1881 / 151 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, 30. Jnni 1881. Marktpreise nach Ermitt. des K. Dol.-Präs.

Höchste | Niedrigsie Preise., per 100 Kilogr. M S M S Tur Walzen guts So 23 | 80 ] 23 | 60 Meinen mittel E TOT og 21 | 50 Weizen geringe Sorte. . 20 119 |40 Roggen gute Sorte. . . 1 1211 80/21 | 60 Roggen mittel Sorte * s e W010: 60 Rogéen geringe Sorte... 20 | 1 19 | 60 Gerste gute Sorte . , ,, er 20 | / 19 Gerste mittel Sorte. . L 16: 80 F117 Gerste' geringe Sorte . L 14 | 14 MAlOD E „_ TAS |2O LTC Hafer mittel Sorte. . , ,,; S 16 | 80 116 Hafer geringe Sorte . , ,.; L e 15 50115 Bi S S E |

H L a

Erbsen . A Speisebohnen, weisse ,

SS

LLIBLANNB 2838 999

[4

D 414 1]

D

[2

N A ——— o SRE

Linsen . , Kartoffeln . Rindfleisch von der Kenle 1 Kilogr. . Banuchfleisch 1 Kilogr. . Schweinefleisch 1 Kilogr. Kalbfleisch 1 Kilogr. . , Hammelfleisch 1 Kilogr. . Butter 1 Kilogr, . A Eier 60 Stück é Karpfen pr. Kilogr... Aale : Zander Hechte Barsche Schleie Bleie Z : Krebse pr. Schock .

Stettin, 30, Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Juni 222,00, pr. Jali- August 220,00, pr. Herbst 214,50. Roggen pr. Juni 201.09, pr. Juli-Angust 184,00, pr. Herbst 174,00, Rübsen pr. Herbst 258 00. Rüböl 100 Kilogr. pr. Juni 54,20, pr. Septbr.-Oktober 54.09, Spiritus loco 57,29, per Juni-Juli 57,50, pr. Juli-August 57,50, pr. Herbst 56,00. Petroleum pr. Herbst 8,30,

Posen, 830. Juni. (W. T. B.)

Spiritus pr, Juni 55,50, pr. Juli 55,50, pr. August 55,70. Gek. 5200 Liter. Matt.

BresIau, 1, Juli. (W. T. B)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 1009/9 pr. Juli- Aug. 56,50, do. pr. August-Septbr. 56,40, pr. Septbr.-Oktbr. 99,00, Weizen pr. Juli 226,00. Roggen pr. Juli 209,00, do. pr. Juli- Aug. 185,50, do. pr. Septbr.-Okt. 174,090. Rüböl loco pr. Juli- Aug. 51,00, do. pr. September-Oktober 52,00. Zink 1525 bez. Wetter: Schön. '

Cöln, 30. Juni. (W. T. B.).

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 22,75, fremder loco 22,50, pr. Juli 22,15, pr. November 21,95. Roggen loco 21,50, pr. Juli 19,55, pr. November 17,40. Hafer loco 17,00. Rüböl loco 29,209, pr. Oktober 28,90.

Bremen, 30. Juni. (W. T. B.)

Petroleum. (Schlussbericht.) Ruhig. Standard white loco 7,80 bez.. pr. Juli 7,80 bez., pr. August-Dezember 8,10 bez.

Hamburg, 30. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco fest, auf Termine stil, Roggen loco fest, auf Termine still.

0 ck 0000

SESTTS 21 F H SSZz818

| S2558S

| 40 | 40 | 60 | 60 20

00 R R DO DD O D LS DD F p jd pd jd

6 L L E T

Weizen pr. Juli-August 214.00 Br. 213,00 Gd. pr. Septbr.-

Theater.

Krolls Theater. Sonnabend: Gastspiel der Frau Reicher-Kindermann und des K. bayer. Kammer- fangers Hrn. Franz Nachbaur u. des Kammersängers Hrn. Ed. Feßler: Die Hugenotten. Vor und nach der Vorstellung, Abends bei brillanter Beleuchtung des Sommergartens: Großes Doppel-Concert. Diri- genten: Herren Kéler-Béla und Hellmuth. Anfang des Concerts 5, der Vorstellung 61 Uhr.

Sonntag: Gastspiel der Frau Reicher - Kinder- mann: Fidelio. Vormerkungen auf Billets werden an der Kasse entgegengenommen. Passe-Partouts und freie Entrées haben zu den Gastspielvorstellungen, aufier für die Herren Vertreter der Presse keine

Gültigfeit, Krolls Etablissement.

V erlob t: Lieutenant mit

Verehelicht: Bunzlau).

