1849 / 83 p. 3 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

498 : Provinzen völlig erloschen sei und man nur eine lebhafte Sympathie für | benz sie beruft si< auf alle Völker, die früher oder jeßt für die Unabhän- gigkeit gekämpft haben und no< kämpfen, und die wissen, wie bitter die 499

! ; j an der Stelle der vom ) e { 1 / t tres ge E roe rate iu dru Me päpstlichen und e E e Se der S fas > Gesellsch ft Be: indem es jene ewigen ¿ f preußischen l ehte mit Füßen trat, welche alle Gesellschaften leiten, indem es dem Feld- | Entbehrung, wie schwierig tie Eroberung derselben i; sie beruft sich au preußischen Wappen in nächster Woche ih A preuprsen au marschall, Ober-Befehlshaber und seinen Unterfeldherren gestattete, in den Deutschland felbst, das die Verbindungen der Sprache, der Nachbarschaft Ö die deutsche Reichsfahne Beth R v Gaiiééà f feitiés so von ihnen militairish beseßten Provinzen zur Anwendung der rohen Ge- | und Sitten mit Oesterreich nicht vergessen lassen dürfen, wie feindlich Oester- - H CTL a it n + Auch die bejahrtesten Bewo f L mie dristigs Eci | Ll, des Raubes und einer Zügellosigkeit zu greifen, die alle Geduld er- | rei< der Wiederherstellung der cigenen deutschen Nationalität gewesen ist ! reu ß T en St aa ts-A n t P milden, sonnigen Winters, als des diesjährigen. Die dustige Sa schöpft hat. Europa hat mit Schaudern den Bericht aller dieser Thatsa- | und sein kany, Wir berufen uns vor Allem und mit mehr Feuer und : E E S a —— : zeiger. Moutaa d. 26 agna steht in voller Blüthe. Großen Schaden wird ihr ein über | hen vernommen, und Europa fragt sich, wie Ausschweifungen dieser Art in | Vertrauen auf die Bevölkerungen der italienischen Halbinsel, die alle, troß G R M Mea Es S S S E r g v. : ari. Nacht eingetretener starker Frost und selbst die nahen Gebirge von | unseren Tagen von einer Regierung können begangen werden, welche be- | den Fehlern und Verirrungen der vergangenen Jahrhunderte, immer durch S E S g atze E R C E H Frascati de>ender zu später Schneefall bringen. hauptet, daß sie auf der Höhe der Jdeen unseres Jahrhunderts stehe, Bei | die Erinnerungen und Gesinnungeu, durch die Hoffnungen und das Herz A n l | terstüßung8wesens, so weit es si< um N E S Vorgestern Abend fand ein, wie es scheint, nicht ganz unbedeu- einer solhen Lage der Dinge mußte die sardinische Regierung in eine ernst- | verbunden sind. Der Krieg der“ nationalen Unabhängigkeit begínnt also, n j a L | handelt, E Vermeidun S Erd E Verwendung etatsmäßiger Fonds Die nachfolgenden Erwä ö d der Auflauf bei der Philippiner - Kirche, der sogenannten Chiesa hafte Erwägung ihrer eigenen Lage von dem Gesichtspunkte des Nechts und | Wird er auch nicht unter \o glücklichen Aussichten eröffnet, wie im vorigen Deutsc<l R | richtung getroffen w de rs<werung des Geschäftêganges, die Ein- von den í Á g Ugen a zur Begründung der wichtigsten Eb tatt. Als nämli< um 11 Uhr Nachts ‘ein Detaschement | der Thatsache, ihrer Beziehungen mît den vermittelnden Mächten und der | Jahre, bleibt doch die vertheidigte Sache immer dieselbe, Diese Sache i; “reußen, Berlin, Di 5 M N | treffenden Erlasse aon fw daß die Abtheilung allein verfügt und die be- | Di Ul chi gebrachten Einzeln-Bestimmnngen dienen, - Í “oren Hd Zwed, die Glo>en zum Kanonenguß abzuholen, än fein Une T Ftaliens ftelen, um hiernächst f urin, elchén Theil | deilig, wie das Recht aller Völker, ten Boden zu besißen, arf den sie Gott Kirhenfaden: . Vie oberste Verwaltung der inneren evangelischen | gezeichnet dbr ae IAEe agg Vat jtt verlretenden Kassenrathe mit- | fallen alte EehsuiroeVarba A ArA 1 bis 4, wodur das Ent- L N tot E E fe: “l ebereinstimmung mit ihrer Ebre und threr legitimften Rechte zu er- Jgeseßt batz sie ist groß wi J und die Erinnerungen Ötaliens, H] tent A En 2 ; : E E G: erafhungen iîn Betreff h E 5G r %-DLIQrIfien, die Aufhebung der bisheri isori s pi : 41 D Heistlichen nit sogleich ihre Pfor= L i M E A9 4 fe. L ua t t batiz fie is groß wie der Name und die Erinnerungen „ic Desterreich. Wien E Se S : | leitung der Kirche in d E gee 10 Delres der Uebér-| Repressiv-V d ; E B vUng herigen provisorischen dem Kloster erschien, di adi die C 7 Fe AEELE, Ah greifen habe. Auf der einen Seite hat sie ihr Recht und ihre Pflicht be- | Gewiß, die Wünscbe Jtali ; 1f die Schlachtfelder begleiten, Gs O AD ' Preßgeseb. Berfabren- in Preßellebertcibnias (f É d den Zustand der Selbstständigkeit wird der Minißer ! tp; [lv-Derordnungen, die Nichtzurückwirkung des ne: ten. Da wandten die - eauftragten das Mittel an, Feuer an den- rücsichtigt, die Völker zu vertheidigen, welche fich mit den Völkern der sar- | auf denen me uus aas Vie Me O fällen, Ausübung des freien Vereinigungs- und s ee M Se O Nessort handelt, Antheil 9, R und E j e Háâlle und die Anwendung desselben af ale ülrien von E iat anzulegen. _ g i gef Lir hi E L Fheint O hin S haben, so wie ihre AREUNEEN EMGSI e aa En des Königs schon so abdgezeichneie Beweise der S dee Maa tes, d n f Hp d Ds Majestät berichten, E Oba N dié gogissen ausgesprochen und die allgemein üblichen An- erbei, Weiber griffen die Civica mit Steinen an, und, wie es |<eint, unsten der italienischen Unabhängigkeit ; auf der anderen hat sie alle Der- } Ausdauer und Unerschro>enheit gegeben hat; auf denen unsere Brüder in GSroßbritanie s L O otte: DEA 9 ren von Sr, Excellenz dem Herrn Minister der | sind so tief iy p Qupere Ausstattung von Druckschriften ertheilt werde mußte dieselbe das Feld räumen, Wenigstens kounte der Befehl der ] folgungen in Betracht gezogen, welche die Völkerschaften der lombardish- | der Veneto-Lömbardei und in G De A seit 7 Monaten die grau- Debatten lidec ele U And) Parlament. Unterhaus, Die Behörden Ayr Aden “luftrag zur lusführung bringen den Or, die id i rehttreider Sade gegründet, daß nur eine Abweihung Wegschaffung der Gloden erst gestern Morgen ausgeführt werden. venetianischen Provinzen und der Herzogthümer seit dem 9, August erduldet | samsten Unbilden, die \hmerzhaftesten Martern erduldet haben, Ja, wir : Mittheilung zu S E unseres Bezirks von der getroffenen Verfügung | Metae:s Bac re<tfertigende Anomalie erscheinen würde, Die. Kirche war militairish beseyt zum Schube der Facchini, welche haben, so wie die unendlichen Opfer, welche der sardinische Staat während | haben das edle Vertrauen, wir werden die Schmerzen des Vaterlandes Ee Mde r n aa und sie anzuweisen, si innerhalb ihres Geschäfts- | notl wendi ba + ürglGasten als für Bücher und größere literaris<e Werke au< während des Hochamts zum großen Skandal vieler frommen See- dieser Periode gebracht hat, die mit dem ganzen Dru>e eines Kriegszustan- f rächen, den ganzen Theil Jtaliens, der das grausame Joch des Fremden a 15 TBissenschaft und Kun. init uns Alle Stg O N zu richten, sind wir überzeugt, daß "B | g sind, bedingt die periodische und Flugschriften-Presse. E 0 fortarbeiteten Set A vex! Miistdp des Innern der des auf demselben lasten, ohne ihm die Vortheile und die Hoffnungen eines } trägt, befreien, das heroische Venedig entseßen und inneulich die itglienische A Schauspielhaus, (Leßte Gastrolle des Fräulei j | Gefahren hab d N ewußtsein der Schwierigkeiten der Aufgaben und j anhalt A tnfeiven muß die Vorsorge getroffen werden, daß den zur Hint- En ras e d Bür: E Aae Mitt E «ur Nüfoectbal wirklihen Krieges zu bringen, Vor Allem zog sie die freiwilligen Kundge- f Unabhängigkeit sicherstellen. (gez.) Chiodo, Minister-Präsident, Minister ard.) -Konzert-Revüe, es Fraulein Auguste Bern- | bie Auflösu i “worin sich die evangelische Kirche des Vaterlandes durch | fe on Rechtsverlezungen und Gesetz - Uebertretung jeder Art beru- Nationalgarde und E Urgern für die Mitwirkung zur ufre Li M= | bungen der Bevölkerungen in Betracht, wekche sie mit lauter Stimme auf- | des Krieges und der Marinez de Ferrari, Minister des Auswärtigen z s | O a, FMIES bisherigen Verhältnisses zum Staate verwickelt sieht | iets Slaatsbehörden wenigstens die Möglichkeii eröffnet werde, das Vor- tung der Ruhe. Man wolle nit die zum Gottesdienst nöthigen, | forderten, das Land endlich von dieser Ungetoißheit zu befreien und die Ver- | Ratazzi, Minister des Jnnernz Bic ci, Minister der Finanzenz Sine o, Eiseubahn - Verkehr. | Gaeta A 2h eisheit Sr. Majestät des Königs und des Königl. Mi- j PAnven zeit derselben so {nell als möglich zu. entde>den und deren Fort- nur die überslüssigen Glo>en; nicht an die Gegenstände der Reli-= ] einigung aufie<t zu erhalten, wel&;e einmal die Völker der lombardish- | Großsiegelbewahrer und Minister der Justizz Cadorna, Minister des öf- s E |. erkenne ‘gra gegründeten firhlichen Centralbehörde dankbar eine Einrichtung | LRnA p Weiterverbreitung zu verhindern, (S. 16,) Eben so müssen ion lege man Hand, sondern an die der Kirche, die man frei zu | venetianischen Provinzen und der Herzogthümer mit Sardinien verkündet | fentlichen Unterrichts; Tecch io, Minister der öffentlihen Arbeitenz Bu ffa, Markt - Berichte, | denken t Begéancn M O cinen Seite den nicht unbegründeten Be: | Er E E O ai Personen bekannt sein, welhe sür den Jnhalt der À / LRTE d E O 2 . A S eh 4 r tho S E 7 l E R A E B I S A ME R M I a T h: L geg , e die Ubhanailakeit e E A 7 T j Srl l | iejer Art von Presse ei S q I 4 haben, Die sardinische Regierung hat hiernach erkannt, daß ihre Achtung | Minister des Handels und Aerbaucs,“ E A R P R M M ema | {E siONEll gemischten Volksvertretun g geetbberKirchenleitung von dem einerfon- | Journalen endlich welche ele Einen ($$, 4 und 6,) Bei denjenigen Die Abgeordneten-Käm- wissenhaftesten Bestreben , die S A O selbst beidem ge- | Geschichte uud politischer Errignísse gericht E Erörterung der Lee mist zu erbalte 2 age Kirche und des Staates unver- | häufigen veriodis arne, DNE gelileten Tendenz und ihres zugleich ô „aen , erregen Tonnte; auf der anderen Seite den Gefahren | O Tie me E L öffentlichen Sicherheit und Ordnung S d / R, e D ri Le s - T pi | (S. 9) und sih der Ahndung des Gesépes, sol tee U id | s ° - , ederherstellung Î

