1881 / 120 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bi R S E 08 2 S B A0 E De M i il E E A N t O B E Ei PA S I

oui 2 She ff Fuge is Zas i

HWamburg, 23. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco und auf Roggen loco fest, anf Termine rubig.

Weizen pr. Mai 214,00 Br., 213,00 Gd.

9212.00 Br., 211,00 Gd. Roggen pr. Mai 206,00 Br., 204,00 Gd., pr. Hafer fest.

Juli-Augnst 136,00 Br., 185,00 Gd. Rüböl ruhig, loco 54,50, pr. Mai 54,50.

September 473 Br.

Pest, 23. Mai. (W. T. B.) Produktenmarkt. fester, pr. Herbst 10,58 Gd. 6,45 Gd., 6,50 Br. raps 124. Prachtwetter. Amsteräam, 23. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt (Schlussbericht).

10,62 Br.

verändert, pr. Mai 251, pr. Oktober 207. Rüböl loco 303, pr. Herbst 315. Amsterdazmn, 23. Mai. (W. T. B.) Bancazinn 521. Antwerpen, 23. Mai. (W. T. B.) Petroileummarkt. (Schlussbericht.) weiss, loco

Antwerpen, 23. Mai. Getreidemarkt. behauptet. Hafer träge. London, 23, Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Geschäft zu letzten Montagspreisen. treidearten ruhig. Londen, 23. Mai.

(W. T. B)

Gerste fest.

(W. T. B.)

____Die Getreidezufnhren betrugen in der Woche vom 14, bis zum

Spiritus fest, 47 Br., pr. Juni-Juli 47} Br... pr. Juli-August 473 Br., pr. August- Kaffee fest, Umsatz 3000 Sack. still, Standard white loco 7,80 Br., 7,50 Gd., pr. Mai 7,60 Gd., pr. Anugust-Dezember 8,05 Gd. Wetter: Sehr schön.

Weizen loco Kaufiust, auf Termine Vater pr. Mais pr. Mai-Juni 6,03 Gd.,

Weizen auf Termine niedriger, pr. November 286. Roggen loco und auf Termine un-

Raps pr. Herbst 341 FI.

Rafñnirtes, 19 bez. 194 Br., pr. Juni 194 Br. 2073 Br., pr. September-Dezember 20} bez. und Br.

(Schlussbericht.) Weizen fan.

Weizen bei trägem Gerste fest.

Termine ruhig.

44415 Qrts.

3173 Fass. London, 23. Mai.

pr. Juli-August

Gerste still. pr. Mai | Prachtwetter.

Havannazucker No. 12 255. Petroleum

L d. höher.

Glasgow, 23. Mai Herbst 6,05 Br. Kohl- | 6 d,

Bradford, 23. Mai. París, 23. Mai. Nr. 3 Paris, 23, Mai. Type

pr. September Fest.

Mell fest, pr. September-Dezember,

Roggen New-TYorK, 23, Mai. Waarenbericht.

New-Orleans 101.

Andere Ge- | delphia 73 Gd.,

20. Mai: Engl. Weizen 3614, fremder 49278, engl. Gerste 489, fremde 3815, engl. Malzgersete 16 901, engl. Hafer 207, fremder Engl. Mebl 14355,

(W. T. B.) An. der Küste angeboten 12 Weizenladungen.

Liverpool, 23. Mai. (W. T. B.) ; Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 12 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Middl. amerikanische Juli-August-Lieferung 63/32 d. (W. T. B.) Roheisen, Mixed numbers warrants 45 sh, 17 d. bis 45 sh.

(W. T. B.) Wolle fester, für Garne bessere Nachfrage, Stoffe fester. (W. T. B) Rohzucker 889 loco ruhig, 60,25, pr. 100 kg pr. Mai 70,80, pr. Juni 71,25, pr. Juli-August 71.60, pr. Oktober-Januar 63,25. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen behauptet, pr, Mai 28,75, pr. Juni 28,60 , pr. Juli-August 2825, pr. September-Dezember 27,25, pr. Mai 64,75, pr. Juni 63,75, per Juli-August 62,25, 9 Marques, Mai 75,00, pr. Juni 75,25, pr. Juli-Augast 76,00, Dezember 77,00, Spiritus ruhig, pr. Mai 63,00, pr. Juni 62,75, pr. Juli-August 62,50, pr. September-Dezember 60,25. 17. (W. T. B.) Baumwolle Petroleum in New-York 8 Gd., do. in Phila- rohes Petroleum G63, D. 84 C. Mehl 4 D. 60 C. Rother Winterweizen 1 D. 25 C. Weizen pr. laufenden Monat 1 D. 25 C., do. pr. Juli 1 D. 204 C. Mais (old mixed) 57 C. Zucker (Fair

fremdes 15920 Sack und

Wetter:

