1881 / 111 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

25. April 1881 angenommene Zwangsvergleich dur rechtskräftigen Beschluß vom nämlichen Tage be- ftätiat ist, aufgehoben. Ostrit, den 10. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. Schubert.

2,99 © [1338] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Louis Cohen in Stharmbeck ist in Folge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorsclags zu einem Zwangsvergleihe Vergleichs- termin auf

Mittwoch, den 25. Mai 1881, _ Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselb#| an- beraumt. Osterholz, deu 12. pes ail,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [15321] Beschluß.

In dem Konkurse über das Vermögen der

udlung O. Koch zu Patschkau wird das Ver- ahren auf Antrag der Gemeinschuldner nach Zu- stimmung sämmtlicher Gläubiger eingestellt.

Patschkau, den 4. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. Kolberg.

[1533] Konkursverfahren.

Veber den Nachlaß des Schieferdeckers Gustav Heiurich Hermann Bauer in Plauen wird heute, am 11. Mai 1881, Nachmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Konkursverwalter: Herr Rechtsanwalt Hähnel in Plauen.

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis

zum 28. Mai 1881 Linschließlich.

nmeldefrist bis zum 15. Juni 1881 Xinschließlich. ! Erste Gläubigerversammlung am 3. Juni 1881, Nachmittags 3 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 28. Juni 1881, Nachmittags 3 Uhr. Königliches Amtsgericht Plauen, den 11. Mai 1881. Zur Beglaubigung : Flach, Gerichts\chreiber. [15361] Beschluß.

Nach abgehaltenem Schlußtermin wirb das Kon- kursverfahren über das Vermögen des Klempner- meisters Joseph Thau in Saarburg aufgehoben.

E Lothringen, den 29. April 1881.

er Kaiserliche Amtsrichter. : gez. Winter. Beglaubigt: Feldmann, Amtsgerichts\chreiber.

[1537] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Päthters Friedrich Schröder in Schwalingen wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Soltau, den 11. Mai 1881,

Königliches Amtsgericht. 1. gez. Kroseberg.

Die Richtigkeit der Abschrift beglaubigt :

Schulze, Gerichtsschreiber.

[15327]

Veber das Vermögen des Kaufmanns C. Schauer |

zu Züllchow, Reg.-Bez. Stettin, ist am 10. Mai 1881, Mittags 12 Uhr, der Konkurs eröffnet. Verwalter: Kaufmann J. C. Johannes hier, Offener Arrest und Anmeldefrist bis 15. Juni 1881 einschließlich. Gläubiger- Versammlung 27. Mai 1881, Vormittags 11: Uhr. Prüfungstermin 29. Juni, Vormittags 11 Uhr.

Stettin, den 10, Mai 1881.

_____ Matthiaß, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[15339]

Ueber das Vermögen des Uhrmachers Otto Franz Aexius Schmidt hier ist am 10. Mai 881, Vormittags 11 Uhr, der Konkurs er- öffnet. Verwalter: Kaufmann

881 einschließlich. Gläubigerversammlung und rüfungstermin den 10. Juni 1881, Vormittags 17 Uhr, Zimmer Nr. 17, Stettin, den 10. Mai 1881.

__ Matthiaß, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15337] Konkursverfahren.

as Konkursverfahren über das Vermögen des |

D r e Gastwirths August Vetter in Dürr- Röhrsdorf wird nach erfolgter Abhaltung des Eg icanns und nachdem aus der genehmigten lußrechnung des Konkursverwalters fi ergeben bat, daß die als bevorrechtigt anerkannte Einbringens- forderung der verw. Vetter bei der Grundstüs- zwangêversteigerung mit 1744 K 12 „4 leer ausge- ngen, und bierauf der nach Deckung der Konkurs- osten und Mafseschulden verbleibende Betrag von 985 M 94 A Konkursmasse zur Auszahlung zu ge- langen hat, mithin zur Vertheilung an die Konkurs- gläubiger überhaupt nichts übrig bleibt, bierdurch eingestellt, Stolpen, den 12. Mai 1881, Königliches Amtsgericht. Bermann.

Bekannt gemacht durch: Sebold, Gerichtsschreiber. |

[15319] Stuttgart.

An Gottlieb Mayer sen., Werkmeister in Stuttgart, Sophienstraße Nr. 421., ist heute gemäß e K. O. ein allgemeines Veräußerungsver-

erlassen worden,

Den 11. Mai 1881. *

Gerichtêscbreiberei des K. Amtsgerichts Stuttgart Stadt. Schädel, Gerichtsschreiber.

[15336] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns D. W. “Dirks hieselbst wird, auf erfolgte Anzeige seiner

5 Ï Johannes Siebe | h er. ffener Arrest und Anmeldefrist bis 3. Juni

ahlungêunfähigkeit heute, am 11, Mai 1881, GEUItia gs 8 Uhr, das Konkursverfahren er-

ö

Der Rechnungssteller Wiehmann wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen sind bis zum 9. Juli 1881 bei dem Gerichte anzumelden.

Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{usses und eintretenden Falls über die in §. 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegen- stände auf

Sonnabend, den 4. Juni 1881, _ Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Freitag, den 15. Juli 1881, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse ge- hörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nihts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 9. Juli 1881 Anzeige zu machen. Wittmund, den 11. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. Gropp.

