1849 / 137 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Stettin, fle D dea Weizen gar n um é At über 25 Rthlr. zu machen. Hafer, lr. regulirt. e Heutiger Landmarkt : Weizen. Roggen. Gerste. 52104, 209 a2. 20 a 22. Heu: 20 a 25 Sgr. pr. Ctr.

Hafer. 14 Y 16

Stroh : 4 Rthlr. 10 Sgr. a 20 Sgr. pr. Scho.

Kartoffeln: 124 Sgr. pr. S

Rúübsl loco 135 a 135 Rihlr. bez., 134 Rthlr. Br., pr. Juli

bis Aug. 124 Rthlr. Br., 125 Rthlr, Gld.

iritus aus erster Hand zur Stelle 243 % Br., 25 % bez.

und N | aus zweiter Hand ohne Faß 24% % Br., 243 a 25 % bez., mit Fässern 25 a 254 % bez., pr. Aug. 22% % Br. i

Wir lassen die heutigen Börsennotirungen der Vorgänge seit

Montag hier folgen:

Blei in Molden, span. 6% a 7 Rthlr. pr. Ctr. verst. gefor- dert. Eisen, engl. Roh- Nr. 1 177 Rthlr. verst. gef. Harz, glb. engl. raff. 25 Rthlr., helles amerik. 25 a 5 Rthlr., braunes do.

Roggen, loco {were Waare 2pfd. pr. Juni/Juli 16

826

eshäft wenig verändert, | 1% Rthlr. verst. gef. Hering, schott. crown und full . pr. To. 95 ( Heute üt Geschäf s Mle verf 85 Rthlr. unverst. gef. ; ungestempelt 83; Rthlr. verst, 7% Rthlr. unverst. gef. , 75 Rthlr. unverst. bez. ; norweg. Vaar= 55 a 6 Rthlr. verst., 45 a 5 Rthlr. unverst. gef. ; Küsten 2 Adler 4 a 5 Rthlr. verst. gef., 35 a 4 Rthlr. verst. bez. Kupfer, ungar. Rog Leinsamen, rig. pr. To. 64 Rtblr. Baumöl, Malaga 18 Rthlx. versteuert, 16% Rthlr.

Erbsen. 26 a 29.

pr. Ctr. 325 Rthlr. verst. gef. verst. bez.

verst. bez. Thran, Südsee 115 R Rthlr. verst. auf Lief. bez.; ber Rthlr. verst. bez. M g ber /Oktober 122 Rthlr. bez. inkl. Faß.

Spiritus, roher 24% % gef., mit Faß, pr. August 22% % bez.

Sekanntitmachungen.

[241] Bekanntmachung,

Die im Oborniker Kreise des Regierungsbezirks Po- sen, resp. / und 1 Meile von Obornik und der \i}- baren Warthe, 2 und resp, 1 Meile von Samter .und der Stargardt-Posener Eisenbahn und 3% Meilen von Posen entfernt belegenen, bereits separirten Domainen- Vorwerke Bogdanowo, Neuvorwerk und Chrustowo sol- len mit den dazu gehörigen Wohn - und Wirthschasts- Gebäuden, jedoch ohne lebendes und todtes Jnventa- rium, alternatio einzeln als selbstständige Güter oder in größeren Etablissements , ferner die von Bogdanowo und Neuvorwerk auf dcr nordöstlichen Seite vorweg -abgeschnittenen, in 58 Parzellen und ein größeres Eta- blissement zerlegten Grundstücke, im Wege des öffent- lihen Ausgebots meistbietend zum freien Eigenthum ver- fauft werden.

Hierzu stehen folgende Licitations - Termine vor dem Regierungs-Rath Schnell an:

I, in Bogdanowo am Donnerstag den 21, Juni c. von Vormittags 9 Uhr bis 6 Uhr Abends zum Verkause

der 58 Parzellen von 5 bis 8, 10 bis 14 Mor- gen und des Etablissements von 123 Morgen 24 (3N., welche aus den von Bogdanowo und Neuvorwerk vorweg abgeschnittenen Grundstücken gebildet worden ;

11, in Bogdanowo am Freitag den 22, Jüni c. von

Vormittags 9 Uhr bis Nachmittags 3 Uhr zum alternativen Verkaufe 41) des Vorwerks Bogdanowo von 12 Morgen 128 (R. Hof- und Baustellen, 48 16 » Zier-, Obst-undGemüse- Garten, Ader, meist Gerstboden zweiter Klasse, Feldwiesen, von 4 bis 6 und 18 Ctr, Heu-Ertrag, Hütungen,

1631 17 171 »

74 134 »

1 92 » Unland,

41 3 » Wegen und Teichen,

35 49 » Gräben.

1862 Morgen 80 (]R. einschließlich eines Brennerei-Gebäudes, einer iegelei, Schmiede und einer neu gegründeten Schulstelle ; 2) oder der aus dem vorstehenden Areal gebildeten 3 Etablissements von resp. 1235 Mg. 101 3R. 378 » 4171 » 230 » 418 » nebst Schul - und Schulzenamts -Dotatiouen und den zum ersten Etablissement gehörigen Gewerbebetriebs-Anstalten ;

III. in Neuvorwerk am Sonnabend den 23, Juni c. von Vormittags 9 Uhr bis Nachmittags 3 Uhr zum alternativen Verkaufe

1) des Vorwerks Neuvorwerk von 6 Morgen C]R. Hof- und Baustellen, 25» 21 » Obsi-und Gemüsegarten, 1294 » 25 » Ader, meist Gerstland zweiter Klasse und dem- nächst Haferboden erster

