1881 / 144 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f L a j 4 j t, [s # - A F L p }

L l

§*

Berlin, 21. Juni 1881, Marktpreise nach Ermitt. des K. DPol.-Präs.

Höchste | Niedrigste Preise., per 100 Kilogr. M S M | S Für Weizen gute Sorte. . . . « . . . 123 | 20123 | ch Welzen mittel Se . . . « .: « . [et 10120] 80 n Weizen geringe Sorte. . . . . . «. 119 |— ]18 | 60 » Roggen gute Sorte. . « « « + : « 1121| 90421} 60 » Roggen mittel Sorte . . . « . « « 121 |— 120 | 60 „» Roggen geringe Sorte. . . . . . . 120 |— [19 | 60 _ Gerate gute SOO . . « _ «e «c T2 19/90 Gerste mittel Sorte. . é e 17 | 30 117 | ch: Gerste geringe SONO . « « «a e 14 / 50 14 | 29 » afer ente Sorte «o 18 ZO T 80 L «Hafer mittel S C G SO 1G 90 Hafer Ceringe SOS «c P1900 F159/ 20 a Ic So G T1 600 Heu { Altes. . 880] 7|— » . . . . . . . Neues 7 T E) E s i So E O s 32 |— 122 | n Speisebohnen, weisse ...... ., [40 | 24 | e480 p Rate C M E Rindfleisch von der Keule 1 Kilogr. . 100) 1410 Bauchfleisch 1 Kilogr. . 1/20j 1|— Schweinefleisch 1 Kilogr. . 1/40 1|— » Kalbfleisch 1 Kilogr. . 5 1/40|— |90 » Harmmelfleisch 1 Kilogr. . 1/304 1|— Butter 1 Kilogr... ; 2/8] 1/80 Ier O S s 3 2 |60 «e Aen Dr O o 2/40] 1 | 80 n Aale ü S 3|—1 1/2 » Zander ä E 2/404 1/20 » echte L E » Barsche s 1/60 | 80 » Schleie b 2 —|— | 70 n Bleie Z ¡ 1/20 |80 » Krebse pr. Schock . 10 |—| 150

Königsberg, 21. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen unverändert. Roggen unverändert, loco 117/118 pfd. 2000 Pfd. Zollgew. 190,00, pr. Juni 196,50, pr. September - Oktober 172,590, Gerste still, Hafer sehr ruhig, loco pr. 2000 Pfd. Zollgew. 152,00, pr. Juni 150,00. Weisse Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 165,00. Spiritus pr. 100 Liter 100 9/9 loco 60,50, pr. Juni 60,25, pr. August 60,25. Wetter:

Schön.

Danzig, 21. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen louco fester. Umsatz 250 Tonnen. Bunt und hellfarbig, mehr oder weniger „ansge-

wachsen 183.00, hellbunt —,= ,“Avchbunt uúT glasig 207,00 bis 223,00, pr. Juui-Juli Transit 205,00, pr. September-Oktober Transit 201,00. Roggen geschäftslos, loco inländ, “pr. 120 Pfd. 199,00, poln.

162,00 bis 183,00,, Erbsen loco 1809,00. Liter °% loco 59,75.

Cöln, 21. Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 23,00, fremder loce 22,50, pr. Juli 22,20, pr. November 21,75. Roggen loco 22,00, pr. Juli 20,35, pr. November 17,95. Hafer loco 17,00, Rüböl loco 29,00, pr. Oktober 29,20.

Bremen, 21. Juni. (W. T. B.)

Petroleum. (Schlussbericht.) Rubig. Standard white loco 7,85 Br.. pr. Juli 7,90 Br., pr. Anugust-Dezember 8,20 Br.

amburg, 21. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco und anf Termine ruhig. Roggen loco fest, auf Termine ruhig.

Weizen pr. Juli-August 215,00 Br., 214,00 Gd. pr. Septbr.- Oktbr. 215,00 Br., 214,00 Gd., Roggen pr. Juni-Juli 197 Br., 196,00 Gd., pr. Sept.-Okt. 177,50 Br., 176,509 Gd. Hafer still. Gerste still. Rüböl rubig, loco 56,50, pr. Oktober 57,00. Spiritus still, pr. Juni 504 Br., pr. Juli-Angust 50 Br., pr. August- September %0 Br., pr. September-Okthr. 484 Br. Kaffee fest, Um- satz 3000 Sack. Petroleum geschäftslos, Standard white loco 8,00 Br., 7,85 Gd, pr. Juni 7,85 Gd., pr. Septbr. -Dezember 8,25 Gd. Wetter: Heiss.

Pest, 21. Juni. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, auf Termine matter, pr. Herbst 11,40 Gd., 11,45 Br. Hafer pr. Herbst 6,57 Gd., 6,62 Br. Mais pr. Juni 6,50 -Gd., 6,55 Br. Kohlraps 123. Wetter: Schön.

