1881 / 121 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Schule daselbst, sowie an die Pfarre und Schule zu Dagobertshausen zu leistenden Getreide-, Brod-, Eier- und Geldabgaben, Handdienste und Hafer- fuhren, fowie der von den vorbezeihnetèn Vere pflihteten und der Domaine zu Elfershausen für die Pfarre zu Dagobertshausen zu leistenden Holz- anfuhrdienfte. 24) Hutefreie und wirthschaftliche Zusammenlegung der Gemarkung Altenbauna Kreises Kassel. Kommissar: Re ierungs-A}essor Dr. jur. Hermes in Marburg. 25) Ablösung der von den Hausbesißern zu Viermünden, Kreises Franken- berg, an die dortige Pfarrei zu leistenden Geld- und Naturalabgaben. 26) Ablösung der von Grundbesitzern zu Wolfshausen an die Pfarrei, Schule und Küste- rei zu Wolfshausen, Kréifes Makburg, zu entriten- den Les und Kornäbgäben. 27) Ablösung! der von den Grundbesißern zu Dberwalgern, -:Kreifes Mar- burg, an die dortige Schule zu leistenden Natural- abgaben. Kommissar: Regierungs-A}essor Dr. jur. Ruhbaum in Eschwege. 28) Waldservitut-Ablöfung zwischen dem Rittergut Willershausen und den Be- sißérn dér' hute-, ftreu-, lese- und gräsereibere{tig- ten 34 Häusern zu Ar{feld, Kreises Eltbwege wo- bei fólgende Kapitalabfindungen für die Besitzer der beréthtigtén Häuser zu Ar<feld festgeseßt sind: a. für Kränih, George, genannt Larbig, ‘und dessen Ehe- frau Sophie, geb. Wiegand, Haus ‘Nr. 5, 150 Thlr. = 450 M. b. für Wagner, Iohann Heinri, Schuh- mac<ér, und Ehefrau Anna Katharine, geb. Eisen- berg, Haus Nr. 10, 150 Thlr. = 450 Æ, e. für Uthe, Adam, und Ebefrau Anna Martha, geb. Busch, Haus r. 17, 150 Thlr. = 450 Æ, d. für Hamm, Friedri, und Ehefrau Anna Katharine, geb. Zi>ler, Haus Nr. 23, 150 Thlr. = 450 M. 29) Ablösung der auf einem jeden bewohnten Hause zu Bischhaufen, Kreises Eschwege, ruhenden Ver- pflihtung zur jährliben Abgabe "von 14 Meten Korn, Boyneburger Gemäß, an die Küster- und erste Lehrerstelle daselbst. 30) Ablösung des von ' dem Gräfen von Berlepsh zu Schloß Berlepsh als Be- sier der beiden Höfe Hübenthal und des Gutes Neuenrode, Kreises Witenhausen, an die Stadt Witéenhausen Martini jeden Jahres zu entrichten- den Brükenkornes. Kommissar: Regiérungs- Assessor Spangenberg in Rodenberg. 31) Auss\cei- dung der den Kolonen Hans Heinrich Meter Nr. 5 und Hans “Heinrich ‘Christian Röhrkasten Nr. 7 in Sthoettlingen als Mitgliedern der Genossenschaft der ‘altbere<tigten L eo zu Scoettlingen, Kreises Rinteln, zustehénden Antheile an der der ge- nannten Genossensc<aft bei der Generaltheilungs\a<e des E ausgewiesenen Gesammtabfindung. 32) Spezialtheilung des den Besitzern der Höfe Nr. 1 und 2 in Eichhoefe aus der Generaltheilung des Riche-Angers als Abfindung für Huteberechti- ungen auf dem Riche-Anger zugefallénen, “in der

emarkung Cichhoefe, Krêises Rinteln, / belegenen Antheils. 33) Ablöfung der dem Schäfereibesißer Göktlieb Stru>meyer zu Alte-Bückeburg auf den Gründftü>ken der Gemärkung Obernkirchen, mit Aus- nahe der Grundstücke des“ Geheimen Kommerzien- Räth Heve, zustehenden Hutebere<tigung, sowie Auf- bebiing der gegenseitigen Hutere<hte der Stadt Obernkirchen und des Röschof!Nr. 1 auf der Ge- mätkung Obernkithen, Kreises Rinteln. “Kom- missar : Regierungs-Aff}sessor Wesener in ‘Hanau. 34) Auseinandersetzung wegen der in der Gemarkung Särród, Kreises Schlüchtern, bestehenden Sthafhute- und Pferchgerehtsame zwischen den Schafhaltern und der politishen Geméinde Sarrod. 35) Hute- befrèiung und - wirthshaftlihe Zusammenlegung der Grundstücke der Gemarkung Obéerifsigheim, Kreises DLA 36) Hutebefteiung und wirthschaftliche Zu- ammenlegung der Grundstü>e der Gemarkung Nie- detissigheim, Kreises Hanau. 37) Hutéebefreiung und gasautitenlégung der ‘Grundstü>ke" der Gemarkung Längendiébac, Kreises Hanau. Kommissar: Ocko- notniekómmifsarîus Rasch ‘in Cassel. 38) ‘Hute- befreiung und wirtb\{afflihe Zusammenlegung der Grundstücke des in der Géetinarkung ‘! Hal- dorf, Kreises FrikKlar, 'belégenen Gemarkungstheils „Hof Srothausen“, soweit derselbe an dem rech- ten Ufer des! Edder-Flufses liegt. 39) Hutebefrxciung und wirtbh\chaftliche ' Zufammenlegung ‘der Grund- stü>ke der Gemarkung Zwesten, '| Kreises Fritlar. 40) Hutebefreiung ‘und 'wirthschaftliche Zusammen- legung der' Grundstü>ke'!'der Gemarkung ‘Buechen- werr, Kreises Melsungen. 41)! Ablsfung der Ver- pflichtung" der Gefébirrhalter ‘zu Rochrenfürth" und Stwvarzenberg,' Kreises: Melsungen, zur Anfuhr des núñmehr ábgelösten von der 11; Pfarrstelle zu Mel- sungen aus der Staatswaldung bisher bezogenen Befoldungsholzes, sowie der von den Eingesesfenen zu Roehrenfurth ‘und: Schwarzénberg an die ge- nannte Pfarrstelle *seithèr geleisteten Naturalabgabe an Kit{en. 42) Ablösung dér der Panpiysüctdi zu Niedérurf in den Ortschaften zu Niederurf, mit Ausnahme der \g. Freiheit, Oberurf ; Reptich, Rvemerêberg und Schiffelborn, fowie! der „Früh- pfärrei und der Schule zu: Niedèrürf, Kreises Fritz- lat} in der fg. Freiheit dafelbst | zustehenden: Berech? tigung zur Grhebung von“Eiern: "voi «jedem! Hause. 43) “Ablösung ‘der Verpflichtung det ‘Gemeinden Grebenäu, Lobenhausen und | Wagenfurth, Kreises Meélsungen, zur Auffuhr des von der Pfarre zu Grebènau' aus" den Staatsforsten bezogenen Besol- duhgshölzes. 44) Hutebefkeinug- und wirthschaftliche

