1881 / 124 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, 27. Mai (881, Marktpreise nach Ermitt, dés K. Dol.-Präs.

Höchste | Niedrigsia Via O per 100 Kilogr. M A M S Für Weizen gute Sorte. . .. e ¿4 B44 20.120 | Weizen mittel Sorte . ., M Weizen geringe Sorte. . A Fa S018 A0 Roggen gnte Sorte. . n s O GO E DE 4D Roggen mittel Sorte R . 20 | 60 | 20 | 30 Róggen geringe Sorte. . . « «„ . « 119 | 504 19 | 20 Gersté gute Sorte. . « «« «1 20|— 119 Grete I Sat e S T B04 4T Gerste geringe Sorte... . 114/5014 Taler Que Se e h e Aal DO T Hafer Mittel Sorte. a c ZEOG O6 Hafer: gende Se D SO T S Richt-Stroh e E E e N a N 8|80| 7 L 32 |— | 22 Speisebohnen, weisse . t S A2 T e a ven L E DO Ke s E 6 | 25 Rindfeisch von der Keule 1 Kilogr... . 50 Bauchfleisch 1 Kilogr. . 20 Schweinefleisch 1 Kilogr. 40 Kalbfleisch 1 Kilogr. . 50 Hammelfleisch 1 Kilogr. . 30 Butter 1 Kilogr. . 80 Eier 60 Stück . . 60 Karpfen pr. Kilogr... Aale Ï Zander Hechte Barsche Schleie Bleie 5 é Krebse pr. Schock .

Cöln, 27. Mai.

o S

BSSNNNASSANNNLA2XNNNNBWD

30 60 80 20

Q i i i b BO DS DO DO D pi fd fd brd d E

CEAELLELBSELAN

(M, T B:

Getreidemarkt. Weizen biesiger loco 23,50, fremder loco 23,25, pr. Mai 23,10, pr. Juli 22,55, pr. November 21,10, Roggen pr. Mai 2215, pr. Juli 20,45, pr. November 17,95,

Kater loco 16,50. Rüböl loco 29,30, pr. Mai 29,10, pr. Oktober 28,90.

loco 22,75,

Bremen, 27. Mai. (W. T. B.) Petroleum (Schlussbericht.) ruhig. 7.70 bez., pr. Juni 7,70 bez., pr. August-Dezember 8,25 Er. Hambnrg, 27. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, Roggen loco unverändert, auf Termine fest. Weizen pr. Mai 216,00 Br.,

Fest.

Juli-August 188,00 Br., 187,00 G4. 475 Br., pr. Juni-Juli 475 Br., pr. August-September 473 Br, Kaffee fest,

Gd., pr. August-Dezember 8,10 Gd. Wetter: Gewitterlutt. Pest, 27, Mai. (W. T. B.) Produktenmarkt.

Mais pr. Mai-Juni 6,08 Gd., 6,10 Br. Prachtwetter. Amsterdam, 27. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht), höher, pr. November 288.

hauptet, pr. Mai 257, pr. Oktober 209,

Rübö] loco 314, pr. Herbst 321, Amsterdam, 27. Mai. (W. T. B.) Bancazinn 521. Antwerpen, 27. Mai. Petroleummarkt.

weiss, loco 19 bez.,

T. B) (Schlussbericht.)

Raffinirtes, 191 Br.,

pr. Juni 19 Br.,

Antwerpen, 2/7. Mai. Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Roggen weichend Hafer behauptet. London, 27, Mai. (W. T. B)

An der Küste angeboten 8 Weizenladungen, Wolkig.

(W. T. B) Weizen Gerste fest.

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern- haus, 136. Vorstelluna. Czaar und Zimmer- mwaun. Komische Oper in 3 Akten. Musik von Lorizing. Tanz von Hoguet. (Frl. Horina, Hr. Bet, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. Keine Vorstellung.

Montag: Opernhaus. Auf Allerböcbsten Befehl : Mit aufgehobenem Abonnement und unter Fortfall der permanent-rescrvirten Plätze. Coppelia. Phan- tastisbes Ballet in 3 Aufzügen von Ch. Nuitter und A. Saint-Leon. Musik von Leo Delibes. Für die biesige Königlibe Bühne bearbeitet und in Stxene gesetzt von Paul Taglioni. Vorber: Die Eifersüchtigen. Lustspiel in 1 Akt von Roderich Benedir. Anfang 7 Uhr.

Ueber den größten Theil der Villets ist Aller- höchst verfügt; die Billcts tragen die Bezeichnung e Reserve-Sahz“.

Schauspielhau& 139. Vorstellung. Dic Märthen- tante. Lustspiel in 4 Akten von Otto Franz Gen- sichen. Anfang 7 Uhr.

Dienftag: Opernhaus. 137. Vorstellung. Hans Hciling. Nomantishe Oper in 3 Abtheilungen mit cinem Vorspicl von Eduard Devrient. Musik von Heinrich Marschner. (Frl. Gabrielli, Frl. Ho- rina, Hr. Bet, Hr. W. Müller.) Anfang 7 Uhr.

fauféstellen.

gen des

Standard white loco

auf Termine

215,00 Gd. pr. Juli-August 214,00 Br., 213,00 Gd. Roggen pr. Mai 206,00 Br., 205,00 Gd., pr.

