1881 / 117 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 20. Mai. (W. T. B.) Petroleum (Schlussbericht) fest. 7,65, pr. Juni 7,70, pr. August - Dezember 8,20. Hamburg, 20, Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt.

Standard white

loco Alles bezahlt.

Weizen loco unverändert, auf Termine

rubig. Roggen loco unverändert, auf Termine rubig.

Weizen pr. Mai

214,00 Br., 212.00 Br.,

213,00 G4d.,

pr. Juli-August

211,00 Gd. Roggen pr. Mai 206,00 Br., 204,00 G4d., pr.

Juli-Angust 186,00 Br., 185,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl rubig, loco 54,50, pr. Mai 54,50. Spiritus unverändert, pr. Mai 462 Br., pr. Juni-Juli 47 Br., pr. Juli-August 472 Br., pr. August-

September 473 Br.

Kaffee stetiger, Umsatz 4000 Sack. Petroleum

ruhig, Standard white loco 7,55 Br., 7,45 Gd., pr. Mai 7,50 Gd., pr.

August-Dezember 8,00 Gd. Wetter: Pest, 20. Mai. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loco und

flau, pr. Herbst 10,52 Gd. 10,57 Br.

6,45 Gd., 6,50 Br.

raps 123. Prachtwetter. Amsterdam, 20. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt (Schlussbericht).

Schön.

Hafer Mais pr. Mai-Juni 5,94 Gd.,

auf Termine pr. Herbst 5,96 Br. Kohl-

Weizen auf Termine

niedriger, pr. November 287. Roggen loco höher, auf Termine un-

verändert, pr. JMai 252, pr. Oktober ‘209. Herbst 31},

Amsterdam, 20. Mai. (W. T. B.) Bancazinn 952.

Antwerpen, 20. Mai. (W. T. B) Petroleummarkt. (Schlussbericht.)

Antwerpen, 20. Mai. (W. T. B) Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Roggen fest. Hafer rubig. Gerste unverändert.

London, 20. Mai. (W. T. B.)

Raffinirtes, weiss, loco 197 bez. und Br., pr. Juni 191 Br.,

204 Br., pr. September-Dezember 202 bez., 21 Br.

Rüböl loco 30}, pr.

Type pr. Septemt er Fest.

Weizen behauptet

An der Küste angeboten 11 Weizenladungen.

Havannazucker No. 12 25. London, 20, Mai. Getreidemarkt.

Fest. (W. T. B.)

(Schlussbericht.) Fremde Znfaubhren seit

letztem Montag: Weizen 42 290, Gerste 2910, Hafer 34 600 Qrts,

Weizen fester, aber rubig, Gerste fest. arten träge.

C C L C A!

Andere Getreide-

Liverpool, 20, Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen ungefähr 1, Mais } d, theurer, Mehl stetig. Wetter: Schön..

Liverpool, 20, Mai. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Amerikaner fest. Middl. amerikanische Juni - Juli - Lieferung 58/16, Juli - August - Liefe- rung 61/32 d.

LiverPposI, 20, Mai. (W. T. B.)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 68 009 B. (v, W. 55 090 B.), desgl. von amerikanischen 53 000B. (v. W, 47000 B ), desgl. für Spexulation 6000 B. (y. W. §000 B.), desgl. für Export 9000 B. (v. W. 4009 B.), desgl. für wirkl. Kons. 57000 B (x. W. 48 000 B.), desgl. unmittelbar ex Schif 10000 B. (v. W. 14 000 B.), Wirklicher Export 9000 B (v. W. 7000 B), Import der Woche 85 000 B. (v. W. 43000 B.), davon amerikanische 68 000 B. (v. W. 37000 B.), Vorrath 983000 B. (v. W. 974 000 B.), davon amerikanische 755 000 B. (v. W. 745 000 B.) schwimmend n. Grossbritannien 224000 B. (v. W. 253 000 B.) davon amerikanische 118 000 B. (v. W. 147 000 B.)

Glasgow, 20. Mai (W. T. B.)

Roheisen, Mixed numbers warrants 45 sh. 5d. bis 45 sh. 2 d,

Manchester, 20. Mai. (W. T. B.)

12r Water Armitage 72, 12r Water Taylor 8, %20r Water Micholls 8%, 30r Water Gidlow 9, 30r Water Clayton 91, 40r Mule Mayoll 93, 40r Medio Wilkinson 101, 36r Warpcops Qua- lität Rowland 98, 40r Double Weston 104, E0r Double Weston 134, Printers 16/16 34/50 84 pfd. 90. Fest.