Fest. gewicht,

Pernam 1/16, egyptische

Weisser Zneker fest,

99,00, Eüböl fest, pr.

pr. September-

in New-York 102, do. in | 21. do. Pipe line Certificates

do. pr. Juni 1D. 234 C.

refining Muscovados) 7+.

Wilcox) 117/16, do. Fairbanks 112, do. Rohe & Brothers 113. Speck (sbort clear) 94 C. Getreidefracht 45.

Kaffee (Rio-) 105. Schmalz (Marke

Ausweis über den Verkehr auf demn Berliner SchlachtviehmarKkt des städtischen Viehhoss vom 23. Mai 1SS1. Auftrieb und Marktpreise nach dem Schlacht-

(Vom Königlichen Polizei-Präsidium).

Rinder (Durchschnittspreis für 100 kg): Auftrieb 3016 Stück. I. Qualität Fette 116 M. II. Qualität Halbfette: 104 M ITI. Qualität Gut genährte: 88 \. IV. Qualität Magere: 70 Æ

Schweine (Durchschnittspreis für 100 kg ): Auftrieb 5787 Stück. I. Qualität Englische 110 A II. Qualität Bakony: Nicht am Markt. HI. Qualität Landschweine: b. Leichte: 98 #

Kälber (Durchschnittspreis für 1 kg): Auftrieb 1703 Stück. I. Qualität ‘Schwere: 1,00 M. II. Qualität- Leichte: 0,80 A

Schafe (Durchschnittspreis für 1 kg): Anftrieb 13939 Stück. I, Qualität Fette, a. engl. Fleischschafe, Southdowns etc.: 1,05 M,

b. Andere: 0,80 6 11. Qualität Magere, Weide- und Merzyvieh : Nicht am Markt,

a. Schwere: 106 M IV. Qualität Russen: 96 M.

Eisenbahn-Einnahrmen.

Pfälzische Eisenbahn. Im April 1881 1 017 226 M. (—5730 M) bis-ult. April 1881 3 850 690 M. (— 319498 M)

Generalversamimmlungen.

13. Juni. Bank für Rheinland und Westfalen in Cöln. Ord. Gen. Vers. zu Cöln.

AAC geno Produktenfabrik, AKtien-Gesellsohaft zu

onn.

Berlin -Hamburger Eisenbahn. Ludwigslust.

Ord. Gen.-Vers. zu Beuel, Ord. Gen.-Vers. zu

Usance.

Der Erscheinungstag der 4°/gigen Ungar, Goldrente ist analog dem bezügl. Prospecte, nach welchem die Abnahme vom 27. d. I. ab erfolgen kann, ebenfalls anf den 27. d. M. festgestellt.

Theater.

Königliche Schauspiele, Mittwoch: Opern- haus. 132. Vorstellung. Die Meistersinger von Nürnberg. Große Oper in 3 Akten von Richard Wagner. (Eva: Frl. Beihl von der deutschen Oper in Rotterdam, als Gast. Frl. Horina, Hr. Betz, Hr. Fricke, Hr. Oberhausfer, Hr. Ernst.) Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus, 135. Vorstellung. Das Leben ein Traum. Schauspiel in 5 Akten von Calderon, nah West's Bearbeitung. In Scene gesezt vom Direktor Dee. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 133. Vorstelluna. Der Freischütz. Oper in 3 Abtheilungen von Friedrich Kind. Musik von C. M. von Weber. (Frl. Gabrielli, Frl. Driese, Hr. Krolep, Hr. W. Müller.) Anfang 7 Ühr. x j

Schauspielhaus. 136. Vorstellung. Auf Begehren: Er muß auf's Land, Lustspiel in 3 Akten, frei nach dem Französischen des Bayard und de Wally, von W. Friedrih. Anfang 7 Uhr.

Yictoria-Theater. Direktion: Emil Hahn. Mittwoch : Das Rheingold. Vorabend. (In 2 Ab- theilungen.) Anf. 64, Ende 9 Uhr.