Mamtnellegung der Grundstü>e der, Gemarkung

éßlar,KreisesMelsungen. ‘Kommissar: Ockonomie- Kötmmmissarius ‘vou! Lengerke in‘ Rinteln..1:45) Hute- befreiung und wirths{aftlihe! Zusammenlegung der Gründstü>e in Gemarkung Borstel und Auf- hebung ‘der Koppel“! und Sandhute zwischen det Hutegenossenschaft von Borstel und Bernsen. Kommissar: Oekonomie-Komissarius von Heppe in Kassel. 46) Auseinandersetzung zwischen den-Nühzungé- bere{tigten und* der politiswen Gemtinde Altendorf, Kreises Wolfhagen, über ‘das Eigenthum und die Nutitiigsrecbte an ‘den Grundstücken Blatt 1 Nr. 1, Blatt 41Nr. 1, 2 und 3 der‘ neuen Karte von Alten- dórf. 47) Theilung des in der Gemarkung Sand; Kreises Wolfhagen, belegenen Waldgrundstü>s „das Kirle* genannt. Jnsbefondere ergeht vorstehende Bekanntmachung an nacbenannte Personen, bezw. deren Rechtsnacbfolger, resp: wegen der eingetragenen Hypotheken. Zu 7 zu 1 an a. Caspar Eidt und zweite Frau Anna Katharine, geb, Schäfer, wegen Insit und Auszug nah Vertrag vonk 24. Februar 1852, b, die zweite Ehefrau des Caspar Eidt wegen Auszug aus Vertrag vom 22. Oktober 1866 Bd: 111.’ Bl. 174 G. W. H. B. u 2 an Johannes Koch in Hersfeld wegen 400 Thlr. na Kaufbrief vom 23. April 1817 Bd. 1V. Bl. 58 G: W. Y- B. —, zu 38. an a. J. J, Nes und Frau, geb. Merkel, wegen 40 Thlr. Nothgeld na

t

Vertrag vom 22./11. 1530, VE Jähannis Helbiz und Frau Anna Gela, geb. Seid wegen Æ N Mus d und Beerdigung- und 500-.Thlr. Erbgel na

nsaßvertrag vom 17 Dfktober: 18557 c George Helbig wegen 500 Thlr., wovon die Antheile ‘der Anna Katharine und Justus Helbig, sowie der Aus- züger Johannes Helbig und Frau gelöst sind Bd. IV. Bl. 37 —, zu 3b. an a. Diéßel’s Kinder wegen 50 Thlr. von 1000 Thlr. Kaufgeld nach Kaufvertrag vom 12. Juli 1870, b. die Frauen des Johannes Pfeffer und Johánnes Schmidt wegen Auszug na< Kaufvertrag vom 12, Juli 1870 resp. 24. Januar und 8. Mai 1871, e. Johannes Pfeffer und Frau Elisabeth, geb. Loß, wegen Insiß, Auszug und Beerdigung, d. Johannes Conrad Pfeffer wegen Alimentation, ad c. und d. nah Vertrag vom 11. November 1856, e. Johannes Diehl wegen der für ihn und Nikolaus Carl Diehl na< Vertrag vom 11. November 1856 eingetragenen 50 Thlr., f. Jo- hann Jost Pfeffer und Frau, geb. Loß, wegen Aus- zugs und jährlih 1 Thlr. zum Ankauf eines Schweins, g. Johannes Schmidt und Frau, geb. Bohlender, wegen Insiß und Auszug (außer 2 Meten Korn), ad f. und g. na< Kaufvertrag vom 24. März 1868, h. Konduktor Corell als Diehlscher Vormund wegen 50 Thlr. aus Kaufverträg vom 24, März - 1868, i. Heinrih Dippel wegen 891 Thlr. Kaufgeld nah Kaufvertrag vom 24. Januar und 8. Mai 1871, wovon zunächst die hypothekarif{en Schulden bezahlt, der Rest an Verkäufer entrichtet werden soll. Bd. IV. Bl. 39 G. W. H. B. —, zu 4 an: a. Anna Maria Bätß in Oberjofssa wegen 50 Thlr. Kaufgeldrest, b. die zweite Frau des Heinrich Hellwig, Maria Katha- rine, geb. Hafermehl, wegen Auszug na< Vertrag vom 13, Januar 1851, sowie Auszug und Herr- \haftsvorbehalt auf 1 Jahr na< Ansclagsvertrag vom ‘12. März 1867, e. Uebergeber Heinrih Helwig und Frau Maria Katharine, geb. Hafermehl, wegen 156 Thlr., Bd. IIx. Bl. 182 G. W. H. B. —, zu 5 an Ernst Meckbach in Niederjossa wegen 300 ( nah Ver- trag vom 6. Februar 1872, Bd. I. Art. 22 des Grund- buchs —, zu 6 an: a. Leinweber Johannes Böfser: und Frau Anna Eva, geb. Schäfer, wegen Auszugs und Be- erdigung, na< Vertrag ‘vom 5. Dezember 1848, b. Valentin Bäß in Oberjossa, wegen 150 Thlr. lt. Obligation vom 1. Mai 1818, mit 4%/6 verzinslich, c. “Cheleute Bösser wegen 250 Thlr. - Anschlags- summe, wovon der zu ‘b. gedachte Betrag und: der Rest unverzinslich ‘an die Verkäufer zu: zahlen ist Bd. 111. Bl. 9G. W. H. B. —, zu'7 an at: Hein- rich Blum (Heinrichs E und Frau Anna Bar- bara, geb. : Mert, ‘wegen Auszug, sowie 15 Thlr. Nothgeld;“ nah Vertrag vom 12. Juni 1849 und 12. Juli 1853, b, Wittwe des Heinrih Blum we- gen Auszug nah Ansatzvertrag vom 22. Oktober 1866, Bd. U]. Blatt 176 G. W. H. B. —, u 8 an a. Anna Katharina Quehbl wegen 180 Thlr.

rbgeld und 1/5 Antheil“ von 468 Thlr. 12 g. Gr., nah Vertrag vom 1. August 1837, b. Jakob Lotz wegen 110 Thlr. desgl., e. Valentin Bäß in Dber- jofsa wegen 550 Thlr., ad a.—ec. na< Vertrag vom 9. April 1832, d. Wittwe des Philipp- Loß wegen Auszug na< Vertrag vom 1. August 1837, e, Con- rad Fassold und dessen Mutter Anna Barbara, geb. Schäfer, jeßt verehelichte Schneider, wegen 735 Thlr. Kaufgeld, mit 59/6 verzinslich, na< Kaufvertrag vom 22. November 1859 Bd. TII. Bl. 34 G. W.