Geboren: Dr. Z

Rath a. D

Familien-Nachrichten. Frl.'Hedwig Giesler mit Hrn. Seconde- Rudolph Glinike—Potsdam). Orn. Nittergutsbesitzer L. Rudolphi (Köthen ammendorf). Hr. Dr. med. Hans Frank mit Frl. Gertrud Rohowsky i

—Rittergut D

Ein Sohn: Dr. Eisenberg (Coldiß). Hrn. Rittmeister z. D. Winsloe (Hildesheim). Eine Tochter: Hrn. Zickerow (Tiegenhof).

Gestorben: Hr. Major 3. D. hauer (Neuenburg i. Westpr. ), Heinrich O Alerander Graf v. Ballestrem (Hirschberg i. Schl).

Roggen

Oktbr. 215,00 Br., 214,00 Gd; Roggen pr. Juni-Juli 196 Br, 195,00 Ga., pr. Sept.-OKkt. 177,00 Br., 176,00 Gd. Hafer undtGerste still. Rüböl matt, loco 56,09, pr. Oktober 96,50. Spiritns matt, pr. Juni 50 Br., pr. Juli- August 302 Br., pr. August - Septem- ber 493 Br., pr. Septbr .-Oktbr. 483 Br. Kaffee sehr ruhig, Um- satz gering. Petroleum rubig, Staudard white loco 7,95 Br., 7,80 Gd., per Juni 87 Gd., per Septbr.-Dezember 8,05 Gd. Wetter: Schön.

Pest, 30. Juni. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco matt, auf Termine Inst- los, pr. Herbst 11,20 Gd, 11,23 Br. Hafer pr. Herbst 6,60 G4A., 6,65 Br. Mais pr. Juli-August 6,20 Gd., 6,25 Br. Kohlraps 121. Wetter: Trübe.

Amsterdam, 30, Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen pr. November 294. Roggen pr. Oktober —.

Amsterdam, 30. Juni. (W. T. B.)

Bancazinn 541.

Antwerpen, 30. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen flau. weichend. Hafer sich bessgernd, Gerste ruhig.

Antwerpen, 30. Juni. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 19} bez. n. Br., pr. Juli 194 Br., pr. September 204 Br., pr. Septbr.-Dezember 204 Br. Ruhig.

London, 30. Juni. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 4 Weizenladungen. Wetter: Schön.

London, 20. Juni. (W. T. B.)

Havannazncker Nr, 12, 27, Schwach.

Liverpool, 30. Juni. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10 000 B., davon fir Spekulation und Export 1009 B. Stetig. Middl. amerikanische November-Dezember-Lieferung 97/32 d.

Liverpool, 30, Juni. (W. T. B.)

Definitiver Umsatz 15 000 Ballen.

(Offizielle Notirungen.) Upland good ordinary 53/16, Upland low middI. 57, Upland midal. 63/16, Mobile middl. 63/16, Orleans good ordin. 54, Orleans low middl. 515/16, Orleans middl. 61, Orleans middl. fair 73, Pernam fair 65/16, Maceio fair 63, Maranham fair 63, Egyptian brown middI. 47, Egyptian brown fair 63, Egyptian brown good fair 67, Egyptian white fair 65, Egyptian white good fair 7, Dhollerah middl, 3, Dhollerah g00d middl, 32, Dhollerah middI. fair 31/16, Dhollerah fair 4%, Dhollerah good fair 49/16, Dhollerah good 5}, Oomra fair 4, Oomra good fair 41, Oomra good 5%, Scinde fair 313/16, Bengal fair 315/16, Bengal good fair 43/16, Madras Tinnevelly fair 44. do. do. good fair 53/16, Madras Western fair 4, Madras Western good fair 47/16,

Glasgew, 30. Juni (W. T, B.)

Roheisen. (Schluss.) Mixed numbers warrants 46 sh, 9 d.

Bradford, 30. Juni. (W. T. B.)

Wolle, wollene Garne und wollene Stoffe ruhig, Preise fest,

Paris, 30. Juni. (W. T. B)

Rohzucker 889 loco rubig, 62,75 à 6300. Waisser Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Juni 74,25, pr. Juli 74,00, pr. Juli-Angust 74,00, pr. Oktober-Januar 63,75.

Paris, 30, Juni. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen behauptet, pr, Juni 28.40, Pr. Juli 28,50, pr. Juli-August, 28,60, pr. September-Dezember 28,95. Mehl behauptet, pr. Juni 67,25, - pr. Juli 65,50, pr. Juli - August 65,25, pr. Séptbr.-Dezember, 9 Marques, 61,30. Rübö! matt, per Juli 75,50, pr. Juli-Angust 75,75, pr. September- Dezember 77,00. Spiritus rubig, pr. Juni 64.25, pr. Juli 64,00, pr. Juli-August 63,75, pr. September-Dezember 61,00.

