1881 / 128 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

di in leDi q "N C E e

5) # è

É,

En

Ri Q S

2EE R E E S E Ce L: E A : S

Bezirks-Kommando Nr. 35 in Berlin ausgestellten

Erklärungen verurtheilt werden. Berlin , den 1. April 1881. Betcke, Gerichts\{reiber der 91. Ab- theilung des Königlichen Amtsgerichts I.

Oeffentliche Ladung. Der S ENNEYINE Richard Jülge, aus Steinau, desselben Kreises, nent in Constadt, geboren den 21. September 1856, wird beschuldigt: als Wehrpflichtiger in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehen- den Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Er- laubniß das Bundesgebiet verlassen zu haben, resp. nah erreihtem militärpflihtigen Alter fich außer- halb des Bundes8gebietes aufzuhalten, Vergehen gegen 8. 140 Nr. 1 R. Str. G. B. Derselbe wird auf den 12. Zuli 1881, Vormittags 11 Uhr, vor die dein ammer bei dem Königlichen Amtsgerichte zu Creuzburg O./S. zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird zur Haupt- verhandlung geschritten werden und wird derselbe auf Grund der nah §. 472 der Str. Pr. Ord. von dem Königlichen Landrath zn Steinau a. O. am 11. März 1881 über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung ver- urtheilt werden. St. A. 4634. M. 2? 27/81. Crenz- s, den 23. April 1881. Der Erste Staats- anwalt.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[18691] Oeffentlihe Zustellung.

In Sachen des Kreditvereines Amorbach e. G, vertreten durch seine Vorstandsmitglieder Chrifstel und Vogler, anwaltschaftlih vertreten durch Rechts- anwalt Wilhelm Müller, gegen den Gerber Karl Ruppert von Amorbach, nunmehr unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, Forderung betr., wurde bei der Handelskammer des K. Landgerichts dahier sub praes. 25. ds. Mts. Klage mit der Bitte gestellt, den WVe- flagten zu verurtheilen : /

1) 600 A Darlehen sammt 5/9 Zins vom 28.

September v. Is. ab und 3% Provision,

2) weitere 600 # Darlehen sammt 5% Zins

vom 1. Mai d. Is. ab und §9%/6 Provision,

3) 200 Æ. Wechselsumme sammt 6%/9 Zinsen vom

26, April ab an die klagende Genossenschaft zu zahlen, und

4) die Prozeßkosten zu tragen, bezw. den Klage-

theil zu erstatten.

Dies wird dem Beklagten im Wege der öffent- lichen Zustellung andurch mitgetheilt mit dem Bei- fügen, daß zur Verhandlung die Sißzung vom Mon- tag, den 8. August l. Js., Vormittags 9 Uhr, Lehr ist, und S er bis zum oder am Termin einen dahier stellen hat.

Aschaffenburg, den 30. Mai 1881.

Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts : Bertels, Kgl. Ober-Gerichts\chreiber.

K. f. H. 1881/55. A.

[18715] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 7004. Leo Fischler, Kaufmann in Moh- ringen, vertreten durÞd Rechtsanwalt Matheis in Konstanz, klagt gegen den früheren Direktor der Fürstlih_Fürstenberg'shen Maschinenfabrik Immen- dingen, Otto Georg Puller, angeblich von Barmen, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Accep- tirung eines Wechsels im Betrage von 1500 #4 mit dem Antrag auf Verurtheilung des Beklagten unter Kostenfolge zur Bezahlung des zur Einlösung des vom Kläger acceptirten und auf 1. Juni 1881 fäl- ligen Wechsels nöthigen Betrags von 1550 M. an den Kläger, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die T. Civil- kammer des Gr. Landgerichts zu Konstanz auf Dienstag, den 12. Juli 1881, Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Konstanz, den 27. Mai 1881.

Rothweiler, Gerichts\chreiber des Gr. Landgerichts.

[18704] Oeffentliche Zustellung.

Der Oeconom Friedri Weber und dessen Ehe- frau von Möncbhof bei Rüfselsheim, vertreten dur{ch den Kaufmann Jean Becker in Lauterbach, klagen gegen den Andreas Gürtler zu Frischborn, jeßt un-

ekannten Aufenthalts, aus Kauf und für bezahlte, jedo nicht gelieferte Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 198 M 54 nebst 59/9 Zinsen vom 16, Mai 1881 und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Lauterbach auf

Dienstag, den 20. September 1881, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lauterbach, den 31. eo 1881.

Hill, Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts,

[18708] Oeffentliche Ladung.