Paris, 20. Mai. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen still, pr, Mai 28,75, pr. Juni 28,50 , pr. Juli-August 28.25, pr. September-Dezember 27,25. Rüböl still, pr. Mai 74,00, pr. Juni 74,25, pr. Juli-August 75,00, pr. September-Dezember 76,00. Spiritus matt, pr. Mai 62,75, pr, Juni 62,75, pr. Juli-August 62,75, pr. September-Dezember 60,25. Mehl ruhig, pr. Mai 64,00, pr. Juni 63,60, pr. Juli-August 62,50, pr. September-Dezember, 9 Marques, 59,25, j

Paris, 20. Mai. (W. T. B.)

Rohzucker 88 loco ruhig, 60,25 à 60,50, Weisser Zucker weichend, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Mai 70,00, pr. Juni 70,25, . pr, Juli-August 70,30, pr. Oktober-Januar 62,50.

s:

St. Petersburg, 20. Mai. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg Iloco 55,40, pr. August 55,40. Weizen loco 16,40. Roggen loco 13,00. Hafer loco 6.09. Hanf loco 31,40. Leinsaat (9 Pud) loco 16.40. Wetter: Warm.

New-York, 20, Mai. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 101/16, do. in New-Orleans 104. Petroleum in New-York 8 Gd., do. in Phila- delphia 74 Gd., rohes Petroleum 63, do. Pipe line Certificateg D. 82 C. Mehl 4 D. 60 C. Rother Winterweizen 1 D. 250 Weizen pr. laufenden Monat 1 D. 25 C., do. pr. Juni 1D. 223 0” do. pr. Juli 1 D. 19} C. Mais (old mixed) 57 C, Zucker (Fair refining Mnscovados) 735, Kaffee (Rio-) 105. Schmalz (Marke Wilcox) 113, do. Fairbanks 112, do. Robe & Brothers 117. Speck (8hort clear) 9% C. Getreidefracht 41.

New-York, 19. Mai. (W. T. B.)

Visible Supply an Weizen 16 300 00) Bushel, an do. do. Mais 11 500 000 Bushel.

Answeis über den Verkehr aufs dem Berliner Schlachtviehmarkt des städtischen Viehhefs vom 20. Mai 1881. Auftrieb und Marktpreise nach dem Schlacht- gewicht. (Vom Königlichen Polizei-Präsidium).

Rinder (Durchschnittspreis für 100 kg) : Auftrieb 132 Stück. I. Qualität Fette, und II. Qualität| Halbfette: Nicht am Markt. TIT. Qualität Gut genährte: 88 Æ. IYV. Qualität Magere: 70 4.

Schweine (Durchschnittspreis für 100 kg ): Auftrieb 542 Stück. I, Qualität Englische und II Qualität Bakony: Nicht am Markt. III. Qualität Landschweine: ag. Schwere: 108 M. b. Leichte: 102 & LIV. Qualität Russen: 98

Kälber (Durchschrittspreis für 1 kg): Auftrieb 1093 Stück. I. Qualität Schwere: 1,00 é II. Qualität Leichte : 0,80 M.

Schafe (Durchschnittspreis für 1 kg): Auftrieb 181 Stück. I, Qualität Fette, a. engl, Fleischschafe, Sonthdowns etc. : 1,00 Æ,

b. Andere: 0,75 é. II. Qualität Magere, Weide- und Merzyieh: Nicht am Markt,

GeneralversammIungen.

30. Juni, MärKisoh - Posener Eisenbahn. Ord. Gen. - Vers. zu Guben.

“Tbeater,

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern-

haus. 129, Vorstellung. Das goldene Kreuz. Oper in 2 Akten, nah dem Französischen von H. S. von Mosenthal. Musik von Ignaß Brüll. Tanz von Paul Taglioni. In Scene gescßt vom Regisseur Salomon. (Christine: Frl. Beihl, von der deut- sen Dper in Rotterdam, als Gast, Frl. Horina, Hr. Ernst, Hr. Schmidt, Hr. Krolop.) Zum Schluß: Säbeltanz. Orientalisches lebendes Bild von O mit Musik von Rubinstein. An- sang ( Vi - Schauspielhaus, 132. Vorstellung. Magdalena. Schauspiel in 4 Akten von A. Weimar. In Scene gesct vom Direktor Deeß. Anfang 7 Uhr. Montag: Opernhaus. 130. Vorstellung. Die Stumme von Portici. Oper in 5 Aufzügen von Scribe. Musik von Auber. Ballet von Paul Taglioni. (Elvira: Frl. Abler, vom Landschaft- lichen Theater in Linz, als Gast, Frl. Wisoßky, Masaniello: Hr. Scheidtweiler, vom Stadt-Theater in Augsburg, als Gast, Hr. Fricke.) Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 133. Vorstellung. Die zärt- lien Verwandten. Lustspiel in 3 Akten von Roderich Benedir. Anfang 7 Uhr. Dienstag: Opernhaus. 131. Vorstelluna. Cop- pelia. Phantastisches Ballet in 3 Aufzügen von Ch. Nuitter und A. Saint-Leon. Musik von Leo Delibes. Für die hiesige Königliche Bühne bear- beitet und in Scene geseßt von Paul Taglioni. Vorher: Ein Afrikareisender. Plauderei in 1 Aft E Emile Najac, deutsch von Winter. Anfang Uhr. Sauspielhaus, 134. Vorstellung. Die Märchen- taute. Lustspiel in 4 Akten von Otto Franz Gen- sichen. Anfang 7 Uhr.

