1849 / 82 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

490 E

2 L - den Aul Gertme. Diese 0 / 2004 Person d 10,688 Ctr. 91 Pfd. Güter die durchschnitt I, a 2 da éils a von dem, Festungswerk Umachan-Jurt gegen x , SEO - Perjonen un »è N. 2 psd. & / W LpS beschränkt, sondern hat den Gewählten thes innéchaLs T schnell A Ln ausgeführten Unternehmungen hinderten die E liche Einnahme betrug für Persenen 2416 Fl, 6 Kr. und fur (HU-= : ib L L

Ñ Nov p ( / ) R c D e : ei liafcite p ANbthei= . QAGTA I E: ! L : % » A7 s Uo V agt: ßerhalb der National Versammlung D Sie alle Swattirungen der | ner der Großen Tschetschna, sich pel Ven Q Aren gegen! A a ter 3974 Fl. 6 Kr., zusammen 6390 Fl. 12 Kr.; im Jahre 154/ ( S if E al deren Mitwirkung hu tig O O : s lung des General-Majors Nesteross zU betheiligen, und verbreiteten 10e | wurden durchs\chnittlich befördert 2048 Personen und 6353. Ltr. 5 2 Rthlr. für x Jahr.

Z R e 2 , au , tyr oto “Bo S ees E s , T ao N “E c A h y 3 O) s pa 2 E 3 E ; nck gemáßigten Partei durchaus vollstandig vertreten wurDen. tet E Schrecken über die ganze umliegende Bevölkerung, day mchr als 2000 he Pfd. Güter, die durchschnittliche Einnahme betrug für Personen 4 Rthlr. - # Jahr. p. E, / Alle Poseicatatoos des Jn- 1! po ï + ihm gebildete Central - Comité hegt, indem es sich an ganz | milien sich in die Berge flüchteten, An anderen Punkten des Kauïaqus 1464 Sl , i A R S O) A : s: Rtblr. -; | Jahr. A Auslandes nehmen Bestellung auf p Qu S be ht die Anmaßung, den mit Rech! auf ihre | wude während dieser ganzen Zeit die Ruhe nicht gestört,“ 1464 l. 44 Kr. und für Güter 1264 Fl. 24 Kr., zujamméen ti! ¿lin t a T carl L Be d dieses Blatt an, für Berlin dic Frankrei), Vet. ra ht | Deyartements Wahlen vorzuschreiben E : 2728 Fl. 36 Kr. Es hat sonach die durchschnittlihe Einnahme in bie Pr is - Grö “adi 2 A Expedition des Preuß. Staats v [A , D Fort ch P Le O —— Y # E MEE C t E À E Í Q ck76 L ry G V 5) "C1s - E s “a B » s u ; lnabhängigte!! C E Unabhängigkeit ist mehr als je achtbar diesen vier Monaten des Jahres 1848 gegen dieselben 1847 zug Bäche S Luft 0ER i Anzeigers :

zurathen. Le} ( T Ie R s R C 01 O4 L 27 G E Uo R | Del elnzelnen Tummern wird E oder nur anzurat)l - : Sol der Unor A N nommen, für Personen um 951 Fl. 52 Kr. und für Güte: zelt j Le und wünschenswerth , denn fie muß decn Veit der lNnordnung A E ¿ | I der Bogen mit 2: Zar. berechnet. : Behren s Straße Ar. 57,

. v f um die bedeutende Summe von 2709 Fl. 42 Kr., zusammen lehren, daß, halte €x auch }

um - 3661 Fl 84 Kr. In diesen vier Monaten hatte die nit

t i

cir einen Augenblick an einem Punkte : 2 obfeaecn fönne r darum keinesweges Frankreich er e arl - B32 op ; : ' Gebiets obsiegen ERIIEY wi Q I c ch4 ú F 5 - Y o) E S d Go Fj 3 4 s , D: q wre A4 R Dor M q P h

s t G VDè Aber wir haden überall den Wunsch ausdrucien größte Einnahm im Jahre 184 L M Soria Der n 1Vu8 . GVY M i: 1

E nen gemeinsamen Mittelpunkt sih bilden zu jehen, wo ;

oren, emen 4e! nua I 0 E ia Ä E im Nothfalle Belehrungen, Rathschläge, Ausmunterungen zur E 04 fánne nd wir haben diesen Mittelpunkt zu \chasen

I ck

man Gori lnng Des VBeoreins js ion bghntunde Gi 10) i 094 L: O4 U t S eptember 1847 wurden nur vereinnahmt Eini j E L A : | 29‘ Fl. 21 Kr.z die geringste im Jahre 1848 hatte der M gung finden ton

( ‘4 ¡ Os A O : j 19 ‘lh or QAT7 ( Y Dio T4 7D ) e Dezember mit 64,981 Fl. 25 Kr., im Dezember 184/ belrug di 8/0 ay 0 E Le v U , : ; h E S Got a L O POREURT De Die! Närsie Eirencline imi Zälre 1847 e/M D, Werlin, Sountag deu 1849 it. Sollten irgendn die weiten, ge1 ten, ordnungssreunD-= | BRorlegung mehrerer eingegangener Witthellungen Dura el Iu Dao Os S e Cnnahyme 1nt Zahre 107 - ä E R il e S valtu! | | É ) iy zielt Hérr Odebrecht einen aus I DLOGDIE VCÉ Monat November m 11 168 L D/ Us, VLODEIDEI aria a u

lichen Männer lhre Spal » | ; Is

Lil L114 wi «C4, 2 f + 21 opfern wissen nd follte unsere Dazwischenkunstk ibrlicen Vortrag über die Zusammenseßung der Borslände ven Ci io brad ine Zmiazme 99,499 Fl, 3 01 i 4 ..ck s as ; :f{fchaft niht zu opfern wihsen, U ¡O n)ere Laz Se, 5 | n x Î R. j : L | L E ult 3 R N i: ISAR So D, Mit n S (F out cheint Staats -2 eiger werden die voll&&4ndt Q A “C - / A U : s 2 h (vit ur Verständigung helfen können, jo wurden wir glücklich sein, | fenbahn-Unternehmungen, an 1e Besprechung uber Di( 10. Ful der Erôf bis t, Dezembe1 L E e cit Den L reuß Nnzeiger werden die vollstandtgen stenographischen Berichte über d Stßungen beider Kammern auch fernerhin