ftiner Vertheidigung verwenden dürfe. Aus dem heiligen Erz mache j ächten si ni it aus ónité, Sardi man nicht weniger heilige Waffen zur Vertreibung der Barbaren, | vor den vermittelnden Mächten si nicht so weit ausdehnen könne, Sardi- Ur 10 Mars “D j 2E | nien die Aufopferung seiner Ee und seines Heils S N N mer beschloß gestern, auch ihrerseits eine Proclamation an das Land mit itc Î E ; t; 4E nabhngi x J i : d u t e Att ‘ien egierungen und die 0 roßmu h) ihrer ter Os D r L U p 7 L a E a Lr 9 L Mt I Ui Í un + ( i | vorzube!! veldie Bio e 6A n E t T He R A Me Bei N werden erkannt haben, daß das freundliche Werk der Vermittelung von Sar- Bezug aus den neu ausbre<enden Kricg zu erlassen, __ ( (L Jet lösung C FVANgEl de Landeskirche vielleicht mit ihrer Auf- thümer ernannt, ur? Kün ; G ne enen Í O EoNen weiche JUT J vinien nur als eine Wohlthat, wenn ‘auch ohne Erfolg geblieben, betrachtet sterium ist von der Kammer (durch 105 gegen 14 Stimmen) er= L 4 i i e / vUrden, wenn sie, um sich eine genügende Vertretung ihrer des verlebten Mrtas in dieje und die s{önen ünste 18 jeßt bestanden, werden unter J€t=- werden konnte; im entgegengeseßten Falle würde diese Vermittelung weder mächtigt worden, im Auslande eine Anleihe von 50 Millionen auf- “SI Ei ja T Y > D / Angelegenheiten im J * si ] u leicht nhichen wi !, wenn de cini (das jen maler În- nem Vorsiß zu einer einzigen Kommission vereinigt, ein Verdienst von ihrer Seite, noch ein Anspruch auf die Dankbarkeit Sar- | zunehmen. S eta, ; n Znnern zu sichern, die unverwi>elte Aufgabe ihrer \ » : é: c ( i” - A PES _ j "i inis i j ß | j i : | | | ; | Oberst Rilliet-Constant hat die Stelle eines römischen Kriegs- | diniens gewesen sein, Die sardinische Regierung hegte den Gedanken, daß General Chrzanowski hat aus dem Hauptquartier Allessandria Preußen. Berliy, 24, März. Das Amts i r Me gangenheit plöglich abgebrochen st dF 1 p . » c ( F M , 0 Tos f u J 0 J -- as d , 7 4 Lo . / er Rönia Oi 1 i ] / ) N i H A Ministers positiv ausgeschlagen. der Zwe> der Vermittelung augenfällig verfehlt worden is, indem Oester unterm 14, März eine Proclamation an das Heer erlassen, worin lien Regierung zu Potsd h k 20 S mtsblatt der König= Die Abtheilung de e 0E en schen müßte. { Geseßes garanti ; : : l reich f G l d h h d wiedecrbol entli d c TULE é Z : Z { 95 oisdam enthält folgende Bekann é / J des geistlichen Ministeriums für die : i Diese: leitende Gel (eo èn, et Wahrhe eich feine Grundlagen derselben annahm und wiederholt in öffentlichen un x dasselbe auffordert, dem gesammten Curopa zu beweisen, daß cs „Nachdem \i< Se. Mgiefz L, [gende Deianntmahung : schen Kirchensachen : I S ms für die inueren evangeli- Diese leitende si En Mac C E er dasselbe auffordert, dem gesammten Europa zu beweisen, daß cs / [ich Se, Majestät der König in einer durch die Gesez-Samm nahme der il iy “be M uns bereits uuter dem 13ten v, M, von der Ueber il E Gesichtspunkte führten Ew Majestät Ministerrath zu dem e nahme der ihr übertragenen Geschgfter dem 13ten v, M, ele | alerunterthänigsten Antrage der i tw. M t 1 Q pflichtungen in Kenntniß ge- ! j R ay Mraa s Vas een $S. 5—48 enthaltenen Ane ß mungen, in Beziehung auf welche sofort nur mehr N Punkte n