[153388] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Strohhntfabrikantin Frau Auguste Henriette Böhme, geb. Richter, in Zittau wird heute, am 12. Mai 1881, Nach- r 3 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet.

Herr Rechtéanwalt Oppermann in Zittau wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen sind bis zum 15. Juni 1881 bei dem Gerichte anzumelden.

Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\chusses und eintretenden Falls über die in §. 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegen- stände auf

den 4. Juni 1881, Vormittags 11 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf

den 1. Juli 1881, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anbe- raumt.

Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an die Ge- meinshuldnerin zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 15. Juni 1881 Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgericht zu Zittau. : einichen. Zur Beglaubigung: Junge, Gerichtsschreiber.

Tarif- ete. Veränderungen der deutschenEisenbahnen

No. A1.

[15203] Berlin-Hamburger Eisenbahn. | A ZSI R Die Fahrpläne der Berlin- E Pinburge: und der Witten- verge - Buchholzer Eisenbahn 1 erleiden mit dem 15. d, Mts. R I ps cinige unerheblihe Vêrände-

L E rungen, durch welche indessen die Abgangszeiten der durbgehenden Züge von Ber- lin und Hamburg nicht berührt werden. Das Nähere geht aus den Plafkat-Fahrplänen, welche mit In- krafttreten des neuen Fahrplanes auf unseren Statio- nen in Aushang kommen werden, hervor. | Die zwischen Berlin und Spandau verkehrenden Lokalzüge, deren Abgangézeiten ebenfalls nit ver- | ändert werden, halten regelmäßig an der Haltestelle | bei Plötensee. Berlin, den 9. Mai 1881.

Die Direction.

L S

Mit dem 15, Mai d. Is. wird die auf der Eisen- bahnstrecke Frankfurt a./O. Frienwalde a./O. in Kilometerstation 109,94 zwischen Scbönfließ und Seelow belegene Haltestelle Dolgelin für den Per- sonen- und Gepäckverkehr eröffnet und werden da- selbst: in der Richtung nah Frankfurt a./O.: Zug 94 um 7,33 Vorm., Zug 36 um 10,20 Vorm., Zug 100 um 5,36 Nahm., Zug 42 um 11,32 Nam. ; In der Richtung von Frankfurt a./O.: | Zug 37 um 5,55 Vorm., Zug 99 um 8,9 Vorm,., | Zug 41 um 5,3 Nachm., Zug 93 um 8,58 Nachm., | balten, um Personen aufzunehmen und abzusetzen.

Die betreffenden Tarifsäße können auf allen Sta-

tionen unserer Verwaltung in Erfahrung gebracht werden. Berlin, den 10. Mai 1881. Königliche

Eisenbahn-Direktion.

[15153] Märkish-Posener Eisenbahn.

Der in unserem Lokal-Gütertarif bestehende Aus- nahmefractsay für Getreide, Hülsenfrüchte und Oel- samen für Sendungen von Thorn und weiter östlich nach Frankfurt a./O. und Guben und darüber hinaus im Betrage von 0,76 Æ pro 100 kg kommt mit dem 30. Juni d. J. zur Aufhebung.

Guben, den 4, Mai 1881.

Die Direktion.

Si i

[15204] Deutsch-russischer Eiscnbahnverband. Mit dem 1. Juli 1881 neuen Stvls tritt im Ver-

| kehr mit sächsishen Stationen einerseits und russi- {ben Stationen andererseits auf den deutschen Streden ein anderweites Instradirungs-Tableau in Kraft. Ueber die eingetretenen Abänderungen der bisberigen Instradirung werden die betreffenden sähsishen Verbandstationen des deuts - russischen

| Eisenbabnverbandes auf Verlangen entsprehende Aus- kunft ertheilen.

BrouBerg, den 6. Mai 1881.

Kön gli e Eisenbahn - Direktion, als geshäftsführende Verwaltung.

Pom 15, Mai d. I. ab werden neben den der

| dem Deponenten

wagen (wagon-lits) in die zwis{chen Berlin und Warschau kursirenden Courierzüge eigene Sthlaf- wagen unserer Verwaltung eingestellt werden, welche die Bezeichnung „Schlafwagen“ und „K. 0.“ tragen. Für die Benußung eines Schlafplaßges I. oder II. Klasse wird ein Zuschlag von 6 A zum Die Sb gade illet T. oder 1I. Klasse erhoben. Die Sclafwagenbillets werden von dem an der Dienstuniform und an der Aufschrift „Schlaf- wagen“ an der Dienstmüte fkenntliben Schlaf- wagenwärter am Billetschalter bez. am Zuge ver- kauft. Vorausbestellungen auf Schlafpläße für die Richtung Berlin - Warschau werden im Bureau der Internationalen Scblafwagen-Gesellshaft zu Berlin, Unter den Linden 67, und für die Nichtung War- s{au-Berlin von dem Stationsvorsteher in Warschau gegen Entrichtung des Preises und einer Kommissions- gebühr von 59. -4 entgegengenommen. Reklamatio- nen und Beschwerden bezüglih des Schlafwagen- betriebes sind an das Königliche Cisenbahn-Betriebs- amt zu Berlin, ODstbahnhof, zu richten. Bromberg, AE 7. Mai 1881. Königliche Eisenbahn-Direk-

on.

[15205] Deutsh-Russischer Eisenbahu-Verband.