New-York, 30. Juni. (W. T. B.)

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 111/16, do. - in New-Orleans 104, Petroleum in New-York 84 Gd., do. in Phila- delphia 8k Gd., rohes Betroleum 62, - do. Pipe line Certificates —.D. 77. C. Mehl 5 D. 0. Rother Winterweizen 1 D, 27 C.

_Weizen pr. laufenden Monat 1 D. 263 C., do. pr. Juli 1 D. 24 C.

Herrmann (Swloß Klein-

Fan , c E L: Frl. Franziska Jaentsch | verloren geht

Lüncburg, den 21, Juni 1881. Jochmus. (Meran in O U M Sf Aufgebot. n.

Stabsarzt d. R. Nawra werden dessen

Florentin v. Felgen- ) Hr. Regiérungs- ontg (Berlin). Hr.

wie die unbekannten Erben und teren aufgefordert,

spätestens in dem auf

Rittersaal: King-Fu.

National-Theater. Sonnabend: Elite Tag. Im Garten; Concert der Original-Zigeunerkapelle Farkas Mór. Auftreten der : f Rainer. Auftreten der Pistonvirtuosin Frau Spind- | zwiscen erfolgte Ier mit 9 jähr. Tocter. Illumination. Alpenglühen. | den 29. Juni Im Theater: Gastspiel des Frl. Herger und des Hrn. | Abth. T. Carl Swoboda. Ein Wort an den Minister.

gegen. den

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Bekanntmachung. Der unterm . Haararbeiter Carl Ludwi Tyroler Gesellschaft | aus Mansfeld erlassene Steckbrief ist dur Strafvollstreckung erledigt.

E. Kistner.

19. d. Mets. sein Vermögen den sib Zahn die in- Celle, Amtsgericht,

wird, Neumark, den 18, Juni 1881. 1881, Königliches

[23005]

Ein Schnäpschen. Flotte Bursche. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7} Uhr. Entrée

[23014]

Germania-Sommer-Theater, Sonnabend: Gastspiel des Fräulein Clara Bonn6 u. des Hrn. Louis Thimm: Madame Potiphar. Charaktter- gemälde in 6 Bildern v. Carlos Duchow. Musik von Lovis Brandt.

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Elise

Bele-Alliance-Theater, Sonnabend: Zwei- tes großes Sommernactsfest, Im practvollen Sommergarten von 6—12 Uhr? Großes Doppel- Concert, - ausgeführt von dem Musik - Corps des Königl. Sächsischen 1. Husaren-Regiments ‘Nr. 18, in Uniform (vorletztes Auftreten dieses Musik-Corps), unter Leitung des Königl. Stabstrompeters Herrn Alwin Müller unò der Kapelle des Königl. Kadetten- Corps, unter Lei‘ung des Königl. Musikdirektors Herrn Herold. Auftreten der Tyroler Gesellschaft Raincr jun, der 3 Gescwister Rommer und des Tenoristen Hrn. Ignaz Conradi, Abends: Benga- lisde Beleucbtung und Zrillante Illumination dur 20000 Gasflammen. Jnt Theater: Zum 7, Male: (Großer Lacherfolg!) Der wahre Zakob, Posse mit Ges. in 3 Akten von C. Wald und L. Hermann. Anfang des Concerts 6 Ubr, ‘der Vorstellung 7 Ubr. Ende des Festes 12 Ubr Nachts. Entrée inkl, Thêâter 50 „K, F

Sonntag: Abschieds-Concert dc's säcbsiscben Musik- Corps,

[23016]

rische, Pfand- besóndére aub

R ————

Subhastationen, Au gebote, Vor- N ladungen u.

Der Hufner Heinrich Schröder in Fargau, als gesetzlicher Vertreter chrôder aus Fargau von der Preetzer Spar- nannte Elise Sc{bröder verloren gegangenen Kontobuhs Nr, 7115 Inhalt am 1, Oktober 1880 54 M 10. haben soll, beantragt. wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 5. November 1881, vor dem unterzeihneten Gericbte anberaumten Auf- gebotstermine \eine Urkunde vorzulegen, ( rung der Urkunde erfolgen wird.

Preetz, den 23, Juni 1881, Königliches Amtsgericht.

Auf Antrag des Vors{uß-Vereins hier, eingetr. Genossenschaft, soll das dem Restaurateur Braékamp, früher bier, jeßt in Sande Nr. 13 belegene Hötel „zur

ad a -

E Vormitta öffentlich meistbietend verkauft werden.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an diesen Immobilien Näher-, und sonstige dingliche

ergl.

