1881 / 124 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[17923] Amtsgeriht Hamburg. Auf Antrag von Dr. H. Max Crasemann als Curator der Frau Catharina Dorothea, geb. Wil- hus, des Tönnies Wulf Wittwe, wird ein Aufgebot dahin erlassen: Daß Alle welche an die, unter der Cura des Antragstellers stehende Frau Catharina Doro- thea, geb. Wilhus, des Tönnies Wulf Wittwe, Ansprüche und Forderungen zu haben vermei-

vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 15, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunde erfolgen wird. s Coethen, den 21. Mai 1881. Herzogliches Amtsgericht. I. gez. Gust. Holzmaun.

[15585]

Verkaufsanzeige und Aufgebot.

In Sachen der Frau M. Heine in Hannover, Klägerin, gegen den Halbmeier Heinri< Döpke junior in Scherenbostel, Beïlagten, wegen Forderung joll auf Antrag des Prozeßbevollmächtigten der Klägerin die dem Beklagten abgepfändete Halbmeier- stelle Haus Nr. 2 in Scherenbostel mit den dazu

[17952] _ Urtheilsauszug.

Dur Urtheil der 1. Civilkammer des Kaiserlichen Landgeri zu Met vom 24, Mai 1881 ift zwischen den Cheleuten Albert Wolf, Kaufmann, und Sybilla, geb. Greßhoff, zu Meß wohnhaft, Gütertrennung mit Wirkung vom 17. März 1881 ausgesprochen worden.

Mes, den 25. Mai 1881.

Der Ober-Sekretär:

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen

Staats-Anzeiger.