Vom 15. Mai cr. neuen Styls ab werden in den nachstehenden Relationen die Gesammtfrachtsäße des Ausnahmetarifs I. (für Flachs, E und Werg), Abtheilung b, à 20000 Kilogramm, um 29%/o im Kartirungswege ermäßigt, und zwar zwischen den russishen Stationen St. Petersburg, Pskow, Ostrow, Rieclisza, Jwanowka, Antonopol und Dünaburg transito, jedo exkl. des Durchgangs- verkehrs mit Riga, einerseits, und den im Güter- tarif vom 1. Januar 1880 n, St. resp. in den Nachträgen III1. und VI. zu demselben für den glasverkehr enthaltenen nicht russischen Stationen, nämli: Aachen, Amsterdam, Annaberg, Berlin, Bielefeld, Brackwede, Braunsberg, Braunschweig, Breslau, Bromberg, Buckau, Cafsel (Ober- und Unterstadt), Chemniß, Coblenz, Cöln, Cöthen, Crimmitschau, Danzig, Deuß (Cöln), Dresden, Dülken, Düren, Düsseldorf, Eger, Elbing, Freiberg, Görliß, Greiffenberg, Gumbinnen, Halle, Hamburg, annover, Hirschberg, Hof, Insterburg, Königs- erg i Pr., Landeshut, Leipzig, Liebau, Linden- Fischerhof, Linden-Küchengarten, Lübeck, Magdeburg, Memel, München-Gladbah am Bökel, München- Gladbach am Speik, Neufahrwasser, Neustadt- Magdeburg, Osnabrück, Pillau, Plauen i. V., Posen, Rabishau, Reichenbach i. V.,, Riesa, Notterdam, Ruhbank, Stettin, Swinemünde, Thorn, Viersen, Waldenburg, Werdau und Wolfenbüttel andererseits. Auf die im Anhang I. zum Gütertarif vom 1. Januar 1880 n. St. enthaltenen österreichischen Flachsftationen im Verkehr mit Rußland findet diese Ermäßigung keine Anwendung.

Bromberg, den 8. Mai 1881.

Königliche O Ireltian, als geschäftsführende Verwaltung.

[15152] Oberschlesische Eisenbahn.

Am 15. Mai d. Js. tritt zu dem diesseitigen Lokaltarif für die Beförderung von Leichen, Fahr- zeugen und lebenden Thieren vom 1. Januar 1880 der Nachtrag I. in Kraft,“ welher Ergänzungen der Abschnitte A. bis D., Erweiterungen des Ab- schnittes B., Kilometerzeiger für die iee Collin und Kleeberg, ferner Druckfehler-Berichtigun- gen enthält.

Druckexemplare des Nachtrages sind zum Preise 6 0,10 M bei unseren Stationskassen käuflich zu aben. Breslau, den 26. April 1881,

Königliche Direktion.

Allgemeine Bedingungen für die Gewährung von Frachtkredit mit längerer als einmonatlicher S ARRMEIE : im Bereiche der Königlichen Eisenbahn-Direction in Magdeburg. 8. 1. Fratstundung mit längerer als einmonatlicher Zablungsfrist wird nur den Versendern bezw. Em- pfängern von Kohlen und zwar nur dann gewährt, wenn die monatlicbe Durchschnittssumme der von dem Kreditinhaber der Eisenbahnverwaltung zuge- führten Frachten bei dreimonatlicher Zablungsfrist mindestens 1000 Æ, bei sechsmonatlicher Zahlungs- frist mindestens 3000 M beträgt.

8. 2. Der Kredit wird fê#r eine oder mehrere, von dem Kreditnehmer der Eisenbahnverwaltung vor- ber speziell zu benennende Stationen gewährt und erstreckt sich stets nur auf Frachtbeträge, eins{ließlich der Nebengebühren und Nahnahmen für Sendungen, welcbe auf diesen Stationen von dem Kreditinhaber der Babn zur Beförderung übergeben werden, oder an seine Adresse ankommen und von ihm in Empfang genommen werden.

S8. 3. Zur Sicherstellung der Eisenbahnverwal- tung hat der Kreditnehmer durch Hinterlegung von ieren Werthpapieren, zu welchen in erster Reihe preu- ishe Staats- und vom Staate garantirte Effekten, odann auch sichere Prioritäts-Obligationen deutscher Eisenbahnen zu rechnen find, nebst zugehörigen Ta- lons und Coupons, soweit leßtere nicht innerhalb der näâcbsten 4 Jahre fällig werden, in erforderlicher Höbe Kaution zu bestellen.

Welche Werthpapiere als sicher anzuerkennen sind, entscheidet die Eisenbahnverwaltung nach eigenem Ermessen.

Bank- und Industriepapiere werden als Kaution nit angenommen.

Die binterlegte Kaution wird der Verwaltung von dem Kreditnehmer gleichzeitig zum Faustpfande be- stellt. Leßterer erklärt sich damit einverstanden, daß bei nicht rechtzeitiger Bezahlung der Fracbten die Eisenbahnverwaltung berectigt sein soll, das binter- legte Pfand obne Weiteres außergerihtlich zu ver- silbern und sich aus dem Erlöse hinsichtlich ihrer Forderungen aus dem Kreditverhältnisse bezahlt zu machen.

