1881 / 113 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t 4 e À Le, f 4 i

r A “o

Lens] Aufgebot.

¿ß 8, 82 des Hypothekengeseßzes werden Diejenigen, wel%e auf nat ¿zeihnete Forderungen Un Recht ps K, Bd n Aamelduag innerhalb sechs Monaten, spätestens, aber im Aufgebots-

termine vom Moutag, den 3. Oktober 1881, Vormittags 10 Uhr, unter dem Rechtsnachtheile öffentli aufgefordert, daß im Falle der Unterlassu' 1g der Anmeldung dic For- dervngen für erlosben erklärt und im Hvvotbekenbuche gelöst - werden.

Eintrag.

SZ Besitzer. Hypothekenbuch.

1 |Spiyer, Johann, Söldner, Hs.-/13. November 1844. j DürrlauingenBd. Nr. ¡à von Dürrlauingen 500 FI. cedirtes Darlehen der Wittwe Maria| 11. S. 626 und ¡ Anna Brandler von Göppingen. 672. 3. Dezember 1845. : 500 Fl. an dieselbe. 2 | Braun, Michael, Söldner, Hs.-/14. Mai 1825, S Nr. 48 von Freihalden. 42 Fl. 49%/iges Kapital ‘oes landesabwcsenden l, Söl 25 Dttob art ia 3 |Sóuster, Michael, Söldner,|2d, ober 9, , Se / Hs.-Nr. 10 von Goldbach. E 5°/6iges Kapital für die Spar- und Leih- ank Ulm. 4 \ Heininger, Georg, Ssldner, 20. März 1826. Hs.-Nr. 23 von Goldbach.

[Freihalden Bd. I. S. 191.

Gol»bach Bd. I. S. 41.

Goldkad Bd. I. 50 Fl. unverzinslihes Kapital und das Wohnungs-| S. 161. recht für die landesabwesende Maria Anna Wag- ner von Goldbach. 5 | Bühler. David, Söldner, H8.-/23. Oktober 1833.

Hammerstetten Nr. 6 roa Hammerstetten.

188 Fl. 59/iges Kapital für Samuel Schwab &| Bd. I. S. 120. Sohn von Jcenhausen. G | Engelhard, Johann & Philo-|29. Dezember 1842. j) Hammerftetten mena, Müllerteheleute, Hs.-| 180 Fl. 5°/oiger cedirter Kaufscilling an Rapbael| Bd. 1. S. 270. Nr. 1 von Hamwmmerstetten. | Löb Landauer von Hürben. 7 | Buhl, Xaver, Oekonom, H8.-|29. Dezember 1842. 0 Hammerstetten Nr. 43 voaá Unterknöringen.| 80 Fl. 5°/oiger cedirter Kaufschilling an Raphael| Bd. 1. S. 303. Löb Landauer von Hürben. 8 | Rauner, Otmar, Söldner, Hs.-(13 Juii 1841, : Nr. 6 von Jettingen. S des landeabwesenden Melchior 9 | Birzele, Andreas, Söldners-|22. Februar 1825.

Iettingen Bd. I. S. 22.

Jettingen Bd. II1.

sohn von Jettingen. 132 Fl. Kaufschillingsreft an Müller & Landauer.| S. 1262.

10 Derselbe. 28. Februar 1825. Jettingen Bd.III. 51 Fl. Kaufschillingsrest für Raphael Landauer.| S. 1264,

11 | Wahl, Iohann, Söldner, Hs.-/26. Juli 1847. Landensberg Bd.L.

Nr. 31 von Landensberg. 80 F1. 5°/oiger Kaufschilling der Privat-, Leih- u.| S. 308. Sparkassa Ulm. 12 | Zech, Georg, Maurer, Hs.-Nr.|10. Mai 1825. : Í 45 von Mönstetten. Wohnungsrechbt des Georg Klein von Mönstetten.| S. 45. Scweppach Bd. 11.

13 | Finkbôck, Alois, Taglöhner, Hs.-|20. Dezember 1834. 100 Fl. Kautionékapital des in Rußland ver-| S. 360.

Nr. 98 von Scheppach. 8

mißten Lukas Seibold von Hafenhafen.

14 | Wiedemann, Joseph, Bauer,/30. Jänner 1827. : Waldkir Bd. I.

Hs.-Nr. 1 u. 2 in Heudorf.| 300 Fl. für den lande8abwesenden Ditmas Mais| S.427,431,435

von Riedsend. und 439. Burgau, 3. März 1881, - Ó Königliches Amt3saericht. L. 8. Sdchaich,

Königlicher Amtérichter.

Zur Beglaubigung :

Der Königliche Gerichtsschreiber : Raitz.

Mönstetten Bd. I. S. 45

Burgan, 3. März 1881,

115582] [15585]

Zwangsversteigerungsproklam Verkaufsanzeige und Aufgebot. und Verkaufs-Anzeige. In Sachen der Frau M. Heine in Hannover,

