1881 / 115 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Hamburg, 16. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine Roggen loco unverändert, auf Termine behapptet.

fan.

Weizen pr. Mai 214,00 Br., 213,00 Ga.,

212,00 Br., 21100 Gd Roggen pr. Mai 206,00 Pr., 204,00 G4, Pr. Juli-Angust 186,00 Br., 185,00 Gd. Haferund Gerste unverändert. Rüböl matt, oco 55,90, pr. Mai 55,00. Spiritus fester, pr. Mai 464 Br., pr. Zuni-Jui 465 Br., pr. Juli-Augast 46} Br., pr. August- Kaftee sehr matt, Umsatz gering. ruhig, Standard wiite loco 7,55 Br., 7,45 Gd., pr. Mai 7,50 Gd., pr. August-Dezember 8,00 Gd. Wetter: Stürmisch.

September 47 Br.

Bremen, 16. Mai. (W. T. B.) Petroleem (Schlussbericht) rubig.

Pest, 16. Mai. (W. T. B.) Produktenmarkt. maiter, pz. Herbst 10,62 6Gd., 10,67 Br. 9,45 Gd., 6,90 Br. raps 123. Prachtwetter. Amsterdam, 16. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt (Schlnussbericht). unveränëert, pr, November 289. "Termine unverändert, pr.

Axunsterdanz, 16. Mai. Bancazinn 521.

AntwerpDen, 16. Mai, (W. T. B) Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Roggen steigend. Hafer still. Gerste fest. Antwerpen, 16. Mai. (W. T. B) Petroleummarkt. (Schlussbericht.) weiss, loco 197 bez. und Br,

(W. T. B.)

London, 16. Mai. (W. T. B.)

_Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Fremder Weizen 1,

Standard white loco 7,65, pr. Juni 7,75, pr. August - Dezember 8,25. Alles Brief.

Weizen loco matt,

Hafer pr. Mais pr. Mai-Juni 5,91 G4d.,

Weizen auf Termine Roggen loco niedriger, Mai 249, pr. Oktober 208. Raps per Merbst, 341 Fl. Rüböl loco 803, pr. Herbst 311.

Weizen

Raffinirtes, pr. Juni 193 Br., 204 Br., pr. September-Dezember 21 bez., 214 Br. Fest.

Mehl }, Mais }—3

London, 16. Mai. An der Küste angeboten 8 Havannazucker No. 12 25.

pr. Juli-August

Spekulation und Export 2000 Petroleum

rung 531/393 d.

Roheisen. Bradford, 15. Mai.

Paris, 16. Mai. (W. T.

auf Termine Produktenmarkt. We

Herbst

Kohl- | Mehl ruhig,

595 Br Pr. Mai 63,50, pr. Mai 73,75, tember-Dezember 76,00. auf Paris, 16. Mai. (W. T.

Rohzucker 889 loco rubig,

New-York, 16, Mai.

Waarenbericht. Banm

behauptet. delphia 72 6G4.,

Type pr. September

8h., ordinärer Hafer }—}4 sh. niedriger als vergangenen Montag, angekommene g R stetig. (W. T. B.

Liíverpoel, 16. Mai. (W. T. B.) Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10 000 B., davon für

Middl. amerikanische Mai-Juni-Lieferung 927/32, Juli-August-Liefe-

Glasgow, 16. Mai (W. T. B.) Mixed numbers (W. T. B.)

Wolle günstiger, wollene Garne und wollene Stoffe ruhig.

Juni 28,59, pr. Juli-Angust 28,10, pr. September-Dezember 27,25.

61,75, pr. September-Dezember, 9 Marques, pr. Juni 74,25,

Spiritus ruhig, pr. Mai 62,50, pr. Juni 62,25, pr Juli-August 62,25, pr, September-Dezember 59,50.

behauptet, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Mai 71,50, Juli-August 71,75, pr. Oktober-Januar 62,75. (W. T. B.)

New-Orleans 104. Petroleum in New-York 8 Gd., do. in Phila- rohes Petroleum 62, D. 83 C. Mehl 4 D. 60 C. Rother Winterweizen 1 D. 24 C. Weizen pr. laufenden Monat 1 D. 231 C., do. pr. Juni 1D. 217 ‘C. pr. Juli 1 D. 18} C. Mais (old mixed) refining Muscovados) 73. Kaffee (Rio-) 103. Wilcox) 107, do. Fairbanks 108, | _(short clear) 9 C. Getreidefracht 41.

Weizenladungen. Ruhig.

B. Amerikaner

1/16 d. höber.

warrants 45 sh. 9 4.