&. 4, Die Kreditirung erfolgt nur in Höbe des von der Eisenbahnverwaltung festzustellenden Werthes der deponirten Kaution, mit der Maßgabe, daß der Kautionswerth von Effekten, mit Rücksiht auf die zu belassenden Coupons für die ersten 4 Jabre, höchsten mit 80% des bei Hinter- legung derselben eigen Courses angenommen wird.

Auch ist die Eisenbahnverwaltung berechtigt, den Kautionêwerth der hinterlegten Werthpapiere jeder-

| Internationalen Scblafwagen-Gesellschaft gehörigen, | ¡wischen Berlin und Eydtkuhnen verkehrenden Schlaf-

8. 5. Die hiernach festgeseßte Kredithöhe d dur die Kontirungen niemals überschritten Ra vielmehr müfsen alle darüber hinaus auflaufenden Beträge von dem Kreditnehmer, wie von jedem an- dern Güterversender bezw. Empfänger, stets sofort baar bezahlt werden, bis die Kredits{uld dur Zahlungen, d. h. Einlösung von Schuldanerkennt- nissen, \ich vermindert oder die Kaution erhöht wird.

8. 6. Die Zahlung der im Laufe cines Monats kreditirten Frachten erfolgt bei dreimonatlicher Zah- lungéfrist [ientens biszum 3. des auf den Entstehungs- monat folgenden dritten Monats bei sechsmonatlicer Zahblungsfrist spätestens bis zum 3. des auf den Entfste- bungsmonat folgenden sechsten Monats an die betref- fende Stations- bezw. Erpeditions-Kasse. Kreditirte Frachtbeträge aus den Monaten Dezember, Januar,

ebruar und März, bezw. bei dreimonatlier Zahlungsfrift aus dem Monat März müssen stets

1s zum 8. des darauf folgenden Monats Mai beglicen werden.

8. 7. Ueber die Fracht für jede Sendung ist vom Kreditnehmer ein Sculdanerkenntniß nah Formular zu ertheilen. Sofern der Kreditnehmer nicht selbst die Güter in Empfang nehmen bezw, die Schuldanerkenntnissse nicht selbst vollziehen will, hat er der Eisenbahn-Verwaltung seinen Bevoll- mächtigten zu benennen und bestimmte Erklärung dahin abzugeben, daß der Bevollmächtigte zur Empfangnahme der Avise, der Güter und Frat- briefe, bezw. zur Vollziehung der Scbuldanerkennt- nisse, sowie zur OQuittungsleistung ermächtigt ist und daß er die von demselben vollzogenen Schuldaner- kenntnisse und Quittungen als rechtsverbindlich für si anerkennt.

Da ein solches Anerkenntniß eineu sicheren Rechnungsfaktor bilden muß, verzichtet der Kredit- nehmer darauf, gegen dasselbe den Einwand des P zu erheben (Art. 294 des Handels-Geseßz- uches).

Die Eisenbahnverwaltung wird indessen von diesem Verzichte nur insoweit Gebrauch machen, als sonst ihr selbst ein Schaden erwachsen würde.

Die Anerkenntnisse werden bei Zahlung der Frah- ten zurückgegeben.

S. Die Bewilligung eines Frachtkredits erfolgt Seitens der Eisenbahnverwaltung stets nur auf so- fortigen, an eine Kündigungsfrist nicht gebundenen Widerruf. Auch behält dieselbe sich das Recht vor, den Kredit jederzeit ohne vorherige Kündigung auf- zuheben und sich wegen etwaiger Forderungen mit Auss\chluß des Rechtsweges aus der Kaution bezahlt zu machen, wenn der Kreditinhaber den ihm gestellten Bedingungen nit genau nahkommt.

§. 9, Beabsichtigt der Kreditnehmer, den Fracht- kredit aufzugeben, so bat er der Eisenbahnverwaltung entsprechende schriftliche Mittheilung zu machen.

Die Nücgabe der Kaution erfolgt erft dann, wenn der Kreditnehmer seine Verbindlichkeiten sämmtlich vollständig erfüllt hat.

§. 10. Jeder Kreditnehmer hat sich schriftli: mit den vorangeführten Bedingungen einverstanden zu erklären.

, Vorstehende Bedingungen, welche neben den für die Gewährung von Fratkrediten mit nur ein- monatlicher Zablungsfrist ebenfalls neu eingeführten besonderen Bedingungen fortan im diesseitigen Ver- waltungsbezirke zur Anwendung kommen, bringen wir mit dem Bemerken zur Kenntniß, daß sämmt- liche Anträge auf Gewährung von Frachtkrediten, sowie alle Correspondenzen, welche auf Frachtkredite bezw. auf die dafür hinterlegten Kautionen Bezug haben, fernerhin an das betreffende Königliche Cisenbahn-Betriebsamt des diesseitigen Bezirks zu richten sind.

Magdeburg, den 10. Mai 1881.

Königliche Eisenbahn-Direktion. [15151] Sächs. Thüring. Ostwestbahn Zwickau-Weida.. __Zu unserm Lokalgütertarif ist Nachtrag X. er- s{ienen. s Derselbe enthält Ergänzungen bezw. Berichtigun- gen der Allgemeinen Tarifvorschriften und Abände- rungen des Betriebsreglements für die Eisenbahnen Deutschlands. Exemplare des Nachtrags sind durch unsere Erxpe- ditionen käuflih zu haben, Weida, den 7. Mai 1881.

Die Direktion.