Hafer und Gerste unver- ändert. Rüböl rubig, loco 54,50, pr. Mai 54,50. Spiritus fest, pr. Mai

Juli-August 47% Br., pr.

Umsatz 4000 Sack. Petroleum rubig, Standard white loco 7,60 Br., 7,90 Gd., pr. Mai 7,60

Weizen loco fest, auf Termine fester, pr. Herbst 10,76 Gd. 10,80 Br. Hafer pr. Herbst 6,52 Gd., 6,57 Br.

Kohlraps 123, Wetter:

Weizen auf Termine Roggen loco flau, auf Termine be- Raps pr. Herbst 346 FI.

Type pr. September 20} bez. u. Br., pr. September-Dezember 20} bez., 20} Br. Ruhig.

steigend.

Wetter:

(Marie: Frl. Alt.) Großes Dopypel-Konzert. Anf. 5, der Vorstellung 64 Uhr.

Billets und Abonnementsbillets à Dkd. 9 4. sind vorher zu haben an der Kasse u. d. bekannten Ver-

E Krolls Etablissement. Z Täglich Nachmittags von 54 Uhr an Vorstellun-

Automaten King-Fu.

National-Theater. Sonntag: Der Zauber- \{hlcier. Vor, während und nach der Vorstellung: Großes Doppel - Konzert. Brillante Illumination. Konzerts 6 Uhr, der Vorstellung 75 Ubr. inkl, Theater 50 s.

Germania-Sommer-Theater. Gastspiel des Frl. Clara Bonné und des Hrn. Louis Thimm: Zum vorleßten Male: Lebensbild mit Gesang in 3 Akten von H. Wilken und E. Jacobson.

Montag: Zum letzt. Male: Dieselbe Vorstellung.

London, 27, Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 40 360, Gerste 210, Hafer 95 600 Qrts.

Weizen rubig, Preise zu Gunsten der Verkäufer. Ordinärer Hafer 4 sh. billiger, Mais fester.

Liverpo00oIl, 27. Mai. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10 090 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Fest. Middl. amerikanische August-September-Lieferung 65/32 d.

Liverpool, 27, Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen 1, Mais & d. theuer, Mehl stetig. Wetter: Nazss.

(W. T. B.)

Liverp08®l, 27, Mai.

(Baumwollen-Wochbenbericht.) Wochenumsatz 63 009 B. (v. W. 68 090 B.), desgl. von amerikanischen 5G O000B. (v. W. 53000B ), desgl. für Spekulation 4009 B. (v. W. 6009 B.), desgl. für Export 5000 B. (v. W. 5009 B.), desgl. für wirkl. Kons. 54000 B (v. W. 57 000 B.), desgl. unmittelbar ex Schiff 17009 B. (v. W. 10 C09 B.), Wirklicher Export 5900 B. (v. W. 9000 B.), Import der Woche 27 000 B. (v. W. 85000 B.), davon amerikanische 15000 B. (v. W. 68000 B.), Vorrath 931000 B. (v. W. 983 000 B.), davon amerikanische 707 000 B. (v. W. 755 090 B.) sgchwimmend n. Grossbritannien 239 000 B. (v. W. 224000 B.) davon amerikanische 119000 B. (v. W. 118 009 B.)

Glasgow, 27. Mai (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 45

sh. 8 d. bis 46 sh. 3 d, (W. T. B.)

Manchester, 27. Mai.

12r Water Armitage 73, 12r Water Taylor 8, 2Ir Water Micholls 83, 30r Water Gidlow 9, 30r Water Clayton 93, 40r Mule Mayoll 945, 40r Medio Wilkinson 103, 36r Warpcops Qua- lität Rowland 93, 40r Double Weston 10%, EOr Double Weston 14, Printers 16/16 31/50 83 pfd. 99. Fest.

Paris, 27. Mai. (W. T. B.)

Rohzucker 889 loco behanptet, 60,50 à 60,75. Weisser Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Mai 71,30, pr. Juni 71,80, pr. Juli-Angust 72.25, pr. Oktober-Januar 63,30.

Paris, 27, Mai. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen behanptet, pr. Mai 29,25, pr. Juni 29,25 , pr. Juli-August 28 69, pr. September-Dezember 27,50. Mehl behauptet, pr. Mai 65,40, pr. Juni 64,25, pr. Juli-Aug. 63,25, pr. September-Dezember, 9 Marqnes, 59,40, Rüböl stil!l, pr. Mai 74,50, pr. Juni 74,75, pr. Juli-August 75,25, pr. September- Dezember 76,25, Spiritus behauptet, pr. Mai 63,00, pr. Juni 63,00, pr. Juli-August 62.75, pr. September-Dezember 60,2.

St. Petersburg, 27. Mai. (W. T. B)

Produktenmarkt. Talg loco 56,00, pr. August 56,40. Weizen loco 16.25. Roggen loco 13,25. Hafer loco 5.75. Hanf loco 32,00. Leinsaat (9 Pud} loco 16,25. Wetter: Kühl.

New-York, 26. Mai. (W. T. B.)

Visible Supply an Weizen 16 600 C0) Bushel, an do. do. Mais 11 200 000 Bushel. (W. T. B.)