Nachdem der Steinhauer Philipp Gaul von Gro- ea die Eintragung des auf den Namen von deter Gaul und Ehefrau Anna Marie, geb. Scbnei- der, daselbst katastrirten, in der Gemarkung von Großenheim belegenen Grundeigenthums, als:

K. 286 zwischen dem Rausch und Auefeld 4 ar 62 qm Ader

und Y, 234 das Bruch, 3 ar 74 qm Wiese unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Dm Nu in das Grund- buch von Großenheim beantragt hat, so werden alle diejenigen Personen, welhe Rechte an jenem Grundvermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens im Termin am 30. Juli 1881 Vormittags 9 Uhr,

bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden, widri-

zugelassenen Rechtsanwalt aufzu-

enfalls nach Ablauf dieser Frist der bis- erige Besitzer als Eigenthümer in dem Grundbuch eingetragen werden wird und der

die ihm obliegende Anmeldung unterlassende Berech- tigte niht nur scine Ansprüche gegen jeden Dritten,

welcher im redlihen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das oben erwähnte Grundvermögen er- wirbt, niht mehr geltend machen kann, sondern au ein Vorzugsrecht gegenüber Denjenigen, deren Rechte in Folge der innerhalb der oben geseßten Frist er- folgten Anmeldung eingetragen sind, verliert. Hanau, am 28. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. III. Hubach.

[18684]

Verkauss-Anzeige

Aufgebot.

In Sachen des Banquiers Abr. Selbverg in Hamelu, Gläubigers, gegen den Steinhauermeister C. Henke in Unsen, Sébclkner, wegen Forderung, sollen im Wege der Zwangsvollstreckung nachstehende, dem Schuldner gehörige

__ Immobilien,

1) die in Unsen unter Nr. 4 belegene Halbmeierstelle

nebst dazu gehöriger Länderei, vor dem Sün- tel belegen und 4 Hektar 07 Ar 24 Qu.-Mtr. umfassend,

2) die in Unsen unter Nr. 9 belegene

Beibauerstelle

nebst dazu gehörigem Hofraum, Hausgarten, Wiesen- und Ackergrundstücken, 2 Hektar 57 Ar 22 Qu.-Mtr. umfassend, und

3) nachstehende in der Feldmark Gr. Hilligsfeld belegene und unter Artikel Nr. 65 der Grund- \teuermutterrolle eingetragene Grundstücke : a. das vordere Pegesenfeld, 4 Hektar 14 Ar

34 Qu.-Mtr

b. im großen Süntel, 1 Hektar 99 Ar 85 Qu.-Mtr.,

c. das hintere Pegesenfeld, 3 Hektar 20 Ar 51 Qu.-Mtr.,

im Termine

1; [e

Montag, den 11. Juli d. J.,

Morgens 10 Uhr, E im Gerichtslokale dem Meistbietenden verkauft werden.

Zugleich werden Alle, welche an den bezeichneten Immobilien Eigenthums-, Näher-, lehnrechtliche, fideikommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere auch Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche Rechte in dem Termine anzumelden.

Die Rechte, welche niht angemeldet werden, gehen im Verhältnisse zum neuen Erwerber der Jmmobi- lien verloren.

Der O wird nur an der hiesigen Gerichts\telle affigirt und dem „Reichs-Anzeiger“ inserirt.

Hameln, den 27. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. I. Kern.

[18009] Aufgebot.

Nr. 8886. Landwirth Johann Amann von An- delshofen besißt auf Gemarkung Ueberlingen fol- gendes Grundstü:

Din 56 Grdstck. Nr. 3309, 53 Ar 23 Meter

iesen 6 Ar 40 Meter Aer (und 60 Meter nun StrahensiüGe) im Gewann Oberried neben Damian Veit und der Gemarkung Andelshofen,

Beim Mangel eines Eintrags im Grundbuch be- antragt Johann Amann von Andelshofen das Auf- gebotsverfahren. Es werden daher alle Diejenigen, welche an den oben beschriebenen Liegenschaften in dem Grund- und Unterpfandsbuche nicht eingetragene, auch sonst nicht bekannte dingliche oder auf einem Stammguts- oder Familiengutsverbande beruhende Rechte zu haben glauben, aufgefordert, solche \spä- testens in- dem auf

Montag, den 19. September, V. 10 Uhr. angeordneten Aufgebotstermine anzumelden, ansonst die nicht angemeldeten Ansprüche für erloschen er- flärt würden.

Ueberlingen, den 27. Mai 1881,

Gr. Bad. Sett, Gerichts\chreiber : Fromherz.

Verkaufs-Anzeige.

In Satben, betreffend den Konkurs über das Vermögen der Brauergilde zu Hildesheim, wird auf Antrag des Konkursverwalters, Rechtsanwalts Weinhagen hier- selbst, zweiter Termin zum öffentli meistbietenden Verkauf der am Schlusse verzeichneten, zur Konkurs- masse gehörigen Grundstücke auf

Donnerstag, den 30. Juni d. J., 4 Morgens 11 Uhr, angeseßt, wozu Kaufliebhaber {ih einfinden wollen.

Die Verkaufsbedingungen werden im Termine bekannt gemacht werden, können au {on vorher auf der Gerichtsschreiberei cingesehen werden.

