1881 / 119 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gebühren den Gerichtsvollziehern von Amtswegen ge N L : n geben [ geseßt, welhe Vorlagen noch ledi i ; 2 | würden. Darüber hinauszugehen, sei ein sehr bedenkliches er N . g o zU erle gen seien, und dann mit stalt betrug für die 24 879 v t . ey - , .” i Me E S , o L E l ‘peri Ö ; : egierung darüber ver i; i ä ; : verpflezten Gefangenen: Brod 5 590 113 geseßbuces, werden auf Anordnung des Königlichen | [14456 April 1850 2/11. 10 Fl. Gilt jährli zahlbar zu \| Den Suk mittenten bleibt es überlaffen, dem Ter- D und könnte nur dann gerehtfertigt werden, wenn { in ähnlicher Weise G Un O k r arf Sie Ee Cerealien, Hül enfrüchte und Gemüse 12 558 890 kg, geses bis erden auf auf den 4. Juli 1881, ] E Auf ebot. S Michaeli um 200 Fk. Kapita! an den Swneider- | urine beizuwohnen zweifellos feststände, daß es das Richtige wäre, ganz abge- | wann die Geschäfte wohl erledigt werden zutheilen, pes v4 rig s anzen 459 127 kg, Salz, Gewürz und Suppen- Vormittags 114 Uhr, vor das Königliche Schöffen- | Auf zulässig befundenen Antrag der Wirthschaf- | gesellen Max Sthiderer und die Dienstmagd Ro-| Brieg, den 13. Mai 1881. : sehen davon, daß man die Wirkung auf die einzelnen Bundes- Der Präsident erwiderte daß Auf den Kopf E D und andere Nahrungsmittel für 117 304 4 gericht hierselbst, zur Hauptverhandlung geladen. terin Mathilde Bödeker in Wöltingerode, wird der | fina Schiderer lt. Hauptkriefes vom 5. August | Die Dircktion der Königlichen Strafanstalt. staaten gar nicht übersehen fönne. Die Berechnung | dem Wunsche des Abg. Wind er sih bemühen werde, | Männer 640 & mean 6N trafen hiernach dur{schnittlich: Brod für Au bei unentshuldigtem Ausbleiben wird zur unbekannte Inhaber der derselben abhanden gekom- | 1786.“ j L E der Werthklassen sei eine viel günstigere als B. di S c g. Winothorst zu entsprechen, er werde 69 g gegen 639 g de 1878/79, Brod für Weiber 460 Hauptverhandlung geschritten werden. Ebers- | menen Inhaber-Obligation der Fürstlichen Rent- Nachdem die bisherigen Na&bforshungen nab den | [16668] Bekanntmachun frühere in Preußen, wo Zinsen, Prozeßkosten N s vi Cb der Montagssißung die gewünschte Antwort ait 1399 Si ua een Dülsenfrüchte rp S 137 walde, den 18. März 1881. Stapelfeldt, Gerichts- ien U As LAS 6 Obliga: CDE Fb EE dieser Gilt ORIESE orEE Mle L BET: L ug. L auf das Objekt miteingerechnet seien. Der Behauptuna des ier und Suppenkräut anzen L gegen M F, Qa, Ez schreiber des Königlichen Amtsgerichts. LE L UVEE 2 r O e - | ben find, wird auf Antrag des Besitzers des be- | D I Beordestalles nebst E Eo rT Dak E «M j ierauf vertagt 1 : i ppenkräuter 50 gegen 49 g, Milch und andere Nahrungs- tion bei Meidung der Kraftloserklärung derselben | lasteten Anwescns biermit Derjenige, welcher auf die und des Pferdestalles nebst Büchsenmacher-Werkstatt Vorredners, daß dur die Höhe der Gebühren in keiner Weise | 11 ute f gte sih das Haus um 41/2 Uhr auf Montag | mittel für 1,29 gegen 1,32 3. S L, bei L Soi spätestens im Terniine, besagte Gt cs Ret zu gg ae 7 Ea n zu dem hierselbst im Bau begriffenen Infanterie-

frivole Prozesse seltener geworden seien, müsse er entgegen- Arbeiten wurden verabreiht an dur{chschnittlich 3883 [8312] î FHinezbau? ; s den 28. Juni d. J., Morgens 9 Uhr, aufgetordert, sold;es bi ïechcks Monaten und | Kasernement erforderlichen s Lee | 0 Stesangane. geges Der Mueketier, Mascineubau-r Friedri Fer bei dem unterzeichneten Gerichte vorzulegen und seine artm, 19e O cut “p August Tifchlerarbeiten, veranf{l. auf zusammen 1475 ,

treten, da gerade der Beweis für das Gegentheil dieser Be- 3642 de 1878/79, und zwar an: 3653 34° j ° 30. r hauptung aus den amilichen Berichten Mee babishen Regie: Statisti ; und 230 Weiber gegen 218, Der Gefäcintverberruib tis E E Tee ma en f s a Rechte geltend zu machen. 1881, Morgeus 9 Uhr, bei dem Amtsgerichte | Sblofserarbeiten, " y 1760 runa über die Fegengreid Wichtig der boben Sen i atistische Nachrichten. diese Zulagen betrug: Brod 95965 kg, Bier 26896 1 zeitiger Aufenthaltsort unbekannt ift, wird beschuldigt, | Bükeburg, den 4. Mai 1881. Müncben L Abth. A. für Crilfachen, Geschäfts- | Glaserarbeiten, S E,

j Die amtliche Statistik der zum Ressort des Königlich preu- affe 1121 kg, Milch 14608 1, Speck und Wurst ‘als Wehrmann der Landwehr ok.ne Erlaubniß aus- Fürstliches Amtégericht. i zimmer Nr. 19, anzumelden, widrigenfalis die Gilt | Anstreicherarbeiten, : 1839 ,

entnommen werden könne. Daß gerade aus Württemberg die | Ki Meinisteri 70 k i j ; : in V 3fentli e E . i D O ca 8 œ, Heringe 300 Stück. Die Vergünsti ; ; 4 Begemaunu. üc erlos klärt und nebst d tsprechenden | sollen im Wege der öffentlichen Submission ver- Klagen so laut würden über die i ; Mde inisteriums des Innern gehörenden Straf- und Ge- DettBno nt onfks ; Vergünstigung, einen Theil des gewandert zu sein, ohne voa der bevorstehenden Aus- für erloschen erklärt und nebst dem entsprehenden | h werden gen \ Höhe der Gerichtskosten, sei | fangenen-Anstalten für das Jahr 1. April 1879,80 it erscie- É eas Muiheiles zur Verbesserung der Verpflegung verwen- wanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu [16906] E S O e FIE geit wird. O E iges E i

daraus erxkflärlih, daß allerdings dort die Gerichtskosten früher | nen. Wir entneh i l | i;