, . 7 2 nen, hiermit aufgefordert werden, folhe An- L006 Bekanntmachung. Maaß N 124 i (ase und Forderungen spätestens in dem A Aus\c{lußurtheil des unterzeihneten Ge- Bade i E T M f ribts vom 21. d. Mts. ist der Depositalschein der ormittags 10 Uhr, 1793 Dienstag, 12. Zuli 1881, 10 Uhr V. M., | Lebensversicherungs-Aktiengeselllhaft „Germania“ zu auf der Gerichtsstube des unterzeiwneten Amts- [ Sufclge Verfügung von heute is in die Liste d anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten | Stettin vom 6. Juli 1874 auf die Frau Marie | gerihts anstehenden Termine öffentlih meistbietend | beim Königl. A i Mfeiten S anzumelden, bei Strafe des Aus- | Fleischer, geb. Gruber, zu Rhein lautend für | verkauft werden. Rechtsanwälte ad den n n Rae alt »lusses. ; kraftlos erflärt. Die zu der Stelle gehörigen Immobilien {ind ; M t R vaza Hamburg, den 24. Mai 1881. Stettin, den 24. Mai 1881. verzeichnet unter Artikel 7 der Grundsteuermutter- Gugen Ly seinen Wohnsiß in Culm ge- Das Amtsgericht Hamburg, Königliches Amtsgericht. rolle von Scherenbostel und unter Artikel 89 derGrund- ‘der M SeE VII. S Fa etro von Wennebostel ; do< wird bemerkt, ur Beglaubigung: 17927 anstatt der unter dem genannten Artikel 7 verzeich- Romberg, _ [ ] Bekanntma ung. neten Parzelle 24, Kartenblatt 9, nur no< die | [17950] Gerichts - Sekretär. Zues Ae E Ritetiisueles Ge- B, eo (tot Race r (t 9 zur Stelle gehört è * i S A L rihtes vom 21. d. Mts. ist das Guthabenbuch des | und verkauft werden soll. In die Liste der bei uns zugelassenen - i E E _Samítag, 2, Zuli [17924] : Amtsgericht Hamburg. L Maurermeisters Wilhelm Duhr mit dem Kredit- Die Gebäude sind unter Nr. 2 der Gebäude- | anwalte N mit dem Wohnsibe V Wesel tor S N Oefsentlime ZUe g, flagt gegen CULE L ? 19, Oftober 1880 bis 31. März 1881 verabreichter Auf Antrag von Frau Anna, geb. Bus, des Jo- | verein zu Stettin (E. G.) Nr. 1370 über 126 4 | steuerrolle von Scherenbostel verzeichnet. Rechtsanwalt Sigismund Carl “Wilhelm Jos e (K Der Rechtsanwalt Tolsdorff zu Ds S bêdorf Si ssaal Nr. x1 Speise d Getränke und wegen 10,05 „M Kos gon N Meyer Wittwe, für sich und als | 10 - für kraftlos erklärt. Zahlungsfähige Käufer werden hiermit geladen; | Sthulte eingetragen. E ce b N E cer O den L E E O in R bestimmt bat SIAn R e E ES Sheilen ung ua e s R ormünderin ihrer minderjährigen Kinder Franz | Stettin, den 23. Mai 1881 zugleih werden alle Diejenigen, welhe an den zu | Wesel, den 24. Mai 1881 Friedri el von hier, zulegt hier wohnha},, | bei Riesenburg, jeßt in Amert'a, wegen 2 boi e E R e FA E ten L, t Weiieciilé“ zit R -sden] ; Christian Caesar, Jacoba, Johann Diedrich Claus " Königliches Rat H Œ E A 8 F R Adane E, ‘elcher si verborgen hält, soll eine dur< vollstre>- | mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung | theile des Aussclusses mit Jetnen Einwendungen | dem Königlien Amtsgerichte zu Waldenburg in j , Johan d gliches Amtsgericht. verkaufenden Immobilien Eigentbums-, Näher- Königliches Amtsgericht D R des Röniali 2gecrits | ei Bent d estellten ode Te berihtigten | Schlefien ausgebrahte Arreftverfahren em An- 9 j i 4 S E P: u r s Bl s s afbefeh 3 Königlichen Amtsgerichts x rer von 43 M. 80 , und | gegen den aufgestellten oder im ermine ertMTiIgre Cd ejten auSgevrac te Arre]tversaHren, mit dem Un Do, E Dften T Us U D S ee Ee Pfand- und andere n A d voti 31 Mär; 1881 wegen ladet L lien Rerhandlung des | Vertheilungsplan und die darin aufgenommenen | trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung ormundschaftsassistenten Heinri August Albert [17928] dingliche Rechte, insbesondere au<h Servituten und . hierselbst, eilung I., v . Marz vegen | [adet den Belagten zur mündlid L © “As E Qr O Sina ver. Perozcfikosie Walter und Carl Friederih Vogel, vertreten dur E Bekanntmachung. Realbere<tigungen zu haben vermeinen , hierdur< Verkäufe, Verpachtungen, Bettelns erkannte einwöige Haftstrase volistre>t Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu N alte E 1 M i 1881 N ¡ex Biilatten E Ul Bechatidling des die Rechtsanwälte Dres. Donnenberg und Jaques, | Dur Auss{lußurthel des unterzeichneten Gerichts | aufgefordert, diese ihre Rechte unter Vorlegung der Submissionen 2c. werden. Es wird ersucht, denselben s E Riesenburg auf ; 10 U O E GeriGtsfchreiber: Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu wird ein Aufgebot dahin erlassen: L vom heutigen Tage ist der am 25. Juni 1880 vom | dieselben begründenden Urkunden bis zu oder späte- | Es foll den 14, Zuni d. J. im Henkelschen und in das Gefängniß des nächsten Amtsgeri "Mi / den 5. Zuli 1881, Vormittags _ l hr. D D e ReN ade j R u Sala A daß Alle, weldhe an den, ausweise Bes{luß | Kaufmann J. Ohnstein zu Berlin, Klosterstraße 54, | sens in dem oben genannten Termine so gewiß an- | Kruge hier nachstehendes Holz: 1) Begang Theer- zuliefern, welches um Strafvollstre>ung und M: | Zum Zwette der öffentlichen Zustetung wir S auf d 14 Juli 1881, Vormittags 92 Uhr des Amtsgerichts Hamburg vom 22. April 1881 f C. Wi d in Stetti zogen iesem [d [8s andernfalls für d i ofen, Jag. 2. 5. 16. 320 Kiefern Schei theilung hiervon ersu<ht wird. Celle, den 24. Mai | diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. L E 2 aus den R E A e C etten ver Ante fs i auf C. Wiegand in Stettin gezogene und von diesem | zumelden, as andernsaus Jur den sich niht Mel- - ag. 2. 5. 16. 320 rm Kiefern Scheit, A Könialiches Amtsgericht T. Kistner Ri b den 23. Mai 1881 [17947] Oeffentliche Zustellung. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser abseiten der Antragsteller re<tzeitig mit der | acceptirte, am 8. Oktober 1880 fällige Wechsel über denden im Verhältniß zum neuen Erwerber das | 28 rm Kiefern Knüppel, 306 rm Kiefern Reifer- 1001, Sg IeS Eger S ' iesenburg, den 23. Aal 190. Die Fabrikarbeiterin Elise Abresch, geb. Capelle, | Auszug aus der Klage bekannt gemat. Rechtswohlthat des Inventars angetretenen Nach- | 149,80 4 für kraftlos erklärt. Recht verloren geht. holz I. 2) Begang Chacobsce, Jag. 37/39. 49, N ‘ridtsfMreibers S e Amtsgerichts zu Linden, vertreten dur den Rechtsanwalt Werner Waldenburg i. Schles, den 23. Mai 1881. E A S e 1 day e N a Stettin, n A R Burgwedel, e A 1881. f R n Sue G T in Stangen, [17945] e S A zu ‘Hannover flaat gegen ihren Ehemann, den Geisler, nen Johann Died teyer Erb- oder sonstige önialihes Amtsgericht. Königliches Amtsgericht. rm Erlen Scheit und Knüppel, 53 rm Er ; R Sa unf M Ln Tae G Nhroich imbkefanniteit Aufenthalts ritafGreiber des Königlichen Amtsgerichts Ansprüche, E Ar (4 M das von dem : S ; D ‘Lauenstein. i Reiserholz 1. 