B. —, zu 9 an a. Anna Katharina Bäß in

berjossa wegen eines zweijährigen Rindes oder 10: Thlr. =-/ 30 Æ, It. Vertrag vom 28, Mai 1832 bei der Verheirathung und 1800 #4, b. Johannes Schmidt und Frau ‘Anna Clifabeth; geb. Bohblender, wegen Auszug na< Ansclagsvertrag vom 29. Juni 1867, c. «Wittwe Barthold: Bäß, Elisabeth, geb. Braun, wegen eines Naturalauszuges na< demselben. Ver- trage, d. Valentin Bäß, Bruder des Barthold Bät, in Oberjossa wegen 1800 K Erbgeld, 6. Valentin Bätz und Frau wegen 300 M Nothgeld, ad d,-und e. na< Vértrag vom 28,/Mai 1832, Bd, I. Art. 31 des Grundbuhs —, zu 10 an a. Heinrich Fafsold und: Frau ‘Anna Elisabeth, geb. Schwalm, wegen Auszug und. freier ‘Beerdigung nach Vertrag vom 6. März 1855, b. Conrad Fassold I. wegen 200 Thlr. Erbgeld, c. Anna Barbara Fassold‘”wegen Alimen- tation, bei: der Heirath eine Bettstelle, 10 Pfd. edern, 10 Gebund gebre<tes Flas, d. Carl faff's Erben in Kirhheim wegen 350 Thlr, e. Anna

arbara Fassold wegen 200 Thlr. Erbgeld vom 18: -Lebensjahre der Berechtigten, ad d, unde. mit 4°/o 'verzinslih aus Vertrag vom 6. März-1855, Bd. 11]. Blatt 70 G. W. . B. —, zu 11 an a. Barthold Hedderih wegen Auszug und 400 Tblr, na< Vertrag vom 24. Juni 1862, b. - Anna Katha- rina Hellwig wegen namhaften Auszugs; | im Falle des: Ablebens des: Johannes Hedderich, nah Vertrag vom'19, September 1870, —:Bd. I. Artikel 27; des Grundbuchs —, zu 12 an a. die! Ebefrau des Iohannes Helwig, Anna Martba, geb. Bräul, wegen Auszug nach Vertrag vom 6: April 1852, b. Bartold Stiebing und Frau Barbara, Elisabeth, geb. Braun, wegen Auszug: und! 900 Thlr. nah Ver- trag vom. 27. Mai: 1872, Bd. IV.- Bl; 68 G. W. H. B. —, zu 8, zu 1“ an Johann Heinrich Riebeling und defsen_2.- Ebefrau, Anna Katharine,- geb. Heinmöller, zu Sachsenhausen wegen 500 Thlr: restlicbé * Ansclagsgelder nach ertrag vom 30.- März 1860, ingetragen Artikel 3- des Grundbuches, zu 2 an Rectsanwalt, Krgushaar zu Kaffel wegen. 643. Thlr. Kaufgeld; na Vertrag vom 19, Mai: 1873 Band 11. Blatt 452 General-Währ- \chafts-Hypothekenbuch, zu 3 an a, Johann. Jost

bermann, modo defsen Erben zu Sebbeterode wegen 200’ Thlr. Kapital na Vertrag{vom 29. August 1833 ‘bezw. 15. Februar 1864, b, Anna Margarethe Malkus zu Sachsenhausen wegen 50 Tblr: Erbgeld, 1 Béttspanne und 1. Trinkfäßchen nah Vertrag vom 20. April 1802, ‘e. Anna Elisäbeth Malkus jett deren Erben zu Sachsenhausen. wegen 50: Thlr, Erb- geld, 1 Bettspanue! und 1 Trinkfäßchen nah Vet- trag vom 20. April”1802, d. Johaiin’ Daniel, Jo- hannes; Philipp und Ernst Malkus-wegen- ihrer An- theile an°543 Thlr. 19 Sgr. müttetlien Vermögens der Kinder 1. Ehe des Johannes Malkus, nah Ein- trag vom 19. September 1859, e. Ernst Malkus (Johannes Sohn) wegen Alimentation bis zur Kon- firmation, 100 Thlr. sowie 1 S<{af oder 3 Thaler na< Vertrag vom 15, Februar 1854, f. Johannes Malkus “und Philipp Malkus (Johannes: Söhne) wegen 100 Thaler und 1 Schaf oder 3 Thaler nâh demselben Vertrag Band 11, Blatt 371 zu 4 ana. Georg Heinri Sußmann zu Mengs- berg wegen 200 Thaler Ans<{lagsgeld aus Güter- brief vom 8. Juli 1864, b. Claus Heinri Nauß und Frau Anna Martha, geb. Scbneider, zu Sacbsen-

