1881 / 115 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Diese Dividende kann von heute ab -

Cas dos Dea Me: 32 und Einrelcbang En i ebenen Verzeichnisses

bei den Herren Delbrü, 1, E R

& Co. i i -

oen werden Co. in Berlin er Die Verzeichnisse, worin die Coupons na fort- laufenden Nummern aufzuführen sind, Bon ES

n ¿ “Ngetanbe Zahlstellen unentgeltlich verab-

Cöln, 17. Mai 1881. Die Direktion.

Phoenix,

Actien-Gesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb.

Vom 1. Juni d. J. ab werden für die Actionaire unferer Ge/ellschaft Dividendenscheine auf weitere 9 Jahre nebst neuen Talons ausgegeben. 4 Wir bitten die Herren Actionaire die in Händen

abenden Talons mit doppeltem Nummer-Verzeichniß versehen 4 1. unt d. I. ab bis zum 25. Juni a. c an einer der nachbezeichneten Stellen ei ichen, E ; einzureichen,

in Berlin bei der Directi -Ge- sellschaft, ection der Disconto-Ge

[16011]

North British and NMercantile S Allgemeine Gescháfts - Uebersicht am

M. A Mi E , Feuer-Brancthe. O Englische Regierungs-Sichnbeten E oda Ausländische Regierungs - Sicherheiten, Sicber- heiten der Provinzial- und Municipal-Ver- | Reser F d 7 a eserve-Fon 7 760 475/08 Prämien-Reserve Gewinn- Conto.

Insurance Company. 31. December 1880.

M.

Activa.

| Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

V 115. Berlin, Mittwoch, den 18. Mai 181.

Deffentlicher Anzeiger. Interate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen N

„Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein

& Vogler, G. L. Daube & Co., E. SŸhlotte,

Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen-Bureaux.

Passiva,

S # S

__ Feuer-Branche. A Eingezahltes Actien Capi-

Singen S Ï iherheiten der Colonial-Regierung und der Municipal-Verwaltungen E c Darlehen auf Hypothen. Ostindische Eisenbahn-Prioritäten und Leibrenten

: 9 000 15 891 539 00000) o E D150 | und Verlust- S 4 325 357 |

1738 78834 579 7595

38 Fnserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. M D

26 558 054 00

40 315 33

2 559 584 33 9 903 50 1142 651 83 351 657.00 126 548 67

Nicht abgehobene Divi- S aen E E usftehende Schäden . B | Fällige Wechsel. . 6 521 476/00 Rückversiherungs-Prämien | Pensions-Fond . .

6 559 084/83 Diverse Creditores .

Gebäude in Edinburg, London und den Filial theils als Bureaur d sellsbaft ben bt

Man vermiethet . ti S N s ramien zum Incasso fällig und Cassenbestand der Filialen und Agenturen und bei Bard

. Indastrielle Etablissements, Fatriken und Grosshapndel.

. Verschiedéne Bekanntmachungen.

. Literarische Anzeigen,

. Theater-Anzeigen. |

. Familien-Nachrichten.

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen,

2. Snbhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl S j

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

In der Börsen- beilage. #8 M

Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Le E, Gage e E 1 65795 | Guittaben bei Bankiers, kurze Darlehen in O | London und Cafsenbestand. ., 1 4237 103/50

Guthaben bei der Lebensbranche (199) Audfidente B Ee, 15 233/08

Gläubigers die durch Beschluß vom heutigen Tage in Beschlag genommene Anbauerstelle des Schuld- oh, ners Haus Nr. 14 in Klein-Reith nebst Zubehör in

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. dem auf - Mittwochen, den 6. Juli 1881,

ohne bekannten Aufenthalt, Klage mit dem Antrage erhoben: : L j

Beklagte zu verurtheilen, dem Kläger die Hypo- thekenbriese herauszugeben, beziehungsweise zu beschaffen, welche über die auf Wtelno Nr. 33

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[16027] Oeffentliche Zustellung.

f R m

39 788 714

Lebens-Versicherungs- Abtheilung. 5

41 387 08/39 788 714 |

in Cöln bei den Herren Sal. Oppenheim j & Cie. und bei dem A, Schaa asen

i: e E V AeN ljowte bei der Haupt-Casse der , Laar bei Ruhrot, wo sie alsdann gegen Rücklieferung Empfangsbescheinigung einige Tage Coupons nebst Talons in Empfang Vom 25. Juni l bei der Haupt-Casse der Gesellschaft Formulare zu den Nummern - Ve bei obengenannten Stellen zu haben,

Laar bei Ruhrort, 17. Mai 1881.