New-York, 27, Mai.

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 101/16, do. in New-Orleaus 103. Petrolenm in New-York 8 Gd., do. in Phila- delphia 73 Gd, rohes Petroleum 6}, do. Pipe line Certificates D, 82 C. Mehl 4 D. 65 C. Rother Winterweizen 1 D. 27 C. Weizen pr. laufenden Monat 1 D. 271 C., do. pr. Juni 1D. 26} C., do. pr. Juli 1 D. 254 C. Mais (old mixed) 59 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 7%. Kaffee (Rio-) 107. Schmalz (Marke Wilcox) 11}, do. Fairbanks 11%, do. Rohe & Brothers 117, Speck (sbort clear) 97 C. Getreidefracht 4}.

Ausweis über den Verkehr aus dem Berliner SchlachtviehmarkKt des städtischen Viehhofs vem 27. Mai 1881. Auftrieb nnd Marktpreise nach dem Schlacht- gewicht. (Vom Königlichen Polizei-Präsidium).

Rinder (Durchschnittspreis für 100 kg): Auftrieb 261 Stück. I. Qualität Fette und II. Qualität Halbfette: Nicht am Markt. III. Qualität Gut genährte: 88 A. IV., Qualität Magere : 70 A.

Schweine (Durchschnittspreis für 100 kg): Auftrieb 798 Stück. I. Qualität Englische und II. Qualität Bakony: Nicht am Markt. III. Qualität Landechweine: a. Schwere: 101 Æ b, Leichte: 98 ÆÆ IV. Qualität Russen: 96 M.

Kälber (Durchschnittspreis für 1 kg): Anftrieb 804 Stick. I. Qualität Schwere: 1,00 A II. Qualität Leichte: 0,80 M.

Schafe (Durchschnittspreis für 1 kg): Auftrieb 406 Stück. I, Qualität Fette, a. engl, Fleischschafe, Southdowns etc.: 1,0) M, b. Andere: 0,80 & il. Qualität Magere, Weide- und Merzvieh :

1 Nicht am Markt.

Verehelict:

Schnepel (Berlin—Frankfurt a.

Wilhelm Hagemann (Schleswig).

Berlin, 25, Mai. Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritus per 10 000%% nach Tralles (100 Liter à 100%/o), frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 20. Mai 1881 M 55,5 21. L BOG é B5 Q. 2E aa S 96 ohne FVass. B 22 ARI 26. (EHimmelfahrt.) Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

”» y

Berlin, 26. Mai. (Wochenbericht über Eisen, Kohlen und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösseren Posten frei hbier.] ?n der beendeten Woche zeigte sich im Metall- markt eine festere Tendenz; Preise fest und theils höher. Roheisen: Der Glasgower Markt hat sich wieder gebessert, nachdem Warrants bis auf 45 sh, bereits gewichen, notiren sie wieder 45 sh. 6 d. Cassa pro Ton, Middlesbrough Eisen unver- ändert. Hier gelten bei mässigen Umsätzen gute und beste Marken schottisches Roheisen 7,10 à 8,10, englisches 6,C& à 6,20 und deutsches Giessereieisen 7,50 à 8,20. Eisenbahn- schienen zu Bauten in ganzen Längen 8,00 à 8,50. Walz- eisen 13,00 à 13,50 und Bleche 18,00 à 22,00. Kupfer fester, englisches und anstralisches 131,00 à 134,00 und Mansfelder 139,00 à 140,00. Zinn stetig, Banka 184,00 à 184,50, Billiton 182,00 à 182,50 und prima engl. Lammzinn 183,00 à 184,00. Zink ruhig, schlesische- Hüttenzink 32,50 à 33,00. Blei fester, Harzer, Sächsisches und Schlesisches 30,50 à 30,75. Kohlen und Koks ruhig, englische Schmiedekohlen bis 56,00,

desgl. westphälische bis 63,00 pro 40 Hect., Schmelzkoks 2,00 à 2,20 pro 100 kg.

Frankfsart a. M., 27. Mai. (Getreide- und Pro- dnktenbericht von Joseph Strauss). In der letzten Woche war der Geschäftsgang im höchsten Grade schleppend ;. und wenn auch einige Artikel feste Tendenz zeigten, 80 war doch die Stimmung am Markt im Ganzen träge. Der Hauptgrund für die noch immer anhaltende Lustlosigkeit im Handel ist wohl der Zurückhaltung des Konsums zuzuschreiben. Für Weizen bestand am Montagsmarkt wenig Angebot und nicht die geringste Kauf- Iust, namentlich gilt dies für hiesigen Landweizen ; fremde Sorten waren in Posten dringend offerirt; wir geben folgende Course ; ab Umgegend M 24t—è&, Redwinter 24,69, andere Sorten je nach Qualität und Herkunft A. 23—244, hochfein über Notiz. Roggen verkehrte in der abgelaufenen Woche in sehr ruhiger Stimmung; an die Mühlen war der Absatz recht regelmässig ; jedoch für Export war das Geschäft bei Weitem nicht s0 leblaft als man erwartet hatte. Der Ma’'kt zeigte uud bewahrte indessen eine feste Haltung. Man fordert heute für französischen prompt. lieferbar Á. 22,60, neuer September-Dezember - lieferbar A6. 2015. Von Gerste ist nichts von Interesse zu melden; Loco bleibt der Verkehr unverändert lahm; man zahlte für Brauerwaare F. 19—20, Mahlgerste é. 15}3—164. Für Hafer hat noch kein Umschwung zum Bessern stattgefunden. Die Notiz M. 153—16} bleibt, hoch- fei darüber. Hülsenfrüchte ganz geschäftslos. Kartoffeln sehr fest M. 4&—5 bezahlt. Mais: die Tendenz des Artikels hat sich noch nicht verbessern können, das Angebot bleibt stets grösser als die Frage, der Werth für weisses é. 14}, für buntes o. 13} ist anzunehmen. In Mehl hat das Geschätt an Umfang vielleicht etwas gewonnen, Amerikanische Mehle noch immer offerirt ; französisches Roggenmehl brachte Æ. 30, während Stettiner 0 à 312 und I. à M. 28 vergebens am Markt war. Futterstoffe überschritt der Versandt nicht die bisherigen engen Dimensionen. Roggenkleie A. 5—6, Weizenkleie t d bezahlt, Raps A 29—30. Rüböl nur detail.