L A ck ) s L men dem W d Bauvtäi ; : en überhaupt genossen 2 9 J S [äf : | ganz unverhältnißmäßig gering gewesen seien, so daß sich das | theilungen: Was das S ade n R E Weiber, im Ganzen 33 660 Detinirte (aegen 32196 im Vorjahre) D s Derselbe C Anordnung des Könige Zwangsversteigerungs - Patent Der gesäftsleitende Gerichtsscreiber : L eflaclie Lb mit etibreVeadee Ans O ifpi id as e - n Ls! und E np E bei Beginn des Jahres 1. April 1A S0 E, na oren ee i Ls der Genußmittel betrugen lichen Amts3zerichts hierselbic auf den 11. Juli M t Gainbbucke voi Aimburg Band I Hagenauer. n eno Sserte N entsprechender Auf-

ußen beispielsweise wie 1 : 5 verhalte. Er bitte den An- | Ft waren 2 Männer, 3951 Weiber, zusammen 27 812. Der ö #Æ. im Vorjahre) oder auf den Kopf 4 4 F 1881, Bormittags 12 Uhr, vor das Königliche E 0E a T -Krifonton MThelm Z Ld fp: E N E

3 ; Zugang im La ga 929 Mz (O2 Der | 01,45 4 (gegen 4 M 07,26 5). ¿Laber Ee B G : ; | Blatt 27 auf den Namen des Fabrikanten Wilhelm | [17059] t s R E s Ja Lee inna wurde der Antrag Payer mit sehr usammen 100 757. der Abgang 80325 M, 21 650 Waf 101 875, AusfBluß S Men Zuwtbaus- E been Céoiea Tai E Ml rnentsubtigient Ausbleiben wird der: ay Gru stüde Kl L Hohenlimburg 1/95, Justiz-N e Ke P nicdite als R D alt Le Vie behtestende "Bedin d au d g 2 S „, zus. i: us\{chluß der z Als / . c A üde Flux B. 64, 95a./2, , | Justiz-Rath Kar miedicke als Nechtsanwall ge- Die betreffenden Bedingungen si ch auf ntersuhungs- und Schuldgefangenen): Von den selbe auf Grund der nach $. 472 der Strafprozeß- | 113/96, 100, 597, 1272/598, 1273/598, 1274/9598, öst. E ite ge” \ erliner Baumarkt, Wilhelmstr. 92/93, einzusehen:

A Am Schlusse des Jahres blieb inirt 25 : 3 {S B großer Majorität angenommen. 3 1e des Zahres verblieben detinirt 22918 bez. 3776, zus. 233 1 ägli \chni ini j wehr-Bezi Î g î 26 694, mithin gegen den Jahresanfang weniger 943 E 172, n 20233 im täglichen Dur(schnitt Detinirten blieben aus ver- ordnung von dem Königlichen Land ehr-Bezirk®- | 43h, Gemeinde Limburg Änsgesammt vermessen zur Beuthen O.-S., den 19, Mai 1881. randenburg a. H., 19. Mai 1881.

Die Vorschläge der Kommision betreffs Ermäßigung der | 1118. Vo chiedene l äftigt 26 i : res SImc ._Von den am Jahresanfange Detinirten waren Zuchthaus schiedenen Gründen unbeschäftigt 2672 oder 10,59 0/9 gegen 11,62 9/ ‘Kommando bier ausgestellten Erklärung verurtheilt | Gx5 5 A : , S. den U, D NebengeriGleldlen gelangten ohne Diskussion in folgender | 16517 bez. 2536, zus. 19 053, am Jahres\chlusse verblieben Ducbiboug: im Vorjahre. Bei den 22560 Beschäftigten fand die Beschäftigung werden. Potsdam, den 18. März 1881. Dreißig, Größe e Hektare 22 Are 66 Qu.-M. sollen, bzs Königliches Landgericht. Kgl. Garnison-Verwaltung. E Annahme, so daß die veränderten Paragraphen | gefangene 16 590" bez. 2474, zus. 19 064, mithin gegen den Jahres ber Beste eigenen Bedarf der Anstalt mit 6509 oder 28,85 %/o Us Gerichtss@reiber des Königlichen Amtkgericts. | Gläubigers S As S Werner, E Ÿ o . ; f L 5 L y 2 0 e t A i f ( S - es Gerichtafostengefobes runmehr fo la en Jen med 7E M, und weniger 82 28 u, 14 mebr, (Oefimganf gelan: | qum Berfaufe mie 275 aver 1,2% genen 108 ta Tür Dritte gem Y G: Null 1881, Vormittags 19 Uhr, (17001) Bekanntmathung De das Zahr 1851/82 sollen beschafft werd a C r E Va E znithin gegen den Jahresaufang we- Sahl waren beschäftigt M 4 S ito: Bon dieser O Subhastationen, Aufgebote, Vor- V iris fnndide Grunbslicke nach | Der Rechtsanwalt ‘900 Heme ohne fe O Fel] ; ; "ft 2 : - 19%, Zu], L1OU. Poltzeigesangene waren am Jahres- i i : eiten 15 092 oder 95,68 / i : veranlagt 1 | tedri ilhelm Eduard aupt 900 Tornister ohne Nadel,

r findet statt, soweit bezüglich des durch den Beweis- e N bez. 40, zuf, 195, am Jahres \hlusse 116 E He T L N Und, 66,90 % der überhaupt Beschäftigten ladungen u. dergl. Ee E as M S E L Cbr ias 100 Die Earnisierelenten, C A a n a E T E O d L 4 1 ez. 88, zus. 389, x ; / t oder 4,92 %/o der rKlenbes \ ier i il äulichkeite 2 id) andgerichte c ven. weiße Mantelriemen,

