1881 / 108 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 6. Mai. (W. T. B.)

Petroleum (Schlnssbericht.) höher. 7,62 à 65, pr. Juni 7,70 à 7,80, 8.30. Alles bezahlt.

Hamburg, 6. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine ruhig. Roggen loco unverändert, auf Termine ruhig.

Weizen pr. Mai 215,00 Br., 214.00 Gd., pr. Juli-August 215.00 Br., 213.00 Gd. Roggen pr. Mai 202,00 Br., 200,00 G4d., pr. Juli-4ugust 180,00 Br., 179,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl rúbig, loco 55,00, pr. Mai 55,60. Spiritus still, pr. Mai 457 Br, pr. Juni-Juli 454 Br., pr. Juli-August 46 Br., pr. Angust- September 463 Br. Kaffee matt, Umsatz 2000 Sack. Petroleum fest, Standard white loco 7,55 Br., 7,50 Gd, pr. Mai 7,55 Gd., pr. Augnust-Dezember 8,10 Gd. Wetter: Schön.

Pest, 6. Mai. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco und auf Termine fest, pr. Berbst 10,77 Gd., 10,80 Br. Hafer pr. Herbst 6,53 Gd., 6,57 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,95 Gd., 5,98 Br. Wetter: Schön.

Amsterdam, 6. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). höher, pr. November 292. Roggen loco fest, auf Termine un- verändert, pr. Mai 252, pr. Oktober 210. Raps per Herbst 341 Fl. Rüböl loco 308, pr. Herbst 315.

Amsterdam, 6. Mai. (W. T. B.)

Bancazinn 523.

Antwerpen, 6. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Roggen fest. Hafer behauptet Gerste still.

Antwerpen, 6. Mai. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, weiss, loco 191 bez. u. Br., pr. Juni 197 Br., 203 Br., pr. September-Dezember 21 bez. u Br.

London, 6. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 75,460, Gerste 6060, Hafer 36,900 Qrts.

Weizen sehr rubig, Preise zu Gunsten der Käufer, angekom- mene Ladungen stetig, Mais }—} sh. billiger. Wetter: Schön.

London, 6. Mai. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 29 Weizenladungen.

Havannazucker No. 12 253. Fest.

Liverpool, 6. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Rother Weizen matt. Mehl matt, Mais } d. billiger.$f— Wetter: Nass,

Liverpool, 6. Mai. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10000 B., davon für

Standard white loco pr. Augnust - Dezember 8,25 à

Weizen auf Termine

Weizen behauptet,

Type pr. September Steigend.

weieser Stetig,

Mule Mayoll 93, 40r Medio Wilkinson 103, 36r Warpcops Qua- lität Rowland 93, 40r Double Weston 104, £Or Double Weston 134 Printers 16/16 3/59 83 pfd. 909. Rubig.

Glasgow, 6. Mai (W. T. B.)

Roheisen, Mixeä numbers 47 sh. 2 d.

Paris, 6. Mai. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen still, pr. Mai 28,80, pr. Juni 28,75 , pr. Juli-August 28.30. pr. September-Dezember 27,90. Mehl still, pr. Mai 63,00, pr. Juni 62,75, pr. Juli-Anugust 61,75, pr. September-Dezember, 9 Marques, 59,10. Rüböl still, pr. Mai 72,25, pr. Juni 72,50, pr. Juli-August 72,50, pr. Sep- tember-Dezember 74,75. Spiritus matt, pr. Mai 62,25, pr. Juni 61,75. pr Juli-August 61,25. pr. September-Dezember 59,50.

Paris, 6. Mai. (W. T. B.)

Rohzucker 8891loco fest, 61,00 à 61,25. Weisser Zucker weichend, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Mai 72,25, pr. Juni 72,60, pr. Juli- August 73,00, pr. Oktober-Januar 63.00.

St. Petersburg, 6. Mai. (W. T. B)

Produktenmarkt. Talg loco 55,00, Weizen loco 17,00. Roggen loco 13,40. Hafer loco 6.10. loco 31.40. Leinsaat (9 Pud) loco 16,60. Wetter: Regen.

New-York, 5. Mai. (W. T. B.)

Visible Supply an Weizen 18 500 C05 Bushel, an do. do. Mais 13 000 000 Bushel.

New-York, 6. Mai. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 10/16, do. in New-Orleans 10%, Petroleum in New-York 8 Gd., do. in Phila- delphia 73 Gd., rohes Petroleum 61 do. Pipe line Certificats D. 81 C. Mehl 4 D. 65 C. Rother Winterweizen 1 D. 29 C. Weizen pr. laufenden Monat 1D. 253 C., do. pr. Juni 1D. 23 C. pr. Juli 1 D. 204 C. Mais (old mixed) 62 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 7}. Kaffee (Rio-) 114. Schmalz (Marke Wilcox) 112, do. Fairbanks 112, do. Rohe & Brothers 113. Speck (short clear) 94 C. Getreidefracht 47.

warrants 47 sh. 43 d. bis

pr. August 55,00. Hanf

Ausweis über den Verkehr aufs dem Berliner SchlachtviehmarkKt des städtischen Viehhofs vom 6. Mai 1881. Auftrieb und Marktpreise nach dem Schlacht- | gewicht. (Vom Königlichen Polizei-Präsidium).