Victoria-Theater,. Direktion: Emil Hahn.

Sonntag: (IIT. und vorletter Cyclus.) Der Ring des Nibelungen: Götterdämmerung. Dritter Tag. (In 3 Aufzügen und einem Vorjpiel.) An- fang 6 Uhr. Ende 11x Uhr.

Residenz-Theater. Sonntag: Zum 16, M: Das undankbare Alter. (L’âge ingrat.) Lustspiel in 3 Akten von Ed. Pailleron.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonntag: Troubadour. Oper in 4 Akten von Verdi. Bei günstigem Wetter vor und nah der Vorstellung, Abends bei brillanter Zllumination des Sommergartens: Großes Doppel- Konzert, ausgeführt von der Kapelle des Hauses unter Leitung des Herrn Kéler-Bélo, und des Musik- Gorps des 2, Garde-Ulanen-Regiments unter Leitung des Dirigenten Herrn Hellmuth. Anfang des Kon- zerts 45, der Vorstellung 64 Ubr.

Montag: Der Freishüy. Großes Konzert. An- fang 52, der Vorstellung 64 Uhr. Billets und Abonnementbillets à Dutzend 9 K sind vorber zu adi an der Kasse und den bekannten Verkaufs» tellen.

National-Theater. Sonntag: Vorlettes Gaft- spiel Ernesto Rossi: Romeo und Julia.

Germania-Theater. Sonnabend: Gastspiel des Frl. Clara Bonné und des Hrn. Louis Thimm: Goldeue Berge. Lebensbild mit Gesang in 3 Akten (5 Bildern) von H. Wilken und E. Jacobson. Musik von N. Bial.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Belle- Alliance - Theater. Eonntag: Im practvoll dekorirten Sommergarten. Vor, während und na der Vorstellung: Großes Doppel-Konzert, ausgc?ubrt von den Kapellen des 1. Garde-Feld- | Artiller e-Regiments und des Königlichen Kadetten- ! Gorp?, unter Leitung der Königlichen Musikdirektoren Herren Baumgarten und Herold. Auftreten der Tiroler Konzertsänger-Gesellshaft Ludwig Rainer jun. _ Acbensee (in Nationaltrat) und des utsWen Männer-Quartetts. Abends: Brillante

Theater: Quin

Anfang des Konzerts 4x,

Entrée 50 s.

Montag und Dienstag: Dieselbe Donnerstag: Erstes Au Remmer, genannt „Die s{chwäbis{en Singvögel“.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Ve Widemann n Commandeur Rhein).

Verehelict:

Ida Matthiae (Königsberg ) Cine Schlieben (Jüterbog). Hrn. Hauptmann und Compagnie -Chef Schwarze (Neu-Ruppin). Hrn Regierungs-Baumeister Kortüm (Göttingen). Hauptmann v. Scheve (Oppeln). Gestorben: Hr. Oberst-Lieutenant z. D. Marggraff (Berlin). H D. Moritz

Geboren:

Hrn.

a. Frau Oberst

Hopfenraths's Erben. der Vorstellung 7 Uhr.

52, Male:

Vorstellung. ninga, zu Weener, vertreten

Auftreten der drei Geschwister

rw. Frau Alwine uit Hrn. Major Wilhelm v. d.

Schlink, und Bataillons- Mülbe (Cöln am

Hr. Dr. med. A. Regling mit Frl. i. Pr.). Tochter: Hrn. Pfarrer E.

