1849 / 91 p. 2 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

550

imli ehrverfassung nieberzusepen, eben so 3) für den- | zu vernehmen. Jumittelst habe die Regierung jedo bei dieser Angele- { Mini eriums wurde demnächst mit 684 Stimmen angenommen. leiden Zwed a 000 Mitgliedern beider Kammern bestehende Kom- genheit, jo weit es irgend geseglich móglid gewesen, G milderes Verfahren Marr Vürgcr Jules Fare verlangt das Wort. Favre (un- mission zu ernennen. Von dem Ausschuß wurde beantragt, Nr. 1 beobachtet. Manu habe dabei auf alle möglichen Umstäude Rücksicht genom- | ter tiefem Schweigen) : „Bürger Vertreter! Der ticfe Eindruck, an den Finanz-Ausshuß der zweiten Kammer zu verweisen; Nr. 2 | men. Dann sei auch stets darauf gesehen worden, daß die Gemeinden sich | den die Mittheilung der gestrigen Depeschen dur den Conseilsprä- ; re BVcreinig inde v l ür weitere Erörterung offen zu lassen und den Ausschuß zu er- über die bezüglichen Gesucheausge prochen hätten, und namentlich sei ohne | sidenten auf die ganze Versammlung machte, is vcm Auss{hus}se für 4 / bern, uicht in Piemont bleiben Aber wann wird | Molé und Thiers , vertreten, und ihm nigte ich di hrfoje | Usurpation einer dieser Parteicn einen Zusammenstoß der mit deu fir 0 Sthige Material dazu zu sammeln ; Nr. 3 ganz ab- | Verwendung der Gemeinden ein derartiges Gesuch nie beifällig be- | die auswärtigen Ân el it lebhaft itaefühlt wor wolle nit erobern; s Sib ahn it ch - inf z i heute fr "Me fi die Mehrheit beiden anderen vereinigten Republikaner herbeiführen könute, es die A Mi beschloß indeß , von der sofortigen Berathung des | schicden worden. Nur damit könne er sich nit einverstanden er= | den. Ders bat Wic bee: f auf das IIs ese N / Die Piemont die Kricgögelder zahlen können? Bis dahin wird Desterreich | der Minister c \cute früh um 2 Uhr aus dem Elysée Pflicht aller Ebrenmänner fei, an der Befestigung der Republik zu hn d ah sehen; die Kammer verwandelte sih hierauf in cin | flâren, daß blos den Gemeinden die Entscheidung zu. überlassen sei; | Debatte über--vie Ange égenheit 4 A en L T Y u begi 4 darin bleiben, und das wid lange dauern. Jegt haben" wir Oester- | entfernten. Karl Albert begiebt sich, der Liberté zufclge , nach arbeiten, die nur die längere Erfahrung des Landes zu verdammeu Se ns Beschwerde-Comité und es erstatteten die Abgeord. | Dadurch werde dem leihsam wicder Verurtheilten jede: weitere Jn- | Der Minister des Aug h di a De Ne el li Gri in reich zwölf Stunden von unserer Gränze, Nicht mit ihm, soudern | Portugal. Die hier noch aywescnden Zialicner haben cinen Hülfe- | und auf eseblichcm Wege abzuschaffen ein Ret habe. Ju diesem Se DICIREN und Hibschold' zum Theil sehr umfängliche Be= stanz abgeschuitten er Redner beleuchtet hierauf das Aus\huüß- | den diesclbe auf: mgen verla L qus etn Gen fv mit den italienishen Republiken müssen Sie über Verträge unter= ruf an die National-Versammlung gerichtet. _ Dcr Temps will wis= Ss beschloß Man die Wahlen : der gemäßigten Partei zu leiten. richte über eine lange Reihe von Beschwerden! und Petitionen, die | Gutachten und die einzelnen Anträge. Den Hausteinschen Antrag | Jhncn im Nameén des E die Debatte GiC AIdl vorzu S M g E O “u par P ait L L ae E N i Ee E durch einen allge- | Unter 80 Stimmcn fand dieser Beschluß 72 für sich. :

fast alle als unstatthaft oder niht hinreichend begründet für auf sich findet er bedenklich, ‘weil dadur das Geseß auf einmal über den | \{lagen.“ (Unterslüßt.) Die Versammlüng stellt die Debatte úber E gere in anda ‘anheimstelle M ge 4s s" Mi istéri 2s 1 UOUISE j Revisicn d / "i s Bat ösen suchen, wobci es Das Wahl-Comité der Rue de Poiticrs hat zwei Rundschrei= beruhend erachtet wurden. Nachdem die Wahl des Abgeordneten Haufen geworfen würde ohne etwas Anderes an dessen Stelle tre- Jtalien auf die nächste Tagesordnung und trennt si{ch {on um Weitere der Tagesor g E E G mmnsterium, } sich um Ce A | (E AVIRUET Derträge von 1815 han- ben erlassen. Jn dem ersteren warnt es die Departements gegen Dóörstling von dcr Kammer für unbeanstandet erklärt worden und | ten zu lassen. Sließlich beantragt er, daß im Eingange des Aus- | 5 Uhr. i j / (e p ami avie E T ror Grndaait, Lu D Ein E tas vin P enau tand e schon mehrere Ge- tie unter seincm Namcn veröffentlichte Kanbidatenliste, die nit von sie rüdsihtlih einiger Differenzpunkte über das Todtenschau - Geseg schuß- Antra es die Worte: „ohne Verzug“ mit den Worten: „mit gr a l / e les ppositionspri se beschuldigt ihm ausginge. Es sclbsst werde keine Kandidatenliste aufstellen und

ihre Zustimmung zu den Beschlüssen der zweiten Kammer gegeben möglichster Beschleunigung“ vertauscht würden, und ferner: daß die Sipung vom 30. März. Anfan 125 Uhr. Die Umge- s Marral (Sti e Viet E Intervention ea T E Bon R Sre gun Ble E den Lokal-Comité's vollständig das Rccht der Juitiative überlassen.