Rinder (Durchschnittspreis für 100 kg) : Auftrieb 208 Stück. I. Qualität Fette und II. Qualität Halbfette: Nicht am Markt. III. Qualität Gut genährte: 88 # IV. Qualität Magere: 70 e.

Schweine (Durchschnittepreis für 100 kg ): Auftrieb 634 Stück. I. Qualität Englische und II. Qualität Bakony: Nicht am Markt. III. Qualität Landschweine: a. Schwere: Nicht ge- handelt. b. Leichte: 100 S IV. Qualität Russen: 98 M.

Spekulation und Export 1000 B. Stetig. Middl. amerikanische Mai-Juni-Lieferung 527/32, Juli-August-Lieferung 6 d. Liverp6osoal, 6. Mai. (W. T. B.) (Baumwollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 54 009 B. (x. W. 52 000 B.), desgl. von amerikanischen O000B. (v. W,43C09B ), desgl. für Spexulation 3000 B. (v. W. 3000 B.), desgl. für Export 4000 B. (v. W. 4009 B.), desgl. für“ wirkl. Kons. 47000 B (y. W. 45 000 B.), desgl. unmittelbar ex Schiff 20000 B. (v. W. 99 (00 B.), Wirklicher Export €000 B (v. W. 7000 B.), Import der Woche 70 C00 B. (v. W. 153000 B.), davon amerikanische 65000 B. (v. W. 112000 B.), Vorrath 1001000 B. (v. 1004 (00 B.). davon amerikanische 767 000 B. (v. W. 762 000 B.), schwimmend n. Grossbritannien 253 000 B. (v. W. 266 000 B ), davon amerikaniscbe 144 000 B. (v. W. 177000 B.) Manchester, 6. Mai. (W. T. B.) 12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 8, Micholls 83, 30r Water Gidlow 9,

2?Br Water 30r Water Clayton $3, 40r

Theater.

. . . Königliche Schauspiele, Opernhaus. 116. Vorstellung. Coppelia. Phan- | Theaters „Der tastishes Ballet in 3 Aufzügen von Cb. Nuitter | von R. Kneisel. und A. Saint-Leon. Musik von Leo Delibes. Für | stellung 7 Ubr. die biesige Königliche Bübne bearbeitet und in Scene

Wil

| tion: Vor und na der Vorstellung: Erstes Concert a | unter Leitung des Kapellmeister Herrn Kéler-Béla, Sonntag: | Ensemble- Gastspiel der Mitglieder des Ostend-

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Kälber (Durchschrittspreis für 1 kg): Auftrieb 619 Stück. | I. Qualität Schwere: 1,00 Æ II. Qualität Leichte : 075 M.

Schafe (Durchschnittspreis für 1 kg): Auftrieb 594 Stück. I. Qualität Fette, a. engl. Fleischeschafe, Sonthdowns ete. : 1,00 M, | b. Andere: 0,80 A II. Qualität Magere, Weide- und Merzyieh : Nicht am Markt,

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtviehmarkt des Aktien - Viehhoss vom 6. Mai 1881. Auftrieb und Marktpreise nach dem Schlacht- gewicht. (* ach den Feststellungen der von dem Königlichen Polizei-Präsidium eingesetzten Marktkommission.)

Rinder (Durchsehnittspreis fir 100 kg): Auftrieb 63 Stück.

III. Qualität Gut genährte: —. IYŸ. Qualit Magere: —. Schweine (Durchsehnittspreis für 100 kg): Auftrieb 210 Stück. I. Qualität Englische: —. II Qualität Bakony: —.

flagt

liebe Onkel“, Sc{wank in 4 Akten

Anfang des Concerts 4x, der Vor- | Antrage auf Ehescheidung:

Großes Concert

I. Qualität Fette: 116 Æ II. Qualität Halbfette: 106 M. |

IiI. Qualität Landschweine : a. Schwere: 112 MÆ., b. Leichte 108 Æ.. IV. Qualität Russen: —.

Kälber (Durchschnittspreis für 1 kg): Auftrieb 74 Stück I. Qualität Schwere: 1,10 Æ II. Qualität Leichte: 080 A *

8chafe (Durcbschnittspreis für 1 kg): Auftrieb 318 Stück I. Qualität Fette : a. Engl. Fleischschafe, Southdowns etc. 1,10 b. Ans 1,00 # II. Qualität Magere, Weide- und Merz- vieh: —.

