1881 / 114 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[15832] Beschluß.

Jn der Vollstreckungssache des Handelsmannes Juda Goldbach in Unterriedenberg gegen den Bauern JIo- hann Muth von Unterleichtersbah, Zwangsversteige- rung dessen Grundbesißzes betreffend, wird, nachdem gegen den bei der Versteigerung vom 29. März l. J. ertheilten Zuscblag innerbalb der vorgeschriebenen Frist Feine Erinnerungen erhoben wurden, nunmehr Ver- theilungêtermin auf

Samstag, den 25. “a E i, Vorm. 9 Uhr, dahier anberaumt, wovon die Betheiligten mit der Aufforderung in Kenntniß gefeßt werden :

1) binnen zv@i Wochen bei Meidung der Nichtbe- rüsihtigung bei Aufstellung des Vertheilungs- planes unter Vorlage der Beweisurkunden oder unter Bezugnahme auf die bei den Akten be- findlichen Beweismittel ihre Ansprüche mit An- gabe des Betrags in Haupt- und Nebensache, des Grundes der Forderung, sowie des bean- spruchten Ranges bei dem Vollstreckungsgerichte

_ anzumelden; j

2) in dem Vertheilungstermine zur Erklärung über den Verthcilungsplan, die darin eingestellten Ansprüche, fowie zur Ausführung der Verthei- lung zu erscheinen, widrigenfalls angenommen würde, daß der Nichterscheinende mit dem auf- gestellten oder im Termine berichtigten Ver- theilungsplane, sowie mit dieser Ausführung einverstanden sei. ;

Hiebei wird den Betheiligten eröffnet, daß die er- folgten Anmeldungen, sowie der Entwurf des Ver- tbeilungéplanes während der leßten Woche vor dem Vertheilungstermine auf der Gerichtsschreiberei zur Einsichtnahme aufliegt.

Zu dem Vertheilungstermine werden auch der An- steigerer und der Schuldner, und zwar Leßtere unter dem Rechtsnachtheile des Aus\{lufses mit seinen Einwendungen gegen den aufgestellten oder im Ter- mine berichtigten Vertheilungsplan und die darin aufgenommenen Forderungen geladen.

An die nicht innerhalb des Bezirkes des Voll- \treckungsgerichts wohnenden Betheiligten ergeht die Aufforderung, eine daselbst wohnhafte Person zum Empfange der für sie bestimmten Schriftstücke zu be- vollmächtigen, widrigenfalls weitere Zustellungen an sie gemäß Artikel 19 Absay 2 der Subhastations- ordnung bethätigt werden.

Brückenau, den 7. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. gez. Longer. / ;

Von vorstehendem Beschlusse werden die bethei- ligten Hypothekengläubiger Georg und Joseph Schreiner von Unterleichtersbah, deren Aufenthalt nicht zu ermitteln ist, behufs Wahrung ihrer Rechte öffentlich verständigt. :

Brüdcenau, den 7. Mai 1881.

Der fkgl. Gerichtsschreiber : Dunkel.

IVWochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

Wagthen-Uebersicht er

d Neichs-Vauk vom 15. Mai 1881. Activa. 1) Metallbestand (der Bestand an coursfähigem deutschen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländishen Münzen, das Pfund

[16026]

fein zu 1392 Mark berechnet). . 566,410,000 2) Bestand an Reichskassenscheinen . 839,061,000 3) an Noten anderer Banken 18,253,000 4) an Wechfeln. ._. 311,485,000 5) «„ an Lombardforderungen . 47,228,000 6) e E 4) s 40,117,000 T) e an sonstigen Activen . 27,341,000

Passiva.

8) Das Grundkapital 120,000,000 9) Der Reservefonds . (tee fe 10,420 D00 10) Der Betrag der umlaufenden

V E Tei t TRLOOIONO 11) Die sonstigen tägli fälligen Ver-

bindliGlellen . «6 s 184488,000 12) Die sonstigen Passiva . . . 530,000

Berlin, den 17. Mai 1881. Reichsbank-Direktorium. von Dechend. Boese. Rotth. Gallenkamp. Herrmann. Koch. von Koenen.

{16018]

Uebersicht der Provinzial-Aktien-Bank

des Großherzo Lyn Poscn

am 15. Mai 1881. Activa: Metallbestand M 628,075, kassensheine F. 915. Noten anderer Banken 46. 35,500. Wechsel M 5,130,770. Lombardforde- rungen F 1,208,450. Sonstige Aktiva M 285,610. Passiva: Grundfapital A 3,000,000. Reserve- fonds M 750,000. Umlaufende Noten M 1,819,300.

Reichs-

Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten A 219,910. Verbindlich- keiten M. 1,388,950. Sonstige Passiva A 800,

Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel

An eine Kündigungsfrist gebundene

l. 313,310, Die Direktion.

Danziger Privat-Actien-Bank. [16014] Status ate Zie.) eas 1881.

