1881 / 118 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- ca ut id i el Tb edi he E D C

R A Ds F Er A S Y E R ENA A

S SBRÉ SGRE S E E R A S R G D E28

R age

"* Wir zeigen hiermit die Eröffnung unserer Wechselstube Leipzigerstrasse 95,

cke Charlottenstrasse, all.

Unsere Bureaux befinden sih gleichfalls von heute ab in demselben Hause, 1, Etage. Berlin, 20. Mai 1881.

Vereinsbank.

[16699

EMPRUNT A PRINES DU CANTON DE FRIBOURG

Quarante-neuvième tirage des Obligations de 15 francs

Opéré Ile 16 Mai 1881 Ensuite du tirage des séries du 15 ayril 1881.

Les primes supérieurs a 19 francs ont été gagnées par les Obligations Cci-dess0ous désignées.

ann

| “\

uméros des sgéries s8orties au tirage

du 15 avril 1881. e

sorties au tirage du 15 ayvril 1881. sorties au tirage du 15 avril 1881.7

Numéros gagnants. sorties au tir du 15 avril 1881, Numéros gagnants, Numéros des séries 8orties au tirage du 15 avril 1881.

Nnwéros gagnants. Numéros des séries

Numéros gagnants.

Numéros des séries Numéros des séries

5 | Primes en Francs. 1 primes en Francs.

ck Go A

4862 | 14 08 | 27 2 5087 | 27 5405 ! 11 20 E 34 5478 | 2 s 36 5501 | 26 | 40 3 -1 16 36 | R | 29

6217

6256 6396

6613 688

7153

7289

7302

7348 |

7398 75 1490 | 20

| 35 7717 | 43 | 50 46 7974 | 2 | 75

n

ars N S D

2 E R s O c DD

ch2

D orts | Numéros gagnants.

D 0 O

bD d

E Y e

D i ck E i 22ER SAIZS | Primes en Francs s D Os O o S dek 1 003 ckck

S

Go - —_ l Qs Je)

| 125 !| 2 |125 || | 75 | 50 Ä | 50 O1 81125 O 905 | 32 |125 2 50 | 4059 0 | oll 20s | 3 | oll 4ER g | 119 F S0 20S Bl 4275 t 6182 |26| 50/1 [T0 1406 | 13 | 50 || 2439 | 43 ; 21M 250 t A 7 75 Les primes de 19 fr, ont été gagnées par les Obligations des séries: 43 80 307 382 505 506 551 599 770 857 905 955 1149 1321 1406 1557 1586 1693 1699 1709 1858 1959 2228 2288 2298 2318 2403 2439 2487 2554 2745 2784 2932 2945 3104 3122 3142 3150 3297 3750 4059 4205 4235 4252 4275 4862 5087 5366 5405 5478 5501 5776 5785 5869 6182 6217 6256 6396 6613 6664 6665 6898 7064 7124 7153 7289 7302 7348 7388 7398 7522 7717 7863 7869 7974 dont les numéros ne AERARE pas au Es ci-des8us, e paiement de ces obligations, avec les primes afférentes, sera effectué à dater du 15 août 1881, à la Trésorerie d’'Etat à Fribourg et aux maisons de banques ci-après: MM. Tschann-Zeer- leder et Cie, à Berne. Les hoirs 8. Marcel, à Lausanne. Victor d’'Erlanger, à Vienne, Le Comptoir d'Escompte, à Paris. D'’Erlanger et fils et la succursale de la Mitteldeutsche Credit- bank, à Francfort s/M. Schlesinger, Trier et Cie, à Berlin. Merck, Finck et Cie, à Munich. Les paiements sont efectués dans ces quatre dernières banques à raison de 12 marks pour 15 francs,

Go pad 3 ck23 3 3

D

S H S O O

00

00°

00° “1

S s WNs Gu s

3150 3297

3750

"4 4 S B R aae Ie P Primes en Francs.

en D

J d do ml b S D Os 3 00 o . pa Do : S) I 7 Nee aIaLZZAZZE | Primes en Francs.