Beschreibung der Grundstüe: 5

I. 1) Wohnhaus Nr. 314 an der Scheelenstraße zu Hildesheim mit Waschhaus und Hofraum, lehz- terer beschrieben in der Grundsteuermutterrolle von Prvehen unter Artikel Nr. 1960, Kartenblatt 27, Parzelle 107, zur Größe von 1,89 a,

2) das unter Nr. 315 daselbst belegene Brauhaus nebst Hofraum, beschrieben in der Grundsteuer- mutterrolle von Hildesheim unter Artikel Nr. 1960, Kartenblatt 27, Parzelle 106, zur Größe von 5,67 a,

3) das an der Natbbausstraße hierselb unter Nr. 331/332 belegene Brauhaus nüt Schauer, Stall und Hofraum, beschrieben in der Grundsteuer- mutterrolle von Panele 1 unter Artikel Nr. 1960,

[18692]

Kartenblatt 27, Parzelle 106;

II, das unter Hauënummer 1848 am Langenhagen hieselbst belegene Wohnhaus mit Stallgebäude, Eis- feller und Dofraum. letzterer beschrieben in der Grundsteuermutterrolle von Hildesheim unter Artikel Nr. 1960, Kartenblatt 32, Parzelle 17, zur Größe von 10,91 a;

1II, das unter Hausnummer 1068 am Lappenberge hieselbst belegene Wohnhaus nebst Hofraum, wie solcher beschrieben ist in der Grundsteuermutterrolle von Hildesheim unter Artikel Nr. 1960, Karten- blatt 40, Parzelle 57, zur Größe von 0,93 a.

In den Brauhäusfern Nr. 315, 331/332 wird die Lagerbierbrauerei betrieben; dieselben sind zum Be- triebe des Brauereigewerbes vollständig eingerichtet und es werden die Einrichtüngen, soweit sie mit dem Gebäude verbunden sind, als namentlich:

Braupfanne, Kessel, Maischbottig, Kühl- apparat, Malzdarre, Wasserpumpe,! mit verkauft.

Der unter dem Hause Nr. 314 befindliche Keller ist bislang von der Brauerei aus benutt.

In dem Hause Nr. 1848 wird Weißbier- (Broyhan-) Brauerei betrieben. Auch hier werden die sämmtlichen mit dem Gebäude verbundenen Brauerei-Cinrihtungen mitverkauft, soweit solche ne den die Brauerei jeßt innehabenden Pächtern gehören.

Die Gebäude befinden stch sämmtlich in gutem Zustande.

Dieser Grundbesiß wird in der Weise auf's Gebot gebraht, daß zunächst die zusammenhängenden Grundstücke, wie sie oben unter den Nummern I., II., III. zusammengestellt sind, zum Verkaufe ge- bracht werden.

Ein etwaiger Einzel- oder Gejammt-Verkauf hängt von weiteren im Termine zu vereinbarenden Maßnahmen ab.

Hildesheim, den 28. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. T. Bening.

A Aufgebot.

Auf Antrag der Maurergesellenfrau Caroline Schoen, geb. Szaguhn, zu Königsberg wird deren Chemann, der Maurergeselle Samuel Schoen, wel- cher vor 13 Jahren von Wiepeninken nah Rumänien gegangen ist, aufgefordert, sihch spätestens im Auf- gebotstermine, den

29. März 1882, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 22, zu Laa widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Justerburg, den 24. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht.

[18710] | K. Württ. Amtsgericht Spaichingen.

Aufgebot.

Jacob Moßle, Müllers Wittwe in Dürkheim hat das Aufgebot eines am 2. August 1867 für eine un- verzinsliche Kapitalschuld des Carl Theodor Moßle, Müllers Cheleute in Dürkheim im Betrage von 400 Fl. i Ra N Pfandscheins beantragt.

Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf

Mittwoch, den 14. Dezember 1881, Dor tas) 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- rue seine Rechte anzumeïden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen würde.

Den 25. Mai 1881.

Oberamtsrichter Ziegler.

ï Y F [18706] Oeffentliche Ladung. Nachdem Heinrich Heiner zu Niederasphe die Ein- tragung des auf seinen Namen katastrirten, in der Gemarkung von Niederasphe belegenen Grundeigen- thums, als: Blatt 5 Nr. 60, auf'm guten Born, Aer, 8 Are 84 [JMtr., Blatt 25 Nr. 50, im Senbache, Acker, 10 Are 48 [JMtr., unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumsbesites in das Grund- buch von Niederasphe beantragt hat, \o werden alle diejenigen Personen, welbe Rechte an jenem Grundvermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens im Termin am 12. August 1881, Vormittags 9 Uhr, dahier anzumelden, widrigenfalls nah blauf dieser Frist der a Besißer als Eigen- thümer in dem Grundbuch eingetragen werden wird, und der die ihm obliegende An- meldung unterlassende Berechtigte nicht nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, welcher im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das obenerwähnte Grundvermögen erwirbt, niht mehr geltend machen kann, fondern auch ein Vorzugsrecht egenüber Denjenigen, deren Rechte in Folge der innerhalb der oben gesetzten Frist erfolgten Anmel- dung eingetragen find, verliert. etter, den 31, Mai 1881. Königliches Amtsgericht. gez. von Dehn-Rotfelser. Veröffentlicht : Schumacher, Gerichtsschreiber.

Kaiserliches Landgericht Straßburg. [18712] uezug.