Aufgebot.

mitberufen,

j r derselbe aufgefordertt, si seiner unmündigen Towter hat das Aufgebot des und Leihkasse an die ge- ausgestellten und angeblich dessen etragen

Breisach, den 28. Juni 1881. Inhaber der Urkunde N

Großh. Notar:

L. v. Riß.

Aufgebot.

Der

Mittags 12 Uhr,

302 Recbte anzumelden und die Ee

widrigenfalls die Kraftloserklä- Arbeiter Schmidt zu Niewerle

Rehder.

I N

Aufgebot.

sparkasse zu Pfoerten : a. Nr, 8369 über 1162 M 2 „,

Stade, gehörige dahier am Bertha Krause

den 22. September d. ae nha

s 11 Uhr, in dem auf

lehnre{tlibe , fideikommi ja- | gebotstermine Rechte, íns-

ihre Necbte

hierdurch aufgefordert,

elbige Pfoerten, den 70, Juni 1881,

im obigen Termine anzumelden, unter warnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältnisse zum neuen Erwerber des Grundstücks

binnen drei Monaten zu den Theilungsverhandlungen zu melden, widrigen- falls die Erbschaft Denen zugetheilt würde, welchen hle zukäme, wenn der Vorgeladene zur Zeit des Erb- anfalls niht mehr am Leben gewesen wäre.

do. pr. Angust 1 D. 234 C., Mais (old mixed) 56 C. Zucker (Fair

refining Muscovados) TE. Wilcox) 118, do. ¡Fairbanks 115,

Kaffee do.

peck (short clear) 9} C. Getreidefracht 47.

Berlin, 30. Juni, und Metalle von M. Loewe

Cassa pro Ton. 10 977 Tons und sprechenden Woche y. J.

kleinen Umsätzen feste Prei schottisches R

oheisen 7,40 à 8,20, Giessereieisen 7,50 à 8.20

Die Verschiffungen

00 à 134,00, Mansfelder 140.00 à 140,50.

40 hl, Schmelzkoks 2,00 à 2,10 pro 100 Kg.

(Rio-) 114, Schmalz (Marke Rohe & Brothers 119/16.

(Wochenbericht über Eisen, Koklen nberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösseren Posten frei hier.] In beendeter Woche bei nur wenig veränderten Preisen. Markt verkehrt in fester Haltung. Warrants notiren 46 sh. 10 d, in letzter Woche betrugen waren um 9537 Tors Kleiner als in der ent- Middlesbro-Eisen fest, hier sind bei se und gelten gute und beëte Marken englisches 6,15 à 6,55 und . Eisenbahnschienen zu

20. Walzeisen 13,00 à 13,50 à 22,00. Kupfer williger, englisches und ame- Zinn rubig, Banka 194,00 à 194,50, Billiton 192,00 à 192,50 und prima. engl, Lammzinn 192.00 à 193,00, tenzink 32,50 à 33,00. Schlesisches 30,50 à 30,75. Kohlen und englische Schmiedekohlen big

War ein ruhiges Geschäft Roheisen: Der Glasgower-

Zink ruhig, schlesischer Hüt- Blei rubig, Harzer, Sächsisches und Koks unverändert, 56,00, westphälische bis 60,00 pro-

FrankKkfsart a. M., 30. Jani. duktenbericht

artikel erschüttert. strebenden Stimmung.

von Joseph Strauss, hat in unserer Um

auch Keine ernsten Käufer

M. bezahlt und übrig,

Markt.

die Stimmung nicht ungünstig, doch blieben Preise unverändert,

am offenen Markt nichts gethan, taxiren Ia. Waare 19—20 M.

mittel 17}3—18% M, Mahlgerste 15}—16 A Für Hafer war die Haltung in der i Ï

orwoche und schien die Stimmun feinste Waare brachte 16—} M, hochfein darüber. Mittelqualitäten

letzten Woche wi

=

157— M Mais noch stets mit beschränkten Umsätzen, einige Kleinigkeiten wurden aus zweiter Hand gethan. Bunter 13% M,

weisser 14—1 M bezahlt.

Raps noch Wenig gethan, nnsere

Fabrikanten gehen behutsam vor, fein böhmischer s0Il zu 2834 M

gehandelt sein, Schlüsse kamen uns Weizenkleie unverändert.

ab unserer Umgegend fordert man 28 M.

Jn Ab- noch nicht zu Ohren.

Roggenkleie und

11. Juli 14.

Dle 30. 1. Aug.

dem Ver-

Königliches Amtsgericht. T.

Auf Antrag des Besitzers Christian Kastran zu L Mündel, der f besißer Michael von Lempicki, zuleßt in Nawra wohnhaft und seit dem Jahre 1858 verschollen, \o- 1 Erb Erbnehmer des Lehz- ich bei dem unterzeichneten Gericht

frühere Guts-

den 29. Mai 1882, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls der Michael von Lempiti für todt erklärt und legitimirenden Erben, even- tuell aber der Staatskasse ausgeantwortet werden

Königliches Amtsgericht.