Die Direction.

Wochen-Ausweise der deutschen

Zettelbanken.

[16236] Wothen-Uebersicht

s der Württembergischen Notenbank

E vom 15. Mai 1881.

Activa.

Metallbestand E Bestand an Reichskassenscheinen . an Noten anderer Banken a Wee an Lombardforderungen Ca E S an fonstigen Aktiven . Passíiva. Das Grundkapital Reservefond .

M.

" u

"

“Aan . M. Der

Der Betrag der umlaufenden G E Die sonstigen täglich fälligen Ver- bindlichkeiten ; C s Die an eine Kündigungsfrist ge-

bundenen Verbindlichkeiten .

Gesellschaft zu

_der erhaltenen \pâter die neuen nehmen können.

ab erfolgt die ÜUmwechslung nur

Me rzeichnissen sind

9,247,945 79 142,960 1,334,100 18,508,576 47 415,300 410,203 04 661,448 46

9,000,000

406,609 34 20,570,500 352,269 20

63,700

Die sonstigen Passiven . E e e , , , ks 2 i

l Gventuelle Verbindlichkeiten aus we

im Inlande zahlbaren Weseln M

[16246] Sand

der Badizschen Bank

am 15. Mai 1S8Ss1. Activa.

Metallbestand Reichskassenscheine Noten anderer Banken

. M.

0 Y

Wechselbestand . L i LT

Lombard-Forderun en ; FEecten . E i : : ; 2

Sonstige Activa , 7

. i a

iterbegebenen, 801,136. 03.

9057 270 96

_1 943 565 44

» M. 125 377 380 38

327,455 22

13 505| 157 5300| ( 246 584'17

915 005

43 949 81

Passiva.

Grundecapital Reservefonds y Umlaufende Noten . .. Täglich fällige Verbindlichkeiten | 1 An Kündigungsfrist gebundene 2 Verbindlichkeiten .

Sonstige Passiva

9 000 000

13 525 700

379 82761 023 543/54

88 219/38 360 089/85

Mt. 125

Die zum Incass80 deutschen Wechsel

“2

gegebenen, noch nicht fälligen betragen M 2 252 674.75.

377 380/38

Nicht abgehobene L

An Saldo - Vortrag Prämienreserve - Conto

» Prämien-Einnabme pro

An Saldo-Vortrag .

Renten-Bran

Anwartschaften

Guthaben bei der Ausstehende Zinsen .

Ab für fällige noch unbezahlte

lihe Steuern

werthes Eisfenbahn-Prioritäten Neue 3% Rentenbriefe

Indische Regierungs-Sicerheite United Kingdom Rükversicheru1 Creditirte Prämien . A S bei den Filialen und ramten zum Incasso in Londo Indische Agenten-Conti in Liqu

Ausstehende Zinsen .

Anwartschaften und Zinsen der Cassenbestand bei der Bank Ab Conto pro Diverse,

rungen

Guthaben der Rentenbranche . Guthaben, der Feuerbrandbe Viverse fällige Conti

ITO 1879 s

pro 1879 .

1880 0 ab Nückversicherungen . | 5 03 Cessionskosten

Zinsen . L Saldo des Gewinnes aus dem Verkauf von Geldanlagen und Ge- fellshafts-Actien

he.

Darlehen auf erbliche Sicherheiten Darlehen auf öffentlihe Steuern

Zinsen von Lebensversicherungen . Lebensbranche .