B.)

izen rubig, pr. Mai 28,60, pr. pr. Juni 62,75, pr. Juli-August 99,00. Rüböl ruhig, pr. Juli-August 74,75, pr. Sep-

B.) 60,75 à 61,00. W eisser Zucker pr. Juni 71,75, pr.

wolle in New-York 109/16, do. in do. Pipe line Certificates

1 57 C. Zucker (Fair Schmalz (Marke

do. Rohe & Brothers 107. Speck

Ausweis über den Verkehr aus dem Rerliner SchlachtviehmarkKt des stä&tischen Viehhofs vom 16. Mai 1881. Auftrieb und Marktpreise nach dem Schlacht- gewicht. (Vom Königlichen Polizei-Präsidium).

Rinder (Durchschuittspreis für 100 kg) : Auftrieb 2796 Stück. I. Qualität Fette: 118 Æ II. Qualität Halbfette : 108 M#Æ IHI. Qualität Gut genährte: 88 A IY. Qualität Magere: 70 A

Schweine (Durchschnittspreis für 100 kg ): Anftrieb 5280 Stück. I, Qualität Englische: 114 A IL Qualität Bakony- 112 A TII. Qualität Landschweine: ag. Schwere: 108 A b. Leichte: 102 IV. Qualität Russen: 98 M.

Kälber (Durchschnittspreis für 1 kg): Auftrieb 1306 Stück. I. Qualität Schwere: 1,10 Æ II Qualität Leichte: 0,80 M.

Schafe (Durchschnittspreis für 1 kg): Auftrieb 12 232 Stück. I. Qualität Fette, a, engl. Fleischschafe, Southdowns ete. : 1,0) M,

b. Andere: 0,75 A 11. Qualität Magere, Weide- und Merzvieh.: Nicht am Markt, SS0re; erzvieh :

Eisenbahn-Einnahmen.

Elsass-Lothringer Eisenbahn. April 1881 2819100 M 61 738 A), bis ult. April 1881 10 662 200 (— 149001 M. Wilhelm - Luxemburger Bahn, April 1881 412800 M 15 454 M), bis ult. April 1881 1565 400 M (— 72 735 M). Weimar-Geraer Eisenbahn, April 1581 53 849 M. (+2944 A ult. April 1881 170 298 M (— 1498 M).

Tilsit - Insterburger Eisenbahn. April 1£81 42087 9541 é), bis ult. April 1881 159 459 Æ (— 10777 M),

GeneralversammInungen.

25. Mai, Central-Bank des Russischen Bodenocredits, Gen.-Yers zu St. Petersburg. i:

C e

Ga A

Theater.

Königliche Schauspiele, Mittwo: Opern- Haus. 125. Vorstellung. Der fliegende Holländer. Romantische Oper in s Akten von Nichard Wagner. (Fr. v. Voggenhuber, Hr. Fricke, Hr. W. Müller, r. Bet.) Anfang 7 Uhr. (Leßtes Auftreten der &r. v. Voggenhuber in dieser Saison.)

Schausvielhaus. 129. Vorstellung. E Lustspiel in 4 Akten, mit Einfügung * einer Rie l- {<en Idee, von Leopold Günther. In Scene gesetzt vom Direktor Deek. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 126. Vorstellung. Coppelia. Phantastisches Ballet in 3 Aufzügen von Ch. Nuitter und A. Saint-Leon. Musik von Leo Delibes. Für die hiesige Königliche Bühne bearbeitet und in Scene geseßzt von P, Taglioni. Vorber: Gute Naht, Herr Pantalon! Komische Oper in 1 Aft, nah dem Französischen des Locroy und de Mervan von J. C. Grünbaum. Musik von Albert Grisar. Anfang 7 Uhr. T

Schauspielhaus. 130. Vorstellung. Ein Schritt vom Wege! Lustspiel in 4 Akten von Ernst Wichert. Anfang 7 Uhr.

Victeria-Theater. Direktion: Emil Hahn. Mittwoch: (ITI. und vorleßter Cyclus) Der Ring des Nibelungen : Das Rheingold. Vor- abend. (In 2 Abtheilungen.)

Residenz-Theater. Mittwoch: Zum fünften

Male: Die Töchter des Generals. (Les petites

lionnes.) Schaupiel in 3 Akten von H. Crisafulli

und Sipierre. Deutsh von R. Scbelcer. Donnerstag : Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater, Mittwoch: Der Freischüz. Oper in 3 Akten von C. M. v, Weber. Bei gün- {tigem Wetter vor und na der Vorstellung, Abends bei brillanter Jllumination des Sommergartens: Großes Konzert unter Leitung des Herrn Kéler- Bélo. Anfang des Konzerts 51, der Vorstellung 64 Uhr.