7 7

î Y 4 8 6 o

58

D o _—— 00°

H G2 b 00 a N O O J Cen

S

Les obligations suivantes: Séries 145: Nr. 10 44; 199: 4 22; 883: 30 34 47: 1088: 12; 1089: 25; 1404: 30—34 50; 1417: 18 42 43; 1428: 23 34; 1442: 1 3; 1478: 35 41 42: 1547: 4 78 12 21 23; 1802: 12; 1847: 14 45 47; 2006: 12 14 15 24 47—50: 2191: 9—11 35 47 48; 2201: 5 13 17 19 33 39 42 43; 2250: 25 43; 2263: 39; 2484: 16 41: 2679: 13 14 42; 2808: 7 23 30; 2815: 29 43; 2967: 12—14 18 35 39; 3039: 18: 3481: 818; 34892: 209 25 29 30 50; 3523: 8 32; 3565: 3 8 21 42 46; 83672: 5 18 23 27 34 40 43 48; 3683: 3 4 11 18 23 49; 8695: 3—5 13 17 20 21 32 42; 3894: 18 40 50; 3897: 2 3 10 1316 19 30 31 40 44 45; 8955: 1 2 14 25; 4028: 9 22 27 33 37 39 42; 4311: 15 30 50; 4455: 8 39: 4515: 9 14 23 32 37; 4770: 24 21—30 35 50; 4821: 9 12 13 25 28 32 39 40; 5005: 2 36: 5009: 7 10 12 16—18 25 29 33 37 48; 5044: 1; 5059: 19 21 22 24 30 32 33 38 49; 5358: 28 45: 5516: 32 34 35; 5603: 2 4 9 12 13 42 43; 5756; 16 31; 5824: 6 49; 6184: 15 16; 6197: 11 18 26; 6236: 21 49; 6293: 4; 6380: 2 4 29 32 48; 6432: 5 16 20 26 27 36 41 43 46: 6520: 11 37; 6708: 4 18 44; 6733: 13 25; 6760: 18 25 41; 6864: 36 40 45—47 49 50; 7234: 8 23 25 26 37 40 41 43 45; 7266: 22—28 32 34 38—40 42—44 46 48—50: 7693: 5 89 19 20 23 26 30 32 36 44 47 48; 7801: 21 28—30 34 36—38 41 43 47 50; 7809: 1; sorties an 39me tirage du 15 mai 1876 sont encore impayées, En vertu de l'art. 9 de la loi du 2 novembre 1862, elles seront déclarées périmées et nulles si elles ne sont pas encaissées d’ici au 15 août 1881,

Séries sorties aux tirages qui ont enu lien du 15 avril 1876 aut inclusivement et qui s0nt encore totalement ou en partie o Em 17 20 24 61 102 43 45 59 63 66 80 86 99 212 23 59 80 95 829 43 62 94 440 43 55 99 819 21 27 33 34 63 90 94 97 609 84 89 701 12 26 30 31 51 86 91 809 26 31 64 83 94 939 48 50 56 60 64 76 77 79 1026 43 50 60 61 68 81 86 88 89 98 1103 14 26 31 32 78 1215 20 92 1361 74 84 88 94 1403 04 05 17 19 21 38 40 42 70 78 82 95 99 1514 19 47 73 84 1600 01 11 12 26 27 34 47 52 78 86 1204 21 63 67 73 81 1802 03 06 14 20 40 45 47 60 73 85 90 97 1905 23 28 54 ( 2001 06 17 24 37 53 64 68 70 88 89 2100 33 40 48 63 67 70 91 93 94 29201 07 12 29 46 48 61 85 D438 48 63 73 84 85 93 2575 76 87 2603 24 43 45 18 62 63 72 9806 08 15 26 43 53 56 65 67 68 2916 29 38 43 67 3038 58 72 82 86 81803 11 32 52 56 83 8901 838318 19 24 36 42 48 81 84 90 98 58 67 81 82 8510 23 26 28 65 87 8600 07 15 20 33 66 71 72 83 95 98 28 30 77 85 88950 83 94 97 8903 10 17 2% 35 44 50 55 59 4014 16 26 ( 90 4122 29 47 48 60 71 84 4215 18 30 43 56 60 73 85 9 13 17 19 29 36 50 55 61 73 78 95 98 99 4506 66 67 70 71 4814 20 21 38 42 73 75 77 87 4936 29 39 42 61 5200 06 29 32 38 59 65 80 88 5305 32 48 71 81 ( 571 2 95 6014 20 32 43 54 66 6134 : 01 05 20 25 31 32 73 98 G708 31 33 ! 26 38 46 56 67 70 72 7103 10 81 84 T7401 18 21 22 23 41 7705 28 32 44 68 7891 08 09

S

‘i

L)

D

2 Eg

SEESSPC

S BSWSNS

=) =)

«

[e]

too

o

% n

Q O 6

2 2 SSEERE Â 5

C T A ¿S

V R

O 2 e @ VS [77

pes m -_- - _ tos

Séries sSorties aux tirages anutérieurs au 15 avril 1876 et entière remboursées ou définitivement annulées, en vertu de l’art. 9 de 1a I E 22 mnovembre 1862, de sorte qu’aucun titre portant ces numéros ne SCra

4 12 27 31 36 38 45 57 60 63 63 65 75 S0 O :