Metallbestand . .... . . . 657,138 | Bestand an Reichskassensweinn 34,580, _A. zu Kuratoren: Naa Ly 555 « Notenanderer Banken „, 696,400, 1) der Königliche Geheime Sanitäts - Rath Noten anderer Banken L e: STLROO Sonstige Kassenbestände R 37,663, 20 Dr. Hesse, Wechselbestand . E . 7,106,204 | Bestand an Weseln . 4,636,046, 90 2) der Baumeister Müller; Lombardforderungen . . -, « e GI8500 - e Lombardforderungen ,„ 1,165,818, 50 B. zu Stellvertretern : Effecten-Bestand . . . e. ¿A e “o Sten. . « .. a 0050x G0 1) der Par Daten Bontrolenk Rutheuberg, Sonstige Activa L L O ú e sonstigen Activen . e 962,206. 2) der Kaijserlide Geheime Kanzlei - Sekretär Passíva. l Passiva. Groß. : Grundkapital «+4 3,000,000 | Das Grundkapital ch6 3,000,000. | Das neu konstituirte Kuratorium besteht demna Réservefonds. . .. .. . . . « 750,000 | Der Reservefonds. . . . . . e 165,992, 90 | aus folgenden Personen: Untlaufende Noten... » 1,609,100 | DerBeträgder umlaufenden Noten 2,960,000. 1) dem Königlichen Geheimen Sanitäts-Rath Sonstige täglich fällige Verbindlich- Die sonsgen täglich fälligen Ver- 2 Dr. Hesse, als Vorsitenden, 5 E . 422,737 | _ bindlikeiten (Giro-Greditoren) , 1,974,027. 85 2) dem Königlichen Geheimen Sanitäts-Rath Berzinslicbe Depositen-Kavitalien * 2915650 | Die an eine Kündigungsfrist ge- 5 Dr. Wegsceider, als dessen Stellvertreter, Sonstige Passiva . . . . , . . » 690/097 | _ bundenen Verbindlichkeiten. . , 1,088,795. 05 3) dem Königlichen Kanzlci-Rath Wichmann, be - Dié sonstigen passiven E D 73,581. 30 4) dem Kaufmann Resener und Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei- Weiter begebene im Julande ablbare Wesel : 5) dem Baumeister Müller. ter begebenen, im Inlande fälligen Á. 62,305, 35, Die Stellvertreter sind: Wechseln i s 34,409 | Die Direction des Leipziger Kassenvercins. 1) der Königliche Kanzlei-Rath Reinecke,

—- _—

[16020] -

Metallbestand . Reichs-Kafsenscheine Noten anderer Banken E Lombard-Forderungen . E Sonstige Activa . Grundkapital . Reservefonds . . Special-Reservefonds . Umlaufende Noten . . Sonstige täglich fällige lichkeiten N Debofllet Sonstige Passiva

Wechseln

[16016]

Sonstige täglich fällige lichkeiten

Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva .

ter begebenen im Inl baren Wechseln

1601) Cölnische

N ein\{l.

Côln, den 16. Mai

Umlanfende Noten

bindlichkeiten

Sonstige Passiva .

Bewig.

Le Metallbestand .

Passíiva.

Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren

Magdeburg, den 14./15. Mai 1881. Uebersicht

der

HFWannoverschen Bank

An Kündigungsfrist gebundene

Die Direction.

Sonstige täglich fällige Ver-

An eine Kündigun sfrist ‘ge- bundene Verbindlichkeiten .

Uebersicht der Magdeburger Privatbank.

Activa.

M 729,697 985

95,000 5,007,216 801/920 121,952 131/046

M 3,000,000 600,000 5,744 1,800/000

* 94,139 7 8045510 581/362

*Verbind-

455,653

vom 15. Mai 1881.

Activa. Metallbestand . . M 2,211,048, Reichskassenscheine . A 62,670. Noten anderer Banken . S 404,700. Wechsel . ; » 12,474,791. Lombardforderungen . Ÿ §49,470. Effecten . s â 596,142, Sonstige Activa e e e ONUOIOGO:

Passiva. Grundecapital R M. 12,000,000, Reservefonds . . L 960,242. Umlaufende Noten n 4,573,400.

‘Verbind- ' „3,768,412.

ú 887,386. S 784,446.

Event. Verbindlichkeiten aus wei-

ande zabl- 624,369,

Privatbank.

Uebersicht vom 14. Mai 1881. Ac

tiva. Cinlösungs-

E o es (b. 839,600 Bestand an Reichs-Cafsenscheinen . 8,000 Bestand an Noten anderer Banken , 44,000 Bestand an Wecbseln e G BDOZAIOO Bestand an Lombard-Forderungen . , 337,100 Bestand an Effecten. . . p Bestand an sonstigen Activen . á 183,500

Passiva. »

Grundcapital . 3,000,000 MeTELVEFONdDS a ar i S nd 750,000 Betrag der umlaufenden Noten. . „» 2,017,040 Sonstige täglich fällige Verbindlich-

44 R O D P ags 269,800 An eine Kündigungsfrist gebundene

Verbindlichkeiten . «e @ DA60700 Sonstige Passiva . Ï 13,000

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln M. 431,400. —.