Mathilde Lamprecht, Ebefrau des Josef Gabriel Weise, ehemaliger Konditor, zu Straßburg wohnend, vertreten durch Rechtsanwalt Blumstein,

klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Güter-

trennung, mit dem Antrage:

Das Kaiserliche Landgericht wolle die Güter- trennung zwischen den Parteien aussprechen und den Notar Loew zu Straßburg mit der Auseinandersetzung der bestehenden Gütergemein- schaft sowie der Ansprüche der Klägerin gegen ihren Chemann beauftragen und dem Beklagten die Kosten zur Last legen.

Zur mündlichen Verhandlung ist die Situng der II, Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts dahier vom

13. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

R den 23, Mai 1881.

er Landgerichts-Sekretär : Birlo.

[18716] Bekanntmachung. Beschluß : der I. Strafkammer des Großherzoglichen Landgerichts Weimar, vom 16. Mai 1881.

In der Untersuchungssahe gegen Gustav Rohmer und Genossen in Jena, wegen weren Diebstahls, wird der rückständige Gehalt des Postaushelfers Rohmer zu Jena im Betrage von 34 M M sowie folgende Kleidungsstücke desselben als: 1 Rock,

1 Beinkleid, 1 Müte uad 2 Blechbüchsen, auf

Grund des §. 332 der Strafprozeßordnung mit Beschlag belegt. gez. Dr. Burckhard. Andreae. Apel. Vorstehender Beschluß wird in Gemäßheit desz S. 333 der Strafprozeßordnung im Deutschen Reichs- nzeiger hiermit veröffentlicht. Weimar, den 28. Mai 1881. Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. S. Land- gerichts. Berlich.

[18701] Bekanntmachung. , Durch Urtheil der TI. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 28. April 1881 ist die zwisben den Eheleuten Kaufmann Eduard Middeldorf in Barmen und der Mathilde, geb. Tips, daselbst, bisher bestandene geseßlide Gütergemein- {haft mit Wirkung vom 8. März 1881, für auf- gelöst erklärt worden.

Elberfeld, ven 31. Mai 1881.

Schuster, Assistent, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[18702] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der I]. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 6. Mai 1881 ist die zwischen den Eheleuten Agent Christian Walger zu Barmen und der Näherin Johanne geb. Tiekötter, daselbst, bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 17. März 1881 für aufgelöst erklärt worden.

Elberfeld, den 31. Mai 1881.

Schuster, Assistent,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[18705] __ Proflama.

Die auf die Namen des früheren Fürstlichen Hüttenfaktors, späteren Buchhalters Carl Rzehulka und seiner Ehefrau Hermine, geborenen von Schlut- terbach, aus Cwosbek am 5. Mai 1850 vom Ko- \chentiner R Ae auf den Statuten dieses Vereins zum Zeichen der Mitgliedschaft aus- N Rezeptions\cheine Nr. 132, 133 des Lager-

uches sind angeblich verloren gegangen.

Auf den Antrag der verwittweten Frau Buchhalter O Rzehulka jeßt in Nieder-Niewiadom, Kreis Rybnik, wird hierdurch der unbekannte Inhaber der 25 Cd Urkunden aufgefordert, spätestens in

em au

den 19. Dezember 1881, Vormittags 10 Uhr, im Zimmer Nr. 10 des hiesigen Amtsgerichts anbe- raumten Termine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls auf Antrag die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Lublinitz, den 28. Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

[18713]

In Sachen der Chefrau des Handelsmanns ‘Hein- rih Fleige, Dorothee, geb. Freienberg zu Brottzem, Klägerin, wider den Maurer Carl Meier hieselbst, Beklagten, wegen Erbschaft, wird, nahdem auf An- trag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen, auf der Friesenstraße Nr. 2233 belegenen Hauses und Hofes sammt Zubehör zum

wecke der Zwangsversteigerung durch Beschluß vom

1, Mai 1881 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 24, Mai 1881 er- folgt ift, Termin zur Eee gerung auf

Dienstag, den 6. September 1881 Morgens 11 Uhr,

vor Herzoglihem Amtsgerihte Zimmer Nr. 39 angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben.

Braunschweig, den 28, Mai 1881.

Herzogliches Amtsgericht. ŸTI. Pini.

[18683] Verkündet am 27. Mai 1881, Referendar Jouvenal als Gerichtsschreiber. ( m Namen des Königs!

Auf den Antrag des Metzgers August Wolfram zu Großenritte erkennt das Königliche Amtsgericht zu Cassel durch den Amtsgerichts-Rath Pepeden, da der Antragsteller den Verlust der nahstehend bezeih- neten Urkunde und die Berechtigung zum Aufgebots- antrage glaubhaft gemacht hat, da das Aufgebot nah der hef. Aorung von 1853 zulässig ist; da das Aufgebot durch Anheftung an die Gerichtstafel so- wie durch Einrückung in den öffentlichen Anzeiger zum Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Caffel vom 8. Dezember 1880 bekannt gemacht ist; da weder in dem Aufgebotstermine vom 27. Mai 1881, noch seitdem Rechte Dritter auf die Urkunde ange- meldet sind, und der Antragsteller Erlaß des Aus- \{lußurtheils beantragt hat:

für Recht: Die von Johann Jost Umbah zu Großenritte am 17. September 1834 zu Gunsten der Wittwe des Michael Heinemann Kleefeld, Brendel, geb. N. N. zu Niedenstein, über ein Darlehn von 360 Thlr. ausgestellte Schuldurkunde wird für kraftlos erklärt. gez. Hüpeden. Ausgefertigt : Broe, Gerichtsschreiber.

