses geht, bis dahin solle | die Mehrheil, dai E D achen E Vérfassungswerke der Gewerbe verfolge, und wel<he Jnstruction es dem Bevollmächtigten bet : g, Le Detmold. Detmold, 10,¡Febr, (D. A. 3.) In förderung der Vereinfachung, der Verwaltung gebildet, Sein Pro- | Belgien. Brüssel, 12. Febr. Die Jndependance. mel-

dersebung eines neuer E ete aufscieben. welhe das Verhältniß Oesterrei) ri positiven Vorschlägen in die: | der Centralgewalt in dieser Hinsicht Ce hal 20 Fee diesen Tagen wurde von unserer Regierung etne Erklärung na< | gramm stüßt sich auf den wiederholt von. der Presse entwi>elten | det, daß die so lange. schon in Aussicht gestellteu brüsseler Konsferen-

mau eine Erklärung über | le 2 Könnten wir weiter nidts thun, | 1mmêx wieder uur negativ auffasse, i: rfliden Einfluß Es folgt nun nah dem Vortrag einer Landtagss\chrift, die Beschlüsse Frankfurt gesandt, worin sie 1hre Zustimmung zu der preußischen Plan, das Kakinet, anstatt wie jeßt aus neun Ministern, blos aus | zen über die italienische Fra bald beai M

Herr FuD" tse S io ua so máren wir mit | ser Hinsicht herpörtreten WETe, E E E über die deutsche Oberhauptsfrage betreffend, die auf der Tagesordnung Note zu erkennen gegeben und den Wunsch ausgesprochen hat , daß | einem Minister der Einnahmen, einem Minister der Ausgaben und | wartet heute Sir H, Ellis für En Mets pr vie rente Ricci für

L A4 M p è C ¡1 Î / L L s C F f 7 - [h p A S ° 2 , F B Fafpa S Nr 011659 L Î (fs h Pr G u , n 0 + oa p N ald | ee

als uns mit 34 dee Aber so steht cs ni<t, Und nimmermehr | aüf LEN Fortgang MES ; rfâssung i 9 e i d befindlihe Bêrathig des Tzschirnerschen Antrags wegen der preußischen Preußen an die Sp!1ße von Deutschland gestellt werdan möge. einem dirigirenden Minister bestehen zu lassen und die übrigen De- | Sardinien und Herrn Lagrené EE ¡f h q “Kb unserem “Werke zu def e l ereinbarungs. - Ausschusses Theil | Zur Formulirung derartiger Bou äge ward ebenfalls eñle Kom- | Cirfularnote, daß nämlich die Regierung, ehe sie eine Erklärung abgebe, An der Ausrüstung unserer Tcuppen wird gegenwärtig fleißig partements mit Staats-Sccretairen zu béseben i n Br Tel us HerLN A MNBA Franfreih als Bevollmächtigte

e < an der Wah eines Ver ; ; mission aus 9 Mitgliedern bestellt. Von der and?êñ:Seite Hat ün- | zuvor eine Vörlage an die Kammer bringe. Abgeordneter Klette eröffnet Fortgearbeitet. Jnblesen Tagen, fit: 309 tain Nekeuton eingezo- pen, | a ne: „Ihnen sollte morgen oder übermorgen der österreichische

Note will uns herabwür- | ter denen, welhe das Ber Fran Oesterreichs zu DeutsMand im | die Diskussion mit dem präjudiziellen Antrage, daß der Tzschirnersche An- gen und über vier Wochen werden deren wieder 400 eingezogen jwer= Großbritanien und Irland. Parlament. Ober- D M Ge E80 ld 200k O Fee mae aden: EONE

G G Tro Zit p Hager P z j r (+5 i= F 2 No ie 01 Tvepu1t in ur Bec I c C ie é , , O d E ; » Cie, e. U ngiand , ) < 4 w p Le P he / will nur mit den Fürjten Sinne des Gagernschen Programms auffasfen , eine Verständ1 trag, ehe er zur Berathung komme, an díe zweite Deputation zux Beguk den, jo daß mit denjenigen, weihe im vorigen Soemmer und Herbst ha us-Sihßung vom 2, Februar, Lord Lansdowne jtüßte jeinen ist E S E als Mrhid ken KERrEEO R

j , » Ï d )) C Q »

! digen , ste wil ; Ó Antrag in Betreff der Niederseßung einer Kommission zur Untersu- S K APoi >je aehort n n 1E y , L 1 Ns 4 e Nor - rige Vorbereitung berathen werden. 2 bas y , , N Ke 3 net]? n Lagrene 3 Secretair : j i diti ; I vereinbaren. T eas Ausschusse zugewiesen werden. rekt gar S (un, Dagegen N O in E s g Sep betet Weh R Lai Maas iber 2000 Maun Soldaten gestellt werden könnten. Peifussions- <ung der Wirksamkeit des irländischen Armengeseßes auf den jeßigen S S biag O Ar E A A Paris besi E dern muß einem X 2 Hambu F für , Verweisu A ower vorwart dreien Un iwbesondere ie zweite ¿ L Ae E : E A ge rewehre werde 2E A Lt R E Quíi Q / N De i ied. in, vielen. eint Venedige Martini und ¡zasseti, die < 1n Paris brstnden [- ern Riesser qus Hamburg ijt ur dié _Verweijung an L vat f t Vir : K s G Ves Berfas- würde die Kammer si ein Dementi geben, indem sie einen beréiis ani 9, gewehre werden angeschafft und Montirungen gefertigt, au sollen Zustand Irlands, der eine Abänderung des Gesebes in vielen einzel- Sen l Den E Alerenten E S ) [t , wer ¿ Ausschuß , vodur< der Selbstitandi Teil Der | rejung Lt ( ri enen ele , 10 (li 0 Februar gefaßten Beschluß umstoße und \o eine *nfonsequenz begehe. Der bier Waffenrö>e und Helme eingefüh t werden. Uebrigens vernimmt nen Punftezt als nothwendig darstelle. Lord Stanley wollte nicht ) De Í C .

C gegen den Antrag stimmen, obgleich er lieber gesehen hätte, wenn die talien. Turin, 4. Febr, (D. 2 29 Die Aufnahme

4

nehmen.

E Tie “rerreihis<e Herr Ve Die S e will „nit einmal mit uns , 1 F M : , 7 de f F cflár j a<tung überwiesen werde. Eine so wichtige Sache könne nicht hne gehö- C , 4 ; 2 ; / t an den Verfassungs - Aué\huß , son- | gung dahin stattgefunden, daß man auf jene Erklärung di- J | \ tige Sache könne nicht oyne g einexerzirt und damals wieder entlassen wurden, in furzer Zeit weit

I Î

1edey:

Herr

den Verfassungs d j E ata 6 io nättgën Vorlage A L: t da h 1 i Sr l begehe, L : i ngefü ' L nihts vergeben werde. Bon dem vas A A E ae ie D | Abgeordnete Klette hâtte gleich damals erkennen müssen, daß der Tz\chirnerscbe man vou der Ernennung der Vsstziere, die zur Bildung des zweiten Regi lei LEELES : DET O a Io WerDe a LUE | von dem andere au! eginnet qui (6 3 4 : . Va ine Deputation zu verweisen sei Bataillons nöthig fei Ra x M V Y R L rut rtiaen Maßreael : Ç 6 trete > E ; , , ‘+ gr C E t besürhtet worden, E ¿ote werde 3! Wey, Be N U bin In ufe Ffefer Moe be Ein K D Ertificigen br L 4 Mitrag an Mie vin a 1on L ee Ml A i a Bataillons nöt g sein würden, noch nichts Bestimmtes, und man runs g ei mit einêer fertigen Maßregel! vor das Haus getreten des Gencrals della Marmora ins Kabinet gilt für den Anfang gr0- A Gn zu sehr herüd>sihtigt werden. Allein ter VerfajjungS- | M Adl er Loe Den L E g E v Staats-Vinister von De Psordtée n; Die Regierung jei noch der- cheint vielleicht ni<t ohne Grund noh immer zu hoffen, mit den ware, Unleugbar sei es, daß das irländische Armeugeseß sich in seincm | ßerer Aenderungen im Ministerium. Die Ultrademokraten haben sich HEFIRE E E sa das Verk der Einheit und Freiheit Deutih- agen deutschen Regierungen (gemaß der preußischen Ciifularnote) er- selben Ansicht, wie sie schon neulich erklärt habe, dak sie in der preußischen 00 Mann Kava!lerie b er kalben B N U E f Prinzip als (<leht ; ndbar esen babe O M v 5 Pt G BLLEY d B Y Den d bus bat mis a9 20S va L C f d 2 Z T ( , E T , it - e - , N {ann Kavalerie und feiner alben Batterie Artillerie "elche BzIP ( lec und unanwendbar errvitjen abe. Cin Beweis von Gobert tre R R I Laas if ] iberlass [ it dem zarte f ürde, we iht der Verf 16 -= Ausschuß wider | Note keine Veranlassung zu einer desimiwve Fntshlicßung und bin- , A - C erte, E S R D Lie : E von G oberti getrennt, seitdem er die Beschi>ung der italienischen a Mige, seiier Prufung 1k Zu überlassen, inwieweit dem warten darf, -so würde, wenn nit der BDersahjungë = 2 usshuß wider | Note leine Del Ang al eer De Noel = Ep R S iu den 2 Proc. gestellt wcrdeu sellen, verschont zu weiden dafür sei, daß von 130 irländischen Armen-Bezirken 117 tief vershuldet " Cost.tuente verweigert hat N Ls Thronrede) fid < lands 1M e ein Einfluß auf die Verfassungs Arbeit zu gestatten. | Verhoffen zögeru sollte, die zweite Lesung des Abschnitts vom Reiche, | denden Erklärung finde. Sie haben nun gestern dem hiesigen preuß ; / s * wären, und daß in 37 anderen die Regierung die Verwaltung des dlemen>» | fi Bs 0A eigert Hot fe Q M R E der oe E r t] t S Ee A " >K l, E D S0 L K ad Fo Mon be innen M schen Geschaststrager elne Antwort gegeben , welhe in jenem Sinne Santbura. Hambur 12. Febr X A E 4 I , : S S , g! gd! D rwa ung desg eirmen= Tur enne Bundesverfa)sung Ftaliens ausgesprochen hat, wird er auch ¿e Versammlung entscheidet si<h hierauf ur den Schluß der | der Reichsgewalk, daher wohl am näcbsten Vontag beginnen Tonnen, | baefaßt \ci, und die auch er bereit sei, der Kammer vorzutragen l N vurg : urg, 12, Febr. (H. C.) Ju der heute | wesens habe selbst in die Hand nehmen müssen 1nd dadur< das Geseh | alle Anhänger des Einheitsstaats, die Schule von Mazzini, gegen E E “e de tin o Goa Di verschiedene da “kie Berath pi , anändiac Byundre hene | Ag 7 e A ad A EE, A Gee 1E wieder eröffneten 13ten Sißung der fonstituirenden Verf in seinem Lebe 1 R R Nar G C d c a Mea a A S A T E über den bel ndelteii Gegenjtan! WUPAHI D verschiedenen da s O der nos A T ( e N | Kammer werde daraus beurtheilen können, daß die Regierung sich nicht E E P A E Bersamimlung 11 seinem Lebensprinzip verleßt habe. Der Hauptfeh!er jet, daß man | si< bekommen. Dadurch wiro er gezwungen, si< auf die Gemäßig- zur Unterstüßung kommen, Dl der evostimmung werden | salls h jelbst wcnn man Me ie ee cEung N n | habe ins Schlepptau nehmen lassen, > ließli empfiehlt der Minister aren Hie Pre S A räsidenten, Lutteroth zum ersten englishe Zustänte auf JFrland angewendet, wo die Verbältnisse ga1z | teu zu stüßen, und daß ei ihre Hauptführer in sein Kabinet auf Anträge der Herren Künßverg un Mee perger APUNEAn, uns O, E L, Fe Woche beendet werden kann, | pie Annahme des : Kletteschen Antrags, Abg, Kell aus Dresden emärl E räjtdenten fait einstimmig wiedei anders seien, Jn England gingen Grundbesißer und Pächter Hand in | ninunt, [{int danach nicht unwahrscheinlih; do sürhtet man, daß : Antrag mit großer Mehrheit ängenemmen, daß die | andere dringende Gegenstände aber uiht vorliegen, z5n die | si für den Tzschirnerschen Antrag, der Zwe> desselben würde durch die A | Handz Ersteren ständen bei der Verwaltung des Armenwesens wohlha- | er sih den von ihm | (bst veranlaßten radikalen Wahlen gegenüber 9 f F; i E N f  fir Berl À | Mor PAY ine TDe {1 verfe e P mda itr De (M 1 id l c i 1. Z 5 _— z L Z Z En L ; l L Li L l 1CLOIT Ver aditc ( ( g : E ommijjion 3 erung bestimmter Vorschläge für das Verbâlt- | Verweisung an eine En verfehlt werden, man- wurde ¡naGirag) < ———— bende Pächter zur Seite, die viel Arbeitskräfte verbrauchten und die | nicht werde halten können. Das Ministerium des Jnnern ermahnte Martiny aus Friedland fragt anu, ob das R-ichs-Mini- | VDesterreids zu 2 euts<land sind gewählt : die L Heer, | (D GAE O S E sich PHO E E A f H ee \ als Armensteuerpflichtige das Jnteresse hätten, den Armen so viel als | heute die 1.0< abwesenden Deputirten, sih s{<nell an ihre Posten zu n den brüsseler Unterbandlungen über ‘die | Weldcer, Ede!, Somaruga, Gisfra, Würth, Wydenbrug? und Herr- | eine Vereinbarung zu SkanÆ onime, 20g. Mg ttes Sr YUVE Je DEN h s D möglich Beschäftigun b &n Frland n Ande E R E O A e Gau F an ; O L Mai ane N E Bea C ga, / 7 | trag mit seinen politischen Freunden reiflih erwogen, und derjelbe suyre 2 U 00G Qi d Ga L L R Dn A gcgen ständen zwischen dem begeben, indem die Kammer noch nit in beschlußfähiger Zahl ver- 14 U G L Llu . < E S L S z é Z e) E i s ( L g h ) 1 H 2 h 2 / i au zu keiner Jnkonsequenz. Abg. Helbig: Es würde die ¿rage am L S 5 E : E L b E LyNer leine Hüter, die 2 bis 3 Morgen Laus | fammelt sei. He O Trankfurt, 11. Febr. Zu Ebren des Prinzen Adalbert von ersten zur Erledigung kommen, wenn der Minister gleich die versprochene i Frankreich. warlé, 1. Gebr, Der englische und der franzö- A P L entfernt, Arbeitsfräfte nöthig zu h. ben, könnten Uo 9 Jl A F Si Preußen, d r morgen auf längere Zeit von seiner hiesigen Stellung Mittheilung mache. Staats-Minister von der Pfordten; Die Antwort sich: Bevollmächtigte für die Konferen ;en in Brüssel über die italienischen ste sich elbt faum von dem Ertrag ihres Feldes ernähren und hâtteu O O (D. A. Z.) Jun der Sihung der Depu- Bergung e heibet fand heute Mittag eine große Parade statt, bei welcher lle | sei no< nicht in Berlin angekommen, und es sei daher bedentlic), hie jeßt Angelegen“ eiten, Sir H, Ellis und Herr vou Lagrenee, sind heute dort- au kein Juteresse, sür Verminderung des Pauperismus Sorge zu t:rten-Kammer am 31. „Januar wurde die Antworts- Adresse auf die p ao i V b p) L v L Is L V i f c J ¿ e Ms « E Ï E Á F -, , e , pi l 4 n T O N ¿ T L T é Gemeinden zum D handelt, E ; hier a tirte RNeichati uppen durch einzelne ¿ und Abtheilun- hon in der Kammer vorzutragen, ; z ( hin abgereist. Der sardiuis<e Gesandte, Ricci, wird unverzüglidh tragen, da nt sie, sondern die Grundbesißer, die Armensteuer zu | Thron-Rede disfutirt, Folgendes bedeutungsvolle Amendement wurde Herr Sh u Weilburg will die vielfach willkürlihe Ein f L Ie i a A Ri : f E G I ; Ul Off; Abgeordneter Berthold stellt den Antrag, das die Vepulation, auge olgen, Der Bevollxachtigte Oesterreichs, Graf Colloredo E ih | bezahlen haben, Kein Herumbessein an dem Gesey könne etwas | angenommen: „Wir freuen uns, zu erfahren, daß unsere Beziehunu- lo a6! Pr V V6 "n - t » etan ite d: L \ 7 E : N S E y S (s D d ps / i 3 B | 8 e I) ed ; i Y E : ; - | an i F L | : | - i e : | y : / gen N Rie s Prinz nahm von dem gejammien [t wiejen werde, die mögliche No hwendigkeit einer s<leunigen Erklarung von aeg ärtig in Louton befindet, wird zwischen dem 12. und 5 N helfen, wenn nicht die Regierung bereit set; die Armeusteuerfre:se und gen zu den fremden Mächten mit Ausnahme Oesterreichs freundlicher E E A ARA Riff > “T4 - Seiten der Stände und der Regierung in Betresf der de! ischen Oberhagupts- biuar in Brüssel erwartet. E E Wahlbezirke für die Armeubehörden zu verkl-inern. Das Hauptmittel | Art sind. Wir hoffen, daß das Recht der Unabhängigkeit und Na- Has _heut:ge Bülletin uber das Bicsinden Sr, Kaiseril-wen Ho sei, die Verantwortlichkeit zu individualisicen nb d e neue | tionalität, wel<hes das politische Glaubensbef:enntniß unseres Parla- heit tes Erzherzogs Reichsverweseis lautet : D ; S0. Kaiserliche Hohrit der Erzherzog - Reichsverwe]er haben J 4