Erbvorladung

__Karl Meier von Gündlingen ist zur Verlassen- saft des Kaufmanns Valentin Vinz in Gündlingen

Da dessen Aufenthaltsort unbekannt ist, so wird

Der Gärtner Schneider zu Beihßsh, und der als Vormund der Bertha Krause haben das Aufgebot der angeblich verlorenen Sparkafsenbücher der ständischen Neben-

, î, Nr. 8576 über 1004 A 73 4, Nr. 8732 über 1133 M 65 4 und Nr. 8899 über 903 A 85 A. ausgefertigt für August Schneider,

Nr. 9521 über 160 A 15 íÁ, ausgefertigt für

sämmtli

offnung“ am gin Zwede der neuen Ausfertigung beantragt. Die der der Bücher werden aufgefordert, spätestens

den 7. Januar 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf-

y „Kecwte - anzumelden und die n i Bücer vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung Servituten und Realberechti ungen } derselben erfolgen wird.

zu haben vermeinen, f

) unter Vorlegung der darüber lautenden Urkunden, Königliches Amtsgericht.

GeneralversammIungen.

Zuckerfabrik Körbisdorf, Ord. Gen.-Vers. in Merseburg.. Emder

Gen.-Vers. zan Emden. Zuokerfabrik Glauzig. Kalserin FElisabeth-Bahn, Ausserord. Gen.-Vers. in Wien.

Niederrheinische Güter-Assecuranz-Gesollsohaft, Ord. _Gen.-Vers. in Wesel,

Häringsfischerei, Aktien - Gesellschaft.

Ord. Gen.-Vers. in Leipzig.

Verkäufe, Verpachtungen, Snbmissionen 2c. [22998]

Pferdeverkauf. Freitag, den 8. Vormittags 101 Uhr, sollen in der detten-Anstalt zu Groß-Lichterfelde zwet überzählige Omnibusvferde öffentlich meist- bietend verkauft werden. Groß-Lichterfelde, den

30, Juni 1881, Kommando der Haupt-Kadetten- Anstalt.

uli cr., aupt-Ka- an der Reitbabn

[22999] -

. Die Lieferung einer Anzabl Helme für Landwehr soll“ von der Bekleidungs-Kommission Grenadier- Regiments Kronprinz (1. Ostpreußisches) Nr. 1., woselbft auch die Bedingungen cingeseben resp. gegen Einsendung von 30 „- Kopialiengebühren bezogen werden können, vergeben werden. Offerten nebst Proben sind zum 15. k. Mts., einzureichen.

Königsberg, den 29. Juni 1881,

99007 .

[22997] Eisenverkauf.

. Wegen Mangels der Abnahme sollen nach Vor-

\crift des Handelsgesetzbucbes Art. 343 ff, circa

900 Tons Walzeisen, bestehend aus:

ca. 76 Tons Vierkanteisen von 16—78 mm Die,

e 97--,; Rundeisen « 16—78,5 mm Dicke,

e. 000 -. 26—104 mm Breite ¿ und 6,5—26 mm Die

auf dem Hüttenplatze der Aktiengesellschaft „Phoe-

nix“ zu Laar bei Ruhrort öffentli dur Meist-

gebot gegen baare Zahlung oder sonstige Sicherheit

am Donneriiag, den 7. Zuli d. Z., Nachmittags 5 Uhr,

Ars den unterzeichneten Notar zum Verkaufe ausgesetzt

werden.

Das Eisen lagert auf dem Hüttenplatze und kann dort bis zum Verkaufe jeder Zeit in den Geschäfts- stunden besibtigt werden.

Ruhrort, 29. Juni 1881,

Der Königliche Notar: Bernau.

Flacheisen

Wochen-Ausweise der deu en Zettelbanken. Mb [23000]

„Wothen-Ucbersicht der Städtischen Bank zu Breslau am 30. Juni 1881. j

Activa. Metallbestand: 987 700 M 45 ». Bestand an Neichskassensceinen : 5505 M Bestand an Noten anderer Banken: 619 500 M Wechsel : 4063427 A 84 A. Lombard: 4470000 M Effekten: M Y., Sonstige Aktiva: 32 327 M 08 4. i

Passiva. (Grundkapital: 3000000 M. Re- serve-Fönds : 600 000 A Banknoten im Umlauf : 2 890 600 M Tägliche Verbindlichkeiten : Depositen- Kapitalien, verzinél. 3456-130 M, inverzins[. 135 000 An e dunosfis bundene Ver- bindlikeiten: # Sonstige Passiva: vacat. Eventuelle Verbindlikeiten aus weiter begebenen

im Inlande zablbaren Wechseln: 972520 M 34 A.