[14088] Oeffentliche Ladung. Der Wehrmann Robert Krawieß aus Bertel- chüß, 22 Jahre alt, wird bescbuldigt, in den ahren 1877, 1878, 1879 und 1880 in der Absicht, ch dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen zu haben. Vergehen gegen 8. 140 Nr. 1 und Abs. 3 R.-Str.-Ge}.-B. erselbe wird auf den 11, Juli 1881, Mittags 12 Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgeriht zu Creuzburg O./S. zur Hauptver- handlung geladen. Bei unentschuldigtem usbleiben wird zur Hauptverhandlung geschritten werden und wird derselbe auf Grund der nach §. 472 der Str.- r.-Ord. von dem Königlichen Landrath zu Creuz- urg am 22. Oktober 1880 über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Er- klärung verurtheilt werden. Zuglei wird das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Angeschuldigten zur Deckung der denselben treffen- den Geldstrafen und Kosten mit Beschlag belegt. (8, 326 Str.-Pr.-Ord.) St.-A. 2432 M.2 15/31. Creuzburg, den 5. März 1881. Der Erste Staats* anwalt.

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 3. Juni

ff.

M 128,

Der Inhalt dieser Beilage, welcher auch die im §. 6 des Gefeßes über den Markenschuyz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberrecht an Mustern und Modellen vom 11. Januar 1876, und die im Patentgesez, vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Tite

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. a

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann durch alle Post-Anstalten, für

zerlin anch durch die E 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. P T E E E E I I C r

önigliche Erpedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

Abonnement beträgt

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Negel tägli. Das3 1 M 50 für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 §. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 3.

2 Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatlich.

[18558] Aachen. Unter Nr. 3918 des Firmenregisters wurde heute eingetragen die Gitina ron Wittwe Heinrih Wernerus, welche ihre Niederlassung in Aachen hat und deren Inhaberin die Frau. Louise Emonts, Wittwe von Heinrich Wernerus, Inhaberin einer Blumenfabrik, zu Aachen wohnhaft, ist.

Aachen, den 31. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. V.

[18559] Aachen. Unter Nr. 1042 des Gesellschaftsregisters, woselbst die zu Stolberg bei Aachen domizilirte Aktiengesellschaft unter der Firma Stolberger Sayett-Spinnerei eingetragen ist, wurde heute vermerkt:

1) daß an den Schluß des §. 20 des Gesellschafts-

statuts ein ula inzugefügt worden ist;

2) daß dem eamten der S Adolf Bastin junior, zu Stolberg wohnhaft, die Be- fugniß ertheilt. worden ift, bei etwaiger Verhin- derung oder in Abwesenheit des General-Direk- tors denselben zu vertreten und die Unterschrift in Vertretung für denselben zu führen.

Aachen, den 31. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. V.

[18560] Aachen. Unter Nr. 1598 des Gesellschaftsregisters wurde eingetragen die Handelsgesellschaft unter der Firma A. Roß & Cie., welche in Forst bei Aachen ihren Siß hat, am 1. Juni cr. beginnt und von jedem einzelnen ihrer beiden Gesellschafter, dem Kaufmann Albert Roß zu Lüttich und dem Rentner Justin Nemi Labioufe daselbst, vertreten werden kann. Aachen, den 31. Mai 1881. Königliches Amtsgericht, V. Berlin. Handelsregister [18878] des Königlihen Amtsgerichts L. zu Berlin. ufolge Verfügung vom 2. Juni 1881 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: Sn unser Firmenregister ist mit dem Sitze zu Nerlin unter Nr. 12,941 die Firma: ugo Sceligsohn (Geschäftslokal Dresdenerstraße 127) und als deren Inhaber der Kaufmann Hugo Seeligsohn hier ein- getragen worden.

Der Kaufmann Nachmann Rosenfeld zu Berlin hat für sein hierselbst unter der Firma:

N. Rosenfeld & Co. A (Firmenregister Nr. 8978) bestehendes Handelsgeschäft der Prm Fanny Rosenfeld, geb. Cohn, zu Berlin, Prokura ertheilt und is} dieselbe unter Nr. 5012 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

Gelöscht sind: A Firmenregister Nr. 13,014 die Firma : August Schneider. Firmenregister Nr. 11,716 die Firma: L. Ansorge. _ Firmenregister Nr. 12,302 die Firma: Louis Thormann Nachf. R. Haupt. Prokurenregister Nr. 4740 und 4741 die Pro- kura des Franz Bendix und Hermann Fried- länder für die Handelsgesellschaft in Firma: Berliner Rüschen-Fabrik. R, Bendix. Berlin, den 2. Juni 1881. Königliches Amtsgericht I. Abtbeilung 56. Mila.