Klasse,

Wiesen, incl, einer Wiese

bei Usakowo, von resp,

3 bis 8 Ctr. Heu-Ertrag,

Hütungen,

Unland,

Wegen,

Teichen, Gräben,

48 148

187 109 3 33 55 39 31 17

1651 Morgen 32 R. 2) oder der aus dem vorstehenden Areal gebil- deten 4 Etablissements von resp, 764 Morgen 139 []R. 399 » 97 » 203 » 92 » 226 » 146 » nebst Schulzendienstland , Lehm - und Sand- , gruben und einer Trankstätte ;

IV. ín Chrustowo am Montag den 25. Juni c. von Vormittags 9 Uhr bis Nachmittags 3 Uhr zum alternativen Verkaufe

1) des Vorwerks Chrustowo von Morgen (JR., Hof- und Baustellen, 2A » 60 » Obst-undGemüsegärten, » 89 » Aer, -meist Haferboden erster Klasse und dem- nächst Gerstland zweiter Klasse, 115 eia meist von 12 1 tr, Heu- O orfbruch und Hütunge 40 157 See - Anthail E Obie- zierzer See zur Fischerei- und Rohrnugung, Unland, Teichen, Gräben, L Wegen, 1155 Morgen 17 CIR. ; nebst einem Kruggebäude z 2) oder der aus diejem Arcal gebildeten 4 Eta-

blissements von resp. 692 Morgen 88 R, 253 » 137 » 228 » 40 » 48 » 1/1 »

nebst Schul- und Schulzenamts - Dotationen

und Lehm- und Sandgruben,

38 161 »

Die allgemeinen und speziellen Veräußerungs-Bedin- gungen, die Veräußerungs - Pläne und Licitations - Re- geln, so wie die Karten, Vermessungs- und Bonitirungs- Und resp. Eintheilungs-Register, werden auf' dem Vor- werke Bogdanowo, auch mit Ausnahme der Karten und Register, bei den Landraths - Aemtern zu Obornik und Samter, den Rent - Aemtern zu Rogasen und Birn- baum, so wie in der Domainen-Registratur der unter- zeichneten Regierungs-Abtheilung zur Einsicht ausgelegt werden.

Kauflustige, welche ausreihende Zahlungsmittel nach- zuweisen und eine Kaution von einem Zehntheil ihres Gebots zu bestellen vermögen, werden hierdurch zu den gedachten Licitations-Terminen eingeladen.

Posen, den 10, Mai 41849,

Königliche Regierung. Abtheilung für die direkten Steuern, Domainen und

Forsten. “v, Seel.

1242] Bekanntmachung, Die im Bomster Kreise des hiesigen Regierungsbezirks unmittelbar an der Schlesishen Gränze und der Stadt Unruhstadt belegenen Domainen-Vorwerke Karge und Liehne sollen von Johannis c, ab auf 3 Jahre, also bis Johannis 1852, meistbietend verpachtet werden, jc- doch bleibt die Rücnahme des kleinen Nebenvorwerks Liehne zu Johannis 1850 aus der Pacht vorbehalten. Die gedachten Vorwerke enthalten, und zwar: 1. Das Hauptwerk Karge. Ader, größtentheils (erst- und Haferboden 11741 M. 117 03N. Wiesen von 2— 10 Ctr. Ertrag yro Morgen É 6 Räume und Hütungen Hof- und Baustellen 4100 Gärten 146 Rohrschniit 144 Gewässer 4175 Unland 58

unverst. gef., 16% Rthlr. unverst bez.z shott. br. 205 Rthlr. verst. Rüböl in loco 135 Rihlr. gefordert, 135 —- % Rthlr. bezahlt, pr. Mai 135—F7 Rthlr. bez., Mai /Juni 124; Rthlr. bez., Septem- Leinöl in loco 10 Rthlr. gefordert ,

Samen, Schlaglein- 48—51 Rthlr. gef.

Zink 4

Rthlr. bezahlt. . bez. Soda, kryst. 3% Rthlr. thlr. verst. gef., 1145 Rthlr. verst.

gef., 20 Rthlr. verst. bez., 2 er do. 215 Rthlr. verst. gef. 215

10 —- 93 \Rthlr. bezahlt

245 25 % bez. ohne Faß, 25% | bis 22 Sgr.

Parzellen vom 25, Mai c. ab den Bewerbern örtlich anzeigen wird.

Zur Veräußerung haben wir

dent Iunt d Z.,, Vormittags 19 Uhr, ín dem Geschästs-Lokale der Kö- niglihen Administration zu Karge einen Termin vor dem Regierungs-Rath Krepschmer anberaumt, zu wel- »hem wir Kauflustige hiermit einladen, e Posen, den 15. April 1849, Königliche Regierung.

Abtheilung für die direkten Steuern, Domainen und

Forsten, E v, Scheel,

[746] Nothwendiger Verkauf.

Das ím Kreise Thorn belegene Erbpachts - Vorwerk Zielen, bestehend aus 674 Morgen 120 (]Nuthen Mag- deburgish, und im Jahre 1843 auf 8314 Thir. 3 Sgr. gerichtlih abgeshäpt zufolge der nebst Hypothekenschein in der Registratur einzusehenden Tare, soll zum Zweck der Auseinandersegung unter den Miteigenthümern an ordentlicher Gerichtsstelle in termino i

den 9, Juli k..J., Vormittags um 10 Uhr, resubhastirt werden.

Thorn, den 30, November 1848.

Königliches Land- und Stadtgericht, Loeffler,

[213] Königliches Kreisgericht zu Liebenwerda.

