1881 / 111 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[15170] Oeffentliche Zustellung.

1) Der Kaufmann Mar Julius Bösthel von hier, geb. den 13. Juni 1850, 2) der Nagelschmied Friedri<h Wilhelm Karl Drenkow von Pritzwalk, geb. den 21. März 1845, 3) der Kne<t Julius Rüger von Podelwiß, geb. den 2, Mai 1850, sämmtli jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, werden beschuldigt, zu Nr. 1 und 2 als Wehrmänner der Landwehr ohne Erlaubniß ausgewandert zu fein, zu Nr. 3 als Erfatreservist erster Klasse aus- gewandert zu sein, obne von der bevorstehenden Aus- wanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Straf- gefeßbus. Dieselben werden auf den 14. Juli 1881, Vormittags 9 Uhr, vor das Herzogliche Scöffengericht zu Altenburg zur Pauptverhändlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah $8. 472 der Straf- prozeßordnung von dem Herzoglichen Landwehr-Be- zirkskommando zu Altenburg ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. Altenburg, den 10. Mai 1881. Der Herzogliche Amtsanwalt : Mahn.

[15200

] Subhastationspatent und Aufgebot.

In Sadcen, betreffend das Konkursverfahren über das Vermögen des Bä>kers August Lohse in Dörnten sollen auf Antrag des Konkurskurators die Immo- bilien des Gemeinschuldners, nämlich dessen zu Dörn- ten sub Nr. 57 zwischen Fuhst und Schulze belegenen Anbauerstelle nebst allem Zubehör, nämli< Stall- gebäude und Backhaus, versichert zu 8541 4, cinem etwa 4 Ar 39 Qu.-Meter großen Hofraum und fol- genden Ackerländereien :

1) in den Düsternföhren 91 Ar. 6 Qu.-Mtr. zwi-

schen Bosse und Bredelem und Brinksitzer

_ Eggers in Dörnten, i

2) im Dorfe 45 Ar 43 Qu.-Mtr., beim Hause belegen,

3) der Hafenwinkel 49 Ar 80 Qu.-Mtr. zwischen Daniel Giese>e und Wissel in Dörnten,

4) daselbst 24 Ar 75 Qu.-Mtr. zwischen Gast- wirth Lohse und A>ermann Düerkop belegen,

5) über den Beeken 1 Hektar 91 Qu.-Mtr. zwi- schen A>kermann Aug. Giese>ke und A>kermann Fricke belegen,

6) die lange Wanne (am Mühlenwege) 52 Ar 33 Qu.-Mtr zwischen Heinr. Lohse und A>er- mann Möllhoff belegen,

Dienstag, den 23. August 1881,

L Morgens 11 Uhr, auf hiesiger Gerichts\tube öffentlich meistbietend ver- kauft werden.

Zugleich werden alle Diejenigen, welhe an den Verkaufsobjekten Cigenthums-, Näher-, lehnrect- lie, fideikommissaris<e Pfand- und “andere ingliche Rechte, insbesondere au< Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche in. dem gedabten Termine anzumelden, widri- genfalls für den sich ni<t Meldenden im Verbältnisse zum neuen Erwerber das Recht verloren geht.

Liebenburg, den 7. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. gez. Graf von Schwcinigt. Beglaubigt und veröffentlicht: i Fülbier, Sekretär Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

1522) Auss<hlußurtheil.

Es werden hierdur< alle Diejenigen, welche zu- folge des Subhastationrpatents nebst Aufgebot vom 14, März d. Js. verpflichtet waren, dingliche Rechte, inébesondere au< Servituten und Realbere<tigungen an der auf Antrag des Fräuleins Auguste Sehrenke hieselbst zur Subhastation gebrachten, Tischler Josef Ernst'scen Anbauerstelle Hs.-Nr. 235 in Harsum mit Wohnhaus, TisGlerwerkstatt und angrenzendem

O9 Je Garten (Parzelle 136 und 138 des Kartenblatts 6 des Flurbu<hs von Harsum mit cinem Flächeninhalte von insgesammt 3 Are 78 Qu.-M.) im heutigen Termine anzumelden, solches aber unterlassen haben, damit im Verhältnisse zu dem neuen Erwerber dieses Grundstücks ausges{lofien. Hildesheim, den 5 Mai 1881, Königliches Amtsgericht. TVP, gez. Heppenfeldt. Beglaubigt: Reinhard, Sckretär, als Gerichtéschreiber Königlichen Amtsgerichts Hildesheim IV. [15211]

Jn der Zwangsvollstre>ungésabe des Kaufmanns

Guftav Scblüter zu Hessen,

Klägers, wider die Ebefrau des Musikus Louis Henze, Friede- rike, geb. Bäbsel, daselbst, j

Befklagte,

wegen Zinjen, i

werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderuugen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Aussc{lusses hier anzumelden.

Zur Erklärung über den Vertbeilungéplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgclder wird Termin auf

den 2. Juni 1881, Vormittags 9 Uhr, vor“ dem unterzeihneten Amtégeribte anberaumt wozu die Betheiligten und der Ersteher biermit vor- geladen werden. Schöppenstedt, den 4. Mai 1881. Herzogliches Amtsgericht. gez. Roßmann. Bealaubigt : Jeimke, Gerichts\creiber.