E Anerkenntnisses oder Verzichts eine Entscheidung erlassen Tie 273 bez. 103, zus. 376, mithin gegen V bregantan E E A und 3,02 % der überhaupt Beschästigten s R oaal es 1e ein 1 Be dai Slatetn auf Verlangen zu hinter- on, io Va 1881. 200 E Mantelpienien, H S 98 Nur brei Döhrilbile! det ÉttsGélbundsgebihr (weiden Märaer 313 Weihue uu O ati R Ae E bei der Beschäftigung ° i P R a A Ferdinand Ba enshlaeger, früher Bäcker in Dam- | legende Bietungskaution beträgt 880,64 #. Das L Landgericht. 28 S für Unteroffiziere,

E : : yetDung8 ; 2 E , u]. , 5 ¿. 25 1 : . Unler[uGungs- z j hne bekannten Wohn- und | Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift ehinger. 6 eenrriemen. R erhoben für die auf Grund eines Anerkenntnisses oder Verzichts er- | Us, 1816, mithin gegen den Jahresanfang eb usse 1564 bez. 292, | und Schuldgefangenen) für Rech D 4 ach bezw. Zabern, jeßt ohne bekannten Wohn- un zug lle, be( gte C S ;

N A L 8 )r 60 bez. 39, zus. 99. X nung Dritter gegen Lohn hat i: Halt : C d ) : E Militär-Cffekten-Fabrikanten, welche hierauf re- A Us, S ; anau waren am A ausange 3 Männer. a C S U in Summa 2544 670 k I odo E e e R O RRIR Pes [17060] Bekanntmachun flektiren, wollen Preisverzeichnisse unter Beifügung Auf Aa N O ir Beil U O zu rei Zehntheilen auch für die A Wi zus. 4, am Jahresshlusse keine. Ueberhaupt rbeitstag 53,97 „Z$ (i Augs 20,66 S, pro Kopf und derung mit dem Antrage auf Zahlung von 370,18 M treffenden Nachweisungen sind in unsexer Gerichts\chrei- ; Z g. von Proben bis 15. Juni cr. an das unterzeichnete E me eines zur eilegung des Rechtsstreits abgeschlossenen Ver- 95 Ie wurden im Laufe des . Jahres 103143 Männer, | 56,48 ). ‘D $ (im Vorjahre 2 579 885 M bezw. 28,36 und e 36 0/0 Zinsen seit 5. April 1880 gekla t und | berei einzusehen ; Es wird befavant gegeben, daß der beim K. Amts- | Regiment portofrei einsenden. Die Proben werden N E E G38 sollen für Sühnetermine i äßhei A O zus. ‘128 569, darunter waren Zuchthaus- | 2196 103% E E hat betragen in Summa E R zur mündlichen Verbandlung Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder ander- gerichte Eggenfelden in Bayern, als Rechtsanwalt | demnächst unfrankirt zurükgesandt.

C.-Pr 8 D bit ks A e Ai Be 8 "2949 uf S Bil ie a 035, Gefängnißgefangene 42 885 | Arbeitstag 46,40 2 ee D901 N Puy S m | des Rechtsstreits vor die Handelskammer des Kai- | weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung ge aae 0 Von) L t E Die ets 08 M E ed 18 etge sein.

S L Ct E V( j j 5 : , U]. 90 094, Poliz ngene inkl. Tranéportaten 21 855 | 48,85 er N ; S c ezw. 24,93 un i ( iht Col in das Grundbu bedürfende, aber nicht eingetragene | Ssgense:Den, jeute in die Anwarrsttie engere Frankfurt a./O., den 18. Mai 1881. theile der Gebühr entrichtet werden bez. 4721, zus. 26 576; Korrigenden 913 bez, 295 1 (89 -$). Der Netto-Arbeitsertra ; serlichen Landgerichts zu Colmar ( [ENDE, l getrag 4

/ ( „werden, . 2 42 | j . 1108, Unter- x ; g pro Kopf und Detentionstag 1881 ; 9 U Realrechte auf die Zwangsverst stehenden worden sei. Königliches Grenadier-Regiment Prinz Carl

Der neue $. 36 seßt für die Entscheidung über Anträge auf suchungsgefangene 13 631 bez. 2751, zus. 16 E E , * | war am höchsten in den Anstalten Ratibor mit 49,51 Moabi auf den 6. Juli 1881, Vormittags hr, ealrehte auf die zur Zwangsversteigerung stehender Eggenfelden, den 20. Mai 1881 g O o coanealdls) Ne, 18 Sicherung des Beweises drei Zehntel der Gebühr, und wenn eine Be- | bes. 62, zus. 534. Die Gesammtzahl der Detini O ene 472 | mit 48,15 und Münster (Strafanstalt) mit 42,04 Aa d, d aft it mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | Realitäten geltend zu maßen haben, werden aufge- Kal Amtsgericht Eggenfelden. von Preußen ( .+ Drandeuburg jes) Nr. 12. weisaufnahme stattfindet, fünf Zehntel der Gebühr fest. Jahr 1, April 1878/79, in welchem sie 106 8 16 Män U 9 eaen das | in Berlin (Stadtvoigtei) mit nichts und Saarbrüen tui6 7 a richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. A fordert, dieselben zur Vermeidung der Ausschlie- O Gen. [16482] Submission

8, 37 seßt im Mahnverfahren 2/10 resp. 1/10 d il ber, zus. 132 475 betr S änner, 9 Wei- | Der Netto-Arbeitsertrag pro Kopf und Arbei D, S. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | ung vor oder im Versteigerungstermine spätestens L sion. S a 6 972 0 abdle He V Widdvi dlee Mofeio Lab | Il de Dalrtentla wae 2.440910 de Minn, Fs d | Eren) m f M28 Rerdebua ui 8 Sn Y Auszug der Mage bergnnt gema E S M GE 1 A A O O6 efermna 108 Ln ela aften