Frankfurt a. M., 5. Mai. (Get’eide- unl Prodakten- bericht von Joseph Strauss.) Mit dem Vorrücken der Jahres- zeit hat die Witterung nicht gleichen Schritt gehalten, denn wir hatten im Laufe dieser Woche einige unfreundliche Tage und rauhe Nächte; den Saaten ist dies zwar nicht nachtheilig, doch wird das Vorwärtsschreiten derselben nicht so rasch gefördert wie es jetzt zu wünschen wäre. Unser Montagsmark t rver- kehrte in rubiger Tendenz; die Spekulation verhielt sich passiy und der Bedarf trat nur sehr schüchtern auf, doch die Preise haben sich in der Nachfolge anderer Märkte gut behauptet. Weizen ab Umgend 2153—} A, frei hier nichts gehandelt, Radwinter 242 M. sonstige Sorten je nach Qualität und Herkunft von 23— 245 A Für Roggen erhielt sich die in dem letzten Berichte erwähnte Besserung, es bekundet sich bei sämmtlichen Inhabern von Französischem grössere Zurückhaltung. Die Notiz 22—1 4 bleibt. Gerste in sinster Brauerwaare hatte diesze Woche stilles Geschäft, es geschah des Artikels fast keine Erwähnung ; der Cours wurde am Montag mit 19—20 A. notirt. In Mahlgerste macht sich etwas mebr Frage bemerkbar; es wurden Yverschiedene Partien für Export abgeschlossen, 154 4 6 bleibt Notiz. Hafer war während der verflossenen Woche fortwährend sehr lustlos gestimmt : wir notiren 16—}t M. hochfeiner darüber, mittel 15—4 Æ Hüls en- früchte ohne Handel, nur Wicken etwas gefragt, 165—177 f Mais fast ohue Handel; bunter Mais 144 M, weisser 151 Mehl hat den besseren Ton vollkommen behauptet, da anch andere Hauptmärkte eine Besserung zeigten; der Umsatz war allerdings nicht von Belang, doch fehlte es nicht an Geboten, die nur deshalb nicht immer zum Geschäfte führten, weil Eigner in Vertrauen auf bessere Preise sgehr zurückhaltend waren. Roggen- kleie 5}—} M, Weizenkleie 5 S. in sehr angenehmer Stim- mung. Raps ruhig, 283—30 Æ Rüböl 29—30 A

Fisenbahn-Finnahmen.

Böhmische Westbahn. Vom 1. bis 30, April 272 533 Fl, (1880 268 084 FI.) und vom 1. Januar bis ult. April 1153 302 Fl, (1880 1 070 708 FL).

Grosse Berliner und Grosse Internationale Pferdeeisenbahn- AKktien-Gesellschaft,. Im Monat April 1881 wurden 4091 841 Perzonen befördert und dafür 537968 M. oder durchschn. p. Tag 17 932 M. von beiden Gesellschaften eingenommen. Die Einnahme ua A 1880 belief sich auf 465411 M. oder durchschn. p. Tag

5513 A.

12, Mai. O 24.

30,

30.

Generalversamm]lungen. AKtien-Gesellschaft Adler, Deutsche Portland-Cement- Fabrik, Ord. Gen.-Vers. zn Beriin. Union, Baugesellschaft auf AKtien. Berlin.

Gersdorfer Steinkohlenbau-Verein. Chemnitz.

Marienburg-MlawKkaer Eisenbahn. Danzig.

Aktien-Gesellschaft Vulcan in Duisburg. Ausserord, Gen,.-Vers. zu Dnisburg-Hochfeld.

Chemische Fabrik Bukan, Aktien - Gesellschaft in

Ord. Gen.-Vers, zu Ord. Gen.-Vers. zu

Ord. Gen.-Vers, zu

S

gegen ihren in unbekannter Abwesenheit leben- den Chemann, den ehemaligen Postschaffner Christian Kohn, früher glei<falls hier, wegen Mangels an Unterhalt und unordentlichen Lebenswandels mit dem

die Ebe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, au

Magdeburg. Ord. Gen.-Vers. zu Magdeburg.

[14438] Verkündet am 29. April 1881, Stroemer, Gerichtsschreiber. m Namen des Königs!

Auf den Antrag des Besißers Franz Meyer i Neuguth erkennt das Königliche Amtsgericht i S{blocau dur< den Amtsrichter Gerlach

für Recht:

gesetzt von P. Taglioni. Vorher: Gute Nacht, Herr Pantalon! Komische Oper in 1 Akt, nab dem SFranzösiscben des Locroy und de Mervan von J. C. Grünbaum. Musik von Albert Grisfar. 7 Uhr.

Scbauspielbaus. 120. Vorstellung. Trauerspiel in 5 Akten von Goethe. L. van Beethoven. Anfang halb 7 Uhr.

Montag: Overnhaus. 117. Vorstellung. Zum 1. Male wiederbolt: König Otto's Brautfahrt. Große bistorish - romantis<e Oper in 3 Aufzügen. Nach cinem scenariscben Entwurf von Roderich Fels. Musik von Adalbert Ueberlée, Tanz von Paul Taglioni. In Scene gesetzt vom Direktor von Strant. Anfang 7 Ubr.