3—96 100 09 41 42 47 48 62

71 72 76 81 85 94 98 206 20 21 37 40 48 52 64 65 67 68 84 88 91 200 09 12 17 1825 7 V 38 47 52 53 58 60 73 75 76 78 90 93 96 401 05 23 24 29 35 57—59 64 69 75 85 93 13 22 31 37 39 61 66 68 69 76 78 82 91 92 95—98 602 04 07 10 13 18 27 29 32 41 83 87 90 94 95 707 16 21 23 24 32 34 41 42 49 52 81 98 800 06 13 33 36 42 62 69 84 93 95 97 907 08 11 12 15 17 24 27 31 44 45 49 75 82 83 1016 20 24 28 31 36 70 93 96 1105 12 13 27 28 36 38 40 46 52 62 72 85 87 98 1319 25 42 43 45—47 75 T7 88 93 95 99 1301 25 46 48 50 1 86 93 99 1423 26 29 32 33 48 51 55 72 T5 81 85—87 90 91 97 98 1504 12 21 37 40 42 65 66 78 80 85 96 1605 14 16 2 38 48 68 72 74 79 81 83 94 95 1703 08 13 23 29 31 40 45 48 49 52 57 58 65 80 91 92 96 1804 05 13 19 23 25 26 30 35 39 44 51 53 56 61 63 71 79 84 86 87 91 99 1918 25 35 40 44 45-58 60 76 86 2005 08 22 35 36 47 49 50 51 63 69 76 84 86 97 2102 08 13 17 26 35 39 56 90 96 2813 30 32 34 36 51 64 65 87 89 92 94 99 2801 05 24 37 51 52 64 66 67 77 78 81—83 88 91 98 99 2402 04 07 16 22 25 33 40 43 51 55 59 66 67 69 71 83 92 95 98 2500 01 05 09 10 14 18 20 38 39 45 50 51 55 63 67 81 84 89 90 94 98 2613 16 18 23 29 31 47 50 66 68 72 73 77 84 87 93 97 2200 16 19 27 31 37 42 43 50 55 61 67 87 91 96 2801 02 12 14 31 32 34 48 54 61 64 69 75 78 82 84 86 88 90 93 2910 35 40 47 51 56 59 65 69 90 93 8002 04 10 11 15 22 25 37 70 71 78 83 89 91 8101 07 13 16 27 28 47 65 68 90 93 98 99 3202 26 27 35 52 56 57 61 63 64 70 71 75 80 89 94 99 3302 07—10 13 15 22 29 31 39 49 55 59 64 66 70 73 74 78 93 94 3409 16 22 25 28 31 32 43 52 53 55 79 83 3503 07 19-29 34 35 45 46 54 56—58 61—64 67 75 84 88 91 93 94 3605 14 18 23 25 37 38 44 48 51 60 63 78 79 84 88 94 96 3700 11 26 32 38 41 42 55 68 74 81 83 84 89 93 3800 01 04 05 16 19 21 22 33 37 39 46 48 52 70 74 77 85 90 91 93 3900 14 15 24 25 37 41 46 47 49 52 53 58 64 66 67 71 94 96 97 4002 10 11 18 24 27 30 35 40 48 58 75 78 80 83 85 92 93 4105 18 24—26 32 33 41 42 45 55 75 76 78 81 88 99 4203 13 21 22 25 29 39 41 46 47 53 64 67 80 82 92 98 99 4302 06 15 24 30 31 32 38 42 50 54 62 64 65 77 79 84 90 92 95 4412 14 15 21 22 24 25 32 44 45 46 48 53 58 59 62 63 68 75 76 84 86 97 4502 09 11 14 21 24 50 64 73 76 77 82 85 86 93 98 4611 12 18 21 29 32 36 39 42 45 48 55 60 61 63 65 76 80 91 94 4706 36 42 45 46 49 52 75 83 92 94 97 99 4800 04 12 29 30 35 44 47 49 52 65 80 92 93 4904 22 24 45 47 62 66 73 75 82 84 94—96 _5003 14 16 19 22 25 26 45 49 51 55 64 84 92 95 5102 05 11 15 19 20 28 41 48 71 75 77 92 97 5202 05 07 11 12 19 34 45 46 52 57 60 66 78 83 85 87 89 95 #5304 15 20 22 27 99 61 68 76 77 93 94 97 #5407 09 40 50 51 55 56 70 74 76 82 84 90 92 93 97 5503—05 12 13 36 50 62 68 69 74 85 87 93 #605 06 12 21 23 31 50 53 63 65 74 82 91 92 97 98 5711 29 33 36 40 43 45 67 69 73 80 93 96 98 5810—12 14 21—23 38 39 46 54 60 61 63 71 72 74 82 5907 12 14—16 22 29 36—38 51 57 64 69 73 78 81 83 86 91 94 97 6001 07 23 27— 29 42 45 48 51 55 58 61 63 70 74 75 77 81 85 92 96 6104 09 10 12 15 16 27 29 35 49 50 65— 67 83 6207 28 31 41 50 55 57 62 71 6304 08 11 16 18 21 43 50 52 61 69 71 84 89 90 97 98 6403 08 17 18 27 48 50 63 73 74 88 90 91 94—96 6500-02 07 11 14 18 32 42 45 46 61 62 64 77 79 86 89 90 97 99 6604 05 10 20 26 36 38 40 45 46 66 74 79 89 6713 28 39 43 51—53 56 65 81 82 91 93—95 6803 16 21 40 44 51 59 60 62 63 67 70 80 82 86 95 96 99 6913 14 31 33 60 67 78 83 87 7006 09 28 39 40 47 48 60 62 63 69 73 81 90 96 7102 17 23 32 37 50 55 58 59 61 68 (3 77 93 7210 23 45 47 48 54 57 68 70 76 84 87 7303 08 10 18 24 32 36 46 49 50 60 66 67 70 71 75 77 82 89—93 7405 12 17 20 27 32 38 46 55 60 62—64 91 93 72505 13 23 41 55 63 66 68 73 76 82 85 89 99 7603 15 23 27 36 49 58 64 66 73 76 92 98 99 7200 09 24 37 49 57 E: N ae S 93 96 97 7812 14 41 44 46 61 68 70 71 80 91 7923 24 36 38 48 55 61 64 67 81