Germania-Theater, Mittwo u. folg. Tage: Gastspiel des Frl. Bonné und des Hrn. Thimm: Goldene Berge. Lebensbild mit Gesang in 3 Akten von H. Wilkeu und E. Jacobson. Musik von R. Bial.

Belle-Alliance-Theater, Mitiwo®&: Im practvoll dekorirten Sommergarten vor, wäbrend und nach der Vorficllung: Großes Doppel-Concert, auêgeführt von den Kapellen des ersten Garde-Feld- Artillezie-Regiments und des Königlichen Kadetten- corps, unter Leitung der Königlichen Musikdirektoren Terren %aumgarton und Herold. Auftreten der

iroler * Konzertsänger - Gesellschaft Ludwig Rainer „jun. aus Achensee, bestehend aus 3 Damen und 5

Herren in Nationaltract). Auftr. des Norddeutschen Männer-Quartetts, Herren Buchmann, Hamatcher, Spiteder „and Lindemann. Abends: Brillante Zllumination dur< 200900 Gaëflammen. Im Tbeater: Zuzn 48, Male: _Hopfenrath's Erben. Volkéstü> mit Gesang in 5 Akten von H. Wilken. Anfang des Konzerts 6, der Vorstellung 7 Uhr. Gnirée 50 A, :

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

„Hreitag: Erstes großes Militär-Concert, auêge- führt von dem ganzen MusiX4Corps des 3. Garde- Grenadier-Regiments (Königin Elisabeth) in Uni- form, unter persönlicer Leitung seines Königlichen Musikdirektors Herrn Rufcheweph und den Kapellen Baumgarten und Herold.

Familien-Nachrichten.

Verebelit: Hr. Oberförster-Kanbidat Carganico mit Frl. Margarethe Gené (Erfurt). Hr. “Iemter-Zeutenant und Regiments-Adjutant Fried- ri v. Arnim I, mit Frl. Alexandrine v. Winter- feld (Fel<ow),

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. Curt 1. Ovven (Baruen). Eine Tochter: Hrn, Pfarrer Jam- rowêti (Silberba). Hrn. Justiz-Rath Deves

| Josephine Baronin Tiesenhausen, geb. Baronin

Campenhausen (Homburg vor der Höhe). Hr. General - Lieutenant Alexander v. Arents\c{ildt (Hannover).

Subhaftationen, Aufgebote, Voz- ladungen u. dergl.

110034] Oeffentliche Zustellung.

Die Spar- und Leihkasse zu Lang-Göns, einge- tragene Genossenschaft, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Schwarz, klagt gegen den Spengler Wilhelm Ammon von Gießen, jeßt unbekannten Aufenthalts- orts, aus Schuldschein vom 1. Mai 1880 über etn dem Beklagten gegebenes Darlehn, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 200 J nebst 6 9/6 Zinsen vom 1. Mai 1881 und vorläufige Vollstre>barkeitserklärung und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Großherzoglide Amtsgericht zu Gießen auf

Mittwoch, den 6. Juli 1881, Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gießen, den 16, Mai 1881.

Neidhart, Gerichtsschreiber des Großherzvglichen Amtsgerichts.

(1603) Oeffentliche Zustellung.

Der Vorschußvercin zu Weilmünster, eingetragene

Genossenschaft, vertreten dur den Rechtsanwalt

Stähler dahier, klagt gegen den Landmann Christian

Heinz 11. von Altenkirchen, dermalen unbekannt wo ?

abwesend wegen Darlehn laut zweier Scbuldscheine

vom 9. Juli 1876, mit dem Antrage auf Zahlung von 299 M. 98 «\ nebst 67/9 versprochene Zinsen vom 9. Juli 1876 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rectsstreits vor das

Königliche Amtsgericht zu Weilburg auf

Donnerstag, den 9. Juui 1881, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Weilburg, den 12. Mai 1881.

Dormann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15886]

Auf Antrag des Grobbä>ers Hans Rie> in

Neuengamme, als Kurators des am 7. Oktober 1829

in Neuengamme geborenen und seit seiner Kon-

firmation verscollenen Hans Barnstorf, rect.

Bernstorp, rect. Bernstorf, vertreten dur Rechts-

anwalt Dr. C. Kellinghusen in Bergedorf, wird cin

Aufgebot dahin erlassen :

1) daß der genannte Hans Barnstorf, rect. Bernstorp, rect. Bernstorf, hiemit aufgefordert wird, sich spätestens in dem auf -

Geertag, den 13. Januar 1882, ormittags 10 Uhr,

anberaumten Aufgebotstermine unterzeich- neten Amtsgeribte zu melden, unter dem Rechtsnacbtheil, daß cer für todt werde erklärt werden; daß die unbekannten Erben und Gläubiger des genannten Verschollenen biemit aufgefordert werden, ihre Ansprüche spätestens in dem be- zeibneten Aufgegotêtermine im unterzeichneten Amtësgeribte anzumelden, unter dem Rebts- nactbeile des Ausschlusses und ewigen Still- \cbweigens.