14 rm Kiefern Scheit, 302 rm Kiefern ee le reiebech N Ahn aus Meniden- E Dessentiens Zustefung: "w, als Ver Mivetter Bi A, A oateles be: died ta i G id iri da genannten Erblasser hierselb unter seinem | [17953] Stockholz, 578 rm Kiefern Reiserholz TIT. und IV. P E E WelHer Ad Der Schneider Rabenhorst zu Wustrow, atv De | E o cho auf Kosten des Beklagten dem Bande | 17 5 Namen betriebene Ewerführerges<häft For- | Die ohne besonderen Stand zu Oermter bei Se- in Stangen. 3) Begang Dammendorf Jag. 72 [En zulegt in h L E S E treter seiner minderjährigen Tochter Loui]e, (ie stehend G Ghe anl ares E E R [17949] Auszug. derungen zu Mare nenen ermit aufge- | velen wohnenden Anna Chatbarina Jocems, Che- | [32456] Aufgebot. 79. 83/4. 92. 95. 108 Stü Eichen Langnuß- Vern O ls iu Se B L O als S des u Ea, S A r M EN Mt Sltderta ladet ta Be- Fn der Sitetireitnuasfade ordert werden, folhe Ansprü ) - B Rau 9 V} R, T : t ) it 8: 9 E Gat )C GELRS O E C * —— | gegen den Bauersohn Wilhelm Barlell aus A“ ( ) dil QEELEEL Me E Ls, d E E R, j ene pater il dem ges de und Borderune | fn de Mose e neen ere Eon auf | 1) die Gesea bes Seefabrecs Jobzan Anderson | 10 1m Gihßen Resecbels L, 20 m Arpen Stei mter 189) gulangte Gefimgnissteafe von j98s | s umbefannten Uyentbalts, aug ausreseldem | Magen (e cs U Ls "Konigin | fuiffalc jen Maria, qcboranen Authoft, Chesrne be Ç; y S E Us. Der / | S E : E A O I v - S Î verden. s w : DT, | ohl afe mi Ä F Norurthelt S its v e Civilkfammer ._ des KomgUce vaftélo]en Yíarta, gevorenen KUHLHo, SHesrau Des I 1 Nea T f Pera L O Ser enng und ladet den Beklagten zur münd- (n Pre 01s Vorm linveotg threr Kinvert A S E N Lo S O eet zu E ub habs nächste Mattsaeridt Beklagten A L i A L abderidi d t E daselbst wobnendel, gegenwärtig im Konkurszustande C O lo han E ger Bean Le R vor dieI. Civil- Emma: Martba Pa und Ms Tee E 8 t % Ba E R E abzuliefern, welches hierdur< gleichzeitig um Voll- | on 15 4 an Tauf- und Entbindungskosten und von Sonnabend, den 15. Oktober 1881, befindlichen Gutspächters Carl Landsü, Klägerin, nachtheil, daß die nit angemeldeten Ansprüche | 12 Juli 1881, S ietias 10 Ubi geborenen und seit dey Frübjabr 1850 A 100 rm Kiefern Siodbels im Wege O Mien Irea e A E i brei 40 M. an jährlichen Alimenten L E a dei le beri Auf E en aedacbten: Ge- VEBT T E E A a A E und Forderungen gegen die Benefizialerben nicht ¿ ‘Mende i lenen Seefahrers Carl Ferdinand Anderson, | öffentlich an den Meistbietenden gegen gleih baare A A D Lg E * | Kindes bis zum vollendeten 14. Lebensjahre desselben, | mil der Quo L hostelleIn 7 S E Go Bi D AalAeitDe ' gen gee C / P E : 6 ; Ÿ ge i ; Bröße 1 m 58 cm, Haare | “erhar in Halbiährlice ; - ( Anwalt gzu bestellen. 1) den zu Haus Mielenforst bei Brü wohnenden, s 1. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, | ines Sohnes des Serfahrers Andreas Anr | Siena Tage, Vormittags 10 Ubr. biermit ein: bung: Alter 37 Jahre, Größe 1 m 58 om, Haare | zahlbar in halbjährlichen praounmorando zu ent’ | iht wg lNenen Lenlicben Zustellung wird diefer | " gegenwärtig im Konkurözustande befindlichen i . Mg 2 C erson mi arie Dorothea, geb. Haut, zu | gedahten Lage, Vormittags )r, hiermit cin- Tauarau, Nase etwas di>, Mund gewöhnlich, Zähne | 81; A S8 MRochtästreits vor das | Auszug der Klage bekannt gemacht Gutspächter Carl Lands<üß Das Amtsgericht Hamburg [17954] Prerow 3 i ladet. Dammendorf, den 25. Mai 1881. Der blaugrau, Male elwas dic, - gewöhnlich, Zähne | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | außzug der S N Mai 1881. 9) den Rechtéanwalt Wilhelm Fischer in Mülhei Amtsgerich : c : H A e 29. ¿ sund, Kinn oval, Gesicht oval, Gesichtsfarbe ge- | Gegfhergalidbe Amtsgericht zu Fürstenberg i./Meckl. annover, den 24. Mai 1881. 2) den Rechtsanwalt Wilhelm Fiscer in Mülheim ie Berliwbigengt ine A Düsseldorf 5 ) 030. April 1881 if - 1 E, die Todeictlin Vier us ti Iabr, 1669 E E 2 sund, Sprache ‘deutsch, besondere Kennzeichen: keine. R a Nai Rormittags 10 übe, L Sthink, 4 : a./Rhein, als E des E Be( gung: ‘ichts 3 om 30. Apr e : el i 9 A s S : L S eridtss<reiber des Königlichen Landgerichts. as Vermögen des Carl Lands, Beltlagke, G e E u E Eheleuten Peter Ea irh Ll 2 p St. Franziéco gesehenen e feitvein vers l ieo s a E Maas E R Ss wird Gerichts\ reiber des Königlid en Landgericht ey ran Pas O N t O erits - Sekretär. elsmann und der zum Armenre<te zugelassenen follenen Bruders, nämlich des Matrosen Jo- ür die Lieferung von circa 0 Kilogramm & ; Der in Nr. 110 am Bi iel e E A 9 : p Gischer, E A S P Maria Elise, geb. Giegel, Winderin, Beide früher hann Joachim Christoph Thecdor Schultt, a'ias | Vershhlüssen aus Bessemerstahl steht cin Sub- 19 U 180 aufgenommene Stedbrief häbfiehen- | VUrfennerg, d as s O [17943] Oeffentliche Zustellung. hat das Königl. Landgericht zu Cöln, I1I. Civilkammer [ ata Amtsgericht Hamburg, E zu Diterath, jeßt zu Höhenberg bei Kalk wohnhaft, Sulz, geb, am 24. Januar 1846 a!s der | missionstermin am #20, Juni cr.. Vormittags den Inhalts: Der Tagelöhner Lucas Rajewski | (z.richts\{reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. | Der Zimmermeister Johann Färber - zu Kailbach | dur{< Urtheil vom 26. März 1881 8 D C (l Wilh Si R Set Johns und die Gütertrennung mit Wirkung vom 23. März Sohn des Matrosen JIoahim Schulz mit Lena, | 10 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Fortisi- qus Santomysl, 40 Jahre alt, dur< Erkenntniß E E E aus Leibi bei Neu-Ulm, vertreten durch den Rechts- | „Die zwischen der Klägerin und dem Beklagten a pro O ee orer E ab O und der mitbeklagteu Kon- 0 Dagge M R E e G Ei sind ebendafel | vom 9. März 1870 zu zwei Jahren Zuchthaus ver- [17942] 5 îtell anwalt Schödler in Darmstadt, klagt gegen |eine | Carl Landshüt bestehende eheliche Gütergemein- erlassen: j V BUMLIdorf, der 22 Mai 1981 E line, - geb. ‘Paris e E Vie ITob eetike zusehen a E C i E Rin urtheilt, ist am 29. Mai 1871 aus der Strafanstalt A Oeffentliche Zu} euung. Ehefrau Selma, geborene Deiallas von Kreuzburger schaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle : ; . Mc Z I . 8, e c ¿8ertias | zUICHen, auc) ge daß Alle, welche an den Nachlaß der am 26. Fe- olz Landgerichts-Sekretär :