Bochum. Oandelaregißier 18564] des Königlichen Amtsgerichts zu Bochum. Zu Nr. 309 unseres Gesellschaftsregisters, betref-

fend die Handelsgesellschaft :

Tellering & Viervant in Witten ist zufolge Verfügung vom 28. Mai 1881 am selben Tage Folgendes eingetragen: s N Die Gesellschaft ist am 9. Mai 1881 aufgelöst, und is der Bankagent“ August Langenfeld zu Witten zum Liquidator bestellt.

[18565] wan, In das Handelsregister ist einge- ragen :

Den 30. Mai 1881: f Fr. Chevalier, Bremeu. Am 1. Januar d. J. ist die Firma und gleichzeitig die an Carl Les ranz Schlunk ertheilte Prokura er- osen. C. Plate, Bremen. Inhaber Conrad Plate. Carl Weiland Jr. Bremen. Inhaber Carl Weiland. Dentsche Versicherungs - Gesell- schast in Bremen. Am 10 Mai d. J. ist das Mitglied des Vorstandes riedri Hein- rich August Plump wiedergewählt. del ay i a A ders E Des Kammer für Han- s\achen, den 30. Mai ¿ a us C. H. Thulesius, Dr. [18576]

Bruchsal. Bekanntmachung,

Zu O. 3. 117 des Gesellschaftsregisters wurde

Die Firma Katzenmaier u. Müller im Forst- haus bei Neudorf. : Inhaber derselben sind: Martin Kaßenmaier, Cigarrenfabrikant, und Frik Müller, Kaufmann ; von denen ein Ieder das Recht hat, die Gesell- schaft, welche am 22. d. M. begonnen, zu ver- treten. Brudhsal, 31. Mai 1881. Gr. Amtsgericht. von Stockhorn.,

E Yelannimahung, Les 2

Königliches Amtsgericht zu Burg b. M. Die unter Nr. 161 des Firmenregisters einge- tragene Firma „Zimmermann & Co.“ zu Burg ist gelöscht am 28. Mai 1881.

Burs Þ. 7. Belfanntmahung. [18764

Königliches Amtsgericht zu Burg b. M. In unjer Firmenregister ist zufolge Verfügung vom 25. Mai 1881 am 28. Mai 1881 einge- tragen: : L j Nr. 265. Buchdruckereibesiter Heinrich Blö - mer zu Burg mit dem Orte der Nieder- ae daselbst unter der Firma „Colbazky's ach}.

Cotthnus. Bekanntmachung. [18577] In unserem Firmenregister ist unter Nr. 456: die Firma Oscar Wilde

und als deren Inhaber: i der Kaufmann Oscar Wilde zu Cottbus zufolge Verfügung vom 28, Mai 1881 an demsel- ben Tage eingetragen worden. Cottbus, den 28. Mai 1881, Königliches Amtsgericht, Darkehmen. Bekanntmachung. [18578] In unser Firmenregister ist sub Nr. 105 die Be G. Aurisch, und als deren Inhaber der roguist Gustav Aurish in Darkehmen, eingetragen. Darkehmen, den 24. Mai 1881, Königliches Amtsgericht.

——

, s eh PDelmenhorst. Sn das Handelsregister ist einge- tragen: Nr. 148. Firma: Hahn & Springer. Offene Handelsgesellschaft. Sitz : Delmenhorst. : : Vertreter: 1) Ioh. Friedr. Wilh. Hahn zu Delmenhorst, 2) Joh. Diedr. Springer daf. Delmenhorst, 1881, Mai 28, Großherzogliches Amtsgericht. Abth. T. Ellerhor ft. [18580] Düssecldorf. Auf Anmeldung wurde heute in das bei dem unterzeichneten Gerichte geführte Han- dels- (Prokuren-) Register eingetragen unter Nr. 612 die Chefrau des Kaufmanns Georg Müller, Elisa- beth, geborene vom Rath, zu Düsjeldorf als Pro- furistin der Handlung unter der Firma „Moriß Müller & Söhne“ daselbst. Die unter Nr. 612 des Prokurenregisters eingetragene Prokura des Kauf- mannes Moriz Müller für die vorgedachte Firma wurde gelöst. Í - Düsseldorf, den 25. Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

[18042] Eisfeld. Unter Nr. 40 des hiesigen Handels- registers ist auf Anzeige vom 25. d. M. die Firma: „Eduard Schmidt in Eisfeld“ und als deren Inhaber der Kaufmann Eduard Schmidt in Eisfeld heute eingetragen worden. Eisfeld, den 27. Mai 1881. Herzogl. Amtsgericht. Abth. II].

Kref. Essen. Handelsregister 18581] des Königlichen Amtsgerichts zu Essen. Jn unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 269

zufolge Verfügung vom heutigen Tage Folgendes cingetragen: S Firma der Gesellschaft: Actiengesellschaft für Kohlendestillation. Siy der Gesellschaft: Essen. l Rechtsverhältnisse der Gesellschaft:

1) Der Gesellschaftsvertrag der Aktiengesellschaft datirt vom 27. Mai 1881. s

2) Der Gegenstand des Unternehmens is die Ver- arbeitung von Kohlen in Sekundärprodukte nebst allen damit verbundenen Geschäften, sowie der Handel mit den gewonnenen Produkten.