Bergedorf, den 12, Mai 1881.

Das Amtsgericht.

Lamprecht.

im

[15909]

Thielemann Engel von Ernsthausen, na Amerika ausgewandert, bezw. dessen Erben, werden aufgefor- dert, [id auf die Behauptung des Peter Engel von Ernsthausen, „daß das für erstern im Auscblagéver-

[15908]

Auszug. In Sachen der Babette Ettinger, Ehefrau des Samuel Levy zu Brumath, anwalt Petri, gegen

wegen Gütertrennung,

Gütertrennung zwischen den Parteien

ibrer gegenseitigen Vermögensre<{te v

Strafburg, den 8. Mai 1881,

Birlo.

[15914] an die Gerichtstafel

bahnstraße sub B. 11I. Nro. 2B. Güstrow belegenen Wohnhauses e.

unterzeichneten Gerichte Termine an a. zum Verkauf auf

b, zum Ueberbot auf Sonuabend, den 20, Au Vormittags 11 U

Grundstü e. p., nalien und zur Prioritätsausfü Freitag, den 29, ___ Vormittags 11 U Die im erften renden Verkaufsbedingungen werden

zur Einsicht ausliegen. i Güstrow, den 13. Mai 1881,

Zur Beglaubigung: P. Hagelberg, Amtsgerichtsdiätar, als Gerihts\<{reiber. [15902]

Die Eb

. Gütertrennungsklage. SDesrau

des Ackerers

bach, vertreten dur< Rechtsanwalt Bonn, klagt gegen ihren genannten Rheinbach wegen Gütertrennung mit auf Auflösung der zwischen den Partei ehelichen Gütergemeinschaft.

Zur mündliden Verhandlung des

zu Bonn ist Termin auf den 7, Zuli 1881, bestimmt.

Donner,

[16031]

Nr. 10 329. Nr. 9575: In Sachen Math. Winter gegen Ferdinand Krämer,

Klager bcantragt, den Beklagten zur 169 c 56 S und 3, 30 4 anstatt und 3 M 30 S zu verurtbeilen. Offeuburg, 12. Mai 1881. Gr. Amtsgericbt. Der Gerichtsschreiber : C. Beller.

[15887] Der Justizreferendar 1. Klasse Mohr burg ist dur< vom 9, v. M.

trag vom 24. Februar 1843 vorbehaltene Recht auf Einsiß und Unterhaltung im Essen, Trinken, Klei- dern und Schuhen für die Dauer des ledigen Stan-

(Friedeberg N./M.). Gestorben: Hr. Kreiéphvsikus und Sanitäts-IKath Dr. med. Franz Carl John (Hamm i. Hr: Landrath a. D, Rudolyh Wilkan (Plobmüßble). C

v, Oppen (Berlin).

18.) von Lieres unb -— Hr. Hauptmann Eduard d

&rau Pastor Helene v.

des dur< Verkbeiratung erloschen sei“ im Termin

den 13, Zuli d. Z., Vormittags 9 Uhr, zu erklären, beim Rechtsnachtheil des Eingeständ-

nisseé. Sranfenberg, den 9. Mai 1881. öniglides Amtsgericht, Calaminus,

or

Nathujius, aeb. v. Sto (Quedlinburg). Frau

erichte Heilbronn zugelaffen worden,

Liste der Rechtsanwälte worden.

Heilbronn, den 11, Mai 1881. K Huber.

Verkäufe, Verpachtun Submiffion u

zugelassenen

i. k

.-

Kaiscrliches Landgericht Straßburg.

vertreten dur< Rechts-

ibren genannten Ehemann,

ist durch Beschluß der II. Civilfammer des lien Landgerichts dahier vom 6. Mai

die Verweisung derselben zur Auseinanderseßung

Diemer zu Brumath versügt und der Samuel Levy in die Kosten des Verfahrens verurtheilt worden.