er Zwangsvollstreckung; F. /10 für die Entscheidung über An- eibern, zus. 9863 091, Die Zahl enti j “4 n L C7 , am niedrigsten in Berlin iatei : T8 Hreî es : G2 * 1ReiT f Œrthoet Nachdem der Rechtsanwalt Dr. jur. Johann | Seeve-Kanal bei Harburg soll im Submissionsy träge betr. die Vollstreckungsklausel und betr. die Ertheilung des | Feen das Jahr 1. April 1878/7d, ‘in eas f LIE h A Fordon mit 21,19 und Simmern mit 21,32 3; bie Bred i E A O de, E A über die Ertheilung des Zuschlages Gro Richter zu Freiberg in die Liste der bei dem A ti it Sei Aut Zeugnisses der Rechtskraft. F. 44 ermäßigt die Gebühren im Auf- bez. 1412 503, zus. 9774040 betrug, gestiegen um 84 439 bez. 4612 436 785 „Melive den Gefangenen gutgeschrieben wurden, betrugen {17058 | 6. Juli 1881, Vormittags 12 Uhr unterzeichneten Königlichen Landgericht zugelassenen | schrift versehen, sind versiegelt bis zum 7. Junt gebotsverfahren, $. 46 seßt die Gebühren im Falle der Zurüdck- auf. 89051. Der täglihe Durchschnittsbestand an Gefangenen | jahre beli ins speziell für Zuchthausgefangene 363 012 (im Vor- 4 ] Bekanntmachung. an der hiesigen Gerichtsstelle verkündet werden Rechtsanwälte eingetragen worden ist, wird dies hier- | d, J., Vormittags 11 Uhr, der unterzeichneten nahme der Klage 2c. herab; $. 70 normirt für das Verfahren auf war 23 076 Männer, 3872 Weiber, zusammen 26948, und ist auf 497 017 4 sich die Berdienstantheile der Gefangenen zusammen Der bei dem Königlih "Bayerischen Dbersten | Hohenlimburg den 12. Mai 1881 | dur bekannt gemacht. Bau-Inspektion einzureichen, von welcher auch die erhobene Privatklage gleichfalls cinen billigeren Tarif. im- Jahre 1. April 1879/80 um 168 bez. 2, zus. 170 gestiegen. Der theile d ) Per Kopf und Arbeitstag betrugen die Verdienst- Landesgerichte, dem Königlichen Oberlandesgerichte Königliches Amtsgericht. | Freiberg, den 18. Mai 1881. Lieferungsbedingungen nebst Zeichnungen gegen Ein-

8. 40 der Kommissionsvorschlä ge lautet: Gefangenenstand am leßten März 1880 U RS i g A f L (erelangenea überhaupt für Männer 6,75 4, für Weiber München und den Königlichen Landgerichten Mün- g SgertMT. Königliches Landgericht. sendung von M. 2,90 abgegeben werden.

„Für das dur den Gerichts\hreiber an die Post geritete | demienigen vom leßten März 1879 um 4,02% verringert (gegen | Zu E S tent E S gegen 6,73 bez. 4,56 und 6,43 4, der Men I. und II. zur NRechtsanwaltschaft zugelassene | [16884] Zust. Gar A, e Éifenbah D Inspektion

î , ont t 2 E .

Grsuchen um Bewirkung ciner Zustellung (Civilprozeßordnung 6,06%/ Steigung im Jahre 1. April 1878/79), der Bestand a d bez. 4,88 und 6,88 „S gegèn 7,24 b Gönialiche Advokat 2

$. 179) ist die cinem GeriGtövollzieher für den gleichen Akt zu- | hausgefangenen ift aber um 0,06°/o gestiegen (gegen 2.900% Gta welche im figlids D. pie Kopfzahl der Untetfubungsgefangenen, M Sarl Aibl zu München Verkaufsanzeige und Ausgebot. Verkäufe, Verpachtungen,

stehende Gebühr als Gerichtsgebühr zu erheben, lian nicht die Zu- | 1m Fahre 1, April 1878/79). Die Zahl der im Laufe des Jahres | trug 1711 e hg lait in 14 Anstalten detinirt waren, be- ist am 13. dieses Monats gestorben und in Folge | In Sachen, betreffend das Konkursverfahren über Submissionen 2c. A Fuß-Art.-Regt. Nr. 3 (G. F. Z.) i Das Br. ¿zup-?lrl.-? 0 “A «0+ D.) î