15S.

gehörigen Ländereien in dem zu diesem ene auf Montag, deu 4. Juli 1881,

Berlin, Montag, den 30. Mai

Beffentlicher Anzeiger.

o Steckbri ; - 5, Industrielle Etablissements, Fabriken if i : di i edition 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen, : j E R Ri einigen R h 9 Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosshandel. L e ela ¿ E. es Se A u. dergl. N 6. Verschiedene Bekauntmachungen. Preußischen Staats-Anzeigers: 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. 7. Literarische Anzeigen. 4

8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. . Verloosung, Amortisation, Zinszahlung S. Theater-Auzeigen. (8 E Berin h N u-8. W. Tan öffentlichen Papieren. | 9, Familien-Nachrichten.

Fnserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels8-

VInterate nehmen an: die Annoncen-Erpeditionen des „Invalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte- Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen-Bureaux.

Culm, den 25. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. *

Bekanntmachung.

A

lehne, sowie wegen 20,80 Æ für in der Zeit vom

: U C a E S U E Wieder A L E R A: D “t @rots Duve malen mit unbekanntem vollständige Gütertrennung mit allen geseßlichen E AE 2 rung ihres 1868 in Sk. Franzisco aufbältlicen | verabfolgt werden. H Ma erp e rsuht den: Rajewski ; e S 2 L S T Ee M Serre Daat Cs ae Ghebruébs und böslichen Ver- Folgen ausgesprochen, die Parteien behufs Li- auuar E L rit O E und geln verschollenea Braders, nämlich des | Glogau, A 25. A 1881, i Aa titadfalte verhaften und hierher Nachricht n Ra, Haus A Boblsbad L Zt ‘an lasens mit dem Antrage, die zwischen ihm und der quidation und Auseinanderseßung vor den De>er Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben —— am 20. März 1835 zn i ) i èonigl rti j 7 Es 6 9/09 M GCGCIL De O E E a L O L ES E C ZCAAA n LIAAUA A adet di ¿ntal. Notar Wagner zu Mülheim a./Rhein vermeinen, oder den Bestimmungen des von der | [17955] fahrers Joabim Carl r S Ss 9 e DIEPNNAR geben zu wollen; zu den Akten 933/69. Meseriß, | unbekannten Orten abwesend, aus Auftragsverbältniß, Beklagten bestehende Ebe zu scheiden, und ladet die | ónigl. Notar Wagner zu Mütheim ( genannten Erblasserin in Gemeinschaft mit ihrer | Durch Urtheil der 2. Civilkammer des K. Land- |

; ) R L H LNT S 5 2 S Go el 8 Recbts- | vorwmieose ie Kosten des Rechtsstreits de des Förstecs Friedri Paris zu Vorn a./D. | Sechs Stü ausrangirte Lokomotiven nebst Ten den 28. April 1880. Königliche Staatsanwaltschaft. | nit dem Antrage, auf Verurtheilung zur Zahlung. | Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts REIINIOIEN URD Di ORSR N BEZENNREN es

7 4 . F c. , i e e o ph , ' t J s N K B c Y , E E , 0D O

ium Jahre 1858 verstorbenen Schwester Marga- | gerihts zu Düsseldorf vom 6, Mai 1881 ist mit Catharina, geb. Knaadz dern sollen im Wege der öffentlichen Submission

retha Dorothea, geb. Decker, des Georg | zwishen den Eheleuten Hubert Ropertß, Bäcker und

wird in Erinnerung gebraht von der Staatsanwalt- | on 27 M nebst 5 °/9 Zins vom Fage der öffent- streits vor die dritte Sa nete des Großherzog- CSORRUEDUSNIE INO LAE 0E h? Cet aths j A E SEYZCZ t: Nof iden Landaerichts zu Darmstad oln, den 29. P 51,

Rae Ae 2 t; ] l ter Arbeiter Joachim Scultt zu Barlh die | verkauft werden. Offerten hierauf sind portofrei, [git M Mejerive e Den Mera dla da R Citstreité voo das n E Eleoa@: den 25. Oktober 1881, Für die Richtigkeit des Auszuges: Christian Gottlieb Möller Wittwe, am 29. Mai Wirth, und Anna Gertrud, geb. Winkels, Beide Todeserklärung feines 1861 in Buenos-Ayres versiegelt und mit der Aufschrift: „Offerte auf An- E Sao: E ine get Offenburg L Vormittags 8 Uhr, Bártholomäus, 1854 zu Ibehoe errihteten, am 14. Mai 1858 | zu M.-Gladbach, die Gütertrennung mit Wirkung aufhältlit:en und seitdem verschollenen Bru- | kauf von Lokomotiven nebst Tendern“ versehen, bis Stecfbriefs-Erneuerung. Der in Nr. 106 am o 8 Juli 1881, Vormittags 9 Uhr. | mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Ge- Rechtsanwalt. E hierselbst publizirten wechselseitigen Testaments, vom 20. März 1881 ausgesprochen worden. ders, nämlich des St[sfezimmermanns Johann | zu dem auf Montag, den 13. Juni cr., Vor- 7 Mai 1880 aufgenommene Stebrief nachstehenden eni t HUE Ser fentlichen Zustellung Wied richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Vorstehender Urtheilsauszug wird hiermit ver- insbesondere welhe der im $. 4 dieses Testa- Düsseldorf, den 27. Mai 1881. Carl Friedri S%&uldt, geb. am 1. April 1834 | mittags 11 Uhr, in unserem Centralbureau hier- e E ; Zum Zwecte der. öfe jen 5 ( ( 1! ments angeordneten Errihtung der „wohlthä- Holz, tigen Stiftung von Johann Hinrich Deer“ Landgerichts-Secretär.