Renten

._ Lebens-Branche, Darlehen auf erbliche Sicherheiten und öffent-

Darlehen auf Policen innerhalb des Rückkaufs-

Darlehen auf persönliche Sicherheit mit Policen

Colonial-Regierungs- u. Municipal-Sicherbeiten

n

Gesellschaftsgebäude in London, Waterlooplatz 8/9

1g8-Conto

Agenturen .

n u. Edinburg .

idation

Lebensbranche .

nlich :

ebens - Versicherungs - Forde-

5 222/95

1 750 83/19 023 470 42 A 1 555 00 | | 1254 538/58

M.

4 940 060 92 6 017 80208

59 807/25

Lebens-Verficherungs-Abtheilung. E

1407 266/91 1 984 790/75 15 233 08

288 709/17 |

|

| | Rentenfond |

3 958 000 00 1 371 541/25 119 421/50 1 984 790 75 _— 086/58 7131 79008

9 31091

[T] 7 425 479

Lebens-Branche.

I D l Cen [di] To © [ckck) Go Go

bh o Co

S

O WoSD S Us —1

H N

E A

c

S 0 D O Co 00

é 50 1121 13208 159 433 83 133 775'42 461 008 25 928 972 25 546 937 08 3 208 67 176 351 17 178 9

7

7 1 093 35 64 959 486 09

6 900 1

Ü c «

b —] ck

Go

3 695 999 91 61243486 09

1

Gewinn-

M

Aufstellung des _Contos der Lebens-Versicherungs-Abtheilung pro 1880.

! 110845767999 und Verlust-Conto pro 1880.

S Per Schäden pro 1880 ab Nückversicherungen

GelellsGaft i; S

neinziehbare Agentur- und sonstige Saldi- Unkosten . E E OLO Allgemeine oe. ab ratirlicher Antheil der Lebensbrancbe ;

Provision E Trämien-Reserve-Conto L von M. 19 023 470,42 der Netto-Prämienein- nahme pro 1880 . s i Am 2, Bonusse:

Dividenden

Bonus . s Specieller Bonus an Zakhlungsstatt für den am 2. April erklärten Aufruf zur Einzahlung auf das Actien-Capital BVotirter Betrag an Herrn David Smith Saldo-Vortrag (Gewinn-Saldo) Ï

April erklärte Dividenden und

Renten-Branche.

Lebens-Versicherungs-Fond

Einkommensteuer auf den Gewinn der

7425 479 17

| | | In jeder der nachbezeichneten Chesachen : j |

7 425 479

| | |

61 243 486/09

114 260 048/09

4 325 357/25

161243 486 09 108457679 92

M S M.

3491 014 42 10 769 033 67

79 157 00 20 333/58

5 762 195 92

6 341 156 83

1 900 000 00

2 000 000 00 100 000.00

[T1297 231/35

Commerz-Bankin Lühbeck.| -

[16235] Metallbestand Reichskassenscheine Noten anderer Banken . Sonstige Kassenbestände . Wechselbestand . Lombardfordernngen .

S Effecten des Reservefonds Täglich fällige Guthaben . Sonstige Activa ,

Activa. . M

M

i : Passiva. H Grundecapital os Reservefonds L s 6 Banknoten im Umlauf. Ô Sonstige täglich fällige Verbind- x E

n eine Kündigungsfrist gebun-

dene Verbindlichkeiten E s Sonatige Passiva , j i

K

Weiter begebene im I zahlbare Wecla«!, E M

Status am 15. Mai 1SS1,

488,360, 10,965. 312,500,

3,958 270. 1,045,613, : 486 051, ch 56,000, - 806,506, 9 376,895.

2,400,000. 56,127. 860,800, 1,190,067, 2,882,548, 7 66,828, f

16,685,

6,738,

An Lebensversicherungs-Fond im Anf

¿ 1880 O Prämien nach Abzug der Rückv Zinsen und Dividenden . Eintragungs-Gebübren .

Ediuburg, den 6.

ersiberungen

April 1881,

ang des Jahres

C

. 199 797 711 6 301 311 2712 193!