GeneralversammIungzen.

15, Juni. Sächsisch-Böhmisoche Dampfsohiffahrts - Gesellschaft. Ord. Gen.-Vers, zu Dresden,

23. Saal-Eisenbahn. Ord, Gen.-Vers, in Rudolstadt.

27, Lübeck-Büchener Eisenbahn. Ord. Gen.-Vers, zu Lübeck.

28 ,„ Prag-Duxer Eisenbahn. Ord. Gen.-Vers. zu Smichow bei Prag.

28, „Vesta“, Lebensversichernngs-Bank auf Gegenseitig- keit. Ord. Gen.-Vers. zu Posen.

29, Hannover-Altenbekenoer Eisenbahn. Ord. Gen.-Vers. zu

L D.). ____ | spätestens in dem auf Geboren: Ein Sohn: Hrn. Negierungs-Affsessor

Gestorben: Hr. Baumeister Wilhelm Luß (Mos- bah). Hr. Apotheker Mar Hoensch (Breslau).

5 Hannover.

Hr. Dr. phil. Paul Hunarus mit | vom 25. September 1611, Inhalts welcher der F iti 10H 5 7

Frl. Christine Fiedler (Hannover). Hr. Pre-

mier-Lieutenant Georg v. Alten mit Frl. Ma! Freiin v, Diepenbroi>-Grüter (Berlin). OL: Staatsanwalt Georg Lippert mit Frl. Sophie | Der

Rath der Stadt Braunschweig der Marie Maren- holz 244 Thlr. 2 Gr. 8 Pf. (Spezies - Thaler) \chuldet, beantragt. Inhaber

arie

der Urkunde wird aufgefordert,

den 8. Juni 1881,

Vormittags 11 Uhr, vor unterzcinetem Gericht, Zimmer Nr. 16, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden

[17032] Gebirgs - Beleuchtung. Feuerwerk. Anfang des Entrée

Eisen; au< ciserne Gitter.

C Sonntag

Grabdentmaäler

größte Auswabl billigste Preise, à 5, 10, 20, 30, 50, 75, 100 bis 3000 M 2c. in Marmor,

Fricdrichstraße 237, Hof

und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird. Braunschweig, den 6. November 1880, Herzogliches Amtsgericht, 1X. L. Rabert.

Granit,

Ptrrxberg;

Tre Verkäufe, Verpachtungen, Fabrik.

Submissiouen 2c.

t

Goldene Berge. Musik von R. Bial.

ferung erledigt.

Potsdam, den

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Stekbricfs-Erledigung. Der unterm 17. Mai 1881 hinter den Kausmann Adolf Altenkir<h aus Werder erlassene Steckbrief ist dur dessen Einlie-

Königl. Landgericht. Der Untersuchungsrichter.

[17933]

Holzverkaufs-Bekanntmachung.

Die in den Königlichen Hausfideicommiß-Forst- revieren S{wenow, Klein-Wasserburg, Staakow und Königs-Wusterhausen cinges{lagenen Brennhölzer sollen

am Dienstag, den 21. Juni d. Jrs.,

24, Mai 1881.

Schauspielhaus. Keiue Vorstellung.

Victoria-Theater. Direktion: Emil Hahn. Sonntag: Götterdämmerung. Dritter Tag. (In As!) und cinem Vorspiel.) Anfang 6, Ende

& Ubr.

Residenz-Theater. Sonntag: Zum lekten Male in dieser Saison: Die Junggesellenstcuer.

Krolls Theater, Sonntaa: Die Hochzeit

des Figaro. Oper in 3 Akten von Mozart. (Graf Almaviva? Hr. Ed. Feßler.) Bei günstige Wetter vor und na) der Vorstellung, Abends ei brillanter Beleuchtung d. Sommergartens: Großes Dopvel- Konzert, ausgeführt von der Kapelle des Hau/es unter Leitung des Herrzc Kéler-Béla und dem Musik- Corps des 11. Garde-U‘anen-Regiments unter Lei- tung seines Dirigenten Hrn. Hellmuth. Anfang des Könzerts 4, der Vorstellung 64 Uhr.