Residenz-Theater. Mittwoh: 3. 68. Male:

Daniel Rochat. S Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Mittwoch: Das Nacht-

lager von Granada. Oper in 3 Akten v. Kreugter. (Ein Jäger: Hr. Kammersäng. Feßler.) Bei gün- ftigem Wetter vor und nach der Borstellung, Abends bei brillanter Beleucht. d. Sommergartens: Großes Konzert unter Leitung des Herrn Kéler-Béla, An-

fang des Konzerts 5, der Vorstellung 64 Uhr.

Nationa!-Theater. Mittwow: 3. 1. Male: Der Zauberschleier. Eröffnung des prachtvoll dekorirten Sommergartens. Vor, während und nach der Vorstellung: Großes Doppel-Konzert. Alpen- glübhen. Männerchöre. Brillante Illumination. Großes Feuerwerk. Anf. d. Konzerts 6 Uhr, der Vorstellung 7{ Uhr. Entree incl. Theater 50 „d.

Germania-Sommer-Theater. Mittwoch : Gastspiel des Frl. Clara Bonné und des Hrn. Louis Thimm: Goldene Berge. Lebensbild mit Gesang in 3 Akten von H. Wilken und E. Jacobson. Musik von R. Bial.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Belle- Alliance - Theater. Mittwoch: Zum 55, Male: Hopfenraths's Erben. Volks\stück mit Gesang in 5 Akten von H. Wilken. Im pracht- voll dekorirten Sommergarten vor, während und nah der Vorstellung: Großes Doppel-Konzert, ausgeführt von den Kapellen des 1. Garde-Feld- Artillerie-Regiments und des Königlichen Kadetten- Corps, unter Leitung der Königlichen Musikdirektoren Herren Baumgarten und Herold. Auftreten der Tiroler Konzertsänger-Gesellshaft Ludwig Rainer

jun. aus Achensee (in Nationalkostüm)., Auftreten des

Norddeutschen Männer-Quartetts. Abends: Brillante Jllumination durch 20000 Gasflammen. An- fang des Konzerts 6, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée inkl. Theater 50 s.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung und erstes Auf- treten der drei Geschwister Remmer, genannt „Die s{chwäbischen Singvögel“.

Freitag: Zweites großes Militär-Konzert (Königl. Musidirektor Herr Ruscheweyh).

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Verw. Frau Baronin Kati Gevers mit Hrn. Seconde-Lieutenant und Adjutant Carl Baron v. Fürth (Bonn—Deut).

Vereheli{t: Hr. Dr. phi), August Bender mit Frl. Martha Hintze (Essen). Hr. Premier- Lieutenant von Below mit Frl. Margarethe Ziemßen (Schneidemühl Stralsund). Hr. Premier-Lieutenant und Regiments-Adjutant Gott- hard Hande mit Frl. Clara Zimmermann (Bres- lau). Hr. Prediger Ernft Jdeler mit Frl. Magdalena Scueider (Schmöllen bei Züllichbau— Beéskow).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Conrector Leh- mann (Brieg). Hrn. Obcramtsarzt Dr. Che- mann (Brackenheim). Hrn. Amtsrichter v. Cölln (Bremervörde). Hrn. prakt. Arzt Hütter (Fürstenfelde). Eine Tochter: Hrn. Major Rohne (Frankfurt a. O.) Hrn. Rittmeister Ernst v. Wedell (Kannenberg).

Gestorben: Verw. Frau Oberst Agnes von Szwy- fowsfa, geb. v. Kalkreuth (Lubosin). Hr. Negierungs-Baumeister Emil Welkner (Winsen a. d. Luhe). Hr. Generalmajor z. D. Freiherr Theobald v. Schrötter (Wiesbaden). Hr. Ober- amtmann a. D. C. Steche (Oldenburg).

Steekbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Stectbrief. Gegen den unten beschriebenen Schlächtergesellen Wilhelm Gustav Robert Gebauer, am 11. Februar 1851 zu Petersdorf, Kreis Hirschberg, geboren, welcher sih verborgen hält, ift die Untersuchungshaft wegen Unterschlagung in den Akten 83 6G. 1247 de 81 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das König- lie Stadtvoigtei-Gefängniß zu Berlin abzuliefern. Berlin, den 21. Mai 1881. Königliches Amts- gericht T, Abtheil. 83. Beschreibung. Alter 30 Jahre, Statur unterseßt, Haare blond, Augen- brauen blond, Augen blau, Zahnezgesund, Gesicht voll, dick, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deutsch, Klei- dung brauner Rock, dunkle Mügte.