“1-0 [0°] BSefkfanntmahung. _Dur< das am 29. April 1881 verkündete Aus- E: ist das Hyvotheken-Dokument vom s Sise: 1869 über die im Grundbuche von Magdeburg Band 1!1. Blatt 160 auf dem Kauf- mant Vavid Loewenthalsden Grundstücke Akth. 111. Nr. 11b., für die Ebefrau Strien, Emilie, geb. Steger, zu Magdeburg no< eingetragenen 700 Thlr. Reftkaufgelder für kraftlos erklärt.

Magdeburg, den 29, April 1881,

Königliches Amtsgericht, Abth. IVa.

Lies s (1519?) Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Meier Stern zu Geisa, ver- treten dur Herrn Rechtsanwalt Stapfff zu Kalten- nordheim, klagt gegen den Landwirth Nikolaus Irr- gang von Wiesenthal, jeßt unbekannten Aufenthalts- orts, aus Schuldscheinen vom 28. Dezember 1879, 15. Februar 1889, 18. März 1880, 10. Mai 1880 über empfangene baare Darlehne und \{uldig ge- bliebene Viehkaufgelder, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 60 mit 5% Zinsen vom 10. Mai 1880, 30 #. nebst 6/4 Zinsen vom 1. Mai 1880, 57 # mit 5% Zinsen vom Tage der Klagezustellung, 66 M. mit 5“/a Zinsen vom Tage der Klagezustellung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Großherzoglich

Sächsische Amtsgericht zu Lengsfeld auf Montag, den 27. Juni 1881, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

: i J. Rudolph, Gerichts\{hreiber des Großh. Sächs. Amtsgerichts.

[1518] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 4692. Franz Iosef Vögtle, Landwirth von Jechtingen, klagt gegen den flüchtigen Gemeinde- re<ner Josef Gerhardt von da aus Darlehen vom Jahre 1880 mit dem Antrage auf Zah- lung von 200 nebst 5 % Zins vom 13. Juni 1880 und 6 4 20 4 früheren Kosten, sowie der Kosten dieses Rechtsstreits und [ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun des Rechtsstreits vor das Gr. Amtsgericht Breisa auf Donnerstag, den 30. Juni 1881, Vormit- E 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. Breisach, dem 29. April 1881. Der Ge- ri<ts\{<reiber des Gr. Amtsgerichts. Weiser.

[15197] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Händlerin Bertha Dorothea Koppe, geborene Stein, zu Crone a. Br., vertreten durch den Rechtsanwalt Thiel daselbst, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Händler Sally Lewin Koppe, früher zu Crone a. Br., jeßt unbekannten Aufenthalts wegen böslichen Verlastens mit dem Antrage, das Band der Ehe zwischen den Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu era<hten und ihn zu verurtheilen den vierten Theil seines Vermögens als Ehescheidungéstrafe zu zahlen und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bromberg auf den 19. September 1881, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Die Gerichtsschreiberei Abth. T. des Kgl. Landgerichts.

[891 Subhastationspatent.*

Das dem Bauern (Deconomen) Hermann Jaalitz zu Kemnitz gehörige, zu Kemnitz im Kreise Oftpriegnitz belegene, im Grundbuch von Kemnitß Band I. Nr. 9 Seite 81 verzeichnete Bauergut nebst Zubehör \oll

den 30. Juni 1881, Nachmittags 3 Uhr,

an Ort und Stelle in Kemniß im Wege der noth- wendigen Subhastation öffentli<h an den Meistbie- tenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags den 5. Zuli 1881, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle verkündet werden. Das zu versteigernde Grundstü>k is zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- èslächenmaß von 67 ba 01 a 28 qm mit einem Reinertrage von 181,22 Thaler und zur Gebäudesteuer mit einem jährlihen Nutungêwerth von 150 M veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Ab- <rift des Grundbucbblattes, ingleichen etwaige Ab- sGäpungen, andere das Grundstü> betreffende Nach- weisungen und besondere Kaufbedingungen sind in un- serer Gerichtsschreiberei, Abtheilung 1I1., einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nit eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben zur Vermeidung des Aus\{lusses spätestens bis zum Erlaß des Zusclagsurtheils an- zumelden.

Pritzwalk, den 27, April 1881,

Königliches Amtsgericht.

e [19216] Erbvorladung. Zulius Ruef von Freiburg i. B., zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, ift zur Erbschaft \ei- nes Vaters Max Ruef, Rechtsanwalt dahier, mit- berufen. Derselbe wird hiermit aufgefordert, seine Erb- an}prüche : binnen drei Monateu bei dem Unterzeichneten geltend zu machen, widrigenfalls sein Erbtheil denjenigen Personen würde zugetbeilt werden, welchen es zukäme, wenn der Vorgeladene zur Zeit des Erbanfalls niht mehr am Leben ge- wesen wäre. Freiburg, am 9. Mai 1881, Der Großh. bad. Notar: L, Müller.

019 LRLES Erbvorladung.

Andreas Weber von Mietersheim, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, ist zur Erbschaft am Naclasse seiner zu Mietersheim verstorbenen Mutter, der Georg Weber Wittwe, Elisabetha, geb. Laug, mitberufen.

Derselbe wird zur Vermögensaufnahme und den Erbtheilungsverhandlungen mit Frist von

drei Monaten unter dem Bedeuten vorgeladen, daß, wenn er nicht erscbeint, die Erbschaft Denjenigen würde zugetheilt werden, welchen folche zukäme, wenn der Vorgeladene zur Zeit des Erbanfalls niht mehr gelebt bätte.

Lahr, den 8. Mai 1881.