Belle- Alliance - Theater. Sonntag: Zum 59, Male: Hopfenrath's Erben. Jm pracht- vollen Sommergarten vor, während und nach der Vorstellung : Großes Doppel-Konzert, ausgeführt von dem ganzen Musikcorps des 1. Garde-Feld-Artilleric- Regiments (40 Mann), und der Kapelle des Königl. Kadetten-Corps, unter Leitung der Königl. Musik- direktoren Herren Baumgarten und Herold. Auf- treten der drei Geschwister Remmer, genannt: „Die {wäbis{en Singvögel“ und der Tiroler Konzert- sänger-Gesellshaft Ludwig Rainer jun. aus Acbensee (in Nationaltraht). Abends: Brillante Zllumi- nation dur< 20000 Gasflammen. Anfang des Konzerts 4F, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée inkl. Tbeater 50 \.

Montag und NVore-

i folgende Tage: Dieselbe stellung.

Anf. d. Konzerts 6, d. Vorst. 7 Uhr.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Jda Bö>king mit Hrn. Premier- Lieutenant Hans v. König (Antwerpen—Frank- furt a. O.). Frl. Elisabeth v. d. Dollen mit

Montag: Marie, die Regimentstochter, /

Hrn, Major a. D, Wilhelm v. Willih (Anklam =Dreéden).

[17908] Strafvollstre>uungs-Requisition.

Der Commis Friedri Wilhelm Peter Otto Bunzel, geboren den 21. Januar 1851 zu Tillen- dorf, Kreis Bunzlau, zuleßt in New-York, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, ist dur< Erkenntniß des Königlichen Scböffengerichts zu Bunzlau vom 12. April 1881 wegen Auétwanderns ohne Erlaubniß zu 30 M Dreißig Mark Geldstrafe oder im Unvermögensfalle zu vier Tagen Haft re<tskräftig verurtheilt worden.

Wir ersuchen um Beitreibung der Geldstrafe event. um Vollstre>ung der substituirten Freiheitsstrafe und Benachrichtigung.

Bunzlau, den 29. April 1881.

Königliches Amtsgericht.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl,

[17903]

Die Herzogli<h Braunschweigishe Kammer, Dis-

rektion der Domainen, als Vertreter des Konvents

Vormittags 8! Uhr ab, im Pfuhbl'schen Lokale zu Königs-Wusterhausen beim Bahnhof öffentlich versteigert werden.

Ein spezielles Verzeichniß der zum Aufgebot kom- menden Hölzer ift unentgeltlich in unserem Geschäfts- lokale, Breitestraße Nr. 3511. hierselbst, sowie au bei den Herren Oberförstern Hartig zu Königs- Wusterhausen, Neumann zu Klein-Wasserburg bei Wendish-Bucbholz und den Oberförstereiverwaltern Dieckhoff zu Scbwenow bei Storkow und Schü zu Staakow bei Brand zu erhalten, welche die zum Ver- kauf bestimmten Hölzer auf Verlangen vorzeigen lassen werden. Die Verkaufébedingungen werden vor Beginn der Lizitation bekannt gemacht. er späteste Zahlungêtermin wird auf den 15. No- vember cr. festgeseßt, jedo< muß der vierte Theil des Meistgebots soglei im Termine als Angeld be- zahlt werden, was au<h auf diejenigen Gebote An- wendung findet, welche etwa den Taxwerth nicht er- reichen und hinsichtlich deren der Zuschlag im Ter- mine nicht ertheilt wird.

Berlin, den 24. Mai 1881, Königliche ae uad der Königlichen Familiengüter,

des Kreuzklosters hat das Aufgebot der Obligation

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 M 50 S | für das Vierteljahr.

M

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 8.

K

M 124.

Berlin, Montag,

% a T R +

" | Alle Pofi-Anstalten unehmen Bestellung un; h | PBR für Berlin außer den Post-Anstalten au die Expe- |

30. Mai, Abends.

K

dition: S. Wilhelmstr. Nr. 32. f

181.

I S

Se. Majestät: der Kaiser und König haben nädigst geruht : ; i O Pebdimen Ober-Regierungs-Rath Tiedemann die Erlaubniß zur Anlegung der Jnsignien des ihm verliehenen Kommenthurkreuzes des Ordens der württembergishen Krone zu ertheilen.

Deutsches Neich.

um Reichskommissar bei dem Seeamt in Toenning ist der G P ußische Regierungs-Rath Karl Wiechers in Schleswig ernannt worden.

Mit den nächsten Seesteuerniannsprüfungen wird

1) in Altona am 7. Juni d. J

9) in Danzig am 11. Juli d. F., :

3) in Grabow a./O. am 20. guli de i

4) in Barth am 28. Juli d. R

5) in Stralsund am 5. August d. D

6) in Memel am 16. August d. J. und

7) in Pillau am 23. August d. J. ; begonnen werden. Mit den Prüsungen in Altona und Pillau werden gleichzeitig Seeschifferprüfungen für große Fahrt ab- gehalten.