stellung von Amtswegen bewirkt wird.“ 1. April 1879/80 überhaupt detinirten Personen ift gegen d 92 im Vorjahre. Davon waren beschäftigt 1000 ‘dessen der Eintrag desselben in den Listen der vor- | das vermö 8 wei i 8 Der Abg. Payer beantragte die Streichung des 8. 40. | & pril 1878/79 um H Q SdunEn (gegen 5, O1 ‘Sidauns ia baare Brz edwar mit 283 669 Arbeitstagen gegen 209 144, Der Dcleidinelen Gerichte gelöscht worden. i Veri Köhnke in Oftedeih dei Belum Giro | [16874] R sand für | Mainz hat in sämmtlichen Ausrüstungsstücken und Der leßtere wurde zuglei mit dem neu einzuschaltenden 8. 80b. | Pte ¿7 April 1878/79). Die Zahl der Detentionstaze im Jahre | von welchen Hach pervienst vetrug 51 382 gegen 56 975 M München, den 16. Mai 1881. D E Zenilicó -meistbietenden Verkaufe bex | +, Oie serung e biudes Königstraße and Le | Signalinstrumenten einen größeren Bedarf und fol zur Debatte gestellt : p Au 1879/80 hat si im Vergleich zu derjenigen aus dem Jahre | kasse und L die Ge den bestehenden Bestimmungen 4 die Staats- Oberstes Landgericht. Oberlandesgeriht München. | zur Konkursmasse gehörigen Wohnstelle Nr. 164 zu ven Neuvau, dene ol l i x Wene offentlid An. | die Lieferung im Wege der Submission vergeben „Für die von Amtswegen bewirkten Zustellungen werden baare | Fah En 1878/79 um ee 19 vermehrt (gegen 6,25% Steigung im | tionen für Beam angenen selbt bezogen, während & zu Remunera- Dr.v.Neumayr. Haubenscchmied. Ostedeich, bestehend aus Wohnhaus und den unter Bauabî dvs A AReA : 0E L jer An- | werden, Die Lieferungsbedingungen sind zur Ein- Auslagen nicht erhoben. Die Erhebung der Schreibgebühr für die Ì. Ap l April 1878/79). Der Durchscnittsbestand des Jahres | richte nahmen im J verwendet wurde. An dem Schulunter- Landgericht Art. 173 der Grundsteuermutterrolle von Belum s Ter “ge c Eröffnung der Angebote ist auf sihtnahme im Dureau eon «genen «Sia ps aefadigungen und jet Les gdftlenten Seide wee | fe (ne d E e 1H 1 Bm DGso | lbe Gefangene 754, webide 1390, im Gangen 9144 gege 27 Minden Linen m. |wenlhneten Wnern von 0 17 qm Grgse, dn | Sonnabend, den 28, d; M, Bormitlons 10 |niq"Paingben bis, zum 1. Juni 1881 enn: vierdurch nicht ausgesch{lossen. inzel B / ahre L. HPrI ). In den | im Vorjahre, und zwar i l h O gegen 855 rh. Marsdors. e De Antritt auf Michaelis d. J., anberaumt au Uhr, im Baubureau Sypandauerstraße 19/22, Geld- | V! ht be N 2. RYY ASSL eitere, Der Referent Abg. Freiherr von Beaulieu-Marconnay L A nen Provinzen stellt sich der Durchschnittsbestand des Jahres | Schulklassen: Klass im fortlaufenden Durchschnitt resp. na den —— Dienstag, den 12. Juli d, J. Le T Qt Nr 44 festaeset, woselbst | Len: Nicht beantwortete Offerten sind als abgelehnt N i . April 1878/79 gegen 1878/79 wie folgt: Oft 2 0/, ulflassen: Klasse B, (neben biblisher Geschichte und L ï 7 pr A hallengebäude, Zimmer Nr. 44, festgeseßt, woselbst | „4 betrachten. Die eingehenden Proben werden nur empfahl den Antrag der Kommission, welcher den berechtigten | mehr, Westpreußen 5,03 0 olgt: Dstpreußen um 4,13 % | ner 510, Weiber 106; Klasse C. (des e und Lesen) Män- [17063] Bekanntmachung. Morgens 11 Uhr, „e, | bis dahin die Bedingungen einzufehen sind. e quedritcklies, bei der Offerte anzugebendes Ver Klagen abhelfe. Der Payershe Antrag dagegen müsse ommern O90 E N lo mehr, Brandenburg 0,58 9% weniger, | bez. 218,“ Klasse D. (desgl. Lesen, esgl. Lesen und Schreiben) 700 Ford dio Nerthei «g [an ordentlicher Gerichtsstelle, wozu zahlungsfähige | * Berlin C., den 19. Mai 1881. auf auêdrüd E E er Z/MeE E afte Wirkungskreis und die Einnahmequellen ber Gerihigoollzieber meh Sachsen 2,87 0/9 mehr, S hlebwig-Golstein 9 O8 deng erIS ‘/o | 299, mithin im Durdschnitt fs aupt Shbüler 3829 ober 14 219 n: uth Froaneboalltredung gegen den Wirth Thomas E abren ftxttfinden ltd cur Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, agi Pr Ueferungb-Unternehmer. O in unberechtigter Weise beschränken, er beantrage deshalb den- | 1er 2,19 9% weniger, Westfalen 5,24 °%/%9 weniger Hessen-Nafsau Ra sämmtlicher Anstalten gegen - 13 34h des Gruchata zu Trzecianow 1. J. 1/80 beigetriebenen daß ur Vertaufsbedinqungen auf der Gerichts\hrei- Geheime Postrath: : E E : selben abzulehnen. 0,04 °%/ weniger, Rheinprovinz 4,18 %/ weniger. Der tägliche Durch- Klasse s Besonderen Singunterriht neben dem in den verschiedenen und hinterlegten Betrages von 1232,42 H. ist zur | erei zur Einsicht ausliegen. _Sachße. [16517] Bekanntmachung. Der Abg. Payer erklärte diesen Einwand für unbegründet, | (uittsbestand an Gefangenen hat seit 1871 zugenommen; er betrug Ma t 0 er Shulunterriht verbundenen erhielten: 3660 Erklärung über den vom Gerichte angestrtgten | Zugleich werden Alle, welche an dem bezeichneten Auctio Dein une S Pulverkasien 3 da die Regierung andere Mittel und Wege anwenden ine. 1871 23 631; 1879/80 26 948 und es ergiebt sich also während der biblischer G ° Weiber, zusammen also 4110 gegen 3575. Nur in Theilungsplan sowie zur Ausführung der Vertheilung Wohnwesen Eigenthums- Näher-, lebnrechtliche, [16721] D g J E J. und an den | 1, Haf 420 Stück Pulverkasten AM./79 um einen etwaigen Ausfall in den Einnahmen der Gerichts- a pohre von 1871 bis 1879/80, eine Zunahme von 14/0. Auch die | richt: E e uno Neligion (Klasse A.) erhielten Unter- Termin ‘auf deikommissarisde, Pfand- und andere dingliche M, E n A itibaas von 10 big | desVafft, werden und wird ersucht, die Preisofferteu r Gerihts- | Zahl der während dieser 9 Jahre detinirten ist, abgesehen von der im 6280 bez 1338 Sud os Männer, 3012 Weiber , katholische den 17. Zuni 1881, Vormittags 2 Uhr, echte, insbesondere auch Servituten und Real- n Un 4 in Dekorations-Magazin der Könige versGeGlen un entiprewend eee Do e , Zuden 268 bez. 9, vor dem Königlichen Amtsgericht hier}elbst be timmt berechtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, L Alto pat L canzösische Straße 3031, E uet R cr., Vormittags 113 Uhr,

vollzieher zu decken. leßten J i i : ; ahre eingetretenen Verringer in stei ; ; zusammen .16 633 9 Der Abg. Staudy bemerkte, obwohl feine Partei dem griffen senz*- f Ses Gag enver Zunahme be- | Die Anstaltsbibliot! i isen cinen Bestand von une Ein i | gewesen ‘pag rün | ; me De ibliotheken für Gefangene w Z h n. Der Theilungsplan liegt vom 18. dieses » ; A K : s ; Et Un , sen; ig 1871 68006; 1879/20 128569 fangene weisen cinen Bestand von worden SPac cg ces | folhe Rechte spätestens im Verkaufstermine anzu- | f chiedene, für die Verwaltung unbrauchbare Gegen- | Die speziellen Lieferungsbedingungen und Zeichnung