haufen wegen 465 Thaler Ans{lagsgeld aus dem-

ünfzehn Thaler für ein aus demselben

is Güterbriefe, c. Géorg inri Nauß wegen Band IL. Blatt 37

üterbrie 'Erboeld äls Vert 1.3 i ttrag vont 14. Januar 1784, b; Anna Margaretha Johann Heinri< und Conrad Koch (Valentin's Söhne) wegen ibrer Antheile an 77 Thlr. 24 Albs 4 _„ mütterliches Vermögen na< Inventar vom 12. September 1835, ec. Valentin Koch und Frau Margaretha, geb. Hebeler, zu Sachsenhausen wegen Auszug nah Vértrag vom 17. Dezember 1862, 100 Thlr. und 21 Thlr. Anshlagsgeld nebst 5 %% Zinsen na< Vertrag vom 9. Januar 1864, d. Con- rad Koh d. ä. zu Treysa wegen 40 Thlr. Erbgeld nebst 5% Zinsen na< Vertrag vom 17. Februar 1862, e. Johann Heinrih Koch zu Sachsenhausen wegen 40 Thlr. Erbgeld nebst 5% Zinsen na< Vertrag vom 17. Februar 1862, f. Conrad Koch jun. wegen 40 Thlr. desgleichen wie vor, g. Philipp Koch, wegen 40 Thlr. desgleichen wie vor, h. Maria Koch, wegen 40 Thlr. desgleichen wie vor, i.-Jakob Koch wegen 40 Thlr. Anschlags- geld nebst 5 °/g*Zinsen aus Vertrag vom 9. Januar 1864, Band 11. Blatt 351 —, zu 6 an a. Jakob Wagner's Wittwe, Martha Elisabeth, geb. Wölk, wegen Auszug na< Güterbrief vom 14. Dezember 1856 bezw. Vertrag vom 22, Mai 1858, b. Catha- rina Elisabeth Wagner wegen 180 Thaler Anscblags- geld sowie 1 Kuh oder ein trächtiges Rind, 2 Schafe und 1/18tel von 40 Thlr. Ansclagsgeldern des Jacob Wagner aus demselben Güterbriefe BandITI. Blatt 312 —, zu 7 an a. Magnus Gruß und Frau Jacobine, geb. Zindel, wegen Auszug und 100 Thlr. nah Vertrag vom 15. Juni 1844, b, Johann Georg S , Anna Elisabeth und no<mals Anna L Elisa eth Gruß wegen des mütterlichen Vermögens _Band I. Artikel 41 j zu 8 an a. ‘Geschwister Göhl (Johannes Göhls inder) wegen 400 Thlr. und fonstige Natural- [eistungen, b. Anna Elsa Göhl wegen 150 Thlr. Anschlagsgeld, c. Elisabeth Göhl wegen eines Bettes, ad 8. bis c. nah Vertrag vom 25. April 1785, d. Johann Heinri<h Heinmöller und Frau Anna Barbara, geb. Göhl, wegen Auszug, e. Jakob Hein- möller und Philipp “Heinmöller wegen je ein Schaaf ad d. und e. nah Vertrag vom 29, August 1839 Band Il. Blatt 109 zu 9 an a. Henkel CGhardt_ und Frau zu Sacsenhausen wegen Aus- zug, b. Johann Heinrich Böth wegen 30 Thlr. Erb- geld, c. Heinri<h Böth wegen 30 Thlr. desgleichen, ad a. bis c. nah Vertrag vom 28. April 1792, d, Pfarrer N. N. zu S wegen 20 Thlr. An- s{lagêgeld, e. Marie Catharine Dotenroth wegen 15 Thlr., f. Anna Elisabeth Doßtenroth wegen 20 Thlr., ad d. bis f, na< Vertrag vom 2. März 1829, g. Johannes Döll und Frau Elisabeth, geb. Dotenroth, wegen Auszug na< Vertrag vom 15, September 1846, h, Iohannes Döll und Frau Elisabeth, geb. Dotenroth, wegen 13 Thlr. 15 Sgr. Ansclagsgeld na< Vertrag vom 15. September 1846 Band I. Blatt 232 zu 10 an Sophie Siebert “zu Rommershausen wegen 110 Thaler Kavital nebst 4F 0/6: Zinsen nach - Obligation vom 7. Februar 1831, zu 11 an a, Wittwe des Nikolaus Wikert Marie Elifabeth, geb. Haar, wegen 270 Thlr. Kapitalrest, verzinslih zu 4# °/o, nah Obligation vom 7, März 1846, resp. Cession vom 16, Februar 1855 bezw. 1. März 1867, b. die erste Frau des Conrad Helmbrecht Catharine, geb. Wikert, wegen 330 Thlr, Jllaten na< Anzeige vom 4. März 1867, Band I. Blatt 211 und Bd. II. Bl. 382 c. wegen 335 Thaler 11 Sgr. 3 Pf. mütterlichen Vermögens des Kindes der ad b. Genannten, Adam elmbre<t, zu 12 an die 2. Frau des Ivhannes Stecher Anna Gertrude, geb. Kit, wegen lebens- langen Auszug-üa< Ehe-Vertrag vom 3. Noovem- ber 1849 Band 11. Blatt 396 —, zu 13 an a, NEA b, Anna Catharine, c. Anna Martha, d. Johann. Adam, e. Elisabeth und f. Anna Martha England, wegen mütterlichen Vermögens der Kinder erster Ehe des Johann Heinrich England Band Il. Blatt 417 —, zu 14 an a. Wilhelm Heinmöller's Erben wegen 200 Thaler Kapital -nebst 49/6 Zinsen lt. Obligation vom 10. April 1843 und 50 Thlr. Kapital nebft 5 °/a Zinsen [t._ Obligation vom 20: März 1847. b. Margarethe Schmidt zu Fran- kenheim als Miterbin des Magnus Gruß zu Sach- senhausen wegen 1 Thlr. restlichen Anscblagsgeldes aua Vertrag vom 27, Februar 1830, c. Johan Jost Obermanns Wittwe Anna: Martha, geb. Wagner, zu Sebbeterode, wegen 125 Thlr, Kapital nebst 49/6 Zinsen [t.-ODbligation vom 23. August 1862 und 625 Tblr, Anschlagsgeld aus Güterbrief vom 6. März 1874, d. Amna Catharina Scneider, wegen 180 Thlr. An- slagageld» auFBüterbrief vom 6, April 1874, fowie ein; Rind oder, 25 Thlr. Band 11. Blatt 489 —, u 15 an Valentin Plag und. Frau Barbara. geb. uwedel zu, Sacsenhausen, * wegen Auszug nah Gütexhrief vom 13, Juni 1862 Band I]. Blatt 354—, zu 16 an a. dieWittwe des Conrad Göhl, Magdalene, geb! Ko, wegen Auszug und 20 Thlr. An- s{lagsgeld aus Güterbrief vvm 22, Juni -1850, b. Anna Katharina Göbl wegen ihres Antheils an 465. Thlr. 24: Sgr. mütterlihes Vermögen Band I. Artikel 38. Zu 9 zu 1 an a, Anna Catharina Bä, Mutter der Mitübergeberin Ehe- frau des Conrad Eidt wegen 30 Thaler Nothpfen- nig Ut; Vertrag vom 83. April 1826, b, die Mit- übergeberin, Wittwe des Adam Reidt zu Hatterode wegen „Verköstigung, bestimmte Naturaglleistungen na< Wabl und Bogen dos auf dem Pau udeoden Brauantheils nah Ansat-Vertrag vom 20. Dezem- ber 1859 eingetragen Band 111. Blatt 114 G. W-, H:'B. von Fre + zu 2 an a, Johannes Heideri<d und Frau - Christine, / geb. "Wettlaufer, wegen Auszug und 109 Thlr: Nothgeld na< Ver- A vom 17. Juni 1867, b, Johann: Jost Wett- laufer wegen a. Alimentation und Beerdigung nah demselben Mags, s. 800 Thlr. Erbgeld na Vertrag vom 24. April 1837, ec. Anna Gela Wett- [aufer wegen 500 Thlr. Erbgeld, d. Anna Katha- rina, Justus und Elisabeth Heiderib, wegen 1655 Thlr. 21 Sgr. mütterlihes Vermögen der Kinder I, Ehe des Johannes Heideri< na< Inventar vom 29. Juli 1851, e, Justus Heiderich wegen 500 Thlr. Erbgeld, f. Elisabeth. Heideri<h wegen 500 Thlr. Erbgeld; einem 2jährigen Rind oder einer Kuh und 2 Mutterschafe eingetragen Bd.-1V. Blatt 118, zu 3 an Johannes Eidt (Ludwigs Sohn) wegen namhaften lebenslängliden Auszug lt. Vergleich vom 16. September 1848 bezw. der Ehepakte vom L, April 1815 = Bd. 11], Blatt 20, zu 4 an Conrad Schaake und Frau Elisabetb, geb: Vetter, wegen Thlr., Rest von 150 Thlr. Nothgeld nah Bedürfniß