Bekanntmachung.

ostdampfschiffverbindungen mit Dänemark und Hos E H Schweden.

ie zur Postbeförderung dienenden Dampfschiffverbin- cas i iat und Schweden gestalten sih vom 1, Juni ab bis auf Weiteres wie folgt: 1) Linie Kiel-Korför. : Ee Die Fahrten finden in beiden Richtungen zweimal täglich statt, a. Tagesverbindung (deutsche Schiffe). Aus Kiel: um 11 Uhr 45 Minuten Vormittags, nach Ankunft des Schnellzuges der Altona-Kieler Eisenbahn, aus Hamburg 8 Uhr 40 Minuten früh, mit unmittelbarem Anschluß aus Berlin, Leipzig, Hannover, Frankfurt a. M., Bremen, Cöln 2c., in Kiel 11 Uhr 30 Minuten Vormittags. In Korsör: um 6 Uhx 45 Minuten Abends, zum Anschluß an den Eisenbahnzug na< Kopenhagen, aus Korsör 7 Uhr 95 Minuten Abends, in Kopenhagen 10 Uhr 30 Minuten Abends. Aus Korsör: um 9 Uhr 45 Minuten Vormittags, nach Ankunft des Frühzuges von Kopenhagen, aus Kopenhagen 6 Uhr 45 Minuten früb, in Korsör 9 Uhr 30 Minuten Vormittags. In Kiel: um 4 Uhr 45 Minuten Nachmittags, zum Anschluß an den um 5 Uhr 95 Miauten Nachmittags abgehenden Zug na Hamburg. An- funft daselbst 9 Uhr Abends, zum Anschluß nah Berlin, Leipzig, Hannover, Frankfurt a. M., Bremen, Cöln C, b, Nacht- verbindung (dänis<he Sciffe): Aus Kiel: um 12 Ubr 30 Minuten Nachts, nah Ankunft des Schnellzuges der Altona-Kieler Eisenbahn, aus Hamburg 9 Uhr 40 Minuten Abends, in Kiel 12 Uhr 25 Minuten Nachts. Jn Korsöôr:" um 7 Uhr früb, zum TalQuE an den .um 8 Uhr früh abgehenden Zug na< Kopenhagen. Ankunft daselbst 10 Uhr 40 Minuten Vormittags. Aus Korsöôr: um 10 Uhr Abends, na Ankunft des Abendzuges von Kopenhagen, aus Kopenhagen Uhr Abends, in Korsör 9 Uhr 50 Minuten Abends. In Kiel: am näbsten Morgen gegen 9 Uhr, zum Ans{luß an den ersten Zug na Hamburg, aus Kiel 6 Ubr 20 Minuten früh, in Hamburg 9 Uhr 40 Minuten Vormittags. 2) Linie Lübe>-Kopenhagen-Malamö. E Die Fahrten finden bis Ende September in beiden Richtungen ta g- li < statt. Aus Lübe>: um4Uhr Nachmittags, nach Ankunst der aus Berlin um 9 Uhr 15 Minuten Vormittags, bz. aus Hannover um Uhr 53 Minuten früh und aus Hamburg um 1 Uhr 15 Minuten Nachmittags abgehenden Züge. In Kopenhagen: am folgenden Tage gegen 8 Übr früh. In Malmö: gegen 14 Uhr Nachmittags, zum An- {luß an den Schnellzug nah Sto>holm, aus Malmö 2 Uhr 40 Mi- nuten Nachmittags, in Stoctholm 7 Uhr 2 Minuten_ früh. Aus Malmö: Vormittags. Die mit dem Scnellzuge aus Stockholm um 1 Ubr 30 Min. Nachmittags in Malmö eintreffenden Postsendungen für Deutschland 2c. werden dem Schiffe mittelst Lokaldampfers nach Kopenhagen nachgesandt. Aus Kopenhagen: gegen 3 Uhr Na- mittags. In Lübe>: am folgenden Tage um 6 Uhr früh, zum Anschluß an den ersten Zug na< Berlin, aus Lübe> 6 Uhr 55 Minuten früh, in Berlin 2 Uhr 58 Minuten Nachmittags. 3) Linie Reno N E e L Mad Die Fahrten finden in beiden Richtungen gl1<, _Aus- nahme des Sonntags, statt. Aus Rosto >: um 8 Uhr 30 Minuten früh, na Ankunft des ersten Zuges (aus Berlin 13 Uhr Abends, in Rosto> $ Uhr 5 Minuten früh). In Nykjöbing: an demselben Tage gegen Mittag, zum Anschluß an den Mittagszug nach Kopenhagen, aus Nykjöbing 2 Uhr 55 Minuten Nachmit- tags, in Kopenhagen 8 Uhr 45 Minuten Abends. Aus Nykjöbing: um 2 Ubr 30 Minuten Nachmittags, nah Ankunft des Zuges von Kopenhagen (Abgang 9 Uhr Vormittags), in Nykfjöbing 2 Uhr 25 Minuten Nachmittags. In Rosto>: an denselben Tagen um 7 Uhr 30 Minuten Abends, zum Anscluß an den legten Zug na Berlin, aus Rosto> 9 Uhr Abends, in Berlin 5 Uhr 58 Minuten früh. 4) Linie Stettin-Kopenhagen. L Die Fahrten finden zweimal wöchentlich statt. Aus Stettin: Mittwo< und Sonnabend um 1 Uhr 30 Minuten Nachmittags, na Ankunft des Courierzuges von Berlin, aus Berlin 8 Uhr 35 Minuten früh, in Stettin 11 Uhr 4 Minuten Vormit- tags. In Kopenhagen: Donnerstag und Sonntag um 9 Uhr früh, Aus Kopenhagen: Montag und Donnerstag um 2 Uhr Nacmittags. In Stettin: Dienstag und Freitag um 6 Uhr