Indépendamment des lieux de paiement indiqués d’autre part,

les listes de tírage sont mises à la disposition du publie:

A Bâle, à la Banque commerciale. A Neuchâtel, chez MM. Pury et Cie. A Lu chez MM. Mazzola et fils, A Milan, Gênes, Trieste, Venise, Madrid, B EGturebou: Tae e Mo scou, T S E U généraux et Consuls pour la Confédération Suisse. Le régultat de chagque tirage est en outre publié dans le „Bund“, à Berne; la „F - furter Zeitung“, à Francfort s/M.; le „Staats-Anzeiger“, à Berlin et „l'Augsburger (Mac M bin 2

Fribourg, le 16 mai 1881. LA DIRECTION DES FINANCES du canton de Fribourg.

B18

SRREZSE S S o o R P

-

N

QNADD 2D

2 8 6

d

60 98 24 84

L) dD 00 dD

[16672] Bekanntmachung. 5290 f î _ Der dem Kaufmann Lia Mever, Inhalts un- R Dampferverbindungeu serer Bekanntmahung vom 17. Oktober 1877 ab- | zwischen Stettin und Colberg, Stolpmünde, handen gekommene 4# %% Berliner Stadt-Anleihe- | Danzig, Elbing, Königsberg i /Pr., Tilsit, Libau; schein de 1875 Littr. N. Nr. 4257 über 200 Mark | Riga (Moëkau), Kopenhagen, Gothenburg, Chri- ift grogquis für mortifizirt erklärt. stiania, Sue anra, Kiel Hamburg, Bremen, Ant- erlin, den 18. Mai 1881. werpen, Middlesbrough o. Tees unterhält regelmäßig j Magistrat Rnd. Christ. Gribel in Stettin,

hiefiger Nratg ties Fund und Residenzstadt. S C

uner.

fe n irockon A z. Anstrich und Verschiedene Bekanntmachungen. C PRIV. Ÿ orfüllen ete.) [16412] Berlin-Hamburger Eisenbahn. 5 a Sieben und dreißigste _ ordentliche General-Versammlung der Berlin-Hamburger Eisenbahn-Gesellschaft. Die Aktionäre der Berlin-Hamburger Eisenbahn- Gesellshaft werden hierdurch zur 37, ordentlichen General-Versammlung eingeladen. Dieselbe wird am Dienstag, den 21. Juni cr., Nathmittags 1 Uhr, stattfinden, und zwar gemäß §8, 32 des Statuts zu Ludwigslust : y ete. (im Saale des Empfan sgebäudes), Unenthehrllieh für Neubauten n. zum Nach §. 37 des Statuts verbinden die Bes{lüsse | Schutze alles Holzwerks in Schachten, Gruben, der ersienenen Aktionäre au die Nichtersceinen- | Kellereien etc. etc. Bestes Isolirmaterial den und Nictvertretenen. gegen Fenchtigkeit, Hitze u. Kälte, Bewäührt Die stimmbere{tigten Inhaber von fünf und mehr | u. atteatirt v. Behörden n. Sachverständigen ! Aktien werden ersubt, zum Behufe ihrer Legitimation | Depôt in: Berlin bei J. G. Braumüller in den Wocentagen vom 7. bis 14. Juni cr., Vor- | & Sohn, Zimmerstr. 35. mittags 10 bis 1 Ubr, in den Verwaltungsbureaus auf i unleren TBER, e, und Hamburg, | [11864] owte in Schwerin bei dem Aus\{ufßmitgliede General-Major Köhler 2 E 1) Qn q M pre enes Nummerverzeichniß ihrer Aktien zu übergeben, =- 2) die leßteren t, Original vorzuzeigen und da- —————— A. timae'a gegen eine Eintritts- und Stimmkarte, ohne f: welche die Theilnahme an der General-Ver- f rene

j; Ko. 50 resp. 25 Raa

mittel gegen

Sehwamm n.

Fäulniîiss, der Pilzbil- dungen in

irauerelen

Antimerulion

E E A M SCe

Tnuexplodirbare Dampfkessel

N L h) S Y baut al l sammlung nicht gestattet werden kann, sowie c Men r gg

t ; 4 liche Spe i eine Freikarte zur Fahrt nach Ludwigslust und | F i) y Rheinische Röhren zurück in Empfang zu nehmen. L ¿M dampskessel-Fabrik

Die Freikarte ist indeß nur für die am 21. Juni cr. 8 Uhr 30 Min. Morgens aus Hamburg und A. Büttner & Cie.