(W. T. B)

Spiritus pr. 10,000

Amsterdam, 21. Juni.

Getreidemarkt. 293. Roggen pr. Oktober 212.

Antwerpen, 21, Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen rubig. Roggen vernachlässigt. Hafer flau. Gerste träge.

Antwerpen, 21. Juni. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussberickt.) weiss, loco 194 Br., pr. Juli 198 Br., pr. Septbr.-Dezember 21 Br. Fest.

London, 21. Juni. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 8 Weizenladungen, Wetter Regnerisch.

London, 21. Juni. (W. T. B.)

Havannazncker Nr. 12, 27, Fest.

Liverpool, 21. Juni. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 7000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Unverändert. ÇMiddl. amerika- nische Angust-September-Lieferung 65/32 d.

Liverp0osel, 21. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Mehl und Weizen stetig, Mais 2 d, theu- rer. Wetter: Regenschauer.

Mull, 21. Juni. (W. T. Þ.,)

Raffinirtes, Type pr. September 202 Br.,

Getreidemarkt. Weizen ruhig. Preise unygerändert...

Wetter: Bewölkt. ®** Glasgow, 21. Juni (W. T. B.) Roheisen. (Schluss) Mixei numbers warrants 47 sh.

(Schlussbericht.) Weizen pr. November

Münchester, 21. Juni. (W. T. B.)

12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 8, Micholls 83, 380r Water Clayton 94, 32 r Mock Townhead 91, 40r Mule Mayoll 95, 40r Medio Wilkinson 103, 36r Warpcops Qua-

29r Water

lität Rowland 93, 49r Double Weston 104, EOr Double courante- Qual. 137, Printers 16/16 34/50 84 pfd. 884. Rubig.

Paris, 21. Juni. (W. T. B.)

Rohzucker 88 1Ioco fest, 6375 à 6400, Weisser Zucker ruhig, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Juni 75,90, pr. Juli 75,00, pr. Juli-August 75,00, pr. Oktober-Januar 64,50,

T aris, 21. Juni. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen behauptet, pr. Juni 29,40, pr. Juli 29,00, pr. Juli-August 28,75, pr. September-Dezember 28,40. Mehl behauptet, pr. Juni 65,50, pr. Jnli 65,00, pr. Juli - Angust 64,75, pr. Septbr.-Dezember, 9 Marques, 61,75. Rüböl ruhig. pr. Juni 76.75, per Juli 76,75, pr. Juli-Angust 77,00, pr. September- Dezember 78,59, Spiritus fest, pr. Juni 64,50, pr. Juli 64,25, pr, Juli-Angust 64,25, pr. September-Dezember 6175,

St. Petersburg, 21. Juni. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 56,40, pr. Angust 56,40. Weizen loco 16,00. Roggen loco 12,60. Hafer loco 5,60. Hanf loco 34,00. Leinsaat (9 Pud) loco 16,25. Wetter: Warm.

New-York, 20. Juni. (W. T. B)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 111/16, do. in New-Orleans 103. Petroleum in New-York 8} Gd., do. in Phila-- delphia 8% Gd., rohes Petroleum 64, do. Pipe line Certificates D. 80 C. Mehl 4 D. 90 C. Rother Winterweizen 1 D. 27 C. Weizen pr. laufenden Monat 1 D. 26#C., do. pr. Juli 1 D. 26 C. do. pr. August 1 D. 245 C., Mais (old mixed) 57 C: Zucker (Fair refining Mnscovados) 75. Kaffee (Rio-) 11#. Schmalz (Marke Wilcox) 111, do. Fairbanks 11}, do. Rohe & Brothers 114}. Speck (short clear) 9} C. Getreidefracht 47}.

Rio de Janeiro, 20. Juni. (W. T. B.)

Wechselcours auf London 21}, do. auf Paris —. Tendenz: des Kaffeemarktes: Animirt. Preis für good first 4500 à 4650.. Durchschnittliche Tageszufuhr 8500 Sack. Ausfuhr nach Nord- amerika 56000, do. nach dem Kanal und YNordeuropa 21 000, do. nach dem Mittelmeer —,—, Vorrath von Kaffee in Rio 174 000 Sack.

New-York, 20. Juni. (W. T. B.) Weizen-Verschiffungen der letzten Woche von den atlanti-- schen Häfen der Vereinigten Staaten nach England 175,000, do.

nach dem Kontinent 150,000, do. von Kalifornien und Oregon nach: England 50,000 Qrtrs.

Generalversammlungen.