2 Le 2 Klägerin, gegen den Halbmeier Heinrich Döpke Auf Antrag der Administration der Spar- und | junior in Sorenbostel, Beklagten, D Forderung Leihkasse zu Leezen ist über die daselbst belegene | foll auf Antrag des Prozeßbevollmächtigten der Kathenstelle nebst Zubehör des Schneiders Claus | Klägerin die dem Beklagten abgepfändete Halbmeier- inri Kölper wegen mehrerer auf der genannten | stelle Haus Nr. 2 in Scherenbostel mit den dazu Stelle protokollixter vollstreckbarer Forderungen der | gehörigen Ländereien in dem zu diesem Zwette auf Antragstellerin im Gesammtbetrage von 1780 M. Montag, den 4. Juli 188 nebst Zinsen und Kosten das Zwangsversteigerungs- Vormittags 10 Uhr, t verfahren eröffne ; s auf der Gerichtsstube des unterzeidneten Amts- Alle, welche an das bezeichnete Grundstück be- | gerihts anstehenden Termine öffentlich meistbietend treffende Ansprüche dinglicher Art zu haben ver- | verkauft werden meinen, oder Befriedigung aus dem Erlöse des | Die zu der Stelle gehörigen Immobilien sind Grundstücks beanspruchen, mit alleiniger Ausnahme | verzeichnet unter Artikel 7 der Grundsteuermutter- der protofkollirten Gläubiger, insbesondere au die | rolle von Scherenbostel und unter Artikel 89 derGrund- Hebungsbeamten und Einnehmer von öffentlichen | steuermutterroll von Wennebostel ; do wird bemerkt, Abgaben und Gefällen, werden aufgefordert, diese | daßanstatt der unter dem genannten Artikel 7 verzeich- Ansprüche innerhalb einer Frist von 6 Wochen vom | neten Parzelle 24, Kartenblatt 9, nur noch die Tage der Bekanntazaung dieses cin für alle Mal | Parzelle 140/24, Kartenblatt 9 zur Stelle gehört ergebenden Profklams bei dem unterzeichneten Gericht | und verkauft werden soll. x : anzumelden j L L Die Gebäude sind unter Nr. 2 der Gebäude- Znsoweit Ansprücbe nicht bis zum Ablauf der | steuerrolle ron Scherenbostel verzeichnet. Frist angemeldet sind, wird die Kathenstelle nebst | Zablungsfähige Käufer wérden hiermit geladen ; Zubehör anspruchsfrei verkauft, beziehungsweise wer- | zuglei werden alle Diejenigen, welbe an den zu den die nit angemeldeten Ansprüche bei der dem- | verkaufenden Immobilien Eigenthums-, Näher-, näcstigen Vertheilung des Erlöses nit berücsih- | sehnrectliche fideikommissarishe, Pfand- und andere tigt werden. Einsprach gegen den Verkauf kann | dingliche Rechte, insbesondere au Servituten und nur, spätestens bei Beginn des Zwangéversteigerungs- | Realberechtigungen zu haben vermeinen , hierdur termins, unter Beibringung des Nachweises, daß die | aufgefordert, diese ihre Rechte unter Vorlegung der Antragstellerin wegen ihrer Forderungen volle Be- | dieselben begründenden Urkunden bis zu oder späte- friedigung erbalten habe, erhoben werden. stens in dem oben genannten Termine so gewiß an- Zugleih wird Termin zum Verkauf der Kathe | zumelden, als andernfalls für den \sih nicht Mel- aus denden im Verhältniß zum neuen Erwerber das Ret verloren geht. Burgwedel, den 10, Mai 1881.

Sonnabeud, ven 9. Juli 1881, in Leezen bei ang nens Rid b in Leezen bei dem Gastwirth Kickers anberaumt. èantali : Die Verkaufsbedingungen können 14 Tage vor E Ns ‘dem Tecmin im Verkaufélokale, sowie auf der Ge- + rihtsschueiberei hier eingesehen werden. 2 Segeberg, den 5. Mai 1881. [15602] Königliches vatinide I]. In Sadcen, betr. dén Konkurs über das Vermögen

der Eheleute Schenkwirth und Colon Joh. Wilbelm E E O ilheimine, _ Dellwisey, zu Bac-

15596 cum, follen die den Gemeinscbuldnern gehörigen, zu L 6] Aufgebot. i Baccum belegenen Immobilien, bestehend in dem

Auf Antrag des Vormundes der \cit mehr als | Achtelerbe Beckmann nebst trennbaren Zubehörungen, 10 Jahren unbekannten Aufenthaltes abwesenden | angekauften Gründen und Markenabfindungen, wie Margaretha Löwenthal von Mäbren, geboren den 8. | solde Band I. Blatt 15 Grundbuchs des Kirchspiels Febrztar 1829, werden diese und ihre Leibes- oder | Baccum eingetragen und zuglei verzeichnet sind, Testamentéerben auf Grnnd des §. 9 des Nafs. Ges. | Bl. 2 Parzelle 98, 120, 124, 171, 174, Bl. 5 Par- vom 21. Mai 1781 bier;nit aufgefotdert, binnen 3 | zelle 30 und 232, Bl. 6 Parzelle 22, Bl. 7 E Monaten, spätestens im A ufgebotstermin, zelle 6, Bl. 8 Parzelle 27, 28, 35, 48, 49 a,, 49 b.,

den 16. September 18.81, Morgens 9 Uhr, | 71, 89, 117, 125, 248, 267 und 268, Bl. Ÿ Par- an- biesiger Gerichtsstelle ih1e Rechte und Ansprüche | ¿elle 222/88, 101, 102, 127—133 incl.,, Bl. 10