Der Großh. Notar:

[15168] Von Herrn Kaufmann Friedriß Paul Arthur von Rohrscheidt in Dresden ist das Aufgebotsver- fahren wegen des Königlih Sächsischen Landrenten- briefs Litt. E. Nr. 3429 über 25 Thaler und des Landeskulturrentensheins Ser. I. Nr. 336 über 500 Thaler- anhängig gema<ht worden. Dresden, am 6. Mai 1881. Königliches Amtsgericht, Abtheilung Ib. Frand>e.

n ag E vi vie Cet Ulm. Der Viehhändler tian Köpf hier ist dur Beschluß des Amtsgerihts vom pf O Vershwendung entmündigt worden. Den 9. Mai 1881, Amtsrichter. Dieterich.

[15237] Gütertrennung. :

Durch rechtskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom 14. April 1881 ist die zwischen den Eheleuten Christian Simon, früher Kleinhändler, jeßt Tagelöhner, und Magaretha, geb. Rück, zu Oberdrecs bestandene che- liche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt.

E onner, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15231] Blomberg. Zum öffentlichen meistbietenden Ver- kaufe der Neuwohnerstätten Mariß Nr. 127 und 128 zu Elbrinxen im Wege der Zwangsvollstre>ung ist Termin a) b onnabend, den 25. Juni d.

_ Morgens 11 Uhr, Î an der Gerihtsstube in Schwalenberg angeseßt, wozu Kauflustige si< einfinden wollen.

Taxe und Verkaufsbedingungen 1. k. M. an hier eingesehen werden. Der Zuschlag erfolgt, wenn mehr als F des Tarats geboten wird.

In dem angeseßten Termine sind dingliche Rechte an obige Stätten und Ansprüche an die Kaufgelder bei Meidung des Verlustes dem neuen Erwerber gegenüber bezw. der Nichtberüksichtigung in diesem Verfahren anzumelden und zu begründen.

Blomberg, den 2. Mai 1881,

Surstlibes Amtsgericht, Abth. T. Brandes.

.,

können vom

[15236]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Landgerichts zu Cleve vom 192. April 1881, wurde auf Gütertrennung zwischen den zu St. Toenis wohnenden Eheleuten dausirer Gottfried Bander und Maria Sibilla

<mit erkannt. i

Mende, I, Gerichtss{reiber des Landgerichts.

[15177] m Namen des Königs!

Auf den Aae der großiährigen Bofbesitersöhne Stanislaus und Thomas Mischkowski zu Sadlu>ken, vertreten dur den Rechtsanwalt Rosenow in Stuhm, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Stuhm dur den Amtsrichter Dr. Deutshmann

N für Necbt: der Hofbesiter Iohann Mishkowski aus Sad- lu>en wird fir todt erklärt.

Die Kosten des Aufgebots werden den Antragstellern auferlegt. |

Verkündet am 30. April 1881,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. v. Studzienski.

[15188] Bekanntmachung.

In die Liste der bei der Kgl. Kammer für Han- delssachen zu M. Gladbach zugelassenen Rechtsan- wälte ist heute der Gerichtsassessor Dr. Aloys Hüsgen aus Düsseldorf, jeßt zu M. Gladbach wobnend, als Rechtsanwalt cingetragen worden. M. Gladbach, den 6. Mai 1881,

Kgl. Kammer für Handelssachen.

[15189] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt Schönesciffen zu M.-Glad- bah ift gestorben und in der Liste der bei der Kgl. Kammer für Handelssachen zu M.-Gladbah zuge- lassenen Rechtéanwälte gelösht worden. M.-Gladbach, den 6. Mai 1881,

Kgl. Kammer für Handelssachen.

Verkäufe, Verpachtungen Submissionen Es iy

[15208] Bekanntmachung. Die zum Bau des Offizierkasinos der Haupt- Kadettenaustalt zu Lichterfelde erforderlichen Ofen- seßer-Arbeiten - inkl. Lieferung des Materials sollen im Wege der öffentlihen Submission verdungen werden. Die Bedingungen und der Kostenans{lag sind in unserem Geschäftslokale, Michaelkirhplatz Nr. 17, einzuschen und verslossene Offerten bis zum 21. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, daselbst einzureichen. Berlin, den 10. Mai 1881,

Königliche Garnison-Verwaltung.

[15207] Ausbietung von Arbeitskräften. In der hiesigen Anstalt sind die Arbeitskräfte von circa 30 Gefangenen diéponibel und sollen dieselben zu einem Beschäftigungszweige, mit Auänahme der hier bereits eingeführten Cigarren-, Möbel-, Schuh- waarenfabrikation, Weberei und Nebstri>kerei, auf drei Jahre verdungen werden. Die Bedingungen für Uebernahme der Arbeits- kräfte sind bier einzusehen und werden auch abschrift- lich gegen 1 M Kopialien übersandt. Zur Uebernahme der Arbeitskräfte ist die Hinter- legung einer Kaution in Höhe einer dreimonatlichen Arbeitslobnrate erforderli<h. Die äußerli< mit der Aufschrift „Submissions-Offerte auf Arbeits- kräfte von Gefangenen der Strafanstalt zu Mewe“ verschenen und versiegelten Offerten sind bis zum 20. Juni er. an die unterzeichnete Direktion einzurcihen, au welbem Tage, 11 Uhr Vormittags, die Eröffnung derselben erfolat. Strafanstalt Mewe, den 10, Mai 1881, Königliche Strafanstalts-Direktion.