l j

dagegeil wird der ( i it G 1 e österreichische Note dem BVerfajjungs Aus\husse übergeben werde. Kommission zur Entwers

Herr sterium Schritte gethan, i italienishen Angelegenheiten L)! es seine Bevollmächtigten injtcu!

Der Uebergang zur Lagesëordnung führt iber Artikel IX. $. 43, der von

i v. /

er Kreise auf ihre natürlichen Vei hältnisse zurü>geszhrt j ie germanis<he Treiheit verlange, baß, wie die Gemeinden, qu die Gemeindeverbände das Recht der Selbstverwaltung hätten. Deshalb beantragt er einen Zusaß zu $. 43, wonach gleiche Bestim-

uy

p L D

[N

frage ins Auge zu fassen und ihren Bericht zu beschleunigen, Bice-Pra- G V toe Ier A P Tue Haa ats Naa sivent Scha f fr ath verwendet sd sür den Me i Erilärang des Mi “Zu der Pakt e liesi man: „Die Reforme bebauptete gestein, | Ciceyelung- der Wablkceise es unmög ih zu maden, daß ter nach- | ments s auf bem Kongreß zu Bree, ause e Veo btanisben E A A 2 E L Bad S N E M E A Ï e S an Lene habe, der französischen Reviblit ein Anlètbea H 300 Mil lässige Guundbesißer seine Armen auf Kosten des thätigen Nach= | Lir hosen, day die neapolitanische Regierung sich der tosfaniscen bie U S O L l A Erklärung gesichert i nen F ank:u vorzuschießen, und daß dasselbe Bang erhaus jt diese bars ernähre, Erwählte Armenausseher wollte er beibehalten | in patriotischer Eintracht zugesellen wird; wir fühlen die Nothwen- Kranken schreitet langjam vorwärts. N t f P A Kell: Gerade das Gesagte und die Erllärung des Zunme von 300 guf Z00 Millionen Franken V u " Ri wissen, außer wenn die Armensteuer 59 yCt. der Grundrente | digfeit, uns durch die Bande fester und thätiger Freundschaft mit den Srantfürr d Mh, 1e D N T í sters b “ibi | C / E O übersteige. Sonst fand er für einige Distrikte Auewanderung . für | übrigen italienishen Staatea zu vereinigen, mit denen wir gemein- ; Dr, Taubes, Kaiserlicher Nath," andere einheimische Colonisation anwendbar und empfahl, daß Grund- | shaftlihe Juteressen, Hossnungea und Gefahren, gemeinschaftliches

Gestern Morgen gingen cine Abtheilung bayeris{hen Militairs : <

u Í

mungea wie für die Gemeinden auch für größere Verwaltungs=Bezrîte gelten sollen, welche, gleihv:ei unter welchem Namen, zu gemeinsamen Iwe>en in den einzeluen Staaten bestehen oder neu gebildet werden,

dinot s, das wider ten Autrag Perrée's auf ein Corpus-Akte in Jrland. Herr Sadler war unter den jeßigen Um- | den ihm und seiner Familie bereiteten Enpfang ‘dankte. Heute früh : gen das Kabinet gerichtet , habe er für die | ständen gegen die Maßregel, von der er fürchtete, daß sir das Ka- | kam es zu einigen jedoch unwesentlichen Streitigkeiten theils deshalb, E E E e N E andren bedeu- pikal und die Jndustrie aus dem Lande vaitreiben werde. Herr | weil man dem Großherzog statt von der italienischen Musikbande von

hie und religiöse Freiheit in den jüngsten Ereignissen eine dringende | Volk die rein Ministeriellen erkennen könne, Dex Antrag wird jedoch_nia f S C O C a Roche beklagte, die Abwesenygelt der Herrcu Cobden und Bright in | der Munizipalbande eine Serenade hatte bringen lassen, anderentheils, Aufforderung erblict, ihre Gesinnungen für Deutschlands Größe und | hinreichend unterstüßt. Dagegen wird del Klettesche Antrag gegen 23 Stim tat ay A Reerbltbanet “Air eei e ih ar fast n L Augenbli>e, wo es sich darum handle, Jrland | weil man heute früh Anschläge sand, in weihen das Volk gausgefor- ufforderung rol dch fundzugebenz ste wollen eln großes, ein | men und der Bertholdshe gegen b S ersolgte die Wahl ber Deputation Altarothe, lauter Republikaner as gestert,, trennten fh sept fast | das Nest eonsliutlonelier Agitation, mehes fe (N e ebdioie | da diese. dea Krieg wolle, zu vessen Führung bi erkennen zu geben, mächtiges und unverstiüimmeltes Deutschland mit Einschluß allei E S A E i Se Guiler- Pagès unmittelbar nach der Februar-Revolution Os rauen, Pie: 4 Somerviile, der Staats-Secretair da dieje ben Krieg wolle, zu dejjen Führung die Herren ihr Geld Stämmez sie wollen aber auch Bayerns constitutionelle Monarchie | [Ur das Unterrichtöwe]en i provisorischen Regierung bi findet sich gegenwärti f Muh gJrland, bestritt es, daß die Regierung die Unterdrückung einèr ge- | heigeben müßten, und alsdann nicht in der Lage jem würden, wie und seine volle Freiheit und Selbstständigkeit in seinen inneren Ange- essen. Kassel, 10. ebr, Ka. Dia) n der gestr! “nr Anstalt für Geisfeskranfke in N, » von Pa äen E 3 seblichen Agitation, wie die des Herrn J. L Connell, beabsichtige. Nur der es jeßt geschieht, der arbeitenden Klasse Beschäftigung zu geben.