391

2 i 2 ; ; j j - i then. Sie haben bereits mehrere Zusammenkünfte gehabt, und man ist iheit‘“’, sagt cr ist die Niederlage der Piemontesen 7 Dreuyn de Lhuys ausgegangen und habe den bewaffneten Frieden ra E E Hs : M E d Dau I Dod' ist sie nur ein Zwischenfall der italieni | empfohlen, nämlich zu rüsten und zu waffncn, und dann zu utt, | zu dem Nebultate gelangt, daß, 18 die erleagililde, die cegiémisticce und hen Frage, der uns ani allerwenigsten von Festhaltung unseres Be- | handeln. Dasselbe Prinzip der Ni@t-Intervcntion wird auch ven | 2e g Lise Partei eine 2 c T ften, 999 r a

lusseé, der Befreiung Ztaliens, entbindet. Sie sagen, Oestcrreih | dem Repräsentanten - Verein der Rue de Poitiers, namentli von | dur ihre Bereinigung im Lande vorkerrschen könnten, und da die

hatte, sollte die Berathung úber den Antrag des Abgeordneten Zahn |. Regierung erm chtigt werde, inmittelst bis zum Erscheinen eines | gend ist völli frei, obglcih das Gerücht ver reitet wordên war, daß die Nf ; C , E A: N Vlos dazu werde es beitragen, daß diese Lokallisten vou der anzen - ago Malen aspunehmen, May besligts disolhe aber vor | n "Mster ee, derge tuten Gruben in versud- | Kb edeluen velen. ‘Die Gulerlen s tert Sa saße Zagetobmung, Mise mi edu mi 2 gegen 927 Gim: | Beier Weffastn 1 he Bt L Qm tergang. Jn | etggl Beth agen, ds Vi Das aweite crmahné zu tags- N he EOs A aba gs Va ieselbe il er or |-ren. Referent Herz vertheidigt das Gutachten des Ani Ab= arthelemy überreicht den ericht úber das. Budget. des Mini- men verworfen, also soll die Debatte morgen fortgeseyt weiden. zum National, unx mit größérer oder geringerer Heftigkeit des | c1gen Zusammenhalten dem geschäftigen Wirken der sozialistischen der Hand dur die Annahme des von dem g. Todt gestellten An- } geordn. Krebschmar spricht sich im Sinne des Abgeordn. eltmann steriums des Auswärtigen. Marra : ¿Da der Ausschuß ncch in F Die Sigung wird gegen 6 Uhr geschlossen. Ausdrucks cinverstauden. Die Revolution hofft BIE tuau in Gesellschaften gegenübcr und verspricht als Gegeumittel gegen die trags, nach welchem der Gegenstand „an den Ausschuß für die Ge= aus und hat einen ähnlichen Antrag wie diescr ein ereiht, der jedoch nicht geheimer Sipung beisammen ist, so lage ih vor, noch einige alle -= F Turin und Genua die Republik proklamiren werde: dann n s t fie wühlerischen und die Gesellschaft vergiftenden Schriften, welche die pleté gorate Abgemdueie, daß mit Annahme Les Jade Aa: | eet deo e P e Ss Saesul begegnet den Dies geschieht mit 723 Sema g Steen E Dalien pi erledigen." ie mninéntigen Waselogembeien iee gefeen fra mier d | Platen Legen Go siee m Madebtos dnnn jus | S Wn it der ródrigsen Lbälgfel verbreict, ciné eige 1 ( , Dc S 50 # o rlage, wo ) - n , Da o Jehr , / erti ; hi E ataR on at ; Na ; f 5 O j um gesayter Schriften, welche über die von den Anar ten an-= für die auêwärtigen Angelegenheiten hielt gestern früh wieder eine fertig werden. Der National sagt: „Es ist auffallend, daß zwei gegriffenen Gegenstände gesundere Ideen verbreiten sollen. Zur

trags der Staatskasse eine Mehrausgabe von 20,000 Réthlr. erwah- | Jeder die bürgerlichen Ehrenrechte a l welcher das gsebliche Al- } zahlreich. Bixio und die übrigen Mitglicder- des Aus\cusscs er- Sigung, zu der sich indeß kaum die Hälfte der Mitglieder einge- | Tagè vor ver Schlächt von Mortara - Novara mehrere pariser

sen würde, daß die Abonnentenzahl der Landta s-Mittheilungen 3500 | ter habe, nicht blód- oder wahnsinnig sei und \ich nit in Haft be- einen im Saale, und die Debatte be innt, Bixio- besteigt die t : ; 2 vi ister , ; Deckung der Kosten dieser Unternehmung hat das Comité eine Sub- und die der Landtags-Alten 1260 beträgt. Hierauf ging die Kam- | finde, Abgeordn. Schie x r5u dh U bi lit 9 ERA At inan: Er ‘liest cinen. langen. Bericht übr vie im Ausschusse gepslo: Rid O e i ais E M: la 1 s O a Ld ft-ben, die Acußerung fallen fei lution eröffnet, velehs bereits 50,000 Fr. eingebracht hat. Neben mer zu eiucr geheimen Sigßung oder vielmehr vertraulihen Bespre= | mit den Worten: „staatsbürgerliche Vollberehtigung“ vertauscht ha- | genen Verhandlungen vor, ‘den die Rechte häufig: untecbriht. „Pie- , ; E N Di atb m ‘Sly, statt sich an der Adda und dem Oglio } den Beiträgen der Kapitalisten bemerkt man auch die Gabe des hung über y E t E i P i O, : mit Besebung eines wihtigen Puuktes Ober Italiens begnügen; | zu schlagen , - die piemontesische Armee durchschuitte und direkt na ;

Qung Uber, Das Resultat derselben wird si, dem Vernehmen nach, ben. Hicrauf wird cin Antrag auf Schluß der Debatte , nachdem | monts Jntcresse““, heißt es darin, „ist das Interesse Frankreichs. Graf Molé bekämpfte jedoch jeden unmittelbaren Einmarsch, „Oe- | Turin dränge?““ Eundert Indizien deuten darauf hin daß dic Arbeiters. _

in den allernähsten Beschlußfassungen der Kammern bemerkbar | Einige dagegen gesprochen und Regierungskommissar Todt erklärt, | Seine Schma, seine Niedérlage ist unsere Niederlage. (Oh, vh!) sterreich“’, sagte er, „wurde angegriffen und mußte sich verthcibigen. Kabinette Barrot's und SSCdL nber 43 Hand o s die Laut dem neuesten Bankbülletin betrug der pariser Wechselver= machen. | L ; daß auch er noch weitcr die Ansichten der Kammer über diese Ange= | Der ‘Ausschuß beschloß darum Bes nard: Der Aussckuß hat va Sie, mine Herren, daß wir durch ein solches Einrücen | und daß England- und das französische Kabinct mit il y Brit fehr vom 22. bis zum 29. März 51,370,074 ör. 2 Cent. Die

Jn der heutigen Sißzung der zweiten Kammer sprach nah dem | legenheit zu hören gewünscht hätte, angenommen. Auf das S@hluß- | nihts zu beschließen. -Bixio: Eutschuldigen Sie, der Ausschuß cinen allgemeinen Krieg hervorrufen; Rußland bildet die Nachhut | qun jest über das Gelingen cineá S l : bt few H sullcr efriedi- Baarbestäude in den Baukkellern betragen bereits 334 Millionen Fr., Vortrage der Registrande A geordneter Richter aus Hartha „den | wert des Referenten folgt die Abstimmung. Der Antrag Hausteiu's | hat allerdings ein Recht hierzu. (Ja! Nein ! ) Marrast: Es Europa's, bewirken Sie nit daß es die Vorhut werde.“ “Jn Enetalitds Besirebutü n Piemo 18 S N fd freuen, der die angeblih um 4 Mill, Zettel zu garantiren.