Die Lieferung von 720 Tonnen Winkel-

Licrmann.

gen und Zeichnungen snd vom Generalbureau der unterzeihneten Direktion gegen Einsendung von 0,75 MÆ. zu beziehen und die Offerten verschlossen mit der Aufschrift: „Submission auf Lieferung von Winkellaschen“ bis zum Submissionstermine am 18. d. M., Vormittags 11 Uhr, an das Mate- rialien-Bureau hierselbst, Fürstenwallstraße 10, ein- zusenden. Magdeburg, den 6. Mai 1881. König- lihe Eiscubahn-Direktion.

Die Lieferung von 170,000 Stü> hölzernen Bahn- und 7220 Stü Weichenshwellen soll n öffentlicher Submifsion vergeben werden. Die Lieferungsbedingungen sind vom Generalbureau der unterzeichneten Direktion gegen Einsendung von 1,20 A. zu beziehen. Die Offerten sind verschlossen mit der Anfschrift: „Offerte auf Lieferung von Schwellen“ bis zum Submissionstermine am 23. d. M., Vormittags 11 Uhr, an das Materialienbureau hierfelbit Fürstenwallstraße 10, einzusenden. Magdeburg, den 10. Mai 1881. Königliche Eisenbahn-Direktion.

_ Für die unterzeichnete Werft sollen pro Etats- jahr 1881/82 2180 kg Hanf beschafft eten: Re- flektanten wollen ihre Offerten versiegelt mit der Aufscrift „Submission auf Lieferung von Hanf“ bis zu dem am 19, Mai 1881, Mittags 12 Ußr, im Bureau der unterzeihneten Behörde anberaumten Termine einreichen. Die Bedingungen sind während der Dienststunden in der Registra- tur der Verwaltungs - Abtheilung einzusehen, und kann Abschrift derselben nebs Zeichnung auf portofreien Antrag gegen Einsendung der Kosten von der Registratur der Kaiserlichen Werft bezogen werden. Kiel, den 7. Mai 1881. Kaiserliche Werft, Verwaltungs-Abtheilung.

Für die unterzeichnete Werft sollen 200 St. Bett- rahmen, eis. mit Segeltuchbezug und Haken nebst 400 eis. Bügel, 94 St. Doppelstützen. eis, im De> fest zu shrauben, 212 St. Stüten, eis. einfa, im Dek fest zu s{rauben, 1032 St. Anschraubbolzen,

stark 32“ ohne Augen lang, beschafft werden. Reflektanten wollen ihre Offerten versiegelt mit der Aufschrist „Submission auf Lieferung von Bettrahmen, cis, 2c.“ bis zu dem am 20. Mai 1881, Mittags 12 Uhr, im Bureau der unter- zeichneten Behörde anberaumten Termine einreichen. Die Bedingungen sind während der Dienststunden in der Registratur der Verwaltungs-Abtheilung einzu- schen und * kann Abschrift derselben, sowie Zeich- nungen gegen Erstattung der Herstellungskosten auf portofreien Antrag gegen Sialédina von 0,50 M. Kosten von der Registratur der Kaiserlichen Werft bezogen werden. Kiel, den 7. Mai 1881. Kaiser- liche Werft, Verwaltungs-Abtheilung.

[15210] Bekanntmachung. Folgende Bekleidungsstücke und Materialien, als: ca. 2450 Halsbinden, 400 Unteroffizierhemden von Schirtina, 1500 gestreifte Callicothemden für Mann- schaften,

1800 Meter Jakendrillich, 2000 Meter Hosfendrillich, 609 weißleinene Hosen, 300 gewirkte Unterhosen, 2090 Callicot-Unterhosen,

; 380 Paar Lederhandschuhe

sollen in Lieferung gegeben werden.

Leistungsfähige Unternehmer wollen ihre Offerten unter Vorlegung von Proben und Angabe des Ter- mins, bis zu welchem die Einlieferung der betreffen- den Gegenstände erfolgen kann, bis zum 26. Mai er. hierher einsenden.

Soweit Offerten nicht haben berü>si{tigt werden können, werden die Proben unfrankirt zurü>gesandt. Insertionskosten tragen die Lieferanten.

Rendsburg, den 9, Mai 1881.

Holsteinis<hes Jufanterie-Regiment Nr. 85.

[15166] Vaterländische Lebensversiherungs- Actien-Gesellschaft zu Elberfeld.

„Die in der Generalversammlung vom 9, d. Mets.

für das Jahr 1880 festgestellte Dividende wird mit

27 Mark pro Actie gegen Einlieferung des Divi-

dendenscheines Nr. 8

an uuserer Hauptkasse in Elberfeld (Aleran- derstraße 21) oder

an der Kasse der Bergish-Märkishen Bank u Elberfeld

ausgezahlt.

Elberfeld, den 10, Mai 1881,

Die Direktion. Dr. Zillmer. Spihhoff.

[15173] Werra-Eisenbahn.

Die Herren Aktionäre ersuben wir, etwaige An- E für die dicsjährige ordentliche Genecral- versammluug bis zum 1. Juni c. bei dem Vor- Pheden des Verwaltungsrathes \<{riftli< ringen. Meiningen, den 6. Mai 1881, der Verwaltungsrath der Werra-Eisenbahn-Gescllschaft.