» +0 > „C4 - 10 lobt » n1fubr x Gr - S \ L a á O O M G 8 e : B P E e M rie. G Agitation zu hochverrätherischen Zwecken und mit hochverrätheri hen | S At S O R E E E E E legenheiten, welche sie dur eine unbedingte Einführung der Grund 3- Kommissär auf dic Yroudhon hatte in seinem Peuple die Phalansterianer im Yas | Mbl der Haa IVEN, 2 A j t rij | Mark Beri reite gefährdet sehen, gegen jede Nillfür gewahrt und den Wohi- R 1 ly d itteln, der lgitativn, um eine Insurrectton hervorzurufen, gelte die 4 Q t: erichte.

gen Sißzung der Stände eröffnete der Landtags íänterpellati e8 Herrn Henkel in Betreff der Publication des La: (1 A O e Mb bh av S O n A, au A C ; M

: AOiA L e Fnterpellation des Herrn Hentet n © Î 18 der Rue de Baune für Verräther und Apostaten erklärt, Gestern | Maßrege h : L b ; ; | ; j 2

stand aller Klassen in Stadt und Land vollständig gesicert wissen. ß post ( el Maßregel, die troß der augenblidlihen Ruhe des Landes unbedingt Berliner Getraideberiht vom 14, Februar. Sie werden daber heute Abend zur Kundgebung dieser ihrer heiligen

js j és , 1! A RT SER V Ee ch 9 Í m __90 É , “Ki 0 iz i fetecs die Ansicht der Regierung dahin, Lay il? der Publication bob si< darauf ter Führer jener So 9 B E | L a ( n H ; ndes : o 14, O ‘Wablaesrbes di al u anaige Wirksamkeit der gegenwärti H n n E 5 \ eb RHAORE ps pugeranß nothwendig sei. Er verlangte die Einwilligung des Hauses als ein Am beutigen Markt waren die Preise wie folgt : Dat versa np f (E E E und beschuldigte Proudy ; ine ? rlei Lay- S D, en / R < Va ; z R E d t N Jeu e, Métunie éa Bavern ibre es Lage geieBeo HE eut o O I und beschuldigte Proudhon, daß er ji< einen Pelz aus allerlei Lap Bertrauens-Votum für die Minister. Lord C. Hamilton warf | eizen nah Qualität 55—58 Rthlr Ueberzeugung als srete deutsche „auer und gu ayern 1hrem gen Ständeverjammlung auf hren würde, daßer die V{othrwvendl(gli ï ven der Kommumjten ot Simonisten Fourteri\ten und deutschen M -, N è S V) ; ; | E SEE I M R R RE SEA e . ; , T, f c König, als dem Stwirner des Rech's und der gesetzlichen Freiheit, | \ (5 a O i: E : ut | den Ministern vor, daß ste, die immer von eimer versöhnlichen Politik Rear n loco 265—28 Rrhblr. nöthigen Autorität werde es häusig fehlen. Auf den Wegebau und | O E S L Ee _ ibnlidhé a volizeiliche Maack weist in Ret E Mh ; 4 | emen Fadelzug darbringen, und laden Alle, welche diese Gesiunung 1e 3 5 2 Mahzrec 3e rx Redne 1 11 2 : : : ; 5 ; j n N Ge i i: E IES e S t bat uft enn or der | für Deutschlands und Bayerns Wohlfahrt theilen, hierdurch zur Theil- die Wesahr zu zetge elche der Gta bei lauft, wenn er jeder j R * A Ï : E e Sr U S R Os A nahme ein. Der Zug versamm-lt si<_ heute Abends 6 Uhr bei der

der abgldigen Berathung des Tinamzageseßes mt der aus »olitischen M+hoisto Wfammengifliée habe 9 E L n S L h j | Y L E 4 i ) der alsvaidigen Der 3 09 Atheisten zusammeng:flicie habe, deu er unter dem Prunkfnamen | gegen Jiland gesprochen, jeßt mit Zwangömaßregeln fämen, die ste als , p, Frühjahr 82pfd. 27 Rthlr. Br. Oberagufficht entsagt. Nur darauf, daß die Aufsicht eine verfassungs 2 R Lan uh O ,

Oberaufsicht entsag darauf, daß die Aufsid S pretestantis<hen Kirhe. Vie Vereinsmitglieder erhalten dort 1hre

R, ee E A A C4 o o Nl t) des Wal ofehp3 R M24 E r É 7 ¿ U E o Binden wünshenswerthen qhieumgen ablication des Wage] N lfathqnt der 1 ven Vroletaria Sha i: Ç By e, M G ; s S Giünden wünshenswerthe1 Mi n) Pabl L ( _Boltsbant““ den französischen Proletartat zur Schau steile. Nicht Opposition entschieden verdammt und zum Sturze des Kabinets benußt Mai /Juni 27% Réblr, Br. mäßige und begränzte sei, fomme Alles an. Z U F M A ug A ; A A Fa>elun, die übrigen Theilnehmer werden gebeten, sich damit jelbjt zu versehen, oder, wenn der vorhandene Vorrath utcht binreicht, sich treteu der zufünsttgen auße Function trete, V Sr 0fsuung Del I dessen si< die Vorsehung bediene, um die Menschheit für ihre Mam- | Bill zustimme, wril die Säclage ile erheishe, keinesweges aber aus h y. Frühjahr 48 pfd. 142 Rtblr. Br. A, 1 vop Moyv ta . | í rechte 1yrer Berfa}ung : Q ( j d ov d C - 63 oth ( (rx ¿ é Se ;: N op z i N c C 2A S | bes : z , 4 ) U | Gelegenyeit au thn abgeordmte Veputation, läut der N. Münch. | Sac)jetnun - Gotha. C ora, D (2. Me x der Mörder des General Brea zum sehstenmale 1in Beschlag neh= | und die Abstellung von Beschwerden bezwe>ez die Agitation in Jr G x 1 132 Ntblr, bei.u, Br, 1227 G. | 1 12 2 i , , y | E. _ Slanorballoahnn aló httanudiae Bebbiden auf L N E A ees Oi o Nu. 119 T Se 4E f | L‘ c! D V ( L R L 4 E N C ELA 2 L ; |) Oeffentl.chfeit der Verhandlungen, so weit die Rücksichten auf Liebe und Treue sich im Vergleich mit dem Maße der gegedenen und das Ober - Steuerkollegiuim «ls evange E "eß und Anderen, gestern Abend den Befehl zustellen lassen: si bin- | pflichtet sei. Der Minister ging darauf weitläusig auf tine Recht li /Aug. 137 Rthlr. bez. U 0) E OMITEIT. Der Der id ne A, A ich)t A y c , E j RBolatfto berfelbe i! ine neu zu bildende i Noi 2 Varia Un y if 64 R L E I S E ia Ct R S Q d s 2 N b sond e Verhältniss f J satt É | : i: E it in kaun aglaubbarem (Glanze bezeugt, zu resormiren, dah jedo | ben werden und dit (He\chaste derjelben ai!| ne ufi DuDe nen vierundzwanzig Stunden aus Parts und in der möglichst: furzen | fertigung seiner Brehaaudlung. der irländijhen Fragen ais Wpposittons i: ua. /C ; 1. Ntblr. Br. esondere Berhaltmzje es gefallen. D 2 s : s ì E