[17274] Ladung.

Der Kaufmann Herrmann Ludw?g Paul Reuter, 21 Jahre alt, zuleßt wohnhaft in Hamburg, dessen Aufenthalt unbekannt ift, und welchem zur Last ge- legt wird, im Monat April 1880 zu Breslau im Hotel zur goldenen Gans obne Begründung ciner gewerblichen Niederlassung die Waaren eines Wander- lagers, nämlich das sogenannte „Fünfzehnerspiel“ von einer festen Verkaufsstätte aus feilgeboten, ohne die Wanderlagerfteuer zu entrichten, welhe nach Aus- kunft der Königlichen Regierung hierselbst vom 19, Juni 1880 circa 50 M beträgt, Uebertretung gegen S8. 1 und 8 des Gesetzes vom 27. Februar 1880, wird auf Anordnung des Königlichen Amts- gerichts hierselbst auf den 12. Juli 1881, Vor- mittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht hier, Zimmer Nr. 19, zur Hauptverhandlung ge- laden. Auch bei unentschuldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhandlung geschritten werden. Breslau, den. 20, Mai 1881. Krehschmar, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17261]

Offene Requisition. Gegen den Scchuh- machergesellen Karl Fricdri}h Zimmer aus Ober-Hermsdorf, im Kreise Goldberg- Haynau, welcher sich verborgen hält, foll cine durch Urtheil des unterzeicbneten Gerichts vom 25, Juni 1880 erkannte Haftstrafe von zwei Tagen vollstreckt werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und an das nächste Amtsgericht abzuliefern, welbes um Voll- streckung der Strafe und um Benachrichtigung hieher ersucht wird.

Harzgerode, den 21, Mai 1881,

Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. Fofkke.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[17256] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Sauer, Anna, geb. Tenschert, hier, ver- treten durch den Justiz-Rath Haa hier, klagt gegen ihren in unbekannter Abwesenheit lebenden Ehe- mann, den Kaufmann Florian Sauer, zuletzt gleich- falls bier, wegen böslicher Verlassung und Ehebruchs mit dem Antrage auf Ebescheidung:

die Che der Parteien zu trennen, den Beklagten

auch für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des König- lien Landgerichts I. zu Berlin auf den 29. Oktober 1881, Vormittags 11{ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 19, Mai 1881,

Buchwald, Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13.

(17269) Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Sbneiders Aler, Wilhelmine, geb. Gau, zu Warlin, zur Zeit zu Neubrandenburg,

vertreten durch den Rechtsanwalt Brehm daselbît,

klagt gegen den Schneider Adolf Alex aus Magde- burg, dessen jetziger Aufenthaltsort unbekannt ift, wegen grober Mißhandlung und böslicher Verlassung mit dem Antrage, daß die zwischen dein Beklagten und ihr bestehende Che, unter Verurtheilung des Beklagten in die Prozeßkosten, für alle Zeit auf- gelöst und ihr die Wiederverheirathung zugestanden, eventuell wenigstens die zwischen ihnen bestehende Che auf Zeit gelöst werde, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Großh. Landgerichts zu Neu- streliß auf

den 26. September 1881, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neustreliß, den 21. Mai 1881.

L H. Aderman,

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[17%] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Amalie Wabl, geborene Beer, in Cüstrin, vertreten durch den Rechtsanwalt Corsepius zu Landsberg a. W., klagt gegen den Kaufmann Carl Friedri Wahl in London, Wohnung unbekannt, wegen Mißhandlung, Versagung des Unterhalts und Oen Verlassung auf Ehescheidung, mit dem An-

rage ihre Che mit dem Beklagten zu trennen und den- selben für den allcin s{uldigen Theil zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstceits vor die erste Civilkam- mer des Königlichen Landgerichts zu Landsberg a. W. auf den 19. November 1881, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszuz der Klage bekannt geinacht. E Poectter, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

ao [17268] Aufgebot.