HMallescher Bank-Verein

von Kulisch, Kacmps & Co. Status ultimo April 1881,

[15157] Activa Kassenbestand mit Einschlnss des

Giro-Guthabens bei der Reichsbank M Guthaben bei Banquiers 6 Lombard-Conto Wechsel-Bestände Effekten . . S E A e v A Debitoren in laufender Rechnung . Diverte Debitoren ... „p Passiva. E e 1 o A Depositen mit Einschluss des Check- E «o 6 6 Aa Creditoren in laufender Rechnung . Diverse Creditoren .

cinzu-

90,620 1,608,720 893,264 7,429,864 333,188 39,078 4,260,814 1,521,727

M. 5,400,0c0

2,167,912

811,864 4,487,515 2,203,675

lashen aus Flußstahl soll in öffentliber Sub- mission verdungen werden. Die Lieferungsbedingun-

Reserve- & Delcredere-Fonds y

774,779

M 111.

Der Inhalt dieser Beilage, welcher au< die im $. 6 des Gesetzes Modellen vom 11. Januar 1876, und die im Patentgesetz,. vom 25. Mai 1877,

Central-Handels-Register für das Deutsch

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 13. Mai

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur alle Post - Anstalten , für Berlin au< dur< die Königliche Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

Anzeigers, $SW., Wilhelmstraße 32, bezoaen werden.

181.

über den Markenschuß, vom 30. November 1874, fowie die in dem Geseß, betreffend das Urheberre<t an Mustern und vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au< in einem besonderen Blatte unter dem Titel

é MNeich. (Nr. 111A)

Das Central - Handels- Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli<h. Das Abonnement beträgt 1 4 50 F für -das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 S. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 d.

Vom „Central-Handels-Register für das Deutsche Neich‘/ werden heut die Nrn. 1114. und 111 B. ausgegeben.

Stellt der Gegenstand des Patents eine der Hauptsache na< bereits bekannte Konstruktion dar und sind die Unterschiede von dem Bekannten nicht deutlich hervorgehoben, so unterliegt, nach einer Entscheidung des Kaiserlichen Patentamts, vom 11. November v. JI., das Patent der Nichtigkeits- erklärung. Unwesentliche Aenderungen der bekannten Konstruktion können nicht nahträgli< als selbstän- diger Inhalt des Patentes erklärt werden.

Der Werth der Gesammtäusfuhr aus Bremen betrug nah dem Jahrbuch für bremische Statistik 1880 (Bremen, G. A. von Halem 1881) im Jahre 1880 511 295 970 Æ, davon 1 2995718 M. seewärts und 318 300 252 4 land- und flußwärts; von leßteren gingen 9778 642 M. nach der Ober- weser.

M den seewärts ausgeführten Werthen waren

65 571 143 M. (33 98e) Verzehrung8gegenstände, 97 837 752 (14,42 '/o) Rohstoffe,

5007 704 (2,6390) Halbsabrifate,

52 980 143 (27,45"/60) Manufakturwaaren, 41 528 976 (21,52 '/a) andere Industrieerzeug-

nisse. i Von den landwärts ausgeführten Werthen: 97 305 068 M. (31,549/0) Verzehrungsgegenstände, 186 707 235 (60,52%) Rohstoffe, 14 614 526 (4,74'/0) Halbfabrikate, 3405 966 (1,10 //) Manufakturwaaren, 6 348 815 (2,050) andere Industrieerzeug-

nisse, 140000 (0,05%) cdle Metalle, Flußwärts : 7 864 758 1 844 819 1 099 18 394 49 576 Ueberhaupt: 170 740 969 216 389 802 16 639 329 56 404 503 47 927 367 nis}

e, 140 000 (0,03%/o) edle Metalle. Das Gewicht der Ausfuhr betrug 24 561 216 Br. Ctr., davon : 10 058 159 Br. Ctr. Verzehrungsgegenstände, 12792998 « Rohstoffe, 271 365 Halbfabrikate, 169 378 Manufakturwaaren, 1 269 315 andere Industrieerzeugnisse, L ruh edle S E Die Gesammtausfuhr war in den Jahren: 1878 6 262 782 Br. Ctr. = 431 378 (23 M, 1879 25149410 , ° 470 088 858 Ÿ 1880 24561216 y 511 295 970 ,„ insonderheit na< dem deutschen Zollgebiet : 1878 12 215 279 Br. Ctr. = 245 461 410 M, 1879 15 249075 «o 273722245 1880 13 841 691 0 251 912 820 na den vereinigten Staaten von Amerika: 1878 949 310 Br. Ctr. = 96 644 438 M, O 120009 "p 62160553 ,„ 1880 2032415 ,„ Í 96 S S d ind flußwärts: seewärts: i878 und fu 382 M. 129 031 462 M 1876 292 793218 , 141913391 1877 289 059 402 137 100 591 , 1878 294287 132 144 (5) 928 d 1879 325 328-930 192 995 718 E E E Die Steigerung der Ausfuhr seit 1847 weist fol- gende Uebersicht über den Durchschnitt nach : 1847—51 83031 772 Br. Ctr. = 100,00 1857—61 6 300795 Ï 907,83 1862—66 7 129 221 235,15 1867—71 10652 746 351,37 1872—76 15 882 238 523,06 1877—80 22531 604 743/18 1847—51 92092234 M = 100,00 1857 —61 203231 183 220,68 1862—66 222 175 391 241,25 1867—71 330 457 081 358,83 1872—76 452 289 437 491,13 1877— 80 460936336 , 500,52. Die Seceversicherung belief si im Jahre 1880 auf 401 164 400 gegen 392877 177 Æ in 1879, 430 745 993 K in 1872. “upd Die Handels flotte_ der Unterweser zählte Ende 1880 324 bremische Seeschiffe von 270 209 Reg. Tons (aegen 320 Schiffe und 260 769 Reg. Tons Ende 1979), darunter 68 Damvfer von 58 666 Reg. Tons (gegen 67 und 59 462 Reg. Tons Ende 1879), 76 Fregatten von 91 029 Reg. Tons (gegen 69 und 79 969 Reg. Tons Ende 1879), 143 Barken von 114 719 Reg. Tons (gegen 150 und 115 247 Reg. Tons Ende 1879), 4 Brigs von 1140 Reg. Tons (gegen 3 und 884 Reg. Tons Ende 1879) und 31 andere Schiffe von 4655 Reg. Tons (gegen 31 und 4655 Rega. Tons Ende 1879). An oldenburgischen Schiffen waren 179 von 62085 Reg. Tons vor- handen (gegen 181 5 1879), an preußischen 47 von î (ge en 56 von 37 367 Reg. Tons Ende 1879). e