Inhalts: der Neopresbyter Jgnaß Warinnski | diefer Auözug der Klage bekannt gemacht.

p if me aetstlider Amtshandlungen zu Geldstrafen ftadt, den 25. Mai 1881. Bau, und dem Inhalte der, von der genannten Erb- geb. Berner, alias Birniß. nischen Bureau hierjelbst aus und find von dem- Pg Dsl T920 e event, 8 Monaten 77 Tagen Gerichtsschreiber vis Geesheczoglihen Amtsgerichts A Pfannmüller, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. lafserin Charlotte Decker, dem vorbezeichneten [17956] Die vorgenannten Perfoncn, deren Todcserklärung | selben auf frankirte Anträge zu erhalten. Brom- Gefängniß rebtsfräftig verurtheilt. Um Strafvoll- erichtss<reiber des Großherzo Amts h Nati Weritcior Gde Les Weogb. Lnnbgerichts. : Testament zugefügten, am 10. März 1881 hier- Durch Urtbeil der 2. Civilkammer des K. Land- beantragt worden ift, werden biermit geladen, spä- | berg, den 21. Mai 1881. Königliche Eiscubahn- \tre>ung ns Nachricht ersucht die Königliche Staats- S E E / L [17921] A ¿ ebot selbst publizirten Anhänge, d, d. Ibehoe, | gerihts zu Düsseldorf vom 16. April 1881 is zwi- testens in dem auf Direktion Bromberg. anwalts<Gaft in Meseriß wird hiermit in Erinne- | [17948] Oeffentliche Zustellung. [17931] O u tliche Zustellung ufg bot, 28. Juli 1858, Hamburg, 19. Juni 1877, wie | shen den Eheleuten Aëmus Christian Menzel, den 9. November 1881, Vormiltags 11 Uhzr, E E rung gebra<t, von der Staatsanwaltschaft in | Nx, 6508. Der Landwirth Johann Gfell von essen E A a Der Rechtsanwalt Augustin in Gnesen hat als au den Bestimmungen der, von der genannten | Zimmermeister, und der zum Armenrecte zugelasse- | an hiesiger Gerihtsstelle, Zimmer Nr. 4, an- Für die unterzeihnete Werft sollen: 30 kg Neu- Mererit und um Nachricht. zu den Akten 801/74 R E N Tant O Ben en Sobang | Die Ehefrau des Malers Friedri Herbst, Lina, | Abwesenheitévormund das Aufgebot des Joseph Erblasserin dem obbezeichneten Testament zuge- | nen Luise Wilhelmine Caroline Henriette, geb. Dor- | beraumten Termine zu cisceinen. oder bis dahin silberble<, 300 kg Kupferdraht, 480 kg Messing- Ht D Es : N u, A0 o B äinlin e 02 A ov geb. Hellner, zu Creisfeld, vertreten dur den Re<ts- | Adaméki , welcher feinen letzten “Aufenthalt in sUgten Beilagen, d. d. 9. Januar 1861, Januar | geloh, Beide zu M.-Gladbach, die Gütertrennung mit | von ihrem Leben und Aufenthalte Nacbricht zu | draht, 650 kg Eisendraht beschafft werden. Reflek- ha Z<mi ' F er Eer ab, f Aablun "Nies qm i iva Gieseke bier, klagt gegen ihren Ehemann, | Kruhowo Mühle gehabt und_ im Jahre 1851 nah 1866, 1. Mai 1873, 29. Mai 1877, 5. Februar | Wirkung vom 2. Februar 1881 ausgesprochen geben, widrigenfalls sie für todt und ibre Vermögen | tanten wollen ihre Offerten versiegelt mit der Auf- * anen E al Mes L e, „eines am | ¿n Maler Friedri Herbst, in unbekannter Abwesen- | Rufsish-Polen ausgewandert ist, N Todederklä 1881, Februar 1881, sämmtli hierselbst | und der mitverklagten Konkursmasse des genannten als ihren legitimirtea Erb:n angefallen erflärt wer- | s{rift: „Submission p Lieferung von Neu- [17918] V L Bl E U Mäârz 186 gege P Ce D M3 J 1880 | beit, wegen unüberwindlicher Abneigung und böslichen | rung beantragt. : 1 : publizirt am 10. März 1881 und den, den | Menzel die Kosten zur Last gelegt worden. den sollen. silberble<h und Draht“ bis zu dem am 4. Juni In der Strafsache gegen Franz Peter Fethke und 85 M [1 S A 5 9% Zins cle E ârz E Verlassens, mit dem Antrage auf Trennung der Che 1g ear ie dessen zurüdgelafsene Erben werden Antragstellern als Testamentsvollstre>ern ertheil- | Düsseldorf, den 24. Mai 1881. Barth, den 13. Dezember 1880. 1881, Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeich- Genossen wegen unerlaubter Auswanderung hat das | und ladet denselben e mündlichen anen g | Verlassen R en für den allein s{uldigen Theil | aufgefordert, sich spätestens in dem auf aas DARNENN D Nen ER: Ves Holz, Könic.lihes Amtsgericht. neten Behörde anberaumten Termine einreichen. Die Königliche Schöffengeriht zu Pr. „Friedland am | vor Ge S e 4 J li d. J., V t 1.8 Uhr zu erklären, und ladet den Beklagten zur münde | den 28. März 1882, Vormittags 10 Uhr, aufgefordert werden, solbe An- und Wider- Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. näheren Bedingungen liegen in der Erpedition des 19, Mai 1881 für Recht erkannt : daß die Angeklag- Donnerstag, den e. a N Be E Bre , | Üben Verhandlung des Recbtsstreits vor die erste | yor dem unterzeichneten Gerichte Alftebenden Ter- De ens dein Cu E [15428] 4mal wöentli< in Stuttgart erscheinenden „All- ten 1) Franz Peter Fethke aus Pr. Friedland, bestimmten N O "86 6 T1 “A nebs ‘5 0/ “Ding Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Magde- | mine zu melden, widrigenfalls der Provokat für todt Mittwoch, 13. Zuli 1881, 10 Uhr V. M., | [17957] Das Galcas\<if „Alida“, Kapitän J. P. Dade gemeinen Submissions-Anzeigers“, sowie in der Re- 2) Ludwig Zell aus Peterswalde, 3) Gottlieb Al- ten jur Zaptung Lo V E Me 1 5 °/o Zins | fura Sblirt werdén wird. —- anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Auf Anstehen der Ebefrau Friedri< Wilbelm | aus Wustrow, ist am 18, November 1849 von Leith | Mtratur der Verwaltungs-Abtheilung aus und kann bert Schewe daher, 4) Eduard Thiede aus J b. di: Z E bez ofratlicen stellung L vieler auf den 22. Dezember 1881, Lobsens, den 16. Mai 1881. : Amtsgericht anzumelden , bei Strafe des Aus- | Kelter Gertrud geborene Zangeli, ges{<äftslos, früher | mit ciner Ladung Kohlen na Lübe> in See ge- Abschrift derselben auf portofreien Antrag gegen Friedland, 5) Carl Gustav Hueske daber, 6) Albert Zun 2 ( n L DO L ibt,