geltend zu macen unter dex Rechtsnachtheil; daß | Parzelle 29, 155 und 166, Bl. 11 Parzelle 61, Bl. andernfalls - sowohl das gegen wärtige Vermögen der | 14 Parzelle 87, Bl. 15 Parzelle 69, 70, 71, 84, 85, Margaretha Löwenthal, sowie nuch das künftig der- | 86, 87, 75, 76, 77, 115 und 131 der Grundsteuer- selben zufallende, deren näcsten {ih meldenden Ver- | Vermessungskarte in dem hierzu auf wandten uud zwar für die nähüen 15 Jahre zur | den 15. Juli d. J., Vormittags 10 Uhr, Nußnießung gegen Kaution, na, Yblauf von 15 | im Geschäftslokale des unterzeichneten Gerichts zu ren aber zu unbeshränktem Eigenthum verab- non anstehenden Termine subhastirt werden. folgt werden wird, jedo unter Vo2behalt der im Zugleich werden Alle, welhe an den vorbezeichne- &. 7 des Ges, vom 21, Mai 1781 für die Avwesen- | ten Immobilien Eigenthums-, Nähber-, lehnrectlie, den vorgesehenen Necbte. fideicommifsariscbe, Pfand- oder andere dingliche Walmerod, den 11, April 1881. Recbte, insbesondere auch Servituten und Real- Regis mtêgericht. berechtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche

falls für den \fich nicht Meldenden im Bn

zum neuen Erwerber das Recht verloren geht, au

soviel die eingetragenen Gläubiger anbetrifft, dem

Meistbietenden nit nur der Zuj{lag ertbeilt, son-

dern auch na gerihtliher Erlegung des Kaufschil-

lings die schung der sämmtlichen eingetragenen,

wie auch der leer ausgebenden Forderungen, und

zwar der leßteren, ohne daß es zu diesem Zwee der

Produktion der Instrumente bedarf, verfügt wer-

den soll. 5

Lingen, den 5. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. Ik. v. Dindlage. e

Günther.

[15587]

Horn. Die verstorbenen Eheleute Schuhmacher

S. C. Schierenberg und Louise Schierenberg, geb.

einefamp, zu Horn haben in den Erbverträgen vom

6. September 1846, 31. Dezember 1860 _ und

11. April 1861 und in dem von dem S. C. Scie-

renberg errichteten Testamente vom 12. März 1875

ihre Geschwister bezw. deren Kinder uud Enkel zu

Grben eingeseßt.

Als Erben sind bis jeßt ermittelt :

1) die 7 Kinder der Wittwe Sophie Kesting zu Detmold, Namens Louise, verehelichte Eikhof zu Paderborn, Louis, Carl, Wilhelm, Hermann, Gustav und Otto Kesting, :

2) die drei Kinder der Ehefrau Hofsattlers Louis Brand. zu Detmold, Namens Louise, Louis und

Charlotte Brand,

L die Christine Kasemeier zu Detmold,

4) die vier Kinder des Schuhmachers Wilhelm Kanne zu Detmold, Namens Emilie, verehe- ee Brinkmann, Doris, Helene und Bernhard

anne

5) die Ehefrau des Schuhmachers Gustav Kuhle- mann zu Lemgo,

6) die Wittwe des Schuhmachers Philipp Schie- renberg zu Detmold,

7) der Schmied Wilhelm Rosenmeier zu Detmold,

8) die vier Kinder der verstorbenen Chefrau des Landgerichtspedellen Bar zu Detmold, Namens Milhelmine, verebelihte Strohmeier, Heinrich, Marie und Elise Bar,

9) die Kinder der verstorbenen Ehefrau des Färbers Christian Schierenberg zu Horn, Namens Minna, verehelichte Sünkler, und Louise, ver- ehelichte Heitbecker,

10) Conrad Heinekamp aus Horn,

15 Louise Heinekamp, verehelichte Krüger das,

12) Tischler Heinrich Heinekamp dasf.,

13) Conrad Heinekamp daf.,

14) Färber Simon Heinekamp von dort,

15) Amalie Heinekamp daf.,

16) die drei minderjährigen Kinder des verstorbenen Schneiders Carl Heinekamp zu Bremen,

17) die beiden minderjährigen Kinder des verst. Tischler August Meyer zu Horn,

18) die Ehefrau des Schuhmachers Carl Swieren- berg daj., Louise, geb. Meyer,

19) Schuhmacher Conrad Meyer von dort,

A Bäcker Carl Meyer von dort. uf Antrag der Erben werden Diejenigen, welche

ein näheres ‘oder gleich nahes Erbrecht zu haben

vermeinen, zur Anmeldung ihrer Erbansprüche zu

dem auf Dienstag, den 5. Juli d. J.,

Morgens 10 Uhr, auf hiesigem Gerichtszimmer an- beraumten Termine unter dem Rechtsnachtheile hier- mit vorgeladen, daß, wenn eine Anmeldung nicht erfolgt, die obengenannten Personen als die wahren Erben angenommen worden follen, und daß der nah dem Aus\{lusse sich Meldende und Legitimirende alle bis dahin über den Naclaß getroffenen Ver-

fordern, sondern seine Ansprüche auf das zu be- schränken hat, was von der Erbschaft noch vor- handen ist.

In dem anberaumten Termine haben Diejenigen, welbe Forderungen an den Natblaß baben, ibre Ansprücbe fo gewiß anzumelden, als sie fonst damit ausgeschlossen werden sollen.

Horn, den 30. April 1881.