Zur Erlangung eines Aus\{lußurtheils behufs seiner Eintragung als Eigenthümer im Grundbuche hat der Mühlenbesitzer Ludwig Schmidt zu Klein- Reinkendorf das Aufgebot des im Grundbuche dieses Ortes Band I. S. 229 Blatt 20 noch auf den Na- men des Kausmauns Friedrich Loewer und dessen Ehefrau Friederike Wilhelme, geb. Weidemann, zu Stettin eingetragenen ehemaligen Hirtenhauses nebst Garten, welches die Ortsnummer 18 führte, und eine Fläche von 33 Ruthen = 4,68 Ar enthält, nach den Vorschriften des Gesetzes vom 7. März 1845 beantragt.

Es werden daber alle Diejenigen, welche Eigen- thumsansprüche an diefem Grundstück geltend zu machen haben, bierdur aufgefordert, solche spätestens in dem an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer 45,

auf den 20. September 1881, Vormittags 115 Uhr, anberaumten Termine bei dem unterzeichneten Ge- ribte anzumelden, mit der Warnung, daß die Aus- bleibenden mit ihren etwaigen Realansprücben auf das Grundftück präkludirt werden, und ihnen deshalb ein ewiges Stillschweigen auferlegt werden wird. Stettin, den 20, Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

[17266] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelidte Müllergesell Emilie Fisch, geb. Kanehbl zu Nitwalde bei Graudenz, vertreten dur den hiesigen Justizrath Paucke, klagt gegen den dem Aufenthalte nach unbekannten Müllergesellen Fer- dinand Fish wegen Ehescheiduntg, mit dem Antrage auf Trennung der Ebe, Erklärung des Verklagten für den allein s{uldigen Theil und Herausgabe des vierten Theils feines Vermögens, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 3, Civilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Thorn

auf den 26. September 1881, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

R Krause, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[17270] Ausgebot.

Auf den Antrag des Eigenthümers Valentin Gadziejewski zu Stadtgebiet, welcher als Eigen- thümer in das Grundbuchblatt des noch auf den Namen des am 28. November 1813 verstorbenen Gerhard Cornels geschriebenen Grundstücks Stadt- gebiet niedere Seite Blatt 20 der Grundbucbbezeich- nung (Stadtgebiet Schillingsgasse Nr. 46, 47 und 48 der Servisbezeihnung) eingetragen werden will, werden alle unbekannten Eigenthumsprätendenten dieses Grundstücks aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte an dasselbe svätestens in dem „am 17. September 1881, Mittags 12 Uhr, (im Zimmer Nr. 6 des Gerichtsgebäudes auf Pfeffer- stadt) anstehenden Aufgebotstermine bei Vermeidung der Aus\ch{ließung anzumelden.

Danzig, den 13. Mai 1881,

Königliches Amtsgericht. XIIT.

moR. [17%] Bekanntmachung.

Dem Arbeiter Wilhelin Schubert zu Leuthèn ist angebli das auf seinen Namen lautende Sparkassen- buch der hiesigen Kreis-Sparka}se Nr. 15 050 über 816 M. abhanden gekommen und hat derselbe das Aufgebot dieses Sparkaffenbuchs beantragt.

Es werden daher der Inhaber des vorstehend be- zeichneten Sparkassenbuhs, fowie alle Diejenigen, welbe an dieses Sparkassenbuh als Eigenthümer, Cesfsionare, Pfand- oder sfonstige Berechtigte An- sprüche zu haben glauben, aufgefordert, ihre Rechte unter Vorlegung der Urkunde spätestens in dem am 824. Dezember 1881, Vormittags 10 Uhr, im Terminszimmer Nr. 2 an biesiger Gerichtsstelle anberaumten Termine geltend zu machen, widrigen- falls dieses Sparkassenbuch für kraftlos erklärt wer- den wird.

Neumarkt, den 14. Mai 1881,

e M : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17258]

In Ergänzung der Anzeige vom 16. April d. J., betreffend den Verkauf der Immobilien der Eheleute Bauunternehmer Heinrih Hoff zu Altendorf, wird hiermit zur Kenntniß gebrat, daß außer den in der

Bekanntmachung.