Herrn von Nagel's aus Obervichtach Verbesserungs-Anträge wricheu Ministers bestimme ihn, gegen den Kletteschen Antrag zu stimmen. Wenn wissen nicht, ob unter dex Regierung Cavaignac's ein solches Aner

wesentli nut in dem Punkte von den Vorschlägen des Entwurfs ab, daß die Regierung aufgefordert woiden sei ihre Ausicht au8zuipre@en S bicten h gemacht worden, aber wir sind im Stande, zu erklären n 4 [om] wendba! | astliche ssen

er die Bestimmung über die Bürgerwehr in Weafall bringen will. Herr E i ; : eine bindende Erklärung nothwendig. _ Ju Sachsen seien die Verhältnisse daß das Haus Baring unter dem neuen Ministerium cinen olt (igenthümer gegen Erlaß der rückständigen Armensteuer veilassine | Mißge\chi> und Heil bab L : i Rhbeinwald empfiehlt namentli<h den von dem abwesenden Herrn neo Zwi Stud hessischen Geschüßen von hier nach dem benabar- nicht so untlar, daß man nicht ijen lonne au] E A Et- Norschlac ibt n dite, mithin das Ministerium sich ad U h Landereten an die Armen- Aufseher verpachten follt n, wel he auf dicse n Yolge der (bereits erwähnten) Vorfälle in Siena versam- Feber beantragten Zusaß : daß den Gemeindeu, wie die Wahl der ten Höchst ab, V si angeblich die Bürger weigern woilten, i neue man fich zu stellen M0 s S Ce E R od cllteuv E dem Fall: befan ilm hierauf irgend eine Autwort zu Seile Weije die Bewohner des Armenhauses auch produftio beschäftigen | melten ich gestern die Studenten, verlangten die Einstellung der Vorsteher und Vertreter, \o auch das „Recht ihrer pertobis<en Er- Einquartierung auszunehmen. _Die G ecu uo Suppen, ae feinerlei scheidung hin, A A 4 S L fo be i maft, daß die Stellung, weiche Lamartine bei der fönnten, Nachdem noch der Marquis v on Clanricarde und Loid | Dg und be\s<{lo|jen, Siena zu verlassen. Der Erfolg des neuerung““ zugesprochen werde. ; Widerstand vorsanden, z0gen sich nach furzem Verweilen in der Stadt A (r Soden N G A ier Abgeordneter Auers- Del | iver Nategu?s Antrag auf Auflösung der National«Ver- Y(ontea gle sür “deu Antrag gesprochen, wurde er angenommen, E ijt uoch nit bekannt, O Sey eres Pen eine 1 Ur gts S uw L E Sea 2s a O Ma wald spricht sich in gleichem Sinne aus, Pierauf 1041p „Gn j sammlung eingenommen, ut der erste Schritt diejes Stagtsmannes Unterhaus-Sigung vom 9. Februar, Auf der Tagesordnung | rede e E C Oil R Se S sihtsre<t des Staates it nicht bios im ösentiichen, sondern auch 1m | rit auf Schluß der Debatte angenommene und Del Antragstelter U zum Ansluß an eine Regierung der gemäßigten e Freiheit jei. Schon staud die zweite Lesung der Bill zu fernerer Suspension der Habeas- | vom Volk abe mals auf den Balkon gerufen, mit einigen Worten fär Juteresse der Gemeinden selbst auszuüben. E3 muß eine Bel orde 42 R Mün 40. Febr Gentefn ersbión bier folgendes | das Schlußwort, in welchem er ebenfalls darau] L L be dem Amend ent Qu t | ; U a è g v vorbanden sein, welhe die Gemeinden gegen leichtsinnige und ge- | gy Be M U Ce L i L i E Bürger Mün- | in dieser Angelegenhei!l die größte Eil nothwendig sei, die Verweisung an Miß ¿-V

dankenlose Schritte ihrer Vorsteher {<üßt. Er erflgrt lh aljo 7 latat: „Aufruf und Einladung. E A Ee E T 2 de DSE E De ertigung E E E E : Minister j

für den Zusaß des Heirn Naumann, daß die Selb stocrwaltung der | {ens hat im Einvernehmen mit dem Vereine fux const tutioneile Y(onar- | Riedel trägt hierauf noch auf namentiiche &bjstiimmung an, damit as |

Gemeinden der verfassungsmäßigen Ober - Aufsicht des Staats |

unterstellt werde. Herr Rüder aus Oldenburg findet es be= |

deutli, daß allen Gemeinden, mithin felbst den kleinsten, auch |

Ie

Polizei übertragen werde. Die Handhabung derselben werde in vielen Fällen viel mehr eine Last als ein Recht für sie sein.

Herr Naumann aus Frankfurt an dex Oder: ie Bestim= mungen über die Bürgerwehr, als ein Theil der Veolkswehr, gehöre in das Reich: wehrgeseß, nicht in die Grundrechte. Durchaus mißlich sei es, die Ortspolizei unbedingt in die Häude der Gemeinde zu legen. Nicht bloz an Personen von der nöthigen Befähigung, z. B. eine Korrespondenz zu führen, sondeïn auch an Persvuen von der

T SH its

5

| S

Schuh - der Ab-

N

» die Regi a u ‘ne Geseßvorlage zu erfuhen, na< wel ; i y L E C 6 2 E h ( gro antragte, d Negte1 M S 4 TeA oriag ; N E L n 1h »laßet pcrde. Proudboa It wie Thie: s fel richtig gejagt habe, schen Volke das Recht sichere, sich zu versammelu und um Abstellung von L leine 19—21 Rthlr. > dio A6 f o (< 1 92 mln 4 Ul C En } ginnt i u +2 3 pit Vor 4 q » roy p Ç : 910 C A R | - é 10 , - ( » C 2 ¡e E -, A T p ae iers Die „QENENWSCKRE Pg E Era ichts als ein Herosirat, ein Zerstörer, ein Attila neuen Schlages, | Beschwerden zu petitioniren. Heir d Zsr a elt ertlaite, Day er der Hafer loco na< Qualität 15—16 Rthlr. stimmung hervorgeht : E C O f I Slia | S4 E O S, : s L e | i | S Î 1 Artifel TX. $. 43. Jede deuts<he Gemeinde hat als Grunde | dusiuy Jt eu gaelzug 4 Am Abend fand der Fadelzug | pflege Ausschuß überwiejen ihre Ausbeutungswuth zu züchtigen. Lie Staats - Anmaltschast hat | terte die Aeußerung Somerville?s dahin, daß die Bill keine Crörte- : Febr. 14 Rihlr. Br. N x | rat, At e Majestät der RKon'g auße te 1 gegen die bei diejer | S i gestern Abend das Journal Le P e uple wegen einer Vertheidigung rung behindern solle, welche in den constitutionellen Schrauken bleibe l Febr. “März 13> Rtrhlr. baz, u, Be, b) die \elvsiständige Verwaltung ihrer Gemeinde - Angelegen“eiten | V i Rg Ede i : S e o 74468 ¿Nh 4, GBoméälileit desselben s m _ #8; , Z ; N j E nit Einschluß der O rtópoli j n Angetegenzeen | Jon den Mängeln der Verfassung und werde stets auf das eifrigste be= | deaverwaltungs - Lrganmuso a I Das Minister'um hat den her vorragendsten Mitgliedern des hie- | werde, sobald sie in Klubs und Vershwörunaen ausarke, von den 1m j Mai / Juni 135 Nthlr. nt Zin} der VWricpolzel, 2 : ! b | Ober=Konustitor1um OIE N 1er Co S « Germain Ewerbe>, Sebastian Seiler, Mos E C6 L ? : ¿ : ; n O e ? 1 o VRortFéntli G3 | Í / L A gel sigen deutschen Vereins, Hermann Ewerbed, Sebastian Seiler, Moses | durch diese Bill übertragenen Vollmachten Gebrauch zu machen ver- , | ult 4132: a 132 Ret c) die Veröffentlichung ihres Vemeinde Haushalts, ¿ 19 R / | d | ag ( 3 ù i l a. 197 Nb

mütt sein, dieselbe zum einzigen und wahren Besten seines Volkes, dessen | sollen die Landes-Regtierung, das