1881.

Dic Direktion.

Braunschweigische Bank. Stand vom 15. Mai 1881.

[16045] Activa. Metallbestaud , I 790,591. 85, Reichskassenscheine 0 d 48,730, —. Noten anderer Banken . Sa 215,100, —. Wechsel-Bestand . . » 12,708,069. 30. Lombard-Forderungen . y 2,696,610. —. Effecten-Bestand . 9 _—, —, Sonstige Activa m O P assiva. Grundkapital . ¿‘6 10,500,000; Reservefonds

A » 9.603.600.

» 4,508,184, 60.

2,276,350, —. 209,595. 45.

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im In- lande zahlbaren Wechseln . Braunschweig, 15, Mai 1881, Die Direktion.

Stübel,

Leipziger Kassenverein.

G E EETE vom 15. Mai 1881. 3021

ctiva. A 1,143,148,

223,722, 45.

[e CA

in Chemnitz

[16015] am 15. Mai 1881. Activa. 1) Cassa Metallbestand 4 229,358. 68. Bestand an Reichskassen- cheinen. . 10,695. estand an Noten an- derer Banken 77,700. —. T E B11 109,08. Del (9,932,398: 27 2 Lombardforderungen 26,638. —. 4) Effekten ...... . y„ 127,500. —. 5) Sonstige Aktiven... . , 772,535.99. TPassiîva. 6) Grundkapital... . . # 510,000. —. 5 Reservefonds . R 20 8) Betrag der umlaufenden tet e e 008,900, 9) Sonstige täglich fällige Ver- bindlichkeiten . 110,376. 42.

10) An eine Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkei- . 2,791,300. —.

L S E A Passiven . . . 128,749, 52. eiter begebene und zum Incasso gesandte, im Inlande zahlbare Wechsel 46 301,653. —.

Stand der Frankfurter Bank

Reserve-Fonds

ländischen Wechsel betragen 4. 1,004,234. 26. Die Direction der Frankfurter Bauk. (gez.) O. Ziegler. H. Andreae.

Bremer Bank. [16017] Ucbersicht vom 14. Mai 1881,

Activa: Metallbestand . . . .. M.

2,070,787. 84 S

Reichskasienscheine . 2,600. ja Noten anderer Banken . 126,500.

Status der Chemnißer Stadtbank

[16013] am 15. Mai 1881. Activa. Cafsa-Bestand: Metall... 46 5,610,000. —. Reichs - Kassen- ae 6 510,000. —. Noten anderer Vanken . . „» 1015,800. —. j —— A 7,135,800 Guthaben bei der Reichsbank . « 1,001,800 Wechsel-Bestand ..... . . 19,728,200 Vorschüsse gegen Unterpfänder . . . 8,817,000 Eigene Effecten . R eie e LOBOOOO Effecten des Reserve-Fonds . . «3,673,000 Sise Aa a 180000 Darlehen an den Staat (Art. 76 der Statuten) . ie e S EAOOOD Passîiva. Eingezahltes Actien-Capital . M6. 17,142,900

. e 3,673,600

Bankscheine im Umlauf... 11,352,000 Täglich fällige Verbindlichkeiten . . 7,350,700 An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten o n 0/020/000 Soüstilé PassW@ vin 330,100 Noch nicht zur Einlösung gelangte Guldennoten (Schuldscheine) . . 143,500

Die nocl nit fälligen, zum Incafso gegebenen in-

Gesammt-Kassenbestand. . H. 2,199,887, 84 „Z

Giro-Conto b. d. Reichsbank , 448,230. 86 ,„ E a oes «0 A Is Lombardforderungen . e TOOOGIE B) Effecten . ; o 339,200. 90 D e ö 507,921, 43 , Immobilien & Mobilien a 300,000. , Passíva : Grundkapital . . . . . F 16,607,000. S S eo 789,496. 54 ,

L O Sonstige, täglich fällige Ver-

t ¿4 An Kündigungsfrist gebun-

5,604,700. ,

218,302. 28

dene Verbindlichkeiten . 13,318,474. 23 Creditoren N 510,463. 72 Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, nach dem 14, Mai

E eian c # L180. 0,

Der Director : Ad. Renken. Dreier,

Proc.

Verschiedene Bekanntmachungen. [15850] Bekanutmachung.

Januar d. I.

toren und zweier Stellvertreter derselben vorsrif mäßig vollzogen ist. Die darüber besonders au pee notarielle Verhandlung vom 23. F D n

dur Stimmenmehrheit gewählt worden sind:

2) der Königliche Rechnungs-Rath Janten,

Na §. 23 a. unseres Reglements vom 3, Sep- tember_1836 wird hierdurch zur Kenntniß unserer Peecenten gebracht, daß die in unserer öffentlichen

ekanntmachung vom 11. September 1880 zum 1. angekündigte Neuwahl zweier Kura- t ge- ebruar stellt als Ergebniß dieser Wahl fest, daß

4) der 95) der G

roß. Berlin, den 5. Mai 1881.