(Getreide- nnd Pro-

: t einiger Haupt- Roggen ist nicht mebr in der nach aufwärts Weizen hatte etwas nachgegeben; in sämmtlichen Artikeln war der Absatz schleppend. Montagsmarkt war Weiz en verändert, doch ist eine entschiedene Ruhe eingetreten, Eigner hielten fest, freilich traten die Notiz 24— Redwinter 241 Roggen wurd

An unserem ab unserer Umgegend kaum

auf; 4 M. bleibt, Kleinigkeiten selbst zu 241 M. gethan,

andere Sorten umsatzlos. O. e zu 22—} M. an unsern Konsum abgesetzt, geit. einigen Tagen aber erlahmte die Bedarfsfrage und konnten nur noch Rleinigkeitan

August-September à 20 M vergebens am

wir französischen à 22 M unterbringen, per Gerste war-

Ord..

E, 74 3

zum Deutschen Reichs- Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 1. Juli 1881.

¡ Ï ess0 für den Verkehr mit der Post Nachrichten von allgemeinerem N e R E É der F

und Telegraphie auf Grund von

: U l Das Pofsiblatt erscheint vierteljährlih, in der Regel am ersten Tage des Vierteljahrs, und kann durch Vermittelung der Deutschen Reihs-Postanstalten gegen Vorausbezahlung as

von 1 Mark jährlich, sowie zum Preise von 25 Pf. für die einzelne Rummer bezogen werden.

d au A I. E 20D

a. Tagesverbindung (deutsche Schiffe):

aus Kiel um 11 Uhr 45 Min. Vormittags, nach An- kunft des Schnellzuges der Altona-Kieler Eisen- bahn, (aus Hamburg 8 Uhr 40 Min, früh, mit un- mittelbarem Anschluss aus Berlin, Leipzig, Han- nover, Frankfurt a. M., Bremen, Cöln u. s. w., in Kiel 11 Uhr 30 Min. Vormittags), ;

in Korsör um 6 Uhr 45 Min. Abends, zum Anschluss an den Eisenbahnzug nach Kopenhagen, (aus Korsör 7 Uhr 25 Min. Abends, in Kopenhagen 10 Uhr

Min. Abends):

S um 1 Uhr 45 Min. Vormittags, nach Ankunft des Frühzuges von Kopenhagen , (aus Kopenhagen 6 Uhr 45 Min. früh, in Korsör 9 Uhr 30 Min. Vormittags), L i Kiel um 4 Uhr 45 Min. Nachmittags, zum An- schluss an den um 5 Uhr 25 Min. Nachm. ab- gehenden Zug nach Hamburg. Ankunft daselbst 9 Uhr Abends, zum Anschluss nach Berlin, Leipzig, Hannover, Frankfurt a. M., Bremen, Cöln U 8 M. b. Nachtyerbindung (dänische Schiffe):

aus Kiel um 12 Ubr 30 Min. Nachts, nach Ankunft des Schnellzuges der Altona-Kieler Eisenbahn, (aus Hamburg 9 Uhr 40 Min. Abends, in Kiel 12 Uhr

sin. Nachts

in E um 7 Übr früh, zum Anschluss an den um 8 Uhr früh abgehenden Zug nach Kopenhagen. Ankunft daselbst 10 Uhr 40 Min. Vormittags;

aus Korsör um 10 Uhr Abends, nach Ankunft des Abendzuges von Kopenhagen , (aus Kopenhagen 7 Uhr Abends, in Korsör 9 Uhr 50 Min. Abends),

in Kiel am nächsten Morgen gegen 5 Uhr, zum An- schluss an den ersten Zug nach Hamburg, (aus

Kiel 6 Uhr 20 Min. früh, in Hamburg 9 Uhr in. Vormittags). ,

N u Linie I us Sagahagea-Uaims:

Die Fahrten finden bis Ende September in beiden

j äglich statt:

E um 4 Uhr Nachmittags, nach Ankunft der aus Berlin um 9 Uhr 15 Min. Vormittags bz. aus Hannover um 7 Ubr 53 Min. früh und aus Hamburg um 1 Uhr 15 Min. Nachm. abgehenden

üge, U R s am folgenden Tage gegen 8 Uhr früh, L: .

almöò gegen 1!/2 Uhr Nachm., zum Anschluss

E Taalline nach Stockholm, (aus Malmò

2 Uhr 40 Min. Nachm., in Stockholm 7 Uhr

25 Min. früh); ; G E aiüadi. Die mit dem Sechnellzuge aus Stockholm um 1 Uhr 30 Min. Nachm. in

Malmö eintreffenden Postsendungen für Deutsch- land u. s. w. werden dem Schiffe mittels Lokal- dampfers nach Kopenbagen nachgesandt,

aus Kopenhagen gegen 3 Uhr Nachmittags, in Lübeck am folgenden Tage um 6 Uhr früh, zum