Der Landgerichts-Sekretär

Nach heute erlaffenem, in extenso dur< Ansclag q bekannt gemabtem Proklam stehen zur Zwangsversteigerung des in der Eisen- des Katasters zu mannsfrau Thekla Freese zu Stralsund vor dem

Freitag, den 29. Zuli 1881, Vormittags 117 Uhr,

c, zur Anmeldung dingliher Rechte an das zur Vorlegung der Origi-

Juli 1881, Verkaufstermine endlich zu reguli-

vom 15. Juli 1881 ab auf der Gerichts schreiberei

Großberzoglibes Amtsgericht.

e i Hermann Josef Bal- thasar Horst, Katharina, geb. Krautwig, zu Rbein-

vor der 11], Civilkammer des Königlichen Landgerichts

Vormittags 10 Uhr, Gerihtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

Unser Auéschreiben vom 4. l. Mts.,

l i Slossersohn von da, z. Zt. in Amerika, wird dahin berictigt, daß der

Verfügung des K. Justizministeriums als Rechtéanwalt bei dem Land-

Wohnsiß am Gericbtssitte genommen und ist in die

E Berliner Stadteisenbahn. Yfferten auf Lieferung größerer Quantitäten von reinem Boden für die Erds<üttungen im Westlichen

Ansc{lußbahnhofe an der Wilmerêdorfer Straße in Charlottenburg nimmt entgegen : Berlin NW., Beethovenstraße Nr. 1. « Der Abtheilungsbaumeister. <wieger.

_Die Herstellung des letzten Theiles der Ein- sriedigung des Terrains der deutschen Seewarte auf dem Stintfange soll im Submissionswege an den Mindestfordernden vergeben werden. Offerten sind versiegelt mit der Aufschrift „Submission auf: Herstellung eincr Einfriedigung“ bis zu dem am 28, Mai cr., Vormittags 11 Uhr, inm Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine einzureichen. Die Bedingungen und der Kosten-Anshlag liegen in der Registratur der Seewarte Seemannshaus zur Einsicht aus. Hamburg, den 15. Mai 1881, Die Direktion der Scewarte.

Handelsmanns

Kaiser- 1881 die ausgesprochen,

or dem Notar

AVochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. [16049]

Bank für Süddeutschland.

p. der Kauf- Stand am 15. Mai 1881.

Activa. M. 8 4,893,705 06 15,665|— 104,900 5,014,270 06 18,611,407 05 604,650 4,574,674 25 433,159 79 1,984,746 03 31,222,907 18

.| Cas8e: 1) Metallbestand

3) Noten anderer Banken . . Gesammter Cassenbestand

4 Bestand an Wechseln

Lombardforderungen ....,

4 Eigene Effecten

.| Immobilien

ust 1881, Jr,

hrung auf

hr.

F Actiencapital Reservefonds

, l t 4 c im Entwurf 15,672,300 1,607,728 41

101,819 20 13,351/500

logie 89,563 27 299,781 30 31,222,907 18 Eventuelle Verbindlichkeiten ans zum Incas80

gegebenen, im Inland zablbaren Wechseln é 1,519,375. 17.

L III, und Reserve für Unkosten VI.| Mark-Noten in Umlauf ..., V.| Nicht präsentirte Noten in alter Währung

VI.| Täglich fällige Guthaben ... VII.| Diverse Passiya

Morsbach zu as zu em Antrage C ; en bellebenden Verschiedene Bekanntmachungen. Die Kreisthierarztstelle des Kreises Prenzlan ist dur< Beförderung des bisherigen Jnhabers zum Departementêthierarzt erledigt worden, und nebme i<d Bewerbungen behufs Wiederbesetzung derselben bis zum 18. Juni d. 2%. entgegen. " Die Be- werber baben nebst ihren Qualifikations- und Füb- rungêszeugnijsen eine fkurzgefaßte Lebensbescreibung einzureiden, Potsdam, den 3, Mai 1881. Der Königliche Regierungs-Präsident,

[16048]

Rosto>er Bauk.

Die statutenmäßige der Rosfto>er Bank auf

. Q . Mittwoch, den 8. Juni d. F,, . Vormittags 10 Uhr, im Bankgebäude anseßend, laden wir zu derselben die Herren Aktionäre unter Hinweis auf die $8. 49 und 74 der Statuten hierdur< ein und bemerken zuglei, daß zu dem Be- suche der Versammlung die Vorzeigung einer Einlaß- karte erforderli ist, welbe am 7, Juni, Nacmit- tags von 3—6 Ubr, oder am 8. Juni, Morgens von 8—10 Ubr, im Bankbureau gelöst werden kann.

__ Zur Verhandlung werden nachfolgende Gegenso stände kommen:

1) Die Berichte des Ausschusses, sowie des Ver- waltungsratbes und der Direktion über das Geschäftsjahr vom 1. März 1880 bis zum 28, Februar 1881,

2) Der Rechnungsabschluß dieses Geschäftsjahres und Vertbeilung des UÜeberscusses.