Landgerichts zu Aurich auf

Zum Zwecke

. D. Hermann Aurich, den 16. Mai 1881. in)._ r. Kreisgerichts-Rath P Glasser (Blankenburg a. H.). Gerichtsschreiber des

Walden (Neisse). [16869]

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Strafvallstreckungsersuchen. Der Schuhmacher Mech alias Plenert, ge-

[16860]

boren am 24. A peln, zuleßt woh

\treckbares Urtheil des

hierselb vom des 8. 360 ad 3

strafe von 150 M. verurtheilt, für welbe im Unver-

mögensfall eine

zu den Akten E. 19, Mai 1881.

[16857]

Betrugs,

zur Vernehmung

hierselbst geladen

nicht ersceinen, ordnung _ in die Kosten, sowie u

den kann,

zu verurtheilen; fübrung zulässig.

Den 19. Mai

Es wird um Strafvollstreckung und Benachrichtigung

Zeugen-Vorladung.

die ledige Katharine Weigele von Michelfeld wegen

wird die Ehefrau des Luppold in Ulm

Montag, den 30. Mai 1881, : Vormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des

Zeugen , welche

und für den Fall, zur Strafe der Haft bis zu 6 Wochen

Sämmtliche Behörden werden ersut, der 2c. Luy- pold die vorstehende Ladung auf Betreten zu cröôf- nen und Cröffnungébescheinigung hieher mitzutheilen.

Königlibe Staatsanwaltschaft.

hat am 16. Mai 1881 folgendes pril 1851 zu Krappiß, Kreis Op- | erlassen : nhaft in Berlinchen,- ist dur voll- Königlichen Schöffengerichts 3. März 1881 wegen Uebertretung Reichéstrafgesetzbuchs zu einer Geld- Kgl. München Cataster

unterm T7,

se{swöchentlihe Haftstrafe tritt. als Eigenthum

72 80 ersubt. Berlinchen, den los erklart. Königliches Amtsgericht. II,

Ulm. Mündthen, den 18, Mai 1881.

In der Strafsache Hagenauer. gegen Ú R [16859]

chemaligen Fäßleswirths | nad durch Anschlag die

als Zeuge auf

an

steigerung des Wohnhauses Nr. Königlichen Landgerichts

ohne genügende Entschuldigung sind nah §. 50 der Strafprozeß- dur das Ausbleiben verursacten einer Geldstrafe bis zu 300 M, daß diese nicht beigetrieben were

2) zum Ueberbot am

auch ist deren zwangsweise Vor- | hiesigen Amtsgerichtsgebäudes statt.

hicselbs, welcher Anmeldung die Zubehör gestatten wird.

Schwerin, den 17, Mai 1881,

1881.

Linden, Stellv.

la [16858]

Gustav Bern

und der Maria ist am Nacblasse

A

H

Berner, in Derselbe, biermit aufgeford

nit mehr erlebt Kandern, den

Nordt ZUumization durh 20000 Gasflammen. Im

Subhastationen, Aufgebote, Vor- Erb-Vorladung.

September 1833, Sohn des Johann Georg Berner Barbara, geb. Kammüller, von dort,

rriedrid Sütterlin Wittwe, Maria Margarethe, geb. Kandern, ge\eßlich miterbberectigt. an unbekannten Orten abwesend, wird

; „innerhalb drei Monaten bei Unterzeibnetem anzumelden,

Erbtheil Denjenigen würde zugetheilt werden, wel- cen er zukäme, wenn der Vorgeladene den Erbanfall

dungen u. dergl. : wehte :

[16873] Verkündet

am 9, Mai 1881, Busadck,

Gerichtsschreiber.

er, geboren zu Kandern am 21.

seiner Tante, der Notar Georg Auf den “Antrag des ch v Mielke in Maskow

ert, seine Erbansprücbe für Recht:

widrigenfalls sein

wird für kraftlos erklärt, hâtte. Brose. 9, Mai 1881. dien Groß. Notar: Jetlekofer.

[16866] Bekanntmachung.

[ther Verlassung

den 19, Oftober 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

asch, , Königlichen Landgerichts.

Das Kgl. Amtsgericht München [A., Abtheilung A. für Civilsachen,

Auss\chluß-Urtheil

I, Die bayrische Staats\{uld-Stiftungs-Scbuld- Obligation zu 100 Fl. mit 4 Prozent verzins- lich Comm. Cat. Nr. 937, ausgestellt von der

Staats-Schulden-Tilgungs-Special-Casse

Januar 1834 und im

der Pfarrkirchen- stiftung Oberbaar vorgetragen, wird für kraft»

Die auf das Aufgebots-Verfahren erwachsenen Kosten sind von dieser Stiftung zu tragen.