Antrage Payer \ympathisch gegenüberstehe und ebenfalls | und ist somit um 89 9/ ; ; h Büchern nah, und zwar: Religionsbü D 8 E Ota Q lipoi enf î l l / 1 L | l t % gestiegen, Die Zahl der i : L 1a zwar: eligionsbücher a. für Evangelische 5 Monats ab auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht Ot T A O I M : [8 U ( : S id ; i ir l glaube, daß die Gerichtsvollzieher eine viel zu hohe Einnahme | nen betrug bei Beginn der Jahre 1STD 950, 1879/80 1617 wat ees S ieren 27 722, c. Juden 976, zusammen 86 097. : ücher Sit der Betheiligten aus. n E Sora. der Wohnstelle rale» tände, bestehend n, pes Sn, O können beim unterzeichneten Depot und au in ter hätten und selbst im entgegengeseßten Falle eine staatliche giebt sich auch hier von 1871 bis 1879/80 eine A 80,70 uge rauh 27 661, Unterhaltungs- und belehrende Sdcrifte Zu diesem Termin wird der Handelsmann H. l n Werd y z Kleidern, Taillen, M0 en, S uyzeug, PUTIEOTS, Redaktion der Submissionszeitung „Cyclop zut A ; H Am leßten März 18 ahme von 80,7%. | 70821, im Ganzen also 184579 : E ; tber i f Anord des K3- | [V ossen werden. L E Helmen, Decken, diversen Beleuchtungs-Gegenstän- | Berlin eingeschen werden. Auf Wuns werden die- “Soi A Ves aa Saa b 2 Ca j iht f ie derseiben f so | Direktoren o 37 'Sivettorta “wik Scfreit Beamte vorhanden: | bestand der Bibliotheken für Gefangene pat fich \ ieh Tae See its Amtég at p ei E Der demnähstige E, gn gau durs den, alter Dekorationsleinwand, einer lebensgroßen E a Dwot: aegen Einsendung von 1 4 ine sie doch nah Lage der Sache nicht sür denselben stim- | 2 männliche 1450 ren und Sekretäre 189, Unterbeamte: | 1. April 1879/ : 7 i 1) _jonach 1m Zahre fet L 4 Aushang an der Gerichtstafel bekannt gema®t | Dig A R AT G Ube Jeden 1 R O E Y B G . männl f z v0 et Kae „L : . UPrl 9/80 um 6532 ! hrt ; » UULHUNE Diana von Zink 2c., an den Meistbietenden gegen | hrieflich übersandt. men, da nah der Erklärung der verbündeten Regierungen | b. atur H T b, weibliche 221, Geistliche: a, evangelische 54, | den unterworfen überhau 2 OSIT getmehrt, Der Ginzelhaft wur- Zarotschin, den 19. Ba es: lmtsgeri werden. : sofortige baare Bezahlung verkauft werden. ore O e den 18. Mai 1881. die finanzielle Lage des R 5 . katholische 41, e. jüdishe 6, Lehrer und Lehrerinnen: ange p Männer und 1277 Weiber, zusam- Der Gerichts]chreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Neuhaus a./O., den 6. Mai 1881 9 i 188 Wilhelmshaven, ken . 6 e e Lage des eihes die Durchführung des Payer- | lische 40, b. fatbolisd e 30, Aerzte s Wurtt E a, evange- men 10488 oder 8,16 9/9 der Gesammtzahl der Detinirten: t T O N euha e’ licbes Amtsgericht. Berlin, den 20. Vai 1881. Marine-Artillerie-Depot. I Der Banectton ior Ge h. D en stiz-Rath Kurlb 2138 pie Von den Direktoren waren afademiscch gebildet 1, 5179 "M P U A ic iotirten waren Zuchthausgefan ene [17062] Berscholleuheits-Extüenng. H E Gülle ; : G D D S E Für d terzeichnete Werft sollen 2 Stück e C EP Ln l Bey. Dr: JUlz: Ha urlbaum | aus dem Offizierstande 25, aus de i ; nner und 421 Weiber, zusam: : Nr. 4913. Nachdem Jakob Fütterer von Hagen- A S N : Für die unterzeichnete Werft jollen 2 SUUc plaidirte für Ablehnung des Antrages. deren Lebensverhältnissen 3 U a A ERMAe, Tel au, wn 11,54% der überhaupt in Bast Ia “Seits bach der diesseitigen Auf orderung vom 5. Mai 1880 (8128) A b [16406] der Dampf-Was-Anstalt für die Steuerrecps von Leder à 8 em stark und 60 m lang Das Haus lehnte diesen Antrag ab und genehmigte die | waren akademish gebildet 5, aus dem Dffiziertande 53 aus. O M On Zuchthausgefangenen, gegen 23,22 und 10,830/ im Nr. 3607 keine Folge gegeben hat, wird. derselbe ufge ot. Zum Mau Der E A die q int E E | beschafft werden. Reflektanten wollen ihre Dfferten Bestimmung nah dem Vorschlage der Kommission. Unteroffizierstande 109, aus anderen Lebensverbältnissen 22 aus uen ariare. M fortlaufenden Durchschnitt waren isolirt 3188 Männer für verschollen erklärt und sein Vermögen E muth- Œs werden hierdur aufgeboten folgende angeb- Königliche dae 6 O Jo T ENN 0! versiegelt mit der Aufschrift „Submission auf Lie- Art. 2, welcher bestimmt, in welhem Falle die Erhebung in es egung der Mel ang tien wird u. A. berichtet : Von gegen 12 960) ne Bg Qs fortauf des Durhschnittsbestandes mosliGen Slliah G hristors Gut es Fütt pagenas lid verloren g noaby S partasenm Bert Joh b. Di 900 Lia ‘Thonfliesen \GIE j ferung Sie Mittaag 2 ubr u... L S von Sreibgebühren stattfinden solle, wurde ohne Debatte | 16399, mit Anstaltsko Brrpfleute" 9 al aag h, Selbstverpfleger | Gef en Waren 2 hp ein sortlaufenden Durchschnitt isolirten ¿. Zt, in Billigheim und Sophie geb. Fütterer, Che- | 1) Auf den Antrag des Tagearbeiters Johann | zffentliher Submission vergeben werden G e O T Tbe auberaumitn Téeminé ci L j; 99, mit Anstaltskost Verpflegte 98 Z ger efangenen waren Zucthaussfträflinge 2512 918 Wei frau des Christoph Räß von Ruchsen in fürsorglichen Gottlieb Rudolph zu Ober-Revgersdorf, das | !n öffentlicher Suvmtishion verge. en, unterzeichneten Behörde anberaumten Termine cin- angenommen und darauf die weiter a Aae s tstolt Derpflegte 9814 409 und zwar davon au us. 277 5,3: 2212 Manner und 218 Weiber, S ; S 0 Ï 0 f Te Fröffnung der Offerten am Montag, | pi Die Bedingungen f brend der D o G | e Berathung vertagt. Gesundenkost 9 106 395, Krankenkost 708 014. Die tägliche Durch. | Haft gewesen nin gee 9/0 der im täglichen DurGfchnitte in Besiy gegeben. Cuf seinen Namen ultimo December 1879 über | Terunin ur Sn Vormittags 11 Uhr, | cin in ver Registratur der Berweltungs-Abthei-