] - j Avr Do 4 D -GN (ry 7 1 O A Ce 14

V Un Del chiedenen Staatsbahnen an j L De Loire ,DDL Qr. 10 | 1 i

, í L Bi A R D M Av acn Novsästnise Det era sie ihnen anzubieten, indem w inen anderen Un)pruc) mac) Rerhaltni}} O Verwal

H 3 j n S dav onNBDAo

en dem dringenden Interesse der Ge den- BorstBenden

4 L 4 R O » E P be

verDe Mir bitten die verehrlichen Abonnenten ergeben, ißre resp Beste E L C E E C i: VerDen L len ergeven}it, 1hre re)y. Bestellungen U O Mil dem 1. L L Deainnende LIUAaLrtal gefalligst rechtzeitig so bewirken zu

ch unsere Nathschlage denen nuß) oß, l 141 S4 440 EPTT L 2 LCUHLT mtgethctter {UTaB nnagme Vetrug au m M E 1I1, + 4 ONE, ]

3 durch unser Beispiel un Men : als dur Un] E A + Z 2 , Ag : A l i j N E A E e Gohvraurd maden machn Norgosfen wir nicht, | o Herrn en 21 ( ber vortbellhait( m Von C in aus ( s DCTLEDT (O) (Gl, AU Ol, gu alt / olen, DaB Dietelbe Dey ge z1qce tenduna teine nterbrechttn Tot oj 4A t G i K da ahn b R S je (Hebrauc)) machen m gen. D ien wtr nt L Ogaele! U ( ube vorti eill ast izorn L S ( D E Es E R I N l Uen, Day dieselben In VC regelmaßig n ckPLLTEI V C Unterkt, rechung erleiden und wix in den Stand geleß!t Iv erDe1 U Anfang danach bestimmen zu föonnen.

4 gegenwartigen ZL a . / i 4 Majoritäten VDIeNTI [L Le, Neuliche und un Und aab zu vLerschiedenen D tcrtungen und Crorliecr O l j l I(LELL UYILL 48 eg E ( ) Je L, U 7 - * , M -- 3 j (A 1 E ? p 4 44 t “144 141 s N y ies fFcit abre fo zur Genuge be sung Herr Hartwich machte Mittheilungen uber etne auf der f S 1615 51, 27 R, gujammtn 90/0 Ot, 39 $ U O TC 10 gui fNUGC ( L Ung. k l ] det selb en, 2 Kthlr.

haben D1ecs di e 5 4 Ati 10, Pt, . N 4 Ce Lena ann.) "4 . I (44 Ao Doto 11 Atiina Dor Balnrautnec1 wieten, dap es nici nothtg li frInnern. E CULET QTO GTargal V OIEN Bagln angewendete Einrichtung der Daynraumc1

etortoliähriiche VBräánmmerations- VWreis bet E A : Der vierteljäahritche Pranumerations : Preis beträgt mit Einschluß der genannten ste1 phischen Berichte und ohne Rücksicht auf die. Bogenzahl

( io De 4 L Du i ( (45 Cclt 04161 A h ov Av n non A6 ahlac) eb i Minoritaten DUT( Anh enen D Uber Qoniruciion L GOMENcII Ob

¿Frankreich 1/1 an den Xotonm L {ber eine Borrichtung zum Losnehmen ven E E I B S S (D TT M DE E V C I E I S F I I L LE E I A S S IE A E IE S C E R E E