27. Juni. Rathenower optisohe Indnustrie-Anstalt vormals Emit . Busch. Ord. Gen.-Vers, in Rathenow.

2, Juli. AKtien-Gesellschaft für den Ban landwirthschaftlicher-

Maschinen und Geräthe und für Wagenfabrikation

H. F. Eckert“ Berlin. Ord Gen.-Vers. in Berlin.

Drosden-Stuttgarter Unfallversicherungs-Bank E. G..

oder russischer Transit 190,00, do. pr. September-Oktober Glasgow, 21. Juni. (W. T. B.) 1G Transit —,—, do. pr. Oktober-November Transit 162,00. Kleine Die Verschiffungen der letzten Woche betrugen 13,500 gegen Die ursprünglich auf den 7. Juli cr. festgesetzte Gen.- Gerste loco 130,00. Grosse Gerste loco 152,00. Hafer loco | 9500 Tons ia derselben Woche des vorigen Jahres. Vers. findet erst am 16. Juli cr. in Dresden statt.

18 S ct MEMEN «Na aeand Ed d: t n a N A ene E E ¿gn S

F beater.

Victoria-Theater. (Dircktion: Emil Hahn.) Donnerstag: Kleine Preise für die leßten Auf- führungen. Zum 20. Male: Oberon. NRoman- tish-komisches Feenmärhen mit Ballets in 14 Bildern, nach einem vorhandenen Stoffe von Charles Caßmann, bearbeitet von H. Wilken. Musik von C. A. NRNaida. - Ballets komponirt und arran- girt von Bruë. Dekorationen gemalt von Hartwig. Die Maschinen nah Angabe und geleitet vom Ma- \chinenmeister H. Geisler. Die E entworfen und angefertigt unter Leitung des Ober-Garderobiers

Happel. Elektrische Beleuchtung vom Inspektor Krämer. In Scene geseßzt von Cmil Hahn.

Krolls Theater. Donnerstag: Letztes Gast- spiel des Großherzogl. Kammersängers Hrn. Josef v. Witt. Der Troubadour. (Manrico: Hr. v. Witt) Vor und nach der Vorstellung, Abends bei brillanter Beleuchtung des Sommer- gartens8: Großes Doppel-Concert, Dirigenten: Herren Kéler Béla und Hellmuth. Anfang des Concerts 5, der Vorstellung 6F Uhr.

Nationat-Theater. Donnerstag: Gastspiel

Carl Swoboda. Ein Wort an den Mi- nister. Der Meistershuß. Ein Schnäps-

chen. Im Garten: Großes Concert. yroler Gesellschaft Rainer. Auftreten der Kornett- und Pistonvirtuofinnen Frau Spindler und ihrer 9 jähr. Tochter. Alpenglühen. Brillante Illumination. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorst. 7} Uhr. Entrée 50 «.

Germania-Sommer-Theater. Donnerstag u. f. T.: Gastspiel des Frl. Clara Bonné und des Herrn Louis Thimm. Arbeit bringt Segen, oder Unter der Erde. Charakterbild mit Gesang in 3 Akten von Elmar. Musik von Suppé.

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Im

pracbtvollen Sommergarten: Großes Doppel- Concert, ausgegeführt von dem Musikcorps des Königl. Sächsischen ersten Husaren-Regiments Nr. 18 (in Uniform), unter persönlicher Leitung seines Kgl. Stabstrompeters und Trompetinenvirtuosen Hrn. Alwin Müller und der Kapelle Herold. Auftreten der 3 Ges{wister Rommer, der Tyroler Sänger- Gesellschaft Ludwig Rainer jun. und des Tenoristen Hrn. Ignaz Conradi. Abends: Brillante JlUu- mination durch 20000 Gasflammen. Im Theater : Zum 2. Male: Die junge Frau. S{wank in 4 Akten von Ed. Volger. Anfang des Doppel- Concerts 6 Uhr, der Vorstell. 7 Uhr. Entrée 50 s.

Freitag: 5. großes Militär-Concert (3 Musik- Corps: des 3. Garde-Grenadier-Negts., Dirigent: Hr. Ruscbeweyh, des Sächs. ¿Husaren-Regiments Nr. 18, Dirigent: Hr. Müller, und der Kapelle Herold).

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl, Elisabeth Hoffmann mit Hrn- Dr. med, Victor Schnütgen (Moers—zSteele). Frl, Luise Bilharz mit Hrn. Militär-Intendan- tur-Assessor Duncker (Preuß. Moresnet bei Aachen Karlsruhe).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. prakt. Arzt Karl Iürgens (Scbenefeld). Hrn. Seminarlehrer Tb, Doyé (Neu-Ruppin). Hrn. Professor Dr. Viertel (Königékerg i. Pr.). Hrn. Prediger Pfotenbauer (Fehrbellin), Eine Tochter:

Hrn, Hauptmann und Compagniec-Chef Hans

Kreß (Saarlouis). Hrn. Hauptmann und Compagnie-Chef Wolf v. Brandenstein (Goslar). Hrn. Pastor Johannes Carmesin (Drosedow). Gestorben: Hr. Sanitäts-Rath Dr. Gustav Kruse (Königsberg). Verw. Frau Amtsräthin Paul Uebel, geb. Hildebrand (Thänsdorf). =— Hr. Pastor I. F. Colberg (Kuhbier bei Gr.-Panckow in der Dstpriegniß). Frau Regierungs-Rath Emilie Fend geb. Frein v. Schlotheim (Wohlden- erg).

Steebbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[21621] Steckbrief.

Gegen den früheren Tuchmacher, nunmehrigen Besitzer einer mechanishen Baumwollweberei Fricd- rich Koch von Mezingen, welcher flüchtig ift, ist die Untersuchungshaft wegen betrüglichen Bankerutts, Konkursordnung §. 209 Z. 1 verhängt.

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Amtsgerichts-Gefängniß zu Tübingen abzuliefern. Die Beschreibung des Koch folgt nach.

Tübingen, den 20. Juni 1881. -

Der Untersuchungsrichter bei dem K. Landgerichte : Kellenbach.

[21622]

Steckbriefs-Erledigung. Der gegen den Kauf- mann JZsidor Hirschfeld aus Berlin unter dem 10, Juni 1881 erlassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, den 20. Juni 1881. Königliche Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht I.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[21436] Oeffentlihe Zustellung.

Auszug ciner Klageschrift.

Lisctte Magjamen, in Kaiserslautern wohn- haft, z. Z. in Kindenheim sich aufhaltend, gescbie- dene Chejrau des früher in Kaiserslautern wohn- haften, dermalen ohne bekannten Aufenthaltsort ab- wesenden Bäckers Wilhelm Diet, klagt durch Rechtéanwalt Hörner dahier bei der Civilkammer des Kgl. Landgerichts Kaiserslautern gegen genannten Dieß wegen Zahlung von 5848 M nebst Zinsen mit dem Antrage:

„Es gefalle der Civilkammer des Kal. Landgerichts Kaiserslautern, indem sie zu Recht erkennt, daß der Beklagte verbunden ift, die Klägerin für ihr eheliches Einbringen und ihre Ersatzansprüche zu beliefern, denselben zu verurtheilen, an Klägerin den hiernach geschuldeten Betrag von 5848 4 nebst Zinsen hier- aus zu 5% vom 8. September 1880 an und die Prozeßkosten zu bezahlen.“

Der Beklagte Diet wird andurch zur mündlichen Verhandlung dieses Rechtsstreits vor besagter Kammer in deren öffentlide Sißzung vom 2. November 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt zu bestellen, geladen.

Zwecks öffentlicher Zustellung wird gegenwärtiger Auszug bekannt gemacht.

Kaiserslautern, den 20. Juni 1881.

Die Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

i Walt, Kgl. Gerichtsschreiber.

(21437) Oeffentlihe Zustellung.

Der Brauer Herrmann Stübnuer, früher zu Berlin, Weberstraße 22 wohnhaft, hat gegen den Braucreibesizer Hilsebein hier, Koppenstraße 61, durch Versäumniß-Urtheil der Gewerbe-Deputation

Gegen dieses Versäumniß-Urtheil hat der Brauerei- besißer Hilsebein durch seinen Anwalt, Justizrath Krebs hier, bei dem Königlichen Amtsgericht I. hier- selbsr, Abtheilung 30, Berufungsklage angestrengt, ist indeß dur Urtheil dieses Gerichts vom 10. März 1881 mit derselben zurückgewiesen und in die Kosten des Rechtsstreits verurtheilt worden.

Nunmehr hat der p. Hilsebein durch seinen ge- nannten Anwalt gégen dieses leßtgedahte Urtheil bei dem Landgerichte J. hierselbst Berufung einge- legt mit dem Antrage:

unter Aufhebung dieses Urtheils den p. Stühb- ner mit seinem Antrage auf Verurtheilug des p. Hilsebein zur Zahlung von 56 470 - ab- zuweisen und die von dem leßteren am 15. De- zember v. Is. bei der Kasse der Gewerbe-De- putation des Magistrats hinterlegten 56 6. 95 A an ihn zurückzuzahlen, und ladet den jeßt seinem Aufenthalte nach unbe- kannten Brauer Herrmann Stübner zur mündlichen Verhandlung dieses Rechtsstreits vor die neunte Civilkammer des Königlichen Landgerichts T1. zu Berlin auf den 18. Oktober 1881, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Berufungs\chrift bekannt gemacht.

Berlin, den 11. Juni 1881,

Brosowski, Gerichts\{reiber beim Königlichen Landgerichts I.

[21503]

Die zum Armenrecchte zugelassene Ehefrau des früheren Ackercrs Mathias Könzen, Luise, geb. Holten, zu Crefeld hat gegen ihren genannten, daselbst wohnenden Ehemann bei der 2. Civilkam- mer des Kgl. Landgerichts zu Düsseldorf Klage auf Gütertrennung erhoben, und ift hierzu Verhandlungs- termin am 28, Oktober d. J., Morgeus 9 Uhr.