Wunsch aus, daß dcr betreffende Anusscuß die Berichterstattung über | wird mit 34 Stimmen abgelehnt, der Seltmannsche gegen 27 Stim- | geschah ja hon oft, daß Aus\hüsse durch das Organ ihrér Bcricht= Folge ba gepflogenen Verhandlungen begab si eine aus J. Favre ständigkeit Italiens L ‘rftided bot M U S und Selbst- _ Es heißt, die französische Regierung wolle, mit Hinsicht auf die s Antrag auf Aufhebung des Vorrechts des Fisfus, die Wie= men angenommen , wodurch sich der Ausschuß - Antrag und der erstattcr Beschlüsse vortrugen. Das Organ spricht dann in feinem Bixio und Gustav von Beaumeout bestehende Kommission zum Mi- P ouferehien vlöBlich. riner rhei 'Cifbiguni tze O Differenzen Zwischen De utshland und Däucmark, ein Beobachtungs= ereinsebung in den vorigen Stand betreffend, möglichst beschleuni= Frißschesche erledigen. Abgeortn. Todt's Anträge werden cbcnfalls persönlichen Namen. Stim me rechts: Dann überreiche es scine nister des Auswärtigen, dem sie den Entwurf cincs ctwa in folgen- Ocsterreih wird Piement räumen Und dase ep 05A Y / h | geshwader in die Nordsee schien. : : E

gen e , Abgeordneter Prüfer entschuldigt den Ausschuß und | angenommen, der Schiecksche Antrag wird abgelehnt. ape in Form eincr Proposition! (Oh, ch! links!) Birio!: den Worten abgefaßten Beschlusses vorlegte: „Die Versammlung | dei crbalten. Wie ganz anders wäre cs L omg, f 2 4% e Man zuhlt gegenwärtig in Paris 22,000 unbeschäftigte Arbei- Berthole fh en P ante e Mei tem Ga: Hessen. Kassel, 30, März. (Kass. Ztg.) Die Geseg- | Ler Schlußantrag des Ausschusses lautet: “¡Die National - Ver- Uneivet, daß die Regierung , wenn sie es zur Unterstüßung der | montc sen bei Mortab. gesiegt bätte.“ Das Journal des De: | ker, welche vom Staate n Stn ebehren , ohne daß dieser für jegt e Suldienziaad uirag: „1) Die Rekruten sin in den Gar= Suninilimg für Kurhessen rntbdäie bes Gisey. po 3 Ménz d J sammlung, eifersüchtig , die ihr anvertrauten ‘großen- Interessen zu : Unterhandlung für nüßlich erachtet, irgend einen Punkt im Norden | bats und der Constitutionnel sprechen die Hoffnung aus iYnen dieselbe zu geben im Stande ist,

N, und zwar unter Anwendung des Beurlaubungs- die Emission kurhessischer K L Bend ola 3 9. 5 | wahren und die Würde Frankreichs \scwohl als dén Bredt 20 al=- von Italien zu besepen , auf die völlige Mitwirkung der Vcrsamm- daß es den Vorstellungen der Diplomatie gelingen Be den Thor©s Blatt La Vraie Republique, welches von Ca- D eat Velästigung der Einwohnerschaft, vollständig einzu- lichen dine ar hessischer Kassenschei:e bet:effend, folgenden wesent- ler Nationalitäten begründeten algbettitn Frieden aufrecht zu cr- lung rechnen kaun.“ Jn der vorgestrigen Abendsibung hatte man eine Marsch Radebk9's aufzuhalten und die Anteariett Péélicits au ersien 9 dem Juni-Aufstande suspendirt wurde, P nun weder d d eite fis f vas MAR e S geit bi gsi daa “Un die für den Staats. Eisenbahnbau weiter erferderlichen Mittel zu halten, si der Sprache des Consei s-Prásidenten in der Sißung 6 weit bedeutungsvollere Fassung vorgeschlagen, dieselbe jedoch in der Siz= | wahren. Die Assemblée nationale sieht gar keinen Grund iu E

énézeiten auf das Maß der ‘dernise bir ‘ko Nothwendigkeit zurück- beschaffen, und der Friedrich-Wilhelms-Nordbahngesellschaft ein unverzins- | - +Ssten beigescllend und auf die Regierung des Präsidenten der Ripublik zung am ggen Morgen beseitigt, Nachdemdie Kommission dem Mini- Intervention, da Oesterreich die Zusicherung gegeben habe nah Fei P: : i, zuführenz 3) die Raum-Erferdernisse Ur höhere Offiziere sind dabci lihes Darlchn von §00,000 Nthlr. vorzt.streck 8 d tas Fi Miíaist verlrauend, crklärt: daß, wenn es zu - besserer Garantie der Jnte= sterium erklärt hatte, daß der oben mitgetheilte Entwurf blos das Thema ner Gcbiets-Ver rößerung zu streben; das halb E Ga 2D Mt Großbritanien und Jrland. Loudon, 930, März, angemessen zu kürzen; 4) zur Einquartierungslast sind alle Steuer- | des Darlchr as " vei Ges witd kos Finanz-Ministe- ä iemontesi itori r Wahrung der cines Beschlusses sein so n Junitiative der Aus (2 ; ut es fet noèn Pren; das halbeffiziclle Blatt, die | Ihre Majestät die Königin hat dem Minister des Juuern, Sir igemessen zu zen; d q g rium ermächtigt, außer der nah dein Ges.y vom 6, August 1848 zu | grität des ‘piemontesischen Territoriuums und zu besscre hrung ines Bcschlusses sein solle, dessen Jnitiative der Ausschuß willig demMi= Patrie, meint, es sei weiter uichts zu thun, als dur diplomatisce j / j A E Einheiten, auch die auf Holzung, Hutung 2c. haftenden, zuzuzichen, | ¿mittirenden Gren Million Thaler Kassenschcine, ferner noch bis zum Be- | Interessen und der Ehre Frankreihs von der Exekutivgewalt für gut i nisterium überlassen werde, antwortete Herr Drouyn de Lhuys, daß Ünterhandlungen größere Unfälle zu verhindern E Un INE Geo. ge Grey , das Großkreuz dcs Bath - Ordens vcrliehen; Sir mit alleiniger Ausnahme der g. 3 des Geseges vom 11. September | trage Eincr und einer halben Million Rihlr, Kassenscheine von 1, 5 und chalten würde, die Unterhandlungen dur: partielle und temporäâre die Regierung der National - Versammlung im Laufe der Sibung | zeiht die italienishe republikanische Partei der größten Suld G. Grey ist erst der zweite Civil-Staatsbeamte, der diesen militai- 1843 aufgeführten Befreiungenz 5) solche Grundstücke der Forenser, 20 Rrhlrn. zu freiren und nah únd nah in Umlauf seßen zu O cluveitóh irgend eines Punktes Ober=Jtaliens zu unterstüßcn, sie 4 dieses Tages Mittheilungen zu machen gesonnen sci. Später wurde | indem sie durch ihre demagogischen Wüßlereien Lie ¿Giriná rischen Orden crhâlt ; der erjte war Lerd Palmerston. Die Königin welche von etnem anderen Orte aus bewirthschaftet werden, sind in | lassen , welche glich baaren Geldes als gesepliches Zahlmittel | in der National - Versammlun den ee und vollständigsten # jedoch entschieden, daß diese Mittheilungen erst heute stattfinden foll= | feit gestört und das Heer demoralisirt babe obne selbst der Belgier besuchte gestern mit threm erlauchten Vater, dem Gra- diesem leßteren vei allen Militair - Leistungen zur Mitleidenheit zu | gelten, de: gestalt, daß alle „bfentliche Kasscn gleichwie Privaten zu deren | Beistand finden werde.“ t olé: Als- Mitglied des Ausschusses ten. Der Ausschuß verständigte sich nämlih mit dem Ministerium | das Mindeste gegen den Feind zu thun, gegen den sie HG prant fcn von Ncuilly uri g ghoramen hon der Schweiz, Paris es Elie Ing zu E m Cin findet ferner aso rie imvaiealie I Die ita Minen u Eta bie Fefe crklâre ih, daß mir dieser Bericht nis t M z er 5 e S Ie: ol eben crwähnten Beschlusses, die in fol= lerishe Redensarten statt Truppen ins Feld geführt. Das Sit ele Fel Viet E E Prinz vou Syrakus ist mit Gefolge von Brüús=