/

ßen, moralischen und aufsgettar lschaft, wie : r | sind die Böbsgefinnten immer nur n einer Zahl und können nur | Lokomotiv-Achjen. x Vorsibende berichtete über cinen au} durch die Sp e At Mor T ch ô Zualtiinag 211 GorGuten oda 3 Sa m 1116 Berlbältnifi N O B alme1 ad cranffurt ag. M. : Gre Börse : : | E : 4 gu einer joien CQpalul Y Zu DCTQUTEN, Y 1 , j l 9 f T L L d H L z z « E o 4 15 i / LLONETF UDeD1 17 HoTacid Ten Ct D Keno hun A 6H oos î Go d G4 M O " » ei =— vereinigten und daß wir Euch die definitive i ! } l ] l ) l STCINTODICN : N e 418A Theil : l auten : PEET O »orge]chlagenen A DIDEIMUTN g ET Sb | IVAHTENE der jeimge noc anDere Puntte beruhr®. Borsißender WS1m- ceamitéga anfündia n. dessen Mitalieder die aeaen ie Grfläruna | zu Berlir [ E A s E 5 5 / d A Ae L l O } ; jon giebt dent Antrage des Herrn Heckscher auf Grund der Ge- Comile ankündigen, dessen Pitgieder die gegen ge C l (l f l C | i: i Í Q Nit j M 6 P] a a r l a wzrd folgende Fassung beantragt: das deut » N oj l C S A s ¿ E e (d S as Manifest tráat fu lgenDe 73 f C tor + Ÿ \ nl hi 008 Ld \ A j D e n t î a1) i) n O. ; be o E A E QANBE 9 E Hi 0 ,VAS : Fut)! N 1h) chaftsordnung nit nach und bringt den zweiten Eisenstuckschen zur mie. V Un De cllevu })erlin, Beförderungen und Abschied8-Bewilligungen in der A Debiete des bisherigen deutschen Bundes, Die | namentlichen Abstimmung. Dieser lautet: S / Rz n a E ¿ No! N 4) : A L B U e en 1 N07 0 V, ) - j irmee. | A O P Di hältnisse des Herzogthums Schleswig bleibt | u Punkt 6 bis 8. Bi Bli By R lef Et De, S S p BENGaATIJIE S ENTTAL Sees Van, (Zal: 23 V travrdinair . 3! ) ( Bundes-Angelegenheiten. Frankfurt a. M." Ve ( / Bineau. Blin de Bourdon. Bonjean. Ve Drogite. Marschal! DU | af E E L E E E E E T verfassunggebe Reichs - Vers a elegravphishe De uschalten G A A E na U Q / 5 E ; 2 2 ¡D C A E y E O ; gebenden Reichs - Versammlung, „elegraphi]che en: „c, Daß in den $8. 81 und 108 die Besti ember 1848 veröffentlicht R A P E Ali Æ R i L T A é (( C 2 ( l Le: C ( "I, \{1 ; h E L N A A . Ki0 Lor (, 6 s D Je nl 4 [T1 nl Q DNTentlichtei (Y ito » « 4 Gs geaud. von Cambacérès. L halais-Pé1 | nbolli j | , : : veschr. Die jüngsten Abstimmungen in Betreff der Reichs-Berfa)sung über das Veto des Kaisers in dez N L L f E te dem gesammten deutschen Conti. Cousin. Dahircl. Dariste. Daru. Benjami! Tos Dit ; t N 6al n welcher Die ersi trede | in tonat Februar OAO Bayern. München. Berichtigung d , fu S I | Volke gewährleistet sind und keine Verfassung oder Geseßgebung Ll. L, Z/MULTLL, U. U. Lu l LL, 1 ( HRGUI ( l abt v oON {U L Lc _ 1 114 | f ) J . - . ch. D 4 7 E G PVraeda ac G4 N . é 1104 Rothen Gin olt E i C A r 2 S, ; 7 4 2 Desèze. Durand de Romorantin. Duvergier de Hauranne. Achll I on Vestly 1c Rguzen Meilen lang 1 l 1846 am 15. | wurDen eingénommel de r, / A L E idi Sachsen. Dresden. Kammer-Verhandlungen, Königliches Dekret Ss egangen nd. / s ; enes deutschen Einzelstaates dieselben je aufheben oder beschränken Fould Garnon. Granagier de La Marinière. T D'He( I Ali ; O Raab I S enber 1847 68 auf l Mebr ecingenom nim M wegen Amnestirung der Jagdvergehen. Tagesbefehl, Errichtung A U A7 abl in etne doffeniiiche verwan darf : t ; | | Ga i | | E einer Turnlehrer-Bildungsanstalt, Königliches Dekret, Lie Kom- O M U G C (Jn Erwägung, daß zufolge des Beschlusses der National=-Ver- Ca ur N A mon fur (Gewerbe- unD Arbeiter-Verhältnisse, T7 _Die Artillerie. S D vi mt 458/ gegen D Sul | ammlung vom 97 Mai keine Verfassung ieren drütfchen Eimd- t : : : Prinz Albert geht na Schleswig, Leipzig, Musterung der Truppen S stimmung.) Ueber einen Antrag des staates Bestimmungen enthalten darf, welche der deutschen Reichs- CongvLg}eur., Leon de (alle L S G |( urch den Köni : Nad und, Genet lu R ' staates Besti ung ent f j | lembert. von Morny. Lucian Murat. von wurden Ha Q AG ( i bes an 0 Gefigé ab: Verdtbiüitigui S pas fi fd 1 wÊird durch Ausfsteben 1 bex ) erfassung zuwider ufe mo. von Padoue. irr Pêtier. ia , v H 1 A L) "G 1 . ä Ô . 5 l d) ( . acm ti. 3 i ult : v (Tra S ck orr oi 7 I S ¿E x x N ah Í (Q A R 6 Ls R M d La C E / - - - DEE - 45h e O0 F es p LE Q 2,.M J j De x E 2 E L i. Î ZZIL (Llo agung, Daß Die ósterreichische octrovirte Verfassung om nänv. von Padoue. Casimir Peérier. Lon Persiguy). SWGEntras pi, f} : ; sonen Un D159 494 C O ; i A x D e Hessen. Kassel. Landtags-Verhandlungen, Die deutsche founstituirende National-Versammluna, in Erw&« 4 E es e UTIS N! / Gl 3e © oe : s G í : 4 : / l ¿ 2? C + R A Ce} : L R R j Í / utsche konstituirende National-BVerjammlung, Érwa 4. März diesen geseßlichen Bestimmungen nit entspricht ; Piscatory. Porio1 „de la Redorte. Régunauld de \ mne q ° l O E m SOIU 44:01: 5 cm9 A ZchleSwtg - Holstein. Rendsburx ge Unkunst des Generals von Bonin, gung der drinalichen Lage der vaterländischen Verbältnise 7 O A 5 en Bestimmungen n ent tz ' : e | a ET [ 3 7 ! ; C D t / Î W Ï C Î - gely. von Rêèmujsat. von danonenböte. TRGSGA, \ V chen Verhält Ju Erwägung daß es die heilige Pflicht der deutschen Natio Roger Gi R A A ck Ausland. E 4 n j N nal Bersammlung und des gejammten deutschen Volkes is}, dem Volke V a raukreich., National -Versammlung, Das Klubgesel Die gesammte deutsche Reichs-Verfassung, so wie sie jeßt nah | jedes Einzelstaates die gewährleistete Freiheit unverkürzt zu bewahren H tußla Horw 2s E 7 ® - i e Z/ D J "Q Bo Í Der on Rosina 4 A Voll get s ut q A ov 0 N omi ha Lei «Add T. P a a Ci e N p Ves | terpellation in Bezug auf die Familie Bonaparte, Paris, Anzeige der ersten Lesung und nach möglichster Berücksichtigung und die Regierungen der Einzelstaaten zur Erfüllung dieser Pflicht

i c , e 6 So y ) Regterungen von dem Verfassunas-Ausschusse redigirt vorlieat e ; von der Blokade der scleswig-holsteinshen Häfen. Nachrichten aus O G N E SEAN Aus}cusse redigirt vorliegt, } anzuhalten, wtrd eine , G