8 Uhr 15 Min. Morgens aus Berlin in Terdingen am Rhein.

abgehenden, sowie für die von Ludwigslust nach statt- | Vorzüge : Sicherheit. Geringer Kohlenyver-

g abter General-Versammlung nach Hamburg bezw. | brauch. Hoher Dampfäruck. Leichte erlin jurüdgehenden Ertrazüge gültig. Reinigung. Geringer Raumbedarf.

eg folgende egenstände werden zur Verhandlung Alleinigo 0 Zerlegbarkeit,

o : einige Coneessionäre des Einbeche

1) Vornahme der Wahlen für den Ausshuß na | Stukenrostes. Rippenrohrrorheizer. &. 42 des Statuts, Pat. Prof. Intze & A. Büttner,

2) Porlegung der im §, 36 Nr. 1—3 des Statuts bezeichneten Etats, Berichte und Rechnungs- abs{lüfse. f | Grossherzogl. Oldenb.

Der gedruckte Geschäftsbericht pro 1880, der auch | [2586] |Xavigationsschule

den Voranschlag für das laufende Jahr entbält, „Zu Elsfleth

kann vom 7. Juni cr. ab in den Verwaltungs- jeg und

bureaus zu Berlin und Hamburg unentgeldlich in Monate.

Empfang genommen werden. eures n S E ERermann°- Hamburg, den 18. Mai 1881. ns: 1, Janr., 1, Juni u

1, Oct. Dauer desselben 7 Mon Der Aus : der Berlin-Hamburg er S n-Gesellschaft.

Beginn des Vorkursus (Lor- bereitung z. Steuermannskursus) : Carl Petersen Dr. Vorfitzender.

1. April, 1. Aug., 1, Novbr.

Dauer defselben 2 Monate, Näb. Auskunft er: hetit der Unter-

B ridnete ir, Behrmann.

2 A4,

L

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 21. Mai

Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl.

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels-

register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzcigers: Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1, Steckbriefe und Unterenchungs-Sachen. u. dergl.

4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung 5 u, s. w. von öffentlichen Papieren.

DOeffentlicher Anzeiger. 7

| 5. Indastrielle Etablissements, Fabriken 2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen/ | 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

1881,

und Grosshandel.

. Literarische Anzeigen. . Theater-Ánzeigen. In der Börsen- . Familien-Nachrichten. beilage. L

Interate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen bzs „Juvalidendank“, Rudolf Mofse, Haasensteix & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte- | Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen-Bureauxrx. 38

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[16643] Oeffentliche Zustellung.

1) Henriette Friederike Wilhelmine Schwi- talla, geb. Röll, in Riesa,

2) Wilhelmine Emilie Wähnert, geb. Hen- nersdorf, in Kleinnaundorf, i:

3) Sophie Marie Kuhnert, geb. Berger, in Dresden,

4) Wilhelmine Pauline Bahm, geb. Lorenz, in Dresden,

5) Emilie Henriette Dietrich, geb. Scheibe, in Brambach i. V.,

6) Johanne Friederike Henriette Feldmann, geb. Göz, in Döbeln,

7) Auguste Marie Mödcel, geb.-Megzger, in Glauchau,

8) der Handarbeiter Friedrih Wilhelm Ru- dolph Christoph in Dresden,

9) Juliane Marie Therese Galle, geb. Rei-

necke, in Pieschen, 10) Clara Pohl, verw. Rohnfeld, geb. Hennig, in Dresden, vertreten zu 1 bis 4 durch Rechtsanwalt von Otto in Dresden, zu 5 bis 10 dur Rechtsanwalt Hänel

daselbst, Ï

klagen gegen ihre Ehegatten:

zu 1) den Vorwalzer Constantin Shwitalla, zuleßt in Riesa aufhältlich,

zu 2) den Steinmeß Ernst Hermann Wähnert, zuleßt in Coshüß aufhältlic,

zu 3) den Handarbeiter Franz Julius Kuhnert, zuleßt in Dresden aufhaältlich,

zu 4) den Swlosser Ernst Heinrih Bahm, zu- let in Dresden aufhältlih

zu 5) den Schreiber Eduard Julius Dietrich, zuleßt in Börnersdorf bei Liebstadt auf-

bâltlih, zu 6) den Privatbuchhalter Richard Woldemar Feldmann, zuleßt in Dresden aufhältlich, zu 7) den Eisengießer Friedrich Bernhard Mötel, zuletzt in Riesa aufbältlich, zu 8) Johanne Christiane Ernestine Chri- stoph, geb. Schmidt, zuleßt in Striefen aufbältlich, zu 9) den Arbeiter Oswald August Galle, zu- 0) d les N Ten Carl Zof f P bl zu 1 en Handarbeiter Carl Zoje ohl, zu- leßt in Dresden aufhältlich, deren jetziger Aufenthalt unbekannt ist, und zwar die unter 1 bis mit 9 Genannten wegen böslicher Verlassung, die unter 10 aufgeführte Pohl wegen Mißhandlungen, mit dem Antrage auf Che- scheidung und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 5. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, je einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestele. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt gemacht. Dresden, den 17. Mai 1881.

Ce Goa, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [16645] Oeffentliche Zustellung. j

Die verehelihte Auguste Kaniß, E reue Krause, zu Czarnikau, vertreten durch den Rechtsanwalt Tölle, klagt gegen den Kupfershmiedemeister Ferdi- nand Kaniß, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böswilliger Verlassung, mit dem Antrage auf Che- \{eidung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erfte Civil- Ene des Königlichen Landgerichts zu Schneide- müh auf den 19. Oktober 1881, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird die- ser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schneidemühl, den 14. Mai 1881.