Das zum Nachlaß des General - Lieutenants von Schaper gehörige, im Liebenwerdaer Kreise zwischen Torgau und Liebenwerda unmittelbar an einem Bahn- hofe der Jüterbogk-Riesaer Eisenbahn belegene Ritter- gut Falkenberg nebst Vorwerk Kiebiß soll mit dem. Jn- ventarium von Johannis d, J. ab auf 12 Jahre

ständige Wohn- und Wirthschafts - Gebäude , eine Zie- gelei, Brennerei und Brauerei und an nugbarer Fläche, außer Gärten, Fischerei und Schafhütung in der von

Summa 1780 M. 26 [3R. II. Das Nebenvorwerk Liehne.

Aer, vorherrshend Haferboden 321 M. 114 DR.

Wiesen zu 2—8 ‘Ctr, Ertrag pro Morgen 566 » 15» Hütungen vi 69) 119 » 4178 » » 77 » » 114 » » 4121 »

Summa 571 M. 144 (3R.

An Nebennußzungen werden mit verpachtet: Ziegelei, Brauerei, Fischerei, Torfstich und cinige Naturalien, so wie Handdienste,

Der Pächter übernimmt die Amtsverwaltung im Bezirke der Herrschaft Karge,

Die Vorwerke sind mit vollständigem Junventario versehen, welches, mit Ausnahme der Saaten, Bestellung und Düngung, so wie eines Geldinventarii von 300 Rthlr,, vom Pächter übernommen und baar bezahlt werden muß.

Die von dem Pächter zu bestellende Caution beträgt für die Pacht 2000 Rthlr. und für die Amtsverwal- tung 500 Rthlr, Das Miuimum der Pacht beträgt 2433 Rthlr. 23 Sgr. 5 Pf. incl. 7622 Rihlr. in Gold.

Die näheren Bedingungen, Charten, Anschläge und Register können auf unserer Registratur hierselbst| und bei der Königlichen Administration in Karge eingesehen werden, *

Der Bietungs-Termin is auf

den 18. Juni c., Vormittags 10 Uhr, im Schlosse zu Karge vor dem Regierungs-Rathe Kr ey \ch mer anberaumt, Und werden hierzu Pachtlustige hiermit eingeladen. Die zu bestellende Bietungs-Caution beträgt 500 Rihlr, Posen, den 13. Mai 1849. : Königliche tin, Abtheilung für die direkten Steuern, Domainen und Forsten, v. Scheel.

[206] Bekanntmachung, Das im Bomster Kreise des hiesigen Negietivietoee irks unmittelbar an der Schlesischen Gränze und eine iertelmeile von der Stadt Unruhstadt belegene Do- MA S N zu welchem G 4 Morgen 98 (N. Hof- und B as á 74 s: Ute, austellen, 139 » 41 » Wiesen, 31 » 62 » Hütungen, L » 132 » Gräben, E A a 47 [3R. ehören, soll von Johannis c. ab in 8 Parzellen von Îs bis 68 Morgen Flächen - Jnhalt melsibietend ver- woh uw. sch er Aer besteht zum größten Theile aus - den, die Wiesen sind zu 2 bis 8 Ctr, Dée tian Morgen bonitirt. Der geringste Kauspreis für den argen, E h besonders zu bezahlenden aude aate estelungen, i fesaefel! As L gen, is auf 18 Thlr. e Taxe der mit -der Parzelle VIIL, von 65 Morgen 177 []R. zu veräußernden Gebäude i 25 Sgr. 11 Pf, festgestellt, A N Die Veräu erungs-Bedingungen, die Karte und Re-

gister können zu jeder Zeit in Unserer Registrat bei der Königlichen Administration zu RLtIE rius werden, welche legtere auch die Gränzen der einzelnen

der Verpachtung ausgeschlossenen Gutsforst, überhaupt Wies preußische Morgen Aer und 372 craitola iese,

Die vorläufig entworfenen Pachtbedingungen können auf dem Gute selbst bei dem zeitigen Administrator, Herrn von Billerbeck, der an Ort und Stelle jede Aus- funft ertheilen wird, bei dem Herrn Kreisrichter Lessing zu Herzberg und in der Registratur des Gerichts ein- gesehen, auch gegen Erlegung der Kopialien abschrift- lich mitgetheilt werden.

Die Annahme der Gebote soll am 25. Mai d. J., Vormittags 10 Uhr, auf dem Gute selbs er- folgen, und bleibt die Auswahl unter den Lizitanten, die sih als Landwirthe und über ihre Fähigkeit, eine Pacht-Caution von 6000 Thlr, zu bestellen, ausweisen müssen, vorbehalten,

[243] Bekanntmachung,

Der zur Subhastation der zu Lieberose belegenen, Vol. X. sub No. 7, des Hypothekenbuchs verzeichneten, auf 15,570 Thlr, 2 Sgr. 1 Pf. geshäyten Amts- mühle auf (

den 13, Juli, Vormittags 9 Uhr, von dem vormaligen Herrschastsgerichte hierselbst anbe- raumte Termin wird im Auftrage des Königlichen Kreis- gerichts zu Lübben von uns an Gerichtsstelle zu Liebe- rose abgehalten werden, und wird dies dem Publikum hiermit bekannt gemacht.

Lieberose, den 11. Mai 41849.