A CI S Q T E S g E B S8 T S E NCE O L T T S AOT A C N I D P OB S I C E 0 R E G B ESC I AE 7 M RE E P E d I P C T I A I O T I S E E R T I R A R E Qi ; a

¿tung der Gutgehtnnten EL D { a Un Bahnhofe 3 Weimar vLorgero all Und Uber ver|MLCHENC

Preußpeit.

erhandlungen der A O I h ist als dritte Modification unter c ein=- | „Jn Erwägung, daß vie im Reichs - Geseßblatt vom 28. De-

n 1 ( b

ung

cer geheime W

(

LEpinagy.

L H C D A A E D B

op C I E E

E E A I A C E R A R E T L C B A

befördert E G die Einnahme betrug für HußlanD uno y T iy Des IBRahl P RBCG ieDo iy mit Þ Sd Don Cl + of o Matin Norm . Die neuesten Nachrichten E c) des LOaH gee Bts, JELO) l Den durcy Den j beschließt die National-Versammlung : “Tiflis, 28, Febr, Das : Wälder in der Kleinen Tschetschua iff ; nung des Ober-Befehlshabers des adogejonderten aukasischen Corps set worden. General-Major Nesterof verließ am 27, Januar mit taillonen Fußvolk, 4 Sotmas Kosaken, cinem Sappeur-4commando, 14 Ka nonen und 114 Naketen-Laffetten die Festung Wosdwischenskaja, zog bei dem

Festungswerk Uruß-Martanskoje vorüber und schlug, nahe dem verwujkekten

Ql T y G 2 Q A : A : ç p

uten (0,101 G s ( ( E E A A C Marseille und Lyon und die Unterhandlungen über Jtalien, Ausftriit N N E R ) : 6 j Ls üs “l

wurden mithin im Fahre 1548 gegen | Gerste 244 Sgr. J Odaser «U. Sgr. 0 M, A - ; zwischen Clemens Thomas und Pierre Bonaparte. Vermischtes. eTTaungs s\chuß vorgeschlagenen Modificationen, durch | 1) die am 4. März octroyirte Berfassung sür Oesterreich is für U ( G / y t It Tur

) Personen und das bedeutend? ZZuan U Was Oen & R O E S E AA Großbritanien und Zrland. London, Hofnachrichten, Be- einen einzigen | T

i l (

U | Sesammtbeshluß angenommen. die zum deutschen Reiche gehörigen Theile des. Kaiserstaates schwerde im Unterhause über Verwendung von Kirchen - Einkommen. 2) Dem nächsten nah Einführung der Berfassung zusammenire- } nicht verbindlich, insoweit sie den angeführten Beschlüssen der

Aufregung in Kanada. Neue Nachrichten aus Ostindien, Vermischtes, tenden Reichstage wird das Recht vorbehalten, in seiner er- | ational-Versammlung zuwiderläuftz j

sich ei | 1 ra 4 Riblr. aub 27 Sar 6 Ps.s4 Hafer 21 Sgr: 0 Niederlande. Aus dem Haag, Ankunft des Königs, - s - Periode Aenderungen einzelner Bestimmungen | 2) das Reichs - Ministerium ist 3 Im Ver= | 10 20 Sar: Eben 1 Rthly. 7 Say. N u L Ri Jtalien. Rom. Verhaftung, Gaeta. Protestation des Papstes | der Verfassung in Gemeinschaft mit der Reichs Regierung in | allen ihm zu Gebote

11

O

beauftragt, diesen Beschluß mit nden Mitteln zur Ausführung zu

reinnahnmi stehen

) e R d ( í p : 4 l 01 ct or

eitraum: es Jahres 4847 0 weilen. ver|M 4 “A A . +4 2 »ch val

erc Vel M: VEIR LOTG: O CYOTEDt I

gegen den beabsichtigten Berkguf der Kunstwerke des Vatikans. Tu- men der gewöhnliéhen Geseßgebung zu beschließen. | bringen.“ rin, Proclamation des Königs, Vermischtes. deutschen Regierungen werden eingeladen, | Unterstüßt von: Damm, Pfahler. Shlutter. Fröbel. Tafel aus den ersten act Monaten des Jahres 1847, 1n welchem | : Ri \ i Börsen-. und Handels -Nachrichkeu, | diesem Beschlusse zuzustimmen und ihn in Ausführung zu | Zweibrücken Gols. Rav ur. Nauivérf, Stef” inimeehidae ( 3 ) E E ie L M6 E » a8 co I L Leid (li ? s ns A N ith a L A I S E O I O T a Ï w : î E e s 2E E S z E L E L p T ee ) A G (N01 Î A L E O aus : Spandau. Iz in. N bl ing. Heisterbergk. Sachs, “g i . L lit 0 | ar e denjenigen deutsche L agten, MEG E S Leid s Der | Henjel, RNheinwald, __ Bermbach. FFeBer. Levysohn. Mez. Tmilt (L C1 etl ; fa}sung nicht beizutreten ertiaren , besteht das Uns Be1 Sohler. (Grubert, Frisch. Sckcch{chUulz aus Darmstadt. Pattay E i ) 0 hältniß fort, welches durch die “(tte 90m , Juni 1815 fest Meycr aus Liegniß. Haggenmüller. Wöhler. Schott. Stoinger. ua E L S gestellt wovden, Die Durch Di veränderten Umstände gebo Geigel, Blumröder. Gulden. M. Simon. Reichard. Esterle. i j p Majestät der König haben Ullergnadigit geruht : | tenen Modificationen in derselben bleiben einer unverzüglichen Raus. Vogel, Vischer. Roßmäßler. Schulz. aus Weilburg nen. Um dem Feinde die Ueberzeugung beizubringen, daß ihn keine L h 2 F | : L | Lem Kömglich scchwedis{chen General - Postmeister Freiherrn | Revision vorbehalten. Schüler. Schüß. Vogt. i T lihfeit vor unseren Geschüßen sier zu stellen im Stande set, trug Sene- } F 7 Kr., 1 ien 1026 Fl. 52 Kr. t in denselben acht Monaten | Oie Preise von Karto} 5vtrttus ware on Hamilton den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mitdem 5) Nach eingegangener Erklärung sämmtlicher Regierungen Übe Der Antrag wird nit 2