( 2 -Sinheiten nicht statt.“ } E - ( , : | e [ Also niht als das Wexk des Áus husses betrachtet werden. gender Weise beginnen sollte: „Die Versammlung, den Worten | will nicht, daß Frankrei ein ganz unthätigcr Zuschauer der Ereig- Im Q * efl&äy A ; E „Zweiter Gegenstand der Tagesordnung i} die Berathung des | kung der Landstände eine weitere Ausgabe von folcden Scheinen nicht rotestire dagegen: (Lärm zur Linken.) Gustav-von Beaumont: des Conseils - Präsidenten und dém Entschlusse der Regierung der nisse in Italien bleibe, da Oesterreich leit im Raue f eH ord Brrgepie erklärte gestern Abend Lord Lansdewne Le Berichtes des Aten Ausschusses (Referent Herz) über den Antrag g M Fu Kate ’Millida R i: A Diese Bericht wurde in es That im Aueschusse- nicht vergelescen, i Republik vertrauend, die Jnte rität des ria L A Öcbiets auf= Olúcis E line Fordcrungen hahen fönnte, ist be ia uo i E n R P s Regierung des Abgeordneten Srißsche auf Abänderung der über den Verlust der von der Haupt - Staatskasse bei ter Landes - Kreditkasse angeleg- | doch ist dêr Beschluß richtig. Derselbe wurde lange und umständlich | recht zu halten, entscheidet 2c./; ‘aber auch diese neue Fassung war | die von der Linken verlangte bewaffnete Intervention. Vorgestern Sébalei Li a Gorb Ges L: h ‘ein A #6 Em lage Ie Piemonte had S Ehrenrechte bestehenden geseblichen Bestimmungen. Das ten Ablösungs - Kapitalien dergéstalt als Unterpfand eingeseßt, daß | decbattirt. Clement Thomas: Mau möchte die - Debatte nur noch nicht definitiv festgestellt, (S. oben die Sibung der National=- | ehe noch die französische Regierung Nachricht vou derx Niederlage {hall Rabetko Se Seh, 9 L Er nt „eines Gerüchts, daß Mar= usschuß - Gutachten geht dahin: „„Die Kammer wolle im Vereine | die lehtere Kasse viese Kapitalien bis zum Velaufe jener Summe insoweit | aufhalten. Mag immerhin cin Formfehler begangcn sein, so Bersammlung vom 30sten.) Es wurde abgemacht, das Ministerium | der Piemontesen hatte, ging ein außerördèntlicher Courier an Herrn Ar E Sra fr 4 T aas T Cugcrudt sei, (S. dagegen den mit. der ersten Kammer bei der Staats = Regierung beantragen, es | zurückbchalten soll, als nicht die Ie Tilgung ter Kassenschcine nachge- | drückt der Bericht ‘doch den Charakter die Debatte aus. Man i wolle sich gestern Abend versammeln und heute sollte im Ministe= | Bois le Comte in Turin ab, mit Instructionen über das ven ibm es A N Aas, fügte er h inzu, daß die möge dieselbe, Unter Aufhebung der über den Verlust der bürger= | wiesen wird, Vom Jahre 1852 än soll voû den auf den Grund des ge- \chreite zur Debâätte. (Ja, ja!) Drouyn de Lhu ys unter all= rium des “Auswärtigen eine Besprechung zwischen der Kom- zu beobachtende Verhalten, im Fall Radezly siegen sellte h LEDE gesiegt, und daß Karl Albert zu Gunsten des Herzogs lihen und politischen Ehrenrete zeither gültigen geseplihen Bestim- genwärtigen gGésepes ausgegebenen Kassenscheinen jährlich der Betrag emeiner Stille: Im Ministerium sind folgende neue Depe= mission und dem tinister des Auswärtigen stattfinden, nach Der Moniteur zeigt an daß Barcn von Geri de N d von Savoyen abgedankt und sih nach Grankreidh) geslüchtet habe, so mungen, der Volksvertretun ohne Verzug eiu Geseg vorlegen, in Mus n 99 UD f ibe Uh enf so Ee RORER hen cingelaufen: “Turin, 25. März. Der französische Und deren Beendigung der Aus{chuß 3 usammentreten ünd “defini: | pr Abwescnheit des Generals" Bb bon Saal Pee „iren fönne man nur sagen, daß „es der Vorsehung gefallen, Frankreich, welchem das Verfahren bei Äb- und Zuer ennung dieser Ehrenrehte | in weer Dléser- Bütraa i A Al, F 'Dritel B | der. engli che Gesandte haben sich zu Radepky begeben, um einen * tio beschließen würde. Ein von Rade ly gleich nah sci= | Haag gercist, den König der Niederlande bei d O gat R, | England und Europa mit einem Ereigniß geseguet habe, welches