E B ‘N; Koh wegen 2 mnt 5 Thaler

getragen Bd. 1IT. Bl. 178 —, zu 5 an Andreas Smidt und zweite Ebefrau Elisabeth, geb. Kraft wegen Auszugs und fkostenfreier Beerdigung des ‘Längstlebenden- lt. Vertrag vom 14. April 1863, \o- wie 25 Thlr. alljährli< Altergeld Bd. IF. Bl. 79 —, zu 6 an a. Andreas Eidt und Frau Anna Martha, geb. Wagner, wegen Auszug *an Früchten auf Lebenszeit lt. Vertrag vöm 7. Juli 1857, b. Schullehrer Johannes Schreiber zu Treysa wegen 300 Thlr. Darlehn zu 4 9% verzinslich, nah Obligation vom 8. März 1853 bezw. Cession vom 4. Juni 1856, c. Anna Maraaretha Eidt wégen 100 Thlr. Erbgeld na Vertrag vom 7. Juli 1857 d. Johann Jost Schmidt's Ehefrau wegen eines vorbehaltenen Auszuges Bd. 111. Bl. 164 zu 7 an a. Anna Gela Lippert und Heinrich ippert wegen je 750 Æ Erbgeld na< Vertrag vom 22. Aprik 1837, b. Annà Christiana und Justus Lippert wegen 975 Thlr. 4 Sgr. mütterlihes Ver- mögen der Kinder 1. Ebe des Sebastian Lippert mit seiner verstorbenen Ehefrau Anna Eva, geb Wettlaufer, na< Inventar vom 12. Februar 1850, e. Elisabeth Ko, geb. Muhl zu Hattenbac, wegen 150 Thlr. na< Vertrag vom 17. März 1863 Bd. 17. Art. 34 des Grundbu<s —, zu 8 an Christian Wettlaufer wegen, bei der Verheirathung ein Rind oder 25 Thlr., zwei erstlammende Schaafe na< Ansaßvertrag vom 10. Funi 1872 \o- wie 1250 Thlr. Erbgeld zu 49% verzinslih" Bd. V. Bl. 43 —, zu 9 an a. Johann Conrad Eidt, Johann L Eidt T. und Johann Georg Gidt 11. wegen ihrer Antheile von 40 Thlr. Nothgeld aus Vertrag vom 6. Dezember 1834 b. A>ermann Johannes Heiderih (Claus Heinrichs Sohn) zu Hatterode wegen 50 Thlr. Handshein- schuld, e. an die niht genannten Geschwister des i einri Eidt, wegen 25 Thlr. Erbgeldrest d. ITT. Bl. 125 —, zu 10 an a. Johannes Schmidt und Frau Anna Gela, geb. Eisena, wegen sonstiger Nutungsre<te und Auszug, sowie freier Beerdigung des Längstlebenden, ferner 450 Thlr. Nothgeld von Jakobi 1859 an mit 49/9 verzinsli< na< Vertrag vom 17, August 1857, b, Anna Katharina Schmidt wegen Lieferung bestimmter im Eintrage und Ver- trage genau bezeichneter Gegenstände, c. Anna Kuni- gunde Eisenah wegen 66 Thlr. 21 Albus 4 Heller Erbgeld, d. Johann Jost Eisena wegen 66 -Thlr. 21 Albus 4 Heller Erbgeld Bd. II1. Blatt 168 —, zu 11, Heinrih Wettlaufer wegen eines Zuct- {cafes na< Vertrag vom 24. Iuli 1843 Bd. Y. Bl. 81 —, zu 12 an a. Conrad Schmidt II. und 2. Ghefrau Anna Margaretha, geb. Ludwig, wegen Auszug lt. Vertrag vom 15. Dezember 1856 und Beerdigung des _Längstlebenden, sowie 300 Thlr. b. Conrad Schmidt 1V., Leinweber, wegen 50 Thlr. väterlihes und mütterlihes Vermögen Bd. ITII. Blatt 158 —, zu 13 an a. Werner Kaufmann und Frau Anna ee E geb. Eidt, wegen 329 Thlr. 15 Sgr. Kaufgeldrest lt. Vertrag vom 11. Dezember 1855 b. Georg Wettlaufer wegen 889 Thlr. 21 Sgr. 6 Pf. mütterlihes Vermögen Bd. 11]. Blatt 130 —, u 14 an a. Wittwe des Conrad Arndt I. wegen uszug und 265 Thlr. Restkaufgeld lt. Vertrag vom 24. Juli 1841, b. Wittwe des Conrad Kaufmann, Anna Eva, geb. Gies, Verlobte des Auszüglers Conrad Arndt, wegen Alimentation und Beerdigun gegen Bezahlung von 9 Thlr. 7x Sgr. jährlih na Vertrag vom 25. September 1849, e. Heinrich Liy- pert in Hatterode, wegen Auszug nah Vertrag vom 13, März 1876 und Eintrag vom 27. Juli 1876 Bd. I. Artikel 14 —, zu 15 an a. Wittwe des Heinri Beer, Anna Margaretha, geb. Kaufmann, wegen Auszug und freier Beerdigung sowie 49 Thlr. Nothgeld, b, Johannes Heiderih, wegen 50 Thlr., c. Auszüger Johannes Eidt wegen 28 Thlr., d. Fried- ri< Deisenroths Wittwe, Anna Gela, geb. Schmidt, in Lingelba<, wegen 9 Thlr. 15 Sgr., e. A>er- mann Conrad Lippert, Heinris Sohn, zu Gehau, wegen 50 Tblr. Erbgeld lt. Cession vom 7. Mai 18 ad a—e [t. rtrag vom 2, Februar 1858 - Bd. I. Bl. 174 —, zu 16 an a. Conrad Wagner und Frau, geb. Richardt, wegen eines lebenslänglihen Natural-Auszugs und 300 Tblr. Restkaufgeld lt. Vertrag vom; $8. Juni, 1839, b, Con- rad. Ludwigs Chefrau Catharina Elisabeth, geb. Richardt, wegen 100 Thlr. na Vertrag vom 8, Juni 1839 Bd. 11. Bl. 80 —, zu 17 an a. die Wittwe Iohann Georg Wettlauser und Frau Anna Eva, geb. Wettlaufer, zu Lingelba, wegen 30 Thlr. Erbgeld aus Vertrag vom 16. September 1850, b. Anna Katharina Wettlaufer , wegen 20 Thlr. - Erbgeld zu 49% wverzinslih, na Vertrag vom 24. November 1857, Bd. 11]. Bl.'173!— zu 18 an a. Wittwe des Johannes Herget wegen Auszug und des Restes von 36 Tblr. Erb- geld der Anna Barbara Herget, b. Wiesenmüllers Ludwig. Wettlaufer's Ehefrau, Anna Gelau zu Ober- aula,- wégen 36 Tblr, Erbgeld, e. Heinri Herget wegen 6 Thlr, Erbgeld, d Johannes Herget wegen des Erbgeldes der Anna Barbara Herget im Be- trage von 36 Thlr. oder 5 Thlr. aus demselben ad a.—d. lt. Vertrag vom. 3. November 1801, e. Hein- ri Herget I; wegen 30 Thlr. Erbgeld na< Vertrag vom 8. April 1845 und 4. Januar 1850, Bd. I. Art. 23 —, zu 20 an folgende Personen, wegen folgender osten: a, die Erben des Domherrn von Spiegel ga Halberstadt wegen 1) 105 Thlr. 11 Sgr. 2 Pfg. Ablöfungskapital, 2) 1 Tblr. 13 Sgr. 4 Pfg. aus Vertrag vom 10. Dezember 1856, b. die Erben des Reinhard Albrecht und die Erben des Johannes ge zu Liebenau wegen 400 Thlr. Zugabe nah ausvertrag vom 24. Februar 1849, e. den nit zu ermittelnden Ober-Thierarzt Eberhard zu Caffel wegen 400 Thlri!äus!Dbligätion vom 30. März 1822, d. den Meier Wittgenstein, früher in Lie- benau, jett.in Amerika, wegen 700 Thlr, Kaufgeld aus Vertrag yom 8, März 1865. Zu 28 zu a. an 1) die-Anna Marie Elisabeth Kranih wegen Einsit, 2) die Martha Elisabeth, die Anna Marie, die Anna Katharine, die Anna Elisabeth Kranih wegen je 10 Thlr. Erbgeld aus Vertrag vom 3. September 1836, zu b. an die Anna Elisabeth, die Christine und die Anna Katharine Wagner, wegen Einsitzes bis zu deren Verheirathung, fowie wegen vollstän- ger Alimentation für die Anna Katharine Wagner, falls diese si nicht selbst ernähren kann, zu e. an die Anna Martha Busch, wegen Einsitzes und voll- ständiger Ernährung und Verpflegung - aus Vertrag vom 2. Mai 1857, zu d. an 1) die Wittwe des Conrad Richard, wegen Einsites aus Vertrag vom 15. November 1851, 2) den Heinri Richard, wegen Einsitzes bis zu seiner Verheirathung aus Vertrag vom 15, November 1851. Kassel, den 6. Mai 1881.

zahlbar lt. Anfatzvertrag vom 8. Juni 1858 ein-

Königliche Ge"e-ralkommission. Pom me.

I M

[29089]

17415] Aufgebot.