Fürstlih Lippisches Amtsgericht. G. Cordemann.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Holzverkauf. Am Dienstag, den 31. Mai cr,, von Vormittags 10 Uhr ab, sollen im Bähn'schen Gasthause zu Gr. Väter aus dem Forstreviere Reiers- dorf folgende Brennhbölzer meistbietend versteigert werdeu: L. Sehugbezirk Wudcker, Schlag Jagen 42 (alt 27): 770 rm Kiefern Kloben, Totalität: 5 rm Bucdcen Kloben, 10 rm Buchen Knüppel (runde), 26 rm Birken Kloben, 50 rm Birken runde Knüppel, 84 rm Kiefern Kloben, 370 rm Kiefern runde Knüp- pel, 540 rm Kiefern Reiser T. Kl. Ax. Schug- bezirk SELIER Gestell-Linie (alt Jagen 22): 24 rm Kiefern Kloben, 5 rm Kiefern runde Knüp- pel, Totalität: 3 rm Birken Kloben, 24 rm Kiefern Kloben, 30 rm Kiefern runde Knüppel, 170 rm Kiefern Reiser I. Kl. T7. E RURLEZUE Väter, Totalität: 6 rm Birken Kloben, 269 rm Kiefern Kloben, 600 rxm Kiefern: runde Knüppel, 810 rm Kiefern Reiser I. Kl. V. S ußbezirk Duster- lake, Schlag Jagen 103 e. (alt Jagen 73): 291 rm Kiefern Kloben, 17 rm Birken Reiser I. Kl., LTo- talilät: 16 rm Erlen runde Knüppel, 14 rm Kiefern runde Knüppel, 39 rm Kiefern Reiser I. Kl. V. Sdhuzbcezirk Gollin, Totalität: 4 rm Kiefern Kloben, 320 rm Kiefern runde Knüppel, 570 rm Kiefern Reiser I. Kl. VI. Schugßbezirk Viet- manunsdorf, Totalität: 4 rm Birken Kloben, 7 rm Kiefern runde Knüppel, 200 rm Kiefern Reiser I. Kl. Die Verkaufsbedingungen werden im Ter- mine bekannt gemacht. Reiersdorf, den 13. Mai 1881. Der Oberförster: Walter.

[15564]

Großer Brennholzverkauf. Montag, den 23. Mai d. J., von früh 10 Uhr ab, sollen auf dem hiesigen Gesundbrunnen aus der Königl. Ober- försterei Biesenthal folgende Brennhölzer versteigert werden : N Bornemannsphul, Totalität 22 m Eichen- Kloben, 6 dito Knüppel, 38 m Buchen-Kloben, 6 dito Knüppel, 15 m Birken-Kloben, 1 dito Knüp- pel, 7 m Aspen-Kloben, 1 m Knüppel, 4 dito Erlen- Kloben; aus dem Schlage 23 1 m Birken-Kloben und 1138 Kief.-Kloben. H S OCUIS den Jagen 32 u. 34, 217 m Kiefern-Knüppel und 56 m Kief.- Ns I. Kl. aus der Totalität 196 m Kief.-Reisig I. Kl. und 191 m Kief.-Kloben. 3) Heegermühle,. Jagen 144, 374 m Kief.-Kloben, 32 m Knüppel, und Stoctholz nach Bedarf. 4) Melchow, Jagen 41 u. 63, 347 m Kief.-Klobsn und 94 Knüppel; aus der Totalität 48 m Birken-Kloben, 7 dito Knüppel, 72 m Eichen-Kloben. 9 m Knüppel. 5) Schwaerze, Jagen 120 und 147, 806 m Buchen- Kloben, 92 dito Knüppel, 33 EicheneKloben, 114 Kief.-Kloben, 17 dito Knüppel. 6) Grafenbrück, Jagen 259, 846 m Kief.-Kloben, 94 dito Knüppel; Jagen 192, 568 m Kief.-Kloben, 37 dito Knüppel ; Jagen 228, 73 m“ Kief.-Kloben; Jagen 276, 10 m Knüppel, fowie aus der Totalität und den Durch- forstungen 344 m Kicf.-Reifig T. Kl. 7) Eiserbude, Jagen 201, 83 m Birken-Kloben, 32 dito Knüppel, 185 m Kief.-Kloben, 47 dito Knüppel; Jagen 203, 289 u. 204, 29 m Kief.-Kloben. Auszüge werden, wenn rechtzeitig erbeten, billig und sofort gesendet.

fügungen anzuerkennen \{uldig ist, auch weder Rech- } Eberswalde, den 13. Mai 1881. Der Ober- nungêéablage noch Ersatz der erhobenen Nußungen zu | förster: Danz. [O Vermögens : Bilauz für das Jahr 1880. Activa. M. Passiva. M. 1) Baukonto: [ An D S 36 000 000 a. Erwerbspreis der Braunschwei- 2) 4x 9/6 Prioritäts-Obligationen . 9 500 700 gischen Bahnen 83 187 699 K 3) Amortisirte 45% do. ° 99 300 b, Erweiterungen 9409 548 , 4) Erneuerungsfonds s 3179125 c. Neubauten. . 8506555 , 101 103 802] 5) Reservefonds . . . S 316 072 9) Magazinbestände. 862 150 6) Konto der Annuitäten: 3) Debitoren : a. Restbetrag der 2 a. Vorschüsse . . 89338 M Annuität . . 48 347433 M b. Debitoren . . 1006686 , 10960244 b. Amortisation ._1 840266 „, 50 187 699 4) Hypotheken P 356 885] 7) Verwendungen des Reservefonds D S 452204 für Erweiterungen. . , 3 793 216 (Braunschw. Leihaus-Obligat. 8) Subvention der Stadt Einbeck 376 000 M zum Baue der Salzderhelden- 4149/6 Bergis-Mär- a A 120 000 fisde Prioritäts- 9) Verschiedene Kreditoren . . 64 649 Oblig. Ÿ1I. Serie 74700 , )| 10) Brutto-Uebershuß der Betriebs- 6) Kassenbestand E 28283] rechnung nach (ua des - für Erneuerungen und Erweiterungen verwendeten Betrages von 1373443 Æ . . 3920118 M einschließli dieses Betrags also . . 5293561 ,„ nah Abzug des Er- lôfes für Altme- talle von 303 188,46 4 990 373 ,„ Davon ab: a. Prrorclnttgmien 428 760 M b. Rente für die Bahnhöfe Helm- stedt u. Schöô- E 9900 c. Amortisation der Prioritätéanlcihe 99309 , d, Staatssteuern . 20626 , e. Annuität O f. Garanticzinsen 45000 ,„ g. Dotation deëEc- neuerungéfonds incl. 25 090 K für Vienenburg- Goslar . .. - 985000 k. Dotation des Reservefonds 1382009 T3551 786 A Bleibt Uebers{uß . 638587 Summa Activa 103 899 348) Summa Passiva . | 103 899 348