Königliche Gerichts-Kommission,

[129 b] Wir bringen hiermit zur öffentlihen Kenntniß , daß der pro 1848 lautende, mit der Nummer 4 bezeichnete Coupon unserer Actien außer Werth geseyt, und daß durch die General-Versammlung vom 28. April c. der Vorstand unserer Gesellschaft wieder so von neuem kon- stituirt worden is, daß der Verwaltungs-Rath aus den Herren: Kaufmann E. Frepd orff, Konsul und Ober-Vorsteher Sch illow, Justiz-Kommissarius Triest, Stadtrath Thiel und Kaufmann Ferd. Brumm; die Stellvertretung aus den Herren: Kaufmann A. Lindau, Kaufmänn E. C, Witte und Stadtrath C. A. Schulze, und die Direction aus den beiden Unterzeichneten besteht. Stettin, den 6. Mai 1849, Die Direction der Preuß. National-Versicherungs-Gesellschast. Lemonius. Noehmer,

[12 8b] Bekanntmachung,

Berlin-Hamburger Eisenbahn.

L V m Vom 1. Juli e, ab wird unser Perso- nengeld-Tarif abermals erhöht, und zwar : sür die II. Wagenklasse von_5 Thlr, 10 Sar. auf 5 Thlr. 20 Sgr, R für die 11. Wagenklasse von 3 Thlr, n 20 Sgr. auf 4 Thlr. 5 Sgr. e Person für die ganze Länge der Bahn, und tritt 4 ese Erhöhung auch verhältnißmäßig für Touren nach en Zwischenstationen ein, Die umgeänderten Tarife werden st, Z. auf den Stationen ausgehängt werden. | Berlin und DaGblirg den 19, Mai 41849 Die Direction,

.

meistbietend verpachtet werden, Das Gut enthält voll- *

Rappkuchen 1 Rthlr. gef. i Zink Al Rhe ee 125 Sgr. gef. r. gef. Weizen 52 i Rthlr.

gefordert.

gen 245—26 Rthlr. gefordert, in loco 25;—% Rt lr., pr. Juni /Juli 245 Rthlr. bezahlt, pr. September /Oktober A D7

Hafer 144 16 Riblr: gef. Erbsen 26— 32 Rthlr. gef.

Posen, 16. Mai. (Der Scheffel zu 16 Mezen preufßi i; Weizen 1_Rthlr. 27 Sgr. 9 Pf. bis 2 Rthlr. 6 Sar 8 Df. Me gen 26 Sgr. 8 Pf. bis 1 Rthlr. 1 Sgr. 1 Pf. Gerste 20 Sgr. bis 26 Sgr. 8 Pf. Hafer 15 Sgr. 7 Pf. bis 17 Sgr. 9 Pf. Buchweizen 22 Sgr. 3 Pf. bis 24 Sgr. 5 Pf. Erbsen 26 Sgr. 8 Pf. bis 1 Rthlr. 3 Sgr. 4 Pf. Kartoffeln 8 Sgr. 11 Pf. bis 10 Sgr. 8 Pf. Heu der Centner zu 140 Pfd. 17 Sqr. 6 Pf.

Stroh das Schock zu 1200 Pfd. 4 Rth Rthlr. 10 Sgr. bis 1 Rthlr. 2

Ir. bis 4 Butter ein Faß zun 8 Pfund 1 Rthlr, 15 Sgr.

0 Sgr.

[239] Berlin-Stettiner Eisenbahn.

Vom 1. Juli d. J. ab tritt auf unserer Bahn eine Veränderung der bisher bestandenen Preise für die Per- sonenbeförderung ein, welche von dem gedachten Zeit- punkte ab folgendermaßen- festgestellt sind:

: Wagenklasse Thlr. Sgr, Thlr. Sgr. Thlt. S r. r. r. r. r. r, a) für die ganze Bahn- M G49 Ó strede von Berlin nach Stettin b) für die Station... e) für die halbe Station

von Biesenthal bis j

Bernau od. Neustadt 410 {

Stettin, den 14, Mai 1849,

ireftoríum Witte,

Kutscher. Rhades, Dampf-Paket-Fahrt [130b] .

; zwischen 5H 1n und Riga, in Korrespondenz mit den Baird- schen Dampfschiffen nach Reval j L und St. Petersburg, A A 184 9. Das dem Rigaer Börsen-Comité gehörende, rühm- lichst bekannte Dampfschiff „D üna“, Capitain Gustav Böhme, wird in diesem Jahre an folgenden Tagen abgeben : Von Stettin: den 27. Mai neuen Styls, -. 40. Juni A S 8. Juli 22. - 5. August 49. ‘iz 2. September 16. 2 30. S, 14. Oktober

S E 1849. Das Börsen-Comité, Im Auftrag:

Stettin, den 15. Mai 1849. D. Witte, der Agent.

Abgang Sonntags früh Morgens. 9-0 S: M 00 Se D: 0 O Fp d chE: 029 S 3: D M v Aa @

Riga, den

[131b] .

Die am 11. Juni d, J. stattfindende General - Ver- sammlung der Krakau - Oberschlesischen Eisenbahn - Ge- sellschaft macht eine Vorversammlung der Berliner und Breslauer Actionaire über einen zur Beschlußnahme gelangenden, die künstige Organisation der Vorstände der Gesellschaft betreffenden Gegenstand sehr wünschens- werth, Es werden demnach die hiesigen Besißer von Krakau-Oberschlesishèn Eisenbahn-Actien hierdurch auf- gefordert, sich am Montag den 21sten d. M. Nachmittags 5 Uhr, in dem oberen Saale des hiesigen Börsenhauses -zu einer Berathung einzufinden.