nah folgenden Grundsä regelt it: 19 , ein werden, Dieser Betrag is alljährfich zu zwet Dritteln aus den im fi , T E ben lediali nem Siege abgeschickter 5 Le ) t aag P g ( fl der französishen Re- jeden Vorwand zu Einmischung in di Angel 1 ura ocgenden Grundsägen gerege ist: 1) öffentliche Unterstüßung §. 3 erwähnten Kapitalien und zu ein Drittel aus ber Haupt - Staats- | Waffenstillstand zu schließeu. Unsere Stipulationen haben lediglich / | g g österreichischer B ist in Paris | publik vertritt. i d |Qunug in die Angelegenheiten Jtaliens durch Almosen, Unvermögen, die Gemeinde - und Staats - Abgaben | fasse zu entnehmen, Díe gesammte Verwaltung der durch dieses Gesey | die Sicherheit Turins“ zum Zweck; die Friedens-Bedingungen bleiben : eingelroffffen und sofort von der [rang en Regierung em-= Admiral Lepvercdour , Befehlshaber des französishen Geschwa- abschneide, und er glaube nit, daß nun, da Alles vorüber sei, zu entrichten, und unverschuldeter Konkurs könnén den Verlust der | kreten unverzinslihen Staatsschulv liegt der Haupt-Staatékassen-Direktion | dem neuen König überlassen, Nachschrift vom 26sten: És ist aus= pfangen worden. Noch kennt man das rgebniß der stattgehabten | vers im Plataslrome soll der Regicrung geschrieben b d f von | Frankreich und England noch wegen vorgebliher Bewahrung der

Gemeinde- und staatôbürgerlichen Ehreurechte nicht zur Folge haben. | gemeinschastlich mit dem landständischen Ausschüsse ob. Ueber diese Ver- gemacht, ‘daß die ésterreichishe Armee die Sesia nicht überschreite.“ | 2 991M habcn, daß von “Mar

Kouferenzen nicht; es heißt jedoch, daß zwei Depeschen, die eine von | Rosas ohne Gewalt - Anwendung -nicts zu Futegrität Piemonts würden interveniren wollen, nachdem Marschall

2) Eben so wenig Ffann nah politischen Vergehen der Verlust | waltuyg soll der Stände-Versammlung bei ihren jedesmaligen Zusanmmen- Eine Depesche vom 27sten lautet: „Radebkly hat uns' mit der größ- der französischen Regierung, die andere von Lord Normauby, nah | wenn die französische Regierung entschieden Ege sci , und daf, Radcbky ausdrüklih erklärt habe, daß Oesterreich auch nit einen

R I

dieser Ehreurechte ausgesprochen werden. 3) Der Verlust | treten von dem gedachten Ausschusse voliständige Nachweisung gegeben wer- | ten Zuvorkommenhbeit emvfan en. Er hat uns gesagt, daß er on f Turin abgeschickt worden seien. Beide sollen um Zwecke baben 4 n M P M ass !fzutreten zögere, Mon- Zoll breit von dem sardinisheu Gebiet begehre. Auf lebtére Be= der Gemeinde - und staatsbürgerlichen Ehrenrechte erfolgt in M E R CIA Lane Lte die Cd Beer ll Mi die De in tats WiécrG ablung M Vei evi König Bitte [Enuth bisa Piemont die Drangsale einer österreichi en Beseuig zu ersparen Gewalt falen E MP S O tar W es merfung erwiederte der Minister Lord Lansdowne, cs i r jebt « allen Fällen tur durch ausdrückliche Entscheidung , "wie diese geltenden Grunbsäter besa )eine wird nach den für Münzverbrechen herigem Herzog voi Savoyen, stehe. Der Waffenstillstand dauert bis A und die Frage auf diplomatischem Wege zu lösen, Die E staffette | Ayres schon angekündigt haben daß Frallfrerh lben E nicht der Augenbli, dies zu beantworten. . Die Morning vom Gesebe beftimmt ist. Nur Zuchthausstrafe zieht unmittelbar den ; x zum Friedenss{luß. Das linke Ufer der Sesta soll von einem halb sagt: „Der Minister - Rath war gestern versammelt, um sich über Feindseligkeiten beginnen werde. a Be 1 Chxo nicle hofft, daß der Einmarsch der Oestestreicher in Verlust dieser Ehrcnrechte nah sich. 4) Ju den Fällen, wo Pcrso- Oldenburg. Oldenburg, 30. Márz. (Wef. Ztg.) | österreichischen, halb piemontesischen Corps airs bleiben.“ (Lärm das unter den gegenwärtigen Umständen zu befolgende Verfahren In einem Rundschreiben des Ministers der öffentlichen Arbei- be Aa, Sigalen bie ZJeindseligkeiten zu etnem scchnel= f nen Gefängniß- bder Arbeitsstrafe erlitten oder soust si entehren- | Ju Folge cines Vefehls der Reichsgewalt in Frankfurt ist auf der | zur Linken.) Jett kennen sie fährt der Minister fort -—— die zu verständigen, Er hat einmüthig den Beschluß gefaßt, gemeinsam | ten an sämmtliche Präfekten, Staatobaumeister Ingcnieure und We- ion 26 4A S e 4 N ie Ehrgeiz des javoyischen Hauses k der Handlungen shuldig_ gemacht haben, steht die Entscheidung dar= beutigen Parade die Ordre gegeben, A Truppen mars{fertig Thatsachen. Es bleiben nun der Regierung ernste und größe Pflich- mit England zu haudeln und nit mit bewaffneter Hand einzuschrei= geaufseher, worin das Arbeiten an Sonn - und Feiertagen untersagt e i 7 E E ‘pohrend nad der Sprache des Manifestes M über: a) ob diese Personen im Besize der Ehrenrechte verbleiben, zu halten. Das erste, dritte und vierte Bataillon 2400 Mann | ten zu erfüllen übrig. Die-Regierung acceptirt die motivirte Tages= ten. Die Regierung will bles, „daß Piemout uicht als. erobertes | wird, hcißt es untcr den dafür angeführten Gründen : „Die Besserung in En i; A Mer is Mare e daß die Wiedervergel=- | b) ob sie derselben, und auf wie lange, verlustig gehen, oder eud- | und 8 Geschüße, sollen mobil gehalten werden, um auf die erste | Orduung, ‘wie sie beantragt ist; sie wird einen weisen und entschlossenen Land behandelt werde und daß die iplomatie sriedlih verfahre.“ | des Schicsals der Arbeiter ist der unausgesebte Gegenstand der Fürsorge das B aßregeln H ; tarschalls gegen die verführten Unterthanen ; lih c) diese Rechte wieder erlangen sollen, nur den betreffenden | Nachricht an die Elbe marschiren zu könuen und dort vorläufig cin | Gebrauch davon * machen; sie trat mit der österreichischen Rc- Ein andercs Blatt behanptcte da egen, das Kabinet prüfe die Frage, ob ] der Regierung der Republik. Sie in Ihrem Amt können am besten A versóbt liter D Borm crhalten würden dur den weisen j Gemeinden zu. 5) Diejenigen, welche Znhthausslrafe crlitten haben Observations - Corps zu bilden. Zur Einberufung der Manuschaft | gierung in Wien in Verhandlung und hat “ihr-ihre Besorgnisse zu es nit rathsamsei, Genua dur ranzösische Truppen zu beseßen. Von ei- darüber urtheilen, ob die Administration nit Alles thi fülle. Die Ten Geist, welcher offenbar die wiener Regierung er=