- | Da L! % 9 G F A i tonflif x n wurde, e Regierung sei gegenwartig mut dez inm ter Nane r Bank ‘el sein eigen: i Rho ov as S A (e c , ce - j in Konflikt gerathen, l s oui 7A (öfe f Herr Senfel be ainmal bor «Ms dir Wand: Zei Jen Sg auch ihn babe er ge- | hätten. Herr J. O'Connell schlug vor, die Kommissiou anzuweisen, , SQuiti /Juli 285 a 284 Réthlr. . o » aft r t 0 O 1Fl i U O E, J) 1 C l f tit pi A aaqne Manbvoer e » » (>.op1fp Coly ° - 2 D E E a E . j eo 4 Z Ä Ÿ E S N Frage beschäftigt, wie ?1ejer O | , as ganze Manöver sei eine Seifenblase, die sehr bald zer- | daß sie in die Bill eine Bestimmung aufuebme, welche dem irländi- Gerste, große, loco 22—24 Rthlr. Als Berichterstatter nimmt Herr Georg Beseler das wort, worauf der Paragraph 1n folgender Form unke. , Ai cit id, E E T C | : ; : E R. : S 5 L N d dem Zuge ohne Fackeln anzuschließen. München, 9. Februar 1849. gierung, o wie der Antrag des Herrn Heute, wurden dem Rechts monsesu4t, für ihren Duist nah Gold, für ih1en Egoiömus und für | hefouderem Vertrauen zu den Ministern. Lord J. Russell erlau- Rüböl loco 14 Rthlr. bez. 1 l F a 02S taa Tel toliör nus Nodtroteyr | - ; ( a) Ie Inh! Ire ZSOTITCOUET UND D treter x - - » "0 , " - C u | E R E S ) , 1 (Ft) 21 om nenen Lan i. C M ; Z z - s L ; ; ; E i i ; | 2tq.: Ec finde sein Glück nur im Glüe jetnes Volkes ; er sei überzeugt | eben hat die Staats Negierun e inen laj}sen, | land müsse jeto< streng überwaht weiden, und Lord Clarendon » April /Mai do. Y h | 1erund Iro D - | die Mängel von Jahrhunderten nicht in einem Tage uud mit wtut- Landes-Regierung übergehen, die aus zwêl Abt m Gebiet der französichen Republik zu entfernen, widri- | mitglied und auf \eincn Antheil an dem Sturze des Peeljchen Mi- ) S evt, /Ofkt. 13 Rthlr. bez. u. Br.

lungen be\teye H : S lo R E (hluß as A E Trist aus di l vielleiht dem Ganzen | a) sür die innêérê Verwa!tung (mit (Cin hiuß S F 2A / aënfalls es |\le dur die Gendarmerie fortbringen lassen werde. niztertums Io Wede Deo irländi} ben Zehntenge\eßes ‘ein. ceimnol L12Ccv Rthlr. bez., 105 G. | (F 5 f (i | & i 1) : ir die Finanze umi inshluß der Munz j L , E on Minister des Inne orr! 1 A . e) * S e S ERN S M C - es 3 zuzuziehen. Er habe stets auf seine Bayern | und Schulsachen); b) für die Finanzen (mi! Einschuß Ó Ewerbe> hat darauf an den Minister des „Fnnern, Herrn Leon Fau- | Sir R. Peel erklärte si< für die zweite Lejung der Bill, , Vieferung pr. April /Mai 105 a 105 Rthlr,

Damit sind die Bestimmungen über die Bürgerwehr gefallen / N - | : : g : e L gen Worten ausgeiottet weiden fönnten, ohne

von der Ortspolizei hingegen is geblieben, und von den N tand S C2 E GUSL A NTRT E S; eutenden S el “l Zujäßen ij weder die von eel reten S:ile vorge A e! E a E S L 1 F ions ç 1 e1 S el Sia Vent, tatigo! itÞtet: An den Bin V Mini- f l » 10 Tny 1p r 0 Suaävenito r Habe {S orvud A 41 â 4 4 L ale 3 E 7 ; vertraut, sich ue 1n thnen getäuscht, und- werde auch, jo je1 jem fester und Eisenbahnjachen). l 5 (l cher, svlgenrtet Drotctation MgeirDlêt, (6 LEI Ur er, E weil 0hne die ¿Fortdauer der Suspension der Habeas=-!20rpus piritus loco ohne Faß 142 Rihlr. bez. Glaube, sih uic in ihuen täus<en. Die Bayern sollten mit ihm ge- <ung der Geschaste und Verminderung ver Samen Zee ster des ZZunern. T< erhielt diesen Abend von dem Polizei- | Akte ein Wiederholung der Ho1jahrigen Ruhestörungen zu Febr. und März 15 Rthlr. Br.

R - L 0 1f Noxroinfq

i F N ; N a L B Diese neue Umgestaltung, Dit auf Bereinfa Zescränfung der Gemetndesreiheit Oberausstchtsret

hen, so wie er mit ihnen gehen wolle, dann werde Alles gut werden. bon mit dem 1. März d. F. in Kraft treken. Ko.zmissariuus meines S tadtviertels deu Befehl, das Semt fürdten sei, aber niht aus Vertrauen in irge:d eine Per- , p. Frühjahr 155 9 Vr., 15:2 bez. u. G

4) P / 1 t Z 1 5 27

Staats angenommen worden, noch irgend eine der von der Li f Or Q :Fblaaenr Fi zottert » S : J Â e : K E H Riihp ie j ( ; Y F 5 0j 1 N Y A ai B E L L tis b M ( t eli L Se C) e Departement binnen 24 Code U N inzösische Gebiet won, Leun Las Gewähren einer solchen Ermächtigung zei ene ge- ) Mat /(Funt 16 a r « Gatte Ger J l a0) U be vetbeiliae ® : ; T Cin 6) Q e dn No (f! A L e 1 T L A y rid i di D te uver s e u P R N ethelitgen 1 verlassen, Dieser Besehl ijt auf einen Be- | fährlihe Präcebdenz, die sich nur durch die Nothwendigkeit rehtferti i m rz Herr Nori Moh Herr Würth vou Sigma- > ant ; = : E n O 2 , ie : C % c Cay dei 1 Sie agen S M E O Rh eititae ; R R N ringen, \o Gle Ver U A Die Abth mif l E) N N Sißung der General = Synode wurde die &rage über die Ver um 11 Uhr Abends auf die herkömmlihe Weise bis weiter vertagt, schluß von Jhnen vom 26, Januar gestüyt, worin S1e jagen, daß gen lasse. Er berihtigte alsdaun einige Angaben SOUD S, Russell s “6 Ad i D G, N f E L "G g C N dana: | fassung der puetestantiscen Kirche diesseits des Rheins verhandelt ( beauftragt hat, die Versammlung wieder Zzu=- ¡h preußischer Unterthan je, day meine Gegenwart für die Ordnung | über dessea Stellung zum Peelshen Kabinet im Jahre 1835 und aeb du Weckt R N en s Ae Berbande an 1nd den vbffentlihen Frieden gefährlih, und daß Sie mich auf Grund | exf.ärte {ließli< nochmals, die Maßregel aufrichtig unterstüßen zu FTT Ie De >y P D F » I >11 016 D x F i cot1i0A4 ) » trop d q Iz) T ( 7y ' ' Indi Y Á î 9 e ‘it 2E i: es ungen 8 Waldungen uud Wüßhleneien sind Bendemiagire - Vejebes gegen die Fremden a is dem | wollen, ohne, wie Lord J. Russell bei der irländischen Zwangstill, die Be L Tante erageb 1a 901 Pl) P c 4 f A C X h 4 4 » 1PNPY 3 jj f , C « Y 0 R E e Ç S ( Der Zut 1 R S he ss 1] eb d s Hierauf habe i< die Ehre, Jönen zu erwiedern, Bür- | dingung zu tellen, vorerjt die von ter Regierung beabsichtigten Ub / Zusaß von Laube und Genossen: „Jeder Veut)we muß femaß | : | einer Gemrinde angehören“ wid abgelehnt. N „Noch D, Präsident nachträgli<h einen Austritt aus der hilt 24 L, nämlih den des Herrn Wachsmuth aus Hanuover, an. Dann wird die Fortseßung der heutigen L hun i e ebung der heutigen Bergthun auf vaorgen vertagt. g E E,