Klawiter, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[16848] Oeffentliche Zustellung.

Der Fleischermeister Stegemann zu Alt-Damm klagt gegen den Fleischermeister Wilhelm Neuendorf, früher zu Alt-Damm, jeßt unbekannten Aufenthalts- ortes, wegen cines dem Beklagten im Jahre 1879 gegebenen Darlehns von 300 A und wegen des Kaufpreises für ein im Februar 1881 dem Beklagten verkauften Stück Jungviehs von 103,50 Æ mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zeblung einer Theilforderung von 250 M ncbst 5%/o Zinsen seit 1. März 1881, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Alt-Damm auf den 20. September 1881, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Majorowiy j

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

————

[16501] Oeffentliche Zustellung,

Nr. 9575. Die Wittwe des Gottfried Maver zu Nußloch, vertreten durch Rechtsanwalt Fürst in Heidelberg, klagt gegen die Landwirth Philipp Kal- brunner Eheleute von Leimen, der Ehemann zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, aus Dar-

urtheilung der Beklagten als Gesammtschuldner zur Zahlung von 450 A. nebst 5 “/6 Zinsen vom 28. Ja- nuar 1878 und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- N _des Großherzoglichen Landgerichts zu Mann- eim auf den 8. Oftober 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mehler, ;

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[16655] Oeffentlihe Zustellung. Nachstehender Auszug: h O Der in der Carl Kühnert'shen Edictalsache auf den 14. Juni d. J. anberaumte Aufgebots- termin wird Amtswegen aufgenommen und auf den 5. September 1881, 10 Uhr früh, hinausverlegt 2c.

SUrstl. Amtsgericht Ebeleben. _ wird hiermit dem abwesenden Carl Kühnert öffent- lich zugestellt. :

Ebeleben, den 18. Mai 1881. ; Der Gerichtsschreiber des Fürstl. Amtsgerichts. Messing.

[16500] Oeffentliche Zustellung. Jm Namen des Königs! j In Sachen des Heuerlings Lahrmann Nr. 55 in Levern, Klägers, gegen den Schmiedemeister Kameyer Nr. in Levern, Beklagten, wegen Forderun, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Lübbecke dur den Amtsgerichts-Rath Schmit, für Recht: i: der Beklagte soll verurtheilt werden, dem Kläger 7,75 J zu bezahlen und die Kosten des Rechts- streits zu tragen, wenn der Kläger folgenden Eid leistet: S Ich Lahrmann s{chwöre 2c., daß ih nach forg- fältiger Prüfung und Erkundigung die Ueber- zeugung erlangt habe, daß die Thatsache, daß der Beklagte selbst oder in defjen Austrage ein Dritter mir von meinem mit Roggen be- stellten Pachtlande einen Streifen abgepflügt bat wahr ist so wahr 2c. dagegen soll Kläger mit der erhobenen Klage unter Zurlastlegung der Kosten abgewiesen wer- den, wenn er diesen Eid nicht leistet. : Vorstehender Auszug des Urtheils vom 13. Juli 1880 wird hierdur, da der Aufenthaltsort des Be- klagten nit zu ermitteln, zum Zwecke der Zustellung bekannt gemacht. Lübbecke, den 16. Mai 1881, Dreishoff, / Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[16499] Oeffentlihe Zustellung.

Der Vormund der minderjährigen Jul. Friedr. Kirchhoffershen Kinder, Rechtsanwalt Dr. Berg zu Frankfurt a./M., klagt gegen den unbekannt wo ? sich aufhaltenden Lackirer Johann Gött wegen Mieth- zinsforderung für die Zeit vom 1, Dezember 1880 bis 1. März 1881 mit dem Antrage auf Verur- theilung des Beklagten zur Zahlung von 175 K nebst Zinsen und Kosten, und das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht T. 1. zu Frankfurt a./M. auf i

Dienstag, den 12. Juli 1881, Bormittags 10 Uhr. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a./M., den 17. Mai 1881.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. T. 1.

[16652] Aufgebot.

Auf Antrag des Bäckermeisters Johann Thiel hier, werden die angebli bei dem Brande in Altendorf vom 19. April 1879 vernichteten Ratiborer Spar- fafsenbücber, L

a. Nr. 2826 für die Clara Sophie J

b. Nr. 2827 für den Carl Gustav ‘Haase,

c. Nr. 2828 für den Friedrich Wilbelm) je über 76,06 M ausgestellt, aufgeboten.

Der Inhaber dieser Urkunden wird aufgefordert, bei dem unterzeihneten Amtsgerichte spätestens in dem Termine

am 3. Dezember 1881, Vorm. 11} Uhr, seine Rehte unter Vorlegung der Urkunden anzu- melden, widrigenfalls diese Bücher werden für kraft- los erklärt werden. :

Ratibor, den 14. Mai 1881. :

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung I.

[16505] Aufgebot.