Düsseldorf, den 18, Juni 1881,

: Holz, Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts. [21481]

Der Militärpflicßtige Fricdrih Heinrih Her- maun Theodor Reuter, zuleßt in Lebbin, Kreis Demmin wohnhaft, geb. 6. September 1853 zu Hohen- woos, Großherzogthum Medcktlenburg-Schwerin, wird beschuldigt: als Wehrpflichtiger in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach erreihtem mili- tärpflichtigen Alter sib außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu hahen, Vergehen gegen §8. 140 Nr. 1 R. Str. G. B.

Derselbe wird auf

den 10. August 1881, Vormittags 97 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts

zu Greifswald, Schwurgerichts\saal, zur Hauptver- handlung geladen.

Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah §. 472 der Str. Pr. Ord. von der Kontrolbehörde über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen aeaen Erklärung ver- urtheilt werden. Durch Beschluß der Strafkammer Il. des Königlichen Langerichts hierselb vom 17. Sep- tember 1880 ifl das im Deutschen Reiche befindliche- Vermögen des Angeschuldigten zur Deckung der den- selben möglicher Weise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Versahrens mit Beschlag belegt.

Greifswald, den 17. Juni 1881.

Königliche Staatsanwaltschaft. [21504]

Die zu Cöln ohne besonderes Geschäft wohnende Margaxens Merten, Wittwe Joseph Fus- angel, Chefrau Johann Rommerskirchen, Bierbrauer zu Cöln, hat gegen ihren genannten Ehemann Klage zum hiesigen Kal. Landgerichte erhoben unter Bestellung des Unterzeichneten zu ihrem Anwalte mit dem Antrage:

Königl. Landgericht wolle die zwischen den Par- teien bestehende geseßliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklären, an deren Stelle völlige Güter- trennung ausspreben und die Parteien behufs Aus- einanderseßung vor den Königl. Notar Graffweg zu Cöln verweisen.

_Zur mündlichen Verhandlung über diese Klage ist die Sißung des Königl. Landgerichts, 1. Civil- kammer von

A den 28. September 1881,

L ormittags 9 Uhr, bestimmt worden.

Cöln, 9. Juni 1881.

Für die Richtigkeit des Auszuges : Dr. Schreiner, Rechtsanwalt. :

Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht.

Cöln, den 20. Juni 1881.

Verbceck, 1 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[21629] Sterbekasseu-Verein für dic Justizbeamten in dem Bezirke des Ober-Landesgerichts zu Hamm. Die Mitglieder des Vereins werden zu einer Ge- neral-Versammlung auf den 4. August 1881, Nachmittags 5 Uhr, in das Landgerichtsgebäude zu Tae doe anna: : , 1) Abänderung des revidirten Statuts mit Ein- führung fester Beitragszahlungen. - 2) Neuwabl des Direktorii und des Ausschusses. rusberg, den 15. Juni 1881, Das Direktorium des Sterbekassen-Vereins.

rnsberg eingeladen.

[11953

des Magistrats hierselbst vom 26. November 1880, 56 M 70 -S erstritten.

‘Auszug aus k. k. Hofrath Dr. Löschner's Schrift «

Saidschitzer Bitterwasser

als wahre und reinste Bittersalzquelle von keinem anderen e- nannten Bitterwasser übertroffen, ist ein mächtigos Arzneimittel in 6iner grosson, leider höchsí traurig fo = bei C E Tp ypochon u ysterie, schen erungen, Skro urmkrankhelten etc. und hat den Vorzug, zufolge seiner Fetnos: wega stiirmiachen Einwirkung, auch don zartoesten Organismen die treff- llchaten Dienste zu leleton.

M, F. L, Industrie-Direction in Bilin (Böhmen).

Depôts in allen Mineralwasser-Handlungen. -

f

reichen Reihe von Krankheiten

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 50 für das Bierteljaÿr.

| |

M

M 144.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. |

Berlin, Donnerstag,

D)

——

M

Alle Post-Austalten nehmen Bestellung an; A

für Berlin außer den Post-Anstalten au die Expe-

dition: SW. Wilhelmstr. Nr. 32. * | ——————————— M

den 23. Juni, Abends.