3) Die Dauer der Gesellschaft ist der Zeit nach unbescbränkt. z L 4 4) Das Grundkapital beträgt 750 000 A4 in 750 auf den Inhaber lautenden Aktien zu je 1000 M; dasselbe kann bis auf 1500009 M dur den Aufsichtsrath erhöht werden, weitere Erhöhun- gen unterliegen der Genehmigung der General-

versammlung.

5) Die Bekanntmachungen der Gesellschaft, welce von dem Vorstande und in dessen Namen, in einzelnen Fällen auch vom Aufsichtsrathe erlas- sen werden, sind aufzunehmen in die Essener get und den Deutschen Reichs-Anzeiger.

och steht es dem Aufsichtsrathe frei, die Ge- sellsbaftsblätter zu wechseln, welher Wechsel

heute eingetragen:

in allen bis dahin benußten Gesellschaftéblät-

tern, soweit dieselben nicht eingegangen sind, bekannt gemacht werden muß.

6) Alle Urkunden und Erklärungen des Vorstandes sind für die Gesellschaft verbindlich, wenn fie mit der Firma der Gesellschaft unterzeichnet und wie folgt unterschrieben sind:

Im Falle nur Einer den Vorstand bildet, von diefeis allein, oder von einem Stellvertre- ter, im Falle der Vorstand aus zwei oder meh- reren Mitgliedern besteht, von zweien derselben, oder von cinem derselben und einem Prokuranten oder von einem Stellvertreter und cinem Pro- kuranten. /

7) Als Vorstand fungirt der Kaufmann Albert Hüssener in Cffen; als Stellvertreter desselben ist der Herr Dr. Gustav Natorp in Essen er-

nannt. 8) Der Aufsichtsrath besteht zur Zeit aus: a, 2 Fabrikbesißer Theodor Möller zu Brack- wede, b. dem Generaldirektor Friedrih Wilhelm Hu- perß zu Mechernich,

c. dem R Dr, Gustav Natorp in Essen, d. dem Kaufmann Carl Breuer in Bochum, e. dem Geheimen Kommerzienrath Adelbert

Delbrück in Berlin, f. dem Rentner Hermann B. H. Goldschmidt daselbst. Essen, den 31. Mai 1881. : Königliches Amtsgericht.

Forst. Bekanntmachung. [18582] In unserm Firmenregister ist heute bei der unter Nr. 11 cingetragenen Firma Heinrich Werner das Erlöschen derselben durch Eintritt des Tuchfabrikan- ten Heinrich Otto Werner als Handelsgesellschafter in das Handelsges{häft vermerkt. Die durch den Eintritt entstandene Handelsgesellschaft, welche am 27. Mai 1881 begonnen hat, ist unter Nr. 74 des Gesellschaftsregisters und als Gesellschafter sind:

1) der Tuchfabrikant und Fabrikbesißer Karl Hein-

rih Werner,

2) der Tuchfabrikant Heinrih Otto Werner,

Beide zu Forst 1. L., eingetragen. :

ÄFexnex ist bei-der unter Nr. 38 unseres Prokuren- régisters eingetragenen, dem Tuchfabrikanten Heinrich Otto Werner von der Firma Heinrich Werner er- theilte Prokura vermerkt, daß die Prokura er- loschen ist.

Forst, den 28. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht.

[18583] Friedeberg N./M. Bekanntmachung.

In unserem Handels-Firmenregister ist zufolge Verfügung vom. 23. Mai d. I. bei Nr. 126 die Firma:

„B. Wilde zu Friedeberg N.-M.“ und als deren Inhaber der Kanfmann Bernhard Wilde daselbst gelöscht. : Friedeberg N./M., den 25, Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

[18584] Friedeberg N./M. Befanntmachung.

In unser Handelsfirmenregister ist zufolge Ver- fügung vom 23. Mai d. J. unter Nr. 315 die Firma:

„A. Wilde senior zu Fricdcberg N./M.“ ? und als deren Inhaber die Ehesrau des Kaufmanns Bernhard Wilde, Amalie, geborne Leidert, zu Friede- berg N./M. eingetragen worden Friedeberg N./M., den 25, Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

Graudenz. DekaunimaYung, _ [18585]

In unser Gesellschaftsregister Nr. 51 ist die am 1. Zuli 1881 beginnende hiesige offene Kar saft der hier wohnhaften Kaufleute Joseph Star- zynsfi und Victor Marclewski mit der Firma:

Starzynski & Marchlewski

eingetragen. i

Graudenz, den 30, Mai 1881.

Königliches Amtsgericht.

[18586] Greifenhagen. Jn unser Firmenregister ist unter Nr. 226 die Firma J. Völker zu Lindow und als deren Inhaber der Kaufmann und Gast- wirth Johann Völker daselbst beute eingetragen. Greifenhagen, den 30. Mai 1881. Königliches Amtsgericht.

Grenzhausen. Bekanntmachung. [18587] Die dem Wilhelm Pehl zu Höhr für die Firma Gerz und Söhne daselbst ertheilte, unter Nr. 5 L A Prokurenregisters eingetragene Prokura ist er- loschen. Grenzhausen, den 30, Mai 1881, Beres,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts Halle a./S.