(80,43 '/6) Verzehrungsgegenstände, (18,36 ’/o) Rohstoffe,

(0,019/6) Halbfabrikate,

(0,199/6) Manufakturwaaren, (0,51/6) edle Metalle.

(33,399/6) Verzehrungsgegenstände, (42,32’/o) Robstoffe,

(3,85 '/«) Halbfabrikate, (11,0396) Manufakturwaaren, (9,30 /o) andere Industricerzeug-

1876 1877 1878 1879 1880

mithin 550 von 365 477 Reg. Tons, in der Ladungs-

279 E mehr als Ende 1847.

An Auswanderern wurden im Jahre 1880

von 59 114 Reg. Tons Ende 33 183 Reg. Tons Die ammtzabhl der Schiffe auf der Unterweser betrug

äbigkeit 335,08 9/6 mehr als Ende 1847, außerdem | Leicbterfahrzeuge von 18 210 Reg. Tons, 66,96%

Reich, 28 703 aus anderen Staaten) in 142 Schiffen befördert, deren 79 941 nach den Vereinigten Staaten von Amerika, 157 na< Brasilien, 208 nah der E Republik, 9 nah Westindien, 3 nah dem Westen Afrikas, 3 nah den Sandwichsinseln. Im Jahre 1879 betrug die Zahl der Auswanderer 26 654, 1878 21 483, 1877 19 179, 1876 21 665.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatlich.

15293]

Achim. In das hiesige Handelsregister if heute Blatt 180 eingetragen: Firma: Eggers & Sündermann. Ort der Niederlassung: Hemelingen. Firmeninhaber: Kaufleute Johann Eggers und Diedrich Heinrih Sündermann in Hemelingen. Rechtsverhältnisse: Offene Handelsgrsellschaft. Achim, den 27. April 1881. Königliches Amtsgericht. T. Dieckmann. Bockenheim. Bekanutmahung. [15295] Im Firmenregister ist unter Nr. 22 die Firma Georg Heerdt dahier dur< Verfügung von heute gelöscht worden. : Bodenheim, am 1. April 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Bockenheim. Bekanntmachung. [15294] Nach vorgelegtem Notariatsakt vom 28. April d. J. haben die seitherigen Inhaber der hier be- stehenden offenen Handelsgesells<aft „Gebrüder Se>“, nämli<h Kausmann Jean Baptist Faßbender in Frankfurt a. M. und Fabrikant Wilhelm Se> dahier, den Kaufmann Clkan Henry Blumenthal hierselb als dritten Gesellschafter in ihre Firma aufgenommen. ; S Bockenheim, am 2. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Bonn. Bekauntmachung. [15343] VIn das Handelsgesellschaftsregister des K. Amts- gerichts zu Bonn is heute auf Anmeldung unter Nr. 412 die Firma: Hermaun Mayer mit dem Sitze Euskirchen cingetragen. Die Gesellschafter sind: 1) Leonhard Mayer, 2) Julius MaBenl eine Beide Kaufleute in Euskirchen. Die Gesellschaft hat mit dem 1. Mai 1881 be- gonnen. Jeder der Gesellschafter ist berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten. Bonn, den 12, Mai 1881, H. L. MUI0, Assistent, Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts,

Bonn. Bekan ntmachung. [15342]

In das Handels-Firmen-Register des Königlichen Amtsgerichts zu Bonn ift heute auf Anmeldung bei Nr. 278, woselbst die Firma:

H. Mayer in Euskirchen und als deren Inhaber der Kaufmann und Tuch- fabrikant Hermann Mayer in Euskirchen eingetragen ist, folgende Eintragung erfolgt: :

„Die Firma ist dur< Vertrag mit der Ein- willigung der Fortführung der Firma auf die Kaufleute Leonhard Mayer und Julius Katzen- stein in Euskirchen übergegangen.“

Boun, den 12, Mai 1881. H. I. Müsb, Assistent, . Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Breslau. Bebanntmaung. [15297] In unser Firmenregister ist bei Nr. 5461 das Erlöschen der Firma P. Dalüge hier heute einge- tragen worden. Breslau, den 7. Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

Breslau. Bekanntmahung. [15296] In unser Firmenregister i bei Nr. 4048, betreffend die Firma W. Séthreier hier heute ein- getragen worden : : Die Firma ist dur< Erbgang auf die verwittwete frag Kaufmann Sosa Schreier, geb. Cohn, den Kaufmann Salo Schreier und die minderjährigen Jsmar, James, Frit Arthur Geschwister Schreier sämmtli zu Breslau, übergegangen und demnächst unter Nr. 5694 die irma! » BIRoE hier und als deren Inhaber a. die verwittwete Was Kaufmann Rosa Schreier, eb. Cohn, i b. Kaufmann Salo Schreier, e. Ismar Schreier, d. James Schreier, e, ficis Arthur Schreier, ämmtli<h zu Breslau heute eingetragen worden. Breslau, den 9. Mai 1881.