Anschluss an den ersten Zug nach Berlin (aus Lübeck 6 Uhr 55 Min. früb, in Berlin 2 Ubr 58 Min. Nachmittags). Do

3) Linie Rostock-Nykjöbing. Lies Die Fahrten finden in DOLONLSERIANE täglich, j des Sonntags, statt: S O iattap um 8 Uhr 30 Min. früh, nach Ankunft des ersten Zuges (aus Ca 11 Uhr Abends, in stock 8 Uhr 5 Min. früh), / in TeLabias an demselben Tage gegen Mittag, zum Anschluss an den Mittagszug nach Kopen- hagen (aus Nykjöbing 2 g P La, in Kopenhagen 8 Uhr 45 Min. Abends); | a: Lobes um 2 Uhr 30 Min. Nachmittags, nach Ankunft des Zuges von M, (ans

Kopenhagen 9 Uhr Vormittags, in Nykjöhing 2 Uhr 25 Min. Nachmittags), a .

R pÓl an Laien Tage um 7 Uhr 30 N Abends, zum Anschluss an den letzten Zug m

Berlin (aus Rostock 9 Uhr Abends, in Berlin 5 Uhr

58 Min. früh).

4) Linie Stettin-Kopenhagen. G:

Die Fahrten finden zweimal wöchentlich statt:

Beitritt von Columbien, Hayti und Paraguay zum Weltpostverein,

Am 1. Juli sind die Vereinigten Staaten von Columbien. sowie die Republiken Hayti und Para- guay dem Weltpostverein beigetreten. Von diesem Zeitpunkte ab kommen mithin für Briefsendungen nach und aus den genannten Staaten die Vereins- portosätze in Anwendung, nämlich: 20 H bei fran- kirten Briefen, 40 § bei unfrankirten Briefen, für je 15 Gramm; 10 S für Postkarten; 5 S für je 50 Gramm Drucksachen, Geschästspapiere und Waarenproben, min- destens jedoch 20 S für Geschäftspapiere und 10 S für Waarenproben.

Postversendung der mittels Hektographs u. s, w hergestellten Abdrücke,

Die mittels des Hektographs, Papyrographs, Chromographs oder mittels eines ähnlichen Umdruck- verfahrens auf mechanischem Wege hergestellten Schrift- stücke können, sowohl im inneren Verkehr Deutsch- lands, als auch im Verkehr mit Vesterreich-Ungarn und mit den übrigen dem Weltpostverein angehörigen Län- dern, gegen die Taxe für Drucksachen befördert werden, s0bald gleichzeitig mindestens 20 vollkommen gleichlautende Exemplare am Briefannahme- s chalter eingeliefert werden. ta

Briefverkehr mit der Insel Helgoland.

Bei dem Briefverkehr mit Helgoland kommen allgemein die Bestimmungen des Weltpostvertrages in Anwendung. Demgemäss beträgt das Porto: für fran- kirte Briese 20 S, für unfrankirte Briefe 40 S, für je 15 Gramm; für Postkarten 10 S; für Postkarten mit Antwort 20 S; für Drucksachen, Geschäftspapiere und Waarenproben 5 S für je 50 Gramm, mindestens jedoch 20 S für Geschättspapiere und 10 S für Waarenproben.

Finheitlicher Packetportotarif im Verkehr zwischen Deutschland und Frankreich.

Im Verkehr zwischen Deutschland und Frank- reich ist am 1. Mai ein einheitlicher Portotarif für Postpackete ohne Werthangabe bis zum Ge- wicht von 3 Kilogramm in Wirksamkeit getreten. Danach kostet ein Packet bis zum Gewicht von 3 Kilo- gramm 80 Pfennig oder 1 Franc. Das P orto ist vom Absender im Voraus zu entrichten. Die Postpackete dürfen in keiner Ausdehnung 60 Centimeter überschrei- ten; ihr Volumen ist auf 20 Cubikdecimeter begrenzt. Ueber die sonstigen Versendungsbedingungen, Gewähr- leistung u. s. w. ertheilen die Postanstalten Auskunft.

Umrechnungsverhältniss der Geldbeträge im Post- anweisungsverkehr mit Portugal,

Bei Postanweisungen nach Portugal kommt

bis auf Weiteres das Umrechnungsverhältniss von 1 Mil- reïs gleich 4 M. 55 S in Anwendung.

Tabak- und Cigarrensendungen nach Oesterreich- Ungarn und im Transit durch Oesterreich-Ungarn.