2 495 00

F r E

Per bezahlte Sterbefälle sicherungen . Rückkäufe . Provisionen n Betriebs-Unkosten. .

na Abzug

Zurügestellter Betra für \{webend Ansprüche estell ( e Ansprüche Ï und für irgend welche möglichen Zufäll ¿ Lebensversicherungs-Fond am Ende des Jahres

1880 ,

68 813 7110

Geprüft und ritig befunden.

George Murray, Revisor.

Bericht úüber die

der Rückver-

. [61

5 673 569

[S

663 794 67 280 598 33 9529 031 75

423 231/17

j 243 n

Beschéfte. m Königreich Preußen

prol

Prämien-Einnahme auf

ein Á 833 127 330, 09 .

Bezahlte Brandschäden, incl. Regulirungskosten

Reserven von 1879 .

Brandschaden-Reserve pro 1881 i: Berlin, den 16, Mai

A. Feuer-Branche. ersiberungs-Kapital von

Antheil der Rückversicherer an den Brandschäden

1881,

abzügli® Prämien an die Rückversicherer, abzügli Provision

M. 1 706 223. (0. « 136472, 90, M. 2 442 696. 65,

M 1 373 639, 65, « 024268. 10.

E B. Lebe ramien-Einnabme,

Sterbefälle incl. Bonus darauf . s Rückauf kam eine Police mit

angemeldet,

Versicberungskapital in Kraft.

—————— M. 1 897 907, (0. e ¿ 6; 1G DDL, 1%,

Die General-Bevollmächtigten der North British an Hofmann.

Müller.

ur Reserve pro 1881 sind Schäden n NB. Am 31, December 1880 w

mit

d Mercantile Insurance Company.

N ns-Branche. abzüglich Storni . . s 4

aren 65 Policen mit

M 11710. 20. 7 970, 50, 166, 50.

6 624, 50. « 298 758, 00.

1) der Johanne Ernestine Emilie Reuther, geb. Dix in Annaberg, Klägerin, gegen ihren Che- mann, den Posfamentirer Friedri Eduard Reuther, zuleßt in Geyer, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, i : der Marie Auguste Bach, geb. Graupner in Altchemnit, Klägerin, gegen ihren Ehemann, den Fleischer und Färbereiarbeiter Karl August Bach aus Burkhardtsdorf, zuleßt in Alt- chemnitz, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- flagten, e :

ist in Verfolg bedingten Ehescheidungsurtheils Ter-

min zur Eidesleistung der Klägerin und Fortseßung

der Verhandlung : auf den zwölften pu 1881, Vormittags zehn Uhr,

vor der 1II. Civilfammer des Königlichen Land-

gerichts zu Chemniß anberaumt und werden die be-

treffenden Beklagten hierzu geladen.

Chemnis, den 16. Mai 1881.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

Civilkammer III. Fischer.

[16071] Oeffentliche Zustellung.

August Fuchsloher, Kommissionär in Eßlingen, vertreten durch Rechtsanwalt Mutschler daselbst, klagt im Wecbselprozeß gegen den Schreiner David Dangel von Hocbdorf, derzeit mit unbekanntem Aufenthalts- ort abwesend, wegen einer Wechselforderung

a. von 176 M4. 13 H nebst 6 9/9 Zins vom 5. März

1881 an, sowie 4 M. Protestkosten,

b. von 77 M 25 A nebst 69/6 Zins hieraus vom

21. April 1881 an und 4 M. Protestkosten, c. von 10 M, : | mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Bezahlung dieser Beträge, und ladet den Be- tflagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlih Württ. Amtsgericht zu Kirchheim auf

Donnerstag, den 7. Juli 1881, Vormittags 95 Uhr, :

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird

dieser Auszug der Klage aag gemacht. 00),

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [15591] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Müller Täger Marie Dorothee,

eborne Heinrichs zu Bergfriede, vertreten durch den Rechtsanwalt Sarrazin in Gardelegen, klagt gegen ihren Ehemann Müller Robert Täger daselbst, jeßt in unbekannter Abwesenheit wegen Chescheidung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des König- lien Landgerichts zu Stendal auf

den 22. September 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stendal, den 16. Mai 1881,

Se en aner, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[115788] Oeffentliche Zustellung.