Scbausvielbaus. 121. Vorstellung. Ein Sommer- uachtstraum von Shakespeare, übersetzt von Scblegel, in 3 Akten. delésobn-VBartboldy. Tanz von P. Taglioni. Nach Tieds dekorativer und kostümlicer Einrichtung. An- fang 7 Ubr.

Dienstag: Zauberflöte. kfaneder. Mußk von Mozart. (Königin der Nacht: Frl. Abler, vom Landscbaftlichen ee Gastrolle, Sarastro: Hr. Greff vom Stadt- Theater in Nürnberg, als Gast, Frl. Gabrielli, Frl. orina, Hr. W. Müller, Hr. Schmidt.) Anfang ( Ubr.

Schauspielhaus. 122. Vorstelluna. Der Leibarzt. Lustspiel in 4 Akten, mit Einfügung einer Riehblschen Jdec, von Leopold Günther. Anfang 7 Uhr.

118, Vorstellung.

Ä Opernhaus.

My bbs

Yictoria-Theater. Direktion: Emil Hahn. Der Ring des Nibelungen. Cin Bühnenfest- spiel für 3 Tage und 1 Vorabend von Ricbard Wagner. I. Cyclus.

Sonntag und Montag, 2. und 3. Tag: Siegfried und Götterdammerung.

Residenz-Theater.

Das undankbare Alter. von Ed. Pailleron. E Montag: Dieselbe Vorstellung.

9, Male: 3 Akten

Sonntag: Z. Lustspiel in

National-Theater. Sonntag und Dienstag: Gastspiel Ernesto Roîsi.

Sonntag: Othello. Dienstag: Kean.

Germania-Theater.

leushulz'n. Pose mit Gejang in 3 Akten

E. Görliß und E. Jacobsohn.

Krolls Theater.

Sommergaartens. Abends

Sonntag:

Sonntag und Montag: Wastspiel deé Frl. Clara Bonné und des Hrn. Louis Thimm zum vorleßten und leßten Male: Die Koh- von Musik von Michaelis. |

|

Anfang | | Verkauféstellen. Egmont. | Mußk von |

| garten ist geöffnet. Sonntag: Enfemble-Gastspiel der

Î

| Mitglieder

| 5 Akten von H. i | Großes Promenaden - Concert.

j l

| bis 6 Ubr: 34. Nacbmittags-Vorstellung: Emma's

von A. W o e A Í G d „con A. | Salbe Preise: Erstes Paraue Kx. Entrée 30 Musik von Felir Mens | > albe Drei e: Erstes Parquet 1 Mx. Entrée 3 è

j

C 1 i Die | Ver per in 3 Abtheilungen von Scbi-

Theater in Linz als | Geboren:

| | |

j îÎ

j

unter Leitung des Herrn Kapellmeisters Kéler-Beéla. Anfang des Concerts 54, der Vorstellung 7 Ubr. Billets und Abonnementsbillets à Dhd. 9 Æ sind

vorher zu baben an dèr Kase und den bekannten

Belle - Alliance-Theater, Der Sommer- des Wallner-Theaters; Zum 38, Male: Hopfenrath's Erben. Volksstü>k mit Gesang in Wilken. Vor der Vorstellung: t < Abends: Brillante Illumination der großen Promenade. Anfang des Concerts 44 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Von 4 in 4 Akten von R. Kneisel.

Roman. Lustspiel

Montag u. folg. Tage: Hopfeunrath's Erben.

Familien-Nachrichten.

obt: Frl. Klara Münchow mit

Pfarrer August Breithaupt (Naumburg a. S.

Wantdlitß bei VBasdorf).

Ein Sobn: Hrn. Lieutenant Dum- rath I. (S<wetzingen). Hrn. Landrath Mever (Halberstadt). Hrn. Hauptmann und Bat- teriebef Schmidt (Sprottau). Eine Tocbter: Hrn. Ernst v. Grundberr-Altenthan (Amberg). Hrn. Premier-Lieutenant v. Einem (Berlin). Hrn. Recht8anwalt Bufso Pens (Münster i. W.)

Gestorben: Hr. Reichs - Oberbandelsgerictsrath a. D. Dr. Gustav Ponath (Dreéden). Verw. Frau Justizrath Albine Lorenz, geb. Frank (Crossen a. d. O.) Verw. Frau General Emma v. Besser, geb. v. Bredow (Potsdam). Hr. Regicrungëé- und Medizinal-Rath Dr. Albert Smidt (Gumbinnen).

Ste>>briefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbriefs-Erledigung. Der binter die un- verehelihte Clara Auguste Feldmann wegen wiederholten Diebstabls in den Akten U. R. I]. No. 215 de 1881 unter dem 25. März d. Jé. er- lassene Ste>tbrief wird hierdur< zurü>genommen. Berlin, den 3. Mai 1881. Königl. Landgericht I. Der Untersucbungérichter: Iohbl[l.