A

früb, zum Anschluß an den Frühzug nah Berlin, aus Stettin 6 Uhr hs Velten R in Berlin 10 Uhr 25 Minuten Vormittags. 5) Linie Stralsund-Malmö. ;

Die Fahrten finden bis Ende Séptember in beiden Richtungen dreimal wöcentli< statt. Aus Stralsund: Montag, Mittwo< und Freitag bei Tagesanbruch nah Ankunft der Züge aus Berlin, aus Berlin am Tage vorher 5 Uhr 28 Minuten Nachmittags (über Angermünde) bz 5 Uhr 23 Mi- nuten Nachmittags (über Neubrandenburg), in Stralsund 11 Uhr 55 Minuten Abends, bz. 11 Uhr 33 Minuten Abends. In Malmö: an denselben Tagen Mittags, zum Ans{luß an den Lokaldampfer na< Kopenhagen (in_ Kopenhagen 35 Uhr Nach- mittags), und an den Schnellzug nah Stockholm, aus Malmö 2 Uhr 40 Minuten Nachmittags, in Sto>holm 7 Uhr 25 Minuten früh. Aus Malmö: Dienstag, Donnerstag und Sonnabend um 1 Uhr früh, im Anschluß an den um 1 Uhr 30 Minuten Nachmittags in Malmö eingetroffenen Schnellzug von Stockholm. In Stralsund: an denselben Tagen Vormittags, zum Anschluß an die Mittagszüge na< Berlin, aus Stralsund 11 Uhr 12 Minuten Vormittags (über Neubrandenburg) bz. 11 Uhr 40 Minuten Vormittags (über Anger- münde), in Berlin 5 Uhr 5 Minuten Nachmittags bz. 6 Uhr 24 Minuten Abends. :

Berlin W., den 28. Mai 1881. ; L

Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. In Vertretung : Wiebe.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den bisherigen Privatdocenten Dr. &. Koschwiß zum ordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät er Königlichen Universität ju Greissw@"d 41. grneiinen; sowie ? den Kreis-Bauinspe?t3ren: von «Schon zu Friedeberg ‘N. /M., Böttcher zu Cöln, E C B zu Poln. Lissa, Bachmann zu Oppeln, Düsterhaupt zu è reienwalde a./O., Brunner zu Neu-Ruppin, Möller zu Creuznah und Holler zu Homburg v. d. Höhe, sowie den Wasser-Bau- inspektoren Wilberg zu Lenzen a. d. Elbe und Baldus zu Diez den Charakter als Baurath, dem Kunst: und Handelsgärtner Eduard Hermann Moritz Fleis<, Juhaber der Firma „Fleish-Daum“ zu Frankfurt a /M.,, das Prädikat eines Königlichen Hof- lieferanten, und / der Wittwe des Glasermeisters Johann Roth, Agnes, geborenen Dill, zu Coblenz, das Königliche Hofprädikat zu verleihen.

Se. Majestät der König haben am 28. d. M.., Nah- mittags 42 Uhr, im hiesigen Königlichen Palais den neu- ernannten Königlih württembergishen außerordentlichen Ge- sandten und bevollmächtigten Minister, Geheimen Legations-Rath und Kammerherrn von Baur-Breiten feld, in Audienz zu empfangen und aus dessen Händen ein Schreiben Sr. Majestät des Königs von Württemberg entgegenzunehmen ge- ruht, dur welches derselbe in der gedachten Eigenschaft am hiesigen Allerhöchsten Hofe beglaubigt wird. Ls

Als Vertreter des Ministeriums der Auswärtigen Ange- legenheiten wohnte der Audienz der Gesandte Graf zu Li m- burg-Stirum bei.

Berlin, den 30. Mai 1881. Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin von

Me>lenburg-Shwerin ist am Sonnabend Nachmittag,

Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin S ebst E POs 'Königli en Hoheit dem Erbgroßherzog und Jhrer Raiserliden- Hoheit der Erbgroß- herzogin von Me>lenburg-Shwerin sind am Sonn- tag Abend hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse ab- gestiegen.

Ministerium der geistlihen, Unterricht s- und Medizinal-Angelegenheiten.

Die Berufung des Oberlehrers an der Andreasschule in Berlin, Dr. Schell ba < zum Oberlehrer an die Falk-Real- schule daselbst ist genehmigt worden.

Justiz-Ministerium.

Verseßt sind: der Amtsgerichts-Rath Coenen in Te>llen- burg ai. At dnerihtg-Rath an das Lo ndgericht in Paderborn, der Niztsgerichts-Rath Seidler in Worbis an das Amts- geriht in Cottbus, der Amtsrichter Haas in Wegberg an das Amtsgericht in Rheinbah und der Amtsrichter Dau in Tuchel an das Amtsgericht in Sangerhausen.