Die Spar- und adi eau y zu Leisnig, ver- treten dur ihren Vorstand, den Rechtsanwalt Dr. Carl Adolf Mirus daselbst, klagt im Ur- kundenprozesse gegen den Hausbesitzer Carl August Teuscher, früher in Plagwiß, jeyt unbekann- ten Aufenthalts, wegen einer hypothekarischen XFor- derung von 27 600 M \. A. mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zur Bezahlung von 27 600 sammt jährlichben Zinsen davon zu 6/6 seit dem 1, Oktober 1880 bei Vermeidung der andernfalls zur Befriedigung der Klägerin wegen des klagbar gemachten Anspruchs auf ihren Antrag erfolgenden Zwangsversteigerung bez. Zwangsverwaltung des für die gedachte Forderung verpfändeten, auf Fol. 326 des Grund- und Hvpothbekenbus für Plagwihtz ein- getragenen Grundstücks zu verurtheilen und das Ur- theil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Civilkammer des König- lien Landgerichts zu Leipzig

auf den 1. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. L

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, den 13, Mai 1881.

Starke, Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15%] Oeffentlihe Ladung.

Der Grundbesiter Bartholomäus Wigezowski als Vormund des für einen Verschwender erklärten Eigenthümers Andreas Hoppe zu Wtelno hat durch den Rechtsanwalt Halbe hier gegen die Schmiede- meister Ioseph und Susanna, geb. Hoppe, Nehring-

für sie eingetragenen 414 M4. 14 4 und Zinsen und 627 A. und Zinsen Abtheilung 111. Nr. 2 bezw. Nr. 5 gebildet sind. 2 Die öffentliche Ladung ist auf Antrag des Klägers vom 6. d. M. bewilligt und werden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung auf den 1. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr, vor die 11]. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst mit der Aufforderung, einen an diesem ee zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen, ge- aden. Bromberg, den 12. Mai 1881. Kriesel, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[16038] Oeffentliche Ladung. : In Sachen, betreffend den Zwangsverkauf des der Ehefrau Marie Stieglitz, geb. Piepho, hierselbst ge- hörigen, im Hypothekenbuche der Ortschaft Bult Fol, 183 beschriebenen, an der Lessingstraße Nr. 4 dahier belegenen Bürgerwesens, ist zur Einzahlung und Vertheilung des Kauspreises vor dem König- lichen Amtsgerichte hier, Osterstraße Nr. 33, Zimmer Nr. 20, Termin auf : Dienstag, den 14. Juni 1881,

Mittags 12 Uhr, j anberaumt, zu welchem der Hypothekgläubiger Pete rich Beinsen (Sohn des hier verstorbenen Eisen ahn- materialverwalters Heinrih Christian Beinsen), welcher sih in Amerika (Texas) befinden foll, dessen zeitiger Aufenthalt aber näher nicht angegeben wer- den kann, hiermit unter der Verwarnung öffentlich geladen wird, daß er bei seinem Ausbleiben mit seinen Ansprüchen bezw. Einwendungen bei dieser Vertheilung unberücksichtigt bleiben muß. Hannover, den 13. Mai 1881.

Sticeger, Assistent,

Gerichtsschreiber Königl. Amtsgerichts, Abth. TY.

[16040] Oeffentliche Zustellung.

Der Mühlenbesitzer Friedri Matthäi in Wallert- heim in Rheinhessen, vertreten durÞ Rechtsanwalt Grünewald in Darmstadt, klagt gegen den Bäer- meister Adam Hörr aus Ginsheim und dessen Ehe- frau Katharina, geborene Gerichten, (gegen Leßtere als Solidarmitschuldnerin, eventuell als Bürgin) aus gelieferten Mehlquantitäten auf den Restbetrag der Forderung mit 369,59 s nebst 6 ‘/g Zinsen vom 91, Oktober 1879, mit dem Antrage, die beiden Beklagten unter solidarischer Haftbarkeit eines Jeden für die ganze Schuld, zur Zahlung dieses Betrags nebst Zinsen und allen Kosten für s{uldig zu er- fennen, auch das ergebende Urtheil gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten Adam Hörr, dessen Aufenthaltsort dermalen unbekannt ift, mit der Aufforderung, einen bei dem unterzeichneten Ge- rihte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten zu bestellen, zur mündlichen Verhandlung vor das unterzeichnete Gericht. Termin zur Ver- handlung ist auf