Der Abg. Dr, Windthorst bemerkte, die Verhandlungen | s{nitts i s F C Haft gewes ännli V ;

en , szahl der mit Gesundenkost Verpflegt C gewelenen männlichen, bezw. weiblichen Zuchth fange Adelsheim, den 18. Mai 1881. 67,44 Æ lautende Sparkassenbuch der Ober- / i ; Vern /

seien jezt an dem Punkte angelangt wo man übe ( 92,78% der üb i Perpflegten betrug 24879 oder | gegen 15,48 und 8,610 Fi : uchthausgefangenen, » idts\chreib ) it8gerihts. 1 S ta. A. | ad b. Vormittags 111/4 Uhr, im Bau-Burcau, | sung einzusehen und kann Abschrift dersekben auf getangr, rsehen könne, /o_der überhaupt mit Anstaltskost Verpflegten gegen 24 635 ]| bei Nacht waren vorhanden S e D sotrrung bei Tag und A tspreidee Des Feen. Berns E siger Fe SPRTIie MRtOR M Kommunikation am Neuen Thor Nr. 6, ‘part. La Antrag gegen Einsendung von 0,50 M

: * den Av! ormulare sind im | Kosten von der Registratur der Kaiserlichen Werft

daß nit Alles, was vorliege, bis Pfingsten erledigt werden | be. 92,62 % de 1878/79, Krankenkost erhielten im 9 ; i d z “r Cdlty : t erhielte Dur c E el Außerdem hatt ry. i Offerten-F könne. Da die Regierung noch mit neuen Anträgen kommen s{nitte 1937 oder 7,22 %% der überhaupt Bekbstigien eger 1000 E Anni 3911 großentheils aus Eisen hergestellte Jsolirsblaftellen E E 2) auf den ‘Antrag der verehelichten Arbeiter ven un I s der Selbst- s n 19, Mai 188 iser- Boe, le scheine es fast, daß der Reichstag in Permanenz e %/o de 1878/79. Im Gesammtdurhschnitte betrugen die Ver: g eee: bdliejon sib der Ssetixung bis zur höchsten Dauer von [17055] In der Strafsache g Auna, ges, S _e bier, das au! fosten Wi entnehmen, v cis bezogen erden Ae Fungs- Abtheilung Maee ier bleiben solle. Jn früherer Zeit habe \ihch der Präsident mit ‘flegungstosten pro Kopf und Verpflegungstag: für Gesundenverpfle haft gei L u Ne oder 32,10% der aus der Jsolir- gegen ihren Namen ultimo December 1280 Uber 4 Mat 128 ? : f h : : s 29 8: zen i " 1 - | haft geschiedenen Zuchthausgef ie : i August Gottlicb de Sparkassenbuch de Berlin, den 18. Mai 1881. den Vorständen der Arattionea ins Einvernehmen darüber gung 29,83 A gegen 32,25 8, Kraukenvervflegung 42,21 - gegen 44,23 3, | 1 25 pausgefangenen, die Fälle von 3 Monaten bis den Wirthssohn JZohaun g ‘f 77 M 29 S lautende Zpartalenvl f Der Königlicbe Bau-Inspektor: überhaupt 30,67 S gegen 33,14 4, Der Gesamn gegen 44,23 «3, | 1 Jahr auf 925 oder 33,59%, die Isoli T O is Kühn aus Gr. Kroscin, 21 Jahr alt, evangelisch, städtischen Sparkasse zu Görliy Nr. 43,370. Der Königlicbe Bau-Inspekior: S ' ' . ammtverbrauch der An- 0, lolirungen von längerer Dauer A l aen MWebryvfli adtijhen Sp ö Fenbü Zastrau, : E E S S wegen Verletzung der Wehrpflicht, der, der an den verlorenen Sparkassenbüchern á L G v S E E E E E S I AEA EEEEE E a O wird, da Dee Angesculdigte des NOEIEE M E legende cia, Anredt zu n M ied auge, [16879] i Ee n S ck. 140, Absay 1 Nr. es Strafgeseybus be- | fordert, sid bei dem unterzeiwneten Gericht un n Arbeitskräften der Königlichen Fn ir den D is zni | chuldigt ist, auf Grund der $8. 480, 325, 326 der | jw ztestens in dem avf Vergcbung von Arbeitskïrafte glich 00: z i Insera e E Deutschen LNEE und Königl, Deffentlicher Nu ci ÉV \uidiat ise auf Ge ur Deckung der den Ange- E an E A 1881, Vormittags 11 Uhr, daa 20 Strafanstalt zu Brieg. rich sehr C erliner Bekanntma Ns -Pesions- dl Fes I Ber EGS Lt: + Interate nehmen an: die A i ugen möglicherweise treffenden Pn im | e e riner Ne, 09, anberau Mgen So beitsfä ig, i / Jsolir ellen detinirt, sollen | Unterstüßungs-Kasse eröffnet mit dem 1. Zuni d. J. register nimmt an: die Königliche Expedition L Steckbriefe und Unterenchungs-Sachen. | 5, Indastrielle Etabli i Znuvalidend «, Ru A Boie Daatctete trafe und der Kosten des Verfehrent Las im | rihtsgebäude, Zimmer Nr. 59, anberaumten Term ve sobald d lid ur Beschäftigung mit JIndustrie- | einen neuen Aufnahme-Termin. des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich 2, Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen! “und Gr nd EOERaants, . FAhERn »BUa RR,. SEEEE Bis, Laa{etlettt Deutschen Reiche befindlithe Vermögen des | zu melden und seine Rette unter Vorlezung pr arbeiten anderweiti fontraftlih verdungen werden. | Die unterm 1. Dezember 1880 veröffentlichten E iebe Eoaide M erkünse, D frmee den "Pol Bit & Miléten freie afte Bbciceu cERN bs 4) aldigten i O c er S weisen, widrigenfalls die Frateee f Dieselben sind egenwärtig mit Cigarrenfabrifkation Verwaltungs-Uebersichten für die Zeit vom 1. De- Berlin 8W., Wilhelm-S Nr. 3 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete.! 7, Litera EIs SETLRRADEMRAGAN, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größ Po en, den 16, Mai 18. erklärung der Sparbücher erfolgen und den Der, b (häfti S doc wird in polizeilihem Interesse ein | zember 1879 bis 1. Dezember 1880 sind ebenso: wie Sa isati i | 8 8 S mmer. S efer , y) wir ou R Mf S s erlin Wilhelm-Straße Nr. 32 4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung | 8 Theater Aua D, Aatióncew-Du größeren Königliches Landgericht, Strafkan lierern neue aa deren Stelle werden ausgefertigt anderer Industriezweig ewünsht die näheren Aufnahme-Bedingungen im Bureau der L e NE LEEEEON, R 9, P amilien-Naobeichten n wr Kopen urt E gez. Sthellbach. Büttner. Uraas. e ih den 7. März 1881 Jeder mit den Einrichtungen der Anstalt zu ver- | Anstalt, Laubenstrabe Nr. 29, und ne den betreffen E Ce T A T E ai T E c C Es : : : rliß, den 6 inbarende Arbeitszweig, mit Ausnahme von Cigar- | den Agenten in den Provinzen einzusehen. Steckbriefe und U 17057 R a E - jn nige päldäpae dnnn Aufgebot. Die Ida Drinckwiy aus Brielow Königliches Amtsgericht. einbarende Arvelogweg, San L be nselbst find auch gedruckte Reglements und [17054 N RARLE G Es | Stedbrie É Gegen den bisherigen Rechtsanwalt ll Stedbrief Gegen den Kauf Emil Ladung. » Der Knecht und Wehrmann Fried- : Le ieten Aufge I Wf r Mutter Tcthvrien [1766] ren Sale cade Arbeitgeber wollen VE all- Prospekte des Instituts E B-G: L al : und Nota O E . den Kaufmann | ri n ; i 1 C : : S ri n, den 18. Mai i wirief, „Gesen die gnverzlióte Minna | 33 Jahre al weier Mt if ivie Unier: | led in Bella retabcft “totite Dolgenbrodt, | belin geboren, teht in Alieghof, wohnhaft, 2) der Sparkassenbucchs der Stadt Brandenburn Nr | 120" [ie Crvitsatien, bat unterm 18, Januar eiten zu Grune gelegt werden ollen, von, bier | Der Direktor dex Berliner algemeinen ‘üller, am 28. 0 z - ow in | suchungshaft wegen Üntersc{[ { f zulegt 1n Derlin wohnhaft, welcher sich verborgen | Schäf , L , vom 1. Februar 1879 über Mark Einzablungen, | lung A. für achen, hat unter y C e bre Offerten s{riftli Wittwen-Pensions- un nterstüzungs-Kasscs fl ommern geboren , evangelischer Religion, welche vegen Unterschlagung im Amt, Untreue | bält, ist die Untersuchungs gen | Soaser und Wehrmann August Franz Eduard beantragt. Der Inhaber des Sparkassenbuhs wird | 1881 folgendes erfordern und demnäcit tyre n mi inne Ober-Finanz-Rath uhtig ist sich verborgen bält, {t die Unte und Urkundenfälschung verhängt. Es wird ersucht &8 999 293 ersu Una, wegen Vergehen gegen | Lehmann, am 28. Oktober 1850 zu Schmelze ge- eantragt. Der ere A uf den 17. Sep- folgende (nit per Telegramm) und versiegelt mit der Gehenne er-Finanz- sucbungshaft wegen Diebstabls verbänat e Unter- | denselben zu verhaften und in das gerichtliche Cen- | verhängt, Es wirkt 47 des Reichs-Strafgeseßbuchs | boren, zuleßt in Friedrihswalde wohnhaft, 3) der aufgefordert, spätestens in dem a G 5 Aufgebot Aufschrift : Dr. Rüdorff. F IIIE Vel ) rhängt. Es wird | tral-Gefängniß zu St i h _Cen- | verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften | A g : nyasr, tember 1881, Mittags 12 Uhr, vor dem unter- itsfräfte ersubt, dieselbe zu verhaften und in das Gefä Omi angniß zu Stargard i. Pommern abzuliefern. | und in das hiesi id ven zu veryasten | Brbeiter S ottlieb Dunkel, am 8. Februar i idte, Zimmer 89, anberaumten Auf- | erlassen: Submission anf Arbeits räf : ¿ s Gefängniß | Er soll über Hamburg den W jiesige Gerichtsgefängniß abzuliefern. | 1849 zu Holl. E eboren, zuleßt in Wer- eden ire seine’ Rechte anzumelden und dasselbe | Auf dem Anwesen Haus Nr. 4 an der obern bis spätestens den 20. Juni d. J. an weiten Lage, [16903] Bekanntmachung. t, Werkführers | Nachmittags 3 Uhr, die Eröffnung erfoigen, 108, ; 1 R L Non der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii

zu Potédam, Lindenstr. 54, abzuliefer : eg nach Amerika ein- | Mittenwalde, d Intali Potsdam, den 18, Mai 1881 S ges{lagen haben. Stargard, den 21, Mai 1881, | A walde, den 4, Mai 1881. Königliches | bellin wohnhaft, deren Aufenthalt unbek i j ä des Johann Séhnigler S tali e “avis LOOL, i Königliches Landgeri Straf i: - | Amtsgericht. i : unbekannt ist vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Angergasse des , : Königliches Amtsgericht, Abtheil. V. önigliches Landgericht, 11. Strafkammer. und welchen zur Last gelegt wird, als Wehrleute Sparkassenbuhs erfolgen wird, Brandenburg, den in der hicsigen Gasfabrik, findet sich im Grundbu hiexder gelangen la. n wird ungefähr die Höhe | vom 4. Dezember 1865 ausgegebenen Obligation

der Landwehr ohne Erlaubni Zniali ünchen für das Angerviertel, Bd. 1V. ; z scin, Uebertretung gegen $. 360 Nr J ves Strafe 16, Mai 1881. Königliddes Amibgertht. S L teleeneer "Artern „Ue ergetragen am 13. | der dreimonatlicen Arbeitslöhne betragen. der Stadt Lennep im Betrage von 450909 #6

1

e E

S7 À

Pr Eger S R:

ele 8 Zl

B E Lage n Ém ns

pag abgr wt ce

En

K

m E n 3-78 - tr p A me I a0 Sbpes ri: S latt T Ela Lan P L Le

let Inghawtar “at t Ll

is 1 0E

rit A h wir Mt

-

Verloosung, Amortisatiou, Zinszahlung u. # w. von öfeutlicheun Papieren.

Ee.

a u

auf 945 Fälle oder 34,319/6.

k enera Sil a