Aul Kioff, sein Lager auf. Es waren vom

bruar breite Wege in drei Nichtungen durbgehauen: nach nach dem Festungswerk Uruß-M l ings dem reten ll cha. Die Tschetschenzen wurden auf allen Punkten zurückgeschlagen. Die Bew gungen unserer Truppen hatten schon früher die nicht unterworfenen Eingebornen veraulaßt, sich aus den mehr offen gelegenen Orten in die waldigen und mor asti- gen Gegenden zwischen dem Walerikund dem Schawdon zurückzuziehen. Bei de1 Herannahen der Abtheilung des General-Majors Nesterof} versammelten sich gegen denselben Haufen von Naiben, Ruben, Jagia- Gadschen und Les

êtfotle und ! Ij ¡D (li Az A exan om ringen j 4 L14 Le

4!

3

O I D O I O B ER A

B: iee E é : / E S 75 gegen 174 abgelehnt, 63 Mitalieder ral-Major Nesteroff dem O berst Baron A. Q diese Haufen zu f S2 Jahres 1848 in welchen die Strecke von 132: Meil N | 16, Mara 1 1A [thi Stern ; dem Kaiserlich russischen Kammerherrn Peter von T\chi ibren Beitritt wird die Wahl Des Neichsoberhauptes erfolgen.“ haben sich der Abstimmung énitbalten: Der Vorsivenve E une N und Dle U) De E linken Ufer De S E e ng ! Fe E o] A c it A Deni A9 756 9 Ï nen U S (9 5 - Ctr | é 14 l / F N [6 atscher\ den Rothen Adler Orden zweiter Klasse; so wie dem Unterstübt von: von Wedemeyer. von Selchow. von Boddicn. er eine Mittheilung des interimistishen Präsidenten des \ RUAE A aon S arin E e aue * j 99 Pfp, Güter, die Einnahme betrug für onen 161,155 Fl. | L, E S i züreau - Chef und Kämmerer beim schwedishen General-Post-Amte, Naumann. Dec. Merck. Schrötter. von Selasinsky. vou | Ministeriums dem Hause zu machen habe. Ï t Dalatlonen, 5 Sm Zojalen und * WescquSen gegen Dell A Z1OTl- j : s Hi T0 c s ) ) | l 14 L ' / : BWinroth, den Rothen Adler-Vrden vierter Klasse zu verleihen ; j Treskow. Kubßen. Schlutter. Scholten. Tannen. Schleusing. Herr von Gagern meldet, daß das Gesammt Ministeriunti

j ( Staats - Secretairen , ihre Ent-

den Flammen, G Sf reten Tíchetschenzen kaum ihxe Familien erichts A A e A SEE und N j von Wegnern. von Hartmann H E / 4 | lassung eingereicht haben und dieselbe, in Erwägung Den ed retten konnten. x Feind versuchte die Arrière-Sarde und die Seitenflü- Es Sf T5 N T O Korn-Spiritus ( ; ] intcrimijti)chen x Militair „Zntendanten Des Ten Ae | Der Antrag ivird verworfen A. C1 jenj uck erklart, Daß ten Gründe, von Sr. Kaiserl. Hoheit dem Erzherzog Reichsverweser gel der ih zum er zurü{zichenden Abtheilung zu beunrubige 1dessen Sh C A p R E erli din 22 j j Corps, Freiherrn von Fund, nunmehr 1in etnem Une 416 De | (1 E Antrag zurüctziche, i aber vorbehalte, falls Der Hed angenommen worden ist. Das Ministerium habe ferner dem Reichs- alle seine Angriffe 1 1 mit dem Bafonette, i ah ; | E : : E ; n Ÿ A4 4 / Jer “Antrag Heu PEOLoDitat PryOLen oute, an L ringlichkeits verweter feine Bereitwilligkeit u erkennen gegeben, big ur Evetas. von seiner Seite, zurückgeschlagen, Wir verloren 7 Gemeinen, Berwundet | F oefonen 580 Fl L O 1ST 43 Q Antrag zu fiele, 0g. Q ESg En gegen erklärt, daß er den | nung eines neuen Ministeriums seine Functionen interimistisch{ wurden: 4 Stabs-Offizier, 3 Ober-Osfiziere und 31 Gemeine, ; i h i L / ; ¡ Cijenstucfshen Antrag wieder aufnehme, Es wird daher zur na ocrsehen. Einem Dringlichkeits - Antrage ciniger Abgeord i ; L bruax führte General-Major Meller-Satomelski mit 27 Bataillonen , “L ck L | mentlichen Abstimmung über den)jelben geschritten. Große Heiter Linken, dahin gehend, das Wahlgeseß, wie es N he p neten Der Kosaken und 2 Geschützen einen anderen glücklichen Angriff gegen die un- | DES SAYres V 11 m ger dei : ; en hier eingel | keit erregt, daß Abg Eisenstu ck gegen seinen Antrag stimmt. Der fung ie angen h: in REN Absti 5 Z n Ge der eêrjten LE= terhalb der vormaligen gelen-goitenschen gelegenen Gehöste ans, Am 20, |} len n Betrich waren, wurden befördert 7,422 Per}onen Roggen ch4), 91, 99 fs | Antrag lautet: i : Drin E ot E Q O anzunehmen, wird die ieoruar waren alle unternommenen Arbeiten vollendet und die Truppen, nach 1in 202 C O2 D QUIA die Einnahme betrug fun Gerste 2 2, «4 OG1 Dev Justiz Kommissarius und Notarius KUYn zu IBollitei l u Punkt 2 S D. , /9 Ubr N e pad E S R \hließt die Sibßung ter Festung Wosdwischensfaja zurückgekehrt, wurden in die Winterquarticre | Personen 129,501 Fl, 4 Kr. u eir Güter 213,015 Fl. 44 Kr Hafer 1 Ao C: um Rechtsanwalt und Notar b n Erwägung: 1) daß die Abstimmung in Bausch NBRagón E L S N 18 S8 Orettag, L Márz. Tagesordnung : entlassen. Die Ausdauer in unseren Operationen scit dem Jahre 1845 hat s E i O O É vjnmmung im Dau Und DOogen Abstimmung Uber den vorliegenden Verfassungs-Entwurf. : der Kleinen Tscheischna eine ganz andere Gestalt gegeben. Jn dem Maße,