Anzeige bezeichneten Grundstücken noch ein etwa 1 Morgen hbaltendes Grundftück auf Döppenhaar, Gemeinde Nordhorn, begrenzt von Ländereien des B, Tükkers und der Wittwe Buitkamp, mit zum Verkauf kommt. Neuenhaus, den 23, Mai 1881. Königliches Amtsgericht. Il. gez. Plate; Ausgefertigt : Brennee, Gerichts\{reiber Königlicben Amtsgerichts.

r [17%] Bekanntmachung. In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin I. zugelassenen Rechtsanwülte ist der Rechtsanwalt Oscar Hermanowski, wohn- haft zu Berlin, beute eingetragen worden. Berlin, den 20, Mai 1881. Königliches Landgericht Berlin T.

r O) (17252) Bekanntmachung. In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte ift der Rechtsanwalt Ludwig Robert Bernhard Wolffgram, wohnhaft zu Berlin, beute eingetragen worden. Berlin, den 20. Mai 1881. Königliches Landgericht Berlin T.

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

[17280] Wochen-Ucbersicht der Städtischen Bank zu Breslau am 23. Mai 1881.

Activa. Metallbestand: 1024402 M 42 s. Bestand an Reichskafsens{beinen: 4230 A Bestand an Noten anderer Banken: 245900 Æ Wechsel: 5 105281 A 21 «9. Lombard: 3449250 M Effekten: Æ& A. Sonstige Aktiva: 32312 MA 07 S.

Passíiva. Grundfapital: 3000000 A Re- ferve-Fonds: 600 000 Æ Banknoten im Umlauf: 2105 700 M Tägliche Verbindlichkeiten: Depositen- Kapitalien, verzinsl. 3540830 M, unverzins[l. 610000 A An Kündigungsfrist gebundene Ver- bindlichkeiten: Æ Sonstige Passiva: vacat. Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen

im Inlande zahlbaren Wecseln: 154257 M 05 H,

Entscheidungen des Reichs-Gerichts.

M De Besondere Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, den 24. Mai 1881.

heißen

e aber statt 10 nur il bei den- Interimsscheine

wel

chenbuchs (soll hab erhalten,

habe die t erhalten.

el

en Fintigt

ion au

8 des vorgelegt ichnet

i

bei Nr. 95 gezé

) Ï

, nah Auswe

Zeihnerlis eichnerliste Aktien be elben eine

8

8ge

\

deren Emis

1g

ttgefunden.

Reduktion stta Ne. 631—6 gten h

den Aktien Die Verkla \chriftlihe Erkl

\

händ

aben cingewendet, daß z1

38 ausge erforderlich sei,

zu

ichnung eine ch die

olge, daß au F

ir Aktienze chriftlicher

sf

4 D

arung

[t

ei

orm ert

Worau l

eichnung in

Aktienz

Bevollmächtigung zur

il

chtsertheilung

Vollma

he

1e bloße mündl

ß eir

werden müsse, und da

den Machtgeber nicht verpflichte.

cines

Erthei-

der solchen

O. Art. 208).

Kommanditgesell-

chriftliche Erklärung er-

bei

Abschließung dem

a. (l.

etner

aft (

die für die

st bei

ine f

Us auch

i

chnung e Formen

Aktiengese

ens, daß schriebenen

e bei ciner Recht

nicht

s

Art. 174 des D. H. G. B.

f Aktien zur Aktienzei ebenso wi

hatt auf a au orderlich, s ist

i

eines

ß Na ch

Abschlu

müssen.

vorge Vollmacht

aber geschäft der

Rechts

lung {chäfts

es

zum

Allgemeinen

ollmachtsvertrages zwischen

werden

beobachtet

über Dritten erpfli

Regeln

allgemeinen Theil I. Titel 13 $. 7).

er in der Regel

V

des den

Form nach L. R.

er Machtgeb

ie ein Bevollmächtigter durch

t fich di Mandatar

t bestimm bei Verträgen (A.

Machtgeber und

Landrech die Form

chtet,

nur dann v

V

ber wird d

N ist (a. a. O. $. 8).

ü

gegen wenn

l

be nicht

t ende Grundeigenthümer einen Ver-

K I,

anzunehmen wäre, weil

75

R Die

imir cht mit den Vor-

6)

1 find ) 8.2

konnte

t

i Kredit-

ges äften

ßen vom 3. Januar 184 Art.

8 Zeichner bei

Aktien „N. andelsgeshäft war.

au! H eshalb

383, woselbst

1 vorgeschrieben. 1 8, 87, TI eter den Par-

S. S. 495).

en Vorschriften

geschäft, durch [rt. 174, Art. 5) und

Geschäfter teht ekenrichter ist aber bestellen ber-Tribunals im

G

S eb von: Banquier-

sellschaften sind,

{lossen hat, wo-

tollmacht leg 67 für nichtig erachtet wurde.