Mit dem 15, Mai cr. wird eine Personen-Halte- stelle Schlierbach —, belegen zwischen den Sta- tionen Treysa und Zimmersrode, eröffnet, auf wel- cher die im diesseitigen Fahrplane unter Nr. 70, 64, 63 und 69 aufgeführten Fuge bei Bedarf anhalten werden. Eine direkte Personen-Beförderung wird zwischen Schlierbach einerseits und Treysa, Zimmers- rode, Borken, Wabern und Cassel andererseits statt- finden; Gepäck wird nur nah Slierbach expedirt. Das Nähere wegen der Fahrpreise ist bei den be- treffenden Erpeditionen zu erfahren. Hannover, den 9, Mai 1881, Königliche Eiscubahn-Direktion. Mit dem 1. Juli cr. kommen die direkten Tarif- säße für den Verkehr zwischen Hettstedt und Mané- eld, Stationen des Königliben Eisenbahn-Direk- tions-Bezirks Frankfurt a. M. einer- und Thorn und Bromberg, Stationen der Oberschlesischen Eisen- babn, andererseits zur Aufhebung. rankfurt a. M., den 8. Mai 1881, Königliche Eisenbahn- Direktion.

[15150] Am 1. Juni cr. tritt der Nachtrag 111. zu Theil 11, des Tarifes für den Hannover-Magde- burg-Oesterreichishen Verband in Kraft, welcher bei den Verbandsverwaltungen zu erlangen ift und die Aufnahme der Station „Prag (Unionbank)“, sowie Ausnahmetarif für Roheisen, abrifsalz und façonnirtes Eisen enthält. Die Erhöbungen in nh \cließenden Berichtigungen der Frachtsäße Bu- digsdorf-Baddekenstedt im Ausnahmetarife 1, Lunden- burg-Wallwitzhafen in Classe C2, und Freudenthal- Sangerhausen in Classe A2. gelangen erst vom 15, Juli cr. an zur Anwendung.

Dresden, den 10, Mai 1881, stine Generaldircfktion der sächsischen Staatscisenbahnen,

als geschäftsführende Verwaltung.

Redacteur: Riedel.

¡eit anderweitig zu bestimmen.

Berlin: Verlag der Expedition (Kessel) Druck: W,. Elsner.

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 13. Mai

181.

M A101.

Der Inhalt dieser Beilage, welcher auch die im §. 6 des Geseßes über den Modellen vom 11. Januar 1876, und die im Patentgeseß, vom 25. Mai 1877, vorgeschrie

Markenschuyz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberrecht an Mustern und benen Be ¿aeg AM ai dfut veröffentlicht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. (x. 1113,

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann durch alle Post-Anstalten, für ‘ónigliche Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

Berlin auch durch die i Anzeigers, 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen“ werden.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt reröfentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, de letzteren monatlich. [15052] Aachen. Die Handelsgesellschaft unter der A Schmi & Meessen, welche ihren Siß in Aachen hatte, ist am 6. April 1881 aufgelöst worden ; Aktiva und Passiva derselben sind auf den Theil- haber Franz Ioseph Schmit in Aachen übergegangen. Genannte Firma wurde daher heute unter Nr. 1202 des Gesellschaftsregisters gelöscht. Aachen, den 10. Mai 1881, Königliches Amtsgericht. V. Aschersleben. Bekanntmachung. Zufolge Verfügung von heute ift A. im Firmenregister sub Nr. 249 die Firma: „D. Markus“ zu Ascherëleben und als deren Inhaber die Che- frau des Kaufmanns Seelig Markus, Doris, geb. Loewenthal, daselbst, 0E sub Nr. 250 die Firma: „S. Hanff“ zu Aschers- leben und als deren Inhaber der Kausmann Siegfried Hanff daselbst; B. im Prokurenregister: _ sub Nr. 23 die von der Ehefrau des Kaufmanns Seelig Markus, Doris, geb. Loewenthal, zu Aschersleben für ihre daselbst geführte Firma: „D. Markus“ (Firmenregister Nr. 249) ibrem genannten Ehemann ertheilte Prokura eingetragen. A Aschersleben, den 6. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

[15053]

[15228] Ballenstedt. Befgnntmachung.

Im hiesigen Bee find Blatt 235

Rubr, III. folgende Einträge: E 3) den 7 Mai 1881. Das Mitglied des Vor-

standes des Harzer Bergwerksvereins Neu- dorf, Aktieugesellschaft, Kaufmann Daniel Ludwig Ehlert in Berlin, ist aus dem Vor- stande ausgeschieden und der Kaufmann Jo- hannes Wolter in Berlin nunmehr alleiniger Vorstand /

be: Anzeige vom 29. April 1881; den 7. Mai 1881. In E: lung vom 29. April 1881 sin N

1) ei Kaufmann Heinrih Knoch zu Hirschberg

in Thüringen, als Vorsitzender, : 4

9) der Kaufmann Emil Batiesgé în Berlin, als

stellvertretender Vorsitzender,

3) der Kaufmann Paul Knoch zu Sonnenburg zu Mitgliedern des Aufsichtsraths des Harzer Bergwerkvereins Neudorf, Aktiengesellschaft, auf die Dauer von 5 Jahren gewählt worden,

laut Anzeige vom 29, April 1881, beute vermerkt worden Ballenstedt, den 7, Mai 1881, : Herzoglich Anhaltisches Amtsgericht. Heinemann.