Jrsau, näherte sich ungeachtet der örtlichen ckcchwierigkeiten und des dichten f D9- *, Und fUr WUTer ¿2,004 G1. iV,, Zzujam 01,41’ Ul, ps \ T, A L Q A d niasbera 12 44 S ET, s G R ch l A e NRaldes \cchnell E, T 6 besebte sie von allen Seiten und übergab \i - ; 290A B U U O4 G Se 04 DITO 91 : \ Den Tribunals=Rath Lu he zu KFongsdo(rg 1m Pr. zum Direktor Schulße aus Potsdam. von Bally. L ertel, Grâvell (eventuell). sammt den dazu gehörenden Unter A V U Li Di 19 VU I ZACITEN 1D O GAHAL C e) ) \l L \ DLU a (4 4 - \ G «

dnigl, Hoher

O0 F G j B: v Sontpll o A i N Gloosa at m Hel ert ú \ 1 x E N N c G A ) E N A A f ) D O C R Bn Been Men on E Es S . April d, J. ab ernannt worden | über den vorliegenden modifizirten Verfassungs-Entwurf, ohue i i pee Tabres 15 (7 D fd *DeY i009 G9 P eríi Ct n 22A 5 R ET E MrItu 1D, | nwortolls N {ti ho N oT» 191 3 L G: Ä N T ola Jn e C A » T p a 1 wie die Wälder verschwinden und die vordere Linie befestigt wird, waren Ds 1 H | S Ps E s f E 2 Q. S A E i 7 H 5 E ten um j pi zielle Abstimmung Uber Deijen einzelne heile Das Vei i Q ll g ta F l) 4 ch c L C: Pe nd) e I ank Ur La: M., I: März. die Bewohner genöthigt, Zufluchtsörter am Fuße der Schwarzen Berge zu a4 V. uier ; Le (21 nah! . verrug_ sur Perjonen 78,405 Ul. A E (Ch % l L S4 Abstimmungsrecht aufheben und das Gewissen der Volksver Vlachmittags i 4 Uhr. Nach der heute erfolgten Abstimmung lautet suchen oder ihre Unterwerfung zu erklären und \ich bei unseren vorderen | - M Un Ju Quer O L O O U, guiannen D200 D Q E E S Volo weicienv anzunehnien. atr * g G E e e g 09 | treter verlegen würde; F. 1 der Verfassung: y Befestigungen niederzulassen. Breite Wege gestatten uns zu jeder Zäibainen Es haben hiernach diefe vier Monate des Jahres 1848 gegen Di | Únsc1 7 (i ( | î Mmtami [99: Id c M F B | ( daß aber bei derx gegenwartigen Lage Deutschlands die \cchleu „Das deutsche Reich besteht aus dem Gebiet des bisherigen Ss Ans mit dem Mitielpunkte des Landes selbs, Große Aule giebts felhen DCO zal res 184/ eine Jed bedcutcnde Guter = ¿Frequenz al! E P | nigte Bollendung des Verfassungswerkes als eine aebieteri\che deutlichen Bundes, Me Berhaltnisse des Herzogthums k 1 iner O R 4 Y v tvo! E A8 E C4 4A N s L T on E a Ü E (R : Ä C Ci; A Kou M À as Rd a A l L c ‘E "De ck f Y Le E p 2 F e e O” L Die Betwoh die MDAIRAS den A zeriireute O UDrIAg. abi, Un pbatctci) U Personen ?7STFQuenz unm etwas aernmager War, m p Y E Pflicht DeY Bolfksvertretung erscheint L beschließt die National Shleéswig bleiben der definitiven Anordnung vorbehalten pas „Je D ter derselben führen, beständig von unseren Geschügen bedroht O dieselbe aber Doch dl ie dcr | vfelr eine Mehr Á : e Sa N org} j E E: 94 : 2 S Y ein wahres Nöliadenleben 8 Men e N o i a a N H 1 hat DIeIeIV e aber do [ A rtel e (un „(Ci L i Dieu F Cs) D. C ersammlung: 8 Zin 7Jujaßy : 11% L 2 yeilnahme Der öjterreichischen Bundes= Nul3 über Mit Hn R ; A Slitke Ei Fd R eir \ (Finnahme crgeben ; er berorder 93s Perjonen uUnD ; I. lleber Den vorliegenden modisizuten Berfassunas Entwurf j lande an deu Reichsverfassung L Rechte und Pflichten F L E chVOIe e Keine Uschelschna 1 qux a 20 277 Cw 20. Vf c ; i R Mona | A w N j P L 5 s i IN ¿f A Lo B A E e Tak b anvP R C a E c S |, Schamil verloren, Die Unternehmungen in der Tschetschna waren N I U D Me E 5 e as Per | Preußen. Berlin, 24. März. Nach dem heutigen Nil wird einschließlich aller Minoritäts-Anträge des Ausschu] bleibt vorbehalten“, wird mit 290 gegen 240 Stimmen begünstigt von glücklihen Bewegungen der im kumykschen Gebiete unter | 0M rate mer OLOLE G 42 R unD oe pur Quer | tair -Wochenblatte is der Major Lehmann, erster Adjutant | ses ohne weitere T isfussion und ohne Zulassung fernerer abgelehnt. Gas Go des Obersten vom Generalstabe, Werewkin, stehenden Trup- | L e L Gl. e Al. L A + A0 Kr, 3 es Ae | der 1sten Ingenieur=Fu})pection, zum ersien Adjutanten der General Berbesserungs Antrage, mit Ausnahme solcher, welche mtn Fen 10 ein dritten Zusaß: ¡Die Aufnahme weiterer Län- - Und Zwar am 30. Dezember 1848 von dem Festungswerk Chassaff- si mithin cine durchschuittliche Mehr - Etnnahme pro Monat Jnsvection der Festungen 2c. ernannt und dem Obersten Mau d destens 50 Unterschriften haben, durch Abstimmung über der fann durch das Reichsgeseß erfolgen“, mit 268 gegen