Samstag, den 17. September 1881, Vormittags 9 Uhr, anberaumt.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Klagauszug hiermit bekannt gemacht. Darmstadt, den 7. Mai 1881. Die Gerichtsschreiberei Großh. Landgerichts der Provinz Starkenburg, Kammer für Handelssachen. Zimmermann.

(16070) Oeffentliche Zustellung.

August Fuchslocher, Kommissionär in Eßlingen, vertreten durch Rechtsanwalt Mutschler in Eßlingen, klagt gegen den Schreiner David Dangel von Hochdorf, derzeit mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, wegen einer Wecbselforderung von 218 # nebst 6 ‘/a Zins hieraus vom 20. April 1881 an jowle 4 M Protestkosten, mit dem Antrage auf Verur- theilung des Beklagten zur Bezahlung dieser Be- träge, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlich Württ. Amtsgericht zu Kirchheim auf

Donnerstag, den 7. Juli 1881, Vormittags 9} Uhr. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Koh,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[16069] Oeffentliche Zustellung.

August Fuchélocber, Kommissionär in Eßlingen, vertreten durch Rechtsanwalt Mutschler in Eßlingen, klagt im Wechselprozeß gegen den Schreiner David Dangel von Hochdorf, derzeit mit unbekanntem Auf- enthaltéort abwesend, wegen einer Wechselforderung von 128 M nebst 6 9% pin hieraus vom 20, April 1881 an, sowie 4 Æ Protestkosten mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Be- zahlung dieser Beträge, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlih Württ, Amtsgericht zu Kirchheim auf

sen Eheleute, zuleßt in Bromberg wohnhaft, jeßt

Donnerstag, den 7. Zuli 1881, Vormittags 9! Uhr,

[16028] Verkaufsanzeige

und

Ausgebot.

Auf Antrag des Oekonomen E. Hattendorf in Pattensen, als Verwalter im Konkurse des abwesen- den Färbers Heinrich Fricke in Pattensen , sollen die folgenden in Pattensen belegenen Grundstücke :

1) Kartenblatt 15, Parzelle 272, Hofraum, 3 Ar 50 QJM,., mit dem darauf errichteten unter Hs.-Nr. 81 belegenen Wohnhause mit Färberei- gebäude, Schuppen und Stall, zu 6148 M. gegen Feuersgefahr versichert ; Kartenblatt 1, Parzelle 66, Wiese in den Kuhwiesen, 10 Ar 92 QOM.; 3) Kartenblatt 2, Parzelle 69, Garten am Col- dinger Wege, 13 Ar 11 []M.; Kartenblatt 9, Parzelle 9, Aker auf dem Kuhanger, 31 Ar 24 O M,., in dem auf Donnerstag, den 7. Juli 1881, Morgens 11 Uhr, im Rathskeller in Pattensen angeseßten Ter- mine öffentlich meistbietend verkauft werden.

Alle, welche an diesen Grundstücken Eigenthums-, Näher-, lehnrechtliche, fideikommissarische, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere auch Servi- tuten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, werden hierdurch aufgefordert, folche Rechte im obi- gen Termine anzumelden, widrigenfalls für den sich nicht Meldenden das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber verloren geht.

Calenberg, den 9. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. Schlüter.

[16054] Ausgebot.

Der frühere Pensionair C. Evers zu Volkens- hagen, jeßt zu Wismar, hat angezeigt, daß er mittelst Cessions- und Kaufvertrages vom 5, April 1881 fein Pachtrecht an dem dem Kloster zum heiligen Kreuz zu Rostock gehörigen Hofe Volkens- hagen an die Frau Johanna Petersen, geb. Roeper, zu Zarrentin abgetreten und sein zu Volkenshagen befindliches Vieh-, Feld- und Wirth- \chafts-Inventarium, fowie die daselbst befindlichen Kornvorräthe an die genannte Cessionarin mit- verkauft hat.