11.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

__ dem General-Lieutenant z. D. Freiherrn von der Bee, bisher Jnspecteur der 3. Feld- Artillerie-Jnspektion, den Rothen Adler-Orden erster Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am Ringe; dem Kommandanten der freiwilligen Feuerwehr zu Frankfurt a. M., Kaufmann Ranft den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse; den Schußmännern Seidel und Kahlberg zu Berlin, dem Ortsshulzen Heynert zu Wieders- dorf im Kreise Delißsh, dem Amtsgerichts-Gefangnenwärter Schimkus zu Danzig und dem Polizeidiener Berressem zu Poppelsdorf bei Bonn das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowie dem Major Freiherrn von Sell im 2. Rheinischen Meoie Regiment Nr. 28 und dem Fährmann Rzeho rz zu Petrzkowiß E Ratibor die Rettungs-Medaille am Bande zu ver- eihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den nahbenannten Personen die Erlaubniß. zur Anlegung der ihnen“ verliehenen“ nißkpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Komthurkreuzes erster Klasse des Königlich sächsischen Albrehts-Or dens:

dem Schloßhauptmann von Wiesbaden, Kammerherrn Grafen von Matuschka-Greiffenclau auf Schloß Voll- raths im Rheingaukre1se ;

des Komthurkreuzes zweiter Klasse desselben Or- dens und des Commandeurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich braunshweigishenDrdens Heinrichs des Löwen: dent Hauptmann a. D. und Herzoglich braunschweigischen Sa von Wißleben zu Kieslingswalde im Kreise örliß; E des Verdienstkreuzes in Silber des Großherzog- lih mecklen burgishen Haus-Ordens der Wen- dischen Krone und desRitterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sahsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Jnhaber des Königlichen Hof-Kunst-;znstituts für Oelfarbendruck, Otto Troißs ch zu Berlin; des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich sahsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Banquier Ferdinand Oppenheim in Berlin, Mitinhaber der Bankfirma Heymann Oppenheim in Breslau.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reiches an Stelle des auf seinen Antrag entlassenen Konsuls F. H. Wolff den Kaufmann Victor Fngemar Peterson zum Konsul in Carlskrona zu ernennen geruht.

Dem zum Konsul der Republik Nicaragua in Frankfurt a./M. ernannten Herrn Jakob Stiebel, und

dem zum Handelsagenten der Vereinigten Staaten von Amerika in Düsseldorf ernannten Herrn William D. Warner ist das Exequatur Namens des Reiches ertheilt worden.

Bekanntmachung.

Beitritt von Columbien, Hayti und Paraguay zum Weltpostverein.

Zum: 1. Juli treten die Vereinigten Staaten von Columbien, sowie die Republiken Hayti und Paraguay dem Weltpostverein bei. Von diesem Zeitpunkte av kommen mithin für Briefsendungen nach und aus den genannten Staaten die Vereinsportosäße in Anwendung, nämlich: 20 Pfennig für frankirte Briefe, 40 Pfennig für unfrankirte Briefe, 10 Pfennig für Postkarten, 5 Pfennig für je 50 Gramm Drucksachen, Geschäftspapiere und Waarenproben, mindestens jedoch 20 Pfennig für Geschäftspapiere und 10 Pfennig für Waarenproben.

Berlin W., den 16. Juni 1881.

Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Stephan.

Bekanntmachung, e

Die Postverbindungen nach_ Norderney gestalten sid während der Zeit vom 1. bis cin{chl. 15, Juli, wie folgt:

A. Von Norden nach Norderney.

1) Von Norden nach Norddeich mittels Privatfuhrwerks, von Norddeih nach Norderney mittels Dampfschiffes.

Die Abfahrt von Norden erfolgt: am 1. Juli 1 Uhr Nachm., am 2. Juli 1,30 Uhr Nahm., am 3. Juli 2,15 Uhr Nachm., am 4. Juli 3 Uhr Nacm., am 5. Juli 3,30 Uhr Nachm., am 6. Juli 4,30 Uhr Nachm,., am 7. Juli 5,15 Uhr früh und 5,30 Uhr Nachm., am 8, Juli 6,30 früh und 6,45 Uhr Abends, am 9. Juli 8 Uhr früh und 7 Übr Abends, am 10. Juli 8 Uhr früh und 7,30 Uhr Abends, am 11. Juli 10 Uhr Vorm., am 12. Juli 11 Uhr Vorm., am

13. Juli 11,30 Uhr Vorm., am 14. Juli 12,15 Uhr Nachm., am 15, Juli 1 Uhr Nahm. j

Diese Verbindung wird zur Beförderung von Postsachen jeder Art benutt.

Die Fahrzeit beträgt von Norden nah Norddeich ungefähr } Stun- den, von Norddeich nah Norderney ungefähr 1 Stunde.

2) Von Norden über Hilgenriedersiel nah Norderney auf dem Wege durch das Watt mittels Wagen, /

Die Abfahrt von Norden erfolgt: am 1. Juli 5,25 Uhr früh, am 2. Juli 5,55 Uhr früh, am 3. Jult 6,30 Uhr früh, am 4. Juli 7,5 Uhr früh, am 5. Juli 7,45 Uhr früh, am 6. Juli 8,35 Uhr früh, am 12. Juli 3,15 Uhr früh, am 13. Juli 4,5 Uhr früh, am 14. Juli 4,95 Uhr früh, am 15. Juli 5,40 Uhr früh.