Dem Amtsrichter Pelyer in Altena ist behufs Ueber- tritts zur landw RPsGastt hen Verwaltung die nachgesuchte

ienstentlassung ertheilt. u

FY h i Liste E Rechtsanwälte ist gelöscht : der Recht 8-

anwalt List in Jnsterburg vei dem Landgericht daselbst.

n die Liste der Rechtsanwälte find eingetragen: der GeriSiaaßesor e ermanowsfki und der Gerichtsassessor Wolffgram bei dem Landgericht 1. in Berlin, der Gerichts8- assessor Gabriel bei dem Amtsgericht in Spandau und der Gerichtsassessor Hembd bei dem Amtsgericht in Soldin und bei dem Landgericht in Landsberg a. W.- /

Dem Notar Bieler in Bensberg ist unter Das des Charakters als Justiz-Rath die nachge ute Dienstentlassung

theilt. :

H Der Amtsgerichts-Rath Bey rich in Potsdam, der Land- gerihts-Rath Cl in Gnesen, der Amtsrichter Ka aßer in Malmedy, der Rechtsanwalt und Notar Justiz-Rath Schmie- di>e in Beuthen O. Schl., der Notar Ulex in Verden und der Rechtswalt Rothamel in Ziegenhain sind gestorben.

Evangelischer Ober- Kirchenrath.

Der Superintendent a. D. Pfarrer Merlek er in Fisch- hausen ist lor Superintendenten der Diözese Fischhausen, Regierungsbezirk Königsberg, bestellt worden.

Bekanntmachungen j auf Grund des Reihsgeseßes vom 21. Oktober 1878,

Die unterfertigte Stelle hat dur Beschluß vom Heu- tigen die DruKschrift „Arbeiter-Lieder“, Verlag der Schweizerischen Volksbuchhandlung Hottingen-Zürich, gus tend 1) Bundeslied, 2) Arbeiterfeldgeshreï von H. Greulich, 3) Arbeiter-Marseillaise von H. Greulich, 4) Arbeiter-Mar- seillaise von J. Audorf jun., 5) Das Lied der Petroleure, auf Grund der $88. 11 und 12 des Reichsgeseßes gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemekratie vom 91, Oktober 1878 vèrboten.

Augsburg, den 26. Mai 1881. Je Königlich bayerische Regiezuna von Schwaben und Neuburg,

Kammer des Fnnern. von Hörmann.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 30. Mai. Se. Majestät der Kaiser und König begaben Sih heute Vormittag gegen 10 Uhr zur Abhaltung der Frühjahrsparade über die Truppen der Garnisonen Berlin und Spandau auf den Exerzierplaß an der Tempelhofer Chaussee und kehrten na<h Beendigung der Parade um 12!/, Ühr Mittags in das Palais zurü.

Jn seiner am 28. d. M. unter dem Vorsiße des Staats-Ministers von Boetticher abgehaltenen Plenarsißzung nahm der Bundesrath die Beschlüsse des Reichstags zu den Geseßentwürfen wegen Erhebung der Brausteuer und wegen Aufnahme einer Anleihe für die Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen sowie eine Präsidialvorlage, betreffend die zu Madrid am 3. Juli 1880 abgeschlossene Kon- vention über die Ausübung des Schußrechts durch die fremden Vertreter in Marokko zur Kenntniß und überwies die zu den Anträgen auf Abänderung des Gefeßes über den Unterstüßungewohnsiy bezügliche Resolution des Reichstags dem Reichskanzler. Ueber die am_ 23, d. M. zu Berlin unterzeichneten Handelsverträge mit Oesterreih-Ungarn und mit der Schweiz wurde die Beschlußnahme für die nächste Sitzung vorbehalten. Weiter gelangten nah Maßgabe der Vorschläge der Ausschüsse für Zoll- und Steuerwesen und jür Handel und Verkehr a. der Entwurf eines Regulativs über Ge- währung der Zoll- und Steuervergütung für Tabak und Tabakfabrikate und b. Vorschriften über die steuerliche Be- handlung von Tabaksgrumpen zur Annahme.

Der Bundesrath Wat heute zu einer zusammen.

Der S<{lußbericht über die vorgestrige Sißung des Ri Stats befindet sich in der Ersten Beilage.

In der heutigen (52.) Sißung des Reichs- tages, Me mebrere Bevollmäcztigte zum Bundesrath und Kommissarien desselben beiwohnten, theilte der Präsident zu- nächst den Eingang einer Denkschrift über den Ausfuhr- handel nach Ostasien, Australien und der Südsee mit, worauf das Haus in die erste Berathung der Gesetzent- würfe, betreffend die Abänderung des Z0 lltarifs, eintrat. Der Abg. Dr. Bamberger erklärte sih nicht prinzipiell gegen die Einführung eincs Traubenzolles, wenngleich er es allerdings fürrathsamerhalte, den Traubenimport im Jnteresse der Beschrän- fung der Kunstweinfabrikation frei zu lassen. Anders verhalte es sich mit den beiden anderen Positionen. Mit der Erhöhung der Gewebezölle wolle man den Fehler, welhen man im Jahre 1879 mit den hohen Garnzöllen gemacht habe, verbessern, be- gehe damit aber ledigli einen neuen Fehler; auf dem vor-

Sißung