8 echt

i

ì ebli als

erklagten sich ang

chaft nah dem $. 1

über die Zertheilung etri

Forme1 II,,

Hypoth

te Vertr

delsge

gegeben

3

9

B. 62 p. 2

gültig

sih n l, die Gründe des

zu gewissen en

eute B.

ic er N. Kreditgesell\#

,

8, 571, . 11 (G.

8 da

werden. weil das F ein

e

es der nach dem A. L. R. erfor-

en betreffenden

Berträge vor dem

2 B Entsch. Ÿ evollmächtig Aktien Han fl (H. G.

b 1867 gültig abge

elsgeschäften (H. G. B.

eine \chriftliche

r Kauf auch auf d

D

en ergeben, ei

184:

\

eßen besondere chlossen

; schon d

8 L

T ellir

Vollmacht iell

der notart Hand

es Regel

Vollmachten 10 fg. L eiten b tenden Ge mußten {pril 18 alle bedurfte eiligt hat, ges

$ macht nicht,

A

Berg

el

in der er parz

ellen

[4 De

anuar 1870

K

Betreff de

auf sie Anwendung finden

30, März 9

beth

ellt bleiben, ob dies f ellschaften auf

in späteren 3 8.1 ß vom 11.

e

m

Kommanditgesellschaft [

örmlihk N er der L

ichen

notari Crblasser

115). chaftsvertra

nmung Da S, L

|

en früher g

t, daß

ie ellirungsvertrag vom Y

stin

über d

Nichtigkeit abges f en, also von

Ertheilung der u. Comp.

angenommen if

z

vom 10. dertrag vom

einer

ie

l 2) der Geschäftsbetrieb d

wet

Nach d lt worden, daß d

in und weil die

ür d L. R. und chaft Z. hin gestellt 1) Kommanditge des Gesells geschäft

Im vorliegenden fann da

älligen B L. R. 1. 13 $. Erkenntniß tituirung der |

riften

732. Gese decken.

1

A. L. R. 1., 1 und 24. Mai 18 von Grundstücken

derlichen \riftl

diesf Strafe der bezweife treter

(A

gegen der welches der Kor l

gese

8.

chtet war.

Nr. 2) geri Der Erblasser der

die von einem Kaufm

L \eci en,

n nicht in dem Ei

Art. der fen-

rflagten, F 0

widerlegt,

A

nd es gelten

L

im Zweifel als Erblasser

(H. G. B. dadurch ndel betrieben habe, und

lediglich sei

dem Aktienunterne

den Einwand der hmen anlegen w

Verträge gehörig Tur

werde

alo L 4

7

schäft Art.

x einen Eisenha er k

senen be C4

n war aber Kaufmann u 9 4d

abe

¿gewerbes_ war )

derklagte ann ges{lo Handels

V des aus bmen,

Aktienzeichnung anzune n 5

Betriebe Die ein Handelsge Vermuthung ser nu Gegentheil

zum

274).

im

daß ihr Erbla handel fte

Verklagten

die

barkeit des Art. 274 nicht dadurdl

ermögen in

weil die

daß da

ckende

ist hinfällig, dingt wird,

Gs L

be be-

andel

von den Bei Ha! al

fassung

snahmen ch von ilungen. g. schon x Voll-

D) « (

Zei

J

tsertheilm weil d

L \ ach ist nicht zu bezweifeln, daß

priftlicher rblassers der Verklagten an den

hört.

L Vollma

aft anzusche

t gerade zu dem 317).

G. B.

Art, j namentlich den Bollmc

diese ged

bt Hiern

eitens des E

f Handelszweige g

r Verträge von

eschâ veit das O.

enen B. Handel

ann war.

_—

die Bevollmächtigung S

t überdie

H. G.

7 ä 9

e if

ragliche G 274 al

9 b

etricb Gültigkeit de

Anwend

ann

enden Kaufmc

gel, und inso en F

iht abhängig (H. ereitenden Geschäften, all )»7

egend ach Art. ertheiler Kaufm

H

5

1 1

en ift die r N

chäft enthält, m vorl

an sich

den vorb macht

treff gel in de

I

inen Kaufmann durch dessen ächtigten.