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichts\chreiber:

Na heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte l Gerichtstafel und dur Abdruck in den Mecklenburgischen Anzeigen be- kannt gemahtem Proclam finden zur Zwangsver- B ( 913 hiesiger Neu- stadt an der Elisabethstraße mit Zubehör Termine 1) zum Verkaufe na zuvoriger endlicher Regu- : lirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den 3. August 1881, Vormittags 114 Uhr,

Mittwoch, den 24. Angust 1881, “H: Vormittags 117 Uhr, im Zimmer Nr. 16 Scöffengerichts\aal des

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 15. Inli 1881 an auf der Gerichtéshreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Referendar von Blücher

Kaufliebhabern nach vorgängiger Besichtigung des Grundstüccks mit

Großherzogl. Medcklenburg-Schwerinshes Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Ver Gerichtsschreiber

Im Namen des Königs! 2 Eigenthümers Christian i erkennt das Königliche Amts- geriht zu Coeëlin durch den Amtsrichter Brose

Das Guthabenbuch der Sparkasse der Stadt Coeslin Nr. 34549 über das Guthaben des Eigenthümers Ghristian Mielke in Maskow von 100 4 66 4

Die Chefrau des Bahnwärters Anton Ebling, Marie Elisabeth, geb. Mever, zu Bettborn, ver- treten durch Recbtsanwalt Schaller in Zabern, klagt

gegen ih

| [16895] Oeffentliche Zustellung. ( ren genannten Ehemann Anton Ehling zu Die Chefrau Stientje Alide Albers, geb. Nan- N durch Rechtsanwalt Sekels hierselbst, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Aeiten Albers aus Weener, jeßiger Auf- enthalt8ort unbekannt, wegen bös der Klägerin seit dem Jahre 1868, auf Ehescheidung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den geb. | Parteien bestehenden Ehe und Erklärung des Be-

klagten für den {huldigen Theil, und ladet den Be- [16871] klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die dritte Civilkammer des Königlichen

Bettborn, wegen eingetretener Uebershuldung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Gütergemeinschaft zu trennen. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechksstreits ist die Sitzung der Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern vom 13. Juli 1881, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. __ _Hörkens, Landger.-Sekret., Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts,

Auf dem in Sachen des Maurermeisters Friedri Beckmann hieselbst, Klägers, wider e E besitzer Friedriß Eduard Brandes hieselbst, Beklag- ten, wegen Hypothekkapitals nebst Zinsen subhastir- ten, vor dem Hohenthore hieselbst belegenen, dem Beklagten gehörig gewesenen Ziegeleigrundstücke war eine Hypothek zu

24000 M nebst etwaigen Kosten für die Ehe-

frau des Ziegeleibesißers Brandes, Marie, geb.

Jungesbluth, laut Obligation vom 19. Novem- i bie t G dbuch im hiesgen Grundbuche eingetragen und ift in Folge der Subhastation blos : | U

Braunschweig, den 13. Mai 1881. Herzogliches Amtsgericht, V. Rhamm.

[16734] Bckanntmachung.

Dás Verfahren, betreffend das 2 ufgebot der Nach- laßgläubiger und Vermäctnißnehmer des hierselb} am 7. Januar 1880 verstorbenen Zahnarztes Dr. Salomon Perl ist durch das am 6. Mai d. F. ver- kündete Aus\{lußurtheil beendet:

Berlin, den 17. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 55.

[16838] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt und Notar Lübbes in Sonder- burg ist in der Liste der beim unterzeichneten Land- gen zugelassenen Rechtsanwälte heute gelöscht worden.

Flensburg, den 18. Mai 1881.

Königliches Landgericht, A, Krah,

Bekanntmachung. In die Liste der beim hiesigen Königlichen Land- geriht zugelassenen Rechtsanwalte ift eingetragen worden: Nr, 15, Rechtsanwalt Hembd mit dem Wobn- sie zu Soldin. Landsberg a. W., den 19. Mai 1881, Königlich Preußisches Landgericht.

[16897]

Verschiedene Bekanntmachungen.

Die Kreiswundarztstelle des Kreises Samter mit einem jährlichen Gehalte von 600 K ist erledigt. Qualifizirte Bewerber wollen- sich unter Einreichung ihrer Feugnisse und ihres Lebenslaufs innerhalb 6 Wodhen bei uns melden. Posen, den 18, Mai 1881, Königliche Regierung, Ab- theilung des Junern. Liman.

Medllenburgishe Friedri - Franz- 01687) Eisenbahn-Gesellschaft.