Auf dem Vol. 11, Band I., Fol. 82 Grundbuchs Moormer Vogtei registrirten Immobile steht in Abth. 11. sub Nr. 1 eine folgendermaßen lautende Post eingetragen: = :

„Jährlich 5 Fl. 1 Stbr., ein Huhn und 20 Eier,

9 Tagearbeiten, auch in Alienationsfällen Auf-

und Abfahrt.“ Ï I Diese Poft foll auf og der dazu berechtigten Personen zur Löschung gebracht werden, und werden

lehen vom Jahre 1878 mit dem Antrage auf Ver-

daher alle Diejenigen, welche auf die eingetragene

Post Rechte zu haben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens in dem auf Dienstag, den 20. September d. J., Se Morgens 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Termine an- zumelden, widrigenfalls die Post für erloschen erklärt und mit der Löschung derselben im Hypothekenbuche verfahren werden soll. Leer, den 13. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. T. von Nordheim.

PeaS Aufgebot.

Nr. 7342. Die Gemeinde Söllingen besißt auf der Gemarkung Stollhofen folgende Liegenschaften :

I. Plan Nr. 5, Catstr. Nr. 877, Gewann Grün- feld eins. Mühlbach, and. Gemeinde Stollhofen.

1) 34 Ar 38 Meter Wiesen, 2) 117 Ar 63 Meter Aerland, 3) 12 Ar 87 Meter Wiesen, 10 Ar 89 Meter Wiesen, 7 Ar 65 Meter Weg, 19 Ar 98 Meter Acferland, 50 Ar 85 Meter Wiese, 1 Ar 26 Meter Rain, 2 Ar 7 Meter Ackerland, 3 Ar 15 Meter Weg, 14 Ar 67 Meter Ackerland, 1 Ar 71 Meter Graben. . Plan Nr. 5 Catstr. Nr. 878, : Gewann Wachholderfeld und Grünfeld, 28 Ar 26 Meter Mühlbach, von Marke 566 bis Gemarkung Söllingen.

IIT. Plan Nr. 5. Catstr. Nr. 879.

14) 3 Hektar 28 Ar 50 Meter Ackerland,

: L 3 Ar 96 Meter Weg, i im Gewann Wachholderfeld eins. Mühlbach andf. Auffstößer und sich selbst.

Beim Mangel des Eintrags dieser Liegenschaften im Grundbuche beantragt dieselbe das Aufgebots- verfahren.

Es werden daber alle Diejenigen, welche an den oben beschriebenen Liegenschaften in dem Grund- und Pfandbuche nicht eingetragene, auch sonst nicht be- kannte dingliche, oder auf einem Stammguts- oder FamiltengutSerbande beruhende NRechte zu haben glauben, aufgefordert, solche spätestens

in dem am Montag, den 4. Juli d. J., Vormittags 8# Uhr, vor dem Gr. Amtsgerichte dahter stattfindenden Ter- mine anzumelden, widrigenfalls die nicht angemel- deten Ansprüche für erloschen erklärt würden.

Rastatt, den 10. Mai 1881. i

Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts. Schmidt.

[16506] Aufgebot.

Dem Freiherrn von Wolff-Metternih zu Wehrden früher in Benrad ist das auf cinen Namen ausgefertigte Quittungsbuch der hiesigen Kreis-Spar- kasse Nr. 6703 über ursprünglih 46 Thlr. 19 Sgr. 6 Pf. verloren gegangen. Es wird daher ein Jeder, der an diesem Buche ein Anrecht zu haben vermeint, aufgefordert, sib bei dem unterzeicbneten Gerite, und zwar spätestens in dem Termine vom 14. Juli 1881, Vormittags 10 Uhr, zu melden und fein Anrect näher nachzuweisen, widrigenfalls das Buch für erloschen erklärt und an dessen Statt ein neues dem Verlierer ausgefertigt werden soll.

Brakel, den 13. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht.

[186463 Aufgebot.

Auf Antrag des Schuhmacbermeisters Benjamin Bartel in Schoenlinde als des Abwesenbeitsvormun- des werden: « :

1) die Rademacherfrau Justine Gaetsh, geb. Poroalski, aus Schoenlinde, 2) der Maurer Daniel Powalski, gebürtig aus Se und sodann wohnhaft in Allen- urg, als anti verschollen hierdurchß aufgefordert, zum Beweise ibres Lebens sich spätestens in dem Termin am 2. März 1882, Mittags 12 Uhr, bei dem hiesigen Amtsgericht zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden und die Erbfolge in ihr Ver- mögen eröffnet werden wird.

Gerdauen, den 4. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. Kobliy.