4)

Höhne.

Bieleseld. Handelsregister [15055] des Königlichen Amtsgerichts. zu Bielefeld. 1) In unser Firmenregister ist bei Nr. 422, wo die

Firma S. Löwenstein und als deren Inhaber der

Kaufmann Simon Löwenstein zu Bielefeld einge-

tragen steht, am 7. Mai 1881 Folgendes vermerkt:

Der Kaufmann Julius Ruben hier ist in das Handelsgeschäft der Gesellschafter eingetreten und die unter unveränderter Firma bestehende Handelsgesells{aft unter Nr. 376 des Gesell- (GTIOLCTIETS Gg

2) Unter Nr. 376 des Gesellschaftsregisters it die am 1, Mai 1881 unter der Firma S. Löwenstein errichtete offene Handelsgesellschaft zu Bielefeld am

7, Mai 1881 eingetragen, und sind als Gesellsaster

vermerkt : h L L

1) der Kaufmann Simon Löwenstein zu Biele

feld, : S 9) der Kaufmann Julius Ruben zu Bielefeld.

Bieleseld. Handelsregister [15054] des Königlichen Amtsgerichts zu Bielefeld. Jn unser Firmenregister ist unter Nr. 906 die irma Brocker Feilenfabrik Artois und als deren

Es der Fabrikant Albrecht Artois zu Bro bei

Brackwede am 9. Mai 1881 eingetragen.

: [15056] Boizenburg. In das hiesige Handelsregister ist zufolge Verfügung vom 5. d. Mts. unterm 7. d. Mts. sub Nr. 19 Fol. 10 zur Firma: „D. Perau

eingetragen : 5 e z Die Firma ist durch Aufgabe des Ge- {äfts erloschen, L : Col. 7. Die Prokura is wegen Aufgabe des Geschäfts zurückgenommen. Boizenburg, den 8. Mai 1881. Großherzogliches Amtsgericht.

[15057]

Boizenburg. In das biesige Handelsregister

ist zufolge Verfügung vom 5. d. Mts. unterm 7.

d. Mets. sub Nr. 56 Fol. 39 eingetragen : andelsfirma: L. Perau.

Name und Wohnort des Inhabers: Kaufmann Hermann Friedrich Louis Perau in Boizenburg. Boizenburg, den 8. Mai 1881. Großherzogliches Amtsgericht.

[15058] Coblenz. Jn unser Handels- (Firmen-) Register ist unter Nr. 3238 heute eingetragen worden das Erlöschen der Firma „Andreas Honnef“ mit der Niederlassung zu Kripp, deren Inhaber der Kauf- mann Jakob Beckmann zu Kripp gewesen. Coblenz, den 10. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. Abth. Ik.

[15059] Coburg. In das hiesige Handelsregister ist am 30. April 1881 eingetragen : Band I. Nr. 216. Die Firma Friedrih Gun- delwein zu Königsberg in Franken ist erloschen. Band I!. Nr. 479 die Firma: Reinhold Stepf, Friedr. Gundelwcins am oiner, zu Königsberg in Franken, und als deren Inhaber der Kaufmann Reinhold Stepf zu Königsberg in Franken. Coburg, den 3. Mai 1881.

Die Kammer für Handelssachen.

Dr. Otto.

N Coburg. In das hiesige Handelsregi]ter ist Band I1. Nr. 480 am 30. April 1881 eingetragen : die Firma C. Aschenbah iu Coburg und als deren Inhaber der Kaufmann Carl Andreas Afchenbah in Coburg Coburg, den 3. Mai 1881. i: Die Kammer für Handelsfachen. Dr. Otto. [15061] Coburg. Jn das hiesige Handelsregister ist Band 11. Nr. 481 am 30. April 1881 eingetragen : die Firma J. N. Schindhelm in Coburg, Korbwaarenfabrikationsgeschäst, und als deren íFnhaber der Korbwaarenfabrikant Johann Nicol Scindhelm in Coburg. Cobnrg, den 3. Mai 1881. Die Kammer für Handelssachen. Dr. Otto. [15063] Düsseldorf. Auf Anmeldung wurde heute in das bei dem unterzeichneten Gerichte geführte Han- dels- ( ape Register cingetragen, daß der Kauf- mann Friedri Steeg von hier, das von ibm hier- selbst seither unter der Firma Steeg & Ehrhardt betriebene Handelsgeschäft seit dem 30. April l. J. unter der Firma „Friedr. Steeg“ fortführt und für letztere Firma das von der Firma „Steeg & Ehr- hardt“ am 25. September 1879 angemeldete Waaren- zeichen beibehält. i Düsseldorf, den 2. Mai 1881, Königliches Amtsgericht.

15064] Düsseldors. Auf Anmcldung wurde féute in das bei dem unterzeichneten Gerichte geführte Handels- (Prokuren-) Register unter Nr. 607 ein- getragen, daß der Kaufmann Mathieu Olivier zu Düsseldorf, Seitens der daselbst unter der Firma „A. E. Neumanu & Cic.“ bestehenden Kom- manditgesellshaft zum Prokuristen bestellt ift. Düsseldorf, den 7. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht.