Steckbriefs-Erledigung. Der unterm 11, De- zember 1879 in Nr. 297 pro 1879 dieses Anzei- gers gegen den Arbeiter Franz Hübner aus Peter- witz, Kreis Leobshüt erkafsene, und in Beilage Nr. 104 pro 1880 erneuerte StecLbrief ist erledigt. Brieg, den 4. Mai 1881. Der Erste Staats- anwalt, Hedemann.

Orn.

Eröffnung des bei brillanter Illumina- |

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Oeffentliche Zustellung.

| [14437] | Die Frau Bertha Kohn, g<b. Schult,

Die bier,

in die Kosten des Rechtsstreits zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des König- lichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 15. Oktober 1881, Nachmittags 124 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 3. Mai 1881.

Buchwald, Gericbtéscreiber des Königlien Landgerichts I. Civilfammer 13.

[14307] : In der Zwangsvollstre>ungssace der Herzoglicben Leibhaué-Administration zu Gandersheim und des Gastwirths Freutel zu Hildesheim, Kläger, wider den Scenkwirth C. Künstel zu Seesen, Beklagten, | wegen Forderung, werden die Gläubiger aufgefordert, | ibre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kavital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen bei Angabe des Grundes der Forderung nnd Ueber- reidung der Urkunde binnen zwei Wochen bei Ver- meidung des Aus\clufseë bier anzumelden.

Zur Erklärung über den Verthbeilungsplan, sowie ¿ur Vertbeilung der Kaufgelder wird Termin auf

den 8. Juli 1881, Morgens 11 Uhr,

vor dem unterzeicbneten Amtsgerichte anberaumt. wozu die Betbeiligten und der Ersteher hiermit vor- geladen werden.

Seesen, den 22. April 1881.

Herzogliches Amtsgericht. B. von Alten.

[14299] Werden auf Antrag des Sc<lei< Nr. 38 in Licbenroth a, die Margaretha Scblei von Licbenroth, b, Anna Catharina Scbleich daselbft, c. Adam Scbleich daselbft, dermalen in Amerika unbekannt wo? aufgefordert, ibre auf dem von Wüúst-Willenroth'er Grundstücke : A. 69, 81 & 82 f pfandre<tli< eingetragenen Forderung auf die Hälfte des Kaufgelds mit 53 Gulden nebst Zinsen lt. Ver- trags vom 9, Juni 1860 spätestens im Termin, den 27. Juni 1881, Vorm. 9 Uhr, anzumelden, widrigenfalls das betreffende Pfandre<t im Grundbu gelöst werden wird. Birstein, am 29. April 1881. Königliches Amtsgericht. aci. Ewald. Wird veröffentlicht : Der Gerichtsschreiber Königlichen Amtéêgerichts.

S<{mieds JIohanncs

M:

vertreten dur< den Rechtéanwalt

Dry. Bonk bier,

Dee.

j j îÎ

ibnen verkauften |

Die im Grundbu von Neuguth Blatt 5 in der Abtbeilung 11I. Nr. 2 für den Michael

Lenz eingetragene Post von 12 losen erachtet und kann

U. wird für er-

diese Post auf den

Antrag des derzeitigen Eigenthümers gelöst

werden. : L Schlochau, den 29. April 1881.

Königliches Amtsgericht.

[14453] Die Lieferung von ungefähr: 1400 Tonnen westfälischer fohle, T5 135 1150

Raummeter kiefernen

Bekauntmachung.

3,

gewaschener Nuf-

Tonnen obers{blesisher Würfelkohle,

ny

Klobenholzes und

Tonnen westfälischer Gaskohle

für das Strafgefängniß zu Plöhßensee und dat

a

Hülfsgefängniß in Rummelsburg joll im Sut-

missionswege vergeben werden.

Die Lieferungsbedingungen liegen im biesigen Ver-

waltungsgebäude beim Portier zur

Einsicht aus.

Angebote werden bis zu dem auf den _27. Mai cr., Vormittags 117 Uhr, angeseßten Termine entgegengenommen.

Plözzensce, 5. Mai 1881.

Die Gefängniß-Direktion.

[14435]

Thonwaaren-Fabrik Fernsicht. A. G.

Laut Bescbluß der ordentl. Generalversammlung vom 27. April wird der Dividendenschein Nr. 1 mi! | 59/4 = 25 Mark pro Altiec Betrag gegen Einlieferung“ der betr. Coupons an unserem Bureau Nr. 12 großer Burstab, Hamburs,

ab 15. Mai 1881 zahlbar ift. Hamburg, 2. Mai 1881, Der Vorstand.

eingelöst, welcher

Chr. Timmermann.

Ausweis

[14429] der

Schwarzburgischen Landesbank zu Sondershausen

30, April 1 Activa.

per

Kassebestand E; E p a Conto-Corrent-Saldo . Lombard-Darleben . . Bankacbäude und Mobilien . Nicht ecingeforderte des Aktienkapitals Diverse i:

» H G L)

Passiva. Aktienkapital . Depositen . Diverse .

881,

46,108. 117,288, 380,582. 819,275.