Der Kirchenvorstand zu Höinkhausen hat das Auf- „bot der Hvpotbekenurkundé Über die Band I. asatt 66 des Grundbuchs von Höinkhaufen in der 71. Abtheilung unter -Nr. 1 für die Kirche zu göinkhausen eingetragene Forderung von achtzig Eraler gemein Geld beantragt. Der Inhaber der \rfunde wird aufgefordert; spätestens in dem auf en-22. September 1881, Vormittags 10 Uhr, or dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine seine Re<te anzumelden und die Ur- é inde vorzulegen, widrigenfalls ‘die Kraftloserklärung er Urkunde erfolgen wird.

Rüthen, den 21. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Richter hier, Friedrih8gra t r. 24, hat in seiner Eigenschaft als Pfleger das Aufgebot tes Nachlasses dér unbekannten Erben des am 9. Dezember 1879 im St. Hédwigs- Krankenhause hiér verstorbenen, zuleßt Kessel- strafe 22 wohnhaft gewesenen Eisenbahnarbeiter Carl Richter, welcher angebli zu Linde, Kreis Greifenhagen, geboren, mit dèr in Berlin ver- storbencn Marie, geb. Wartenberg, verheirathet gewesen und als Sohn des Arbeiters Georg Richter und dessen Ehefrau Marie, geb. Schulz, Beide zu Linde verstorben, bezeichnet worden, beantragt. i Die unbekannten Erben des verstorbenen Eisen- A L Richter werden aufgefordert, spätestens in dem au den 28, Oktober 1831, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58 1 Treppe, Zimmer 21, anberaumten Auf „ebotstermine ibre Rehie geltend zu machen, widrigenfalls der Nachlaß tem Fiskus anheimfallen wird. Berlin, den 12. November 1880. Beyer, i Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abthcilung 62.

(8345) Aufgebot. Am 27. Dezember 1879 hat Franz Mann Wittwe von Miltenberg bei der Kgl. Filialbank Würzburg zur De>ung “ines mit 5 9/9 verzinslichen Darlehens von 2000 M folgende Werthpapiere, als: £ 200 59/6 Russische Obligationen von 1862 Nr. 54 777/80, à £ 50 mit Coup. vom 1, Mai 1880 anfangend, interlegt. \ Der hierüber von der Bank auftgestellte Depositen- shein ist der Gläubigerin nah deren Angabe zu Verlust gegangen. Der Inhaber dieser 8. 841 in dem auf Samstag, den 12. November l. Js, Vormittags 9 Uhr,

im Sitzungssaal für Civilsachen anberaumten Auf- beim unterfertigten Ge- lden und die Urkunde vorzulegen,

gebotstermine seine Recht- rihte anzume j widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt wird. Würzburg, den 14, März 1881, i Königliches Amtsgericht. I. gez. Leykam. : Zur Beglaubigung der Ausfertigung: Baumüller, K. Gerichtsschreiber.

Aufgebot.

(11692]

Naftehende Schweidnitz- Freiburger Eisenbahn-Ge Nr. 4523, 4749, ausgegeben auf Privilegs vom 10. Februar 1843, Nr. 9728, 10474,

August 1854, Nr. 20149, 25115, 25118,

ausge Grund des Privilegs vom 6.

856, sämmtli über 200 Thaler lautend, nebst

Dividendenscheinen und Talons, sind angebli dem Freigutsbesi zu Königerode, Mansfelder

“Auf dess dem auf

den 22. Oktober 1882, Vormitta an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer

8 11 Uhr,

neten Gericht zulegen, 1 selben erfolgen wird. : Breslau, den 24. April 1880. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

[17265]

Der Scenkwirth und Brauereibesitzer Jacob Egge in Beidenfleth- hat das Aufgebot einer an ihn von ms in Krempe

ausgestellten Obligation jet 60 #, und die Hans Wulff, Agathe das Aufgebot einer November 1869 von dem Eingesessenen Thormählen in eviyreitze au

der Urkunden werden auf-

dem Bürger Hinrich Wilhelm unterm 4. Oktober 1856 über 26$ Rthlr. dän. R. M,, Wittwe des wail. Gastwirths Wulff, geb. Ebeling, in Krempe, an ibren Ehemann unterm 3.

gestellten Obligation über -80 Rthlr. eantragt. Die -Inhaber gefordert, spätestens in dem auf E den 2. Dezember 1881, E 1 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri ebotstermine ihre Rechte anzumelden erklärung der Urkunden erfolgen wird. Krempe, den 16, Mai 1881. Königliches Amtsgericht. eröffentlicht: Hütchen, Gerichts\{reiber.

[16892] Oeffentliche Ladung.

__ Zur Publikation und zuglei zur Vollziehung des übèr die Spezialtheilung der Schweineweide und vor Ecbem eins{ließlih der

entworfenen und von Königlicher General-Kommission zu

Maorge1is Echem angeseßt, in welchem zu ersheinen, außer den bekannten Interessenten und der Grundherrschaft, alle unbekannten Pfandgläubiger und- diejenigen dritten Personen, wel<en aus irgend einem Grunde Einwirkungen 1 i Ausführung dieser Theilung zustehen unter Frei- stellung einer vorgängigen Einsicht oder abschrift- lihen Mittheilung des Plan-Rezesses öffentlich und zwar bei Strafe des Ausschlusses mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die planmäßige Aus- führung und mit der Verwarnung vorgeladen wer- den, daß jeder Dritte, wel<er seine Rechte in dem Termine ni<t wahrnimmt, es si selbst beizumessen hat, wenn deren Sicherstellung unterbleibt.

[17273]

Avril d. Is. verstorbenen Amtsgerihts-Raths Carl

U:kunde wird hiermit gemäß ¿r Civ.-Pr.-Ordg. aufgefordert, spätestens

Stammaktien der Breslanu- ellschaft : rund des

10524, 10787, 13965, aus- gegeben auf Grund des Privilegs vom 19.

eben auf eptember

er Christian Sehnert ebirgókreis, verloren

en Antrag werden die unbekannten In- haber dieser Urkunden aufgefordert, spätestens in

r. 21, anbe- raumten Termine ihre Rechte bei dem unterzeich- anzumelden und die Urkunden vor- widrigenfalls die Kraftloserklärung der-

Rezesses ist Termin auf Fajres, thshause

Hannover genehmigten Montag, den 11. Julius dieses

8 Uhr, im Na>schen ir zu

und Rechte in Beziehung auf die

Lüneburg, den 17. Mai 1881. Die Theilungs-Kommission. Hammerstein. G. Honig.

meinen,

geb. von Vegesa>, modo deren Na(blaf, als Gläu- biger oder sonst aus irgend einem Rechtsgrunde An- sprüche und Forderungen formiren zu können ver- oberri<tli< hierdur<d aufgefordert, a dato dieses Proflame, d. i. bis zum 30, Dftober d. J. und spätestens innerhalb der naGfolgendet zwei Afklamationen von ses zu se<s Wochen mit sol<en ihren freditorishen Forderungen und Ansprüchen allhier bei dem Livländischen Hofgerichte gehörig an- zugeben , selbige zu. dokumentiren und ausführig zu machen, bei der ausdrü>li<hen Verwarnung, daß na Ablauf dieser vorgeshriebenen Meldungsfrist Aus- bleibende nicht. weiter gehört, sondern mit . ihren etwaigen freditorisGen Ansprüchen und Forderungen an den Na<blaß der weiland verwittweten Frau General-Lieutenantin Marie Baronin von Rennen- fampfff, geb. von Vegesa>k, gänzlih und für immer präkludirt werden sollen. Riga-Sijloß, den 30. April 1881. i Jm Namen und von wegen des Livländischen

ihts.