; mili C Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser | öffentlicht. H :

als Sohn des Eiulieaers Christian Ludwig | selbst anberaumten Termine an uns einzureichen NRif 20 Fabre ift wege :Ffugter Vor- : 188 Auszua der Klage bek ¿mach Cöln, den 27. Mai 15881. i: ais: l ; : y i ; fd 2 A S aus 30 Jahre alt, is wegen- unbefugter Bor- 5 8 Auszug der Klage bekannt gemacht. t, de o Swuldt zu Carnin mit Margaretha Marie, | Die Bedingungen liegen in unserem maschinente<- aus Buk, 30 Jahre c | E g Offenburg, 21. Mai 1881, zug de E: De

i Vormittags 11 Uhr, \{lusses. zu Kaiserswerth, jeßt zu Neuwied, wofür beim K. | gangen er seinen Besti ort nit ore | Einsendung von Æ 0,50 Kosten von der Registratur Friedri Moldenhauer daher, 7) Wilhelm Theo- Auszug der Klage befannt gemacht. Q mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

Hamburg, den 25. Mai 1881. Landgerit zu Düsseldorf der Re<tsanwalt Bloem gingen, „et auer idem TAROES Bt ev” der Kaiserlicben Werft bezogen werden. Kiel, den dor Ladwig daher, 8) Carl Ernst Arndt daher, DonauesGingen, den q e E richte zugelassenen Anwalt.zu bestellen. N _ Aufgebot. N Vas Anitsgerit Hamburg, daë Kollokationsverfahren gegen Wittwe und Erben besatzung vers{hollen. Auf zulässig E efenlniint An- 24. Mai 1881, Kaiserliche Werft. Verwal- 9) August Julius Schiemann daher, 10) Otto Ai- dd, S tsscbreib vge s Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser | ¡Der zu Krzywosadowo, Kreis Pleschen, am 4. Fe- Civil-Abtheilung IL Wilhelm Camminadi betreibt, wird den Subhastaten | trag der GesGwister wird nunmebr der Steuermann | kungs-Abtheilung. bert Huesfe daber, 11) Carl Hoffmann daber, fok Willi. E Auszug der Klage bekannt gemat. bruar 1822 geborene Knecht Joseph Madalinski hat Zur Beglaubigung : und Schuldnern, Wittwe Praeß (aub reß), Cle- | W lhelm Heinrich Jürgen Plath aus f eimen —— ————-— . 12) Vtto Eduard Schwanz daher, 13) Moses L Magdeburg, den 20. Mai 1881. ich furze Zeit nach seiner am 24. November 1850 Romberg, mentine Camminadi, ohne Geschäft, früber zu Cöln, | münde, welcer zur Besaßung des genannten Sciffes Für die unterzeihnete Werft follen 136 kg Hirs daher, 14) Johann Friedrich Zabel aus C : _ Die Gerichtsschreiberei „,, | mit Agnes Mikolajczak erfolgten Verbeirathung von Gerichts-Sefkretär. jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort und | gehört hat, hierdur< geladen, H a>ungégarn von Baumwolle und 112 kg Pa>ungs- Lande>, 15) Carl Heinri Krause in Streßin, | [17940] Oeffentliche Zustellung. der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts. | seinem damaligen Wohnsite Sobótka entfernt und

—————— Genossen angezeigt, daß der Richter-Commifsar Herr | binnen 6 Monaten à dato

E <nur für Kondensatorröhren beschafft werden e- 16) Griédric Albert Schmidt aus Heinrichswalde, s T G! F E . ; Nuthmann, Landgerichts-Sekretär. ist seitdem verschollen.