921,180.

40 251.

1,500,000. 7,917.

M. 3,832,604, 3 chh 2 500,000, au « 1,309,983. 19. - 22 621. 1°. M 3,9832604, 33,

_—,

G3,

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

und

M Das Abonnement beträgt 4 A 50 | für das Vierteljahr.

| Ansédlionopéeis für den Raum einer Druzeile 30 .

42 10S,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem fkatholishen Pfarrer und Erzpriester, Licentiaten Elpelt zu Wansen im Kreise Ohlau, dem katholischen Pfarrer Preuß zu Birkenbrü> im Kreise Bunzlau, dem Oberförster, Premier-Lieutenant j D. Linz zu Forsthaus Crummendorf, im Kreise Strehlen, dem Regierungs-Sekretär z. D. Dürkop zu Stralsund und dem Steuer-Einnehmer Jaene zu Garz a /O. den Rothen Adler-Orden vierter Klässe; sowie dem Propst Broeker zu Uetersen im Kreise Pinneberg den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Deutsches Neich.

Der Staatsanwalt Mandel ist zum ständigen Hülfs- arbeiter im Ministerium für Elsaß-Lothringen ernannt worden.

Bekanntmachung.

Am 15. d. M. wird an der Bahnstre>e Pirna-Berggieß- hübel der sähsis<en Staatsbahnen die zwishen dem Bahn- hofe Pirna und der Haltestelle Rottwerndorf errichtete Sta- n FIEA (Haltestelle) für den Personenverkehr eröffnet werden.

Berlin, den 9. Mai 1881.

Jn Vertretung des P Den des Reichs: Eisenbahnamts : rte.

Bekanntmachung.

Am 15. d. M. wird an der Bahnstre>e Heidelberg- Speyer der Großherzoglich ‘badishen Staats-Eisenbahnen die zwischen den Stationen Schwetzingen und Altlußheim neu L vg Haltestelle Thalhaus für den Personenverkehr eröffnet.

Berlin, den 9. Mai 1881.

Jn Vertretung des METELEen des Reichs - Eisenbahnamts : örte.

Bekanntmachung.

Am 15. d. M. wird an der Bahnstre>e Straßburg: Avri- court der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen die zwischen den Stationen Hochfelden und Dettweiler neu hergestellte Haltestelle tar ura für den Personen-, Gepä>- und Güterverkehr eröffnet.

Berlin, den 9. Mai 1881.

Jn Vertretung des E des Reichs-Eisenbahnamts : rte.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Gutsbesißer Karney zu Reichen zum Landrath des Kreises Ost-Sternberg, und _ den Rechtsanwalt und Notar Franz Christian Lübbes aus Sonderburg zum Amtshauptmann zu ernennen.

Finanz: Ministerium.

_Die Ziehung der 2. Klasse 164. Königlih preußischer Klassen-Lotterie wird am 17. Mai d. J., Morgens 8 Uhr, im Ziehungssaale des Lotteriegebäudes ihren Anfang nehmen.

_Die Erneuerungsloose, sowie die Freiloose zu dieser Klasse sind nah den 88. 5, 6 und 13 des Lotterieplans, unter Vorlegung der bezüglichen Loose aus der 1. Klasse, bis zum 13. Mai d. J., Abends 6 Uhr, bei Verlust des An- re<ts einzulösen.

Berlin, den 9, Mai 1881.

Königliche General-Lotterie-Direktion.

Ministerium des Fnnern.

Dem Amtshauptmann Lübbes ist das Amt Weener Lbertragen worden.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

Der Königliche Wasser-Bauinspektor Bauer in Magde- burg ist in gleicher Eigenschaft nah Culm verseßt worden.

Auf den Antrag des Magistrats der Stadt Thorn ist die Königliche Eisenbahn-Direktion zu Bromberg mit der Anfer- ligung genereller Vorarbeiten für eine Schienen - jerbindung von der Thorn-Jnsterburger Bahn-

inie oder der Weichselstädtebahn nah dem rechten

Weichselufer bei Thorn für Rehnung der Stadt Thorn

beauftragt worden.

Berlin, Montag,

A

Staats-Anzeiger.

Abgereist: Se. Excellenz der General-JFntendant der ab da ati Schauspiele von Hülsen r Cufal und

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 9. Mai, Se. Majestät der Kaiser und König maten, laut Meldung des „W. T. B.“ aus Wiesbaden, gestern wiederum eine Spazier- fahrt mit Jhrer Königlichen Hoheit der Großherzogin von Baden und besuchten Abends die Vorstellung im Theater.

An der gestrigen Kaiserlichen Tafel nahmen Theil Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin von Baden, Jhre Durh- lauten die Prinzessin von Schaumburg-Lippe, die Prinzessin von Thurn und Taxis, die Prinzessin von Hohenlohe-Schil- lingsfürst, Fürst Galizin, Graf Solms-Rödelheim, Regierungs- Präsident von Wurmb, Baron von Rothschild u. A.