[15065] DüsseIldorf. Auf Anmeldung wurde heute in das bei dem unterzeichneten Gerichte geführte Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 2198 eingetragen, daß der Kaufmann Heinri Bublmann zu _Düfsseldorf daselbst cin Handelsgeschäft unter der Firma „H. Buhlmann“ errichtet hat. Düsseldorf, den 7. Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

[15066] Düsseldorf. Auf Anmeldung wurde heute în das bei dem unterzeichneten Gerichte geführte Han- dels- (Gesellschafts-) Register unter Nr. 991 einge- tragen, daß zwisden dem Kaufmann Oscar Mar- witz zu Düsseldorf und dem Ingenieur Carl Hort- mann in Siegen seit dem 1. Mai l. I. eine offene Handelsgesells{aft mit dem Siße in Düsseldorf unter der Firma „Marwih & Cie.“ errihtet wor- den und daß jeder der Gesellschafter zur Zeicbnung der Firma und zur Vertretung der Gesellschaft be- rechtigt ist. S ; Düsseldorf, den 7. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. Elberfeld. Bekanntmahung, [15103] Unter Nr. 1625 des I S rageers ijt heute eingetragen worden: bei der Firma: : „Friedr. Neeff & Söhne“, mit dem Sitze zu Solingen: R „Die Gesellschaft ist durch gegenseitige Ueber- einkunft aufgelöst und die Liquidation des Ge- schäfts von den Theilhabern selbst besorgt worden. t 7 Die Firma ist erlosden. lberfeld, den 9. Mai 1881. E Königliches Amtsgericht. V.

Elberfeld. Befanntmahung. [1° 104] Unter Nr. 3063 des Firmenregisters ist heute die

und als deren Inhaber der Kaufmann und Fabri- fant Ernst Ewald Neeff eingetragen worden. Elberfeld, den 9. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. V.

Elberfeld. Befanntmahung. Unter Nr. 1876 des Gesellschaftsregisters heute die Firma: „Dr. Schulte et Reinecken“ mit dem Sitze zu Elberfeld und als deren Inhaber der Chemiker Dr. Alfred Schulte und der Chemiker Albert Reinecken, Beide hier wohnhaft, eingetragen worden. ; : E Jedem der Gesellschafter steht die Befugniß zu, die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen. Elberfeld, den 10. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. V.

Elberfeld. Befanntmachung. [15069] Unter Nr. 2360 des Firmenregisters und unter Nr. 1875 des Gesellschaftsregisters ist heute bei der

Firma: i „P. D. Lüneschloß“

mit dem Site zu Solingen eingetragen worden. Das Geschäft ist durch Erbgang an die Erben und Rechtsnachfolger des Kaufmanns Martin Julius Müller, nämlich: E E 1) dessen Wittwe Emilie, geborne Lüneschloß, zu

Solingen, und « 2) deren minderjährigen Kinder :

a. Julius Karl,

b. Bernhard Walther,

c. Hermann Johannes und

ck@ Atttalia: Marta Mule diese vertreten durch ihre Vormünderin, die vorge- nannte Wittwe Müller, übergegangen und wird von denselben unter der bisherigen Firma fortgeführt. Elberfeld, den 10. Mai 1881.

Königliches Amtszericht. V.

Emden. Bekanntmahung. [15068] Auf e Dirin des hiesigen Handelsregisters ist beute zu der Firma: A. N. Schoof in Petkum eingetragen: i „Die Firma ist erloschen.“

Emden, den 9. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung 11,

Thomsen.

[15105] ist

Emmendingen. Befanntmachung. [15067] Nr. 3792. Unter O. Z. 115 des Firmenregisters wurde heute eingetragen: Firma S. B. Weil in Emmendingen. Inhaber der Firma: Kaufmann Samuel Weil, Bär Sohn in Emmendingen, ver- heirathet mit Sophie, geb. Auerbach, von Kippen- heim. Nach Ehevertrag vom 12. März 1867 wirst jeder Ehegatte von seinem Vermögen die Summe von fünfzig Gulden in die Gemeinschaft, wogegen alles übrige, jeßige und künftige Beibringen der- selben mit den darauf haftenden Schulden von der Gemeinschaft ausgeschlossen und verliegenschaftet wird. Emmendingen, 6. Mai 1881. Gr, Amtsgericht. von Weiler.

Freren. Bekanntmachung. L [15070] Im Handelsregister von Freren 11 Fol. 23 zur Firma A. Dacmberg eingetragen : [E i „Der Firmeninhaber A. Daemberg ift ver- storben; die Firma ist erloschen“ und als Tag der Eintragung: 3. Mai 1881. Hacclius., Freren, 3. Mai 1881. . Königliches Amtsgericht. Hacc1us.

[15227] Gardelegen. Befanntmachung. In unser Gesellschaftsregister ist sub Nr. 25 ein- getragen: E Firma der Gesellschaft : Schulze & Rieß. Siy der Gesellichaft : Gardelegen. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : i Die Gesellschaft besteht seit dem 20. April 1881. Gesellschafter sind der Kaufmann Friedrich Wilhelm Reinhold Shulze und Fräulein Minna Rieß zu Gardelegen. Jeder von ihnen ist zur Vertretung der Firma befugt. A Gardelegen, den 25. April 1881, Königliches Amtsgericht.