Bromberg. Bekanutmachung. [15298] Der Kaufmann Emil Paul Kurß aus Bromberg hat für sein hierselbst unter der Firma Carl Kurt bestehendes und unter Nr. 779 des Firmenregisters eingetragenes Geschäft eine Zweigniederlassung unter derselbeu Firma in Argenau errichtet. Dies ist zu- folge Verfügung vom 5. Mai 1881 am 5. Mai 1881 in unser Firmenregister bei Nr. 779 eîin- getragen. E Bromberg, den 5. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI.

Cottbus. Bekanntmachung. [15299] In unserm Firmenregister ist unter Nr. 455 die

Firma: Otto Schulze und als deren Inhaber L u der Kaufmann Hermann Otto Schulze zu Cottbus s zufolge Verfügung vom 5. Mai 1881 an demselben Tage eingetragen worden. Cottbus, den 5. Mai 1881, Königliches Amtsgericht.

Dortmund. Handelsregister [15062] des Königlichen Amtsgerichts zu Dortmund. In unser Firmenregister i unter Nr. 1041 die Firma Cl. Nolten und als deren Inhaber der [potheker Clemens Nolten zu Dortmund am 7. Mai 1881 eingetragen.? i i

Gleichzeitig ist dieselbe Firma desselben Inhabers mit dem Sive in Menglinghausen im Firmenregister sub Nr. 429 gelöscht.

Dortmund. Bekanntmahung, [15344] Bei der unter Nr. 23 des Gesellschaftsregisters eingetragenen Firma Pau tyee RENERZEEN schaft für Gasbeleu<htung“ hier ist zufolge Ver- fügung vom 5. am 7. Mai 1881 folgende Eintra- gung bewirkt: | E An Stelle des durch den Tod aus der Direktion ausgeschiedenen Kaufmanns Carl Meßmacher sen. zu Dortmund ist der Kaufmann Heinrich Pottgießer zu Dortmund in dieselbe berufen. Dortmund, den 7. Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

[15345] DüsseIldorf. Auf Anmeldung wurde heute in das bei dem unterzeichneten Gerichte geführte Handels- (Gesellschafts-) Register unter Nr. 82 eingetragen, daß durch Beschluß des Verwaltungsraths der zu Düsseldorf domizilirten Aktiengesellschaft unter der Firma „Dampfschissfahrts-Gesellshaft für den Nieder- und Mittel-Rhein“ vom 29. April 1881 an Stelle des verstorbenen Direktionsmitgliedes Julius Wülffing, der zu Düsseldorf wohnende Kaufmann Theodor Jaeger. zum Mitgliede der Direktion und an Stelle des Leßteren der Kaufmann Emil von Gahlen zu Düsseldorf pum ftellvertreten- den Mitglied der Direktion gewählt worden ist. Düsseldorf, den 10. Mai 1881. Königliches Amtsgericht,

[15346] DüsseIldorf. Auf Anmeldung wurde heute in das bei dem unterzeichneten Gerichte geführte Handels- (Prokuren-) Register unter Nr. 608 und 609 einge- tragen, daß 1) Oscar Hahn und 2) Mar Eisen in Berlin zu Kollektiv-Prokuristen der Handlung unter der Firma „Albert Gan zu Berlin mit einer Zweigniederlassung in üsseldorf beziehungsweise der Handlung unter der Firma „Albert Hahn, Röhrenwalzwerk“ zu Berlin mit Zweignieder- lafungen in Düsseldorf und Wien ernannt sind. Düsseldorf, den 10. Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

Glatz. Bekanntmachung. [15300]

In das biesige Firmenregister is heut bei der unter Nr. 487 eingetragenen Firma:

A. Neumann zu Glatz Folgendes eingetragen worden:

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Abraham Neumann zu Glatz, Inhaber der Firma A. Neumann zu Glatz, ist eingestellt.

Glas, den 6. Mai 1881. i:

Königliches Amtsgericht. I.

Walle a. S. Handelsregister. [15301] Königliches Amtsgericht, Abtheilung VUL., zu Halle a. S.,

den 7. Mai 1881. : In unserm Prokurenregister ift Folgendes ein- REREN Nr. 211 a, unter Nr. 211: x Die von der Retlengezer Den Halle'sche Masuenpgbre & Eisengicßerei zu Halle a./S. dem Ingenieur Waldemar Greiner er- theilte rokura ist erloschen; b, unter Nr. 243: A Bezeichnung des fein, als. : Die Actiengesellschaft Ha c'\che Maschinenfabrik und Eisengießerei zu Halle a./Saale. Bezeichnung der Firma, welche der Pro- kurist zu zeihnen bestellt ift: Halle'she Maschinenfabrik unnd Eisen- gießerci.

Verweisung auf das Firmen- oder Gesellschaftsregister: Die Actiengesellschaft Hallesche Maschinen- fabrik und Eisengießerei ist eingetragen unter Nr. 238 des Gesellschaftsregisters. Bezeichnung des Prokuristen: 1) Ingenieur Oskar Schulz, 2) Ingenieur Wilhelm Beer, 3) Ingenieur Conrad Wilhelm Rödiger, 4) Kaufmann Richard Kersten, sämmtlih zu Halle a./S., welchen Kollektivprokura mit der Maßgabe er- theilt ift, daß jeder der Prokuristen nur in Ge- meinschaft mit einem Mitgliede des Vorstandes oder mit einem anderen Prokuristen der Gesell- schaft deren Firma zu zeichnen berechtigt ift, und zwar zufolge Verfügung vom 7. Mai 1881 an demselben Tage.