Berlin, den 18. Mai 1849, d 2

[238] Bekanntmachung,

Bei der muthmaßlichen Vermö ens-Ueberschuldung des Herrn Verlags-Buchhändler Julius Helbig hier haben wir sein ganzes Vermögen im Jnteresse gesammter Gläu- bigerschaft bereits unter Siegel und gerichtlich in Be- schlag genommen,

Es wird dies vorläufig und unter Verwarnung vor eitvanigen Compensations-Versuchen einzelner Kreditoren und Debitoren des genannten Herrn Helbig unter sich, so wie mit der Aufforderung an alle auswärtigen Gläu- biger, möglihst bald Bevollmächtigte behufs der Ver- handlungen über die Modalität des in Aussicht stehen- den Gantverfahrens in hiesiger Stadt zu bestellen und uns anzuzeigen, hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Altenburg, den 11. Mai 41849,

Herzogl. Sächs. Stadtgericht das. : : Bonde,

[240] Bekanntmachung.

Da si zur Zeit der wahre Stand des Nathlasses des am 2ten dieses Monats verstorbenen Gold- und Silberarbeiters Hecrn August Herman weil, hier noch nicht überblicken läßt, so werden die einzelnen Nachlaß- Gläubiger und Schuldüer vorsorglih vor etwanigen Compensations-Versuchen unter sih verwarnt,

Gleichzeitig werden alle diejenigen, welche an diesen Nachlaß aus irgend einem MEO gnng Ansprüche zu machen haben, aufgefordert, solche binnen ‘zwei Mona-

ten anher anzuzeigen, damit sie nah Befinden bei Re-

gulirung des Nachlasses berücksichtigt werden können, während an die vorhandenen Nachlaßshuldner und an diejenigen, welche noch zum Nachlasse gehörige Waaren besißen, die Aufforderung ergeht, binnen gleicher Frist ihren Verbindlichkeiten zur Bezahlung resp. Zurückgabe an den von und zur Einkassirung der Nachlaß-Außen- stände beauftragten Herrn Advokat Bernhardt Bergner nachzukommen. Alténburg, den 14. Mai 1849, ¿ R cal Sächs. Ss ridt das. onde,

Dás Abonnement beträgt: “3 Rthlr. für ahr. 4 Rthlr. - A

S Kthlr. - ahr. llen Theilen der Monarchie

M “obe Preis - Erhöhung, Bei einzelnen Vummern wird der Bogen mit 24 Sgr. berechnet.

Alle Poft-Anftalten des Jn- und Auslandes nehmen Bestellung auf dieses Blatt an, für Berlin die Expedition des Preuß. Staats

Anzeigers : q

Behren-Straße Ur. 57.

e 137.

S-A

Inhalt. Wie E Si i Ht E gal:

Vronßon, Berlin, erlohn von den Truppen besept. Allerhöch-

ster Erlaß, betreffend ¡M Angriff V1 Arbeiten auf der Eisenbahustrecke

von Dir nah Da Beförderungen in der Armee, -— Elbersel v, Becudigun ndes.

Hesterreich., Wien, Proclamation des Kaisers. an die Ungarn.

Vayeru, München. Ankunft ver Abgeordneten, Verhaftungen. ‘Augsburg. Die Entfernung des Militairs vom Magistrat v déi Speyer. Ankunft des Großherzogs von Baden in Germersheim.

Sachsen. Dresden. Die Verhasteten. Wiederbeginn des Gottes-

;-dienstes.:— Die preußischen Truppen.

Württemberg. Stuttgart. Einberufung der Beurlaubten, Ver- handlungen e Eten Sinner, vatdttzid etl in ara af annover. annover, clarung de inijsleri Y

B n der Reichs-Verfassung. Aurich, Beschlüsse der ost-

riesischen Land|chaft.- : Spe Karlsruhe. Ansprache des Landes - Ausschusses. Ein- sepung einer Exefutiv-Kommission. Erlasse, Erklärung von Mit- gliedern des Ministeriums, Mannheim. Bekanntmachungen, Ruhe in der Stadt. Freiburg. Die dortigen Vorgänge. _ Hessen und bei. Rhein. Worms, Beschlagnahme eines Schisses mit Granaten. - i ias Frankfurt a, M. Ankunft des Prinzen Friedrich von

Frankfurt.

Baden und des preußischen Gesandtcu, Grafen Arnim. Vermischtes.

Ausland. :

Frankreich. National-Versammlung. Annahme von Zusay -An- trägen zu den Budgets. Feststellung der Tagesordnung. Einnahme- Budget, Paris. Nachrichten aus Oudinot’'s Hauptquartier. Das Ministerium, Termin der National-Versammlung, Die Wahlen.

Vermischtes, Großbritauien und Frland. London. Parlaments-Verhandlungen. Reisen verschiedener Gesandten. Niederlande. Rotterdam. Löschung der Feuersbrunst. : Velgien. Brüssel. Hofnachriht. Wahrscheinliher Termin der Session, Post-Verträge. ; : Italien. Livorno von österreichischen und toscanischen Truppen besept.

Bologna beschossen. j : Spanïien. - Madrid. Verstärkung der Jnterventions-Armeez Cabrera, Börsen- und Haudels - Nachrichten.

Amtlicher Theil.

Se. Hoheit der Herzog Geor von Medcklenburg- Strelip ist von Neu-Streliß hier angekommen.

Der bei dem Kreisgerichte in Zielenzig angestellte Rechtsanwalt Hebicht ist zugleich zum Notar im Departement des Appellations=- gerichts zu Frankfurt a. d. O. ernannt worden.

Den Fabrikanten Gärtner und Fuhse zu Halle a. d. S.

ist unter dem 11. Mai 1849 ein Patent auf eine Vorrichtung zur Eisenbopmd von hölzernen so=- enannten Blockrädern für Eisenbahnwagen, in der dur Betbuing und- Beschreibung Kaewvieldiei Zusammen= sebung, und ohne Jemand in Anwendung bekannter Theile derselben zu beschränken, ;

auf fünf Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Um-

fang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Wagenbau = Vorsteher bei der Niederschlesis{ - Märkischen Eisenbahn, Mahlmann zu Breslau, is} unter dem 14. Mai 1849 ein Patent / E

auf eine durch Zeichnung und Beschreibung nachgewiesene

Einrichtung von besonderen Coupés in Eisenbahnwagen, zur Beseitigung der durch die Bewegung der leßteren ent- Eigewaa Erschütterung, : auf fünf Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Beilage.