3) Die Wahl von 5 Tusshußmitglicdern,

Rosto>, den 14, Mai 1881, Der Aus\{huß der Nosto>er Bauk, Dr. Witte, Vorjitzender.

Rechtéstreits |

von Marlen

Zahlung von

A E Generalversammlung 159 M. 56 „4

von Ravens-

bat seinen

eingetragen

, Landgericht.

en,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 A für das Vierteljahr.

M

L Suserlionapueis für den Raum einer Drn>zeile 30 4.

M 115.

Berlin, Mittwoch,

e

den 18. Mai, Abends.

Atle Post-Anstalten unehmen Bestellung an; / ! für Berlin außer deu Post-Anstalten au die Expe-

dition: 8SW. Wilhelmstr. Nr. 32. e

wf.

Se. Majestät der König haben A E den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anle- gung der A verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar: s Vg komthurkreuzes des König 'ayeri en d I O edes vom heiligen Michael: dem General-Major von S<en>, Commandeur der 1. Garde-Kavallerie- Brigade ; A roßkreuzes des Großherzogli a ischen E En vom Zähringer A z j General-Lieutenant von Strubberg, Generat- A des Militär-Erziehungs- und Bildungswesens, und dem General-Lieutenant von Dannenberg, Cómman- deur der 2. Garde-Jnfanterie-Division ; g euzes des Herzoglih sachsen-ernest1- e EEE Tien Haus-Ordens: dem General-Lieutenant Grafen von Wartensleben, Commandeur der 17. Division; O andeurkreuzes zweiter Klasse des Gro f A badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Obersten von Gerhardt, Commandeur des 2, Badischen Grenadier-Regiments Kaiser Wilhelm Nr. 110;

i kreuzes erster Klasse mit Eihenlau L E Lesselben Ordens:

dem Oberst-Lieutenant von Jahn im 1. Oberschlefischen Jnfanterie-Regiment Nr. 22; : 5 u kreuzes erster Klasse des önigli t: Le Militär-Verdienst-Ordens: dem Mäjor ; t&-la suite-des 4. Niederschlefishen nfanterie:Regiments Nr. 51 und vom Neben-Etat des roßen Generalstabes ; ita STESITTRES irstli<h walde>is<hen Militär-Verdien |t- E S eauces erster Klasse: E dem Rittmeister Erbprinzen zu Bentheim-Steinfurt im Regiment dér Gardes du Corps.

jestä öni ädigst geruht : Se. Majestät der König haben Allergnä benannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung der ten aa nihtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar: s E in, i i<h russishen St. Alexander-Ne - des Kaiserlich \\ Bes | Ms General der Kavallerie Freiherrn von Sc ot- v eint fonäldirenven General des XI. Armee-Corps;

des Königlich norwegischen Aa L des Leiden Olaf: A dem General-Lieutenant Freiherrn von Willisen, Commandeur der 28. Division; L urkreuzes zweiter Kla]]je de s s Com n ggn e ne Ret É hwert-Ordens: dem Obersten von Leipziger, Commandeur des 1. Badischen Leib-Grenadier-Regiments Nr. 109; sowie des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: ; : : dem Rittmeister Grafen von Lüttichau im Garde- Kürassier-Regiment.

Deutsches Neich.

S j der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

Se Lens 27 See a. D. Donner zum Kaiserlichen Regierungs-Nath und ständigen Hülfsarbeiter im Reichsamt des Jnnern zu ernennen,

ohan Hallbä> in Malmö ist zum

mann Der Bau! onsulate daselbst ernannt worden.

Vize-Konsul bei dem

Königreich Preußen.

. Majestät der König haben Allergnädigst aerubt, dur& Ailerbs er Bestallung vom 12. Mai 1881 den Gehei- men Kriegsrath und vortragenden Rath im Kriegt-Minfercnn, Klein zum Wirklichen Geheimen Kriègsrath und ay 2. Klasse und den Militär-Jntendantur-Rath mit dem SYargueer als Geheimer Kriegsrath Kreidel, bisher ständigen Hülfs- arbeiter im Kriegs-Ministerium, zum Geheimen Kriegsrath und vortragenden Rath im Kriegs-Ministerium zu ernennen.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen

und

Forsten.

Verzeichniß - der im Jahre 1882 pachtlos werdenden Domänen -

Vorwerke.

| Regierungs- | Bezirk.

>32!

S!