Die Ae Teioe ordentliche General-BVersamm- lung der Aktionäre der Mecklenburgischen Friedrich- Franz-Eisenbahn-Gesellschaft findet

am Sonnabend, den 18, Juni,

_… Nachmittags 1! Uhr,

im Geschäftslokale der Eisenbahn - Direktion in

Schwerin ftatt.

: Tagesordnung:

1) Bericht der Direktion und des Aufsichtsraths über die Lage des Unternehmens und die Bilanz pro 1880.

2) Genehmigung der Jahresrechnung und Erthei- lung der Decharge.

3) Neuwahl für die statutenmäßig ausscheidenden Aufsichtsraths-Mitglieder.

Die Berichtigung zur Theilnahme an der General- Versammlung is nah Maßgabe des §, 28 ff. des Gesellschafts-Statuts nachzuweisen.

Berlin, den 20. Mai 1881,

Der Aufsichtsrath.

Dülber g.

N 117.

ver ihnen verliehenen nihtpreußis chen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Komthurkreu

Grafen L N Freiherrn uf Schloß Vollrads 1m ss N C Ala erster Klasse des O es Königlihwürttembergishen Krone und des itter-

ter aul S y L deli Vavisthen Ordens vom Zähringer Löwen:

zu Cöln; : Sd ndeurkreuzes zweiter Klasse des Gr ; des balit badishenOrdens vom ZähringerLöwen:

des R er

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abounement beträgt 4 A 50 S für das Vierteljahr. Jusertiouspreis für den Raum einer Druckzeilé 30 s.

.. . z , t : e. Majestät der König haben Allergnädigst geruh t den a onGiea Personen die Erlaubniß zur Anlegung

es erster Klasse des Königlich sächsischen in is i und Kamm dem Schloßhauptmann von Wiesba A H etas Regierungsbezirk Wiesbaden ;

Klasse mit Eihenlaub des Groß-

dem Dombaumeister, Geheimen Regierungs-Rath Voi g t el

burg auf dem Kammerherxn Grafen von der Schulen i en im Kreise Querfurt ; Bürgscheidung 6 des roßberzog i Verdienst-Ordens ilip G Ae Großmüthigen: : dem Kammerherrn und Ceremonienmeister Grafen von Brühl zu Potsdam; / : des A L Uetzcuzea des Großherzogli ch : A burgischen Haus-Ordens der R A A004 imen Medizinal-Rath und orden ] Dr, Vol Mig A der nedizinishen Fakultät der Universität 1 JOE i se d Groß- thurkrèugz2es zweiter Klassc des 8 s oh süGsis@en Haus-Ordens der Wahsam- keit oder vom weißen Falken: dem Kammerherrn Grafen von Sauerma-Ruppers- dorf auf Karish im Kreise Strehlen ; G des Ehren-Komthurkreuzes des Großherzogri® oldenburgishen Haus- und Verdienst-Ordens e Herzogs Peter Friedrich Ludwig: : i dem Kammerherrn Grafen von Voß auf Buch im Kreise Niederbarnim ; tis kreuzes erster Klasse des Herzog ) de S eigen Ordens Heinrichs des öwen: dem Landgerichts-Direktor Lessing zu Berlin ; | des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich sahsen-ernestinishen R L ria da ail dentlichen Professor Dr. Graefe in der 5 nischer Fakultät s Uioleltat zu Halle; sowie der von des Herzogs von Sasen-Coburg- Gotha Hoheit verliehenen Verdienst-Medaille für Kunsi und Wissenschaft am grün-silbernen Bande: dem Komponisten und Musiklehrer Alfred Dregert zu Cöln.

öni ädigst geruht : Se. Majestät der König haben Allergn annten Personen aus dem Ressort des aid Ver öffentlihen Arbeiten die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens- Insignien zu ertheilen, und zwar: Ó : des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: dem Vorsißenden der BEStao S Mou BiGtn Süd- Königsberg i. Pr., U N “ieivertretenden Vorsitzenden des Verwaltungsraths derselben Bahn, Geheimen Kommerzien-Rath Simon ebenda- selbst ; sowie iserlih russishen St. Annen-Ordens RRICOAN dritter Klasse:

sdirektor der ostpreußischen Südbahn Kra ß, und den De iede des Derwattungüeatgs Leven ahn, Rosenthal, Beide zu Königsberg 1. Pr.