Jhre Großherzogliche Hoheit die Prinzessin Victoria von Baden und der Stattha General-Feldmarschall Frei- herr von Manteuffel find in. Wiesbaden eingetroffen.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin empfing gestern in Baden - Baden den Besuh Sr. König- lihen Hoheit des Großherzogs von Baden und besichtigte mit Höchstdemselben die Blumen-Ausstellung.

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz kam gestern - Abends 7 Uhr vom Neuen Palais bei Potsdam na< Berlin Und besuchte hierselbst die Vorstel-

im Victorig-Theater. Mit dem 10 Uhr-Zuge

erfolgte die Rüd>kehr na Potsdam. ay ? 9

Der S@(lußbericht über die vorgestrige Sißung des Reichstages befindet sih in der Ersten Beilage.

__— Wider deutsche Eisenbahnverwaltungen sind beim Reichs-Eisenbahnamt in der Zeit vom 1. Januar bis Ende März d. J. im Ganzen 76 Beschwerden aus dem Publikum eingelaufen. Von diesen beziehen ih 17 auf den Personenverkehr, 40 auf den Güterverkehr und 19 auf andere Gegenstände. Das Reichs-Eisenbahnamt hat von die- sen Beshwerden als begründet erachtet 5, als unbegründet zurü>gewiesen 22, auf den Rechtsweg verwiesen 4, wegen mangelnder Zuständigkeit der Reihsgewalt niht zur Kogni- tion gezogen 18, die übrigen 27 wurden zum größten Theil mit Rücksicht auf die darin behandelten Gegenstände zur direkten Erledigung an die zuständigen Eisenbahnverwaltungen abgegeben. Betroffen von Beschwerden find überhaupt 22 Eisenbahnverwaltungen.

__— Jede Verwendung amtlih empfangener Gelder zum eigenen Nußen des Beamten erfüllt nah einer Entscheidung des Reihsgerichts, vom 20. Oktober v. J., abgesehen von sofortiger Umwechselung, den Thatbestand der Amtsunter- } E Ee gleichviel ob Ersay beabsichtigt und in Aus- iht war.

_— Die Bevollmächtigten zum Bundesrath, Königlich sächsisher Geheimer Legations-Rath von Wahßdorf und Königlich würtdembergisk nacht sind von Berlin wieder abgereist.

Der General-Lieutenant von Dresky, Inspecteur der 2. Feld-Artillerie-Fnspektion, ist zur Musterung der Re- gimenter der 4. Feld-Artillerie-Brigade abgereist.

Der General-Lieutenant Wiebe, Jnspecteur der 1. Fuß: Artillerie:Jnspektion, ist von Musterungsreisen und der Oberst-Lieutenant von Bergen, Jnspecteur der 1. Pionier: Jnspektion, von Jnspizirungsreisen wieder hierher zurückgekehrt.

Als Aerzte haben ih niedergelassen die Herren Dr. Brinkmann iîn Lauterberg, Severin in Brachwede, Dr. Behm, Eller, Dr. Kühn, Dr. Shoenemann und Dr. Kortum in Berlin, Koenigsmann in Kirchhain, Bernhard in Frank: furt a. M., Dr. Hertmanni in St. Goarshausen, Dr. Schmidt n Oberreifenberg, Dr, Kochs und Dr. Krud>enberg in Bonn, Dr. Siebert in Kessenih, Dr. Feldmann in Düsseldorf, Dr. Blümlein in Grefrath, Stabsarzt Dr. Siegert und Assistenzarzt Dr. Ba>haus in Wesel.

Bayern. München, 6. Mai. Die „Allg. Ztg.“ \{hreibt : Was die Gesebßentwürfe über die Einkommen- und über die Kapitalrentensteuer anbelangt, so be- stehen zwar über einige prinzipiell wihtige Punkte Differenzen zwishen den Beschlüssen der beiden Kammern; dessen- ungeachtet aber darf, wie von hervorragenden Mitgliedern derselben versichert wird, mit Sicherheit angenommen wer- den, daß es ohne größere Schwierigkeiten gelingen werde,

den 9. Mai, Abends.

lung des „Siegfried“ aus Wagzors „Ring des Nibelungen“ ;

cher Staats-Minister von Mitt- |

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

j für Berlin außer den Post-Anstalten au die Expe-

dition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32. __5

Tf.

das Gleite au< hinsichtlih der Gesegentwürfe über die Gewerbe-, dann über die Haus- und Grundsteuer außer Zweifel. Man hält es hierbei für niht unwahrscheinlich, daß die Vereinbarung über die vier Steuergeseßentwürfe {hon einige Tag: vor dem 21. d. M., bis wohin der Landtag be- kanntlich verlängert wurde, wird erzielt werden können, in weläem Fall dann wohï au< der Schluß des Landtags vor dem genannten Termin erfolgen dürfte.

Würzburg, 9. Mai. (W. T. B.) Der Präsident der Kammer der Reichsräthe, Graf Schenk von Stauffen- berg, ist gestern Abend nah längerer Krankheit gestorben.