Nach einer neueren Mittheilung der K. K. Vester- reichischen Postverwaltung ist bei Postpäckereien mit Tabak oder Cigarren, welche nach Oesterreich- Ungarn bestimmt sind oder im Transit durch Oester- reich-Ungarn befördert werden sollen, die Beifügung einer Einfuhr- bz. Durchfuhrbewilligung in Zukunft nicht mehr erforderlich.

Post-Dampfsschifsverbindungen mit Dänemark und Schweden,

Die zur Postbeförderung dienenden Dampfschiff- verbindungen mit Dänemark und Schweden ge- stalten sich bis auf Weiteres wie folgt:

zuges von Berlin (aus Berlin 8 Uhr 35 Min. früh,

in Stettin 11 Uhr 4 Min. Vorm.), _ in Kopenhagen Donnerstag und Sonntag um 5 Uhr

früh: L aus Kopenhagen Montag und Donnerstag um 2 Uhr

Nachmittags : j in Stettin Dienstag und Freitag um 6 Uhr früh,

zum Anschluss an den Frühzug nach Berlin (aus

Stettin 6 Uhr 35 Min. früh, in Berlin 10 Uhr

25 Min. Vormittags).

5) Linie Stralsund-Malmö.

Die Fahrten finden bis Ende September in beiden Richtungen dreimal wöchentlich statt: / aus Stralsund Montag, Mittwoch und Freitag hei

Tagesanbruch, nach Ankunft der Züge aus Berlin

(aus Berlin am Tage vorher 5 Uhr 28 Min. Nachm.

[über Angermünde] bz. 5 Uhr 23 Nin. Nachm.

[über Neubrandenburg], in Stralsund 11 Uhr

55 Min. Abends, bz. 11 Uhr 33 Min. Abends),

Malmö an denselben Tagen Mittags, zum An-

schluss an den Lokaldampfer nach Kopenhagen (in

Kopenhagen 3!/» Uhr Nachmittags) und an den

Schnellzug nach Stockholm (aus Malmö 2 Uhr

40 Min. Náchm., in Stockholm 7 Uhr 25 Min.

ib):

Le G Dienstag, Donnerstag und Sonnabend um 1 Uhr früh, im Anschluss an den um 1 Uhr 30 Min. L Malmö eingetroffenen Schnell- ¿ug von Stockho!m S S anna an denselben Tagen Vormittags, zum Anschluss an die Mittagszüge nach Berlin, (aus Stralsund 11 Uhr 12 Min. Vormittags [über Neu- brandenburg] bz. 11 Uhr 40 Min. Vormittags [über Angermünde], in Berlin 5 Uhr 5 Min. Nachm. bz. 6 Uhr 24 Min. Abds.).

Seepostverbindung mit Norwegen,

Die zur Vermittelung des Postverkehrs ‘E directen Dampfschiffverbindungen mit I R wegischen Häfen gestalten sich während der dies- jährigen Schifffahrtszeit bis auf Weiteres wie folgt: A. In der Richtung nach Norwegen: ; E 1) Auf der Linie Frederikshavn—Christians- 8and: / L aus Frederikshavn Dienstag, Donnerstag und Sonn- abend, nach Ankunft der am Tage vorher um 5 Uhr 55 Min. Nachmittags von Hamburg ab- gegangenen Post, welche in Frederikshavn plan- mässig um 12 Uhr 30 Min. Nachmittags ein- trifft, i , in Christianssand Mittwoch, Freitag und Sonntag

2) T Linie Hamburg—Christianssand— 1eim: i: S Hamburg Freitag 12 Uhr Abends,

in Christianssand Sonntag Abends, in Drontheim am übernächsten Mittwoch.

3) Auf der Linie Hamburg—Christiania: aus Hamburg Sonnabend Abends, Ü in Christiania Dienstag Abends.

B. In der Richtung von Norwegen: 1) Auf der LinieChristianssand Frederiks-

n: / E id aus Christianssand Sonntag, Mittwoch und Freitag

bends : in alier Montag, Donnerstag und Sonn- abend gegen Mittag zum Anschluss an den pn Hamburg am folgenden Tage um 10 Uhr Min. Vormittags eintreffenden Zug. : z 2) Auf der Linie Drontheim— Christianssan

Hamburg: aus Drontheim Sonnabend, aus Christianssand Donnerstag, in Hamburg am nächsten Sonnabend. : 3) Auf der Linie Christiania—Hamburg: aus Christiania Sonnabend Nachmittags,

1) Linie Kiel-Korsör. : Die Fahrten finden in beiden Richtungen zweimal täglich statt:

j j T URr s Stettin Mittwoch und Sonnabend um l “30 Min. Nachmittags, nach Ankunft des Kurier-

in Hamburg Dienstag früh.