Kuratorium : Dr. J. Hesse. Dr. Wegstcheider. A. Wihmann. M. H. Müller.

3) der Schulvorsteher Lüßow, aupttafsfen-Controleur Ruthenber aiserlihe Gebeime Kanzlei - Sekretär

Berliner allgemeine Wittwen-Pensions- und Unterstüßungs-Kasse.

Direktion :

Dr. NRüdorff.

[16047] Berlin-Hamburger Eisenbahn. Betriebs3-Einnahmen pro April 1881.

und

Einnahme für Personen 2c. provisorisch i Einnahme für Güter x. provisorisch . E, Anderweite Einnahmen pro- L

Summa Dagegen 1880 definitiv . . Mithin pro April 1881 mehr bis ult. April 1881 wen.

Cassa-Bestand (incl. Giro-Gnut- baben bei der Reichs- Hauptbank) . . . Wechsel-Bestand. Anlage in Lombard-Darlehns- Geschäften S Laufende Rechnung mit Bank- häusern gemäss Art. 2 sub 8 des Statuts, Anlage in FHypotheken-Dar- lebnsgeschäften : Anlage in Kommunal - Dar- lehnsgeschäften Anlage in Werthpapieren ge- mäss Art. 2 sub 8 des Stau... E Grundstücks-Conto a. Geschäftslokal (U. 4d. Linden 34) s b. Sonstiger Grundbesitz (Art. 3 al. 1 des Statnts) Verschiedene Aktiva .

Emittirte kündbare Central- Pud 2 Emittirte 5 9/6 unkündbare Central-Pfandbriefe . . . Emittirte 440% unkündbare Cenitral-Pfandhriefe . . , Emittirte 4 °/9 unkündbare Central-Pfandbriefe . x Einzahlungén gemäss Art. 2 sub 6 des Statnts (auf eine Emission von 4 9/9 unkünd- baren Centrali-Pfandbriefen von 1881) . E T Depots gemüäss Art. 2 sub 7 es Statuts (mit Einschlues des Check-Verkehrs) Reservefonds-Conto. . . Central - Pfandbrief - Zinsen- Conto (noch nicht abge- hobene Zinsen) Verschiedene Passiva .

Dr. Jacobi.

April

375,338 1,046,577 121,857

1,543,772) 1,495,429

z

B

Y

M. 183,643,675. Berlin, den 309. April 1881,

Die Direktion. Bossart.

pro bis ult.

o.

48/343

April b.

1,136,926 4,406,121 | 284574

5,327,631 6,174,859

A 347,238

[15965] Preussische Central- Bodenkredit-AKktiengesellschaft.

Status am 30. April 1881. Activa.

. A. 435,430.

180,000. 2,705,303.

7,674,816. 166,221,339. 2,333,980.

1,294,107, 1,400,000.

229,932. 1,172,764.

M 133,643,675. Passîiva. Eingezahltes Aktienkapital . A.

14,400,000. 883,800. 69,435,100.

72,824,650.

15,000,000.

105,320. 3,464,378.

81.

01.

30. 93. 60.

8: 77,

31. 87

08.

Herrmann.

[16019] Thüringische Eisenbahn. Einuaghme bis ult, April 1881. im Personen- im Güter-

in

erkehr: Verkebr: Summa: A. Stammbahn. A Mt. M. Me E ie 432266 T38088 1170354 a O Ee 406681 737730 11444H daher mebr 25 585 358 95 943

bis ult. Abri 1881 1215 761 2817 134

B. Gotha-Leinefelder Zweigbahn. im Personen- im Güter-

in

1033 198 1880 1 278 994 2 881 675 4 160 669 daber weniger 6320 63941 127 171

. Verkehr: Verkehr: Summa: April 1881 22 099 43 888 65 987 e O 2 21093 43615 64708 daher mehr 1006 373 1279 bis ult. Apt 1881 1383) 166350 240185 o « 1880 78078 171221 249299 daßer weniger 4243 17871 9114

C. Gera-Eichichter Zweigbahn.

im Personen- im Güter- in

vorbebaltlich späterer Feststellung.

Erfurt, den 14. M

Gefällige Offerten

ai 1881, Die Direktion.

(15865) Solide Kapital-Anlage.

Für eiín ülteres, auf solidester Grundlage und werthvollem Ackerbesitz rubendes Fabrik-Etablis- sement wird eine Hypothek von 130—150,009 Mark unter ev. Betheiligung am Reingewinn gesucht. efórdern Maasecnstein d Vogler, Magdeburg, sub F. H. 455,

erkehr: Verkehr: Summa:

E 246322 26849 87481 e A 21 558 66 147 87 705 daher mehr 3074 a preA

weniger —— 3 298 224

bis nlt. April 1881 78161 212332 209493 o e 1880 80306 227944 2308250 daher weniger 2145 15 612 177

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

M 114.

Zweite Beilage

Berlin, Dienstag, den 17, Mai _

f 28 Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Subhastationen, Aufgebote, u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.| 7. Literarische Anzeigen.

4, Verlooszung, Amortisation, Zinszahlung

28 u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Beffentliher Anzeiger. 7

Vorladnugen

S881.

5, Indaustrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

| 8, Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

A

Interate nehmen an: die Antnoncen-Erpeditionen des „JFuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte- Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen-Bureaux.

| 9, Familien-Nachrichten. beilage. * E

Steckckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Stedbrief. Gegen den unten beschriebenen Sou mann Moriz Freund, am 14. April 1858 zu Oels in S{lesien geboren, welcher flüchtig ist, ist die Unter- suhungshaft wegen Betruges in den Akten 83 G. 1230 de 81 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Königliche Stadtvoigtei- Gefängniß zu Berlin, Molkenmarkt 1, abzuliefern. Berlin, den 13. Mai 1881. Königliches Amts- gericht T., Abtheilung 83. Beschreibung: Alter 93 Jahre, Größe 1,75 m, Statur \{chlank, Haare blond, Bart blonder Batenbart, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deutsch.

[15801] MEAE

Bekanntmachung.

Die zum Neubau der Latrinen und des Pferde- stalles nebst Büchsenmacherwerkstatt des hierselbst im Bau begriffenen Infanterie-Kasernements erforder- lichen

Klempnerarbeiten, veranschlagt auf zusammen rund 2400 M, Schieferdeckerarbeiten 4900/7 sollen im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden.

Die Bedingungen und Kostenansc{läge können im Geschäftslokal der unterzeichneten Verwaltung ein- gesehen, und versiegelte, mit entsprechender Aufschrift versehene Offerten bis zum 23. Mai cr., Vor- mittags 11 Uhr, daselbst abgegeben werden.

Die betreffenden Bedingungen sind auch auf dem

Berliner Baumarkt, Wilhelmstraße 92/93, einzu- sehen. Brandenburg a. H., den 15. Mai 1881.

Königliche Garnison-Verwaltung.

15839 l D nie dem 4. September 1880 hinter den Kaufmann Wilhelm Robert Ernst Raedel aus Templin erlassene Steckbrief wird hiermit er- neuert. : Prenzlau, den 12, Mai 1881. Königlicher Erster Staatsanwalt.

[15571]

Der Bäfergeselle Hans Paul Franz Schmidt, geb. in Schlave in Pommern, den 19, Oftober 1859, Sohn des dortselb verstorbenen Gefangenwärters Schmidt, ist dur vollstreckbares Urtheil des hiesigen Schöffengerichts vom 18. März 1881, - wegen Körper- verlekung, zu einer Geldstrafe von 25 M, welcher im Ünvermögensfalle eine Gefängnißstrafe von 7 Tagen substituirt, verurtheilt worden. f:

Da der p. Schmidt sich von hier entfernt hat, ohne daß sein Aufenthaltsort hat ermittelt werden fönnen, so wird ersucht, beim Betreten des Ver- urtheilten die Geldstrafe von 25 durch Zwangs- vollstretung von demselben beizutreiben, event. im Unvermögensfalle die substituirte Gefängnißstrafe von" 7 Tagen an demselben zu vollstrecken und uns dem- nächst zu benachrichtigen.

Schönberg, den 8. Mai 1881,

Sroßherzoglihes Amtsgericht. G. Horn.

Subhastat onen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[15853] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Heppner et Klitsher zu Stettin, vertreten durch den Justizrath Bohm daselbst, klagt im Wecbselprozeß gegen den Scbiffsbaumeister L. Freundt und dessen Ehefrau, Beide früher zu Swine- münde, dann zu Memel, jeßt unbekannten Aufent- halts aus dem am 12. März 1881 fällig gewesenen Wesel d. d. Swinemünde, den 12. Dezember 1880, über 2500 A mit dem Antrage, die Beklagten solidaris{ch zur Zablung von 2500 F nebst

% Zinsen seit 12. März 1881 und 10,50 M Nebenkosten an die Klägerin zu ver- urtheilen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites vor die Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Stettin, Zimmer 27 aut

den 11. Juli 1881, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zn bestellen. i

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stettin, den 12. Mai 1881,

i Baar, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

L Oeffentliche Zustellung.

Anna Gaugloff, ohne Gewerbe in Neunkirchen wohnend, Wittwe des allda verlebten Andreas Gabriel, Klägerin vertreten dur Recbtsanwalt Engelhorn, ‘bat unterm 15. April 1881 gegen

osephine Mousset, Wittwe des zu Paris ver- ebten Nikolaus Gabriel, handelnd als Vor- münderin ihrer R ITIEN mit ihrem Ehemanne erzeugten Tochter Maria Josephine Gabriel, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, und Konsorten, Klage auf Theilung erhoben, mit

dem Antrage: : Es wolle dem Kaiserlichen Landgerichte, im ordent- lichen Prozesse verfahrend, gefallen: .........