h und hierdurch unmittelbar dieser Ehrenrechte verlustig erklärt worden sind heute {hon Dragoner nach allen Thcilen des Landes abgegan- | erkennen gegeben. Das Kabinet von Wien hat erklärt, daß es Pie- -

sind, können nah ciner im Urtel zugleih mit zu berathenden Frist gen. Das erste Bataillen wird hier bleiben. mont nicht zerrcißen und nur die Kriegskosten gedeckt haben wolle. (beziehendlih von 5 bis 10 Jahren) bei der Gemeinde, welcher sie Bu ; j Die österreichishe Regierung will ihr Gebiet nicht größer machen, angehören, um Wiedergewährung jener Rechte (Rehabilitation) nach= Hoheuzollern-Sigmaringen. Sigmaringen, 28, als es ihr die Verträge anweisen. (Links: Ja, ja, die Verträge

Í baa , : ; i; ; t, um nach | fülle, Dis F! n N uer dritten Seite her wurde jedod) schon gestern versichert die Regierung Maßgabe der finanziellen Quellen die ösfeutli V ' | fülle, Die Times spricht die feste Ueberzeugung aus, da :T= l iche in R e A O . sfeutlichen und Privat - Ar- fi E ; gung aus, daß, unter-= habe die amtliche Anzeigë empfangen, daß Oesterreich éine Gebicts= | beitcn täglich mehr auszudehnen. Aber E die Arbeit A für R ote de Us der gegenwärtigen französischen Vergrößeruug wolle und von Piemont blos Geldvergütun jen ver- | dcn Unterhalt sorgt, werde ich stets die Bcsserung der moraliscen | ol g Spi O i ore Stellung nah innen in dieser Frage nicht langen werde. (S. Odilon BVarrct's Erklärungen in der National- Beschaffenheit , die Brfricdigung dcr Beit : / e OMivierigleit sei, der europäische Friede wu erhalten

| A v E a ; 2 O Ja l ae E O, , | I : 'sse der Jntelligenz rd | suchen. Mârz. (Schwäb. Merk.) Unerwartet ist der Befehl dahier ein- von 1815!) Billault erwiedert, daß die Diplomatie doppeltes Versammlung.) Zugleich habe Oesterreich erklärt, daß es gleich | welche bci Allen das Gefühl der persönlichen Wt i 22 | WENDEN, , , p Secretair Srißsche hebt die Wichtigkeit dieses Antrags für | gegangen, daß das hoßhenzeollcrn-lichténsteinsche Bataillon zum Marsch Spiel ivilbe. Früher habe sich ‘die Laemtidisde Diplomatie viel nach Besiegung Karl Albert's den Oraierzog von Toskana in seine | vorruft, ‘so wie endli die Möglichteit für eV Dub U T O Herr e Var im Unterhause augezeigt, daß er nah den N | das Volk hervor, dasselbe werde den wärmsten Antheil an den Be- | nah Schleswig - Folstein ‘innerhalb 14 Tagen s\ch bereit zu halten cfügiger gezeigt und eine Revision der wiener Verträge versprochen. Staaten ivieder einseben werde, für welchen Sbritt es Nicmandes Pflichten dcr Religion und Familie frei auszuüben. Die Ruhe des | 1 A feigen e Resolution beantragen werde: „Da die Ge= L j shlüssen der Kammer nebmen. Der Grundgedanke sei allerdings | habe. L ut sci sie davon abgekommen. Er liest Depeschen zur Unter- Erlgubniß bedürfe, da Toskana cine Apanage des österrcichischen Sonntags i} also dem Arbeiter nöthig; sie muß darum aus dem Aas Bus, d E G E jeßt dieselben sind, wie 1797, so ist of | radifal und ráume das Feld aus, allein bei den“ Grundzügen, die : T: stüßung sciner Behauptung und verlangt von dem Minister die Resul- Tegoreig jel. Was Rcm betreffe, so schlage Oesterreich der fran- | doppelten Gcsichtspunkte der Moralität und dey Gesundheitspflege S its a be 2 aiv Vie a N Verminderung der 8 h | Hr Heit aufgestellt worden seien, habe man doeh Rücksicht auf das : tate der Verhandlungen in Loubon imb rüssel zu 040A Drouyn de a Jen Regierung vor, sich mit ihr zur Wiedereinsebung des Pap- geachtet werdcn. (gez.) Lacrosse, O eder neuen o sibrung einer Steuererleichterun | 1 l ¿Otsbewußtscin im Volke nehmen müssen. Es sci nämlich bedenk- fÁnsland : Lhuys geht in Ee Me ertrunsen ein und rechtfertigt sich zunächst es zu verständigen ; ohne Frankreichs ustimmung werde es dort In der Dienstags-Sißung des Staats-Gerichtshofes zu Bourges l A d G. balt oe Zl in England und in den Ko= N ich, mit einem Male. die bestehenden Geseve umzustoßen, um so we- ; ' * egen dcn Vorwurf, als ob es eine iplomatie der Laune gebe. „Wir, nichts Pun, da es den Frieden, den al gemeinen curopäischen Fric=- | hielt der General - Advokat ‘von Chennevieres die Anklage gegen K tere 3 escheh , [e weit es ohne Beeinträchtigung des Staats= | E als man an deren Stelle etwas Positives nicht zu seyen | ranfreih. National - Versammlung. Situng vom haben“, erflärt der Minister im Verlauf seiner Gegeirede, „uur vie ole vswe n einen Vorwand zur Störung desselben geven | Flette, Quentin, Larger und Dcgré aufrecht, indem er jedo gegen | du, 1707 2A ellen sei, Senau als mögli nach den Säßen