tercse des Journal-Unternehmens betheiliget is, muß eine reale Bürgschaft

zu Beha j der Una 4 l g 1g i Ls Sniere na “UUuUByen U? f e le s tant l Je $ [4 ng il rel 2 l <t P t t ll k h 4 feit «1s Mi it T UP 2 lten / 6 [1 Ï i0 j nur L et 1 1) ) lf ! {1 | tei U ) e l zut i et zie en ür ent enn a ei ni ) a g t E , 7 i i I 4 l it 1 c 4 ir l ; 7 B ll , l L k it i 3 R ; sit

selbstständigen Organisation übere istoris sandigen Organisation übereilen und den historischen Zusammenhang

T urin, 15. März. Die zweite Hälfte des Manifestes der sar- | offiziellen Akten erklärt hat, daß es von den Verträgen von 1815 in Nichts f S B S R S lung Vêrei A E dinishen Regierung lautet im Wesentlichen : abweichen und keinen Theil jener Länder, die es zufolge dieser Verträge be- 2A 90s. Ae, Ven, [ondern Au Or F O E d. Z. auf be B On Kenntniß gebrachten Ordre vom 28, Januar. | sebt, indem sie die Rechte der Fe Frankrei , von dem die sardinische Regierung Hülfe verlangte, welche | sitt, aufgeben werde, Sie hegte den Gedanken, daß, wenn Frankreich und e Rechte der Halbinsel sci. Cinem hiesigen Vlatte nach ist Gras denberg damit Avers T Cxcellenz des Herrn Staatsministers von La- | thümer derselben E Kirche vertreten, díe ihr anvertrauten Besitz- örtern sind allen Völkern, die ihre Nationalität wieder zu erobern wünschten , verspro- England duldeten, daß Oesterreich sich so wenig um ihre Vermittelung küm- LCortter von hir nach dem Hauptquartier abgereit, um um Namen Veränderung Bey Ae erflärt haben, daß in Folge der eingetretenen mit aller Sorafalt bez e Bus unter Mitwirkung der geseßlichen Organe D 8 8 ¿forb L j cen worden war, {lug von seiner Seite eine Mediation in Gemeinschaft | mere, sie sich auch nicht beleidigt fühlen könnten, wenn Sardinien sich ent- | der französischen Regierung darauf zu dringen, daß die Feindsclig» gelischen Kirchensachen Hit O OIE oberste Verwaltung der inneren evan- | die Kirche durch P en E berathen zu wollen erflart, auf welden et E L de für jeden verantwortlichen Redacteur einer periodi- mit England vorz aber faum haite Sardinien, aus Achtung vor diesen bei- {lösse, in die Lage zurü>zukeh1en, in welcher es sih vor der freundlichen keiten no< nit beginnen, sondern eine friedliche Vermittelung ber legenheiten unabhängigen Bebdebo, von dem Minister der geistlichen Ange- eintreten könne. tvobei Me 0 in den Zustand der Selbstständigkeit unserem Balciicns n, JIgendere persönliche Eigenschaften, als dies bisher ín den Großmächten und aus Liebe zum Frieden, diese Vermittelung angenom- | Vermittelung der beiden Mächte befand, besonders da es während dieser } beigeführt werde. stimmen geruht haben E s zu übertragen sei, und deshalb zu be- | hörden, Synoden Geistlichen Ba darauf re<net, daß au<h die Be- gebeiden erben d Gan Fall ivar, Es dürfte vou allen Besonnenen gut- men, als Oesterreich darzuthun begann, daß es nicht den aufrihtigen Wunsch | Zeit sich beständig loyal bewiesen hat, Es hegte den Gedanken endlich, daß S 2 Ne 9 Fin Proklam, aez. Mazzon Kirche s\< über eíne 'selbstständiee dem Zeitpunkt, „wenn die evangelische | der Zeit und im "Hinblick QUE Die R L, in Srinnerung au den Ernst | dgction ¿iner verlovist Le welcher sih durch die verantwortliche Re- hege, zu einer ehrenhaften Uebereinkunft zu gelangen, und nur den Waffen- Frankreih, England und alle civilisirten Nationen nicht verkennen können, &lo renz, 10. Nar e (A. J) Sin Prok am, gez. ca At 12te Artikel der Verfassungs-Urkunke oe L vereinigt hat, mithin der entgegenkommen und bülfreice AAN 1 n der Kirche, ihr mit Vertrauen ! nes Volksbilduers Lee s erscheinenden Druschrift die Mission ei- stillstand und die Vermittelung benußen wollte, um seine Streitkräfte wieder | wie edel und großmüthig es für cine Regierung und ein Volk is, allen Montanelli, Guerrazzi, spricht von Der Flucht des L erzogs von N zu schen sein werde, die nah der A E 9, Dezember v. J, in Vollziehung Berlin, den 13, März 1849 Ae chen GrféhiUebirtretie s E zuerkennt, mindestens feiner sol- herzustellen und sein zerrüttetes Reich von neuem zu organisiren. Dieser | Wechselfällen des Krieges sich bloszustellen, und dies gegen einen der mäch- } dena. Nach einer Korrespondenz der Alba aus Modena, 14. März, Ordre vom 31, Dezember 1825 y E vom 25, Oftober 1817, der Königl, Konsistorium der Provinz V sittlich entehrt; oder 4 4 „shuldig befunden sein dürfe ,„ die ihn Gedanke lag der ganzen österreichischen Politik seit dem 9, August bis auf | tigsten Staaten der Welt, in der Absicht, die nationale Unabhängigkeit | wäre die Flucht an diesem Abend erfolgt. Noch an demjelben Lag $. 1 zu dem Ressort dex Konsistorie er Derordnung vom 27. Juni 1845 A E N ENBUTGA daß er ferner dem Vaterl 0 S seiner Mitbürger gebracht, diesen Lag 6 Grundez dies war der Beweggrund aller ofenen und ver- | zu erobern und einen Theil ihrer Brüder von der grausamsten Unter- | l)gtte der Herzog eine Bekauntmachung erlassen, worin er den Aus höheren Justanz von derx An elisho gehörenden Angelegenheiten in der Oestervoi j N gehöre, um nicht etwa MIHEI 01s o urger und dur seine Wohnstätte an- borgenen Wendungen, mit welchen es seit sieben Monaten ein Spiel mit | drü>ung zu befreien, Nachdem sie alle Eventualitäten erwogen, die ent- | hryuch der Feindseligfeiten zwischen Sardinien und Oesterreich anu- steriums unter dem Direktor verselbe O Abtheilung des geistlihen Mini- Ane E) erreich. Wien, 22, März. Durch Kaiserliches Patent | durch einige Zeit das ‘Gastr m zu häufige Erfahrung lehrt, als Fremdling dem guten Glauben Sardiniens und den guten Diensten der beiden ver- | fernteren und näheren Ursachen der Ereignisse erforsht hat, bleibt fie | „iet und Bürger und Soldaten zur Orduung ermahnt. Da aber tet werden sollen, wogegen es n Bo „lbsiständig und follegialisch bearbei- | 90m 13ten is ein Geseg wider den Mißbrauch der Presse N e, [ brauchen, ven-Samen L Verbreitung strasbarer Aufsäge zu miß- mittelnden Mächte treibt, Oesterreich hat auf mehrfahe Weise die Bestim- | überzeugt, daß, aus der gegenwärtigen Lage hcrauszutreten, für Ober-Jta- df 2 L bis V e E N E R I E, I zustehenden Befuguisse in Kirchens He ref der den Regierungen zur Zeit no< | worden; der Vortrag des Ministeriums, auf den si dâ} s O USN sich dur Flucht dem Arm bi ißtrauens und „Unheils zu streuen und dann mungen des Waffenstillstandes und die internationalen Bedingungen der | lien nicht weniger eine Nothwendigkeit ist, als für die ganze Halbinsel, und | 7 Q R L Eu E 25 ! n ® urtidblieb Ea. richtung zu bewenden, in Fil en vorläufig bei der gegenwärtigen Ein- | lautet, nah der Wiener Ztg. folgendermaßen: AMOLE Se daes endlich