Zurtowskoje gus y uses J i ( 19065 Fl. 27 R Tit d | E A : n Ö bert n haben, durch 2 der fan Pai es 9us nach dem Ursyrunge des Flusses Jamans, am 10. Januar von 419005 D 2/7 Qr, Our On pro On UNIO r ode, ersten Adjutanten der General-Jnspection der Festungen, als die einzelnen Paragraphen Beschluß gefaßt. 299 Stimmen. O)

m

- B!

)

Festun rf Kurinsfoie N N (f ; Gul n M oiT o ; E T E R 8s C U AS HNAAT j i; E E j | 1s Ih H e ; : j - A 0 c A R - A agswerf Kurinskoje nach Míitschil und am 12. ¿Februar Meile wurden hefordocrìi in genanntent Zeuraum ves Fahres 18455 General Major mit Pension der Abschied bewilligt worden | E L i A e Ege inm A Oie Reihenfolge G L Des Entwurfs : „Kein Theil des deutschen Reichs darf r —— F C C26 T R E S TGE 7E C 5! FL T) L O E T L L: R L SE L E F IE E Q B, A E T T A B L RUASER (E TIO Er S A T E L VRX S S M I NG P S 0 2ER S P O R E R R GRT S I G I I A E B I M T I R LES E E | Rei E, “d E 1 I, l bC E er faqung Vi E H By a s M au E Staale vereinigt L, 3 | | Heih8-=Yberhaupt, welches zuleßt zur Abstimmung kommt, wlrd mi S "0 gegen 265 Stimmen verworfen. - , N di v ' , . l pv A9 v e ' - s f CAGmi l s a Tos S j V Anr 40 9 F -GOM 45 v 40 1 4 Ps Bopp » S4 g c! a -; M ph ekannimachun 4 wird und wo die Vergqußerung8-Vedingungen eingesehen tercssenten, Gutsbesißer Schoeniche, früher zu Gopwig, | [115] \ A M mitags 1 Uhr, Bundes - A nage { egen h eiten. [I], A Abstimmung {vird jofort begonnen und in fortlaufen 5 Gegen die Gultigkeit DeT leßten Abstimmung erhob sich stür= 92 n G Aen . weideit fonnen, | und Amtmann Thielicie zu Ningenwalde bei Wrießen, : Um, 31. 26 N ‘Provinzial- zuersiederei 37 Kisten E 2 S V A den Sißungen Das Verfassungswerk in der vorgezeichneten mier Ein)pruch, welcher Veranlassung gab, die Verhandlungen bis [l k das Sir 2 N na m a a ; Stettin, Dent 25, Februar 1849, l s : | werden hierzu öffentlich vorgeladen und Ae ULEEME \ E A Le Rechnung der Nsuradeurs öffent- j Fr an fu rt d: M, Pp A Már3z. (W., P. H D.) 1 Ÿ i t e | T Weije vollendet,“ : | á lbr Nachmittags auszu)eßen. r zum 4 Um ARaS ei E Königliche Regierung, Abtyetung A Verwaltung | ten Nea Prätendenten auige}orderl, 116Y hel 94 r 47A werden. i j Siu n g der verfass ungge benden R A ch s B P E | Unterstußt oon : Nagel aus Balingen. Berger. Schott. Frisch E E FELMNA selben, zusammen 4 33 More | legende 2 e t der direkten Steuern, Domainen und ¿Forsten, | A U A 4 A Do, | ; Stettin, den 19. Mârz 1849, j lun Q Tagesordnung : Berathung des von Welcker gestellten Un Ln S9lutter, Mayer. Nauwerck, Mammen, Junghanns, Bayern München, 19, März Die Münchener Ztg Bruch-Grundstücte, im Wobie-Geuce Feige til A E R S L ela deoderid t Fönigl, Sce- und Handelsgericht. ‘ages. Dieskau. Wöhler. Demel. Schaffrath. Stark. Pfahler. T Ub E A U A A Meun d tg, badi O Dea Meta 6s Söheboten | [69] Ae if Erster Senat des Königl, Preuß, Ober-Landesger1chi8. | : 2 R e R R T 10 his Sißuna wir 92 Uhr erófnet. Der Vorsißende ver- | fel. aus Stuttgart. Vogt. G intber Tro 5 s E : a enthält Folgendes: „Die Wiederanstellung der Professoren Philips 9 bis L Morarn of a Ju Set Srófe 991 Dia E Y Ó L TEMLE N S i Cv tal» Lao u g Vie Sibung L an F Tbe 4 ieh Dil b Amb S Hens ü Abs rg Bi ogt. unter. O Strache. | und Lassaulx wird in mehreren Blättern in der Weise besprochen T dem Dow Montes 1 as 1m Soraguer Kreise der Nieder!ausiy belegene | | Et baosassos Valle iGeora SGwedle eindet die Austritts - Anzeige des Abgeordneten Pozl aus Amver( Hensel. Jbstein. Zimmermann aus Spandau. Mareck. Le9y- U 8 attern Del Ip1 / Pyriz öffentlich an ‘den Mein E Í tannlehn-Nitiergut A {A 25 O S E ch9] Nagelschmiedgesellc Johann Georg owedler fündet die (us ritt i La g 1 Hannover) Zwei Flottenbeiträge | rol Bermbad Rheinwal  2 