4) Die Theilung des Antheils der Elisabetha Oberhauser in der Weise, daß ihren drei über- lebenden Kindern: Maria Gabriel , Peter

Gabriel und der Tocter des Nikolaus Gabriel je 1/3 zufalle ;

die Versteigerung des zum Nachlasse des An- dreas Gabriel gehörigen Hauses nebst Scheune, Stall, Garten und Zubehör, alles im Dorfe Neunkirchen an der Straße neben Try und Schule unter Vorbehalt der Nuynießung der Klägerin aus dem Erlöse unter Zugrunde- legung der gewöhnlichen ortsüblihen Bedin- gungen und eines Anschlagöpreises von 1600 Mark durch Notar Wanten zu Saargemünd zu verordnen, denselben au mit Vornahme des Theilungsgeschäftes zu beauftragen und die Kosten der Masse zur Last zu legen. i Zur mündlichen Verhandlung ist unter Abkürzung der Einlassungéfrist auf zwei Wochen die Sihung des Kaiserlichen Landgerichts Saargemünd von Montag, den 4. Juli 1881, j Vormittags 9 Uhr, bestimmt und werden die Beklagten mit der Auf- forderung, einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt zu bestellen, zu diesem Termine vorgeladen. Saargemünd, den 10. Mai 1881. 1 Engelhorn, Rechtsanwalt. Vorstehender Auszug wird hiermit zum Zwecke der öffentlichen Zustellung bekannt gemacht. Saargemünd, den 10. Mai 1881. Der Obersekretär, Erren.

Oeffentliche Erbvorladung und Se Zustellung.

Die ehelichen Kinder des von hier gebürtigen und in Freiburg (Baden) verstorbenen Peter Pfefferle sind zur Erbschaft am Vermögensnach- lasse ihres dieser Tage dahier verstorbenen Dheims, des Buchbinders Carl Pfefferle berufen. Die- selben werden, da sie vermißt und durch einen Be- vollmächtigten hierlands nicht vertreten sind, hier- durch zur Anwohnung bei den Erbtheilungsverhand- lungen und zur Empfangnahme ihrer Erbgebühr mit Frist von Drei Monaten vor dem unterzeich- neten Theilungsbeamten vorgeladen mit dem Be- merken, daß, wenn sie nicht erscheinen, die Erbschaft Denjenigen zugewiesen würde, welchen sie zukäme, wenn die Vorgeladenen zur Zeit des Erbanfälls nicht mehr am Leben gewesen wäten.

Staufen, am 9. Mai 1881.

Großh. Bad. Notar. Ries.

[15826] Oeffeutliche Zustellung.

Der Franz August Rinkenbach, C Mal reiber in Metz, handelnd als Verwalter des Mehlhändlers Mathias Klein zu Metz, vertreten durch Rechts- anwalt Wagner, klagt gegen Elise Hym, Ehefrau des genannten Mathias Klein, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ertheilung eines Verkaufszuschlags des den Eheleuten Klein gemein- \chaftlih zugehörigen, zu Metz, place chapelotte, in der Nähe der rue Coislin, Nr. 32, zwischen Marchal und der place de l’Abreuvoir, gelegenen Hauses unter dem Schäßungépreise, mit dem Antrage: Kaiserl. Landgericht wolle den unterm 14. April 1881 den Eheleuten Peter Bellinger und Barbara Dellinger zu Metz zu dem Meistgebote von 11040 4M statt zu dem durch Urtheil hiesiger Stelle vom 23, Oktober 1880 festgeseßten Schatßzungspreise von 12000 M. ertheilten vorläufigen Zuschlag des vor- bezeichneten Hauses bestätigen und der Verklagten die Kosten zur Laft legen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IT. Civilkfammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mey auf den 29. September 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lichtenthaeler,

Gericbtés{reiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[15903] Beschlußausfertigung.

Aufgebot.

Johann Seitz, Bauer von Tiefenbach, i} vor 30 Jahren nach Amerika ausgewandert und ift von ihm seit dieser Zeit keine Nachricht mehr in die Heimat gelangt. : 5

Auf Antrag des nächsten gesetlihen Erben ergeht hiemit die Aufforderung: _ i

1) an Iobann Seit, spätestens in dem auf

Donnerstag, den 30. März 1882, üh 10 Uhr, x anberaumten Aufgebotstermine persönli oder {riftli bei Gericht si anzumelden, widri- genfalls er für todt erklärt würde;

2) an die Erbbetheiligten, ihre Jnteressen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen ;

3) an alle Diejenigen, wél{he über das Leben des Johann Seitz Kunde geben können, Mitthei- lung hierüber bei Gericht zu machen.

Ellingen, den 12. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. L, 8, Mantel, Kgl. Amtsrichter. : Für den Gleicblaut der Ausfertigung mit dem

Originale :

Ellingen, den 14. Mai 1881. Der Kal. Gerichtsschreiber. Lütti

[15915] Aufgebot.

_Die Johann Lüders in Esingen und Jacob Mohr in Bevern, ux. noie Anna Margaretha, geb. Lüders, haben das Aufgebot der Abtheilungsakte vom 11. Juni 1808, aus welcher annoch 612 Ct. Mk. = 734 M. 40 4 auf der im Pinneberger Schuld- und Pfandprotokoll Band I1. a. Fol. 40 aufgeführten Besißung für die weiland Stellbesißerin Anna Maria Cagers in Esingen protokollirt stehen, bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 16. September 1881, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Pinneberg, den 11. Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

e Ausgebot.