Diese Verbindung wird nur zur Briefbeförderung benußt.

Die Fahrzeit beträgt etwa 35 Stunden.

: B. Von Emden erne v.

Mittels der Dampfschiffe der Ems-Dampfschifffahrtsgesellschaften, deren Abfahrt aus Emden stattfindet: am 1. Juli 11,45 Uhr Vorm., am 2. Juli 11,45 Uhr Vorm., am 3. Juli 12,15 Uhr Nachm., am 4. Juli 1 Uhr Nachm., am 5, Juli 1,45 Uhr Ngchm., am 6. Juli 2,15 Uhr Nachm., am 7. Juli 3 Uhr Nachm,, am 8. Juli 11,45 Uhr Nachm., am 9. Juli 11,45 Uhr Nachm.,-an-10: Jult-2 thr “Nächm., am 11. Juli 2 Uhr Nacm., am 12, Juli 3 Uhr Nacm., am 13, Juli 9,30 Uhr Vorm., am 14. Juli 10 Uhr Vorm., am 15. Juli 11,15 Uhr Vorm. :

Diese Verbindung wird zur Briefbeförderung benußt.

Die Fahrzeit beträgt ungefähr 44 Stunden.

_Wie sich die Verbindungen vom 16. Juli ab gestalten, darüber bleibt weitere Bekanntmachung vorbehalten.

Oldenburg, den 17. Juni 1881. 200

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor : In Vertretung: Soldmann.

¡ 77 Tra Ns Merk tk VA ns. ¿

Die Postverbindungen zwischen Hamburg und Geestemünde (Bremerhafen) einerseits, Helgoland andererseits gestalten ih in der Zeit vom 1. bis einschließlich 11. Juli wie folgt:

A. Zwischen Hamburg und Helgoland (Dampfschiff „Curhaven“) : von Hamburg:

jeden Mittwoch und Sonnabend um 9 Uhr Vm.,

von Helgoland:

jeden Montag und Donnerstag Vm.

B. Zwischen Geestemünde (Bremerhafen) und Helgoland (Dampfschiff „Nordsee“) vom 28. Juni ab: von Geestemünde:

jeden Dienstag und Freitag, nah Ankunft des ersten Zuges von

Hannover, um 8 Uhr 54 Min. Vm., von Helgoland: : i

Jeden Mittwoch und Sonnabend, so zeitig, daß der Anschluß an den Abendzug aus Geestemünde (Abgang 8 Uhr 36 Min. Abends) erreicht wird. :

Mit dem Dampfschiffe von Hamburg erhalten sämmtliche für Helgoland bestimmte Postsendungen Beförderung, welche am Abend vor dem Abgange des Schiffes in Hamburg zur Post eingeliefert oder von weiterher eingetroffen sind, sowie die am Morgen ‘des Abgangs- tages hier eingelieferten und die mit dem Nachtpersonenzuge von Berlin und dem Courierzuge von Hannover nach Hamburg gelangen- den Briefsendungen. Mit dem Dampfschiffe von Geestemünde (Bremerhafen) werden die bis zum Abend vor der Abfahrt in Geeste- münde angelangten Postsendungen, sowie die am Abgangstage mit dem ersten Zuge von Hannover eintreffenden Briefsendungen nach Helgoland weitergesandt.

Hamburg, den 17. Juni 1881.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, Geheime Postrath

Len.

Königreich Preußen.

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Direktor im Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal - Angelegenheiten, Wirklihen Geheimen Ober- Regierungs-Rath, edr tg Bars Hermann Lucanus zum Unter-Staatssekretär in diesem Ministerium; und

den Konsistorial - Präsidenten Friedrich Wilhelm Barkhausen zum Direktor im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und nal Ange enheiten und zum Wirk- lihen Geheimen Ober-Regierungs-Rath mit dem Range eines Rathes erster Klasse zu ernennen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Akademie der Wissenschaften.

Die Königliche Akademie der Wissenschaften hält am Donnerstag, den 30. d. M., Nachmittags um fünf Uhr eine öffentlihe Sißung zur Feier des Leibnizishen Jahrestages, zu welcher der Eintritt auch ohne besondere Einladung dur Karten freisteht.

Berlin, den 23. Juni 1881.

Der vorsizende Sekretar der Königlichen Akademie der Wissenschaften Mommsen.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Die Vorbereitungen für den Bau der durch die Gesetze vom 7. und 9. März v. Js. (G. S. S. 157, 169) und 25. Fe- bruar d. Js. (G. S. S, 32) zur Ausführung genehmigten Eisenbahnen untergeordneter Bedeutung nehmen nicht überall den behufs einer baldigen kräftigen Jnangriffnahme des Baues selbst im Fnteresse der betreffenden Landestheile er- wünschten rashen Fortgang und finden insbesondere, wie wahrgenommen worden, nicht immer die erforderliche Unter- stüßung und Förderung Seitens der betheiligten Jnteressenten.