A2 cared LED als wenn solche von dem neuen Ministerium ausgegangen fei, und Das Kaulaelb-Minimum tft wers R Tao 7: mlt Ausl luß, elner an [05 i U : 13 Hainbroun is vor länger als 20 Jahren ohne Er- und des Abgeordneten Lünbel (Hannover), Zwet lotte e sohn. Bermbah. Rheinwald. Sachs. Heisterbergk. Spab. | dve}sen politische Richtung bezeichne. Wir sind in dem Fälle, aus 77 Ihle vis Moraci 1K i Mv/hsage | veräußerten Parzelle. A Noa' in Schertendorf Das im Elbinger Kreise gelegene Rittergut Hanê- | fubniß ausgewandert, soll zu Groß - Glogau ansässig von 55 Rthir. 4 Sgr. 5 Pf. und 35 Rthlr, Cour. sind eingelaufen, G. Gulden. Geigel. Haggenmüller. Stockinger. Meyer aus | zuverlässiger Quelle die. B i@tiauna ertbéilén zu kônnen, das das Alevchen Grbbe der Dariziiee E L S Se L age ger lier in | dorf Nr. 5; jandsGallie) Le e Su 19,688 Thlr, | wesen sein, sh dort wieder entfernt haben und im Abgeordn. Würth aus Sigmaringen frägt das Ministerium der | Liegniß. Grubert, Pattay. Nägele. Huck. Reinhard (zuerst | neue M tert “E O E o Seb ob, E daß ai ¡0e T Ep B V Ey Ee, tnshein cin ebenden N Patee | 16 Sgr, 9 Pf, soll 111 nothwendiger Subhastation vel- S ahre 1830 bei einem Gefechte der polnischen Jnsur- Iustiz, ob es begründet fei, daß dasselbe eine Anordnung an dite | für Tagesordnung und event. für obigen Antrag) : L pa ; E E e E erige le t Bt [f ü k ; er mi e le \ i 5 u p L »Ív p C4 r p r Coine 1falls J Ft Bo Gin v4 4 pf 4 P Top t » 4 too J » | L Ó v ! c »c À J ad 2d Sat D EVE vo De V p V G h E E p ' % Kapital gerechnet wird, auf 22,943 Thlr E E Lao Vormitt. 410 Uhr genten geblieben sein, Schwedler oder je1ne allenfall- Polizeibehörden der Einzelstaaten erlassen, worin es dieselben be- Der Antrag wird mit 282 gegen 246 Stimmen angenommen Cu it A bernebnis: H a rOE e der, Gereitigüit mitge- SY C 2 j u “4,040 Q 6 | O 4 l & ' Y A j a N h z y / L 6 L O 2 A : A ¿ c ä 4 | g G O - O Ja H _ang ) ¿ Ber E A ) L L 4 Meilen von Stargard und | sofern ver Ertraa me d e (243 Thlr, 10 Sgr, 6 Pf,, | vor ‘bér Dereit Ober-Lanvesgericht3-Rath Gerlach in | sigen Erbnehmer werden vorgeladen, O A, auftrage, Personen, welche politischer Vergehen \ck uldig und ver- Der Vorsißende verkündet, daß Herr Heckscher seinen Antrag he R E M O Die 416 veräußernden Grund- A Geor S ¿apitalisixt wird, sol | dem hiesigen Gerichts-Gebäude Ternin an, naten a E zul atl R M noten idi folgt sind, als zum Schuße der National-Versammlung nothwendig, | durch die Annahme des Eisenstukschen nicht als erledigt betrachte Ga E ia Ba Ad ‘en ver Stavt Pyriy und | vor dem Deputirten, Dora M40 lhr, Die Taxe und Hypothekenschein können in unserer 4 V La R U 10! laaitimireidn Erben bin- festzunehmen. Hieraus verkündet der BVorsibende den Uebergang zur und eine eigene Abstimmung für den seinigen beantrage. Abgeord- Sachsen. Dresden, 20. Márz, (D. A: 3:3 Zin ber Zirohér fa L born, im Justructionszimmer ves Aen, A eingesehen werden. S E ratbon Wies. Div. O ( Tagesordnung. Der erste zur namentlichen Abstimmung gelangende neter Heckscher: Das Wesen des Eisenstuckschen Antrags gehe | heutigen Sigung der ersten Kammer befanden sich unter den e v1 bie Unga ri iers 2 N en Ober-Lan- Mari ‘der, den 28, September 1848. ges / . A O „Ant: ; R t ; n : A r } s C, A O7 O M , Termin G ben | Mege Meielhst Ci verkaust werden L O: b E Ai ealgerichis Pegnit, den 13, Dezember 1848. Punkt ist der Aus\shuß-Antrag in Verbindung mit den durch den / blos dahin, eine Beschleunigung der Verfassung herbeizuführen, | zwei Königliche Dekrete, das eine wegen Genehmigung M E P s 5 , 2 -— Bi v . #A( + G O EL E z rem Ausenthalte na unbekannten Real - Zu- ; : E Königliches Landgericht.

un

(0 Bekanntma u n Ver E

i - Potig liegt in unmittelbare

, 4

+

E r