habe. Jedenfalls müsse man dafür sein, daß die Entscheidung úber | 29. März. Anfang 12 Uhr. Präsident Marraft. Das Protokoll | Politik unserer Vorgänger bcfolgt. (Oh, oh!) Wenn Sie (zur fes Ua Alpen E ven dene telegraphische Depesche soll übri- | Legtcren eine Nachsicht kundgab, welche fast ei an E " A Lo eRen El,

den Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte oder über die Wiéderei ir f e Hd ¿ ; / ; f j f , l ‘bri , _ ck ONOET i „finer- Aufgebung der In Bezug auf den dänischen Waffenstill} f : u ; ) ) n=- } wird verlesen, aber das gauze Haus eint mehr mit Jtalien be- | Linken gewandt) den Krie wollen, so sagen Sie és offen. Jch : L hl bringen, ihre Linien an der pie Anklage nahe kam. Den Schluß des Requisitoriums : , R ; s senstillstand verharrt bie

lahung K den Besig derselben den Gemeinden zu überlassen sci. Nur schäftigt, als mit dèm Budget, 0s I0A Ta E N ist, So | habe VBorttauén genug E den gesunden Sínn der Mebrleit: dièfes U E Ee zusammenzuziehen. Nah Berickten aus Toulon Gencral - Advokat Roger, dcr die Anflags atcén Senn Flag A rufe u C ReNt, 2A Ueberzeugung, daß die dänische

rafe fi annmlg im Auéschußantrage in Betreff der Zuchthaus- | viel mau hörte, war die turiner Post mit den Sonna vou dem- | Hauses, um sier zu sein, daß fe Ihnen nit folgt. Sie wollten E al Ged t ede der ersten Division der Alpen-Armce, Gene- | Villain und Courtais aufrccht hielt und die Geschworency falls sie D aon e f dseligleiten thatsächlich nicht étneuern werde.

dieses Mute) Y Haus inverstanden und beantrage: daß bei Punkt 3 selben Tage nicht eingctroffeu. Deunoch zirkulirten Briefe aus Turin | für Ztalien viel thun, do der Krieg hat das Blatt (Hes Di E «ätte sein Heiot L Bg cinem Brigade - General angelangt und | von des Legteren Schuld überzcugt seicn, zu um sv gréßerer Strenge | don ta "Odikbute b tir 16 M n ¡c Nand, - buP ore von Lone

Wegfall civadt e a und demzufolge der ganze 5te Punkt in | vom 26sten. An diesem Tage sowobl als am folgenden waren die Sie so kriegssüchtig sind, warum machten Sie denn niht den Kriég, / (hol ins zahlreiche B, afelbst aufgeschlagen. Die Stadt hatte gegen thn auffordcrte, weil ihm cin wichtiger Oberbefehl übertra gen | ein Ens g bestimmten 'ampfschiffe fortfahren, ihre Ladung

oder Arbeitshausstrafe“ A 4 statt der Worte: „„Gefängniß- Oesterreicher noh nicht in Turin eingerückt. Der englishe und der | als die Karten ganz anders standen? Als Oesterrei zusamméênzu- annschaften. An Borglabung und Rhe erwartete nos weitere } gewesen und seine Strafbarkeit also um so größer sei. Zulebt sprach : In Dublin wurden vom 27sten die l

anderex als politischer Ver ehen jerde: „eine Kriminalstrafe wegen | französische Gesandte (Abercromby und Bois le Comte) hatten sih | stürzen drohte, da war cine gute grn cit dazu! Séien Sie [o= Fregatte batte mán G d auf der hede versammelten Dampf= er noch die Ueberzeugung aus, daß die Geschworencn sih mit \éhnungshalle, unter O'Co D bor A ie leßten Effekten der Ver=

hätten die Motive besser u, Abg. Seltmann: Auch ihm | in das österreichische Hauptlager zu Radehky begében, um einen gish. Ih lese alle Jhre Rundschreiben und finde nirgends“ eine zur Transport-Flotill orrâthe jeder Art cingeschist und auf die } einer Festigkeit anssprechen würden, auf wclhe das Land erichtlich versteigert. Die G er Dauplsib des Repeal - Vereins,

gendes vor: „Der Verlusi der’ Eo die Anträge, Er {lage Fol- Waffeustillstand zu erwirken. Es soll weniger eine eregelte Schlacht, | Stelle, în der Sie au nur indirekt mit Krieg drohten. (Lärm zur Geschüße Y É ¿ E gebörenden Dampfschiffe auch 8 Belagcrungs- zu zshlen das Recht habe, -da es jeßt die Aburtheilung eines % it thalsá U olt ie E esellschaft befindet sich seit längerer

rehte kaun uur wegen trlitlene Krederlichen und politischen Ehren- | als ein wirrer, Airdtbäe blutiger Kampf stattgefunden haben. Mau | Linken.) „,,„Wir nehmen Theil an eincm Werk des Friedéns, wir haft gebraht. Alles war für die sofortige Abfahrt in Bereit- | gegen das Land verübten Attentates gelte, Die Mittwohs=Sih ett thatsächlich în co ständigster Auflösung.

sheidung darüber, ob und wie lange eia GHn e ireten; die Ent- | zählte {hon am 26, März 1000 Todte und über 2000 Verwundete, lassen uns nicht zum Kriege fortreißen. Wenn Piemont sich Lon ourier t Aus dem Elysée und dem Hôtel ves Capucines eilen | war der Vertheidigung dèr Angekla a Dies "wstens soll eine öffentliche Bersammlung der Einwohner Lon-

} ¿ , s ( , l | 1 1! E Couri z O ingellagten gewidmet. Die Herr ; l A T | S h H net ine T Semi d | u pan U Wen uet Base, Mer de Ufanbaneé | nen n d wf firget wll (ems c U Mf e Ge D mg S P, Mt. Bun, Eon | qur Santo ca Le Bete B Meg Bren | fart!" dn Berit d da Megbeledu bee Bene Dar