das von n Gene afenden Gerechtigkeit zu entziehen; Länder verlegt, die es nur militairisch, gemäß den Artikeln des Waffenstill- | daß eine andere Handlungsweise die wesentlichsten Bedingungen der politi- | în Atodena nur ein einztgeS T A C e Del des Einverständnisses der C C Ld Ressorts aber der Minister sich Al( S : liche Alter habe. standes und nach dem natürlichsten Sinne der Vermittelung, besezen sollte, | {hen und sozialen Ordnung den ernsthaftesten Gefahren ausseßen würde, | Herzog nicht mehr sicher bei einem Dlle zu suhlen und verließ die hat zur Ausführung dieser Allerhö d Abtheilung zu versichern habe, so Einer der mächtig S E O Derr! : Aus reiflicher Erwägung aller dur< die Erf, Es verleßte den Waffenstillstand, indem es den Belagerungspark von Pe- | Als Resultat aller dieser Betrachtungen erkannte die sardinische Regierung, | Stadt. Eine Nachricht aus Bologna vom 15. März sagt: „Der ertheilten Auftrags, des Sr Drdre, kraft des ihm in derselben | die freie Presse L E reti De der constitutionrllen Staatsform ist j hältuisse stellte sich Li 9 Ministe E M Erfahrung gebotenen Ver schiera unter dem Vorwande zurüdckbehielt, daß die sardinischen Truppen | daß ihr nux einen Weg einzuschlagen übrig bleibe, den des Krieges, und | Herzog hat die Hauptstadt, aber nicht das Herzogthum le Excellenz unter dem 7, y M E der geistlichen Angelegenheiten Majestät erhabener Ra an FEULLIglg, dieser Wahtheit hatte Ew, j digkeit heraus, bis zur Erlassung Sh ies gunabweisliche Nothwen- nicht ‘aus Venedig entfernt seien; in der That aber in der Absicht, | sie hat ihn eingeschlagen. Nach so vielen und so auffallenden Verlezungen | man glaubt er habe sich nah Brescello zurügezogen.“ NRessortverhältniß speziell in fol N R AN erlassen, dur welche das | 15, März 1848 womit. Se fe V e gleichzeitig mit dem Patente vom | der gegenwärtigen staatlichen Entwidelun S cenmlven Preßgesezes. in Sardinien zu verhindern, den Krieg wieder zu beginnen; es ver- | des Wassenstillstandes von Seiten Oesterreichs war Sardinien, dessen kou- i S A, Auf die evangelisch - iti » Abi geordnet worden ist: des österreichischen Ralsérinato A Natjer Ferdinand 1, den Ländern | gen von politischen Zeitungen oder irt sür die Unternehmuu- leute ibn, indem es Venedig zu Lande und zur See blokirte, obgleich diese | stituirte Gewalten ben Waffenstillstand weder anerkannt, noch bestätigt ha- E i ias sachen gehen bis Zur besinitiveL Ger] U theilung sür die inneren Kirchen- Presse zugesichert E aaies eine Constitution gewährten, auch die freie | Cauticnen festzuhalten. “Die Ÿ erfügun eil) risten das System der herrliche Stadt durh das Aufhören der Feindseligkeiten hätte geschüßt sein | ben, sicher in seinem Rechte, zu glauben, daß es denselben nicht aufzukün- Königliche Schauspiele bute über, welche in Betreff: estallung der Kircbenverfassung die Attri Í Ew. Majestät haben mit dem Allerbö<G\ 5 des Geseyzes - Entwurfes so geloen a E sind in den $$, 9 15 sollen z es verleßte ihn, indem es die Macht des Herzogs von Modena 'wie- | digen brauche; es entsagte aber diesem Rechte, indem es bis zum Ende A E S S C 1l E i R E 1) des Synodalwesens : 1849 dieses hochwictige polítische- erhôchsten Patente vom 4, März | christen und selbst täglich erscheinenden Zeitu c übrigen periodischen Druef- derherstellte, so wie. dur alle Negierungs-Akte, welche es in den lombar- | seine Achtung vor den als unverleylih unter den civilisirten Nationen an- | A! L L De E E Sn tet 2) der Aufsicht über dez Gottesdienf i ; Erlassung eines Repressiv-Gesebeg E e Zter gewährleistet, und die | der Politik berühren, so wie die in „DrEUngen, welche niht das Gebiet disch-venetianishen Provinzen und in den Herzogthümern bekannt machte; | erkannten Gebräuchen bezeugen wollte, Am 12ten d, M, hat Sardinien Borstellung: Ich bleibe ledig, Lustspiel in 3 Abth, von K. Blum, gischer Hinsicht E V t in dogmatischer und litur- |} sicht gestellt, “- Sejeves gegen den Mißbrauch der Presse in Aus- | Tagen erscheinenden veriodischen Dra Zwischenräumen , als zu 14 es verlegte ihn, indem es mit ausshweifenden Kriegs-Contributionen Katé- | Oesterreich das Aufhören des Waffenstillstantes angekündigt. Europa wird (Frl. Fubr, vom Stadttheater zu KonIgsberg i, Pr,: Karoline, als der Anordnung firólter Be Be Religionsunterrichts, So wohlthätig die freie Presse!, wenn man ibre S : Bierteljahrs-Zeitschriften , au<h mit Velten Que, 3 D, Monats - oder gorieen von Flüchtlingen, welche der Zorn „und der Haß aufgestellt hatten, | zwischen beiden Regierungen richten, Es wird entschciden, ob man auf der | erste Gastrolle.) Hierauf: Der Weg durchs Fenster, Lustspiel n und der Einräumun ‘ber Miete er Einweihung der Kirchen j} in politischer Beziehnng auffaßt, als A N pn Segnungen auch nur f unterliegen sollen, H [em Znhaite dieser Gewähr nicht belegte, den Ausgewanderten den Befehl ertheilte, in einer bestimmten Zeit |} einen Seite die Achtung vor einer angenommenen Uebereinkunft, die Ge- | 1 Akt, von W. Friedrih. (Frl, Fuhr: Gabriele,) Infang hall Zivecken : I der Airchen zu außergottesdienstlichen | der Wünsche und Bedürfnisse v A per zPahrheit, als Dolmetsch | Es sind daher nicht nur alle wissenschastli Nis, nah ihrer Heimat zurü>zukehren, bei Strafe, daß alle ihre Güter mit Be- | duld und Langmuth, und auf der anderen die Gewaltthätigkeit, die Ver- | 7 Uhr. 3) der Aufsicht über das kirchliche Prüf L L {en Herrscher und Volt, als S Ñ M, als Vermittler zwi- | sondern auch politische Erörterun A @astlichen, artistischen, industriellen, slag, der einer Einziehung gleichkommt, belegt werden sollten; es verlezte | lezungen und dic Verhöhnungen weiter treiben konnte, Es wird in dem bereitung zum ais Stn Prüfungswesen und die Vor- | Regierungsorgane uad als Trá A f PILEE gegen Gewaltmißbräuche der | Cautions-Vorschriften in keiner Wis Ra Znhaltes durch diese Kampfe, der bevorsteht, seine Svmpathieen dem Theile nicht verweigern, Königsstädtisches Theater über das Prediger- Seminar zu Wittenbecg, der Aussicht | wirken berufen is, eben so unbeilvoll vercg G D E Mrd das zu | $, 11) verfügte Freistellung der SántiotoiSeica un U E ift dur die (im S 1) Lo Gyr . 4) der Beschr D ar zu Zllenberg ; Ff S B E CBbrauch die Grund- | in Kaiserl. Staatsvavieren obs 9 ns gllig im baarem Ge f / p Deschwerden über versagte Bestätigung der von Privat- A M vie Ube !nd sittlichen Ordnung zu untergraben, das Ver- Coutses“ uu E lebe Bedrüdung aus ‘pen Evntualitättn Ei Í Tiede der Völker zu ihrem Monarchen zit zerstören, [ Nenlisina undibes E H in den Modalitäten des Erlxges, der ( ganzung ($$, 11——15) auch jede anderweîtige vera-