Angekommenz Se. Excellenz der General - Lieutenant und Direktor der Ober-Militair-Examinations-Kommission, von Sela- sinsky, von Frankfurt a. M.

Der General-Major und Inspecteur der 2ten Ingenieur-Jn-

spection, From, von “ial usa Staats - Minister Behr h e =- 1 e ,

Se. Excellenz der Königl. von Dresden.

Abgereist: Se. Excellenz der Ober - Präsident der Provinz Westfalen, Staats-Minister Flott w ell, nah Königsberg i. Pr.

_Aichtamtlicher Theil. Deutschland.

Preußen. Berlin, 19. Mai. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Ludwig von Schmid in Flo= renz die Erlaubniß zur Anlegung der von des Herzogs von Parma Königl. Hoheit ihm verliehenen ersten Klasse des konstantinianischen

t. Georgen - Ordens; so wie dem Musik-Direktor Commer in erlin, zur Anlegung des ihm verliehenen Ritterkreuzes vom Kö- nigli niederländishen Orden des goldenen Löwen zu ertheilen.

Berlin, 19, Mai. Nach einem heute eingegangenen amtli- chen Berichte ist Zserlohn am 17ten d. M. Mittags, nah kurzem Widerstande, in den Besiß der Truppen gekommen. Der Marsch erselben bis zur Stadt fand fein Hinderniß. Erst als die Trup- Fa die Stadt betreten hatten, wurde von den Aufrührern das

feuer auf sie eèóffnet, Der hierauf erfolgte Kampf in den Stra-

Berlín, Sonutag den 20. Mai

ên hat nur kurze Zeit gedauert und mehreren Aufrührern, leider

d der Armee cin sehr beklagenswerthes Opfer gekostet, in- dem der Commandeur des Füsilier = Bataillons des 24sten Infan- tcrie-Regiments, Oberst-Lieutenant Schrötter, an einer Schußwunde in der Brust geblieben ist.

Berlin, 18. Mai. Die gestern ausgegebene Nummer 16 der Gesep-Sammlung enthält den Allerhöchsten Erlaß vom 4. Mai 1849, betreffend den Angriff der Arbeiten auf der Eisenbahnstrecke von Dirschau nach Danzig:

„Auf Zhren Bericht vom 17, April d, J. genchmige J, mit Vorbe- hált der Zustimmung der Kammern, èaß mit den Erdarbeiten für die be- absichtigte Zweigbahn von Dirschau nah Danzig, so weit als es zur Be- schäftigung erwerbloser Arbeiter nothwendig wird, unverweilt vorgeschritten werde, Zugleich bestimme Jh, daß das Recht zur Expropriation derjenigen Grundbstüde, welche zur Ausführung dieser Bahn nebst Zubehör nah dem von dem Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten festzu- stellenden Bauplane erforderlich sind, so wie das Recht zur vorübergehenden Benußung fremder Grundstücke nah den Bestimmungen des Gesezes über die Eisenbahn - Unternehmungen vom 3, November 1838 zur Anwendung

kommen soll. f Dieser Erlaß is durch die Geseysammlung bekannt zu machen,

Charlottenburg, den 4. Mai 1849, / t Friedrich Wilhelm. von der Heydt. An den Staats-Minister von der Heydt.“

Berlin, 19. Mai. Nah dem heutigen Militair -Wo chen- blatt sind ernannt worden:

Zu General-Lieutenants: Die General-Majors Herzog von Nassau, Chef des sten Ulanen-Regiments, von Werder, Commandeur- der 12ten Division, von Dunker, Commandeur der 16ten Division, von Below, Commandeur der 1sten Division, von Hirsch feld, Commandeur der 7ten Division, Graf von Waldersee, Commandeur der Garde-Kavallerie, vou Peudcker, Reichs - Kriegs - Minister, Erb -Großherzog von Sachsen-= Weimar, Chef des 8ten Kürassier-Regiments, von Rochow, von der Armee (Charakter), Br ese, General-Jnspecteur der Festungen und Chef der Ingenieure und Pioniere, von Stülpnagel, Com- mandeur der Zten Division.

Zu General-Majors: Die Obersten-von Hobe, Com- mandeur der -5ten Landwehr-Brigade, von Münchow, Comman= deur der 7ten-Jnfanterie - Brigade, von Döring, Commandeur der Asten Jufanterie-Brigade, Stein von Kaminski, Comman= deur der 10ten Landwehr-Brigade;, Schach von Wittenau, Com- mandeur der Iten Kavallerie-Brigade. ‘via

Zu Obersten: Die Oberst=- Lieutenants von Renouard, Commandeur des 23sten Jufanterie - Regiments, von Trotha,

- Commandeur des 30fsten Jnfanterie-Regiments, Holfel der, Com-

mandeur des 1sten Infanterie - Regiments, von Cranach, Com- mandeur des 40sten Jnfanterie-Regiments, von Puttkammer, Brigadier der 1sten Artillerie-Brigade. von Holleben, Comman- deur des 2ten Drägoner-Regiments, von Berg, Commandeur des 6ten Kürassier-Regiments, Chorus, Commandeur des 6ten Ulanen- Regiments, Schmidt, Chef vom Generalstabe dês 7ten Armee= Corps, von Scheel, Juspecteur der Zten Pionier=Inspection, von Prittwiß, aggregirt dem Ingenieur=-Corps, Graf zu Solms= Rödelshe im, Flügel-Adjutant und Commandeur des 2ten Garde=

Ulanen =- (Landwehr -) Regiments, von Schlemüller, Flügel-

Adjutant und. Cómmandeur des Garde=Dragoner-Regiments, Graf von Waldersee, Commandeur des Kaiser Alexander Grenadier=

Regiments, von Schöler, Flügel -Adjutant, von Griesheim,

vom Kriegs-Ministerium.