ät der König haben Allergnädigst geruht : Be M Personen die Erlaubniß zur Ee gung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Jnsignien

u ertheilen, und zwar: ed Rai erlich russishen St. Wladimir-Ordens

e und des Großkreuzes des Königlich

eer Ta Se Mauritins- und Laharug- Sr dend: dem Vize-Ober-Ceremonienmeister und HosmarGe E Kaiserlichen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen, Grafen zu Eulenburg;

ishen St. Stanislaus-Ordens 208 ada r: Ph 1A e mit dem Stern:

burgischen

K

Berlin, Freitag,

L j i «a S E

dem Stabsarzt der Landwehr und

A Hauptmann von Palézieux-Falconnet, Flügel- Adjutanten Sr. Königlichen Hohei Sachsen; t

j ischen 8 t. des Kaiserli russisHer Klasse: | dem Krönprinzlichen ¿Rendanten Pilch,

de-Lieutenant D L E d g f vom : ch uard zu Jnowrazlaw ;

es Königlich belgischen lb-

d , Ä lanen-Regiment M. dem Ober-Steuer-Con

rd h

des Großoffizierkreuzes d Lug em b@eSii dén Ordens dem Kammerherrn von Klin

im Kreise Grünberg i. Schl.

den 20. Mai, Abends.

t, Annen-Ordens se: l a. D. Dr. Wagner zu t des Großherzogs von

Stanislaus-Ordens

2. Branden-

ens: Dr. Mayer zu Aachen;

es Großherzogli ch der Eichenkrone:

ckowström auf Drehnow

nädigst geruht : :

f an Civil-Jngenieur nicht ständigen Mitgliede nennen.

Rudolf

betreffend die Am Vom 2. Mai

Wir Wi ilhelm, von Gottes König von Preußen 2c.

betreffend die Kautionen der Bea

92, November 1873 (Gesebbl. für

was folgt :

8. 1. Zur Kautionsstellung sind d klassen verpflichtet :

di tber Ae cebee und Ausfse

ängnissen, ) teten n erforderlih erachtet und

4) die Oekonomen und Lehrerbildungsanstalten und a deren Oekonomie unmitteibar von eine Kautionsleistung von dem erachtet wird; 5) die i 6) die Rendanten von Spezia

7) die Magazinverwalter der 8) die Rechner wirthschaftlichen und *tehnischen nicht gleichzeitig gilt die Kaution

ür das Nebenamt ; glei Me mit der Verwaltung

b. der mit den Geschäften Séekretariatsbeamte.

leistenden Kaution beträgt : 1) für die Rendanten deutung der Stelle 4500, 3000 u 2) für die Jnspektoren,

der DELOENE 2100, 1800 un mten 600 M; as 3) für den Rendanten der

M; o für die Oekonomen und

6) für die

7) für die Magazinverwalte

ilo- dem ordentlihen Professor Dr. Erdmann in der ph sophishen Fakultät der Universität zu Halle;

bis zu 600 M;

Deutsches Reich. See. Majestät der Kaiser und König haben Aller-

des Kaiserlichen Patentamts zu er-

_ni VFIrordnu

Grund der §8. 1, 2 ; Verord Qui Ea (Gesegbl. für Elsaß-Lothrinzen

L : i ; L inden und öffentlichen Anstalten, in Ergänzung beziehung weise Abänderung der 88. 1 und 2 Unserer B

die Rendanten der Gefängnisse ; 2) di nspektoren, T ,etrre, nnen,

i i trafanstalten, Besserungsanstalten und Ge- E ot i E a erium eine Kautionsleistung der-

sd'armerie-Brigadekasse,

8) dar. Mean A ausverwalter der öffentlichen Ministerium für erforderlich Ober-Sekretäre der Landgerichte ; nisterium, wenn auch nur porübergeherD, eingerichtet werden ; der Obst- und Gartenbauschule, der land- erempfänger sind.

itr das R oben als Gesammtkaution zu-

n Beamten, nämli: iei ein den Geschäften des Rendanten und

»: 5 Die Höhe der von bis vorbezeihneten Beamtenklassen zu der Gefängnisse je nah der Be-

Sekretäre, Expedienten, Oberauf-

Aufseherinnen, L a n tee Einen ilpecwaltung je nah der Bedeutung

i lten und Taubstummenanstalten 500—1000 Mi; bildung S Ober-Sekretäre der Landgerichte 500 R Spezialbaulassenrenvantes bis zu 4000 M;

Ziebarth hierselbst zum

Gr l ge # ah O. « Y 4

ns, | s tôfautionen. 1881. : Gnaden Deutscher Kaiser,

und 7 des Gesetzes vom . 273), mten des Staats, der Ge- erordnung vom Elsaß-Lothringen S. 292), ie nachstehenden Beamten-