n dem Geseße im AUgemeinen zum Manne erforder-

i _,

denselben durch sein Edikt vom 5, Januar, dur<h welches der Kaiserliche bt, n le n vertweig Kommissar anbefahl, Vertreter nah Wien in der Absicht zu shi>en, die | der für die unveräußerlichen Nechte der Völker und sür die heilige Sache è ; v I N / der Humanität kämpft, Die sardinische Regierung nimmt alle civilisirten Montag, 26. Marz. (Jtalienische ODpern=-Borstellung.) l patronen berufene Giovanni. Oper in 2 Akten, Musik von Mozart, Anfang 64 tvählten Gei enen oder von wahlberehtigten Gemeinden gè« | Verrath E G ; | d wählten Geistlichen, beziehentli<h der Entscheidutta über Ves Verrawy, ¿Frevel und Verbrechen jeder Art ins Leben - zu rufe ‘r Tue ai Lu / ) g Uber Prä- dur die Giftpfeile der Verleumdung , o a bur E E E A c - > Tayrung aller Zeiten, tvorunter der neueste Bor S gang der fran-

lombardisch-venetianischen Provinzen zu reorganisiren; es verleßte ihn dur< | der i dinische zl | lle irte. alle jene willkürlichen Geseße und treulose Verfahrungsweise, mit Hülfe de- | Nationen zu Zeugen ter Gerechtigkeit ihrer Sachez sie beruft sich auf die ren es glauben machen will, daß die Revolution in den von ihm besegten | hohen Mächte, welche hon großmüthig ihre guten Dienste ihr gewährt ha- Uhr. sentations- und Wahlrecht, vorbe} Rd bee De t ry Mex T 7, VOIDED A) des Nech Ä + A a E tr E y j E E E S E ——— s Geitliben ) des tstveges z bauh der Gesinnungs - Entsittlihung Verderben über Tauselide i ¿öffe Gefebael D ENEA P E ARML E S P E T D C” A C A S Sf P 1E Laas Beistlichen ; : R 11 T, ; e8gevung, tvelbe im Jahre 1848 selbs -