Württemberg. Stuttgart. Der König und die Königin find, wie der „St. A. f. W.“ meldet, in bester Gesundheit am 5. Abends von Cannes nah Ouchy abgereist und daselbst am 6. Mittags angekommen.

Oesterreich-Ungarn. Wien, 7. Mai. (W. T. B.) Der Rig und die Königin von Belgien empfingen heute eine Deputation der Stadt Wien unter Führung des Bürgermeisters. Dieselben dankten der Deputation in den herzlihsten Worten für den enthusiastishen Empfang und betonten die innigen Freundschastsbande, welhe zwischen Oesterreih und Belgien beständen. Das Herz der Prinzessin Stefanie gehöre schon heute ihrer neuen Heimath an. Der S und die Königin von Belgien nahmen ferner die Glü>wünshe der Präsidien des österreihishen Reichsraths und des ungarischen Reichstags, sowie o gelammten Ap e En, Die Stadt ist auf da rächtigste geshmüdt; die Vorbereitungen Zluminatiou finh Fast beendet. N

8, Mai, Jm Ceremoniensaale der Hofburg fand geferat ein Hofball statt, auf welhem der Kaiser und die

aiserin, die belgischen Majestäten, Kronprinz Rudolf, Prin-

zessin Stefanie, viele Mitglieder der Kaiserlihen Familie, die fremden Fürstlihkeiten, sowie das diplomatishe Corps erschienen. a Der Kronprinz Rudolf und die Prinzessin Stephanie nahmen heute Vormittags im Schönbrunner Schlosse im Beisein des Königs und der Königin von Belgien die E Mus der Deputationen des österreichishen und ungarischen Parlaments, der Stadt Pest, des Wiener Gemeinderaths, der froatishen Landtagsmitglieder, der Stadt Fiume, der Militärgrenze, der österreichishen Kronländer, sowie des Klerus entgegen. Das Brautpaar hielt bei jeder Deputation Cercle.

_ Das heutige Volksfest im Prater war troy der niht sehr günstigen Witterung von einer na<h Hundert- tausenden zählenden Menschenmenge besuht. Der Kaiser, die Kaiserin, Kronprinz Rudolf mit seiner Braut, der König und die Königin von Belgien und alle übrigen hohen Gäste mit ihrem Gefolge begaben si<h um 5 Uhr zu Wagen nah dem Prater, konnten aber, da der Zug der dicht gedrängten Menschenmassen wegen nur sto>end vorwärts gelangte, erst um 61/, Uhr beim Praterstern eintreffen. Von hier aus ging, unter dem Voranfahren des Bürgermeisters, der Zug durch die Praterallee bis zum ersten Kaffeehaus weiter, von wo aus die Rü>kehr über die Sophienbrü>ke erfolgte. Auf der gan Fahrt ertönten unaufhörlich jubelnde Zurufe und enthusiastische Kundgebungen des Publikums. Das Volksfest selbst ging erst Abends 10 Uhr zu Ende. __ Pest, 7. Mai. Die Einnahmen der ungarischen Staatskassen betrugen im ersten Quartal 1881 4/9 Millionen mehr als diejenigen des ersten Quartals 1880, und die Ausgaben 74/4 Millionen mehr als diejenigen des ersten Quartals 1880. Die Gesammtbilanz für das erste Quartal 1881 ist demna<h um 29/16 Millionen ungünstiger als diejenige für den gleichen Zeitraum des Vorjahres. Da die Steigerung der Ausgaben theils durch in einzelnen Titeln, namentlich in demjenigen, betreffend den Tabak, eingetretene Mindereinnaÿ- men, welche sih jedo< im Laufe des ZFahres ausgleichen dürf- ten, theils durch transitorishen Charafter besigende Ausgaben, und theils dur< nüglihe Jnvestitionen entstanden ist, so zeigt sih eine Tung nicht allein in der bedeutenden Steigerung der Einnahmen, sondern überhaupt in der ganzen Finanz- verwaltung.

Frankreich. Paris, 6. Mai. (Cöln. Ztg.) Die beiden Armee-Corps, bei welhen der Versuch mit der Mobilmachung gemaht werden soll, sind das VI. in Chalons und das VII. in Besançon. Der Deputirte Graf de Rois, Mitglied der Linken, wird über das Dekret, dur< welches der General Farre, der jeßige Kriegs-Minister, ohne Altersgrenze in der ersten Sektion der Cadre des General=- stabes der Armee bleibt, eine Jnterpellation an die Regierung rihten, da diese Maßregel gesezwidrig sei.

7. Mai. (Cöln. Ztg.) Die Zahl der französis Truppen, welche in Biferta landeten, beträgt 6000; da- von haben 3000 Motör und 800 Porto Farina beseßt. Ge-

eine Vereinbarung beider Kammern herbeizuführen, und steht

neral U rot beseßte am 6. Mai Fernana. Die Brigade Brem traf am Morgen dieses Tages in Suk-el-Arba ein und