Um über den Gang der mit leßteren wegen Ueber- nahme der geseßlich von ihnen verlangten Leistungen ein- geleiteten Verhandlungen und den Stand der technischen Vorbereitungen für die Ausführung derjenigen Linien, deren Bau in Gemäßheit der ebengedahten Gesege der König- lihen Eisenbahn: Direktion seiner Zeit übertragen worden ift, fortlaufend in Kenntniß zu bleiben und etwaigen Verzöge- rungen sofort mit Nachdruck entgegentreten zu können, beauf- trage ih die Königliche Etserbahn-Direktion, nah näherer An- leitung des beigeshlossenen Formulars bis zur demnächstigen Jnangriffnahme des Baues selbst, nach Erfüllung der geseß- lih vorgeschriebenen Vorbedingungen, über den Verlauf der Verhandlungen betreffs der einzelnen Linien in periodischen Zwischenräumen von 4 Wochen das erste Mal bis zum 1. Juli cr. zu berichten.

Jch nehme hierbei gleichzeitig Veranlassung, der König- lichen Eisenbahn-Direktion die nahdrüdcklihste Beschleunigung aller derjenigen Arbeiten wiederholt zur Pflicht zu machen, welche geeignet erscheinen die sofortige Jnangriffnahme des Baues nach Erfüllung der im 8. 1 unter Litt. A, B. und C obiger Geseße vorgesehenen Bedingungen Seitens der Jnter- essenten vorzubereiten und zu ermöglichen.

Die Herren Ober-Prästventen sind von mir ersuht wor- den, den Königlichen Eisenbahn-Direktionen nah Kräften ihre MRLAEE zu leihen.

er Minister der öffentlichen Arbeiten. An sämmtliche Königlihe Eisenbahn-Direktionen (exkl. Stadtbahn, Elberfeld und Breslau).

Abschrift zur Kenntnißnahme und analogen Beachtung bezüglich der von der Oberschlesishen Eisenbahngesellschaft im- Regierungsbezirk Oppeln in Aussicht genommenen Meliorations-

bahnen. Der Minister der öffentlichen Arbeiten.

An die Königliche Direktion der Oberschlesischen Eisenbahn zu Breslau.

Zusatz fürr den Ober-Präsidenten zu Breslau.

Abschrift der Anlage ist auch der dortigen Königlichen Direktion der Oberschlesishen Eisenbahn zur analogen Beach- tung bezüalih der von der Oberschlesishen Eisenbahngesell- schaft im Regierungsbezirk Oppeln in Aussiht genommenen Meliorationsbahnen zugefertigt worden.

Abschrift ad 1 und der Anl. theile ih Ew. 2c. zur ge- fälligen Kenntnißnahme mit dem ergebensten Bemerken mit, daß ich mich zu den angeordneten Kontrolmaßregeln veranlaßt gesehen habe, um etwaigen Verzögerungen in den sür die Aus- führung der Benn Linien eingeleiteten Vorbereitungen sofort und mit Nachdruck entgegentreten zu können und da- rüber keinen Zweifel bestehen zu lassen, daß es nicht an den Organen der Staatsregierung liegt, wenn die cFnanagriff- nahme der Bauausführung niht in der gewünschten Weise gefördert wird.

Ew. 2c. ersuche ih ergebenst, den mit der Leitung der Grunderwerbs - Verhandlungen beauftragten Behörden resp. Beamten des dortigen Bezirks die äußerste Beschleunigung derselben zur Pfliht zu machen und auch Selbst mit Fhrem ganzen Einfluß bei den betreffenden Kommunalverbänden auf einen raschen und befriedigenden Abschluß der Verhandlungen hinzuwirken.

Berlin, den 16. Juni 1881. :

Der Minister der öffentlihen Arbeiten, gy Maybach. n

a, die Königlichen Ober-Präsidenten nom. et pl, tit, zu Königsberg i./Pr., Danzig, Stettin , Breslau, Gannover, Cassel, Münster, Coblenz,

b, das Königliche Magdeburg.

Ober - Präsidium zu

Bekanntmachung. l

Bes, das auf Grund der Allerhöchsten Kabinetsordre vom 30. April 1830 erlassene Reskript des Königlichen Mini- steriums der geistlihen 2c. Angelegenheiten vom 5. Mai des- selben Jahres is den evangelishen Glaubensgenossen, welche an einem Orte ihren Wohnsiß nehmen, wo mehrere der Union beigetretene Kirchengemeinden sih befinden, das Recht ver- liehen worden, die Gemeinde, welcher sie angehören wollen, zu wählen. Dieses Recht findet nah Maßgabe der angeführ- ten Verordnung, in Folge des Beitritts der evange-

lishen Kirchengemeinden in Berlin zur Union und unter Bez