der Aufsicht und Disziplin ü da de IUITOL 08 Dent touaehA A A A d S Je nach den gänzlichen —1831plin über die Geistlichen ; von inen O ZOUGrrdtYe erlassen, den Schleier zu ziehen | Journale beibehielt, nicht der unbedeute E De « Quel für politische Utternden Katastrophen der jüngsten Vergangenheit, welche | und solide Zeirungs » Ttelstebitulg Di Paleb f lehrt es, daß größere

a $ ( , e wadrhaft die Meinun f L . g irgend

S E; ANS I G R S I E Ea E R E E s E Gre S L M L E L E M U L S L Err V 0s pn Da T B C L ] 11er B O TFSCe.,. H Gnavenzeit so v N, ges Sterbequartals und ] eben so viele als traurige Bel für die zul - Ce avel mihi die Sta ittel í ‘aurige Velege für die zulegt IR ; ; E S nterne! Der Cours dieser Effekten steigerte s\{< in Folge dessen ziemlich ras< übernommen hat) am meisten dazu beigetragen zu haben, Dem Vev=- S genommen werden, so wie der vikarirten Verwaltun n Und eben dadurch Allerhöchstdero verantwortlichen Näh" Lit E Sid S im Staate repräsentiren, unter drm Schuze di die vielfältigen verwi>elten Verhältnisse noch immer mit Mißtrauen | und bedeutend und behauptete s{< auch fester, als sonst der Fall | nehmen nah wird der Verkauf der Prioritäts - Actien nur langsam ber Beschwerden rue h pfarramtlicher Han! O E de Pslihtaufgabe vorzeichnen, der Wieder- | finden, und P I E sich vielmehr gestärkt und R betrahtet und deshalb namentli<h im Laufe dieser Woche durch al- | gewesen wäre. Bank-Antheile wurden von 855 bis 875 % bezahlt, | und je nach Bedürfniß bewerkstelligt und die erste Ausgabe zum der Stolgebühren, bezicVen lli dee Pion U und f Freiheit mit E E Falladiums constitutioneller } Augenblickes irgend eine E E leiden, welche in der Hast des lerhand si< täglih widersprechende Gerüchte über die dänische und | sind aber heute bis 865 % verfauft ; Köln-Minden von 735 bis 75 | Course von 92a 915 % billigjk abgegebea werden, Daß die Stamn 9) der Bestätigung der nicht für die Defmbaeis-Vertgan 09) Die Erfahrung vou nahebei zebn M A Bi __} denz zur Geltung bringen, avi O auftauchende politische Ten- Frankfurt a.M. - Angelegenheit nicht zu einer ruhigen Situation ge- | und heute 74% bezahlt. Auch Staatsschuldscheine sind von 785 bis | Actien weichen, hängt mit der Sicherheit der Prioritäts-Actien und ¡immten Kirchenbeamten, beziehentli< der Ptesbüter E Su der provisorischen Verordnung gegen den Mißbrauch bh Gefe n L wollen, E < öfter vom Skfandale liber langen konnte, Am meisten lastete nun heute die Besorgniß ernst= | 80 % gestiegen, bleiben 793 bez. u. Br. d9proz. freiwillige Anleihe |- der muthmaßlichen Ltiebhabere: dasur allerdings im Zusammenhan t meindevertreter, two solche erforderlich ists i 4 Die vreten Beziehungen außer Zweifel aestellt, E E ns De Nachweisung, daß eine redliche Re licher politischer Verwid>elungen auf die Geschäftsthätigkeit, obschon | von 1904 bis 1014 und 1095 bez, Diese geringen Schwankungen | denn je serer diese sind, desto unsicherer scheint die Rente für jene Pu der g der kirchlichen Dispensationen; wle E N Rog finden ihre Erklärung in dem über- Vorige ara M ada und vernünftigen Jnteress es nicht so {wer werden dürfte, dur< den Stand der öffent - | in Fonds, zu denen im Allgemeinen das meiste Vertrauen herrscht, | zu werden, Daß bei einer Baÿn von 19 Meilen Länge, wofür a I der Kirchenzucht innerhalb der landes- entstanden und O drohenden Umstände, unter denen sie ! habe, gen wil, in dieser Beziehung in der Th lihen Staatsfonds dergleichen Bedenklichkeiten zu beschwih- | rechtfertigen in der That wenig die allgemeine Aengstlichkeit an der | bereits ca. 8 Millioaen verausgabt sind, die aufgenommene erste 12) der Kirch éttvififationen S : Sie hatte vor Allem E en Grabe j Bei folgerichtiger Festhalt 3 soi : tigen. Indeß unsere Börse ist anhaltend geschwächt ; dadur leiht | Börse, die si< übrigens viesmal mehr durch die Nähe des Ultimo's | Priorität, sowohl für Kavital als Zinsen volle Gewähr leistet, be- und Superintendentur-Arcbiver Peaussichtigung der Pfarr- vorzugsweise dur< die in do e P AE zu wenig vracitét, welche | tion eines politischen S A ee Prin ängstlicher gestimmt als vielleicht nöthig, gewinnt die Baisse nur zu zu erkennen giebt, darf wohl feiner iveiteren Erwähnung, us unjere übrigen Priv- bisher von dem Minister der geistlichen Angelegenheiten Auldacübt: warb riodische Presse, | sowohl dem Bestande E Mate, Sf und pe- währleistung gegen die etiva A vórtonina E und materielle Ge- bequem das Uebergewicht, und es gehöt wenig dazu, durch billige Jm Eisenbahn-Actien-Handel bleibt es anhaltend träge und der ! ritäts-Actien wird die hier zur Börse fommende Nordbahn-Priorität, sind, Jn allen diesen Angelegenheiten wird die Abtheilung A De Ie, Ste, als auch den Privatrechten L Sara ¡und | zusehen ist, mußte im $. 12 grundsäglich festgestellt mee evertretungen Ane Offerten auf Ueferung au< einen Dru> auf den “Stand der Cassa- | Umsaß darin beschränkt sich meistens auf kleine Posten. Für Berlin- | welche nur 1,409,0)0 Rthlr. in Cours jevt, leine Wirkung auss sibe 1hres Direktors kollegialisc entscheiden. Dieselbe steht mit den übrigen R Un auf ihre Ehre, nur zu leiht bereitet wordey L M n als solches, daher die Caution für fd t daß das Zei- Course auszuüben, Bei der geringsten Nachfrage ziehen solche aber | Anhalter zeigten si< im Laufe der Woche einige Käufer a 745 %, | üben, da der Geldüterfluß viel zum lebhaften Begehr danach bei E U Derkehr, berichtet unmittelbar an des Königs Ma- | und selbs de (Oa E A die Bestimmungen in Ansehung der verschiedenen E Le geschehenen Geseß « Uebertretungen mit E aler sofort wieder an, da die Effekten pr. (Opt, si< anhaltend äußerst | do< wurden sie heute wieder a 734 % begeben; in Berlin-Stettiner | tragen wid. E s belebenbett G lt allgemeinen Anweisungen innerhalb der | der aefabrdrobenbstn Verbrlete O IeRUTgAN, welche durch die Presse in Die N N /g vie für Geldbußen hafte, U r ga napp machen. Es herrscht ein so überaus ansehnlicher Ueberfluß an Geld, | ist das Geschäft ganz unbedeutend, der Cours blieb gedrüdt, 84; Jür ausländische Fonds zeigte sich ungeachtet aller Kriegsge= votzubetged: Bebih Allfeinehte A Um jedo< möglichen Konflikten Diese Lücke der provisori schon e, lverden. fönnen, : Verbindlichkeit L E nd 20 enthaltenen Vorschristen wodurch di daß man mit der größten A reportiren kann. Wenn der | Br., Halle - Thüringer die ganze Woche über und auch heute 484 | rüchte, doch viel Festigkeit, WERN MUIY DE! Gou r/e U Q geiteinen Fvns ihr dem Minister zur S ae Ma a mmediat-Verichte von | Folgen nah si<, als in den Ciaber Le Dg zog um so mißlichere } gungen der von ihnen Bara ruds{riften zur Aufnahme von Berichti- bez., Berlin - Hamburger 515 a 51 bez., Rheinische 48 Br. ohne | gewichen sind, Vel j / mitgetheilt werden, Jhre Erlasse | die Begehungsart von Gesea e Neberiretinin B allgemeinen E trafgeseßen | schaltung aller gerichtlichen A Angriffe und die unveränderte Ein- unsere leßten Schluß-Notirungen. : gen durch die freie Presse nicht | beruht auf dem Gedauken: „d, | Jug nehmenden Erlässe verfügt wird ; ¿daß die Wunden, welche die Presse geschla ,