Hofge A. v. Sivers.

Präsident

sich

Me

Eff So

Gr S

Un

[17414]

a E E Special-Reservefonds .

Sonstige tägli fällig id E Depositen . ; Soustide Passiva Event. Verbindlichkeiteéri äus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren

Uebersicht

der Magdeburger Activa.

tallbestand M.

Reichs-Kafsenscheine Noten anderer Banken Wesel

ecten s nstige Activa .

-

Lombard-Forderungen . . . . . - . .

‘Passiva. e t.

undkapital .

1laufende Noten .

Verbind-

Mee. 5

_ Aufforderung. 4 Der Superintendent: Carl-- Ferdinand Schlichting zu: Beyersdorf hat als Benefizialerbe des am 2.

Ferdinand Johannes Erdmann S{hlichting zu Stet- tin das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Ver- mächtnißnehmer des Leßteren beantragt.

Es werden daber die sämmtlichen Naclaßgläubi- ger und Vermächtnißnehmer aufgefordert, ihre An-

[17285] In die Liste der bei dem unterzei{neten Amts- gerichte zugelassenen Rehtsanwüälte ist der Rechts- anwalt Gustav Bernhard Moriy Kästner mit dem Wohnsite in Zwi>au eingétragen worden.

Zwiau, am 18, Mai 1881.

Römisch.

Königlich Sächsisches Amtsgericht.

B

sprüche an den Nacblaß, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, spätestens in dem auf den 20. September 1881, Vormittags Q 4 an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer

Tr. r anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls sie ibre Ansprüche gegen den Benefizialerben nur inso- weit geltend maden können, als der Nachlaß mit Aus\{luß aller feit dem Ableben des Erblaffers auf- gekommenen Nußungen dur< Befriedigung der an- gemeldeten Ansprüche nicht ers<öpft wird. In der Anmeldung eines Anspruches muß der Ge- genstand und der Grund desselben angegeben werden. Die urkundlihen Beweisstüke oder eine Abschrift derselben sind beizufügen. E Die Anmeldungen werden in der Gerichts\crei- berei XI. zur Einsicht der Betheiligten niedergelegt. Stettin, den 18. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht.

[17287] L N Von der Ebefrau des Müllers Ernst Friedrich Kiel bei Nr. 35 Gettmold, ist die Todeserklärung ihres genannten Ehemanns, des am 8. März 1841 als Sohn der Ebeleute Müller Casper Heinrich Kiel und Marie Engel, geborenen Hüsemann, Nr. 73 zu Pr. Oldendorf geborenen Ernft Friedrich ‘Kiel, beantragt. A Es werden daher der Ernft Friedrih Kiel , sowie dessen unbekannte Erben und Erbnehmer aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 30. März 1882, Vormittags 10 Uhr,

an hiesiger Gerichtsstelle, vor dem Herrn

Amtsgerichts-Rath Stm, Zimmer Nr. 6, bezielten Termine \hriftli< oder persönlich zu melden, widrigenfalls der Ernft Fried- ri< Kiel für todt erklärt und sein Nachlaß den si legitimirenden Erben ausgeantwortet werden wird. Lübbede, den 18. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht.

17275 s Nad heute erlafsenem, seinem ganzen Inhalte na dur Ans{lag an die Gerichtstafel bekannt ge- madtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung der Büdnerei Nr. 10 zu Brunow mit Zubehör Termine 1) zum Verkaufe na< zuvoriger endlicher Reguli- rung der Verkaufsbedingungen am Freitag, den 29. Juli 1881, Vormittags 12 Uhr, zum Ueberbot am Sreitas, den 19. August 1881, ormittags 12 Uhr, zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- stü> und an die zur Immobiliarmafse desselben gehörenden Gegenstände am Freitag, den 29. Juli 1881, Uhr, statt.

Vormittags 1 Auslage der Verkaufsbedingungen vom 15. Juli an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Schulzen Mahn zu Brunow,

2)

3)

die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör ge- statten wird. ; Grabow, den 19. Mai 1881. E Großberzoglid Me>lenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

Zur Beglaubigung:

Der Gerichtsschreiber

G. Aktuar Peters.

[17271]

nantin Marie

lassene, zu | S zweier Zeugen errichtete Testament dicsem zur weiteren Verhandlung

der weiland Frau General - Üeutenantin

gesetzlicher Vorscbrift des gouvernements Thl. 11]. Art. bei diesem Hofgerichte am 29. Mai a. e. zu ge wöhnliher Sitzungszeit der Behörde öffentli ver

das Testament der weiland Frau General-Lieute

solche ibre Einsprache oder Einwendungen bei Ver lust alles weiteren Rects dazu, innerhalb der gefeß

Testaments an gere{net, bei diesem - Hofgericht Frist dur< Anbringung einer förmlichen Testaments

klage d verbunden find.

welcher Kaufliebhabern na< vorgängiger Anmeldung

Nachdem die verwittwete Frau General-Lieute- Baronin von Rennenkampfff, geb, von Vegesa>, am 9. Januar 1! St. dieses Jahres in Baden verstorben und das von - derselben „hinter- Baden am 1. Juni 1878 in Gegentvart

E eingeliefert worden, wird bierdur< bekannt gemacht, daß das qu. Testament Marie Naronin von Rennenkamvfff, geb. von Vegesa>k, in Provinzialre<ts der Ostsee- 2451 und 2452 allhier

Hte anberaumten Auf- | lesen werden soll und daß Diejenigen, welche wider und ‘die

rkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- nantin Marie Baronin von Rennenkampfff, geb. von

Vegesa>, aus irgend einem Rectsgrunde Einsprache oder Einwendungen zu erbeben gesonnen sein sollten,

lid vorges{riebenen Frist von einem Jahre, ses Wochen und drei Tagen, von der Verlesung des ordnungémäßig zu verlautbaren und in derselben

re{<tli< zu begründen und ausführig zu macben Zuglei werden Alle und Jede,

Submissionen 2c.

zu verkaufen. Di 1: egenstände selbst liegen am 27. und in der

Scriftliche versiegelte Gebote werden d zum 28. Mai cr., genommen.

Gensd’armerie.

Ach3wellen. Die für das laufende sollen im Wege

dagen und A<swellen } Die

lichen Submission beschafft werden. Bedingungen und Zeichnungen tigen _ Generalbureau_ fönnen aub von demselben dung von 1 #. bezogen werden. {lossen und mit der Aufschrift is spätestens zum 8. Juni ecr., 11 Uhr, s : Magdeburg, Fürstenwallstraße 10, Magdeburg, den 13. Mai 1881. Eisenbahn-Direktion.

Zettelbanken.

am 23. Mai 1881.