E , : ( er Prasident den Vertheidi N E narlls von hl /

dieselbe hat auch zu entscheiden, ‘gy, betressenden Gemeiude u, | und Handels, die General-Debatte seines Budgets. Er erklärte, daß | thun,“ Diese Worte lese ich in cinem Rundschreiben dér i | l i i, in wp s A 4 ; 1 Besiß jener Rechte statthaft sei. Kriminalst rafectereinsepung in den | er bei Abschnitt 1 (Persoual) uach G eifri sten Stt dai z-der 9E Morisäcn L gierung. Jch will den König Karl Albert wis E / C ée , n ; Me der C on stitutionnel Blanqui's das Wort; Beide erklärten aber-, daf f "A : O Gesen M elde weil derselbe für Gesundheit, Sicherheit uud ser Vergehen verbüßt werden, ziehen nie einen Verlust buen politi» | deugung gelangt sei, es könne hier keine rsparniß gemacht werden, | nicht tadeln, Muth und Unglück haben gleihes Recht auf A G: bee Ministerrath n d ecchia lan e sollten. Seit e Tagen ist theidigen würden. Herr Baud sprach für Sobrier und Ba Bote! u 0 2 er der Hauptstadt höchst nachtheilig jei, Es wurde in eret iw A Abg: Haustein eantragt tas Stet Degen dieses Zweiges des taâtédienstes her= | (Lärm.) Jh glaube, Karl Albert hat arguf ret cr Ein ieh ). thung Lar worben? NiRT Gti S Ae euen A E theidigung pes, ablehnte, Herr Guillo für Quecutin.“ Die Ver- A Rorbtitanigen (U, u Comité ernannt, welches die : [ : [n Dexrlust und die S cOurusen. Die Kapitel 1 bis 4 wurden mit decn von der Kom- | (Tumult,) Allerdings, denn in dem Augenbli e, wo sein Söhn, der / ; i , waupt- Savoyen eidigung der übrigen ngeklagten wurde der nächsten S; Æ Ô ¿Ben ¿reen joll, : M, Drei inge d e Pie Bestimmun Wilhe Vi L Ines a unigtz bei Kapitel 5 jedoch, Herzog von Savogen, zwei T U erhält und Sfergehn eite e in D bitte vordelia Ds D Bd S rir I Présse soll die Behörde Meta vor ber Fiat bd Der? box B alen A Bote 1 f Zune / E S, N NS el ebenfalls di L / : M: urage der Negie irthschaft= } h rt, aupt - AgtTator, Á : A: / l R ONap , Ur den Tag, wo d 9 3 Î K er ra Durra ein. Bote mit dem drin- BeGerun daß die bis jest in Bezug auf nd: Ehrenrechte bede lichen Unterricht 2,745,0 Frs. bewilligt l ven laudwirthschaft seinén Rock durchbohren, kehrt Karl Albert, ber 2 p LIEE Sni cefu1den. Auch Passy hake sich thr zu= fällen wérde, ein B eian x a-Vitsab ine Wes O Musspeuch genden Gesuch uni Absendung von 20 oder mehr Konstablern ân 244 est F btw i gt. Zweitens \oll Fallour darauf gedrungen haben, die Jebige | die strengstcn Maßre Á s 1 habe daher mngt war, weil 300 Grubenarbeiter, in Folge eines Zerivürfnifea

j i j j i, während die Kommission | wohl und munter nah Turin zurück. (Sensation.) Nichts. liegt

| henden ¡immungen niht genug mit dem Prinz d qrle- | dafür nur 1,400,00) Fra. ausges j T | T z i f N ( (

M! im Einklange ständen, Das Ministerium a, dab L n Lumanität ihrem von dem. früheren \ uge e er Kay ih“ nicht / daß drei Dinge der Re= Gelegenheit zu benupen und gegen Civitavecchia zu steuern, um den | Bourges mitwir gen Ute bei denen die Nationalgarde von uit dem Eigenthümer, sich der Grubenwerke völlig bemächti

| h h son vor H E Tourret bekämpften zu verlangen. Indessen leugue i{ch“nicht/ daß" dre g Pap \ g fen solle; die g ) gz bemächtigt hatten sáchli

, , , ' e Antra e d ; d L ; , S é M Beginn dieses Landtages hierüber Erwägungen gepflogen und be- | weis neur, und die ministericlle Fassung wurde enehmigt. Eine | 5; : on las ¿ethaltung der Jute- E \ j M lossen, eine Vorlage an die Kammer zu friagn, Die Gesuche E ry chebuaioge erlitt die Koinmission, nar Ew die U É bis 8 die ht pur end D er i legen: 8 R 3) L har ahlih von Buffet, dem Aerbau= und Handels-Minister (aus' dem Truppen, die schon in Bourges seien, würd ß den zahlreichen | ten Arbeiter waren von ihnen in den Wald geschleppt und dort ge- I der neueren Zeit um Wiedereinsebung in den Be ip jener Rechte | für pr debli e Debatté' angenommen worden, ‘bei Kapitel 9, wel es e Mi Ras T) RIIETNY B en diese F tu dur friedliche K epartement der Vo esen) unterstüßt worden sein. Passy hätte die- Verstärkungen aus de n - wurden auf das erste Zeichen | bunden worden, um sie an jeder Einmischung zu verhindern. | âtten sih bedeutend vermehrt. Nod habe aber die Regierung die | ‘Frs ‘fest e fen ver Gobeliua, zu Sevres und zu Beauvais 639,000 | Mittel A | ¿Net unk in Ueberein immung N De tag8 bekämpft und \ch sogar zu dem Ausrufe hiurei- | renen des ‘Stadte = Gerl e LAES oohín eilen. Die Geschwo- Die Angabe, daß das Scbiff „Pandora“ eine Fracht kalifor- Grundsäße über die vorliegende Frage nicht vollständig festgesept, | sen, i E Die Kommission wollte 100,000 Frs. gestrichen Ee mit der Mehr l der : 1b, ah! 3 Vin Beifal u L edi 2, „7 Der Katholiziómus is cine unserer sozialen | Conseils der Departements E d die aus den General nischen Goldes im Werthe von 900,000 Pfo. St, heimbringen werde, und es sei ihr daher erwünsht die Ansichten der Kammer’ hierüber | ‘a ¡ag wurde aber bei der Abstimniuug verworfen, Vie librie | R en,)- begab! ibun inuten unterbrochen, Á Hen!“ was großen“ Unwillen erregt habe. Die driîtte gewaht und sih daher gewissermaßen als | war eine Erdichtung ; man weiß jeßt, daß die „Pandora“? nux eine t : ' SenKapitel gingen hne Crörterung durch, und bas Gesammibubget diescs Lepru Rollin untwo | inister Mur die Sre: 4 nsiht sei vom Minister der auswärtigen Angelegenheiten , Herrn Landes E ? L U ‘eschlossen, si über die Lage des fleine Quantitét Gold von San ‘Sinciies nah Panáma mitge- ; ï f : L x y s 6 E f A R Po: - 0 u L r O - 5 dd e 5 , un as i e en ah en Î v 4 L 4 s

en will, fiel legtere mit | also im Grunde vor, jebt den Beistand der Nätional-Versammlung wieder einzuseben, Jn dieser Ansicht soll dieser Minister haupt- | nera] bereits ibre Weisungen eapfenoe nom femmandirenden Ge= | and kcine Tonne Erz wegzuführen gestatteten. Die friedlich gesinn-

Á zu befolgende Verfahren zu be- bradcht hat,