Braunschweig, den 20. April 1881.

eyer. | spätestens im obigen Termine anzumelden, widrigen-

Direktion der Braunshweigishen Eisenbahn - Gesellshaft.

Zweite Beilage ies Gi H | ihs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. M 4s, en R S O E i M f ME 1881.

Deffent dhe L Anzeiger. äInterate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

„Juvälidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

&Fnserate für den Deutschen Reichs- und Königl.

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels-

register nimmt an: die: Königliche Expedition des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich

5. Indastrielle Etablisseèments, Fatriken und ‘Grasshandel. : 6. Verschiedene Bekanntmachungen,

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Snubhastationen, Aufgébote ; Vorladungen u. dergl.

issì | 7. Literarische Anzei A -Burea Preußischen Staats-Anzeigers: 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. 7. Literarische Anzeigen. 5 nuoncen ux. -Strí j . isatioun, Zinszablung | 8. Theater-Anzeigen. \ In der Börsen- E ER alen ss O TIE A aloKen: ‘Papieren. | 9. Familien-Nachrichten. j beilage. L

Das demnächstige Auss{lußurtheil wird nur dur Ans(lag an diè Gerichtstafel veröffentlicht werden. Osterholz, den 11. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. I. gez. Meyer.

S seine Ehefrau Anna Adelheid, geb. Kastens, Bee | [15612] e entli e Lu ellun Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. flagte n L wo, Rückehr, event. Ehescheidung Der Ki Oeffen ihe 9 ist Ane l 15561] betreffend, wird die Beklagte hiedurch geladen, er Kirchenkasten 3 S L Ati j Steäbrief. Gegen den unten beschriebenen Dr. | in dem i den tglenmelster Joyannes Sge E l ft, jur. und Referendar a. D. Leopold Levison, auf Dienstag, 4. Oktober 1881, gt geg ne A Tf tant, 21 ges. Meyer. welcher flüchtig ist, ist die Untersucbungshaft wegen Vormittags 10 Uhr, i ftruth, A0 jehige E M ee E ) egefer g G N t dei Then, i Len A 00 ia vas des dem Lang E iten Börse ans bis zum 1, April 1881, von einem von dem R Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. t , denselben zu verhaslen Uu ° | deten Stzung§8]aal oven ( 2 O j ; Ì Dbliagti “Aßril 185 S eiae efängniß zu Berlin abzuliefern. Ber- en E E Tocta vertreten dur einen bei diesem falten u Da D L O30 Wee I M fe U d A bot ü, den O T Bisgceibunde Mer | Gert ere Mee ex Alegantrag: E E bere Kosten welche der Tagelöhner Nikolaus : usge ol. R [haft Dn N E a N eut, Berhanbiung Uer ven E ber 1879 den Gunkel, sowie die Erben der verstorbenen Ehefrau | Der Fuhrmann Heinrich Es GeNT Ee E Di bgin Stim “hoh o breit, Bat Kläger hs id e olen tes u verurtheilen, us Sd Pu, E R C o a von De T S Arc ven G ire Ae f 1 i: ; "5 L a ) eorg, b. Friedri, c. Anna N 6 „in C ermut lle des Ger Monte: Süpurbarh A Mund groß Zähne cioelt E ege QUE ha Ee aus Gscenstruth dersGulben, a A Anras mo E VEA unter Artikel Nr. 112 verzeihneten raun, A0 1 D j La oer t S A G theilung der Beklagten zur Zahlung von 59 F. | & ais R ständig, Kiun oval, Gesibt oval, Grie) Besondere Va: ais aus der Gerichtsschreiberei des Land A Se ladet ' e Beklagte zur mündlichen Krb. 2, Parz. 159 ra j 7/1 . IIS,

H STLEGES: O Sntalke 00,114 115: 116, 178 i ienbein eine b Verhandlung dés! Rechtsstreits vor das Königliche e 109 104 L159: 116, S, Kennzeichen: am liken Schienbein eine braune O, Lame, Ds Amtsgericht zu ODberkaufungen auf O e D YTAIT9 ac QT/TO, QT6/T9 Narbe. _— E den 2. Juni 1881, Mrteags 10 A "” 9 "” 17 Z(ä/( e; lt R E ael ; 55 ; um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird die- E , Steile Gedan E wet 09661 Oesfentlihe Ladung, [Mgi L Uns unt in! E co) J i Nach ) nri ater 11. aufungen, den 4. Mai ¿ : n A D Aa fik: ed, Avril p. Is ps E die Eintragung des f fung Sudrow, nebst dem auf diesen Grundstücken stehenden unter 0, y e ) M 8. - ,