1 Gumbinnen

1 î | | | j f

is Marienw erder S

U

10 Potsdam

1

12 Frankfurt 13/ a

l4:

15 Stettin 16! T0

F

6 E

20 Cöslin U

22 Stralsund 2A

U s

29 Breslau

O

31 Á

32 Oppeln

33 s

34 Magdeburg

35 s

0

37 Merseburg

38 s

39\Erfurt Landdrostei-

Bezirk

Kreis.

wt Oletko

land

o Demmin

Randow

w Demmin Dramburg

v ranzburg rimmen ; Obornik *

Schroda Breslau

Rybnik [Wanzlebe

Wanzleben [Halberstadt

" - [Sangerhausen

[Bitterfeld

[Nordhausen

| Amt

Darkehmen

Marienwerder West-Havel-

Königsberg

| 'Flächen- | Namen der Vorwerke. | Fyhalt. j }

| ha idee

j í

| Dinglauken | 432717 iren |

euendor | Seedranken | 698 506 olommen | 795 885 Röbel | 576 338 Osterwitt | 442043 Luchowo | 282 076 Schmentau E | 386 954 Berge und Schäferei Ber-| |__ nißow | 962 971 Ließow | 456 073 Clofsow | 978 187 ees | 637 500

adehof

208 Mühlenhagen 225 930 Rosemarsow | 269 535 Köskin | 630 750 Lienken | 323 600 Lindenberg | 615 852 Grünho | 296 225 Güntershagen | 306 221 errmannshagen 659 272 rüßmannshagen

22 L | 194 269 GültenzurWelatetwo)

Schrotthäus

BurbaG (Bud) f Trebisheim (Trzebislawzi) Tschehnißz

Grebelwißz

Märzdorf

Ratsch

Opp

Ftgersleben ¡74 074 Hornburg 612/255 Tempelhof | 211/905 Bornstedt 7 Roißsch

Clettenberg

| 437,876 400,476

| 533 1-76 189 354 | 359 807 | 538 818 | 416 595 | 334 115 335/448 295/775 374074

40 Lüneburg |

T E 42/Stade 43/Aurich 44| 45| 46 47 48! 49 50 51! O

Doz

Regierungs- !

ezir

[Dannenbe

Burgwede

[Neuhaus a. O. [Wittmund

|

| " E e

¡Berum

Kreis

[ Burgwedel Löhne r agen s Hagen erboî Ennoswonne Horstenau Kleehof Lilienthal Tannenwerth . Werdumer Altendeich Kloster Appingen

Uppingen Addingaster Grashaus Tjucher Grashaus II.

282/955

| 121/401 42/857 51/504 63 423 35/922 36/142 45 439 42 875 82 747 66 576 64 336

55474 j

Ï e

53\Wiesbaden

Rheingaukreis! Niederwald bei Rüdesheim

Î 0l 5

Ab gerei

bank-Direktoriums,

st: Se.

Excellenz der Präsident des Reichs-

Wirkliche Geheime Rath von Dechend

nah Frankfurt a. Main.

Bekanntmachungen auf Grund des Reihsgesehes vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund des $8. 1 des Reichsgeseßes gegen die ge mein-

gehen B to

estreb

ungen der Sozialdemokratie vom 21.

Of-

r 1878 ist der Verein „Liederlust“ zu Hanau von dér unterzeichneten Landespolizeibehörde verboten worden.

Cassel, den 10. Mai 1881 önigliche BURNENNG,

.

Abtheilung des Jnnern. hne.

i ónigli i st als

Die unterzeichnete Königliche Kreishauptmannschaf i

Landespolizeibehör-e hat die Gesangvereine „Liede r- kranz“ und „Erinnerung“ in S A und „Lyra

in Gohlis auf

Grund

von $. 1 des Reichsgeseßes gegen die

gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 verboten. Leipzig, den 17, Mai 1881.

Königliche Kreishau

tmannschaft.

Gumprecht.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

reußen. Berlin, 18. Mai. Se. Majestät der Kaiser e König begaben Sih gestern Vormittag um 9 Uhr nah Spandau und besichtigten daselbst das 1. Bataillon des Garde-Fuß-Artillerie-Regiments, das 4. Garde-Regiment und das 3. Garde - Grenadier - Regiment Königin Elifäbeth, kehrten gegen 2 Uhr nach Berlin zurü>, nahmen den Vortrag 3 des Militärkabinets entgegen und sahen zum Diner um 5 Uhr im Palais die Stabsoffiziere der in den leßten Tagen besich- tigten Regimenter sowie deren höhere Vorgeseßte.

Heute besichtigten Se. Majestät der Kaiser auf dem Exer- ierplaße westli<h der Tempelhofer Chaussee das 2. Garde- Regimènt . F. und das Garde - Füsilier - Regiment, nahmen, nah dem Palais zurü>gekehrt, den Vortrag des Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski entgegen und empfingen den Staats-Minister von Puttkamer sowie den Regierungs-Präsi- denten von Salßwedell aus Danzig.