Activa. afsa-Bestand: Si ; 6 5,095,700. —. Reichs - Kafsen- S beine. . e 526,500. —. Noten anderer Bin... #

[17422]

254900,

Guthaben bei der Reichsbank . . . - Wechsel-Bestand D

Vorschüsse gegen Eigene Effecten. . .._- Effecten des Reserve-Fonds . Sonstige Acltivä. + » e - Darlehen an den Staat (Art. 76 der Statuten) . T

Untervfänder i;

Passiva. Eingezabltes Actien-Capital Reserve-Fonds E P Bankscheine im Umlauf . . Täglich fällige Verbindlichkeiter

An eine Kündigungéfrist gebundene Verbindlichkeiten E Sonstige“ Pássiva . . . -+ «+ -+ Nob ni<t zur Einlösung gelangte Guldennoten (Scbuldsceine) . . -

Die no< nit fälligen, ländischen Wesel

Die Direction der Frankfurter

[17421]

Stand am 23.

1) Metallbestand . 2) Reichscassenscheine 3) Noten anderer Banken. .

Gesammter Cassenbestand IL| Bestand an Wechseln ... [1 ITII.| Lombardforderungen 4 Eigene Effecten

V ,| Immobilien

VI,| Sonstige Activa

Passiva. Actiencapital Reservefonds TIL| Immobilien -Amortisationsfonds und Reserve für Unkosten - | IV,| Mark-Noten in Umlauf .... P Nicht präsentirte Noten in alter vI| Währung VIL| Täglich fällige Guthaben . .. e Diverse Passiva

Y, Eventuelle Verbindlichkeiten aus gegebenen, im Inland zahlbaren

e I. I].

des sog. Rohrschnitts damit zusammenhängenden

Wiesenfläcben, statt Plans,

welce an die verstorbene verwittwete Frau General- Lieutenantin Marie Baronin von Rennenkampff, |

A 1,604,615. 45.

Verkäufe, Verpachtungen,

Die unterzeichnete Commission beabsichtigt, ans- rangirte Bekleidungs3- und Ausrüstungsstü>e Die näheren Bedingungen n die 28, V! Zeit von 8 bis 9 Uhr früh in den Dienst- räumen, Neanderstraße 4, II. Tr., zur Ansicht bereit.

Nachmittags 6 Uhr, entgegen Berliu, den 21. Mai 1881. Königliche Oekonomie-Kommission der Land-

Submission auf Flußstahl-Radreifen bezw. l Etatsjahr im

diesseitigen Direktionsbezirk erforderlichen Radban-

liegen in dem diefsei- hier zur Einsicht aus und gegen frankirte Einsen- Angebote sind ver- „Submission auf lußstahl-Radbandagen bezw. Achswellen“ vet

Vormittags an das diesseitige Materialienbureau in \ einzusenden.

Königliche

Wochen-Ausweise der deutschen

Stand der Frankfurter Bank

M 5,977,100

zum Incafso gegebenen ine betragen M 1,295,596. 07. (gez.) O. Ziegler. H. Andreae.

Bank für Süddeutschland. Mai 18S,

5,147,057 46

70.708.217 T7

311,394 07

Mts.

aselbst bis

Die | À

der öffent- bezüglichen

versehen,

323,000 18,353,400 8,350,000 1,550,000 3,673,000 1,056,000

1,714,300

17,142,900 3,673,600 9,814,900 6,448,900

3,220,000 38,400

143,500

Bank.

l v 5,023,392 46 4,565 119,100

7,788,591 36 626,820 4,624,299 25 433,159 79 2,088,289 31

15,672,300

1,607,728 41 101,819 20

12,828,300

100,215 86,460 49

30,708,217 17

zum Incas80

Bestand an sonstigen

A 5 Metallbestand. 1 S f Bestand an Reichskassenscheinen

Ä Der Reservefonds . A Der Betragder umlaufenden Noten Die sonstigen täglich fälligen Ver-

Die sonstigen Passiven . . . . - 4. Inlande zahlbare Wesel:

[17420]

Magdeburg, den 23. Mai 1881.

Activa. ü eins{l. Einlösungs- Caffe . j

eftand an Reichs-Caffenscheinen

Bestand an Noten anderer Banken Bestand an Wechseln . E Bestand an Lombard-Forderungen . Bestand an Effecten . ;

sti Activen Passiva.

Grundcapital .

en Betrag der umlaufenden Noten . Sonstige täglich fällige Verbindlich-

E i n etne Kündigungsfrist gebundene eni L

Sotde Da et P

Cöln, den 24, Mai 1881. Die Direktion.

Activa. M.

Noten anderer Banken

"

Sonstige Kassenbestände S Bestand an Wecbseln . _#

Lombardforderungen Effecten . i sonstigen Activen . Passiva.

Das Grundkavital

t.

bindlichkeiten (Giro-Creditoren) ,

Die an eine Kündigungsfrist ge-

bundenen Verbindlichkeiten. .

Weiter begebene im Inlande Á. 57,150, 15.

in Chemniß am 23. Mai 1881. Activa.

1) Cafía i Metallbestand A4 219,682, 63. Bestand an

Reichs kassen- ei . .. o Bestand an Noten an- derer Banken

9) Wélisel -::. . . «

3) Lombardforderungen

4) Effekten . . . .

5) Sonstige Aktiven . . Passiva.

6) Grundfapital . 7) Reservefonds 8) Betrag der Noten -. - s Sonstige täglich fällige Ver- bindlichkeiten . . . An eine Kündigungsfrist ger bundene BVerbindlichkci U 212 S C Cie 0 11) Sonstige Passiven . D Meiter begebene und zum

12,320. —.

e 27,800, —, M.

M umlaufenden :

9)

10)

[17413] Metallbestand . Reichskassenscheine Noten anderer Banken . . Sonstige Kassenbestände . Wechselbestand . Lombardforderungen. E E e S as Effecten des Reservefonds Täglich fällige Guthaben . 8Sonstige Activa .

Activa. N E

- - Y - . N”

Passíva. Grundeapital ° . Reservefonds . E Banknoten im Umlauf. . . . y Sonstige täglich fällige Verbind-

E L 1 S An eine Kündigungsfrist gebun-

dene Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva .

Wechseln |

Weiter begebene im Inlande zablbare Wechsel.

1,234,400,

462,631, 1,172,950.

Privatbank.

717,022 3,635 190,100 4,954,099 869,920 144,567 114,458

3,000,000 600,000

5 744 1,887,300 16,332 786,010 621,624

212,490

01723] Cólnishe Privatbank. Uebersicht vom 23. Mai 1881,

Metallbestand,

844 500 14,000 315,000 8,074,600 335,000 392,900 3,000,000 750,000 2,311,449 286,300

3,463,600 13,000

Leipziger Kassenverein. Geschäfts-Uebersiht vom 23. Mai 1881. 1,191,405.

42,880,

74,180.

580,192, 979,971.

3,000,000.

165,992.

2,924,500. 2,533,970. 1,039,752.

74,394

259 Q 2.

29,138. 7,500.

3 833.

1 [1

2 2 510,000, 127,500.

508 600,

RSEREI E

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zablbaren Wecbseln #4 333,400. —.

o r

Die Direction des Leipziger Kassenvereins.

Status der Chemnitzer Stadtbank

63,

3,018 569. 91.

(9,

80,391. 52.

2,874,700.

57,702.

515.163. 8,600, 311,800. 8,102. 3,880,223. 956,451. 486241. 56,000.

842,671.

326,563.

E

_Incasso gesandte, im Inlande zahlbare Wesel M 592,898. —.

Commerz-Bank in Lübeck. Status am 23. Mai 1881,

10 38 34 79 77 08 41

2,400,000. 56,097,

1,225,338,