E: Gt ; r auf den Namen von Heinrich Altvater, Valentins lassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen. Sohn, von da, katastrirten, in der Gemarkung von wesen, 2 (Sbilder 16 bèr MEGE R = Bete E it i Königl, Landgericht I. Me lbaten belegenen Grundeigenthums, als ideelle [15447] Begräbnißstellen auf dem Kirchbofe zu Lorstedt ge

: A Das Kgl. Amtsgericht München L-, Stecbriefserneuerung. Der hinter den Künst-

dorf, Krei T S i j 7 R | Aer, die Hausäer, Abtheilung, A. für Civilsachen, welche an den genannten Immobilien, Eigenthums-, ler Friedrich Hermann aus Jaegerndorf, Kreis . 9d1. x b

is ines zehnjähri hat am 10. Mai 1881 folgendes : Näher-, lehnrechtlihe, fideifommissarishe, Pfand- i : sene S : | unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen uns | ® , lehnrechtlie, fi iffarisà Troppau, in Nr. 95 pro 1880 lane S E ae i Eigenthumsbesites in das Grund- Ausgebot und andere dingliche Ne ias et au wird erneuert. Meseritz, den 9. Mai 1881, König- buch von Mittelbuchen beantragt hat, \o werden erlassen : | Serbien u 2 D ber A L lies Amtsgericht. ae enen L, E R L pie, Auf dem Anwesen Hs. Nr. 38 im. Thal dahier meinen, ausge ner el Ui de Js ; g _| Grundvermögen zu haben vermeinen, ; rie Kraus, Glasermeisters-* e,

Steckbrief. Gegen den Arbeiter Andreas Warte- solche spätestens im Termin am fb e Grundbuch der Stadt München folgender | \zefeiten S L g Aa E ain mann aus Calbe a./S., welcher der Flucht dringend 26. Juli 1881, Vormittags 9 Uhr, | Eintrag: Uebergetragen: 30. März 1849. Fünf Gul- | anges 2 ciguine bein Yiegen Ser erden \erdächtig ist, ist die Untersuchungshaft wegen Jagd- | gi d terzeicneten Behörde anzumelden, widri- t iZbrlid zahlbar zu St. Johann Baptist melden, widrigenfalls den sich nicht Meldenden vergebens befchlossen. Es wird ersucht, denselben zu | Cixalls nah Y iese t der bige [denGilt jährlich ztvar Zu, (Bk, B Re- | im Verhältniß zum neuen Erwerber das Ne vei s N has Æikibaeriwtogefüngniß zu Calbe edfans A a4 S bier de dem M munder! O Napag! ain ina E bol: verloren geht. Ls verbaften un as 8 D verige Besißer als ( ( aria Franziska lz von Ascbol- en eh ibe binfibtlié deren besondere E E O s Artie t B cfiébenb Sie Grundbu ‘eingetragen wérden « Wird “une “P rata deren Erben (aut Hauptbrief vom 4. März Mittheilung Fre etiaerc ergeht, bedirien der 1 Us reine: ‘Calbe a/S. den | die ihm obliegende Anmeldung unterlassende E 1585, sowie Transportbrief vom 5. Mai 1611 und | Fineldung nicht. (

r E N Aonigliges Amibéecitt. tigte nicht nur seine Ansprüche gegen jeden Briten, | 2. ‘Mai 1669, Nachdem die bisherigen Nachfor. | * Geestemünde, 10. Mai 1881. b. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. welcher im redlichen Glavben an die Richtigkeit des | f Hungen na den rechtmäßigen Inhabern dieser Gilt Thöl,

] Grundbuchs das oben erwähnte Grundvermögen er tlos geblieben sind und seit mehr als 30 Jahren [15571

irbt. nit mehr geltend machen kann, sondern au | ;; ge O entecbiet wunhs.- \oird f, Der Bäckergeselle Hans Paul Fran Schmidt, Aa ace vegenüber Denjenigen, deren-Rechte Mes L A Kraus von hier hiemit der- [15415] Aufgebot. | geb. in Schlave in Pommer, den 19. Oktober 1859, | in Folge der innerhalb der oben geseßten Frist er- | jenige, welcher auf die besagte Gilt ein Ret zu | Der Frau Senator Pr. Schläger, Helene, geb. Sohn des dortselbst verstorbenen Gefangenwärters | [gten Anmeldung eingetragen sind, verliert. haben glaubt, öffentlich aufgefordert, solches binnen | &zfe, hieselbst ist am 3. April 1881 der von der Smidt, ist durch Ae Ee des EeHo Hanau, am 7. Mai 1881. 1 6 Monaten und längstens bis zum Aufgebotstermine, | Königlichen Residenzstadt Hannover ausgegebene. auf Scöffengerichts vom 18, März 19 Gt egen ee Königliches Amtsgericht. 1I1. nämli: den Inhaber lautende Leihkasseseine Lit. C. Nt. 8531 verleßung, zu einer Geldstrafe von test e von 7 L j 30. November 1881, Morgens 11 Uhr, über 400 M, ausgefertigt unterm 7. Oftober 1877, Un E iee ves theil e wad 5592 j bei dem Amtsgerichte München 1, Abtheilung A., | nebst Talon und Zinscoupons vom 16. Oktober 1880 Tagen substituirt, erne S ‘doi Vi : entfernt hat E Oeffentliche Ladung. für Civilsachen, Geschäftszimmer Nr. 19, anzumel | und 1881 gestohlen worde T Da der p. E fd t hat ett ittelt werden | Nachdem der Handelêmann Simon Kadder in | den, widrigenfalls die Gilt für erloschen exflárt und | Auf Ankrag der Frau Di. Schlüger wird der Zu- 5 dd N jan A L i Béireten des Ver- Halsdorf die Eintragung des auf den Namen von neh: Dou nipreenden Ewiggeldkapitale im Grund- | aber der Urkunden aufgefordert, spätestens im Auf- onnen, S1 B E 2 thn Lo î orm Q sf nis R a wird. bots Sinias urtbeilten die Geldstrafe von 25 M. durch Zwangs- | Johann Philipp Röder und bezw. Ludwig Müller bus gn V) G 4 E gebotste E R Der geschäftéleitende K. Gerichtsschreiber : Morgens 12 Uhr, Hagenauer. seine Rechte bei dem unterzeihneten Gerichte anzu- M melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die