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz begab Sih gestern nah Beendigung der in Spandau dur< Se. Majestät den Kaiser und König vor- genommenen Besichtigungen na< der Spandauer Stadtforst und kehrte am E zu Wagen na<h dem Neuen Palais bei Potsdam zurü. n) z /

E Vormittag fam Se. Kaiserliche Hoheit mit dem Zuge um 9 Uhr von Potsdam nach Berlin, stieg bei der Wärterbude 4 zu Pferde und wohnte den Regimentsbesihti- gungen auf dem Tempelhofer Felde bei.

Der Ausschuß des Bundesraths für Handel und

j eute zu einer Sißung zusammen. l 846 643 | Verkehr trat h z ß

Der S<lußbericht über die gestrige Sihung des Reichstags befindet si< in der Ersten Beilage.

In der heutigen (43.) Sißung des Reichstages welcher S Bevollmächtigte zum Bundesrath und Kommis- sarien desselben beiwohnten, nahm das Haus zunächst die erste Berathung des von dem Abg. Dr. Schulze vorgelegten Geseßentwurfs wegen Abänderung des Geseyes vom 4. 5 uli 1868, betreffend die privatrehtlihe Stelung der Erwerbs- und Wirthschaftsgenossenschaften, vor. Hiermit wurde verbunden die erste Berathung des von dem Abg. Freiherrn von Mirba<h und Genossen vorgelegten Gesetzentwurfs, betreffend die Ergänzung des Gesehes über die privatrehtlihe Stellung der Erwerbs- und Wirthschaftsgeno}jen- schaften, und die Berathung des Antrages des Abg. A>ermann und Genossen, die Revision des Genossenschaftsgeseßes vom 4. Juli 1868 betreffend. Der Abg. Dr. Schulze wies jur Begründung seines Antrages zunächst darauf hin, daß fich in der rae Handhabung des Genossenschaftsgeseßes über Ein- und Austritt der Genossenschafter mannihfache Bedenken

eltend gemacht hätten, deren Hebung nothwendig sei. Zum Bei- tritt halte er außer einer schriften Erklärung die Unterzeichnung des Gesellschaftsvertrages für nothwendig; dagegen solle das Ausscheiden vom Vorstande periodis<h dem Gericht rius mitgetheilt werden müssen. Außerdem habe sih das Bedürsfni einer Neuregelung des Umlageverfahrens für den Fall des Konkurses herausgestellt. Redner erklärte sich gegen den An- trag A>ermann, der die Geschäftsführung der Genossenschaften einer fommunalen Aufsicht unterwerfen wolle, acceptirte hin- gegen das Prinzip des von Mirbachschen Antrages, Genossen- schaften mit beschränkter Hastbarkeit neben solchen mit Solidar- haft zuzulassen. Der Redner beantragte, seinen Geseßent- wurf einer Kommission von 14 oder 21 Mitgliedern zu über- weisen. : L: Abg. Frhr. von Mirbach betonte, daß durch seinen Guras, via eie der bestehenden Genossenschaften keines- wegs geschädigt werde, wie au<h der Vorredner anerkannt habe, daß derselbe im Gegentheil zur weiteren Ausbildung des Genossenschaftswesens beitragen werde; die E wie segensreich dieselbe auch gewirkt habe, sei doh häufig geeigne Y von der Theilnahme an Genossenschaften abguzalon. G imes widersprach einer kommissarischen Berathung. Der Abg. S mann wies auf die zahlreihen Mißstände, insbesondere auf die großen Verluste hin, die sih bei den C RE schaften geltend gemacht hätten. Vollständig würden ih u Uebelstände allerdings nih: heben lassen, do<h könnten die- selben durch die in Tine Antrage enthaltenen Bestimmungen, insbesondere durch ein Aufsichtsreht, das man den Kommunen über die Genossenschaften einräume, wesentli< gemildert werden. Redner erörterte sodann im Einzelnen seine Vor- schläge und erklärte si< damit einverstanden, daß alle drei Anträge einer Kommission überwiesen werden. '

Der Bevollmächtigte zum Bundesrath Staatssekretär des Neichs-Justizamts Dr. von Schelling erklärte, daß die verbün- deten Regierungen mit einer Revision des Genossenschafts- gesezes beschästigt seien und deshalb bei einer etwaigen Spezialberathung keine präzise Stellung nehmen könnten. Bei Schluß des Blattes nahm der Abg. Dr. Lasker das Wort.