Zu Oberst=-=Lieutenants: Die Majors von Knobloch,

- Commandeur des 12ten Infanterie-Regiments, von Frobel,

Commandeur des 22sten Infanterie - Regiments, von Arnim, Commandeur. des lsten Garde -Ulanen- (Landwehr -) Regiments, Freiherr von Unruhe, Commandeur des 8ten Kürassier - Regi= ments, von Nolte, Commandeur des 17ten Jufanterie - Regi= ments, Kunowski, vom Kriegs - Ministerium, Diestel, Briga- dier der 1sten Gend. Brigade, von Hoffmann, Commandeur des 8ten Jnfanterie - Regiments, Graf von Westarp, Comman- deur des -8ten Husaren = Regiments, von Kessel, Commandeur des 29sten Infanterie-Regiments, Scheppe, Commandeur des 1ó6ten Infanterie -Regiments, von Steinmeß, Commandeur des 32sten Jnfanterie N George, vom 33sten Jnfanterie= Regiment, Frey dank, vom 13ten Jnfanterie-Regiment, S chrôt- ter, vom 24sten Infanterie-Regiment, Schach von Witt enau, Brigadier der 2ten Artillerie-Brigade, von John ston, Comman=- deur des Aten Kürassier-Regiments, von Wangenheim, vom Kriegs - Ministerium, Prinz von Croy, Flügel - Adjutant, von Schöler, vom Kriegs - Ministerium.

Elberfeld, 17. Mai. (Elberf. Ztg.) Unser Aufstand ist wie ein Nebel verschwunden. Die Bürger und Landwehr haben

das Rathhaus und alle Wachtposten beseßt, und die Zuzüge. sind “aus der Stadt entfernt.

Man arbeitet überall an Beseitigung der Barrikaden. Diese plöplihe Veränderung is den Berichten der von Berlin zurückgekehrten Deputation der Herren Dr. Pagenstecher, Landgerichts- Präsident Philippi und Simons =- Köhler zuzuschrei- ben, Gestern Abend gegen 6 Uhr langten diese Herren hier wie- der an und begaben si{ch in eine Bürger-Versammlung, die bei dem Chef der Bürgerwehr, Herrn van Poppel, stattfand. Die Mitthei= lungen der Deputation übten einen beruhigenden Einfluß auf die Bürgerschaft aus, \o daß der Aufstand alsbald jeden Stüß= und Haltpunkt im Volke verlor; Bürger- und Land-= wehr vereinigten sich in der Ueberzeugung, daß kein vernünftiger Grund zur Fortdauer des gegenwärtigen Zustandes mehr vorhan= den sei, und beschlossen, Vemielhen ein Ende zu machen. Die Land= wehr vereinigte sich mit der R germts und beide bezogen zur Ausführung dieses Entschlusses gemeinschaftlich die Wachtposten. Die Wachen wurden deshalb doppelt beseßt, und die Bürgerwehr und Landwehr rüdckten' sämmtlih nah ihren Standquartieren, und

1849.

namentlich nach dem neben dem Rathhause gelegenen. Eine Maß= regel des Sicherheits - Ausschusses beschleunigte die 12 Ube d des Entschlusses der Bürgerwehr; zwischen 114 und 12 Uhr lic er nämlich den Herrn Danicl von der Heydt zum Rath= hause entbieten und denselben mit Bewaffneten dahin holen. Sobald dies bekannt wurde, rücten alle Sectionen der Bürger=- und Landwehr aus den verschiedenen Standquartieren der Stadt egen das Rathhaus und unmstellten dasselbe, Auf dem Rath- bause wurden inzwischen Verhandlungen zwischen dem Sicher= heits-- Auéschusse und mehreren Stadträthen und Chefs der Vir=- erwehr gepflogen, deren Abschluß dur die entschiedene und ent- fblossenc Haltung der bewaffneten Bürgerschaft ras herbeigeführt wuxde. Der Sicherheits - Aus\huß löste sih auf. Herr von Mir- bach, der Ober - Commandeur der elberfelder Kriegsmaht, entfernte sich allein, und ihm folgten bald die Zuzüge und die anderen be- waffneten Corps, welche sich zur Vertheidigung der. Stadt gegen die Angriffe des Militairs gebildet hatien. Mit denselben sollen fich einige Mitglieder des Sicherheits - Ausschusses eutfernt haben, andere, sagt mau, träfen Anstalt, die Stadt zu verlassen. Gestern wurde noch stark an den Barrikaden gearbeitet; besonders ward cine Riesen - Barrikade, welche den Eingang des Neumarktes vom Rathhause aus vertheidigen sollte, aus Pflastersteinen erbautz eine andere, aus demselben Materiale aufgethürmt, ward quer durch die Wallstraße am Rathhause gelegt. Jn diesem Augenblick wird überall an der Abtragung der Verhaue gearbeitet, und man hofft, däß diesen Nachmittag der Straßenverkehr wicder ohne alle Hindernisse stattfinden werde. Gleich nach dem Abzuge der bewaff- neten Corps erließ das Ober - Kommando der Bürgerwehr folgen= den Aufruf: „An die Bürger Elberfelds! Bei Anbruch des Tages hat die Bürgerwehr das Rathhaus bezogen und die Stadt beseßt. Indem das Kommando" der Bürgerwehr diese An- zeige den Bürgern Elberfelds macht, ladet dasselbe die geseulichen Vertreter der Stadt ein, sofort auf dem Rathhause ih einzufinden und über die in diesem Augenblicke erforderlihen Maßregeln in Be- rathung zu treten, Elberfeld, den 17. Mai 1849, Das Kom- mando der Bürgerwehr: G. Lucas. F. van Poppel.“