Hamburg. Eintragungen [15348] in das Handelsregister. 1881, Mai 7.

Jul. Schweißer Nahf. Diese Firma, deren In- haber Georg Herrmann Cohn ift, ist in Georg Herrm. Cohn verändert. S4 Carl Brügmann. Inhaber: Franz Carl Heinrich Wilhelm Brügmann, | Lud. Müller & Co. Zweigniederlassung der gleich- namigen Firma in Nürnberg, Eduard Großkopffff ist in das unter dieser Firma geführte Geschäft eingetreten und setzt dasselbe in Gemeinschaft mit dem bisherigen Inhaber Ludwig Müller unter unveränderter Firma fort. f Alfred Barber & Co. Nach erfolgtem Ableben von Alfred Barber wird das Geschäft von den bisherigen Theilhabern Carl Friedrich August Otto Fri>ke und Julius Marx Retlaff unter unver- änderter Firma fortgeseßt. Hoerle & Co. Nach dem am 15. Januar d. J. er- folgten Ableben von Friedrih Wilhelm Rudolph e ist das Geschäft von dessen Wittwe und Frben in Gemeinschaft mit dem bisherigen Theil- haber Carl Eugen Vincenz Rosetti fortgeführt, wird aber seit dem 1. Mai d. J. von dem Legßt- genannten in Gemeinschaft mit dem neu eingetre- tenen Franz Friedrich Ernft Richter unter unver- änderter Firma fortgesetzt.

Vorshuß-Bank von 1880, Actiengesellschaft,

errihtet am 20. April d. I.

Der Sitz der Gesellschaft ist Hamburg.

Zwe> der Gesellschaft ist, der Gewerbthätigkeit dadurch zu dienen, daß sie Vorschüsse auf Hypo- theken, Waaren, Erzeugnisse des Gewerbestandes und Werthpapiere (hiervon jedo<h die cigenen Aktien ausgenommen), sowie gegen Bürgschaft ge- währt, Wechsel diskontirt und Girokonten unter Zinsvergütung eröffnet.

Das Kapital der Bank besteht aus 100 000 A, eingetheilt in 500 Aktien, jede zu 200 A Die Aktien lauten auf Namen.

Den Vorstand der Gesellschaft bildet der aus sieben Mitgliedern bestehende Verwaltungsrath.

Zur ffi aon, der Firma der Gesellschaft be- re<tigt sind je zwei Mitglieder des Vorstandes, ferner cin Mitglied des Vorstandes und ein vom Vorstande dazu ernannter Beamter, sowie endlich zwei vom Vorstande dazu ernannte Beamte,

Zu Mitgliedern des Verwaltungsrathes find er- wählt: Carl Wilhelm Renné, Friedri Georg Heinrich Steudel jr. in Stade, Ludwig Heinricb Friedri<h Gessing, Ferdinand Julius Scmüert Sohann Anton Theodor Langhoff, Gustav Adolph Heinri Heu>ten und Johann Heinrich Ludwig Sauerland.

Die von der Gesellschaft ausgehenden Bekannt-

macungen werden vom Vorstande in den „Pam-

| burger Nachrichten“ und der „Reform“ veröffent- licht.

Mai 9. s

Hermann Nölle. Inhaber: Hermann August Nölle. :

Do} & Heidegger. Diese Firma hat an Alwine Dorothea Do, geb. Hoffman, Prokura ertheilt.

Hugo Boysen. Diese Firma, deren Inhaber der am 24, März d. J. verstorbene Wilhelm Hugo Bovsen war, ist aufgehoben. /

Ferd. Helbing. Diese Firma hat die an Trau- gott Carl Joseph Beller ertheilte Prokura auf- gehoben. A A L

Nichaus & Schulze. Die Societät unter dieser Firma, deren Inhaber Adolph Theodor Niehaus und Friedri Wilhelm Schulze waren , ist aufge- löst und wird die Firma in Liquidation von dem enannten Schulze gezeichnet.

Niehaus & Ebsen. Inhaber: Adolph Theodor Nichaus und Herrmann Ebsen.

Co. Zurigniederlassung der gleich enniger & Co. Zweigniederlassung der gleich-

S Firma in Berlin. Nach erfolgtem Ab- leben von Ludwig Ferdinand Theodor Neeser wird das Geschäft von den bisherigen Theil- abern Heinri< Gustav Rading und Heinrich S eorich Rading unter unveränderter Firma fortgesetzt.

Niederrheinische Güter - Assecuranz - Gesell- schaft zu Wesel. Die Gesellschaft hat Friedrich MWorlée, in Firma Fr. Worlée, zu ihrem hiesigen General - Bevollmäcbtigten für die Transport-

Versicherungs-Branbe ernannt. Derselbe ist laut

der beigebrahten Vollmacht ermächtigt, See-,

Fluß- und Landtransport-Versicherungen für die

Gesellschaft zu s{ließen, die Polizen auszustellen,

von Bremen 80330 (51627 aus dem deutschen

Königliches Amtsgericht.

Ort der Niederlassung: Halle a./S.

die Prämien einzukassiren und die Gesellschaft vor