Schleswig - Holstein. Schleswig, 1

Anspach, 9. Fbr NUcu, Korr. Jn der heutigen | E ? E LTDE 8 - Versamn!ung bat sich gestern n der kürzesten Frist z1 L N Z j : O Mae (nya, 9, Fbr Ae, 40 : C) O \<leawig - holsteinische Lane Son S O Stettin, 13. Febr, Der in unserem gestrigen Bericht er-

wähnte Fruchtshooner kam no< am Nachmittage herauf, und die Schifffahrt seewärts if seit gestern erüffnet, Das Wetter is} meistens trübe, aber ohue Regen.

Getra de. Jn Weizen ging nihts um, Roggen 82pfd. pr. Frühjahr wurde mit 27 Rthlr. gehandelt,

r abinne » xden folle de it aleivem Sti ner Ï , Heutiger Landmarkt: sicationen anerkannt werden solle, wurde mit gleichem Stimmenver- ab bem Zusammentritt der 1 i Q S G L) S A S Roggen. G S atey N hältniß, wie die ebenerwähnte erte Frage, dahin entschieden, daß von müdten Der als dringlich ge|telllie Autrag n urde mit gierungs - Mitgliedes, Zujliz Min sters Cremwux, die Rechte eines | G : L O. / : f a R N N A A 30 - 34 R Wi anifeationen in dieser Beziel intreten foll Lebtere wer? en 7 G S E R : R A avi \1 amösisc>en Bürgers genieße Rechte, die ih seit jener Cpoche wm’ *- Eondon, 19, Febr. (X6 it amtlich bef innt gèmac}t worden, : M N : oa 10 \ a 94 Nthlr. Plodificationen in diejer Dezieyung eimn reten Jo en. CePtere wer? en dem Amendemeut angenon:men, indem als Grund der Beriangerung rauzona Ee D P 1 C, 4 As daß Deyutati u, wel<be der Kü! ala Adressen oder P titionen übe Rübol in loco 125 Nthl be 4 Rthlr. Br., pr Män {A zril siv) vornehmlich auf die Stellung des Ober =- Konjistoinuums und der Ct Ha! d s da die Berathung “iber das Budget und an lich ausübte, wie S1e 1h durch ihre Ugenten aus den offiziellen | Lapp VDeputativnen, welWe der Konglil «drren oder Petitio! n uver e y E P de A A200 “+ Ple arz / Up e / / : A Le j deur Da, M S j e x IRahliiten überzeugen köune Gruß und Brüderschast Paris reichen wollen, aus niht mehr als je vier Perjonen bejteben dursen 12% Rthlr., pro April / Mai für 500 Ctr. 427% Rihlr. bez., leßterer Synode ua< dem Antrage des Auss\c{uß- Refcrentin rihten | vere Augelegenhriten erledigt waren, feine Gegenstände zur Bera Waßhllijten Uberzeugen Tounen. ruß und Brüderj<ha|t, are, In Vlton V bei L Parlamentswahl Si L TRalndle Preis aber anderweitig no< nicht zu mahen, pr. Sept. /Oft, 12 « d P (>= x H “i 44518 1 /& G ' « ' A ; T Ce rh 2h 14 | V ( "3 er l e \ Sir E N LeY, 2 { \ L L ly 17 , . M e » d und morgen zur Berathung kommen. Eimge Stinmen erhoben sich thung weiter vorlägen, die als dringlich und nothwendig ers<einen, (0, Febritar 1949. ü T a l in Anbänger E Ref E O Nthir. bez. und theils Brief theils Geld E E O L i Vier Chefs, vier Unterchefs und zehn Sh-eiber, welhe in den | ein Anhänger von Cobden's Fiuanz-Reformplänen, mit 59 Stimmen E t, S uy R Büreaus des Präsideuten der Reputl k angestellt waren, sind ent- | Majorität über den To1y-Kand.:daten Quidjon gejlegt. Der fruhere | An L s A H d G m Stelle E U E, Hand nen 1 , , 0 E 1 i V M& Ursacie imo : nig, it Goa do «. ! Vertreter der Stad x bekannte Dr, ing, jet $ _| ohne Fh 247 % bezahlt und Geld; pr. Frühjahr 23 ¿pt denen, | München entschieden sei, ob die deutshen Grundrechte bei uns unbe=- fige Sistirung ibrer Thätigkcit auch der Regierung erwünscht sein lassen worden, Als LraGe wird die Unzulänglichkeit des dem Prä- | drit der Stadt war der bekannte Dr. Bowriag, jeßt Konsul in Avril /Mai 55 s v H i s s Li Do bez Elb 7 Ua: ; [ e; 7 t D N / | ] ce oniton auagesebten Einkommen a ebei | Canton. U Mai 293 o gema)!, pr. Zun / 3 24/0 F T it, T, dinate Ho 111 le Der nid F: P g ¡deuten auv geseßten (L utommens angege ein, : E É 2 V A T E i : É d E t A A atn as aen Un U Aitee ! ugte Geltung sinden sollen 0 ) dürfte. I Früh stattgehabte geheim Sihung der Landes NVer- | Die M tglieder des Ober - Gerichtshofes werden sich erst einige Die englishe Bank hatte am 3, Februar einen Notenumlauf von Ü amten, Seit gestern Mittag noch geschlo|sen : London 3 Sh. E O A! as Ñ un m Foige zener Erflä N 2 Die gestern früh stattgehabte gehemme GIBUNA L S S ei M r e ° / s è wri O A _ ) cs F ea e A : Dos Nau 33S 20s Cap A St qi T8 R Sh jeaée. Einzelne sollen die Ansicht Gul VA E N O Sachsen. Dreeoden, 12, Febr (D A 2) Jn der heute E geno bie ats t Uerocdentliche Steuer aufzubringende Tage vor der Eröffaung der Verhandlungen nah Bourges begeben, | 18,777,389 Psd. Dl, 99.860 Pfd. St. mehr, als vo:ige Wohe, | 5 Beta Le y Ah / Ad db x S Mens E . g) ( nl Ÿ , . p “. . y . D E F / I} 1 T f 5 J 5 s f L «) ( A ( - 4 S 2 ¡Bad 4 a 00 f p A í x (> A g P 5 d f K 4 G) J )ce I ¿ (G 2 $ "o F f der üsterreihis<hen Abgeordneten erflären, daß i E | tigen Sizung der zweiten Kammer erhielt der Abgeordnete Rewiber Lg e der Präsident in der gestrigen Abendsigung Él Man glaubt, daß der Prozeß ungefähr 14 Tage dauern wird. und einen Bagrvorrath ‘von 15,100, / 0E P1d. Sk., gegen vorige | Le Waterford 4 Sh, 6 Pce. , Dublin 4 Sh, 3 Pce, pr, Ur, x L) A c i d s a] L L 1 t L D ; " L U t (2 vop! h l ( ( Z 1 L s | t L 0 O b E L A dreh 4 g i, T C s S h, R daß unter Hin= Briefe von der spanischen Gränze milden, daß Cabrera, am Abrechnung einen Zuwachs von 63,693 Pfd, St, Weizen. | 4 ¿4 , As c T , e ry Aus Pernambuco hat man Nachrichten bis zum 9, Januar. Breslau, 13. Febr. Weizen 5/,

imtunoa des Bund Die Ruhestörungen im Junern waren no< m<t völlig unterdrüd>t, | Roggen 31, 33, 35 Sgr.