Die Inhaber resp. Rechtênachfolger des über die auf dem Grundstüke des Wirths Robert Weiß Wodziczno Nr. 25b. in Abtheilung III. sub Nr. 4 für Christiane, Wilhelm, Robert und Gustav, Ge- \{chwister Haenfler, eingetragenenen Post von 160 Tha- lern gebildeten und angeblich verloren gegangenen

auptdokuments werden hierdurch aufgefordert, sich pätestens in dem

am 20. September 1881, Mittags 12 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht anstehenden Lermine mit ihren etwaigen Ansprüchen zu melden, widrigen- falls, da über die qu. Post von 160 Thalern löschungs- \ähig quittirt ist, alle unbekannten Interessenten mit ihren Ansprüchen präkludirt und das fragliche Hypo- thefendokument zwecks Löschung der Post für kraftlos erklärt werden wird.

Kempen, den 4. Mai 1881,

Königliches Amtsgericht.

FMOva) Ausgebot.

Die nachbenannten Personen haben das Aufgebot der bei ihren Namen näher bezeichneten angeblich verbrannten Urkunden beantragt: :

1) die Ehefrau Margaretha Dorothea Kortum,

« * verwittwete Blunck, geb. Schlüter, zu Schipþ-

borsterfelde, Guts Bothkamp, wegen einer von

ihrem Bruder, dem Erbpächter Hans Hinrich

Schlüter zu Obendorf, Guts Depenau, unter

dem 10. Juni 1869 an sie ausgestellten, im

Schuld- und Pfand-Protokolle der Wanken-

dorfer Erbpächter Fol. 11 protokollirten Obli-

gation über 550 Tblr. 6 Sgr. Pr. Crt., 2) der Gemeindevorsteher Carl Hinrih Witt aus

Dersau wegen

a. cines Contobucbes der Plöôöner Spar- und Leihkasse Nr. 3776 über 1092,28 M. lautend auf den Namen seines Mündels Johann Friedrih Bank aus Dersau, A

b. eines Contobuches derselben Sparkasse Nr. 6427 über 1121,14 Æ, lautend auf den Namen seiner Stieftochter Christine Sievert aus Dersau,

c. eines Contobuches derselben Sparkasse Nr. 6542 über 340 M, lautend auf den Namen seiner Ehefrau Louise Magdalena Witt, geb. Klüver. Î

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf

Donnerstag, den 30. Juni 1881, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Plön, den 6. Mai 1881.

Königlicbes Amtsgericht. C. Fischer.

[15916] Aufgebot.

Nach Antrag des Pflegers sind Erb- und sonstige Ansprüche an den Nachlaß des am 15. April 1829 zu Hamburg geborenen und am 24. März 1880 im etch M Krankenhause verstorbenen Knechts

riedrich August Theodor Lehnert spätestens in dém auf den 16, September d. J., 10 Uhr Vormit- tags, angeseßten Aufgebotstermin hieselbst anzu- melden bei Vermeidung des Aus\c{lusses, hinsi{tlich der Erbansprüche nah Maßgabe des §. 9 der Ver- ordnung vom 9. November 1798.

Pinneberg, den 7. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht.

(74803 Arfgebot.

Es sind folgende von der „Deutshen Lebens-, Pensions- und Renten-Versibcrungs-Gesell saft auf Gegenseitigkeit in Potsdam“ ausgefertigte Policen verloren gegangen :

1) dem Drechkler Hermann Karl Philipp Robert pes zu Stützerbah die Police Nr. 11926 vom

. März 1873 über cine Kapitaloersicherung auf den Lebensfall in Höhe von 200 Thlr. = 600) M,

2) der verwittreekén Rosina Glaser, geborenen

Fraaxe zu Strehlen die Police Nr. 014609 vom . September 1872 über eine Sterbckassen Ver- sicherung in Höhe von 50 Tblr. = 150 M,

3) der hee Wilbelmive Nordmann, geborenen Zille in Möylih bei Trotha die Poiite-Nr. 016329 vom 28, Dezember 1872 über eine Kavitalversiche- ung an den Todetfall in H-bhe von 100 Tklr. =

,

4) dem Lardesrabbiner Dr. phii. Theodor Kconer zu Eisen2chch die Polic:n Nr. 17543 und Nr. 17544 vom 21. April 1877 über zroei Kapitalversicherungen auf den Leb: néfall in Höbe von j: 500 M,

5) dem Brauerribeßitzer Albert Bauer zu Bur- ladingen die. Police Nr. 190984 vom 6. September 1878 über cine Kapital-ersicherung auf ten Lebens- fall in Höbe von 5000 Æ,

6) der verebelichten Marie Range, geborenen Wiebe, zu: Sandweg bei Danzig die Pclice N-. 4319 vom 16. März 1870 über eine Kap talversiherung auf den Todetfali in Hôße von 330 ,