79: ridbts 8 - 1 - ; G 2 ) 2 » verst i ) i s V 18) | Nr. 10409. Die Firma Gebr. Oppenheimer in Auf A seiner Ebefrau Agnes, geborene [17920] Landgerichtsrath Bernards den vorläufigen WVer- | s<{< hier zu s 9 0 Q flektanten wollen ibre Offerten versiegelt mit der 17) Iohann Ferdinand Winter qus Lande, E E L z Rechtsanw aas t : Auf Anirag Jene E L Tra Auf den antraz gebot. Qutin Diegel theilungsplan angefertigt und am 7. Januar laufen- Aufenthalte Eee Reute e On CLET n B „Submission gf Ls aer Dae l A aemal Falkenberg Nr 7 Res ae B E erren Bur E Sa p: Oeffentliche Erbvorladung und Murat O Ai mrs E Mavalinslt

en g des Metallgießers Justin Diegel- | den Jahres auf der Gerichtsschreiberei des K. Land- s ü j fär Gor foi Nor- | Paclkungsgarn pp.“ bis zu dem am 1. Jun levertrelung ge M: S bbs E Fa B, Les 1E n abwese é Niebtau\ | r17 E 5 ierdur ausge}ordert, 1G 1, 2 mann zu Fulda wird der unbekannte Jnhaber des | gerihts zu Düsseldorf zur Einsicht der Betbeiligten A ee R 2E Des I Gc 1881, Mittags 12 Uhr, im Bureau der Tiieps für s{uldig erachtet und deshalb ein Zeder von - URLGARAN En S Märe 1879 mio EE [17963] Zustellung. auf den 17. Mai 1882, Vormittags 11 Uhr, Hypothekenbriefs, ausgestellt über 1200 M Kauf- | niedergelegt hat. Dieselben werden aufgefordert, bei Gegeben im Gewettgerite Rosto den 9. Mai | zeichneten Behörde anberaumten Termine einreichen. ibnen mit einer Geldstrafe von 150 Æ (Einhundert | vom 2. Zanuar L P Í V im biesigen Gerichtélokale anberaumten Aufgebots- eldôrest an den Büttnermeister Niederhufner und | Vermeidung der geseßliben Nachtheile binnen | 1881, E / 4s Die Bedingungen sind während der Dienststunden in H. Oeryen, Gew.-Sekr.

E f : -” rit 79 i {t 4 S l sterthal s : :

; »estrafen, welber im Unver- lehen vom 7. April 1879 im Restbetrag von 190 Eu hemie Sticfvater aus _Untermün/ è E E ‘rieicbneten Gerichte zu melden rau Constantia, geb. Zentgraf, aus Kaufvert i ; ïte s (5 2 ri Bo der Registratur der Verw s-Abthei i mnbgensfle nei SSE vos se<s Wocben unter- | aus Kauf in Höhe von 95 #& vom 27. Zanuar 1881 | vermißt und dur cinen Bevollmächtigten hierlands dane E Todeserklärung erfolgen “a vom 14, März 1876 einaet s Bd IV “Artikel 226 einem Monat von Zustellung des Gegenwärtigen Feb Wegislratur der Berwaltungs- btheilung einzu- iftellen, u verurtbeilt, die Kosten des Verfahrens | und Bürgschaft für Georg Seßler 111. von Hodten- | nit vertreten, is zur Erbschaft am Vermögens- Pl schen, den 21. Mai 1881 Le 408 Fol. 151 des G : bus. orma “mur matiib d pf b Einsicht von dem Plan zu nehmen und ihre etwaigen sehen und Abschrift derselhen auf portofreien An: ; tragen. Von Rechts Wegen Ehrlich, Gerichts- | heim für 220 M mit dem Antrage auf Zahlung | Naclafse ihrer unlängst verstorbenen Nichte Auguste y ' önialiches Amtsgericht

tes 91 ves Ee us von Fulda, aufgefordert, Einwendungen gegen denselben zum Protokolle des | [17695] erag 11 ggen Sinsendung von oe e% Kosten von {d g 8 Könial Amtécericbts : von 505 H nebst 5 %/ Zinsen seit 1. Januar 1881 | Wiesler, ledig aus Untermünsterthal, ehelichen KNONIgticges Ane S späte n A fecaR d. Js, Mas. 11 Uh Herrn Ricbtek-Commissars dur einen Anwalt an- Nr. 6287. Gotthard Morath Wittwe, Hermine ar A der Kaiserlichen Werft zu beziehen. reiber des Kömgl. Amtége aus 190 M, ferner aus 95 H seit 27. Januar 1881 | Tochter des verstorbenen Leopold Miesler von dort, sei ens ° ugu o B R L G zumelden, au dur< Klage zu verfolgen und die Er- geb. Morath, in Scönenbac, hat um Einweisung A De , den 24. Mai 1881. Kaiserlihe Werft, und aus 220. 4. seit 16. Februar 1881, leßterer | berufen. Dieselbe wird hierdur< zur Anwohnung feine LeHte ausm en u Be BER L A R arer Fe gen E E und | Besiß und Gewähr des Nachlasses ihres am 27 erwaltungs-Abtheilung. Subhastationen, Aufgebote, Vor- Betrag sammtverbindli haftbar mit seiner Ehefrau | bei dén Nacblassenschafts-Verhaudlungen und zur Gerictsscreiber.

ge s die Kraftloser s gedad ar Alles dies in der gedachten Frist. E E E a E

Diveibelenbriess exfolgen wird. Düsseldorf, den 2. April 1881 \ Fauna 1881 verstorbenen Ehemannes Gotthard

ladungen u. dergl. und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- | Empfangsnahme des ihr etwa zufallenden Erbver- Auf Antrag des Re<tsanwaltes Grund, als Ge- Fulda, am 16. Mai 1881. Der Reégauwali orath von Schönenba<h gebeten. Etwaige Ein- | [17769] '

[17944] Verkündet am 18. Mai 1881. gez. C. H. Kühne,

gegen ; den Gärtnermeister Johann Kohl dahier

wegen Subhastation, eren , ce nbaft, jet e ; > g 2 aßer wohnhaft, jet un-

M os : Qa Ko t wobnbaft dahier, | Scöneich, zuleßt in Altwasser woh! p-p

wird dem Johann rohl, zuletzt O ufenthaltes, wegen 155,89 Á, und zwar

i: l f I, T = er Zeit vom | das K. Amtsgeridt Augsburg mit Beschluß vom | wegen 125 H Forderung aus in der Z