Bevollm H. G. B. Art. 174, 208, 274, 317.

Aktienzeihnung für e

Kaufmanns J. F. H. 2c., sämmt-

Sachen der Erben des L B., Verklagte und Revidenten,

Jn lih zu

wider die Konkursmasse der N. Kreditgesellshaft von Z. u. Comp.,

der

in

R. zu F., Senat,

- -

eriht, Fünfter Civil März 1881

den definitiven Verwalter Kaufmann

ch

Klägerin und Revisin, ißung vom 23.

für Recht erkannt daß das Erkenntniß des Z

e das Reichsg

vertreten dur

Senats des Königlich . vom 24. März 1880

- -

weiten Civil

preußischen Oberlandesgerihts zu B

dahin abzuändern

- - - - - - - - - -

einen F im A. in Md

dex von mir angewendeten Be

cht erfahren habe und -also nit denden

für jene n unter

ivi

n Empfang nachdem er

die in dem Theile zur

sih der Ge Nr. S Seite 147

der N. Kredit

200 Thaler zu daß demnächst

I, 1€

.

ten als Erben des

N

ch zu prüfen, ob

amen H. achlasses geme

e

û gen,

d ohne lge dessen den

i t dem hierauf ge

ber

ta l terimsscheine i

Aktien dem 1. Januar 1877

ernstl sten aller Jnstanze

er auch nit, ung erhalter

. den Moriß Sch. beauftragt erin mi

1g, ewissens un Jn ser Erbla}s T die Verkla

F. H estens 8 3 u. Comp. ü

äg

ftienzeihn ßergerichtlihen jedem

. .

nbuche bei alle die gerihtlihen Ko

, ni V

nah Kräften des an die klagende Konkursmasse 2280

Zeichenliste einge

hres G mi B:

daß Sch. in Fo bzuweisen,

ls meineidig bestraft zu werden

Erben {huld önnen

gi a daß ih

tet erzugszinsen seit

entsprehenden baaren Einzahlungen (nicht d gen) geleistet hat

von der A

H.

wörungsfalle

Kaufmann ihn

t von

ion der au

sten k

Jch 2c. shwöre, jrungsfalle

men, daß un antrage a

[ei

erleßzun at

seßen, ungen ungea für llschaf chnen, ktien in der . die acht

,

die verklagten sogenannten Aktie zuschreibun

im Nicht\ h

Kenntniß Kaufmanns J. F

daß der hat, gese

ei H genom notirten dem

wel

ö e ddem f Hälfte aufzulegen.

je

s e V

fahr auszu Eid dahin im Schw

richteten Kla in d

5

da nebst 5 Proz.

schaftlih schuldig zu zahlen,

Gründe. edenheit der beiden ersten

d

auch begründet.

unter- Abschrift bei den

je

, aus welchem

der Verklagten auf

folgt:

ft auf Aktien

4. und Zinsen un

Erkenntnif ermerk

5

gesellscha

( 8 Erblasser

beglaubigter Betrages herleitet, wie

Dieselbe ift [iste der Kommandit

rde beträgt 2280

Go.“ lautet der

\{chwerd h zulässig.

an si

ichtung de

Z. u.

enwärtig in

Zeichner ft von

Verpfl

gezeichneten

r Be

e Gegenstand de Revision

Der der Verschi

liegend íúIn der vorgelegten, geg

Akten befindlichen „N. Kreditgesellscha

die Klägerin die

es ift die Zahlung des

ge-

o L) V

2000.

lo

Thlr.

Summa.

ê enen Kauf-

ellschaft und

bewei hat eidlih bekundet:

welcher persönlich

el ellschaft von Z.

er Erblasser der

Aktien. daß d eben hat,

Shh.,

4 3

ge des verstorb N. Kreditges

L

ist, a

gewesen 1

ichneten Kommanditg luftr

ehauptung,

enhändig geschri 9

Kommandite. u L 3

ihrer L e vernommene Mori

Wohnort. Lauban ter der vorbeze dite H. im ausdrücklichen

Vermerk eig eug

Z

haftender Gesellschaf für diesen 10 Aktien der

Komman

S

Stand und Namen. V. O., Kaufmann. : Die Klägerin ist mit Der als

Er habe manns F. H.

Nr. 95 Verklagten diesen

blieben. Vorstand der

9