Mee Tas e de] à la L so fehlt as Be- f i N Fn Betreff des O Aa uns auf werden mit der Unterschrift : vorgesehen ist ürfniß na<h Geld natürlih in demselben Maße, wie der Bedarf | Geschäft; Niederschl, Märkische von 71% a 714 bez. u. Br.,, Star- 1 Æl!r vteltven der X einung, Ministerium der geistlichen Angelegenheiten, Abthei fe bie n Piel bun Ga LNID, UDerbies die-Vorsié ßfreihei für Efetien, sich steigert. Be ige vab die Börse auf vi R Tos L a 70 N U, Br, Oberschl, A daß bei einer voraussihtlihen Gefahr für die Störung : , O ela G R R eis e a M duch stäblichen Sinne if L ONE von u Feet auch wieder vou ihr zu heilen seien, jem Standpunkte 4 en, darf es nit als befremdend erscheinen | 91 a. 90%.% bez. Friedr, Wilh. Nordbahn fielen in Folge des an- | des Weltfriedens diese Fonds, als abhängig von der exgehen. Hiermit is zugleich die für die Berichte und Eingaben zu wäh- Dre E zu sder Berkehrsart mit den Erzeugnissen“ L Feen die Noth erfohrung flellte zugleich (in den Schlußsäßen der & daß die geringste Besorgniß von der Contremine ausgebeutet wird | haltenden Weichens in Frankfurt a, M.; wenn dies aber auh nur | Londoner und Amsterdamer Börje, zuerst einen e E A bezeichnet, ; E | ' liche Ausrufen, Auschlagen "ol, m von T Mor, wie J, B, bas óffent- damit nid eia die V folgung des Gesegee dieser Bord und - bessere Nachrichten nur geringen Einfluß ausüben. als eine Rü>wirkung unserer Notirungen zu betrachten wäre, so | tenden Rü>schlag erfahren müßten. Va dieser Fall E U aae e B E, die e E auch noch so sehr zum “Allteriehiten Mac N und Vildwerken | geschah selbst ‘wieder mittelbar jr DEOR A A O Iv

ed Cof f » j oBonf f if E s Lte c F : )t ) V sg 0 >42 9 » N # T e >42 p A ae e 4 h nl Vi , use Matten R a a A, Do E edr scheint doch jedenfalls die Emission der 9 proz, Prioritäts-Actien, im en jest bestehenden Ressortver- | [ezen, oder je nach der Beschaffenheit der veröffentli e A ver- j nußt werde, : arx zu hâmischen An

z geführt. " Betrage von 2 Millionen (wovon die Regierung 690,000 Rthle, zeugnisse noch ie In dem $. 19 angeordnete gänzliche Unter

er YVrdínation Einführ | d d F tes / inführuns und Vereidi tör ? [li i f 3 10Igung [torung alles Lebens- und Familienglüc e herbeizuführen F Majcstät Umsftur ll lítif e f ô . tv, 2 ( ze aler politischen C estaltungen das C