o ; E Alo. hrt i HtasGreib ¿ Köniali Amtsgerichts. Ne: 127 inder Gebäudesteuerrolle aufgeführ en Serie Greiber HN R R e M Wohnwesen, ferner 2 Stände in der Kirche und 4

auft. E L Aúf Antrag des Käufers werden alle Diejenigen,

\ i i i sdorf stri in der Gemarkung von

1a von demselben beizutreiben, event. im | zu Halsdorf kfatastrirten, in 11 !

D E s tálle die jubstituirte Gefürignißstrase von Bo und Wohra belegenen Grundeigenthums, 7 Tagen an demselben zu vollstrecken und uns dem- |- als: : ch

näcbst o benacritigen. A. Halsdörfer Gemarkung :

Schönberg, den 8. Mai 1881. Bl. 8 Parz. 85: 12 Are 60 D.-M. Wiese, die | [15617] Aufgebot. de E: Uelgnden EFIREes joll. Großherzogliches D 1d Parry 128: 5 Are 28 Q.-M. Aer, die | Auf Antrag des Schuhmachers Adolph Ziesow Königlibes Amtsgerit, Abth. 14. G. Horn. 2 E L ; F h Í hierfelbs wird der im unten von des Deeniner ges Siegel. “liehe Quste Ri! ilítü : arte: Gärten Band V1. Blatt 257 verzeinete Garten usgefertigt : [15170] Oeffentliche Bustellunß L bezüglich der Theilstüe der lten Karte: 10 R: 7 4, als dessen Eigenthümer der verstorbene ga g) ris Cr ge M E E tagelsmicb B. 963: 1/16 A. zl R. | Schiffscapitain Gottfried Pickert eingetragen 1st, Gerictsschreibergeb. Königl. Amtsgerichts. geb, den 13. Juni 1850, 2 \{mied

: pe draeclusion unbekannter Eigen-

bri j i i ; B. raer Gemarkung: zum Zwecke der Praeclu] bekannter Slge

C D 18S, rente ren Lt Sulius Bl. 30 D. O 12 Are: .06 DM. Aer im um Ztewenten eas gemäß Geseß vom | [15416] Auf gebot.

E E o E Tate? (Ll 5 i185 Scimmerösgut, 7. Mätj 1845 aufgeboten. : I A R e Selege “ob.

ner b sett Le xe adi My ar M M ano unter ¿laubhafter Nadweisung eines jehniähr'gen e O M tend "38 grun vas & vage QOEEE Fer eau S n h Schläger Dele 1e,

: E i E R L rb en Eigenthumsbesitzes in das Grund- n e É ua E Borihte | T0, ' A bliaatione i; zersche

Peigntvigt, ju Ne. 1 und 2 als Wehrmnner, der | ununterbrocbenen Cigentiumöbesibes in a d | Mirbert tafelbe bei dem unterzeidhneten Geribte | 4 1/9 au portour -Obligationen der Hannovers ben

Landwehr ohne Erlaub E Klasse aud: werden alle diejenigen Personen, welhe Rechte an | spätestens in dem an hiesiger E Uhr Landebcretilansia lt A A L S Aluöcoidons. pro

zu Nr. 3 als, rggezermE E »rstehenden Aus- | jenem Grundvermögen zu haben vermeinen, auf- | am 17. September d. Is, ee: (falls die über lil 881/89 über je 12 « und Talons gestohlen

gewandert zu sein. Lite behs de A ei e erstattet zu | gefordert, solbe spätestens im Aufgebotstermin, den | anstehenden Termine anzumelden, ; Gi E Ee des L E E es

WaRDEFYG, Fer: E g 360 Nr oe des Straf- 13. Juli 1881, Vormittags L he, : Eintragung des ep I igen wird und d au E e S De! Sao dl héb. Ju S f «au Me f L E Ls 9. x e 0 en, wi riagen- Btl X Fol p E chSUL T C ( h R As N 0 tens i j e.