Sn streits v ie ivi s | jor den Dc ¿e t Fntrtho 1 1789 entliche Zustellung. lung des Rechtsstreits vor die 11]. Civilkammer des | mögens mit Frist von Drei Monaten vor den (bevollmächtigten des Gastwirthes Carl Nelson Königliches Amtsgericht, Abtheilung 3 ez. Bl prahen gegen dieses Gesuch sind spätestens bis ; Bekanntmachung. ; : Der Drofcbfenfutitber iel August Engel hier, GroßherzogläSen Landgerichts zu Manheim au unterzeWneten zux neigen E e ce Ecarti zu Großtabari, das Aufgebot einer Urkunde 5 Weiß. ; ; Zum Zwedke d E Mr Se. : reitag, den 1. Juli d. J. vorzubringen. Die Ausloosung der am 2. Januar 1882 ein- vertreten dur< den Rechtsanwalt Glüni>e hier, | den 18. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr, | geladen mit dem Beifügen, daß, wenn sie nicht er- betreffend, erkennt das Herzogl. Amtsgericht zu Ten- L stedendes La öfe L UERENE Zustellung wird Vor- | Bonndorf, den 20. Mai 1881 zulöfenden flagt gegen seine in unbekannter Abwesenheit lebende | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | scheine, die Erbschaft denjenigen zugewie}en würde, | eberg dur< den Amtsrichter Be> 7914 ‘Düsseldorf De Le Mai 18 Großh. Amtsgericht. Schuldverschreibungen der Korporation der Ebefrau Wilhelmine, geb. Schewe, wegen böslicher richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. _— |wel<en sie zukäme, wenn die Vorgeladene, zur Zeit ( e, X, [17919] Aufgebot. eldorf, den 25. Mai 1881. Der Gerichtsschreiber : Königsberger Kaufmannschaft Verlassung mit dem Antrage auf Ehescheidung: Zum Zwede der öffentliden Zustellung wird die- | des Erbanfalls niht mehr am Leben gewesen wäre. für Ret: Die Erben des am 30. Mai 1876 zu Libehna Der Sin biGre E: Kohler, f (9. 6 des Privilegiums vom 18, Juni 1869), das Band der Ehe zu trennen, die Beklagte | ser Auszug der Mage, decane gemacht. Staufen in iden, am e 1881. Die G{uld- und Hypothekenurkunde vom 6 Fe E Ey A F A | e owi ; - t zt » R er, e govc ; m 8&7: ( e P ü ? s D oEtTE E Auszligers Adolph Hohmann, nämlich F E E Hypotheken-Obligationen der Korporation der d qus er B de spuldi gen Ede u reradlung Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Landgerichts. Großh. Notar: brnar 1270, nas ree Per gens is 4 G V ibe “das M er oi m S, (17930) Bekanntmachun t i Arte Tdantzug, Königsberger Kaufmannschaft des Rewbtsstreits vor die 13. Civilkammer des König- : Ries. Echarti gehörigen Schießhaus zu Großtabarz «„ Haven das Aufgebot des angebli verloren R ain S g. h Durch Urtheil der 1. Civilkammer des Kaiserlichen | (gemäß $8. 6 des mit dem Bankhause S. A. Samter lien Landgerichts I. zu Berlin auf [17965] tli ll Grundbu< Bd. D. Nr. 827 eine Hypo- rüdfiäntige a hans E e els t u V, Ee er: A A O zuge- amg zu jet pom Tis Ug ‘ner ret ist zwi cen ges{lossenen Vertrages vom 17. März 1880), den 29 ftober 1881, Vormittags 104 Uhr, E Oeffentli e Zuste ung. [17917] Oeffentliche Zustellung. thek in Höhe von 6000 Æ nebst Zinsen und s R AUSZUZS l 1 gen : en Eheleuten Peter Schwartz, Arbeiter, un ar- | wird am j 5 i bei d dacht - n Sachen et ; R hnyas af Kosten baftet, wird für kraftlos erklärt. Die E a egNpe R O A E Mine e ragen : <war J ) mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten L S e bié L Der Gastwirth Wilhelm Kühnpast zu Altwasser, Kost W : Ui L 9 L - 4, Î ger Amts- garetha, geb. Bartel, in Sierk wohnhaft, Güter- 23 Juni : bestell Evangelisches Waisenhausstiftung hier r Gaslwirlh lthen 2 Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- der verehel. Caroline Essebier, geb. Hohmann, zu | harakter des Rechtsanwalts: Gerichtsassessor Wal- | trennung mit Wirkung vom 11, März 1881 i 5 T rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. ird dies Pi : Kreis Waldenburg, in Schles., vertreten dur< den Kosten des Dersahrens werder ( Libehna, d. d. conf., Herzogl. Kreisgericht Coethen, | demar Wol} aus Berlin. Wohnsitz: Fürstenwalde eon worden Ung Lo LLs Les aus- L ; Nathmittags 5 Uhr, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Justiz-Rath von Chappuis hier, klagt gegen den steller auferlegt. 20./20. Juli 1866, beantragt. Der Inhaber der | Tag der Vereidigung: 25. Mai 1881 “17 Mey, den 25 Mai 1881 in unserm Selszontnunee in der Börte Mae Auszug der Klage bekannt gemacht. früheren Amts-Vorsteher Lieutenant a. D. Benno M , (ges) Bee. i 188 Bebiedc wied ansaciordert, vételiens U dia auf Sürstenwalde, ten 25 N 1861 e den 2: e E treit gang von der Ostseite, 2 Treppen —, erfolgen un Berlin, den 23. Mai 1881, Veröffentlicht am 27. Mai 1881. F » Ven 29. 301, -Sekretär: ist dem Publikum der Zutritt gestattet. Buchwald, ) J Der Gerichtsschreiber 11] E A gemter 1881, Königliches Amtsgericht. Maaßen. Köni E as en t e schaft. Gerihtöschreiboe S Eten Landgerichts T, | nun unbekannten Aufenthalts, bekannt gegeben, daß | bekannten C. H. Kühne, r mt der Kausmannscha ivilkammer 13. E

| 13, bezw. 24. Mai cr. Vertheilungstermin auf 23. Februar 1880 bis Februar 1881 gegebener Dar-