Höhr-Grenzhausen. Handelsregister. ooo Königliches Amtsgericht, Abth. VIL, Halle a./S., den 30. Mai 1881. Die in unserem Firmenregister unter Nr. 779 ein- getragene Firma: „Albert Schumann“, ist gelöldt zufolge Verfügung vom 30. Mai 1881 an demselben Tage. ¿ Königliches Amtsgericht. Abth. VIL

Fersord. Handelsregister [18589] des Königlichen Amtsgerichts zu Herford. In unser Firmenregister is unter Nr. 513 - die

E F. Bokelmaun, und als deren Inhaber der aufmann Christian Friedriß Bokelmann zu Her-

ford am 31. Mai 1881 eingetragen.

[18776]

Höecehst a./M. Heute ift in das Gesellschafts- register des Königlichen Amtsgerichts zu Höchst a. /M. folgender Eintrag gemacht worden :

Col, 1, Nr. 57.

Col. 2. Firma: Stieb & Jung.

Col. 3. Sitz: Okfriftel. _

Col. 4. Rechtsverhältnisse: E

Die Gesellschaft ist eine ofene Handelsgesellschaft.

Die Geselliczafter sind: 4 :

a, Le Georg Stieb, Holzhändler zu Nüssels- yeim,

b. Derr Jacob Jung VII., Holzhändler daselbst, un

c. Herr Heinrich Jung TIL., Gastwirth und Holzhändler zu Okriftel.

Die Gesellschaft hat am 1. Januar 1881 be- gonnen. Jeder der genannten Gesellschafter ist zur Pertretung der Gesellschaft befugt.

Höchst a./M., den 21. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. T. [18774] HWöchst a./M. Heute ift in das Firmenregister des Königlichen Amtsgerichts zu Höcst a. M. sol- gender Eintrag gemacht worden : Col. 1. Nr. 116. Col. 2. Firmeninhaber: Herr Joseph Kunz, Bauunternehmer, zu Höchst a./M Col. 3. Siß: Höchst a. /M. C01. 4. Firma: Joseph Kunz.

Höchst a./M., den 21. Mai 1881.

Königliches Amtsgericht. I.

[18773] EHöchst a./M. Heute ift in das Firmenregister des Königliben Amtsgerichts zu Höchst a./M. fol- gender Cintrag gemacht worden : Col. 1, Nr. 117. Col. 2, Firmeninhaber: Herr Martin Eigner, Höchst a./M. Col. 3, Sitz: Höchst a./M. Col. 4. Firma: M. Eigner. Höchst a./M., den 21. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. T.

Kaufmann, zu

[18772] HWöchst a./M. Heute ift in das Firmenregister des Königlichen Amtsgerichts zu Höchst a./M. fol- gender .Gintrag gemacht worden:

Ool.. 1. Ir. 115.

Col. 2. Firmeninhaber : A

Herr Clemens Brendel, Metallhändler, zu ö¿chst a./M. 4 Col. 3. Siß: Höchst a./M. Col, 4. Firma: Clemens Brendel, Höchst a./M., den 21, Mai 1881. Königliches Amtsgericht. I.

[18775]

Höchst a./M. Heute ift in das Firmenregister des Königlichen Amtsgerichts zu Höchst a./M. fol- gender Eintrag gemacht worden :

OoL L Bt, LLS,

Col, 2, Firmeninhaber:

Herr Franz Abt, Bauunternehmer, zu Höchst a. /M. Col. 3, Sitz: Höchst a. /M Col, 4, Firma: Franz Abt. Höchst a./M., den 21, Mai 1881, Königliches Amtsgericht. T. [18765]

Wöchst a./M. Heute ist in das Firmenregister des Königlichen Amtsgerichts zu Höchst a./M. Nr. 25 Col. 6 bezüglich der Firma H. Roscnthal zu Hof- heim folgender Eintrag gemacht worden:

Die Niederlassung des Handelsgeschäftes ist nah

Wiesbaden, Wellrit;straße 35, verlegt.

Höchst a./M., den 24. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. I.

[18766] Höchst a./M. Heute ist in das Firmenregister des Königlichen Amtsgerichts zu Höchst a./M. folgender Eintrag gemacht wordn: Col. 1.- Nr. 124 Col. 2. Firmeninhaber : i Herr Wilhelm Willeke, Kaufmann, zu Höchst

a./M., Col. p Sitz: Höchst a./M.

Col. 4. Firma: W. Willeke. Höchst a./M., den 27. Mai 1881, Königliches Amtsgericht. I, L [18770] HWöchst a./M. Heute ist in das Fimenregister

des Königlichen Amtsgerichts zu Höchst a./M. fol- gender Eintrag gemacht worden :

Oel. 1. V. LEO

Col. 2. Firmeninhaber :

Herr Louis Luß, Kaufmann, zu Höchst a./M. Col. 3. Sit: Höchst a./M. Col, 4, Firma: Louis Lug. Höchst a./M., den 27. Mai 1881. Königliches Amtsgericht. ].

E E:

Eb

X Pir Ma

82 3 Zip R A A Vi L E du

i E