Oesterreich. Wien, 17. Mai. (Wanderer.) Se. Ma- lee der Kaiser hat nachstehende Proclamation an die Ungarn er- assen :

„„Eine verbrecherishe Partei , von gewissenlosen Umsturzmännern ge- führt, nachdem sie Frevel auf Frevel gehäuft und alle Mittel der Lüge und Bethörung ershöpft hat, um Euch zum hochverrätherischen Treub1uch zu verleiten und das Land zu zerreißen , das seit einer langen Reihe von Jahren Unsere Völker in friedlicher Eintracht umschlungen hielt , führt offenen Krieg gegen Euren König, um ihn seiner angestammten Rechte zu berauben und sich selbs die Herrschaft über Euch und das Eigenthum An- derer anzueignen,

„Unter dem trügerishen Vorwande, als schwebte Eure Nationalität

oder Eure Freiheit in Gefahr, opfert sie das Blut Eurer Brüder und

Söhne, die Habe des ruhigen Bürgers, die Wohlfahrt Eures blü- henden Landes und ruft Euch zu den Waffen gegen Uns gegen Euren König, der allen seiñen Völkern auch jenen, die früber keine solche br- saßen eine freie Verfassung gegeben, alle Nationalitäten seines großen Reiches gewährleistet, jeder eine gleiche Berechtigung zugesichert hat.

„Und nit allein auf ihr verruchtes Beginnen beschränkt sich diese Partei.

„Unsere ernsten Mahnungen mißachtend, sucht sie nun ihre Hauptstüpze unter dem Auswurfe fremder Länder, Tausende von Ruhestörern und Aben-

‘teurern Menschen ohne Vermögen und Gesittung, nur durh die Ge-

meinsamkeit verbrecherisher Absichten verbündet, stehen in. ihrem Soldez schon sind sie zu Leitern des Aufruhrs geworden, auf Eure Kosten, mit Eurem Blute sollen ihre shändlien Pläne durchgeführt, Ihr selbst als blinde Werkzeuge fremder Umtriebe zum Umsturze jeder wahren Freiheit, jeder geseglichen Ordnung au in anderen Ländern mißbraucht werden,

„„Solchem frevelhaften Treiben ein Ziel zu seßen, Euch von Euren Bedrükern zu befreien und unserer Monarchie den von der großen Mehr- zahl heiß ersehnten Frieden zu sichern, ist daher nicht allein Unsere Pflicht und Unser unerschütterlicher Vorsaß, sondern auch die Aufgabe jeder Re- gierung, welche die Ruhe und Wohlfahrt der von der Vorsehung ibr an- vertrauten Völker gegen diese allgemeinen Feinde des Friedens und der Ordnung zu wahren hat. Von diesen Gesinnungen erfüllt, hat Unser er- lauchier Bundesgenosse, Se. Majestät der Kaiser von Rußland, sih mit Uns vereinigt, um den gemeinschaftlichen Feind zu bekämpfen. s

„Auf Unseren Wunsch und im vollsten Einverständnisse mit Uns, er- scheinen seine Heere in Ungarn, um im Bunde mit aller uns zu Gebote stehenden Macht dem Eure Fluren verheerenden Kriege schnell ein Ende zu machen, Betrachtet sie nicht als Feinde Eures Vaterlandes, sie sind die Freunde Eures Königs, die ihn in seinem festen Vorhaben : Ungarn von dem drückenden Joche einheimisher und fremder Bösewichter zu besreien kräftigst unterstüßen.

„Mit derselben Mannszucht, wie Meine Truppen, werden sie jedem treuen Staatsbürger den verdienten Schuß angedeihen lassen, mit derseiben Strenge in der Vewältigung des Aufruhrs vorgehen bis Gottes Segen der gerechten Sache den Sieg oexleiht, . Gegeben in Unserem Kaiserl. Lustischlosse Schönbrunn, am 12, Maú 9, Franz Joseph.

F. Schwarzenberg.“

Bayern. München, 15, Mai. (Münch. Ztg.) Die Mitglieder der Kammer der Abgeordneten sind zum Theil bereits hier wieder eingetroffen, darunter auch die beiden Präsidenten, eben so der Präsident der Kammer der Reichsräthe, Freiherr Schenk von Stauffenberg. Daß auch Abgeordnete aus der Pfalz bereits angelangt wären, scheint nicht gegründet.

In den leßten Tagen sind mehrere. Verhaftungen vorgenon- men worden, darunter die eines Studenten Findel. Der hicsige Drudckereibesißer Deschler, gegen den auch ein Verhaftsbefehl er- lassen worden, hat sih jedoch bereits geflüchtet. Aus seiner Offizin

ingen die meisten Produkte unserer Straßen - Literatur hervor. Auch die beiden Studenten, Gebrüder Sensburg, deren einer Re- dacteur des „Vorwärts“ war, sind E :

Das Lager am Kugelfang is bereits bezogen und zieht viele Neugierige an.

Augsburg, 14. Mai, 6 Uhr Abends. (Münch. Ztg.) In it so eden stattgefundenen Magistrats - Sipung wurde ein

184