Auf Antrag des Verkäufers Evers werden Alle und Jede, welche an dem mitverkauften Inventarium und Kornvorräthen dingliche Rechte zu haben vermeinen, aufgefordert, solche Rechte spätestens in dem auf

Montag, den 19. September 1881, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anstehenden Auf- gebotstermine anzumelden, widrigenfalls solçhe Necbte für erloschen werden erklärt werden.

Nostock, den 10. Mai 1881.

Großhberzoglich Medcklenburg- Schwerinscchbes Amtsgericht. Abtheilung A. für Civilsachen.

Beglaubiht : (L, Aug. Hillmann, Gerichts-Afktuar.

[15992] Haus-Versteigerung.

In Folge richterliber Verfügung

8.)

wird dem

| Freitag, den 17. Juni d. J., | Vormittags Ÿ Uhr, | auf dem Rathhause hier öffentlih versteigert und endgiltig zugeschlagen, oder mehr geboten wird:

das zweistöckige Wohnhaus Nr. 13 der Günters- thalstraße hier mit Waschhaus, Werkstätte und dazu chôrigem Haus-, Hof- und Gartenplat, neben Iakob Castel und Carl Sadezky Wittwe, tarirt zu 21,600 M

Hievon erbält der an unbekanntem Orte sich auf- haltende Schuldner mit dem Bemerken Nachricht, daß, wenn er Versteigerung auf Zahlungszieler wünsch{t, er \{riftlide Einwilligung der Gläubiger oder cize vor den leßten 8 Tagen vor der Ver- steigerung nachzusuchende rihterlihe Verfügung bei- zubringen habe. Zuglei wird er zur Einvernahme über die angemeldeten Forderungen und Eröffnung des Verweisungs-Entwurfs mit der Aufforderung vorgeladen, einen im Amtsbezirke wohnenden Zu- stellungsbevollmäcbtigen zu ernennen, widrigenfalls alle fünftigen Zustellungen nur durch Anbeftung an die Gerichtätafel erfolgen werden.

Freiburg, den 13, Mai 1881.

Der Großh. Notar: {V. Schlerath.

wenn der Schätungspreis

[15997]

Zwangsverkauf und Aufgebot.

In Zwangsvollstreckungssahen des Vollhöfners Johann Lemmermann in Brest, Gläubigers, wider den Anbauer Johann Helmer in Klein-Reith, Schuldner, wegen laut Zahlungésbefehls vom

1, Februar J G & M T 20 1. März 1881 vollstreckbarer Forderung von 120 M

45 A Zinsen und Kosten, soll auf Antrag des

flüchtigen Ferdinand Schuppig Hafner, von hier, am |

| mit Beschlag belegt.

Morgens 10 Uhr, hier anberaumten Termine öüffentlich meistbietend verkauft werden.

Die Verkaufsbedingungen liegen 14 Tage vorher zur Einsicht auf der Gericbtsschreiberei aus. Kauf- [lustige wollen sih dazu einfinden.

Die Anbauerstelle besteht aus dem Wohnhbaufe Nr. 14 und folgenden Grundstücken in der Feld-

mark Reith:

1) Art. 14, Kartenblatt 1, Parzelle 121/76, 138/(81)124, 126/82, 128/82, 83 bis 95 incl. und 97 bis 103 incl. von 31 ha 19 a 48 qm Größe und 3581/1090 Thlr. Reinertrag,

2) Antheil zu 3/4 an Art. 29, Kartenblatt 1,

Parzelle 127/82 von 10 a 10 qm Größe und 4/100 Thlr. Reinertrag, während hiervon Antheil zu 1/4 der Meverschen Anbauerstelle Haus Nr. 13 zu- steht. ! Alle, welche an dieser Anbauerstelle und den dazu gebörigen Grundstücken Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtlihe, fideifommissarishe, Pfand- oder andere dingliche Rechte, insbesondere auch Servituten und Realrechte in Anspruch nehmey, haben folche unter Vorlegung der fie begründenden Urkunden in dem anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls das nit angemeldete Recht im Verhältnisse zum neuen Erwerber verloren geht. Das Aussc{lußurtheil wird nur durch den Reichs-Anzeiger veröffentlicht.