1a8) Be tons Uhr; T dad She hei der unkerzeibneten Sih her bisberige Be- bleibenden mit ihren Ansprüchen auf das Grundzüge baber der Ur unden aufgefordert, svätestens im Auf

See tenburg zur Î auptverhandlung sißer als Eigenthümer in dem Grundbuch eingetra- | werden präcludirt und ihnen deswegen ein ewiges | gebotstermine, am Januar 1886,

i shuldigtem À : M : ; eits 12 Uhr, ;

geaven. V G R E &, 472 der Straf- | meldung uuterlajiende Berechtigte nicht nur seine reine Recbte bei bén üntetzelthneten Gerichte anzu-

projeßordnung on Dem Herzoglichen Landwenr he Sre N jéven ertten, Peer Es das melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls irfésfo jurg ausgestellten Erklärung auben an die Richtigke 8 j a

zirfösfommando zu Altenburg aube 10. Mai 1881. | obenerwähnte Grundvermögen erwirbt, nicht mebr | [15607]

verurtheilt werden. Alteuburg,

die Kraftlosérklärung zer A randen erfolgen soll. 6. Mai 1881. Der Herzogliche Amtsanwalt : Mahn. geltend machen kann, sondern au ein Vorzugsre{t Haunover, den

_—

i i er die ih liegende An- | SUll\ 1 auferlegt werden wird. usbleiben werden | gen werden wird, und der die ihm obliegende An E E G et: fas Königliches Aintsgericht.

Verkaufsanzeige

R oi innori Abtbei 14. gegenüber Denjenigen, deren Rechte in Golde der und Königliches E M Subhastationen, Aufgebote, Vor- innerhalb der oben geseßten Frist erfolgten Anmel- Aufgebot. Musgefertigt : baß N : na eingetragen sind, verliert. s y ladungen u. der L. A autera am 6. Mai 1881 In „Sachen, bete E P E eor der e Sidi R A tar d tai D i a5 i g Köniali ns erichts: | A bauer“ Diedrich öbltien in S ermoor ge rie Ser s\creiber des Könic ven 2 ( B [15601] Oeffentliche Zustellung. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts p Zut Dievrih Wien N rrobagen nebst Zu i

Der Tuchmacher Philipp Karl Hohloch zu Reut- Funke.

lingen klagt gegen den ngärtner Georg Span- Oeffentliche Zustellung,

i i in | [15594] telle, bestebend aus dem in der | Der vor 26 Jähreh na Amerika ausgewanderte nagel von“ hier, mit unbekanntem Aufenthaltsort în Die Arbeiterfrau Marie Wilhelm, geb. Gleicner,“] genannte Anbauerstelle, beste aus Amerika abwesend, wegen einer als Rechtsnachfolger

s i p » von Mei Ar- | S{uhmacher Johannes Hill von Schönau v. d. W. : tai c , zu Neusaß-Kaem- rundsteuermutterrolle von Meinershagen unter ( : ne Wotba ist dur Aus\{luß- einer # Mutter, Iobannes Hoblochs Wittwe, uf mé, "Vartrein dich den Re téanwalt Großzjohann | tikel 10 eingetragenen Grundbefiße von 4 ha 68 a im Der E l Amtsgerichts zu Ohrdruf, vom hn E Darlehnsforderung an den Ve- | i Saalfeld, klagt gegen ihren Ehemann den Ar- | 78 qm nebst darauf befindlichen Gebäuden zwangs- | urthel des VSH "todt erklärt worden. Ain E See p Bmg De: beiter Samuel Wilbelm, Aufenthalt unbekannt, | weise am 24, V agten zu Bezahlung von

behör soll auf Antrag der: Ebefrau Schabacker, ver- | [15611]

wittwet gewesenen phie in Meineréhagen, die Bekanntmachung.

fung, ui : Ohrdruf, den 10. Mai 1881. R T ¿éwilliger Verlassung, mit dem Antrage auf Z Dienstag, den 5. Zuli d. Z.-, fale erzogl. S. Amtsgericht. IV. den Beklagten zux men Teintsgeriht wu Sieirering und ladet den Beklagten zur münd- | Vormittags 94 Uhr, im hiesigen Serichtslokale Herzog Bu ch. Raa E: UDE O“ MUTIger I M lichen Verhaûdlung des Rechtsstreits vor die Erste | öffentlich versteigert werden. eutlingen au

Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Brauns- Zahlungéfähige Kaufliebhaber werden damit ein-

den 5. Juli 1881, Vormittags 9 Uhr.

15598] z E

i amaden. tes j É l Auf den Antrag des Kaufmanns August Riesinger öffentlichen Zustellung wird dieser berg au] i Alle, welce an dieser Anbauerstelle Eigenthums-, | Auf deu B n 7. A e j

Auen ter Klage befannt gemacdt Fen D lofforderuts E Tie D ien Be Näher-, lehnrechtlice, fideikommifsarische, Pfand- und | zu Darmstadt ist am 7. d. Mts. das Urtheil dahin

i ; inábeso «j ‘erfündet : die Antheilsheine der Herzogli Braun- Ea ‘Frank e Dori CaE de eilen Zusteliung wi d dieser ane itereTtua e E E neigen, werdén fénweig-Lüneburgiscen Prâmien Anleibe “L L Mars Gerichtsschreiber deé Königlichen Amtsgerichts, ula as A Ens E aufgefordert, solche im obigen Lernen Ben | 20 A Tuecdós für "erifies erklärt: C ce d die darüber lantenden Uriunde ( 2 : fl Le Oeffentliche Zustellung S REIEN vicaidesn. dèm Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das | Braunschweig, den 9. Mai 1881. L ' In Sawhen- des Scmiedes Friedrih Wilhelm

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Recht im Berhtnis zum neuen Erwerber des Grund- MeriogtigeE Mes IX, Hartmann, zu Bremen wobnbaft, Klägers, wider * §42 2} L stücks verloren geht.

Pra De