Berlín, 24. März. Die Börse bleibt flau gestimmt, weil sie gierung, tvelche o

en der Staatdarien at keíne Wahl mehr

zipes, wonach die Cau-

18 und 20) rift heraus, s nicht selten griffen auf dasselbe be-

indeß noch nicht eingetreten, {o verm ögen wir nicht,-die hältnissen allgemeine Aengstlihkeit als begründet zu betrachten. O folgenden Fällen wird der Minister mit der Abtheil s er N Non i ad s Y heilung zusam- Eben so unvollständig waren die Grundfäte «6 S fehr8arten mit Drucfshriften, wel ‘r sagnng aller jener Ver- „r or Syanien 3 yroz. 2127 Br., 215 G. Friedri< Wilhelms - Nordbahz V / j R A Inhalt stra\b usr „Grundsaße über die Haftung für de urde T , welche notorish nur zu S ißbrau Auswärtige Börsen. Amsterdam 2 M, (4 Br E S C. Kiln- Minden e “* chastligen Ressort der Konsistorien und Mectca tes" O [um gemein: Daupisculdigen und bööwilliern Bee end ste P bal eigentlichen | u tgl- den Ansaß ande entliche Audeufen, Feilhalten, Heruensuügce Breslau, 24. März. Holländ ; i msterdam 2 M. 142% Br. 33% Br,, 334 G. Bexhach 714 Br., : 5 G H gierungen gehörenden An- | Mittirker, ohne dessen Thätiakeitt pon ere Oder selbst den gefährlichsten | verursachten fort, so wee Leo eit verleßten , allgemeines A : : : Wi F L: dig 780; gelegenheiten ; O O) ssen Thätigkeit das dur s R | R neo E fügte Bescheänte Lt Friedrihsd'or 113% Gld. Louisd'or 12k Be Poln, P e pet Hamburg a vista 150% Br, Br, 75 E A S 6 b) vor der Berichtserstattung bei Anstellungen und kommissarischen Be- perbeigesührte Verbrechen vielleicht gar nlGt hafte, h de reusHrift | sichtlich der öffentlichen Maueranshläg ‘(Plafate 9 e Beschränkung hin S bes, n, Br. Disittr: Bankciette, ak L: 4 P i D / ee E A Paris, 22. März. Wenig Geschäft; indessen etwas beffer [hüftlaungen in den Konsistorien, der Besegung erledigter Sibi A ne O sie andererseits wänGuial alle Beta ea fast einhellig von den gesinnungslüchtlgston O gern O R ULDER und huldscheine 79%, Br. Seehandlungs - 6 O, f ondon 1 Pfd, St. 3 M. 6.295 Vr. Preise, als gestern. tendenturen und über die Ernennung ordentlicher und au zerordentlicher m Haubtibätor qls e Unbewußtes Werkzeu b fort vo1 Wunsche des übemtiecete ait e : l nur einem lauten dds 76 D Sah n Bride U 1ats- London 1 Pfd S D P B gl gestern, o En 25 Professoren der Theologie an den uben äte“ fô! wle N n Anstel- dem Vauptihäter als Popanz vorgeschoben Due gebraucht und sofort von Wunsche des übertviegenden s e Veste Mon nur einem lauten 807 bez; Séhles.- vo. 3Lproz. 80% Br N ditt 1 31 er do. 2 M. 994 Glv. Bank P5906 Span, 1836ger 164, do. innere 30. ns del Direktoren und der Lehrer an dem Prediger - Seminar zu | sen e t ifen D Stimmen der öffentlichen Meinung, die einsichtsvoll R csten Lheiles der Bevölkerung zu- - 2 t 44 . att, B, 4 proz. 4490, «48 , Wittenberg;z iczjlen Patrioten, welche mit aufrichtiger Hine, S 2s widerte das Selbstgefü i î Br. Sala, Pieobbe “t As Frankfurt a. M., 23. März. Von Fonds waren heute Nordb. 4465. c) bis zur Vollziehung des $. 15 der Bäfasilitdd s Urtunde:= is der Gesellschaft und den Fortschritt der wahre A Tigeeuna das Wohl | uals-Unternehmens an, R der eigenen Würde Part. - Loose a 500 Fl! Mit Br bo, neue 4yroz, 91% Gld., | die 4proz. Met., 3proz. Spanier, poln. 500 Fl. Loose, Integ. und e GE R E D E L j den Angelegenheiten des fiskalischen Patronats , so weit es si nicht anstreben, verlangend dringend, und set lange, eben t E f Seele, | elender fast mit jedem Tage neu auftauchender S itter i ., “Poln. Pfa : (i Br, po, zue Are 91 Gd. | die pro) p t, poln. 500 Fl. Loose, int | : : L r M: um Einwendungen gegen die Uto Bs R ee A wirklich zu schüßen, nah einem Re \ressivgese , ie freie Presse | currenz überboten zu werd ¡ender <mahblätter ín der Kon- 1 Br. Russ,-Poln. Stbab-O söln-Mindener Actien gefragter und dafür bessere Preise zu machen. i D taats-Anzet- i A esignirten Geistlichen | W j lepressivgeseße, welches den ob / 3 erden, genöthiget e Fl, i Le l - Sil 5 E a Ee 71 Bre. F. W. Nordbahn blieben um *# niedriger als gestern. Alle übrigen Mit der heutigen Nummer E dl O handelt, O Me selbstständigen Beurtheilung dex Abtheilung für die Tin angedeuteten und so manchen andern Gebreden aubreíd nd B beten A, Jrige Wagre s! allen Straßer fast bettelnb nd alle ctien: er - Schles. Litt, A. und Litt. B, 90% u, 54 | Fonds ( M E De T S : 8 sind ! 32 der Verhandlungen der er sten inneren Kirchensachen überlassen bleiben z i: D i : A | E san Pia O M lgebalten warden müs / : e _ 9 2 A ; r s sind Bogen 31— 32 der Ber) q r erft inneren 1 eiben z ini Es scheint Pilicht ei gp clästigend feil i Stideldu.-Feciburg.:604 Be i % Fonds und Eisenbahn Actien erfuhren keine Veränderung. Das ge ( / i : S H d) rüdsi<tli< der; Bewilligun 2 Der Ministerrat A : ; Es , afig eilgehalten werden mußte, Breslau F Sn 1 ieders{les,-Märk, 714 | Geschäft war im A gemeinen wenig belebt. Kammer und Bogen 37—40 der der zweiten ues Fohds, ind N SNRUNDeN, QUD ven doiebes O eint desinitives Pres E allzaubliga ‘Strafzesce let Le O | Ugo Arme unterstlidend ober Mernd, G dis Negierungwege Viewail e) in denjenigen Angelegenheit j pi j men tlann, na< Maßgab E O ; „es zu Stande kom- | der vereinzelten Kraft für d; wirklichun, reifen, wo die Ohnmacht g gelegenheiten , welche auf vie Ueberleitung der Kirche | die Ersassung eínes aa Mepressivgesepes og rerfassung Et. Majestät ausreicht, zelten Kraft für die Verwirklichung des eigenen Verlangens nicht V ( ege der Ver- N r L ti ò E R g er Von gewichtigem Jnhalte sind die ín den $$. 22 bis 41 enthaltenen

E)

; jedes edleren Jour- um nicht dur< ähnliche Bestrebänaen

bez. Y Br., do. Ser. II. 94 Br. -Rhein. (Köln-Mind.) 75% Br. Desterr. 5 proz. Met. 73% Br., 734 G. Bank - Actien 1168. | & ben worden S T (LRE Kammer ausgegeven i in den Zustand der Selbstständigkeit sich beziehen ($ 1) 2 C lehen ($, 1), i ordnung zu empfehlen, und hat zu diesem Behufe das ín tiefster Ehrfurcht Bestimmt v Znyaite : Bit twvodurch die schweren dur den Inhalt von Dru>schriften

h T. , : Sächs. - Schles, ( Dresd. - Görliß) 75 Br. A l. 34 Br. | Br., 1164 G. Baden Partialloose a 59 Fl. 47% Br., a 35 Fl. i und zwar wird derselbe in den unter 2 und c aufgeführten im Einverständ- beigeshlossene Patent entworf orfen, Sit: möglichen -Vebertre{ungen begreiflich festgeseßt und die Strafen und

f Obersch \ F < ) 5 “4 di d 2 . He en 26% Z 5 : : i rut ¡E ( i M a i j i | Kra au P D Berlag 4 s 5 | % j i G s - P ¿ 7 E h 4 t. f

274 G, Darmstadt 50 Fl. 69: Bb. 20 Sl. 204 Dr, 44 O. Beilga leßteren erford In d : e epteren erfordern, In den von i i i i : De enag es, exfalaten Einverständni ses ls Ä A O EN j M von der Erfahrung leiten, welche die jüngste V it len | bloß aus unserem Vaterlande, sondern fast aus allen Wiidein Errovns. i P er S chrif n esoiiende: Axforben, o O N i | emer S-rudOrift erfolgende Aufforderung zu gemeinen Ver-

des erstatteten Gutachtens gedacht werden, Dagegen is rä>sc<tli | , gegen is rüsichtlih des Un- | Beziehung auf Repressiv-Gesepe gebracht hatte, brech M g reen, zu Mord, Raub, Brandlegung , Aufruhr , Aufstand, Diebstahl,