7) dem Hauéhâlter Traugott Zoefelt zu Breslau die Police Nr. 010205 vom 19. Juni 1871 über eine Kapifalversicterung auf den Todetfall in Höhe voi 200 Thlr. = 60 M;

8) dem Handclémann Icotanu Georg Eduard Ernst zu Wittenb:re die Police Nr. 013928 vom 10. Juli 1872 über eine Koapitalversicherung auf den Todesfall in Höhe von 100 Thlr. = 300 M unb de Police Ne. 016119 vom 5. Dezember 1872 dbcr eine Kapitälversicherung auf den Todesfall in Höhe von 150 Tblr. = 450 M;

9) die füz di: Frau Rofina Elisabeth Franke, aeborene Binneis zu Strehlen, ausgefertigte Police Nr. 014582 vom 1. Septemter 1872 übcr éine O es in Höhe von 50 Thlr =

) M.

Auf Antrag der vorstehend ad 1 bis 8 genannten Verlierer und dir verwittweten Rosina Glaeser, ge- borenen Franke in Strehlen, cls Miterbin in den Nacblaß der ad 9 genannten, jeßt verstorbenen vcr- ehelichten Franke, werdei alle Diejenigen, welce an den vorbezcichnëten Policen Aurebte zu haben ver- meiven, hierdarch aufgefordert, ihre Ansprüche bis spätestens in tem auf

d¿n 29, Scptember 1881, Mittags 12 Uhe, an bicsiger Ämtsgerichtestele im Terminézimmer der Abtheil1ng I. anberaumte: Termine anzum?lden und nachzuweisen, widrigenfalls die actacten Policen tür erloscen erklärt und den Verlierern, bezüglich teren Reh!Enachfolzern, an deren Stelie neue aut- aefertigt werden jollea.

Die dem Bildhauer und Altarbauer Joseph Bareth zu Isny verloren gegangene Police: Ne. 29705 vom 30. Juni 1875 übér eine Kapitaloe: sicherung auf den Todesfall in Hôve von 1509 M ist n2cträglich aufgefuz:den und erledigt sich dami: das Aufgetot derselben.

Pot3dam, den 25. April 1881.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung T.

[15901] Erkenntniß!

Im Namen des Königs!

In Sachen das Aufgebot des über die auf Sfaibotten Nr. 6a. Abth. TII. Nr. 6 eingetragene Post von 300 Thlr. = 900 M, gebildeten Hypo- thekendokuments betreffend, II. F. 2/80 hat das Königliche Amtsgericht 11. zu Wartenburg nah Lage der Akten für Recht erkannt:

daß

I. das über die sub Abth. 1IT. Nr. 6 des Grund- buchs von Skaibotten Nr. ba. für die Valentin Zbikowski's{he Spezialmasse eingetragene Dar- lehnsforderung von 300 Tblr. = 900 M ge- bildete Hypothekendokument, bestehend aus einem vollständigen Hypothekenbuch8auszuge des genann- ten Grundstücks mit annektirter Ausfertigung der Obligation vom 6, Juni 1863 und darauf no- tirter Eintragungsverfügung vom 11, Juni 1863, wird für kraftlos erklärt;

II. die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller, Besitzer Franz Hosenberg hier, auferlegt.

Wartenburg , 22. April 1881.

Königliches Amtsgericht, I], gez. Masuth.

Für die richtige Abschrift :

Wartenburg, 13. Mai 1881.

Evendt, Gerichts-Assistent.

Erkcuntniß. Im Namen des Königs!

In Sachen das Aufgebot des über die auf Mofkainen Nr. 2 Abth. 11]. Nr. 5 und 6 eingetra- genen Fon von 1000 Thlr. und 118 Thlr. gebil- deten Zweigdocuments betreffend I1I. F. 3/80 hat das Königliche Amtsgericht 11. zu Wartenburg nach geage der Acten für Recht erkannt :

daß,

I. der über die sub Abth. 111. Nr. 5 und 6 des Grnndbuhs Mokainen Nr. 2 (Bd. VI. Bl. 11 für den Gütererpedienten Franz Jahkowski (früher zu Thorn, jeßt angeblich zu Batavia wohnhaft ) eingetragene Erbgelderforderung von 1000 Thlr. = 3000 K nebst Auéstattung im Werthe von 118 Thlr. gebildete Zweig- Hypothekenbrieh bestehend aus beglaubigter

bschrift des über de Posten Abth. 111. Nr. 5 und 6 von zusammen 3000 Thlr. = 9000 M nebst Zinsen und Ausstattungen gebildeten ypothekenbriefs und des Erbrecesses vom 23. März 1867, wird für kraftlos erklärt ; I]. die Kosten des Aufgebotsverfahren werden der Antragstellerin, Köllmerwittwe Rosa Jayh- kowski zu Mokainen auferlegt.

Wartenburg, den 22. April 1881.

Königliches Amtsgericht. 11. gez. Masuth.

Für die ricbtige Abschrift : Wartenburg, 13, Mai 1881. Levendt, Gerichtsassistent.

[15900]