[16651] Bekanntmachung. i

Auf den Antrag des Leinwebermeisters Wilhelm Kant zu Zier ist von dem Königlichen Amtsgerichte zu Neudamm am 10. Mai 1881 für Ret erkannt:

Das Dokument über die auf dem Grundstücke des Leinwebermeisters Wilhelm Kant und dessen Ehefrau Wilbelmine, geb. Grasse, zu Zier Band I. Nr. 17a. des Grundbuchs von Zicher in der dritten Abtheilun unter Nr. 6 für den Colonisten Carl Friedri Schaede zu Neu-Zicher eingetragenen 150 Thaler Darlehen, bestehend aus der Scbuldverschreibung vom 28. März 1856 und dem Hvpothekenbuchs- Auszuge vom 18. April 1856 wird für kraftlos erklärt. j

Neudamm, den 13. Mai 1881, ;

Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts,

(1667 Ausschlußurtheil. Nr. 5693. In Sacen des Josef und der Josefa Riehle von Endingen gegen : Unbekannte, dingliche Rechte von Liegenschaften betr., hat das Großh. Amtsgericht Kenzingen unterm Heu- tigen verfügt: Alle dem Aufgebote vom 14. März d. I. zu- wider an die dort erwähnte Liegenschaft nicht angemeldeten Ansprüche werden für erloschen erklärt. Kenzingen, 18. Mai 1881. Alex. Gerichtsschreiber des Großh. Amtsgerichts.

016611] Bekanntmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Gläu- biger des Nachlasses nah dem Administrator Guido von Scholtz ist durch Erlaß des Ausscblußurtheils vom 29. April 1881 beendet.

Breslau, den 17. Mai 1881.

Nemit,

Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. [16658] Ausschluß-Urtheil.

a. 175,80 Æ Kaufgeld an Johannes Dittmar zu Rasdorf lt. Zuschlagsbesceid vo!n 9. No- vember 1816,

b. 711,23 M Kaufgeld8reft lt. Vertrag vont 11. Januar 1821, zum Depositum zahlbar,

werden nah bewirktem Aufgebote für erloschen erklärt.

Hünfeld, den 7. Mai 1881,

Königliches Amtsgericht. J. V.: Dr. Hartmann.

[15993]

Lage. Auf Antrag der Erben der verstorbenen Christiane Veerhoff, Wittwe wail. Bleicbpächters Veerboff zu Lage, insbefondere des Kaufmanns Ost- mann das. als deren Bevollmächtigten, werden Alle, welche ein näheres oder gleich nahes Erbrecht zu haben vermeinen, hiermit zur Anmeldung und Klar- legung ihrer Rechte spätestens im Termine:

Mittwoch, 10. San 1881, Morgens 10 Uhr, auf bies. Gerichtsstube unter dem Rechtsnacbtheile aufgefordert, daß sonst die Provokanten als die ein- zigen und wahren Erben angenommen und die wei- ter in §. 77 sub 2 des Lippiscben Prozeßgeseßes von 1859 aufgeführten Wirkungen cintreten follen. Lage, 7. Mai 1881. : Fürstlich Lippisches Amtsgericht. Beglaubigt : A. Burre, Gerichtsschreiber. [16644] Jm Namen des Königs! In Sachen, betreffend das Aufgebot des Hvpotheken-Instrumentes vom 21. September 1845 über 25 Thlr. baftend auf Nr. 20 und 21 Girlachsdorf hat das Königliche Amtsgeribt zu Bolkenbain durch den Amtsgerichtsrath Fook am 5. Maë 1881 für Recht erkannt:

daß das Hvpotheken-Inftrument vom 21. Sep-

tember 1845 über fünf und zwanzig Thaler, ein-

getragen convjunctim auf den Grundbuchblättern von Girlahédorf Nr. 20 (alte Nummer 16) Ab-

tbeilung III. Nr. 15 und Girlachsdorf Nr. 21

(alte Nr. 17) Abtbeilung UHI. Nr. 5 für kraftlos

zu erklären und diefe Post im Grundbuche zu

löschen, daß die Kosten den Stellenbesitßern Karl

Fabiger, Karl August Geisler und Ernst Ulke

aus Girlacbêdorf je zu £ aufzuerlegen.

[16659] Pm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Gemeindevorstehers F. Del- ventbal in Lobbrügge, als Generalbevvllmächtigten der Wittwe Cath. Delventhal in Lobbrügge, der einzig legitimirten Erbin der zu Sande verftorbenen: Wittwe Octavia Soltau, geb. Delventbal, erkennt: das Königliche Amtsgeriht zu Reinbeck durch den Amtsrichter von O für Recht:

Die nacbverzeichneten Urkunden, nämliß:

1) Die von dem Käthner Johann Heinri Neben, derzeit in Sande, am 16. Dezember 1873 der Wittwe Octavia Soltau, geb. Del- venthal au8gestellte und auf tem Folio der jeßt von Pfugk's{en Käthnerstelle in Sande protokollirte Obligation über: 2000 Thaler Pr. Crt., s 5 die von demsclben Sculdner derselben Gläu» bigerin an demselben Tage ausgestellte und auf demselben Folio protokællirte Obligation. über 4570 Thaler Pr. Crt. i der zwisben der Königlichen Regierung zu Schleswig und der Wittwe Octavia Soltau, geb. Delventha®", am 26. Oktober, resp. 5. Nv- vember 1875 über das frühere Chausseegeld- Einnehmer-Etablissement in Sande abges \{lossenen Lcaufvertrag,

werden für kraftlos erklärt und sind dur originaa lisfirte Abschriften zu erseßen. Feöniglicbes Amtsgericht. gez. vou Hartwig. Veröffentlicht : Hellmann, Gerichtsscbreiber.

aro g A chen dritter / id E

Hieb

E E E E