|

|

|

| 2 e

nido fr Büreau

C G Me E c , indem sie ihr QDuregai : E E

| und ‘zunach]i nitt aben, „Zegen 11 Stimmen beslossen, es jei- das men Mi berufen, wann und sobald es demshciben wünschenswerth 1

landesherrliche Kirchenregimeut auch fernerbin in Bezug auf die pro as “Lo lbiventig erscheinen werde. Mit diesem vom Abgeordneten des brkannten - c L er , , 1D 1 , A -

| testantische Kirche diesseits des Rheins anzuerkennen. Die weitere Ô i Eo Antraae wurde vom Abgeordneten Petersen das Lande weiten.

M N j E Ne, , i / Niem ate ege E E L aa E A Ad | e N S e / | E

Frage, ob die S landesherrliche Regiment unbedingt oder mit Mo:i=- i “dement verbunden daß die Functionen des Büreau's auf & Lage get Minijtcr, daß ih Fein preufzischer Unterthan mehr bin, jondern hülfemaßregeln fennen zu müjjen, Die zweite Lesung wur e hierauf,

: K ; Umcnoeri L : S s L j; S de Ma ¿Q 0 e, G N h con No c p Rei S . 07- E ° ¿

| / Versammlung verläugert wer- seit dem 19, April 1848, kraft eines Erlasses des provisorischen NRe- | wie hon erwähnt, mit 2/5 gegen 83 Sliminen genehmigt,

| l

|

|

|

|

l

|

|

l

T ute * ( F 6) S, __ Granfksurxt a. M., 12, Febr. (D, Z) Ju Folge der neueste: öfterrei<is<en Erfiärungen haben gestern 1 U VOlge Der neue ten Vi T Y E SEEUTt gen haven gejtern und vorgestern Besprechun- gen E unter den österreichischen Abgeordueten, theils unter i lis Cho P e S e R A A wel<e (iberyaupt sür ein Festhalten Oesterreichs bei Deutschland um Lts Sils A “in a L Ì C R A ; E] Ui ¡ jeden Preis stnd, \tittgefunden, Die Vesterreicher unter S<hmerling?s (!)

während der mehrstündigen Dbatte für Vertagung der Verfassunge- | „4 gber zwe>mäßig sei, daß die Versammlung si vorläufig vertage,

Frage, da dieselbe erst dann gehörig gelüjt werten könne, wenn in | amt aud dem Lande unnöthige Kosten ersp11t werden; die vorläu |

Il j) Bundesstaats, wie das übrige D „_| das Wort zu folgender Fnter ellation : Millionen Mark Cour. bestimmt is, so : 2 : L 2 / rheit der Nationalversammlung ihn l N „Cine T Le Su, welche die Nationalversammlung in Ha a A A Sdinnie und eines Fehde ages ti KrirgS - Budget Kopfe und am Schenkel verwundet, am 31, Januar nah Frankreich 1, ja, ist sogar von einem Austritt der öst o Frankfurt zu erledigen habe, sei die deutsche Zollfrage, für unser Vaterland d N 100,000 Mark, das g:sammte Kriegs - Budget über 17 Millio» gekommen ist. A j ; : T z L : G E A S eten, als der besten Bestätigung der Aufrichtigkeit um so wichtiger, als ein großer Theil der Bewohner Sachsens T t a E belrañen S i: j In der gestrigen S1ßung der National - Versammlung hatte sich | Am 8ten und Iten war eine Anzahl Soldaten, welhe man abgeschi>t Gerjte 21, 23, 25 Sgr. vie Rede gewesen. Die Mehrheit hat jedoch, | e E Unsere arbeitende Klasse sei durch die Bewegungen des 90- nes iei ‘10, Fi ( HSC I Die Vorber eitungen fux unsere eine geringere Zaÿyl von Repräsentanten eingefunden, als noch je, hatte, um. bei Unterdrückung der Meutereien zu helfen , {wer vèr- | Hafer 16, 17, 18 Sar. s : 4Y ber eine bestimmte Richtung einer zu er- L A nf Noth gestürzt worden, R könne behaupten, daß ein i S L Eifer betrieben Ein Dampfschi] wird armirt, und quch diese Wenigen kamen nur langsam herbei, Man sieht zahl- | wundet nah Pernambuco zurü>gebraht worden, Die dort wohnen- Kleesaat, für Mittel Gattungen etwas st:ller und 3 billiger geu fönnen und also nur eine Kommis= | auf die Mage ob SQAeDU jeyt O Er könne im Ines nicht Marine Sabate ind’ biér äéebaut inehrere antere an anderen O: ten, reihen Urlaubsgesuchen entgegen. den Engländer hatten darauf den Befehlshaber einer englihen Kriegs- | zunehmen, während fein: die alten Preise haben. ¡rf einer sol<hen in einer nächsten Zu- | aber gewiß, daß die ifaieigen Zustä G A rut Mgi E vier dae j G e in M t f in voller Arbeitz 700 Matrosen sind Der Natioual wirst dem Ministerium 9or, daß es in einer brigg zum Bleiben vermocht. Spiritus 64 bis °% Rthlr. bez, ( eber dieser Kommission weiden ge= | Vermehrung der Arbeit A O N e váto (N Dampf e B E 10s tenants angenommen ; Kanozuen sind | amtlihen Notiz den Präsidenten der Républif als das Haupt des Die Gazette meldet jeßt amtlich die Ernennung des Sir | Rüböl 14 Rthlr, zu bedingen. rbeit und dur“ Schuß der leyteren gegen auswär- | ¿urollirt, mehrere Monats = Lieute ( ( ) E. dens Au Oéftudten T US S A E Derr Que ¿uin A SO gebandall, | Gesandten in Athéèn, so wie des Herrn Anderson zum Gouverneur Es fanden sich heute fremde Käufer am Markte, ein , die wohl

er unv L ür th. Die andere Zu- Be da beseitigt werden könnten, Nicht ohne Grund befürchte | 1,exeits angekommen, andère werden noch erwartet. Vas Ganze steht Staates bezeichnet habe, während er do< blos Haupt der vollziehen- aaa, Wel>er und Heckscher , daß in Frankfurt in dieser Beziehung eine Mißgeburt oder gar : 9 L l c ic j s, an der Jnsel Mauritius. 2 an 200 Wispel Weizeu kauften, daßer Preise wieder etwas, als | zogen,

415

j i h, - Marine - Kommission, wel<e aus den Gew fene Bezeichnung sei so verfassungswidrig, daß das o nichts zu T á 4 l ap e ellen Leitung einer U En / WEE GUS n Hewalt setz jene Dezeth1 g ajjung g, daß orbneten besucht, Unter ver- | treibenden bei den" esllin Reblertliati L alesen Vas dieselben n Sie i Schiffs-Rheber besteht und hier am Orte Ministerium sich hoffentlich ihrer niht mehr bedienen werde.

en, elbe C

und einem rben, gewain zule r ¿di ; : j , gewain zuleßt der | ihre Bevollmächtigten“ in vieser Hinsicht insttuirten. Ex frage daher an: ! ihren Siß aufge