Geestemünde. Bekanntmachung. uo 1] Auf Blatt 229 des Handelsregisters ist heute zu der Aktiengesellschaft : Spar- und Creditverein an der Unterweser in Geestemünde eingetragen :

Laut gerichtlih beurkundeten Beschlusses des Auf- sihtéraths vom heutigen Tage ift der Prokurist Wilhelm Mever in Geestemünde zum Mitgliede des Vorstandes der Gesellschaft (Direktor) an Stelle des verstorbenen Mitgliedes, des Kaufmanns I. Behrends in Geestemünde, ernannt. Mever hat die Ernennung angenommen. _

Geestemünde, den 9. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. I. v. d. Wense.

Gotha. In das Handelsregister ift am heutigen Tage unter Folinm 724 eingetragen worden, daß das

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Das Abonnement beträgt 1 (4 50 4 für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 -. Insertion® preis für den Raum einer Druckzeile 30 -.

Gräfenroda zustehende Recht, zur Vertretung der Gesellschaft die Zeichnung der Firma von mindestens zwei Gesellschaftern zu bewirken, zurückgezogen und daß dem Herrmann Griebel daselbst Prokura für die Firma mit dem Rechte, dieselbe allein zu vertreten, ertheilt worden ift. Gotha, am 10. Mai 1881. Herzogl. S. Amtsgericht. TIT. E. Lotte.

[15073] Hadamar. In dem Gesellschaftsregister des Amts Hadamar wurde heute zufolge Verfügung vom 26. April 1881 bei laufender Nr. 8, wojelbst die Gesellschaft Liebert u. Lücfe zu Hadamar eingetra- gen ist, in Col. 4 folgender Eintrag gemacht:

Die Gesellschaft i} aufgelöst. Das gesammte

Aktiv- und Passivermögen der Gesellschaft ist

in Gemäßheit des Vertrages vom 28. Januar

1881 auf Otto Lücke allein übergegangen. Hadamar, den 6. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. Ik. Weber.

[15074 Hannover. In das hiesige Handelsregister ist heute auf Fol, 886/2820 zu der Firma: „Actien-Zucker-Fabrik Neuwerk bei Hannover“ eingetragen : : E Der Kaufmann Edmund Wachtel ift von seiner Stellung als Director, der Kaufmann Hermann Daner von seiner Stellung als Stellvertreter des Directors zurückgetreten. : l Der Techniker Heinrich Latel aus Wiedenau in Oesterr. Schlesien, jeßt hier wohnhaft, ist zum Director (Vorstand der Gesellschaft) und der bis- herige Director Edmund Wachtel zum Stellver- treter des Directors bestellt. Hannover, den 9. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Crusen.

Iserlohn. Handelsregister [15075] des Königlichen Amtsgerichts zu Zserlohn. In unser Firmenregister is unter Nr. 602 bei der

Firma:

j Otto Bohne zu Letmathe (Inhaber der Kaufmann Otto Bohne zu Iserlohn) die Verlegung des Sitzes der Firma nach Iserlohn am 7. Mai 1881 eingetragen.

J [15076] Itzehoe. In unser Firmenregister ist heute unter Nr. 804 eingetragen worden : Firma: Kellinghusener Buchdruckerei W. Brauer, z S Ort der Niederlassung: Kellinghusen, . Inhaber: Buchdrucker Wilhelm Brauer in Kellinghusen. Mai 1881 Jyhehoe, den 10. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. I.

Kiel. Bekanntmahung. [15016] In das bieselbst geführte Firmenregister it am veutigen Tage eingetragen : L ves + Nr. 145, Lete. die Firma H. Arp, Inbaber Hans Friedri& Heinri Arp in Kiel: Das Geschäft ist auf den Brauereibeßißcr Franz Anton Schifferer in Kiel übergegangen, welcher dasselbe unter der Firma A. Schifferer i fortseßt. Die Firma H. Arp ist erloschen. 9) sub Nr. 1369 die Firma A. Schifferer S und als deren Inhaber der Brauereibesizer Franz Anton Scbifferer in Kiel. Kiel, den 7. Mai 1881. Königl. Amtsgeriht. Abth. TI1I,

Kiel. Bekanutmachung. __ [15015] In das hiesige Firmenregister ist am heu- tigen Tage eingetragen ad Jir. 321, betr. die Firma J. W. C. Hechler in Neumünster, Inhaber Johannes Wilhelm Christian Hecbler : Die Firma ist erloschen. iel, den 7. Mai 1881, S ' Königliches Amtsgericht. Abth. Ill.

KieL Bekauntmachung. [15014] In das hiesige Firmenregister ist am heutigen Tage sub Nr. 1370 eingetragen die Firma: Johannes Möller _ und als deren Inhaber der Kaufmann Johannes Heinrich Julius Möller in Lütjenburg. Kiel, den 7. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. Abth. 111. Kork. Bürgerliche Rechtspflege. [15077] Handelsregister. E Nr. 3378. Zu O. Z. 129 des Firmenregisters des vormaligen Amtsgerihts Rhein-Bischofsheim wurde eingetragen : : R Die Firma S. Baer in Bodersweier ift er- E Mai 1881 Kork, den 7. Mai 1881, . Großh. Amtsgericht. Rizi. Eintragungen in das Handelsregister. Die Firma Werner Baner.

Lübeck. [15226]

Ort der Niederlassung: Boizenburg.

Firma Ernst Neeff mit dem Siye zu Solingen

den Inhabern der Firma: F, Heißner & Co. in

Inhaber: Werner Theobold Bauer.