E pedienten, Oberauf- Déforiamen und Werk-

anordnet ;

ubstummenanstalten, soweit der Regierung geführt und

lbaukassen, welche vom Mi- asserbauverwaltung;

soweit dieselben

Schulen , Qu zin leßterem Fall

der Kasse der Tabakmanu-

des Controleurs beauftragte

nd 2100 M; Oekonomen und Werk- d 1500 M, für die Unter-

Gensd'armerie-Brigadekasse

Hausverwalter der Lehrer-

und zwar 6000 # für und 3000 #6 für den beauftragten Beamten.

u Alle -Anstalten uehmeu Sestellung an; für nid, A den Post-Anstalten auch die Expe- |

dition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32. s

1881.

der Obst- und Gartenbauschule, der i i 300—1200 M; andwirthschastlihen und tehnishen Schulen s ir di ten der Tabakmanufaktur s T aat ven Geschäften des Rendanten mit den Geschästen des Controleurs

8) für die Rechner

g. 3. L Für die Rendanten der Strafanstaltskassen wird die Höhe

der von ihnen zu leistenden Kaution auf die für die Rendan- ten der Gefängnisse unter trä Ge t tragt, so gilt die Kaution aution zugleih für das MRGORE.

Ziffer 1 des 8. 2 bestimmten Be-

e festgeseßt. Sind Rendanten der Strafanstalten und der

; ; Arbeitsanstaltskassen beauf nanisse mit Mo, on R arm “e A nent

ie Einreihung der in 8. 2 Ziffer 1 und 2, sowie in 8. 3 An Beamten in die dort angegebenen Mayen, sowie die Bestimmung des Kautionsbetrages für die in d Hisfer 4 und 6 bis 8 aufgeführten Beamten erfolgt durch das

n etunblich unter Unserer "a 45% dge at Unterschrift und beigedrucktem Kaiseclihen Fnsiegel.

Gegeben Wiesbaden, den 2. Mai 1881.

(L. 8) Wilhelm.

Freiherr von Manteuffel.

i ahre 1865 in Newburyport (V. St. v. A.) er- ai ditber ee O LIE Bano Iten: Seis i iral de Ruyter', , Tons N nzgfähigteit, hat dur den Uebergang in das aud le ide Eigenthum ves im Gro r nossen unter „dem angehörigen E. Tobias zu ä 0% deuten Namen „Elise“ das Recht zur Mun R

t. Dem bezeihneten Schiffe, für we hes d lags eran à zum Heimathshafen gewählt haben, ift am 8. v. M. vom Kaiserlichen Konsulat zu Amsterdam ein Flaggenattest ertheilt worden.

Königreich Preußen.

S i ¿Ci t: . Majestät der König haben Allergnädigst geruh

Ia a ecihts-Nath Fischer in Berlin, und B den Landgerichts-Rath Graefe in Wiesbaden zu Vber-

ts-Räthen, E

n eta r Harrassowiß in Pren n. zum

Ersten Staatsanwalt bei dem Landgericht in Neu-Rupp Gr

die Gerichts-Assessoren Panzer, Mendel. und Pfeff

rn, und E r Ie (Assessor Rukser. zum Staatsanwalt zu

: sowie : N “bei ot der Funktion des Ersten Amtsanwalts bei dem

i ihts- Dr. ¿ht I. hierselbst beauftragten Gerichts-Assessor Dare T ban Cheriettec als Staatsanwalt zu verleihen.

ini ium der geistlihen, Unterrichhts- und Mine izinal-Angelegenheiten. |

Dem Komponisten Albert Becker hierselbst ist das Prädikat Professor beigelegt worden.

Justiz-Ministerium.

tsrihter Eichholz in Bischofsburg ist zum Gui ia Birk e Ober-Landesgerichts zu Königsberg i. a mit Anweisung seines Wohnsißes in Heilsberg ernann

worden.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

ireftion i . M.

ie Königliche Eisenbahn-Direktion in Frankfurta ift nit der An ert E E der generellen Bor ard ras E eine normalspurige Eisenbahn Untergeor nee Bedeutung von Fulda nah Gersfeld auftrag

worden.

Einem Comité zu Händen des Rechtsanwalts Dr. Gerland

i ist die Erlaubniß zur Anfertigung der gen es id Sn r itan für L hei dbr

ordneter i i On ltalden über Seligenthal nah Klein-Schmal-

kalden ertheilt worden.

Bekanntmachungen auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 1878.

d des Reichsgeseßes gegen die Bestrebungen der ui ilbemokratie vom 21. Oktober 1878 wird das in

r der Wasserbauverwaltung

it Beschlag belegte Flugblatt „Für die Ma beit Deut Ela cds, Die Kone andten der deutschen.