Buxtehude, den 12. Mai 1881,

Königliches Amtsgericht. I. von Weyhe.

[16030] Beschluß. E

Auf Antrag der Königlichen Staatsanwalt]chast wird gegen die Militärpflichtigen 1) Bernhard Heinrih Bemmes, geboren am 13. September 1858 zu Sardingen, richtiger Schardingen, Amts Freren, wohnhaft daselbst, und 2) Lambertus Hermaunus Peters, geboren am 23. November 1858 zu Bathorn, Amts Neuenhaus, zuleßt wohn- haft in Hilter, Amts Ascendorf, welche hinreichend verdächtig erscheinen, als Wehrpflichtige, in der Ab- iht, fih dem Eintritte in den Dienst des Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlassen zu haben oder na erreichtem militärpflihtigen Alter sich außer- halb des Bundesgebiets aufzuhalten, Vergehen gegen & 1401 des St. G. B. das Hauptverfahren vor der Strafkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst eröffnet. Das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen beider Angeschuldigten wird auf Grund des 8. 326 der St. P. O. zur Deckung der Strafe und Kosten des Verfahrens in Höhe von je 400 Osnabrü, den 30. April 1881. Königliches Landgericht. Strafkammer. gez. Fischer. Lorenz. Hüpeden.

[15890] L Demnach die Erben des verstorbenen Destillateurs

und Restaurateurs Fritz Goes hieselbst die ihnen de- ferirte Erbschaft ausgeschlagen und der Kausmann Wilhelm Klinghammer als Curator des erblojen Nacblasses das Aufgebot beantragt hat, so werden alle Diejenigen, welche Ansprüche an den Nachlaß zu haben vermeinen, damit aufgefordert, solbe An- prüche spätestens in dem auf

den 4. Juli d. J.,

Morgens 11 Uhr,

| vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 28 | event. 39 anberaumten Termine anzumelden, widrigen-

falls der erblose Nablaß dem Fiskus überwiesen werden wird. S Braunschweig, deu 13. Mai 1881. Herzogliches Amtsgericht. VII.

Pini.

[16068] Bekanutmachung.

Durch Aus\c{lußurtheil des hiesigen Gerichts vom 10, Mai 1881 ift das Dokument über die auf Zeischa Band I. Blatt 1 in Abtbeilung 111. Nr. 22 für den Gastwirth Robert Schulze in Liebenwerda eingetra- gene Darlehnsforderung von 250 Thlr. nebst 49/6 Zinsen, welces aus der Ausfertigung der gerichtlichen Verhandlung vom 27. Februar 1858 und cinem Hypothekenbuchéauszuge vom 25, März 1858 gebildet ist, für kraftlos erklärt.

Liebenwerda, den 10. Mai 1881,

Königliches Amtsgericht. II.

Verkündet am 13. Mai 1881. Koczorowski, Gerichtsschreiber, Jm Namen des Königs! In Sacben, betreffend das Aufgebot der beiden Spezialmafsen 5 a. Lewin Peter aus Abth. 111. Nr. 12 auf Neu- Tirschtiegel Nr. 160 zum Betrage von 66 82 , , Johann Kirs{hke aus Abth. 111. Nr. 13 auf Neu-Tirschtiegel Nr. 160 zum Betrage von 112 c. 40 A, F. 2/81 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Mescrit, durh den Amtsrichter Peck für Recht : daß alle unbekannten Interessenten mit ihren Ansprüchen an die im Rubram bezeichneten Spezialmassen auszusc{ließen und die Kosten des Aufgebotsverfahrens cinsc{ließlich der Gebühren und Auslagen des Kurators aus den beiden Spezialmassen zu entnehmen.

[16064]